1925 / 180 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ebotstermine zu melden, wldrigenfalls die odecerflarung erfolgen wird An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver\chollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auftorderung, pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Mayen, den 25. Juli 1925.

Amtsgericht

[52762] Oeffentliche Ladung.

In Sachen der Frau Bertha Knust, geb. Binder, in Breélau, Klägerin und Berufungsklägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrat Wilke in Berlin, Belle- Alliance: Plaß Nr 4, gegen ihren Ehemann, Leutnant a. D. Max Knust, Beklagten und Berufungsbefklagten, zur- zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ghe- scheidung, 25. U. 1662. 25, wird der Be- klagte von neuem zur mündlichen Ber- handlung auf den 9. Oktober 1925, Vormittags 104 Uhr, vor den 29. Zivil- senat des Kammergerihts in Berlin, Elßholzstraße 32, 11. Stock, Zimmer 386, mit der Aufforderung geladen, einen bei dem genannten Gericht zugelassenen An- walt zu heiner Vertretung zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekanntgemacht.

Berlin. den 29. Juli 1929.

Der Gerichtsschreiber des Kammergerichts

[52766] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Kätchen Schreier, geb. Blasius, in Hannover, vertreten durch Nechtsanwälte Dr. Mankiewicz, Donner und Hegewi|ch in Hamburg, klagt gegen ibren Ehemann, den Konditor Jose! Schreier, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu \{eiden, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer I (Ziviljustizgebäude, Sievekingplaß), auf den 16, Oktober 1925, Vormittags 9: Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dietem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Hamburg, den 17. Juli 1925.

Der Gerichts1chreiber des Landgerichts.

[02767] Oeffentliche Zustellung.

- Paul Bruno Friedri, Hamburg, ver- treten durch Nechtéanwalt Dr. Pferd- menges, klagt gegen seine Ehefrau Johanna Hedwig Friedrich, geb. Michler, aus S 1565 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und die Be- Yagte für den allein schuldigen Teil zu erflären. Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivil- kammer 3 (Ziviljustizgebäude, Sieveking- vylatz), auf den 10. November 1925, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Hamburg, den 1. August 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[52765] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Wilhelm Albert Simon, Alovysia geb. Kexel, in Koblenz, Neuen- dorter Straße 12d, Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte Locuary und Hir in Koblenz, klagt gegen ihren Ehemann, den Boxer Wilhelm Albert Simon, zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher in Koblen unter der Behauptung, daß er Ehebruch getrieben habe, auf Grund des § 1565 B. G.-B.,, mit dem Antrag auf Schei- dung der am 30. März 1918 vor dem Standeêsbeamten in Koblenz geschlossenen Che Im Termin vom 20. 9. 1925 ist die Sache an die Kammer verwiesen worden. Neuer Termin war bestimmt auf den 10. 6. 1925, Vormittags 94 Uhr. Im Termin vom 10. 6. 1925 ist Ver- tagung auf den 8. 7. 1925 und in diesem Termin Vertagung auf den 28 10. 1925 eingetreten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des MNechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Landgerichts in Koblenz auf den 28, Oktober 1925, Vormittags 9x Uhr, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Koblenz, den 29. Juli 1925.

Der Gerichtsschreiber des Land gerichts.

[52768] Oeffentliche Zustellung.

Die Alma Hoppe, geb. Krug, in Stößen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Prelle. hier, klagt gegen den Arbeiter Otto Hoppe, unbekannten Aufenthalts, früher in Kökenißsch, auf Grund von §8 15672, 1568, 1553 B. G.-B, auf Ehescheidung, hilfsweise Herstellung der häuslichen Ge- meinschaft. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Naumburg a. S. auf den 22, September 1925, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechts8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Naumburg a. S., den 31. Juli 1925,

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[62769] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Hermine Gehrke, geb. iegler, in Hamburg, Gerstenkamp 3, rozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt riedrichs in Verden, klagt gegen ihren bemann, den Atbeiter Heinrih Gehrke, üher in Kirhwahlingen, jeßt unbekannten ufenthalts, mit dem Antrage auf Wiederherstellung der ehelihen Gemein- schaft. Die Klägerin ladet den Be- Élagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die III. Zivilkammer des Landgerichts in Verden (Aller) auf den 2, Oktober 1925, Vormittags 9F Uhr, mit der Aufforderung, sich du.ch einen bei diefen Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt

ie Prozeßbevollmächtigten vertreken - zu lassen.

Verden, den 29. Juli 1929. i

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[52770] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Marie Stöhrel, geb Hammerath, in Wesermünde-Lehe, Marien- straße 5, Prozeßbevollmächtigter : MNechts- anwalt Dr. Becker in Verden, klagt gegen ibren Ehemann, den Seemann Eugen Stöhrel in New York, Straße un- bekannt, mit dem Antrage auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- fiagten zur mündlichen Vekhandlung des Nechts\treits vor die IIT. Zivilkammer des Landgerichts in Verden (Aller) auf den 9, Oktober 1925, Vormittags 9.1 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. j

Verden, den 29. Juli 1929.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[52771] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Katharina Rosenthal, geb. Nichter, in Homberg, Bez. Cassel, Pro- zeßbevollmächtigter: Nechtéanwalt Fried- ris in Verden, klagt gegen ihren Ghe- mann, den Friseur Hermann Rosenthal, früher in Verden, jetzt unbekannten Ausf- enthalts, mit dem Antrage auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die I11IL. Zivilkammer des Landgerihts in Verden (Aller) auf den 6. November 1925, Vormittags 91 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen dei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Verden, den 29. Juli 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[52772] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Dorothea Kühne. geb. Brühl, in Wesermünde - Lehe, Post- straße 102, Prozeßbevollmächtigter: RNechts- anwalt v. Hugo in Verden, klagt gegen ihren Ehemann, den Steward Walter Karl August Kühne, früher in Weser- münde-Lehe jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die TI1. Zivilkammer des Landgerichs in Verden (Aller) auf den 9, Oktober 1925, Vormittags 9# Uhr, mit der Aufforde- rung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt a18 Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Verden, den 29. Juli 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[52773] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Marie Heckrott, geb. Briggen, in Wesermünde-Lehe, Goethe- straße 9, Prozeßbevollmächtigter : Justiz- rat Dr. Müller in Verden, klagt gegen ihren Ehemann, den Töpfermeister Bruno Heckrott, früher in Lehe, jeyt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage aut Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die I[1. Zivilkammer des Landgerichts in Verden (Aller) auf den 30, Oktober 1925, Vormittags 91 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch cinen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Verden, den 30. Juli 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. [52774] : Die minderjährigen Kinder: 1. Jlse Koch, 2. Helga Koch, geseßl. vertreten dur) den Pfleger Frau Martha Koch, geich. Ehefrau, z. Zt. Bremen, Hildes- heimer Str. 19, klagen gegen den Kauf- mann Karl Koch, unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrag, dur vorläufig vollstreckbares Urteil Beklagten zu ver- urteilen, vom Tage der Klagzustellung ab einen Unterhaltsbetrag von je 50 Reichs- mark monatli, zahlbar im voraus, an jede der Klägerinnen zu zahlen. Der Be- flagte wird zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen, Gerichtshaus, Zimmer Nr. 82, auf den 26. September 1925, Vor: mittags 9} Uhr, geladen. Zwecks öffent- licher Zustellung bekanntgemacht. Bremen, 27. VII. 1925. Der Gerichts|chreiber des Amtsgerichts. ; [52775] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Elli Lucie Dora Blo, geboren am 16. Mai 1924 in Kol- berg, BVogeljang 23, - Klägerin, vertreten dur den Magistrat, Jugendamt, iu Kol- berg, flagt gegen den Händler Walter Rupp, zuleßt in Schwirsen i. Pom. auf- haltsam, Beklagten, wegen Unterhalts auf Grund der Behauptung, daß der Be- klagte ihr Erzeuger sei, indem derselbe mit der Mutter der Klägerin, Marie Block in Kolberg, in der geseßlihen Empfängnis- zeit den Beischlaf vollzogen habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an fie die Klägerin vom Tage der Geburt ab bis zur Voll- endung des 16. Lebensjahres eine Unter- haltsrente von monatlich 20 NM im vor- aus zu zahlen, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 16. jedes Monats. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Cammin i. Pom. auf den 6. Oktober 1925, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Cammin i. Pom., den 29, Juli 1925,

Wilm, Justizbüroassistent, als Gerichts\{reiber des Amtsgerichts.

[52778] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Erich Gerhard Bauer in Dresden, geseßlich vertreten durch den Amtsvormund, Rat zu Dresden, Jugend- amt, Prozeßbevollmächtigter: Oberverwal- tungsinspektor Weiß in Dresden, Jugend-

amt, Neues Rathaus, klagt gegen den Kuhmelker Marx Müller, zuleßt in Chemnig-Hilberédorf, Klara!traße 35, bei Schwarzer, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Gewährung von Unterhaltsrente, mit dem Antrage, zu erkennen: Der Be- fiagte wird verurteilt, dem Kläger vom 7. Februar 1925 ab bis einschließli 6. Februar 1941 zum Unterhalte eine Jahresrente von 300 Reichsmark, und zwar die rückständige sofort, die fünftig fällig werdende in vierteljährlihen, am 7 Februar, 7. Mai, 7. August und am 7 November jedes Jahres fälligen Voraus- zahlungen von je 75 Neichsmark zu ge- währen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig voll- \streckbar. Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtszericht zu Chemnitz, Zimmer 134, 1. Stock, auf Dienstag, den 29. Sep- tember 1925, Vorm, 8} Uhr, geladen.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts

Chemnitz, den 27. Juli 1925. [52780]

In Sachen des am 11. 7. 1924 ge- borenen unehelihen Kindes Hans Wilhelm Höfler in Walsheim b. Blieskastel, gegen den Zimmermann Wilhelin Winkel aus Glückstadt, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Feststellung und Unterhalts, hat der Kläger beantragt: L. Cs wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des am 11. SFuli 1924 von der Margaretha Höfler außerchelih geborenen Kindes namens Hans Wilhelm Höfler ist. Il. Der Be- klagte ist [Gui dem Kinde .von der Geburt 11, 7. 1924 bis zum vollendeten 16. Lebensjahre eine für je drei Monate voraus zahlbare Unterhalts-

rente von monatlih achtzig Franken oder

einen diesem Betrag entsprehenden Be- trag in Reichsmark am Tage der Zahlung.

ITI. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

1IV. Der Beklagte hat die Kosten des

Rechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen

Verhandlung über den Nechtsstreit ist BVerhandlungstermin auf den 4. Sep- tember 1925, Vorm. 9} Uhr, vor dem Amtsgericht in Glückstadt anberaumt worden, zu dem der Beklagte hiermit ge- laden wird. Erscheint der Beklagte nicht und läßt er sich auch nicht dur eine voll-

jährige mit s{chriftliher Vollmacht ver-

jehene Person vertfeten, kann Versäumnis- urteil erlassen werden. : Glückstadt, den 6. Juli 1925.

Das Amtsgericht. [52782] In der Zivilprozeßsahe der minder- jährigen Erna Ursula Hesse in Leipzig, vertreten durch das Jugendamt in Leipzig, gegen den Handlungsgehilfen Alfred Werner

Dietsch, früher in Leipzig, ießt unbe-

fannten Aufenthalts, wegen Unterhalts- forderung, wird der Beklagte Dietsch zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Leipzig, Petersstein- weg 8, Zimmer 72, auf den 5, Oktober 1925, Vorm, 9 Uhr, hiermit geladen. 4 Cg 20/2%.

Leipzig, den 27. Juli 1925.

Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts.

[52784] Oeffentliche Zuftellung einer Ladun

In Sachen der minderjährigen Betba Bay in Schwaigern gegen den Dienst- knecht Nichard Lutz, früher in Heinsheim, z. Zt. an unbekannten Orten, wegen Unterhalts, wird der Beklagte zur münd-

gegen das Versäumnisurteil vom 13. Fe- bruar 1925 und über die Hauptsache auf Freitag, den 2. Oktober 1925, Vorm. 9 Uhr, vor das Amtsgericht, 11, Mosbach geladen. Mosbach, den 25. Juli 1925,

Der Gerichts\chreiber.

[527859] Oeffentliche Zustellung.

Theilemann, Emma Rosalie, in Leipzig- Neudnißtz, Teubnerstraße 14, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Gustav Schmitt und Hans Zimmermann in Nürnberg, klagt gegen Theilemann, Karl Alfred,

Kaufmann in Nürnberg, nun unbekannten

Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrage, zu erkennen: I. Der Beklagte ist schuldig, an Klägerin 4 8340 Haupt- saße nebst 10%/ Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, ferner vom Tage der Klagezustellung -ab eine monatli vorauszahlbare Unterhaltsrente von mo- natlich 4 50 zu bezahlen. II. Derselbe hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. ITI. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte ‘Karl Alfred Theilemann wird hiermit gur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Dienstag, den 20. Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr, SHUIgIneE Nr. 358, vor das Amtsgeriht Nürnberg, Justizgebäude an der Fürther Straße 110, geladen. -Die öffentlihe Zustellung ist bewilligt durch Beschluß des Amtsgerichts Nürnberg vom 18. Juli 1925. Nürnberg, den 27. Juli 1925. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

[52786]

Das minderjährige Kind Käte Killer, A am 13. Juli 1924 als uneheliches Kind des Hausmädchens Mathilde Killer in Frankfurt a. M., Oppenheimer Land- straße 63 ptr, vertreten durch den Magistrat Jugendamt Frankfurt a. M. flagt gegen den Arbeiter Karl Gold- berg, zuleßt in Solingen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Vater des von der Mathilde Killer aus Frankfurt a. M. am 13. Jult 1924 geborenen Kindes ist und verpflichtet ist, der Klägerin jür die Zeit von der Geburt des Kindes, d. i. 13. Juli 1924, bis zu dessen - zurückgelegtem 16. Lebensjahre eine vierteljährlich im voraus zahlbare“ Unterhaltsrente von

105 RM zu entrichten und das Urteil für

lien Verhandlung über den Einspruch

vorläufig vollstreŒWar zu erklären. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Solingen auf den 11. Sep- tember 1925, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 30, geladen Zum me der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Solingen, den 10. Juni 1925.

Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts. [52763] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

In der Streitsache Bullinger, Johann, Kaufmann in Augsburg, Kläger, vertreten durch MNechtsanwalt Justizrat Sand iu Augsburg, gegen Schäfer, Xaver, Lohn- futschereibesißer aus Augsburg, Beklagten, wegen Forderung, ladet der Kläger den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor das Landgericht Augsburg auf Donnerstag, den 24. September 1925, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Er wird beantragen: 1. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 725 NM siebenhundertfünfundzwanzig Neichs- mark und 1290/6 Zinsen daraus vom 28. April 1925 event. ab Klagezustellung an zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. I[. Das Urteil ist gegen Sicherheit vorläufig vollstreckbar. Augsburg, den 29. Juli 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[52764] Oeffentliche Zustellung.

Die verwitwete frühère Hauéeigentümerin Frau Pauline Wedeking, geb. Altendorf, in Berlin-Wilmersdorf, Kaiserplat 16, Prozeßbevollmächtigter : ‘Nechtsanwalt Dr. Günther in Berlin-Wilmersdorf, Kaiser- platz 18, klagt gegen 1. den Nechnungsrat a. D. Hans Wenzel, 2. Frau Nech- nungsrat a. D. Elise Wenzel, geb. Stutenstein, beide früher in Charlotten- burg, Kantstraße 22, auf Grund der Be- hauptung, daß ‘die Beklagten von der Klägerin gegen Schuldschein vom 7. Ok- tober 1924 ein bares Darlehn von 10 000 zehntausend Goldmark er- halten haben, mit dem Antrage, 1. die Beklagten als Gesamtschuldner kosten- pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin zu zahlen: a) 10000 zehntausend Reichsmark nebst 23 9/9 monatlicher Zinsen für die Zeit von 1. Mai 1925 an; b) 1000 eintausend Neichsmark nebst 149%/) monatlicher Zinsen von Klage- zustellung ab; 2. das Urteil gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären; 3. der Klägerin das Armenrcecht zu bewilligen. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 22. Zivilkammer des Landgerichts IT! in Berlin zu Char- lottenburg, Tegeler Weg 17-—20, I. Stol, Sitzungsfaal 105, auf den 29, Oktober 1925, Vormitiags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen MNechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen und ihre Einwendungen und Beweis- mittel durch Einreichung eines Schrift- satzes mitzuteilen.

Charlottenburg, den 10. Juli 1925.

“Der Gerichts\{reiber des Landgerichts 111 in Berlin.

(52777] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Hein, Wilde & Co. in Berlin C. 2, Neue Friedrichstraße 2la, Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte JI.-N. Hein u. Dr. Zysmann in Fürsten- walde, klagt gegen den Schneidermeister Johannes Unzeitig, früher in Charlotten- burg, Kaiser-Friedrih-Straße 14, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin für entnommene Schneiderartikel aus dem Fahre 1924 noch den Betrag von 1154,26 M, die vor dem 1. Januar 1929 fällig gewesen sind, schulde, mit dem An- trag, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 1154,26 RM nebst 20/9 monat- lichen Zinsen seit dem 1. Januar 1925 bis 30. April 1925 und 1% vom 1. Mai 1925 ab zu zahlen. Zur mündlichen Ver- handlung des -Nechtss\treits - wird der Be- klagte vor das Amtsgericht in Charlokten- burg, Zimmer 130, auf den 4. November 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Charlottenburg, den 28. Juli 19295.

Der Mee ee gN Amtsgerichts.

[52776] Oeffentliche Zustellung.

Der Molkereiverwalter Gustav Lubek in Celle, Blumlage Nr. 4, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt -Wiebold in Celle, klagt gegen ‘den Molkereipächter Ernst Lange, früher in Gifhorn, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, ‘daß der Beklagte ihm aus einem gegenstandslos gewordenen An® stellungsverhältnisse 1500 RM Sicherheit zurückzuzahlen_ habe, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreck- bares Urteil zur Zahlung von 1500 RM nebst 9 vom Hundert Zinsen seit dem 12. Februar 1925 kostenpflichtig zu ver- urteilen, Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Celle auf den 26. Sep- tember 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen. j

Celle, den 25. Juli 1925. / Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

(52779) Oeffentliche Zustellung.

Die Erben des verstorbenen Kaufmanns Wilhelm Manskopf, nämlich: a) Ehefrau Eleonore von Herget, geb. Manskopf, b) Rittmeister a. D. Otto Griebel, beide in Frankfurt a. M., Beethovenstraße 50, Kläger, Prozeßbevollmächtigte: R:.-A. J.-R Carl Cahn, Dr. Steinberg und Sunder- meyer in Frankfurt a. M; aale 7, klagen gegen die geschiedene Ehefrau Berta Müller, geb. Adonat, früher in Frank- furt a: M: - Niederrad, Schwarzwalkd-

straße 160, jegt unbekannten Aufenthalts,

unker der Behauptung, daß die Beklagte mit der Miete mehr als zwei Monate im Rückstand tei, mit dem Antrage, die Be: klagte kostenfällig zu verurteilen, die im Gärtnerhause der Manékopfschen Vilia im I. Sto belegene und aus zwei Zimmern nebst Küche und Keller bestehende Wohnung zu räumen und gleichzeitig das Mietverhältnis aufzuheben. Die Kläger laden die Beklagte zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amts- gericht, Abt. 42, in Frankturt a. M. auf den 14. September 1925, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 128.

Frankfurt a. M., den 25. Juli 1925, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. 42,

[52781] Oeffenttiiche Zustellung. Der Michael Poetsch zu Porz am hein, Hauptstr. 137, wohnhaft, Prozeßbevoll«

Or. Kluth und Dr. Blaß in Köln-Mül- heim, klagt gegen die Margarethe Cremer, trüher zu Ensen, Hohe Straße 88/90, danach zu Düsseldorf, Goethestr. 17, wohnhaft, auf Grund der Weigerung der Heraus- gabe gestohlener wie auch geschenkter Sachen sowie wegen der Weigerung der Nückzahlung des für eine Kücheneinrichtung beigesteuerten Betrages von 180 Reichsmark und der von der Beklagten verbrauchten Kleidungsstücke und Schuhe, mit dem An- trage auf L. Herausgabe folgender Gegen- stände: 1 Verlobungsring aus Silber, vergoldet, 1 silberne Damenuhr mit Arm« band aus Dublee, 1 Tischdecke, 6 Kopf- fissen, 1 gestrickte Herrenweste, 13 Haud- tücher, 34 m blauen Kleiderstoff, 1 Fahr-

mark nebst 12% Zinsen feit dem 1. März 1925, und das Urteil für vorläufig voll» streckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht hier, Regentenstraße 4ò, Zimmer Nr. 7, auf den 30, Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die Einlassungsfrist beträgt 2 Wochen. Köln-Mülheim, den 9. Juli 1929, Schuboth, Justizober)ekretär, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[52783] Oeffentliche Zustellung.

Die Bank für Hausbesig, Handel und Gewerbe, e. G. m. b. H. in Ludwigs- hasen a. Nh., durh Rechtsanwalt Dr. Herz, allda, vertreten, klagt im Wechselprozesse gegen Friedri) Mathews, bisher in Hamburg, Mühlenstraße ‘8, nun unbe- fannten Aufenthalts, zur 2. Kammer für Handelssachen in Ludwigshafen a. Nh. wegen Wechselforderung, Der Klage- antrag geht dahin, durch vorläufig voll- streckbares Urteil den Beklagten f yer- urteilen, an Klägerin 2000 NM mit 14 9% monatl. Zinsen hieraus als Verzugs- haden vom 19, 3. 1925 an und 23,80 NM Wechselunkosten mit gleichen Zinjen von Zustellung der Klage an zu bezahlen. Zur mündlihen Verhandlung ist unter Ab- fürzung der Einlassungsfrist auf eine Woche Termin bestimmt auf Montag, 28. September 1925, Vormittags 9 Uhr, im Amtsgerichtsgebäude zu Ludwigshafen a. Rh., Zimmer 31. Der Beklagte wird zu diesem Termine von der Klägerin geladen mit der Aufforderung, einen bei der Kammer für Handelssachen in Ludwigshafen a. Rh. zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. - s: Ludwigshafen a. Rh., 28. Juli 1925.

Gerichtsschreiberei der 11. Kammer für Handelssachen.

‘3. Verkäufe, Berpach- tungen, Verdingungen x.

[52844] Bekauntmachung. f Zur Neuverpahtung der Domäne Artern-Cachstedt und der Jagdnuzung auf den Domänenländereien auf .18 Jahre, vom 1. Juli 1926 ab bis zum 1. Juli 1944, haben wir Termin auf Dienstag, den 18. August d, J.- Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale des Bezirksaus\chusses (im sogenannten Vorschloß) der hiesigen Negierung vor dem Regierungsdirektor Dr. Wilke anberaumt.

Lage der Domäne: Station Artern der Strecke Erfurt—Sangerhaufen und Naums- burg—Artern.

Die Größe beträgt rund 504 lu.

Grundsteuerreinertrag rd. 25 000 6.

Pachtbewerber haben si möglichst früh- zeitig vor dem Verpachtungstermin bei der unterzeichneten Regierung zu melden, damit eine eingehende Prüfung ihrer persönlichen Verhältnisse exfolgen kann. Zum Bieten werden nur zugelassen lolhe Personen, die ein Vermögen von 300 000 NM als ihr unbeschränktes Eigentum nachweisen und ih außerdem als erfahrene Landwirte von langjähriger Praxis ausweisen “können. Pachtgebote sind in kg Roggen ie ha der zur Grundsteuer veranlagten Fläche von 498,4390 ha abzugeben. :

Weitere nähere Auskunft erleilt

Merseburg, den 27. Juli 1929. Regierung, Abteilung für Domänen

und Forsten.

Verantwortlicher Schriftleiter J, V.: Weber in Berlin. }

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Rechnungsdirektor Men ger in g, Berlin

Verlag der Geschäftsstelle(Menger in 0) in , Berlin.

.| Druck ter Norddeutschen Buchdruckerei und

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32. Vier Beilagen (einshließlich Börsenbeilage) und Scste bis Dritte

Zentral-Handelsregister-Beilage

mächtigte: Nechtsanwälte J.-N. Siebert, *

radgestell, II. Zahlung von 230,50 Neichs- .

E do.08,09,11,gf 81.12.28]

m Deutschen Reichsan

(L 180.

Amtlich festgestellte Kurse.

1 Franc, 1 Lira, 1 Löu, 1 Pejeta = 0,80 4. 1 österr- ulden (Gold) = 2,00 Æ. 1 Gld. österr. W., == 1,70 #6.

r. ôît., ung. od. tshech. W. = 0,85 4. 7Gld. dd, W. 12,00 4 1 Gld. holl. W.= 1,70 4. 1 Mark Banco - 1,50 4. - Schilling österr. W. = 10 000 Kr. 1 fand. rone = 1,125 #6. 1 Rubel (alter Kredit-Mbl.) 2,16 4. alter Goldrubel = 8,20 4. 1 Peso (Gold) = 4,00 d, Peso (arg. Pap.) =*1,75 4. 1 Dollar = 4,20 .4. Pfund Sterling = 20,40 4. 1 Shanghat- Tael 9,50 4 \" Dinar 3.40 4 1 Yen = 2,10 4. glotv, 1 Danziger Gulden = 0,80 4.

Die etnem Papte1 betgetligte Bezetchnung X be» hgt, daß nur besttmmte Nummern oder Serten der etrefenden Emission lieferbar sind.

Das hinter etnem Wertpapter befindliche Zetchen ° edeutet, daß eine amtliche Preisfeststellung gegen- bärtia nicht stattfindet.

Das hinter etnem Wertpapier bedeutet 4 flir Million

E Die oden Uktten in ber zwetten Spalte beigefügten

Bifern bezeichnen den vorleyten, die tn der dritten Spalte beigefügten den lebten zur Auss{littung ge- ommenen Gewinnanteil. # nur e0/a Gewinn- rgebnis ohne Datum angegeben. {o t es dasjenige es vorleyten Geschäst8jahrs.

Dte Notierungen für Tele ische Nus- ahlung sowte für Uusländif befinden sich fortlaufend unter „Handel und Gewerbe“

Etwaige Drucifehler in den heutigen Fursangaben werden am nächsten Börsens age in der Spalte „Voriger Kurs“/ bes ichtigt werden. Jrrtüimlithe, später amts ih richtiggefstellte Notierungen werden

möglichst bald am Schluß des Kurszettels

als „Berichtigung“ mitgeteilt.

VBankdiskont.

Berlin 9 (Lombard 11). ausn 9 (Lombard 11).

ors 9, Jtalien 7. Nopenhagen 7. London s. Madrid s, Oslo 6.1 d Paris 6. Prag 7. Schwetz 4. Stockholm 5, Wien 10.

Amsterdam 4. Brüssel 6%. Helsin

Deutsche Staats8auleihen mit Zinsberechnung.

Heutiger | Voriger Kura

81.7,

6)Dt. Wertbest.Anl.2

10-1000 Doll) L112. 91,76b do. 6% 10—1000DoU| 1.9. „25b 23 Dt. Reichs\ch. „K “1. 12, bi außslo8b., (Goldmark)/30. e 26

2

ohHess.Dollaranl.N. 1.7. —_— __ Bet nachfolgenden Wertpapieren fällt die Berechnung der Stlickztnsen fort.

Di, Wertbest. A. b. 5D,[f. 3. in 2/100b h

100b Dt, Dollarschayanwsg 6, 12, 24, 60 120 do. 36 Hess. Dollarshayanw.,| do. —— 6 [1008 Hess. DoUaranl. N. do. _—— —,—

Kur- und Nm. (Brdb.) do. d

Pommersche. .....++ d

Lf s

Posensche ooooooo. d

SSESESESSES

| Heutiger | Vortger Kurs

Börsen-Beilage zeiger und Preußischen StaatZ3anzeiger

Berliner Börse vom 3. August

Preußische Rentenbriete. De “gy 1.4.10 versch. da. do 1.1.7

verscch4 do.

Bonn 1914 # Breslau 06 X do

Schwarzburg-ötudolst, Landkredit

do. -Sonderzh.Land- kredit, gek. 1. 4. 24/3

«E Medlb.-Schwer. Nnt.|4 | 1.1.7 | ——

Kreditanstalten öffentlicher Körper|chaften.

Hesi. Ld8.-Hyp.-Pfbr. S. 10a, 12-—209

do. Komm. S.39—42 do. do. S.832-38 uk. 27 do. do. S.26-31 uf. 27

C5 2 e n D

„ldw.Pf.b. S.23,/

o.

o

Brandenburg. Komm. 1923 (Giroverb.)

do. 1919, 1920 Deut\cheKom. Kred. 20 do. 1922, rz. 28 Hannoversche Komm.- Anleihe von 10923

ck D

Pommersche Komm.- Anleihe Ser. 1 u. 2

Dtsch. [V.- V, Retchb- B.8 81.7. Schayzanwets. 1916, auK. 28 biß 1.7. 32 1.7 | 0,1876b | 0,196b

do. VIL.-IX.Agto ausl 1.7 | 9,18b 0,1826b

do.Retch8-Schaya.f24 4,10] 0,16b 9,176 G

do. Neichsscha dh

1923, Ausg. T u. [I „o | 0,1626 | 0,178 do. 1924, Außg.] u. 9|——-B |—-B #6 fitr 1 Milliarde]! { f. L. Binsf. 8-16 4 Deutsche Reichsanl. 0,2326 B do. do. do. 0,926b do do. 0,276b do. do. 0,46b do. 22 (Bwangsanl)Þ| fr. ; S S do. Schuygeb1et-Anl, ä 4,353 do.Spar-Präm.-Anl.| fr. ; 0,1326b

l 7-154Preuß.St-Schay|fZ. 1.4.10} —. Pr.Staats\ch. f. 1, 5.26 {8 1.2.6 0,1h do. do. 1,31, 12. 84/44 1.1.7 0,39h (Hibernia) 1.4.10 0,276b

do. do. 14 ausloßsbar Preuß. konsol. Anl... 4 |versch.| 0, 0,2726b

da 0,2625h O0.

4 4 do do. 34 do. 3 Anhalt. Staat 1919../4 | 1.4.10 Vaden 1901 4 do. 08/09, 11/12,18,14 do, 1919 do. tv. v, 1875, 78, 79, 80, 92, 94, 1900, 1902, 1904, 1907

d Eisenb.-Obl, do. Ldsk. e Sti,

konv. neue Stücke Vremen 1919 unf. 80 do, 1920 do 1922, 1928

do.87-99,05,gk 81.12.23 do. 96, 02, gf. 31.12.23

Hambg. Staats-Ltente do, amort.St.-A. 19A do. tos, 1919 B Ileine do. do, 10000 bis 100000 é do. do, 500000 do. do. St.-Anl.1900 do. 07,08, 09 Ser. 1,2,| 1911, 1918 rz. 58, 1914 rz. 064 do. 1887, 91, 93, 99, 04 bo. 1886, 97, 1902 Hesseu 1923 Reihe36Þ *) Binsf. 8—164 do. 99, 1906, 08, 09,12 do. 1919, N. 16, uk. 24 do. 93, 94, 97,99,00,09 da. 1896, 1903-1205 Lübeck 1923 unk. 26 Meckl. Laudesanl. 14 do. Staat8-Unl. 1919 do. Eb.-Schuld 1870 do. tons. 1886 do. 1890, 94, 1901, 05 Pldenburg 1909, 12 do, 1919, ael. 1.1, 82 do. 1908, gek. 1.1. 24 1896 chsen Sl... 1910 do, St.-Rente e... Sächs. Markanleihe 23 Witrttemberg S. 6-20 U, 3136/4 do. Reihe 36—42/4

do, «aao.

#2» S

Tr

Cr

Mecklenburg. Fri e Etsenbahn,

do. 1879,80, 83,35, 96 (ntcht konvert.)

Wißzmar-Carow

Deutsche Provinzialanleihen.

Brandenb.Prov. 08-11 Reihe 13— 26, 1912 Reihe 27—83, 1914 Reihe 34—b2 ....-

do. Casseler Landes

Ser. 29 unk. 80 Hannoversche Landes- fredit, L.A, gf.1.7.24 , Provinz Ser, 9 Oberhessische Provinz. . 1920 unk. 26... , do. 1918, 1914 OstpreußischeProvinz.

Pommersche Prov. do. Ausgabe 16... do. As 14, Ser. 4

s

ck= E d . 5 c Q

e E

Œ

do, A. 1894, 97 n. 1900|

E

Rhetnprovinz dil 1000000 u.5

ck 2: 2: W292

-++ I

do. Au3g. 5—7 Sgtesw.» Lol Prov.

8g. + do. Ende U.11

2 # S

do. Uußg.6 u.7 , Landezsklt. Ntbr.

C

Kureu.Neum.Schuldv.| H 1.1.7 *) Zinsf. 7—15 4, + Kinkf.

Anleihen verstaatlichter Eisenbaßnen. Vergtsch - Märkische Serte 8

1.1.7

1.4.1

1.4.1 1.1.7 1.1.7 1.4.1 1.4.1 1,4,1 1.1.7

1.5.1

1911, 1914/4 | vers. Aschaffenburg... 1901/4 | 1.6.1 Barmen ..…...1907,

do. 1904,05,gek.1.3.24/8 Bersin o... ....1928 F ® Zinzf. 8—18

1,2,8

versch +1 1.1.7

1,5.9 1.4.1 14.1 1.1.7

ea

5—16 %.

1b'

—_—

0,7b

—_—

Wilbe 0,7b

—— «

1,66

g

—_— _— —_——

E,

E

y Sms ane qud

0,1656

R N0

Pan N g vat 208

®) Rinsf, 8—20%. ** 8—18%. f a—15%

Kreisanleihen.

Anklam. Kreis 1901. /4 urg. Kreis 01/4

Hadersleb.Krets 10 x4 Kreis 1919. /4

rets 1910, ../4

Dffenbach Kreis 19.,

Deut|che Stadtauleihen..

Aachen 22 A, 23 u. 24/8 | 1.6.1 do. 17, 21 Ausg. 22/4 Altona encoc ore 192319 1.1.7

R

E As

o ,

ch— ,

—_—— 5

S E

fat E

E

———

166

E

1.4.1 1.4.10 1.4.1 1.4.1 1.1.7 1.4.1

L.1,7 1.1.7

do. do. 1885, 1889/3 do, 1896, 02 N38

Díiren 11899, J 1901/4

do.

Dllsseldorf 1900,08, 11,

gel. 1.5. 24/4 do. 1900, gel. 1.5. 24 Elbtn4603,09,gek.1.2.24 do. 109183, gef. 1.7.24 do. 1908, gek. 1. 2. 24 Emden06H,J,gk1.5.24/4 Erfurt 1893, 01 X, 08 1910, 14, gef.1.10.23/4 do. 1898 N, 1901 N,

Eschwege Essen do. 16.Außg.19(ag.20)/4 Flensburg

get. 2. 1. 24/4

Frankfurt a. M. 23 Þ/6 do, 1910, 11, ge!?,/4 do. 1918/4 do. 19 (1,—83.Aukg.) 1920 (1. Au3g.), gek.]4 do. 1899, ge!?.j3 do. 1901 x13 Frankfurt a. O. 191 ukv. 1926/4 do. 1919 1, u.2.Au8g.|4 Fraustadt... 1998/83 retburg t. Br. 1919/4

do. 1920 ukv. 1926/4 do. 1901/3 Fulda ....++.1907 X14 Gteßen 1907, 09, 12, 14/4 do, 1905/8

Las 0.0.1919 N 4 alberstadt 1912, 19/4 Halle... .1900, 06, 10/4 do, 1919/4

do. do. 1900 Epe 07 Q L ILES o. 1903, get. 1.10.28 etlbronn .….1897 d erford 1910, rsickz. 89 Köln..1923 unt. 33Þ do, 1912 Abt. 3 do. 1919 unt, 29 do. 1920 unf. 30 do. 1922 Konstanz 02, gef. 1.9.23 Krefeld 1901, 1909 do. 06,07, get.30.6,24

M 1918, 1.—4, Ubt. uky. 31 do. Stadt -Pfdbr, R.1 Matnz 1922 Lit. 0 do, 19822

do,

do, do. 1901, 1906, 1907,

do. 19, [I.A.

do. 1897,98, gek.1.1.24 do, 1904,05, gek.1.1.24 Merjebura 1901 Mühlhaujen 1. Thlr. 1919 VI

Mülheim (Nuhr) 1900 Em. 11 und 18 unk. 831, 35

do. 1914 do. 1919 unk, 30 Mündthen 2.25.1921 do, 1919 M,-Gladbach 1911 X, unk. 36 Münster 08,gek.1.10.23 do. 1897, gek. 1.10.28 Nordhaujen 1908 Nürnberg 1914 do. 1920 unk, 30 do. 1908 Offenba a. M, 1920

Piforzhetim 01, 07, 10,

do. 1897 x, 1901 bis

do. do. 81.84,03, gk.1.7.24

Stenda! 01, gek. 1.1.24/4 do. 1908, gef. 1.4.24/4 do. 1903, gef. 1.4.24/3

Stolp i. Pomm... {1 Stuttgart 19,06 Ag.19/4

®) inf. 8—16L

1,L.7

vers), gek. 1. 10. 2318/4

15,6,1

ürth t. B......1923/10]| 1.1.7

Gotha eco eo. :1923/10] 1.4.10

do. 1913, gek.30.6.24/4 do,88,01,08,gk.80,6.24/8; Langeujalza 1908/3 Lichtenberg (Bln)191874 LudwtigLhafen.. 1906/4 do. 1890, 94, 1900, 02/3

1908, 12, ge!. 1.1.24/4 do. 19,1.A,, gek.1.9,24/4 gt.1.2.25/4 do. 1920, gef. 1.11. 25|4

Oppeln 02 X ,gk.31,1.24/3

Pirmajens 99, 30.4.24/4 Plauen 1908,gl.30.6.24/4

0, Potsdaw19X(,gf.1.7.24/4 Regensburg 1908, 09/4

Nostua 1919, 1920/4!

| Koubgsor | Voriger Nurs

A e G

1.1.7 1.1.7 1.1.7 1.1.7 1.L.7

1,5.11/ 16.11 L.1.7

1.1.7 L.1.7 1.4.1

1,4.1 L4.1 1,1.7 1.2.8

1.4.10 1,2,3 veri,

ver\chJ 1.2.8 1.3.9

1,6.1 vers

1.4.1 1.8.9

1.1.7 1.4.10 1.1.7 1,L,7 1.4.10

1.1.7 vers do. 1.6.11 1.1.7 1.1.7 1,6,11 1.4.1 1.6.1 1.4.1 1.1.7 1,3.,9 1.1.7

1.4.1 1.4.1 1.1.7 veri, do.

do. 1.1.7 1,1.7

do. 1,2,8 1.1,7

ib

R

Mexik. Aul. 99 64

verich.|

Viersen 1904, gf.2.1.24|/94] 1.1.7 eimar 1888,gl.1.1.24/34 1.1,7 Wiesbad, 1998 1.Aus8-

gabe, rüdctz. 1937... 1.2.8 do. 1920 1. Aug.

21 2. Ag., gk.1.10.24/4 | versch do. 18 Ag. 19 [u

ge?. 1. T. 24/4 j 1.17

Wilmersd. (Bln) 1918/4 | 1.2.8

Deutshe Pfandbriete.

(Die durch * gekennzeihneten Pfandbrtefe find nach den von den Landschaften gemachten Mitteilungen als vor dem 1. Januar 1913 ausgegeben anzusehen.)

3% Ä Calenberg. Kred. Ser. D,

(gef. 1. 10. 23, 1, 4. 24 *3/hy Kur- u. Neumár!k neu

*4, 3%, 34 Kur- u. Neumärk

Komm.-Obl.m.Deckungsbesch bts 31. 12. 1917

4,3%, 34 Kur-u.Neum.Kom.-Obl, *4, 3%, 3 Y landschaftl, Zentra m, Deckungsbesch. biß 31.,12.1

Nr. 1—484620

4, 3%, 3h landschaftl, Zertral *4, 3%, 3Y Ostpreußische b

31. 12. 17 ausgegeben Nx... 4, 3%, 3% Ostpreußische

44h Ostpr. landschaftl. Schuldv, *4, 3%, 3 Y Pommersche, aus- gestellt bis 31. 12. 17 4, 3%, 8 h Feige *4, 8%, 3% Pomm. Neul. für, Kleingcundbesig, außgestellt bis 31. 12, 17 4, 3%, 3h Pomm. Neul. für Kleingrundbesig *4, 3%, 84 Sächsische, au3ge- ms Wi L LT Taba do 64 4, 3%, 3 e *4h eid landich. *4, 34h Schles. Altlandschaftl. (ohueTalon),ausgest.b.24.6.17|

| Hoeutiger | Voriger Kurs

Rumän.1898in 4| 4 \ L5.11 do. do, m. Talonjf. 83/tÆ1.11.1 1,1b ha. konvert. in 4 1.4.10 | 16G

Scchwed, St.-Anl.

do. 1890 in 4 L8,9 | —— do. St.-M,04 L 1.2.6 —_— do. do. 1906 1,46 1.2.8 __ do, do. 1688 1.2.8 Schwetz. Eidg. 12

do. bo.

do. Etsenb.-RN.90 Türk, Adm.-Anl. do. Bgd. E.-A. 1 do. do, Ser. 2 do. tons. A. 1990 do. uf, 1903, 06 Türsfen Anl. 1906 do. 1908 do, ollobl.11S.1 do. 400 Fr.-Lose ung. St-R. 18 do. 1914 * do. Goldr. in fl, 4 do. St.-R, 1910“ do. Kron.-Rente? do.St.-R.97inK.4

do. do. seru.1er“ do.Grdentl.-Ob2

Bromberg 1895 Bukar. 1888 tn 4 do. 1995 in 4 do. 1898 in M Budapest 14 m.T. do. i.Kr. gk.1.3.25 Christtania 1903 Colmar(Elsaß) 07

4, 35 Ee Res (ohne Tal.) 24, 3%, 3 chle4. landschaftl] A, O, D, au3gest. bls 24.6.1

4, 3%, 3h Schles. lands{chl. A, O *4, 3X, 34 Schlewig-Holstei: Lande3kred.,au8g.b.31.12.17M T u olst. L.-Kred, +4, 3%, 3) Westfälische, au

4, 3%, 3 Y Westfältsche *4, 3%, 3 Y Westpr. Ritterschaf Ser. [— 11, m. Deckungsbve\{h

4, 3%, 3 Westpr. Rilterschaftl *4, g

\chastl., 31. 12. 17,

Danzig14# Ag.19 Gnesen 1901,1907 do. 1901 Gothenb. 90 S. A. do. 1906 Graudenz 1900 elstngfors 1900 gestellt bis 81. 18. 17...) 6 O as do. Hohensalza 1897 bis 31. 12. 17, gel. 1. 7. 24 Kopenhag.92 int do. 1910-11 in Eer. 1—II, gek. 1. 7. 24... do. 1886 in 6 do. 18695 in M Krotosh. 1900 S.1 Lissab. 86 &.1,2 lo do. 400 4 L417 Mogk. abg. S. 25,

4, 3%, 34 Westpr. Neuland-| \haftl., gel. 1. 7. 24 „.....-

Berliner 0.0... ...... ith eru neue... N alte... neue, . s...

do. neue BGrdbg. Stadt\ch. Pfdb. Dt. Pfdb.-Unst. Posen S. 1—sb unk, 80—34 Preuß. Ld. Pfdb, - A. Berlin 38—b5 ....-- do. do. 1, 2 g do. Zentralstd.Pfdbr. R. 8, 6—10, 12, 18Þ 10] do. do. Neihe 14-16F/10 do. do. R. 1, 4, 11/44 Sen 2 S D4 estf. Pfandbrtefamt f. Hausgrundstltckte. od

Braun\chw. 20 Tlr.-L. mburg. 50 Tlr.-L.|

1,3,

Oldenburg. 40Tlr.-L. 1,2,

1 Seit 1. 4, 19. 1, 5. 19,

191,3, 20, 4 1,6, 23.

notiz zugelassenen

Bern.Kl.sUA, 87 kv. 1.1.7

do. do. 02 in K.4 1.1.7 do. do. 95 in K.* 1.2.8

1.1,7 L.L.7

bis 85650, 1er Nr.1-20000 1,L,T DäntscheS1.-U.97 Egyptischegar.t.£] do. . L, FrB do.25000,12500Fr do, 2500,600 Fr. Els.-Lothr. Nentes ! Finnl. St.-Et\b, Grie. 44 Mon. do, 5 1881-84 do, 5h Pir.-Lar.90| do, 4§Gold-R.89 Jtal.Nent. inLire| do. amort. S,3, in Li

do.

do. Goldrente

1000Guld. Gd.? do, do 200, ? do. Kronenr. !9,

do, 1889 in

do. 1890 in 4 do. do, m. Talonif, H. do, 1891 in

27, 28, 5000 Nbl, vers. do. 1000-100 do.

do. abg. Ser. 30 bis 33, 8000 Rbl. 1.1.7 Mo8!.1000-100R, 1.1,7 do. S. 84, 85, 88

do. 1000-100 Mülhaufs. t. E. 06,

Posen 1900, 05, 08 fr. Zins. do. 1894, 1903 do.

Sofia Stadt 1.5.11 Stockh, (E. 83-84)

Straßb. t, E, 1909

do. 1913 1.4.10 | ——- Thorn1900,06, 09

di

Augsburg. 7 Guld.-L.|—[4p.St —— 5 bp.S!

BHudap. Hpst Spar L5,11 | —-— g Chtl.Hp.G.-Pf.12 15.2,6 16 Oän.Umb.-O.S,4

8 öln.„Mind. Pr.-Anl.|8/] 1.4.1 3

Eachs.-Mein.7Gld.-L.|-—-|4p.S

Ausländische Staatsauleihen.

Die mit einer Notenziffer versehenen Aulethen werden mit Kinsen gehandelt, und zwar: k Jütländ. Bdk. s 1,8, 19, 1,9. 19. "1, 10, 19.

9 1, 11 19, 1, 12,1% 1, 1. 20,

Für sämtliche zum Handel und zur amtlichen Börsen- fischen Staatsanleihen findet gegenwärtig eine amtliche Preisfeststelung

verz: Nrd.Pf.Wib.S1,2 1,4,10

Norweg. Hyv. 87 1.L.7 Dest.Kred.-L. v.58 6 p. St. Pest.u.K.B.S.2,3 1.2.8 Poln. Pf. 3000 R. 1,1.7

Bosn, Esb. 14? 1,4,10 do, Invest. 14 ? L4.10 do. Land.98 i. 1.4.10

Posen.Provtnzial fr. Zin.

3 3 Raab-Gr. P.-A.® D 15,4.10 Schwed. Hyp. 78, unfkv,| 2 4 4‘ 4 4 4 4

Bayerische Q Pfdbr.

1925

| Heutiger | Gortger Kurs

g

1905 in 4 tGLO f —,- 1908 in 1,4,10 | 1,5668 1910 tn M 1.3.9 | 148

1890 in M4 14,10 | 1896 in M L612 | —-

S d e A Co O

eisecne T,

Auslän

fr. Jnowrazlaw

89, 5000 Rbl. oersch. do.

07, 13 N, 1914 1.4.10

1880 tn M 4 | 15,6.12 do. 1886 in 4| 4 | 16,6,12 | —— 1887f 8% } 158,9

(u. Aus§g. 1911) 1.4.10 |

fr. Bin. | —— do.

18 95 ivie

* 6.1 i. K. 1.1.17, S, 2 i, M. 1. T. 17. Sonstige ausländische Anleihen.

rildzahlb. 110 LLT } —v—- D do, do. LLY | Did r

do.Juselst.-B.gar. LLY f —_— s

do.do.Kr.-Ver.S.9 LLI —_——_

L E 87 16,39 | —— —— gv 0.

do. 15.11 | Ee

jn L ge E do. Kr.-Ver. S.5 116.12 | ——- P do. do. S. 6 11,6,12 —_— do. do, S. 5 11,6,12 Ee

Kopenh. Hau3bef{.| L1.7T g Mex. Bew. Anl. 4

gesamt fdb.ù 101 t.R.1,5.1 do. 44h abg. |fr.Z.t.K.1.5.2

do. 1000-100 R.| 4 1L.L.7

do. 1388, 1892. 1895, 98, 01 do. 18954

% do. do. 3.1.4 p. St.

1.1.7 LLT |—— LL.7 1.6.11 | —-— 158.17 | 15.4.10 | ——

do. Anrecht.

do.78tlindb, in.4 da, up. abg. 78 do. {82 bo. do. 02 u, 04 do. do. 1906 Stocth.Jntgs. Pfd 1485,86, 87 in K. do. do. 1894 inK.} 3% 1.4.19 | Ug.Tm.-Bg. t.K.? | 4 1.4.10 | —— do. nens 4 1.5.11 | ——- do. do. i. 3

4

4

vers. | ——

| 3%] L4.T0O | do, do.Neg.-Pfbr. 1.4.10 | —— do, Spk.-Ctr. 1, 2

| LLI |——

Pfandbriefe und Schuldverscreib, ‘deutscher Hypothekenbanëen.

SLUSE ohne Zinzscheindogen. Preuß. Zentralboden 1903 iedoch ohne Talon,

(Die dur * gekennzeichneten Pfandbrtefe und Schulds

oerschreibungen find nach den von den Gesellschaften remachten Miiteilungen als vor dem 1, Januar 1913 ausgegeben anzusießen.)

erie 2, 4—6, 16 —— do. Hyp.» u. Wechselbk. Pfdbr, verlozb. u. unverlosb. x (3%44)®*| 5,6b G Berl. Hyp.-Bk. Pfdbr. Ser. 1-4, 7,8,13-18,21-22. kv.S.5, 6, 19, 201 u. abgestemp.*| 4,96 B do. k —_—— do. h Slpitotis do. , do. Ser. a do. , Komm-Obl, S.1, 2) —,— do. , do. Ser. 3} —— do, do. Ser. 4 do, do. do. Ser. 5 GnGaniiiiv, « KEOReS, Hyp.-Bk. Pfdbr. Ser. 2—25®

do. do, bo. Ser. 2 da. do, Komm.-Obl[, v. 19 —_——