1925 / 204 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[61838] i Hierdurh fordern wir unsere Aktio- näre auf, bis spätestens 31. 12. 1925 ge-

mäß $ 17 der 2. Durchf.-Verord. zur Goldbilanzverord. einen Antrag zu tellen auf Aushändigung eines Anteil- cheines zum Ersaß für die bei uns interlegten Zwischenscheine, soweit diese die Anga niht. erreichen, die zum Ersaß dur< neue Aktien (Zwischen- scheine) erforderlich ist. Falls weder ein Antrag rechtzeitig ge- Ebi wird, no< die niht umtaush- ähigen O heine uns zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten gur Verfügung gestellt werden, so werden wir diese Zwischensheine für Eallies erklären und die an Stelle der kraftlos erklärten Zwischenscheine aus- - zugebenden“ neuen Aktien (Zwischen- seine) gemäß $ 290 _III H.-G.-B. für tehnung der Beteiligten verwerten.

Leipzig, den 1. September 1925.

Julius Hager A.-G. Dr. Maul. [62384]

Gemäß $ 39 des Aufwertungsgesehes fordern wir diejenigen Inhaber von Schuldverschreibungen unserer auf die frühere Firma Sächsische Gußstahl- fabrik Döhlen in Döhlen bei Dres- den lautenden, hypothekarisch sicher- estellten 4 %igen Anleihe vom Jahre 1899, ingleichen die Inhaber von Teilschuldverschreibungeu der von

Æ vormaligen Königin-Marien- tte A-G. zu Cains8dorf ausge- gebenen, gleichfalls hypothekarish

fichergestellten beiden 414 igen An- leihen vom Jahre 1899 und 1902, welche diese hre Obligationen vor dem 1, Juli 1920 erworben haben oder für die $ 38 des Aufwertungsgeseßes zu- trifft, und die bis zur Anmeldung Obli- gationsgläubiger geblieben sind, auf, thre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch genommen werden, zur Vermeidung des Berlustes des Genußrehtes bis zum 5. Oktober 1925 an unserer Ge- \chäfts8stelle in Dresden-A., Bende- mannstr. 11, anzumelden. Die erforder- lichen Beweismittel sind der Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat naczureichen. Dresden, den 28 August 1925. Sächsische Gufßstahl-Werke Döhlen Aktiengesellschaft. Pfeifer. Boehm.

[62388] : Maschinenfabrik Bu>au UActien-

gesellshaft zu Magdeburg.

Auf Grund des Geseßes über die Auf- wertung von Hypotheken und andéren An- sprüchen (Aufwertungsgeseß) vom 16. Juli 1925 fordern wir hiermit die Inhaber unserer j

A4%igen Teilshuldverschreibungen

vom Jahre 1897 1nd 41¿%igen Teilshuldverschreibun-

_gen vom Jahre 1906, i welche für sih die Vorrehte des Alt- besißes in Anspruch nehmen, auf, ‘die in ihrem Besiß befindlihen Schuldverschrei- bungen unter Einreichung der Mäntel zwe>s Vermeidung des Verlustes des Genußrehtes spätestens bis zum 3O. September 1925 bei unserer Ge- sellschaft anzumelden.

Die für die Anerkennung der Eigen- haft als Altbesiß erforderlihen Beweis- mittel sind der Anmeldung zwe>s Prüfung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nachzureichen.

Magdeburg-Buckau, 27. August 1925.

,_ Der Vorftand. W. Kleinherne. K. Michaelis, [62343]

Hierdur< laden wir unsere Aktionäre zu der am 24, September d. J., Vor-

mittags 11 Uhr, im Sißungssaale der rana ordentlichen General- versammlung ein.

1, Geschäfbösberihh des Vorstands für bas Geschäftsjahr 1924/25; Vorlage lustrechnung mit den Bemerkung des Aufsichtsrats, G der Bilang und de inn- 1 Verlu Treue: t R 8 ichtsrats sowie des Verwaltungsvats.

4. Aenderung der Saßungen, E Bear

[uf- sichtsrat).

Ersaßwahl zum Aufsichtsrat. sammlung und Ausübung des Stimm- reis sind nur diejenigen Aktionäre be- doppelten Nummernverzeichnis späteftens drei Werktage vor dem Ee, der stand, der Hannoverschen Bank zu Harburg, der Direction der Di 3: deren sämtlichen Filialen oder der Vankfirma Gebr, Klau íîn Frank- Hinterlegung der Aktien kann auch bet einem Notar erfolgen, n n diesem A legungsbescheiniguna, welche die hinter- bezeichnen muß, dem Vorstand \vä am dritten Sept S einzureichen.

Harburg, Elbe, den 29. August 1925.

Schön & Co., Aktiengefells<aft.

Der Aufsichtsrat. Dr. Meyer.

. Ma ist der Bank die Ausgabe weribeständiger Schuldv i den Inhaber mit einem Zinsfuß bis zu 10 vH aci, E E u

5 Millionen Goldmark 89% ige Emission 1IT und 10 Millionen Goldmark 10/6 îge auf den Inhaber lautende Gold-

se{8 Monate des Geschäfts ahrs statt. 100 Reichsmark einer Attica Stieué

NReichéanzeiger und, soweit sie diese Berliner Zeitung, zurzeit im Berliner Börsen-Courier.

lange in den geseßlihen Reservefonds ei

lo pit überschreitet; vi L E gezahlte tentapital verteilt; y

bem Svezialeeserdetente S j 08 Van verbleibenden Uebershuß werden fünf Prozent lung Beschluß faßt; und etnes für die Aktionäre bestimmten Betrages

erhält der Aufsichtsrat eine Vergütung in die öhe; Gewinnanteil des Aufsichtsrats E OTER A id

Nest wird na< Beschluß der ' 28 Attiaudee Serte E Generalversammlung „als Superdividende unter die

ti "” , , , f " Bait über die Verteilung des Reingewinns Aen worden. Nach diesen bedürfen,

dieser den vierten Teil des Grundkapitals nicht überschreitet ; dana werden 4% als

[62350] ' Beklauntmachung. Laut Beschluß der Zulassungsstelle an der NM 12 000 000 auf den Fnhaber lautende Aktien der

Hirs, Kupfer- und Messingwerke Aktiengesellschaft,

Betlin, eingeteilt in 80 000 Aktien über je NM 150 Nr. 1—80 000, zum Handel und zur Notierung an der Hamburger Börse zugelassen worden.

Die Gesellschaft hat sich verpflichtet, in Hamburg Stellen zu errihten und jeweils bekanntzugeben, bei welchen Tostenfrei fällige Dividenscheine eingelöst, neue Dividendenscheinbogen erhoben, Bezugérechte ausgeübt, Aktien zur Teilnahme an den Generalversammlungen hinterlegt sowie alle jonstigen die Aktienurkunden betreffenden, von den Generalversammlungen bes<lossenen Maßnahmen bewirkt werden können.

Als sol<e Stellen find von der Gesellschaft die unterzei<hneten Banken namhaft gemacht.

Samburg, im August 1925.

Deutsche Bank Darmstädter und Nationalbank Komm. Ges. a. A. Filiale Hamburg. Filiale Hamburg. Commerz- und Privat-Bank Mitteldeutsche Creditbank Aktiengesellschaft. Filiale Hamburg.

[62690] Prospekt der

Westdeutshen Vodenkreditanstalt in Köln a. Rh.

wegen 5 000 000 Goldmark (1 Goldmark = 1/574 Kg Feingold) 809/ iger Goldþfandbriefe Lit, P Nr. 004 001—009 000 = 5000 Stück zu je GM 1000 i = GM 5 000 000 zur Erweiterung der bereits zum Handel und zur Notierung an der Berliner Börse zugelassenen 10 Millionen Goldmark Emission IIT und wegen 10 000 000 Goldmark (1 Goldmark = !/ Kg Feingold) 10%/iger Goldpfandbriefe Emission V

Lit. N Nr. 010 001—015 000 = 5000 Stü> zu je GM 100

erweitert worden. Dur< den Erlaß vom

Auf Grund der ihr erteilten Ermächtigungen gibt die Bank weitere auf den Inhaber lautende Goldpfandbriefe

Aktienkapital und für 1922 104% auf 4 12 000000 Aftientapital verteilt.

Ba Aufsichtsrats und wird von diesem gewählt. eimer Dr. jur. Richard Heim, Weimar; Regierungsrat a. Dr. jur. Karl Nebe, Berlin; Finanzrat mann, Köln a. Rh.; Handelsgerichtsrat Fritz

B eet S E L orsißender; adtrat a. D. Eduard Marx, i. Fa. S. u. H. Gold\hmidt, Frank- furt a. M., stellvertretender Vorsißender; Dr. phil. C i . Fa. Ei bom & Cs, Buren Friedri Se r. phil. Curt von Eichborn, i. Fa. E n; S Creditbank, Frankfurt a. M.; Kommerzienrat Adolf Lindgens, i. Fa. Und & Bleirohr- und Zinnrohrtabrik, Köln-Mülheim, Köln a Nh: Dori Kipp he e, ied Nentenbank und der Deutschen Rentenbank-Kreditanstalt (Landwirt« Dr a. dts on anwa r. jur. Ferdinand Rothe, Direktor d , Fili Din: Gee s rektor der Deutschen Bank, Filiale Köln,

5 die zum Vorkrag auf neue Nechnung bestimmt sind, den WohblfaHrtseinriGtungen Börse zu Hamburg \ind ana der Beamten überwiesen oder zu anderen Zwe>en vorweg verwendet devin sollen; von dem verbleibenden Uebershuß erhalten die Mitglieder des Aufsichtsrats

10 %/%; Sonderabgaben, die auf. den Gewinnanteil des Aul!sichtsrats erhoben werden,

trägt die Bank; der Rest fällt den Aktionären als weitere Dividende zu

An Dividende wurden für 1920 69/0, tür 1921 70/6 aut je 10 000 000

ür 1923 und 1924 gelangte feine Dividende zur Aus|<üttung. s Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren Direktoren nah Bestimmung í Den Vorstand bilden zurzeit: Ge- inanzrat Dr. rer. pol. h. c. Friy Hartmann, Berlin ; Gerichtsassessor a. D. Gerichtsassessor a. D. Walter Klamroth, Berlin; Hermann Michael, Berlin; Ministerialdirektor a. D. elix Paulsen, Berlin; Dr. jur. Karl Weide- eyrauch, Frankfurt a. M.

Den Auffichtsrat, dessen Mitgliederzahl die Generalversammlung bestimmt, sessor a. D. D. Dr. jur. Wilhelm de Weerth, Elberfel

, Dr. phil.

ichs z rbst, Direktor der Deutshen Bank Filiale Köl

Justizrat Dr. jur. Albert Katenellenbogen, Direkte der Diltteldeutihen ipy, Direktor

Zentralbank), Berlin; Werner Mankiewiß, i. Fa. F. Dreyfus & Co. Carl Micalowsky, Direktor der D tsdte s Bank, Berlin; Rechts:

ommerzienrat Dr. k. c. Emil Ste>ner, i. Fa. Reinhold Ste>ner, a e Kommerzienrat Dr. h. c. M. A. Straus, A Sau & Co. Das Amt des Treuhänders bekleidet Negierungsdirektor Albert von Heins-

berg in Köln a. Rh. Als Stellvert L Gaul in Köln a. A ellvertreter ist bestellt Rechtsanwalt Dr. jur. Clemens

Die Gold- (Neichs.) Mark-Eröffnungsbilanz per 1. Fanuar 1924

= GM 500 000, lautet: Lit, O Nr, 010 L013 S 2 ge Stü>k zu je GM 500 ————————————— BieE : id 000, ermögen. Lit, P Nr. 009.001.014 000 >= SOCESAEau je GM 1000 D S C A A 2 E L E A E : 8 000, CTIDAPIEM o aa s o e M E ed 157 005/05 £it. Q Nr. R e E Stück zu je GM 2000 bacmtter 0 ian g Goldpfandbriefe und 83520 g Gold- = 000, obligationen “Dié Westdeutsche Bodenkreditanstalt wurde mit staatlicher Genehmigung | Debitoren „ee e. eo «P 1892 356/38 im Jahre 1893 als Aktiengesellschaft mit dem Sig in Köln a, Rh, errichtet und P C S C A L s ooo» 3686 048/09 betreibt unter Aufsicht der Preußischen Staatsregierung die durh das Neichs- &5 t leb P bcl eros bestimmt GM 2 700 000 hypothekenbankgeseß vom 13. Zuli 1899 den Hypothekenbanken gestatteten Geschäfte. P arlehen, zur Kommunalobligationende>ung bestimmt... } 2444 040/— Mit Wirkung vom 1. Januar 1921 ab hat die Bank mit der Deutschen Hypotheken- Fällige und anteilige Hypotheken- und Kommunaldarlehnszinsen . .. 78 440/— bank in Meiningen, der Norddeutschen Grund-Credit-Bank in Weimar und der Erundst>. E a O M A E Ns 300 000|— Preußishen Boden-Credit-Actien-Bank in Berlin, mit Wirkung vom 1. Januar 1923 | 8 563 028/90 ab mit der Frankfurter Pfandbrief-Bank Aktiengesellshaft in Frankfurt a. M., der S Leipziger Hypothekenbank in Leipzig und der Schlesishen Boden-Credit-Actien-Bank Aktienk. Verbindlichkeiten. é in Breslau und mit Wirkung vom 1. Januar 1925 ab mit der Me>lenburgischen Hienfavilal . - ea ea ooo e ooo n ooo o ea e 3 000 000/— Hypotheken- und Wechselbank in Schwerin i. M. Interessengemeinschastsverträge bis chenhlide NeservE «s o oa apo oe en oa en eo eo 300 000|— vorläufig zum 1. Januar 1968 abgeschlossen (Gemeinfchaftsgruppe Deutscher 5 0), ren Os bBt G oe ooooooo e} 02258190 Hypothekenbanken). Die Interessengemeinshaft bezwe>t die Vereinfachung des H 0/0 ine Golf an e 7 j la kg) «ee o ooooo.) o) f 2 700 000— Betriebes und der Organisation zur Ersparung von Arbeitskräften und Ausgaben, S nb ant ER e igationen (876 kg) « » «« «+2444 040— ferner die gegenseitige Förderung bei Geschäftéabschlüssen fowie die Verwendung der | Sällige und anteilige Pfandbrief- und Kommunalobligationenzinsen . 66 730|— ott A 4 und L gzu gewe an Mitte, Die RNechts- : | 8 563 028/90 erhältnisse der von den einzelnen Banken ausgegebenen Pfandbr - c ; S shuldver)chreibungen werden dur die Verträge nit berfibrt E bimanan Pte E S M 101 231 896 788. Das der Bank bei ihrer Gründung zur Ausgabe von Schuldverschreibungen ommunaldarleben 27 L E h 25 E auf den Inhaber erteilte Privileg ist durch Erlaß vom 8. November 1923 auf das Aufzuwertende Pfandbriefe a Si E 3 77 365 937 400 Recht zur * Ausgabe wertbeständiger Schuldvershreibungen auf den JInhaber gemäß Aufzuwertende Kommunalobligationen S Serail 697 550 000'—

dur Nachstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung vom 31. De-

Die mit der Umstellung zusammenhängenden Saßungéänderungen sind

den Reichsrat genehmigt und in das Handelsregister eingetragen worden. zember 1924 ist in der-Generalversammlung vom 8. Juli 1925 genehmigt worden:

Bilanz per 31. Dezember 1924,

In der Generalversammlung gewähren je

Die Bekanntmachungen erfolgen dur oldpfandbriefe betreffen, in einer tveiteren

Die Gewinnverteilung ist folgendermaßen Gege: Fünf Prozent {ind so als dieser den zehnten Teil des vier Prozent werden als Dividende auf das ein-

über dessen Verwendung die Generalvers 5 von dem na< Abzug sämtlicher Wblhrelbungen und Rücklagen j vier vom Hundert des ein- F ezahlten Aktienkapitals verbleibenden Betrag erbält der A

rozent als Tantieme; erreiht diese ni®t den Betrag von Ma loaiait Gas be; Sonderabgaben, die auf den trägt die Bank; der verbleibende

neue Rechnung vorgetragen.

In der ordentlichen Generalversammlung Poi 8. Juli 1925 sind die Be- die no<h der bereits beantragten Gene migung dur de i find zunächst 10% in den geseßlichen Reservelous hei E

ellen Bank in“ Harburg, Elbe, Tagesordnung: der Bilanz neb Gewinn- und Ver- 2. Beschlußfassung. über Genehmigung 3, Entlastung des Vorstands, des Auf- des $ 19 (Vergütung an den Dis Teilnahme an . der Generalver- rechtigt, die ihre Aktien nebst einem Generalversammlung bei dem Vor- çonto-Gesellschaft zu Berlin und furt a. M. hinterlegt haben. Die ist die vom Notar auszustellende Hinter- legten Aktien nah Gattung und Nummern Termin der Generalversammlung Harburger Chemische Werke Der Vorstand. Dr, Neuhaus.

Dividende auf das eingezahlte Aktienkapital verteilt ; lihen Abschreibungen und Rü>lagen einschließli der Beträge in Abzug zu bringen,

hierauf sind die außerordent-

Neserbe zugeführt, NM 4500 als V Veröffentlihung im Deutschen | RM 76 1

pfandbriefe Emission V aus. Die Gosldpfandbriefe werden auf Grund von] Goldmarkhypotheken begeben. z Vermögen. : RM_ |g Die Goldpfandbriefe tragen die faksimilierten Namensunterschriften des Vor- | Kassenbestand. . . .. S Ns es vid e ad ere 15 220/98 sißenden des Aufsichtsrats und zweier Vorstandsmitglieder sowie die Bescheinigung | Guthaben bei Bankhäusern. . « o e oos es ooooo! 12431490 des Treuhänders über das Vorhandensein der vorschriftsmäßigen De>ung und über | Darlehen auf Wertpapiere . .. «es ooooo 60 000|— deren Eintragung in das Hypothekenregister. Sie sind mit halbiährlichen Zins- Wertpapiere : : scheinen, die bei. den 8 %% igen Goldpfandbriefen am 1. April und 1. Oktober, bei den GM 11660 Goldpfandbriefe . s «e oe oa o oe 7 462/40 10 0/0 igen Goldpfandbriefen am 2. Januar und 1. Juli fällig sind, und mit C E Goldobligationen. « e «ae eo ooooo e} 13021705 Erneuerungsscein versehen. Die Zinsscheine der 8% igen Goldpfandbriefe werden ONIIIC E Cn ea an t di e Ce Q 37 330/22, ¿u dem jeweilig für den vorhergehenden 1. März und 1. September, die der 109% igen | Debitoren „eo T1 999 985/96 zu dem jeweilig für den vorhergehenden 1. Dezember und 1. Juni amtli< festgestellten | Hypotheken... ... o oe. e oe e 0a e o e 1 3686 048/09 Feingoldpreise eingelöst. h i davon zur Pfandbriefde>ung bestimmt GM 2 700 000 iel c S U O Sol lac C s Mabltes, e gela Tortunaddaichen, ens ge a Lea omandeng bestimmt | 2 862 540|— : 8 9% ndbriefen vor dem 1. Januar , ällige und anteilige otheken- und Kom insen . . 182 den 10% igen Goldpfandbriefen vor dem 1. Januar 1931 ausges{lossen. : Grua (Bankaobäude) Ke e e s a d s 200.000 „Die Rückzahlung dur die Bank erfolgt : i i 64 bei den 8 % igen Goldpfandbriefen nah vorheriger bffentli< bekannt- (_2 281 901/64 gemachter Kündigung, die nur unter Einhaltung einer Kündigungsfrist Verbindlichkeiten, / ges O sechs Wochen zum Schlusse eines Kalendermonats zu- L IRG (ad s O L eo os d Goes M 000000 p Í S Cs 4% t N OLS E 0.0.00 0 6 6 S6 n bei den 10 % igen Goldptandbriefen na< Kündigung oder Auslosung zum | Rückstellung auf Hypolhekenauswértung“. 5 » « oq20 o 6 6 76091 Schlusse eines Kalendermonats; die Kündigung und das Ergebnis der | Kreditoren . . . - .. oe aao ooo ao ooooooo] 260255/69 Auslosungen sind öfentlih bekanntzumahen; zwisGen dem Tage der 19 9/0 Goldpfandbriefe „ea oooooooooo e) 2 700 000| Veröffentlichung der Bekanntmahung und dem Rüfzahlungstage muß | © °/o Goldobligationen . . . E e Gie 6 dis» e L SBOL O eine Frist von wenigstens einem Monat liegen. ¿Fällige und anteilige. Pfandbriefe und Kommunalobligationenzinsen . 61 048/02 Die Tilgung o, E E 43 T Qui Bex Méstäñten fiatt [Ube «s s E p 0A 43 90 548/82 A f 0 andbriefe, die au Ü ä ffl, muß bis zum 21. Dezember 1995 erfolgt sein L A U : 9281.901108 r Wert der Rückzahlung bere<net \si< na ü ), älligkeits- ewinu- und Verlustre j : inonats festgestellten Feingoldpreise. E pa s O Ausgaben, per 31. Dezember 1924, 9 Einnahmen. ider Gemeinshaftbank, in Berlir m baer Wgerufenen Stüde werben von NM S

1 ne in Derlin an der Kasse der Preußishen Boden-Credit- | Pfandbriefzi S Slneideinen ge Befug drei" Get f Be nf den nit filgen | ommuna | O P Sommunaldenlcfenginfer : :| 200 00/10 Bode naW - der Einteittunx, L Prüfur ed cis ; E a A Ste gationenzinsen « „} 147 260/78} Zinsen und Provisionen im

R L , eits- Unko ten 2-/> "0% 00S ä ) a0 E Pugane neuer Zinsscheinbogen und im Falle einer Konvertierung wird ÜUrbershu ¿C 150 548 89 Provi M ‘Hi oth Fen: S 0 ne Stelle zur kostenfreien Erledigung eingerihtet und bekanntgegeben. eschäft yporgelen-

; g amtlih festgeslellter Preis für Feingold gilt der im Deutschen NReichs- Pfandbriefumfaß e 43 877/99 cal ekanntgegebene Londoner Goldpreis. Die Umrechnung in deutsche Währung Verwaltungs bb ¡u.fonstige Spit E Ee S e E Auszahlung London auf Grund Glakuen E 86 236/26

n or e s di Q S Ls .

id Sinobereaus S ug m Tage, der für die Berehnung des Kapital- Ausgleihung na< Gemein- Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. l BiaE >40 ee E Die ordentiiche Generalversammlung findet {ährlih innerhalb der ersten 388 151/64 388 151/64

Von dem Uebers<uß_ von. Io a E RM 9300 der ' ergütung an den Au ra 748,82 auf neue Rechnung 1925 Vatittzaden e * ARLGEHENE Bd Am 30. Funi 1925 betrug der Bestand an zur De>ung der Hypotheken- pfandbriefe bestimmten Hypotheen RM 8 041 427,05 an zur De>ung der Kommunals{huldverschreibungen be- : / \timmten Kommunaldarlehen . L 2 894 540,— dagegen waren im Umlauf: E 4 q R C C E ‘oooooooo 0) 8027 960,— er rec un en . s * o“ . . Köln a. Rh;, im Augusl 1925. f e R 10 Westdentshe Bodenklreditanfstalt, …… Hartmann. Paulsen.

Auf Grund vorstehenden Prospekts sind

weitere 5 Millionen Goldmark! S°%ige Gold , | Emission TXT und 10 Millionen Goldüare 10 np eriete

pfandbriefe Emission V der Westdeutschen Bodenkreditanstalt

zum Handel und zur Ao TUNg an der Berliner Börse zugelassen worden.

Berlin, im August Deutsche Hypothekenbank CMeiningen), Hartmann. Paulsen. Preußische Boden-Credit-Actien-Bank, „Hartmann. Klamroth.

7E t M V NE U A N D A 2M N N E Ta OI N SAE E aen A

N

geseßlichen i

v

GDweite Beilage

um Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger 1925

FICL e 204. l

1, Unterjuhungsjachen. : , Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. * Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapteren.

F Kon geen chaften auf Aktien, Aktiengesells<haften

und Deutsche Kolonialgesellschaften.

Öffent

Berlin, Dienstag, den 1. September

1,05 Reichsmark freibleibend.

licher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von s:

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekänntmachungen. 11. Privatanzeigen.

tsanwälten.

7 _ f Befristete Anzeigen müssen d rei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “YŒÆ

[62386] : i

Die Inhaber vos, Teilschuldverschrei- bungen unserer 4 % igen Anleihe vom Jahre 1889 ünd unserer 4s % igen Anleihe vom Jahre 1911, welche die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch nehmen, werden hierdurh gemäß $ 39 des Aufwerbungsgeseßes vom 16. Juli

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- nefsellshaften und Deutsche

Kolonialgesellshaften.

1442] ‘Bekanntmachung. 1925 aufgefordert, innerhalb einer Frist Gemäß $ 39 des Aufwertungsgesebes | von einem Monat ihre Ansprüche bei uns ordern wnr diejenigen Inhaber von | anzumelden. Die erforderlichen Beweis-

mittel sind der Anmeldung beizufügen oder' binnen einer weiteren Frist von einem Monat nachzureichen.

Halle a. S., den 31. August 1925

Cröllwiher pit Papierfabrik. (0 E IES

M. Kempinski Aktien- gesells<haft in Hamburg.

Die Aktionäre der M. Kempinski Aktiengesellschaft laden wir hiermit zu einer ordentlichen Generalversamm- lung auf Freitag, den 25. Septem- ber 1925, Nachmittags 3 Uhr, in

Ehuldvershreibungen unserer fünfprozen- len Anleihe vom Jahre 18986, be ihre Dbligationen vor dem 1. Juli 1920 er- porben haben oder für die è 36 des Auf- Peru ee E und die bis zur nmeldung Me ge- plieben sind, auf, ihre Schuldverschrei- hungen, für die die Vorrehte des Alt- desibes än: Anspruch genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genuß- echts bis zum 1. Oktober 1925 bei- ins oder bei dem Bankhaus Gebr. Wolfes, Hannover, anzumelden. E

Die erforderlichen Beweismittel für die Anerkennung der Gg als Altbesiß ind der Anmeldung beizufügen oder bis

um 1. November 1925 nadzureichen. das Geschäftslokal der Gesells<aft in Misburg, den 27. Au ust 19 mburg, Chile-Haus, Fischertwiete 1, Misburger Portland- ment-Fabrik | Hyt. hiermit ein. _ ¿„Kronsberg‘/ A. G. Tagesordnung: Dr. W. Renner. A. Dechsner. 1, Berichterstatbung des Vorstands über

62342] Vermögensstand und die Ver-

\häftsjahrs nebst dem Bericht des ufsichtsrats über die Prüfung des

Bananen A.-G.

enh Wige Cat uug. | Gene us dee Jahre apital der Gesellschaft von PM| 5 Bes lußfossun ü i

| Le A ; u g über Genehmigun 3 000 000,— auf RM 6000, uge t der Bilanz und der Gewinn- id

d A Rh Zaun, n cus Verlustrechnung für das verflossene

den - hältnisse | B Ente. übe Hamburg-Columbien| M dre ah ofene üben | P

[62389] ; Metallwerke vormals J. Aders Actiengesellschaft Neustadt- MAGRBueS.

Auf Grund des Gesehes über die Aufwertung von Hypotheken und anderen Ansprühen (Aufwertungsgeseß) vom 16. Juli 1925 fordern wir hiermit die Inhaber unserer 44 2%. Partial-Obli: gationen vom Jahre 1889, welche e sih die Vorrechte des Altbesißes in nspru< nehmen, auf, die in ihrem Besiß befindlihen Schuldverschreitungen unter Einreihung der Mäntel zwe>8 Ver- meidung des Verlustes des ura spätestens bis zum 30. Septem 1925 bei uns oder béi dem Bankhaus Dingel & Co., Magdeburg, anzumelden.

Dié M die- Anerkennung der Eigen- saft als Altbesiß erforderlichen Beweis- mittel sind der Anmeldung zwe>s Prüfung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nachzu-

reichen. agdeburg-Neustadt, den 29, August

1925, Der Vorstand. A. Scheft. P. Knichalik. [62102]

BVauland Groß-Berlin Aktien- gesells<haft, Berlin.

Die Generalversammlung vom 27, April 1925 hat beschlossen, das Grundkapital von 15 000 000,— auf RM 2260 umzustellen dur<h Abstempelung der Stammaktien zu quf RM 300

Nachdem der | register eingetragen ilt, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre Stammaktien in der ge bis zum 18. September 1925

i dem Bankhause Hardy & Co. Ges

1

E [01 S e mäßigt und sodann je 10 Aktien à RM Bel af A ; ; m. b, H., Berlin, oder dessen Beauftragten a eie, de L 0M 0 fue | * e Gall (at s Ma folles Bie ie M 11200 | i / j zeitig sollen die ie r, 1—1500, Borftands und des, Aufsichtörats. | welche noch auf die alte Firma „Bauland

4. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Die Anmeldungen zuv Teilnahme an der Generalversammlung haben - bis sillestens zum dritten Tage vor den Ver- ammlung zu erfolgen, Hamburg, den 29. August. 1925.

nuf je 10 Aktien à PM 1000, eine Aktie à NM A,—, auf Beträge unter 10 Ak- ien Anteilsheine gemäß den geseßlichen Bestimmungen. A R

Nachdem dex Uimstellungsbeschluß ‘in das Hahdelsregister „Eingetragen “ist, fordern bir die Aktionäre hierdur< - auf, "ihre

f Mftien nebst Dividendenbogen zwe>s Um- M, Tempiastt Aera E

- Vorstand unv Auffichtsrat der - f

Seestraße-Nordpark Akt. Ges.“ lauten, auf die 1eßige Firma gestelly werden

Die Abstempelung ist prôvisionsfrei, wenn, die S 0% en R zeichnissen am Schalter vor werden. alls ie im Wege des Briefwechsels statt- indet, so wird die übliche Provision be-

tellung bei der Finanz-Abteilung der tet rechnet.

Hamburg-Amerika Linie, Hamburg, Ferdi-|__Kelen. Felix Wolff. Voraussichtlich Mitte September wird ndstraße 581, einzureichen. [62729 i _— | die Notiz in Papiermark an der Börse ein- Aktien, die troß gegenwärtiger Auf- | Hierdur<h laden wir unsere Aktionäre | gestellt werden, so daß alsdann nur die

orderung ni<ht zur Umstellung bis | zu der am Mittwoch, den 30. Sep- | auf Reichsmark tempelten und auf

pätestens 31. Dezember 1925 ein- |tember 1925, Vormittags 11 Uhr, |die jeßige Firma lautenden Stücke liefer- gereicht werden, werden na< den Vor- [in den Räumen des Bankhauses Gebr. | bar sein werden, riften des $ 290 H.-G.-B. ünd den | Arnhold, Berlin W. 56, Gas Aus dem Aufsichtsrat der Gesellschaft ezüglichen Vorschriften dex Verordnung | Straße 33 e, stattfindenden ordentlichen | sind die Herren Generaldirektor Walter

Generalversammlung ein. Tagesordnung: 1 e der Bilanz und der Ge- winn- Verlustre<nung sowie des Berichts des Vorstands und des Auf- sichtsrats für das am 31. März 1925 abgelaufene Geschäftsjahr. Beschlußfasfung über die Bilanz, inn- und Verlustre<nung und Verteilung des Reingewinns für das Ne Januar 1924/Mâärz l 1

Beschlußfassung über die Entlastunc des Vortands ünb Aufsichtsrats für ph Geschäftsjahr Januar 1924/März

ber Goldbilanzen vom 28. Dezember

1923 mit dazugehörigen Durchführungs-

verordnungen für kraftlos erklärt werden. Hamburg, den 31. August 1925, Der Aufsichtsrat. Hop ff. Der Vorstand. Schütte,

62387] :

Die ordentliche Generalversammlung | 2.

; O pat EREE vom A Hovenber lossen, unser bisher

Aktienkapital bon Papiermark 18 000000 | .

tammaktien und ac 2 000 000 Vorzugsaktien auf Goldmark 720 000,— | 3. Stammaktien und Goldmark! 80 000,— rast geseblicher Vorschrift trilb Vat ge]eBucer V an An telle der dmark als Rechnungseinheik g M abablen. die Neich8mark. 2 N :

Nachdem der oben bezeichnete Um- | Zut-Teilnahme an der Generalversamm- tellungsbeshluß in das Hankelscegister ung sia E Aktionäre: berechtigt, ingetragen worden is, fordern wir hier- | welche spätestens am zweiten Werk- nf tage vor der anberaumten General-

mit untere Aktionäre auf, ihre Aktien Mäntel und Bogen) in der Zeit vom | versammlung (den Hinterlegungs- 3.—18. Stets 1925 unfer Bei- | und Versammlungstag nicht mit- fügung eines zahlenmäßig geordneten | gere<hnet) in den üblichen Geschäfts- Nummernbverzeichnisses zum Umtausch ein- | fbunden entweder : gureichen. bei unserer Ia oder Die Einreichung kann bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, bei der Commerz- und Privat - Bank Dresden, Waisenhauss\tr. 20/22, oder A.-G,, Filiale Leipzig, bei dem Bankhause br. Arnhold, bei der Daxmstädter und Nätional-| Berlin, Französische Str. 330, Bank Kömm.-Ges, a. A., Filiale | 3) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- Leipzig, : | nahme bestimmten Aktien einreichen, bei dem Bankhaus Kroch jr. Komm.-| b) diése Aktien oder die darüber . Leipzig, lautenden Hinterlegungsscheine bei der

Reichsbank oder bei der Bank des Ber-

liner Kassenvereins Wrecegen und bis um i der Generalversammlung selbst belassen,

Ges. a. A bei der Sächs. Staatsbank in Dresden __und Leipzig erfolgen. , Der Umtausch geschieht kostenlos, (ofecn die Aktien bei den [tern eingereiht werden. Erfolgt die Einreichung im Wege des Briefwechsels, so werden die üblichen Gebühren berechnet. D Auf Grund der dem Vorstand in der Benecalversammlung vom 28. November 1924 erteilten Ermächtigung erklären wir

bei einem deutschen Notar erfolgen, ist jedo< dadur<h nachzuweisen, daß vor Ab- lauf der Hinterlegungsfvist den Anmelde- stellen ein ordnungsmäßiger inter- legungsschein des Notars eingereiht wird, j Dieser Hinterlegungsschein it nur dann uns bereit, Aktionären, die fünf oder das | ordnungsmäßig, wenn darin bie hinter- Mehrfache von fünf Aktien zu je Papier- | legten Aktien as ihren Unterscheidungs- mark 1000,— einreichen, auf uns | merkmalen bezeichnet sind und überdies kostenlos an Stelle von je fünf solchen | darin bescheinigt ph daß diese Papiere bis Uktien zwei Aktien über Reichsmark 100 | zum Schluß der Generalversammlung bei zu übeclassen, dem Notar in Verwahrung

_ Leipzig, den 31. August 1925, Verlin, im August 1925. eipziger Mrs und Spedition | E, A. Schwerdifeger & Co.

Heydrih. Aktiengesellschaft.

leiben.

Priemer.

c) die Hinterlegung der Aktien kann auch |

Demler und Direktor Wilhelm Keim ausgeschieden. Verlin, am 29. August 1925, Der Vorstand. Haßt!k'y.

[50333]

Heros‘ Aktiengesellschast für Elektrokraftiverke und Apparatebau

Herbolzheim a. d. Jagst.

Dur<h Generalversammlungsbes<luß vom 6. Mai 1925 wurde das Grundkapital unserer Gesellschaft von 650 000 000 Pa- piermark auf 32500 Reichsmark ermäßagt. Die Evrmäßigung erfolgt dadurch, daß samt- liche bisher bestehenden Aktien im Ver- hältnis von Boas 20 000’ zu einer Reichsmark im Nennwert e eieot und in der Weise zusammengelegt werden, daß auf je M4 400 000 Nennbetrag der bisherigen Aktien eine neue Aktie zu RM 20 gewährt wird. Für Spißen- beträge werden auf Antrag der Aktionäre Anteilscheine in Höhe von RM- 4 20 000 Nennbetrag der bisherigen Aktien ausgestellt. ' Wir fovdern. unsere Aktionäre auf, ihre Aktien zum Zwecke der Zusammenlgung unter Beifügung der Dividenden- und Er- Wange spätestens bis 1. No- vember 1925 bei der Vereinsbank in Mos- bah (Baden) nebst 2 geordneten Num- mernverzeichnissen einzureichen. Diejenigen Aktien, welche bis zum 1. November

reiht sind oder in Nennbeträgen von weniger als M 400 000 eingereiht und der Gesellschaft niht zur Verwertung für Rechnung der Betoiligten zur Verfügung gelten sind, werden für kraftlos erklärt. An Stelle der für kraftlos erklärten Pa- piermarkaktien werden neue auf Neichs- mark lautende Aktien in entsprechender Anzahl ausgegeben und diese gem. $ 290 Abs. 3 H.-G.-B. verkauft. Der Erlös wird den Betailigten unter Abzug der entstehenden Kosten. nah Verhältnis ihres Aktienbesißes ausbezahlt oder, . sofern die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden ist, hinterlegt.

Die obenerwähnte Bank ist bereit, den An- und Verkauf von Spißenbeträgen \o- weit möglich zu vermitteln. Für verspätet eingereihté Aktien bleibt Berehnung der besonders erwachsenen !

Herbolzheim, Post Neudenau (Baden), den 25. Juli 1925,

Der Vorstand. NRamsperger.

1 für je

1925 niht zur Zusammenlegung einge- |.

Kosten vorbehalten. .

[62108] Vereinigte

sprü 1925) werden h

bungen vom Jahre Puy nehmen, bei Ver

gefordert, bis späteste

Bankverein A.-G., abteilung, anzumelden. Beweismitte

Stahlwerke Zypen und Wissener Eisenhütten

wertung von Hypotheken und anderen An- chen (Aufwertungsgeseß vom 16. Juli ierdur< die unserer 4%igen Teilschuldverschrei-

Vorrechte des Altbesißes für si< in An- e threr i rw aus 8$S 37 ff. auf-

tober 1925 einschließli<h ihre An- sprüche bei dem A. Scaaffhausen'schen

Köln,

zufügen oder bis spätestens zum 5, No-

vember 1925 nazureichen. .

Köln-Deutz, den 28. August 1925. Der Vorstand.

van der

Gläubiger 1903, die die

meidung des Ver-

[62418]

Bekanntmachung.

m

Auf Grund des Aufwertungsgeseßes

vom 16. Juli 1925 fordern wir die Aktien-Gesellschaft. | besißer, welche die Vorrehte des Alis

Gemäß $ 39 des Geseßes über die Auf- | besibes für unsere

[fe

4 %igen (früher 4% %) Schuld-

verschreibungen aus den

1900 und j 414 igen Schuldverschreibunge#

aus dem

Jahre 1919

unserer

ns zum 5. Of- | schaft unter Einreichung der

Emissions- Die erforderlichen

[62110

Jahre 1920 in

ichen

ósungss\tellen während \<äfts\tunden unter doppelten, arithmetisch

Co.,

1 Duisb bei der Duisburg-

bei der Dresdner

von einem

und Brückenbau (v

Bekanntmachung.

A rund des Aufwertungsgeseßes vom 16, Juli 1925 fordern wir die Altbesißer, welche die Vorrechte des Altbesißes für unsere 5 % Teilschuldvershreïbunzgen vom Anspruch oder für die $ 38 des ge enes E auf, die in threm Besiß Gesellschaft unter Eirreichung, der Mäntel

esells unter Einreichung der Män des Verlustes des

zwe>s8 Vermeidung Genußrechtes* spätestens bis

30. September 1925 bei unsecer

s ins Handels- e aft oder den nachstehenden Gin-

mernverzeichnisses anzumelden in Berlin: bei der Deutschen Bank, i R D Bankhause Delbrück Schickler

in Köln: bei dem Bankhause Deichmann & Co. __ bei dem Bankhause Delbrück von der

Heydt & Co,, j Les Bankhause J. H. Stein,

Filiale der Deutschen Bank anf. _Die für die Anerkennung der Cigenschafh als Altbesiß erforderlichen Beweismittel sind der Anmeldung zwe>s Prüfung bei- zufügen oder binnen einec weiteren Frist Monat nachz Duisburg, den 29. August 1925. - Actien-Gesellschaft fürEisenindustrice

Caspar Harkort in Duisburg).

nehmen wollen,

efind-

Genußrehts

sind der Anmeldung bei- | \häftsstunden doppelten, aritkhmetis{ geordneten Numnt- mernverzeichnisses anzumelden.

unter

üblichen Beifügung

1 Jahre

in Anspru nehmen wollen, auf, die ini ihrem Besiß befindliben Stücke dieset Schuldverschreibungen

sell-

i Mäntel zwe>s Vermeidung des Verlustes des spätestens bis 5, Oktober 1925 bei unserer Ge- sellshaft während der

zunt

Ges

eines

Die für die Anerkennung der Eigen-

s a.

1925. Farbwerke - vorm. Meister

Lucius & Brüning. Weidli <.

Ref.

schaft als Altbesib erforderlihen Beweis- mittel sind der Anmeldung zwe>s Prüfung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat naczureichen. Main, den 1. September

zum

der üblichen Ge Beifügung eines geordneten Num-

uUrg:

Ruhrorter Bank,

ureichen.

ormals Johann

[62383]

Aktiengesellschast,

vegister eingetragenen Generalversammlung v

O “mei: U Aktie über Reichsmark 5

ammenzgebegt werden.

gungen einzureichen:

| und zurück n 2. Von den Akti sind. die Mäntel Dividendenscheinen AUireiGen,

Ak

umgestellte Aktie

beträgen wird für

er lautender

An-- und V l weds Erreichung eine aren Aktienbetragès.

erhoben werden. agunnenlegung oder

munen

L

Der Vorstand.

Südharzer * Schuhfabrik Henze & Co.

dem inzwischen in das Handels- 1924 wird das Aktienkapital von

gerwrf (t und j abgestempelt und je zwei Aktien über Papiermark 1000,— zu einer Aktie über Reichsmark 2X0,— zu-

ktionäre auf, ihre Aktien bis spätestens un 30. September 1925 bei dem ankhäuse S. J. Werthauer jr. Nach- folger in Cassel unter folgenden Bedin»

1, Von den Aktien zu Papiermark 5000 sind nuc die Mäntel einzureichen, die auf Reichsmark 50,— abgestempelt

tien zu Papiermark 1000

Gegen

ien wird eine auf

schein für 1924/25 u. ff. zurüdgegeben. Bei nicht durch zwei teilba

baber «laut 1000,— ein auf den Jae |

M. 10,— ausgehändigt. Das genannte Bankhaus vermittelt den Verkauf von einzelnen Aktien

elbst durch Einreichung von Inteilscheinen eine Aktie über RM 20,—

Die Aktien über Papiermark? 1000,—, die bis zum 30. September 1925 zwe>s

Rechnung des Inhabers nicht eingereicht sind, werden nach den geseßlichen Bestim- ür Praftlos erflärt werden. Nordhausen, den 29, August 1925, Südharzer Schuhfabrik Henze & Co. . G.

Nordhausen.

Beshluk der om. 20. eml h, lers auf Reid êmark derart, daß jede auf

Wir fordern unsece

werden.

und ezn mit für 1924/25 u. ff. le zwei dieser

eihêmark 20 mit Dividenden-

baren Akbien- die überschießenden Anteilschein über |

s durch zwei teil- Cbenso fann da- je zwei

Verwertung für

Carl Noll.

sellf Einzie

wir

E E stelle Vovdru>e schließlich 7. Oktober 1925 bei der Mitteldeutschen Frankfurt a. M. einzureichen.

Aktiennennbetrag

gegeben.

[62445]

C. & W. Vohnert Aktien- gesellichaft, Frankfurt a. M.

ritte Bekanutmachung.

Durch Beschluß der ordentlichen Ge-

interalversammlung

t worden.

vom 27. Dezember 1924 ist das Grundkapital unserer Ge-

haft von PM 50 000 000,— unter ung der PM 2 0900 000,— Vor- I on auf RM 480 000,— umge- te

Nachdem die zum Umtausch der alten

Auf jeden

ktionäre,

bereithält,

Creditbauk

Papiermarkaktien festgeseßte Frist anm 15. Mai d. J. A ist, fordert diejenigen Aktien visher nicht eingereiht hierdux< auf, die Mäntel und ihrer Aktien einshließli<h Dividendens- scheine 1924/25 u. f. mit einem doppelt ausgefertigen, geordneten Nummern- wovon die SRLISUngE bis ein-

ihre

aben,

gen

iu

vont

PM 2000,— entfällt eine Aktie zu nom. RM 20,— bezw. auf PM 10 000,—

Aktien zu je nom. RM 20,— oder au Wunsch eine Aktie zu nom. RM 100,—.

Soweit die von einzelnen Aktionären

eingereihten Papievrmarkaktien die zum Ersay dur< Reich3markaktien erforder, liche Zahl nicht erreihen, wird für jede Aktie von PM 1000,— ein Anteilshein von RM 10,— ausgegeben. be scheine im Gesamtbetrag von R

T | oder RM 100,— können gegen markaktien im gleihen Nennwert ums getausht werden.

Anteils M 2,— Reichs-

Bei der Einreichung der Aktien ivird

Die Au

des eine Fer beiden. Mumemvecztit, nisse mit Empfangsbescheinigung zuvrü>» abe der Reichsmark-

aktien und Anteilscheine erfolgt nah

ausgestellten

reihungsstelle ist verpflichtet, die Le bvingers der Quittung zu

Quittung.

deren Fertigstellung gegen Mgen der ie berehtigt, aber nit

egitimation des Ueber«

rüfen.

Eins

Soweit der Umtaush am Schalter der Einreichungsstelle erfolgt, werden Kosten

Aktion, die

genannten Termin zum

x in Anr e

d nit FETE Erfolgt der Um- taush im Korrespondenzwege

die übliche Gebid e<n bracht.

so wird ung ges

„nicht bis zu den obens-

Imtauïch oder

zur Entgegennahme von Anteilscheinen eingereiht sind, werden nah den Vor- schriften der Goldbilanzverordnung, der

hierzu

erlassenen

Durhführungs8ver-

ordnungen und des Handelsgeseßbuhs

Lir kraftlos

erklärt.

Das gleiche gilt ür eingeveihte Aktien, welche dite Ersaß dur< neue Aktien erforder

licbe

Zahl nicht erveichen und der Gesellschaft nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt wor-

den sind.

Die an Stelle dèr für kraftlos er-

klärten

teiligten

Aktien Aktien werden für durch - die

R Rechnung der Bes Gesellschaft

neuen

zuu

Börsenpreis und in Ermangelung etnes solchen dur öffentlihe Versteigerung verkauft und der Erlös den Beteiligten nah Maßgabe ihres Aktienbesîtes zur Verfügung gestellt.

Frankfurt

1995. Vie

a. M., im

«& W. Vohnert

tiengesellschaft.

September