1925 / 209 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F

B L x d V f S p « S T d l] A : 4 au, À , S / G è s * 7 [ : ! “a 2

e, «

Ú F ; 33955] | Velbert, Bheiml. f i E e: M

s 63871] | Hamburg. Berichtigung. (63950|{ Vel T d der son ist rrevitor

A e bas Ee Sach des a: O Die in Nr. 197 veröffentlichte Könkurs- 1. Der Konkurs über das Vermögen

s i é / : J : E s Nrch 2 rdnet und Rechtsanwalt Thorbeck j; E Eo é Ferm Ade ugs (i: ist nit über die Firma | Eisengießerei Heiligenhaus Otto--Bärsh | Hänan, S : iets, Dastane. Schottenstraße, als Aufs! ; Karl Pebold- 1 Sorau, Ler M. Weiß ‘& Co, sondern M. Weiß | u. Co, Doymmandüigefellschalt in Detiñen: / i person delte légeriht Kons n s i 3. / 1925, | M. Weiß & Co., sondern M, D e : b. i nstanz. Vormittags 10 “Ub? das Konkurs: | & Sohn erfolat A d Weileibolermnin Loin U. November 1094 Fimm N U 4 Ey Ee verfabren eröffnet. Konkursverwalter it j Amtsgeriht Da : angenommene Zwanagsverdleich durch Ueber das Un E E L Stuttgart. L i [6376 Q E der Kaufmañn Ed. Marx Müller in 4 «63842] rechtskräftigen Beschluß vom 1. De- 1A, Mund & Co., Metallwarenfabrik Veber das Vermögen der Fiy j : : M O É

Vormiitags 11 Uhr, Geschäftsaufsicht

a v : h s ; Ly / f E S , é e Fe a {63875] Geschäflgaultiht vifor Gearg Krath in wendung bes Konkursverfahrens Deus .

xau. Frist zur Anmeldung der Konkurs Heide, WHolstein. mber 1924 bestätigt worden ist. Glgersburg, wird auf Grund der L arettenfabrif Wallruth Ceinp. tien forderungen und offener _Arrest mit f Jm Konkürsverfahren über das Dos, “e Velbert, den 29, August 1925. kannfmahung über die E D bert in Stuttgart, Friedrichstr, 13 und

licht bis zum 7. Oktober 192%. | mögen des Getreidehändlers Vel 5 Amtsgericht. : , ‘| zur Abwendung des Kon N 8e vom | wurde am 1. September 1925, Vormitt bigerversammlung 30. Seb- | Haupt in Hèide is Termin zur Wah ——— 14. Dezember 1916 in der Fassu di die [9 Uhr 40- Minuten, die Geg tau

Vormittags 10 Uht. All] Fnes Gläubigeraus|hußmitglieds" auf, den Verden, Aller. [638761] g Februar 1924 und 14. Juni gur Ge» jur Abwendung des Konkurses angeordy

j fungsterniin am 14: Oftober | 18. September 1925, Vorm. 11% Ubr, x onfur8verfahren über- das Ver- | Geschäftsaufsicht angeordnet. iz äftsaufsichtsperson wurde k ° j Mtant 10 Uhr. vor hord Awégerict bierjelbst Zimmer 14, E Se E Friedrih Oehlrich A gaufsihtöper{on ird der. Fabrifaut tellt Bictior : clmessinger in Sh , Kn 3. September o anberaumt. i A in Verden wird na erfolgter Abhaltuna par Fliedner “in Glgersburg, “"i,, Fa. gart, Kronenstraße 41. i as Amtsgericht. d “Heide, den 1: September 1925. des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. | Fer h, Fliedntt, bestéllt. R f Amtsgericht Stuttgart T. s E TÉSE Das Amtsgericht. I. Amtsgericht Verden, den-29. August 19%. | SFsmenau, den 31. A 1925. y A E L ESA h y : S Stiutigarl, j 663872] ——— f ita s Thüringisches Aisgericht— z 5 :

iri, s Î i Velbert, Rheinl. i 6376 A NEE En E E G G o [63850] | F y [63743] ide (62755) Ueber das Vermögen des Dey Böblina: Str A0 ist. seit L Sep: Das Ami er A hat in en t Geschäftöaufsihtsverfahren über O E E N decn des Kaufmänns Sus nal i Seen De ne ne anes Tru: Leven rug ial E L ahren über das Vermögen des | Das Geschäftsaufsic Offorgeld | _Ueber ! » Tor œirma [ UVt ein ria zie moder : teuiber 19%, Vormittags 8. Uhr 40 Mie Holzbindlers ‘Martin Grampy_in Ziegel- | das Vermögen. der Firma D Tectend: Walter Czarkowski, Znhabers 8s Gn Dame” in Velbért, wird Geschäftsaufit| A Serbien B R fe Breite raha tin einer s gespaltenen Enbitctaa 05 ReichSmark freibleibend Äm et ga u e E on Donmersta 0 n 10 "Sep: jabrif” in Barmen, Seifeustr 11, wird, 2 E S S ert, 5) wid r gen Fries A e “DiriA Postanstalten telle SW° 48 an für elb tabholer au die einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Reichsmark freibleibend. n eral l A de Part vi onnerstag, de R - | fabri „Darmen, V Teidétermin | In -Snjterburg, n Be (Hift8: Kriege | wir nsidlien und Zeitun chen fr haler aut E Stöfsel in Stuttgart, Breite Sir. 4. ber 1925, Vormittags 9 ‘Uhr, auf- | nachdem der in dem Vergleichs baule, Nachmitiags 5% Uhr, ie Geschäfts- | a8 dem Fe Cabn i t : D Sepienfer L B ter Ae | Moden ee B E n paealE Dd u en Be | midt aus Wendung ded Kantate e: | won ff 1nd de bete Wf Sinzelne ammern égen 0/080 Neldèmart e Seiitaggue B Hals: an Giaatvenzelga melt, 16 Sepieniber 1925. Grite | gleich@orsclags liegt zur Des | Pla O leihen Tage bestältat ist, | inet. Arthur Fapherr in Insterburg, | tht, daß L v2% dg gte , s gerinmmlung, inie algemeiner | (nhgncidie Mum (blei ausge | Bo sou Kapler in Jnffgrburs,| alder gelt iche) Jain Di E n 192 M 209 an: M N Gecichtss{reiberei des Amtsgerichts. - Barmen, den 1. September“ 1925. Fusterburg, den 31. August 1925. Diplomtagrriang DUA N September 1925, Vorm- 1014 Uhr, S} ] s.

D ban Ls S U A L aa E E io B Velbert, den. Sigreer 9% Ot, 209, Reichsbanegicotonto, Verlin, Montag, den 7. Geptember, Abends. Postichecttonto: Bertin 41821. 1925 “Amtsgericht Stuttgart 1. Luites, Marenberz 0 Mole n ai ec abe Cal | Imerlokn: E R) E au :

Ueterven 16874) |wógun der Fiema e e Die | Zabraud & Co, G, m. b, D. in Ble | © “inge: &-Có. in Mevlobt ist gemß WVleder das Vermögen des Landwirts ff Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages glas, UtüengeHCdat in Liauzalion in | tung, in Wolsehagen wid, da di im 1426 uf Udtrag don Me fugut didjes| ver, Verordnung vom 18 1019 ire, | Sufmanns Andreas Thiele iy Mia : einschließli des Portos abgegeben,

1925 S rinnifiaus 130 Ubr Les Fon | Zwangsver reistcäftig bestätigt is, A U Ubr 5 Minuten, die e- cine Geschäftöaufsicht angeFtnel, Der d S nat E a L

n E Ie er La G0 M D E 26 Augysh, 1925. | [bau erorbnung vom | Beaufsichtigung der Gescbäftsführung der | kamp in Wildeshausen bestellt. Zu M

L4 j ; j t l / “Glgubigerbeirat8 twerden f e : p 8 10 wollfäden; Um- und U verwalter ernannt. Konkursfdrderungen Das Amtsgericht. © «s 14. Juni 194 (R.-G.-Bl. S. 641) an- Ge Wohn ‘pen 29. August 1925. fell 1. dec Kailfmaun Siagfr: Fre Juhalt- des amtlichen Teiles: Ueberspinnung aus 10 Baumwollfäden ; Um- und Ueberspinnung Nichtamtliches.

Kaufmann

En Sa S Ar o N 2E ; it - der E, Gastwirt Wilh: Rg mit Teer imprägniert. Es

find bis zum 26. Oktober 1925 bei dem : waer | geordnet. Zur Aufsichtsperson ist 4 Pegaaee n : in Ablhorn, 2. der ir 1 O Deutsches Reich, d) Besondere Bedingungen : Die Zündshnur darf au an solchen x usa über die Beibehal des Das Konkursverfahren über N Ben erter A eto Kirchberg, Sachsen. (627571 Ber, da 3. der Faufmann C. Wiel Frnennungen 2c. | Betrieböpunkten, an denen Schlagwetter auftreten können, je: N Deutsches Reich. A L ura E e : | B S E, at M * ar? o E i das mogen der FIL ura. j p niem eim en m er Luft verwen i Hmi j j Ernen adet die Wahl eines anderen | mögen des Kaufmanus Johann“Grakzow fr an die Aufsichtsperfon, ‘nicht an das E Kirchberg wird auf Antrag Wildeshausen, den %. August 1925, : Preußen. werden. Die Schnur bedarf tur Verméldand boni Spützündungen | des a2 7 ; e s 3 Aft iee Z val tau 0s Ge a Verwalters, fonte | de Destelung in ea 0E Se aden ps Gericht ls: Bielefelk ¿Bev Fuhaberin heute, aut E Das. Amtsgericht. \escheide über die Zulassung von Fndmitaln: Oberb einer trockenen und sahgemäßen Lagerung. lichen Vollsiung vom Sonnabend Abend zunächst eine Vers C O E B U) Un Ri chEU aar Ly j e Ti E 1925, Mittags 12 Uhr, die 4 g chster Nachtrag zur Bekanntmachung der im Oberbergamts- ; e Mt

de ? | i w urch den E 74515; j - 1925. ordnung zur Aenderung der Reichsgrundsäße über Voraus-

tstnlie E E a8 O Oa Juli 1995 Bredlau; [63745] | sicht zur Abwendung des Konkurses ange vezirk Breslau zum Gebrauch zugelassenen Sprengstoffe. Breslau, den 25. Juli 1925 ng F g ch {ay

v | seßung, Art und Maß der öffentlichen Fürs ses die ofe in Kirtiberg i i i eBung, Art und Maß der öffentlichen Fürsorge vom Ee z : S D Beschluß vom 28. August 1925 | ordnet. Zur Aufsichtsperson „wird êr g | Gi E : ers en D Si a AENE E 14. August 1925 ft que L h Konkurses die | Kaufmann Kurt Nothe in Kirthberg be- 8. al - und efanntmachung, betreffend einen Festsezungsbeshluß über die Preußisch g | )r, Und ZUr \ } N Mirow, | 14, D ( ;

2öhne in der Gardinen- und Spigenindustrie der Provinzen ete G

i z F N 1995 Do ; ’äftsaufsidt über das Vermögen der | stellt. N e : e a : h T „Nach der Verovdnung sind die Landesrvegierungen verpflichtet Go ttr anin, anf bet U. Never, 209, E Tabakiwarengroßhandlung Séwarjbet o | Mirdfberg, Sr am 2 Sepienter 19%. FahrplanbelanniF ‘ive und Oberschlesien. Las Sehster Nahtrag e M UDE oder Jus die E Gn Kie ormittags 10 Uhr, vo ; S A in Bréslau, Tauenßzienstraße j Vas Amtsgericht. S e N aße fur die Unterstüßung von Hilfsbedürftigen festzu eßen. Solche E E Termin E München. E N E G Lg edit: 4 it (63745 ma ungen da i ur Bekanntmachung der im Oberbergamtsbezirk Richtähe, wie ie in sehr vielen durch ihre guten EinriHtan en ‘nasse gebbrige Sacbe in Besi, evon oder | At 31 August 1925 "e Vermögen des ( person ist der Konkursverwalter Otto | Koblenz. E : reslau zum Gebrauch zugelassenen Sprengstoffe. | bekannten Fürsorgeverbänden seit zangem bestehen, nôtigen die masse R gPadi 5 f dia sind 10. Januax 1924 über das: E in | Krause in Breslau, Herzogstraße 3.] Die Geschäfisauisichi über M Es : ; A a) Streihungen in der Bekanntmahung vom 1. Dezember 1923 Hursorgeorgañe dazu, über die Handhabung der Geriarae öffent» aur, „Konkurêmasje etwa Se eron: Holzhändlers Reinhold Sih, [8 |(42. Nn. 105/25.) mögen des Kaufmanns Moriß Wein era q en nen. Amtliches g g bom 1. Vez ' s Rechenschaft abzulegen, und erleihtern es den Aufstchts- wird aufgegeben, ichts D E leisten München eröffnete Me E Breslau, -den 28. August 1925. in Koblenz ist beendigt, 1A 1995 E : ° Der Sprengstoff Wetter-Westfalit A (lfd. Nr. B8 der Liste | be örden, gegen ungulängliche Unterstüßungen einzuschreiten. Vor Tach vie Berp/licbina® auferlegt bon bon | dürch Seblußperkeilung beendet aufgehoben. | Das Amtsgericht. Zwangsvergleich vom 16. April 1925 | 63780) E Deutsches Nei der Pergbausprengstofe) aus der Gruppe der Ammonfalpeter- | allem sollen die Richtsähe den Sozial: und Klon eten 2206 Besi die V Me Es Por Y E Amtsgericht München. * j 37461 | rechtéfräftig bestätigt worden ift. Deutsch-schwedisch-uorwegischer . Wettersprengstoffe wird gestrichen. i wirksamere Sicherung dafür bieten, daß ihnen eine den Reichs- fie elde sie T s Me Sat Vote Ee Breslau. bn b) Koblenz, den 27. August 1925. Gütertarif Teil AL Heft 2, 0 d C i

4 i U , y i / der Direktor des Hauptversorgungsamts Karlsruhe Frei- : füvsorgegvundsäßen. entsprechende gehobene Fürsorge- zuteil wird,

iodi i b dem | M.-Gladbach. 163897] | Dur Beschluß vom 28. August 1925 Das Amtsgericht. Mit Ablauf des 3. Oktober 1925 1 oon Gemma A ist zum Ministerièlra im d L iaities o ofie eine Bestimmung, die von manchen Fürsorgeterbünten bisher nicht Derr atio: B pa M atober Das Konkuréverfahren über das Ver« | ist gur Is ps Ms 2 B E. [63758] | der Ausnahmetarif E T h8arbeitsministerium und 92 3 4 6 [6 ggen beachtet worden ist. Die Novelle schreibt deshalb n 19% Anzeige zu maden. n (e cue Rlgarcenbanblima u [offenen Handelgeselischait Winkler Und | B aftcufsichi üer bas Ver, [zur Durdsubr Trelleborg--Sahnig 0M der Ministerialrat im Reichsarbeitsministerium Freydt Unt wenigsten Biere pgial- und Kleinrentner in der Rege ae Go baber einer Sigarrenhandlung in | offenen Handelsgesellf Le 190 c + | förderung über Trelleborg— H i s Hdhstlade- um tenigstens ein Viertel höher sein müssen als die für andere Üetersen, den 2: September 1226. Gladbach, Lindenstr. 71, wird--nach Thiel in Breslau, Ta Se 17, 90° | mögen, der offenen Handelsgesellschaft im Verkehr nach Belgien aufgehoben, Min Direktor des Hauptversorgungsamts Karlsruhe ernannt mengen für Pilfsbedürstige. Sie trägt damit dem Empfinden weiter Volks-

| MANAMEIAE erfolgter Abhaltung des- Schlußtermins | geordnet worden. Auf\ichtsperson ist der | 4. Rehm & Co. - in Köln, nner Altona, den 31. August 19%. orden. f : i reise Rechnung, die es nicht. verstehen konnten, daß in manchen

: i Deutsche ReiGababn-Gse schaft, ; Bezirken die Jnvaliden der Ärbeit und die Opfer der ZFnflation

eichsbahndirektion Altona: Frs der allgemeinen Fürsorge überwiesen wurden. Die

Hi C P AE L FAA 1H C Klagen hierüber Tahen den Reichstag zu seinem bekannten Gnitiativgeseß über Abänderung der ürsorgepflichtverordnung vevanlaßt, das entgegen dem inspruch ‘des Reichsrats in der leßten Sißung des Reichstags angenommen worden ist. Dieses Geseß ist nicht nux von dem Rei srat, sondern auch von nam-

|

fbuaù

in

agung

die Liste

5 Kaufmann I. Cohn 1n Breslau, Neue Straße 47 is infolge rechtskräftig be- Bee Iivnin, h 163824] Pat ben 28. - August 1925. Scjvaibnites Be “n Ie 93/25.) en „Smvangderaleids „seit dem 2 è f Ob L i f ? " 1 / F ‘esl . de 28. Ja - N u 195 * E d f Öf hi

In. dem Konkursverfahren über das 8A, n Nder e ¿ara 1 e R e O I Meter “Köln, ten 27. August 19%. a (63779)

Bezeichnung des Sprengstoffs

Patronen- durh- messer

Verwendungs- beretd

Betinógen des Kaufmanns Friv Srigge zl ea E T D S Alu r v Amtsgericht. Abt. 65. Neitsbahngütertaniß Sa Preußen. Becbu infolge eines bon Neuwied. r atl Ee O ‘g, Bz. Magdeb. 63747] | ra é usn iet Mite E R x atinsaldneï gamen Sage, zu} Das U aoeY Ret A ANS Ie Durs: Ls Barpatn der Firnia Devere Iiöln. A | : A Die (Fan il) A Bescheid über die Zulassung von Zündmitteln. einem Zwang rglei Tae) ermin mogen am 29 L L 0 Uq, - & Ç M I Kommanditgesell / t, Die Geschäftsau 1bt über le. irma tarifs g uen 1tHo } d Me D r Rhei e. ch S k x l- d s d üt Z | Z Uu : L gi S ms i p l j E ¡ed | manni & Hömeh, y cjel ; Die Geschäftsau uber Firm : y De Inijhen Sprengkapsel- und Zündhütchen haften Sozialpolitikern und den Wohlfahrtsbehörden als in ih rfen D ent Der BeralUb#bees S e Meawied wird gemäß § 204 Shunfonni in Ltpg V M with beuts Rapaille Rebe arten leib ies N E a C M ubr if; Zidzlgnlebecle sung Selve- Aktiengesellschaft Wetter- Oberbergamts- | 30 und | 800 800 | widerspru Sool, jozialpoliti t bedentlih und praktisce inie "cbiva_ t qué lera Werictdebreiberei ves K-O. eingestellt. 2 ne N E et Geschäfts: Ele nuf E P abferti ungen sowie die Auskunft (M Köln, werden hiermit für den Bezirk des unterzeichneten Westfalit W | - bezirk Breslau | 35 mm gros gekennzeihnet worden. Ob die Auffassung des Reichsrats, _ Konkursgerihts zux Einsicht der“ Be- | Neuwied, den 20, Zuli 19%. S E der: Meauftaani Otio O pi ves 99. Augusi 1925. _ \ Deuts en Nei bahn:Gesellshaft in BiWPberbergamts- zum Gebrauch in allen der Aufsicht der Berg- Breslau, den 7. Juli 1925. ' daß das Jnitiativgesey nicht verfassungsmäßig zustande gekommen E Er Albert m Butt: Ublermbagen, “— Amisgericht Abt. 65. C. 2, Bahnhof Alexanderplag, hörde unterstehenden Betrieben. die nachstehend bezeichneten fes Oberberaamt n0 dahin, Um jed Loe en darf, dutreffend ist, steht E 638621 | - Burg, den 2. Séptember 195. ent T S ¡ | Berlin, den 2. September 1925 Wündmittel zugelassen: Preußisches Ober tona. S A ¿m je 2A Dauintex I E L as uieje leiden Ä ade 6 2s Mac: L M A E ; K o 688700] Deutsche Reichöbahm-Gesellhast a) Bezeichnung der Zündmittel: ; J. V.: Fischer. Mängelu der Fürsorge dur die rasche Herausgabe der Novelle : : : A In der Konkurssache La er da Sheis |: E ————— (L UBS Ueber das Vermögen der Firma Mar B Reichsbahndirektion Berlin, "i Kupfersprengkapsel Nr. 6, zu den Reichsgrundsäben a zuhelfen gesucht und damit den be- Beérnstadt, Schles, [63829] | mögen des BAECEALE cen G els Darmstadf.. 463749] Herbheim Nachf. in Köln, Weyerstr. 36, (63781) A0 s Kupfer)prengkap!el Nr. 8, iss rechtigten Wünschen des Reichstags nach Möglichkeit Rehnung S D dufan, nf erde: | Ae Ry wae i (8e I ee Be M B ea R E N | Wetvens -GubteeibiiG Ü 1 dean: B e E ragen Die Fovalle at ernes wiederholt aus esprochen ögen der Konsum, und SÞpar-Genossen- } j ge 2 aa A A {die Geschästsäufsicht zux Abw 4 nt. angeordneï worden, i } rverkehr. Wi c) Beschaffenheit dex QLündmittel: e en, die eine Linge elfanntmachuna. Wünsche des Reichstags und blfahrts ati saft für Bernstadt u: Umg. e. G. m. | Oberstein, den Ht M6 a j Konkurses vom 14. Dezember 1916 und is der Rechtsanwalt Max Brandt in Mit Bata am 16. Gera von 34 bzw. 43,5 mm und einen äußeren Durchmesser von 6,4 D ß f beit d / inzen Nieder- fn Gebiet der Worhenflirsoree nt, Dee Ke ‘die Erctes 20. Betniladt, wirb/ fac erfolgter R [dtr Derorbiulng Wr Abühbering, Let Go 7 Köln, Mauritiuösteinweg W. 1925 -werden 14 Stationen..det Würt bzw. 6,9 mm haben, bestehen aus Kupfer. Der Boden hat er Fachausshuß für Hausarbeit der Provinzen Nieder- Landesbehörden oder die von ihr bestimmten Stellen zur Fest- Abhaltung des Schlußtermins hiermit ; Ee V 63863 schäftsaufsichtsdexordnung vomi8. Februar __ Amtsgericht, Abt, 64, in Köln. bergischen Eisenbahn-GesellsGaft.in einen 2 mm bzw. 2,4 mm tiefen ¡egelletmigen Eindruck. Die | und Oberschlesien in Breslau, Abteilung E Je Gardinen und seßung von Einkommenssägen verpflichtet, bei deren Nichtereidt “aufgehoben L gde M L ia: 20 Ga 1924 fowie der Berordnung zur Aenderung E E E E92 63761] Tarifheft 3 - aufgenommen. Näheres Primärladung besteht aus einem allquecksilbersay, die | Spißen, hat in seiner Sißung am 4. Mai 1 , da ein Tarif- | ¿iner bedürftigen Wöchnerin Wochen ürsorge zuteil werden muß. Pernstadt 1. Schl. d. 8. August 1925. | , Jn der Konkurssache Wilhelm Schulte, der Geschäftsaufsichtëverordnung vom Konsiamsz. Fi A, ko- j den Abfexrtigungen: Sekundärladung aus Trinitrotoluol. Der Jnitialsay (Primär- vertrag über die Entgelte nicht zustande gekommen ist, gemäß Diese Bestimmung soll die Wöchnerinnen vor einer engherzigen eti Das Amtsgericht. Wiesdorf, wird berichtigénd bekännk- | 14 Juni 1024 wird aaf Anirag die | Udber das Verinógen der Firma Eg “E furt, den 31. August 1920. ladung) ist mit einem gelochten Jnnenhüthen aus Messing 8 32 des Haugsarbeitsgeseßes vom 20. Dezember 1911 Prüfung ihrer Hilfsbedürftigkeit stüßen, und ihnen den Bezug (ee L ¿0397 { gemacht, daß der allgemeine Prüfungs» Paas „Uber die Firma Varm- | Liförfabrik Artur Lehmann in Konstanz, | Erfi ' Reichsbahndirektion. gbgededt. Die. Höhe des freien Raumes über dem Knallsaß | NGBL, S 976/27. Juni 1923 RGBl. L S. 467 | der Wochenfürsorge exleihtern. Was die Kosten der Neuregelung Döbein. E Ga (63838 termin N ter 1 erman Uns städter S RE a englellaalt ie Mariénhausgasse 1, wird behufs Ab--| ‘cadtad beträgt 15 mm, in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. Juni 1923 | angeht V hat die Reichsregierung dazu folgende Erklärung ab- l Das . K sversahren über das Ver- . Sepiembver, 11 Uhr, Saal 17, 1lall- 6 cifation in Darmstadt zux N b i“ / . si : / Í L: ; : L ; mgen der Schnitiwätensbschäf{änhadetin findet und nicht die erste Gläubigerver- vet des Koffuürsverfahrens: beute, ám Breslau, den 19. Juni 1925. RGBl. 1 S. 472 folgenden Festsezungsbeschluß f eben: „Die Reichsregierung ist bereit, wenn sich die Durch t

_-

Nr. der Eintr

z

\{lagwetter- freie Grubên

12

S

teiligten nicdergeleat. j Beckum, den 2, Sepiember 15.“ / }..

z Fe R: 1163777 : Bekanntmachung. E s E i e ) M Sihs t lengf D bbelt Br ats S E 8aéat in -Opladen.” D: A 7 2 Get bür tde Ms Eperfon f s . Ausnahmetarife für bestimmte verkehrswichtige Güter Preußisches Oberbergamt. A gefaßt: ührung der neuen Bestimmungen als wesentlihe Erleih erung der Sacb}enmweger, 1n ! t «Ds Sgertcb deli. angeordnet. Als väftäa ) : |

y / / ¿ i i lufgabe der Fürsorgeverbände im Sinne des § 69 des Finanz- ¿U Oen WE b L N S: zur Dur r durch das deutsche Zollgebiet. Der Stundenlohn für alle in der Gardinen- und ausgleihgeseßzes gegenüber der ordnungmäßigen Durchführung der haltung des S{hlußtermins hierdurd auf-| T E O anz | wird Herr Bücherkevisor Jakob Simon inf - ' Dir bie ume R für den Verkehr Oesterreich Schwei Bes eid bal Le rau in Cactitei Spigenindustrieder ProvinzenNieder- und Ober, 8 14 gelei dev, Noihsgr ie en ioll Tri nts gehoben. / E 99, | Peine. [63869] Darmstadt, Friedrichstraße E 48 und bayerische Donauumschlagpläße— \R»rarlbe eid über die Zulassung von Zündm „rein, - | \hlesien beshästigten Hausarbeiter beträgt 15 9. chaltlih der verfassung8mäßigen Genehmigung durh den Reichs- . Amtsgericht Döbelù, den 2. 9. 1925. In Saden, ‘betreffend das Konkurs- , Daxmsbadt, es ev e R: ; Durchfuhrausnälhmetarif D 95 für dén Verkehr Oesterreich {Frankrei Ee Rheinischen Sprengkapsel- und ündhütchen- Für die Anfertigung der einzelnen Artikel sind folgende Arbeits- tag an der Aufbringung der Mehrkosten mit 75 % zu beteiligen. ; e Be E, ¿297 | verfahren über das Vermögen des ___ Hessisches" Amtsgeticht T, 4. Ee iat Ms: ti und. bayerische Donauumschlagpläße 4 Luxembul rif, Zweigniederlassung der Selve- Ftiengesell- | zeiten zugrunde zu legen: Die Reichsregierung erteilt ihre Zustimmung dazu, daß - bei i ae innen, F: Dlefferer R R N Gotba M [637501 A 6 : Saar E N wird. hiermit für den Bezirk des Ee A. für je 1000 Loh zu neten: E E E auf S E usage ._.… Betreff: onkurs. Friß cer, | Tholma, Pad P N 2 Mäk 3 Kaufmanns ° A E i sterreih un f n Vberber E i fis L j tin Streitfällen das Gutachten einer Kommission erhoben wir jy Pimelfabrikant in Wieseth (Mfr.), Zur | Hohenhameln in Hohenhameln, wird das Ueber das U Le Stena Durchfuhrausnahmetarif D 97 für den Verkehr Seer ehe «Nieder Merabehörde E ie Mit vis t ct be, s oh auf E s E Minuten die sih aus der gleichen Zahl von Vertretern der beteiligten Verhandlung über den Zwangsvergleihs- | Konkursverfahren eingestellt, da eine den | Ernst Hansohm, Fnhg Alfred Engel: : j if D 9 für den Verkehr Tibedho- (x ei Mübneie Zündmi | ve- " I O Landesregierungen und der Reichsregierung zusammenseßzt. Auf vorshlag des Gemeinfuldners, eingel. | Kosten des Verfahrens entsprchènde | Ernst Dn Os witd Lie . Durhfuhrauênahmekäwvif D 99 für den Ver ee Schweiz | ün mittel zugelassen: is C a Antrag eines dieser Teile ist für die Kommission ein unparteiischer 1.9, 1925, ist Zwangsvergleihstermin €n- | Masse nicht vorhanden ift. A2 mann, Hofiuw R us rdnet. Aufsichts- |. 0228 : Vorar ih! a) Bezeichnung der Zündmittel : Ansonit-Sprengkapsel Nr. 8 mit ‘90 Vorsipender zu bestellen, der, falls die Parteien sich nit "einigen, beraumt ul Samstag, 19. September | Amtsgeriht Peine, den 27. Aifaust 1925. OUANIOs L En Ust‘ in Gotha ÿ. Durhfuhrausuahmetarif D 101 für den Verkehr Tscheho- [Frankrei Knallquecksilberzündsat; i i ® x i vom Präsidenten des Reichsgerichts ernannt werden sol. Die 1925, Vormittags 9 Ühr, Sigzungssaal A ECU N I E S i person if L S Sootember B L ilowakei— Luxemb E b) Herstellungsort: Fabrik Küppersteg; : B. Filetstopfen: Richtlinien, nah denen diese Kommission zu arbeiten hat, ver- Nr. 3. Dieser Termin ift zuglei als | SücKingen,. [63868] B rinaisd s Amtegericht , g, Saarg © Beschaffenheit der Zündmitel : Die e die eine Länge von Beim Zählen der Maschen werden die ungestopften Maschen einbart die Reichsregierung mit dem Reichérat.“ besonderer Prüfungstermin für nah-| Das Konkursverfahren über das Ver- E 5 6. Durchfuhrausnahmetarif D 109 für den Verkehr Oesterreich und Bil 43,5 mm und einen äußeren Durchmesser Wn 7,0 wm besigt, initgezählt. / Der Reichsrat eriehtui Acus dié ae Äex, angemeldete Forderungen bestimmt. Der mögen des Gärtners und ¿Händlers Emil Get. + : [63751] t 206 h Donauumschlagpläße—L j besteht aus reinem Zink (Ansonit). Der Boden hat einen 1. Wenn bis F aller Löcher gestopft sind, werden berechnet : ed S geneymig [e be G r} E Ib Vergleichsvorschlag und die Erklärung | Sihlageter in Säkingen wurde eingestellt, Ueber das Vermövgen des Kaufmanns .Dur(hfuhrautuahmetarif D 113 für den Verkehr Tschechoslowakei--= \ 2 mm tiefen fegelförmigen Eindruck. Die Primärladung be- für 1000 Maschen bet 14 Loh auf 1 ecm 65 Minuten orduungzur Durchführu 4 es Geseves über des Gläubigeraus\chusses hierzu ist auf | weil eine den Kosten des Verfahrens ent- Wilhelm Bunge jun, in Güstrow ist Mit Gültigkeit vom 10. September 1925 treten bis auf Widerruf die 7 steht aus einem Knallquecksilbersay, die Sekundärladung aus | Di b: É D die Ablösung öffentlicher lnleihen.

De lede E E E les ManMitêm ahe: idb6uBb iben Le ¿é Gei lrtgautiidut Jur: Mbvenditia uhrausnahmetarife în Kraft. Hierdurch werden die bishe! Trinitrotoluol - Der Jnitialsag (Primärladung) ist mit einem 24—3 Loh , 6 80 __ Die Verordnung regelt das Umtauschverfahren, die Ge- Le Nledaer: Gerth picdergelegt u A S tit He de f A Zur Aufsihts- prr E r 3 97 (mit Natrag 1), D 99 und D 101 vom 10. Zuli fechten Innenhütchen aus Messing abgedeckt. Die Höhe des | G Lo L 90 7 währung von Auslosungsrecten und das Vorzugsrentenverfahren. Amtsgericht Feuchtwangen, Konkursgericht. | " ckZeingen, den 29, Auguft, 1995. person ist der Kaufmann Wilhelm Dirs | nebst den hiergn- erlassenen Ausschreibungen fowie der am 3. April 1925 einge relen Naumes (die Länge der leeren Hülsenenden) über dem : D Anmeldungsstellen sind die Reihsbankanstalten, die Reichsshuldens

A - Amtsgericht. s

4 s 4 in Güstrow ernanutt. D 109 für Güter ‘aller Art (Sammelgüter), Eier (Geflügeleier) und geschla} Knallsaz darf 19 mm nit unterschreiten. 4}—d Loh , —_ 150 , A Landesbehövden welche Anleihen des Reichs vers

¿cislingen, Steige. [63836] —— e fsgeridt Güstrow, 31, August 1925. ügel von Passau Hbf. nah Aachen West (Monzen) Grenze und. Ron Breslau, den 19. 1925, 2. Wenn über # aller Löcher gestopft sind, erhöht die | walten. ie Anmeldung muß obligatorisch dur eine Ver» N D E E über. das Ver- Tecklenburg. [63873] R fri H (Monte) e E R August 1925 eingeführte D 109 a für Of : 19, Juni 19 Ï Ger, dltopst find, erhöht fi Als Vermittlungsstellen sind jugecassen

5 ¿375 : ; j Arbeitszeit um 10 vH, wenn über ‘/y aller Löcher gestopft sind um | Mittlungsstelle erfolgen. i mögen 1, des Friedri . Ganzenhuber, | Jn dem Konkuréverfahren über das | Wamm, Westf. R (T von Passau Hbf, Uebergang, Passau Donaulände und Regensburg Donauländt Preußisches Oberbergamt. v ; wenn über # aller Löcher gestopft sind um 20 vH. y dart ; Kreditanstalien, Va ger enlds, ware tus r ors D R Kaufmanns, 2. des Eugen Ganzenhuber, | Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Veber das Vermögen cer Fuma Wetk | achen West Greuze und Ronheide (Mon en) i Grêwidhtige Ö ; i « Bei Decken über 70 000 Maäschen Größe werden 10 vH Zu- Ga E Uta E A alta En Diplomingenieurs, beide in Geislingen, Schulte und Nietiet in Lengerich und der | für Eisenbearbeitung „Ghag" Gesellschaft Die neucn“Tarife enthalten Frachtsäge für bestimmte verke ada Vescheid über die Zulassung von Zündmitteln. s{hlag gerechnet. k ' Ens enolensGaf Sverbande8 A e Fe and ai ist durch Beschluß vom 1. 9. 1925 wegen | beiden Inhaber, Kaufleute Wilhelm | zit beschränkter Haftung in Hamm L verschiedener Art. “Besondere Begünstigungen werden bei Auflieferung ngen D 4 E e d Hothticheffekle in der Füllarbeit werden 10 vH' tnehr bezahlt. bu N atme E EattER a E aiffeijsenbanken. Die 2 USs Konkursverzihts eingestellt worden. Schulte und Friß Nieliet, beide in | heute die Gescläftéaufsicht zur eid Mindestmengen innerhalb gewiser risten gewährt. Die näheren Bedin a 15 M 6 er Deutschen Cahücit-Werke Aktiengesell\ haft 5. Sestonieren (Knopflochstich) wird wie Stoffarbeit“ bezahlt. hu e des ei Os a E ie U RUIS auf enommen, daß

Amtsgericht Geislingen. Lengerich, ist zur Abnahme der _Schluß- | wendung des «Konkurses j A die Anwendung der Tarife sowie die Bestimmungen über E E st nas chwig bei Baußz'en i. Sa. wird hiermit für - den Gemäß § 35 Abs. 1 a. a. O. wird dieser Beschluß" hièrmit be- L ermittungsste M den Ÿ g E Pren tür ihre Tütig»

is T TESTET _, | rechnung des Verwolters, zur Erhebung worden. Aufficb ¿person it der beeidia ©Fraterhebung sind den einzelnen Tarifen zu entnehmen Infoweit Bestim mul dirk des unterzeichneten Oberbergamts zum Gebrauch in allen | stätigt. y : eit nit" berechnen n, L ie D 0 ttlungsftellen legen 2 ¿C Gummersbach. (62887) von Papeniagen, ees O RE: PAICT tes en E B P e Sl Dee ge A it rren bleiben deren Frachtsäye und Bestim ñ ufsiht der Bergbehörde unterstehenden Betrieben das î Rd Meupgnel ves Inkrafttretens des Beschlusses wird auf den dee beieat E Nea nta Era Name Lts

Das Konkurêverfahren über das Ver- | verzeichnis der bei der Verteilu 4 Hamm, den 2. } 29, noch bis 21. Oktober 1925 in Kraft 20e M E ehen , ) y y t : aber dtacidt er be 8 : aste j

mögen Le Maubncans August Dübbers in | rücksichtigenden ‘çorderungen L UaD: Amtsgericht. A Die Tarife können von der Regieverwaltung der Reichsbahndirektion L a R ¿E G H G: R dz Breifacs dui Wn p ust 1925 die A C LUNUDE E S dee Reich8o Dershlag ist heute “eingestellt worden, termin auf den 5. Ofiober 1929, I ao Wicüau (63753]] bezogen werden. : g 100 8) Herstel. ng a Zündmittels: eue t geteerte Zündschnur; ¿ . Aug [Gu enverwaltung, die den Umtausch vornimmt. è Gewährun weil sich ergeben hat, daß eine dew Kosten | mittags 3 Uhr, ver dem Amtsgerich “5a / Verkaufspreise: D 93 und 101 je 80 Neichspfenni = | ngsort: Fabrik Gnashwig

E Id ; D » er Auslosungsrehte sind als Behörden eingeseßt einmal die be des Verfahrens entsprechende Konkurs- | hierselbst, E E N aae Mari, N Cen E E E pfennig, D 99 = 50 Neichspfennig, D 97, 109 und 113 je 30 Reichspfennig. ® Beschaffenheit des ‘Zündmittels: Pulverseele aus gekörntem Der Regierungspräsident. den Finanzämtern zu errichtenden Altbesi nlethestellen, dann der msse nicht vorhanden ist. Tecklenburg, den 31, August 1925 3 ad / ;

u

0 s-A y 4F—5

TUWUIT

|

| ; : iz ber 1925. j warzpulver von rundem Querschnitt mit gelbem und blauem | J. V.: Dr. Meyer. Reichskl'ommissar für Ablösung des Altbesitßes, eine neue Bedörde, Gummersbach, den 28. August 1925. Vas Amtsgericht. apo Mr A e E art Dare Gentste, Melébabn. Gesel "gs Tarifamt bei ‘der Gruppenverwaltung B? Seelenfaden; 1. Umspinnung aus dünnem Papier und at die ha den JFutentionen des Finanzministeriums ihren Auftrag,

*Amtsgericht, E dien Fäden Jutegarn; 2. Um|pinnung aus 6 Jutefäden ; E die Gewährung ‘der Auslosungsrete, im

ufe eines Jahres e