1925 / 215 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[65611] Abrechnung Verficherungs-Aktien-Gefellschaft für das Jahr 1924. Vila um 1. Januar 1925.

Í Kredit, Bankguihaben . . . « « -

f

id

M 5 001 5 00t

b L 1 a 5 001 p und Verlustrechnung. GM

Debet, ftienkapital „o. s . - ewinn . - ae ooo

Gewinn- Kredit.

teuern . ewinn

A 28 97

25

21 1

e e 0.0 05:0

23

23

23

Osft-Deutsche Union

Bersico Cas Ee Geseni<a#, N. Fliege, Vorstand.

[83616] Vad. Mst- & Gemüsewerke, Actien-Gesellschaft, Grießen/Baden.

Bilauz per 31. Dezember 1924 pro Geschäftsjahr 1924. T T

302 846,67 3 279,—

- Abschrbg. - Brunnen . -—- Abschrbg. .

Maschinen . . -- Abschrbg. . Mobilien . . . 5 -- Abschrbg. . 653, | astagen . . . 13102, o Abschrbg. . 935, j Anbau . 25,50 -+- Abschrbg. . 5 673,50 arenvorrâte . . etrieb8vorräte . «

M bek. 644 O E

anken - . , ontokorrentdebitoren eriustsaldo

110,07 | 3 707,—

E... E

Pasfiva, ftienkapital ..« « + « eservefonds . ..

ontokorrentkreditoren « . 946 890 1 084 390

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Degember 1924. Ee Ie Pee

Laften. RM | M emeine Unkosten . « . f 208 3394 (Freibungen 14 310|

222 649

201 225 21 424 222 649 Grießen/Baden, den 4. März 1925.

Der Vorftand. A. Na hm.

Ertrag. Ea des Warenkontos . erluftsaldo

(66426) Verg & Nolte Alkt.-Gef.,

Lüdenscheid, ilanz am 30. November 1924.

Soll, Serail 1923 A ebäude 1923 235 150,— Abfchreibn 7 600,— |

Kraft- und Heizarlagen 45

000,— wrgen 6 800,— U 119 GOE Abschreibung 23 668, aren und e tampfen und Sc<hnitte . Guen S 208 346,16 anken 21 103,31

929 805

600 000! 60

Haben. ktientapital .. . Reserve e066 0 è @ . läubiger: Buh . . . 178829,11 Banken . 657093,76] Nüdkllage für Merlust .

Reingewinn

236 922/87

16 686|— 16 196/66

929 805/53

Gewinu- und Verluftre<huung.

h

Dandlungounkote ce 49 668: gsu n . s. * . bs<retibungen E

255 073 38 068f üdlagen für Verluste ewinn

16 696 16 196/66 375 692

375 692

375 692

Lüdenscheid, 9. September 1925. Verg & Nolte A. G. G. Nolte

32 J2

Bruttogewinn. « « «

Das dur< Los ausgeschiedene Aufs Gewin

sihtsratsmitglied Herr Ernst Wilms wurde wiedergewählt.

der Ost-Deutschen Union A

Devisen, Depot u. Beteili-

29

Abschreibungen

P) Be : Wilh. Laaff Konservenfabrik

Mainz. eng felischa E

[62462]

| Fnventarkonto

Bank, Postshe> u. K : aue pof u. Kassen-

[63965]

Vermögen, Grundstü>kfonto .... Gebäudekonto 133 716,—

Abschreibung 2 716,—

Maschinenkonto 30 934,— i 7934 konto

_—— afta , its bshreibung 560,— j Fuhrparkkonto. 2000,— —+ Abschreibung 500.— Mobilienkonto 382(,— -+ Abschreibung 327,— ] Kasse, Postsche> u. Banken

»

S e E Schuldner . « Warenvorrat Verlust. .

YoofeeSumug am 31. Dezember [l

5031

9.

Verpflichtungen, Aktienkapitalkonto . . « « Get}eglihe Rücklage « Sonderrüd>lage . « «

ypothekenkonto . « s läubigex . ..… „« Akzeptverbindli<hkeiten . .

481 436

Gewinn- und Verlustrechnung.

5 L

Generalunkosien

für den 1. Ja

bestand . 4

Außenstände bei Aktionären Vorratsaktien . . «e. Effektenkonto . «

L Pasfiva. Aktienkapital. . . « Prämienreserve für:

Cinbruchdiebstahl nbruchdiebsta Wasser . . « Transport

Unfall . « Haftpflicht . . «

s ® S ®

Schadenreferve für Fl Gei l er\.-Gef.

Guthaben änderer Neichsstempelkonto Börfenumfaßsteuerkonto . « Reservefonds . . « «

Aktiva. Bank-, Postsche>- und Kassen- Au me bei Versid cten .

D S P G ‘#

1924. | GM

. [12 227f 19 225 . 12 27 18 603 9 027

S

7 8 0

75 40

71 423/20

40 000

2 586 329

71 423

Breslau, den 25. November 1924.

Der Au Carl Bed>er, 1. Vo per 1. Januar 1924 habe Teilen na<geprüft und in

funden.

SIS2ESSI 11111]

Der Vorftand. Alfred Wassmann. tsrat. i

rsigender. .

Breslau, den 25. November 1924,

Vorstehende Goldmarkeröffnungsbilanz ih in allen Ordnung be-

Carl Gabriel, geri<tl. Bücherrevisor.

tände Guthaben bei: Versicherungsnehmern Generalagenturen und Vertretern .

tenkonto . Grundstückkonto

| Leistungen eden Fein:

TIT. A2 Prämien abzügli<h Storni: |

Versicherun Der Vorftand. Altred

Nechnungsabsclusses —| Golcusdcit feld

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924. __

Ausgaben. #& |S Rückverficherungsprämien abzügl. Storni: a) Feuerversiherung -. » Einbr. -Diebstablverf. C

Wasserkeitungsschaden- ve ans M ï 904

d) Transportversicherung 61

6) Unfallversicherung . - |

1 A pes Städen einfhl

ieslich Res ulierungskoften abzügl. des A der E er: a) Feuerver ung b) Einbr.-Diebstahlvers. c) Wafferkleitungsfchaden- versicherung E d) Transportversicherung e) Hattpflichtversicherung f) komb. Autoversicherung Ueberträge auf das nächste Geschäftsjahr: I. Für noch nit verdiente Prämien :

a) Feuerversiherung . b) Einbr.-Diebstahlvers. c) Wasserleitungsschaden-

versicherung d) Transþportversicherung 6) Untalliversicherung f) Haftpflich

41 317/90 5 520}

13

ung erung F

b) Transportversiherung C Halipslichtversizerung Verwaltungskosten eins< Snter = (aa E O E vereln- er Führungsprovisio Abs eibung vom Ee miar | me nsbes. für das <wesen - « Korsverlu te e e. s

Heubunkosien A

Einuahmen. Ueberträge a. d. Vorjahre: | L. Für no< nicht. ver- | iente Prämien: a) Puetverb Ges GEN b) Einbr.-Diebstahlverf. c) Wasserkeitungsshaden- a) Tr r a rtversi i ‘ran8po: erung 6) Unfallversißerung . - f) Haftpflichtversicherung II. adenreserve: g « .

a) Feuerversi eservefonds

eo.

48} 195 226 175

760|— 9 04070

wt 169/56 250/49

1466/15 1 230/10 3 657] 3 665 6979 1743 1182 1213

116 823 Breslau, den 12. Juni 1925. s 4

Fnduftrie und Hand gs -Aktie Uschaft. assmann. E E E e in, un rlustrehnun geprüft u mit den odunoadalüta geführten Büchern in Omn gefunden. Breslan, den 12. Juni 1925. igt vereidigter Bücher evis T vereidigter T Die Uebereinstimmung des vorstehenden mit den Büchern der nigen wir hiermit. Breslau, den 12. Juni 1925. . Für den Aufsichtsrat: Carl Be>er, Vorsiyender.

a nee us L b) Einbr.-Diebstahkverf. | c) Wasserleitungsschaden- versicherung S

d) Transportversicherung | Y Sesam stens P er rung

gs) Pai Autoversicherung Gebühren e oe Ses |

Mea 4 etzinskonto

73 73 35 57 65

53

[66500]

A » 0. "60S +@ Einzahlung auf die Kapital- erhöhung Guthaben anderer Verf.-Gef. Versicherungssteuerkonto Ueberträge auf das nächste Geschäftsjahr nach Abzug des Anteils der Rü>kvers Lff nos icht verdiente noh nicht verdien

ien:

a) rversicher S b) inbr.-Diebftahlvers. | c) Wasserleitungs|chadens d) Tre sicherung

ransportver ga 6) Unfallversicherung - . f) Haftpflichtversicherung g) fomb. Autoversicherung IL Für angemeldete, ader noch nicht te Schäden: | a) fomb. Autoversiherung b) Transportversicherung j c) Hattpfli erang |

250 500

4714|

123 20 2 664

112 585]

Warenkonto .

Kreditorenkonto . Reingewinn Ly

Debitoren . Kassakonto .. Postsche>kontio ffektenkonto . - Snventarkonto .

Haben, Aktienkapitalkonto Reservekonto .

Gewiun- und Verlustrechnung

per 31. Dezember 1924.

Geschäftsunkosten und Ab- | Á

schreibungen. . . . . .| 377 333/61

Reingewina . . « « + 49 71

427 046 427 046 427 046)

Richard Nußbaum,

Kommanditgesellschast auf Aktien.

Die persönlich hàftenden Gesellschafter :

9 99

Bruttoubers<huß . . . ..

| [64960] - -

Darlehen . «

ï an bei „Jndustrie und

: pi Guthaben anderer Versiche-

5 f Vie anaer: “aber noh

Bilanz per 31. Dezeniber 1924.

Gewinn- und Verlustre<ny per 31. Dezember 1924

Attiva. Grundstü>e und Gebäude Betriebtanlagen :>Troen-, Pumven-, Licht- und Kraftanlage . .

Maschinen und Werkzeuge hrpark

F. N

E 182 000;

nventar . És Vorrâte und Waren

affe und Posisthekguthabes affe un en Bankguthaben. . . « - Verlust

SONSE| I |

S

Passiva. Aktienkapital . Reservefonds . ypotheken . läubiger . Bankschulden Akzepte. .

per 31. Dezember

An : S Allgemeine Unkoften, ein-

ließli Zinfen und

Steien .. o. Abschreibungen « « « « -

18 38

127 635 5 460

133 09%

40 194 —BO 133 995

Die vorstehente Bilanz nebst Gewinn-

und L ai tfi von mir üft

und mit den ordnung8mä geführten

Büchern übereinstimmend den worden. Le den 29. Mai 1925.

Adolf Jaeger, für das Amts- und

Landgericht Leipz ter Sacver- itändiger für taufmänni

nnis@e Buch- un

Geschäftsführung, beeidigter Bücherrevisor.

In der or n Generalversamm- lung bom 9. 6. 1 find Stelle des emäß $ 243 Abs. 2 des Handelsge huchs ausgeschiedenen Au ats Gemäßheit des 8 des Gesfellfchafts8- vertrags als A rat dur< ein- \stimmigen Beschluß It worden:

Herr Rechtsanwa . jur. Sgt Steinhäuser, Vorsigzender, H aul Scholze, Herr Alfred Gligßner, r Dr. phil. h. c. Curt S{lobaŸ.

Leipzig, den 9. Juni 1926.

L Í brit Akt. . G I eti Gltuner [62410] j

„Wratislawia““ Mit- und Rück- versicherungs-Aktiengefellscaft zu Breslau.

Goldmarkeröffnungsbilanz den 1. Fanuar 1

Britiogewi T mm. ooo. Verluft

Aktiva. Außenstände b. and. Vers.-Ges. Inventarkonto .

Aktienkapital Guthaben anderer Vers.-Ges. . Réservefonds . .

Breslau, den P. November 1924. Der Vorftand. Alfred Wassmann. Der Auffichtsrat.

Erwin Wollny, 1. Vorsigender.

Vorstehende Goldmarkeröff bilanz 1. Januar 1924 habe S allen ate nachgeprüft und in Ordnung be- unden. Breslau, den 26. November 1924. Carl Gabriel, geriGtl. Bücherrevisor.

(6241 l]

i O A A Guthaben ta nsere Vers

ficherun h . E E j Jnventar E

. o. . 6

sellschaften. . . . Vebertr Nuf das nâcîte Iahr | nah des Anteils der euerverf.

A. Für no< nit verdiente | Cinbr.«Diebstahvers. N

a D) 6) erle chadenvers. . | d) Unfallvers. .

N De R L

rungôge

S S

S0 S:. S6

nit bezahlte Schäden: a ichtvers.…. .. . b) Tomb. Autovers. . . . c) Transportvers.. . . C. Für Portefeuillestornt: a ; b) Einbr.-Diebstahlvers, e) Wasserleitungs d) komb. Autover e) Hastyflichtvers.… . .

f) Ünfallyverf. Gewinn für das Fahr 1924 .

Ueberträge auf das nädste

5/0)

Steuern . .… . Ms d | Gewinn für das Jahr 1924

f Vebertrag aus dem

: Pealchinen und Mobilien

Ausgaben. Prämien an die Rückver- sicherer: p B Feuervers. b) Einbr.-Diebstahiverf. : c) M M RERE d) Unfallvers. . . ... e) Haftpflichtvers. « « « f) komb. Autoverf. «o @ Transportver). « « « hâden: a) Dar, p Ss b) Wasserltgs -Schadenverf c) Transportvers. : d) Einbr.-Diebstahlvers.

e) Hapftpflichtvers. . . . . f) komb. Autovers.

«R

Jahr nach Abzug des An- teils der Nü>verficherer : A. Für no<h ni<t verdiente Prämien: a) Feuervers. . - inbr.-Diebsiahlverf. E Rei. @) Unfallver). . . . « «. e) Haftpflichtvers. f) komb. Autoverf. g) Transportverf L B. Für angemeldete aber noch niht bezahlte Schäden : a pflichtivers. . b) komd. Autoverf. . . . c) Transportvers. C. Für Portefeuillestorni : a) Feuerverf. - E d) Wasserltgs -SEEabenter! c erltg rf. d) komb. Autovers. e) E: E nfallver}. - - - sgaben anRü>-

e;

Unkoflen - A, Abschreibung auf Inventar

Einnahmen, Prämieneinnahmen : & uerverf. t n Eibe -Diebliahlver! j c) Wasserktgs.- denbers. 9) Hesiviii E L © pflichive . . 8 « « Fa QOEE R g Transportvers. . . denanteil der Rükver- erer infl. Rafsa\<äden : a) Feuerverf. N 26 b) Einbr. -Diebstahlverf. c serliga -Shaderters ftpfli a 6) LTransportver}. . f) komb. Autovers. . Portefeuillestorniprämien : a) Feuervers. . A b) Ginbr.-Diebstahlvers. e) Wasserltgs.-Schadenberf.

f e L « Provisionbeinnahmen us Rü>versicherungsgeschäft

Vor- jahre: Reservefonds . . Kursgewinn . « « « « « -

18 Breslau, den 12. Juni 19%. | wia“ Mis - versicherungs-Aktieugejel> Der Vorstand. Alfred Wasw Vorstehende Bilanz nebst der G und Verlustre<nung habe i ge T in Crftiman E u i ‘Karl 12 Juni E abrici, ar Blihereia Die trier a as porte Rechnung8a es m uge Gesellschaft bescheinigen wir hlen Breslan, den 12. Juni 19%. Für den Anffi

Ludwig Laqueu?, fielly. Porsiyender

[66487]

Aktiva.

orde und Bestände

ertp

Aktienkapital Resemefonds

Suden - O erkusikonto

#6 0E

Unkoften und Steuern - - Abschreibungen Bilanzkonto . - -

Richard Nußbaum.

‘Artur Wollsteiner. Max Lener.

16642 1]

err Rechtéanwalt Dr Oppenheimer, f und Herr Generaldirektor dr. Erast Nord, Halle a. S.. sind aus jan Aufsichtérat unserer Gefellschaft aus-

güsseldorf

geschieden.

Der Vorstaud der

Düsseldorfer Rüectverficherungs- Aktiengesellschaft in Düsseldorf.

E (66420

Goldmarkeröffunun

per 1.

ahrifgrundstü> und Gebäude aschinen und Werkzeuge . .

obilien ren

Bankgutha ben

orderungen ssenbestand

| tieferantens<ulden . Qarlehen

(pital

Aktiven.

10 200

sbilanz Januar 1924.

M 6 500|—

200 3916 T7

1 800 4 422

26 1166:

Pasfiven.

s * . ® o

110500 14 800

1 816/62

26 11616:

Wittenburger Eisen- u. Stahl- Iu E Aktiengesellschaft.

. Hagen.

65067]

ilanz der „Ebag“/ Erdölbergbau

©

Aktiengesellschaft, Celle,

per 31. Dezember 1924. _

p

(rundstü>ekonto M. . abrifgebäudekoñto M . ohngebäudefonto M.

Mufihlußkonto B.

\ngeranlagekonto É g

Rohrleitun enfonto B . Midtanlage Hüroeinrihtungsfto. 841,— 6% Abjhreibung - Püroeinrihtungsfonto M uhrparffonto B 50% Abschreibung 4 800,— uhrparffonto M . Pasdinenkonto D 20% Ab|chreibung R M Perlzeug-

20% Abschreibung 1 991,07

Perkzeug-

Nodellekfonto M L

Kbo-Einrihtungskonto B ..

| Fabrikationsmaterialienkonto M triebsmaterialienkonto L j

rens B N ohölvorratéfonto B « „e Gerehtsamekonto B. « «« « Pebitorenkonto B: j Stinnes- Verschiedene . Nebitorenkonto M: „Tiebag“, Lehrte . 2 396,85 Verschiedene . PMeatfonto Bs

ssakonto

5 M Abaldebitoren 25 Verlust

i Pasfiva, Mtienkapitalkonto . « « « « i servekonto G 0.6 Wo S

editorenkonto B: Dr. Größinger, Ba

Dr Melamid, Berlin 7 361,05 D. E Lubiß, Berlin 1 763,— Verschiedene

‘Areditorenkto. M: Verschiedene tkonto B 1 L

e

nkkonto setne 8 E S Whalkreditoren 25 500,—

Aktiva.

0.070: 0.9 E E G o.

onto B . , M

42,—

9 600,

. 568,— 113,

und Gerätekonto B 6 104,07

und Geräteftonto

Riebe> . 6 886,93 . 2653,08 |

. 1 000,48

B 500,— :

K

Maris L FT S E

61.04

1 987,67

18 742 20 679

76

299 50 333

95-054

39

Celle, den 31. Dezember 1924.

¿ „Eb grdölbergbau A

ag““

Ftiengesellschaft,

er Vorstand, Nautenkran z.

Celle, die

den 17. Juli 1925. Richtigkeit : Paul Seehaus.

Gewinn- und Verlustre<hnung der „Ebag‘, Erdölbergbau

ber 3

Aktiengesellschaft,

1. Dezember 1924.

————————

S Veihäftöunkofto B. E62

» 2 M « Bobnungéaufwand u. Ertrag B {obrikgebäudeaufwand M

reibungen B. „i

_Cilöôdfonto Deb i E k Ungêaufwand und -Er- ag M Verwst ,

Celle, den 31. Dezember 1924. Edölbergba

Der Vorsta

Ce Für di

. 171 539

4 |s 81 9 940/25 29340 122/80 263/53 14/10

6 176107

88 349

96

Haben. D h

9:4 Q; 6

* S As S S «

»„Ebag“

den 17. Juli 1925. Richtigkeit,

Paul Seehaus.

78 615/11

621182

152/25 8 960/78

8

8 349/96

u Aktiengesellschaft.

nd, Nautenkranz.

[66959] Prospekt der

Gesellschast für Martt- und Kühlhallen Hamburg.

Nom. RM 8 400 000 Juhaberstammaëftieu.

Die Aktiengesellschaft „Gesellschaft für Markt- und Kühlhallen““ wurde 1890 errichtet und hat ihren Siy in Hamburg. In Berlin und Altona beftehen Zrwreigniederlafsungen.

Gegenstand des Unternebmens der Gesellichaft ift :

Markthallen. Schlachthöte, Fleishkühlhäufer, Eisfabriken und solche öffent- lichen oder gewerblihen. Anlagen zu entwerfen, zu errihten, zu betreiben, fäuflih zu erwerben, zu verkaufen und zu verpachten, in welchen Kälte behufs Kon)ervierung von Lebensmitteln und sonstigen Waren oder zur Herstellung gewisser Erzeugnisse verwendet wird :

i E Gesellschaft ist au berehtigt, si< an anderen ähnlichen Gesellshaften zu e s

Das Grundkapital betrug bei Errichtung der Gesellschaft 1000 000 und ist mehrta< erhöht woiden, zulegt im Apul 1923 avf .4 43 000 000, eingeteilt in E E Inhaberaktien zu je #4 1000 und 4 1000000 Vorzugsaktien Ju e Æ 200. f i

Dur<h Beschluß der Generalversammlung vom 7. Mai 1924 wurde das Grundkapital von .4 43 000 000 auf Goldmark 8 420 000 ermäßigt, eingeteilt in 42 000 auf Inhaber lautende Stammaktien zu je 200 Goldmark und 5000 auf Namen lautende Vorzugsaktien zu je 4 Goldmark. :

Die «auf den Inhaber lautenden gleihbere<tigten Stammaktien über je GM 200 tragen die Nummern: Nr. 1 bis 10 000, 11 001 bis 17 000, 18 001 bis 26 000 und 27 001 bis 45 000, und aus .4 1 000 000 Vorzugsaktien, Nr. 10 001 bis 11 000, 17 001 bis 18 000, 26 001 bis 27 000 und 45 001 bis 47 000, 5000 Stüd über je Goldmark 4, welhe auf Namen lauten und nur mit Zustimmung des Auf- sichtèrats und der Generalversammlung. übertragen werden dürfen, mit 6 % na<- zahlbarer Vorzugsdividende. Die Vorzugsaktien haben 5 Stimmen für je 4 Gold- mark, so_ daß auf Goldmark 200 250 Stimmen entfallen. Demna< stehen den 42 000 Stimmen der Goldmark 8400 000 Stammaktien 25 000 Stimmen der Goldmark 20 000 Vorzugsaktien gegenüber. Die Stammaktien tragen die eigen- händige oder fafsimilierte Untershrift des Vorstands und eines Mitglieds des ain “x Generalversamml hlende A

er von der Generalversammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht aus mindestens 5 Mitgliedern aus der Zahl der reihsdeutschen Aktionäre. N

Den Auffichtsrat bilden gegenwärtig die Herren :

Geheimer Rat Dr. phil. und Dr.-Ing. Carl von Lind rofessor in München, Vorsitzender ; s 4 E Georg Proebst. Geheimer Kommerzienrat, Direktor der Aktienbrauerei

zum Löwenbräu in München, stellvertretender Vorsißender ; See DEEE Direktor der Gesellschaft für Linde's Eismaschinen in en; : Nichard Buz, Geheimer Kommerzienrat, Generaldirektor der Mascinen- fabrik Augsburg-Nürnberg A-G. in Augsb O Rechtsanwalt Dr. Tas ie Oechelhaeuser in Berlin; Kommerzienrat Dr. Otto Jung, Direktor der Aktienbrauerei in Mainz; Hermann Sutor, Direktor der Lager- und Speditions-Gesellshaft m. b. H. in Hamburg.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats haben je 10 Stammaktien der Gesellscha in der Gesellschaftskasse zu hinterlegen. y dias

Die Mitglieder beziehen außer der später erwähnten Tantieme einen festen Betrag von zutammen jährli< 10000 Goldmark, bere<hnet na< dem jeweiligen Goldankaufspreis der Reichsbank am Tage der Fälligkeit. Alle auf diese Ver- Glase R Sonderfteuern , insbesondere -die Tantiemesteuer, trägt die

r Vorstand besteht zurzeit aus den Herren: MLRm Aiint in Hamburg, Paul Hennig in Berlin, Theodor Petersen in Altona.

Die Bekanntmachungen der Gesells<haft erfolgen saßungsgemäß im Deutschen Neichsanzeiger. Die Gesellschaft verpflichtet sich, dieselben außerdem no< in O Hamburger, zwei Berliner und einer Augsburger Tageszeitung zu veröffentlichen. Die Generalverfammlungen finden in einem von dem Vorstand oder dem Aufsichtérat zu bestimmenden Orte in Deutschland statt.

Die Verteilung des Reingewinns erfolgt wie nachstehend. Der zwanzigste Teil desselben wird tolange dem Reservefonds zugewiesen, als der leßtere den zehnten Teil des Grundkapitals nicht überschreitet. Sodann werden etwaige außerordentliche Abschreibungen und Rüd>lagen in Abzug gebraht; die Generalversammlung ift berehtigt, folhe mit einfaher Stimmenmehrheit in beliebiger Höhe zu beschließen und über dieselben ebenso wieder zu verfügen. 3. Der verbleibende Uebershuß wird verteilt wie folgt:

a) Vorstand und Beamte erhalten hieraus Anteile am Jahresgewinn na< Be)<luß des Aufsichtsrats,

b) der Aufsichtsrat erhält na<h Abzug von 49/9- des dividenden- bere<tigten Grundkapitals eine Tantieme von 10 9/6, Veber den Restbetrag wird dur< Beschluß der Generalversammlung mit einfaher Stimmenmehrheit verfügt.

Die Gesellschaft verteilte pro 1918 7 9%, 1919 8% Dividende auf .4 7 500 000 Aktienkapital, pro 1920 12% auf 4 7 500 000 tür ein ganzes und für .4 2500 000 für ein halbes Jahr, pro 1921 16% auf 4 10000000, pro 1922 300% auf „Á 16 000 000, pro 1923 1 Goldmark je Inhaberaktie von é 1000 und pro 1924 12 9/9 auf das umgestellte Goldmarfaktienkapital von RM 8 400 000.

Die Auszahlung der Dividende erfolgt außer bei der Gesellschaftskasse und der Dresdner Bank in Hamburg auch in Berlin bei der Dresdner Bank und derx Firma C. Schlesinger-Trier & Co. Commanditgesellschaft auf Actien, in Augsburg bei der Bayerischen Vereinsbank und in München bei der Bayerischen Vereinsbank, Abteilung Maffeiftrafte. :

Nettobilanz Þþro 31. Dezember 1924.

Debet. RM |Z} NM [S An Kühlraum I, Hamburg: nnere Einrichtungskonto weiterungsbaukonto e (Grundstü> u. Hauptgebäude sind Staatseigentum) Kühl haus II, Hambuxg: Grundstü>- und Gebäudekonto . «+ « » Fnnere Einrichtungskonto . + o 5d

Kühlhaus 111, Altona:

Grundftü>- und Gebäudekonto « « + 5

Innere Einrichtungskonko .. .- a9 Kühlhäuser Berlin, Werk T:

Grundftü>- und Gebäudekonto

JInnere Einrichtungskonto . . « Kühlhäuser Berlin, Werk IT:

Grundstü>- und Gebäudekonto . «

Jnnere Einrichtungskonto . « .

Sd@uldner …. 2 S Kassa-, Bank- und Postshe>guthaben Beteiligungen 0.0 00 006m S Wertpapiere es e 0.6 >00 0 Vorrâte Cc

2.

4.

1 247 006/35} 247 007/35

851 083

54 000 905 083

1531 275/55

138 780|— |} 1 670 055

3 209 800

50 670|— f 3 260 470

2 281 591 109 800|—| 2 891 391 239 190

1 928 625 |: 573 700| 113 727

24 389/ 11 353 640

Per Aktienkapitalkonto: orzugs8aftien Inhaberaktien Pyarheren E äubiger . Divivende (no< nit erhoben) vidende (no< nit erhoben) . . .....…. Beamtenpensionskasse (Beamtenunterstüßzungsfonds) Reingewinn: Zuweisung zum Reservefonds H % von RM 1 303 533,97

uweisung zur Beamtenpensionskasse . E

udstellung für Steuern . j i;

6 0/9 Dividende auft RM 20 000 Vorzugsaktien . 12 9% Dividende a. RM 8 400 000 Jnhaberaktien Tantiemen S Gu E

Vortrag auf 1925. e oooooooo

d-W e A: M

1 Kontokorrentkonto

und Verlustre<uung.

Es 2932 174/98} Per Vortrag von 1923 ,

145 510/12 ** Betriebseinnahmen . 1 339 690/47

Gewiun-

An * Unkosten ä - Abichreibungen

Reingewinn . . - 4381 219/07

4417 375157 ** Mieten aus Kühl- und RM Gefrierräumen . . . . ,. 2041 813,62 674 957,22 | Eislieferungen . . 2140 546,91 Sauerttoff, flüssige Luft . . 33 534,— 241172,74 | Zinsen .. e «o e. . 16532454 Steuern

¿ E A 590 884,65 Kohlen, Betriebsmaterialien, 4381 219,07 Wasser und Reparaturen 1 425 160,37

2 932 174,98 Die Gesellshaft verpflichtet sich, in Hamburg, Berlin, München und Augsbur dauernd eine Stelle zu unterhalten und betatntauneben, bei eie CES : ällige Gewinnanteile und neue Gewinnanteilsheinbogen erhoben, Be ugêre<te ausgeübt, Aktien zur Teilnahme an den Generalversammlungen hinterlegt sowie alle sonstigen, von der Generalversammlung beschlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Mafß- nahmen bewirkt werden können. Die Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung per 31. Dezember 1924 lauten wie vorstehend. Die Gesellschaft betreibt gegenwärtig 1. die Fabrikation und den Verkauf von Kristalleis, 2. die Vermietung von Kühl- und Gefrierräumen, 3. die Gewinnung von flüssiger Luft, Sauerstoff und Stickstoff und den Absatz dieser Produkte. gu diesem Zwe>e unterhält die Gesellschaft folgende Anlagen: üblhaus I Hamburg. Das Grundstü>k und Hauptgebäude sind Eigentum des Hamburger Staates, mehrere Erweiterungsbauten sind von der Gesellschaft errichtet worden. Die as innere Einrichtung gehört der Gesellschaft, tür deren Re<nung au die Unterhaltung und Erneuerung geht. Die Gesellschaft ist auserdem dem

*Löhne, Gehälter. Kranken- kfassen- und Invaliden- Verf -Beiträge.

Pacht, Versicherungen und Unkosten

Staate die aufgewendeten Baukosten mit 5 9/6 iährlih zu verzinsen, außerdem ist der Staat an einem Gewinn beteiligt, der fi< na< Abzug sämtlicher E verwaltungs- und Unterhaltungskosten, der Amortisation des Anschaffungs- und Ver- fia des Buchwerts ergibt. Auf Grund der îm vorigen Jahre gepflogenen Ver- andlung mit der Finanzdeputation Hamburg wurde der Vertrag bis zum 31. De- zember 1932 verlängert. Der mit 5 % zu verzinsende Plagzwert ist für die Zeit bis pu 31. Dezember 1926 auf RM 200000 und vom 1. Januar 1927 auf RM 400 000 festgese t. Die maschinelle Einrichtung ist so bemessen, daß sie selbst im Hochsommer Kühl- und Gefrierräume von 7000 am Fläche zu kühlen vermag, außerdem werden tägli<h 1600 Zentner Klareis produziert. i Küblhaus I[ Hamburg. Grundstü>ksgröße zirka 3200 qm, bebaute Fläche fla 2900 qm. Die mafcinelle Einrichtung ist so ausgestattet, daß sie im Hoch- ommer zur Kühlung von 7000 qm Kühl- und Gefrierräumen sowie zur täglichen Produktion von 16 entern Klareis ausreiht. i Kühlhaus [I Altona. Grundstü>sgröße zirka 7800 qm, bebaute zirka 3762 qm. Das Grundstü> hat eigenes Anschlußgleis mit dem Güterbabnhof. Die maschinelle Einrichtung ist so bemessen, um im Hohsommer 8000 gm Kühl- und Gefrierräume zu kühlen sowie tägli 4000 Zentner Kristalleis zu produzieren.

Küblhäuser Berlin, Werk 1, Trebbiner Straße 5, 6 und 9 und Lu>enwalder Straße 2 und 3 gelegen, ist dur DLSLRGien mit dem Anhalter Güterbahnhof verbunden. Größe zirka 6600 qm, wovon zirfa 3600 gm bebaut sind. Die Ein- richtung ist so bemessen, daß im Hochsommer 9000 qm Kühl- und Gefrierräume ge- fühlt und täglih 5000 Zentner Kristalleis produziert werden können. |

Werk II. Tre 28/29, rüdjeitig am Spandauer Schiffahrtskanal gelegen, mit Ladegerehtigkeit. Fläche zirka 3300 qm, die vollständig bebaut ist. Mit der maschinellen Einrichtung können im Hohsommer zirka 1400 qm Kühl- und Gefrier- räume gekühlt und täglih 6500 Zentner Kristalleis bergestellt werden. Der Gesell- schaft gehören au die angrenzenden Grundstüde Scharnhorststraße 26/27 mit einem Flächeninhalt von gleichfalls zusammen 3300 qm. Auf dem vorderen Teil stehen zwei Wohnhäuser mit Quer- und Seitengebäuden, während auf dem Hinterlande eine neue Eisfabrik errichtet worden ist.

Von den Baleliguncen im Betrage von NM 573 700 entfallen RM 500 000 auf die Blodeis-Fabrik Köln von Gottfr. Linde G. m. b. H. in Köln und RM 73 700 auf die Groß-Berliner Kunsteis-Gesellshaft m. b. H. in Berlin. Die erstere Gesellschaft verteilte für 1919 und 1920 je 15%, 1921 20 9%, für 1922 100 9/% und für 1923 pro Aktie 2 Goldmark Dividende, die leytere 1919 bis 1922 je 59/0 Dividende. In der Groß-Berliner Kunsteis-Gesellschaft, Berlin, haben si die Berliner Eiswerke zusammengeshlossen zwe>s Beseitigung von Mißständen bei Be- lieferung der Kundschaft. Sie wurde zunächst auf 10 Jahre gegründet, wovon jeßt 8 Jahre aen sind.

Die Wertpapiere bestehen aus nom. GM 78000 Altien der Gef. f. Linde's Cismaschinen, Wiesbaden D ronn ei RNM 13750 000; Dividende pro 192L 25 9%, 1922 1 GM 5000 PM pro Aktie, 1923 5 GM pro Aktie) und aus nom. GM 73 620 Aktien der Kühltransit A. G. (Gesamtkapital RM 2 400 000; Dividende pro 1921 6 9/%, 1922 30 9%, 1923 9/0). Die Kübltransit A. G. mit dem Sit in pas befaßt sih mit dem Betrieb von Kühlhäusern und insbesondere dem Ver=z and von Gütern îin Kühlwagen.

Bei sâmtlihen Werken sind insgesamt zirka 350 Arbeiter und 50 Beamte

beschäftigt. N Die Umsäte betrugen : 1920 = 1921"=

läde

6 19 068 641,10 b 29 623 131,13 1922 = M 188 469 461,58 1923 == „M 307 184 328 950 131 974,— 19284 = RM 4381 219,07 Laut Generalversammlungsbes{<luß der Actien-Gefellshaft Eiswerke Hamburg vom 31. März 1925 ist deren Vermögen als Ganzes von der Gesellschaft für Markt» und Kühlhallen erworben worden. Die Immobilien der Actien-Gesells<haft Eiswerke können erst na<h Ablauf des FeegtG vorgeschriebenen Sperrjahres auf die Gesell- schaft für Markt- und Kühlballen übergehen. :

. Das Aktienkapital der A. G. Eiswerke Hamburg hat Reichsmark 1 000 000 betragen; der Erwerbspreis ist mit RM 450 bar sowie RM 400 000 in Aktien der Gesellshaft für Markt- und Kühlhallen A.-G,, die dem Bestand der Gesellschaft entnommen werden fonnten, beglihen worden. Außerdem ist den Aktionären der A. G. Eiswerke Hamburg ein Bonus mit RM 40 gezablt worden.

Für das laufende Jahr glauben wir wieder ein zufriedenstellendes Ergebnis in Aussicht stellen zu können. S Geselle für M rkt- und Kühlhall ellscha r Markt- un alleu. Der Vorstand. Klin t.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts {ind nom. RM- 8400 000 Peaborlammaltion der Gesellschaft für Markt- und Kühlhallen, Hamburg, Nr. 1 bis 10 000, 11 001 bis 17 000, 18 001 bis 26 060 und 27 001 bis 45 000 zu je Goldmark 200, zum Handel und zur Notiz an der Hamburger Börse zugelassen worden. Hamburg, im September 1925. Dresdner Bank iu Hamburg,

Aktienkapitalkonto j E Gewinn- und Verlustkonto

Kassakonto j Bankposts{e>konto

ypothekenkonto . nteilekonto . Grundstü>skonto Inventarkonto .

12

212 188| Gewinn- und Verlustre<uung. /

| Gewinn aus Beteiligung } Vebershuß aus Verwaltung | Entschädigung für Verwaltung | 14 880 65) Ueberschuß aus eigenen Häusern | 11 000

12}

Verlust. 10% Abschreibung auf

Inventar a E R A Handlungsunkostenkonto « « . 120 833 20 883

12188

33 071

lin, den 1. August 1925. M n E De Mark Gen:

Reinverdienst

[66930]

Vom Aufsichtsrat geoQuiee Der Auffichtsrat, Albert Krebs,