1925 / 209 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F

B L x d V f S p « S T d l] A : 4 au, À , S / G è s * 7 [ : ! “a 2

e, «

Ú F ; 33955] | Velbert, Bheiml. f i E e: M

s 63871] | Hamburg. Berichtigung. (63950|{ Vel T d der son ist rrevitor

A e bas Ee Sach des a: O Die in Nr. 197 veröffentlichte Könkurs- 1. Der Konkurs über das Vermögen

s i é / : J : E s Nr< 2 rdnet und Rechtsanwalt Thorbe> j; E Eo é Ferm Ade ugs (i: ist nit über die Firma | Eisengießerei Heiligenhaus Otto--Bärsh | Hänan, S : iets, Dastane. Schottenstraße, als Aufs! ; Karl Pebold- 1 Sorau, Ler M. Weiß ‘& Co, sondern M. Weiß | u. Co, Doymmandüigefellschalt in Detiñen: / i person delte légeriht Kons n s i 3. / 1925, | M. Weiß & Co., sondern M, D e : b. i nstanz. Vormittags 10 “Ub? das Konkurs: | & Sohn erfolat A d Weileibolermnin Loin U. November 1094 Fimm N U 4 Ey Ee verfabren eröffnet. Konkursverwalter it j Amtsgeriht Da : angenommene Zwanagsverdleich durch Ueber das Un E E L Stuttgart. L i [6376 Q E der Kaufmañn Ed. Marx Müller in 4 «63842] rechtskräftigen Beschluß vom 1. De- 1A, Mund & Co., Metallwarenfabrik Veber das Vermögen der Fiy j : : M O É

Vormiitags 11 Uhr, Geschäftsaufsicht

a v : h s ; Ly / f E S , é e Fe a {63875] Geschäflgaultiht vifor Gearg Krath in wendung bes Konkursverfahrens Deus .

xau. Frist zur Anmeldung der Konkurs Heide, WHolstein. mber 1924 bestätigt worden ist. Glgersburg, wird auf Grund der L arettenfabrif Wallruth Ceinp. tien forderungen und offener _Arrest mit f Jm Konkürsverfahren über das Dos, “e Velbert, den 29, August 1925. kannfmahung über die E D bert in Stuttgart, Friedrichstr, 13 und

licht bis zum 7. Oktober 192%. | mögen des Getreidehändlers Vel 5 Amtsgericht. : , ‘| zur Abwendung des Kon N 8e vom | wurde am 1. September 1925, Vormitt bigerversammlung 30. Seb- | Haupt in Hèide is Termin zur Wah ——— 14. Dezember 1916 in der Fassu di die [9 Uhr 40- Minuten, die Geg tau

Vormittags 10 Uht. All] Fnes Gläubigeraus|hußmitglieds" auf, den Verden, Aller. [638761] g Februar 1924 und 14. Juni gur Ge» jur Abwendung des Konkurses angeordy

j fungsterniin am 14: Oftober | 18. September 1925, Vorm. 11% Ubr, x onfur8verfahren über- das Ver- | Geschäftsaufsicht angeordnet. iz äftsaufsichtsperson wurde k ° j Mtant 10 Uhr. vor hord Awégerict bierjelbst Zimmer 14, E Se E Friedrih Oehlrich A gaufsihtöper{on ird der. Fabrifaut tellt Bictior : clmessinger in Sh , Kn 3. September o anberaumt. i A in Verden wird na erfolgter Abhaltuna par Fliedner “in Glgersburg, “"i,, Fa. gart, Kronenstraße 41. i as Amtsgericht. d “Heide, den 1: September 1925. des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. | Fer h, Fliedntt, bestéllt. R f Amtsgericht Stuttgart T. s E TÉSE Das Amtsgericht. I. Amtsgericht Verden, den-29. August 19%. | SFsmenau, den 31. A 1925. y A E L ESA h y : S Stiutigarl, j 663872] ——— f ita s Thüringisches Aisgericht— z 5 :

iri, s Î i Velbert, Rheinl. i 6376 A NEE En E E G G o [63850] | F y [63743] ide (62755) Ueber das Vermögen des Dey Böblina: Str A0 ist. seit L Sep: Das Ami er A hat in en t Geschäftöaufsihtsverfahren über O E E N decn des Kaufmänns Sus nal i Seen De ne ne anes Tru: Leven rug ial E L ahren über das Vermögen des | Das Geschäftsaufsic Offorgeld | _Ueber ! » Tor œirma [ UVt ein ria zie moder : teuiber 19%, Vormittags 8. Uhr 40 Mie Holzbindlers ‘Martin Grampy_in Ziegel- | das Vermögen. der Firma D Tectend: Walter Czarkowski, Znhabers 8s Gn Dame” in Velbért, wird Geschäftsaufit| A Serbien B R fe Breite raha tin einer s gespaltenen Enbitctaa 05 Rei<Smark freibleibend Äm et ga u e E on Donmersta 0 n 10 "Sep: jabrif” in Barmen, Seifeustr 11, wird, 2 E S S ert, 5) wid r gen Fries A e “DiriA Postanstalten telle SW° 48 an für elb tabholer au die einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Reichsmark freibleibend. n eral l A de Part vi onnerstag, de R - | fabri „Darmen, V Teidétermin | In -Snjterburg, n Be (Hift8: Kriege | wir nsidlien und Zeitun chen fr haler aut E Stöfsel in Stuttgart, Breite Sir. 4. ber 1925, Vormittags 9 ‘Uhr, auf- | nachdem der in dem Vergleichs baule, Nachmitiags 5% Uhr, ie Geschäfts- | a8 dem Fe Cabn i t : D Sepienfer L B ter Ae | Moden ee B E n paealE Dd u en Be | midt aus Wendung ded Kantate e: | won ff 1nd de bete Wf Sinzelne ammern égen 0/080 Neldèmart e Seiitaggue B Hals: an Giaatvenzelga melt, 16 Sepieniber 1925. Grite | gleich@orsclags liegt zur Des | Pla O leihen Tage bestältat ist, | inet. Arthur Fapherr in Insterburg, | tht, daß L v2% dg gte , s gerinmmlung, inie algemeiner | (nhgncidie Mum (blei ausge | Bo sou Kapler in Jnffgrburs,| alder gelt iche) Jain Di E n 192 M 209 an: M N Gecichtss{reiberei des Amtsgerichts. - Barmen, den 1. September“ 1925. Fusterburg, den 31. August 1925. Diplomtagrriang DUA N September 1925, Vorm- 1014 Uhr, S} ] s.

D ban Ls S U A L aa E E io B Velbert, den. Sigreer 9% Ot, 209, Reichsbanegicotonto, Verlin, Montag, den 7. Geptember, Abends. Postichecttonto: Bertin 41821. 1925 “Amtsgericht Stuttgart 1. Luites, Marenberz 0 Mole n ai ec abe Cal | Imerlokn: E R) E au :

Ueterven 16874) |wógun der Fiema e e Die | Zabraud & Co, G, m. b, D. in Ble | © “inge: &-Có. in Mevlobt ist gemß WVleder das Vermögen des Landwirts Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages glas, UtüengeHCdat in Liauzalion in | tung, in Wolsehagen wid, da di im 1426 uf Udtrag don Me fugut didjes| ver, Verordnung vom 18 1019 ire, | Sufmanns Andreas Thiele iy Mia : einschließli des Portos abgegeben,

1925 S rinnifiaus 130 Ubr Les Fon | Zwangsver reistcäftig bestätigt is, A U Ubr 5 Minuten, die e- cine Geschäftöaufsicht angeFtnel, Der d S nat E a L

n E Ie er La G0 M D E 26 Augysh, 1925. | [bau erorbnung vom | Beaufsichtigung der Gescbäftsführung der | kamp in Wildeshausen bestellt. Zu M

L4 j ; j t l / “Glgubigerbeirat8 twerden f e : p 8 10 wollfäden; Um- und U verwalter ernannt. Konkursfdrderungen Das Amtsgericht. © «s 14. Juni 194 (R.-G.-Bl. S. 641) an- Ge Wohn ‘pen 29. August 1925. fell 1. dec Kailfmaun Siagfr: Fre Juhalt- des amtlichen Teiles: Ueberspinnung aus 10 Baumwollfäden ; Um- und Ueberspinnung Nichtamtliches.

Kaufmann

En Sa S Ar o N 2E ; it - der E, Gastwirt Wilh: Rg mit Teer imprägniert. Es

find bis zum 26. Oktober 1925 bei dem : waer | geordnet. Zur Aufsichtsperson ist 4 Pegaaee n : in Ablhorn, 2. der ir 1 O Deutsches Reich, d) Besondere Bedingungen : Die Zündshnur darf au an solchen x usa über die Beibehal des Das Konkursverfahren über N Ben erter A eto Kirchberg, Sachsen. (627571 Ber, da 3. der Faufmann C. Wiel Frnennungen 2c. | Betrieböpunkten, an denen Schlagwetter auftreten können, je: N Deutsches Reich. A L ura E e : | B S E, at M * ar? o E i das mogen der FIL ura. j p niem eim en m er Luft verwen i Hmi j j Ernen adet die Wahl eines anderen | mögen des Kaufmanus Johann“Grakzow fr an die Aufsichtsperfon, ‘nicht an das E Kirchberg wird auf Antrag Wildeshausen, den %. August 1925, : Preußen. werden. Die S<hnur bedarf tur Verméldand boni Spützündungen | des a2 7 ; e s 3 Aft iee Z val tau 0s Ge a Verwalters, fonte | de Destelung in ea 0E Se aden ps Gericht ls: Bielefelk ¿Bev Fuhaberin heute, aut E Das. Amtsgericht. \escheide über die Zulassung von Fndmitaln: Oberb einer tro>enen und sahgemäßen Lagerung. lichen Vollsiung vom Sonnabend Abend zunächst eine Vers C O E B U) Un Ri <EU aar Ly j e Ti E 1925, Mittags 12 Uhr, die 4 g <ster Nachtrag zur Bekanntmachung der im Oberbergamts- ; e Mt

de ? | i w ur< den E 74515; j - 1925. ordnung zur Aenderung der Reichsgrundsäße über Voraus-

tstnlie E E a8 O Oa Juli 1995 Bredlau; [63745] | sicht zur Abwendung des Konkurses ange vezirk Breslau zum Gebrauch zugelassenen Sprengstoffe. Breslau, den 25. Juli 1925 ng F g < {ay

v | seßung, Art und Maß der öffentlichen Fürs ses die ofe in Kirtiberg i i i eBung, Art und Maß der öffentlichen Fürsorge vom Ee z : S D Beschluß vom 28. August 1925 | ordnet. Zur Aufsichtsperson „wird êr g | Gi E : ers en D Si a AENE E 14. August 1925 ft que L h Konkurses die | Kaufmann Kurt Nothe in Kirthberg be- 8. al - und efanntmachung, betreffend einen Festsezungsbeshluß über die Preußisch g | )r, Und ZUr \ } N Mirow, | 14, D ( ;

2öhne in der Gardinen- und Spigenindustrie der Provinzen ete G

i z F N 1995 Do ; ’äftsaufsidt über das Vermögen der | stellt. N e : e a : h T „Nach der Verovdnung sind die Landesrvegierungen verpflichtet Go ttr anin, anf bet U. Never, 209, E Tabakiwarengroßhandlung Séwarjbet o | Mirdfberg, Sr am 2 Sepienter 19%. FahrplanbelanniF ‘ive und Oberschlesien. Las Sehster Nahtrag e M UDE oder Jus die E Gn Kie ormittags 10 Uhr, vo ; S A in Bréslau, Tauenßzienstraße j Vas Amtsgericht. S e N aße fur die Unterstüßung von Hilfsbedürftigen festzu eßen. Solche E E Termin E München. E N E G Lg edit: 4 it (63745 ma ungen da i ur Bekanntmachung der im Oberbergamtsbezirk Richtähe, wie ie in sehr vielen dur< ihre guten EinriHtan en ‘nasse gebbrige Sacbe in Besi, evon oder | At 31 August 1925 "e Vermögen des ( person ist der Konkursverwalter Otto | Koblenz. E : reslau zum Gebrauch zugelassenen Sprengstoffe. | bekannten Fürsorgeverbänden seit zangem bestehen, nôtigen die masse R gPadi 5 f dia sind 10. Januax 1924 über das: E in | Krause in Breslau, Herzogstraße 3.] Die Geschäfisauisichi über M Es : ; A a) Streihungen in der Bekanntmahung vom 1. Dezember 1923 Hursorgeorgañe dazu, über die Handhabung der Geriarae öffent» aur, „Konkurêmasje etwa Se eron: Holzhändlers Reinhold Sih, [8 |(42. Nn. 105/25.) mögen des Kaufmanns Moriß Wein era q en nen. Amtliches g g bom 1. Vez ' s Rechenschaft abzulegen, und erleihtern es den Aufstchts- wird aufgegeben, ichts D E leisten München eröffnete Me E Breslau, -den 28. August 1925. in Koblenz ist beendigt, 1A 1995 E : ° Der Sprengstoff Wetter-Westfalit A (lfd. Nr. B8 der Liste | be örden, gegen ungulängliche Unterstüßungen einzuschreiten. Vor Tach vie Berp/licbina® auferlegt bon bon | dürch Seblußperkeilung beendet aufgehoben. | Das Amtsgericht. Zwangsvergleich vom 16. April 1925 | 63780) E Deutsches Nei der Pergbausprengstofe) aus der Gruppe der Ammonfalpeter- | allem sollen die Richtsähe den Sozial: und Klon eten 2206 Besi die V Me Es Por Y E Amtsgericht München. * j 37461 | re<téfräftig bestätigt worden ift. Deutsch-schwedisch-uorwegischer . Wettersprengstoffe wird gestrichen. i wirksamere Sicherung dafür bieten, daß ihnen eine den Reichs- fie elde sie T s Me Sat Vote Ee Breslau. bn b) Koblenz, den 27. August 1925. Gütertarif Teil AL Heft 2, 0 d C i

4 i U , y i / der Direktor des Hauptversorgungsamts Karlsruhe Frei- : füvsorgegvundsäßen. entsprechende gehobene Fürsorge- zuteil wird,

iodi i b dem | M.-Gladbach. 163897] | Dur Beschluß vom 28. August 1925 Das Amtsgericht. Mit Ablauf des 3. Oktober 1925 1 oon Gemma A ist zum Ministerièlra im d L iaities o ofie eine Bestimmung, die von manchen Fürsorgeterbünten bisher nicht Derr atio: B pa M atober Das Konkuréverfahren über das Ver« | ist gur Is ps Ms 2 B E. [63758] | der Ausnahmetarif E T h8arbeitsministerium und 92 3 4 6 [6 ggen beachtet worden ist. Die Novelle schreibt deshalb n 19% Anzeige zu maden. n (e cue Rlgarcenbanblima u [offenen Handelgeselischait Winkler Und | B aftcufsichi üer bas Ver, [zur Durdsubr Trelleborg--Sahnig 0M der Ministerialrat im Reichsarbeitsministerium Freydt Unt wenigsten Biere pgial- und Kleinrentner in der Rege ae Go baber einer Sigarrenhandlung in | offenen Handelsgesellf Le 190 c + | förderung über Trelleborg— H i s Hdhstlade- um tenigstens ein Viertel höher sein müssen als die für andere Üetersen, den 2: September 1226. Gladbach, Lindenstr. 71, wird--nach Thiel in Breslau, Ta Se 17, 90° | mögen, der offenen Handelsgesellschaft im Verkehr na< Belgien aufgehoben, Min Direktor des Hauptversorgungsamts Karlsruhe ernannt mengen für Pilfsbedürstige. Sie trägt damit dem Empfinden weiter Volks-

| MANAMEIAE erfolgter Abhaltung des- Schlußtermins | geordnet worden. Auf\ichtsperson ist der | 4. Rehm & Co. - in Köln, nner Altona, den 31. August 19%. orden. f : i reise Rechnung, die es nicht. verstehen konnten, daß in manchen

: i Deutsche ReiGababn-Gse schaft, ; Bezirken die Jnvaliden der Ärbeit und die Opfer der ZFnflation

eichsbahndirektion Altona: Frs der allgemeinen Fürsorge überwiesen wurden. Die

Hi C P AE L FAA 1H C Klagen hierüber Tahen den Reichstag zu seinem bekannten Gnitiativgeseß über Abänderung der ürsorgepflichtverordnung vevanlaßt, das entgegen dem inspru<h ‘des Reichsrats in der leßten Sißung des Reichstags angenommen worden ist. Dieses Geseß ist nicht nux von dem Rei srat, sondern au<h von nam-

|

fbuaù

in

agung

die Liste

5 Kaufmann I. Cohn 1n Breslau, Neue Straße 47 is infolge re<tskräftig be- Bee Iivnin, h 163824] Pat ben 28. - August 1925. Scjvaibnites Be “n Ie 93/25.) en „Smvangderaleids „seit dem 2 è f Ob L i f ? " 1 / F ‘esl . de 28. Ja - N u 195 * E d f Öf hi

In. dem Konkursverfahren über das 8A, n Nder e ¿ara 1 e R e O I Meter “Köln, ten 27. August 19%. a (63779)

Bezeichnung des Sprengstoffs

Patronen- durh- messer

Verwendungs- beretd

Betinógen des Kaufmanns Friv Srigge zl ea E T D S Alu r v Amtsgericht. Abt. 65. Neitsbahngütertaniß Sa Preußen. Becbu infolge eines bon Neuwied. r atl Ee O ‘g, Bz. Magdeb. 63747] | ra é usn iet Mite E R x atinsaldneï gamen Sage, zu} Das U aoeY Ret A ANS Ie Durs: Ls Barpatn der Firnia Devere Iiöln. A | : A Die (Fan il) A Bescheid über die Zulassung von Zündmitteln. einem Zwang rglei Tae) ermin mogen am 29 L L 0 Uq, - & Ç M I Kommanditgesell / t, Die Geschäftsau 1bt über le. irma tarifs g uen 1tHo } d Me D r Rhei e. < S k x l- d s d üt Z | Z Uu : L gi S ms i p l j E ¡ed | manni & Hömeh, y cjel ; Die Geschäftsau uber Firm : y De Inijhen Sprengkapsel- und Zündhütchen haften Sozialpolitikern und den Wohlfahrtsbehörden als in ih rfen D ent Der BeralUb#bees S e Meawied wird gemäß $ 204 Shunfonni in Ltpg V M with beuts Rapaille Rebe arten leib ies N E a C M ubr if; Zidzlgnlebecle sung Selve- Aktiengesellschaft Wetter- Oberbergamts- | 30 und | 800 800 | widerspru Sool, jozialpoliti t bedentlih und praktisce inie "cbiva_ t qué lera Werictdebreiberei ves K-O. eingestellt. 2 ne N E et Geschäfts: Ele nuf E P abferti ungen sowie die Auskunft (M Köln, werden hiermit für den Bezirk des unterzeichneten Westfalit W | - bezirk Breslau | 35 mm gros gekennzeihnet worden. Ob die Auffassung des Reichsrats, _ Konkursgerihts zux Einsicht der“ Be- | Neuwied, den 20, Zuli 19%. S E der: Meauftaani Otio O pi ves 99. Augusi 1925. _ \ Deuts en Nei bahn:Gesellshaft in BiWPberbergamts- zum Gebrauch in allen der Aufsicht der Berg- Breslau, den 7. Juli 1925. ' daß das Jnitiativgesey nicht verfassungsmäßig zustande gekommen E Er Albert m Butt: Ublermbagen, “— Amisgericht Abt. 65. C. 2, Bahnhof Alexanderplag, hörde unterstehenden Betrieben. die nachstehend bezeichneten fes Oberberaamt n0 dahin, Um jed Loe en darf, dutreffend ist, steht E 638621 | - Burg, den 2. Séptember 195. ent T S ¡ | Berlin, den 2. September 1925 Wündmittel zugelassen: Preußisches Ober tona. S A ¿m je 2A Dauintex I E L as uieje leiden Ä ade 6 2s Mac: L M A E ; K o 688700] Deutsche Reichöbahm-Gesellhast a) Bezeichnung der Zündmittel: ; J. V.: Fischer. Mängelu der Fürsorge dur die rasche Herausgabe der Novelle : : : A In der Konkurssache La er da Sheis |: E ————— (L UBS Ueber das Vermögen der Firma Mar B Reichsbahndirektion Berlin, "i Kupfersprengkapsel Nr. 6, zu den Reichsgrundsäben a zuhelfen gesucht und damit den be- Beérnstadt, Schles, [63829] | mögen des BAECEALE cen G els Darmstadf.. 463749] Herbheim Nachf. in Köln, Weyerstr. 36, (63781) A0 s Kupfer)prengkap!el Nr. 8, iss rechtigten Wünschen des Reichstags na< Möglichkeit Rehnung S D dufan, nf erde: | Ae Ry wae i (8e I ee Be M B ea R E N | Wetvens -GubteeibiiG Ü 1 dean: B e E ragen Die Fovalle at ernes wiederholt aus esprochen ögen der Konsum, und SÞpar-Genossen- } j ge 2 aa A A {die Geschästsäufsicht zux Abw 4 nt. angeordneï worden, i } rverkehr. Wi c) Beschaffenheit dex QLündmittel: e en, die eine Linge elfanntmachuna. Wünsche des Reichstags und blfahrts ati saft für Bernstadt u: Umg. e. G. m. | Oberstein, den Ht M6 a j Konkurses vom 14. Dezember 1916 und is der Rechtsanwalt Max Brandt in Mit Bata am 16. Gera von 34 bzw. 43,5 mm und einen äußeren Dur<hmesser von 6,4 D ß f beit d / inzen Nieder- fn Gebiet der Worhenflirsoree nt, Dee Ke ‘die Erctes 20. Betniladt, wirb/ fac erfolgter R [dtr Derorbiulng Wr Abühbering, Let Go 7 Köln, Mauritiuösteinweg W. 1925 -werden 14 Stationen..det Würt bzw. 6,9 mm haben, bestehen aus Kupfer. Der Boden hat er Fachausshuß für Hausarbeit der Provinzen Nieder- Landesbehörden oder die von ihr bestimmten Stellen zur Fest- Abhaltung des Schlußtermins hiermit ; Ee V 63863 schäftsaufsichtsdexordnung vomi8. Februar __ Amtsgericht, Abt, 64, in Köln. bergischen Eisenbahn-GesellsGaft.in einen 2 mm bzw. 2,4 mm tiefen ¡egelletmigen Eindru>. Die | und Oberschlesien in Breslau, Abteilung E Je Gardinen und seßung von Einkommenssägen verpflichtet, bei deren Nichtereidt “aufgehoben L gde M L ia: 20 Ga 1924 fowie der Berordnung zur Aenderung E E E E92 63761] Tarifheft 3 - aufgenommen. Näheres Primärladung besteht aus einem allque>silbersay, die | Spißen, hat in seiner Sißung am 4. Mai 1 , da ein Tarif- | ¿iner bedürftigen Wöchnerin Wochen ürsorge zuteil werden muß. Pernstadt 1. Schl. d. 8. August 1925. | , Jn der Konkurssache Wilhelm Schulte, der Geschäftsaufsichtëverordnung vom Konsiamsz. Fi A, ko- j den Abfexrtigungen: Sekundärladung aus Trinitrotoluol. Der Jnitialsay (Primär- vertrag über die Entgelte nicht zustande gekommen ist, gemäß Diese Bestimmung soll die Wöchnerinnen vor einer engherzigen eti Das Amtsgericht. Wiesdorf, wird berichtigénd bekännk- | 14 Juni 1024 wird aaf Anirag die | Udber das Verinógen der Firma Eg “E furt, den 31. August 1920. ladung) ist mit einem gelo<ten Jnnenhüthen aus Messing 8 32 des Haugsarbeitsgeseßes vom 20. Dezember 1911 Prüfung ihrer Hilfsbedürftigkeit stüßen, und ihnen den Bezug (ee L ¿0397 { gemacht, daß der allgemeine Prüfungs» Paas „Uber die Firma Varm- | Liförfabrik Artur Lehmann in Konstanz, | Erfi ' Reichsbahndirektion. gbgededt. Die. Höhe des freien Raumes über dem Knallsaß | NGBL, S 976/27. Juni 1923 RGBl. L S. 467 | der Wochenfürsorge exleihtern. Was die Kosten der Neuregelung Döbein. E Ga (63838 termin N ter 1 erman Uns städter S RE a englellaalt ie Mariénhausgasse 1, wird behufs Ab--| ‘cadtad beträgt 15 mm, in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. Juni 1923 | angeht V hat die Reichsregierung dazu folgende Erklärung ab- l Das . K sversahren über das Ver- . Sepiembver, 11 Uhr, Saal 17, 1lall- 6 cifation in Darmstadt zux N b i“ / . si : / Í L: ; : L ; mgen der Schnitiwätensbs<äf{änhadetin findet und nicht die erste Gläubigerver- vet des Koffuürsverfahrens: beute, ám Breslau, den 19. Juni 1925. RGBl. 1 S. 472 folgenden Festsezungsbes<hluß f eben: „Die Reichsregierung ist bereit, wenn sich die Durch t

_-

Nr. der Eintr

z

\{lagwetter- freie Grubên

12

S

teiligten nicdergeleat. j Beckum, den 2, Sepiember 15.“ / }..

z Fe R: 1163777 : Bekanntmachung. E s E i e ) M Sihs t lengf D bbelt Br ats S E 8aéat in -Opladen.” D: A 7 2 Get bür tde Ms Eperfon f s . Ausnahmetarife für bestimmte verkehrswi<htige Güter Preußisches Oberbergamt. A gefaßt: ührung der neuen Bestimmungen als wesentlihe Erleih erung der Sacb}enmweger, 1n ! t «Ds Sgertcb deli. angeordnet. Als väftäa ) : |

y / / ¿ i i lufgabe der Fürsorgeverbände im Sinne des $ 69 des Finanz- ¿U Oen WE b L N S: zur Dur r durch das deutsche Zollgebiet. Der Stundenlohn für alle in der Gardinen- und ausgleihgeseßzes gegenüber der ordnungmäßigen Durchführung der haltung des S{hlußtermins hierdurd auf-| T E O anz | wird Herr Bücherkevisor Jakob Simon inf - ' Dir bie ume R für den Verkehr Oesterreich Schwei Bes eid bal Le rau in Cactitei Spigenindustrieder ProvinzenNieder- und Ober, 8 14 gelei dev, Noihsgr ie en ioll Tri nts gehoben. / E 99, | Peine. [63869] Darmstadt, Friedrichstraße E 48 und bayerische Donauumschlagpläße— \R»rarlbe eid über die Zulassung von Zündm „rein, - | \hlesien beshästigten Hausarbeiter beträgt 15 9. chaltlih der verfassung8mäßigen Genehmigung durh den Reichs- . Amtsgericht Döbelù, den 2. 9. 1925. In Saden, ‘betreffend das Konkurs- , Daxmsbadt, es ev e R: ; Durchfuhrausnälhmetarif D 95 für dén Verkehr Oesterreich {Frankrei Ee Rheinischen Sprengkapsel- und ündhütchen- Für die Anfertigung der einzelnen Artikel sind folgende Arbeits- tag an der Aufbringung der Mehrkosten mit 75 % zu beteiligen. ; e Be E, ¿297 | verfahren über das Vermögen des ___ Hessis<es" Amtsgeticht T, 4. Ee iat Ms: ti und. bayeris<e Donauumschlagpläße 4 Luxembul rif, Zweigniederlassung der Selve- Ftiengesell- | zeiten zugrunde zu legen: Die Reichsregierung erteilt ihre Zustimmung dazu, daß - bei i ae innen, F: Dlefferer R R N Gotba M [637501 A 6 : Saar E N wird. hiermit für den Bezirk des Ee A. für je 1000 Loh zu neten: E E E auf S E usage ._.… Betreff: onkurs. Friß cer, | Tholma, Pad P N 2 Mäk 3 Kaufmanns ° A E i sterreih un f n Vberber E i fis L j tin Streitfällen das Gutachten einer Kommission erhoben wir jy Pimelfabrikant in Wieseth (Mfr.), Zur | Hohenhameln in Hohenhameln, wird das Ueber das U Le Stena Durchfuhrausnahmetarif D 97 für den Verkehr Seer ehe «Nieder Merabehörde E ie Mit vis t ct be, s oh auf E s E Minuten die sih aus der gleichen Zahl von Vertretern der beteiligten Verhandlung über den Zwangsvergleihs- | Konkursverfahren eingestellt, da eine den | Ernst Hansohm, Fnhg Alfred Engel: : j if D 9 für den Verkehr Tibedho- (x ei Mübneie Zündmi | ve- " I O Landesregierungen und der Reichsregierung zusammenseßzt. Auf vorshlag des Gemeinfuldners, eingel. | Kosten des Verfahrens entspr<hènde | Ernst Dn Os witd Lie . Durhfuhrauênahmekäwvif D 99 für den Ver ee Schweiz | ün mittel zugelassen: is C a Antrag eines dieser Teile ist für die Kommission ein unparteiischer 1.9, 1925, ist Zwangsvergleihstermin €n- | Masse nicht vorhanden ift. A2 mann, Hofiuw R us rdnet. Aufsichts- |. 0228 : Vorar ih! a) Bezeichnung der Zündmittel : Ansonit-Sprengkapsel Nr. 8 mit ‘90 Vorsipender zu bestellen, der, falls die Parteien si< nit "einigen, beraumt ul Samstag, 19. September | Amtsgeriht Peine, den 27. Aifaust 1925. OUANIOs L En Ust‘ in Gotha ÿ. Durhfuhrausuahmetarif D 101 für den Verkehr Tscheho- [Frankrei Knallque>silberzündsat; i i ® x i vom Präsidenten des Reichsgerichts ernannt werden sol. Die 1925, Vormittags 9 Ühr, Sigzungssaal A ECU N I E S i person if L S Sootember B L ilowakei— Luxemb E b) Herstellungsort: Fabrik Küppersteg; : B. Filetstopfen: Richtlinien, nah denen diese Kommission zu arbeiten hat, ver- Nr. 3. Dieser Termin ift zuglei als | SücKingen,. [63868] B rinaisd s Amtegericht , g, Saarg © Beschaffenheit der Zündmitel : Die e die eine Länge von Beim Zählen der Maschen werden die ungestopften Maschen einbart die Reichsregierung mit dem Reichérat.“ besonderer Prüfungstermin für nah-| Das Konkursverfahren über das Ver- E 5 6. Durchfuhrausnahmetarif D 109 für den Verkehr Oesterreich und Bil 43,5 mm und einen äußeren Durchmesser Wn 7,0 wm besigt, initgezählt. / Der Reichsrat eriehtui Acus dié ae Äex, angemeldete Forderungen bestimmt. Der mögen des Gärtners und ¿Händlers Emil Get. + : [63751] t 206 h Donauumschlagpläße—L j besteht aus reinem Zink (Ansonit). Der Boden hat einen 1. Wenn bis F aller Löcher gestopft sind, werden berechnet : ed S geneymig [e be G r} E Ib Vergleichsvors<lag und die Erklärung | Sihlageter in Säkingen wurde eingestellt, Ueber das Vermövgen des Kaufmanns .Dur(hfuhrautuahmetarif D 113 für den Verkehr Tschechoslowakei--= \ 2 mm tiefen fegelförmigen Eindru>. Die Primärladung be- für 1000 Maschen bet 14 Loh auf 1 ecm 65 Minuten orduungzur Durchführu 4 es Geseves über des Gläubigeraus\<usses hierzu ist auf | weil eine den Kosten des Verfahrens ent- Wilhelm Bunge jun, in Güstrow ist Mit Gültigkeit vom 10. September 1925 treten bis auf Widerruf die 7 steht aus einem Knallque>silbersay, die Sekundärladung aus | Di b: É D die Ablösung öffentlicher lnleihen.

De lede E E E les ManMitêm ahe: idb6uBb iben Le ¿é Gei lrtgautiidut Jur: Mbvenditia uhrausnahmetarife în Kraft. Hierdur< werden die bishe! Trinitrotoluol - Der Jnitialsag (Primärladung) ist mit einem 24—3 Loh , 6 80 __ Die Verordnung regelt das Umtauschverfahren, die Ge- Le Nledaer: Gerth picdergelegt u A S tit He de f A Zur Aufsihts- prr E r 3 97 (mit Natrag 1), D 99 und D 101 vom 10. Zuli fechten Innenhütchen aus Messing abgede>t. Die Höhe des | G Lo L 90 7 währung von Auslosungsrecten und das Vorzugsrentenverfahren. Amtsgericht Feuchtwangen, Konkursgericht. | " >Zeingen, den 29, Auguft, 1995. person ist der Kaufmann Wilhelm Dirs | nebst den hiergn- erlassenen Ausschreibungen fowie der am 3. April 1925 einge relen Naumes (die Länge der leeren Hülsenenden) über dem : D Anmeldungsstellen sind die Reihsbankanstalten, die Reichsshuldens

A - Amtsgericht. s

4 s 4 in Güstrow ernanutt. D 109 für Güter ‘aller Art (Sammelgüter), Eier (Geflügeleier) und geschla} Knallsaz darf 19 mm nit unterschreiten. 4}—d Loh , —_ 150 , A Landesbehövden welche Anleihen des Reichs vers

¿cislingen, Steige. [63836] —— e fsgeridt Güstrow, 31, August 1925. ügel von Passau Hbf. nah Aachen West (Monzen) Grenze und. Ron Breslau, den 19. 1925, 2. Wenn über # aller Löcher gestopft sind, erhöht die | walten. ie Anmeldung muß obligatorisch dur eine Ver» N D E E über. das Ver- Tecklenburg. [63873] R fri H (Monte) e E R August 1925 eingeführte D 109 a für Of : 19, Juni 19 Ï Ger, dltopst find, erhöht fi Als Vermittlungsstellen sind jugecassen

5 ¿375 : ; j Arbeitszeit um 10 vH, wenn über ‘/y aller Löcher gestopft sind um | Mittlungsstelle erfolgen. i mögen 1, des Friedri . Ganzenhuber, | Jn dem Konkuréverfahren über das | Wamm, Westf. R (T von Passau Hbf, Uebergang, Passau Donaulände und Regensburg Donauländt Preußisches Oberbergamt. v ; wenn über # aller Löcher gestopft sind um 20 vH. y dart ; Kreditanstalien, Va ger enlds, ware tus r ors D R Kaufmanns, 2. des Eugen Ganzenhuber, | Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Veber das Vermögen cer Fuma Wetk | achen West Greuze und Ronheide (Mon en) i Grêwidhtige Ö ; i « Bei De>en über 70 000 Maäschen Größe werden 10 vH Zu- Ga E Uta E A alta En Diplomingenieurs, beide in Geislingen, Schulte und Nietiet in Lengerich und der | für Eisenbearbeitung „Ghag" Gesellschaft Die neucn“Tarife enthalten Frachtsäge für bestimmte verke ada Vescheid über die Zulassung von Zündmitteln. s{hlag gerechnet. k ' Ens enolensGaf Sverbande8 A e Fe and ai ist durch Beschluß vom 1. 9. 1925 wegen | beiden Inhaber, Kaufleute Wilhelm | zit beschränkter Haftung in Hamm L verschiedener Art. “Besondere Begünstigungen werden bei Auflieferung ngen D 4 E e d Hothticheffekle in der Füllarbeit werden 10 vH' tnehr bezahlt. bu N atme E EattER a E aiffeijsenbanken. Die 2 USs Konkursverzihts eingestellt worden. Schulte und Friß Nieliet, beide in | heute die Gescläftéaufsicht zur eid Mindestmengen innerhalb gewiser risten gewährt. Die näheren Bedin a 15 M 6 er Deutschen Cahücit-Werke Aktiengesell\ haft 5. Sestonieren (Knopflochstich) wird wie Stoffarbeit“ bezahlt. hu e des ei Os a E ie U RUIS auf enommen, daß

Amtsgericht Geislingen. Lengerich, ist zur Abnahme der _S<luß- | wendung des «Konkurses j A die Anwendung der Tarife sowie die Bestimmungen über E E st nas <wig bei Baußz'en i. Sa. wird hiermit für - den Gemäß $ 35 Abs. 1 a. a. O. wird dieser Beschluß" hièrmit be- L ermittungsste M den Ÿ g E Pren tür ihre Tütig»

is T TESTET _, | re<nung des Verwolters, zur Erhebung worden. Aufficb ¿person it der beeidia ©Fraterhebung sind den einzelnen Tarifen zu entnehmen Infoweit Bestim mul dirk des unterzeichneten Oberbergamts zum Gebrauch in allen | stätigt. y : eit nit" berechnen n, L ie D 0 ttlungsftellen legen 2 ¿C Gummersbach. (62887) von Papeniagen, ees O RE: PAICT tes en E B P e Sl Dee ge A it rren bleiben deren Frachtsäye und Bestim ñ ufsiht der Bergbehörde unterstehenden Betrieben das î Rd Meupgnel ves Inkrafttretens des Beschlusses wird auf den dee beieat E Nea nta Era Name Lts

Das Konkurêverfahren über das Ver- | verzeichnis der bei der Verteilu 4 Hamm, den 2. } 29, no<h bis 21. Oktober 1925 in Kraft 20e M E ehen , ) y y t : aber dtacidt er be 8 : aste j

mögen Le Maubncans August Dübbers in | rücksichtigenden ‘çorderungen L UaD: Amtsgericht. A Die Tarife können von der Regieverwaltung der Reichsbahndirektion L a R ¿E G H G: R dz Breifacs dui Wn p ust 1925 die A C LUNUDE E S dee Reich8o Dershlag ist heute “eingestellt worden, termin auf den 5. Ofiober 1929, I ao Wicüau (63753]] bezogen werden. : g 100 8) Herstel. ng a Zündmittels: eue t geteerte Zündschnur; ¿ . Aug [Gu enverwaltung, die den Umtausch vornimmt. è Gewährun weil sich ergeben hat, daß eine dew Kosten | mittags 3 Uhr, ver dem Amtsgerich “5a / Verkaufspreise: D 93 und 101 je 80 Neichspfenni = | ngsort: Fabrik Gnashwig

E Id ; D » er Auslosungsrehte sind als Behörden eingeseßt einmal die be des Verfahrens entsprechende Konkurs- | hierselbst, E E N aae Mari, N Cen E E E pfennig, D 99 = 50 Neichspfennig, D 97, 109 und 113 je 30 Reichspfennig. ® Beschaffenheit des ‘Zündmittels: Pulverseele aus gekörntem Der Regierungspräsident. den Finanzämtern zu errichtenden Altbesi nlethestellen, dann der msse nicht vorhanden ist. Tecklenburg, den 31, August 1925 3 ad / ;

u

0 s-A y 4F—5

TUWUIT

|

| ; : iz ber 1925. j warzpulver von rundem Querschnitt mit gelbem und blauem | J. V.: Dr. Meyer. Reichskl'ommissar für Ablösung des Altbesitßes, eine neue Bedörde, Gummersbach, den 28. August 1925. Vas Amtsgericht. apo Mr A e E art Dare Gentste, Melébabn. Gesel "gs Tarifamt bei ‘der Gruppenverwaltung B? Seelenfaden; 1. Umspinnung aus dünnem Papier und at die ha den JFutentionen des Finanzministeriums ihren Auftrag,

*Amtsgericht, E dien Fäden Jutegarn; 2. Um|pinnung aus 6 Jutefäden ; E die Gewährung ‘der Auslosungsrete, im

ufe eines Jahres e