1925 / 221 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j : | dërung 9 [68262 A ernng 762117) Bekannimachüng. [69463 Aufforderung | P Bemtß g 39 des Ausnertungsgesehes e Anmeldung des. Alibesihes von Bax Anmeldung des FUOENGes von . Ba E E R E zur twe Mi atigeesihes : í é

rdern wir die Altbesiber unserer Industrieobligationen. _Industrieobligationen. L Ee R E Ee Sv 1 F 39 ves Sep 3

En She Us T Bend m ea C 1085 g R i „Gems $/89, des Aufwertungbgesedes an es A ten Aaleige vom 10. No- |vom 16. Kuli 1925 R. w e e B e il ad g e

Obligationen dur<h Einsendung der | vom 16. A t vo S Teilschuld. | Seite 117 fordere iG die AlgA t\sch R e i bei uns anzumelden, Den Aliheib siellen | unserer 5 % igen Tellsuldverschrei: | 4 0% igen Obligationenanleihe vom (verschreibungen, für pie die Vorrechte des | der S prozentigen Telliiu m Deu en eichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

diejenigen Obligationen aus unserer leßten | bungen vom Jahre 1908 auf, ihre | Jahre 1920 auf, ihre Schuldverschrei- | Altbesißes in Anspru genommen werden,

: il ür die die Vor- Ait- | bei Vermeidung des Verlustes des Genuß- | dur< Fusion an die Berlin-Burger F Z Anleibe dar, welche durh Gege von | Schuldverschreibungen, für die die bungen, tür die die Vorrechte des s S E E Bete 00s Tat wes Ftiengesells<aft über, r F ; Berlin M ift d unausgelosten S aus der An- | rechte des Altbesibes in Anspruch ge- | besißes in Anspruch genommen werden, | re n , i t ava C L e , oilag, den 21. September / 19 lede 1601 erworben worden sind, " nommen werden, jur E des Ver- | zur Vermeidung des Verlustes des Genuß- | des Erscheinens dieser Bekanntmachung im Siemens Afiencesel i E Na he h 25

. | lustes des Genußrehts, innerhalb einer | re<ts innerhalb einer Frist von einem | Reichsanzeiger an gere<hnet, bei uns an-|( Leipzig; P P A R : Us S Ms, D 24, Ne, 10A rift von einem Monat seit dem Er- Monat ‘seit dem Erscheinen dieser Au}- | zumelden. i Bee Schuldve T ident, für f Inter ut: u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. @ - Erwerbs- und Wirtschastsgeno}jen1charten. Portland-Cement-Werke cheinen dieser Aufforderung im Deutschen | forderung im Deutschen Reichsanzeiger bei | Die ertorderlihen Beweismittel für die | Borrehte des Altbesißes in Ansyzg Aufge fe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. en . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Wetterau“ ih8anzeiger bei uns anzumelden. unserer Gesellschaftskasse oder der | Anerkennung der Eigenschaft als Altbesig genommen werden, zur Vermeidung }, Be fosung 2c. von Wertpapieren. nzeiger. - Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. À i i LE O A E 2 Mac us Ser RTeE i “atoau V pes E an can Meaa? E Von o tonat fit A E Kommandit esellschaften auf Aktien, Aktiengesells<aften Anzeigenpreis für den-Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 10. Bi SRS BeleintiaTas en L Anmeldung des Atidesthes vön ibrer Piterlegung be “g ania np S naGzureschen. ; etnen dieser Aufforderung im Du 1nd Deutsche Kolonialgesellshaften. 1,05 Reichsmark freibleibend. 11. Privatanzeigen. S [tbesiber sind die In: sib E

E : i c Î iger bei mir anzumelden y dustrieobligationen. A r von ld-| Der Anmeldung \ind- die Mäntel der | Eisleben, den 28. August 1925. eisanzeiger bei aumelden, Gemä 39 des üswertünglgeseWes verschreibungen, die T E rei- Salze Meilen e der Nahweis|® Eisleber Se Aktien- E Anmeldung find die Mini E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “JZŒÆ pom . Juli W.-Bl. ungen vor dem 1. 1 erworben | ihrer Hinter egung betzufügen. schaft. 1 Sch ¿ dder Urzcee - Sebulbeer cene Ub e afen noludiger geblieben sind. Den Alk: Htbesier E SeR R M IEE O L Ine fn E, ummemnsole rue Kommanditgesell» [69534] [69466] Auff unserer uldverschreibungen, und zwar | gationengläubiger gb teven Ind. * | verschreibungen, die ihre utdver|re A idnis i m. u : ufforderung [69458 Aufforderun i i ä anserer besibern stehen gleih die Inhaber von | bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben (69450) | Aufforderung as D E 1 voppeller 9 9. om ti g Aktien- |A Buntpapierfabrik. Akt. Ges. |zur Anmeldung des Altbesißzes vou | zur Yntietbun des Altbesiges von Schuldver reibe De bee Nachweis 414 igen Anleihe vom 31. De- uldverschreibungen, die gemäß $ 38 des | haben und die bis zur Anmeldung Obli- | zur meldung des Altbesißes von Af ibe E bie E n Ÿ jasten auf alf en, ICN- schaffenburg (vorher Akt. Ges. f. _ Judustrieobligatiouen. Jndustrieobligationen. ihrer Hinterlegung beizufügen. ; zember 1904, Aufswertungsgeseßes als vor dem 1. Juli | zationengläubiger geblieben find. Den FUD A E ENEN, verschrei ans i “die hre Schuld R l ften und Deutsche Buntpapier- & Leimfabrikation). „Im A W unserer Bekanntk-|. Gemäß & 39 des Aufwertungsgeseßes | Altbesißér sind die Jnhaber von 4/4 Aigen Anleihe vom 30. Juni | 1920 erworben anzusehen sind. tbesigern steben glei die Inhaber von| Gemäß &$ 39 des Ufwernrg geber briitgen Lor, bem L N Togg erli ellscha de D machung vom 9. September geben wiz vom 16. Juli 1925 R.-G-Bl 1 | Schuldverschreibungen. die" ibre Scbultn 1909, , Beweismittel für den Altbesiß sind | Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des | vom 16, SFuli 1925 R.-G.-Bl, 1 | bungen D die 68 zur 4M Kolonialgesellshaften. zur Anmeldung des Altbesißes von hiermit bekannt, daß die Schult ershrei- |S. 117 fordern wir die Alibesißer | verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- S5%igen Anleihe vom 1. Januar | binnen einer Frist von zwei Monaten seit Autwertungögeseßes als vor dem 1. Juli | S, 117 fordern wir die Altbesiher e gas léubiaec Mr nineldy G Industrieobligationen. bungen, für die die Vorrechte ges Alt- unserer worben haben und die bis zur Anmeldung 1913 L dem Erscheinen dieser Aufforderung im] 1990 erworben anzusehen sind. unserer i Nl Lerei eben Mei die J ind, 1E Aufforderun Z Ee è 9 des Aufwertungsgeseßes | besißes in Anspruch E werden, 4 % Anleihe vou Jahre 1903 Obligationsgläubiger geblieben sind. Den auf, ihre Ger E Dinges, für welche | Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Beweismittel für den Alt find} 4% igeat Anleihe vom Jahre 4e es b n di ¡E Zlihaber t: 45 ú des Al tbesi hes Von | Bubee Zuli 1925, R.-G.-Bl, I S. 117, | innerhalb der vorgesehenen Frist außer | auf, ihre Schuldverschreibungen, für die | Altbesibern stehen glei die Fnhaber vow die Vorrechte des libesibes in Anspru | Diese Aufforderung ist zugleich ergangen | binnen einer Frist von zwei Monaten 1892 und Á u d Zgesehes {8 % gemaß d 0h pi s A Ltigatiowen pretdh po ie Alibesiher Unserer bei der Gesellschaftskasse, Stettin, Königs- | die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch | Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 nommen werden, zur Vermeidung des | 1. in der Fenaischen Zeitung, Jena, am | seit dem Erscheinen dieser Aufforderung| 424 % igen Anleihe vom Jahre 1% T e eve seh sind ml F „M S Aufw R, , | F figen Anleihe vom Jahre 1898 tor 11, aub no< bei den natstehend genommen werden, zur Vermeidung des | des Auswertungögesehes als vor dem rlustes des Genußrechts innerhalb einer 19. 9. 1925, im Deutschen Reihsanzeiger einzureichen. 1.902 E "Ae tel dir en a0 hemäß 8. ges a T Mage lenes au, une Schuldverschreibungen, für die | benannten Bankèn angemeldet werden Ah des. Genußrehts, innerhalb | 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. rist von einem Monat seit dem Er-| 2. im Jenaer Volksblatt, Jena, am | Mannheim-Rheinau, den 14. 9. 1925, auf, ihre Schuldverschreibungen, für die & weismitte ift E n De U 16. Zuli M Altbesiver ‘Unsecs ie Vorrechte des Alibesißes in Anspruch können: : : einer Frist von einem Monat seit dem | Beweismittel für den Altbesiß sind cheinen dieser Aufforderung im Deutschen 19, 9, 1925. Sunlicht Gesellschaft A. G die Vorrechte des Alitbesißes in Anspruch | binnen einer Fr di on Pu onaten (E fordern i Leibe L 1 S n A A werden, zur Vermeidung des ed in Verlin: Erscheinen dieser Aufforderung« im | binnen einer Frist von zwei Monaten feiß Meichsangzeiger bei: Jena, den 19, September 1925. L nommen werden, zur Vermeidung des | dem Grie ieser Aufforderuy j f igen e [< L N vi es des Ds innerhalb einer | bei der Berliner Handels-Gesellschaft, | Deutschen Reichsanzeiger bei uns oder | dem Erscheinen dieser Aufforderung im 1. unserer Firma in Göschwiß, Saale, Fenaer Elektricität8werke erlustes des Senats, innerhalb einer | Deutshen Reich8anze r reihen, ,_ihre Schuld Altbesil Angen, Me es Gri bon einem Monat seit dem Er- ; in Breslau: der Commerz- und Privat-Bank Aktien- | Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. uptbuhhaltung, oder : i [69538 Aufforderung i rist von einem Monat seit dem Er-| Berlin W, 8., Friedrichstr, 77, E Vorrechte des 2 esiges ns nspruch | [cheinen dieser Aufforderung im Deutschen | bei der Commerz- und Privat-Bank gesellshaft Filiale Dresden anzu-| Tegernsee, den 17, September 1925, 2, F. Dreyfus & Co., Berlin W. 56; A .-Ge » Jena. zur Es des Altbefitßes von cheinen dieser Aufforderung im Deutschen | 19. September 1925. enen even u. Eng des | Reichsanzeiger, pätestens " aber bis Akt. Ges, Filiale Breslau, melden. Eisenbahn-Aktiengesellschaft rankfurt, Main, oder Des- Vyrfiaud, Müller _Jndustrieobligationen. eichsanzeiger bei uns oder Der Verwalter im Konkurse j(lustes des 1958 S li li zum |31. Oktober 1925, bei : bei dem Bankhaus E. Heimann. Der Anmeldung sind die Mäntel und Schaftlah-Gmund-Tegernsee. - - L Cas Sul ae N. tngdgelebes i das Vermögen der Berlin-Vuy s, Oktober 1925 einschließlich 1. unserer Gesellschaftskasse in Aschaffen-| Stettin, den 18: September 1925. Bogen der Schulwecfchreibungen oder Der Vorftand. om 16, Ju , : (

ank für Thüringen, Filiale Jena, in Dresden A E l i C S id ; Mech. Baumwoll- Spinnerei &| S. 117 fordere i< die Altbesiber eh instalt, i ce ap rk ana Melis Sémiv t M s der Direction ber Dibconto e e Feldmühle, Papier- und Zellstoff-| der, Nahweis ihrer Hinterlegung bei- | (6958) Aufforderung anzumelden. F , / L

Jena, i A ¡ der Direction der Disconto-Ge- | 9, d brü f

teilung Dresden, Otto Schmidt, hei der Direction der Disconto-Ge . dem Bankhaus Gebrüder Beth- L zufügen. zur Anmeldung des Altbesißes voF

d die Shuld- | We } meiner N ; F br. Arnhold oder sellschaft, mann, Frankfurt, M,, A werke Aktiengesellschaft. Altbesi î ie - Fnhabe F ‘icobligati x :

peckueibungen nebft Änsscheinbogen oder Die, titdioen bert gent B N Bn vou K der roy dee Bincont et "Rheinische Eisengießerei ui ae vat De dee Va lfeboi iazb ggemelden Sarge e uE Gottstein. t iyt mant. Shuldvershreibungen, die. ibe S Huld: Gems) $19 bes Cuhrectung ilen

der Nachweis ihrer nterlegung beizu- | 1nd 25 Abs. 2 des Aufwertungsgeseßzes 5 T s , Filiale Dresden, - M e e : x n Ee S verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 | vom 16. Juli 1925 M-.- Bl - L

Ff : / v8 auf, ihre rschreibungen, für die ; ; Filiale Düsseldorf, S den Zinsscheinbogen oder der Nachweis (69038 } ervor Be i E S 117 A G befi

jo ge a ‘geordneten Verzeichnis in | dmlider reit Fddeei E auf der die Vorrechte des Altbos “in Anspru Bei der Direction der Disconto-Gesell- A A6, FE bei der Dresdner Bauk in Düsseldorf, rar Pinterlegung beizufü Vereinigte Druckereien, Kunst meldung, *Obligationengläuviger- a der 1% iger Anleihe der che:

Us i 000 werden, ann 65 J G j s i T t i h j i lie find. S Altbesi j Tig ür Zj |

y lbiber T Rie Inhaber von Sculd- A rets v S Ie e rlustes des Genußrechts innerhalb. einer at L Ber waus Gebr. Arnhold Aufforderung E & Co A : Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- und Verlagsanstalten A.-G. leite dic: Bnfdber von SRU E Siscnbaboierte ir Beet uo berschreibungen, die Urs S lbersdrets M m 00 000 40% Schuldver- | Frist von einem Monat seit dem Er- | anzumelden. zur Aumeldung des Altbesite M! Düren bei der Dürener Bank | verschreibungen vor dem. 1. Juli 1920 er- Aufforderung bungen, die gemäß $ 38 des Aufiver- Jahre 1897,

bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben \hreibungen vom 2, Januar cheinen d vreler Jo rderuna S Ben ver, r Anmeldung sind die Mäntel der | Jndustrieobligationen, E s E A Var N 2 Slieatien Ind, die T alo zur Aatwerdung e Alibesikes von | tungsgesebes als vor dem 1. Zuli 1920 | 2. unserer 4/4 %igen Anleihe vonï haben und die bis zur Anmeldung T , UTMae nover, | Schuldverschreibungen oder der Nachweis S L des Aufwertu ei uber c<reibunaën “ebst “einèm der Altbesibern steben vei die L : Hudustrieobligationen. erworben anzusehen sind. Beweismittel Jahre 1911

igati äubi i d, ) Ï Hannover, i Hi ng beizufügen ¡li R.-G,F L ; j nhaber von | Gemäß $ 39 des“ Aufwertungsgesebßes | für den Altbesiß sind bi iner | auf, ihre Schuldverschreibungen, für die S N blieben sind. Den| 82 000 000 4x % Schuldver ihrer Hinterlegung b c li 1925 R.-O, nmernfolge na< geordnéten Verzeich- | Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des vom 16. Juli 1925 R-GBl I Sit von vel Mana (olt Vene Ev die Vorrechte des Nlibesibes ¿n Anspruch

| % bi anzumelden. ; 1 ld ie di 01D! „Bl.

Schuldverschrei E bie gemiß & 38 des i “aae M E Der Anmeldung sind die Mäntel enl vf reen U i Schuldvers T E 2%, R Mir die YUN n E I B 1000 eve E Rom bein, L Juli e N fordern wir cie Leliver scheinen dieser Aufforderung im Deut- genommen werden, zur Vermeidung de \ Ti bar er der Nachwei els D erteagung | - WOLV! zusehen sind. unsece ¿prozentigen Obligationen I O Saa nen U Gd ustes des C rets innerbalb einen

Auswertungsgesebes als vor dem 1. Juli | ¡ur Rückzahlung am D. Januar 1926, bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben| 5 %igen ALRREISGr seheets A Bogen der Teilschuldverschreibungen | Beweismittel für den Altbesißz sind | Lit. A, Â unp C E 5 Suld- Diese Anffoeing e ut dre er- Frist ‘Von elvlem /Vionat ot en 2E

ihrer Hin izufügen. d die bis- zur Anmeldung Obli- i . Bl ; ; | : Die Einlösung erfolgt bei der Anleihe E Inhaber von aur pu und die 20 r e ed M Alt: | uf, u T 5 iBungen, fl hufügen. binnen einer Frist von zwei Monafen seit | verschreibungen, für die die Vorrechte des | schienen im Dresdner Anzeiger vom | [cheinen dieser Aufforderung im Deutschen D g î

; : j ; b ; Schuld. stel : ' t R, Wltbesier sind die Inhaber von Schuld- | dem Erscheinen - dieser Aufforderung im | Altbesives in Anspr mm : | = A d Neichsanzei î - ben - Gesin vieh Rae is ia und 19S1 mit 25e des eiugezablten reibungen vor dem 1. Juli 1920 huld rein 0A die ac £38 des genommen werden T ernes aen De R ; Sthuldverschrei- Eigen Air cinpureicben, Die due Berne Les Le luifea ee Gemaß: E 1 E oe y A E A scha ftôfasse in Berlin A 2 Neue Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Volbinaribetraas ‘iür alles - zuzügli erworben haben und die bis zur Anmel- A tungsgeseßes als vor dem 1. Juli sustes des Genugre a U J e S Dh A 0s r O n g s cibend s S eretten | re<ts, innerhalb einer Frisb von einem | brauerei zum Lagerkeller. Der Vor- Wéilhelmstrafe A, anzumelden. Die Entscheidung darüber, ob die eîin- der seit dem 1. Fanuar 19% na S dung Obligationsgläubiger Een sind. | 7 erworben anzusehen. sind. 2 einer Frist von einem nat seit ia lenaläubiaet R ti: S E e T Len in x ann e Monat seit dem Grscheinen dieser Auf- | stand. Riemer. | i _Der Anmeldung sind die Mäntel der gereihten Beweismittel ausreihend sind, Aufwertungsgeseßz vom 16. Juli 1925 Den Altbesi f „gleich die Jn- Beweismittel für den Altbesiß sind | E scheinen. diefer Auffotberune it M Et Teha s a N A N 8 E L S ge E E forderung M Deutschen Reichsanzeiger bei E E S Schuldverschreibungen odep der Nachweis erfolgt unter unserer ausschließlichen Ver- | fälligen Zinsen : haber von schreibungen, die ge» | binnen einer Frist von zwei en seit Reichsanzeiger bei unserer GM.idver schreibungen, die gemäß $ 38 besißes ist Vrov Matte Tot A n E ean Gesellschaft anzumelden, | ¿ur Anmexvung des Altbesizes von |'!er Pwerlegung, Veiguiügen: 1 i i c / viun i 7 i L 2 f A ZI e j © F , ; 3 21, Oktober 1925. S H 2 Alt s d d Fnbab von R mai o ina l fi latablung beträgt fomit ein- ee L 0 1920 Een adet dem en Reicheaneiger eimgureigen [s 8 ag -ainie gl sinb die Mink Dem 0s A a dem en Stets A Anmeldestellen erfolgt; Der: Mitmelkane: find die Mäntél dèr Gemä} & Se t e E S Ea bie idre Siulbver- : P ließlich der Zinsen 7 O De : n | Ut L720 erworben anzujehen hnd. - | andernfalls wird seitens der obengenannten ukdverschreibungen oder der Nachweis D O Se l JLREICBE® schreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- ZE E ütbérn @ E außerdem für nom. .4 800 bezw. 4 400 der r E für den Altbesiß sind Die oer in e n stehen- Schuldverschreibungen oder der NahnWWveismittel für den Altbesit sind bis | Bank die übliche Provision angerechnet. ibres S R E ae oem 16. - Juli 1925 NRGLl. 1 T Us vie bis Dv Ainmelduca no in folgen! âttern erschienen: Anleihe von 1887 RM 204 | hinnen einer Frist von zwei Monafen seit T O Anyeiger eiben ith s E O %. November 1925 einschließlich ein- | Die ZPgrberung Wr Anmeldung is | Altbesiher sind die Inhaber von Schuld- | S: 117 -— fordern wir die Altbesißer | Obligationengläubiger geblieben sind. Den . , ' e

——

1920 erworben anzusehen sind. Beweismittel für den Alibesiß sind | von 1887 mit 2 o% des Nenn- Stulbveriro E ve

: ; : en, erliner Vörsen-Zeibung, Berlin bezw. NM 102, ; E sier si Inhaber eichen außer im Deutschen Neichsan schrei die ihr dverschrei- | Unserex [tbesi ih die J | : ' , . l Z - ) den f : : zeiger no<h |-verschreibungen,- die thre uldverschrei=- L; » 2 Altbesibern stehen gleih die Inhaber von Sn Muriische Zeitung, Magdeburg, für nom. .4 1000 bezw. .# 500 E C R E i Bons 2 E Se n-Courier, Berli pldt EbrelicGari die ihre Cie Anmelduna her Vorrechte des Alt- | in den nachstehenden Tageszeitungen unker ‘ideht dae Vei 1. Zuli Too E dn D % igen Anleihe vom - Jahre | Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 Aa che Zeitung, Jena. der Anleihe von 1920RM 24,70 |" Hannover-Vinnhorst, den 18. Sep-| n iner Börse 19g ere rin, | verfchreibungen vor dem L Juli 160 Wi: ¡f Vom onEfrel soweit sie an den | dem gleichen Datum wie unhtenstehend er- | haben und die bis zur Anmeldung Obli-| . 1920 S „des Aufwertungsgesebes als vor dem öshwiß (Saale), den 17, Sep-1_ bezw. RM 12,35 (Umrechnungsfaßz tember 1926 t am 15. September E . | worben n und bis zur Anneld jalfern der - Anmeldestellen erfolgt, | schienen: Br ationengläubiger geblieben sind. Den Alt- | auf, ihre Schuldverschreibungen, für die | 7 Juli: 1920 erworben anzusehen sind. tember 19%. bom 2. 1. 1920), B > 3. in der Deutschen Epenienes aer Dbligationengläubiger geblteben smd. AMWerifalls wird die übliche Provision in | 1. Frankfurter Zettung, esibern stehen gleih die Inhaber von | die / Lade Sächsisch - r Bade Portland: | füx nom. 4 1000 der Anleihe 9. H. Venedte Hannoversche tung Berlin, am 13. September 1929. | 16 ibern sehen gleich die f bier t «nung gebracht. 2, Münchener Neueste Nachrichten, Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des [prus genommen werden, zur Vermei- | binnen ‘einer Frist von zwei Monaten seit Cement-Fabrik Prüssing «& Co. von 1921 NM 6,55 (Umrech- Wachstuch- und Ledertuchfabrik. D nt, den 10. September 1925. | SKul chreibungen, die gemäß $ Xe Entscheidung darüber, ob die ein-| 3, Aschaffenburger eitung, i Auswertungsgesehes als vor dem 1. Juli | dung des Verlustes des - Genußrehts, | dem Erscheinen dieser Aufforderung im Commandit-Gesellschaft auf Actien. nungssaß vom 31. 12. 1921). Dresdner Gardinen- und Spihen- ertungêgesebes als vor ‘dem 1, idten Beweismittel ausreichend sind, | 4. Beobachter am Main, Aschaffenburg. | 1920 erworben anzusehen sind. innerhalb einer Frist von einem Monat [Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Dr. Averbe >. Mit dem 2. Jannar 1926 hört die Ver- [69583 Aufforderung Manufactur Actien esellschaft 1920 erworben anzusehen sind. Mat nicht dur. die Anmeldestellen, | Aschaffenburg, 21, September 1925. | Beweismittel für den Altbesi sind | seit dem Erscheinen dieser Aufforderung | [Die Aufforderung ist - gußerdem am 6955 A d zinsung sämtlicher Anleihen auf: j (d: des Altbesibes von g x Beweismittel für den Altibesh Men unter unserer ausschließlichen Buntpapierfabrik Akt Ges binnen einer Frist von zwei Monaten seit | 1m Deutschen Reich8anzeiger bei: 17. Septembev 1925 Ee etbea Ie L RGeS Bas Zahlstellen sind: Es "Industrieobli Es Otto dba e Av p, | binnen einer Frist von zwei Monat | inkportlichkeit dur< uns. i Dev Vorfi y dem S dieser Aufforderung im 1. E N dect a T LONe ane Cour | Lein der Berliner R ] S « : î ie L h ung ist in nc ven! D. ichs iger einzureichen, al 4 ( 2. in dem Berliner Börsen-Courie Judustrieobligationen. Deutsche Bank, Filiale Augsburg | Gemäß Î 39 des ufwertungsgosebes Dr. Sadofsky. dem Erscheinen dieser Muffortennn lern T ilt. in nachstehenden) Pra ict E e e auge er einzureichen, also imerz- und Privat-Bank Aktien- ¿rhnen 4 vom 16. Juli I Dillingen-Douau, 19. September 1925. gesellschaft in Berlin, Dresden | Berlin, den 18: September 1995.

Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes in Angobirg, 1925 R.-G.-Bl. Verliner Börsen- Zei Nr. 426 | [69510] Aufforderung bom 16. Zuli 1925 RGBL L R R R Filiale |S. 117 fordern wir die Alibesißer [69454 Aufforderun erschiene: A o R En 6 E zur Aumeldung des Altbesißzes von (Seestraße 21), Cheniniß oder | Aktien esellschaft Se fordern wir die Altbesiher Bayreuth, den 21. September 1925. Are acigei Anleihe vom e | zur Anmeldung des Altbesites von| 1 Mannheimer Zeitung, Nr Berliner Börsen-Courier Nr, 426 Een, a o A umelditi O Les Wilbenities is Pas E g a 1891 En A tionen. heim, am 15. September 195. vom 11, 9. und Nr, 432 vom 15. 9, | Gemäß $ es Aufwer Uge leger zur g ZeuN O für Verkehrswesen. li

dié Vorrechte des Altbesißzes in An- Beweismittel für den Altbesiß ins

4%igen Anleihe vom Jahre 1895 MEP, Damme SMULN F Gemä fwert bes : Düsseldorfer Nachrichten Nr. 447 | vom 16. Fuli 1925 RGBl. JFndustrieobligationen. er Anmeldung sind- die Mäntel und auf, ihre Schuldverschreibungen, für die Weberei, Bayreuth. (6955411 uf, ihre Ges reibungen, für die e r egete 2. Srankfurter Zeitung, Frankfurt 7 11 vom 15, 9. |S. 117 fordern wir die Altbesiver| Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes | Bo en der Schuldverschreibungen oder Der Vorstand. 18 bie Vorrdée bes lige E vi vom 16. d. 195 ungtgetel I eber 1998 vom 11, 9, und Nr, 454 vom 15,9. |S fo sib s Au c uigegele 1 | Bog < \< g

die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch | [69497] 47 is 6. Septe , U) ai ‘er ; vom 16, Juli / 195 der Nathweis threr Hinterlegung beizu-| __Dr. Jaffs, Stoephasius _ ommen werden, zur Vermeidung des Fohannes Haag, Maschinen- und en werden, zur Verineltuna ‘des Spei vit bie FUbelder on Manngera, den 17. Septen M 'isseldorfer Cisenbahnbedarf L X oan: Anleihe von 1896 S. 117, fordern wir die Altbesiber | fügen. N s [69539] Aufforderung i erlustes des Genußre<hts innerhalb einer brik Akti vlustes des Genußreh#8 innerhalb einer Kempsf's - Bierbracerei Gel leSat E Ee eblin vorm. Carl Weyer [4 Co. auf, ihre Schuldverschreibungen, für die | unserer i: F Altbesißex sind die Fnhaber von [zur Aumeldung des Altbesißes vou rist von einem Monat seit dem Er- öhrenfa iengesellschaft, yist von einem Monat seit dem Er- vom 31. Januar 1893 Hoffmann. 0 e E E - die Vorrechte des Altbesißes in An- |5 igen Anleihe vom Jahre 1919 | Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- Le eei aaa A einen dieser Aufforderung im Deutschen Augsburg. cheinen dieser Aufforderung im Deutschen | f ¡hre Schuldverschreibungen, für die 0shinen- und Armaturenfabrik | spruh genommen werden, zur Vermei- | auf, ihre Schuldverschreibungen, für die | verschreibungen vor dem 1. Zuli 1920 Gemäß S 9 des Aufwerlungsgesebes Meichsanzeiger bei: Aufforderung vich8angeigev bei N die Vorrechte des a 8 in Anspruch | (09462 Aufforderung E y E dung des Verlustes des Genußrechts,.| die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch | erworben haben und die bis zur An- | vom 16, Ju i a 1. unserer Gesellschaftskasse oder A | b z| L unserer Gesellshaftskasse in Kaisers- e s zur Aumeldung des Altbesihes M orm. H. Breuer & Co. innerhalb einer Frist von einem Monat | genommen werden, zur Vermeidung des | meldung Obligationengläubiger ge-| S. 117 fordern wir ie sißer der 2. der Dresdner Bank, Dresden, oder | Fr T N Res von] [autern E e Verlustes des Gera bts Ns E E RB Enns tionen. Höchst a. Main. : seit. dem Erscheinen dieser Aufforderung | Verlustes des Genußre<ts innerhalb | blieben sind. Den Altbesigecrn e s 4/4 igen Anleihe vom Jahre 1919 3, der Dresdner Bank, Filiale Chem- Gemä 39 des I ufwertunagsgesches 2. der, Rheinischen Creditbank, Filiale rist von einem Bat: Tate dem Er-| Gemä 9 des Aufwertu E Aufforde ute 4 im Deutschen Reichsanzeiger entweder | einer Frist von en Oa Len glei<h die Fnhaber von Schu dver- e N Bea M h i L OVERUR, vom 16. Juli 1925 R Bl L Kaiserslautern, : ; inen dieser Aufforderung im Deutschen | 22m 16. Juli 1926 R B Aumeldung des Altbesites von | bei dm C NSEUEN elen, O rderung im Peut-| schreibungen, die gemäß $ 38 des Auf- Shuldverschreiblliden“ für ‘die die Vör- an vmelben, Ï Mie e Stat S, 117 fordern wir die Alibesiber 3. per Rheinischen Creditbank in Mann- ih8anzeiger bei m gee U Lern nir Er a ua Jndustrieobligationen Baus raus & Co. in Karls- ien Mea eger E ace als L De 1. Juli bte ves AlE Rod M AUEiS ges er Anmeldung sind die Mäntel der unserer 4%igen Anleihe vom Jahre e L 1. uns, er n ausflehenden U T0 Gemäß $& 39 des Aufre Kinas bes vuhe, oder bei der S 4. Der E A M S L LLEN ‘erworben anzuje cia E A d V idung des Ver- S L O Ane les L as auf Lb re Schuldver reibungen, 4. vi T Aen Bank, Filiale Frank- 2, der Mitteldeutshen Creditbank, E Arden Spule bon Jahtts j 6 Juli 1925 Mei onejeh t I Daetiale Aaniee ole A UER Aud Privataens “Scktiengesell- Ma ee E ura n Cens L) luftos_-bos: Genubcemts - fen alb einer Gezine eini, = mes deer | Lynis vegmmnen teten, gar Lene | V Hnveduna find die Mäntel der | % Le Mitléerikien Grebitant, de Bornale dos Ulbehes n uin, jtvem wie de Winker | ghans E" Üabedng t Jnt: sepuse t Geeline Dredben (S7 l bn Qgeieh dis Wassocetutg M ten eigt Bare f Lem Se tnteregung beigusugen, dung des Verlustes des Genußrechte N 15 en Berlin [genommen werden, zur Verme! igen Anleihe vom Jahre 1907| - furt a. M. ; j O E N L L TOE E, SEURSCNIUYEE.: ate Neichsanzei pr: hedbtro "vie Ie Se rei: | jncipalb Giheinen dieser Wufortern ibres Pinierlegung deu | 4 dom Bankhaus Philipp Elimeyer, Derlufies des Genusoite innere U (1 Siuldversgrelbungen,- für die | es, Béisggnng eines armes ge! vors *Wantgesczäs Sermánn | M a uorberung ift in den nah in Baiim bej dec Darmstädter und Bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben ats Deutschen ihôa leer Tusrorderung | * Jtbesißer sind die Jnhaber von n : inen dieser Aufforderung im Dl Aorrechte des Alibesißes in Anspru ld E Schüler in Vohum stehenden Gesellschaftsblättern erschienen: | , Nationalbank, A, 1 nzeiger bei i E , | anzumelden. Der Anmeldun sind die nen diejer Au Monimen werden, * zur Vermeidung tes j Melden. : / t i : ; “Mom Dot in Düsseldorf: bei der Darmstädter und D, Fe Ai S Us L tee Dretdner Bank, Filiale Augs- Séhulvvershreibu Ta fs ie e Nee cl der SthultwersGreibungen der der | 7 P E Men Creditbank gilt 28 des GenusroHts, “innerhalb S bvetsBretuA E fes bee Yad K S Acaalbuna sind die Mäntel und E Nr. 4180 s September 1928, "" Ntgnafba Filiale Düsseldor, F S Ppen stehen gleih die Inhaber von | 9 der Deutschen Bank, Filiale Augs- | v2rben haben und die bis zur Anmeldung Altbesi sind E eoung T Konstanz j Den N S, A weis ihrer Hinterlegung beizufügen. Bogen der Schuldverschreibungen oder} 9, in dem Dresduer Anzeiger Nr. 438 Vg UNerDor 36 U N én & Con - eibungen, die gemäß $ 38 des| “* f" UPNE AUg® | Obligationsgläubiger geblieben sind, Den fiber sin ne ee von : in Rad n Per oieler Aufforderung im Deut- | V bober si d die Fnhaber von | der Nachweis ihrer Hinterlegung Hbeizu- vom 15. September 1925, Verein, Hinsberg; Fis Tomp- Au crieMecicia als E A Zuli E f ¿n | Albesibern stehen gleih bie Inhaber von | etlhreibungen, die ihre Schuldverschrei- | 2 ae Gesellschaftskasse n Be geiger Ml Boerli Shuldvetsreibungen, die, Be Schuld- | fügen. C 3. in dem Chemniger Tageblatt | anzumelden. Der Anmeldung sind die 1920 erworben anzusehen sind. 3, der Dresdner Bank, Filiale Mün- Schuldverschreibungen, die gemäß & 38 | bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben E | l aue Braun & Co., Berlin Dei reibungen vor dem 1. Juli 1920| _Alibesißer sind die Inhaber von Nr. 254 vom 14. September 1925, | Mäntel der Schuldverschreibungen oder daes T Eu a den MeeNp sid 4. der Deutschen Bank, Filiale Mün- s Sre raata L eve E L afionenalubiger 9 lieben sind Den Alk: “Der Anmeldung sind die Mink feren Gesellschaslea in Docht am | erivorben baben Me Ma Dts A big Dey Die T e Bente Selma Nr. 214 A lbeliher find die R nnen einer Srl von zwei Monaten sei chen ; E ere ; E g sibecn stehen gleih die JInhaber von | Schuldverschreibungen oder der Nf Main ‘8 meldung Obligationengläubiger ge- | vere | DULDi8: S Artteidlsn ) e : 925. - VESulbceSräbanaen, - bie: Bre Schule E Tat Meta Dun Dn 5. der Bankkommandite R. Rheinstrom, Gries S E, E, eel ine bberlSeeibegen, die aeA $ 38 des | ihrer Hinterleguda be zu Pee en, E E M i e R o Bbligationengläubiger geblieben find. ‘Des Didai "Ma September pri verschreibungen: vor dem 1, Juli 1920 er» Som muer ae | ati, G defitafle in Augaburs | Ben Hieheanager L Der ate | 199 ernatten ansen Hg o |vensdlbingen, de ¡due S LUE dinedcentde de eenea ‘ee inge Die demi Y 2 be, Hil: Wsibein fen eiß de Jute og | Iividauer Maschinenfabrik, Bblctanéglaubiee btlden d. Den oli nur dure bie n tere nee, LIAt | anzumelden, ingurei “| „Beweismittel für den Altbesiß sind | bungen vor dem 1. Juli 1920 e U ldverschreibungen oder der Nachweis | tungsgesebes als vor dem 1. Juli 1: 8 Aufwertungsgeseßes als -vor dem | 5 rg 0s / Altbesißern stehen gleih die Inhaber vou (E A nur dur die unterzeichnete Ge- r Anmeldung sind die Mäntel der haft Gun eien ist in den nac- | binnen einer Frist von zwei Monar (a aben und die bis zur C lt interlegung beizufügen. erivorben C O: Altb siy sind 1 Juli 1980 iet anzusehen sind._ U Qu dioitieas Ke& Atietitses von | Shuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des sellscha Anmeldung des Vorre<ts des Alt Schuldverschreibungen oder der Nachweis stehenden S eet erschienen: | Lm Erscheinen dieser Auffocderung im | Öbligationengläubiger geblieben R i huld eder sind * die “Inhaber von | Betveismittel s O uva M alen Beweismittel für den Altbesiß sind Jnudustrieobligationen. Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli befi t) ung ¿0rreIs De | ihrex iger egung. beizufü en, L Neue Badische Landeszeitung, Mann- R Setdecn stehen glei die J! 0 *erschreibungen; die ihre Schuld- | binnen einer Fris dieser Aufforderung | binnen einer Frist von zwei Monaten seit Gemäß $ 39 des Aufwertungsgesezes | 1920 erworben anzusehen sind G esißes ist provisionsfrei, delte sie an | Altibesiber sind je Fn r von do eim am 17. September 1925 ir erklären uns bereit, die no< im rschreibungen, die gemäß Wi heibungen vor ‘dem 1: Juli 1920 er- | seit dem Gee R dieser A 0 A dem Erscheinen dieser Aufforderung im Zuli 19% R.-G Bl 1 |,, Beweismittel für den- Altbesiß sin t Ae O éiolat pie gevig N die e, Siuldvers@ rei- 9. frankfurter Zeitung, Franffurt än Las e Ie Se Ri eioungen au T Ne ReS i E E : tene i0d E Chi res vèi A Gag A Deutschen Melponiiget Oelen, g. |S 117" fordern wir die Altbefiber binnen ee e uen Ae Ua 1 | R E T e N L erworben : h E einerlet, 1 [t erworben ujehen : \ 1 SMauviger geblieben find. ‘De , ¿ e A e i f un in den nach- * j t “J dem Er C er, Al s genannten Bankinstitute die übliche Pro- | haben und die bis zur Anmeldung Obli- eran, am 17. S@plember 1925, odec nicht son En einem :fdai F Beweismittel “fir den Alibesiß M lbesißern stehen alé die Inhaber bon Pie Entscheidung darüber, ob die ein- Een Vesellschatisblättern erschienen unserer : ib vou | Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. v Die “Aufforterans Di at d < ena ee A A Den Alt- iden O Tceicent find, barenden pregen abe einzulösen, binnen einer Frist von gei. was eeclchreibungen, die gemäß $ 38 e ia Gr Dir di MELSOD l in der Berliner Börsen-Zeitung An S E T i Ens res, ik ie find, ie alssorderung 1t n den nach- | besißern stehen gleih die Inhaber von ; L at i ] Diese Aufforderung ist in den nach- | dem Erscheinen dieser Aufforde! E. Uhvertungsgeseßes als vor dem | sind, erfolgt - ni S i Nr. 432 vom 15, September 195, | =, Se T Bie von | gereichten Beweismittel ausreichend sind, stehenden Gesellschaftsblättern erschienen: uldverschreibungen, die gemäß $ 38 des | erfolgt niht dur die Anmeldestelle, tehenden Gesellschaftsblätt ienen: | Deu Nei eiger einzureidn. R vuli 1920 erworben anzusehen sind. | stellen, sondern unter unserer au 9 in dem Dresdner Anzeiger Nr. 435| ® % Schuldverschreibungen von | folgt “nicht dur< die Anmeldestellen, “Ri anw am i d S nten da, Jag en L D | Prot afte U u Si [Pfade una, fanefa E: De a atene for n Un fan M D | ingen“ Benlkontdfes dund t Bt p i 48 * vol D E dd ut m ta He Nr. 437 erworben anzusehen sind. Kaiserslaut 18 s am 12. Septembec 1925 Reichsanzeiger als dem einzigen ads Frist von 2 Monalen seit | uns. : E: JFrank-| 3. in dem Chemniber Tageblatt Nr. 256 | ie" V Paten Abe es in Anspruch hwortung dur uns. | 2, Chemnißer Tageblait am 18. 9. 1925| Beweismittel Mir dew Altbesiß sind Jer elautern, 18. September 1925. | 9 Dresdner Anzeiger, Bresden, am | shaftsblatt mit vorliegender . Bi 1h [scheinen dieser Aufforderung im | Die Aufforderung ist_in L vom 16, September 1925, s Beirat patt A0 iee A q des «a Borstehende Aufforderung erscheint Nr. 258 binnen einer Frist von zwei Monaten seit Pfälzische Nähmaschinen- U. 13. September 1925. liGun erschienen, en Reichsanzeiger einzureichen. furter- Zeitung, im My agbla 4, in dem. Freibergér Anzeiger u. Tage- Pn lufies des Genbraßte iimerbalb auch in der Berliner Börsen-Zeitung vom

Chemni, den 16. September 1925. | dem Erscheinen dieser Aufforderung im ' 1 Frankfurt a.M,, 17 ll, Baden, den 17. ie Aufforderung ist bereits in nah- | und in der. Badischen Presse, hier, am blatt Nr. 216 vom 16. Sept. 1925. | : : Monat seit dem | 2 „September 1929. Fahrräder-Fabrik 7 Ff , 17. September 1925, adolszell, Baden, e Blatt erschienen: Berliner | 20. September 1925 erschienen. Brand-Erbisdorf, am 17, Sep- Ae E E Aufforderung im Deut: Düsseldorf, den 16. September 1925.

Maschinenfabrik Germania | Deutschen U der Cigureichen, B i Hennin tember 1925. 4 Ee L | .| vorm. Gebrüder Kayser rauerei Henninger-Kempff- 7 Pumpe M !-Gourier am 19, September 1925. | Karlsruhe, den 20. September 1925. | ber 1925, ; ée BaE aus | Brauerei Gebr. Dieterich

vorm, J. 6, Schwalbe & Sohn, | *!9burg pee ember 1925 Der Vorstand. Stern Aktiengesellschaft; Gotthard Allweller = 1, Mf a. Main, den 2. September | Nähmaschinenfabrik Karlsruhe itewerke Aktiengesellschaft. | Wee Sine Co, München s LAUELe : Mn26 dla oh *WARa BEEUE SPIFE Jung. due 7 fabrik A-G, Radóczel Ter Vorstand. Nordmann. N oem And & Neu A.-G. i S Geo 9 g S de L er. iuineélden: E M Actiengesellschaft.

Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.