1925 / 216 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[65976 zur

Aufforderung nmeldung des Altbesizes von Drr or gr nen, Gemäß 8$ 39 des l swertungdgesehes vom 16. Juli 1925 RGVI. 1 S, 117 fordern wir die Altbesißer unserer 4 Pen gentiges Anleihe,

Ausgabejahr 1903 und 1910, auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch

nommen werden, zur Vermeidung des

erlustes des Sen mrecnts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Er- einen dieser Aufforderung im Deutschen eich8anzeiger bei der Deutschen Bank, Filiale Regensburg in Regensburg, R

Bayerishen Vereinsbank, Filiale Re-

gensburg in Regensburg,

Deutschen Bank, Filiale München in

München, N f

Bayerischen Vereinsbank, R

R L Kreditbank, Mannheim, -

Rheinischen Kreditbank, Filiale Lud-

wigshafen a. anzumelden. : / L

Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen.

Altbesiber sind die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Obli- gationengläubiger geblieben sind.

Den A stehen gleih die In- haber von Schuldverschreibungen, die ge- mäß $ 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem Î. Juli 1920 erworben anzusehen sind.

Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

Die Aufforderung ist in den nahstehen- den Gesellshaftsblättern erschienen:

1, Deutscher Reichsanzeiger, Berlin, am

[67447] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesitzes von G Fun L ne A G s Aufwertungsgeseße bom 16. Juli 1925 R B 1 S. 117 fordern wir die Altbesiber unserer Obligationsanleihen: : 1. der 414 igen Obligationsanleihe vom Jahre 1: A T : 2. der 414 igen Obligationsanleihe vom Jahre 1899, ; B. der 5Zigen Obligationsanleihe vom Jahre 1913 E A auf, hre SGU e N mgen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch nommen werden, zur rmeidung des erlustes des Sen ans innerhalb einer rist von einem onat seit dem Er- cheinen diesex Aufforderung im Deutschen geaen: 1. der 414 %Gigen bom Jahre 1893, j 2. der 41 Ba Obligationsanleihe vom Jahre 1 3. der 5% igen Jahre 1913 bei dem Bankverein für Nopdwestdeutsch- kand A.-G., Bremerhaven, anzumeldèn. Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen. E Altbesiber find die Jnhaber von Schuld- verschreibungen, die lhre Schukdverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben Haben und die bis zur Anmeldung Obliggtionengläubiger geblieben gun. Den S stehen gleih die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Alifwertungsgesehßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen snd, Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Die Aufforderung is in den nach- stehenden Gesellschaftsblättern erschienen: Weser-Zeitung Bremen Morgen- ausgabe am 5, September 1929, Mordwestdeutshe Zeitung Bremerhaven pro 4. attung Wese O rovinzial-Zeitun ermünde-G. am L -Se 1925

ptember ; Bremerhaven, 12. September -1925.

Actienbrauerei Karlsburg.

Der Vorstand. Wissel. Hartmann.

Obligationsanleihe

D.,

Obligationsanleihe vom

15. 9, 1925, :

2 Dingen Neuesten Nachrichten, ünchen, am 15, 9. 192.

Die Entscheidung darüber, ob die ein-

gereichten Beweismittel ausreichend sind,

erfolgt nicht durch die Anme een

sondern unter unserer ausschließlichen

Verantwortlichkeit durch uns.

Regensburg, den 16, September 1925.

Rege oes Brauhaus Jesuiten- rauerei A. G., Regensburg.

[66945] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesites von Fndustrieobligationen.

h Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes vom 16. Juli 1925 R.-G.-Bl. I S. 117 fordern wir die Altbesißer unserer i

441% Anleihe von 1905 auf ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrechts, innerhalb einer Srist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deut}chen Reichéanzeiger, bei der Wirtschaftsbank für Niederdeutschland Aktiengesell- schaft Zweiganstalt Bielefeld in Bielefeld anzumelden. j ib Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachroeis rer

Hinterlegung sowie ein Nummernverzeichnis beizufügen. :

Altbesiger sind die Inhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuldver- {reibungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Obligationsgläubiger geblieben sind. Den Altbesigern gleih stehen die Inhaber: von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. : L i

Beweismittel tür den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit

dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Bielefeld, den 11. September 1929.

Bielefelder Keksfabrik Stratmann & Meyer A.-G. Bielefeld.

[67150] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von Fndustrieobligationen. Gemäß $ 39 des Aufwertungsgesezes vom 16. Juli 1925 RGBl. I S. 117 fordern wir die Altbesiger unserer 4/0/igen Anleihe vom Jahre 1907 i auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesibes in Anspruch enommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrehts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Au}forderung im Deutschen Reichsanzeiger, bei: S 1. der Commerz- und Privat-Bank, Filiale Erfurt, oder 2. der Dresdner Bank, Filiale Erfurt, anzumelden. : s Der Anmeldung sind die Mäntel der Shuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizu}ügen. ' 3 A Altbesizer sind die Inhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuldver- \{reibungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben. und die bis zur Anmeldung Obligationsgläubiger geblieben sind. Den Altbesißern stehen gleich die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. : Beweiémittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Die Auftorderung ist in der Thüringer Allgemeinen Zeitung Nr. 250 vom 9. September 1925 erschienen

Grfurter Slektrische Straßenbahn.

[67517] /

Silesia, Verein chemischer Fabriken.

Aufforderung zur Anmeldung des Altbesitzes von Fudustrieobligationen, Gemäß $ 39 des Autwertungsgeseyes vom 16 Juli 192 RNGBI. 1

S 117 fordern wir die Altbesißer der nahstehend aufg eführten Anleihen 1. unserer 4 °/gigen Anleihe von 1903, 2. unserer 4 9/igen Anleihe von 1906 ; auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrehte des Altbesißes in Anspruch genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrechts, innerhalb einer Frist von einem Monat jeit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen

Neichsanzeiger bei : s dem S(lesishen Bankverein Filiale der Deutshen Bank, Breslau, Albrechtstraße 33/36, oder

der Commerz- und Privatbank Aktiengesellshaft Filiale Breslau, Breslau,

Roßmarkt 10, anzumelden.

Der Anmeldung sind die Mäntel der S weis ihrer Hinterlegung beizufügen

chuldverschreibüngen oder der Nach-

Altbesißer sind die Inhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Obligationengläubiger geblieben sind Den Altbesißern stehen gleih die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgeseyßes als vor dem 1. Zuli 1920 erworben anzusehen sind. i :

Beweismittel für den Altbesiy sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Er1cheinen dieser Ausforderung im Deutichen Reichsanzeiger einzureichen.

Die Aufforderung ist in der Schlesischen Zeitung am 12. 9 25 erschienen.

Laasan bei Saarau, Kreis Schweidnitz, den 10, September 1929,

schreibungen, für die die Vorrechte des

[67480] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesites von Indoustrieobligationen. Gemäß & 39 des Auswertungsgeleves vom 16. Juli 1925 R.-G.-Bl. X S. 117 fordern wix die Altbesißer unserer 4%4 igen Anleihe vom Jahre 1919 auf, ihre Schuldver- schreibungen, für die die Vorrechte des Altbesiyes in Anras genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrechts, innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger, bei uns anzumelden. Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nach- weis ihrer Hinterlegung beizufügen. Altbesizer sind die Jnhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- vershreibungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur An- meldung Obligationengläubiger geen sind. Den Altbesißern stehen gleih die SFnhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben an- zusehen sind. : E Beweismittel für den Altbesiy sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutshen Reichsanzeiger einzu- reichen. Die Aufforderung ist in folgenden Gesellschaftsblättern erschienen: 2 1. am 10. September 1925 im Schwä- bishen Merkur, Stuttgart, 2. am 10. September 1925 in der Süd- deutschen Zeitung, Stuttgart. Weilderstadt, 11. September 1925.

Wolldeckenfabrik Weilderstadt A.-G., Weilderstadt i. Württ.

[67482]

Vereinigte Westdeutsche Klein- bahnen A. G. zu Köln am Rhein. Zur Anmeldung des Altbesißes von Jndustrieobligationen gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes vom 16. 7. 1925, Reichsgeseßblatt 1 Seite 117, fordern wir die Altbesiver unserer Teilschuld- verschreibungen der 44 % Anleihe von zwei Millionen Mark vom Jahre 1904 auf, ihre -Schuldver-

Altbesißves in Anspru} genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrehts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen diesex Aufforderung im Deutschen Ne bei ,

der estdeutshen Eisenbahn-Gesell-

saft, Köln, Aachener Str. 641, anzumelden. Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder dex Nachweis ihrex Hinterlegung bei- zufügen. Altbesißer sind die Jnhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- verschreibungen vor dem 1. 7. 1920 er- worben haben und die bis zur An- meldung der Obligationen Gläubiger geblieben sind. Den Altbesizern stehen gleih die Fnhaber von Schuldver- \chreibungen, die gemäß $ 38 des Auf- wextungsgeseßes, also vor dem 1. 7 1920, als erworben anguseben sind. Bes weise für den Altbesiß sind binnen einer gen von zwei Monaten seit dem Er- cheinen diesex Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Vereinigte Westdeutsche Klein- bahnen Aktiengesellschast zu Köln

am Rhein. Der Vorstand.

[678141 : Asbest- und Gummiwerke Alfred Calmon Aktiengesellschaft, Hamburg 39. Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von

Jndustrieobligationen. Gemäß $ 39 des Autwertungsgeseßes vom 16. Juli 1925, RGBVI. 1 S. 117, fordern wir die Altbesißer unserer nach- stehend aufgefübrten Anleihen :

1. 49/9 ige Teilschuldverschreibungen vom

Jahre 1896,

2, 4X 9% ige Teilshuldvershreibungen aus,

dem Jahre 1902 auf, ihre Shuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesizes in Anspruch genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrehts, innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deut- ien Reichsanzeiger, bei unserer Geselischaft, Hamburg 39,

Dorotheenstr. 4—24, anzumelden. Der Anmeldung sind die Mäntel und die Bogen der Schuldver- \{reibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen.

Altbesigzer sind die Inhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- verschreibungen vot dem 1. Juli 1920 er- worben haben und die bis zur Anmeldung Obligationsgläubiger geblieben sind. Den Altbesigern stehen gleich die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß -$ 38 des Aufwertungsgesezes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind.

Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Auftorderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

Die Aufforderung is in dèn nach- stehenden Blättern erschienen :

1. Hamburger Nachrichten am 13. Sep-

tember 19295,

2. Hamburgischer Correspondent

13. September 1925,

3. Berliner Börsen-Courier am 14.Sep-

tember 1929.

am

1920 erworben R sind.

[67739] Nachtrag E

zur Bekanntmachung der Carl Kästner,

Actien-Gesellichaft, Leipzig, im Neichs-

anzeiger Nr. 212 vom 10. Sept-mber 1925, betreffend

Aufforderung

zur Anmeldung des Altbesißes von

Fndustrieobligationen.

Diese Aufforderung ijt in den Leipziger

Neuesten Nachrichten vom 10. September

1925 exfchienen

[67439 Aufforderung zur Anmeldung des Altbesites von G T K E G emä es Aufwertungsgeseße vom 16. Juli 1925 Q Bl I S, 117 fordern wir die Altbesißer unserer 5 %igen Auleihe vom Fahre 1920 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesizes in Anspru enginmen werden, zur Vermeidung de Per ustes des Genußrechts, innerhalb einer rist von einem Monat seit dem Er- etnen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger bei der unterzeihneten Ge- R aft anzumelden. ; er Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen. Altbesißer sind die Inhaber von E verschreibungen, die ihre uldverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Obli- (alolenga ger eblieben sind, Den Alt- esißern stehen gleich die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Auswertungsgesebßes als, vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen id, Beweismittel für den P sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung 1m Deutschen Reichsanzeiger einzureichen, Osnabrück, den 11. September 1925.

G. Kromscröder Mtktiengesellschaft.

r. Kromschröderx. n Dr. Ungemadchch.

[67459] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von G du ia sehes emä es Aufwertungsgeseße vom 16. Juli 1925 R.-O.-Bl. I S. 117 fordern wir die Altbesißer unserer L Mes Anleihe vom Jahre 1894 auf, thre U U Eren, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch enommen werden, zur Vermeidung des erlustes des Genußrehts, innerhalb eiñer a von einem Monat seit dem Er- {cheinen dieser Aufforderung bei uns an- zumelden. 4 j Der Anmeldung sind die Mäntel der Ange “oder der Nachweis ihrer Hinterlegung Lee,

Altbesißer sind die S ex von S vershreibungen, die ihre Schuldverschrei bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben 1 n e bis u E S (ouens äubiger geblieben sind. Den Ull- esißern stchen gleich die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Ausfwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli

(

i

i

Beweismittel für den Altbesiz sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung 1m Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

Die E e ist in den nachstehen- den Gesellschaftsblättern erschienen: 1. Deutscher Reichsanzeiger in Berlin, 2. Berliner Börsen-Courier in Berlin, 3, Berliner Bör eng, in Berlin, 4, Sqhlesishe Zeitung in Breslau,

b, Bote aus dem Niesengebirge

Hirschberg, Schl.

Zillerthal i. R\sgb., 12. Septbr. 1925. Erdmannsdorfer Aktiengesellschaft für Flach8garn-Maschinen-Spinnerei und Weberei.

Der Vorstand.

[67489] Aufforderung zur Áumeldung des Altbesißes von

Jndustrieobligationen. Gemäß $ 39 des Aufwertun Sgeienes vom 16. Juli 19256 R.-G.-Bl. 1 S. 117 fordern wir die elo unserer nachstehend aufgeführten An- leihen: 1, 4%ige Anleihe 1905, 2, 414%ige Anleihe vom Jahre 1910

auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes 1n Anspruch genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des E innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Er- einen dieser Aufforderung im a ad h eichsanzeiger bei der unterzeihneten Ge- sellshaft anzumeld Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen. Attbesißer sind die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldyer- {reibungen vor dem 1, Juli 1920 er- worben haben und die bis jur Anmeldung Obligationsgläubiger geblieben sind. Den Altbesibern stehen gleih die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von ‘zwei Monaten seit dem Erscheinen diefer Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

Die Aufforderung ist in der Berliner Börsen-Zeitung am 12. September 1925 erschienen.

Wernigerode, 12, September 1925.

Nordhausen - Wernigeroder

in

vom Jahre

[67812] zur Anmeldung des Altbesitzes

[67151] zur Anmeldung des. Altbesites v

vom 16. Juli 1925 RGB fordern wir die Altbesiber 1. unserer 5 proz. Anleibe vom Jahn

hiermit auf,

Verwaltung Worbis, anzumelden. Der Anmelduna sind dis Mäntel dy Schuldverschreibungen oder . der Nadmejz ihrer Hinterlegung beizufügen. Altbesiber sind die Inhaber von Shusy, verschreibungen, die ihré bungen vor dem haben und die bis zur Anmeldung s, gationsgläubiger geblieben besißern stehen aleih die Inhaber ty Schuldverschreibungen, Aufwertungsgeseßes als vor dey 1, Juli 1920 erworben angusehen sind,

Beweismittel für den Altbesiß sn binnen einer Frist von wei Mo Erscheinen dieser Aufforderung in Deutschen Reichsanzeiger einzureichen,

des

dem

[e zur Anmekdung des Altbesißes voy

uusferer Jahre 1920 auf, schreibungen, für die die Vorredte dez Altbesißes l werden, zur Vermeidung des Verlust des Genußrechts / von einem Monat seit dem Ersheina dieser Aufforderung im Deutschen Reis anzeiger bei uns anzumelden.

Schuldverschreibungen add weis ihrer Hinterlegung beizufügen.

Inhaber vot Schuldverschreibungen, die ihre verschreibungen vor dem 1. Juli 190 e worben haben und die bis zur Anmeldung Obligationengläubiger

Aufforderung

Jndusftrieobligationen. Anmeldung der Vorrechte des Al[1

. 8, Unter den Linden 33/35, Au

Landkrafiwerke Leipzig Aktiengesellschaft in Kultwig,

Aufforderung

Industrieobligationen. Gemäß $ 39 des Auswerhun ¿A

920 und 9. der von uns übernommenen 5 Anleihe der - Gewerkschaft Wz;

manshall vom Jahre 1909

äur nnerhalb einer Frist von einem

m Deutsche Bischofferode,

in

1. Juli

Cassel, den 10. September 195.

Der Vorftand. Anfforderung

Jundustrieobligationen, 16. Juli 1925

in Anspruch

innerhalb

Der Anmeldung sind die Mäntel d

Altbesißer sind die

ul

geblieben Den Altbesißern stehen gleih die mäß $ 38 des Aufwertungsgesebes a

schen sind. : Beweismittel füx den Altbesiß

dem Erscheinen dieser Aufforderung 1 Deutshen Meichsanzeiger einzureichen Die Aufforderung 1, Stuttgarter Neues Tagblatt a 15, 9. 1925

3, Frankfurter Zeitung am 15.9. Stuttgart, den 15,

Eisemann-Werîfe

[67525 Aufforderung zur Anmeldung des Al , Jndustrieobligationen,

Gemäß $ 39 des Aufwertun u vom 16, Juli 1925 R-0W S. 117 fordern wir die Altbesih unserer 414 igen Anleihe vom a 1900 guf, ihre für die die Vorrechte des Anspru genommen werden, zu Verlustes des Genu yon einem 00 dieser Auffotde, l U

tbest

dung des | ui! innerhalb einer Frist seit dem Erscheinen im Deutschen Neichsan ga Bankhause Gebr. Arnhold, Waisenhauss\tr. 18/20, an ume 11 S R sind L an uldverschreibungen neo Namn dati nah geordneten eihnis in doppelter Ausfectigung exr Nachweis ihrer

verschreibungen, die thre Schu

bungen vor dem 1. Juli 19 aben und die bis bligationsgläubiger geblil

T loten glei die I

uldverschreibungen,

des Aufwertungsgefeßes als vor

eweismittel für den, Monaten

dem Erscheinen dieser

Deutschen Reichsanzeiger Die Aufforderung ist in Genen:

den Gesellschaftsblättern er eiden 1 1, Dresdner Anzeiger,

10. September 1929,

9, Lübeckishe Anzeigen,

8. September

Lübeck, den 15.

Hansa-

einzurel

19%, 1 September Brauer j

chaf

Hamburg, im September 192%,

Der Vorstand,

Der Vorstand,

Eisenbahn-Gesellschast.

Die Direktion. Scharnhorst.

Aktiengesellf

E

September 19

r erie

Hinterlegung *

binnen einex Frist von 'Mufforderu1a Y den nad

bor

Genußreht) fann auch bei der Directt

der Disconto-Gesellschaft in

lin

Leipzig, den 14. September ‘192; M

J

v

pro

it auf, ihre Schuldverschreibung für die die Vorrechte des Altbesibes j Anspruch genommen werden, meiduna des Verlustes des enusredi seit dem Erscheinen dieser Aufforde n Reichsanzeiger bei unser

Kreiß

le

Schuldveischte erworben

eben sind. Den A,

die gemäß $ y

naten sei}

Uktiengesellschaft Bismartshal,

Gemäß $ 39 des Aufwertungsgesehez vom R-G.Bl 1 S. 117 fordern wir die Altbesißa S igen Anleihe von

ihre Shuldyer

genommen

einer Frist

et

oder der Na

b

sind, Ju haber von Schuldverschreibungen, die 96

l

vor dem 1. Juli 1920 erworben anw

binnen einer Frist von zwei Monaten seil

ist in den nh stehenden Gesellshaftsblättern erschiene:

9. Shwäbisher Merkur am 15,919

Atktien-Gesellschaft.

Altbesites vol

(1

Schuldver dre

Dreédel

Ci

einem Wi Bw

u

zufügen. : Y Alibesiber sind die Inhaber ven Sh

; in d 38 | 1. Juli 1920 erworben anu id

gibt, M 9

Wem Erscheinen dieser Aufforderung im

plotars beim Ban

D

A meldung des Altbesißes vou

Fndoustrieobl ationen. Gemäß & 99 des m 16, Juli 1925 i L 117 fordern wir die Altbesißer

E a igen Anleihe vom Jahre

190L : ;

uf, ihre Schuldverschreibungen, für die e Vorrechte des E in Anspruch emen werden, zur Vermeidung des G rlustes des Genußcechts, innerhalb “ner Frist von einem Monat seit dem F;sceinen dieser Aufforderung im Deut- a Reichsanzeiger bei der

Hürener Bank in Euskirchen

qnzumelden. ; 2 Der Anmeldung sind die Mäntel und gen der Schuldverschreibungen oder der Mgmweis ihrer Hinterlegung beizufügen. Altbesiber sind die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die i re Schuldverschrei- hungen vor dem 1. li 1920 erworben hen und die bis zur Anmeldung Oyligationsgläubiger "geblieben sind. Den Wisthesibern stehen gleich die Inhaber von huldvershreibungen, die gemäß $ 38 des aluwertungêgeseßes als vor dem 1. Juli 190 erworben anzusehen sind. Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von einem Monat seit m Erscheinen dieser Aufforderung im utshen Reichsangeiger einzureichen. Satvey, den- 12. September 1925,

yttiengefellschaït Alphons Custodis Düsseldorf.

7459) Aufforderung ur Anmeldung des Altbesißes von Fndustrieobligationen. Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes om 16, Juli 1925 MR.-G.-Bl. I & 117 fordern wir die Altbesißer

hnserer

e zigen Anleihe vom Jahre 1901

uf, ihre Schuldverschreibungen, für die

zie Vorrechte des Altbesißes in Anspruch

enommen werden, zur Vermeidung Les

Nerlustes des Genußrechts innerhalb

iner Frist von einem Monat seit Er-

steinen dieser Aufforderung im Deut-

[den Reichsanzeiger bei

1, Rheinishen Creditbank Filiale Karlsruhe oder

9. der Gesellschaft selbst

qnzumelden. : ;

Der Anmeldung sind die Mäntel der duldbershreibungen oder der Nahweis

hrer Hinterlegung beizufügen.

Alibesiber sind die Inhaber von

huldbershreibungen, die ihre Shuld-

pershreibungen vorx dem 1. Juli 1920

nvorben haben und die bis zur Anmel-

ing Obligationengläubiger geblieben

ind, Den Altbesißern stehen gleih die

\nhaber von Schuldverschreibungen, die

jemß $ 38 des Aufwertungsgeseßes als

jr dem 1, Juli 1920 erworben anzu-

chen find.

Veweiömittel für den Altbesiß sind

binnen einer Frist von zwei Monaten seit

67449 Aufforderung gur

ad

D. R.A, einzureichen.

Die Aufforderung zur Anmeldung des Ulibesikes erfolgte auch in der Kar!ls- uber Zeitung.

Ettlingen, den 12. September 1925,

Vierdrauerei- Gesellschaft am Huttenkreuz, A.-G.

[6576]

n der Generalversammlung vom V0, Juni 1925 ist der Bergwerksdir a. D. heinr. Donath, Leipzig, Beaumontstr. 1, Ü den Aufsichtsrat hinzugewählt worden. \hag Jndustrie- und Handels-Akt.- ves, Leipzig-Gohlis, Planitstr. 31. 63967] cerkehrögesellshaftDamme, Vörden, ngter, Wallenhorst, Osnabrück

Aktien-Gesellschaft. Siß: Damme i, Oldbg,

Gemäß Beschluß der Gene1alversamm- ing vom 23. April 1925 ist die Gesell- halt aufgelöst, Als Liquidator ist der p emeindevorsteher Clemens Mähler in Tue gewählt.

„Vlesentgen, welche noch Ansprüche an k Fat geltend zu machen haben, i re i i- 4 N Sve nen bei dem Liqui Damme, den 2. September 1925.

Der Liquidator: Mäh le.

Veser-Ciswerte A.-G., Geestemünde.

Einladung zur ordentlichen General- bex Ie auf Montag, den 5. Ok- | Lebises Gote Rings 11 Uhr, Rinde pie Bartl 5 esermünde - Geeste

agesordnung :

l. Vorlage des Geschäftäberichts. LÆldlußfassung über die Genehmi-

ging der Bilanz und der Gewinn- 3 Es Verlustrechnung. « Entlastungserteilung. 3 Aufsihtératswahl. ang des $ 15 der Sazung. s tionîre erechtigt sind nux diejenigen uber 1996 eihe pätestens am 2. Of- der eine gegen Hinterlegung ihrer Aktien ebenen di mit Nummernverzeichnis ver- interlegungsbe)cheinigung eines den Ban khause Fr. Probst & Co., Y, verein für Nordwestdeut|chland, lemerbaven, und bei der I. F. R in e oder ellscha itts- tdert A ntritts

esermünde - - September 1935 Seestemünde,

den

A ufwertungsgeseßes R G 1

[674341 Aktiengesellschaft Lichtenberger Wollfabrik.

Ge!ellshaft vom 27. Juni 1925 ist be-

auf zwei Millionen Reichsmark herab- zusegen. Nachdem dieser Bes{luß ain 4. Juli 1925 in das Handelsregister ein- getragen ist, fordern wir gemäß S 289 H.-G -B. die Gläubiger unserer Gefell- schaft, die hieraui hin Ansprüche zu haben glauben, auf, solhe anzumelden.

Berlin. den 12. September 1925.

Der Vorstand. W Leibholz. [65967]

Mittelrhein. Strohhülsenfabrik,

i Aktien Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unjerer Gesell- haft werden hierdurch zu unserer am 9. Oktober 1925, Vorm. 10 Uhr, im Hotel Starkenburger Hof, Bingen, stattfindenden außerordentlichen Gene- ralversammlung ergebenst eingeladen.

; TageSordnung :

1. Beschlußfassung, betr. Weiterführnng

des Unternebmens.

2. Verschiedenes

VBingerbrück, den 7. September 1925.

Der Vorftand. [67442] :

Einladung zur ordentlichen General- versammlung der Gaswerk Rülzheim (Pfalz) Aktiengesellschaft, Bremen, am Dienstag, den 13. Oktober 1925, Nachmittags 2 Uhr, im Sigzungssaale des Gemeindehaufes in Nülzheim.

A Tagesordnung:

1. Vorlage und Genehmigurg der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für 1924/25 sowie Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

2. Autsichtsratswahl.

Stimmberechti t sind nur diejenigen Aktionäre, die ihre Aktien bis spätestens 9 Oktober 1925 im Ge)chättslotale unserer Gesellschaft in Bremen, Am Seefelde, oder im Geschäftélokal unseres Gaswerkes in Rülzheim (Pfalz) binterlegt haben. Bremen, den 12. Séptember 1925.

Der Vorstand. N. Dunkel. [66961]

Hiermit fordern wir unsere Aktionäre zum ersten Male auf, ihre Aktien bis spätestens 31. Dezember 1925 bei Eichborn & Co, Breslau, Blücherpl. 13, zum Umtausch in Reichsmarkaktien einzu- reien. Nach die]jem Termin exfolgt Kraftloëertlärung. Wegen der Einzelheiten wird auf die in dem Deutichen Reichs- anzeiger Nr. 106 v 7. Mai 1925 ver- öffentlichte Bekanntmachung verwiesen.

Neusalz (Oder), im September 1925.

Neufsalzer Kartonnagenfabrik Paul Frande A.-G. 164923)

Württembergisch-BadischeVerkehrs- Kreditbank Aktiengesellschaft

in Liquidation. Aus dem Aufsichtsrat sind ausgeschieden : Generaldirektor Dr. h. e. Ernst Berge, Stuttgart, Konim.-Nat Jakob Bronner, Berlin-Grunewald, Oberreg.-Nat a. D August Eisele, Karlsruhe i. B., Geh. Leg -Nat Direktor Dr Walter Frisch, Berlin, Reichébahnrat Adolf Ho, Karlé- ruhe i. B,, Direktor Wilhelm Kapferer, Konstanz, Direktor S. Ritscher, Berlin, Reichsb.-Dir -Präs. Dr. Walter Sigel, Stuttgart. Stuttgart, den 8. August 1925. Der Liquidator: Teuffel.

[675221 Schokoladefabrik „Weilwerk“ Aktiengefellschaft, Weilburg/Lahn.

Die 2. Generalversammlung unserer Gelellshaft findet Dienstag, den 29, September. 1925, Nachmittags 3 Uhr, in Weilburg/Lahn im Gasthaus „Zur Post“, Limburger Straße 11, statt. Tagesordnung: 1, Vorlage und Be|prechung der Bilanz á sowie Gewinn- und Verlustrehnung. 3.

Entlastung für Vorstand und Au}t- sichtsrat.

Zujammenlegung des Aktienkapitals und diesbezüglihe Aenderung der Saßzungen.

4, Autsichtsratswahl.

Diejenigen Aktionäre, welche ihr Stimm- recht nah Maßgabe der Saßungen aus- üben wollen, haben si über ihren Aktien- besiß bis spätestens zum 24. September 1925 genügend bei der Gesellshatt oder bei einem deutschen Notar auszuweisen und erhalten alsdann von dexr Gesellschast gegen Vorzeigen eines Auswei)es ihre Stimmdktarte

e den 10, September

Der Aufsichtsrat. [67740] j B Kammgarnspinnerei Stöhr & Co.

Aktiengesellschaft. Unsere Atklien können - außer bei den bereits genannten Stellen in Berlin auch bei der Berliner Handels-Gesellschaft bis zum - 9, Oktober 1925 ein- \hließilich zur Abstempelung eingereicht werden -Leipzig, im September 1925. Kammgarnjpinnerei Stöhr & Co,

Aktiengesellschaft. Georg Stöhr. Dr. Kuntze. Cramer s

[6244 bj

Geschäftshaus Aktiengesellschaft in Stuttgart.

Jn der Generalveriammlung vom

24. Juni 1925 wurde Herr Eugen Grieß-

mayer, Kaufmann in Stuttgart, dem

Autsichtörat zugewählt

Der Vorstand, Schulz.

In der Generalver)ammlung “unserer |

{lossen worten, das Aktienkapital unserer Gesellshaft um eine Million Reichsmark

[67509]

am 12, Oktober 1925, Nachm. 3,30 Uhr, im Hotel Garookiiäee Di in Altenburg stattfindenden aufterordent- lichen Generalversammluug einge- laden. i Tagesordnung : 1. Beschlußfassung über einen event. Ver- kauf des Unternehmens und über den Eintritt der Geellschaft in die Liquidation . Be1\hlußfassung über die Veräußerung des Vermögens im ganzen odex über die Verschmelzung mit einer anderen Firma ohne Liquidation. Diejenigen Aktionäre die an der General- veriammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bei einem Notar oder bei der Allgemeinen Deut1cchen Credit-Anstalt in Leipzig oder Dreétden oder Altenburg oder bei der Gesell\hastsfasse bis spätestens 9. Oftober 1925 zu hintexlegen. Nobitz, am 10. September 1925.

Nauchfuß.

{67518]

Martin Dentler Film Uktien- gesellschaft, Braunschweig.

Die Aktionäreunserer Ge!ellscha\t werden hiermit zu der am 17, Oktober 1925, Mittags 12 Uhr, im Parkhotel in Braun}chweig slattfindenden außerordent- N Generalversammlung einge- aden. _ Tagesordnung: Ermächtigung des Vorstands zum Ab- \chluß eines Ver)chmelzungsvertrags ohne Liquidation gemäß $8 305, 306 H -G.-B. (Uebertragung unseres Ver- mögens auf die Universum - Film Attiengesellshaft in Ber1in). Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aftien oder die darüber lautenden Hinterlegungs\cheine der Neichs- bank oder eines deut)chen Notars bei der Kasse oder bei der Deutschen Bank in Berlin oder bei deren Zweigniederlassung in Braunschweig spätestens am 14. Oktober 1925 hinterlegt haben. Braunschweig, 12. September 1925. Der Vorstand. Martin Dentler. Dr. Huch.

(67815)

Aktiengesellschaft für chemische Produkte vormals H.Scheidemandel, Berlin AW. 7, Dorotheenstr. 35.

Da versehentlich die Generalvnrsamm-

lung unserer Gesellschaft auf den 28 Sep-

tember 1929 einberufen wurde, während nach den Beschlüssen ukseres Aufsichtsrats und den demgemäß erfolgten Veröffent- lihungen die Sigung am 29. September

1925 stattfinden sollte, aber eine frist-

gered)te Einladung zu diesem Tage nicht

mehr mögli ist, werden die auf den

28. September 1925, Mittags 12- Uhr

bezw. 124 Uhr, in Berlin, Hotel Bristol,

Unter den Linden 5/6, angeseßten General-

versammlungen aufgehoben.

Gleichzeitig laden wir unsere Aktionäre

zu der am Mittwoch, den 7. Oktober

1925, Mittags 12 Uhr, in Berlin,

Hotel Bristol, Unter den / Unden 5/6,

stattfindenden außfierordentlicheu Gene-

ralversammlung unserer Gesellschaft ein. Tagesordnung:

1. Beschlußfassung über die Herabseßung des Grundkapitals von nom. Reichs- mark 30000000 auf nom. Neichs- mark 25 000 000 dur Einziehung von nom. Reichsmark 5 000 000 zur Verfügung der Gesellschaft stehenden Aktien (Vorratsaktien).

2. Aenderung des $ 3 der Satzung durch Einfügung des neuen Grundkapitals.

3. Aut!sichtsratswahl.

Stimmberechtigt sind diejenigenAktionäre,

welche beim Vorstand der Gesellschaft oder

bei den nachstehend aufgeführten Anmelde- stellen mindestens am dritten Tage vor der Generalversammlung entweder unter Vorzeigung der Aktien oder unter

Vorlage eines Besißzzeugnisses, welches

von einem Notar ‘oder von einer öffent-

lihen Behörde ausgestellt sein muß, an- gemeldet sind. : Anmeldestellen sind :

der Vorstand derx Gesellschaft in Berlin,

die Dresdner Bank in Berlin, Dresden und München.

die Bayerische Hypotheken- und Wechsel- bank in München,

das Bankhaus Dingel & Co., Magde-

burg, die Oesterreichishe Creditanstalt für Handel und Gewerbe, Wien, die Zivnostenska Banka, Prag, die Ungarische Allgemeine Creditbank, Budapest. ; Als Hinterlegungsstelle gilt auch die Bank des Berliner Kassenvereins (nur tür Mitglieder des Giroeffektenverkehrs). Als Hinterlegung bei den vorstehend bezeich- neten Hinterlegungsstellen gilt auch die Belassung der Aktien im Verwahrüngs- besiy der Hinterlegungsstelle bei einer anderen Bank. Für den Fall, daß die statutarisch not- wendige Vertretung von mindestens der Hâlfte des Grundkapitals in der General- ver]ammlung niht vorhanden ist. laden wir zu einer zweiten austerordentlichen Generalversammlung tür Mittwoch, den 7. Oktober 1925, Nachmittags 124 Uhr, in Berlin, Hotel Bristol, Untér den Linden 5/6, ein, für die diejelbe Tagesordnung, dieselben Hinterlegungs- stellen und Hintertegungsfristen gelten. Berlin, den 15. September 19295. Der Auffichtsrat.

Die Aktionäre der Herbig Rauchfu & Co., Akt.-Ges. in Nobitz, werden vos

Herbig, Rauchfsußz &Co., Akt.-Gef. | !

[59532] Vekanntrmachung.

Alle Gläubiger der SchlesisGen Ver- keh1s8 Kredit Bank A. G in Liquidation zu Breslau, Berliner Play Nr 20 b, werden aufgetordert, ihre Ansprüche bei dem Unkerzeichneten anzumelden.

Breslau, Berliner Play Nr. 20 b. den 21 August 1925.

Dr. Na pmund, Liquidator. [67149] Tr. und leßte Umstellungs-

/ aufforderung. s Wir nehmen Bezug auf unsere früheren Bekanntmachungen und fordern unjere Aktionäre nochmals auf, ihre Aktien mit Dividendenscheinen bis spätestens 15. Of: tober 1925 bei der Gebr. Nöchling Bank, Frankfurt a. M., mit zwei Nummern- ve1nzeichnissen einzureihen. Bis zu dieser rist nicht eingereihte Akfien werden für krastlos ertlärt und gemäß $ 290 H.-G.-B. verwertet. Nicht dur 4 2000 teilbare Aktienbeträge werden tür Rechnung der Aktionäre verwertet. MEGRTnE a. M., den 12. September

Chemische Fabrik M. FakobiA.G.

Der Vorstand.

e

[66870 Cisenwerk Martinlamiß A.-G.

Wir laden hiermit unsere Herren Aktionäre zu der am Samstag, den 3. Oktober 1925, Naqmittags 3 Uhr, im Sitzungszimmer der Bayer. Hypotheken- u. Wechselbank in Hof, Lud- wigstraße 33, stattfindenden 22, ordent- lichen Generalversammlung ein. Die Prüfung des Aktienbesiges findet kurz vor Beginn der Sitzung statt. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts für 1924/25, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

2. Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz und über die Ge- winnverteilung.

3. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

4. Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat.

Martinlamigz, den 11. September 1925.

Dex Auffichtsrat. Kommerzienrat Carl Laubmann, Vorsitzender.

[67165]

Wir bringen hierdurch zur Kenntnis, daß das langlabeige Mitglied des Auf- sihtêrats unserer Gesellshaft Herr Kauf- mann Heinrih Böker in Remscheid aus Gejundheitsrüsichten aus dem Auffichts- rate unserer Gesellschaft ausgeschieden ist. M.-Gladbach, den s. September 1925. : Rheinisch-Westfälische Rückversicherungs-Aktiengefellschaft, Der Vorstand. Schnoy.

(66449) Bekanntmachung der Segall Abenheimer & Co,

Akt. Gef. zu Düsseldorf. Gemäß Generalversammlungsbes{luß vom 29. August 1925 ergeht an die Aktio- näre unserer Gesellschaft die Aufforderung, ihre Aktien bis spätestens den 15. Dezember 1925 bei der Gefellschaftsfkasse zum Zwedte des Umtausches oder der Abstempelung ein- zureichen. Auf 6 Stück Aktien à (4 1000 wird eine Aktie zu 40 Reichsmark gewährt. Soweit die einzelnen Aktien zur Gewährung neuer nicht auêreihen, werden auf die einzelnen Stücke Anteilscheine zu 6,70Neihs- mark au8gegeben. Aktien, welche bis zum 15. Dezember 1925 nicht eingereiht find, werden für kraftlos erflärt. Düsseldorf, den 8. September 1925.

Der Vorstand. Julius Segall. Hermann Abenheimer.

{67454] Einladung zu der am Montag, den 12. Oktober 1925, Vormittags 9 Uhr, in München in den Geschä\ts- räumen des Notariats München XFV, Karlsplay Nr. 8, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung. _ Tagesordnung: 1, Auflösung der Gesell|chaft und Be- stellung eines Liquidators. 2, Veräußerung des Gesellschaftsver- mögens im ganzen. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am zweiten Werktag vor der anberaumten Generalverjammlung bei der Süddeutschen Treuhand - Gesell- {haft A. G., München, ihren Aktienbesi angemeldet bezw. ihre Aktionäreigenschast nachgewiesen haben. München, den 11. September 1925.

Bayer. Metall- u. Eisen A.-G

Der Vorstand. : Döderlein. Schaller.

(67182) Kur- und Soolbad Bernburg A.-G., Bernburg.

In der Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 29. Dezember 1924 ist u. a. folgender Beschluß ge})aßt worden : Das Grundkapital der Gesellschaft wird auf 160 000 Reichsmark ermäßigt. Die Ermäßigung erfolgt derart, daß der Nenn- wert einer jeden Aktie von 1000 Papier- mark auf 20 Reichsmark, der Nennwert einer jeden Aktie von 100 000 S auf“ 2000 Reichsmark herabgesezgt wird. Die Aktionäre werden gemäß dieses Beschlusses aufgefordert, ihre Aftien zun Zwecke der Ermäßigung des Grundkapitals ohne Zins- und Erneuerungs|\cheine bis zum 1. Februar 1926 bei der Fnter- uationalen Handelsbank Kommandit- gesellschaft auf Aktien, Berlin SW. 19, Hauévogteiplaß 8/9, einzureichen Bernburg, den 12 September 1925. Kur- und Soolbad Bernburg A.-G.

Tümler & Peil Aktiengesell [57709 Sambura. E

Wir fordern b'ermit unjere Aktionäre gemäß Generalver|ammlungtbes{chlrß vom 27. Dezember 1924 auf, die Papiermark» aftien bis pätestens am 20. November 1925 bei der Getellschaftskafse in Hamburg, Nönnhai1dstraße *) 60, mit doppeltem Nummernverzeichnis einzureichen.

Um eine Aktie von NM 20 zu erhalten, müssen nom PM 60 000 alte Aktien ein- Bee e

tien, welche bis zum 20. November 1925 nicht eingereiht sind, werden für kraitlos erflärt.

Hamburg, am 15. September 1925.

Der Vorstand. Lümler. Peil.

) Nicht Nünnhaidstraße, wie in Nr. 190

gedrudt. (67438) Baubank

für die Residenzstadt Dresden.

Die Aktionäre unserer Gesell\chaft werden zu der Mittwoch, den 7. Ok- tober 1925, Vormittags 11 Uhr, in der Dresdner Bank in Dresden, Johannstraße 3, stattfindenden ordent- lichenGeneralversammtlung eingeladen.

Tagesordnung.

1. Vorlegung des Geschäftsberichts. der Bilanz nebst ‘Gewinn- und Verlusts rechnung für 1924/25, Bericht des Aufsichtsrats dazu. Beschlußfassung über Genehmigung diejer Vorlagen und die Verwendung des Reingewinns. Erteilung der Entlastung an den Voistand und Aufsichtsrat.

D Autsichtsratswahl. Aktionäre, die in der Generalversamms-

2,

a8 ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder eine Bescheini- gung über bei einem deutschen Notar bis nah Abhaltung der Generalversammlung hinterlegte Aktien spätestens am vierten Tage vor der Generalverjammlung den Tag der Generalversammlung nicht

mitgerechnet bei der Direktion der Gesellschaft oder bei v ; E Bank in Dresden NDer der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt Abteilung Dresden in Dresden gegen eine Empfangsbescheinigung hinter- legen und während der Generalversamm- lung hinterlegt lassen. Dresden, den 6 August 1925. Baubank

für die Nefidenzstadt Dresden. Horn.

[67162] Krastwerk Zukunft Aktien-

gesellshaft, Weisweiler. Die am 1. Oktober 1925 fälligen Zinsen unserer 5 % Braunkohlenbrikettanleihe ge= langen von diesem Tage ab nah Abzug der Kapitalertragssteuer mit : RM 0,25 für die Stücke über 1000 kg, NM 1,26 für die Stücke üker 5000 ke, NM 2,52 sür die Stücke über 10 000 k gegen Einreihung des Zinsscheins Nr. 5 zur Auszahlung / in Köln: bei dein A. Schaaffhausen’shen Banks verein A.-G.7 bei der Commerz- und Privat-Bank

A.-G.,

bei dem Bankhaus Delbrück * von der Heydt & Co.,

bei dem Bankhaus I. H. Stein, 5 in Berlin:

bei der Commerz- und Privat-Bank

bei der Direction der Disconto-Gesell-

ast.

Weisweiler, dén 12. September 1925. Der Vorstand.

[67530]

Die auf Montag, den 14. September 1925 einberufene Generalversammlung wird vertagt auf Donnerstag, den 8, Ok- tober 1925, Vormittags 11 Uhr, im Notariat 1, Baden-Baden.

Der Punkt 4 derx Tagesordnung wird wie folgt geändert : Beschlußfassung über die Herabseßung des Grundkapitals durh Zusammenlegung der Aktien in einem von der Generalversammlung festzuseßenden Verhältnis zum Zwecke dex Sanierung in Verbindung mit Ziffer der Tagesordnung. Im übrigen bleibt die Tagesordnung unverändert.

Baden-Baden, den 12 September 1925,

Vadischhe Handelsbank Aktiengesellschast.

Der Vorstand. Friy Wertheimer.

[669061 y

Willerscheidt & Cie. A.-G. in Beuel b. Bonn.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

haft werden hierdurh zu der am 14. Ok-

tober d. J., Nachmittags 4 Uhr, im

Geschäftskolale des Bankhauses Richard

Edel in Köln tattfindenden aufer-

ordentlichen Generalversammlung

mit nachstehender Tagesordnung eins geladen.

1. Mitteilung gemäß $ 240 H.-G.-B.

2. Gleichstellung der Stamm- und Vors zugéafktièn.

3. Sazßungsänderungen, $ 3, betreffend Höhe des Grundkapitals, $ 25, be- treffend Stimmrecht.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, welhe spätestens am zweiten

Werktage vor der Generalversammlun

ihre Aktien gemäß $ 25 des Statuts be

der Gejell\chaftsfasse in Beuel oder bei dem Bankhause Richard Edel in Köln

Den 28, August 1925. Der Vorstand.

D- Kempner, Vorsitzender.

Seidenstecker.

hinterlegt haben. . y Der Vorstand,