1925 / 195 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

8 Prüfu 925, V 1E 11

-

was Konkursverfahren eröffnet. Kaufinann Heinrih Lepenies in Stallu- pöónen ist zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 5. Sep- tember 1925 bei dem Gericht anzumelden. Erste Gläubigerversammlung ist auf den 15. September 1925, Vormittags 11 Uhr,

F [58194] Ernst Goehlnich

Zu>enoarenfaßikation, Nahrungs- und Jenußmittelgro ieb) in Stettin, Stra 8(, Inhaber die Kaufleute Ernst Goehlnih und Franz Weicht in Stettin, ist heute, Nahmittags 4,20 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Ver- walter: Kaufmann Richard Buchholz in Stettin, Pölißer Straße 10. Anmelde- rist und offener Arrest mit C u is zum 19. September 1925. Erste Gläubi rsammlung am 9. September 92! ittags 10 Uhr, “allgemeiner ermin am 3. Oktober 1925, 4icags 10 Uhr, in Zimmer 60. eftin den 14. August 1925. Seruhtsschreiber des Amtsgerichts.

[58198]

Sieltin. Vober 4 andelsge/s: S ft

Vi einheim. Ueber das Vermögen der Firma Offenbacher Lederwaren Geist und Pecoroni G. m. b. H. in Weinheim, ist am 14. August 1925, Vormittags 11 Uhr, der Konkurs eröffnet worden. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Lorey in Weinheim. Frist zur An- meldung. der Konkursforderungen bis 18. Septèmber 1925. Anzeigefrist bis 15. September 1925. Weinheim, den 14. August 1925. Amtsgericht. I. 2

Aibling. s [58136] In Sachen, betæfsend däs Konkurs- verfahren über das Vermögen der Holz- händlerseheleute Max und Agnes Goßner in Bad Aibling wird weiterer Prüfungs- termin anberaumt auf Donnerstag, den 3. September 1925, Vorm. 10 Uhr, Zim- mer Nr. 3 des Amtsgerichts Aibling, Amtsgericht Aibling (Konkursgericht).

Ererlin,, [58137]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Siegmund Großmann, AUlUeininhaber“ Siegmund Großmann, Berlin C. 2, Heiligegeiststr. 40, Tuch- und Konfektionsvertrieb, ist, nahdem der in dem Vergleichstermin vom 2. 6. 1925 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, aufgehoben.

Dor Gerichtsschreiber des Amtsgerichts VBerlin-Mitte, Abt. 83, N, 370, 24, den 10. August 1925, Frerlin. [58139] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Arbeiter-Bekleidungs- Zentrale in Berlin N. 31, Lorbingstr. 1, Inh. E. Levie, ebenda, ist infolge Schluß- verteilung nah erfolgter Abhaltung des

Schlußtermins aufgehoben worden.

Der Gerichtsschreiber des ae ts Berlin-Mitte, Abt. 83, N. 12, 25, den 12. August ‘1925,

E orlin, [58140] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Regina Kosse in Firma A. Kosse in Berlin, Muünzstr. 22, ist, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 13. Mai 1925 angenommene Zwangs- vergleih dur<h rechtsïräftigen Beschluß vom 13, Mai 1925 bestätigt ist, aufgehoben

worden,

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts WBerlin-Mitte, Abt 81, N. 86. 25, den 12. August 1925, Bielefeld. 58142] Dem Kaufmann Paul Schu>kelt in

Bielefeld als dem alleinigen Inhaber der M

Firma Guido Schukelt wird jede Ver- außerung, Verpfändung und Entfernung von Vermögensstüken aus dem Geschäfts- und Att Ds gemäß $ 106 K.-O. untersagt, Bielefeld, den 15, August 1925, Das Amtsgericht.

IBraunschweig. [58144] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Do Buer er Gage eat mit bescränkter Haftung Wun Wilh. Thies), mpfsägewerk in Silkte, ist Hir Prüfung einer nahträgli< angemelde en ‘Forderung Termin auf den 15. September 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amts- evicht in Braunschweig, Wilhelmstr. 53, Bimuner Nr. 8, anberaumt. raun- <weig, den 11. August 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. 3.

Chemnitz. 4 [58146] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Holz- und Kohlengroßhändlers Berguinn rthur Wilsdorf in Chèmnißtz, telanhthonstr. 12, all. Inh. b. Fa. Arthur Wilsdorf in Chemniß, Limbacher Straße 25, wird hierdur< aufgehoben, nachdem der im Vergleichstermin vom 8. Zuni 1925 angenommene- Zwangs- verglei<h durch rect6fräftigen {luß vom gleichen Tage bestätigt worden ist. Amtsgericht S Abt. ‘A, 15, den 14, Angust 1925, Dresden. T [58147] Das Konkursverfahren über das Ver- wegen des Textilwarenhändlers Simon Silbermann in Dresden-A., Winckelmann-

« | mulatorenbau G. in Frankfurt ige- | a. M., Kaiserstr. 46, jeyt Séhloßstr. 66, n dem

Der ! straße 3, wird mangels einer den Kosten | des Verfahrens entl

rechenden Masse ge- mäß $ 204 K.-O. eingestellt. mtsgeriht Dresden Abt. II, den 17 August 1925.

Frankfurt, Main, [58152] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der “q E Frankfurter Accu-

wird, nachdem der i exgleih3- termin vom 20. Mai 1925 angenommene Bwangtergle@ durch rectskröftigen eshluß vom 26. Mai 1925 bestäkigt*tst, hierdur<h aufgehoben. Frankfurt a. M., den 25. Juli 1925. Amtsgericht. Abt. 17.

Freystadt,Niedersechles. [58153] Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell- haft Henry Strumpf in Freystadt ({Fnh. die verw. Rosa Strumpf, geb. Seidel, Henry Strumpf und Moriß Strumpf) ist zur Prüfung der nah- träglih angemeldeten Forderungen auf den 8. September 1925, Vormittags 10/7 Uhr, vor dem Amtsgericht in Freystadt, N. Schl., arberaumt. Freystadt, N. Schl., den 16. August 1925. Das Amtsgericht.

Grabow, Mecklb. [58157]

Gemäß $ 87 K.-O. wird für das Kon- kursverfahren Kabitsh ein vorläufiger Gläubigerauës<huß bestellt. Zu Mit- gliedern dieses vorläufig zu bildenden Gläubigerausschusses werden folgende Pexsonen bestellt: Herr Kaufmann Karl Leopoldi i. Fa. W. Leopoldi, ‘hier, Herr Maurermeister Pieper, hier, und Herr Drogist Hallier, hier.

Grabow (Me>lb.), 14. August 1925. Amtsgericht. Grünstadt. [58158 Das Amts3gericht Grünstadt hat dur Beschluß vom 15. August 1925 das Kon- Ms E über das Vermögen des Georg Bül>lein IL[., Händler in Hetten- leidelheim, mangels Masse eingestellt. Grünstadt, den 17. August 1925. Gerichts\{hreiberei des Ämtsgeri<ts.

Gütersloh. [58160]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Pirna «„Motorenwerk C Gesellshaft mit beschränkter

aftung“ mit dem Siß in Sh Holte wird eingestellt, weil eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkursmasse E vorhanden ist.

Sütersloh, den 31, ‘Juli 1925.

Das Amtsgericht.

Halle, Saale, [58161] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Arno Willi Fried- rih in Halle a. S. wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Halle a, S. den 15. August 1925. Das Ämtsgericht. Abt, 7.

Warburg, Elbe. [58166] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Jsaak olgen, rrenkonfektion in Harburg, Eddel- üttelstraße 28 I, wird, nahdem der in dem Vergleichstermin vom 31. Juli 1925 angenommene Zwangsverglei dur rehtsfräftigen O vom 31. Juli 1925 bestätigt ist, T La Amtsgericht, Abt. VI1, Harburg, Elbe, 17. August 1925.

Königsberg, Pr. [58171]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Bernhard Schuldt G, m. b. D hier, Magisterstr. 29, wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben. \ Amtsgeriht Königsberg i. Pr., 11. 8. 1925.

Leipzig. [58174] Das Konkursverfahren über bas Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft unter der handelsgerichtlih eingetragenen Firma üller & Schmidt, Finanzierungsunter- nehmen in Leipzia, Nürnberger Str. d7, wird hierdur< aufgehoben, nahdem der im Vergleichstermin vom 16. Juli 1925 angenommene KZwangsverglei<h dur re<tsfräftigen Beschluß vom selben Tage bestätigt worden ist. Anitsgericht Leipzig, Abt. Il A 1, 17. 8, 25.

Liegnitz. L [58175] In dâmn Konkursverfahren über das Ver- mögen der verw. Frau Klara Koch in Lieg- nib hat die Gemeinsuldnerin einen An- trag auf Einstellung des Konkursver- fahrens gestellt. Dieser Antraa und die zustimmenden Erklärungen der Konfkurs- aläubiger sind auf der Gerichtsschreiberei niederaeleat. Amtsgericht Lieanib, den 14. August 1925.

Mülheim, Ruhr. [58178] Das Konkursverfahren über dasVer- mögen der

irma Mülheimer Lebens- mittel u. irituosen Aktiengesellschaft zu Mülheim, hr, Althof\straße 10—12, wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben. Mülheim, Ruhr, den 13. August 1925. Amtsgericht,

Neuséettin. ; [58180]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schirmmachers Hans Tue in Neustettin is zur Abnahme

r Schlußrechnung des Verwaliers Schlußtermin guf den 2. September 1925, Vormittags 1114 Uhr, vor dem Amts- geribt hierselbst bestimmt.

Neustettin, den 8. August 1925. Amtsgericht.

< | Konkursverfahren über das Vermögen

Otterberg. -_ [58182] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Händlers Andreas? Forcher von Otterberg ist zur Anhörung der Gläubiger über den Antrag des-Konkurs- verwalters auf Einstellung des Verfahrens mangels. Masse und zur Abnahme der Schlußrehnung Termin bestimmt auf Mittwoh, den 16. September 1925, Vormittags 924 Uhr, im Sißungssaale des Amtsgerichts Otterberg. Ottevberg, 17. August 1925. Amtsgericht.

Plauen, Vogtl. 58184]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Aron Mordko, ge- nannt Markus Klein, alleinigen-Jnhabers der Firma M. Klein, Fabrikation von Bettwäsche und Gardinen ‘in Plauen, ist, nachdem der in dem Vergleihstermin vom 11. Juni > 1925 angenommene Zwätigs- vergleih dur<h re<tskräftigen Beschluß vom 18. Juni 1925 bestätigt worden it, hierdur< aufgehoben worden. K 83/24. Amtsgericht Plauen den 15. August 1925.

Prenzlau. [58185] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Erich Schlochauer in Prenzlau D. Gläubigerversammlung auf den 283. ptember 1925, Vorm. 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Prenzlau, immer Nr. 1, bestimmt, um über die rage Beschluß zu fassen, ob das Ver- n fortgeseßt oder mangels Masse ein- tellt werden soll. Prenzlau, den 5. August 1925. Das Amtsgericht.

—_————

ge

Rötha. [58191] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Tischlermeisters Adolf Otto

Alfred Fischer in Göhren wird eingestellt,

weil eine die weiteren Kosten des Ver- Gs ge Konkursmasse nicht vor- nden ist.

Amtsgericht Nötha, am 13. August 1925.

Rüstringen. 58192] Konkursverfahren Frau Herbst, Rüstrin- gen, ist nah Schlußterminsabhaltung auf- gehoben. MNüstringen, den 15. August 1925. Amtsgericht. t. I,

Wattenscheid, F58195] In dem Konkursverfahren übér das Vermögen der Firma Schmidt & Diehl in Wattenscheid ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zux Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu aeaen Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaven Vermögensstücte sowie zur A der Gläubiger über die Er- \taktung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\chusses der lußtermin auf 15. September 1925 ormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Watten- cheid, Zimmer Nr. 2, bestimmt. Die Schlußre<{nung is auf der Gerichts- schreiberei zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt, ais

Wattenscheid, den 14. August 1925.

Das Amtsgericht.

Weilheim, O. Bayern. [58197] Das Amtsgericht Weilheim hat mit Beschluß vom 13. August 1925 das

des S eshäftsinhabers «Josef Herlein in Weilheim nah Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben. Beilheim den 17. August 1925. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts Weilheim.

Ziegenhain, Bz. Cassel. [58199] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Handelsmanns Max Rosen-

berg in badi A Bez. Cassel, wird

nas erfolgter Abhaltung des Schluß-

termins hierdur<h auf Mf

Ziegenhain, den 14. August 1925.

Amtsgericht.

Anme, Erzgeb. [58135]

Ueber das Vermögen des Gewürz- und Bu Dans ers Hermann Willy 2 nel in Aue, des Inhabers der Firma Auer Gewürzmühle, Fnh. Willy Hähnel in Aue, wird zur Kon- kurses gemäß 88 1 flg. der VO. vom 14. 12, 1916 eine Geschäftsaufsiht an- eordnet. Der Treuhänder, Oberfinanz- sefretär a, D.

Abwendung des

riedrich go Eckert in ue wird als Aufsichtsperjon bestellt. Amtsgevicht Aue, den 12, August 1925.

# 4 Le ¿ Bad Salzungèn,. [58200] Die N über die Firma Bachmann & Hill, Inh.: Max Liche, Zigarrenfabrik zu lzungen, wird angeordnet, Als: Aufsichtsperson wird Rechtsanwalt Dr. jur. Salzungen bestellt. Bad Salzungen, den 15. August 1925. Thüringisches Amtsgeridt,

Barmen, [58201] Das Geschäftsaufsichtsverfahren über das Vermögen der offenen Handels- iele Kreßshmar & mann, ummiband- und Hosenträgerfabrik in Barmen, Gewerbeschulstr. 134, \owie deren. Gesellschafter: 1. Robert B <mar * in Elberfeld, Albrecht tr, / . Hermann Hegemann in en, Grünstr, 3, wird, nahdem der in dem Vergleichstermin vom 25. Juli 1925 an- genommenê“ Zwangsvergleih dur rechts- Träftigen Beschluß vom Been age be- stätigt ist, hierdur<h aufgehoben.

Erb zu Bad | 9

armen, den 12. August 1925 Amisgericht,

Barth. [58202

Die Geschäftsaufsiht über das Ver- mögen des Maurermeisters Max Teebß in Barth wird auf seinen Antrag hiermit

E, Barth, den 14. August 1925, Das Amtsgericht.

Besigheim. : [57727] Veber die Firma Franz Becher, Süd- deutshe Wäschefabrik in Bietigheim, ist am 13. August 1925 die Geschäftsaufsicht angeordnet worden. Geschäftsaufsichts- person: Bezirksnotar Carle in - Bietig- heim a. E. i N aas Württ. Amtsgericht Besigheim.

Bochum. [58203] Veber das Vermögen des Kaufmanns August Schär in Bochum, Vödestr. 50, wird hêute, den 13. August 1925, die Ge- oie lege s zur Abwendung des Kon- urses angeordnet. Als Aufsi roe eus wird der Bücherrevisor Aug. roeder in Dortmund, Saarbrücker Sir. 3, bestellt. Bochum, den 14. August 1925. Das Amtsgericht.

Chemnitz. [58204] Die am 30. Mai 1925 über das Ver- mögen des Musikalienhändlers Werner Berndt in G tg N Augustusburger Str. 8, angeordnete schäftsaufsiht ist beendet, nahdem der {luß vom 30. Juli 1925, dur< den der an- genommene Zwangsvergleich bestätigt ist, rechtskräftig geworden ist. : Amtsgericht Chemniß, Abt. A 15, den 14. August 1925.

C A 98084] Die - über dié Firma Carl Marr & Co. in Coburg Textilwarengroßhand- lung am 23. 5. 1925 angeordnete Ge- shäftsaufsicht ist dur< richterlih be- statigten re<htskräftigen Zwangsvergleich des Schuldners beendet.

Coburg, den 15. 8, 1925.

Bayer. Amtsgericht.

Duisburg. [58205] Die Geshäftsaufsicht über das Ver- mögen der Firma Versandhaus Ernst Becker & Co. zu Duisburg, Wanheimer Straße 150 (Manufakturwarenabshlags- ahlungsgeshäft), ist gemäß $ 69 der Ge- [häftsaulsichtterorbrung eendet. Das Amtsgericht in Duisburÿ:

Erfurt. [58207] Veber das Vermögen: 1. der Fitma einrih Reinemann in Erfurt ist am . Juli 1925, 2. der Firma Schwed

Co, Inhaber: Kaufleute O

Schwed und Max Katenstein in Erfurt,

Pes Kaserne 3, am 31. Juli 1925, . des Fabrikanten Wilhelm noefel in

Ho eweim, alleiniger Inhaber der Firmen ilhelm Knoefel Maschinenfabrik in

A heim- und Hochheimer Mühlenwerke ilhelm Knoefel in heim am

10. August 1925 die Geschaftsaufsicht

zur Abwendung des Konkurses angeordnet.

Als Aufsichtspersonen sind 1 und 2

der Bücherrevisor Robert Dümmler in

Erfurt, Bergstraße 39, zu 3 der Konkurs-

verwalter Adolph Hilpert in Erfurt, Bis-

mar>straße 12, bestellt. Erfurt, den 14. Mqu 1925, Í Amtsgericht. Abteilung 13,

Erfurt, [58206] In dem Geschäftsaufsichtsverfahren über die Firma Hans Cohn in Erfurt ist nah Rechtskraft des Zwangsvergleihs vom 20. Mai 1925 das Ge|schäftsaufsichtsver- fahren aufgehoben. Erfurt, den 15. August 1925. Amtsgericht. Abteilung 13.

Hamborn. y [58208] Veber dos Vermögen der irma nnemar Gatermann, Tapeten ; Farben

u/ Lake in Hamborn, Kaiser-Friedrich-

Straße 34, wird heute, am 13. Augu]t

1925, Nachmittags 5 Uhr, auf Grund der

Verordnung über die Geschäftsaufsicht

gur Abwendung des Konkurses vom

4, Dezember 1916 in der Fassung der

Verordnung vom 8. Februar und 14. Juni

1924 die Geschäftsaufsicht angeordnet. Hamborn, den 13. August 1925.

Das Amtsgericht.

Königsberg, Pr. [58210] iede e Seme andelsgesellscha rthur U (M

be Kantstr. 10 b, ift die GesGäflsauf: iht zur Abwendung des Konkurses an- eordnet. Als Aufsihtsperson ist der ana Walter wikal, hier,

Vordere Vorstadt 71, bestellt.

Amtsgericht Königsberg i. Pr., 11. 8. 1925.

Königsberg, Pr. [58209] Veber das Vermögen der offenen andelsgesells<haft Taubert und Bries- orn in Königsberg i. Pr. Taumnaus- straße 45, sowie der Kaufleute Ernst Taubert, hier, Golballee 13, und Herbert rieskorn, hier, Luisenallee 24a, - ist die Geschäft8aufsicht zur Abwendung des Konkurses eordnet. Als |Aufsihts- person ist der Kaufmann Ludwig Wittus, hier, Hufenallee 10/12, N : Amtsgericht Königsberg i. Pr., 12. 8. 1925.

826] | die Gewährun

Leipzig. [57 Die dur< Beschluß vom 23. April 1925 über die Firma Werner Busch, Sat mit ade pie Haftung, Großhandlung in Woll- und um- wollwaren in Leipzig, Vel 28, ver- treten durch hre Geschäftsführer Schaeffer, Fudersleben, und Busch an- geordnete Me t ist beendet, nachdem die Aufsichtsshuldnerin außer- e Einigung mit ihrem Gläu- G d angezeigt hat.

[mtsgeriht Abt. 11 A 1, Leipzig,

den 13. August 1985.

] 1 Mannheim.

i 581 Veber das S der Fa a Engelstein, Weinhandlung in Manne heim, Q. 7. 9., wird heute, Mittags 12 Uhr die Geschäftsaufsicht angeordnet. Zur Auf sicht@person wird Friedrih Mudxg, Kauf, mann in Mannheim Kronpringenitt" 98 ernannt. * Mannheim, den 15. August 1925. Bad. Amtsgericht. B.-G 7

Pulsnitz, Sachsen. Luo212] « Zur Abwendung des Konkurses über dag Vermögen des Hoteliers Ernst Trodley in Pulsniß i. Sa. Marktplaß, wird die Geschäftsaufsicht angeordnet. Als Auf- Snéwo gd wird in Lokalriter inus Hofmann in Pulsniß. Amtsgericht Pulsniß, am 10. August 1925, Remseheid. 198213] Auf Antrag der Firma Richard Zerver in Remscheid und ihres einzigen Inhabers leihen Namens daselbst, / Westhauser traße 32, wird über ihr Vermögen zur Abwendung des Konkursverfahrens die Geschäftsaufsiht angeordnet und zum Ga schäftsaufsichtsführer der Kaufmann Franz U in Remscheid, Lindenstraße 79, elteult. " Remscheid, den 14. August 1925. : * Amtsgericht. Renms€cheid, Auf Antrag der

5 «C

[ i t G. m. b. H. “Aug, Schneider in Remscheid und ihres Ge- schäftsführers gleihen Namens daselbst wird über ihr Vermögen die Geschäfts aufsiht zur Abwendung des Konkurs verfahrens angeordnet und der Kaufmann Sn Cantow in Lennep zum Geschäfts aufsichtsführer bestellt. emscheid, den 14. August 1925 Das Amtsgericht. [58215] Schwarzenberg, Sachsen. Die über das Vermögen der Metall- warenfabrik N Gesellschaft mit beschränkter G5 tung in warzenber, angeordnete Geschäftsaufsicht is beendig nachdem der Beschluß des hiesigen Amts gerihts vom 15 Juli 1925, dur den der von der Schuldnerin angebotene, im Ver- gleihstermin vom 15. Juli 1925 an- genommene Zwangsvergleih “bestätigt worden ist, re<tékräftig geworden i} Schwarzenberg, den 14. August 1925. Das Amtsgericht.

[57880]

Stollbêrg, Erzgeb. ; faffens

Veber die Firma Silika-Werk

& | hain Pöbsch, G. m. b. H. in Pfaffenhain,

wird heute die Geschäftsaufsiht aw geordnet. Bücherrevisor Mobert Höpfner in Ctm, Goethestraße 38, wird als Aufsichtsper}on bestellt.

Sächs. Amtsgericht Stollberg, 13. 8 192,

Taucha, Bz. Leipzig. N Veber das Vermögen des Kaufmann Curt Adolph Hiekel, g der Firma Curt Hiekel in Thekla, ist die Geschäfts- aufsiht angeordnet. Aui@isperson ist der Bücherrevisor Friß Holzapfel in Leipzig. Liebigstr. 3. Amtsgericht Taucha, den 17. August 19%,

Uerdingen. [58217] Veber das 2 O des“ Fabrikanten Peter Schlechter in Üerdingen, als allel- nigen Inhabers der Firma „Schlechter- werke Peter Schlehter in Uerdingen, wird die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses angeordnet. Der Rechts- anwalt Janssen in Uerdingen wird zur Geschäftsauf\ichtsperson bestellt. Uerdingen, den 17. August 1925 Amtsgericht.

8. Tarif- und. Fahrplanbekannt-

machungen der ' Eisenbahnen. -

[58218] Reichsbaßngütertarif Heft C Ul (Ausnahmetarife) Tfv. 5. Mit Gültigkeit vom 20. August 19% werden im Ausnahmetarif 56 (Elektroden fohlen) unter Ziffer 3 des Abschnitts Geltungsberei<h die Stationen Berg (Pfalz) Grenze, Eichelsheid Grenz& Kapsweyer Grenze, Schönenberg-Kübel- berg Grenze ‘und Zweibrü>ken Grenze all Empfangsstationen nachgetragen. : Auskunft“ geben die beteiligten Güter abfertigungen ‘sowie die Ausfknaftei del Deutschen Reichsbahn-Gesells<aft in Berl. C. 2, Bahnhof Ian ens z Berlin, den 15. August 1925. j Deutschei Neichsbahn-Gesellschaft. Reichsbahndirektion Berlin. G.-Nr. 11. 6. Tar. 2/—.

[58219] Leipziger Herbstmustermesse und D Da Oere Anläßlich der Leipziger Herbstmesse wird der Fahrpreise1mäßigunß von 259% für Neisegesellschasten pon mindestens 30 Personen dahin einges<ränkb daß solche Gesellschaftsfahrten vom 28. 8 bis 3. 9. na< Leipzig sowie in die Nh von Lipzig und vom 30. 8. bis 5. 9. 1 von Leipzig nicht abgefertigt werden. Halle (Saale), ben 17. August 1929. Deutsche Reichsbahn-Gesellschatt. Reichsbahndirektion Halle (Saale) namens aller Reichsbahndirektionen-

M Lftr»

Deutscher Reichsanzeiger

s

d

2p 4 f

“Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt monatlih F,— Reihömark freibl Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selb L BbelE aus die msirase

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin

Ges telle SW. 48, W wen mbg ron e Ga L

Fernsprecher: Zentrum 1573.

Nr. 32.

ei<8smark.

einer 5 gespaltenen Einheit einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 NeichsmatL? freibleibend.

cia r den Naum : heitszeileL,05 ReichsmaLk freibleibend,

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Reichs-. und Stadtsánzeigers Berlin

W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32,

Nr. 195. Neichsbantgirotonto, Berlin, Freitag, den 21. August, Abends. D ÉT etc ta Mac I: 1925

werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

Einzelnummern oder einzelne Beilagen

eins<{ließli<h des Portos abgegeben.

Jnhalt des amtlichen Teiles:

I. Beamtete Mitglieder:

die în $ 1 zu L bezeichneten Mitglieder.

Deutsches Reich.

ennungen 2c. quaturerteilung. j

S belreffend die Bildung des Bewerlungsbeirats ür ; |

fanntgabe der amtlichên an

0 Ug Ut 1996. <èn Großhandelsindexziffer neigen, betreffend die Ausgabe der Nummern 40 und 41 des Reich8geseßblatts, Teil T.

vom

Amiliches. |

Deutsches Reich.

Der Rechtsanwalt Albert Husemann ist zum Konsul des ‘hs in Cincininati (Dhio) ernannt worden.

Dem estnischen Konsul in Leipzig, Dr. Carl Haschke, ist mens des Reichs das Exequatur exteilt Anr vg E

B e

Bekanntmachung

über die Bildung des Bewertungsbeirats für das Kalenderjahr 1925,

Vom 19. August 1925.

Auf Grund dér $8 17, 22 Abs. 2, 4, $ 24 Abs. 1, 4 des ‘ihsbewertungsgeseßes vom 10. August 1955 RGBl. L 214 wird Über die Bildung des Bewertungsbeirats zur wertung des landwirischaftlihen, forstwirtschaftlichhen Ver- ögens und des Weinbauvermögens für das Kalenderjahr 25 folgendes bekanntgegeben :

& 1. : Dem Bewertungsbeirat gehören bei Amtshandlungen, die \i< auf \udwirtschaftliße Betriebe beziehen, folgende Mitglieder an:-

L Beamtete Mitglieder:

l. der Reichsminister der Finanzen. Als \tändiger Vertreter wird der Staatssekretär L essor Dr. Popit mit der Befugnis be- stimmt, daß er si< allgemein dur< den Ministerialdirektor Dr. Zarden und im einzelnen Falle dur< die Kommissare des NReichsfinanzministeriums Oberregierungsrat Dr. Jacobsen oder Dr. Rothkegel vertreten lassen kann;

2. je ein beamteter. Vertreter der vom Reichsrat Meri bestimmten Länder Preußen und Baden, und zwar für Preußen der Ministerialrat im Preußishen Finanzministerium Geheime fast Su>ow und für Baden der Ministerialrat im |

adishen Finanzministerium Dr. Bund;

IL Nichtbeamtete Mitglieder:

; a) Hauptmitglieder : 1. als ausübende Landwirte : der Gutsbesißer Leo Benteler in Benteler b. Wadersloh, Kr. Be>kum i. Westfalen, L der Rittergutspächter Oekonomierat Adolf Richter in Lautißg b. Löbau i. Freistaat Sachsen, vom der Nittergutsbesiger Major a. ns von Bronsarkt- Sellendorf in Poppelwiy b. Zudar auf Rügen, der Gutsbesißer Landesökonomiecat und Bürgermeister Jakob Grabmair in Scheuerhof, Post Geisenfeld i. Oberbayern, vom Neichsrat bestimmt ; -

2, als nit ausübende Landwirte: L

der Major a. D. von Sybel, Vorstand des steuerpolitischen Aus\husses des Reichslandbundes, in Berlin,

der D i Berthold S A Si Gelwattofübrer der Betriebs er Dr. p ertho agawe, Ge r riebs- Bing der Deutschen Landwirtschaftsgesell schaft,“ in er n, f \ Y 9 vom Reichsrat bestimmt.

b) als ständige Vertreter dér zu a bezeichneten Hauptmitglieder: * der Gutsbesißer rmann Gebhard, Mitglied des Badischen Landtags, in Eppingen in Baden, | vom Reichsminister der Finanzen bestimmt; der Mühlengutsbesißer Anton Lingk, Mitglied des Provinzial- landtags der Provinz Ostpreußen, in Klutkenmühle bei Guttstadt, Kreis Heilsberg in Ostpreußen, vom Reichsrat bestimmt.

$ 2. *

Bei Amtöhandlungen, die- si< ‘auf forstwintschaftlihe Betriebe tehen, gehören dem Bewertungsbeirat folgende Mitrliever an:

egangen. | Smalz, Zucker, R Reichsminister der Finanzen g: i arn und Maschinenöl.

änderungen, vom 1

IL. Nichtbeamtete Mitglieder:

a) Hauptmitglieder: 1. als ausübende Forstwirte: der Gutsbesißer Otto Lidl in München, der Forstmeister Max Lin>e in Haltern i. Westfalen, vom Reichsminister der Finanzen bestimmt; : der Rittergutsbesißer, Oberjägermeister a. D. Wolf Freiherr von Wangenheim in Gotha, der Oberforstmeister Walter Bruhm in Muskau i. Oberlausiß, vom Reichsrat bestimmt; 2, als nihtausübende Forstwirte: R O : der Forstrat a. D. Fri Ludwig, Mitglied des Neichsforst- wirtschaftsrats in Berlin, i vom Reichsminister der Finanzen bestimmt ; der Landforstmeister a. D. Dr. Arthur König, Mitglied des Reichsforstwirts<astsrats in Berlin, " bom Reichsrat bestimmt ;

b) als ständige Vertreter der zu a bezeihneten Hauptmitglieder:

die in $ 1-zu ITb bezeihneten ständigen Vertreter.

8 3. Bei Amtshändlungen, die fh auf Weinbaubetriebe beziehen,

gehören dem Bewertungsbeirat folgende Mitglieder an:

I. Beamtete Mitglieder:

die in $ L zu I bezeichneted Mitglieder. :

IL. Nichtbeamtete- Mitglieder:

| i a)- Hauptmitglieder: 1. als Weinbautreibende: der Weingutsbesißer Philipp Wolf in Albig, Kr. Alzey

in Hessen, der Weingutsbesißer, Stadtyerordnetenvorsteher Peter Hirsch- mann in Hochheim a. M, vom Reichsminister der Finanzen bestimmt ; der Weingutsbesißer Ernst He>mann in Walsheim b. Landau

i. Pfalz, der in $ 1zuILa Nr. 1 bezeihnete Gutsbesißer Landesökonomie- rat und Bürgermeister Jakob Grabmair in Scheuerhof, Post Geisenfeld in Oberbayern, vom Reichsrat bestimmt ; 2. als ni<ht Weinbautreibende: der in $ 1 zu ITa Nr. 2 bezeihnete Major a. D. von Sybel, Vorskand des \teuerpolitishen Ausschusses des Reichsland- bundes in Berlin, H : vom Reichsminister der Finanzen bestimmt ; 5 Dr. rer. pol. Heinrih Fahrnshon, Generalsekretär des Deutschen Weinbauverbands in Karlsruhe, vom Reichsrat bestimmt ; b) als ständige Vertreter der zu a bezeichneten Hauptmitglieder:" die in $ 1 zu ILb bezeichneten ständigen Vertreter.

Berlin, den 19. August 1925.

Der Reichsminister der Finanzen, von Schlieben.

der

Die amtliche Großhandelsindexziffer vom 19. August 1925.

Die auf den Stichtag des 19. August berechnete Groß-

handelsindexziffer des Statistischen Reichsamts ist gegenüber dem Stande vom 12. August (134,2) um 1,9

v auf 131,6 zurü>- Gesunken * sind die Preise für Getreide, Kartoffeln, <, Hopfen, Baumwolle, Baumwoll- öher lagen die Preise für Butter, <weinefleish, Milch, Baumwollgewebe, Leinengarn, Nohjute, anf und einige Nichteisenmetalle. Von den Hauptgruppen

aben die Agrarerzeugnisse von 133,9 auf 129,8 oder um 3,1 vH MABEIeLeN; während die Jundustriestoffe mit 134,8 unverändert

lieben. Berlin, den 20. August 1925. / ; Statistisches Reichsamt. J. V.: Dr. Plag er.

Bekanntmachung. Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 40

‘des Neichsgeseßblatts Teil I enthält:

das Gese über Zolländerungen, vom 17. August 1925,

die Beretenin über das Inkrafttreten des Gesetzes über Zoll- 9. August 1925 und i

die Bekanntmahung über die Anlegung von Mündtelgeld, vom

17. August 1925.

f Umfang 6t Bogen. Verkaufspreis 1,05 M. Berlin NW., den: 20. August 1925. Geseßsammlungsamt. J. V.: Alle>na,

Bekanntmachung.

Die von heuté ab zur Au3gabe gelangende Nummer 41 des Reichsgeseßblatts Teil I enthält:

das Gese über Straffreiheit, vom 17. August 1925, ___ die Bekanntmachung über die Ausprägung von Reichssilbermünzen im Nennbetrage von 3 und 5 Reichsmark, vom 10. August 1925,

die Verordnung über das Inkrafttreten des Gefeßes zur Aenderung von Verbrauchssteuern, vom 13. August 1925, und

die zwölfte Verordnung über die Börjenumsaßsteuer (Devisen-

umsäge, Bezugsrechtsteuer), vom 15. August 1925.

Umfang # Bogen. Verkaufspreis 15 Reichspfennig. Berlin NW., den 20. August 1925. Geseßsammlung3amt. J. V.: Alle>na.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

__ Der Reichsrat erklärte sich - in seiner gestrigen öffent- lichen Vollsißzung. laut Bericht des Nachrichtenbüros des Ver- eins deutscher Zeitungsverleger mit dem vom Reichstag be- \chlossenen Geseßentwurf einverstanden, wona<h, wenn das

\fommer aus Lohnsteuer von Oktober 1925 bis zum 31. Mäârz ‘1926 oder später in zwei aufeinanderfolgenden Kalendervoietteljahren "600" Millionen Mark übersteigt, die Regierung einen Geseßentwurf vorlegen muß, der eine Er- land der* Abzüge bei kinderreichen Familien und des steuer- reien Lohnbetrags R Mit dem Beschluß, keinen Einspruch zu erheben, hält sih aber der Reichsrat nicht für ebunden, einem entjprechenden Geseßentwurf der Regierung päter zuzustimmen. Es wurde- deshalb auf Antrag der Aus- schüsse folgende Resolution angenommen:

Der Neichsrakt hält ih durh das vörliegende Ge}èy binsichtlich feiner Stellungnahme zu dem von der Reichsregierung vorzulegenden Gesetzentwurf über die Erhöhung der lohnsteuerfreien Beträge nicht für gebunden, fieht es vielmehr als selbstverständlihe Pflicht an, bei seinen Gntschließungen au< die finanziellen Notwendigkeiten des Neichs, der Länder und der Gemeinden zu berü>sichtigen, zumal der Aus- fall an Einnahmen aus den neuen Steuergeseßen in voller Höbe no< ni<t zu erfehen ift.

Ein Vertreter der Reichsregierung wiederholte hierzu ‘die bereits in den Ausschüssen abgegebene Erklärung, daß die Negteuma der Resolution zustimme. Ein Antrag Bayerns , gegen den Reichstagsbeshluß Einspruch zu erheben, fand keine Unterstüßung.

Der Reichsrat genehmigte sodann die neue Prüfungs- ordnung für Tierärzte. Hauptsache dabei ist, daß künftig die Rate der Studiensemester auf neun erhöht wird und in die Prüfung selbst neue Fächer aufgenommen werden, darunter insbesondere angewandte Anatomie und Physiologie.

Den Gesegentwurf über die Versorgung der Polizei“ beamten beim Reihswassershuß lehnte der Reichsrat zunächst ab, erkannte jedo<h die Notwendigkeit an, daß die Ver- r der betr. Beamten entsprechend der Versorgung der

olizeibeamten der Länder sobald als möglih geregelt wird.

Der Reichsrat erklärte sih \chließlih damit einverstanden, daß einige besonders dringende Positionen aus dem Etat für 1925, der bekanntli<h endgültig no<h nicht erledigt ist, schon jeßt in Kraft geseßt werden, Unter anderem war der Reichsrat damit einverstanden, daß von den drei Millionen ur Abgeltung von Schäden und Hilfsmaßnahmen in be- vir Notfällen im besetzten Gebiet sofort 1/4 Million ver- wendet werden, daß ferner die Erhöhung des Reichsbeitrages zur Johrtausendfeier der Rheinlande um 100 000 .# sofort ausgezahlt wird und von dem sogenannten fkulturellen Fonds für die beseßten Gebiete gleichfalls sofort 1!/, Millionen Mark verfügbar gemacht werden.

Außer kleineren Vorlagen erledigte dann der Reichsrat noch eine fleine Anageterveralultguna für Ost- preußen. Lieferer oder Besteller, die die Ware zunächst für Verladung auf Lager nehmen müssen, sollen von der das durch bedingten Umfsaßsteuerquote befreit -werden.

Der Königlich dänishe Gesandte Zahle ift nach Berlin zurü>kgekehrt und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder übernommen.

Der cubanische Gesandte Dr. de Agüero y Bet ancourt dat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt

egationssekretär Whitmarsh die Geschäfte der Gesandtschaft.

a ——R