1925 / 208 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

%

*%

-

DanDe] und Gewerbe, d

Berlin. den 5. September 195. Telegraphishe Auszahlung.

Buenos- Aires . . „1 kanad. $ 4,20 4,21 4195 4,205

Konstantinopel Nio de Janeiro Uruguay. .

Notterdam . Brüffel u. Ant-

JIugo]|lavien ._.

Oporto .

Schweiz v E S

Stockholm ‘und Gothenburg .

Budapest : 2 ;

Geld Brief Geld Brief 1 Pap.-Pej. 1,689 1,693 1,689 1,693

Yen 170 17041 1698 1702 1 türk. £ 249% 92505 | 2499 2505 1 £ 20,346 20,396 | 20/339 1$ g 4,199 4/205 | 4195 1 Milceis 0,5588 0/56 0/561

1 Goldpefo 4,21 422 4,205

100 Gulden ] 168,89 169,31 } 168,92 100 Drachm. 6,24 6,26 . 6,34

. . | 100 Fres. 18,71 18,75 18,68 100 Gulden 80,70 80,90 80,70 . 100 finnl. 4 | 10,57 10,61 10,56 100 Lire 16,82 16,86 16,77 100 Dinar 7,46 7,48 7,44 . | 100 Kr. 105,37 105,63 | 105,27

100 Eécudo 20,925 20,975 f 21,125 100 Fr. 9024 90,46 88,39 « | 100 Fres. 19,695 19,735 | 19,69 . | 100 Kr. 12,432 . 12,472 | 12,432 100 Fres. 81,00 81,20 81,05 100 Leva 3,065 3,075 3,065 . . | 100 Pejeten 99,78 59,92 99,73

100 Kr. 112,44 112,72 1 112,46 112,74 . 100 Schilling | 59,18 59,32 59,18 99,32 100 000 Kr. 5,895 5,915 9,895 9,915

Gere

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

Sovereigns 20 Fres.-Stücke Gold-Dollars . Amerikani|che: 1000—5 Doll. 2 und 1 Doll. Argentinische . Brasilianische .

1£F£u darunter Türkische. . . . |1 türk. Pfd. _— . | 100 Fres. 18,58 18,68 18,55 18,65 Bulgarische . . | 100 Leva Dâäni\che . Danziger. . innische. ..…. ranzösishe . .

olländische . .

über 10 Lire Sugoslavische . Norwegische . . Rumänische:

unter 500 Lei Schwedische . . Schweizer .

Tschecho-\lov. : 1000Kr. u. dar.

Oesterreichische Ungarische . . «

2. Goldbestand (Larrengold) )owie in- und aus- Goldmünzen 1392 Reichsmark berechnet C Cd E

Goldkassenbestand . . . . RM 1 045 383 000

(-+ Golddepot (unbelastet) bei Gen)

. Grundkapital:

, Neservetonds: | a) geseßliher Reservefonds 25 403 000

b) O er Mae jür fünftige Dividenden-

5, September 4, September

Geld Brief Geld Brief _— 20,61 20,71 16,26 16,34 _—

42959 4,275 _ _—

4196 4,216 4,196 4,216

4,19 4,21 4,19 4,21

1,673 1,693 1,67 1,69 _ 0,587 0,607

20,315 20,415 | 20,31 20,41 20,312 20,412 | 20,307 920,407 2,43 2,47

3,03 3,05 100 Kr. 106,24 105,76 1 105,04 105,56

100 Gulden | 80,42 80,82 | 80,40 80.80 100 finnl. A | 10519 10/579 | 10,60 1056 100 Fres. 1977 1987 | 1977 1987 100 Gulden | 168,48 169,32 | 16848 1693

100 Lire 1696 17,04 | 1696 17,04

100 Dinar 7,40 7,47 7,39 . 7,43 100 Kr. 9026 90,70 88,38 88,82

100 Lei

100 r. 112,27 112,83 | 112,27 11283

100 Fres. 8095 81,35 8095 81,35 . . 1100 Pefeten 599,50 - 59,80 59,60 59,90

. / 100 Kr. 12,392 12,452 | 12,395 12,455 100 Kr. 12,389 12,445 | 12,395 192,455 100 Schilling | 59,00 59,30 59,00 59,30

100 000 Kr. | 6,845 5885| 5/8406 5885

Wochenüber|icht der Reihsbank vom31. August 1925 Klammern -+ und im Vergleih mit der Vorwoche) : :

Aktiva. RNM 1. Noth nit begebene Reichsbankanteile. . « é 177 212 000

(unverändert)

das Pfund fein zu .| 1138 361 000 (+ 1130 000)

2 5 809 000)

entralnoten- s 92 978 000 4679 000)

(— v 3. Bestand an deckungsfähigen Devisen . . 357 458 000

(— 971 000)

« fonstigen Wechseln und Sck(heck8s , . | 1764 980 000

(+ 198 838 000)

« deutschen Scheidemünzen . « » » « 66 561 000

(— 2964 000)

s Noten anderer Banken. . e « 11 680 000

23 526 000)

Lombardforderungen . « . o 32 980 000

(+ 16 553 000)

Effekten R C S R $0 . 201 940 000

3 000)

( fonstigen Aktiven . « 470 571 000

(— 212 601 000) Pa)jiva.

C C 122 788 000 (unverändert)

b) noch nicht begeben . « « « 177 212 000

(unverändert)

(unverändert)

33 404 000 (unverändert)

c) jonstige Nüdlagen. „. «ooooooo 127 000 000

(unverändert)

Vetrag der umlaufenden Noten .. . . « . .| 2594562 000 Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten . .

Darlehen bei der Rentenbank Sonstige Passivo

I -++ 302 307 000) 701 001 000 (— 275 838 000)

(— 23 000) E EGE C attati 440 373 000 (— 49 984 000)

« erbindlicbfeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln HiM 490 389 000 (+ 1 000 000).

ò, September 4. September

K Von den -Abrechnungs\siellen wurden im. Monat August abgerechnet RM 4 432767 100.

Na dem Ausweis der Reichsbank - vom 31. August 1925 sind laut ,W T. B.“ während der Ultimowohe an Banknoten 302,3, an Rentenbanticheinen 205,6 Mill. neu in den Verkehr abgeflossen. Der Umlauf an Reichébanknoten erhöhte sich demgemäß von 2292,3 auf 259+#6, der Umlaut an Rentenbanksheinen von 1508,6 auf 17142 Mill. Der Bestaud der Reichsbank an diesen Scheinen ver- minderte sih dement)prechend von 327 2 auf 121,6 Mill. Der ge- famte Zahlungsmittelumlauf in Deutschland stellt sich unter Ein- beziehung von etwa 183 Mill. Privatbanknoten "e 908,6 Mill. Scheidemünzen auf etwa $000 Mill. NM, & h. auf etwa 90 Mill. mehr als am 31. SugeD. Die fremden Gelder der Bank verminderten \ih in der tswoche üm 275,8 auf 701,0 NM. Die gesamte Kapitalanlage stieg um 215,4 auf 2000 Mill. (gegen 2001,2 Vill. am 31. Juli), und zwar erhöhte sich die Lombardanlage um 166* auf 33 Mill- und der Wechselbestand um 198,8 auf 1765 Mill. Der Gesamtbetrag der Nediékonten hat \sich um 1 Mill. auf 490 Mill. erhöht. Das Darlehn bei der Rentenbank ist gänzli getilgt. Die Bestände an Gold und deckungsfähigen Devisen erhöhten sich um 0,2 aut 14958 Mill, und zwar enttallen auf Gold 1138,4 Mill. und auf. deckungstähige Devisen 357,4 Mill. Die

_GolddeckFung der Noten ging von 49,6 auf 43,9 vH, die Deckün

dur Gold und deckungsfähige Devisen von 65,2 auf 57,7 vH zurück. Am 31. Juli betrug die Golddeckung der Noten 43 6, die Dedckung durch Gold und- deckungsfähige Deviten 58,2 vH Die Bestände an Scheidemünzen haben sich um 3 Mill. auf 66,6 Mill. verringert.

wurde laut Meldung des „W. T. B.® vom Verein der Kaffee-

Der Verbraucherpreis für guten geraftelen Kaffee großröster und -händler, Siß Hamburg, am 4. d. M. mit 3,10 bis

.4,80 6 für ein Pfund je nach Herkunft notiert.

London, 4. September. (W. T. B.) (Funksprüuh.) Aus dem Goldschaß der Bank von England wurden heute 542 000 Pfund Sterling Barrengold verkauft.

London, 3.September. (W.T.B.) Wodthenausweis der Bank von England vom 3. September (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zu dem Stande am 27. August) in Pfund Sterling: Gesamt- reserve 37 303 000 (Abn. 1 374 000), Notenumlauf 144 979 000 (Zun. 712000), Barvorrat 162 532 000 (Abn. 662 000), Wechselbestand 70 767 000 (Zun. 653 000), Guthaben der Privaten 116 781 000 (Jun, 12 563 000), Guthaben des Staats 12 665 000 (Abn. 9 148 000),

otenreserve 35 490 000 (Abn. 1 360 000), Negierungssicherheiten 39 647 000 (Zun. 4 233 000). Verhältnis der Reserven zu den Passiven 28,82 gegen 30,69 vH. S Bam 779 Millionen, gegen die entsprehende Woche des Vorjahres 25 Millionen mehr.

Paris, 3. September. (W.T.B.) Wochenausweis der Bank von Frankreich vom 3. September (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zu dem Stande am 27. August) in Francs: Gold in den Kassen 3 682 714 000 (Zun. 37 000) L Gold im Ausland 1 864 321 000 (unverändert) Fr., Barvorrat in Silber 310 041 000 (Abn. 975 000) Fr., Guthaben im Ausland 578 926 000 (Zun. 213 000) Fr., vom Meoratorium nicht betroffene Wechsel 4427 214 000 (Zun. 933 337 000) Fr., gestundete Wechsel 5 935 000 (unverändert) Fr., Vor- \{hüsse auf Wertpapiere 2 814 633 000 (Abn. 47 626 000) Fr., Vor- schüsse an den Staat 28 800 000 000 (Zun. 1-050 000 000) Fr. Vor- [hüsse an Verbündete 5 115 000 000 (Zun. n va Le Noten» umlaut 45 445 019 000 (Zun. 743 349 000) Fr., aßguthaben 11 873 000 (Abn. 30-176 000) Fr., Privatguthaben 2 573 064 000 (Zun. 185-825 000) Fr;

Stodckholm, 3. September. (W. T. B.) Wochenausweis der Schwedischen Reichsbank vom 1. September (in Klammern der Stand am 25. August 1925) in Kronen: Metallvorrat 232 568 690 (232 892 523), Ergänzungsnotendeckung 695 867 041 (465 589 847), davon Wechsel auf Inland 242628 296 (245 130 324), davon Wechsel auf Ausland 66 634 543 (66 039 659), Notenumlauf 492 602 642 (e 641 948), Notenreserve 97 534 739 (129 143 097), Girokontogut-

aben 138 211 724 (170 327 978).

Bern, 4. September. (W.T.B.) Wochenausweis der Schwei zeri- [hen Nationalbank vom 31. August 1925 (in Klammern Zunabme und Abnahme im Verglei zu dem Stande vom 22. August 1925) in Franken: Metallbestand 599 122 020 (Abn. 12 306 983), Wechsel- bestand 290 757 555 (Abn. 733 870), SiGtguthaben im Ausland 27 134 000 (Zun. O Lombardvorschüsse 41 739 934 (Abn. 805 810), Wertshriften 6 911 718 (Zun. 244 606), Korrespondenten 21 351 295 (Zun. 6 819 480), Sonstige Aktiva 17 629 738 (Abn. 9 964 505), ene Gelder 31 940858 (unverändert), Notenumlauf 819 055 875 (Bun. 51 272 2 Girodepot 134 472 012 (Abn. 92 260 685), Sonstige Passiva 19 177516 (Abn. 11 379 594).

Menne

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 4. September 1925: Ruhrrevier: Gestellt 23 299 Wagen. Oberschlesishes Revier: Gestellt —,

Die Elektrolytkupternotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte si laut Berliner Meldung des „W. T. B.* am 4 September. auf 139,00 6 (am 3. September auf 138,25 M) für 100 kg.

Berlin, 4. September. (W. T. B.) Preisnotierungen sürNahrungsmittel. (Durchschnittseinkaufspreise des Lebensmitteleinzelhandels für je 50 frei Haus Berlin.) Jn Reichsmark: Gerstengraupen, lose 19,00 b 22,75 M, Gerstengrüte, lose 19,50 bis 19,75 M, Haferfloden lose 21,50 bis 21,75 4, Pafergrüge, lose 22,00 bis 23,00 4, Roggenmehl 0/1 14,75 bis 15,50 #4, Wei mat: 22,29 bis 23,50 4, Hartgrieß 23,50 bis 24,75 M, 70 9% Weizenmehl 18,75 bis 20,25 46. Weizenauszug- mehl 21,50 bis 27,75 #, Speiseerbsen, Viktoria 20,00 bis 23,00 4 Speiseerbien, kleine —,— bis —,— #. Bohnen weiße, Perl 15,75 bis 17,75 6. VLangbohnen, handverlesen 26,00 bis 28,00 46, Linsen, kleine 22,00 bis 24,90 4, Linsen, mittel 27,00 bis 34,50 #4, Lin}en, große 35,00 bis 53,00 #4, Kartoffelmebl 22,00 bis 24,00 t, Meatkkaroni, “u tig au 46,00 bis 57,00 , Mehblnudeln 26,50 bis 31,50 iernudeln 44,00 bis 66,00 (G Bruchreis 16,00 bis 17,00 M, Vanguos Reis 18,50 bis 19,50 4, glasierter Tätel- reis 24,00 bis 32,50 6, Tafelreis, Java 32,00 bis 46,00 X Ringäpfel. amerikan. 80,00 bis 95,00 46, getr. Pflaumen 90/100 —,— bis —— M, entsteinte Pflaumen 90/100 75,00 bis _,-— M, Kal. Pflaumen 40/50 60,00 bis 61,00 # Nosinen Caraburnu È Kisten 40,00 bis 78,00 & Sultaninen Caraburnu 80,00 bis 98,00 4 Korinthen choice 54,50 bis 65,00 6, Mandeln süße Bari 208,00 bis 220,00 4 Mandeln, bittere Bari 203,00 bis 220,00 6 Zimt (Kaisia) 100,00 bis 105,00 46. Kümmel. holl. 37,00 bis 38,00 4 schwarzer Pfeffer Singapore 140,00 bis 145,00 4, weißer feffer Singapore 190,00 bis 205,00 4 Rohkaffee Brasil 200,00 bis 235,00 #4 Rohkaffee Zentralamerika 220,00 ‘bis 305,00 4, MNöstkaffee Brasil 240,00 bis 300,00 46 RNRöstkaffee Zentral» amerita - 300,00 bis 390,00 # WMöstgetreide loje 19,00 - bis 21,00 # Kakao ‘"ettarm 52,00 bis 90,00 # Kakao. leicht entölt 90,00 bis 120,00 #6 Tee Souchon, gepackt 365,00 bis 405,00 „#, Tee, indish, gepadt 413,00 bis 450,00 G FJulandszuder Melis 35,7ò bis 37,25 4, Inlandszucker Raffinade 37,25 bis 38,50 M, Buen Würfel 39,00 bis 41,00 „4 Kunsthonig 35,00 bis 37,90 M,

udersirup, hell in Eimern 26,25 bis 27,00 # Speisesirup, dunkel in Cimern 35,75 bis 37,50 Marmelade, Erdbeer, Einfrucbt 94.00 bis 112,00 /# Marmelade Viertruht-38,00 bis 40,00 46 Pflaumen- mué in Eimern 38,00 bis 46,00 # Steintial, in Säcken 3,20 bis 3,50 e - Steinsalz in. Padungen 4,00 bis 4,20 4 Siedesalz in Säcken 4,20 bis 4,60 46 Siedejalz in Packungen 5,40 bis 7,00 M, Bratken|hmalz in Tierces 97,50 bis 98,50 M Bratenschmalz in

Kübeln 98,00 bis- 99,00 #4, Purelard in Tierces 98,00 bis 100,00 .4

Erwerbs- und Wirts, Niederlassung 2c. von Ne Unfall- und Znvaliditäts- 9. Bankausweise.

10. Verichiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

Purelard in Kisten 98,00 bis 101.25 A Speiseta Speisetalg Handelémarfe 1 69,00 Margarine, + Spezialmarté 1 82,00 bis 71,00 Molkereibutter la Molkereibutter la in Packungen 227,00 bis 232,00 .4, Mol butter 11 a in Fässern 197,00 bis 205,00 4 Meolkereibutt Packungen 21000 bis 218,00 4 bis 233,00 4 Auslandébutter in

Corneed beef 12/6 Ibs. per Kiste 4 dert. 8/10—12/14 —,— #&, Tilsiter Käse, vollfett thaler 170,00 bis- 175,00 4, 130,00 46, do, 20 9/0 95,00 bis 100,00 Æ, augl. mil 48/16 23,00 bis 26.00 4, ausl, 29,75 M. j

ngssachen. E erlutt- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Nerkäufe, tungen, Verdingungen 2c. 3. Verkäufe, Verpach E Rd g ditgesellschaften auf Aktien, Aktiengesellshaften und Deutsche Kolonialgesellschaften.

D Befristete

enossenfhaften. tsanwälten. 2c. Versicherung.

¡Fevadt 694 E [1 63,00 bis 66,09 in Fässern 220,00 b

î bote, Margarine, 9. Aufge

Öffentlicher

WMnzeiger.

4. Verlosun espaltenen Einheitszeile

eigen müssen d r ei Tage vo

r dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “E

1d Pilaki, rch ihren Vormund, das rbeiter Adam

Auslandsbutter in Fässern 228, ackdungen —— bis —— te 47,00 bis 49,00 6 ausl. bis —,— „M, Quadratkäse 40,00 i 110,00 bis 125,00 4

echter Edamer 4

U fte Uge

zwanzig Reichsmark, und zwar für dis Zeit vom 1. Januar 1924 bis zum 1. Ja- nuar 1925, zu zahlen, und fern an eine monat» e, voraus zahlbare Se bon -— zwanzig ihsma r Heinrih Hol E us von 15 fünfze Urteil für vor äufig voll klären. Zur mündlichen Rechtsstreits wird der Bekl Mejeaericht Wesermünde

zellen Kartenblatt 2 Nr. 63 und 64 in von 2,95, 19 ha beantragt. werden daher alle Personen, we igentum an dem aufgebotenen üd in „Anspruch nehmen, testens in dem auf den ® Vormittags 11 Uhr, dem unterzeihneten Gericht, Zimmer nberaumten Aufgebotstermin | 1925 e anzumelden, ßung mit ihrem Recht er-

erode, den 5. August 1925. Amtsgeri

lautern au

63901] Oeffentli vember 1 E N

le minderj . 2, 3. 1924, ih vertreten du

zu Händen des he, im veraus ltérente bon

, echter Emm,

ungez. Kondey ges. Kondensmilch 26,00 j

D, Vormittags 9 Uhr, Die Klägerin ladet den Be- en zu dixsem Termin mit der Auf- rung, einen beim La:

utern zugelassenen Rechtsanwalt zu | Ge bestelle

n, Kaiserslautern, den 2. September

p, Aufgebote, Ber- b

ust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

63877] Zwangsversteigerung. Jm Vege ? er Bas soll 17, C T ; 0 Uhr, an der: Gerichtsstelle Berlin, eue Friedristraße 13/14, drittes Stok- Nr. 119/120, versteigert Stralsunder Grundbuh vom / / Be G Blait 9181 (eingetragener . Eigentümer am ‘August 1925, dem Tage der Eintragun ¿ Versteigerun

Vrundstüdanteil von einem

Vorderwoh N ) )) Doppelquerwohngebäude mit 2. Hof nd abgesonderten Ab Kartenblatt 8 Parzelle 139, oß, Grundsteuermutterrolle lrt, 3013, Nubungswert 9080 #, Ge udesteuerrolle Nr. 3013 85. K. 76, 25 B 2%. August 1925.

mtsgericht '‘Berlin-Mitte. Abteilung 85.

aufgefordert,

0. Oktober ata ¿uet

(Kreisjugendamt Winter, geb. 28. 2. 1903 früher in Gevau, unter der Bebautee Be der außerehelihe Vater de lägerin jei, mit dem Antrage 1 s Beklagten, an die Klägerin

trag Zinsen seit 1 weiter an die

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

4. September. (W. T. B.) Devisenkurse. (Alles, 100 Zloty 92,88 0 n 94,13 G., 9437 y 24,155 B. Steg B. Auszahlungen: London —,— 6 Schweiz 100,35 G., 100,45 B., Paris 24,42 G., 24,48 Ÿ Reichsmark 123,705 G., 124 015 B

(W. T. B.) Notierun

Der Gerichtsschreiber. des Landgevichts.

[63886] Oeffentliche Zuftellung.

De Anton Blankenheim, Münstermaifeld, Obertor- bevollmächtigte: Nechts- Dr. Doetsh in

effens, früher in unbekannten

, r, , .

ihre Recht widrigenfalls eckbar zu er- rhandlung des agte vor das -Geestemünde in 12, Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr Wesermünde, den 24. August 1925. Amtsgericht Wesermünde

[63908] Oeffentliche Zustellun rjähvige Marianne tringen, vertreten dur: rat als Jugendamt, dieser ver- den Oberinspektor Sötekamp gegen den Alfred n Wilhelmshaven, auf ng, daß Beklagter der Erzeuger der Antrage auf Erhöhung der nterhaltsrente. Zur mündlihen Ver- dlung des Rechtsstreits wird der Be- agte vor das Amtsgeri{t in Wilhelms- A a S N Es 1925, or 2 , Wilhelmshaven, den Das Amtsge

Danzig, Danziger Gulden.) 93,12 B., Polnishe 100 - Zloty - Lok. - Note Berlin 100 Reihsmarknoten 123,845 G.,, 1 London 25,1927 G.

. 1. 1925 zu zahlen sowie Klägerin neben der in dem l des Amtsgerichts Groß Gerau vom ; 1924 zugesprohenen Unterhalts- We vente eine Zusaßrente / von 10 RM monatli nebst 4% Zinsen von den ein- [nen Fälligkeitstagen in vierteljähvlihen ten im voraus, und

Straße b, belegene, im

Kaufmann in straße 188, P Frblene Trat sei enz, klagt gegen seine Blankenheim, geb. St Münstermaifeld, Aufenthalts, wegen Ehebruchs und Zer- S des ehelichen Lebens,

22. September 1919 beamten zu Sehl geschlossene Ehe der Parteien zu scheiden, die Beklagte für den ] Teil zu erklären und ihr die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu en. Kläger ladet die Beklagte p mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits bor die T. Zivilkammer des Landgerichts uf den 17. November Vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem rit augelassenen Rechtsanwalt als llmächtigten vertreten zu la Koblenz, den 27. August 1925. Gerichtsschreiber des Landgerichts.

entli uftellung.

Die Ehefrau Gerd d o geb. Weinand, in Köln-Mülh

imer Str. 44

t Dr. Bals

n ihren es

Durch Ermächtigung des Herrn Justiz- 297/25 ührt

ministers [I d 1297/25 führt oer Schlosser Josef Kann in Velbert boten am 5, Februar Standesamt IV,

amiliennamens den Familien- Velbert, den 8. August 1925.

—.— B Berlin 100

Wien, 4. September. zentrale: Amsterdam 285,10 Berlin 168,32 Kopenhagen 177,30, London 34,302, Pa Lirenoten 28,42, J

en der Devise udapest 9911 ris 35,15, Züri 13671 ugoslawishe -Noten 12:4 Noten 20,94, Polnische Noten 128,50, Dol, Noten 99,65, Schwedishe Noten —,—.

(W. T. B.) Notierungen der Devisg, Amsterdam 13,66 B Kopenhagen -848,00, London 1644

New York 33,90, Paris 1591

arknoten 8,053, Poln. Noten 6(\

(W. T. B.) Devisenkurse. 103,45, New York 484,75, Deutshland 20,36 Reichsmark für 19 ien 108,97, Spanien 34,05, Holland 12,04,12. Ital weiz 25,09, Wien 34,37 Scillinge.

(W. T. B.) Devijenkurse. Deut|clai Amerika 21,3

Stalien 85,0 rs{chau D P

September. (W.T.B.) Devijenkurse. (Otffizieli n 12,048, Berlin 0,59,124 fl. für 1 Reichsma Schweiz 48,024, Kopenhagen 62,40. Stockholm 66,65, Oslo 52,40.

Notierungen.) New York 2488/,, Madrid 35,50, Ftali singtors 6,26, - Budapest 0,00,347, Bufkar

zwar die vüdck- sofort, die künftig fällig eines jeden Kalender- und zwar für die

eingetragene 5

werdenden am vierteljahres zu Zeit vom 1. 16. Lebensjahre, und das ergehende Urteil für vorläufig vollstre#bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- treits wird der Bekl,

Donnerstag, s 1925, Vormittags 9 Uhr, Groß Gerau, den 3, August Hessisches Amtsgevicht.

[63902] Oeffentliche L

nderjährige Erhard Karl Möller

tadt, geb. 5. 1, 1925, vertreten Amtôsvormund des Jugendamts

i spetton Bl ? lägen Progeßbevoll

in r Blank, gers, - Â ehtsanwal! 0

+t t a. M., klagt n Fabrikarbeiter d Dil bon Da traße 18 b. Kip!

dem Antrag, die am

Marknoten 167,85, vor dem Standes-

Tscheho-Slowaki 708.00 Üngarisde, /

4. September.

urchschnittskurse): Oslo 712,50, adrid 482,50, Mailand 135 Stockholm 9,084, Wien 4,784,

London, 4. September.

besteht aus:

B vol ae ; obolz, Grund der Beh y

] i Durch Aus\{lußurteil des. Amts- l E So ige

M orst vom 26, August 1925 ist die Schuldurkunde vom 11. Fe- bruar 1860 übe Delmenhorst Art. 680 in Abt. Il unter Nr. 1 für den Baumann Ablert Evers in Schônemoor eingetragene, zu 4% % Ge Mai 1880 an verzinsliche Kauf- Pro geldforderung von 260 4 für kraftlos

Delmenhorst, den 26. Amtsgericht. Abteilun

fentliche Zustellung. Schlosser Edmund Be À

O s Wulff t Car;

a 40 qm gr

ürich 6,542, e vor das Hessische

Dezember Grundbuch von

Sterl., Bel 121,62 S

Paris, 4. September. 5,07}, Bukarest 10,50, Prag Belgien 94,90, Schweiz 412,00, —,—, Oslo 450,00, Stockholm d

Amsterdam, 4. Notierungen.) Londo aris 11,65, Brüssel 11,05,

Erledigung. Die im Reichsanzeiger 137 om 12. 6. 1924 gesperrten Dollarschat- nweisungen zu 50 $ Nr. 80 135, 112 088, 12090, 204 627, 276 180/1 sind er-

Berlin, den 4. 9. 25. Der Polizeipräsident. Abt.

Bekanntmachung.

Jn der diesseitigen Bekanntmachung om 19. 6. 1924 in Nr. 145/1924 vom l. 6. 1924 muß es unter lftien statt 66 409 rihtig 68 409 heißen. den 31. August 1925. Polizeibehörde. Abteilung 2 Kriminalpolizei.

ustellung.

N 1925. ugust 1925. :

England 103,42, g n

panien 3035/, Wa Verwaltungs--

[63909] Oeffentl ustellung. Die Fle ti mepagy Elisabeth in Dresden, vertveten durch den Dresden, ugend-

(Wp. 305/24.) | [63887] Oe| De

r Amtsvormund, Rat zu Neuenhagen Prozeßbevollmächtigter: inspektor Weiß

mächtigter: Rehts8anwa seine ves or Gmilie Schach t eder,

Blankenburg, Stad geenthalis, auf

Hattersh

, zurzeit unbekannten | wal

ufenithalts, Beklagten, unter der Be- r Beklagte der Vater K ijt, und da

R geseßli

Wien 0,35,00 fj

ordd. -Lloyd- erin, er gegen

aximilian Schreiter Nr. 140, zurzeit unbekannten Aufenth lagten, bei dem Amtsgericht wegen Erhöhung einer Unterhalts-

Der Beklagte wird verurteilt, der n vom Tage der Klagezustellung ab 13, Dezember 1937 an Urteil des Amtsgerichts vom 18. 8, 1924 Cg 51/24 eßten Unterhaltsrente von jährli

GM eine solhe von jährli 3

die rüdständigen

g tig werde in

, am 14, 12., 14 3., 14.6. jeden Jahres fälligen Vor- auszahlungen von je 90 Reichsmark gewähren und die Kosten des Rechtsstrei Der Beklagte wird zur Güte-

nt neten Anne t en 26. Of u i m' am 26. Oks tober 1925, Nachm. 214 Uhr, zu erscheinen. Falls Beklagter im Termin nicht erscheint und si A mit schriftlicher

im, Fl (Inoffizielle Gebr H Prag 7,36. früher in Köl

1,25, Warschau 0,43,75

Züri ch, 4. September. 7, London 25,09 adrid 73,85, Holl Kopenhagen 130,00, Prag D360, “Delsingt Lu 00. Konst inopel 2,924, Athen 7,624, B

00, Selsing\ors 13,00, Konstantinopel 2,924, en (,62F, Buer Aires 0600 n '

Walschott, jebt unbekannten Aufenth ehewidvrigen Verhaltens

mit dem Antra

Klägevi t

lichen Verhandlung des Zivilkammer des Landgerichts in November 1925, , mit der Aufforderung,

ß er sih weigere, ch obliegenden Unterhalts- n R n Flao lihtig u r verurteilen, dem

, dem is zur Vollendung seines 16. Lebensjahres eine zu Beg eines jeden Lebenévierteltah

früher in t, jeßt unbekannten de: 1

: 8 Chescheidung. Der Kl Beklagte zur mündlichen Ve handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer áu Charlottenburg, Tegeler Weg auf den 10. De- i , Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt Prom evollenaWlgten vertreten zu

Charlottenburg, 28. August 1955, Der Gerichts\hteiber des Landgerichts 1I1- in Berlin. Oeffentliche Tlagen: 1

Hamburg, [t8, auf Grund Die 1568 B G.-B.

eidung. Die chtôstreits vor

(W. T. B.) Devisenkurje. New Yot

Paris 24,26 Brüssel 23,05, and 208,40, Stodholm 138,75, Oslo 1098 Berlin 1,23,20, Wien 72, fia 3,75, Bukarest 2,55,

Beklagten kof ailand 20,6 S

Der Spediteur Wilhelm Meyer, Hoya v vom Tage Deichstraße Vertreter NRechtsanwa Samnuar 1925, Dr, Meyer in Hoya hat das Aufg es Hypothekenbriefes über die im Grund- Band XI1_ Blatt 374 Gastwirt Hermann Lesum eingetragene i Inhaber der Ur-

ri, spätestens in dem Donnerstag, den 3. D / 25, Vormittags 11 Uhr, vor dem terzeichneten Gericht anbevaumten Auf- jebotstermin seine Rechte anzumelden und Urkunde vorgaulegen, widrigenfalls die PUHSEN Una der Urkunde erfolgen

Hoya a. W. 26. August 1925. Das Amtsgericht.

Aufgebot. von Lie ibe Por-

Thür., vertreten durch : Leyde in Arnstadt, hat beantragt, jen Hypothekenbrief des Amtsgerichts Grundbuch von

ndgerihts IIT in |die 6. Köln auf den 10. Vorm. 9 Uhr dur einen gelassenen Rechtsanwalt a mächdigten vertreten zu l Köln, den 26. August 1925.

: Weimar Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[63899] Oeffentliche Zustellun Der minderjährige Erich oren am 26. November t vertreten durch den Amtsvormund Rechtsanwalt Dr. Con- ündthen, klagt gegen

bis einschließli eklene Unterbelotene Len hrlid “einhunbertz

Rechtsstveits wird der Be- Tlagte vor das Amtsgericht in Main auf den 28. Oktobe hr, Zimmer Nr, 171, g laden. Dieser Auszug der Kl hene um e un n Höchst a Mi Der Gerichts\

; | zember 1925 nh agen, 4. September. (W. T. B.) Devitenkurse. Londa w York 3,993, Berlin 94,85, 77,20 Rom 16,10, Amsterdam 160,75 Stohol 84,00,‘ Helsingfors 10,06, Ptag 11,84, Wien 0,564

holm 4. September. (W.T. B.) Devisenkur}e. Lond Berlin 0,88,90, Paris 17,60, Brüssel 16,85, S 72,20. Amsterdam 150,30, Kopenhagen 94.00 Oslo 78,75. 3,734, Helsingfors 9,41, Prag 15,00, Rom 11,15, Wien 0,52,75,

ember. (W. T. B.) Devitenturse. London 24,0 aris 23,29, New York 4,9 werpen 22,

n Hoya

/ Nr. 5 für den Vronhola in Oypothe? von 10 Viart beantr nde wird qu!

Paris 18,90, 17,95, Zürich 106,85, Oslo

Vorm. 9 1 , und am 14.

ger öffentlichen Zu-

ustellung. ; au ir Z Tung , den 27. August 1925. verhandlung

reiber des Amtsgerichts. 63903] Oeffentliche Zustellung. j D ) Dezember

A s

Os1o0, 4. S

lsingfors 1 openhagen 124,00 Rom

sterdam 199,0 5, Stodhbolm 133,00 Prag 14,70, Wien 0,70,00.

GEmolfftraße 20, Proc Ó r Qs : Rechtsanwalt Dr. Aehner in gen ihren Thomann, mil Reichert, seit- kfurt a, Main, jebt

bekannten Aufenthalts, au S 1568 B. G.-B. 12 R 77/25 —, 2.

rad Weitpert zu

hnarzt Fr

ettenhofweg [ts, unter der

auch mcht durhch ollmacht versehene Person vertreten läßt, kann Gegenpartei sofort in das

1921 in Unter- Jugendamt

Hageniann von Zell, zurzeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, mit dem Antrag, den Beklagten als un- eheliden Vater des Klägers kosten- vom Tage der Stelle der seither Unterhaltsrente von viertel- eine vierteljährlich im l[tsrente bon len, und das | durch redbar zu er- Der S apa ne pie N Mag veits au

22. Oktober wit a T D I vor das mtsgeriht Kirchheim - : N aden. 1/25. Amtsgericht Kirchheim-Teek.

tliche Zustellung.

jor Gerda von Behm, Kaufm ebentow Werder, Kem-

raße, Villa „Mathilde“, klagt

Werder, jebt be Grund der Be-

eit vom 1. 12. 9 dem Beklagten ge- zahlten Kinderzelder ihr als Vormünderin

stehen, lagten zu verurteilen, an die Klägerin 450,— RL und die Kosten des Nechtsstreits zu rhandlung des Beklagte vor das Amts- gericht in Werder auf den 15, Okt 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Werder, e La August 1925.

ille, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. 63907] Oeffentliche Zustellung. a : 6 G vember Klägerin ladet die k rhandlung des ts . Kammer für Handels}achen des gere I in

ru L 1925, Vorm werk, Zimmer Nr

So MOLEULE Yauptung, da agte der Vater des Klägers se ntrage, den Beklagten kosten- F pflihtig und vorläufig vollstreckbax zu verurteilen, dem Kläger von der Klage- zustellung an bis zum zurüdgelegten 16. Lebensjahre an Stelle der im erkenntni8urteil rankfurt a. Main vom 28. November tungen eine viertel» Unterhalts- Mark zu ent- en Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor k das Amtsgericht in eil 42, I. Stodck, ittwoch, den 2 Da aae 9 Uhr, geladen. 18 C

Frankfurt a. Main, 29. August 1925. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abt. 18,

n Elektromonteur

London, 4. Se

auf Lieferung 331/,. Grund des

eidung lite Frida in Frankfurt rozeßbevoll-

ptember. (W. T. B.) Silber 338,6, Silba h aumnisurtei!

Zöblit, am 31. August 1925. Der Gerichtsschreiber

[63885] Oeffentliche Zuste Die Firma S. u. H, i 7M loßplabß t deren haber H. Magner, ebenda, ozéßbevollmächtigter: Rechts

anwalt ; Linden 21, klagt gege

auf An: der Streitverfahren ei ten Wertpapiere. ellanmanufaktur Bekagten das Versäu

tember. (W. T. B.) Oesterreichi 26, Aschaffenburger Zellstoff 70,0 othringer Zement! —,—, Ch cheideanst. 102,00, Frankfurt 40,00, Hilpert Maschinen 35,0

Frankfurt a. M. 4. Kreditanstalt 7,4, Adlerwe Badische Anilintabrik 123,75, L Griesheim 123,75, D. Gold- u: Silber- Maschinen (Pokorny u. Wittekind)

öster Farbwerke 123,75, Phil. Holzmann 64,00, Holzverkohluns Industrie 61,00, Wayß u. Freytag 72,50, Zuckerfabrik Bad. Wt

(W. T. B.) (Schlußkurje.; Brasil ereinsbant 81)

u vevurvteilen s Amtsgerichts.

9 nwalt Dr ung «ab an

n, gegen ihren Ehe- mann, den Kaufmann Wilhelm S rüher in Frankfurt a. Main, Läbnißz- annten Ea, 565, 1668 B. G.-B

auf Ehescheidung 3 R 48/25 —, 3. die i ider, Bohe. & Co.

t h

l über das im mächtigter: t Martinroda Band 7 i in Frankfurt a. Mai abi, IIT unter Nr. 3 für die Antrag- eingetragene Darlehn in Höbe [ | für kraftlos zu erklären. Die Inhaber der Urkund jéfordert, spätestens de 17, November 1925, Vormittags ) Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht inberaumten Termin ihre Rechte anzu- den Hypothekenbrief vor- , Andernfalls wird der ekenbrief für kraftlos erklärt. Il e den 18, August 1925, Thüring, Amtsgericht. V.

Amtsgerichts

huld nährlih 375

monatlih 30 GM

Urtoil für vorläufig vollst

923 festgeseßten Lei

rente von monatlich 3 Zur mündli

lende Unter

. Zt. hâusel 62,00. au Grund der

e Hambur

e werden auf- 4. September. ; ommerz - u. Privatbank 97,0, Lübedck - Büchen 118,0, Schantungbahn 1,75, Deutsch-Austral. 620 amburg-Amerika-Packetf. 64,0, Hamburg-Südamerika 88,25 Non oyd 76,00, Verein. Elbschiffahrt 41,5 Harburg-Wiener Gummi 69,75, Ottensen Eisen 32,0, Alsen Zem 122,29, Anglo Guano 101,0, Nobel 78,75, Holstenbrauerei 1305, Neu Guinea 157,5, Qt Sloman Salpeter 4,5 Wien, 4. September. (W. T. B.) (In Tauzjenden. , Völle bundanleihe 71,8, Mairente 2,4 Februarrente 2,6, Oesterrei Goldrente —,—, Oesterreichishe Kronenrente 23,5, Ungarische Gol Ungarishe Kronenrente

Aa R den Kau cz er in

iat 7, jet unbekannten Auf- enthalts, 2. die Firma Warenvers haus Greiser,

und Arnim Vok,

Frankfurt a. Main immer Nr. 22, au D . Oktober 1925,

A.-G. u ndstr. 147, chtsanwalt Dr.

ain, gegen die Fuld, früher zu Frank-

der hau , r im Jahre 1

0, kostenpfli ta in que, ahl 920 90 388 e Klägerinnen laden die Beklagten zur

mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits 1 o die 6. Zivilkammer des hiesigen

gs 9 Uhr, zu 2 vor ivilfammer desselben Gerichts 600 [auf den 11. November ti

10 Uhr, zu 3 vor die I1. Kammer für lben Gerichts auf den 25, Vorm. 10 hr, 5 D g heu ri zugelassenen Rechts8- Prozeßbevollmä

lichen Verhandlun

rankfurt a.

in Fran irma Julius

enthalts, unter e

Calmon Asbest 471 haber Curt Greiser

in Berl 7, jeßt unbekan Curt Greiser,

et unbekannten fen ock, Kaufman

Merck Guano 9 B,.,

damer enthalts, 3. deren J

Minen 25,75. Freiverke hr.

rshu tige Ver- Oeffentliche Zuftellung und Ladung.

Schmidt, Käthe, seb. 9. Januar 1925, Nürnberg, ges. ver-

47, de Berlin P in, Potsdamer St thalts, auf Grund der Be- die Beklagten der Klägerin, Beklagte zu 1 als Ak u 2 als Girant, ebenso der

und Girant, die 15 LENGnars Prote n aus dem mange ß ust 1925 protestierter L vom 17. April 1925 s{ulden, mit dem die Beklagien als Gesamt- ig_ zu verurteilen, an eihêmar? nebst 12 % Protes foi, i: d %% osten un

len, auch das Ur-

fig vollstreckbar zu Pellogien zu bis

Der Rechtsanwalt Dr. jur. v. Man-

als Konkursverwalter Vermiogen der „Edek G, . Lüneburg, hat,das Aufgebot des

‘dem Grund-

unehelihes Kind, in ) treten dur den städt. Berufsvormund in Tlagt gegen den Kaufmann | y Thau, zuleßt wohnhaft in Fürth, éstraße 50, nun unbekannten Auf- enthalts, wegen Vaterschaft und Unter- halts mit dem Antrag, kostenfälliges Urteil dahin zu erlassen: 1. Es wird festgestellt, | dem A daß der Beklagte der Vater des von der Marie Schmidt am 9. Januar 1925 in Nürnberg unehelichß geborenen - Kindes Käthe ist. ‘2. Der Beklagte ift s{uldig : dem Kinde von der Geburt bis zur Voll- des sechzehnten “Lebensjahres als lt eine an den jeweiligen Vormund zu leistende, je für drei Monate voraus- zahlbare Rente von wöchentlih 7 RM zu 3. Das Urteil Ut vorläufig vollstreckbar, soweit die Unterhaltsbeiträge für das. Kind für die bebung der Klage und für das der Er- der Klage vorausgehende legte Vierteljahr zu: entrichten sind. Der Be- klaate Max Thau wird hiermit zur münd- dieses Rechtsstreits auf 0. November 1925, | j

Wiener Bankverein

rente —,—, Kreditanstalt

Bodenkreditanstalt Anglobank 144,0 Eskomptebank 266,0, Länderbank Nationalbank 1660,0, Unionbank Wr. 124,0, Türki|che Ferdinand-Nordbahn 76,1. Oesterreichische Staatsbahn 394,9 bahn 42,8 Poldihütte 1043,0, Alpine Möntange). 294 0, Siemens - Shuckertwerke 91,8 Ungar. Kreditbank 335,0 Rimamurxany 115,0 Oesterreichische Waffe / Brüxer Kohlenbergbau —, Steinkohlen 4725 Skodawerke —.—, Steir. Daimler Motoren 7,0, Leykam - Josefstha! A.-G. Naphtha 950,0. H Amsterdam 4. September. (W. T. B., - 6 9% Niederländild Staatsanleihé 1922 ‘A u. B 10515/,, 4} 9% Niederländishe Stall anleihe von 1917 zu 1000 fl. 97/4, anleihé von 1896/1905 7483/2

it dem 8. Juni 1

lame hie ting auptung, daß die 924 bis 31, 8, 1

¿ (1 junge 180 briefes vom

für die Edeka auf udblatt des Grundstücks Band 57 Vial Grundbuchs in Lüneburg in teilung 3 Nr. 3 eingetragene, zu 1 % tzinélide Darlehn rf auf Feingoltbasis beantraat, y Urkunde wird aufgefordert, bâtestens in de 6, D 925 vor dem unterzeichneten Kimmer 1, anberaumten Auf- Rechte anzumelden | vorzulegen, widrigenfalls klärung E M.

Das Amtsgerickht.

ecm api Salewdti, geb, Witteck, in Ba 2. die minder-

nda und Irma

ri auf : Eijen - Jndustrie Blatt 4 deg 1 Vormitta

threr eten ' tabrik - Gej. 55,3, Zalgo - Terga forderung von lbe, zu 8 i

agnesit 32 a November 1 mit der Aufforderung, \i bei diesem an r reten zu lassen.

Frankfurt a. Main, den 1. Sep- tember 1925. : Der Gerichts\shreiber des Landgerichts.

———

Zuftellung.

ohne Saite 4 n O nett erin, dur

Sem a in,

in Kaiserölautern

tigte vertreten.

\ebotétermin seine chtigten ver-

Und die Urkunde

ie Klägerin Rb, deren Kraftloser 9 Reichsmark Lüneb

3 0% Niederländi)\che Stall Provision zu

7 9/0 Niederl.«-JInd:-Staatsanleihe | 1000 fl. 1027/9, 7% Deutshe Neichsanleihe 99,00, Reichöbank nt Aktien 129,00, Neder1. Handel Maat1chappij-Akt. 138,25, Philips Glueilamben 420,00, Gecontol.

etroleum 161,00 Koninkl. Nederl. Petroleum 373 00, Amsterd

ubber 295,79, Holland-Amerika-Dampfsh. 66 50, . Nederl. Sche vart-Unte 147,75, Cultuur Mpij. der Vorstenlanden 152,75, Handtl vereeniging Amsterdam 530,50 Deli Maat\chappij 394,50 Maatschappij 474,50.

Margarine —,— Zeit nah der Er-

durch thren fe verireten ) S od ermünde-Geeste- früher in (ien Arbeiter e N it unbekannten Aufenthalts, unter

hauptung, Kläger, als be

finélen bei rigen Gesck éonore, Erika Wa Salews?i, bertreten dur ihre Mutter, Besiberwiiwe i ( Mitteck, in “Baginsken, Anlegung eines G Aufgebot der in der ‘idstevermutterrolle Art. W des Guts- irks eingetragenen Par-

lihen Verhandlun Dienstag. den + Uhr, Zimmer Nr. 45 l[, ge- Die öffentlichen Zustellun Klage mit Ladung wurde mit B vom 31. August 1925 bewilligt. Fürth, den 1. September 1925. gtichts\chreiberei des Amtsgerichts.

10 Uhr, 2. Stolk« 14/216 mit der Aufs der | forderung, sih durch einen bei diesem Ge- P a en en vertreten zu lassen rozeßbevollma : zu lassen. B den 23. August

Der Gerichtsschreiber des

als Prozeß-

sef Grünewald, Erd- aiserslautern wohn- n Aufenthalts, Be-

hescheidung,- i

: ¡ 4 stemünde, zur- Berichte von auswärtigen Warenmärkten Bradford, 3. September.

Wollmarft war das Geschäft mäßig, Preise stetig Gesteige für Merino-Kammzüge geltend. Die Garnp

A tlanilinee ae Unie en Abkömmlinge, zur Unter- verpflichtet sei, mit dem An- lagten zu verurteilen, seinen

(W. T. B.) - Am heut! haft, jebt un klagten, wegen mündlichen Verhand

mmer des Landgerichts Kaisers-

zaum Zwed der udGblatts das

Interesse mate \ih Landeerichts L.

waren leicht exrholi.