1925 / 184 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[54395] Umtausch von Aktien der Drema Aktiengesellschaft für Gewinuuug, Herstellung und Ver- trieb vou Lebenömittelnu, Dresden-A., Würzburger Straße 9. Die Generalversammlung unserer Aktio- näre vom 30. Dezember 1924 hat ein- \timmig beschlossen, das Aftienkapital von 104 000 000 Papiermark im Verhältnis 900 : 1 auf 9520000 Reichémark, und zwar das Stammaktienkapital von 100 000 000 BPapiermart auf 500 000 Reichsmark und das Vor- zugsafkftienkapital von 000 000 Papiermark auf 20 000 Reichsmark, umzustellen. Diese Umstellung ist am 9%. März 1925 in das Handelsregister des Amtsgerichts Dresden eingetragen worden. Es erhält der Besißer von 4 Stülk Stammaktien Lit. A über je 1000 Papier- mark eine Stammaktie über 20 Reichs- mark und der Besiger einer Stammaktie Lit. B über 5000 Papiermark eine Stamm- aftie über 20 Reichsmark und einen Anteil- schein über d Reichsmark Jeder Aktionär, der 20 Stammaïëtien über ie 1000 Papier- mak einreicht, hat Anspruch auf Aus- bändigung einer neuen Aktie über 100 Reichsmark. 4 Anteilscheine über ije 5H Neichèmark, die auf 4 einzelne Stamms- aktien über je 1000 Papiermark zu erteilen find, können gleichtalls in eine Stamm- aktie über 20 Reichsmark umgetauscht werden. Der Besizer einer Vorzugsaktie über 10 000 Papiermark erhält eine Vor: zuataktie über 50 Reichsmark. Unter Me auf § 290 und § 219 Absatz 2 des H.-G.-B. in Verbindung mit & 17 der 2. Verordnung zur Durchführuïg der Verordnung über Goldbilanzen vom 98 März 1924 fordern wir unsere Aftio- näre auf, ihre Aktien mit sämtlichen Ge- winnanteil|heinen und mit den Erneue- rungsscheinen zum Umtausch in Reichs- marfkfaftien der Drema A.-G. in dem oben angegebenen Verhältnis innerhalb der Zeit vom 15. Juni bis 15. Sep- tember 1925 bei der Sächsiichen Landwirtschaftsbank A.- G, Dresden - A.,, Prager Straße 43,

und deren Geschästs\tellen in Bgugten, Chemniy, Döbeln, Großenhain, Leipzig, Meißen, Plauen und Zittau während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen. Die Aktien sind, nah der Nummern- folge geordnet, mit einem Anmeldeschein in zweitacher Ausfertigung, für die Vordrucke bei der Sächsishen Landwirtschaftsbank erhältlich find, einzureichen. Der Umtausch ist börsenumsaßsteuerfrei. Bei Einreichung wird der zweite Anmelde- schein mit Quittungsvermerk dem Ein- reicher zurückgegeben Die Sächsische Land- wirtschäftsbank ist berechtigt, aber nit verpflichtet, die Lgitimation der Vor» zeiger der Quittungen bei Aushändigung der neuen Stücke zu prüfen. Die Sächsische Landwirtschaftsbank A.-G. is} bereit, den An- und Verkauf von Ep Agen zur Erlangung eines in eine Neichsmarkaktie

[54470]

Vereinigung für die Verteilung und den Vertay von Ruhrkohle Aktiengesellschaft. |

Vermögensrechnung am 31. März 1924.

Konservenfabrik Joh. Braun A.-G., Pseddersheim.

Die 19. ordentliche Generalversammlung finczet am Montag, den 31. Augnst 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sibungssaale der Hgadels- kammer Worms, Nathenaustraße 20, statt Wos A Tagesordnung : f S 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinns und Verlust rechnung tür. das Geschättsjahr 1924/25. j 2. Entlastung des Borstands und des Aufsichtsrats. 3. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns, Diejenigen Aftionäre, welche an der Generalversammlung -teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Tage vorher bei einer- der folgenden Stellen zu hinterlegen und bis zum Ablau? des Vériammlungstages zu belassen: . in Pfeddersheim bei der Gej)ellschaft selbst, in Worms bei der Rheinischen Creditbank Filiale Worms und der Süddeutschen Diskontogesellshaft A. G. Filiale Worms, , in Mannheim bei der Rheinischen Creditbank und der Süddeutschen Diskontogesellshaft A.-G., : in Franffurt a. M. bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, der Direction der Disconto-Gesellschaft und dem Bankhaus E. Ladenburg, . in Berlin bei der Deutschen Bank und der Direction der Disconto- Gesellichaft, . in Braunshweig bei der Deutschen Bank Filiale Braunschweig, der Direction der Disconto-Gesellshaft und der Braunschweigischen Bank und Creditanstalt, 7. bei allen sonstigen Niederlassungen der genannten Institute. , Dieselbe Wirkung hat die Hinterlegung bei einem Notar mit der Maßgabe, daß die Bescheinigung hierüber, mit Nummern versehen, späteftens am 2. Tage vor dem Versammlungstage bei einer der Anmeldestellen eingereiht worden ist. Pfeddersheim, den 6. August 1925. ; Der Aufsichtsrat. C. Klein, Geheimer Justizrat, L. Vorsißender.

Dritte Beilage m Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

(L 184. Berlin, Sonnabend, den 8. August 1925

} unterjuchun s1achen. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsen[chaflen, e

na n ————————————— ch v. s L. Tufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. O ti S) o Niederlassung 2c. von ä Norfaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. n L Es A. von eainavieres. A j D E Î CL nzeige +*

7. tsanwälten. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. taesellschasten auf Aktien, Aktiengesellschaft 9, Bankausweise. D), mman E t Ï e a en A 7 .. . S S 83 432 F Deuts&e Kolonialgesellschaften. nzeigenpreis füx Dao anm einer Age Einheitszeile

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

G E R E E T S E E E E E S 2

Entnabrié «ut! déx Abe E E” Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrüctungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “D

Aügemeine Unkosten . 614 839/01] rechnung am 31.März 1924] 614zz :

Nach der in der ordentlichen Generalversammluna unserer Aktionär Se Suli 1925 vorgenommenen Neuwahl gehören unserm Aufsichtêrat fo, erren an : A : Generaldirektor Dr.-Fng. E. h. Albert Vögler, Dortmund, Vorsißenty Generaldirektor Bergassessor Erich Fickler, Dortmund, stellvertr

Vorsißender, . :

Werner Carp, Düsseldorf, i

Generaldirektor Bergassessor Reinhold Dehnke, Geljenkirhen-Bismal

Generaldirektor Regierungsrat Dr Walter Fahrenhorst, Düsseldorf, B

Steiger gal DeI Buer-Scholven,

Generaldirektor Dr. e Haßlacher, Duisburg-Meiderich,

Bergassessor Friy Hohendahl, Unser Friy i. W.,

Generaldirektor Bergmeister Albert Hoppstaedter, Bochum,

Gewerkscha\tsbeamter Abgeordneter Friß Husemann, Bochum,

Gewerkschaftsbeamter Abgeordneter Heinrich Jmbu|ch, Essen-Borbeck,

Geheimer Kommerzienrat Dr -Ing. E. h. Emil Kirdorf, Streithi 6 Mülheim-Ruhr-Speldorf,

Generaldirektor Dr.-Ing. E. h. Jacob Kleynmans, Reckinghausen,

Geheimer Kommerzienrat Dr -Ing. E. h. Peter Klöckner, Duisburg,

Verbindlichkeit

Bill. M Aktienkapital . Akzepte . . 131 788 8 Schulden in laufender Rechnung þ51 643 zy

Vermögen. maun T

Rasse . «¿s Wechsel . Mobilien . Beteiligungen

Kohlen-, Koks- und Brikettläger |: } Guthaben in laufender Nehnung |61 600 432/51

Soll. Gewinn- und- Verlustrechnung.

a

| [41024] : Ê Die Frist zur Einreihung der Aktien- urkunden unserer Gesellichaft zwecks Um- \tempelung, die ursprünglich am 20. Juni ablief, wird bis zum 10. August d. J. ver- längert. | Nah Ablauf dieser Frist werden die nicht eingereihten Aktien für krastlos er- flärt werden. Berlin, den- 3. Juli 1925. Sicco Aktien-Gesellschaft Chemische Fabrik. Der Vorstand. Fischbach. Weit. [53981]

Aktiengesellschaft St. Marienhaus, Konstauz.

[54453] Bekanntmachung.

Wir fordern hiermit die Inhaber unserer

Obligationsanleihe aus dem Sahre 1920

gemäß § 39 des Auswertungsgeseßes vom

16. 7, 1925 auf, diejenigen Schuldver-

\chreibungen, für die die Vorrehte des

Alibesiges in Anspruch genommen werden,

bei Vermeidung des Verlustes des Genuß-

rechts binnen einem Monat vom Tage

dieser Bekanntmachung an

bei uns bezw. :

bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Bremen und Berlin, j

bei der Tellus Aktiengesellshaft für Bergbau und Hüttenindustrie, Frank- furt a. M., oder

bei der I. F. Schröder Bank K. a. A,,

e) Von dem hierauf noch: vorhandenen Ueberschuß beziehen die Mitglieder des Aufsichtsrats zusammen d 9/ als Tantteme.

f) Der alsdann noch verbleibende Nest wird derart verteilt, daß zunächst die Stammaktien weiter bis 6 vH Divli- dende erhalten, daß sodann für liedes weitere auf die Stammaktien - ent- fallende Prozent Dividende die Vor- zugsaktien einen zusäßlichen Gewirkn- anteil von einhalb vH bis zum Höchstbetrage von 10 vH Gefamt- dividende bekommen, daß {ließli aber etwaiger weiterer Gewinn unter angemessener Abrundung den Stamm- ) Reit bo a 5A ft : A g) Reicht der Gewinn eines Geschäfts- Goldmarkeröffnungsbilan remen, : i: jahres zur Deckung der 6 °/o igen auf den 1. ia 1924 anzumelden. Die erforderlichen Beweis- Dividende der Vorzugsaktien nicht mittel sind der Anmeldung beizufügen oder aus, fo ist der Fehlbetrag vorweg Aktiva. RM binnen einer weiteren Frist von einem aus dem Gewinnerträgnis des fol- | Liegenshaftskonto . « « «} 115 000 Monat nachzureichen. genden Jahres oder der folgenden | Einrihtungskonto « « - » 10 000 Bremen-Oslebshausen, den 7. August Jahre nachzuzahlen. Die Nach- | Wirtschaftskonto « - 500|— | 1929.

zahlung hat auf den jeweilig legten tenet 8rüdstä d i 2 050 BivbendensGäin 6 Vorzugsaktien 22 D T 174 E §.

zu erfolgen. : T7794 Die Reichsmarkeröffnungsbilanz S ET T Der Vorstand. R. Hauttmann. Tutein.

per 1. Juli 1924 lautet: f : Eröffnungsbilanz vom 1. Juli 1924 in Goldmark für die Firma Wenzke & Nickel Baugeschäft, Maurer- und Zimmerarbeiten Aktiengetellshaft, Charlottenburg, Leibnizstr. 83.

Aktiva. GM Grundstückskonto: Anschaffungswert Grundstüke

Unterschied gegen gemeinen

5, Kommanditgesell- aften auf Aktien, Aktien- sellschaften und Deutsche Kolonialgesellschasten.

[51531] Kath. Töchterschule Stuttgart A. G, Bilanz auf 30. April 1925.

Aktiva. M

Gebäude . «- « «- 270 000

Inventar . . - 16 000

t: t ankguthaben «

Verlust 9 309

304 734

es.

4423] Bekanntmachung der irchner & Co. Aktiengesellschaft, Leipzig-Sellerhausen,

emäß der 6. Verordnung zur Durchführung der Verordnung

[54467]

Passiva, Aktienkapital . - « Hypotheken « « Obligationen « Darlehen . « « Reserven . « » Kreditoren « -

[54469] Nheinisch-Westfälisches Kohlen-Syndikat. Vermögensrechnung am 31. März 1923. i

Vermögen, Papiermark

Grundstücke und Gebäude C Neubau Essen : ie 145 958 555: Direktor Arthur Kloybach, Essen, Elektrische Beleuchtungsanlage 1 Kommerzienrat Dr.-Ing. E. h Paul Reusch, Oberhausen (Rhld.), Heizungsanlage . 1 Generaldirektor Bergassessor Carl Ruschen, Herten i. W., Ütensilien 1 Gewerkschaftsbeamter Gerhard Schmit, Hamm i. W., Mobilien G 1 739 501 Hugo Stinnes jun.,, Mülheim-Ruhr, Auswärtige Anlagen . « 16 196 793 Oberbergrat Heinri Tegeler, Recklinghausfen, Beteiligungen . 59 097 457 Generaldirektor Ernst Tergelmann, Essen, Kohlen-, Brikett- und Pechläger 1 196 180 130 Dr. jur. b. c. Friß Thyssen. Hamborn-Bruckhausen,

31 687 081 Generaldirektor Dberbergrat Otto von Velsen, Ame

1 393 703 683 Generaldirektor Bergrat Dr.-Ing. E. h. Friy Winkhaus, Essen. : Der Vorstand,

S Ne 2 ertpapiere . . P 906 000 000| Essen, den-6. August 1925. 53 113 843

Wechsel . . .

Kasse N Aktivbypotheken Guthaben in laufender Rehnung

200 000 67 128 27 120|—

3 486|— 3 000| 4 000

304 734|— M

ivi

über Goldbilanzen.

Ï Die Generalversammlung unserer Ge- (scaft vom 24, Januar 1929 hat be- plossen, das bisher „H 27 000 000 be- agende Aktienkapital (22000 Stamm- jen, 2000 Vorzugsaktien aus dem Jahre 11 und 3000 Vorzugsaktien Lit. B zu 4 1000) auf; nom. RM 5500000 Stamm-

aktien, Stück 22000 à nom. RM 290, Nr. 1— 800, 901— 2100, 2501—22500, nom. RM 500 000 Vorzugs- aftien (aus dem Jahre 1911), Stück 2000 à nom. NM 250, Nr. 1 bis 2000, nom. RM 1905 0900 Vorzugs- aftien Lit. B, Stück 3000 à nom. RM 35, Nr, 2001—5000, uzustellen. Sämtliche Aktien lauten uf den Inhaber. Die alten Aktien- kunden find bestehen geblieben und mit nem entsprechenden Stempelaufdruck ver- hen worden, und zwar erhielten die

Stammaktien und die Vorzugsaktien aus em Jahre 1911, deren beider Umstellung

An Verhältnis 4: 1 erfolgte, den Stempel- ufdruck „Umgestellt auf Reichsmark 250",

ährend die Vorzugsaktien Lit. B aus em Jahre 1921, für welche seinerzeit nur

Pwischenscheine zur Auëgabe gelangt sind ud die gemäß den Vorschriften der §S 28

ind 29 der 2. Durchführungsverordnung ir Goldbilanzverordnung umgestellt

verden, mit dem Stempelaufdruck „Um- estellt auf Reichsmark 39" - versehen urden.

Zinsen . « - « Ünkosten . - « Abschreibungen Reservefonds «

| S 445/92 4467/18 8759751 3 000|— 16 670/61 7 360/65. 9 309/96 16 670|6L

Stutigart, den 27. Juli 1925. Der Vorstand.

ISISA A

Grträ R 6 E

Pasfiva. Nerlust-—c «e a oe

Aktienkapitalkonto .

Darlehenkonto : Aufwertungskonto . d Ddo g ouis 6 eservefondskonto . i

30 000 2 000 25 000 70 000 724

127 724

Konstanz, den 4. Juli 1925. Der Vorstand. Der Auffichtsrat.

028 : ‘Giedlungsgesellschast Vreslau, 27| Aktien-Gesellschaft.

53 Vilanz vom 31. Dezember 1924.

l

RM 508 470 1051 720 800 000 200 000 20 000 30 000 50 000 “52 487

Aktiva. Grundftück *) Gebäude)... e « + Maschinen u. Transmisionen Werkzeuge und Utensilien . Beleuchtungsanlage . . Büroutensilien n. Kkischees gelDnuwger und Modelle asse und Postscheck . Wechsel . . . 74 260,30 10% - Rüd- stellung . - „7426,03 Guthaben bei Banken . Debitoren 1129 074,87 6% NRüek- stellung. . _67 744,49 Vorräte : Kotterißer Dampfsägewerk Vorrat3aktien 3 460 Stück d RM 250)

40 001 19 694 101 972 466 143

19 694 105 076 183 196

9D D 0 M09 0. D MOS Q @ 0 D000 0 0.0 900 00. P. D. 0.0 0 0.0) 00D 0 00G 62606 0 20:0. 0 D D009. S. D D 0.0.0.9 0000.0. 0.0 9 0 9.0 0 09 0.0: 00900 0 © 00 0.0 0'990 D 0.0 D006

[52358] : “Die „Badische Sägewerksakl esellschaft‘‘’, Baden - Baden, i} e\chl. d. o. G.-V. vom 29. 6. (1 Liquidation getreten. Die Gläubiger Gesellschaft werden hiermit unter Hi auf § 297 des H.-G.-B. aufgefordert, Ansprüche ehestens b. d. Gesellschast zumelden. Badische Sägewerks A. G. i. Petersen.

Magdeburger Bau- und [53565] Credit-Bank.

Auf Grund des Aufwertungsgeseßes vom 16. Juli 1925 fordern wir die Altbesiter, welche die Vorrechte des Altbesizes für unjere 44 9% igen Teilshuldverschreibungen in Anspruch nehmen wollen, auf, die in ihrem Besige befindlihen Teilshuldver- schreibungen unserer Gesellschaft unter Gin- reihung der Mäntel zwecks Vermeidung des Verlustes des Genußrechtes spätestens bis zum 10. September 1925 bei unserer Gefellshaft (Otto-von-Guericke- Straße 83 1) während der üblichen Ge- schättöstunden unter Beifügung eines doppelten, arithmetisch geordneten Num- mernverzeichnisses anzumelden.

Die für die Anerkennung der Eigen- schaft als Altbesiß erforderlihen Beweis-

[53619] „Meteor“ Aft. Ges, Geseker Kalk- u. Portland-Cementwerke, i/Lig. Schlußabrechnung.

Aktiva. Zur Verteilung vorhandenes Vermögen e

A

—_

SlaAl Il

Verbindlichkeiten, - Aktienkapital 6 Pfa por enn a i Maia s ratten . j s Squlden in laufender Rehnung « +

7 500 ood!

657 000

35 822 699 627

19 694 069 245 366 569

19 694.105 076 183 196 Gewinn- uud VerlusireHnung.

der

4 166|—

12% 834 130 000|— 7 046|— Passiva. 3 000!— | 1296 Vorzugs- u. Stammaktien 99%4|— | je 20 RM , 50/46 | 832 Gewinnschuldverschrei- 596/52 | bungen je 1 2 148/65 | Kosten der Generalversammlung, 471593 schung, Bekanntmachung 2c.

946

S Le

66 834 27 56576

46 097 Werkzeuge- und Gerätekonto Bauhofeinrihtungskonto Meaterialienkonto . Kassakonto . - « - + + Karl-Rudorff-Bankkonto PolisGeatoneo ontoforrentkonto, Forde- rungen . - « «« Effektenkonto . . «

[54466]

In unserer am 20. Juni d. J. haltenen ordentlichen Generalversamni wurde das ausscheidende Aufsichts mitglied Frau Studienrat Dr. Krüger, Freiberg, wieder- und Herr t mann Robert Thomas, Dresden, für

2% 920|— 832|

81376 27 565176

H 9

6 093 19271 1 398 327/30 250 015/41 221 420|\— D

1

Aktiva. Bebaute Grundstüke . Bauten, halbfertig . Unbebautes Gelände - Baumaterialienvorräte Geräte und. Werkzeuge Kraftfahrzeuge. . -

Allgemeine Unkosten 2 523 259 2754

1061 330/38

3149 238/85 116 437|79

865 000

Haben. Entnahme aus der Abrechnung am 31. März 1923

es 2 523 259 275 Vermögensrechnung am 31. März 1924. :

E E

. ——— .

umtau}chbaren Betrages zu vermitteln. Soweit ein Aktionär auf Grund der von ihm eingereihten Papiermarkaktien ein Anrecht auf 5 oder mehr als 5 Stamm-

aktien à 20 Reichsmark hat, hat er bei

Einreichung der Aktien aufzu eben, ob er nur Aktien à 20 Reichsma solche à. 100 Neichêmark wünscht. Aktien, die innerhalb der obenbezeich- neten Frist nicht eingereiht \ind, werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen für kraftlos erflärt. Dresden, im Juni 1925.

Mobilien . . Beteiligungen -

Guthaben in

Aktienkapital

Grundstücke und Gebäude . « «

Auswärtige Anlagen

Aktivhypotheken » » oder auch | Ka} S

alle Wertpapiere . - « » N laufender Rechnung

Verbindlichkeiten.

Vermögen,

15 636 471 225 407 660 #

22.206 815 077 544 082 14 884 130 000 000 000

19 944 791 613 043 778 531 19 997 680 575 621 376 779

Papiermark j

15 786 252 16 548 793

1 161 546 242 311 458

7 500 000

mittel find der Anmeldung zwecks Prüfung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nachzureichen. Magdeburg, den 4. August 1925. Magdeburger Bau- und Credit-Bank. H. Shulze. M. Nöwer.

Rest der Amtsdauer des verstorb Aufsichtsratsmitglieds Herrn Paul Ho neu in den Aufsichtsrat gewählt. Goldbach, den 5. August 1925. Bunt- und Luxuspapier-Fabri o

Der Vorstand. M. Sturm.

[54424] Cuxhavenuer

Holßseefisherei A.-G., Hamburg.

Auf Veranlassung der Zulassungsstellen an den Börsen zu Hambur Berlin wird hiermit folgendes bekanntgemacht: | T MGM

Die nom. RM 5500 000 Stammaktien Nr. 1—800, 901—2100, 250122 900) nd an der Leipziger und Berliner Börse um Handel zugelassen. ; Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli des cinen bis zum 30. Juni des folgenden ahres. : A

Beide Vorzugéaktiengattungen, die im Dividendenbezug gleichgestellt sind, haben jor den Stammaktien Anspruch auf eine Dividende von 69/9 mit Nachzahlungs- "flicht- und erhalten. ferner, wenn auf die Stammaktien mehr als 10 9/6 entfallen,

8017 616

——

Passiva. Aktienkapital: 99 000 Stammaktien à RM 250 9000 Vorzugsaktien 1911 òà RNM 250 / 3000 Pa eaen Lit. B 1921 à RM 35 . « « Reservefonds : Kreditoren und Kautionen . Anzahlungen auf Maschinen-

5 500 000 500 000 105 000 610 500 7954 520

497 599

76 24

, Außenstände:

, Kassenbestand

Büroeinrichtung « «- 5 Effektenkonto « « . Beteiligungen an ander- weitigen Unter-.

nehmungen . « « --

Bankgut- E « 11 493,00 ost

Ta baben ü 665,74

Sonstiges . 43 651,41.

1 157 008

51 194

5b 810

15

241

8 227 221

—T56 056 56

Passiva. Kontokorrentkonto, Schulden 5 784/09 Kommerz- und Privat-Bank 23|— Reservefondskonto . « « « 249/77 Aktienkapitalkonto : |

aktien . 120 000 Voriug 30 000 |__150 000 E P 100 VOOISO

Vorzugsaktien .

Charlottenburg, den 12. März 1925. Wenzke & Nickel Aktiengesellschaft,

Charlottenburg, Leibnizstr. 83,

Es kommen somit auf die Stamm- und Vorzugsaktien je 20 RM, auf die Ge- winnshuldvershreibungen je 1 RM zur Auszahlung. Die Inhaber werden auf« gefordert, ihre Aktiensheine uud Gewoinn- \huldvershreibungen zum Zwecke der Tanon bis spätestens 10. September 1925 einzureihen.. Nah Ablauf der Fri erfolgt die Hinterlegung - der auf die nicht eingereihten Urkunden entfallenden Bes träge bei der Piatersegung ene des Amtsd- gerichts Geseke. -

Geseke, 5. August 1925.

für jedes volle Prozent, das die Stamm- aftien über 10% erhalten, einen weiteren Gewinnanteil von § 9/0 bis zum Höchst- heirag von insgesamt 10 9/0. h

Die Einziehung der Vorzugsaktien ist zulässig, die Einziehung durch Ankauf jedo nur mit Genehmigung der General- versammlung. Im Falle der Liquidation erhalten die Vorzuggaktien vorweg 1200/9 ihres Nennwertes und sind an dem nach Nücktzahlung des Nennwertes der Stamm- aktien etwa noch verbleibenden Ueberschuß in gleicher Weise wie diese beteiligt.

In den Generalversammlungen gewährt jede Stammaktie und jede Vorzugsäktie aus dem Jahre 1911 eine Stimme, jede Vorzugsaktie Lit. B sechs Stimmen. Bei Abstimmungen stehen somit den 22 000

timmen der nom. RM 5500 000

bestellungen Der Liquidator.

Konto für foziale Zwecke .

assivhypotheken s 0688 L ° ¿

Telephon Steirplay 7224. culden in laufender Nechnung . «- « «o o o. ¿Tv plaß

Der Vorfiand. C. Wenzke. _ Der Auffichtsrat. [45490]

F. A.: Karl Nudorf|. [54067] i Bilanzkonto

5 657 000 19 997 680 575 613 219 779

19 997 680 575 621 376 779 73 Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll.

1. Das bisherige zum Handel und zur Notiz an der Hamburger und Beil Börse zugelassene Stammkapital der Gesell\chaft betrug „4 50 000 000. 2. Das Grundkapital ist umgestellt auf Reichsmark 4 043 000 bestehend a) Reichsmark 4 000 000 Stammaktien, eingeteilt in Stück 50 000 U über je Reichsmark 80, Nr. 1— 50 000. N b) Reichsmark 48 000 Vorzugsaktien, eingeteilt in Stück 3000 Vor! aktien über je Reichsmark 16, Nr. 1—3000 / 3. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli bis 30. Juni des folgenden Jali 4. Der durch die Bilanz festgestellte Reingewinn wird wie folgt verteilt: a) Zunächst werden 5 9%/ dem geseßlichen Nejervefonds fo lange zugeschrit bis dieser 10 %/% des jeweiligen Aktienkapitals erreicht. d b) Darauf erhalten die Vorzugsaktionäre eine Vorzugsdividende bis zu® auf das von ihnen eingezahlte Kapital. c) Alsdann werden an die Stammaktionäre auf das eingezahlte Kal bis zu 4 9% dieses Kapitals verteilt. / d) Von der dann übrigbleibenden Summe erhält der Aufsichtsrat Tantieme von 10%. * 6) Der Rest des Reingewinns wird, \oweit nicht auf Antrag des: sichtsrats die Ueberweisung desselben oder eines Teilbetragê besondere Fonds beschlossen wird, unter" die Stammaktionäre verteil 5. Für die Rechtswirkiamfkeit aller Beschlüsse der Generalversammlung b es der in gesonderten Abstimmungen gefaßten übereinstimmenden Beschlüsse der haber der Stammaktien und der Vorzugsaktien, wobei jede Aktie eine Stimm: währt. . Ist diese Uebereinstimmung nicht erzielt, so findet bei Wahlen zum sichtsrat, bei Beschlußfa\ssungen über eine Aenderung des Gesellschaftsvertrags über eine Auflösung der Gesellschaft eine neue, und zwar gemeinsame Abstim statt, in der jede Stammaktie eine Stimme und jede Vorzugsaktie 16 Stin gewährt. Die Vorzugsaktien genießen im Liquidationsfalle keine Bevorzugung. e it Die Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Juli 1924 l: vie folât:

Drema

Aktiengesellschaft für Gewinnung, Herstellung und Vertrieb von

————

50 000 8 017 616

Passiva. . Kapitalkonto : Aktien Lit. A 270 000,— Vorzugs- aktien Lit.B 250 000,— , Neservefontskonto L rivate Baugelder . - . Hypotheken von Reich, Staat und Gemeinde . . Grundstückshypotheken . | 582 663 . Geländehypothefen . 31 250 . Restkaufgelder für Ge-

lände „| 474314 , Instandseßungsfonds-

font 59 386 , Darlebenskonto

| 342 500 x & Co. Aktiengesellschaft, | 10. Mieterkautionen . - - 7119 Kirhue * Sonstige Verpflich

Stammaktien 2000 Stimmen der nom. achmann C. Kirner. tungen «} 101 812 RM 500 000 Vorzugsaktien vom Jahre [53590] . Gewinn- und Verlust- A

1911 und 18000 Stimmen der nom. 4 i a Behringwerke Aktiengesellschaft, T E

N 105 000 Vorzugsaktien Lit. B gegen- Uber. 5 Lahn De ämtliher Ab- Marburg, Eee inn- trechnun [Sr OARR und Ausla N iletbeide Einladung zur ordentlichen Geueral- Wewiiea nd Verte E s N éinaeinn wird nach Genehmigung der | versammlung auf Sounabenv, e = Bilanz durch die Generalversammlung 29, August 1925, ‘Mittags hr, Verlúst. folgendermaßen verteilt : im Sitzungssaal der Darmstädter und Geschäftsunkosten - . «_-+ a If Herden 5 0/9 dem geseblichen | Nationalbank KommanditgeseUaf 2! | Grundstücksbypothekenzinsen Reservefonds fo lange überwiesen, bis Aftien , Bremen, U. l. Fr.-Kirhhof 4/7. Abschreibungen : dieser den zehnten Teil des Grund- Tagesorduung: , d| Gerüste und gina erreiht hat und \sich auf} 1. Bagna ti Geschästöber O nebst Geräte . : 28 157,23 Gewinn- us Verlustrechnung fün das rag 28 752,— eturihtung . 8 038,02

b) dee Höhe hält. E ) Weiter sind die von der Gener Ger tltaiaür Ta I2O 2 Beschlußfassung über die Verwendung H i i R

[53980] Vilanz per

An Aktiva. noch nicht eingezahltes Aktienkapital Bar-- und Bankguthaben . S len P uldner Baustoffe 3 050 Beteiligungen . - - « « 500 Nüstzeug und Geräte. « « 1 Mobilien ¿ 2 YLagerplay - « » - t 332 422)

*) Die Bewertung 1 gemäß den Vorschriften des § 4 der oldbilanzver- ordnung unter . Berücksichtigung aus- reihender, bei den Baulichkeiten nach Alter und Zustand bewesseuer Abschreibungen. Die in Goldmark umgerechneten Ankaufs- bezw. Anschaffungsprei]e wurden in feinem Falle überschritten. **) Der aus der De Stûück Vorratsaktien über den hinaus erzielte Erlös wird dem Reservefonds zugeführt werden. Leipzig, im August 1929

31. Dezember 1924. # 14

187 500 105 as 36 027

Lebensmitteln. Der Vorstand. C. Reuter.

Plochina-Früchte Att.-Ges., Plochingen a. N.

Bilánz per 31. Dezember 1924.

_ Aktiva, RM Immobilien ... . « .} 399046 Maschinen . ¿«« o + 5 426 Debitóren . .. . -_. .} 49641 Bank; Posts{eck und Kasse] 111736

925 890

520 000 20 609 385 116

5 685 921

am 31. Dezember 1924.

Papiermark

Allgemeine Unkosten 1139 306 072 873 456 878

Vermögenswerte. Anlagekonto Werkswohnungenkonto . - Vorräte an Betriebsmate-

I 2 «pt A N Vorräte an Garnen und O L s So

uldner Bankguthaben, Postscheck

und Kasse « + - *-. Wertpapiere « . - -

767 600 116 000

9 728

492 042 429 949 4510 5 000

1 824 826

Saben. Entnahme aus der Abrehnung am 31. März 1924 . | 1139 306 072 873 456 878

Goldmarë?eröffnungs8bilanz. Vermögensrechnung / S | Vermögen. am 1. April 1924. Verbindlichkeiten.

22 E

f Grundstücke und Gebäude . Aktienkapital . . | 7500 000 40 Mobilien . s —} Passivhypotheken . | 131 400 Z | Auswärtige Anlagen - Schulden . «* « « « 129 873 913

Beteiligungen

Attivhypotheken . Me e ss Wertpapiere Guthaben

64

Verwertung der 3460 Nennwert

geseßlichen

pas,

læli i111 S851

47

13 42

21 . 112 036 502 1

14 884 . | 1507 350 « [19 946 551/89

33 9505 313/91 33 505 313/91

Nach der in der ordentlihen Generalversammlung unserer Aktionäre am 29. Juli 1925 vorgenommenen Ergänzungs8wahl gehören unserem Aufsichtsrat folgende Herren an : L C R i Generaldiréktor Dr.-Ing. E. h. Albert Vögler, Dortmund, Vorsißender, Generaldirektor Bergassessor. Eri Fickler, Dortmund, stellvertretender Vorfitzender, f j Werner Carp, Düsseldorf, . Generaldirektor Bergassessor Reinhold Dehnke, Gelsenkirchen-Bismardck, Generaldirektor Regierungsrat Dr. Walter Fahrenhorst, Düsseldorf, Steiger August ey Buer-Scholpen, Generaldireftor Dr. Jacob Haßlacher, Duisburg-Meideridh, Bergassessor Gr B tue Friß i. W., Generaldirektor Bergmeister Albert Hoppstaedter, Bochum, Gewerkschaftsbeamter Abgeordneter Friy Hufemann, Bochum, N S af A L A ebeimer Kommerzienrat Dr.-Jng. ‘E. h. “Em rdorf, Streithof in Mülheim-Ruhr-Speldorf, é Generaldireftor Dr.-Ing. E. h. Jacob Kleynmans, Recklinghaujen, Geheimer Kommerzienrat Dr.-Ing. E. h. Peter Klöckner, Duisburg, Direktor Arthur Kloybach, Essen, Kommerzienrat Dr.-Ing E. h. Paul Neusch, Oberhausen (Rhld. Generaldirektor Bergassessor . Carl Ruschen, Herten i. W., Gewerkschaftsbeamter Gerhard Shmiy, Hamm i. W., Hugo Stinnes jun., Mülheim-Ruhr, Oberbergrat Heinrich Tegeler, Necklinghausen, Generaldirektor Ernst Tengelmann, Essen, Dr. jur. h. c. Friß Thyssen, Hamborn-Bruckhausen, þ ibi eian rid d, Lee, “dis L E in EN eneraldireftor Bergrat Dr.-Ing. E. h. Fri nfkhaus, e Essen, den ‘6. August 1925, Y 9 Der Vorstand,

Per Passiva. Aktienkapital Ordentl. Reservefonds « Gläubiger Gewinn- und Verkustkonto: Reingewinn pro 1924

-. 300 000 +8 81211?

24 579/63 7 030/38 332 422/18 Gewinu- uud Verlusikonto. a Soll A

An À _| Unkosten und Gehälter « - 29 852/2 Abschreibungen . - « . - - - [16 497

Bilanzkonto: / Reingewinn pro 1924. ««| 7 030/38 53 379/64

|

Paffiva. Attientav i D L Kreditoren und Akzepte . . Gewinn

200 000 329 850

Verbindlichkeiten. Aktienkapital . « - - « Geseßlihe Rüdklage - - Gläubiger Bankverpflichtungen - » Sg@huldyerrückstellung - «.« 4 Dividendenkonto ..

Vortrag auf neue Rechnung:

Vom 1. 1. 1924 1 038,79

. 2372,40

1 000 000 100 000 561 805!

89 609 20 000 50 000

i 525 850 Plochingen, den- 10. Juli 1925. Plochina-Früchte Aktien-Ges. Der Vorstand.

Geschäftsbericht des Vorstands. . Das abgelaufene Geschäftsjahr, das erste unserer Gefellschaft, muß als ausgesprochenes Baujahr gelten. Die Arbeiten sind gut vorwärtsgeschritten, so daß wir Ursache haben, anzunehmen, daß’ der neue Betrieb bis Mitte Juli ausgenommen werden kann. Es hat sih herausgestellt, daß wir alle Baumaterialien im rechten Augenblick ver- “geben und auch dur die Vertraggabschlüsse mit dem Bauunternehmer ret vorteilhaft den srattlihen Bau zu Ende führen können. Es ist in jeder Beziehung mit größter Aufmerksamkeit allen Neuerungen Geltung verschafft, so daß wir für die kommende Saison gut gerüstet find, um jeder Nach- frage folgen zu können. | lochingen, den 1. Juli 1925. Der Vorstand. Bericht des Auffichtsrats. Dem Bericht des Vorstands haben wir nihts hinzuzufügen. MBilánz, Gewinn- und Verlustrechnung haben wir geprüft und genehmigt. Ploquegen, den 1. Juli 1925. er Auffichtsrat, (50413)

h 32 794 58 284 240 1 824 826

Gewinn- und Verlustkonto am 31. Dezember 1924. R

aus 1924. .

T

Aktiva. GM |s§ Passiva. 30 Fischdampfer . ._. . . } 2713 520/— Aktienkapital : Gebäude, Anlagen, Jn- E 50 000 Stammaktien ventar usw 444 166 “_à GM 80 wis ypotheken 90 001 3000 Vorzugsaktien eteiligungen, Wertpapiere | 1 822 462 à GM 16... Warenbestände .. . . .| 291 325|5: Debitoen 56 746 Kasse und Bankguthaben 68 002/2! mam La 2 950 eubautenanzahlungskonto 84 000/-- Aval debitoren 218 125,43

EECIE

E

GM

Per Haben. insen und Pre ewinn

64 947 16 528 172 594

| 9 42459

jammlung etwa beschlossenen Sonder- A

rücklagen zu dedcken. E c) Von dem hiernah sih ergebenden Veberschuß erhält der jeßige Vor- stand einen Anteil von 10 %/% als vertragsmäßige Tantieme anstatt des Gehalts und künftige weitere Vor- standsmitglieder die ihnen fontraftlih zugesicherten Tantiemen. Von dem dann verbleibenden Ueber- reste empfangen die Inhaber der Vorzugsaktien im Verhältnis der eingezahlten Nominalbeträge eine Dividende bis zur Höhe von 6 9% des Kapitalbetrages der Vorzugs- aktien. Hierauf erhalten die Inhaber der Stammaktien eine Dividende in Höhe bis zu 4% des Aktienkapitals nah Verhältnis der Kapitalbeträge.

654411 74 167 T1 279

Soll. t Löhne, Steuern u. Unkosten Abschreibungen Zinsen Gewinnverteilung: 5 9/9 Dividende Vortrag a. neue

Rechnung . .__2 372,40

des Reingewinns. 9: Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 4, Wahlen zum Aufsichtsrat. Hinterlegungsstellen gemäß § 24 der E: Geschäftslokal in Marburg, Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Bremen und Berlin, Deutsche Bank, Berlin, und deren Filiale Bremen. Letzter Hinterlegungstag: 26. August 1925. Bremen, den 4. August 1925. . H. Cremer, Vorsißer des Aufsichtsrats.

Neservefonds . .. Kreditoren _... Nückständige Verpflichtungen Ayalkreditoren 218 125,4

Gewinn. A S isfontkonto . - ch Miete- und Pachtkonto . Haus rundstückertragékonto Fraftfahrzeugbetriebskonto . Malereibetriebsfonto . - -

67 275 2 T54 543

88 861 12 040 1 079

172 554 Breslau, im Juli 1929. Der Auffichtsrat. Raf ch. Der Vorstand. Voigt. Braune. Piecha. Dr. Friedlaender.

| R

852

5 573 174 Für die Anlagewerte ist nirgends ein höherer Wert als der Anschaffungé!"! O abzüglich angemessener Ab)chreibungen für Abnugungen ! e orden. ; Am Stichtage der Bilanz stand ein Teil der Stammaktien zur Verfüds der Gesellschaft. Diese Aktien sind in demselben Verhältnis wie die übrigen Stan Gu Ung elt woe, T Aan der R „er ‘Aktien über vert hinaus ergeben rlôs wird dem gele en Nelervefonds rt, Hamburg, im August 1925. Ae el gugetüh Cuxhavener Hochseefischerei A.-G,

Haben. Generalwarenkonto . - « «

8: 8

Mechanische Leinenwet

Salzgitter. W. Kübler.

L