1925 / 221 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Einladung zur Generalversamm Habermehl-Sarlan i Heidelberg. Die Aktionäre werden h am Mittwoch, den 30. & 1925, Vormittags 10 Uhr

Amtszimmern des- badischen in Heidelberg, T stattfindenden ordentlichen 6

versammlung eingeladen. Tagesordnung : 1, Regularien für das Ge\chäft 2. Beschluß über Aenderung der der Genera vom 8. Dezember 1924. 3. Beschluß über Li schaft, Bestellung eines Lquidus Genehmigrng der ) eröffnungsbilanz.

4. Verschiedenes. Die Aktionäre, wel versammlung . teilnehmen wollen, j, ihre Aktien spätestens bis 26. Sept, ih bei der Kasse der 64 der Rheinischen Credi eidelberg, Rheinis ruchsal, oder bei der Bay taatsbank, Filiale Kaisersla bei L H E eidelberg, den 10. September Der Auffichtsrat, a l Unter Bezugnahme auf unser F forderung vom 11. A wir unsere Aktionäre wiederholt af Interimsscheine anteilscheinbogen und E j ecks Umtausches in neue Aktien sj ens bis zum 30. November 19) \hließlich bei uns einzureichen; soy neuen Aktien auf einen anderen Ns ausgefertigt werden als die Jta scheine, dann ist ein entsprechenda l stellungsantra gereihte A

] Infolge der Liquidation unserer Gesell- \haft werden hiermit alle diejenigen, die noch irgendwelche Forderungen an uns diese umgehend bei uns

Hamburg, den 4. September 1925. Hamburgische HSochseefischerei Aktiengesellschaft in Liquidation. Büro: Hamburg 4, St. Pauli Fish-

Berichtigung. In der am 11. 9. 192% in dieser Zeitung erfolgten Veröffentlihung Prospektes über NM 5 000 000 Stammaktien unserer Gesellshaft ist in- fofern ein Druckfehler unterlaufen, als die Schlusse unter den umsäßzen für die Tochte Zellstoff angegebenen Papier und umgekehrt zu gelten haben. Maunheim - Waldhof, im S tember 1925. Zellstofffabrik Waldhof.

Märkische Fudustrie & Landbank, G., Bernau.

12. August 1925 statt- a. - o. Generalversammlung

34] 5 Kurhaus Gremsmühlen Aktiengesellschaft in Liquidation.

Da lt. Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 14. April 1925 die Gesellschaft in. Liquidation getreten ist, ie Gläubiger der Ge- ellshaft auf, Ansprüche an diese bei mir Anmeldung zu bringen,

Verlin NW. 7, 16. September 1925. L

Der Liquidator: R. Pfüßbner.

e Liquidator der Wein- Aktiengesell- fordert die Gläu- enannten Ge)ellshaft auf, ihre sofort bei ihm anzumelden:

le

Düsseldorf, Graf-Adolf-Straße 4.

{1 i pr s ) iterzeidnet

ons - V mi ifeldorf,

00008) Aufforderung ee nmeldung des Altbefißes von

39 des Aufwertiungs É IJndustrieobligationent.

uli 1925 S. 117 fordern wir die Altbesißer

414 % Schuldverschreibungen vour

ibungen, für die f in Anspruch

O 1

925- —: R.-G.-Bl. haben, ersucht, S. 117 fovdern wir die Altbesiher einzureichen. i! 414 %igen Anleihe ahre 1908 quf, ihre Schuldverschrei- ngen, für die die besißbes in Anspruch zur Vermeidung des nußrechts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Auf n Reichsanzeiger anzumelden.

e ie ch biermit die ihre r Vorrechte des A ommen werden, zur : rlustes des Genußrehts innerhalb einer nat seit dem Er-

scheinen dieser Aufforderung im E ma

tôrasse in Brohl a. Rhein an- Anmeldung sind di nebst Zinsschein- achweis ihrer R

ordnetes Ver- usfertigung mit-

„Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit m Erscheinen dieser Aufforderung Reichs8angeiger rderung wird qa Kölnischen Zeitung veröffentlicht.

Brohl a. Rhein, 18. Septembev 1925. ifenbahn-Gesellschaft. r Vorstand.

orrechte des Alt- Rohrbaher

enomemn werden, erlustes des Ge-

Friedrichstraße 100, re Aktionäre zu der

65424) den unse Bir 1e in den Ge-

7, Oktober 1925

10 räumen unserer Gefellshaft (Cann- ), Nachmittags 4 Uhr,

ordeutlichen General-

f von einem

Mit, Olgastr. 78 stattfindenden 3,

Tagesorduung : Vorlage der Bilanz per 31. De-

694511 i

Die 50% Berliner Hypotheken- bank - Noggen - Hypothekenpfand- | briefe Serie L, 1923, werden hierdunch zur Rükzahlung am 2. Fanuar 1926 gekündigt. Der Einlösungsbetrag wird f. Z. noch bekannt-

b Berlin, den 19. September 1925. Berliner Hypothekenbank gesellschaft. Herrmuth. R. Wulf

Bekanntmachung. Darlehnsbank Aktiengesell- \chaft in Berlin (Zweigniederlassu Augustusburg im Erzgebirge) Ich fordere die Gläubiger der Gesellschaft auf, sich bei mir zu melden.

Berlin - Steglitz, Steinstraße 9, den 31. August 1925.

Der Liquidator der

Darlehnsbank Aktiengesellschaft.

‘Perneaur.

rderung im

ei unserer Gesellscha Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachwei ihrer Hinterlegung beigufü

uldverschreibungen Ausgabe vom L i bogen oder - der quidation der @ Inhaber von ngen, die ihre Schuld- dem 1. Juli 1920 er- worben haben und die bis zur Anmeldung äubiger geblieben Altbesißern stehen gleich die Inhaber von die gemäß $ 38

abrifations- esellshaften für msatziffern für

Vorlage der Gewinn- und Verlust- rechnung per 31. Dezember 1924. Entlastung des Vorstands und Ent- lastung des Aufsichtsrats. _ Beschlußtassung über die Verteilung des Reingewinns. L h, Ersayzwahl eines turnusmäßig aus- scheidenden Auffichtsratsmitglieds. Zur Teilnahme an dieser G jeder Aftionär berechtigt, der seine Gold- markaftien mindestens 3 Tage vorher bei der Darmstädter und Nationalbank, Kom-

manditgesellschaft

nnstatt oder bei der Gesell\chaftskasse he bei einem öffentlihen Notar hinter-

Paul Wagenmann A. G. Der Aufsichtsratsvorsitzende ; (Unterschrift.)

geihnis in doppelter chveibungen vov

guliefern ist. de an der Gry

1925 einschlie haft oder be

eingureichen.

i 1920 erwon

i ismittel für den l

binnen einex Frist von zwei Monaten seit

dem Erscheinen dieser Au

Deutschen R Berlin N

den 15, September 1925.

Reinickendorf - Liebenwalde - Groß

cker Eisenbahn - Aktien- Gesellschaft.

_ Aufforderung

zur Anmeldung des Altbesißes von

Indvustrieobligationen.

Gemäß $ 39 des Aufw

16. Juli 1925 L

17 fordern wir die Altbesiber

4%4 %igen Anleihe vom Jahre 1886 l Schuld! die Vorrechte des A1

Diese Auff

In der am gefundenen das Aufsichtsratsmitglied Herr Direktor Hans Gaetien, Bremen, abbe- Herr Bankier Paul Endler, Biesenthal, in den Aufsichtsrat neu hinzu gewählt. Die Herren Gresser, und Tiede haben ihr Mandat als Mit- glieder des Aufsichtsrats niedergelegt.

Bernau, den 19. September 1925.

Der Vorstand.

aufgelöst. otar zu hintel

Vrohlthal-E De

Hartmann.

Aufforderun nmeldung des Al Industrieobli : Sami fes uswertungsge]e . A R G-B I 17 fordern wix die Altbe\

ehend aufgeführten Anlethen 4% %i u 4 ih: 1 Jah ge nleihe vom re 1905

guf, ihre Schuldver die Vorrechte des A enommen werden, bis zum

ger Murcia x exanderufer 1, auf Aktien

rufen und Niederlassung Defites von

einfchließlich

] F. Crépin, Getreidebrennerei und Prefsthefefabri? Aktien-Gesellschaft. in zur außerordentlichen | ( am Montag,

eungdgeseBes N. I 7)

Wir laden die Aktionäre zu einer außer- ordentlichen Generalversammlung am 12. Oktober 1925, 6 Uhr Nahm., in unseren Geschäftsräumen ein.

Tagesordnung :

69448]

Am Mittwoch, den 14. Oktober 1925, Nachmittags 7 Uhr, findet zu Stuttgart in den Räumen der Gesell- haft, Königstraße 78 111 (Wilhelmsbau), die ordentliche Generalversammlun

Generalversammlun den 12. Oktober 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellschaft in Stettin. Tagesordnun

reibungen, für die esibes in An

In Gemäß | In Gemäßheit des Gesetzes über die Entsendung von Betcieboraiomit b in den Aufsichtsrat vom 15. Februar 1922 wurde an Stelle des ausgeschiedenen Herrn Pont Safowsli Herr Wilhelm Karschunke, teukölln, “Weisestraße 56, in den Auf- sichtsrat unserer Gesellshaft entsendet. Gasbetriebs8gesellschaft, Aktiengesellschaft, Berlin. Der Vorstand. E. Körting. E j us dem Auffichtsrat der unterzeih- neten Gesellschaft ist Herr Privatus Franz chwinning in Dresden ausgeschieden. Dresden, den 17. September 1925. Grieshammer-Werke, Aktiengesellschaft, Grieshammer.

69579]

tare aufgenommen, die Bücher abgeschlossen und die-Bilanz gezogen.

Der Jahresgewinn ist in der nach- stehenden Reihenfolge zu verwende

c Bildung des nds der 50. Te

857,14, Tnôgesamt 89 999,70. Die vollzogene Grhöhung des Aktienkapitals wurde am 15. Januar 1913 in das Ge- f | sellschaftsregister eingetragen.

Die außerordentlihe Generalversamm- lung vom 22. Juni 1923 hat beschlossen, die 105 nit aufbezahlten Guldenaktien durch Aufzahlung von Seiten der Gesell- schaft auf 1000-4-Aktien zu bringen, die Aktie zu F 1000,30 einzuziehen und dafür eine Aktie zu 4 1000,— neu aus- zugeben, ferner, um die Betriebsmittel zu If durch Ausgabe Stück neuen, ab 1. 7, 1923 dividenden- berechtigten Aktien zu nom. A 1000,— Gesamtstammkapital 000,— zu erhöhen Schaffung von nom. 4 500 000,— Vor- zugsaktien mit zwölffahem Stimmrecht das Gesamtkapital auf M 10 500 000,—

Unsere Generalversammlung vom 9. 12. 1924 hat u. a. beshlossen, unser Grund- von 50 Millionen 90 000 RM umzustellen. An je 20 Stück der bisherigen, in Jnhaber- aktien umgewandelten, 2400 Namensaktien und der bisherigen 32 600 Inhaberaktien M tritt eine neue Aktie RM, an Stelle von je 2 der Inhaberaktien über je 10 Ren as eine sens Aktie me

6 tonare, weiche wen1ger als 20 alte Aktien über 1 b L steinpelung einreichen, er ende, auf den

Der vorbezeichnete Beschl 9. 2, 1925 in oan O tragen, und es si

$lichen Re il, insolange 1 zehnten Teil des Aktien» apitals niht überschreitet;

r Bildung oder Ve üdlagen oder Spezialreservefonds,

welhe von der Genecalversammlung

von 4985 \cheidun

Stammaktionäre best anteiles von vier P gezahlten Grundkapitals;

4. zur Zahlung des an den Aufsichtsrat

u entrichtenden zehnprozentigew Ans

eils am Jahresgewinn.

Veber die nah allen diesen Vorverwen-

alten auf Antrag immten Gewinn-

nhaber lautende auf Mark

sowie durch

andelsregi|ter einge- unsere Aktionare

iederschlesische Elektricitäts- und | h

Kleinbahn-Actien-Gesellschaft, Waldenburg, Schle 9 lie

ebruar 1925 dur Bekanntmachung zur E Aktien aufgefordert worden. Als

) ; Gewinnrest- summe beschließt die Generalversammlung. Die Generalversammlung is berechtigt,

zu bringen. Die Eintragung der Kapitals- verbleibende

erhöhung in das Handelsregister erfolgte i 1923

Die Aktionäre unserec sellschaft | b

werden hiermit zu der am Donnerstag, den 15, Oktober 1925, Mittags 11 Uhr, in Breslau im Geschäftshause von Elektrizitätswerk? Schlesien Aktien- Gesellshaft, Albrechtstraße 22/23, an- beraumten ordentlichen General- versammlung eingeladen. ,_ Tagesordnung:

1, Bericht des Vorstands und des r: sichtsrats über die Lage der Geschäfte unter Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das verflossene Grldesteahr. s

. Bericht der Revijoren über die Prü- fungen der Rechnungen, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

3. Genehmigung der Bilanz, Erteilung der Entlastung, Besslußfassung über die Verteilung des Geschäftsgewinns.

4. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern sowie Wahl der Revisoren. i

Der Geschäftsbericht des Vorstands mit

g | Vilanz und Gewinn- und Verlustkonto

ober 1925

Heilbronn a. N., l Handels- & Gewerbebank, A.-G., Heilbronn a. N Süddeutshen Disconto -

h des Verlustes des Genuß- Anmeldung | einbogen der

lich) bei der 1. Geshäftöberiht. 2. Beschlußfassung über Abstoßung un- ermögen8werte.

3. Verschiedenes

Zur Teilnahme. find diejenigen Aktionäre berehtigt, die spätestens am 9. Oktober 1925 bis 6 Uhr Abends ihre Aktien bei der Gesell)chaftskasse zu Berlin hinterlegen.

Berlin W. 9, Bellevuestr. 14.

Fupiterlicht A. G. Kersten & Brasch.

Der aa g as Kübler. ppa. Schleicher.

Niedersächsisher Verlag Aktiengesellf

Einladung zu der am Dienstag, den Nachmittags 32 Uhr, in dem Büro des Notars Rechts- e in Göttingen, tattfindenden

1. Neufassung des Gesell\haftsslatuts. 2. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. Die Aktionäre, welche in der General Stimmrecht ausüben wollen, haben gemäß $ 16 des Gesell \chaftsvertrags spätestens am drit Werktage vor der Versammlung ihre Aktien oder die über diese lautende Hinter- bescheinigung der Reichsbank, des Wm. S({lutow und der Pommers{èn Bank in Stettin bei der Gesellschaftskasse zu hinterlegen. Stettin, den 18. September 1925.

er oerder. Kurt Hoerder. Auffichtsrat. der, Vorsitzender.

rmeidung des tes inne : orderung im nzeiger bei:

Gebr. Arnhold in

ommen werden, zu göhafen a. Rh., den y

Atlas Deutsche Lebens rungs-Gesellschast, *

Fdsteiner Lederwette | Landauer - Donner Act.

Idstein i. Ts. Die Aktionäre unserer Gesellschaft wi hierdurch zu der am S Oktober 1925 10 Uhr, in den Räumen der J städter und Nationalbank Komm Aktien Filiale Fra \tattfindeuden Genetal sammlung eingeladen. / Tagesordnung: 1. Bericht über das Geschäftsjahr l 2 Vorlage und Genehmigung da ( winne und Verlustrechnung. 8. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. :

4, Ausscheiden einzelner Mitgliede dem Aufsichtörat. 0 6. Mitteilung an die Aktionäre g

24 G.-B

Teilnahme an der Gerenl sammlung sind diejenigen Aktionit ätestens am ‘dritten M enexalverjammlunj bi Gesellichaftskasse ihre Aktien oder dis scheinigung eines Notars über bei hinterlegte Aktien bis nach Abhaltui Generalversammlung hinterlegt habet hierüber von der- Hinterlegungöstelle zustellende Bescheinigun timatión in der Generalversammlung Fdfitein i. Ts., den 12. September)l Der Auffichtsrat. Eduard Landauer, Vorsijai

der Aktionäre unserer Gesellschaft statt. Gegenstand der Verhandlung:

s 1, Die Vorlage und Genehmigun Bilanz für das II1. Geschäftsjahr. 9, Beschlußfassung über die Verwendung

des Vorstands und

4 Ergänzungswahl des Aufsichtsrats. Diejenigen Aktionäre, welche an d eneralversammlung teilnehmen wollen, aben ihre Aktien nebst doppeltem Num- F jternverzeihnis oder die Depotscheine der eihsbank über ihre Aktien nebst doppeltem ummernverzeihnis bis zum 9. Oktober 925 bet der Gesellschaftskasse oder bei der Stuttgarter Bank, E. G. k: uttgart, zu hinterlegen. Hinterlegung einem Notar genügt. Stuttgart, den 16. September 1925.

Yeleuchtungs-Zentrale Wilhelm

Hartmann Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Wilhelm Hartmann.

einer Frist von einem Deutschen R a Dresden oder

versammlung das

„, vder der Gesellschaft

des Reingewinns. 3, Die Entlastun

ur Vermeidu des Aufsichtsrats.

echts anzumelden. Der Mäntel und Zins verschreibungen nebst einem der geordneten Verzeichnis

» [nis in doppelter

2. bei unierer Gesellschaft

anzume n, : er ‘Anmeldung sind die Mäntel der sdverschreibun

tummernsolge n in doppelter Au weis der Hinter Bogen der Teilschuldverschreibungen bei-

geordnetem

i Ausfertigung oder rer Hinterlegung beizufi ltbesißer sind die Ju ldverschreibungen, die ih verschreibungen vor dem 1 worben haben und die bis

er Mäntel und Der V Carl Bras.

Fr Doe r Gesellschaft a.

68434] Lade hiermit die Aktionäre uns. Gesell\(. mit Ermächtigung des Amtsger. Lei einer am 5. 10. 25, 3 Uhr Büro der Nechtsanw. Kraus u. Müller, Leipzig, Härtelstr. 27, stattfind. Generalversammlun nung: 1. Wahl eines L schiedenes. Aktionäre, die an der Ver|amml. teilnehmen wollen, habenckihre Aktien \pä- testens 3 Tage vor d. Versamml. bei einem Notar oder einer Bank zu hinter! Homag Solzbearbeitungsmas A. G. K. Kloßmann.

uldverschreibungen, die ihre reibungen vor dem 1. Juli 19 rben haben und die bis zur Anmeldung läubiger geblieben sind. Den tehen gleich die Inhaber ven | Sch die gemäß $ 38 des | de 8 vor dem 1. Juli

ur Ananeldung

[äubiger gebleeben sind, Den | die Inhaber von gen, die gemäß $ 38

Göttingen.

Obligation Altbesißern ; 5. 8. 25 zu uldverschreibungen uswertungsgeseßes ats im 920 erworben anzusehen sind. Beweismittel innen einer Fri dem Erscheinen Deutschen Reichsanzeiger, e Aufforderung is in den n itungen erschienen: Neckar-Zeitung, September

- 7. 1920 « n angusehen sind. „Veweismittel für den Altbesib sind eneralver- binnen einer Frist von zwei seit dem Erscheinen dieser Auffo im Deutschen Neichsa orderung ist in den na ftsblättern erschienen:

Börsen rier am 1b. 9.

2, Dresdner A Baugten, den

Vaugzzner Tuchfa Aktiengesellschaft.

Grünwald.

Tagesord-

tors. 2. Ver- | sammlung.

Tagesordnung: 1. Vorlegung des Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr 1924, der Schluß- bilanz sowie der Schlußgewinn- und Verlustrechnung. fassung über die Genehmigung lußbilanz und eine etwaige Gewinnverteilung. 83. Aenderung der Fir 4. Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und der Mitglieder des Auksichtsrats. Der Aufsichtsrat.

Kieler Landmaschinen Aktiengesellschast.

unserer Gesfellschaft | 7 werden hiermit zu der am D 183. Oktober 1925, Mittags 12 Uhr, in Kiel, Faulstr. 7, , stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung: ennahme des Geshäftsberihts orlage der Bilanz sowie Ge- | Debi winn- und Verlustrechnung zur Ge- nehmigung sowie Entlastung des Vor- tands und Aufsichtsrats für das Ge- häftsjahr 1924, 2. Beschlußfassung über Fortbestehen oder | N Liquidation der Gesellschaft Diejenigen Aktionäre, welde an der Generalverjammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die - von cinem deutschen Notar Tegungsscheine spätestens 3 Tage vor dem Generalversammlung in Kiel bei der Kasse der Gefsell|haft zu hinterlegen. Kiel, den 18. September 1925. Der Vorstand.

Segeberger Vank A. G., Bad Segeberg.

eite Aufforderung. ezugnahme auf unsere Bekannt- machung vom 1. Juli 1925 in Nr. 167 des Deutschen Reichs- und Staatsanzeigers vom 20. Juli 1 ftionäre nochmals auf, ihre Papiermarkaktien zum Umtausch in Neichs- markaftien bis spätestens den 1. NovKhber 1925 bei den Kassen der Gesellshaft oder dem “Bankhaus Eggerstedt &- Morkel, Hamburg, einzureichen.

Papiermarkaktien, welche niht bis zum 1. November 1925 zum Umtausch einge- reiht worden sind, werden gemäß $ 17 der 2. Durhführungsverordnung zur und des $ 290 des Han- kraftlos erklärt.

BadSegeberg, den 10.September1925. Segeberger Bank Aktiengesellschaft.

Chr. Wulf

r den Altbesiß sind von 2 Monte ri

forderung im A t zur außerordentlichen

Generalversammlun den 15, Oktober 19 11 Uhr, im Sißungezimmer der Boswau & Knauer es Berlin, Mohrenstr. 49.

Sscetnung de

ußrechnung de Sd der Schluß- für Aufsichtsrat

t sind nur diejenigen re Aktien gemäß $ 15

s 12 Uhr, bei dem ohrenstraße 49, oder

tines doppelten Nummernverzeichnisses zur

ilnahme an der Generalversammlur n leßterem Falle i in big zum oben-

Donnerstag, , Vormittags

rechtigt, die

bronn a. N., am 16. tage vor der

2. im Schwäb. Merkur, 15, Sepueter Ea

¿ Frantfu 16. l Heilbronn a. N., 17. Sept. 1925.

Aktienbrauerei Cluß, A.-G.

Aufforderung

des Altbesißes von nduftrieobligationen.

8 39 des Aufwertu m 16. Juli 1925 RGB1. fordern wir die Altbesiter unserer T igen Anleihe vom

S é f, ihre Schuldver ie Vorredhte des Al enommen werden, zur erlustes des Genußrechts innerbalb einer st von einem Monat jeit dem Er- einen dieser Aufforderung im Deutschen eidsanzeiger bei unserer Gesellschaft . anzumelden. Der Anmeldung sind die Mäntel der chuldvershreibungen oder der Nachweis er Hinterlegung beizufügen. ind die Inhaber von Schuld- per|chreibungen, die ihre Schuldverschrei- ungen vor dem 1. Juli 1920 erworben aben und die bis zur Anmeldung Obli- H tionengläubiger geblieben sind. [tbesigern stehen glei die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 des Aufwertungsgesetzes 1. Juli 1920 erworben anzusehen \ind. Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von 2 Monaten seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Die Aufforderung stehenden Gesellshaftsblättern erschienen: 1. Vossishe Zeitung am 19. 9. 25, 2. Berliner Börsen-Zeitung am 19. 9.25, 3. BerlinerBörfen-Courier am 19. 9. 25. Vorstehende Aufforderung ist erfolgt, | 06 b um der formellen Anordnung des Auf- wertungsgeseßes nachzukommen. des Gesellschaftsvertrags ist bestimmt, die Aktionäre keinen Anspruch auf etwaige Verwaltungsübershüsse haben, vielmehr nur ein im $ 8 geregeltes Recht, für ihre rfon und bestimmte Klassen von A örigen freien Eintritt in den Zoologis, arten zu erhalten. Berlin, den 21. September 1925.

Actien-Verein des zoologishen Gartens zu Berlin.

Der Vorstand. ppa. Heitmann.

weine am 1s. 9. 1925. 7, Septembe

Wir laden unsere Aktionäre zu der am Montag, den 12, Oktober 1925, Vormittags 11 Uhr, im Verwaltungs- büro, Breslau, Tauenßzienstr. 6, s\tatt- findenden Generalversammlung hier- dur ergebenst ein.

Tagesorduung:

1. Geschäftsbericht.

2. Abschlußbilanz 1924.

3, Neuwahlen zum Aufsihtsrat und

Breslau, den-17. September 1925. Ostsyndikat Aktiengesellschaft. Glünzburger.

Vorlage der s, Genehmi Entlastung

Stimmberechti Aktionäre, die i

ptember 1925. Winkler. Aufforderu

lib s von obli Pera ering

Gemà 39 des - Aufwertun vom 16 Sul 105 e G Cet e 117 fordern wir die Altbesiher 4% Anleihe vom Jahre 1S99 die Borrechlo res Uf

enommen werden,

ur Anmeldun iquidator Bach,

tinem deutshen N

] Vilanz þer 31. Dezeil

interlegt haben, er Hinterlegungs\ i e nannten Termin dem Liquidator ein-

Verlin, den 19. September 1925. Märkische Ofeubau

Ba ch, Liquidator,

ahre 1880/2 909

L reibungen, für die in Anspruch rmeidung des

Wechsel . « Effekten Kassenverein

dur rmeidung des rlustes des Genußrehts, Es ener e e T- inen dieser Bussordepnng im Deutschen

i tsFasse ode 2. der All E t anstalt, Abt, Becker & Hainstraße 2

anzumelden.

Auf Grund des Nr. 204 vom 1. September 1925 und der Kölnischen Zeitung Nr. 649 vom 2. Sep- tember 1925 veröffentlihten Prospektes sind Millionen Goldmark 80% ige Goldpfandbriefe Emission 111 Millionen Goldmark e Goldpfandbriefe Emission V estdeutschen Bodenkredit- anstalt Köln zum Handel und zur Notierung an der Kölner Börse zugelassen worden. Köln, im September 1925. Westdeutsche Bodenkreditanstalt., Dr. Hartmann. Dr. Weidemann. T

Reichsanzeiger

ist von einem ktiengesellschaft Konsortialkonto

weitere nom. 9 Inventar, Utens.

1. der ells

ammlung der Ludwi : . Dezember .1924 ha en, das bisherige Aktienkapital von PM auf 500 000 NM

Das Grundkapital wird dem e umgestellt, daß auf je

betrag von 20 RM Nachdem der Um

Die Generalver

Co, Leipaia

er Anmeldung sind die Mäntel der chuldvers N g uus einem gahlen- äßig geordnete en

verze. nis oder der Nachweis

Altbeswer sind die- R ungen vor ; haben und die bis onengläubiger gel pern stehen gleih die ldverschreibungen, die gemäß $ 38 des ctungsgeseßes als vor dem 1. Juli erworben anzusehen sind. Beweismittel für den Altbesih sind bei- ügen oder binnen einer F onaten set dem Erscheinen dieser À De Reichsanzeiger

ajfstva Aktienkayti

ausgestellten j Kreditoren » à

lungbes luß i

dem ungsbes{luß im andelsregister eingetragen worden ist, n wix unsere Aktionäre auf, ihre nebst Gewinnantei + ff. sowie Erneuerungs tifügung eines zahlenmäßig Ummernverzeichnisses in doppelter Aus- g bis zum 31. Dezember 1925

issishen Bank-

Schuldverschrei- 1920 envorben 1 meldung Obli- lieben sind. Den Alt- Inhaber von

Auferordentliche Generalversamm- ‘Tung des Schlosß;-Schmirgelwerk

Zu der am 17. Oktober Nachmittags 4 Uhr, Ruhrort in den Geschäftsräumen des Notars u. Rechtéanwalts Dahl- ender, Amtsgerichtstr. 24, stattfindende i j außerordentliche Generalversamm- lung laden wir hiermit unsere sämtlichen Aktionäre ein.

- Tagesordnung : 1. Umstellung® des Aktienkapitals von apiermark auf Neichsmarl.

orlage der Bilanz aus 1924 sowie Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

3. Neuwahl des Aufsichtsrats. 4. Verschiedenes.

Die Aktionäre, welche an der außer- ordentlihen Generalversammlung nehmen wollen, haben laut Gesellschafts- ihre Aktien bei der Gesellschaft

einem Notar spätestens 5 Tage vor dem Tage der Generalverjammlung zu hinterlegen. ;

Schlost-Schmirgelwerk A.-G. Der Vorstand. Schankweilexr.

als yor dem Gewinn- und Verlustrechn"

Ausgaben. Abschreibung a. Effekten .

in Duisburg- Unkosten . .

in den nach- daa i der Allgemeinen E . aft, Filiale : m Barmer Bankverein einzureichen. ter Gesel ie eingereichten n Uma d sind, erfolgt led

unterzeichnete Gesellscha

e in Mainz ush in Reichsmarkaktien ein-

erfolgt am Schalter der en- provisionsfr Wege der Korre]ponde1 t, kommt die übliche Provision in chnung. Der Ausgleich der

lftien, die nit brs zu eitpunkt eingereicht sind,

tember 1925. Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

d. Dr. Max Ludewig.

wir unsere Tich nur dur die

orderung ist in den nacstehen- den Gesellschaftsblättern erschi 1. Leipziger Neueste Nachrichten am 20. tember 1925, 2. Leipziger Tageblatt am 20. Sep- 8 Cberenibee ‘All emeine Zeitung am ° r } 20. September 1925, 2 Steina-Saalbach, 21. September 1925. Holzstoff- und Holzpappen-Fabrik

Limmrihz-Steina. Weißhuhn.

Landeskulturbank für Deuhs |

Sedckendor!.

Der Aufsichtsrat. aßbender lanz ist von

Der Umtau \enannten S ih jedoch im

De L Vorstehende Bilanz j geprüft und be)cheinigen w einstimmung derselben mit d d son mäß geführten Büchern un

den 2. Juni 192 Treuhand Akti 4 für Judustrie, Handel

m genannten werden für kraf inz, den 1.

wig Ganz

bilanzverordnun delsgefezbuchs |

Prof. D. L. He ck.

liegen von Sonnabend, den 26. September d. 8, ab im Geschäftsraum der Gesell- 9a ¿zu Waldenburg, Schlef., zur Ein- t der Herren Aktionäre aus. h hufs Teilnahme an der ordentlichen Stimmrechts sind die Aktien bzw. die interlegungs\cheine ($ 30 des Gesell- ftsvertcags) bis spätestens Sonn- abend, den 10. Oktober d. Js8., in

den üblichen Geschäftsstunden . bei der Gesellschaftskasse zu Walden-

burg, Schles,

bei ‘baa Bankhause E. Heimann, Breslau :

bei der Commerz- und Privat. - Bank A. G., Filiale Breslau,

bei der Commerz- und Privat - Bank A. G. Berlin, ;

bei der Darmstädter und Nationalbank,

Berlin, bei dem Bankhause Abraham Shle- singer, Berlin, Î df Prigs eal en BanT für s e Preußi rlausiß, Zweig“ niedérlassung Waldenburg, Séles zu hinterlegen. D Den zu hinterlegenden Aktien isb ein doppeltes Nummernverzeichnis beizufügen. Berlin, den 18. September 1 Der Auffichtsrat. Oliven, rsißender.

d

" Ditpreußzische Dampf-Woll- wäscherei A.G., Königsberg, Pr.

Die Generalversammluna unserer Ge- sellschaft vom 29, Avril 1925 hat die Umstellung unseres Stammaktienkapitals im Gesamtbetrage von Papiermark 5 000 000,— auf RM 1 000 000,—, ein- geteilt in Stück 5000 Stammaktien über je RM 200,— beschlossen. - i

Hiernach werden die Stammaktien über je nom. Papiermark 1000,— auf nom. 200,— umgestellt.

Nachdem die Eintraauna des Um- stellungsbeshlusses in das Handelsregister | d erfolgt ist, fordern wir hiermit unsere

tammaktionäre auf, awecks Durchfühs- rung der beschlossenen Maßnahme ihre Aktien, und #war nur die Aktienmäntek, bis zum 20. Oktober 1925

in Königsberg, Pr.: bei der Deut-

\{chen Bank Filiale Königsberg

in Berlin: bei dem Bankhause Georg

Fromberg & Co.

bei der Deutschen Bank während der üblichen Geschäftsstunden mit einem doppelt ausgefertigten, arith- metisch geordneten Nummernverzeichnis zur Umstempelung auf NM 200,— pro Aktie einzureichen. i

Erfolgt die Einreihuna der Papier- markaktien an den Schaltern der obigen Stellen, W wird keine Provision be- rechnet. Werden die Aktien im Wege der Korrespondenz eingereiht, so wird die übliche Provision in Anrehnung gebracht.

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt aeaen Rückgabe der Empfangsbescheinigungen dur diejenige Stelle, von der die Bescheinigungen aus- gestellt worden \ind, sobald als mögli. Die Stellen sind berechtiat, aber nicht verpflichtet, die Leaitimation des Vor- zeigers der Empfanasbesceinigungen zu

rüfen, : „Mad fet der ofiatn Frist kann i empelung der Aktienmäntel n t nod S M O Bank Filiale

onigsberg erfolaen.

Nach den Beschlüssen des Börsen- vorstands in Berlin wird voraussichtlich am fünften Börsentaae vor Ablauf der obigen Abstempelunasfrist die Lieferbar- feit nit O lee wor an der

[i ôrse aufachoben werden. D bbera, Pr. den 19, Sep-

1925. Slibreußische Dampf-Wollwäscherei

“Aktiengesellschast.

über die oben unter 2 be

is zu dem die Aktien zum Zwecke der lagen und Spezialreservefonds wieder zu

usammenlegung spätestens einzureichen ind, hat leßtmalig unser Aufsichtsrat den Zanuar 1926 bestimmt.

Aktionäre werden demgemäß aufgefordert, ihre Aktien nebst Gewinn- 1 Erneuerungsscheinen testens 1. Januar 1926 bei dem Bank- Kommanditgesell- ohrenstr. 65

Bankenkonsortium zum Kurse von 100 % mit der Verpflichtung übergeben, hiervon

den Aktionären Die Auszahlung und Ausreichung der

Gewinnanteilscheine erfolgt kostenlos an Gesellschaftskasse, Vereinsbank Filiale Augsbuc Dresdner Bank Filiale Augsburg; An- sprühe aus Gewinnanteilscheinen verjähren zugunsten der Gesellschaft, wenn Scheine niht binnen vier Jahren zur Einlösung vorgelegt wecden. Getwinnanteilen sind in den leßten hren gezahlt worden: 1916/23 1000 %. Gewinn aus 1923/24 wurde zur Um- stellung . für die Reichsmarkeröffnungs- bilanz vorgetragen.

eso! orteile zugunsten einzelner Aktionäre oder Bezugsrechte der ersten Zeichner oder anderer Personen bestehen

n den leßten Jahren fanden keine Betciebsstörungen statt.

Das Ergebnis des abgelaufenen Ge- äftsjahrs ist normal zu nennen. T erzeitigen Geschäftsaussichten lassen eine stetige, wenn auch lang]jame Entwicklung voraussehen.

Die Reichsmarkeröffuungsbilanz per 1. Juli 1924 lautet wie folgt:

M 2 508 000,— Kurse von 9000 % umsabsteuer pauschale in der Weis zubieten, daß auf je 4 2000,— Aktien Stammaktie zu nom. Mark : bezogen werden FTonnte, weitere M 477 000, mit der Gesellschaft bestmöglih zu ver- Der Erlós bis zum Kurse von 9000 % fiel vollständia der Gesellshaft zu, welche auch an dem d 9000 % übersteigenden Erlös hauptsäch- Die verbleibenden ( Aktien wurden zunächst nur mit 25 % einbezahlt und von dem Bankenkonsortium im Oktober 1923 voll Späterhin wurden weitere M 180 000, Aktien zu den - oben auf- geführten Bedingungen freihändig dur die Banken verkauft. Den neuen Aktien sind Gewinnanteil- heine (Nr, 61—81) für 20 Geschäfts- 1ahre beigefüat, h E Die Aktien tragen die faksimilierte Unterschrift des Vorsißenden des Auf- sichtsrats sowie der beiden Vorstands- die Gewinnanteilscheine und Erneuerungsscheine diejenigen der beid Vorstandsmitglieder in Druckschrift. Gemäß Beschluß der außerordentliŸhen Generalversammlung vom 31. Jul wurde auf Grund der aeseßlichen Be- stimmungen über Goldmarkbilanzen: sfapital im Betrage von 000,— mit Zustimmung der Vorzugsaktionäre einaezogen; Stammkapital 10 000 000,— auf RM 500 herabgeseßt durch Abstempelung der Aktien von nom. d 1000

Eintragung der NReichsmark- umstellung in das Handelsregister des Amtsgerichts Augsbura 11. August 1925.

Das Grundkapital der Gesellschaft be- trägt nunmehr RNM 500.000,— j eingeteilt in Stück 10000 Aktien zu je RM Nennwert Nr. 10 000 Die Aktien lauten auf den_ Von diesen Aktien befinden sich zurzeit 000,— im Besiß der Ge-

chaf Die Gesellschaft hat zwei hypothekarisch nicht gesiherte Obligationenanleihen aufgenommen, und a) im Jahre 1

% zuzügli Börsen- d sowie Bezuasrechts\teuer-

aus Carsch & Co. haft, Berlin W. 8, D en. Aktien, -die bis dahin ni t werden, sowie eingereichte rsaße erforderlihe Z der Gesellschaft zur Verfügung geste r kraftlos erklärt werden. Charlottenburg, 21. September 1925.

Koks-Einkauss-Vereinigung Aktiengesellschaft.

A. Steinert. Funke.

Einvernehmen

welche die zum nicht exreichen und zur Verwertu werden, werden

beteiligt war. M 2 000 000,—

,_Gemáß $ 240 des D. H.-G.-B, berufe ih, weil die Hälfte des Aktienkapitals niht mehr vorhanden ist, eine General- versammlung Aktionäre unserer Gesellschaft hierzu ein. Generalversammlung 5, Oktober, Vorm. 11 U chäftsräumen der Gesellschaft, Fürth, ragartenstr. 56, statt. Tagesordnung: 1. Berichterstattuna des Vorstands über die derzeitige Geschäftslage. 2, Arrangementvors{[ 3, Erforderlichenfalls Antraq auf Kon-

Turs. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die bis spätestens 1. Oktober 1925, Nachmittags 6 Uhr, ihre Aktien der Gesellschaftskasse ürth, Kurgartenstr. 56, b and- und ‘Forstbank A. G., Nürnberg, Königstraße 1, oder bei einem deutschen Notar gegen Bescheinigung hinterlegt

Generalversammlung und Ausübung des | Di

brikanlagen, Hausbesig . aseinrihtungen in Miete Gasmaterialienvorräte . . íInstallationsmaterial . . Kassa und Postscheck . . Wertpapiere und Bete

1, das Vorzug de 00 Div. Debitoren .

h Pasf f Aktienkapital . . Gesegliche Reserve . « » «

Schuldverschreibungen Abschreibungs- neuerungsfonds . Unterstützungsfonds Sparguthaben

aben. Fürth i. B., den 17. 9. 1925. Rema Reklame-Maschinenbau A. G. - Der Vorftand.

Prospekt. Gesellschast, für Gas- industrie in Augsburg.

RM 254 550,— auf den Juhaber

lautende 5091 Stück neue Aktien

über je RM 50,— Nr. 4910 bis 10 000.

leich Bekanntm erordnung zur

t Gestundete Steuern . «. « Div. Kreditoren

1 889 365/64

Die Gesellschaft besißt und betreibt zur- aswerke Donauwörth, Kaufs euren, Nördlingen, Sigmaringen, Steyr (Ob, Oesterreich) und die Gasversorgungen in Steinbah und Sin Ferner besißt die Gese der Aktien der Aktieng übertragung und Beleu die ein Gesamtkapital von ung. K 000,— besißt und Elektroinstalla- tionen und Bauausführungen Elektrizitätsbranche unternimm. Der Vertrag von Donauwörth läuft bis

948. j von Kaufbeuren läuft bis zember 1928 j n Nördlingen läuft bis

n ringen läuft bis pon Steinbah läuft bis Der Verivag von Sinzheim läuft bis , J Vertrag von Steyr läuft bis zum . De 1942. : Nach keinem der Verträge gehen die Ablauf der Konzesswonsdauec ädigung an die Gemeinde über.

mtbesiß in Jtalien ging durch rtrag verloren,

noch RM' 91

eim in Baden. aft ein Viertel chaft für Kraft tung in Budapest,

war:

910 4 3 000 000,—, ver- ainslih zu 414 %, rüdzahlbar mit einem Zuschlag von 2% vom J 1917 ab innerhalb 34 Fahren;

b) im Jahre 1913 4 1 000 l ainslih zu 414 %, rüdaahlbar mit einem Zuschlag von 2 % vom Jahre 1920 ab innerhalb 30 Jahren.

Die Aufwertung ist aemäß den geseb-

orschriften (mit 15 % des ein-

t | gezahlten Goldwertes) erfolat,

Die sämtlichen Werke der Gesellschaft

sind unbelastet. L

Der Vorstand besteht aus einer oder

mehreren Personen,

sichtsrat ernannt werden und von welchen jede selbständig zur Zeichnung

Gesellschaft be

urzeit sind.

Max Maier, Auagsbura,

Friedrih Schlegel, Augsburg. Der Auffichtsrat besteht aus min- destens vier Mitgliedern, ‘die von der Generalversammlung auf die Jahren gewählt werden. bilden den Aufsichtsrat die Her : Geheimrat Dr. H. Dietrih, Mün-

en, Vorsibender.

Kommerzienrat M. Lehmann, Augs-

ellv. Vorsikender.

brikbesiher A. Gerstäer,

ommerziencat J. Geye Kommerzienrat A.Frommel Direktor K. Neeff, Mailand.

Die Generalversammlungen werden durh den Vorstand oder den unter Wahrung einec mindestens wöchentlichen

ung nach der rchführung der Verordnung über Goldbilanzen, die Um-

Nr. 1—4909 zu je Mark 50— = auf

stellung von 000,— = nun ie NM 245 450,— betr.).

Die Gesellschast für Gasindustrie ist durch notariell beurkundeten Gesell- schaftsvertrag vom 23. Januar 1864 in Augsburg errichtet und am

das Gesellschafts- des Handelsgerihts Augsburg

auer dér Gesellschaft is auf eine bestimmte Zeit niht beschränkt, Zweck der Gesellschaft umfaßt: den Betrieb der in ihrem Besiß befind- lihen Gasfabriken und Elektrizitätswerke im In- und Ausland, die Erbauung, Er- werbung und | und Verpachtung solcher Fabriken und r die t A P E Als nehmungen der gesamten euhtungs-, ; und Elektrizitäts- branhen sowie die Verarbeitung und Nubßbarmachung aller Nebenprodukte der Gasindusttie.

Das Grundkapital der Gesellschaft betrug ursprünglich 2000 000,— Gulden südd. Währung und wurde dur General- versammlun:

Der Vertr V Vo u Der Vertrag von Sigma Der Vertra

10, Februar 1864 i

orstandsmitglieder:

Veräußerung,

den Versailler Ve e deshalb aus dec geschieden. Der wurde amtli

Beheizungs-,

mit “94 Millionen M ntshädigungspflichtig hier E ist nah $ 297 des Versailler Vert

as Deutsche Reich. Das Reich ist diesec Verpflichtung niht nmahgekommen. Obl bei besserer Vermögensla eine angemessene Entf 1 wird, kann heute nicht beurteilt und in- folgedessen in der Bilanz niht berücksih- tigt werden.

Augsburg, den 7. September 1925. r Gasindustrie.

F. Schlegel. Auf Gcund des vorstehenden Prospekts Mark 254550 Aktien

. 4910—10 000 zu nom. dividendents

des Reiches

l, Augsburg. ung erfolgen

Veltus v 500 000 ck der Erwerbung des Gaswerks r eingeteilt in %5000 j 500—. D

Generalversammlung 98. Oktober 1912 beshloß, das Grund- kapital auf Mark umzustellen und zwecks Beteiligung bei der Società Marchigiana per Imprese Elettriche Ancona und zum Ausbau des Gaswerks Nördlingen bis zu M 5 000 000,— zu erhöhen dur von je M 142,86 für jede ftie und für diese dann eine Aktie zu 1000,— auszugeben. auf 105 Stück diese Aufzahlung nicht ge- leistet wurde, ck Aktien zu nom, 4 1000,— herausgege solhe zu . nom. 000 Das Grundkapital betrug 0 5 000 000,—, bestehend aus 4909 Aktien

4 909 000,—, 1 9 105 Aktien zu je fl.

Burg und wa ck Aktien zu indeste ist dur einmaliges A eichsanzeiger und in einer ugsburger Tageszeitung einbe Aktie gewährt eine Stimme. bung des Stimmrechts is davon ab- hängig, daß dec Aktionär iten Werktage vor dem Versammlungs- Ausschreibung bekannt- Aktienvorzeigung laubwürdige Art über ih ausgewiesen hat. t ausgehenden achungen ecfolgen | zum

Gesellschaft rufen. Jede M. M Di eee pätestens am | sind

age bei den in gegebenen Stellen dur oder auf sonsti seinen Aktienbe

öffentlihen Bekanntmach! i dur einmaliges Ausschreiben im Deut- en Reichsanzeiger un

eszeitung. Mae Siahr beginnt mit dem

n werden die Inven-

Neich8mark berechtigt ab 1. Juli 1924, der Ge- sellschaft für Gasindustrie in Augs- eih den alten Aktien und zur Notiz an der Börse ugsburg zugelassen.

Augsburg, im

P

eptember 1925. Vayer. Vereinsbank Filiale Augs8bu

Dresdner Bank Fil

sodann Mark in einer Augs-

rg. Augsburg.

Schluß desse