1925 / 220 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[69004] Aufforderung zur Aumelduug des Altbesißes vou a E R a. mäß es Aufwertungsgeseßes vom 16. Juli 1925 R G Bl 1 S. 117 fordern wir die Altbesiber unserer 414% Anleihe vom Jahre 1896 auf, ihre Schuldverschreibungen, ge odie die Vorrechte des Altbesibes in nfpruch genommen werden, zur Vermei- dung des Verlustes des Genußrehts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung 1m Deutschen Reichsanzeiger bei

uns selbft oder dem

Bankhaus Richard Schreib, Ber-

lin N, Oranienburger Str. 18, anzumelden. :

Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis threr Hinterlegung beizufügen.

Altbesißer sind die Jnhaber von Schuld- verschreibungen, die Fie Schuldverschrei- bungen. vor dem 1, Juli 1920 erworben haben und - die bis zur Anmeldung Öbligationengläubiger geblieben sind. Den vern stehen gleih die Jnhaber von Schuldverschreibüngen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgesebes als- vor dem 1. Juli 1920 erworben angusehen. sind. Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

Vorstehende Aufforderung erscheint ge- mäß $ 3 unserer Saßungen nur im Deut- schen Reichsanzeiger.

Verlin, den 16. September 1925.

Frister & N\oßmann Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

[69060] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von Industrieobligationen.

Gemäß $ 39 des Aufwertungsgesetzes vom 16. Juli 19265 N.-G.-Bl, I S, 117 fordern wix die Altbesißer unserer 4 %igen Anleihe vom Jahre 1889 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesizes in Anspruch" ginommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Lans innerhalb etner Frist von einem Monat seit dem Er- einen dieser Aufforderung im Deutschen

eihsanzeiger bei unserer Gesellschaft anzumelden. Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder tr Nachweis ihrer Hinterlegung beizu- ügen.

Alibesiber Me die Inhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- verschreibungen vor dem 1, Juli 1920 er- worben haben und die bis zur Anmeldung Obligationengläubiger geblieben 4 Den Altbesibern stehen gleih die Jnhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Auswertungsgeseßes als vor dem 1; Zuli 1920 erworben anzusehen sind.

„Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger - einzureichen.

Die Aufforderung ist in den nah- stehenden Gesellschaftsblättern erschienen:

1. in der Berliner Börsen-Zeitung am

15. September 1925, im Borsen-Courier am 16. Sep- tember 1925 in der Vossischen in der Swlesisher Zeit in der esishen Zeitung 16. September 195, in der Frankfurter Zeitung 16. September 1926. __ Grünberg i. S<l., den 15. Sep- tember 1925.

Deuishé“ Wollenwaren-

Manufaktur Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

9, J, Zeitung am

4 am

9. am

169035] Westsälishe Landes-Cisenbahn- Gesel’schaft.

Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von „JFndustrieobligationen,

N L 39 des Aufwertungsgesebes vom 16. Juli 1925 N.-G.-Bl. I S. 117 fordern wir die Altbesibßer unserer T6 Vorzugsanleihe der vormaligen

arftein - Lippstädter Eisenbahn-

gesellschaft vom Jahre 1889 auf, ihre uldverschreibungen, für die die Vorrechte des Alt! es in Anspruch énommen werden, zur Vermeidung des erlustes des Genußrehts innerhalb einer rist von einem Monat seit dem Er- einen dieser Aufforderung im Deutschen eichsanzeiger bei unserer Gesellschafts- kasse in Lippstadt, Südertor 6, an- umelden, Der Anmeldung sind die

Mäntel der Schuldverschreibungen - oder der Nachweis der Hinterlegung beizufügen.

Altbesiber sind die Pet von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- bungen ‘vor dem 1. Juli 1920 erworben

aben und die bis zur Anmeldung

bligationengläubiger geblieben Lr Den Altbesißern stehen gleih die Jnhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind.

, Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

Die pv vgs erung ist in weiterev Blättern nicht erschienen.

Lippstadt, den 15. September 1925 Der Vorstand. Mumme. Hövener Die Direktion. Mumme.

[68997] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißkes von P Ee “dis mäß S des Aufwertungsgesebße vom 16. Zuli 1925 RG B I S. 117 fordern wir die Altbesiber unserer : 414% igen Anleihe vom Jahre 1914 auf, ihre S aer sGrengen, für die die Vorrechle des Altbesißes in Anspruch nommen werden, zur Vermeidung des erlustes des Bene innerhalb einer rist von einem Monat seit dem Er- cheinen dieser Aufforderung im Deutschen eichsanzeiger bei unserer Gesellschaft anzumelden j r Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen. Altbesiber sind die Jnhaber von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Obligationengläubiger geblieben Dn Den Altbesißern stehen gleich die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgesebes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. Beweismittel für \ den binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen G: S einzureichen. Bremen, den 16. September 1925. Ger>e «&- Deppen-Hansamühle ___ Aktiengesellschaft.

[69051] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von IJIndustrieobligationen.

Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseyes vom 16. Juli 1925 R-G Bl I S. 117 fordern wir die Altbesiber E Zigen Anleihe vom Jah . 414 igen Anleihe vom Jahre 1899, F

, 2, 414 Zigen Anleihe vom Jahre 1969 i

auf, ihre S veni@reBungen, für die die Vorrechte des Alt eines in Anspruch enommen werden, zur Vermeidung des erlustes des Pn innerhalb einer rist von einem Monat seit dem Er- cheinen dieser Aufforderung im Deutschen ¿ fl san! 0e M irkishen Bank Filial . der Bergish-Märkischen Bank Filiale der Deutschen Bank in Elberfeld, 2. der Direction der Disconto-Gesell- alt veigstelle Gronau in Gronau 1. Westfale

n, 3, unserer Gesellshaft in Epe i. West- falen anzumelden. l j r Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen.

Altbesiber sind die E von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 aben und die bis zur Anmeldung bligationengläubiger geblieben b Den Alibesibern stehen gleih die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Auswertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. e

Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Evscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Neichsanzeiger einzureichen. Wir erklären uns bereit, die noch ausftehenden Stücke zum Preise von 150 Neichômark für je 1000 Papiermark gegen sofortige Zahlung

S i Spe i. Westfalen, den 17. Sep- tember 1925, : : è Vaumwollspinnerei Germanía. [69041] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von G Ann in iu emä s Aufwertungsgeseße vom 16 Auli 1925 R B 1 S, 117 fordern wir die Altbesiber unser 4% Anleihe vom Jahre 1899, die wir bereits im Mai 1923 zur Rü- zahlung per 2. 1. 1924 gekündigt hatten, auf, ihre D Pre unden, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch eponanen werden, zur Vermeidung des erlustes des Genußrehts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Er- scheinen dieser Aufforderung im Reichs- anzeiger bei der Osnabrü>ker Bank, Osnabrüd, Ae :

Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizubringen.

Altbesiber sind die E der Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und bis zur Anmeldung Obli- gationengläubiger geblieben sind. Den Altbesibern stehen gleih die Inhaber von

uldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1, Juli 1920 erworben angusehen sind.

Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsangeiger einzureichen.

Die Aufforderung ist au< in der Osnabrücker S Osnabrü>k. in Nr. 222 am 17. ptember 1925 er- schienen. A i

Die Entscheidung darüber, ob die ein- gereichten Beweismittel ausreihend sind, erfolgt niht durch die Anmeldestelle, son- dern unter unserer ausshließlihen Ver- antwortlichkeit dur<h uns, :

Wir sind bereit, mit Rüksicht auf die

eringe Anzahl der no< rücständigen Stüdee, unsere Obligationen bereits jevt einzulosen, und bitten diesbezüglihe An- ebote bei der Osnabrü>er Bank,

8nabrück, eingureichen.

Osnabrül

Osnabrüicter

Aktien-Bierbrauerei.

| [66397]

Altbesiß sind | 1920

__|tember 1925.

evworben | 1920

, den 17. September 1926. M

zur Anmeldung des Altbesißes von P ationen. Gemä 39 des Aufwertungsgeseßes vom 16s. (. 1925 (Neichsgesebblatt I Seite 117) fordèrn wir die Altbesiber unserer 5% igen Anleihe vom Jahre 1920 -auf, ihre Schuldverschreibungen, ne die die Vorrechte des Altbesißes in nspru< genommen werden, zur Ver- meidung des Verlustes des Genußrechts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem SriEnes dieser Aufforderung im Deutschen Reichsangeiger -bei der Ver- waltung der illerwerk Godesberg F ende leUsGaNt in Godesberg a. Rh., Zlletos er Straße 125, anzumelden. Der nmeldüng sind die Mäntel der Schúld- verschreibungen oder der Nachweis threr Hinterlegung- beizufügen. : Altbestber sind die Puder von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldverschre!- bungen vor dem 1. 7 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Obhligationengläubiger geblieben sind. Den Altbesißern stehen Gleis die Inhaber von uldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Auswertungsgeseßes als vor dem 1. 7 erworbn anzusehen sind, / „Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzur-icven. Godesberg a. Nh., den 11. Sep-

Schillerwer? Godesberg Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

[69007] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes vou JIndustricobligationen, Gemäß à 39 des Aufwertungsgesebßes uli R [.]

vom 16, 1925 ..-Bl, S. 117 fordern wir die Altbesißer unserer 4%igen Anleihe vom Jahre 1900 auf, hre U Erl R gon, für die die Vorrechte des A S in Anspruch enommen werden, zur Vermeidung des rlustes des Sen ente innerhalb einer rist von einem Monat seit dem Er- einen dieser Aufforderung im Deutschen

V quyeider bei uns anzumelden.

Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen odex der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen.

Altbesiber sind die eater von Schuld- verschreibungen, die ihre Schukldverschrei- ungen vor dem 1. Juli 1920 erworben

en und die bis zur Anmeldung

ligationengläubiger geblieben sind. Den Altbesißern stehen gleih die Jnhaber von Schuldberschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli erworben anzusehen sind. „Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

Diese Aufforderung ist am 17. Sep- tember 1925 im OÖstfriesishen Kurier, Norden, erschienen.

Norden, den 17, September 1925,

„Doornkaat“ Aktiengesellschaft.

s68648] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von „Jndustrieobligationen. Gemäß 8 39 des Aufwertungsgeseßzes vom 16. Juli 1925 RGBl. 1 S. 117 fordern wir die Altbesißer unserer 43% igen Anleihe vom Jahre 1919 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des A1tbesißes in Anspruch ge- nommen * werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußre<hts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Er- scheinen dieser Au!forderung im Deutschen Reichsanzeiger bei: 1. der Gesellschaftskasse oder 2. den Niederlassungen der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesell- saft in Berlin, Dresden (See- traße 21) und Chemnitz anzumelden.

Der Anmeldung sind die Mäntel und Bogen der Schuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen.

Altbesiper sind die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Obli-

ationsgläubiger geblieben sind Den ltbesigern stehen gleih die Inhaber von S@uldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Autwertungege|eßes als vor dem 1. Juli 1920 erworben anzu}ehen sind.

Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen dieser Au!forderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

Die Au'forderung is in den nah- stehenden Gesellshaftsblättern erschienen:

1. in der Berliner Börsen - Zeitung

Nr. 430 am 14. September 1925,

2. in dem Dresdner Anzeiger Nr. 433

vom 15. September 1925, 3. in dem Chemniyer Tageblatt Nr. 254 vom 14. September 1925. Chemnitz, am 17. September 1925.

Werkzeugmaschinenfabrik „Union“ (vormals Diehl).

Der Vorstand. NRuvpert.

Lorenz.

69003) eierabend & Ort A. G., München. Aenderung im Aufsichtsrat. Herr Dipl.-Ing. Hans Noris. München, ausge|<ieden. Neugewählt in der Ge- neralversammlung vom 23. Juli cr. Herr ihael Dandl, Stadtkämmerer in Landshut.

München, den 15. September 1925, Der Vorstand. Paul Ort.

Aufforderung | [

66445] Reichsmarkeröffnungsbilanz S per l. April 1924. Aktiva. Kassakonto R Bankkonto . . . i Devisenkonto . Kontokorrentkonto . . Z Kapitalentwertungskonto . . .

R 626] 5 290

6 (O

Passiva.

Stammkapitalkonto . « « . | 6000

. 4 6 000 Bilanz per 31. März 1925

RM . S E 119 4 : 18

L L 874 H 290 6 302/:

Aktiva. Kassakonto. . . . 5 Bankkonto... « « Débitoren . . . . » Kapitalentwertungskonto

Pasfiva. Stammkapitalkonto . . 6 *? Gewinn- ‘und Verlustkonto .

6 000 3022! 6 302 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. März 1925.

Soll. Handlungsunkostenkonto . . Gewinn

13 594 302

13 896

17 29 46

. 113 896

„13 836/46 13 896/46

Laut Generalversammlungébe)\<luß vom 6. Juli 1925 seßt si< der Aufsichtsrat wie folgt zutjamnmien:

Dr. V Fischmann, Berlin,

A. Kirschenzweig. Berlin,

D Mursinzeff, Berlin.

„Fnhage“ Fndustrie- u. Handels-

Aktiengefells<haft, Berlin. Der Vorstand. Der Aufsichtsrat.

[66444] Gewinn- und Verluftkonto am 30. Sept. 1924.

109 Holzanfuhr 17 471 110 Lohn . . 114 240 111 Unkosten . , 148 064 113 Zinsen 7 042 115 Provision . 1 204 117 Frachten . . 4 691

118 Disposition

Warenkonto .…. . .

500 93 215

: 175 061 889 17 263 93215 Vilanz am 30. Sept. 1924.

98 Kassenbestand 483 99 Grundstüde . 7 500 101 Gebäude . . 15 000 102 Anlagen . j 62 449 103 Waren . . « 72 605 104 Effekten . « 1 105 Debitores 27816

189 855

105 Kreditoren 23 570

116 Akzepten . 1 701 Kapital . Í 125 000

Reserve T 28 083 Neserve Ix 7 500 185 855/71

Hamburg-:Berlin, den 20. Mai 1925. Waldmühle Neumann & Blumenthal

A.-G. JIohnNeumann. S. Blumenthal. Paul Blumenthal.

W Blumenthal. JuliusNeumann. Helmuth Blumenthal.

[63542]

Boden-Aktien-Gesellschaft Charlottenburg-West.

Bilanz per 31. Dezember 1924.

Aktiva. RM |, Grundstü>e . . . 1 000 000 Effektenkonto . . . - « « 42 Bett Simon & Co. . 3 123

1 003 165

103 Waren . 112 Werterneuerung Verlust

84

31

60

10 12

89 71

96 96

19

1 000 000 3165

1 003 165

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924.

RM 183 15 028 3327 4 887: 3 165

26 991

Passiva. Aktienkapitalkonto . . . Gewinn- und Verlustkonto

Debet. Saldovortrag: aus 1923 . Steuerkonto .….. Handlungsunkostenkonto Gehaltskonto .. Bilanzkonto . .

Ó- . .

Kredit, E A T h achtenkonto. . . Kapitaleinzahlungskonto Effektenkonto . ftw

986 . 5 562 . 4/20 000

42 26 591 {1

Aus dem Auîsichtsrat shied aus: Herr Städtebaudirektor Karl Elkart. In den Autssichtsrat wurde neu gewähit: Herr Stadtbaurat Hermann Hahn, Berlin

Berlin, den 28. August 1925,

n R

‘lung der Deutschen Quarzwerke

Voden-A.-O. Charlottenburg-West. Rohloff. Tebbenjohanns.

[678661 Laut Generalversammlungsbes{1uß b l5 August d J Unmstellung des Aft fapitals von 4 4001 00 aur NM S Die Aktien sind bis zum 31. Dezemb

bei der Gejellihaft zwe>z Wt ftempelung auf NM 20 tür f PM 1 einzureichen. andernfalls sie tür fraj; erflärt werden "0 Glashütte Brunshausen A.-G i, g; Memmen 4 [68433] O Die ordentliche Generalversamy, n M ee el LD, Okt zu achm. r, im Bankhaus H. Sz; mer, Cassel, statt. 9. Si; Tagesordnung: 1. Bilanz 1924" nebst saBungégemißy Vorgängen 2. Herabsetzung und Wiedererhöhung da «Kapitals event. Liquidation 3. Ver)chiedenes. Cassel, den 15. September 1925. Der Vorftand. Curt Knierinm, [69021 E

Atktien-Zuckerfabrit Nethen a. d. Leine,

Vermögensrechnung am 31. März 1925

t 4 192 9950 269 1448 392 74201 93.

1 8367 50 76h 81 89 9 2010/9 166 709) 303 2689

1 382 2907

Vermögen. Grundstücke . Gebäude . . ., Maschinen . Geräte e Kassenbestand . . Bankguthaben . Wertpapiere ä Beteiligungen . « Forderungen . « Vorräte

Verbindlichkeiten. Aktienkapital . 4 Gel|eßlihe Rüdlage*. Darlehn . f S Akzepte E La Laufende Schulden . . - Vebers{<uß S

600 006. . 98 8258 E 79 « -} 102 2488 , 414 1074

73 3177

1 382 27

Der Vorstand. F. Schaper. A. Pier. A Engelk« Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Márz 1925.

Ausgaben. Betriebsunkosten Versicherung i Rüben H Ab1chreibungen für Gebäude

und Ma}ichinen Vebers<uß ..

M 9 989 9504 11 9868/0 1712 801%)

4i d176l 73 2 2 839 1799

Einnahmen.

Waren. . 2 836 17:6

2 835 1756

Der Vorstand. i F. Schaver. A. Pidker. A. Gnageife

(69044 | j Osfi- Aktiengesellschast, Hannover. Vilanz per 30. Juni 1925.

RM Î 124350

1 169% 161 4879 10 73686

. | e

174 637/19

Kasse

Debitoren Vorrâte

Passiva. Grundkapital L Gesetlihe Rüdklage Kreditoren . Nückstellungen . . . Gewinn . ..

2% O6 j @ 9 649/86 118 130 27 460- 5 3936

174 657118 Gewinn- und Verluftre<nuus

Betriebsunkosten Steuern L Nü>kstellungen . « Gewinn

Bauten Ï Montagen . « « Lizenzen . . d Kursdifferenzen .

Hannover, den 30. Ju:

u 15) Oski-Aktiengeseli;-(:c i P Kirhho! a

Vorstehender Rechnungabschluß ? Gewinn- und Verlustre<nung ist in df heutigen Generalversammlung gene worden. Aus dem nah der Vilani ergebenden Gewinn kommt eine Divi S von 16% auf die „A“-Aktien eee 10 9/ au} die „B“-Aftien zur Verte! Der geseulihen Rüdlage werden ai 350,64 zugewiesen, während t m Se est von RM 1963,21 au

e<nung vorgetragen wird.

Der Autsichtsrat besteht auf Grund Beschlusses der Generalversammluns 14. 9. 1925 aus folgenden Herter: : bd 1. I. C. Schwenger auf Mönhho

Niederhone. Vorsißender, not

2. Erich Oppen, Dr. phil., zu va J

3. Lothar Henning, Rechtéanwa%

Erfurt, Terturt a 4. anfier Max Stürcke ¿u Cl 1. Oftober 1925. 19% Sannover, den 14. SeptemLe 6, Der Vorstand der Oski A P. Kirchhoff.

9902]

51 Bekanntmachung. G ordentliche Generalversamm-

Die Alstertalbahn - Aktienge|ellschast

dam S

ofe

E onnabend, den 10. Oktober

<mittags 3 Uhr, im Gast-

Ba in Wellingsbüttel

Alsterhöhe“

attfinden. L ggesordnung:

1.3

uwahl eines Mitglieds zum Auf-

sichtsrat. des Jahresberichts nebst

Rorlegung ) Si und Gewinn- und Verlust-

tür. das Geschäftsjahr 1923 red til bis 31 Dezember 1923)

E Beschlußfassung über deren Ge-

Besch! es<blußtassung über Entlastung des

* Vorstands und des Autsichtsrats.

Keichlußfassung über die Goldmark-

* róffnungébilanz tür den 1. Januar

* Bestimmung

1924,

9 fassung über Aenderung der BesGluß aura eiellihaftövectrags über das Geschäftsjahr. Be1cblußfassung über die Umstellung

des Grundkapitals auf Reichsmark. Vorlegung des Jahresberichts nebst

g, d

Bilanz und Gewinn- und Verlust- re<nung für das Geschäitsjahr 1924 (1. Januar bis 31. Dezember 1924) und Beschlußfassung über deren Ge- vehmigung. -

Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Verschiedenes:

Wandsbek, den 14. September 1925.

Alstertalbahn-Aktiengesellschaft.

689

Facobi, Vorsitzender.

"Ratag“ Radio-Telefon Aktiengesellschaft, Berlin.

Die ordentliche Generalversamm- ung unserer Gesell\hatt findet am 8. OF- ober 1925, Vormittags 12,30 Uhr,

Il

Geschäftsräumen, Berlin,

unseren

Mühlenstraße 60a, statt, mit folgender

1

2. d, 4

Tagesordnung : Vorlegung des Berichts des Vor- stands und Au}sichtsrats sowie der Bilanz und Gewinn- und Verlust- re<nung für das Geichäftsjahr 1924. Beschlußfassung über Genehmigung des Nechnungsabschlusses. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats Autsichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalver- miimlung sind alle die Aktionäre be- c<tigt, die ihre Aktien mindestens drei

Tage vor der Generalver)ammlun

bei der

Bejellschaft, Berlin, Mühlenstr. 60 a,

der einem deutshen Notar hinterlegen. Berlin, den 17. September 1925. „Ratag‘’ Radio-Telefon A.-G.

Der Vorstand.

68623) Rarienkunstmühle Deggendorf

Die Aktionäre

F. X. Värlehner A.-G. in Deggendorf. unterer Gesellschaft

erden hiermit zu der am Donnerstag,

n

atifindenden

8, Oftober 1925, Nachm. 3 Uhr, den Lokalitäten unserer Gesellschakt 2, außerordentlichen

eneralversammlung eingeladen.

e,

9, 3, 4,

Tagesordnung : Vorlegung der Inventur und Bilanz nebst Verl.- u. Gew.-Rechnung per 30. 9. 25. Bericht des Vorstands und- Auf- sihtôrats. Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Beschlußfassung über eine Kapitals- erhöhung oder Verfügung über das Vermögen ohne Liquidation oder Liquidation der Gesellichaft.

Jur Teilnahme an der Generalverjamm- ung sind diejenigen Aktionäre bere<tigt,

Ie pers

spâtestens 3 Werktage vor der General- ammlung ihre Aktien :

bei unserer Gesellshaftsfasse, bei einem deut|<en Notar, hei der St. Sparkasse Deggendorf,

bei der Staatsbank

assau oder

beim Bankhaus J. Schröder, Arnstorf, nteriegen.

Deggendorf, den 18. 9. 1925.

(60G

Der Vorstand.

Bilanz am 31. Dezember 1924. E L C E ae

Grundstü ade

0

; Pan Aktienkapital .

Paends O erpslihtungen Akepte En eingewinn . —Sewinn- und Verlustkonto

Unkosten Abschrei Reineibungen

Bruttogewinn E

ss

RM 541 300 404 103 600 409 92 934 2 145 820

3 744 167

S

Aktiva. und Gebäude . nventar 2c.

inen, J enstände sige Mittel . renfonto. ..,

97 02 89

48

Passiva. 1 000 000 300 000

1 803 643 606 870 33 653

3 744 167

54 63 31

RWM

‘o 970 342 120 402 33 653

1 124 398

1 124 398

1 124 398

ihopau, 12. Septembêr 192% %auer Motorenwerke J. S. Rasmussen Aktiengesells<aft.

I. S. Rasmusseu.

- ® ewinn. ..,

(63539) Bekanntmachung.

Die Darlehnsbanx Atktiengesell- schatt in Berlin (Zweigutederlafsung Augustusburg im Erzgebirge) ist aufgelöst. Jch fordere die Gläubiger der Gelell\hait aut, si bei mir zu melden.

Verlin- Steglitz, Steinstraße 9, den 31. August 1925.

Der Liquidator der

Daxlehnsbank Aktiengesellschaft.

Perneaur

[69006 | Chemische Fabrik Roglin Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat besteht nunmehr aus den folgenden Herren: 1 Rechtsanwalt und Notar Adolf Berlizheimer, Frankfurt a. M., 2. Direktor Be>er v. d. Frank- furter Transport- u. Versicherungs-A. G,, 3 General Eo Karl Raab “in Emmering b. München.

Frankfurt a. M., 16. September 1925.

Der Vorsiand. Schlegel.

[62795]

Die unterzeichnete A.-G. ladet ihre Aktionäre für Mittwoch, den 12. Ok- tober d. J.,, Vorm. 9 Uhr, zur ordentlichen Generalversammlung in die Geschäftsräume der Brauerei.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlujtre<hnung und des Geschäfts- beri<hts für vergangenes Geschäftsjahr nebst den Bemerkungen. des Auf- sichtsrats. h

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Ly

. Genehmigung der Bilanz“ sowie der Gewinn- und VerlustreGnung, Be- \{lußtassung über Verteilung des NMeingewinns.

. Wahlen zum Aufsichtörat:.:

. Beschlußtassung über Aenderung der Goldmarkumstellung und Statut- änderung. j

. Beschlußfassung über etwaige An- träge für rehtzeitig angekündigte Ver- handlungsgegen|tände.

Aktienbrauerei -Streibl, Leebberg-

heim A.-G., Hengersberg. Mar Streibl.

69020]

Vilauz per 1. Januar 1924.

Aktiva. M An Mo N 30 oistshe>konto . . 6 nventur (Berlin) 200

40 46 93

H) 18

nventur (Senzig) 8 363 ebitoren (Berlin) . 209 Debitoren (Senzig) - 19 000 ahtvertrag (Senzig) . 7 500 ebâude (Senzig) 4 386

39 696

" " " o "

Passiva. Per Aklsenkapital . . . « e Reservetonds . . 145 - Kreditoren Fr ° 1 753 « Kreditoren (Senztg) « 32 797

39 696

9 000/— 12 20 86

18

Berliner Handels- und JFndustrie-Gesellschaft Aktien-Gesellschaft, Berlin. Brandenburg.-

[69099 , : Schüßenpark - Actien- Gesellschast zu Harburg, Elbe.

B E Englan am 1. Januar 1924.

2 Aktiva, RM Grundstüdsfonto . « « «e s « | 60000 Inventarkonto e E LES 1

60 001

Pasfiva. Aktienkapitalkonto . Hypothekenaufwertungskonto . | 14 540|— Partialobligationen- j S De ea Meta p L á . 0 3375 Hypothekenaufwertungsreserve-

fonto 2 V O. S O 6 000 Reservefondskonto . 21 406 60 001

Sarburg, E., den 10. Dezember 1924. Der Auffichtsrat. A. Weber. er Vorftand. P. Mohrmann. H. Stöver.

61873] ; Friedri<h Dröll A.-G.,

Heidelberg. Bilanz per 30. September 1924.

Soll. Mobilin .. 3718 Maschinen u. Werkzeuge « « «| 1948 Kasse A0 2/0 #0. Ÿ 1 209 Warenlager . « « . 36 244 M l 600 d Sia 174

#6. | 43 294

14 630

64 64 51 79

en,

Hab Aktienkapital . . . « « « - « (30 000 Reserven . . D S. 70: 0.-@..0:;0 2 632 Kontokorrentsaldo . . « + - 10 662

h 143 294 Gewinn- und Verlustre<hnung.

Abschreibungen M i 629/10 Handlungs u. Betriebsunkosten } 25 688/96

66 126 318106 Waren u. Fabrikationskonto . 126 143]55 Verlust . 174/51 26 318/06

Heidelberg, den 30. September 1924. Sebastian. Suda.

44

79

[689991 Bekanntmachung.

Dei Betueberat hat an Stelle des auê- gei<itdenen Schlossers Adam den Weik- helfer Dietrich in den Auffichtsrat un!erer Gejellschait ent)andt.

Blankenburg, Harz, den 17.Sept. 1925. Halberstadt - Blankenburger Eisenbahn-Gesellschaft.

Der Vorstand

{69081 j Fritß Schlee Aktiengesellschaft, Dresden.

| Die Aufsichtsratsmitglieder Herr Kom-

merzienrat F. Min>wißz und Herr Nud. Eidner sind ausgeschieden Eine- Ersat- wahl ist sazungsgemäß nicht erforderl<. 169054 r

VBaustofswerke, Aktiengesellschaft

j in Bensheim.

In der Generalverfammlung vom 3. Juli 1925 wurde Herr Sigurd Deie, Ingenieur in Bensheim, in den Aufsichtsrat “gewählt. 1690958) )

Herr Hans Michelsen, Uelzen, ist am 11; 9. 25 aus dem Aufsichtsrat aus- geschieden.

Dünger - Kreditbank Aktiengesellschaft. Hahn. Naumann. [690731 :

Leipziger Jmmobiliengesellschaft Bank für Grundbesitz Aktien-Gesellschaft in Leipzig.

Herr Landrat a. D. Ernst Gerlach in Neude>, O S., ist infolge Ablebens aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus- geschieden. j

Leipzig, den 16. September 1925.

Der Vorstand. Schloßbauer. Schindler. [68996]

Aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell- schaft ist ausgeschieden Herr Oberreg.-Rat Friedrih Glaser, Erlangen. / Konkordia Grundftü>ksverwaltungs-

Aktiengesellschaft.

(67470) Metallwarensabriken Altona-Celle Aktiengesellschast,

elle, Hann. Vilanz für deu 31, Dezember 1924.

Aktiva. Grundstü>e und Gebäude . | 292 050 Maschinenkonto . . 39 275 Lastkraftwagenkonto s 7 000! Gießereikonto . .. ä 6 308 Kontoreinrihtung . ¿ 2100

Arbeiterwohlfahrts- einrihtung . . 5 1 000 Waren und Vorräte . 159 189 Schuldner Ï 73 403: Kasse und Wertpapiere « Ea

Post|he> . 602 2075:

Pasfiva, Aktienkapital . Reservefonds .

hpotheken «6 ankfonto. . » s. Alhepte . - Gläubiger « «

100 000 10 000|- 9180 337 418 13 094 132 514

602 207 Gewinn- und Bet Trennung

am 31. Dezember 24.

Soll, Jd? 5

63 93

563 746 30 922

594 669

Generalunkosten «

Abschreibungen . 48

38

694 669138

Haben. ' Bruttobetriebseinnahmen Celle, den 20. Mai 1925. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand. Geprüft und mit den Geschäftsbüchern übereinstimmend gefunden. i Alsred Winter, vereid. Bücherrevisor. (69068) M : Bilanz am _ 31, Dezember 1924.

- Aktiva, RM Kassenbestand . - 24549 Effektenkonto . 38 532 Sortenkonto c 29 926 Kontokorrentdebitor 36 559 Bankenkönto . 267 761 Reichsbankgirokonto 3 576 Wech|elkonto . . « 117 018 Kautionskonto . « 100 Grundstü>skonto | «- 80 000 Mobilienkonto 19 000

1117 0244

S 70 77 59 68 18

0 ® 0 4.0: 4 a6 0 S M0. S S $0

D. 2 0 0. a4

i Passiva, Aktienkapital . . . Reservefonds 4 Kontokorrentkredito Spareinlagen . Postsche>konto . « Couvonskonto . « « Dividendenkonto . «

ypothekenkonto . « ewinnvortrag « «

132 000 20 000 490 511 433 995 1676/5 56

13 200 25 000 583

1117 024 Gewinn- und Verluftrehnung

ber 31. Dezeinber 1924.

Einnahmen. RM Gewinnvortrag - 5 2852 insenkonto . . « « 141 897/22 ffefktenkonto . « 33 210/48 Sortenkonto . « « 11 286/66

203 132/09

Eo) 91

Ausgaben. Verwaltungsunkosten . Reingewinn

203 132

Hansa-Vank Schlesien Attiengesells<hast, Breslau.

163 948 39 183

22 87

09

D

90 a

[69460) Berlin CöpeniæerFleis<werke A.G., i Cöpenick.

Einladung zur außerordentlichen Generalveriammlung am Montag, den 12, Okt. 1925, Nach:n. 1 Uhr, in Berlin, Blumeshot 17. Tages- ordnung: 1. Mitteilung über Verlusi des Akt.-Kap. 2. Genehmigung der Bilanz p. 31 12. 24 sowie der Gewinn- und Ver- lustre<hnung: 3. Entlastung des Vorstands u. Aufsichtsrats. 4. Wahl zum Aufsichts- rat. ‘9. Be1hlußtassung über Liquidation der A.-G. 6. Wahl eines Liquidators. Die Attionâre, wel<he an der G.-V. teilnehmen u. ihr Stimmreht ausüben wollen, werden auf die geseßlichen Be- stimmungen u. die $8 17 bis 19 der Sagzung hingewiejen. Es ist gestattet, die Aktien bei der Handelsbank A.-G.,, Berlin, Königstraße 34/36, zu hinterlegen. er Vorstand.

[68985] : :

Wir laden hierdur< die Aktionäre unserer Gesellschaft zur Abhaltung der ordentlichen neralversammlung für 1924 auf Donnerstag, den 15. Ok: tober 1925, Nachmittags 4 Uhr, in das Geschäftslokal unserer Gesellschaft, Ber- lin NW, 23, Siegmundshof 13, ein.

Tagesordnung:

1. Sea der Bilanz und Ge-

wwinn- und Verlustre<hnung für 1924.

. Entlastung von Vorstand und Auf-

sihtsrat.

3. Aufsichtsratsänderung.

. ‘Neuwahl des Vorstands.

5. Aenderung der Saßung,

6. Verschiedenes.

_ Stimmberechtigt sind die Aktionäre, die spätestens bis zum 13. 10, 1925 ih1e Aktien bei der Gesellschaftskasse hinter- legt haben oder die Hinterlegung bei einem e Notar nachweisen.

Der Geschäftsbericht sowie die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung liegen bis zum 14, 10. 1925 in unserem Ge- schäftslokal zur Einsicht der Aktionäre aus,

¡Progref:“’ Aktiengesellschaft für

ijouteriewaren Einfuhr und Ausfuhr. Der Vorftand.

[68986] | :

Die ordentliche Generalversamm- lung unserer Gesellschaft für 1924 soll am Donnerstag, den 15. Oktober 1925, Nachmittags 45 nie in dem Geschäfts- lokal unserer Gesellschaft, Berlin NW. 23, Siegmundshof 183, stattfinden, Hierzu sind die Herren Aktionäre eingeladen,

Tagesordnung: : 1, Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn-. und Verlustre<hnung für

1924, 2. Entlastung von Vorstand und Auf- ihtsrat. L i 3, Neuwahl ausgeschiedener Aufsichts- ratsmitglieder. 4. Vorstandswahl. 5, Saßungsänderung. 6, Verschiedenes ie Stimmberechtigt sind die Aktionäre hie spätestens bis zum. 18, Oktober 1925 ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse Ai haben oder die Hinterlegung ei einem deutschen Notar nachweisen. Der Geschastsbericht mit der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung liegen bis zum 14, 10. 1925 im Ged stslofal der Gesellschaft zur Einsicht der s

tionäre us. - - Grundstücks- und Hypothekeu-: Vermittlung - Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[68967] j Zu der ordentlichen Generalver- sammlung unserer Gesellschaft, die am 15. Oktober 1 in unseren Ge- schäftsräumen, Berlin NW, 23, Sieg- mundshof 13, stattfindet, laden wir hier- durch die Aktionare unserer Gesellschaft ein, FAEE Sun: 1. Sanepin eung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung für 1924, 2, Entlastung von Vorstand und Auf- sihtsrat. 3. Vorstandsänderung, 4. Verschiedenes. . fionire, die aief haben nux die

Aktionäre, die späiestens bis zum 14, Ok- tober 1925 ihre Aktien bei der Gesell- schakteralte oder bei einem deuts<hen Notar ür die Gesellschaft hinterlegt haben. Der Geschäftsbericht sowie die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung teht den Aktionären bis zum 14, 10, ; al unserer Gesellschaft zur Ein- iht offen. E ndustriehaus Prinzenhof Gruud- ü>sverwertungs-Aktiengesellschaft. ¡ Der Vorstand.

im Gee

(65959)

Bilanz per 31. Dezember 1924. Aktiva. RM s Erbbaurecht e 250 000 Baukostensammelkonto . . 96 925 Debitoren R 24 321/49 Gewinn- und Verlustkonto 3 752/70

375-000}

a Passiva. Atienkapitel R L D Hypothekenkonto . . . « «

250 000 125 000

375 000 Gewinu- und Verlustkonto.

M 3752

3 752 3 75270

i 3 752/70 Berlin, den 1. August 1925.

Großbauten Aktiengesellschaft.

û

70

Unkostenkonto . . . .

Saldo per 31. Dez, 1924

Bauder. Hensel.

[69008] E. Vtio Dietrich Rohrleitungsbau- UAktiengesellichaft, Bitterseid.

In der außerordentlichen Generalver- sammlung vom 27. November 1924 wurde beschlossen das . Aktienkapital der Gesell- haft von Papiermark 90 000 000,— auf Reichsmark 360 000,— umzustellen. Dur diese Zusammenlegung wird für je 5000,— Stamm- oder Vorzugsaktien eine neue Aktie zu Reichêmark 20,— ausgegeben. :

Nachdem der Beschluß in das Handels- register eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre - auf, ihre Aktien nebst Ge- winnanteil- und Erneuerungss{einen mit doppelt geordnetem Nummernverzeichnis zum Zwe>k des Umtausches bis spätestens 6. November 1925 bei unserer Gesell- schaftskasse, Bitterfeld, einzureihen. „Soweit die von den einzelnen Aktios nären eingereihten Aktien die zum Ersahÿ für neue Aktien erforderlide Zahl .n1Hf erreichen, wird den Aktionären ein Anteil- hein über Reichsmark 4,— für jede eins gereihte Aftie im Nennwert von Papiers mark 1000,— na< Maßgabe der geseß- lihen Vorschriften ausgehändigt. Aktien, die bis zum 6. November 1925 a E sind, werden für kraftlos erklärt. Vitterfeld, den 16. September 1925, Der Vorftand.

[689 Dommizscher Tonwerke A.-G., Dommihsch a. Elbe.

Die Aktionäre unserer Gesellschaf werden hiermit zu der am 14. Oktobex 1925 in urg, Adolphsbrüde 4, im Geschäftslokal des Herrn Notors Dr, Wäantig, Nachm. 214 Uhr, stattfindendén außerordentlichen Generalversamms- lung eingeladen. Tagesordnung: 1, Vorlage des von den Revisoren eus statteten Berichts und des im Anschlu hieran vom Vorstand und Aufsichts- rat über die Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. April 1924 erx- statteten Berichts, Os der Gold» markeröffnungsbilanz und Beschluß fassung über diese Bilanz sowie übev die Umstellung des Grundkapitals unter Einziehung der Vorzugsaktiew. 2. Aenderung des Gesellschaftsvertrags emäß den zu 1 gefaßten Beschlüssen 3, Ermächtigung des Aufsichtsrats zuu Durchfühvung der j vorstehenden Punkten bien eshlüsse und zur Vornahme der erforderlichen- Saßungsänderung. : 1 Die Aktionäre unserer Gesellichati werden ferner hiermit zu der am 14, Oks bride 4 im Geschästelokel des Heren brüde im äftélo ern Notars Dr. Wäntig, unmittelbar im Ans {luß an die vorhergehende außerordent: lidve Generalversammlung stattfindenden

811i

ordentlichen Generalversammlung

eingeladen.

1. Vorlage dos Geshäftäberihts und . Vorla es äftsberihts u der Bilanz nebst Gewinn- und Veri lustre<nung für das Geschäftsjahi 1924/25.

2. Feststellung der Bilanz und -der Gee winn- und Verlustre<hnung sowid Beschlußfassung über die Vêérwendunqg des Reingewinns,

3, Entlastung von Vorstand und Ausfi

ihtsrat. 4. Aufsichtsratswahl. H Diejenigen Aktionäre, welhe_in obigen Generalversammlungen ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Akti spätestens am 5. Tage vor der Genera

versammlun Gesellschaftskasse,

bei der i bei der Norddeutschen Bank in Hani- burg, bei der Diceelion der Discontee Gesellschaft, Berlin, oder bei einem deutshen Notar -; : ju hinterlegen. Die Hinterlegung ist ur< eine mit Nummernverzeichnis ver- ehene Bescheinigung der Hinterlegungs telle nahgzuweisen. 3 Elbe, im Sepys-

Dommttsh a. tember 1925. Der Aufsichtsrat. Dr. jur. Wilhelm Güttler, Vorsißenderx,

a Ute A S

[69013] | : Aktiengesellschaft Flora in Köln-Riehl.

Auf Grund des $ 14 des Gesells vertrags laden wir hiermit unjere Aktionäre zu der am Freitag, 9. e tober 1925, Nahm. 314. Uhr, im Sißungssaale des Lando es Sal, Bupen eim jr. & Cie, zu Köln, Große

ngasse 8, stattfindenden -. ordent- <hen Generalversammlung erx-

gebenst ein. i V ; AER A : . Vorla oldmarkeröffnu u Fot di wei

bilanz zum 1. rüfungsberiht und Plan zur Um-

stell: des Grundkapitals sowie derx i r 1924

bst Ges Elber i des Vorstands

ne 1 an

und bse ns Aufsichtsrats. a

2. Beschlußf ung über die Genehmi- sung der anzen sowie über die mstellung des Grundkapitals. 3, Aenderung der das Grundkapital, die Aktien und das Stimmrecht be- treffenden $8 4, 5 und 15 des Ge- sell Me 4. Wahlen zum ihtsvat. Köln-Riehl, den 18. September 1925. Der Aufsichtsrat.