1925 / 180 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P [52862] 50718] Üeber die Verwendung des restlihen Betrags des Reingewi Wuuveti El V. , Luhr. [lvi928! i | Generalversammlung der Leder- Bilanz vom 31. Dezember 1924.

(6 wird hiermit bekanntgegeben, daß | Herr Oberstleutuant a D Hermann | Unter Hinweis au! § 297 1ordere ih L MeneWertammlung unter Berücksichtigung der Lee RUAS G Es sies] E auf 31. Dezember Lahr. Caspar - Werke Wiiengesellschaft, | warenfabrik "Union A. G,, Berlin, =—— 3 E As S'EZERILEE ZXMA ais Di

in den Aufsichtsrat unjerer Geselischast | von Zeéeka, Charlottenburg, 1 durch Tod fals Liquidator in Anbetracht der Aufs Die Gelell\chaft hat in den lezten 5 Geschättsjahren folgende Dividen“ m————— . Berlin. 51915! Ritterstr. 11. | RM

an Stelle der ausgeschiedenen Herren | aus dem Au!sichtösrat unterer Gelellichait | 1öjung der Gesellichaft die Gläubiger | verteilt : auf die Vorzugsaktien auf die Stammaktien G Aktiva, RM Die Caspar-Werke Kommanditgesellschaft | Die Aktionäre unserer GeseUichaft erden

Direktor David Weis, Frankfurt a. Main, | auëgeiciedon Y aur, ibre Ansprüche bei mir anzumelden. 1920, ¿0% 18 9% (auf nom. 2 000 009 Immobilien 492 988 a. A zu Berlin sind am 19 Januar 192% | hiermit zu der am 18. August d. F.,

Direktor Georg Palm, Dresden, Herr Halbe: adt, den 31. Juli 1925 Comyparufß A. G. i. Liqu. ' 99% auf nom. 900 0 Maïchinen 103 495 in eine Aktienge!ell\chait umgewandelt Vorm. 11 Uhr, in dem Büro des

Solef Baumwollspinner, Cottbus, hinzu-| D. Götte & Zimmermann A.-G. Der Liquidator : E. D ( Waren 240 200|— | worden. Die Gläubiger der Caspar-Werke | Notars Dr. August Braß, Berlin, Fried- ewählt worden ift Der Vorstand. Fakob Kogon. 1 E A Debitoren 241 500 Kommanditgesellschast a. A_ werden hier- | rihstraße 55, stattfindenden außerordent- dolf Lonker Lederaktiengesellschaft. | [52805] Projpekt 1923. . . . 09% Fuhrpark 12 275|— | durch gemäß § 334 H.-G -B. ersucht, ihre | lichen Generalversammlung ergebenst

49821] über nom. RM 600 000 nene Stammaktien des Die Bilans L aa 646/52 | Ansprüche anzumelden. eingeladen.

é ded 1 092106 Der Vorstand Tagesordnung : : t A a mengelegter Aktien. Bonner Vergwerks- und Hütten-Vereins wie folgt: Wesel 1922(69| der Caspar. Werke AG. | 1, Ergänzung derjenigen Belclüsse, | s. Rüständige und fällige sowie anteilige Darlehenszinsen (rück:

Androhung der Kraftloserklärung. zu Zementfabrik bei Obercassel bei Bonn. Bilanz. . Wertpapier 12 050 Moll. welche in der Generalversammlung ständig RM 234670) „e «o o o + 50 3368/0

: : 20. März d. I. gefaßt wurden, Forderungen : Bergische Löwenbrauerei Aktien-| Stück 1500 über je nom. RM 400 Aus 5 1 106 169/27 | 50340) au 2 :

| : : age F Us, KEIDC-TTIS, —— emäß Protokoll vom gleichen Tage ) bet Banlin - . «¿eve ov NM 1709 167,79 gesellschaft in Liquidation zu Der Bonner Bergwerks- und Hütten-Verein ist eine im Jahre 1854] 1, eiiwertveigcitam E i b

@ RM fi Sengel & Co., Aktiengesellschaft 2. Aus)cheiden des Vorstands und Auf b) Lombardford 5 319,70 Köln-Höhenhaus. errihtete Aktien | i : E 14 , Pasfiva, inselfabrik i idati f : ° ) Lombardtorderungen « « «eo ooo v e : z wn ge!ellihaft und bat feinen Siß zu Zementfabrik bei Obercassel ; S 00 000|— Pinselfabrik in Liquidation, sichtsrats jonst der s 07s „6719 988,81 | 7 504 466/24 Gemäß Generalversammlungsbes{chluß b. Bonn. Die Dauer der Gesell\haft ist nicht beschränkt. 2. Grundeigentum, eins{chl. Gruben und Brüche: . Aktienkapital 6 c) fonstige Forderungen 9 |

Z Gen O ¿ s c; ; B 60 000|— Neustadt, Aisch. 3. Beichlußfassung über die Liquidation | 10. i —— Toanal. | vom 30. Zuni 1925 ergebt an die Aktionäre Gegenstand des Unternehmens ist die Herstellung und die Verwertung von Alb aus (Seblicibermüäberuns" S 31 800 k S tieren j s 64 120/51 | Dur Beschluß der Generalver)amm- der Gesellschaft. celliétties KM 26209800) PISODERNE m E: 411 780/40

unserer Gesell|chaft die Aufforderung, ihre M otvi ; ; i ven, .. l i r i e c A : A ck ement, der Betrieb aller hierdurch bedingten und damit in Zusammenhang stehenden S aus : / 382 04x76 | fung vom 1. 11. 24 wurde die Aktien-| Diejenigen Aktionäre, welche an diefer i ; “une Aftien bis spätestens den 1. September Geschäfte. Die Gesellschaft ist außerdem berechtigt, sih an Handels-, Industrie- 3. Bauten: - Unstellungsreferve geselischast aufgelöt. Es ergeht hiermit | Generalversammlung teilnehmen wollen, | Wertpapiere und Forderungen des Penfionsfonds und der Stiftungen | 75 003—-

1925 bei der Gefellschaftsfasse zum Zwecke | nd Verkehrsunternehmungen aller Art zu beteiligen und solche zu gründen. Bestand aus 1923 «eo ooo 90 536 500 1 106 169/27 | gemäß des § 297 des H.-G.-B. Aufforde- | müssen ihre Aktien oder über dieselben 10 923 410/22 Zugang in 1994 «aé va co 0s 12 020 Gewinu- und Verlustrechnung. | kung zur Anmeldung von Forderungen. | lautenden Hinterlegungs|cheine zu Händen Passiva, E s ——————

Geschäftseinrihtung E a 20 000 Bankgebäude j i D BOOOOO Kassenbestand, Sorten, Reichebank- und Posticheckguthaben . 25 425 Anlagen der Prandbriefteilungsmasse M 37 442 938 08 as p Anlagen der Kommunalobligationenteilungsmasse RM 1 064 592,17 Hypothekendarlehen auf Feingoldgrundlage / (davon i Goldhypothekenregifter eingetragen RM 1 673 238,54) Wertbeständige Kommunaldarlehen 58 000

111 IN

2178 399

O90 I M 5 P G0 RO fs

Lo. 00.5A DERMLIRR Le

der Abstempelung einzureichen. Jede Aktie, Das Grundkapital betru H c ; : g ursprünglih 680 800 Taler = 4 2 042 400,—, er A E eingeteilt in 6808 Aftien im Nennwert von je 100 Taler = .# 300,—. Es wurde ck D175 530 : z Neustadt, Aisch, den 13. 2. 25. des Notars hinterlegen . Aktienkapital : : ibe: 192 nft eingereiht sind im Jahre 1889 durch Abstempelung der Aktien auf einen Nennwert yon je 4 250,— AMINDROa L pi G o lea 4 55 520 Soll. NM |4 Die Liquidatoren: Berlin, den 30. Juli 1925. a) Stammaktien „ooooooooo RNRM 6 000 000,— : A I E ( ' auf M 1702 000,— herabgeteßt und alsdann im Laufe der Zeit mehrfah erhöht, | 4. Maschinen, elektrische Kraft- und Lichtanlagen t Abschreibungen P En 127 928/57 NorbertSternau. FriedrichSengel. Der Vorstand. De G 5 000,— | 6 005 000 Köln-Höhenhaus, den 24. Juli 1925. | zuleßt im Jahre 1921 auf „4 6000 000,— Stammaktien und # 600 000,— Bestand aus 1933 oe « [1093755 M Unkosten, Löhne u. Steuern | 561 617/21 . Reservefonds . . os 2 888 678 n dfe e E E a N E E E vaten ler Golbmark 18 000 009 Sol ige, auf dew Inhaber lautende | § Piliuge ee omuunclobligatione M 1 068 0317 -} Bilanz der Textil A.-G. Kafigo | mark 2400 000,— Stammaktien und RM 240 000,— Vorzuasaktien umzustellen. b R ooo oa e044 118 808/35] 1 011 200 Maren - « « + - - » « . } 341 166 MNSIIAT SRETsE Let i ‘d oh (Gr. 45 445) E RM 126 791,55 per 31, Dezember 1924. Jede über M 20,— lautende Stammaktie wurde auf RM 100.—, jede über | * isenbabn, Wege und Kanäle | ais Verlust - » « - » « « [34837969 | NHeinischen Hypothekenbank in Mannheim. 8% (Goldmark) . . « « «1246 950,— | 1 373741 s T «s L E EE T L O See L Ste, Sugang n 10MM tai 196 (50369) 689 545/78 | a) Reihe 11, eingeteilt in 3000 Stück A Nr. 1— 3 000 über je : Anteilige und fällige Zinsen auf GoldpfandbriÆ_——————_—| 20430 Kassabestand . ... « + « 4 066 mittel und zur Durchführung baulicher und tehni)cher Betriebéverbesserungen unter k 50TI6 [52819] 16000 115000 ; 2 Depositen «. . « RM 19 043,64 Warenbestand . *} 90421|— | Auss{luß des geleßlichen Bezugsrechts der Aktionäre eine Kapitalerhöhung dur Abschreibung . . . «««. + 12 196 Baustofswerk Aktiengesellschaft 1 300 1— 1 300 b) sonstige Kreditoren 404 773,20 | 423 816 Debitoren . « ._.| 141 326197 | Ausgabe von nom. RM 600 000,— Stammaktien (St. 1500 über je RM 400,—)} 6, Hilfsmaschinen, Geräte und Mobilien: in Oschersleben a. d. Bode. b) Reihe ITI, eingeteili i 400 1— 400 i d Sti : 77 546 Mobilien . . ; 1|— | und nom. NM 60 000,— Vorzugsaktien (St. 150 über fe NM 400,—). Die neuen Bestand aus 1923 «..... 108 001 Bilanz, Gewinn- u. Verluftrechuun S L i— 1500 : R n Suges ly 134 196 Verlust . 83 666/83 | Stamm- und Vorzugsaktien lauten auf den Inhaber, sind den alten Stamm- bzw. Sugang in 1924 aaa a D 14 875 über Ds es Se aYe 192 1 400 1— 1400 L R E Sileinvetieitung t S Vorzugsaktien gleichgestellt und vom 1. Januar 1925 ab gewinnberectigt. 122 876 “Bi : 1— 100 Abschreibungen auf Geschäftseinrihtungen

Gesamtsumme der Aktiva |_312 482 Die neuen Stammaktien wurden vom A. Schaaffhaufen'schen Bankverein A.-G,, a ees 66 21 944/99] 100932 4! ermin M E eqmerm=winne| 6) eibe LV, ofngeteilt in 1.000 1— 1 000 E Es 11 321 51 1—- 1000 Beamtenpensionsfonds . « « . »- 22 453,20

Pasfiva. Köln, übernommen mit der Verpflichtung, sie den alten Stammaktionären derart zum ; Aktienkapital . [44 000|— | Bezuge anzubieten, daß auf je nom. RM 1600 alte Stammaktien eine neue Stamm- 7. Beteiligung an anderen Gesellshaften ; 729 000 An Aktiva, “ao 1— 500 E R A : 15 000,— 1— 500 v 5000 ortrag P I I I E E E E E . 65 521 72

Reservefapital E a17 886 ame von nom. NM 400 zum L Kurse pen Lo zuzüglich G H oos 3 Sie uns Erzeugnisse . . « 6 566 250 PrundfißäManto 2 88 e e t reditoren «s o eo dl 99 .+ Januar a zum Tage der Einzahlung und zuzügli örlenum/saßsteuer} * x Kündigung und Verlosung niht vor dem 1. Januar 1927 zulässig. —M T

: bezogen werden konnte. Bei der Ausübung des Bezugs waren 50% d a) yersiedene Schuldner « « « -0 419 384 j aren- und Geschäftskonto 3 996/99 h : M 134 196 4: L Gesamtsumme der Passiva | 319 482/50 | der neuen Stammaktien zuzügli 6 9% Stückzinsen L L L 4086 A e E b) Bankguthaben . . .. „ei oi 19 673 439 057/80 huldnerkonto . « « « «| 49 151/56 Die Rheinische Hypothekenbank ist eine im Jahre 1871 errichtete Aktien- 10 923 410/22

; r L L E ellschaft mit dem Sig in M im. Sie ist ei ine Hypothekenbank i Vewinu- und S RNs geld von 124% zu zahlen, Die restliche Zahlung von 50 0/a zuzügli 62/0 Stück- e) TvalicliGhner NIL- L006 Ee s 7071 B a a0 Reichsgeleyes vous 13, Sul 1899 M der U e Novelle ven Soll. Gewinn- und Verlustkonto vom 31. Dezember 1924. Haben.

31. D ber 1924, i ; i: i L L L a0 L 1 „per ezember zinsen vom 1. 1. 1925 ab ist spätestens am 1. September 1925 zu entrichten, kann 10. Wertpapiere o. ° 2404 aldo 14. Juli 1923 und betreibt die na diesem Geseh gestatteten Geshätte. Gemäß N

aber au bereits vorher erfolgen. 11. Wechselbestand . «o. oo oa 40 497 121 71790 ; s i 4 * Db | der landesherrlichen Verordnung vom 20. Dezember 1899 untersteht sie der Aufsicht i ; P 301680 Debet M o Die nom. RM 60000 neuen Vorzugsaktien wurden von den Besißern der | 12. Kassenbestand . . « ee... ° 3 209 des badi\Gen Ministeriums des Innern und des badischen Justizministeriums. h D s e 3 2 Tala E 263 276/06

c F Ä ; S S S Beru, Warenkonto . . . 4219/32 alten Vorzugsaktien zum Kurse von 100% zuzüglißh 5% Stückzinsen vom 3511 753 E E o) Ls 50 000 Negierungskommissar ist Ministerialrat Dr. K. Scheffelmeier im Mmisterium des fandbriefzinsen . 3. Zinsen aus sonstigen

ehälter, Löhne, Steuer, . 1. 19: i i F : fen 2. Moe Bande N 9. 0D 20 zum Zagá her: Sinzabung und MIANA Bum Ee Cos Verpflichtungen. läubigerkonto . « « « « 71 717/90 E Karlsruhe. Sie is dem Geseg über wertbeständige Hypotheken vom | g. O sitenzinfen H nl ; 44 837157

: ° 4.

5,

aAttBERHEHOOaQNs

——

lung8unkosten . „79447 Das Grundkapital beträgt nunmehr nom. RM 3 300 000 : | 1. Aktienkapital: í Juni 1923 unterworfen. 29 G NSdiO «4 oie on .} 161 538/77 83 666 RM 680 800,— Stammaktien É Ausgabe St. 6808 r je RM 100:— Stammaktien. „. «ooooo 00e 2 400 000 j 121 717/90 Die Rheinische Hypothekenbank gehört mit der Bayerishen Hypotheken- und |5, Reingewinn . . « « .| 134 196/43 as Nennwert Nr. 1—6808 / Borzugsaktien » « «s ee e o CTI A 940 000 . inn- und Verlustrechnung. | Wechselbank in München, der Frankfurter Hypothekenbank in Frankfurt a. M., der E 71 339[46

RM 119 200,— Stammaktien I1. Ausgabe, St. 298 zu je RM 400,— | 2. Rüständige Dividend Pfälzischen Hypothekenbank in Ludwigshafen a. Rh, der Süddeutschen Bodencredit- : L i / R Verlust i 83 666183 Nennwert, Nr. 1—298 O E d , E bia ge idende. «ao 040 An Aufwand, bank in München und der Württembergischen Hypothekenbank in Stuttgart der Am 31. März 1925 waren im Hypothekenregister GM 6 026 500 wertbeständige "a Añzias RM 360 000 Stammaktien IIL. Ausgabe, St. 900 zu je RM 400, «N véesebies Gläubi 463 rundstückskonto . . 1 230|— | „Arbeitsgemein|chaft Süddeutsher Hypothekenbanken“ an. Zweck dieser Gemeinschaft | Hypothekendarlehen auf Beggoldgruoniage einigen und dagegen 9 %/o ige Gold-

A 83 666183 Nennwert, Nr. 299— 1198. Be N d Ei h Bo rande: Meri TIEL 0D w40 628 etriebsfostenkonto , .. 2271/38 | if die Förderung der gemeinsamen Interessen. Die rechtlihe und wirtschaftliche | pfandbriefe über 42330 @ Feingold = GM 118 100 sowie 8 °/o ige Goldpfandbriefe

[92820] NM. 1240 000,— Stammaktien 1V. Ausaabe, St. 3100 zu je RM 400 ) Inbiläumsstiftunc DERS +9 # 23 900 3hne-,Steuer- u. Ünkostenkt. | 111 186/88 | Selbständigkeit der einzelnen Institute bleibt vollständig gewahrt, besonders findet | über GM 5 059800 im Umlauf. : - Maschinenfadrik Stumbedck Nennwert, Nr. 1199—4298. A O E S Ï Sp fasse de Ab iter der Zementfabrik L 114 688|26 | eine SUE eaen e es Gewinne nicht statt; ebenso bleiben die Rechtsverhältnisse ie 8% igen Goldhypothekenpfandbriefe, die den Gegenstand dieses : , KRM 600 000,— Stammaktien V. Ausgabe, St. 1500 zu je RM 400 ) Pensi L s Mina Bementfabrik . . 4870 i der von den einzelnen Banken ausgegebenen Pfandbriefe und Kommunalobligationen | Prospekts bilden, werden mit ministerieller Genehmigung bis zum Höchstbetrage von Rosenheim “heat Nu E Es gabe, S. zu je ,— e Bes E E erstüßungskasse der Arbeiter 16a Per Sr G Ai ttok Ÿ 10 dis R Aktienkapital der Gesellschaft beträgt NRM 6 005 0009, eingeteilt i A tiges, gisgogezen gn i e a und Zunahme des Bestandes der ; E j / ee ; j : N Ee M M GLIAUS S ärên- U es sTonto as enkfapîita er GeleuUlwa eträg , eingeteilt in | unterlagsfähigen Hypotheken in Umlauf ge]|eßt. L : _ Vilanz per 31, Dezember 1924. Gt age Rade ie d St. 750 zu je RM' 400,— Nennwert, f) Arbeiterspeiseanstalt oooooooooo 3 000 505 163 / flamtonto e S 7071/48 |RM 6 000 000 auf Ven Fnhaber lautende Stammaktien, und zwar 15 000 Stück Die oldhypothekenpfandbriefe in der bereits angegebenen Stückelung lauten Aktiva u Sämtliche Aktie lauten auf den Jubaber, bie alién: Slammákiien d g) Avalgläubiger RM 5000,— Tia og8l26 | über ie RM 60, 26 250 Stück über je RM 120 und 8125 Stü über je RM 240 | auf den Inhaber, können aber auf Namen umgeschrieben werden. Sie werden von Smmobilien mt Wass D Abstempelung, gemä Béneralversalmmtutadte! Siu vom 18 Fem ten 9 4. Gewinn- und Verlustrelhnung: den 31. Dezember 1924 sowie RM 5000 auf Namen lautende Vorzugsaktien in 50 Stück über je RM 100. | einem Direktor und einem Mitglied des Aufsichtsrats api tage. On ee g er- Bis Staate ee rere “atomc at er ai Unlérsäitten g t Betriebsübershuß . . . «e. 606 858 Oschersleben, S . Dezember * | Auf Verkangen eines Lrllonars kann eine auf den Inhaber lautende Aktie in eine | mechanische Herstellung der Unterschrift genügt. Vor der Ausgabe Wes e Bo - Maschinen - und Betriebs Herren des Verwaltungörats ‘veuseben: die Vorzugsaktien fowis:die Sk 0 ta Abschreibungen . « «ooooo 240 269 Der Vorstand. CTNET Hauert. Namens- und ebenso weder in eine Inhaberaktie umgewandelt werden. Die Vor- | hypothekenpfandbriefe von dem Treuhänder mit einer Bescheinigung über s Dor anlagen ae | 16 6g0/— |ÎT, TIL, TV. und V. Ausgabe tragen bie fafsimilierten Unterschriften des Vorsibenden| eindewinn 366 589 er Vorsitende des Auffiht9rats: | zugsaktien jollen nitht, in den Verkehr gepraMt werden. Fe e Ilubtassang über | figen tupetheten ia das Golpbuvotbekenregister versehen. Auch diefe Beseinigung : j ' Auttts t on le : : : : s e wert der Vorzugsaktien ver er - mmen en o n : I

Sans und a O Watt ugd sowie des Vorstands und die eigenhändige Unterschrift eines a) Zuführung rin Melecwfonds gem. j Die vorstehende Bilanz sowie die Ge- | g) Besebung des Aufsihtorats, %) Aenderung des Gesellschaftsvertrages und c) Auf- Min durch mechanische Vervielfältigung angebracht werden. E Warenvorräte 50 897/95 Die Vorzugsaktien erhalten aus dem jährlihen Reingewinn vor Zahlung aßung 70 000 winn- und Verlustrechnung sind von mir | [¿\ung der Gesellschaft. Die Vorzugsaktien erhalten von dem jährl ihen Reingewinn Der Gesamtbetrag der im Umlauf befindlihen Hypothekenpiandbriete ieder a

î j ; ; t ü il s geprüft und mit den ordnungsmäßig ge- ellshaft vor den Stammaktien eine Dividende von 6 9/0 Gattung muß in Höhe des Nennwerts jederzeit durch Hypotheken gleiher Gattung sa und Bankguthaben . | 41 545|24 ted Dividende auf die Stammaktien bis zu 6°%/ Dividende. Sotern der verteil- b) pi i Co se (Erneuerungs 96 000 : führten Geschäftsbüchern übereinstimmend E See Vorfiand der Gefellschaft bilden die Herren : Dr. Rudolf Schellenberg | von E n hee Höhe und mindestens gleichem Ea gedeckt sein Als Außenstände. . . „.« 57 012 eBT Jahresgewinn zur Bezahlung dieser Vorzugsdividende nicht ausreicht, ist das c) 5 9/6 Dividende auf Vorzugsaktien gem. & 30 12 000 : gefunden. und Dr. Hermann Hildebrandt, beide in Mannheim. Erfagdeckung für die Goldhypothekenpfandbriefe 6 Abtay 4 des Hypothekenbanks E Fehlende aus einer zu bildenden Dividendenergänzungsrücklage zu nehmen. Reicht d) 49/6 erste Dividende auf Stammaktien gem. & 307 96 000 d Oschersleben, den 25. 5. 1925. Der von der Generalversammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht aus | gesezes) können nur solhe wertbeständige Schuldverschreibungen verwendet werden, ; O legtere hierzu nicht aus, so wird der fehlende Betrag aus dem verteilbaren e) Gewinnanteil für den Aufsichtsrat gem. & 308 18 589 C. Meyer, öffentlich er, mindestens 9 und höchstens 18 Mitgliedern; zurzeit gehören ihm tolgende Herren an: | die vom Reich oder von einem Lande ausgestellt oder gewährleiftet sind. Die Bank ,__ Passiva, a hp späterer Jahre vorweg vergütet, und zwar werden etwaige Dividenden-| - # zur Verfügung der Generalversammlung 144 000 vereidigter Bücherrevijor. Staatsrat Karl Weingärtner, Karlsruhe, Vorsißender, Geheimer Hofrat Dr. Otto | darf Hypothekenpfandbriefe nur im Rahmen des jeweilig festgeseßten Umlaufsverbült- Aktienkapital . . 200 000|— | rüdftände auf den Dividendenschein des zuleßt geaulenen Geschäftsjahrs ausbezahlt. : P [50339 Schneider, Mannheim, stellvertretender Vorsißender, Geheimer Kommerzienrat Dr. | nisses ausgeben. Die pünktliche Zahlung von Kapital und Zinsen wird gesichert Meservefonds G6 20 000 Auf eine höhere Dividende als 5 % haben die Vorzugsaktien feinen Anspruch. Im 360 089 Bila; er 31. Dezember 1924. | Richard Brosien, Mannheim, Dr. k. c. Graf Robert Douglas, Schloß Langenstein, | 1. dur die den Goldhypothekenpfandbriefen als Deckung dienenden, im Goldbhypotbeken- “f caugbidia / L e O e L n S E idre tagte State Fu O n - 3511 7538 ana Þ S E BE | Oberamtmann a. D. Karl Eckhard, Mannheim, Graf Viktor von DEBNat, register eingetragenen Hypotheken und Werte und 2. dur die Haftung der Gesellschaft

E N ° | Sn z A Ter tien auzuguid 0 Ausgeid un J / ; i im, j dorf, Neckarhausen, Wilhelm Scipio, | mit ihrem gesamten Vermögen. E eingewinn . « « . |__27 052/58 | zuzügli etwaiger rüdständiger Dividendenbeträge. Die Cinziehung der Vorzugs- R Kass N Gebe Manuel, Gs L O M L er insen sind áia 1, Januar und 1. Juli nachträglih zaÿibar. 305 274 aktien kann aus dem verfügbaren Gewinn zum Betrage von 105% des Nennwerts Soll, RM RM ostsded- 1. Bankguthaben 1 085/45 Die Generalversammlungen finden an. dem jetveils bekanntzugebenden | Der Geldwert von Kapital und Zinsen bemißt sich nach dem amtlich Geivliil S mean der Aktien zuzüglich etwaiger rücständiger Dividendenbeträge fowie 5% Stückzinsen | Ah\reibungen : / Be Pla Stra e, Éin- Orte statt. Je 60 Reichsmark Nennwert der Stammaktien und je eine Reichsmark | festgestellten Londoner Goldpreis. Die Zahlungen werden in deutscher A E auf die Zeit vom Beginn des Geschäftsjahrs, in dem die Einziehung erfolgt, bis zum Grundeigentum, eins{ließlich Gruben und Brüche l A anten age . 17 742/21 | Nennwert der Vorzugsaktien haben je eine Stimme, mit Ausnahme der genannten | Reichswährung geleistet. Die Umrechnung in die deutshe Währung

„auf den 31, Dezember 1924. |Einlösungstag erfolgen. Bauten ¿ 55 §20 Mas Bicelle Anlagen und Be- drei Fälle, wo je einer Reichsmark Nennwert der Vorzugsaktien 20 Stimmen zustehen. | erfolgt nach dem Mittelkurs der Berliner Börse für Auszahlung London

Den Vorftand der Gefellschaft bildet Herr Generaldirektor Dipl.-Ing. E , Alle von der Gesellschaft ausgehenden Bekanntmachungen werden rechts- | auf Grund der letzten amtlichen Notierung vor dem ersten Tage des Sud Son L M Walther Gottschalck zu Zementfabrik bei Obercassel bei Bonn. 25 Eten pap L Lichtanlagen . . Ee zee E A eer 98 581 ültig im Deutschen Reichsanzeiger und in der Karlsruher Bing erlassen. Die | vem Fälligkeitstage vorangegangenen Monats. Der Anspruch aus deu 8- und Handlungs- Der Auffichtsrat besteht aus sieben bis neun Mitgliedern, gegenwärtig aus Hilfsmaschinen, Geräte und Mobilien . « « E 91 944 940 2691/60 g —— esellshaft verpflichtet sich, sie außerdem in einer Berliner Börsenzeitung (bis auf | Zinsscheinen erlischt mit Ablauf von 4 Jahren vom Ende des Fahres

unkosten A 135 537 den Herren : Transportmittel u. ; B r im Berliner Börsen-Courier) und in | an gerechnet, in dem fie fällig werden. bsreibungen G S A 14 307 Bernhard Stürß, Geologe, Dr. phil. h. c. in Bonn, Vorsigender; Gewinm «aao oe oa ao o o none 366 589 |— Mobiliar . . « 9 125,— wee E eni ealidien, E : / S L E E lese find seitens des Inhabers unkündbar Die eingewinn. « « «« « «27052 E riedländer, Beigeordneter a. D, Haus Rheinau b. Königswinter, 606 858/60 _ Abschreibungen __ 515, | 4610/— Das Geschäftsjahr ilt das Kalenderiahr. Bank is berechtigt, sie durch Kündigung und Verlosung vom 1. Januar 178507 tellv. E Gaben. i ebitoren « » e « « « « « [15 198/78 Vom Reingewinn sind zunächst 5 9/6 der geseßlichen Reserve zu überweisen, | 1927 ab mit mindestens einmonatiger Frist einzulösen oder durch freihändigen Sabe Ale nten, Ge ener e Melels Betriebsübers{ß „„ „eo oa aaa 606 858/60 aren « «oe. « « « | 9223/29 | solange sie den 10. Teil des Grundkapitals niht überschreitet. Sodann werden die | Rückkauf aus dem Verkehr zu ziehen. In längstens 50 Jahren, vom 1 Januar etriebenteti p aul Overbeck, Geheimer Negierungs- und Forstrat a. D. in Godesberg ; / o. : erlust . « « « « « « « » « [19 153/72 | YbsGreibungen und Rücklagen ausgeshieden und hierauf nah Berücksichtigung der | 1927 ab gerechnet, muß in jedem Falle die Einlösung bewirkt sein. Werden die Mee per u « «173531 riß Küster, Landrichter a. D., Gut Weißenftein, Hamminkeln bei Wesel; 606 858/60 [01 60615 | Bestimmungen über die Vorzugösdivitenden der Vorzugsaktien den Aktionären bis zu | rückzuzahlenden Stücke dur Kündigung oder Verlosung aus dem Verkehr gezogen, en und Kursgewinne . | 3 366 [bert Kistemann, Bankdirektor a. D., Bonn; : Der der Gesellschaft gehörige Grundbesiß einschließlich Gruben und Brüche 4 9% des eingezahlten Aktienkapitals ausgezahlt. Von der verbleibenden Summe | so wird dies in den bereits genannten Zeitungen ausgeschrieben, in denen auch die 176 897 D Jacob Adrian, Generaldirektor, Godesberg. __ [umfaßt zurzeit einen Flächeninhalt von 36 ha 18 a 34 qm und seßt sich zu- Paffiva, werden den Direktoren und den Beamten der vertragsmäßige und dem Aufsichtsrat | Restantenliste veröffentliht wird. Die Rückzahlung geshieht gegen Aushändigung Der Vorstand ie V er Aufsichtsrat erhält außer dem Ersay seiner Auslagen eine feste jähr- | sammen aus dem Fabrikgelände bei Obercassel bei Bonn und dessen Umgebung, aus tienkapital. . . + « « 125 000|— | 1000/6 Fahresgewinnanteil sowie einer aus feiner Vitte gewählten ständigen Kom- | der gekündigten oder verlosten Pfandbriefe, der nit fälligen Zinsscheine und der dazu , liche ergütung bon zusammen RM 12 000,—— fowie ferner eine Tantieme in | Bruchgelände sowte Ackterland und Hausbesiz. Die Tochtergesellshaft, der Bonner ‘editoren . . [26 403/27 | mission überdies ein weiterer Jahresgewinnanteil von 5 °/o entrihtet und die weiteren | gehörigen Ecneuerungssheine. Der Betrag der etwa fehlenden Zins\cheine wird an / Ae von 10 9/6 desjenigen Betrags, der vom Reingewinn nah Vornahme sämtlicher | Handels- & Industrie-Verein G. m. b. H. & Co., Kommanditgesellschg{t, zu Zement- eseuliche Neserven « « « 4 3571/58 | Mittel der Generalversammlung zur Verfügung gestellt. dem Kapitalbetrag gekürzt. Die Beträge, mit denen fällige Kapitalien oder A oldmarkeröffnungsbilanz bshreibungen und Nücklagen und Verteilung von 9 0% Dividende auf die Vorzugs- | fabrik bei Obercassel bei Bonn, an der das Unternehmen E beteiligt ift, ngfristiges Darlehen « « « 32 001/99 Reichsmarkeröffnungsbilanz vom 1. Januar 1924. scheine eingelöst werden, werden jeweils in den ersten Tagen des der Fälligkeit vorher- ( . O P A S A L AOA "S STEI I DAIC O” A A E M I C

I

Nis Die Generalversammlungen werden an einem vom Aufsichtsrat zu be- Sbercassel. Kalkstein und Mergel “enthaltendes Gelände n Batodin bei ransitorische Posten -1__341/75 i RNRM |49 y Die Rückzahlung der Kapitalien, die Auszahlung der Zinsen und die Ausgabe j Aktiva. Pton Ort abgehalten ; die ordentliche Generalversammlung findet spätestens am | Mainz sowie Ton enthaltendes Gelände bei Püychen im Landkreise Bonn 91 606|15 1. Geschäftseinrihtung E S 90) 000! GTVELTCUE e vi oi au a 1178 - Mai jeden Jahres statt. Jede Stammaktie von NM 100,— gibt das Necht auf eine | und in Flörsheim a, Main. Leßtere Ge|ellschait besizt außerdem einen Schiffspark, 1 9 Bankgebäude ; E 0208 par: V / i R GA : ose Bank « « 7 ce A f Os E edo q 4 Sgien, s jede una tie bestehend aus einem Schleppdampfer, 3 Schleppschiffen und 1 Kranfchiff, mit denen Voir D ets “7 Was 3. Kassenbestand Sorten, Reicsbank- und Postsheckguthaben . . . | 5989767 | Berlin und deren Filialen in Jett T E (ag inder big Die tee amt es 00, en. Jedoch kann niema ü , i j Sant . : 4 / , 145; j t a. M, ishen Creditbank in Mannhe E 100 auf Stammaktien entfallende | Kommanditgeselichaft. fließen den Aktionären des Bonner Bergwerks. & Hüten: 5 ps : L E eris 2 37 244 751, |— lichen Filialen, bei der Badischen Bank in Mannheim und Karlsruhe und im übrigen 5 6 7 8

neuer Zins\cheinbogen geschieht kostenfrei außer an der Kasse der Gejellshaît in Mannheim bei der Deutschen Bank und der Direction der Disconto-Gesellichaft in

eihébank b27|— | namens eines Auftraggebers insgesamt mehr als 400. auf Stammaktien entfallende] Kommanditgesellschaft fließen den Aktionären des - & Hütten- 5 | Commerz- u. Privatbank . 476|— | Stimmen führen. Dagegen können von einem Aktionär neben der Höchstzahl an | Vereins O res Sikicavs us dar E e nb Soll, RM [s f tete K ldarleben d N aebi ationenteilung8- bei, den jeweils befanntzugebenden Stellen. Bei diesen Stellen können auch etwaige Uo a o 6 120 346/87 | Stammaktien Stimmen aus Vorzugsaktien ohne Einschränkungen vertreten werden. Die der Herstellung von Portlandzement dienenden Fabrikanlagen liegen in etriebsunkosten . « - 94 951/96 | 9. Au RM i 062 938 tis Y - |— | Konbertierungen kostenlos vorgenommen werden. Devisenaußenstände . « - 83 953 Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutschen Neichs- und | Ramersdorf (Landkreis Bonn) an der rechtsrheinishen Reichsbahn Köln-Niederlahn- andlungsunkosten « « 93 393/93 h oth fendarlehen auf Feingoldgrundlage es 3 028| Mannheim, im Mai 1929. S Rabe O E u E er. Die Gesellschast wird fie außerdem in einer Kölner | stein: - Die fEaLoaEn sowohl als auch das ausgebaute Werft mit 4 Portalfkranen eebied é Antlatn ‘pt, tp A ' E bebitibige Voueunatviciéhen 8 L e 32 000|— Rheinische Hypothekenbank, chcheds und Wechsel « « « i en. E 5 tür den Wasserverkehr sind durch Anschlußgleis mit der Meichs den. Di er]Miedene AUugagen « h s E ; i Ütensilienkonto . 7 000 ___ Die Gesellschaft verpflichtet sich, in Köln eine Stelle zu unterhalten und je- | Herstellung des Gans erfolgt in Dreböfen und ria A g veontinuierlihen blchreibungen f e 3 69057 | % Forte Banken . RM 39186,42 Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind e a Warenkonto „. .. . ,| 442226|04 | weils bekanntzugeben, bei der die Auszahlung der Gewinnanteilscheine, die Aus- | Schachtöfen. Dazu bestehen alle erforderlihen neuzeitlichen Nebenanlagen, darunter / 139 273/15 b Lo Lasetbèranan ¿T ewa N 892,45 GM 13000000 8°/oige auf den Juhaber lautende Vo!d- A A gabe neuer Gewinnanteilscheinbogen, die Hinterlegung von Aktien zwecks Teilnahme | auch eine Gießerei. Die Fabrik wird durch elektrishe Kraft betrieb : E A? 2? #14961621 | 8488605 pfandbriefe in der bereits genannten Stückelung, niht vor dem 736 969 G l ; « e eine : &avbril wird -durc) elellrilhe Kraft velrieven. A c) sonstige Forderungen . «ooo, : s E A Rheinischen Hypothekenbank iu C ZE an Generalverjammlungen, die Ausübung von Bezugsrechten jowie alle sonstigen von Die Gesellsha\t besißt endlich an Bergwerkseigentum auf beiden Nheinseiten Haben, ; Warm inal. h 1. Januar 1927 rüûckzahlbar, der Rheinischen Hyp __ Passiva, der Generalversammlung beschlofsenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen | gelegene Konzessionen auf Kupfer- und Zinkerze, Bleierz, Braunkohle u. a M ie t 190 119/43 | 9. Wertpapiere (darunter eigene Pfandbriefe und Kommunal- } (9475/4: Manuheim - R L Gläubiger 11 637/03 | kostenfrei bewirkt werden können. ; Án Portlandzement wurden in den beiden lezten Geschäftsjahren versandt: erlust eo e Nee e 19 153/72 obligationen RM 75 512,—) 5 003|—- | zum Handel und zur Notierung an der Berliner Börse zugelassen worden. Devisenshulden . . . . « 59 323 Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 1923. . . 90189 & 1924 10145 & / 139 273/15 10. Wertpapiere und Forderungen des S “Berlin, im August 195. i i Nükstg. a. Umsaßtzst. 29/6. 2186 Von dem sich aus der Bilanz ergebenden Reingewinn sind 5 vom Hundert In den bisher abgelaufenen 6 Monaten des Geschäftsjahres 1925 waren wir M., den 29. Juni 1925 9 028 099: Deutsche Bank, Direction der Disconto-Gesellschaft. Abschr. «a. Schuldnerkonto dem geseßlichen Reservefonds folange zuzuführen, als dieser nicht mindestens 20 vom | befriedigend beschäftigt, so daß, falls unsere Erwartungen auf einen ausreichenden F Fabrik L Zu / v : 2 0} i : 2 143/20 | Hundert des Grundkapitals erreiht bezw. wieder erreiht. Von dem alsdann ver-| Umsay im zweiten Halbjahr ly erfüllen und feine besonderen Störungen eintreten, V ERO llschaft g i: Pasfiva, did Abschr. a. Devisenaußen- bleibenden Betrag werden mindestens 5 vom Hundert einer Sonderrücklage folange zuge- | mit einem nit unbetriedigenden Ergebnis gerechnet werden fann. Baeie P tener 1. Aktienkapital: RM 6 000 000,— [43448] _ [44399] Bekanntmachung. He Ld o 0 1 679/06 | führt, als diese nicht mindestens 10 vom Hundert des Grundkapitals beträgt. Sodann sind Zementfabrik bei Obercassel bei Bonn, im Juli 1925 Bar R Gege, Stammättien ces ae es edie: os t 5 000 | 6 005 000 Firma: Export- und Handels- | „Amag Allgemeine Motorfahrzeug Moserventontd : o s s. 60 000|— | weitere Beträge auf Antrag des Aufsichtsrats zur Schaffung eines Sicherheitsbestands sowie Bonner Bergwerks- und Hütten-Verein, : - Vorstehende Bilanz, nebst Gewinn- u. Vorzugsaktien L - efellschaft Export Traders Limited | Aktiengesellschaft, Berlin SW. 48, Aktienkapital , . [600 000|— | eines Vorzugsaktiendividendenergänzungsfonds zu verwenden, bis diese je 10 vom Verlustrechnung haben wir gepen und mit | 2, Reservefonds .. . - 2 808 B18 oseph Pomeranz mit beschränkter | Wilhelmstr. 6. Die Gesellschaft ist 736 969129 Hundert des Grundkapitals bezw. des Vorzugsaktienkapitals betragen, sowie zur Auf Grund vorstehenden Prospekts sind den ordnungsmäßig afen A 3. Liquidationskonto der Pfandbriefe RM 37244751— „+ *- v aftung in Zwickau, Sa. Die Ge- | durch Beschluß der Gfneralyer|ammlung 9/29 | Schaffung einer zur Einlösung der Vorzugsaktien dienenden Rüklage. Der Rest ist nom. RM 600 000 neue Stammaktien, Stück 1500 über je nom. wie den uns vorgelegten Unterlagen über- 4 Liquidationskonto der Kommunalobligationen RM 1 062 938,— 46 902 sellschaft ist „aufgelöt. Ih bin zum | vom 25. Mat 1929 aufgelöst. Die 6. 7,

Stettin, den 4. Februar 1925. wie folgt gu verteilen : ÿ s 6 é einstimmend gefunden. , Kreditoren t é L 4 - Liquidator bestellt. Gläubiger wollen si | Gläubiger der Ge)ellshaft werden auf-

eeAurag" Ausrüstungs-Aktiengesell- bis zu 5% Dividende auf die Vorzugsaktien, gegebenenfalls Nachzahlung nas Hütten-Vereins zu Bementfabrik bei Obercassel be "Bonn Fraukfurt a. M., den 25: Juni 1929. ensionsfonds un S \áiftlib melden cid —|getordert, sih zu melden

schaft für baumwollene Gewebe auf rückständige Vorzugsaktiendividende, zum Handel und zur Nottz an der Kölner Börse zugelassen. i GUPWERSERHNE S L És Boamtenuntersttyungsfonds E 2515| | VSwiæau, Sa., Richartstr. 2. Berlin, im Zuli 199 B vormals Nathan Marx. bis zu 4% Dividende auf die Stammaktien, sofern die Generalversammlung Köln, im Juli 1925. Avenhand-Bereimigun [e é 9 028 099/201 Samson Pomeranz, Liquidator, Der Liquidator: Frit] e.

Marx. Schwars. keine andere Art der Gewinnverteilung beschließt. A, Schaaffhausen'scher Bankverein A-G,