1925 / 214 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ô M L D s i q

L As

*

d

A %

ab % * $

L

| Wogtenübersicht der NeiGsbà n? vom 7. September 1925 (in ÆŒMlammern + und im Verg!eih mit der Vorwoche}: RM

177 212 000

{‘unverändert)

einmal zu prolongïeren. Stadtsbankpräsidenk Dr. Schröder wies demgegenüber darauf hin, daß die Kredite aus dem vorigen Jahre stammten Und es sich um kurzfrisbige Kredite handle, die zurüd- ezahlt werden müßten. Auh Abg. Dr. Lei dig (D. Vp.) stimmte

m grundsäßlih zu. Man könne die kurzfristigen Kredite der Staatsbank leßten Endes nicht in Dauerkredite umwandeln. Härten müßten aber vermieden werden. Nachdem noch E Dr, Lüde- mann (Soz) die Ansicht vertreten hatte, daß die Zins]panne zwischen

- den Zinsen der staatlichen Institute und denen, die die Privatbanken erheben, zu hoh sei, wurde der Etat unverändert angenommen.

L Der Gemeindeausschuß des preußischen Land- tags beriet am Freitag den Abschnitt Stadtverordneten- versammlung Es entspann sh nah dem Bericht des Nach-

vichtenbüros deuisGer Zur eine längere Erörterung über

die Frage, ob nahträglih „dringende Fälle“ a) die Tagesordnung seßt werden können und wie darüber zu entscheiden sei, ob ein olcher dringender Fall vorliege. Auf Antrag von Cynern (D. Vp.) wurde beschlossen, diese Entscheidung der Geschäftsordnung zu überlassen. Die Kommunisten beantragten, die Geheimsißungen überhaupt gänzlih abzuschaffen. Jhr Antrag verfiel der Ablehnung. Beim $ 36 wurde durch einen Antrag der Kommunisten auf eine im Entwurf bestehende Lücke AIEWE, die darin bestêhe, daß keine Vorsorge getroffen sei, die Grundsäße des Verhältniswahlsystems in

« dem Fall zur Ausführung zu bringen, daß die Mitgliederzahl eines bestehenden Ausschusses oder einer Deputation oder die Anzahl der unbesoldeten Stadträte vermests wird. Es wurde beschlossen, daß in solchen Fällen die gesamte hlhandlung wiederholt werden s Das Verfahren bei Stichwahlen wurde insofern vereinfacht, als eine engere Wahl nicht wie bisher zwischen vier, sondern nur zwis den beiden Höchststimmenirägern stattfinden soll. Auf A Kommunisten wurde weiter beschlossen, daß bei der Erschöp Wahlvorschlags der vakante Siß nicht unbeseßt bleiben soll. Die Unterzeihner des Wahlvorschlags können in einem solchen #Fall einen neuen Bewerber präsentieren. Bei $ 41 wurde ein Antdag der Deutschen Volkspartei, Vorschriften über einen Aus\{chluß von Stadt- verordneten wegen Ungebühr nicht der Geschäftsordnung zu über- lassen, sondern ins Geseß aufzunehmen, abgelehnt.

Der Aus\{chuß ging dann zur Beratung des nächsten Kapitels „Gemeindevorstand“ über. Der Berichterstatter verlas die Eingabe des Städtetages auf Einführung der süddeutshen Stadtrats- -

verfassung. Von verschiedenen O wurde ang , über diese Frage erst nach Rücksprache mit den Fraktionen zu beraten. Es

wurde schließlich beshlossen, in eine vorläufige Generaldebatte einzu-

treten, Der Ausschuß vertagte sich darauf auf Sonnabend 10 Uhr.

Kübeln 98,00 bis 99,00 K Purelard în Tierces 97 00 big Purelard in Kisten 98.00 bis 9975 # Speietalg 18 99 39 bis 70,00 Æ, Speijetalg in Kübeln —,— ¡gevadt fi Margarine Handelémarke 1 69,00 A [1 63,00 bia ai Margarine Spezialmarke 1 82,00 bis 84,00 @ [1 #0 71,00 #, MViolkereibutter la in Fässern 220,00 bi0 Molkereibutter La in Packungen 227,00 bis 232,00 4 butter 11 a in Fässern 197,00 bis 205,00 4, Molkereibutt 2 Packungen 210 00 bis 218,00 46 Auslandébutter in er [] bis 233,00 & Ausélandébutter in Packungen —, bien Corneed beef 12/6 lbs. per Kiste 47,00 bis 49,00 t 90,00 e, Tilsiter Käse, vollfett 110,00 bis 125,00 4, eter E thaler 170,00 bis 175,00 4 eter Edamer 40 0/4 19; 130,00 „6, do. 20 9% 99,00 bis 100,00 4. auel. unge; g mil 48/16 23,00 bis 30,00 „4.

Attiva. 1. Noch nicht begebene Reichsbankanteile

2. Goldbestand (Barrengöld) towie in- und aus- . ländisde Goldmünzen, das Pfund fein zu

1392 Reichsmark berechnet „L, (+

1 144 046 000 h 5 685 000) und zwar:

Goldkassenbestand

(+ Golddepot (unbelastet) bei auëländischen Zentralnoten- banken Be

. ._. NM 1045 426 000 43 000)

98 620 000 ; 5 642 000) X

S 351 803 000

(— 5 655 000)

1 700 516 (00

(— 64 464 000)

z (+ . Bestand an deckungsfähigen Devisen « lonstigen Wechseln und Schecks .

Berichte von auswärtigen Devi Wertpapiermärkten.

Devisen.

» deutschen Scheidemünzen » s i Danzig, 11. Septem Danziger Gulden.) Noten: Warschau 100 Z —,— B., Polnische 100 - Zloty - Lok. - Noten 89,51 G Berlin 100 Reichsmarknoten 123,645 G., 123,955 H zahlungen: London 25,22è G. —.— B., Berlin 100 Reid 123,645 G. 123,955 B, New York telegraphische Au 5,19,85 G, 621,15 B. Schecks: London 25,204 G, 2 Wien, 11. September. (W. T. B.) Notierungen der D zentrale: Amsterdam 284,75 Berlin 168,42 Budapest d, Kopenhagen 173,04, London 34,324 Paris 33,22, Züri

» Noten anderer Banken .

Lombardforderungen . « 8,04

» Effekten . . „_ fonstigen Aktiven .

._—

i 66 599 000 (+ 38 000)

; 19 229 000

(+ 7549 000)

; 14 122 000

(— 18 858 000)

. | 201 986 000

(+ 46 000)

G P 531 659 000 (+ 61 088 000)

n ; Pajjiva. ing eines E pital: 2) Deceben 122 788 000

(unverändert) 177 212 000

(unverändert)

25 403 000 (unverändert)

33 404 000

(unverändert 127 000 (unverändert) 2 559 286 000 (— 35 276 000) 701 745 000

(+

744 000) 460 334 000

{4+ 19 961 000)

im Inlande zahlbaren

b) noh nicht begeben . » « o

, Neservefonds: a) geseßliher Reservefonds

b) Spezialreservefonds für künftige Dividenden- zahlung Z

708.60 Ungarisbe Noten 99,37 Schwedische Noten —,—. Prag 11. September. (W. T. B.) Notierungen der Devi zentrale (Dur|chnittskur}e): Amsterdam 13,64, Berlin zj üri 6,54} OD81o 729,00, Kopenhagen 836,00, London 16A (adrid 487,00, Mailand 139,50, New York 33,90, Paris 1g Stoctholm 9,09}, Wien 4,785, Marknoten 8,057, Poln. Noten f London, 11. September. (W. T. B.) Devitenkur\e, 4 103,40, New York 484,62, Deutschland 20,35 Reichsmark für 1 Sterl., Belgien 110,40, Spanien 33,52, Holland 12,06 Il 118,50 Schweiz 25,11 Wien 34,40 Schillinge. "M Paris, 11. September. (W. T. B.) Devi)enkurse. Deutsdlul O Wien E @ Amerika Y |

—,—, Bukarest 10 40, Prag Belgien - 93,95, England 103,24 - Holland 856,75, Italien 7 panien 306,25, Warshau —,—, Kopenkzg

Schweiz 411,75, , Oslo E TS Stockholm 571,75. J Amsterdam, 11. September. (W.T.B.) Devisenkurse. (Offl Notierungen.) London 12,054, Berlin 0,59,21 fl. für 1 Neid\énl Paris 11,674, Brüssel 11,00, Schwetz 48,05, Wien 0,355,065 # 1 Silling, Kopenhagen 61,10, Stocktholm 66,70, Oslo 5970.2 N Nrgerungen) A Set r 35,80, Zil „22, Prag 7,37, Helsingtors 6,25, udapest 0,00,347. i 1,2% Warschau 0,4500 7 A Züri ch, 11. September. (W. T. Ai Devisenkur\e. New! 5,18, London 25,11, Paris 24,30, Brüssel 22,80, Mailand U\ Madrid 74,50, Holland 208,20, Stockholm 138,85 Otlo 1 Kopenhagen 128,50, Prag 15,35, Berlin 1,23,30, Wien 73,05, 9 2000 Geltaet E A A Ae 2,60, Wars 00, Helsingtor ,09, Konstantinopel 2,94, Athen 7,55, Bui Aires 206,00 E L / 2 | openhagen, 11. September. (W.T. B.) Devisenkurse, Und 19,67, New York 4,07, Berlin 96,75, Paris 19,25, Ante 18,10, Zürih 78,60 Rom - 16,90, Amsterdam 163,75 Stodbd

c) fonstige Nücklagen. « . . «ooo

- Vetrag der umlaufenden Noten . « « . Sonstige tägli fällige Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva

Nr. 36 des Zentralblattes der Bauverwaltung“, herausgegeben im Preuß. Finanzministerium, vom 9. September 1925 hat folgenden Inhalt: Neuere Erfahrungen bei Erdarbeiten. Veber die Behandlung der Flächenaufteilungspläne im Entwurf zu einem preußishen Städtebaügesez. Zum neuen preußischen Städte- baugeseß. Geländeerschließungsplan. Zur Gründung der nordwest- lichen Arbeitsgemeinsha|\t der Freien Deutschen Akademie für Städtebau in Essen am 20. Juli 1925. Friedri Krause f. Vermischtes. Amtliche Mitteilungen.

ch4 $00 ck00. 0 A D D

Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, Wechseln RM 448 889 000 (— 41 500 000).

Der Verbraucherpreis für guten gerösteten Kaffee

wurde laut Meldung des „W. T. B.* vom Verein der Kaffee-

großröster und -händler, Siy Hamburg, am 11. d. M. mit 3,10 bis

4,80 4 für ein Pfund je nach Herkunft notiert.

¿s Us [L Sctewbes. (9 S R S n Goldschay an on England wurden heute Goldbarren im

Werte von 10 000 Pfund Sterling verkqutt.

Paris, 10. September. (W.T.B.) Wochenausweis der Bank von Frankreich vom 10. September (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zu dem Stande am 3. September) in A Gold in den Kassen 3 682 782 000 (Zun. 68 000) Fr., Gold im Ausland 1 864 321 000 (unverändert) Fr., Barvorrat in Silber 309 423 000 (Abn, 618 000) Fr., Guthaben im Ausland 578 810 000 (Abn. 116 000) Fr., vom oratorium nicht betroffene Wechsel 3354 469 000 (Abn. 72745 000) Fr., gestundete Wechsel 5 922 000 (Abn. 13 000) Fr., Vor- ese auf Wertpapiere 2 898 891 000 (Zun. ‘84258 000) Fr., Vor- üsse an den Staat 28 650 000 000 (Abn. 150 000 000) Fr., Vor- hüsse an Verbündete 5 122 000 000 (Zun. 7 000 000) Fr., Noten- erri 000 Ga a Par e a 929 A Fr, Schatzguthaben un. T, Privatguthaben 2 166 90 ¿

D 167 000) Sr. Privatguth 66 907 000 (Abn todtholm, 10. September. (W. T. B.) Wochenausweis dex Schwedischen Reihsbank vom 8. September (in Klammern der Stand am 1.September 1925) in Kronen: Metallvorrat 232 195 749 (232 568 690), Ergänzungsnotendeckung 479 381 260 (695 867 041), davon Wechsel auf Inland 243 969 050 (242 628 296), davon (22 0e Ag OLADD 72 n S e e Se Polenuinlau! 503 757 316 , Notenreserve 4 739), Gi o

baben 142 163 437 (138 211 724). L

Wagengestellung tür Kohle, Koks undBriketts am 11. September 1925: R uh rrevier: Gestellt 25 011 .—_ Oberschles ishes Revier: Gestellt e aae

Dandel und Gewerbe, Berlin, den 12, September 1925. Telegraphische Auszahlung.

12, September Geld Brief

1,687 1,691 4,199 4/205 1,704 1,708 2,385 92,395

20,332 20,382 4,199 4/205 0,566 0,568 420 421

168,67 169,09 6,09 6,11

18,50 18,54 80,656 80,85 10,58 10/62 17,18 17,22

T4 TA9

103/12 103/38

20,925 21,975 88,79 89/01 19,71 19,75 12,425 12,465 80,96 8116 3,055 3,065 60,97 6113

112,51 112,79 59,18 59/32 5,89 5,91

Ausländishe Geldsorten und Banknoten.

11. September Geld Brief 1688 1,692 4,195 4,205 1,7056 1,709 2,385 2,3%

20,334 20,384 4,199 4,205 0,572 0,574 4,20 4,21

168,64 169,06 6,09 6,11

18,566 18,60 80,65 80,85 1058 10/62 17,25 17/29 7,AT5 TAD 102/97 103/23

21,12% 21,175 88,89 8911 19,71 19/75 12431 12,471 80,96 8116 3,065 3/075 6032 60,48

112,42 112,70 59,18 59/32 5,89 5,91

Buenos-Aires . Canada

1 Pap.-Pefs. 1 kanad. $ 1 Yen 1türk. £

1$ 1 Milreis 1 Goldpeso

100 Gulden 100 Drachm.

100 Fres.

100 Gulden

. 100 finnl. M . | 100 Lire

100 Dinar

100 Kr.

100 Escudo l 100 Kr. dl « e.» « [100 Fres.

rag. 100 Kr. Schweiz . . . . | 100 Fres. Sofia . « « « « (100 Leva Spanien . . . |100 Peseten Stockholm und

100 Kr.

Gothenburg . 100 Schilling

ien Budapest . . . [100 000 Kr.

Stockholm 11. September. (W.T. B.) Devisenkure. Ln 18,09, Berlin 0,88,90, Paris 17,50, Brüssel 1660 Sire Mi R Amsterdam 150,15, Kopenhagen 92.50. Oslo 80,25. Wasbinti 3,734, Helsingfors 9,43 Prag 15,30, Nom 11,15, Wien 0,62 Os1 o, 11. September. (W.T. B.) Devitenkurse. London A Sürit 98 113,25, Paris 22,35, New York 4,75, Amsterdam 19

Konstantinopel London... New York. Mio de Janeiro Uruguay. A1mnsterdam- Notterdam . Athen Brüssel u. Ant- werpen Danzig elsingfors talien . Jugoslavien . . Kopenhagen . . Lissabon und Oporto . Oéëlo

openhagen 118,00, Rom 19,50, Prag 14,10, Wien 0,67,00,

London, 11. September. (W. T. B.) Silbe: 33%, Cl auf Lieferung 331/g. A P.) Siber 8h a

ae i Wertpapiere. J yranksurt a. M, 11. September. (W. T. B.) Oesterreidil| Kreditanstalt 7,65, Adlerwerke 45,50, Ashaffenburger Zellstoff 6 Badische Anilinfabrik 123,50, Lothringer Zement —,—, Chen Griesheim 116,25, D. Gold- u. Silber-Scheideanst. 96,00, Frankl Maschinen (Pokorny u. Wittekind) 34,50, Hilpert Maschinen 3 S Ber Sarbmerte (11,00, ir Holzmann 97,00 Dol , ,00, ayß u. Freyta ,00, rik Bad. M

däusel 56,00. M 4 ar l Hamburg, 11. September. (W. T. B.) (Schlußkurle.) Bu bank -, Commerz- u. Privatbank 95,75, Vereinsbank Lübedck - Büchen —,—, Schantungbahn 1,7, Deutsch-Austral. il mb rifa-Packett. 61,5, Pamburg: Südamerika 84,0, Not loyd 64.75, Verein. Elbschiffahrt 36,0, Calmon Albest 1 Harburg-Wiener Gummi 62,25, Ottensen Eisen 31,0, Alsen Zens 16,75, Anglo Guano 104 B., Merck Guano 85,0, Dn Nobel 76,2, Holstenbrauerei 130,0, Neu Guinea 180,0, 00 Minen 25,5. Freiverkebr. Sloman Salpeter 4,5. Wien, 11. September. (W. T. B.) (In Tau]enden.) Lill bundanleihe 70,9, Moairente 2,3, Februarrente 2,65, Oeslerreidil Goldrente 35,0, Oesterreichishe Kronenrente 3,0, Ungarishe 6 rente —,—, Ungarische Kronenrente —,—, Wiener Bankverein | Bodenkreditanstalt 182,0, Oesterreihishe Kreditanstalt 18 Anglobank 150,0, Esfkomptebank 266,0, Länderbank junge 10 Nationalbank 1670,0, Unionbank Wr. 126,0, Türkische Lole 2 erdinand-Nordbahn 75,75, Oesterreichishe Staatsbahn 396,5, E ‘bahn 449 Poldihütte 1034,0, Prager Eisen - Industrie 1608 Alpine Montange}. 300,0, Siemens - Schuckertwerke 92,5 M Ungar. Kreditbank 335,0, Rimamurany 110,6 Oesterreichische Vol fabrik - Gi Brüxer Kohlenbergbau 1480,0 Salgo - Ter

etl. 565 Steinkohlen 463,0 Skodawerke —,—, Steir. Magnesit Josefsthal A.-G. —,— 0

Daimler Motoren 7100,0, Leykam - E i y d —, Amsterdam 11. September. (W. T. B.) 6 9/ Niederlänti Staatéanleihe 1922 A u. B 106 00, 44 oe Niederländisde Etat anleihe von 1917" zu 1000 fl. 9815/4, 3 9% Niederländische Sli anleihe von 1896/1905 73,75, 7 0/6 Miederl.-Fnd.-Staatsanleitt | 1000 fl. 1021/16, 7 9/0 Deutsche Reichsanleibe 99,00, Reichsban! n Aktien 1295/3 Nederl. Handel Maat|chappij-Akt. —,—, Hf Margarine 119,50, Philips Glueilampen 430,00, Gecontol. Seen 164,75 Koninkl. Nederl. Petroleum 383,75, Amst ubber 307,00, Holland-Amerika-Dampfsch. 68 00, Nederl. S vereentging. Neefferbean tao d leer Berflenlanden 1070) A ng Amjslerdam 560,00. Deli Maat! j 403, E Maatschappii 485,50 Gan J

ae am ,

Die Ero p tTupfern lierung dex Vereinigung U

für -deutshe Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „W. T. B.“ am 11. Septembe 139,00 j ant 15075 0 e 08 wi ember auf 4 (am 10. September

__ Berlin, 11. September. (W. T. B.) fürNahrungsmittel. (Durhschnittseinkaufspreise des Lebensmitteleinzelhandels für je 50 kg frei Haus Berlin.) Jn Reichsmark: Gerstengraupen, lose 18,75 bis 22,75 M, Gerstengrüte, Tose 19,50 bis 19,75 e, Haferflocken, lose 21,50 bis 21,75 M, Hafergrüte, lose 22,00 bis 23,00 M, Roggenmehl 0/1 14,75 bis 15,90 4, Weizengrieß 22,25 bis 23,50 4, Hartgrieß 23,75 bis 26,00 6, 70 0% Weizenmehl 18,75 bis 20,25 , We zenauézug- mehl 21,50 bis 27,75 4, Speiseerbsen, Viktoria 21,00 bis 23,00 M, Speiseerbsen, kleine —,— bis —,— , Bohnen weiße, Perl 15,75 bis 17,75 J Langbohnen, handverlesen 26,00 bis 28,00 4, Linsen, Éleine 22,00 bis 24,50 M, Linsen, mittel 27,00 bis 34,50 6, Linsen, große 35,00 bis 53,00 4, Kartoffelmehl 22,00 bis 24,00 M, Makkaroni, Darigrieaware 46,00 bis 57,00 4 Mehlnudeln 26,50 bis 31,50 M, lernudeln 46,00 bis 66,00 # Brucreis 16,00 bis 16,50 #, Nangoon Reis 18,50 bis 19,50 (4, glasierter Tasel- reis 24,00 bis 32,90 Æ, Lafelreis, Java 32,00 bis 46,00 M Ningäpfel, amerikan. 80,00 bis 95,00 4, getr. Pflaumen 90/100 —,— bis —,— M, entsteinte Pflaumen 90/100 75,00 bis —,-— , Kal. Pflaumen 40/50 60,00 bis 61,00 Æ Nosinen Caraburnu 4 Kisten 40,00 bis 78,00 & Sultaninen Caraburnu 80,00 bis 102,00 46 Korinthen choice 53,00 bis 60,00 6, Mandeln, süße Bari 219,00 bis 225,00 „6, Mandeln, bittere Bari 205,00 bis 220,00 4, Zimt (Kassia) 100,00 bis 105,00 6. Kümmel, holl. 37,00 bis 38,00 4, schwarzer Pfeffer Singapore 147,00 bis 150,00 #4, weißer Pfeffer Singapore 190,00 bis 210,00 6, Rohbkaffee Brafil Doe bis 235,00 MNRohkaffee Zentralamerika 220,00 bis 305,00 A, Nöstkaffee Brasil 240,00 bis 300,00 6 Röstkaffee Zentral- 4 amerika 300,00 bis 390,00 #, VYöstgetreide, loje 19,00 bis

21,00 Kakao fjettarm 52,00 bis 90,00 4. Kakao. leiht entölt 90,00 bis 120,00 A, Tee, Souchon, gepackt 365,00 bis 405,00 E indish, gepackt 413,00 bis 450,00 # JInlandszuder Melis 35 0 bis 36,26 6, Inlandszuder Raffinade 37,00 bis 38,00 h, uer Würfel 38,50 bis 40,50 Kunsthonig 35,00 bis 37,50 4, Zucersirup, hell in Eimern 26,25 bis 27,00 4 Speisesirup, dunkel in Cimern 36,75 bis 37,50 Marmelade, Erdbeer, Einfrucht 94,00 bis 112,00 Marmelade Viertrucht 39,00 bis 42,00 4 Pflaumen- mus in Eimern 38,00 bis 46,00 # Steiniala in Sädcken 3,20 bis 3,60 M Steinsalz in Packungen 4,20 bis 600 4 Siedesalz in Säden 4,80 bis 5,20 4 Siedejalz in Packungen 6,00 bis 7,00 M, Braten|chmalz in Tierces 97,50 bis 98,50 M Bratenshmalz in

Preisnotierungen | - ——

12. September Geld Brief 20,55 20,65 16,27 16,35 4 255 4 275

4,221 4,21 1,67 0,957

20,302 20,30

18,40

102,84 80,40 10,52 19,74

168,27

17,28 7,41 88,62

11. September Geld Brief 20,55 20,65

4,256 4,275

4,217 4,237 4,208 4,228 167 169

0,573 0/593

20,308 20,408 20,302 20,402 233 2137 18,47 18,57 303 3/05 102/59 103,11 80,45 80,85 10/535 - 10/595 19,755 19/855 168,23 - 169/07

17,36 17,44 741 T45 88,58 89/02

Sovereigns 20 Fres.-Stüdcke Gold-Dollars . Amerikanische: 1000—5 Doll. 2 und 1 Doll. Argentinische . Brasilianische . Engli)\che: große u darunter Türkische. . .. Belgi1che Bulgarische . . Dänùiiche . Danziger. inniihe. .…. ranzösische . olländische . . talienishe: über 10 Lire Jugoslavische . Norwegi!che . . Numäni)che: 100 Lei ... unter 500 Lei Schwedische . chweizer . .. Svyanische Tschecho-\lov. : 5000 Kr.… 1000Kr u. dar. Oesterreichische Ungarische .

4,241 4/23 1,69 0,577

20,402 20,40

18,50

103,36 80,80 10,58 19,84

169,11

17,36 7,45 89,06

f H 1

1 türk. Pfd. 100 Fres. 100 Leva

100 Kr.

100 Gulden 100 finnl. 100 Fres. 100 Gulden

100 Lire 100 Dinar 100 Kr.

100 Lei

100 Li

100 Kr.

100 Fres. 100 Peseten

100 Kr.

100 Kr.

100 Schilling 100 000 Kr.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten *

Bradford, 10. September. (W. T. B.) Am let Wollmarkt war die Lage im allgemeinen unverändert, do N das Interesse weiter an. Die Hersteller von Kammzüigen zeigt" in keiner Weise geneigt, irgendwie die Preise zu ermäßigen. 1 Manchester, 11. September. (W T. B.) Der G1 markt tendierte lustlos Am Gewebemar kt liegen zwa f reiche Anfragen vor, aber die Limite der Käufer verhindern d 4 Eon go que hie Für Water Twist

urden heute d. für das Pfund, für Printers Cloth- : das Stück bezahlt. s R j

112,78 81/21 61/05

12,452

12,45

59,30 5 88

112,78 81/20 60/50

12,457

12,456

59,27 9,88

112,22 80/81 60/75

12,392

12,39

99,— 9,84

112,22 80, 60,20

12,397

12,396

58,97 5,84

u

26.25 Æ, ausl. gez. Kondensmilch ay

ber. (W. T. B.) fog enturse, (Alad oty 24

Marknoten 167,95, Urenoten 29,07, Sugoslawis{e 9 15g Tichecho-Slowakise Noten 20,944 Polnische Noten 1187 9A

109,00, Dslo 86,00. Helsingfors 10,25, Prag 11,05, Wien 06

ürih 92,00, Helsingfors 12,00, Antwerpen 21,00, Stockholm 1NŸ y T,

U Aufgeb

Perkäufe, von Wertpapieren

Berlofung esell schaften auf Aktien, Aktiengesellshaften

Koma e itiche Ko’ nialgefell'Ghaften.

E Fundfad..…., Zustellungen u. dergl. Verpachtungen, Verdingungen 2.

1,05 Reichsmark freibleibend.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

6. Erwerbs- und Wirts 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen

11. Privatanzeigen.

enossenschaften.

ge Befristete Anzeigen müssen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “J

1, Untersuhungs- sachen.

Beschluß.

4 den Major Strafsache gegen

der Stro Maximilian Bischoff, . Juli 1872 in Langenbrüd, e Oels, 3. Zt. unbekannten Aufent- E t der Staatsgerichtshof zum Republik in nichtöffentliher 9%, August 1925, an welcher aben Reichsgerichtsrat Dr. Vorsißender, Reichs- Rechtéanwalt Martin, Oberreichsanwalts Fs en

a

der ung vom i genommen ) aimgarten als richtérat Driver,

h órung des R L Das Verfahren gegen

j . Bischoff wird gemäß 8 i e s leges über Straffreiheit vom August 1925 eingestellt. Ausnahmen

der Amnestie (S 4 des Geseßzes) umen nicht in Frage. 2. Der Haft- bel gegen den Angeschuldigten vom Juli 1920 und der Steckbrief vom 7 90/23. 9. 21 werden aufgehoben. * Her Beschluß des Reichsgerichts,

t, vom 30. Januar 1922,

Benn Le S ten

eshlag belegt ist, wird ausgehoben. E en 7. Séptember 1925. Staatsgerichtshof

zum Schuge der Republik. Baumgarten. Driver. Martin.

pdurch das

gume—————ETIT

), Aufgebote, Ber- ust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

6339) Aufgebot. :

Der Facharzt Dr. med. Siegfried Pygodzinski, Berlin-Schöneberg, Haupt- aße 147, hat das Aufgebot bezüglich [gender Wertpapiere beantragt: a) Grube opold bei Edderit A. G., Cöthen, , 58138, 98 139, )1 008, 36 976, 36 977, 36 978, 36 979, die Zinéscheinbogen (Plus 25) sind mit- stoblen worden. b) Farbwerke vorm.

teister, Lucius & Brüning, Höchst Sr

M,, Nr. 65472, 773 111, 602 751, V2 752, 665 321, 665322, 665 323, 3468, 746119, 746120, 746 121, 6122, Die Zins\cheinbogen (Plus 25) nd mitgestohlen worden. c) Gebrüder [höndorff . G, Düsseldorf, 5371, 20939. Die Zinsschein- gen (Plus 24) sind mitgestohlen orden. d) Allgemeine Elektricitäts- ellschaft A, G.,, Berlin AW., iedrih-Karl-Ufer 2—4, Nr. 453 191, D319, 266073, 716071, 215 832, b L s Bin [Weinb 747, (Plus LR p2 946, Die Zinsscheinbogen us 1d mitgestohlen worden. e) Hamburg merika Packetfahrt A. G., Ham- irg, Nr. 11 612, 13248, 172554, 4520, P 879, 171247, Die Zinsscheinbogen plus 23) sind mitgestohlen worden. Metall-Fndustrie Schönebeck A. G., chönebeck/Elbe, Nr. 1953, 1954, 857. die Finbscheinbogen (Plus 25) find mit- itohlen worden, g) Braunschweiger aschinenbau-Anstalt A. G., Braun- hweig, Nr. 3054, 4988, 2231. Die ins)|einbogen (Plus 24) sind mitgestohlen orden, h) Ving - Werke, vorm. br Bing + G,, Nürnberg, t. 60730 77296, 117097, 117 099, d 283, 99 055, 29 612, 56 870, 25 379, 0617, 60834, 69485, 2430, 96371, 0887, 74164, 74163, 39 720, 46 814, | 635, 21 636, 38 916, 16 930, 3986, b 498, Die Zinsscheinbogen sind nicht itgestohlen worden. i) Berliner ashinenbau A. G. vorm. L. [Gwartkopff, Berlin , Chaussee- ase 23, Nr. 8797, 876, 364, 4878, t 2723, 2682, 6021, 9076, 2462, a, 7758, 9598, 8970, 9913. Die geeinbogen (Plus 24/25) \ind mit- ohlen worden. k) Deutsche Erdöl Gia Berlin, Martin - Luther- [rafe gL/en 2E „18 169, 83 A L, Vle Yinsscheinbogen (Plus d mitgestohlen worden. E Deutsche H n - ee a | Laue A. G., Bremen, Nr. 21 433, eing, 21 434, 87 318. Die Zins- like ogen (Plus 23) sind mitgestohlen ' R Hugo Schneider A. G., ¿716 vorf - Leipzig, Nr. 46715, indsdeine 09, 0328, 4040, 11 395. Die B jeinbogen (Plus 23) sind mit- ust en worden. n) Maschinenbau- al „Oumboldt‘’ A. G., Köln- B17 Nr. 14025, 19497, 23335, de 412. Die Zins\{einbogen ) Fu ) sind mitgestohlen worden. iquipilavischer Lloyd A. G. in aße Pont, Berlin W. 8, Mohren- 1074 2 Nr. 26 119, 11 415, 26535, bes pi 8544. Die Zinsschein- h Inhab 23) sind mitgestohlen worden. fordert aber der Urfunden wird auf- . April spätestens in dem auf den Vis 926, Mittags 12 Uhr, berlin: Unterzeichneten Amtsgericht ttgebottternce Abt. 9, anberaumten : stermin seine Nechte anzumelden

ampfschiffahrts

3 | lassen, eine Leistun

01 010, 101 009, | [

und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden Berlin : Schö b p erlin - neberg, den 2. Sep- tember 1925. N E Amtsgericht. Abt. 9.

[66338] Auf Antrag der Firma Moriß Schön-

herr in Marienberg wird bezüglih des | G

abhandengekommenen und aufgebotenen Wechsels über 250 Reichsmark per 30. zuni 1925 auf Görliß, Bezogener: Richard Sachse, Görliy, Aussteller: Hieler & Co. in Hamburg, Ausstellungs- datum: 12. Mai 1925. Order eigene, die Zahlungssperre verfügt und an den Aussteller Bieler & Co. das Verbot er- an einen anderen Fnhabex als den Antragsteller zu be- wirken. Görliß, den 8. September 1925, Das Amtsgericht.

[66336] Aufgebot,

Die Agrippina, See-, Fluß- und Landtransport - Versicherungs - Gesellschaft, Aktiengesellschaft in Köln, vertreten durch den Vorstand, Herrn Generaldirektor

hilipp Farnsteiner in Köln, Rietler- traße 90, Direktionsgeschäfts\telle in Han- nover, Am Schiffgraben 11, vertreten dur Dr. Stisser, Hannover, hat das Aufgebot. des von Herrn Markgraf ausgestellten, von der Brikettfabrik Niedersahsen A. G., Hannover-Benthe in Hannover, Seestraße 6, angenommenen Wechsels am 15. Januar 1925 über 947 Reichsmark, fällig am 12, März 1925, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgetordert, spätestens

in dem auf den 24, März 1926, Vor- | bu

mittags 10 Uhr, vor dem unterzeich- neten Geriht im neuen Justizgebäude, Volgersweg 1, Zimmer 300, anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hannover, 8. September 1925. Amtsgericht. Abt. 27.

66341 __ Aufgebot. / 1, Gottlieb Wild, Bauer in Mark- Enden O.-A. Ludwigsbu 2, dessen hefrau, Anna Maria geb. idle, da- selbst, haben das Aufgebot zum Zweck der aftloserklärung des über die im Grund- buch von Markgröningen, O.-A. Ludwi: burg, Heft 1486 Abt, 111 Nr. 4 zugunsten der Luise Raff in Markgröningen, O.-A. Ludwigóburg, die am 12. August 1923 ver- torben ist und deren Erben Marie Luise midt, geb. Gfrörer, Christian Gottlieb Gfcörer, Philipp Schmidt und Christine Gottlieb thek von 900 X am 11, Fanuar L estellten Hypothekenbriefs beantragt. Der Vrhaber der Urkunde wird aufgefordert, spatestens kn dem auf Donnerstag, den 25, März 1926, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine Rechte anzumelden und die Uckunde por- zulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklarung der Urkunde er N wird, Ludwigsburg, den 29, August 1925. Amtsgericht.

[66340] Aufgebot. A Der Ackerbürger Emil Muswieck in Stralsund, N 36, hat das Aufgebot des othekenbriefs der im Grundbuch von Stralsund Band XXVI Blatt Nr. 48 in Abt, 111 Nr. 7 ein- etragenen Hypothek von 300 4 für Frau Frie Timm, geb. Wasow, in Altefähr,

tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. Dezember 1925, Vor- mitiags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geciht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Stralsund, den 28. August 1925,

Amtsgericht.

[66339] Aufforderung.

Am 11. Januar 1924 ist zu Geesow der Eigentümer Albert Thiel (Thiele), Sohn des verstorbenen Eigentümers Karl Friedri Thiel (Thiele) und seiner gleichfalls verstorbenen efrau, Wil- elmine geb. Klemdcke, verstorben. Die

in Raff sind, eingetragene Hypo- | gus$-

seine | Bode

Werner I. in Berlin, Reinidendorfer Straße 6, 2. des Dr. Ernst Marx in Berlin, Ghausseestcahe 82 eriht in Osterode, Ostpr. durch den misgerihtsrat Kleiß für Necht erkannt: Der Pr. Hypothekenbrief übec die im Grundbuch von Osterode Band XXII1 Nr. 807 in Abt. 111 Nr. 2 für den Kauf- mann Adolf Mallon zu Berlin auf ide vom 27, April mit 414 % ein- DOofhe? von 9000 neuntaus&Kd arl/wird für kraftlos erklärt. Amtsgericht Ofe

am 29. Angust {919 ausgestellte Erbschein hinter“ der «an\ 20. Juni 1919 zu Kreuznach verstorbenen Witwe Johann Baptist Baum, Elise geb. Baum, ist unrichtig und wird daher für kraftlos erklärt.

Bad Kreuznach, den 3. September 1925, Amtsgericht.

[66343] Oeffentliche Zustellung. Es klagen mit -dem auf Che- [heu aus B 1565 , 1567 bezw. 1568 bezw. 1 B. G.-B.: 1. Mar Le in Dresden, vevtreten durch n Rechtsanwalt Wolf in Berlin, gegen hard Pietrzykowski, 2. Kav Hahn in Berlin, vertreten durch den Rechts- anwalt Richter in Berlin, gegen Berta Hahn, 3. anna Höppner in Berlin, vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrat ig in Berlin, gegen Julius Höpp- ner, 4. Cólestine M in Charlotten- Tg, vertreten den {anwalt Dr. Strauß in Berlin, gegen Christian König, 4a, Gerwud Klebe in Essen, vertreten durch den Justizrat Ft in Berlin, gogen Ernst Klebe, d. Martha Kummerow in in, vertreten durh den Rechtsanwalt Dr. Zweig in Berlin, gegen mann Kummerow, 6. Margarete immel in Bevlin-Pankow, vertreten den Rechtsanwalt Dr. Finkelstein in Berlin, gegew Georg Simmel, 7. Emilie Schulz in Berlin, vevtveten durch den Rechtsanwalt Dv. Munk in Berlin, gegen Gustav Schulz, 8. Jda Stegler in Bevlin-Oberschöneweide, vertreten durch den Rechtsanwalt Zusvauat Wegner, gegen Hermann Stegler, 9, Margarete Schupke in Berlin, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. Kraeßer in Berlin, gegen Karl Schupke, 10. Alma Mülley in Berlin, E dur den R RRO Mir Hadra in n, ge ri Müller, 11. Helene Martin M lin, vertreten durch den Rechtsanwalt Züll- auer in Berlin, gegen Gerhard Martin, 12. Erna Peucker in Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt önrock in Bevlin, gegenw Max Peucker, 13. Frida Pullwitt in Berlin-Lichtenberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr, Pick in Ber- lin, gegen olf Pullwitt, 14, Bertha r in Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Kiewe in Berlin, gegen Boder, 15, Elise Praeker in Ber- lin-Treptow, vertreten durh den Rechts- anwalt Ballien in Berlin, gegen Alex- ander Praeker, 16. s Braun- [Miveia in Berlin, vertreten durch den tsanwalt Ballien in Berlin, gegen

lene den gegen Josef Polley, 18, Elisabeth Lenthin e Dos , in Poi ; re V n Rechtsanwalt Volkmer in Berlin, gegen Karl Benthin, 19, Erna Dorien in Berlin, vertreten durch den Rechts- anwalt Herweg in Berlin, gegen Bern- hard Dorien, 20, Hedwig {ch in tolp, vertreten durch den Rechtsanwalt bitsch 91. A uste V S 1 Berl “ha bitsh, 21. Auguste Lange 1n Derlin, ver- treten durch den Re lt Horn in Berlin, gegen Ernst Lange, 22. Emma Rettig in Kopenhagen, vertreten durch echtäanwalt Dr. Wisloch in Berlin

gegen Paul Nettig, 23. Agnes Gallert in Berlin, vertreten durch den Rechts- anwalt Justizrat Galland in Berlin, en Friedrich Gallert, 24, Else Roh- loff in Berlin, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. in Berlin, gegen Walter Rohlof}f, 25. Emma Gallasch in Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt

lene Braunschweig, 17.

e Welle in Berlin, vertreten du echtsanwalt Ballien in Berlin

efrau M Lenz, geb. Thiel, zu Geesow, seine Schwester, hat die Er- eilung eines Erbsheins als geseßliche Erbin en dem Arbeiter August Thiel p ee Buddenbrock und dem Ar- eiter Robert Thiel (Thiele) in Cheesow beantraat. Alle diejenigen, denen gleiche oder bessere Erbrehte auf den Nachlaß des Erblassers zustehen, werden auf- efordert, sich fp testens am 4. No- émber 1925, Vormittags 10 Uhr, bei dem Ae een Gericht gzu melden. Der reîne Nachlaß soll etwa 1000 RM betragen. Garz a. O., den 4. September 1925. Amtsgericht.

[663402] Ans\chlufßurteil. Im Namen des Volkes! Fn der Aufgebots\ahe der Testaments-

vollstrefec des verstorbenen Kaufmanns Rolf Mallon, des Justizrats

ntawer in Berlin, gegen Gustav [Gallasch, 2. Grete Rudorff in , m, vertreten durch den Rechtéanwalt n in Berlin, gegen Karl Heinrich Rudorff, 27, Elise Wlodarek in Pforz- heim, vertreten durch den Rechtsa

Kurbß in Berlin, Martin Wlo- darek, ‘98. Gertrud Walter in Berlin, vertreten durch die Rechtsanwälte gte Miühsam und Jonas in E

n

rat obus Walter, 29. p in Wittenberg, vertreten

du die Nechtsamvälde Zee Bl ver und Dr. Ab ohn in Bea gegen Paul Max Weit-

in kuf, 30. August Eichholz in Berlin, ver- treten dur Rechtsanwalt Lackner in

Zi

zu

2.

P

G

ul in

da K

lu

ru

$ ka

Berlin, gegen Frieda Eichholz, 31. Ella Weixler in Berlin, vertreten durch den Rechtsamvalt urger in Berlin, ors Karl Weixler.

|0

er den ie D L e un s hat das Amts- | das L ß straße, II. M

Mittags, die übrigen auf 10 Uhr O,

nach

1925 nah fammer 34, zu

25/27 vou forderung, gericht

in Mi

fu L sagt Jolef

dem Antr

erklären.

Beuthen, O. :

1925, Vormittags8 914 Uhr, mit der

Aufforderung, \ich durch einen bei diesem

richt gelalenen Rechtsanwalt als

i mächtigten vertreten zu falle. e

Ge r uthen, O. S., d. 8, August 1925.

egen den ] : ht unbekannten Aufenthalts, früher in

Charlottenburg, unter der Behauptung.

Scheidung der Che. den Beklagten

zugelassen

Steuer

mit dem Antraa ihren Ehemann erklären.

auf den

einen bei lassenen

Auszug der

bei Franzburg, Kreisausschußisekretär Behrens t gegen den Stellmacher Hermann früher in Garz, Na., haltserhöhuna, mit dem Antrage, den Be- Flagten zu verurteilen der Klägerin bom Tage der Klagegustellung ein

burg, klag Krüger,

ten l es Recht ndgerihi I, in od, zu 1

und zwar 28, November

immer 2/4 vor 10—11 quf den

35, zu 13—1S

nach

immer

dizrat Immenvahr in Beuthen, O. S,, t Ehemann, den Arbeiter yka, früher in Mikultschüßh, gur- it unbekannten Aufenthalts, er der | Kl

en ihren

hauptung, daß derselbe

rbnlest [A femer baß er Gbebruch wahrlost \ei, ferner daß er vuch ges trieben habe und sein Aufenthaltsort seit dem 15. Januar 1925 unbekannt , die Ehe au scheiden i Beklagten für den allein {huldigen Teil zu ladet den Be klagten zux mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor den Einzelvichter

Die Klägerin

Zivilkammer des Lan S. auf den 2

Malerczyk,

Gerichtsschreiber des Landgerichts.

66344] Oeffentliche ; Die Frau Charlotte Johanna Nad, geb. see, Pvogeßzbe O ae Rehts- ü , Progeßbevollmächtigte: Re atte Sürat r, Storp u. Dr. Pi Neue Promenade

rundmann, in

wälte Schrete

Berlin C. 2, Werkzeugmacher

der Beklagte am 1. Jun ägerin grundlos O ie

ng des geler

nag, sich dur en

Die Ehefrau

ulesius in Lemgo,

Chemann, den Kigarrenarbeiter

elsberg, früher in Lemgo,

nnten e

di für

Klage

Detmold, den 5. Septe

Die minderiährige Gerda

nterhaltsrente von 15

Sämtliche Be- | und das Urteil für vorläufig vollstreckbar find unbekaanten Aufenthalts. Die | zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung

sitreits vor

Berlin, Gruner- | 29

L qu 1925 z Zimmer 8/10 vor Zivilkammer 15, zu 2 auf den 24. November 1925 nah mmer 25/27 vor Zivilkammer 17, zu auf den 22. Dezember 1925 n Zimmer 25/27 vor 4—5 quf den 30, i nah Zimmer 8/10 vor Zivilkammer 20, zw G—D quf den 30. November 1925 ivilkammer 22, 7, November immer 2/4 vor Zipil- 2 auf den 25. Novem- ber 1925 mah Zimmer 8/10 vor Zivil- ammer 28, November 1925 nach 8/10 vor Zivilklammey 35, zu 19—21L auf den 27. November 1925 nach inner 19/21 vor Zivilkammer 37, zu 2—26 quf demn 27, vembe 1925 nach Zimmer 11/13 vor Zivil- fammer 39, ju 27 quf den 23. Novem- ber 192 ivilkammer 41, zu 0), November 1925 ivilkammer 41, mit der Auf-

1ch durch einen beim Progeß- i affenen Necibéannalt als Be- vollmächtigten vertreten zu lassen.

Berliu, den 8, Septembev 1925

Der Gerichtsschreiber des Landg&@ichis T.

[66345] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Arbeiter Mathilde i iß, Tarnowißer Straße 60, Nechtsanwalt

No

28—31. quf den

ustellung.

D lägerin lade ur mündlichen ectöstreits vor die 14, uer e Landgerichts III rio DUTN, Saal 102, auf den 1. Dezer Vormittags 10 Uhr, mit der Be einen bei diesem

echt8anwalt als ollmächtigten vertreten zu lassen. zeichen 25. R. 186. 25.) Charlottenburg, d. 8, Septbr, 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts ITI.

[66346] Oeffentliche Zustellung. Marie Helsberg, gen. Morgenthal, in Ahlen i. rozeßbevollmäctigter:

17/20, nber 1925,

Rechtsanwalt Flagt gegen ibren

die Beklagte der Klägerin d März nh pril in ‘Au

ufenthalts, wegen Ehescheidung, Che zu \ den huldigen Teil zu Sie ladet den Beklagten zur mündlichen Verhadlung des Rechtsstreits e as er ee t Zivilkammer es Lippischen eri au Z 0. November 1925, mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, dem gedachten Gericht zuge- Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird bekannt gemacht. September 1925, Gerichtsschreiber d. Lippischen Landgerichis.

[66347] Oeffentliche ZusteTung. arie

. am 15. Juli 1914 in Kaßenow

L B e la tGllee,

jur münd-

12 Uhr

auf den immer

r

2%/27 vor

Zimmer

Pyka

dem

U ver-

ist, mit O h

en n s der erichts in Oktober

.

Tes incus

flagt Karl Nas,

i 1924 die

habe, Verhanbd-

ivil

Berlin in

rit rozeß-

g

Heinri

jeßt unbe-

dcheiden un!

Detmold Vor-

dieser

Sal-

in Franz-

auf Unter-

e monatliche zu zahlen,

24

dahin beantragt werden: Der

Akten- b

des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Bergen, Rg., auf den . Oktober Vormittags 914 Uhr, geladen. jun wes der offent- lichen Zustellung wird dieser Auszug be- fannt gemaht. Vergen, Rg., den . August 1925, Das Amtsgericht.

[66352]

In Sachen der am 10. 7, 1924 in

nl ah | Rronau geborenen Waliraud Mächtel, uns ivilkammer 17, zu ovember 1925

ehelihes Kind der led. Zig.-Arbeiterin Bertha Mächtel in Kronau, Klägerin, vertr. d. das Bezirksjugendamt in Bruch- g als Amtsvormund, gegen den echaniker Benedikt Gramlich, O in Oestringen, z, Zt. an unbekannt, VDrten Bekl, wegen Unterhalts. Es wird Urteil Beklagte wird verurteilt, an Cs zu Händen i Vormunds, z. Zh Bezirksjugendamkt ruchsal als Amt‘vormund, eine“ in vierteljährlihen Raten bvorauszahlbare Unterh. tsrente von monatlih 25 4 vom Tage ihrer Gebuxt bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres zu bezahlen und die Kosten des Rechtsftreits zu tragen. Urteil wird für vorläufig vollstreckbar er«- fär. Termin zur Güteverhandlung über diesen Antrag it auf Dienstag, 17, November 1925, orm. 9 ht, bestimmt, pu diesem Termin ist Bekl. hiermit geladen. Bruchsal, 8. Sept 19256. Gerichtsschreiber des Amisgerichts.

S [66364] Oeffentliche Zuftellung. Alma Wagner, geb. F 8. 1923 in Lude wigsburg, oeleblih vertreten A gendamt, hier, klagt gegen ob agner, steller, früher hier, nun mit unbekanntem Aufenthalt se wegen Unterhalts, mit dem Antrag, dur vorläufig vollstreŒbares Urteil den klagten Foftenpflihtig zu verurteilen, agerin vom 1. 1925 an v»ote läufig bis zur Vollendung des 16. Leben ves eine Unterhaltsrente von tährli RM viertelzährlich zum voraus ¿l hlen. Termin zur mündlichen te« erhandlung des Rechts\trei Mittwoch, den 28. Oktober 1 e Vormittags 9 Uhr, Saal 3, hier, Pr. ierzu wird der Beklagte ge» aden. Die öffentliche ustellung und das Armenrecht für die Klägerin dur Beschluß vom 1. September 1925 bewilligt, mtsgeriht Ludwigsburg.

-

66305] fentliche Zustellung einer Klage. Der am 12, 4. 1925 zu Regensbur; borene Otto Biersak, vertreten dur seine n

-

aw ——————

Vormünderin Margarete Güärtne Regen urs, At Deo ai Fustigpraktikant Schadt beim Amtgger f

orzheim, Tlagt gegen den ros monteur Emil Albrecht, in Pforzheitn uleßt wohnhaft, fue a yRESN Ben auf Grund der S 1708, 171 B. G.-B. f., mit dem Antra agr fe 6 stellung der Vaterschaft u O ung einer vorauszahlbaren, vierteljährliheñ Unterhaltsrente von 9 RM vom Tagé der Geburt des Klägers bis zu dessen vollendetem 16. Lebensjahre. Zur münds lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Pforzheim Zimmer Nr. 29 auf Donnerstag, deu 26. Noveinber 1925, Vormittags 8%4 Uhr, geladen,

Pforagatrie den 20. Juni 1929. Der Gerichtsschreiber desAmtsgerichts AIL.

———

66348] Oeffentliche Zustellung. : aaf deutsche Boltedonstverlag G. Serut Le Waren el vertreten thre rer Buch druckereibesißer Garleh an Direktor Wilm, ebenda Pa EGe om i Rechtsanwälte Dr. serott und Holtei! in Berlin, Mauerstr. 68, klagt gegen die irma Wilhelm Schnapek in Berlin, E Str. 127, jet unbekannten Aufenthalts, unter der haupiung, daß r von ihr für

u guierale in der Tägl euen Täglichen Run u lenden Restbetr / {hu , mit dem Antrage auf kosten- pflichtige Verurteilung der Beklagten jur hlung von 313,90 4 nebst 18 % gin en eit dem 4. Juni 1925. Zur mündlichen daidlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Art en Berlins Mitte, Neue Friedrichstra 13—15, inner 244/246, II. Stodwerk, auf den 1, Oft 1925, Vormittags 10 Uhr, geladen. 75. C. 1952/25. Berlin, den 22. August 19%. Der Gerichts\ reer. des Amtsgerichts: reitag.

66349] Oeffentliche Zustellung.

f Die Fa. Credithaus Frankfurter Tor Bi trie: Be 101! Unat gegn ro ran i: agr ge bés Uge or Wilhelm Kreiß, früher in Cbas b. Hammelspring, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, aus dem Loihvertrage

vom 1. Oktober 1924 mit dem Antr

I Derits Verte Det A A evei e en Klage. Zur mün

lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird

der Beklagte vor das Amtsgericht in