1925 / 206 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

10 10] Ewel & Lietzau Aktien-Gesellschaft, Angerburg, Ostpr.

Die Aktionäre un]erer Ge)ellschaft werden zu der am Sonnabend, den 19. Sep- tember 1925, Nachm. 5 Uhr, in den Vüroräumen der Ewel-Lieyzau-Aktiengesell- s{att, Bahnhofstraße Nr. 8, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- Iung hiermit eingeladen.

__ Tagesordnung ; 1. Bericht des Vorstands. 2. Mitteilung über Amtsniederlegung von 2 Mitaliedern des Aufsichtsrats. 3. Ersatzwahl für die Ausgeschiedenen. Angerburg, den 31. August 1925. Ewei & Lietzau-Aktiengesellschaft, Der Vorftand. Guskow.

[63061]

Unter Berufung auf § 32 der Satzung wird als Punkt 4 und 5 der Tages- ordnung der tür den 19. September 1925, Nachmittags 3 Uhr, nach Göttingen, Volkshaus, Wiesenstr. 10, ein- berufenen Generalversammlung noch Jolgendes beantragt :

4. Verlängerung des rechtswirksamen Termins für die Begebung der dur Generalversammlungsbes{luß vom 30. Oktober 1924 genehmigten Aktien.

. “’eschlußfassung über eine Obligations-

anleihe im Betrage bis zu 4500 000 us |päterer Umwandlung in Stamm- aktien.

Göttingen, den 1. September 1925. Physikalische Werkstätten, Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Dr. Leimbachck.

[63062] Generalversammlung der Aktien- Zuckerfabrik Alleringerslebeu.

Zu der am 19. September 1925, Nachmittags 3 Uhr, im Saale des Gastwirts Herrn Otio Duckstein, Aler- ingersleben, stattfindenden außerordent- lichen e S laden wir iermit

unsere Herren Aktionäre er- gebenst ein Tagesordnung : 1. Satzungéänderung 16 Abs. 7 und 8 17 Abs. 1 und 11). 2 Vorlegung des Jahresabschlusses der Oekonomie Groß Bartensleben. 3. Beichlußfassung über Anschaffung einer Trockentrommel. 4. Geschäftliches. Aktien-Zueker fabrik Alleringersleben. Iynge. Shweinhagen.

[59016)

Katholische Volkskunstanstalten

A.-G.,, München und Kevelaer.

Die VIL. ordentlihe Generalverjamm- Tung unserer Gesellschaft hat eine Kapital- erböhung um bis RM 100 000 auf bis MM 205 000 dur Ausgabe von 99/6 igen Vorzugsaktien mit Nachzahlungsanspruh und Liguidationevorrecht beschlossen. Die Aktien werden zu 100 9/9 begeben.

Die neuen Vorzugsaktien, die ab 1. Ok- tober 1929 dividendenberechtigt sind, können von der Gesellshastékasse in München, Lindwurmstraße 149, bezogen werden die A N Antrage Zeichnungsscheine über- endet.

Auf die gezeihneten Beträge sind bis 1. Oftober 1925 3009/9 des Nominalwerts einzuzahlen, weitere 40 9%/o9=- sind im Laufe des Dezember 1925 zu leisten, während die Nestrate bis aut weiteres gestundet wird.

München, den 20. August 1925. Katholische Volkskunstanstalten A.-G,

Robert Kreufser.

[63080]

Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung am Dienstag, den 6. Oktober 1925, Vormittags 11 Uhr, im Ratskeller zu Gera.

i Tagesordnung: Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds.

Die Aktionäre, die ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien \späte- fitens am vierten Werktage vor der Generalversammlung, den Tag der Generalver)ammlung nicht mitgerechnet, bei der Gesellschaft bei einem deutschen No: ar, beim Halleschen Bankverein,

iliale Gera, oder beim Bankhaus

ebr. Oberlaender, Gera, zu hinter- Jegen und während der Generalyerjamm- lung hinterlegt zu ales era:R., den 1. September 1925.

G Moritz Jahr Aktiengesellschaft. er Auffichtsrat. W L. Velten, Vorsißender. [63176) Fölsh & Martin Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre der Ge'ell\haft werden

hiermit zu einer ordentlichen General- versammlung am Freitag, den 25. September 1925, Vormittags 9,30 Uhr, in Hamburg in den Ge- schä!tsräumen der Gesellschaft, Rathaus- marft 8, eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Jabresberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung für das Jahr 1924.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung.

3 Be|\chlußrassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4 Au!sichtsra18wahlen

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung ist jeder Inhaber einer Aktie berechtigt. Um in der Generalversamm- lung zu stimmen oder Anträge zu stellen müssen die Aktionäre bis spätestens Sonn- abend, den 19. September 1925, 6 Ubr Abends, bei der Gesellschattékasse in Ham- burg, Nathauémarkt 8, 11, ein Nummern- ver¿eichnis der zur Teilnahme bestimmten Af11en einreichen :

Hamburg, den 31. August 1925. Der Vorstand. J. Neiber.

[63174]

Kraftloserklärung von Aktien.

Die auf Grund des Generalversamms- Iungebeshlusses vom 26. November 1924 zum Umtauih einzureichenden Papiermark- aftien unserer Ge}ellshaft, welhe troy dreimaliger Aufforderung niht eingereiht worden sind, erflären wir bierdurch gemäß

17 der 11. Durchführungspverordnung über Goldbilanzen und § 290 H.-G.-B. tür fraftlos.

Köln/Breslau, den 31. August 1925. Silefia Allgemeine Versicherungs- Aktien-Gesellschaft.

Dr. Oertel. Friy Schwemer.

[41023] Margarinewerk Dr. A. Schroeder Aktiengesellschaft.

In der Generalversammlung vom 30. Juni 1924 is bes{lossen worden, das Grundkapital - der Gesellshaft von 100 Millionen Papiermark auf 1 Million Goldmark (Reichsmark) dadurch zu er- mäßigen, daß der Nennbetrag der Aktien von 1000 Papiermark auf 10 Goldmark (NReichémark) herabgeseßt wird und je 10 Aktien zu einer Aktie zusammengelegt werden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden demgemäß aufgefordert, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneuerungs- \{einen bis spätestens zum 31. Okto 1925 bei unserer Gesellshaftskasse zu Berlin, Stralauer Straße 36/37, einzú- reihen. Auf 10 Aktien à 1000 Papier- mark wird eine neue Aktie à 100 Reichs- mark gewährt. Soweit die Zahl der einzureihenden Aktien nit durch 10 teilbar ist, werden Anteilsheine ausgehändigt, und zwar für eine Aktie à 1000 Papiermark ein Anteilshein à 10 Neichsmark. i Aktien, die bis zum 31. Oktober 1925 nit eingereiht werden, werden für kraft- los erklärt werden. :

Berlin, den 2. Juli 1925. MargFarinewerk Dr. A. Sehroeder Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Hanns Lülsdorff. L Lisser.

[62408] ZaUady Hohenlohego - Hohenlohe- Werke SpóUa Akcyjna. Die Aktionäre unjerer Gesellschaft laden wir hiermit zur Generalversammlung auf den 24. September 1925, Vor- mittags 11 Uhr, in- unser Hauptver- waltungsgebäude nah Welnowiec (Hohen- lohehütte), Polnisch Oberschlesien, ein. Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 1923/24.

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1923/24.

3. Entlastung der Mitglieder des Vor-

i stands und des Aufsichtsrats. verteilung.

H

6

Beschlußfassung über die Gewinn- . Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Vorlegung der Zkotyeröffnungsbilanz für den 1. April 1924 nebst Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats hierzu sowie Beschlußfassung der Ver- sammlung über Genehmigung der Zlotyeröffnungébilanz und Umstellung des Gesell\chaftskapitals auf Zîoty.

. Saßtungsänderungen :

5, Aenderung des Grundkapitals.

22, Aenderung der Zuständigkeit des Aufsichtsrats bezüglih des Wertes der \einer Beschlußfassung und Ge- neden aung unterliegenden NRechts- geschäfte.

& 23, Vergütung des Aufsichtsrats.

§ 25, Ersay der Worte in Ab)ay 2 unter b „Polnishen Darlehnékasse (Polska Krajowa Kasa Pozycz- kowa)* dur die Worte „Bank Polski“.

§ 29, Abänderung des Absatzes 4 über die Abstimmung in der General- versammlung.

8 34, Abänderung der Vorschrift in es Say 1 über die ur führung des Reingewinns an den Ne- servefonds.

Diejenigen Aktionäre, welche der Ge- neralversammlung \\timmberechtigt bei: wohnen wollen, müssen ihre Aktien oder Hinterlegungsscheine der Bank Polski oder der Deutschen Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassen-Vereins in Berlin unter Befolgung der Vorschriften des § 25 unserer Sapung spätestens am 21. Sep- tember 1925 bis 4 Uhr Nachmittags bei unserer Geschäftskasse oder

in Berlin: bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, ti La Beier a S. Toa Mie ei der Berliner YHandelsgesell\chaft, bei der Deutschen Bank, bei der Direction der Disconto-Gesell-

schaft, bei der Deutschen Industrie A.-G., NW., Unter den Linden 39, bei der „Kraft“ Gesellschaft für Berg- bau und Hütteninteressen m. b. H,, W. 9, Potédamer St1aße 127/128, in Breslau: bei dem Bankhause E. Heimann, bei dem Bankhause Eichborn & Co., bei dem Schlesischen Bankverein, Filiale der Deut1chen Bank, h bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellsha\t aut Aktien, in Barmen: bei dem Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer & Co. hinterlegen.

WelTnowiec, den 28. August 1925. Zattady Hohenlohego - Hohenlohe- Werke SpóTita Akcyjna.

Ciszewsfi

"Gil lvv Hohenloheas-Gobenlobe attady Hohenlohego-HSohenlohe- Werke Spóklta Akcyjna.

Die Aktionäre unserer Gejeli1chatt laden wir hiermit zur Geueralversammlung auf den 24. September 1925, Vor- mittags 11} Uhr, in unfer Hauptver- waltungëgebäude nah We?nowiec (Hohen- lobehütte), Polnisch Oberschlesien, ein.

Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über die Ergebnisse des Geschäftsjahres 1924/25.

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts]ahr 1924/25.

3. Entlastung der Mitglieder des Vor- stands und des Aufsichts1ats.

4. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. f :

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welhe der Ge- neralversammlung \timmberechtigt bei- wohnen wollen, müssen ihre Aktien oder Hinterlegungs)cheine der Bank Polski oder der Deutichen Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassen - Vereins in Berlin unter Befolgung der Vorschriften des § 25 unserer Saßung spätestens am 21. September 1925 bis 4 Uhr Nach- mittags bei unserer Gesellshaftsfasse oder

in Berlin: bei der Darmstädter und Nationalbank,

Kömmanditgesellschaft auf Aktien, bei dem Banthause S. Bleichröder, bei der Berliner Handelsgesellschaft, bei der Deutschen Bank, vel Dee rein der Disconto-Gesell-

aft, bei der Deutschen Industrie A.-G,,

NW,, Unter den Unden 39, bei der „Kraft“ Gesellshaft für Berg-

bau und Hütteninteressen m. b. H.,

W. 9, Potsdamer‘Straße 127/128,

: in Breslau:

bei dem Bankhause E. Heimann,

bei dem Bankhause Gihborn & Co., -

bei dem Schlesischen Bankverein, Filiale der Deutschen Bank, :

bei der’ Darmstädter und Nationalbank,

Kommanditgesellschaft auf Aktien,

in Barmen : bei dem Barmer Bankverein Hinsberg,

Fischer & Co. hinterlegen.

WelTnowiec, den 28. August 1925. -

Zakltady Hohenlohego - Hohenlohe-

Werke Spóîta Akcyjna. Ciszewsfi.

Defert. Kirschniok.

[63060] Gebrüder Lutz Aktiengesellschaft Maschinenfabrik und Kesselschmiede, Darmstadt. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdurch zu der am Dienstag, den 29, September 1925, Nachmittags 4 Uhr, im Sizungszimmer der Gesell- {haft zu Darmstadt, Landwehrstraße 38, stattfindenden diesjährigen ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung : : 1. Bericht des Vorstands über das ab- gelaufene Geschäftsjahr. i . Vorlegung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustberechnung für das Geschäftsjahr 1924/25 . Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns sowie die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Aenderung des § 16 der Satzungen hinsichtlih des Stimmrechts und Zu- saß zu § 36 der Satzungen, betr. die Rückzahl!barkeit der Vorzugsaktien. Die zur Ausübung des Stimmrechts emäß § 15 der Satzungen erforderliche interlegung unserer Aktien findet außer bei der Kasse der Gesellschaft bei der Darmstädter und Nationalbank in Darm- siadt und Berlin sowie deren sämtlichen Niederlassungen, spätestens am 23. Sep- tember 1925 statt. Darmstadt, den 31. August 1925. Der Vorsitzende des Auffichtsrats; H. Brink, Bankdirektor. Der Vorstand. Lu t.

[62341]

Am Mittwoch, den 23. September 1925, Vorm. 10 Uhr, findet in Neu- brandenburg im Hotel „Mosch", Treptower Straße, eine Generalversammlung der Abée - Universal - Raupenpflug- Aktiengesellschaft in Neubranden- burg statt, zu welcher die Aktionäre hier- durch eingeladen werden.

Tagesordnung : L. Wahl . eines neuen Aufksichtsrats- mitglieds. IT. Vorlegung der Papiermarkbilanz per 31.3. 1924. ITI. Vorlegung der Reichsmark- eröffnungsbilanz sowie des Berichts über die Prüfung der Eröffnungs- bilanz und der Vorgänge bei der Umstellung durch Vorstand und

Aufsichtsrat.

Genehmigung der Neichsmark- eröffnungsbilanz und Beschluß- fassung über die Umstellung des Aktienkapitals auf Reichsmark. Aenderungen der 3, 4, 12 und 18 des Ge}ell\haftsvertrags zum Zwecke der Anpassung an die Umstellung. VI. Vorlegung und Genehmigung der

Jahresbilanz per 31. 3. 1925. VII. Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats. VIIT. Verschiedenes.

Die Autübung des Stimmrechts ist davon abhängig, daß die Aktien \pä- testens drei Tage vor der General- ver)ammlung bei der Gesell\chatt. einer deutschen öffentlihen Bankanstalt oder einem deutschen Notar hinterlegt werden.

IV.

V.

(63059)

Hansen & Gowers A.-G. für Sciffahrts- & Handelsgeschäfte, Wilhelmshaven.

Einladung zur Generalversammluug am 3. Oktober 1925, Nachmittags 3 Uhr, in den Geichäftsräumen der Ge- sellschaft, Wilhelmshaven, Deichstraße 8.

Tagesordnung

1. E Rechnungsablage und : nehmigung der Bilanz für 1924. 2. Kapitalserhöhung. : 3. Entlastung des Vorstands und Neu-

wahl des Aufsichtsrats und Vorstands 4. Verschiedeñes. Der Vorstand.

[63082] Rheinische Pianofortefabriken A. G. vormals C. Mand, Koblenz a. Rh.

Die ordentlihe Generalversamm- lung unjerer Geselliha\st findet am Sonnabend, den 26. September 1925, Vormittags 11 Uhr, in Koblenz im Hotel Monopol statt, wozu wir unsere Aktionäre ergebenst einladen.

Tagesordnung:

1. Beshlußtassung über die Bilanz per -31. 3. 1925 - nebst Gewinn- und Ver- Ilustrechnung.

Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstands ‘und des Berichts des Aufsichtsrats.

3. Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

4. Aufsichtsratswahlen. ; Gemäß § 13 der Satzungen sind zur Teilnahme an der ordentlihen General» ver)jammlung nurx diejenigen: Aktionäre be- rechtigt, die spätestens am vierten Tage vor der ordentlihen Generalversammlung, also bis zum 22. September 1925 ihre Aktien bei uns oder den unten bezeihneten Annahmestellen gegen Empfangsbescheini- agung hinterlegen. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem deutschen Notar erfolgen. Anmeldestellen sind außer unserem Büro in Koblenz

der Barmer Bank-Verein, Hinsberg,

Fischer & Co. in Barmen oder dessen

Zweigniederlassungen, die Direction der Disconto-Gesellschaft

in Berlin oder deren Zweignieder-

lassungen,

die Bayrische Hypotheken- & Wechsel- bank in München oder deren Zweig- niederlassungen.

Koblenz a. Rh., den 1. September 1925.

Albert Bendix, Vorsißender.

(63116)

Nachdem A die Generalversamm- lung vom 14 Juli 1925 das Alktien- fapital der Gesellshaft auf 100 000 Gold- mark umgestellt ist, indem 30 Aktien im Nennbetrage von je 1000- Papiermark auf eine Aktie à 20 Goldmark zusammen- gelègt werden, fordern wir unsere Aktio- näre auf, zwecks. Durhfübrung der Um- stellung die Aktien spätestens bis zum 20, Oktober 1925 einzureihen bei Vermeidung der Kra}tloserklärung.

Allgemeine Garautiebaunk E As , Berlin W. 8, Charlottenstr. §53 [63089 Geisweider Eisenwerke Aktiengesell- chaft, Geisweid, Kreis Siegen. emäß § 39 des Aufwertungègeseßzes vom 16. Juli 1925 fordern wir hierdurch die Inhaber unserer 4} 9% Teilschuld- verschreibungen vom Jahre 1908, die die Vorrechte des Altbesizes tür sich in Anipruh nehmen, bei Vermeidung des Verlustes ihrer Ansprüche aus § 37 ff. aut, bis spätestens zum 10. Oktober 1925 ein- shließlich ihre Aniprühe bei unferer Gesellschaftskasse in Geisweid unter An- gabe der Nummern anzumelden. Die er- torderlihen Beweiêëmittel sind der An- meldung beizutügen oder bis spätestens zum 10. November 1925 nachzureichen. Geisweid, den 29. August 1925.

Der Vorstand.

2.

[63085] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesizes von Obligationen. Gemäß § 39“ des Aukfwertungsge)eßes vom 17. 7 25 fordern wir hiermit die- jenigen Inhaber unserer Schuldverschrei- bungen vom 1.10, 1917 und 1. 2. 1920, welche die Vorrechte des Altbesizes geltend machen wollen, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrechts auf, binnen 1 Monat nah Erscheinen dieser Bekannt- machung ihre An)prüche bei unserer Ge- sellichaft anzumelden Die erforderlichen Beweismittel sowie die Schuldverschrei- bungen sind der Anmeldung beizutügen oder bis spâtestens 15. 11. 25 nazureihen. Magdeburg, den 3. September 1925. Magdeburger Werkzeugmaschinen- fabrik Aktiengejellschaft.

(63129) Aufforderung.

Gemäß § 39 des Aujwertungsgesetzes vom 16. Juli 1925 fordern wir hiermit diejenigen Inhaber von Schuldverschrei- bungen unterer Anleihen vom Jahre 1908, 1916, 31. März 1920 auf, ihre Obligationen, welche fie vor dem 1. Juli 1920 erworben und bis zur An- meldung in ununterbrohenem Besitz ge- habt haben, zur Vermeidung des Verlust es der vom Geseßz gewährten Vorrechte innerhalb eines Monats bei uns anzu- melden.

Die erforderlichen Beweismittel sind der Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nachzu-

reichen. Calw, den 31. August 1925

Meno Gowers. Ernst Clavier. Frist

63113]

Gemäß § 39 des Geseßes über die Aufwertung von Hypotheken und anderen Ansprüchen (Aufwertunasge|ey vom 16. 7, 1925) erlassen wir * hiermit die Aufs forderung. - diejenigen unserer 5 °/% igen Teilschuldverschreibungen vomJahre 1907, für die Vorrehte des Altbesitzes in An|pruch genommen werden, zur Ver- meidung des Verlustes des Genußrechts spätestens innerhalb einer Frist von einem Monat teit diejer Au!forderung bei uns oder den in den Teilshuldver)hreibungen bezeihneten Stellen anzumelden. Die er- forderlihen Beweismittel sind der An- meldung beizufügen - oder binnen einer von einem Monat nachzureichen. Bochum 5, den 31. August 1925.

Chemische Jndusftrie A. G.

(63114) TTT. Aufforderung. Nach Beschluß der ordentlihen General- versammlung vom 16. Juni- d. F. und nah der erfolgten handelsgerihtlihen Eintragung dietès Beschlusses fordern wir die Aktionäre, die ihre Aktien zur Durh- tührung der Umstellung aut Reichsmark bisher niht eingereiht haben, dazu auf, ihre Aktien an -unferen Schaltern unter gleidzeitiger Uebergabe eines doppelten Nummernverzeichnisses einzureichen. Werden die Aktien im Wege der Korrespondenz eingereiht, so wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht.

Alle Aktien, die bis zum 15. Oftober d. F. nit eingéreiht * worden sind, werden für fraftlos erflärt. ¿ Nürnberg, den 13. Juli 1925.

VBayernbank A. G.

Der Vorstand. Friy Seyfarth.

(63175) Bekanntmachung.

Wir - fordern hiermit die Inhaber unserer 43 °%igen Obligationsanleihe vom Fahre 1905 gemäß § 39 des ga L vom 16 . Juli 1925 auf, diejenigen uldverfchreibungen, für die die Vorrehte des Altbesißes in Ans

des Verlustes des. Genußrechbts binnen einem Monat, vom Tage des Erscheinens dieser Bekanntmachung im Reichsanzeiger an gerechnet. bei uns anzumelden. ; Die erforderlichen Beweiémittel für die Anerkennung der Eigenschaft als Al1!besitz find der Anmeldung beizutügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat naczureichen

aua SEEARoR i. Sa., am 31. August

| S. Schomburg & Söhne Aktiengesellschaft.

(63136) Bekanntmachung. Gemäß § 39 des Aufwertungsge)eßes vom 16. Juli 1925 fordern wir hierdurch die Gläubiger der 4} 9% Teilschuld- verschreibungen vom Jahre 1900, 1905 und 1914 unserer Gesellschaft auf, diejenigen Teilshuldvershreibungen, für welche ‘die Vorrechte bes Altbesiges in Anspruch genommen werden, -bei Ver- meidung des Verluftes des Genußrechts binnen einem Monat, vom Tage des Er- \scheinens die}er Bekanntmachung an ges recbnet, bei uns oder der Berliner Han- dels-Gesellschaft in Berlin oder der Ostbank für Handel & Gewerbe in Königsberg anzumelden Die erforderliden Beweismittel sind der Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat naczureidhen. j L Königsberg i. Pr., Steind. Kirchens val den 28. August 1925. : amlandbahn- Aktiengesellschaft.

63184] i : Deutsche Fute-Spinnerei und Weberei in Meißen.

Unter Bezugnahme auf unsere im Reichsanzeiger vom 28. August 1925 ver- öffentlihteBekanntmachung,betreffend Anmeldung von Altbefit, geben wir hiermit folgendes bekannt : : é 1. einzureichen find nur die Mäntel der Teilschuldverschreibungen, niht auch die Zinéscheinbogen ; 2. die Aufforderung zur Anmeldung von Altbesig ist außer im Reichsanzeiger noch in den nachstehenden Gesellscha)tëblättern erschienen : 1. Dresdner Anzeiger, Drebden 28. August 1925, j 2, Meißener Tageblatt, Meiken 27. und 28. August 1929 Meiften, den 1. September 1925. Deutsche Jute-Spinnerei und Weberei in Meißen. O Richter. Nieß

am

am

[63139 t Liegnitz-Rawitscher Eisenbahn- gesellschaft.

Auf Grund. des § 39 des Aufwertungs- ejeßes vom 16. 7. 1925 werden diejenigen Besiyer von Schuldverschreibungen unserer Gesellscha!t, die ihre Schuldverschreibungen vor dém 1. 7. 1920 erworben haben, oder

Aufwertungége)eßes zutreffen, und die bis zur Anmeldung Gläubiger geblieben sind, aufgetordert, zur Vermeidung des Vers lustes des Gennßrechts ihre Schuldver- schreibungen bis spätestens 5. Oktober 1925 bei der Aktiengesellschaft für Verkehrswesen, Berlin ÊNW. 7, Neue Wilheimstr. 1, \{chriftlich anzu- melden. Der Anmeldung sind die erforder- lihen Beweismittel 1owie die Schu1dver- schreibungen beizufügen oder aber vätestens bis 5. November 1925 nachzureichen. Liegnitz, den 31- August 192

Defert. Kirschniok

Der Auffichtsrat. H. Schmettau.

Vereinigte Deckenfabriken Calw

A, G,

Die Direktion.

spruch genommen werden, bei Vermeidung -

für die die Bestimmungen des § 38 des_

51 Ne®anntmachuug. ir foudciu vtermit die Inhaber unserer 40/0 igen- Obligationsanleihe vom Fahre 1896, 30/0 igen SINRESIRRGIGHE vom Fahre

ä E39 des AufwertungEgeseßes vom

li 1925 aut, diejènigen Schuld- schreibungen, für die die Vorrechte des besitzes in Anspru genommen werden, Vermeidung des Verlustes des Genuß- ¿1s binnen einein Monat, vom Tage des cheinens dieser Bekanntmahung im hsanzeiger an gerechnet, bei uns anzu- Iden Die erforderlidßen Beweismittel für die erkennung der_ Eigenschaft als A!tbesitz d der Anmeldung beizufügen oder binnen er weiteren Frist von “einem Móönat zureichen. Zwickau, den 1. September 1925. tienbrauerei Zwickau - Glauchau,

Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

093 : Brauerei „Zur Eiche“

rm. Schwensen & Fehrs in Kiel. Gemäß § 39 des Gesetzes ‘über die Auf- tung von Hypotheken und andéren An- üchen (Aufwertungsgesep). vom 16. Juli fordern wir die ÎJnhaäber unjerer ilsschuldverschreibungen vomJahre 389, 1901 und 1920 auf, die Teil- uldver)chreibungen, tür die die Vorrechte

Altbesißes in Anspruch genommen den, zur Vermeidung des Verlustes des nußrechts spätestens innerhalb einer ist von einem Monat vom Tage dieser fanntmachung ab bei dem Bankhaus Gebr. Arnhold

Dresden, der Dresdner Bank in Frankfurt a. M., dem Bankhaus Wilh. Ahlmann in Kiel, der Kieler Bank in Kiel oder hei unerer Gefellshaft in Kiel

zumelden. 4

ie geseßlich erforderlißen Beweis- ttel sind der Anmeldung beizutügen r binnen einer Frist von einem weiteren onat nachzureichen.

ie Genußrehte werden gemäß 8 43

3 des Aufwertungsgeseßes durch hlung des Nennbetrags abgelöst. Riel, den 1. September 1925.

Der Vorstand.

3168) Aufforderung gur Anmeldung des Altbesißes von V Ee Aa iOnet Gemä 39 des Aufwertungsgesebßes 16. Juli 1925 RGLI. T S. 117 dern wir die Altbesiger der . 4 9% igen Ankeihe : vom Jahre 1995, Deutsche . 4 9%/igen Anleihe Wasser- vom Jahre 1898/1899, (werke A. G., . 43% igen Anleihe Berlin, vom Jahre 1900 , ihre Schuldverschreibungen, für die Vorrechte des Altbesiyes in Anspruch ommen werden, zur Vermeidung des rlustes des Genußrehts, innerhalb er Frist von einem Monat seit dem scheinen dieser Au}forderung im Deut- en Reichsanzeiger bei mir anzumelden. Der Anmeldung sind die Mäntel der huldverschreibungen oder der Nachweis er Hinterlegung beizufügen. ltbesiger sind die Inhaber von Schuld- schreibungen, die ihre Schuldver- eibungen vor dem 1. Juli 1920 er- rben haben und die bis zur Anmeldung |ligationengläubiger geblieben sind. Den tbesißern stehen glei huldvershreibungen, die gemäß § 38 Autwertungsgeseßes als - vor dem Juli 1920 erworben anzusehen sind. Veweismittel für den Altbesiy sind nen einer Frist von zwei Monaten seit Er|cheinen dieser Aufforderung im ut)hen Reichsanzeiger einzureichen. r Liquidator der Berliner Glas- nd Spiegel-Manufaktur A: G. Liqu., Berlin 80. 33, Eisenbaähnstr. b.

2803] Aufforderung zur Anmeldung des Altbefives von Judustrie-Obligationen. Gemäß L 39 des Aufmtrtungsgelehes 16. Juli 1925 R.-G.-Bl. 1 117 fordern wir die Altbesiter erer 44% igen Anleihe vom Jahre 13 aut, ihre Sculdberschreibungen, die die Vorrechte des Altbesißes in spruch genommen werden, zur Ver-

in

idung des Verlustes des . Genußretes | -

erhalb einer Frist von einem Monat dem Erscheinen dieser Aufforderung Deutschen melden.

er Anmeldung sind die Mäntel der huldverschreibungen / oder der Nachweis er Hinterlegung beizufügen. -

ltbesiger sind die Inhaber von Schuld- \hreibungen, die ihre Sculdverschrei- gen vor dem 1. Juli 1920 erworben Ven und die [ligationengläubiger geblieben sind. Den tbesizern stehen gleih die Inhaber: von huldverschreibungen, die gemäß § 38

Aufwertungsgeseßes als vor dem Juli 1920 erworben anzusehen sind.

eihsanzeiger bei uns an-

Beweismittel für den Altbesiy sind 1920

nen einer Frist von zwei Monaten seit n Erscheinen dieser Aufforderung im ut sen Reichsanzeiger einzureichen. le Au'forderung ist in den nach- enden Zeitungen erschienen : Deutsche Allgemeine Zeitung am Be E a GerUner Börsen-Zeitung am 3. Sep- tember 1925, O : ? : Aölnische Zeitung am 3. September

- Kbeinith-Westfälishe Zeitung am k 9. September 1925. ortmund, den 1. September 1925.

vortmunder Actien-Brauerei.

11631871

1 sprú

die Inhaber von | A

bis zur Anmeldung | {

I

Aufforderung. {

Gemäß 39- des Au!wêrtungsgesehßzes fordern wir diejenigen Jnhaber von Schuld- verschreibungen unjerer- Anleihe 1857, die sie vor dem 1. Juli 1920 erworben und bis ¿ur Anmeldung in ununterbrochenem Besiy gehabt haben, auf, ihre Sculdver- \chreibungen zur Vermeidung des Verlustes der vom Gese gewährten Vorrechte inner- halb eines Monats bei uns anzu- melden. :

Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nahzu- reichen.

Baumwoll-Spinn- & Weberei Arlen.

(62351)

C. Heckmann Aktiengesellschaft.

Gemäß § ‘39 des Aufwertungsgesetzes fordern wir diejenigen Inhaber von Schuld- ver|chreibungen un}erer 44 °% igen Anleihe vom Jahre 1910, die ihre Oblägationen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben, oder für die § 38 des Aufwertungsge|ezes zutrifft und die bis zur Anmeldung Obligationsgläubiger geblieben sind, auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesiyes in Anspruch ge- nommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des - Genußrechts spätestens bis zum 2. Oktober 1925 einschlies- lich bei der Gesellschaftskasse in Duisburg anzumelden.

Die erforderlichen Beweismittel für die Anerkennung der Eigenschaft als Altbesitz sind der Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nachzureichen. 55)

Duisburg, den 2. September 1925.

C. Heckmann Aktiengesellschaft,

Der Vorstand.

_ Bekanntmachung.

Gemäß § 39 des Aufwertungsgeseßes fordern wir diejenigen Inhaber von Schuldverschreibungen unserer 44 °% igen Anleihe vom Jahre 1911, die ihre Obli- gationen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben, oder für die § 38 des Auf- wertungsgeseßes zutrifft, und die bis zur Anmeldung Öbligationsgläubiger geblieben sind, auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in An- genommen werden, zur Vertneidung des Verlustes des Genußrechts bis zum 30. September 1925 bei uns oder bei dem Bankhause

Baruch Strauß, Marburg a. Lahn,

Baruch Strauß, Frankfurt a. Main,

Direction der Disconto - Gejellschaft,

Zweigstelle Gießen,

Dres dner. Bank, Filiale Cassel, añzumelden. Die erforderlihen Beweis- mittel für die Anerkennung ter Eigen- schaft als Altbesiß sind der Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat naczureichen.

Gießen, den 31. August 1925. Seyligenstaedt & Comp. Werkzeug- E brr n ges au erei uts ; engesellschaft.

Der Vorstand. May. Fahlenkemp.

[63110 zur Anmeldung des Altbesißes von G Pn R Een le ma j es Uu eyes vom 16. Juli 1925 R G U I S. 117 fordern wird die Altbesiber unserer 5 proz. Anleihe vom Jahre 1907 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesibes in nspruch genommen werden, zur Ver- meidung des Verlustes des Genußretes innerhalb einer -Frist von einem Monat seit dem Den dieser Aufforderung

De i Nei L : ei deu n eler er bei uns o

(63130]

Aufforderung

Sohadei Dar E P Bent, Si S , der Deu 2 N dorf Düsseldo N

. der Hannoverschen Bank, Filiale der Deut E Ga ale UUlvih & Co,,

der- Firma H. Küster, Gh? D |

Berlin, -

der aan städter und. Nationalbank,

rlin,

ina Simon Hirschland, Essen, irma Simon Hirschland, Ham-

urg 10. der Essener Creditanstalt, Essen 11. dem lefishen Bankverein, der Deutschen Bank, Breslau 12: dem nkhause E, Heimann, 13. bem Bankhause B. Simons & C ; hau , Simons 0, .__ Düsseldorf, - C umelden.

r Anmeldung sind die Mäntel- der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Uerlogung beizufügen.

Altbesiber sind die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die ihre uldyer- reibungen vor dem 1. Juli 1 er-

ven haben und die bis zur Anmeldung A Ner biger eblieben sind. Den Altbe ers ste!

3 4 D. 6. 7. 8

Be . der 9. der b

n glei die Inhaber von u bungen, die gemäß § 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli erworben anzusehen sind. , Beweismittel fir den Altbesiß sind binnen einex Frist von zwei Monaten seit Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsangeiger einzureichen, stehenden Cesellshaftablättern erschienen: ehenden e ä ienen: 1. Berliner Briten am 3. Sep-

tember 1925, 2. Berliner Al atis am 3. Sep-

tember 1925. Sehnde, den 31, August 1925.

Bergbaugesellschaft

Teutonia Aktiengesellschaft. elj e.

Die erforderlihen Beweismittel sind der |\

der Commerz- und Privatbank A. G.,

Filiale |

63091] : c Gemäß § 39 des Aufwertungsgeseßes fordern wir diejenigen Inhaber von Schuldverschreibungen unierer 44%/6igen Anleihe vom Jahre 1903, die ihre Obligationen vor dem 1. Juli 1920 er- worben haben oder für die § 38 des Aut- wertungsge)eßes zutrifft und die bis zur Anmeldung Obligationsgläubiger geblieben sind, auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesizes in An- pruch genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrehts bis zum 20. September 1925 bei uns anzu-

melden. Die erforderlichßen Beweismittel

sind der Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nachzureichen. Feldshlößchen-Brauerei Aktien- - gesellschaft zu Chemnitz - Kappel. P. Wagner.

[63131]

Gemäß § 39 des Aufwertungsgesezes vom 16. Juli 1925 fordern wir hiermit diejenigen Inhaber unserer Teilschuld- verschreibungen aus- den Jahren 1890 und 1907, die ihre Obligationen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben oder

jür die § 38 des Aufwertungsgesetzes bis zur Hameldüng gal

zutrifft und die Schuldverschreibungsgläubiger geblieben sind, auf, ihre Schuldver|chreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch

gamen werden, zur Vermeidung des |

erlustes des Genußrechts bis zum 10. Oktober 1925 bei der Ge)ellschaft anzumelden. Die erforderlißen Beweis- mittel sind der Anmeldung beizufügen oder binnen einer weiteren Frist von einem Monat nachzureichen.

Uelzen, den 2. September 1925. . Uelzener Bierbauerei-Gesellschaft.

[63096] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesfißes von IJIndustrieobligationen.

Gemäß § 39 des Ove tungügesenos vom 16. 7. 1926 R.-G.-Bl,. 1. S. 117 fordern wir die Altbesißer unserer 4 %igen Anleihe vom Jahre 1893 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch Been werden, zur Vermeidung des Zerlustes des Genußrehts, innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger bei uns anzu- melden, Die Anmeldungen sind zu richten an die Verwaltung unserer De Abt. Buchhaltung, Hannover-Döhren, Am Lindenhofe: -

Dex Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis threr Hinterlegung. beizufügen.

Altbesiber sind die Inhaber von Schuld-

vershreibungen, . die 1hre Schuldver- schreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- worben haben und die bis zur Anmeldung Obligation sgläubiger geblieben sind. Den Altbesibern stehen gleih die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß § 38 des Aufwertungsgesebes als vor dem 1, Zuli 1920 erworben anzusehen sind. Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von wei Monaten seit dem Grscheinen - dieser Aufforderung im Deutschen - Reichsanzeiger einzureichen,

Diese Aufforderung ist außer im Reichs- anzeiger erschienen im noverschen Kurier vom 3, September ;

Woll-Wäscherei und -Kämmerei

in Döhren bei Hannover. A. Vorster. H. Heinßte.

[63118] Norddeutscher Lloyd Bremen.

Au sorberina zur Anmeldung des & ltbesit Bs Le Let ma i s Aufwertungsgese vom 18 Suli 195 o G U 1 S. 117 lochern wir die Le ¡nere nachstehend aufgeführten An- ei

4 % igen Anleihe von 1883 4 % igen f, u 1885 4%ign y 1894 i "n "” 1901

414 % igen 4 % n u 1) 1902 414 % igen j, u 1908 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Al es in Anspruch tamen werden, zur meidung des rlustes des E iToN is, innerhalb einer rist von einem Monat feit dem Er- cheinen dieser ierun im Deutschen

eihôangeiger bei der Au tungsstelle des Norddeut: schen Lloyd in Bremen anzumelden. 2 r Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Havterlegung beizufügen.

Altbesißer sind die Inhaber von L verschreibungen, die ihre Sen rei- bungen vor dem 1. 1920 enworben haben, und die b e edu Obli-

J

1. Fuli onengläubiger gellieben sind Den Alt ionengläubiger geblieben sind. Den Alt- ißern stehen gleich die Inhaber von ldverschreibungen, die gemäß § 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. „Boweismittel für Alibesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit m Ecscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. ie Auffordevung ist in den nahstehen- den Gesellschaftsblättern erschienen: 1 Weser-Zeitung am 29. August 1925, 2. Kölnische es am 29, August 1925 d. Berliner Lageblatt am 2. 4. Berliner Börsenzeitung am 29, August

August 5, Frankfurter Zeitung am 29. August 1925 :

Bremen, Datum des Erscheinens. Norddeutscher Lloyd.

| [63115] Bekanntmachung.

Wir toudern hiermit die Inhaber unserer 44 9/9 Obligationéanleihe vom Jahre 1912 gemäß § 39 des Aufwertungsgeießes vom 16. Juli 1925 auf, diejenigen Schuldver- schreibungen, für die die Vorrechte des Altbesiges in Anspru genommen werden, bei Vermeidung des Verlustes des Genuß- rechts binnen eines Monats vom Tage des Erscheinens dieser Bekanntmachung im

zumelden.

Die erforderlichen Beweismittel {ür die Anerkennung der Eigenschaft als Altbesitz sind der Anmeldung beizufügen (oder binnen einer weiteren Fuist von einem Monat einzureichen).

Chemniy, den 1. September 1925.

Actien-Lagerbier-Brauerei -- zu Schloß-Chemnit. Es ]

ufforderu Altbefi aa

Gemä vom 16.

zur Anmeldung des ‘2 0 les Met E E s Ungsge]eßes Ali 1925 R G U I S, 117 fordern wir die Altbesißer unserer 4%4 % igen Anleihe vom Zahre 1919 guf, ihre Schuldverschrei- bungen, für die die Vorrechte des Alt- 1yes in Anspruch L sonaimiten werden, zur ermeidung des Verlustes des Genuß- rehts, innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Auf- orderung im Deutschen Reichsanzeiger i dem Bankhaus H. F. Klettwig & Reib- stein, Göttingen, anzumelden. i er Anmeldung sind die Mäntel der Schuldvecschreibungen oder der Nachweis ihrer. Hinterlegung beizufügen. Altbesiber sind die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die ihre uldverschréi- bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zuc Anmeldung Obli- alier geblieben sind. Den Alt- sivern stehen gleih die Jnhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß § 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. ; Deweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser E im h eiSangeiger einzureien. Die Aufforderung ist in den nah- stehenden Gesellschaftsblättern erschienen: 1. im Göttinger Tageblatt, Göttingen, am 1. September 1925 2. im Es am 1. September 1925, J, im Kreisblatt, Wibenhausen, am 44 Cidéfelte “Tageblai l im Cichsfelder Tageblatt, Heiligen- sladt, am 1 «September 199 Oberniesa, den 31, August 1925,

Fuderfabrik Obernjesa Aktien-Gesellschaft.

Der Vorstand. O. Gundelah. F. Spötter.

Dunig. A9] S ufforderung zur Anmeldung des “Gemä & 99 des, Aufiwertunggesches ma e usweriungsgeleßes vom 16. Zuli 1925 R-G Bl Il S. 117. fordern wir die“ Altbesißer a 9 %igen Anleihe. vom Jahre 1910 auf, ihre Schu die Vorrechte nen werden, zur Verlüstes des Genußrehts innerhalb einer (M von einom Monat seit dem Er dieser hessomerung. im Deoutschen “ter Gesellshaftökesse Sehnde i. Ha . der Gesellscha e Sehnde i. Hann., der Deutschen Bank, Berlin, . der Deutschen Bank, Filiale Düssel- der Hani erkt Bank, Filiale de . der noversche nk, Filiale der Deutschen En nover, - « - Ullrich & Co.,

, der Fivma H. r, Gladbeck i. V: fe, , der Commerz- und Privat-Bank Darmstädter und Nationalbank,

A.-G., Berlin,

„der

der Firma Simon Hirs&land, Es

Der 1Tma mon 1T]MtIanD, en, x Pirsdland Ham-

„der Firma Simon

burg

10. der Essener Creditanstalt, Essen,

11. dem lesishen Bankverein, Filiale der e: n Bank, Breslau

12. dem Bankhaus E. Heimann, Breslau,

13. dem Bankhaus B. Simons & Co.,

Düsseldorf, anzumelden.

r Anmeldung sind die Mäntel“ der Schuldverschreibungen oder der Nächweis ihrer Hinterlegu ¡Legusipen.

Altbesiber sind die Ss r vori Schuld- verschreibungen, die 1hre ldverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 ‘erworben haben uwd die bis zur Anmeldung Obli-

enenaläutiger geblieben find. Den [tbesibern stehen gleih die Inhaber: von uldver schreibungen, die gemäß- §-38 des Aufswertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen

sind. e „Beweismittel für den Alitbesiß - sind. binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Aa mean M in ia nach- nden e ättern erschienen: 1. Berliner Börsen-Courier am 3. Sep- tember 1925, 2. Berliner Börsen-Zeitung am 3. Sep- tember 1925, i 3. Hannoversher Courier am 3. Sep- mber 1925, 4. Shlesishe Zeitung, Breslau, am 3, September 1925 Sehnde, den 31, August 1925.

Kaliwerke Neu-Staßfurt

ermeidung des

eih8-

Reichanzeiger an gerechnet, bei uns an-'

ger Tageblatt, Eshw e, E shwege, | Ans

{631207 Münchener Bankverein, Aktiengesellschaft, München.

Erfte Umftellungébekanntmachúng.

* Die außerordentliße Generalversamm- lung vom 5. Dezember 1924 hat be- \{lossen, das Aktienkapital von nominal PM 310000000 auf RNM 155 000 in der Weite umzustellen daß auf je nominal PM 40 000 alte Aktien eine neue Aftie im Nennwert von RM 20 herausgegeben wird. Nachdem der Umstellungsbe\{luß im Handelsregister eingetragen ift, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktien mit Gewinnanteil- und Erneue- rungésheinen mit doppeltem Nummern- verzeihnis in arithmeti|cher Nummerns tolge bis spätestens 30. September 1925 einschließli bei der Gesell|hafts- kasse München, Dachauer Straße 25 a, während der Geichäftsstunden einzureichen.

Für eingereichte Papiermarkafktien, die zum Ersaß durch eine Reichsmarkaktie niht ausreihen, werden auf Antrag An- teilssheine, deren Nennwert jedoch mindes stens RM 9 betragen muß, auégegeben. Aktien, welche zur Gewährung von Anteil- scheinen nit hinreihen oder für die ein dahingebender Antrag nit gestellt wird, oder solche Aktien, die nit bis \pätestens 30. November 1925 eindchließlich einges reiht sind, werden gemäß § 290 H -G -B., für fraftlos erklärt. Die für die kraftlos erklärten Aktien ausgegebenen neuen Aktien werden zum Börtenpreis, in Ermangelung eines solhen durch öffentlichße Versteige- rung verwertet und der Eriös den Be- teiligten zur Verfügung gestellt.

Die Erledigung der Umwftellung erfolgt bei unserer Kasse gebührentrei. Findet die Einreichung im Wege des Schrifstwechsels satt, jo bringen wir die entstehenden Spesen in Anrechnung.

München, den 31. August 1925.

Münchener Bankverein Aktiengesellschaft.

[63154] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesites von G P R,

ema s Au tungasgesetes vom 16. Su 1925 R Gl I S. 117 fordern wir die Altbesißzer unserer 4 proz. Anleihe vom Jahre 1909 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesizes in spruch genommen werden, zur Ver- Ce Verlustes des Genußrechtes innerhalb einer Fvist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger bei uns an- zumelden.

Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung s,

Altbesiber sind die Jnhaber von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldver- schreibungen vor dem 1 Juli 1920 er- worben haben und die bis zur Anmeldung Obligätionsgläubiger geblieben sind. Den Altbesibßern stehen gleih die Jnhaber von

ldverschreibungen, - für die des Aeg s in Anspruch

cheinen 7

Schuldverschreibungen, die gemäß § 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem

1: Juli -1920 erworben anzusehen sind.

Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer. Frist von zwei onaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Die obige Aufforderung ist in anderen Blättern nicht erschienen, da die Ilseder itte ‘feine weiterea Gesellschafts» lätter d Großilsede, den 3. September 1925. Die Direktion der Jlseder Hütte.

[630066] Bekanntmachung.

Aufforderung zur Anmeldung des

Altsbesizes von Jundustrie-Obli-

gationen (wiederholt, da in Nr. 189 nit vollständig).

Gemäß § 39 des Aufwertungégesetes vom 16. Juli 1925, N.-G.-Bl. S. 117, fordern wir -die Altbesiver unserer

1. 4 %7¿- Anleihe vom Jahre #899,

2. 414 %. Anleihe. vom Jahre

O n. &ck auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch aenommen werden, zur Vermeiduna des Verlustes des Genußrechts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deukt- shen Reichsanzeiger bei uns anzumelden.

Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen. Altbesiber sind die Inhaber von Sctuldverschreibungen, die ihre Schuld- verschreibungen vor - dem 1. Juli 1920 erworben baben und die bis zur Anmel- dung .Obligationsaläubiger aeblieben sind.

Den Altbesikern steben aleid die Ju- baber von Schuldverschreibungen, die aemäß § 38 des Auswertunasgesekes als3 vor dem 1. Juli 1920 erworben anzu}

en. sind.

Beweismittel sür den Altbesiß sind binnen „einer Frist von 2 Monaten eit dem Erscheinen dieser Aufforderuna îm Deutschen Reicbsangeiger einzureicen.

Diese Aufforderung it außerdem noch in den nacstebenden Gesells{baftÆWlättern erscienen: l

Berlin: Vossis@e Zeitung am 30 8. 1925, Frankfurt a. 2: Frankurter Zeitung am 30. 8. 195, mburg: Hamburoaiscer Korrespondent am 30 8. 19% Mannheim: Mannheimer Ge- neralanzeiaer am 30. 8, 19%, Stutte n Scckwäbis{ker Merkur am 30 8. 925,

Bremen, den 2. Sevtember 1925.

Bremen-Besigheimer Oelfabriken

Friedrichshall Aktiengesellschast. Feise.