1925 / 194 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

BezeiGnung der Einnahmen

Im Entwurf des Reichshaushalts- plans ift die innahme für das Rechnungsjahr 1925

veranschlagt auf Reichsmark

Aufgekommen sind

vom 1. April 1925 bis 31. Juli 1925

Reichsmark | Pf.

im Monat Suli 1925

Reichsmark | Pf.

2

3 4 D

b) Einmalige Steuern.

Rhein-Nuhr- Abgabe: a) von Einkommensteuerpflihtigen « « « «. o o E von Körper)chaftsteuerpflihtigen « « 5 c) von Kraftfahrzeugsteuerpfli<htigen » » « «. Betriebsabgabe: a) Arbeitgeberabgabe e

Steuer zum Geldentwertungsausgleibe : a) bei Schuldverschreibungen (Obligationensteuer) . «

Summe b, Summe A .

B. Zölle und Verbrauchsabgaben, a) Verpfändete.

Zölle e oa e000 Tabaksteuer : a) Tabaksteuer j b) Tabakersaßystoffabgabe . Zu>ersteuer . . . Biersteuer Aus dem Brauntweinmonopol . .

b) Andere.

Essigsäuresteuer . . e Weinsteuer . . .

Salzsteuer . . Zündwarensteuer . « Leuchtmittelsteuer . Spielkartensteuer . « « Statistishe Gebühr . .

Aus dem Süßstoffmonopol .

,_ Wer Ves n 2 Wn A 0.09. 0D s Mm. :6 S S S M: S e ooo.) ee eo ut. eee 0. H... e 00904. .t.D0…_ E E

Summe b « Summe B .

C. Sonstige Abgaben. Brotversorgungsabgabe . .

Im ganzen

b) Landabgabe N ¿ : i

Summe «

047 594 : 221 958 / | 11 637

241 242 ! 20 830 13 506 529 20 008 127 1/903 763 618

705 859 1 095 967 1710

40 769

10 300

864 335 2718 943 '

531 283 336

66 000 000 66 000 000 4 729 000 000

57 914 712

95 327 276 4 190

28 220 597 23 590 509 9 343 413

174 400 700

169 528 321

207 517 222 8419

89 084 665 88 666 530 39 751 643

594 556 802

597 999 80825 284 | 1 826 927 3 163 348 1 679 293 642 699 854 244 454 177

40 043 975 634 600 778

192 752 b 427.662 518 696 717 497 484 259 158 212 228 667 126 931

7 854 678 182 255 379

318 769 318 769 2538673 165

; 63 078 4 63 078 P 718 601 794

27 79

34 26

16 343 750 000

In den unter lfde. Nr. 1, 2, 7, 8, 10, 11 und 13 aufgeführten Beträgen sind die Anteile der Länder usw. mitenthalten.

1) Darunter Erlös aus dem Markenverkauf: 4 484 014,55 RM.

?) Hierin ist die von Landesbehörden erhobene Grunderwerbsteuer nit enthalten. - z 3) Einschließlih 100 000 000 NM aus dem Mehrertrage von Steuern, Zöllen und Abgaben, abgésehen von den Ueberweisungssteuern.

Berlin, den 14. August 1925.

Reichsfinanzministerium.

E

Der Botschafter der Union der Sozialistishen Sowjet- republiken Krestinski hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Botschaftsrat Bratman-Brodowski die Geschäfte der Botschaft. /

Während der weiteren Abwesenheit des Königlich s{<wedi- schen Gesandten Freiherrn Ra mel führt Legationsrat Freiherr Koskull die Geschäfte der Gesandtschaft.

Parlameutarische Nachrichten.

Der Ständige Aus\<huß des Preußischen Land- tags segte gestern seine Beratungen über die preußis<he Am- nestieverordnung fort und nahm, dem Nachrichtenbüro des Vereins deutscher Zeitungsverleger zufolge, zunächst die Beschlüsse des Ünteraus\husses zur Kenntnis. Dana werden unter der Voraus- sebung, daß die Tat vor dem 1. Oktober 1923 begangen worden ist, die bei Gerichten oder Staatsanwaltschaften anbängi en Strafver- fahren, die u. a. betreffen Zuwiderhandlungen gegen tine Reihe von Bestimmungen der republikanischen Shubgelene oder sonstige straf- re<htlihe Vorschriften, soweit sie dur< oder bei öffentlihen Kund- gebungen im _politis<hen oder wirtschaftlihen Kampfe begangen sind, amnestiert. Ferner fallen unter die Straffreiheit Straftaten, sofern die Tat durch öffentliche Bekanntmachung begangen und durch innerpolitische Delikte veranlaßt ist. Von der Nieders<lagung und dem Straserlaß ausgeschlossen find u. a. diejenigen Personen, die aus Rohheit, Ge- Winnsucht oder einem sonstigen mutwilligen Beweggrund gehandelt haben. Es wurde im wesentlihen an dem Wortlaut der Regierungs- vorlage festgehalten. , Seitens der ns wurde eine Erklärung abgegeben, daß in die Amnestie insbe}ondere geringfügige Vergehen, die ihren Grund in den Nöten der Inflationszeit haben, wie z. B. Verstöße gegen die Preisschilderverordnung usw. einbezogen werden sollen. Es handelt si< hier um eine Art Jndividualamnestie, und zwar auf dem Wege der Begnadigung. Die Deutschnationalen brachten dagegen zum Ausdru, daß eine fol<he Begnadigung nicht inder Form eines Ge|chenks erfolgen dürfe. Ferner wandte sih der Vertreter der Deutsch- uationalen gegen die Bestimmung der Verordnung, wonach Landes- oder Hochverrat als politisches Delikt amnestiert werden kann; es gäbe für ein sol<es Verbrechen überhaupt keine Entschuldigung. Bei der Ab- timmung wurde der deuts<nationale Antrag, eine Ergänzung der

orlage dahin vorzunehmen, daß die Jnflatione- und Zwangswirtschafts- dèlifte unter die Amnestie fallen, wenn sie niht aus Gewinnsucht oder unter Ausnuzung der wirtschaftli<hen Notlage erfolgt sind, gegen die Stimmen der Antragsteller abgelehnt und die Vorlage in der Fassung des Unterausschusses angenommen, der au<h der Justizminister zu- stimmte. , Die Kommunisten verlangten \{rankenlose Amnestie, während die Sozialdemokraten u. a. au<h Stratfreiheit für die Aus- \hreitungen im Ruhrgebiet verlangten mit Rücksicht auf die Deutsh- land aufgezwungene Amnestierung der Separatisten.

Verkehrswesen.

pa>ung der na<h Polen und Rußland erihteten Pakete muß besonders haltbar und widerstands- ähig sein. Die Pakete auch die gewöhnlichen müssen re<t est umshnürt und dur< Siegel, Bleiplomben oder ähnlihe Mittel ehörig verschlossen sein. Sowohl die polnische als auch die russische ostverwaltung werden Pakete, die diesen Bestimmungen nicht voll entsprehen, künftig zur. Weiterbeförderung ni<t übernehmen. -Es wird bemerkt, daß das Verlangen der genannten Verwaltungen auf Vorschriften des internationalen Postpaketvertrags gegründet ist.

Wertbriefe na< N : / gelassen. f < Neufundland sind niht mehr zu

Die Ver

Vom 1. September an werden Postanweisungen zwishen Deutschland und British Indien iviedoe unmittelbar ausgetausht. Die von der britischen Postverwal- tung bisher erhobene Vermittlungsgebühr fällt von dem genannten Heitpunkt an weg.

| W

Handel und Gewerbe, Berlin, den' 20. August 1925.

Nah dem Geschäftsberiht der Deutschen Festmark- Bank, Berlin, für 1924/25, stieg der Umsaß der Bank von 69 Mill. auf 168 Mill. Reichsmark. Entsprechend der Entwi>klung der Bank wurde dur< Beschluß der Gesellschaftterversammlung vom 24. Oktober 1924 das în der - Goldmarkeröffnungsbilanz mit 400 000 GM R RLEEe Stammkapital auf 1 Million Reibsmark erhöht und der Betrag von 600000 RM von den Gesellschaftern ebenfalls bar eingezahlt. Der erzielte Reingewinn von 104 462 RM zuzüglich des Gewinnvortrags aus dem Jahre 1923/24 von 2 331 NM wird wie folgt verwendet: 1. Erhöhung des Reservefonds 60 000 RM, 2. Erhöhung des Gene Las 18 000 NM, 3. Abschreibun des Inventars auf 1 NRM 19999 NM. Der Rest von 8 794 R wird auf neue Rehuung vorgetragen.

London, 19. August. (W. T. B.) (Funkspruh.) Die Bank von England exportierte heute aus ihrem Goldbestand 45 000 Pfund Sterling in Sovereigns na< Indien und verkaufte weitere 526 000 Pfund Sterling in Goldbarren.

Kopenhagen, 19. August. (W. T. B.) Wochenausweis der Nationalbank in Kopenhagen vom 15. August (in Klammern der Stand vom 8. Lg in Kronen: Goldbestand 209 423 577 (209 423 577), Eilberbestand 21 536 965 (21 216 035), zusammen 230 960 542 (230 639 612 Notenvmlauf 415 970 193 (430 732 916), De>ungsverhältnis in Prozent 55,5 (53,5). :

r ———

Wagengestellung für Kohle, Koks undBriketts am 19. August 19%: Ruhrrevier: Gestellt 23 214 Wagen. Oberschlesis<hes Revier: Gestellt —.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung E Lentide Dev Ntenotis felt 9 e Decen, Meldun «Wi: O. am 19. (D db D 13920 6) fr E 1 age

Telegraphische Auszahlung.

20. August 19. August Geld Brie} Geld Briet

1,692 1,696 1,693 1,697 1/718 1,722) 1718 1/722 2/46 947 2/475 2/485 20,382 20,434 | 20,3828 20,434 4/195 4/205 | 4195 4/205 0/511 0513| 90514 0/516 169,11 169,53 | 168,99 16941

6,53 6,55 6,53 6,55 19,09 19,13 19/21 19/% 80/80 81,00 | 80/80 81,00 10572 106121 10672 10/8612 15,166 15,205 | 1522 15/26

7,50 7,62 7,50 96/63 96/87 | 96/48 20,875 20,925 | 20/825 78,17 78/97 78,05 19,70 19,74 19,74 12,422 12/462 81,44 81,64

3,03 3/04 60,37 60,53

112,86 99,08 5,895

Buenos Aires (Papierpeso) . N onstantinopel . London . . New York . A Nio de Janeiro . . Amsterd. - Notterdam Athen (in Mark für 100 Drachmen) . Brüssel u. Antwerpen Daa, Sengiorê é talien . . ugoslawien . . , topenhagen . . , Lissabon und Oporto Oslo. s

bas. N La e 4 <weiz. . ä

Sofia . Spanien. . . Stockhollin und

Eo pbenoutg,

en . . Budapest .

Sovereigns .

Amerik. 1000-5 Doll. - Argentinische .

Türkische

Ausländis<he Geldsorten un

d Banknoten.

20. Augufst Geld Brie! 20.74 20,84 16,22 16,30 4,28 4,19 4,187 1,674

20,345 20,342

19,02

286,41 80,48 1052 19,69 168,63 15,23 7,42 77,90

Banknoten

20 Fr.-Stüd>e. .. Gold-Dollars . . 4,21 „2 u. 1 Doll. 4,20 ; 1,69 Brasilianische . : Englische große . . u. dar. 19,12

96,89 80,88 10,58 19,79 169,47 15,31 7,46 78,30

B che As ulga A Bän Danziger (Gulden) . imisde .. ranzösis<e olländise . .. talienische über 10Ltre Jugoslawische. . Norwegische . .…. Numänische 1000 Lei ._ unter 500 Lei Schwedishe . . Schweizer . : Spanishe . . …. T\checho-slow. 5000K. 2 1000 Kr. und darunter Desterr. 10—300 000 Kr. Ungarishe . ;

Die Notiz

Banknoten“ versteht je 1 Einheit, bei Oesterr. Banknoten

113,10 81/77 60,40 12,44

112,54 81,37 60,10 12,38

12,412 59,15 5,84

99,45 9, 88

4,30

20,445 90.442

12,472

«Telegraphishe Auszahlung“ bei Pfund, Dollar, 4 für 100 Schilling, bei Ung,

Geld 20,70 16,22

4,235

4,19

4,186

1,675

20,345 20,342 2,45 19,11

96,16 80,45 10,525 19,73 168,53 15,23 7,42 7781

7 4

112,57 81,31 60,15 12,38

12,42 69,14 5/83

eso, Ven,

—— 19. August

Brief 20,80

16,30 4,250 421 4,206 1,69

20,44 20,442 2,49 19,21

96,64 80,85 10,585 19,83 169,37 15,31 7,46 78,19

113,13 81,71 60,45 12,41

12,48 59/4 5,87

sowie „Ausländishe

Milreis fir

Kronen für 100 000 Einheiten, bei allen übrigen Auslandswer1ten {i

je 100 Einbeiten.

Wochenübersicht der NeiGs8ban X vom 15. August 19 (in Klammern 4+ und im Vergleich mit der Vorwoche) :

Aktiva. 1. Noth nicht begebene Reichsbankanteile .

2. Goldbestand (Bacrrengußd) sowie in- und aus- Iändis Go Pfund fein zu

münzen, das 1392 Meichsmark berednet

und zwar: Goldkafsenbestand Golddepot (unbelastet)

ausländischen Zentralnoten- banken

"9 n n e Lombardforderungen

Effekten . ... sonstigen Aktiven »

Passiva. 1. Grundkapital: a) begeben b) no< nit begeben . « « »

2, Reserve fonds:

a) gesebliher Neservefonds . - «ooooo b) Ten lzaincesoehs für künftige Dividenden-

c) sonstige Rü>lagen . « « « o «

3. Betrag der umlaufenden Noten

. « . RM 1 016 893 000 5 993 000)

97 657 000 5 121 000)

3. Besiand an dedtungsfäbigen Dévisen G e sonstigen Wechseln und Sehels deutshen Scheidemänzen » « « « - Noten anderer Banken . « »

2.

4. Sonstige tägli fällige Verbindlichkeiten

5, Darlehen bei der Rentenbank » « 6. Sonstige Passiva .

Verbindlichkeiten aus weilerbegebenen, Wesel, F 479 303 060 T 4 000 000).

E E (+

1

(+ (+

E

0.0 S Ä

T2 (— (+

-

im

RM 177 212 00

(unverändert)

114 550 00) 872 00)

357 663 00 848 000

617 917 “88 204 00) 68 551 00 1 423 000) 28 285 000 8 386 000) 20 310 00) 3 535 000)

- 201 874000

192 000) 660 475 000 42 400 000)

1222 788 000

(unverändert)

177212 00

{unverändert}

25 403 000

(unverändert) |

33 404 000

(unverändert

127 000

(unverändert) |

373 233 000 99 436 000 926 330 000 115 975 000) 310 000

129 000)

461 157 000 55 724 000)

JFnlande zahlbart

Berlin, 19. August. (W. T. B.) Preisnotierunge! fürNahrungsmittel. (Dur<hshnittseinkaufspreist des LebensmitteleinzelhandeIs8 für je 50

Berlin.) Fn Neichsmark:

22,50 M,

15,75 bis 17,25 4, eng

Gerstengra Gerstengrütze, lose 19,50 bis 20,00 4, Haferflo>ke afergrüge, lose 23,00 bis 23,50 e, |

ei 22,75 bis 24,25 e, Hartgricß 2400

upen, lose 20,00 t n, lose 22,25 bil

Noggenmetb] 0]!

23,00 d

bis 25,00 E, -70 9% Weizenmehl 19,25 bis 21,00 & Weizenauëzu}

mehl 22,00 bis 28,25 J, Speiscerbsen, Viktoria 20,00 Speiseerbsen, kleine —,— E hb, B

ohnen, we

bis 18,00 „6, Langbohnen, handverlesen 26,00 bis 28 l kleine 22,00 bis 24,50 „6, Linsen, mittel 27,00 bis 34,50 „46, Liu]

große 35,00 bis 49,00 „e, Kartoffelmebl 22,00 bis 24,00 Per griegmere 46,00 bis 57,00 Æ Mehltnudeln

iernudeln 44,00 bis 66,00 6, Bruthreis 16,0

bis 17,50 „Æ, Rangoon Neis 18,50 bis 20,00 4, glafierter Tattl! Tafelreis, Java 32,

affaronîi, bis 31,50 M,

RE E A M,

bis 2A

, Perl 1 X nsel

26/0

bis 46,00

h Ringäpfel, amerikan. 80,00 bis 95,00 Æ, getr. Pflaumen 90/100

—,— bis —,— M, entsteinte Kal. Pflaumen 40/50 60,00 bis 40,00 bis 78,00 6, Korinthen <oice 54,50

Pflaumen 90/100 75,00 bis —,— M 1,00 4, Nosinen Caraburnu # Kisiet Sultaninen Caraburnu 80,00 bis 98,00 4 bis 65,00 6, Mandelu, süße Bari 210,

bis 220,00 #, Mandeln, bittere Bari 20500 bis 220,00 4, Zimt oll. 37,00 bis 38,00

(Kassia) 100,00 bis 105,00 „#&, Kümmel, s<warzer Pfeffer Singapore 140,00 bis 14 180,00 bis 195,00 - Jé, bis 235,00 „Æ, Nohtaffee Zentralamerika 220,00 bis 305, 240,00 bis 300,00 4, RNöstgetreide, bis 90,00 „M, Ka

Singapore

Nöstkaffee Brasil amerika 300,00 bis 390,00 21,00 #& Kakao, fettarm entölt 90,00 bis 120,00 4,

t,

52,00

Tee, Sonn 405,00 k, Tee, indis<, gepadt 413,00 bis 450, Melis 35,75 bis 36,75 6, Inlandszu>er Raffinade 37,25 bis 40,50 gur, Würfel 40,00 bis 42,00 4, Kunsthonig 34,00 bis 35,90 u>ersirup, hell, in Eimern 35,75 bis 37,50 46 Speisesirup,

b

D

D

00 M, Ee Pfeffet Nohkaffce Bratil

epadt

200,00 00

Nösikaffee Zentr! lofe

100 a leit

365,00 bi

1, Julandszudtt

dunke

in Eimern 26,25 bis 27,00 „&, Marmelade, Erdbeer, Cinfruht bis 104,00 6, Marmelade, Vierfrucht 38,00 bis 40,00 4, Pflaum mus in Eimern 38,00 bis 49,00 6, Steinsalz in Sä>ken 3,20

Ì Danziger Gulden.) Noten :

3,50 M Steinsalz în PaFungen 4,00 bis 4,20 4 Skiedesalz n | Eâden 4,20 bia 4,60 ESiedetalz în Packungen 95,40 bis 7,00 A, SBratenihmalz uin Tierced 97,50 bis 99,50 #& Bratens<malz" in Kübeln 98,00 bis 99 50 „#, Purelard in Tierces- 97,00 bis 99,00 M4, relard in Kisten 97.50 bis 101 50 # Speitetalg gepa>t 65,00 66,00 #, Speisetalg m Kübeln bis —,— H, Margarine, delômarîe 69,00 « [1 63,00 bis 66,00 Æ, Margarine, lmarfe 1 82,00 bid 84,00 «& L 69,00 bis 71,00 Molkereibutter 1a in Fässern 220,00 bis 224,00,

olfereibutter 1a in Packungen 230, e 11 a in Fáäffern 197,00 bis 205,00 #, Molkereibutter 1] a in adungen 210 00 bis 218,00 „6 Auslandsbutter in Fässern 224,00 ‘932,00 „#6, Auslandöbutter in Packungen —,— bis —— o, Corneed beef 12/6 lbs. per Kiste 48,00 bis 49,00 G ausl. Sped, geräuhert, 8/10— 12/14 —,— bis —,— Á# Quadratkäse 35,00 bis 45,00 é, Tilsiter Käse, vollfett 115,00 bis 130,00 4, e<ter Emmen- thaler 172,00 bis . 180,00 #4, echter Edamer 40 % 127,00 bis do. 20 9% 97,00 bis 102,00 „6 augél. ungez. Kondens-

32,00 o, mild 48/16 22,00 bis 24.75 &, ausl. gez. Kondensmild) 25,00 bis 28,2 A.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen. - (W. T. B.) Devisenkurse. (Alles in Amerikanische 5,21,35 G., 5,22,65 B,

Polnishe 100 Zloty - Lok. » Noten 88,89 G. 89,11 B, Berlin

100 Neihsmark —,— G., —,— B., 100 Rentenmark —,— G,

—,— B. Warshau 100 Zloty 88,39 G. 88,61 B. Scheds:

London 25,20 G. —,— B. Auszahlungen: London 25,21È G.

—,— B. Séhweiz 100,62 G. 100,88 B, New York telegraphische

Auszahlung 9,18,73 G., 5,2005 B, Berlin 100 Reichsmark 123445 G., 123,755 B.

Wien, 19. August. ({W. T. B.) Notierungen der Devisen- entrale: Amsterdam 285,80 G., Berlin 168,72 G, Bu

62} G., Kopenhagen 162,50 G., London 34,464 G., Paris 33,28 G. ri 137,95 G. Marknoten 168,26 G., Lirenoten 25,65 G.,

awishe Noten 12,73 G. Tsche<o - Slowakische Noten 20,99 "6,

Pera Noten 118,00 G. Dollar 708,30 G., Ungarische Noten 67 G, Schwedische Noten 189,10 G.

Prag, 19. August. (W. T. B.) Notierungen der Devisen- zentrale ({Dur@schnittskurse): Amsterdam 13,66, Berlin 8.064, geri 6,5 Oslo 630,00, Kop 779,00, London 164,65, |

adrid 488,25, Mailand 1257/z, New York 33,90, Paris 1591/,,

Sto>holm 9,11, Wien 4,774, Marknoten 8,054, Poln. Noten 5,68.

Danzig, 19. August.

00 bié 232,00 6 Molkerei- |

London, ,19 August. (W T: B.) Devisenkurse. 103,59 New York 485 8. Deutcbland 20.41 Yeichsmark für Ton. Sterl. Belgien 106,40 Spamen 33,70 Holland 120585 talien 133,87 Schweiz 25,04 Wien 34.53 Schillinge

Paris 19 August (W. T. B.) Devyenturte. Deutichland 5,06 Bukarest 1100 Prag 63,20 Wien 3,01 Amerika 21.284 E D . Laglauy E g U Ho 50 Italien 77,30,

k panien T ar\dau —,—, Kovenhagen

GRA a E s R DTE 7s v mfíterdam .- Anguft. 1W. T. B.) Devitenfurje. (Offizielle Notierungen. '- London 12,063 Berlin 0,59,10 fl. tür 1 Reichsmark Ps Ee Brüssel! 11,375 S>{weiz 48,174 Wien 0,35,05 füx Schilling, Kopenhagea 57,15 Stockholm 66,80 Oslo 46,174. B a gen New Aar Is Beis 35,80, Ftalien y rag f, elfingtors 6,25 udapest 0.00.35 ukarest 1.283. Warschau 0,42,50 N E :

Zür1< 19. August. (W. T. B.) Devi)enkur}e. New Bork 9,154, London 25,04 Paris 24,25 Brüssel 23,50 Mailand 18,70, Madrid 74,30 Holland 207,656 Sto>holm 13855 Oésélo 95,50, Kopenhagen 118 50 Prag 15,25, Berlin 1,22,60, Wien: 72,90, Buda- pest 0,00,72,50, Belgrad 9,224 Sofia 3,75, Bukarest 2,65, Warschau 92,50, Helsingtors 13,00. Konfstantinope! 3,024, Athen 8.05 Buenos Aires 208,25 Italien —.—

Kopenhagen, 19. August. (W. T. B.) Devijenkurse. London 21,16, New York 4,362 Berlin 103,75, ris 20,70 Antwerpen 20,15, Züri 84,75 Rom 16,00, Amsterdam 176.00 Stoholm 117,2%%, Dslo 81,10, Helsingfors 11,02, Prag 12,96 l

Stoc>kho1m 19. August. (W. T. B.) Devisenkur}e. London 18,08, Berlin 0,88,65, Paris 17,55 Brüssel 17,00, Schweiz. Pläße 72,25, Amsterdam 150,00 Kopenhagen 8560. Os1o 69,30, Washington 3,724, Helsingfors 9,41 Rom 13,55, Prag 11,10.

Os1 o, 19. August. (W. T. B.) Devi)enturie. London 26,20

burg 129,00, Paris 25,30, New York 5,40, Amsterdam 217,60,

rich 105,25, Helfingfors 13,60, Antwerpen 24,35, Sto>holm 145,50,

openbagen 124,50. Rorn 19,60, Prag 16,10.

London, 19. Au (W. T. B.) Silber 32/,, Si auf Lieferung 325/16. gui. ) Silber 321/4, Silber

x Wertpapiere. rankfurt a. M. 19. August. (W. T. B.) Oesterreichische Kreditanstalt 78/,, Adlerwerke 478 Aschaffenburger Zellstoff 61,5, Badische Anilintabrik 122,0, Lothringer Zement —,—, Chemische Griesheim 114,5, D. Gold- u. Silber-Scheideanst. 97,5, Frankfurter Maschinen (Pokorny u. Wittekind) 33,0, Hilpert Maschinen 26,0, ddster Farbwerke 115,2, Phil. Holzmann 52,25, Po RTnos ustrie 4,7, Wayß u. Freytag 67,25, Zuckerfa! Bad. Wag- hâäusel 56,0 Goldprozent.

. Maatf

Hamburg, 19 August. (W. T. B.) (SWlußkurse.) Brafil- bank j Commerz- u. Privatbani 94,25, Vereinsbank 73,5, Lübed-Büchen 1060 Schantungbabn 1,8 Deutich-Auttral. —_,—, Hamburg- Amerika-Pactett. 48 87, Hamburg-Südamerika 74,75, Nordd. Llovd 49 00 Verein. Elb\ciffabrt 31,0 Calmon Aibest 38,50, Harburg-Wiener Gummi 57 25, Ottensen Eisen 23,00 Alsen Zement 10950, Anglo Guano 940 Mer> Guano %B., Dynamit Nobel 68.25, Holístenbrauerei 1200. Neu Guinea 130.0, Otavi Minen 2475 FKreiverfebr Sloman Salpeter 4,5

Wien, 19. August. (W. T. B., (In Taurenden., Völker- bundanleihe 69.4, Mairente 2,20 Februarrente 2,6, Oesterreichiche Goldrente —,—, Oesterreichische Kronenrente 23, Ungarische Golds renfe —,— Ungarische Kronenrente —,— Wiener Bankverein 97,5, Bodenkreditanstalt 190,0, Oesterreichishe Kreditanstalt 125.7, Anglobant 165,0 Esfomptebank 265,0, Länderbank junge 186,0, Nationalbank 1665, Unionbank Wr. 124,0 LTürki)che Lote 465,0, Ferdinand-Nordbahn 79,00 ODesterreichishe Staatsbahn 381,0 Süd- bahn, 400 Poldihütte 1052,0, Prager Eisen - Industrie 1920, Alpine Montange). 3006, Siemens - Schudertwerke 87,1 Allg. Ungar. Kreditbank 346,5 Rimamunrany 113,8 Oesterreichishe Waffen- fabrik - Ges. 97,0 ‘Brüxer Kohblenbergbau 1350 Salgo - Tergauer Steinkohlen 443,0 Skodawerke 1432 Steir. Magnesit 31,0, Daimler Motoren 7,9, Leykam - Josefsthal A.-G. 177,0, Galicia Naphtha 912,0 _ Amtiterdam 19. August. (W. T. B., 6 9% Niederländi|he Staatsanleihe 1922 A u. B 105,5 44 % Niederländishe Staatss anleihe von 1917 zu 1000 fl. 97%/,,, 3 9% Niederländi\he Staats- anleibe von 1896/1905 74% 7 % Niederl.-Jnd.-Staatsanleihe zu 1000 fl. 1029/16, 7 % Deutshe Neichsanleihe 9815/4, Neichsbank neue Aktien —,—, Nederl. Handel Maat}chappij - Akt. 137,00 Jürgens Margarine 1265/, Philips Glueilampven 433,00, Gecon]1ol. Holl.

roleum 156,590 Koninkl. Nederl. Petroleum 370,0, Amsterdam

ubber 283,25, Holland-Amerika-Dampfsch. 68 00, Nederl. Scheep- vart-Unie 144,75, Cultuur Mpij. der Vorstenlanden 155,75, Handels- vereeni E Ta 524,5 Deli Maatschappij 400,25 Senemba 1 „U.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

‘Manchester, 18. August. (W. T. B.) Am Garn- und Gewebemarkt war das Geschäft bei nahgebenden Preisen nur wenig befriedigend

Sydney, 18. August. (W. T. B.) Auf der Konferenz der Vertreter der australis<hen Wollerzeuger mit den Verkaufsmaklern kam man dahin überein, daß das an den Markt kommende Angebot in der Zeit vom 1. September bis Weihnachten einen Umjang von 1040 000 Ballen erreichen soll.

j C. Tierärztliche Hohs<hule

Uebersicht über die

Stus dierende und Hörer aus früheren Semestern

Bezeichnung der Lehranstalt

T ——————

Neu eîn- getretene Stu- dierende und Hörer

Gasthörer %

Land- uud Forstwirtischaft.

und B find eingeschrieben 2c. für die

odätisdhe und

P und F beab

sihtigen in den reut- schen taats- dienst zu treten

die ne

10)- kultur- (Glut, technische | zwede)

die landwirt-

schaftliche

Zusammen (Sp.2—4)

keine bestimmte

Zahl der Studierenden und Hörer au den Landwirtschaftlichen, Tierärztlichen und Forstlichen Hochschulen Preußens im Sommerhalbjahr 1925,

Von den Studierenden und Hörern zu A] Von den

Von den Studierenden und Hörern stammen

enn E

7

I

Gesamt-

ans den östlichen

aus den westlichen

Provinzen

Preußens |

11 u. 12)

aus Preußen somit {Spalte

Deutschen

aus dem

übrigen

Gebiete des

Reichs

zahl der Studie- renden und Hörer (Spalte 13—15)

aus dem Auslande

1 2

3

Abteilung

4 5 6 7 8 9 10

11

12

13

14

16

A. Ae Ho&schule Bexlin

B. Landwirtschaftliche Hochschule Bonn-Poppelsdorf . .

N 690 (11) 424 (7)

133 (2) 128 (4)

$2 30

37

47 (6

69 (12)} 892 M 763 (19) ) 20 (1

20 (1)| 572 (12) 515 (11)

628 (12) 30

148 (5) 483 (11)

676 (17) 513 (11)

128 (1) 36

15 88 T 892 (25) 93 (1 572 (19)

A und B zusammen 1114 (18)

T (S 2 D. Tierärztliche Hochschule Hannover. .

261 (6)

89 (13)| 1464 (37)| 1278 (30)) 89 30 67 l ¿

558 (12)

631 (16)

1189 (28)

164 (1)

111 (8)] 1464 (37)

C und D zusammen V. Forstlihe Hochschule bers8walde

87 F. Forstlihe Hochschule R A 110

15 47

49 100

112 165 é x

10 8

®

49 46

18 97

67 143

20 19

112 165

25 3

E und F zusammen 197

Bemerkungen: Vermerk: Die n

——

1. Unterjuchungsjadhen.

2. Aufgebote, Verluss u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. /

5. Kommanditgesell haften uuf Aktien, Aktiengesell saften

. Komma ' en au iengesells<ha und Deutsche oloniasgesellschaften. t:

e

2. Aufgebote, Ber- lust-und Fundsachen, ustellungen n. dergl.

[38664] 9 bhanden gekommen: 32 9/9 Preuß. Konsols konv. T 5000 dir. F e ¿u 1000 # Nr. 76 669, 162 338, 691 666. Berlin, den 19. 8. 25. (Wp. 170/25,) Der Polizeipräsident. Abt. IV. E.-D.

[58655]

Erledigung. Der im Reichsanzeiger 50 bom 28. 2. 2% gesperrte Mantel ju Grushwiß Textil - Aft. Nr. 20000 ist ermittelt.

Berliu, den 19. 8. 25. (Wp. 63/25.) Der Polizeipräsident. Abt. TV. E.-D.

(68656)

rledigung. Die imReichsanzeiger 116

bom 16. 5, N unter Wo, 280/ ge- f

sperrten Schaganwei). sind ermittelt. Berlin, den 19. 8. 5. (Wp. 280/24.) Der Polizeipräsident. Abt. 1Ÿ. E.-D,

dolf Marx in 6. Srma Tänz

Rudolf tigter: R.-A.

Gericht

[68249]

ber die [68248 Aufgebot. D e Marx n Stuttgart, NReins tr. 26, 2, Max Marxx in Stuttgart, E, nöbur str. 26, 3. Ludwig Marx in tuttgart, Wilhelmstr. 14, 4. Julius

und E eingetragene Darlehen beantragt. ‘Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \spätestens' in dem auf Don- nerstag, den 25. Febr. 1926, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird. Ludwigsburg, den 5. August 1925. Amtsgericht.

Die Dähne & Co.

62

Marx in Wien IX, Waßagosse 13, 5. Nu- Stuttgart, Rei

er, geb. Marx, in Stuttgart, Neinsburgstraße 35 A, alle vertreten dur arx, \. Z. 5, Prozeßbevollmäch-

Dr. Tänzer

haben das Aufgebot des am 8. Juli 1898 ausgestellten Pjand|cheins über das für die Spar- und Vorschußbank e. G. m. b. H in Ludwigsburg im Grundbuch wigsburg Heft 1452 III 1, 1453 III 1 Band 54 Blatt 321 “von 15 000 M

Aufgebo

ü

Grundstüd>s Nr. 1 Schöneteld Blatt 81 in Abt. TIL & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Berxlin-Schöneberg ÿ vom Hundert seit dem 1.

r. 3

ei

bot.

Gesellschaft mit be- schränkter Haftung in Berlin-Schöneberg hat das Aufgebot des verlorengegangenen Grundschuldbriets vom 11. September 1917 auf dem Grundbuchblatt des

ngetragene, zu

149

18 277

95

115

210

39

eklammerten Zahlen geben die Anzahl der Frauen anz; sie sind in den Hauptzahlen mit enthalten. Aus den abgetretenen Gebieten stammen: Westpreußen 14 (1), Posen 22, S@Whleswig-Holstein 1, Elsaß-Lothringen 6, zusammen 44 (1) Stud. i

277 Danzig 1,

28

——

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5

teiltenen Einheitszeile 1,05 Neichsmark frei

leibend.

verzinslihe Grundshuld von 50 000 6 Ct Mark) beantragt. Der In- aber der Urkunde wird aufgefordett, \pä- testens in dem auf den 14, Fanuar 1926, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Baruth, den 9. August 1925.

Das Amtsgericht.

einsburgstr. 29, wird für in Stuttgart,

Frau Frieda

von Ludse

[58246] :

Der Weinhändler Karl Brunner in Dossenheim haBbeantragt, den verschollenen Landwirt Johann Schröder UAL., zuleßt wohnhaft in Dossenheim, für tot zu er- klären. Der bezeichnete Verschollene wird

Antrage, die

Dienstag, den 2. März 1926, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Heidelberg, Zimmer 15, anberaumten Aufs» L: ebotstermine zu melden, widrigentalls die

Todeberklärung erfolgen wird. An alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, |! ergeht die Mlordervag „spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu

machen. Heidelberg, den 10. August 1925.

V,

Amtsgericht. [58292]

and XIII für die Dähne ] (58247) Beschluß. Dem Fabrikbesißer Heinrich

Thiemann in Bergedorf ist von dem | Dr. Hlaßgeri

unterzeichneten Na 20. März

i

A

anuar 1918

früher in Eisenach, enthalts, e Ehe

6. 7. 8, 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntma 11. Privatanzeigen.

1917 ein Testamentsvollstre>erzeugnis, betr. den Nachlaß des am 1. j 1912 verstorbenen Rentiers Karl Wilhelm Thiemann erteilt worden. Dies fraftlos erklärt.

7. August 1925. Das Amtsgericht.

[58251] Oeffentliche Zustellung.

Schmitz, geb. Darr,

Eisenach, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Heller in Eisenach, klagt gegen ihren Ehemann, den Neisenden Hans Schmitz, G t unbekannten Auf-

eidung, mit dem he der Streitteile zu scheiden und den Beklagten für den allein s{uldigen Teil ie E DEN Ee E O s

t ur mündlichen Verhandlung des. Nechts- aufgefordert, {ih spätestens in dem auf lreits vor den Einelrichter der 2. Zivil- kammer des Thür. Landgerichts in Eisenach auf Donnerstag, den 1925, Vorm.

. November Uhr, mit der Auf- forderung, si< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt vertreten zu

assen. Eisenach, den 13. August 1925. Der Gerichtsschreiber des Thüringischen Landgerichts.

Die Hedwig Gerlach, verw. Schulze, geb. Müller, in Wiedebah, Kr. Weißens- fels, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt

Opitz in Leipi, Handelsmann Franz Ge

tlagt gegen den rlah, früher in

Dezember

eugnis tolþ,

E” Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

in

einen

Der

lung des

Harbur 99 86/20/1,

Leipzig, Seeburg bekannten Aufent! mit dem Antrage: 1 teien zu |<heiden, 2. den Beklagten als den allein\{<uldigen Teil 3. dem Beklagten die Kosten des Nehts= streits aufzuerlegen. den Beklagten zur - mündlichen Verhand- echtsstreits vor die 7. Zivil- kammer des Landgerihts zu Leipzig auf den 28, Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr, mit der Au|forderung, {ih durch

Erwerbs- und Wirtschaft8genossenf<haften. Rechtsanwälten,

Niederlassung 2x. von Unfall- und Junvaliditäts- 2c. Versicherung.

hungen.

“Wi

tr. 1, eve jeßt un-

halts, wegen Ehescheidung : die Ehe der Par-

zu erklären,

Die Klägerin ladet

bei diesem Gerichte zugelassenen

Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Dn: den

n 18. August 1925.

erihts\chreiber des Landgerichts.

(568254] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Irmgard Grünwald zu Berlin-Stegliy, vertreten durch Berufsvormund Julius Berlin-Steglit, klagt mann Werner Reuter, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Er- höhung der im Urteil des Amtsgerichts Parbura vom 2. 11. 1920 festgestellten

nterhaltêrente mit dem Antrage, zu er- kennen: 1. der Beklagte wird verurteilt, vom Tage der Klagezustellung Kläger bis zum vollendeten 16. an Stelle der im Urteil des Amtsgerichts vom 2. 11. 1920, Aktenzeichen: festgeseßten Beträge eine Vierteljahrsrente von 99 NM im voraus

den Alex, Nathaus egen den Kauf= ther in Dresden,

ab an den Lebensjahr