1925 / 204 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

E S E Ea E L E

E T I

[62376] Aufforderung der Papierfabrik A.-:G.

Dos vgs r, Z

Unter Bezugnahme unsere Bekan

mau a, A: uis: OE Um E schen Reichsangeiger . 180 vom 4. Au- gu 1925 fordern wir hierdurch die A

Thode'’schen u Hainsberg,

ftiónäre der Thode'schen Papierfabrik -G. zu nsberg zum weiden Male oui zwecks Durchführung der in der Gene- ralversammlung vom 19. Januar 1925 be- sosenen Umstellung die Aktien nebst E und Evneuerungsscheinen

ür 1 ff. .

A Dreéden bei der Allgemeinew Deut- schen Credit-Anstalt und bei deu Commerz- und Privatbank A.-G.,, Filiale Dresden, :

in Chemniß bei der Allgemeinen Deut-

sen Credit-Anstalt, Filiale Chemniß,

in Leipzig bei dem Bankhaus George Meyer, Leipzig,

mit arithmetisch geordnetem Nummernver-

geihnis einzureichen. Die Aktien, die nit

bis zum 1. November 1925 us Umtousch eingereiht worden sind, werden für- kraft-

Tos erklart werden. :

Hainsberg, im August 1925.

Thode’sche Papierfabrik A.-G, zu

Hainsberg.

[62407]

Die Herren Aktionäre der Zudcker- abrik Obernjesa werden hiermit ge- beten, sih zu einer am Dienstag, den 22. September, Vormittags 9 Uhr, în den -Räumen unserer Fabrik statt- findenden Generalversammlung ein- gufinden.

Tagesordnung: 1. Geschäftsbericht a) Vorlage der Fahresrehnung, b) Erteilung der Entlastung.

2. Die allgemeine Lage der Zudcker- S sowie das Verhältnis der ange SUU en Robgzuckerfabriken gum eshen Konzern.

Berichterstatter: Der Haupt- geschäftsführer des Halleshen Kon- zerns Herr Oberstleutnant "a. D. von Ludwiger.

3. Sazungsänderungen:

2 ens des § 22 Abs. 9, 14 und 18, § 31, § 34 Abs. 4, § 35,

i R Abs. 6, § 41 Abs. 1, § 44.

4. Aktienübertragungen.

5. Verschiedenes.

Oberujesa, den 4. September 1925.

Der Vorstand der Zuckerfabrik Obernjesa.

[62124] Brauerei

Steinhäußer - Windecker

Aktiengesells chaft, Friedberg i.Hessen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Freitag, den 25. September 1925, Nachinittags 5 Uhr, îm Hotel Trapp, Friedberg i. H. P en ordentlichen General- versammlung eingeladen. _ Tagesordnung: 1. Bericht des Vorstands über das qb- um le Ca, Bilanz und winn- und Berlustrehnung zum 30, September 1924. 2. Prüfungsbericht des Aufsichtsrats.

8, Beschlußfassung über die Verwendun des Vilrpuvians und Somieauma der Bilanz.

r

4, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

%. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. 10, 1924 und des W ungSerichts von Vorstand und

Aufsichtêrat. Beschlußfassung über

die Umstellung.

6, Abänderung des § 3 der Saßung in Gemäßheit der Beschlüsse gu 5. Abänderung des § 11 der Sabung.

Diejenigen Aktionäre, welche an der

O teilnehmen wollen,

haben gemäß 8 12 der Statuten ihre

Aktien bis spätestens 23, September 1925,

12 Uhr Vormi ags, bei der Gesell\schafts-

Tasse in Ober i. H., bei dem Frank-

urter nkverein, bei der Deutschen

Vereinsbank, beide in Frankfurt a. Main,

oder bei einem Notar hinterlegen.

Friedberg i. H., den 29. August 1925.

Der Auffichtsrat. N i e s.

[62391] j Iteuhaldensleber Eisenbahn A.-G.

Am Donnerstag, den 24. Sep- tember d. J., Nachmittags 3 Uhr, findet im Verwaltungsgebäude unserer eere zu Neuhaldensleben, Ort-

seejstraße 19, die diesjährige ordent-

liche Generalversammlung unserer

Gesellschaft statt.

__ Tagesordnung:

a) Bericht des Vorstands und des Auf- ihtsrats unter Vorlegung der Vilanz nebst Gewinn- und Ver- nee nung für das Geschäftsjahr

Þb) Sirennaung der Bilanz und Ge-

_winn- und Verlustrechnung.

c) Entlastung des Vorstands und des

e rats, :

d) Wahlen für den Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Genevalver- s sind g 21 des Gesell- aftsvertrags nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien entweder patestens zwei Stunden vor der Ver- fammlung bei der Gesellschaftskasse in

euhaldensleben oder spätestens am dritten Tage vor der Versammlung bei der Commerz- und Privat-Bank A. G,, Filiale Neuhaldensleben, in Neus- aldensleben oder bei einem Notar hinterlegt haben.

Neuhaldensleben, 28. Pl 1925.

Der . Vorstand. Wolf

.

[61474]

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 29. Juli 1925 ist die Liqui- dation unserer Gesellschaft besh!ossen worden.

Gemäß § 297 des Handelsgeseßbuchs fordern wir die Gläubiger der Gesellschaft auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Effen,. den 27. August 1925. Vereinigung für die Verteilung und

den Verkauf von Ruhrkohle Aktiengesellschaft in Liquidation.

[45530] Rheinländische Verficherungs -Aktiengefellschaft, Mainz.

Sn Ausführung des Umstellungsbeschlusses unserer ordentlichen Generalversammlung vom 29. Januar 19295 fordern wir unsere Aktionäre hierdurch auf, die in ihrem Besitz befindlihßen Interimsscheine zum Zweck des Umtaushes von je d alten Aktien über je nom. Papiermark 1000 in 4 neue Aktien über je RM 20 oder von je einer alten Aktie über nom. Papier- mark 1000 in

[61895] Allgemeine Vau Aktiengesell- haft, Berlin.

Wir laden hierdurch unsere Aktionäre zu der am Montag, den 28, September 1925, Mittags 1 Uhr, in den Ge- \chättsräumen der Internationalen Handels- bank Kommanditgesellschaft auf Attien, Berlin SW. 19, Hauösbvogteiplay 8/9, stattfindenden ordentlichen General- versammlung unserer Gesellschaft ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Abschlusses, der Ge- winn- und Verlustrechnung sowie des Geschäftsberichts für das Geschäfts- jahr 1924/25. i

2. Beschlußfassung über die Genehmis-

gung des Abschlusses, der Gewinn- | P

und Verlustre{hnung und der Gewinn- verteilung.

3. Beschlußfassung über . die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be- einen Anteilshein über | rechtigt, welche spätestens am 25. Sep-

nom. NM 16 bis spätestens zum 31. OEf- | tember 1925 bis 6 Uhr Abends bei der

tober 1925 einshließlich

bei der | Gesellschaftskasse in Berlin oder bei der

Gesellschaftskasse einzureihen. Jnterims- | Internationalen Handelsbank K. a. A,, O n zu dem genannten Tage | Berlin SW. 19, Hausvogteiplaß 8/9,

nicht eingereiht worden sind, werden gemäß

zur Verordnung über Goldbilanzen und S 290, 219 H.-G.-B. für kraftlos erklärt. Mainz, den 15. Juli 1925. Der Vorstand. Ferd. Nosendorn.

[62375]

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil-

8 17 der zweiten Durhführungsverordnung | nahme bestimmten Aktien einreichen,

b) ihre Aktien oder die darüber lautenden interlegungssheine bei der Neichsbank interlegen. Berlin, den 28. August 1925. Der Vorstand, Loren z.

Bekanntmachung. Laut Beschluß der Zulassungsstelle an der Börse zu Hamburg sind RM 80 000

000 auf den JFnhaber lautende Stammaktien, ein- geteilt in 200 000 Aktien über je RM 400 Nr. 1—200 000, und

RM 16 000 auf den Jnhaber lautende Genußscheine, eingeteilt

in 40 000 Genufischeine über je RM 400 Nr. 1—40 000, der

Kokswerke & Chemischen| Fabriken Aktien-Gesellschaft,

früher Oberschlefische Kokswerke & Chemische Fabriken Aktien-Gesellschaft,

Verlin,

zum Handel und zur Notierung an der Die Gesellschaft hat {ich verpflichtet,

wirkt werden können.

Hamburg, im August 1925. Deutsche Bank M Filiale Hamburg.

amburger Börse zugelassen worden.

in Hamburg Stellen zu errihten und

jeweils bekanntzugeben, bei welden kostenfrei fällige Dividendenscheine eingelöst, neue Dividendenscheinbogen erhoben, Bezugsrehte ausgeübt, Aktien zur Teilnahme an den Generalversammlungen hinterlegt sowie alle sonstigen die Aktien- und Genußscheine- urkunden betreffenden, von ‘den Generalversammlungen beschlossenen Maßnahmen be-

Als solhe Stellen sind von der Gesellschaft die unterzeihneten Banken und das unterzeihnete Bankhaus namhaft gemaht worden.

itteldeutsche Creditbank Filiale Hamburg.

M. M. Warburg & Co.

[62449] Prospe

Et der

Magdeburger Rüctversicherungs-Actien-Gesellschast

O00 S

1862 gegründet; sie hat ihren Sig in Gegenstand der Gesellsdha

und Maschinenbruchversicherung.

Führung der Dresdner Bank stehenden

über nom. RM 100000 Aktien (voll eingezahlt und auf den Fnhaber lautend), 5000 StüæÆ zu je NM 20, N

r. 1—5000,

die bereits als Papiermarkurkunden an den Börsen zu Berlin, Köln und Magdeburg zum amtlihen Handel zugelassen waren und gemäß der fechsten Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen der Wiederzulassung bedürfen, sowie über nom. RM 2 900 000 neue Aktien (mit 25 °% eingezahlt und auf den Namen lautend),

5000 StüÆck zu je RM 80 Nr. 5 001—10 000

1000 x o x 800 x 100 ,„ Die Magdeburger N veri Weraugs-Aecira: Gese mGalt ist im Jahre

agdeburg.

ist das Rückversicherungsges{häft. Der Geschäfts- betrieb erstreckt sich zurzeit auf die Rückversicherung in der Feuer-, Einbruchdiebstahl-, Transport-, Hagel-, Unfall- und Haftpflichtversiherung sowie aud) in der Auto-Kasko-

10 001—11 000 11 001—28 000,

Die Prämieneinnahmen abzüglih Nistorni haben \sich wie folgt entwidelt:

Jahr L (s B E ; ersicherung ersiherungszweige 1919: 4 781 707,06 Á 849 398 74 1920 (o M6 9 678 837,66 M 1379010,84 1921... M 20953571,75 M 83235 836,93 1922 «M 916 452 614,— M T2711 580,— 1923 .. . ..Æ 580 313,52 Bill. 4H 139 690,16 Bill. 1924 ,, . NM 2270 867,64 RNM 584 930,

Das Grundkapital der Gesellshaft betrug ursprüngliGß A 1 500 000 (5000 Stü über ie 4 300) und war voll eingezahlt. Die außerordentliche General- versammlung vom 16. Januar 1923 bes{chloß zwecks Stärkung der Garantiemittel eine Erhöhung des Grundkapitals um „4 18 000 000 ab 1. Januar 1923 dividenden- berechtigte Namensaktien mit 2% 9% Einzahlung, und zwar 5000 Stück über je M 1200 und 1000 Stück über je 4 12 000. Diese Aktien wurden von einem unter

Bankenkonsortium zu 4 880 pro nom.

„Á 1200 (d. i. 25 9/6 Einzahlung und G 580 Aufgeld) mit der Verpflichtung über- nommen, hiervon „4 6 000 000 den bisherigen Aktionären derart zum Bezuge anzu-

bieten, daß auf je eine alte vollgezahlte Fnhaberaktie über je .ÆÁ 300 eine neue auf

geshäftlihe Beziehungen unter gege Preise weiterbegeben. Das aus dieser Kap der Gesellschaft erzielte Aufgeld ist der geführt worden.

1924 im Verhältnis von 15:1 auf

den Namen lautende Aktie im Nennbetrage von 4 1200 mit 2 9% Einzahlun zum Preise von „4 900 (d. t, 25% Einzahlung und # 600 Aufgeld) zuzügli Börsenumsaßsteuer pro Stück entfiel; die restlichen .4 12 000 000 Aktien wurden S an die Magdeburger Feueever erag Se emen, zu welcher enge nleitiger Kapitalbeteiligung bestehen, zum gleichen A nah Abzug der Kosten von

geseßlihen Reserve mit 4 3 856 895 zu-

Das Grundkapital betrug somit Ende 1923 nom. Papiermark 19 500 000, | davon Papiermark 1 500 000 voll und Papiermark 18 000000 nur mit 25 0% ein- gezahlte Aktien ; es wurde durch Beschluß der Generalversammlung vom 22. August nom. Reichsmark 1 300 000 (wovon

nur Reichsmark 400 000 eingezahlt sind) in der Weise umgestellt, daß nom. Papiermark 1 500 000 zu je nom. 4 300 auf nom. Reichsmark 100 000 L Fahne Inhaberaktien, 5000 Stück über je nom. Reichsmark 20,

non. Papiermark 6 000 000 zu je nom. M 1200 mit 25 °% Einzahlung

auf nom. Reichsmark 400 000 mit 25 % eingezahlte Namensaktien 5000 Stü über je nom. Reichsmark 80, Nr. 5001—10 000, und

nom. Papiermark 12 000 000

herabgestempelt wurden. Die gleiche Generalversammlun

auf nom. Reichsmark 800 008 mt S i a Tite s Tip . Neich8mar mi o eingezahlte Namensaktien, 1000 Stü über je nom. Reichsmark 800, Nr. 10 001—11 000,

l beshloß zur weiteren Stärkung der Garantie- mittel ferner, das umgestellte Grundkapital um i Neichsmark 14 A

00 000 zu er-

höhen durch Ausgabe von 17 000 Stü mit 25 0/9 eingezahlten und auf den Namen lautenden Aftien über je Reichsmark 100, Nr. 11 001—28 000, welche vom 1. Juli 1924 ab dividendenberechtigt sind. Diese neuesten Aktien gan von einem unter Führung

der Dresdner Bank tehenden Bankenkon)ortium zu nommen worden, hiervon nom. Reichsmark 1 000 000 sämtlichen bisherigen Akt

ari mit der CENGUL über- onären

zum Preise von Reichsmark 31,25 (d. i. 25% Bareinzahlung und Reichsmark 6,25 Aufgeld) pro Stück derart zum Bezuge anzubieten, daß auf je vollgezahlte nom. Reichsmark 40 und auf je mit 25 % eingezahlte nom. Reichsmark 160 eine neue mit

29 9% eingezahlte Aktie über je nom. Reichsmark 100 entfällt.

Die restliGen nom.

Reichsmark 700 000 neuen Aktien wurden an die Magdeburger Feuerversicherungs-

Gelellshaft zum gleichen Preise weiterbegeben. Das aus dieser Kapitalserhöhung der

E AMPS Sg A Ci i 0 730.1, C QUESM

Di f

B idi 21 AO E E A M DOOS Cl U G E B R A R R D S ei e 2 E A

i E

Gesellshaft zugeflossene Agio wird nach Abzug der Kosten der geseßlihen Nese; zugeführt, jedoch hierunter erst in der Bilanz für das Geschäftsjahr 1925 erschein Das Grundkapital beträgt nunmehr nom. Neichsmark 3 000 000 mit Neid mark 825 000 Einzahlung und ist eingeteilt in: Ì : : 5000 Stü voll eingezahlte, auf den Inhaber lautende Aktien über je no Neichsmark 20 Nr. 1— 5000, : 5000 Stück mit 25% eingezahlte, auf den Namen lautende Aktien ül ie nom. Reichsmark 80 Nr. 5001—10000, 1000 Stück mit 25 9/9 eingezahlte, auf den Namen lautende Aktien ül je nom. Reichsmark 800 Nr. 10001—11000 und ; 17 000 Stück mit 25 9/ eingezahlte, auf den Namen lautende Aktien üh je nom. Reichêmark 100 Nr. 11001—28000. j Die bisher an der Berliner, Kölner und Magdeburger Börse amtlich bereé| ehandelten Aktien Nr. 1 bis 5000, die gemäß der sechsten Verordnung zur Dur führung der Verordnung über Goldbilanzen der Wiederzulassung bedürfen, tragen 1 eigenhändigen Unter|chriften dreier Mitglieder des Verwaltungsrats und des Direkto die jeßt neu zur Einführung gelangenden Nr. 5001—28000 die faksimilierten Unt schriften des Verwaltungsratsvorsitßenden und des Direktors. Die ursprünglich üb apiermark lautenden Aktienurkunden Nr. 1—11000 sind außerdem noch mit ein Stempelaufdruck versehen, der bei den Stücken über je apiermark 300: „Umgestellt auf NM 20, zwanzig Reichsmark“, ieemare 1200: „Umgestellt auf NM 80, achtzig Reichsmark, mit 25 inzahlung“, Papiermark 12 000: „Umgestellt auf NM 800, achthundert Reichsmark, n s 25 9% Einzahlung“ autet.

Für eine noch fehlende Einzahlung auf. den Nennbetrag seiner Aktie haft der Aktionär nah den geseglihen Vorschriften. Ueber die Einforderung weite; Einzahlungen entscheidet der Verwaltungsrat. “Gegen säumige Aktionäre ka mit Genehmigung des Verwaltungsrats das geseßlihe Ausschlußverfahren ei geleitet werden. __ Die Uebertragung einer auf den Namen lautenden Aktie: auf einen anden Eigentümer ist nur mit Genehmigung des Verwaltungsrats zulässig, der sie oh Angabe von Gründen verweigern kann. Von diesem in § 5 Abs. 6 des Statu vorgesehenen Einspruhsrecht wird aber regelmäßig nur aus dem Grunde mangeln Sicherheit des Käufers für eine Vollzahlung Gebrauch gemacht werden. Stirbt e Aktionär oder erlischt eine im Aktienbuh der Gesellschaft eingetragene Firma o juristishe Person, so haben die Rechtsnachfolger binnen sechs Monaten seit de Eintritt der Nehtsnachfolge die Uebertragung der auf den Namen des Aktionärs, | Firma oder juristishen Person lautenden Aktien auf einen dem Verwaltungs genehmen neuen Aktionär zu beantragen. : Treten in den persönlichen oder- in den Vermögensverhältnissen eines Aktienbuche der Gesellschaft verzeichneten Aktionärs Veränderungen ein, welche Zwei| an seiner Fähigkeit zur jederzeitigen Volleinzahlung auf die auf seinen Nam lautenden Aktien begründen, oder verlegt er seinen Wohnsiß A des Deutsch Reichs oder wohnt er bereits im Auslande, so hat er auf Verlangen des Ve waltungsrats innerhalb einer ihm zu sehenden Frist entweder durch Hinterlegu mündelficherer Wertpapiere oder Stellung eines dem Verwaltungsrat genehm} Bürgen Sicherheit für den. noch nit eingezahlten Betrag zu leisten. Komm Aktionäre oder deren Vertreter oder Nechtsnahfolger den ihnen hiernach und na Say 2 des vorhergehenden Absatzes obliegenden Verpflichtungen nit na, so ist Vorstand im Einvernehmen mit dem Verwaltungsrat zur Einleitung des Verfahre] nad) §S 219/20 des Handelsgeseßbuhs berechtigt. i: Die Erhöhung des Grundkapitals kann erfolgen, auß wenn das bisheri Grundkapital nit volleingezahlt ist. Der von der Generalversammlung zu wählende Verwaltungsrat best aus neun in Magdeburg wohnhaften Mitgliedern, von denen mindestens dret zur 3 der Wahl Mitglieder des Aufsichtsrats oder des Vorstands der Magdeburger Feu «Gesellshaft sein müssen. Zurzeit gehören dem Verwaltungsrate an erren: Geheimer Kommerzienrat Dr. Wilhelm Zucks{chwerdt i. Fa. Bankha uckschwerdt & Beuchel, Magdeburg (Vorsitzender), Rentner Max Pommer, Mag burg (stelly. Vorsißender), Justizrat Hans Leist, Magdeburg, Se belher Of Gruson i. Fa. Otto Gruson & Co., Magdeburg, Sanitätsrat Dr. Paul Tschma Magdeburg, Anton Borrmann, Generaldirektor der Magdeburger Hagelversihherung Gesellschaft, Magdeburg, Hermann Vatke, früher Generaldirektor der Magdeburg Feuerversiherungs-Gesellshaft, Magdeburg, Pee Uhink, Direktor der Magdeburg euerver]icherungs-Gesellschaft, Magdeburg, Kommerzienrat Adolf Flemming i. F ankhaus F. A. Neubauer, Magdeburg. Nach S 19 des Statuts betraut der Vi waltungsrat eines seiner Mitglieder mit der ständigen speziellen Kontrolle der Q \{chäftsführung der Direttion. Dieses kontrollierende Mitglied des Verwaltungsr( bezieht eine feste Besoldung, deren Höhe durch einen besonderen Vertrag festge\ wird; die übrigen Mitglieder erhalten eine feste Vergütung, deren Höhe durch Generalversammlung festgeseßt wird. Dem gesamten Verwaltungsrat wird außerd noch dfe später erwähnte Tantieme vom Reingewinn gewährt ; die Aufsichtsratsstei trägt die Gesellschaft. Vorstand der Gesellschaft ist zurzeit Herr Direktor Franz Schäfer, Magi burg; sein Stellvertreter it Direktor Dr. jur. Wilhelm Berndt, Magdebut Die Gesellschaft verpflihtet ih, ihre sämtlihen Bekanntmachungen“ Deutschen Reichsanzeiger, mindestens einer Berliner Börsenzeitung (bis auf weite Berliner Börsen-Courier oder Berliner Börsen-Zeitung), in einer Kölner und einer Magdeburger Tageszeitung zu veröffentlichen.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. L „. In den Generalversammlungen, die am Sitze der Gesellschaft stattfinde gewähren je nom. Reichsmark 20,— eine Stimme.

Gewinnverteilung: Von dem jährlichen Reingewinn sind mindestens 5 dem geseblihen Reservefonds so lange zuzuführen, als dieser eine Million Reichsmi nicht überschreitet. Sämtliche Mitglieder des Verwaltungsrats erhalten einen Ant von insgesamt 109/49 des Reingewinns, der nah Vornahme sämtlicher Abschreibung und Nüdcklagen sowie nach Abzug eines für die Aktionäre bestimmten Betrags b 4/0 auf das eingezahlte Grundkapital verbleibt. Ueber die Verwendung des dan und nah Zahlung des Gewinnanteils an den Vorstand verbleibenden Betrags {ließt die Generalversammlung. ; ps a Dividenden wurden gezahlt für 1920 und 1921 fe 4 65, für 19 PM 300, für 1923: 0, für 1924: Reichsmark 1} pro Stück auf nom. Neichsm 100 000 volleingezahlte Aktien über je RM 20 und auf nom. Reihsmark 400 0 mit 25 9/0 eingezahlte Aktien über je RM 80, ferner Neichsmark 134 pro Stü 6 nom. Neichsmark 800 000 mit 25 9/% eingezahlte Aktien über je NM 800 und Reid mark 0,834 pro Stück auf nom. Reichsmark 1 700 000 mit 25 9% eingezahlte Akt über je NM 100.

Zahlstellen für die Gewinnantellsheine sind außer der Gesellshaftskasse | Dresdner Bank in Berlin und Köln, die Direction der Disconto-Gesellschaft Berlin und Magdeburg sowie die Bankhäuser Zuckschwerdt & Beuchel und F. Neubauer in N, Bei den gleihen Stellen erfolgt auch kostenlos die A gabe neuer Gewinnanteilsheinbogen, die Ausübung etwaiger Bezugsrechte sowie Bewirkung aller fonstigen von der Generalversammlung beschlossenen, die Aktie urkunden betreffenden Maßnahmen.

___ Die Reichmarkeröffnungsbilanz für den 1. Jauuar 1924 la wie folgt :

Aktiva. RM [34 RM | Forderungen an die Aktionäre für noch nicht eingezahltes ATLIENTaDIE « s n s e a a A T 900 000 Barer Kassénbefläanb. ¿a a e o v C 38 ypotheken . . . . e os e os o e. M-W O oe. 183 197 LODONT e os s ea d a Cos L A 226 248 Guthaben: 7 L Veo Det ea e as E L E C 90 739/971 2. bei Versicherungsunternehmungen « « « +2 « «. «| 459 115/25) 549855 DBUbenlat e s Ge E 1 1 859 34 Pasfiva. ; Altienläpll s C E 4% ad e 1 300 00d Ee ge für eigene Nechnung : 1. Feuerversiherung . ooooooo] 261 141/08 2. Transportversiherug . ooooo 2 051/83 3, Einbruchdiebstahlverficherung E E 20 073/55] 283 266 Reserven für s{webende Versicherangsfälle für eigene Rechnung: 1. FeuerbersiWerüung « «ac ou o eto 159 055/31 2. Transportversiherung . « « «oooooo 3 260/41 3. Einbruchdieb tablpecfi@eruna E S A A 2 601/34] 16491 Guthaben andererer Versicherungsunternehmungen » « 111 156 1 859 340

pro Stück auf nom. Papiermark 1 500 000 volleingezahlte Aktien über |

(Fortsehung auf der folgenden Seite

Die Vilanz am 31. Dezember 1924 lautet wie folgt:

Aktiva. ; RM [4 RM |s3 Forderungen an die Aktionäre für noch nicht eingezahltes Aktienkapital A 7% 0M O S N 0: D G 8:4. 02S 2 175 000|— Barer Kassenbesland. o o . o 0 ooooo 366/41 Hypotbeln J eh a 0a ooo Uw 183 197/03 prr wi arf rieUrpAe nin laue att 6.09. 867 213/18 Gut é 1. bei Bankhäusern, Sparkassen usw. »« « « »« . f 660 876/09] 2. bei Versicherungsunternehmungen . « « « « « . | 696 298/57] 1 357 174/66 Suventat E aa 6e E60 S 0 _1— i «Gesamtbetrag . . 4 582 952/28 Pasfiva. : Afrtientäplal L ee 0 ee 6 E A 3 000 000|— Prämienüberträge für eigene Rechnung: 1 euerversiherung S 40 4G 4 90 D090 785 414|— 2. Tranéportversiherung . eo o 5 581|— 3, agelversiherung E E d 9 0.0.0 0-6 0% E Fiat 4. Einbruchdiebstahlversiherung . . 74 590|— 5. Unfall- und Haftpflichtversiherung | A 35 177|—|} 900 762|— Reserven für s{chwebende Versicherungsfälle für eigene Rechnung: . 1. feuecverskberung s atis o L i): S0 AORISII 2. Transéportversiherung . «o oooooo 6 631/51 S e S 40 069,2 T 4. Einbruchdiebstahlversiherung . . «ooo. 10 970/96 2. Unfall- und Haftpflichtversicherung . « - « «» « - 21 442/021 315 543/38 Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen . « « : 301 464/30 Gewinn und dessen Verwendung: a) anden Reservefonds 2621 H.-G.-B.) « « « 10 000|— b) an die Aktionäre... . ch5 s E 40 833/33 T c) Gewinnanteile... . . .. C R A 4 059/45 d) Vortrag auf neue Rehnung . ch «++ 10 289/824 65 182/60 Gesamtbetrag . . 4 582 952/28

1) mit 15 09/6 ihres Goldmarkwertes eingestellt. 9) darunter nom. RM 419 040 Stamm- und nom. RM 119 400 Vorzugs- aktien der Magdeburger Feuerversiherungs-Gesellschaft.

[62100] Leina-Sand- und Kieswerke,

A.-G., Nobigz-Altenburg. Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Mittwoch, den 7, Oktober 1925, Nachmittags 3 Uhr, im Haus der Landwirte in Altenburg, Thür., statt- findenden aweiten ordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Ge- schäftsberichts für das Jahr 1924.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Vilanz, Gewinn- und Ver- [Iustrechnung, über die Erteilung der Gntlastung an Vorstand und Auf- sichtsrat.

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

Die Ausübung des Stimmrechts ist

nah § 15 der Sabungen davon abhängig,

daß die Aktionäre ihre Zwischenscheine bis zum 6. Oktober bei Herrn Rechtsanwalt und Notar Dr. Wunderlich in Altenburg

L, ;

„Vie Bilanz liegt in den Geschäfts-

raumen der Gesellschaft aus.

a N - LLLEOINEA, den 29. August

Leina-Sand- und Kieswerke A.-G.,

Nobitz-Alteuburg. Der Vorstand. Ludwig Kuhn.

[62125]

oapen die Umstellung unseres Grund- kapitals auf Reichsmark durchgeführt ist, laden wir unsere Aktionäre zu der am Sonnabend, den 26. September 1925, Vormittags 11 Uhr, im Saal des Kaufmännishen Vereinshauses in dig, Schulstr. 5, stattfindenden ordenut-

Gewinn- und Verlustrechuun i: für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 1924. |nif n eneralversammlung hier- L Tagesordnung: Einnahme. NM RM : ; j Ueberträge aus dem Vorjahre: S 1A “dyr e ahresbilanz und gel 1. Prômienübertzäoe für eigene Rechnung Jz Es ä Fahr 1924 otb, Bei Pt att a) Feuerversiherung . . . . Le ; ; R: N el b) Transportversiherung . . - « 2 051/83 | Rice e T Bde 18 Aue c) Einbruchdiebstahlversicherung . « - 20 073,55] 283 266/46 leite nd y p Jahres. 2. Reserven für s{chwebende Versicherungsfälle für rehnmung. s eigene Rechnung 2. Beschlußfassung über die Genehmi- a) Feuerversiherung . . . . . . 159 055,31 gung der Bilanz nebst Gewinn- und b) Transportversiherung . . - « . . 3260,41 reantng. t c) Cinbruchdiebstahlversiherung . . 2601,34| 16491706] 448 183/52] 3. Beschlußfassung über die Erteilung Prämieneinnahme abzügl. Nistorni: 28 Gntlaslung an die Mitglieder des 1. Feuerversihherung . . . «e «o. o « « [2270 867/64 4 ULDES und des Auffichtsrats. 2. Transportversiherung . « « o o. o ooo 18 601/80} : cu 8ratswahl. 3, Hagelversicherung . . . « «ooo o. 327 167/88 Our d nahme an der Genevalversamm- 4. Einbruchdiebstahlversicherung . . « « » « « «1 151218/51 o sin ad 8 2 des Gesellschasts- 5. Unfall- und Haftpflichtversiherung « «» » » 87 941179] 2 855 797/62 | Vertrags diejenigen Aktionäre berechtigt, s - welche spätestens am dritten Werktage vor Vermögenserträge: Zinsen ......., ¿S 23 394/76 | der anberaumten Generalversammlung, den Sonstige Einnahmen: ; Tag der Hinterlegung und der Versamm- Kursdifferenz auf ausländische Valuten ...... 3 126/35 | Tung nit mit rehnet, ihre Reihômark- | Gesamteinnahmen . . 3 330 502/25 m Ee sf ENEINANE L Ls Ausgabe, oder Cine fa Lon Notars An ‘wel d Retrozessionsprämien: die Nummern der hinterlegten Stücke 1: euerversicherung 40.0.0. 006 0 00-0 26 826137 nau ersihtlich sind bei der esell dafts- 2. Transportversiherung . o. o o éo L ¿a fsse hinterlegen und bis zum Schluß der 3. Pagelverfierung a ici P a A 81 791/98 Generalversammlung dort belassen. Den 4. Einbruchdiebstahlversiherung - . o o. 2 038/09]. r Teilnahme an der Generalversamm- 9. Unfall- und Haftpflichtversicherung « « «- « « « __|—] ‘110 656/44 fers Berechtigten werden Eintrittskarten Zahlungen aus Versicherungsfällen eins{ließl. Schaden- mit dem Vermerk über die Stimmzahl regulierungskosten für eigene Rechnung: ausgehändigt. ; 1. Feuerversicherung - . «e e oooooo} 852 081/29 Leipzig, am 30. August 1925. 2. Transportversierung . «ooo 18 218/38 Leipziger Bankverein, Aktiens 3. Hagelver Una S) o e ad a 6 a of 208860140 gesellschaft. 4. Einbruchdiebstahlversiherung - - + » . o o. 29 317/15 Der Vorftand. Anders. 5. Unfall- und Haftpflichtbersicherung L Eb me 4 655/39] 1 1183 137/70

Neserven für \{chwebende Versicherungsfälle für eigene | Rechnung:

1. Feuerversicherung - . ooooo oe} 276 498/891 2. Cransportversiherung «o o ooooo 6 631/51 3. agelversicherung i 2056 m #6 000 Wien E 4. Einbruchdiebstahlversiherung « è «o o oe 10 970/96 5. Unfall- und Haftpflichtversicherung « « « « « « «| 21442/04 8315 543/38 s s roi é inl Fri pr ifi U oe. 4 056/03 erwaltungskosten einschließlich Provisionen ; 1. Provisionen: : N s euerversiherung - « « « « « « . 962 917,16 b) LTransportversiherung « « « » » 3995,95 2 c) Pa erun U e ee es 29599 9 B inbruchdiebstablversiherung . « « 50 586,05 e) Unfall- und Haftpflichtversiherung - 33 812,65 | 680511140 2, Sonstige Verwaltungskosten ......... 41 90712] 722 418/52 Verlust aus Kapitalanlagen: Kursverlust: a) an realisierten Wertpapieren. .. b) buhmäßiger . . .. . e. 98 745,58 98 745/58 98 745158 Prämienüberträge für eigene Rechnung: 1. NeterveriMend o e Ves opa ooo 785 414|— 2. Transportversiherung . - « «ooooo 5 081 |— L aa i P00 |— 4. Einbruchdiebstahlversiherung .- «o. o o. 74 590|— 9. Unfall- und Haftpflichtversicherung « « « o - « - 35 177|—| 900 762|— G a A C s S E NE 65 182/60 Gesamtausgaben . . © 1/3330 502/25

Alle Verpflichtungen der Gesellshaft in fremder Währung sind durch Aktiva in gleiher Währung gedeckt. ® Die Gesellschast gehört dem Reichsverband der Privatversicherung an, welcher die Wahrung und Förderung der Interessen der Privatversicherung bezweckt. Magdeburg, im Juli/August 1925. : Magdeburger Rüekversicherungs-Actien-Gesellschaft, Der Direktor.

Auf Grund vorstehenden Prospekts sind nom. Reichsmark 100 000 volleingezahlte, auf den Junhaber lautende Aktien (5000 Stück zu je RM 20 Nr. 1 ) und nom. Reichsmark 2 900 000 neue, mit 250°/, eingezahlte, auf den Namen lautende. Aktien (5000 Stück zu je RM 80 Nr. 5001—10 000, 1000 Stück zu je RM 8 . 10001 bis 11000 und 17 000 Stück zu je RM 100 Nr. 11 001 bis 28 000) der Magdeburger Rüekverficherungs - Actien- Gesellschaft in Magdeburg jan Handel und zur Notiz an der Berliner, Magdeburger und Kölner Börse wieder- zw. neuzugelassen. ; N Berlin/Magdeburg/Köln a. Rh., im Juli/August 1925. Dresdner Bank. Direction der Disconto-Gesellschaft. Zuckschwerdt & Beuchel, Direction der Disconto - Gesellschaft Dresdner Bank in Köln. Filiale Magdeburg.

[62354] Deutsche Feldspat- und Kaolin- werke A. G., Seilit bei Meisten, Sa. Die Aktionäre werden hiermit zur ordentlichen

1925, Vormittags 9:4 Uhr, in Dresden, Palasthotel Weber, Ostraallee 1, eingeladen.

Tagesordnung: ;

1. Vorlage der Bilanz und Gewina- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924 und deren Genehmigung.

2, Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

. Neuwahl des Aufsichtsrats.

. Vorlage der Reichsmarkeröffnungs- bilanz per 1. Januar 1925 nebst den Berichten der Verwaltung und deren

nehmigung.

Ho

NMeichsmarkeröffnungsbilanz sihch er- äébende Meichsmarkumstellungsbilanz er 1, Januar 1925 und Beschluß- assung üter die sih hieraus ergebende Umstellung des Grundkapitals in Neichsmark sowie die Bestimmung der Art und des Nennwerts der Aktien.

6. Beschlußfassung über Aenderung des Gesellschaftsvertrags gemäß den Be- \{lüssen der Generalversammlung auf Grund dieser Tagesordnung, nament- lih Aenderung der 88 4, 7, 11, 17, 21, 24 und 2.

7. Erteilung der Ermächtigung an den Aufsichtsrat bezw. den amtierenden “Notar, die etwa vom Negisterrichter verlangten Aenderungen der Sahßung oder der Generalversammlungs-

beschlüsse, soweit sie deren Fassung

betreffen, vorzunehmen. l 6, Bes, ußfassung über etwaige sonstige

mit der Tagesordnung zusammen- hängende Anträge. / Aktionäre, welche an der Abstimmung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien entweder beim Vorstand im Büro unserer

Gesellschaft, Seiliß bei Meißen, oder bei

der Bank für Thüringen, vorm. B. M.

Strupp A. G., Meiningen, oder deren ilialen oder bei einem deutshen Notar itestens am 23. September 1925, ends 6 Uhr, hinterlegen und Eis ¿um

Schluß der Hauptversammlung belässen. Seilitz, den 4, tember 1925.

Der Aufsichtsrat. . Hermann Fuldner, Vorsißender.

Generalversammlung | h auf Sonnabend, den 26. September | M

G, D uhfassung über die aus der |[

[61908] Bekanntmachung.

Wir fordern hiermit die Inhabe unsérer 44 % vom 15. Juli 1909 gemäß & 39 des Aufwertungsgeseßes vom 16. Juli 1925 auf, diejemgen Schuldverschreibungen, für die Vorrechte des Altbesizes in Anspruch genommen werden, bei Vermeidung des Verlustes des Genußrechtes bis zum 10. Oktober 1925 bei uns anzu- melden. :

Zur Anmeldung sind diejenigen be- rehtigt, die ihre Schuldverschreibungen vor dem 1. Juli 1920 erworben n und bis zur Anmeldung Gläubiger ge- blieben sind, sowie die ihnen durch § 38 des Aufwertungsgeseßes gleichgestellten Personen.

sind der Anmeldung beizufügen oder inner- | \ halb einer weiteren Frist von einem Monat nachzureichen.

Die Teilschuldvershreibungen selbst sind zunächst nicht einzureichen. Münchberg, den 1. September 1925.

Aktien-Färberei Münchberg

vorm. Knab «& Linhardt. F. Weinmann. H. Künneth.

[61919] Bekanntmachung. Gemäß § 39 des Aufwertungsgeseßes fordern wir diejenigen Inhaber von

[62349]

Die erforderlihen Beweismittel für die | gemä Anerkennung der Eigenschaft als Altbesiß | 16. Juli 1925 auf,

: Bekanntmachung. Wir fordern hiermit die Gläubiger

Schuldverschreibung aus der

a) 4/4 % igen Anleihe der vormaligen Bere, und Schiffahrts-Aktien esellschaft Kannengießer zu Mül» eima. d. Nuhr von 2500 000,— A,

b) 4:4 % igen Anleihe der vormaligen Central - Aktien - esel [haft für Tauerei und Scchleppschiffahrt zu Ruhrort von 1000 000— #,

c) ursprünglich 44-, später 4 % igen Anleihe unserer sellschaft von 12 000 000 Æ vom SJahre 1892,

d) 4 % igen Anleihe unserer Gesellschaft von 6 000 000,— 4 vom Jahre 1902,

e) 4 igen Anleihe unserer Gesellschaft von 6 000 000 A4 vom Jahre 1905

F 39 des Auswertungsgeseßes vom

y diejenigen Schuldver-

chreibungen, für die die Vorrehte des

Altktesißes in eni dog genommen werden, bei Vermeidung

nußrechts binnen einer Monat bei uns anzumelden.

es Verlustes des Ge- rist „von einem

Die erforderlihen Beweismittel sind

der Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nahzureichen,

Dortmund, den 29. August 1925. Harpener Bergbau - Aktien- Gesellschaft. Fidckler. Meißner.

Schuldverschreibungen unserer 414 Ligen Anleihen von den Jahren 1900 und 1906,

des Aufwertungsgeseßes zutrifft, und die bis zur Anmeldung Obligationsgläubiger geblieben sind, auf, ihre Schuldverschrei- bungen, für die die Vorrehte des Alt- besives in Anspruch genommen werden, zur Vermeiduna des Verlustes des Ge- nußrechtes spätestens innerhalb einer Frist von cinem Monat vom Tage |: dieser Vekanntmachung ab bei uns oder bei der Essener Credit-Anstalt, Filiale der Deutschen Bank, in Essen, oder bei der Deutschen Bank, Zweigstelle

anzumelden, Die erforderlihen Beweis- mittel für die Anerkennung. der Eigen- schaft als Alibesiß sind der Anmeldung En oder O e O rist von einem Monat naczureichen. Lüdenscheid, den 1. September 1925. Lüdenscheider Metallwerke Akt.- Gef. vorm. Jul. Fischer & Basse. Marx Ba \fe.

[62345] Vekanntmachung.

bom 16, Juli 1925 fordern wir die În- haber von Teilshuldverschreibungen unserer 474 %igen Anleihe vom Jahre 1905 auf, ihre Teilshuldverschreibungen, für welche die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch genommen werden, bis zum

meidung des Verlustes der Vorrechte an- eden, Mheinische Creditbank, Mann- eim, und deren sämtlihen Auen Zur Anmeldung sind Zelenigeit | l berechtigt, die ihre Teilshuldverschrei-

der zum Handelsregister

wie mögli gegen

30. September 1925 (einschließ- | schieden: i lich) bei folgenden Stelle, eis E Bremen, Herr Bankier Probst, Bremer-

inlei den Zahren 19 6, | [69106] 7 1920 envorben baben, oder fir dic F 38 Optische Werke Rüdersdorf A.-G.

Die Generalversammlung vom 22. Juli

1925 hat die Umstellung unseres bis- Jerigen Aktienkapitals von Papiermark

000,— und 1000 000 Vorzugs-

aktien unter an der Vorzugsaktien auf Reichsmar

225 000, beschlossen. Entsprechend dem Umstellungsbeschlusse, eingetragen

worden ist, werden 7500 Stük Stamm- aktien zu je NM i stempelt, daß für vier Aktien drei und N

1000 derart abge-

20, gegeben werden. Für eins-

zelne Stücke und Spißen werden Genuß- Lüdenscheid, (Heiue ausgegeben.

_Zum Ausgleih von Pißen können Aktien durch uns erworben

werden. : Die bisherigen 750 Stammaktien und RM

1000 werden auf je RM 150,—

abgestempelt.

e fordern hiermit unsere Aktionäre

auf, die Mäntel ihrer Aktien zwecks Ab- stempelung auf den neuen Stammketrag in der Zeit bis zum 31. Oktober 1925 einschließlich be; der Optische Werke Rüdersdorf A.-G.,

Firma

einzureihen, Die Aushändigung der ab- gestempelten Aktienmäntel erfolgt sobald Rückgabe der von uns ausgestelllen Empfangsbescheinigungen über die eingereichten Mantel.

Aus unserem Aufsichtsrat sind ausge- Herr ankier eyhausen,

haven. 29. August 1925. Der Vorstand der

ligationâre | Optischen Werke Rüdersdorf A.-G,

ahn. Natebus.

bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und bis zur Anmeldung Gläubiger geblieben sind, sowie die hnen dur § 38 des Aufwertungsgeseßes gleichgestellten Obligationäre. Die Mäntel und Zins- 0e agen der Teilshuldvershreibungen owie die erforderlihen Beweismittel sind

ordneten Verzeichnis in doppelter Aus- fertigung der Anmeldung beizufügen oder innen einer weiteren Frist von einem onat bei derjenigen Stelle einzureichen, bei der die Anmeldung erfolgt is. Die Anmeldung der Vorrechte des Altkesißes ist provisionsfrei, soweit sie an den Schal- tern der Anmeldestellen erfolgt; andern- falls wird die üblihe Provision in An- rechnung gebraht. Die Entscheidung darüber, ob eingereihte Beweismittel ausreichend sind, erfolgt niht dur die Anmeldestellen, sondern unter unserer cus- shließlihen Verantwortlichkeit durch uns. Maikammer, den 28. August 1925. Emaillier- & Stanzwerke vorm. Gebrüder Ullrich.

62101] Chemische Gie CELERE Schmidt

Verlin W. 35, Derfflingerstr. 19, Wir laden hierdurch die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am ange den 30. September 1925, Na mittags 4 Uhr, in Unseren Büco- räumen, Berlin W., Derfflingerstr. 19, stattfindenden ordentlichen General- versammlung ein. Die Tagesordnung ist folgende: 1. Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung und Geschäfts- beriht per 31. Dezember 1924. 2, Genehmigung derselben und Ent- a des Vocstands und Aufsichts- va

) Mitglieder des

sichtsrats. / Aktionäre, die an dieser Geneval- versammlung teilnehmen wollen, ihre Aktien saßungsgemäß spätestens am dritten : vor derx anbecaumten Generalversammlung, den Tag der Hinter- legung und den der Verfammlung nicht mitgerechnet, während der üblihen Ged shäfts\tunden bei der Gesellschaftskasse oder bei einem Notar zu hinterlegen.

Der Geschäftsbericht sowie die Bilanz nebst Gewinn«- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1924 liegen vom 10. September in den Geschäftsräumen der Gesellschaft zur Einsicht für die Herren Aktionäre aus.

Berlin, den 29. August 1925, Der VorsftandD.

3. Beschlußfassung über die Zahl bzw. | k NUS usfassuna ber die Zah e

haben | B

[62420]

Bayerische Lederfabrik Franz

Vogl & Co. Aktiengesellschaft, Arrach (Niederbay.).

nebst einem der Nummernfolge nah ge- | Erste Aufforderung zur Einreichung

der alten Papiermarkaktien.

Mit Generalversammlungsbeshluß vom 29, Dezember 1924 wurde das Grund- kapital unserer Gesellschaft auf 255 900 Reichsmark umgestellt, und zwar das Stammaktienkapital auf 250 000 RM und das Vorzugsaktienkapital auf 5000 Reichsmark. a

Wir fordern demgemäß unsere Aktionäre auf, ihre Papiermarkakiien nebst Ge- winnanteil- und Erneuerungsscheinen zweck8s Umtausch in Reich8markaktien bis späteftens 15. Dezember 1925 bei unserer Gesellschaftskasse einzureichen. An Stelle von bisherigen Stammaktien im Gefamtbetrage von je 4000 PM wird dem Einreicher eine neue Aktie über

RNM mit Gewinnanteilsheinen vom 1. Januar 1924 und Erneuerungs\cein ausgehändigt. An Stelle von bisherigen Vorzugsaktien im Gesamtbetrage von 40 000 PM werden dem Einreider fünf neue Vorzugsaktien über ie 8 RM mit Gewinnanteilsheinen vom 1. Januar 194 und Erneuerungs\cheinen aus8- achändig. j L

Fir êingeveichte Aktien, die die zum Ersaß durch neue Aktien erforderliche Zahl nit erreichen, wird dem Einreicher auf \einen Antrag nach Maßgabe der ge- seßlihen Vorschriften ein Anteilschein ausgehändigt. Gegen den entsprebenden Nennbetrag eingereißter Ant wird eine neue Aktie aus8gebändigt.

ird ein Antrag auf Aushändigung

eines Anteilsheins nicht gestellt oder ann ihm nach den geseßlihen Vor- schriften nicht entsproben werden, jo werden die Aktien für kraftlos erklärt. In diesem Falle gelten die vorstehenden esbimmungen entsprechend. Aktien, die bis zum 15. Dezember 1925 nicht eingereiht sind, werden eben- falls für Traftlos erklärt. An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien werden neue Aktien gus8qegeben und für Rech- nung der Beteiligten dur die Gesell schaft zum Börsenpreis und in Evmange- lung eines solden dur öffentlide Ver- steigerung verkauft und der Erlös den Beteiligten nah Verkältnis ihres Aktien- besißes zur Verfügung gestellt.

Arrach, den 1. September 1995. Bayerische Lederfabrik Franz Vogl

«& Co., Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Alois Vogl.

Anteilscheine =

S tam Att; mrs gat wow: ang r au