1925 / 222 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

% : : : Aufgebot zum Zwecke der Kraftlos-1 Dur Auss(klußurteil des Amtsgerichts ] des Klägers nit mehr den heutigen Ver- | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt E. | Ronneberg, früber in Osnabrü@, 9401 Aufforderung [70024] Aufforderung Die Ents&eidung barli f L eiflärung des Hypothekenbriefes vom | Helmstedt vom 3. September 1925 ist der | hältnissen ent)priht, auf Erhöhung der Ln in Franf'urt a. Main, “klagt gegen | dem Antrage auf Verurteilung d at Anu:-+0uug des Altbefitzes ria Anmeldung des Altbesißes von Ar S Ee 8 Mo fu e E Alibesitzes G LOOOO A Wssondenms. 5. April 1910 über die im Grundbuche | von dem Grundbuchamt Helmstedt am | Unterhaltsrente. mit dem Antrage, den | den Kaufmann Heinrih Singer, früher | Zahlung von 1000 RM nebst 15 dh von Jndusftrieobiligationen. _Indusftrieobligationen. kann nur durch unsere Gewerkschaft selbst Indusftrieobligationen. a Inb tri, E mo esißes vou inien seit dem - 20 Juli 1925. an Ergänzung unserer Bekanntmahung, Gemäß §& 39 des Folge nnosleseges getroffen werden.- Gemäß § 39 des Aufwertungsgeseßzes Gemäß 8 39 des Tee ait i / i S. 117

von MRepelen Band Ul - Artikel 91 |2. September 1920 ausgestellte Hypotheken- | Beklagten fostenpflihtig durch vorläufig | in Frankfurt a. Main, Zeil 90, jeßt un- [Zin L i n Abt. 111 Nr. 5 tür den Kaufmann Peter | brief über das tür den Invaliden Heinrich | vollstreckbares Urteil zu verurteilen, vom | bekannten Aufenthalts, unter der Be- | Kläger ladet den Beklagten zur mÿ n 22. August d: J. 'ordern wir gemäß | vom 16. Juli 1925 RGBI l. 117] Die Anmeldung der Vorr ¿ : 1995 ; Schmitz in Homberg a. Rhein Ey der | Woltersdorf in Helmstedt im Grundbuche | Tage der Klageerhebung bis zur Vollendung | hauptung, daß der Beklagte dem Kläger | lichen Verhandlung des Rechtsstreits S 659 des Aufwertungögeseges vom 16. Juli | fordern wir die Altbesißer unserer | befibes ift Ur EE Inte es, Mh N O E O E Le L o f: 00 T MRS, e

Urkunde vom 1. April 1910 auf dem | von Helmstedt Band XV Blatt 9 in der | des 16. Lebensiahrs als Unterhalt ein- | für den Kauf von Geschäftsanteilen der | die zweite Zivilkammer des Landgerigza. b RGBI. [S 117 die Altbesiyer | 474 prozentigen Teilschuldvershreibungen | Schaltern - der Anmeldestellen erfolat: | 4 Ziae i 4 2 S Grundstü des Shlossermeisters Heinrich | [1T. Abteilung unter Nr. 8 eingetragene | {ließlich der bisherigen Rente eine Vor- | Schuhhaus Viktoria G. m b. g n io hien a E H Dezembe der nachstehend aufgeführten Anleihen: auf, ihre Schuldve reibungen, für die | andernfalls wird seitens iris Wie a TO fre S D Das S S nes R Gräfen in Repelen eingetragene Dar- | Restkaufgeld zu 4000 .4 nebst 44 % jähr- |ausrente von insge)jamt 75 Goldmark | Homburg v. d. H. r tliche wt ormi s Uhr, mit dey 5% Anleihe vom Jahre 1914, |die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch | Bankhäuser die üblice Provision in An- | die Vorrechte des Altbesibes in Anspruch die Vorrechte des Altbesives A r lehnshypotbek von 1500 M4 beantragt. | liber Zinsen für kraftlos erklärt. vierteliährlich zu zahlen, und zwar die | \chulde, mit dem Antrag den Beklagten uftorderung, sib dur einen bei die)em 440% Anleihe vom Jahre 1919 Genutres werden, zur Vermeidung des | rechnung gebracht, genommen werden, zur Vermeidung des é G N Sie pes Der Inhaber der Urkunde wird auf-|} Helmstedt, den 3. September 1925 |rüftändigen Beträge sofort Zur münd- | zu verurteilen, an den Kläger 3000 RNM | Gerichte zuzugelassenen Rechtsanwalt alg qu, ihre Schuldver1chreibungen, tür die | Genußrechts innerhalb einer Frist von | Die Aufforderung is in den nah- | Verlustes des Geitubrecbis inneckaik elzes Verlustes. E Gen es ung i gefordert, spätestens in dem auf den Das Amtsgericht. [69787] | lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird | nebst 5 0/9 Zinsen seit 20. 7. 25 zu zahlen. | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen, die Vorrechte des Tes in Anspruch | einem Monat seit dem Erscheinen dieser | stehenden Gesellshafisblättern erschienen: | Frist von einem Monat. seit vem Sai 2 "Frist u p ny reis, Er Yai 15, Januar 1926, Vormittags | [69788 E E der Beklagte vor das Amtsgericht in | Der Kläger ladet den Beklagten zur | Osnabrück, den 17. September 195, genommen werden, zur Vermeidung des Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger | im Berliner Börsen - Courier am scheinen dieser Aufforderung im Deutschen Erschei di R Ff E. seit dm 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, [ D L Ausshlußurteil des Amtsgerichts Fbnigberg i. Pr auf den 16. November | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Der Gerichtsschreiber des Landgerichts, Verlustes des Genußrehts innerhalb einer | bei: 22. September 1925, i Reichsanzeiger bei D R | e Au E una Un Zimmer 24, anberaumten Autgebots- | H¿]mstedt vom 3. September 192% sind | 1925, Vormittags 10 Uhr, Zim- | vor Main auf ven T4, No, | (69801) Oeffentliche Zuftellung. äft von cinem Monat leit dem Eischeinen | der Lanbschastlichen Bank ver | in der Berliner Börsen-Zeitung am | “1. der Gesellschaftskasse in Dresden-N. 6, | sellshaftékase in Burabrohl (Bez

in seine Rechte anzumelden und die F mer 110, : Ó j t / i ton der Dis - jeler ; E e , s d : T . esdne ; \ : / : O O widriaaniala die Kraft- L. der von ind Sn L irre b Gerichtsschreiber des Amtsgerichts vember 1925, Vormittags 9 Uhr, Zee tielle Malberbure 1 Spe cudalt Niger bei der Mansfeld Aktien- Martinsberg 10, L Lehrte, den 19. September 1925. 2. der P e E oder Koblenz) anzumelden. Der Anmeldung Ebectiéruna der Hrfunbé iches 1Aeb. am s i Ne Hvpo S Königsberg, Pr., den 5. 9. 1925. | mit der Austorderung, fich ves Hun t freten durch den Direktor Mandtke e geiellschaft fie SEFKDRE uad Sütten- auhunesten R SRettits sind die Gewerkschaft Hugo y 3. der Dresdner Bank, Berlin, R ues Ran ere erti ae pes

E R I E S : . î * * 7 n A diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt | en Prokuristen Weiser, beide in Walden, hetrieb in leben anzumelden. aintet der uldvershreibungen oder Der Grubenvorfand., - } anzumelden, Diltalaune: be-ufüceir :

Mörs, den 15. September 1925. Band XR1 Blatt 19 und 23, Band IX | 69792] Oeffentliche Zufteilung. als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu | uxg Prozeßbevollmächtigter: Der Anmeldung sind die Mäntel und | der Nadweis der Hinterlegung beizufügen Der Anmeldung sind die Mäntel der Alibesiber find die - Ankaber d 1 7 : 2 h 1n 1e ASnyaber ón

Das Amtsgericht. Blatt 17-und Band VI1 Blatt 55 unter | Der Kausmann Heinrich Dietrichs in : R “Hoi : i ind di 5 : lassen. 3. O. 356/25 S N noi eÙtde ; bogen der Schuldver|chreibungen | Alibesißer sind die Jnhaber von Schuld- S ibu: E of i / anwalt Dr. Maack in Schweidnig, e rnualuls bélzufilgen *} verschrebuncen die Fu Sped: E | uldversreibungen mit einem zahlen- | Schuldverschreibungen, die ihre Schuld-

2 5 Í i Äu- ttenburg, Knesebeckstraße 90, Pro- - tlagt Zat [69785] Nr. 3 bezw. 5 bezw. 8 bezw. 10 für Fräu Charlottenbur Î D Frankfurt a. Main, den 19. Sep- | en den Kautmann Julius ur i riäßig geordneten doppelten Nummern- | g ; ; \ E „| lein Margarete Witten in Helmstedt ein- |zeßbevoUmächtigter: Rechtéanwalt r. | tember 1995. gen | öhm, iger sind die Inhaber von | bungen vor dem 4. Juli 1920 erworben Z Wei ide : e : verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 v P E : rey M eyes etragene Hypothek von 20000 .4 nebst | Stöhr in Berlin W. 9, Potsdamer Str 8, ‘Der Gerichtsschreiber des. Landgerichts. er n Q jeyt unbekannten Auf, e a, die AN Schuld: haben und die bis zur Anmeldung Obli- 5. Kommanditgesell- Ee es Nachweis ihrer Hinter- | ¿xworben haben und die bis zur An- den verschollenen Alexander Walter Sinn, 2. der von dem Grundbuchamt | klagt gegen 1 den Kaufmann, früheren E enthalts, au e Le in der Klags verGreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- | gationengläubiger geblieben sind. Den Alt- Akti Akti Altbesiber sind die Inhaber von Schuld meldung Obligationengläukiger geblieben Frey, geb. am 30. März 1883 in Berlin elmstedt am 20. Februar 1919 ausge- | amerikanischen Richter William H. Wad- (697961 i E {rift angeführten ehaupktungen mit den “ben haben und die bis zur Anmeldung besißern stehen gleih die Inhaber von haften auf len, tien B n d G A 6 uld- | sind. Den Altbesizern stehen gleich die R C C Str. 12, verschollen seit feiner im Jahre | vuhe bon Peimitedt Dan A A G G K 2 Dit +5 2 ; 1. August 1925 l Den Altbesiyern stehen gleih die JIn-| des Auhwerlungsgeseßes als vor dem ° haben und die bis zur Anmeldung Obli ciu h 0 UAverunggelepes is : 1T | Tiergartenstraße 180, wohnhaft gewesen, | burg, Prozeßbevollmächtigte: Rehtsanwälte | Zinsen seit dem 1. August u zablen Schul ; ¡e | 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind Kol l ll t ) D D zur Anmeldung Obliga- | por dem 1. Juli 1920 erworben an- 1903 erfolgten Auswanderung nach Amerika, | und 23, Band IX Blatt 17 und Band V gee s : 8 Urteil tuell | haber von juldverschreibungen, die 192 rben anzusehen sind. DIONICA gese {haf en. tionengläubigex geblieben sind. De Alt: o f p 2 j '| Blatt 55 unter Nr. 4 bezw. 6 ‘bezw. 9 | jeßt unbekannten Aufenthalts, Geschäfts- | Mutter, Straub und Dr. Liermann in [und das Urteil eventuell gegen Sir, E 38 des Aufwert eweismittel für den Altbesiß sind ; R e n zusehen sind. ollene wirs aufgefordert, fb svätestens | dew. 11, jür die Ehefrau des Kauimann |Tofal Berlin H vennöstrass § | Freura, fiat geven Gottfried Bottinger, | beitoleitung, tür vorliufig volindha u F hem 1. Iuli 1920 erworben anzu: | binnen einer Frist ven ayei Monaten seit | [gan —— Stesbversireibinaen, die 'gemiß 9 8 ziert sür „den Altesis sud y . l Franz itten, Helene geb. ütte, in 2. Kaufmann Fredert é Prefi- he! 1 , “leMtetreits ind em Erscheinen dieser Aufforderung im : j u : Vf , t i innen einer Frist von zwei Monaten T OaS LE Uke ae E A Helmstedt eingetragene Hypothek von] dent American Chambre of Commerce, | Sädlingen, zurzeit unbekannten Aufenthalts dem Beklagten aufzuerlegen Die Klägerin Pen N romittel für den Altbesiy sind | Deutschen “Reichéanzeiger einzurei i i L Eda T au Sade ches ü A 1 en seit dem Erscheinen dieser Aufforderung Ga (df Neneßtedribste 13/14, 11 Stoge | 10000 -# nebft Zinsen für froftlos erflärt. | W. 80, Landöbuter Straß 7, 3. Kauk: | unter der Vebauptng, daß der Bellagte |1avel, den Bellngten (9ue, mündli K E ien erner rift von pyei Monaten seit | Die Aussorderung ift in don nachstehen. | V" arg mente Cy | Doweimittel iür ter Wien find | "agEetsben Reichsansiger einzureren werk, Zimmer 106/108, anberaumten Auf- elmsftedt, den 3. September Marx Of ba eg 9 i Lichte felde, | sist abichrittlid beigetü Ce TRON ; eor die dritte MY n Erscheinen dieser Aufforderung im | den Gesellshaftsblättern erschienen: Mit Rüksicht Ne binnen einer Frist von zwei Monaten seit rgbrohl, den 17. September Zimn , anbera | j; gten Wechfels | Zivilkammer des Landgerichts in Schweidniß Ç : ; 1. Hallesche Zeitung, Halle, 19. 8 1925, | „U! iht auf die „Verordnung | 9 f j Î alen el Stein- und Thon-Industrie- ebotstermine zu melden, widrigenfalls die Das Amtsgericht. R ax Offenberg in Berlin e ; 2 f 12. N ber 1925 Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. 1. e g, , 19. 29, | über die Aufforderun Anmeld dem Erscheinen dieser Aufforderung im 7 U n L 2 Kyllmannstraße 7, auf Grund der Be- | vom 13. Juni 1925, fällig gewesen am |auf den 12. November Vot: “R „| 2. Allgemeine Verlosungstabelle, Grün- A g _MUL mee dung (ée ldeléer eitizinei ; gesellschaft „Brohlthal“. Todeterflärung erfolgen wid Tod des P E af ag, N ‘hauptung, daß Kläger im Lan auf E Ra es 5A Ie t Uhr, S U A fordetiag wetden Geselllhafteblättern ei a s berg i. Schl, 19, 8 1929 - A e v l ec liagtionen Ertibebune ie E S Ti Der Vorftánd. : z erau V P s i d tlagt enen , den Betrag von nebst | sih durch einen m Gerichte zu, c ; : öbejün (S i j ; . August ir YETDU t, : i Verschollenen zu erteilen vermögen, e borene Schmitt, in Issum, Kreis Geldern, r iellen Geselliafteverteag vem 1 No; 140% Zins monatli hieraus heit dem | gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevalh e n EO a inna Berlin W. 8 teniber 1925. Ad n 4 Se unsere ursprünglihe Aufforderung wie e E sind, ea [70102] Aufforderung die On: es im Aufgebots- | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt van | ¿mber 1924 der beklagten Kommandit- | 1. Juli 1925 und ferner 11 RM Wechsel. | mächtigten vertreten zu lassen und etwaige Berliner Börsen-Co urier, Berlin SW.19 Loebeiüner P 0 werk folgt: sellschaft x dur die unterzeichnete Ge- | zur Anmeldung des Altbesißes von termine dem Gericht Anzeige On de Loo in Kleve, klagt gegen ihren Mann, | «eselfchaft am 30. Dezember 1924 ein | unkosten s{chulde, mit dem Antrage auf | gegen die Behauptungen der Klägerin vow Leipziger Neueste-Nachrihten, Leipzig, J rphyr er Aufforderung zur Anmeldung des Alt- Oie Anmeldina bes Vorretbts dos Als 1 Industrieobligationen. Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt 84, | den Schlosser Emil Woitek, früher in Parlebn in bar von 5000 NM und nom. | kostenfällige Verurteilung des Beklagten | zubringende Einwendungen und Beweits Lipzi er Tageblatt, Léipitg-“ ôlg, m. b Ÿ. besißes von Industrieobligationen. besibes iff p ovisie Strei Vel L des All | Gemäß § 39 des Anfwertungsgesehes F. 113, 25, den 17 September 1925. |Lintfort, jegt unbekannten Aufenthalts, | M 42714 5 0/9 Goldrentenbriefe der | zur Zahlung dieser Beträge dur vorläufig | mittel dem Gericht und dem Prozeßbevoll, Rhemiich-Westfäli)che Seltim Essen o e Veo w)e Gemäß § 39 des Aufwertungsgesebes altern der A leldestoll sie an den | vom 16. Juli 1926 RGBIl. 1 S. 117 [69776) Aufgebot unter der Behauptung, daß der Beklagte | Bank für wertbeständige Anlagen und | vollstreckbares Urteil. Der Kläger ladet mächtigten der Klägerin vor dem Termin Cisleber Zeitung, Eisleben 9, ' 1 [70032] Aufforderung vom 16, Juli 19% R.-G.-Bl, 1 Andernfalls i ch reite 4 e es e É fordern wir die Alibesiber unserer Die Isaak Abraham Deuts Bâckers- Ge N A El hake No Aktiengesellschaft A E gab, und ros den Belage hir Ms bia Agen A evt E Cieleber Tageblatt, Eisleben. zur euen bee Altbesitzes von Rh fordern wiv die Altbesißer nannten. Bankinstitute dis übli e Po e Ee E Pat Dn ehetrau, Bonnet genannt Berta geb. Klein, | dem Antrag au! Ehescheidung Die Klägerin | Wligfeit und Nücforderung nux einen | de e es bab. Landaerichts Freis E L has V Rae N Eisleben, den 15. September 1925 „Zndustrieobligationen. 4 9, iorité ; vision in Anvechnung gebracht die V t ra u d. Landgerichts Frei-| Der Gerichts)chreiber des Landgericht ; MSCH A Ang .4 % I. Prioritätsanleihe von 1893, : „Nebra. ie Vorrechte des Altbesißes in Anspruch Teil der Goldrentenbriefe zurüerhielt, | Handelssachen des bad. Landgerichts Fr ch geridts, 6ewerkschaft Sachsen in Heeßen Gemäß § 39 des M ne 414 o L Dielen von 1901, Die Aufforderung ift in dem Dresdner | genommen werden, zur Vermeidung des

in Hainstadt hat beantraat, ihren ver- | [adet den Beklagten zur mündlichen Ver- | +4 ; inzelri j

ollenen Ehemann saak Abraham i: : in, mit dem Antrage, 1. die Beklagten als | burg i. Br. Einzelrichter auf Mitt: | (69807 Oeffentliche Zuftellung. vom 16. Juli 1925 RGBl. N l Anzeiger am 18. 9. 1995 t ; i: ; Denis; angebli® gebores am 16, Da ammer des Landaerihis in Kleve auf Sesamtschuldner zu verurteilen, an den | woh, den 18, eee furt P nfrde [Die Firma Karl Payete. Snlale (Westfalen). Fz Otdern wir die Altbesiker unserer 112 2 IN: Proritäoanleihe von 1906, | Dreôden, den 17. Swvltnber 105. | Frs fon ce E er RI zember 1856, zulegt wohnhajt in Hain-| g, Dezember 1925, Vormittags E e B00 BEN Es a E U Etn BEANZ wtiuferae Otto Thomas in Stettin, Gr. Lastadie 6, M Der Repräsentant : Heinhold. 27 Mee Sie eer E de pép auf, ihre Schuldverschreibungen, für die ade Angri für Cartonnagen- | scheinen dieser Aufforderung im Deutschen cidnete Verschollene wird aufgefordert, | 104 Uhr, mit der Aufforderung, si dur | „ember 1924 bis zum 12. März 1925 und | Anwalt zu bestellen und etwaige gegen die | Gickel in Stettin. klagt gegen den enn [02) „Aufforderung die Vorrechte des Altbesizes in Anspruch | die Vorrechte des Altbesives in Ansprub| Fierdorf Klemporo | Neichbaneiger i der

i ; : | i : zeichnete Verschollene wird aufgefordert, | ¿inen - bei diesem Gericht zugelassenen von 16613 RM ab 13. März 1925 zu | Behauptung des Klägers vorzubringende | iißelm Günther, trüher in Winter M ur Anmeldung des Altbesißes von | genommen werden, zur Vermeidung des Nerlustes. T B O A der Dresbner Bank, Dreen : | [68983] Aufforderung : ;

sich pätestens in dem auf Mittwoch, | Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten iltirvorlA j ismi F a Verl Ge | j den 14, April 1926, Vormittags | vertreten zu lassen jablen, L Ras tei Lt vortauna non Fer E und Beweismittel unvet- telde, Kr. Greifenhagen, tet unbekannten Induftrieobligationen. erlustes des Genußrehts innerhalb einer Anèe Feist von el M l anzvmelden.

, Seri j zu ertlären. Der Kläger ladet die Be- | züglih durch den zu bestellenden Anwalt i : Nach § 39 des Aufwertungsgeseßes vom | Frist von einem Monat seit dem Er- arilt von einem Monat. seit dem | zur Anmeldung des A ] ind di t j E A e Sa Kleve, den 18. Cen t klagten zur mündlihen Verhandlung des | in einem Schriftsaß dem Gericht und dem A 10s ita 90 aut A 16, Juli 1925 NGBl 1 S. 117 | seinen dieser Aufforderung im Deutschen RELEO dieser Aufforderung im Deut- Fudusteteobligationen N Sl TReRa sind Île Mil L E widrigenfalls die Todeserklärung ééfalaen erra nn, O zletre a Mechtsfireits vor die 10. Kammer für | Kläger mitzuteilen. U. U. 505/29. auf fostenlästige vorläufig vollstredbae M sid diejenigen Prouseieodliagtignen, ür | Reichsanzeiger en. Reichsanzeiger R Gemäß § 39" des Auswertungsgesebes | Män cet f nl ee zah en- wird. An alle, welhe Auskunft über| Gerichtsschreiber des Landgerichts. | Handelssachen des Landgerichts 1 in | Freiburgi.Br., den17.September 1925. Verurteilung zur Zahlung von 220,81 N M die dos Vorrecht des Altbesibes in An-| bei unserer Gewerkschaftskasse In it me CuA g. vom 16. Juli 1925 RGBl. 1 S. 117 | verzeichnis oder der Nachweis ihrer Hinter- Leben oder Tod des Verschollenen zu er- | [69797] Oeffentliche Zustellung. Berlin, Grunerstraße, Zimmer Nr. 73, |_ Gerichtsschreiberei des bad. Landgerichts. | ebst 15 o Zinsen seit 20. Juli M suruh genommen wird, beim Schuldner Lehrte, ober ‘pre t se af im Haupt- |_ {ordern wir dié Alibesibze unserér | legung beizufügen i teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | Die Ehefrau Johanna Wilhelmine | II. Stock, auf den 19, Dezember 1925, 69424] O rentlicve Zusi Zustell 1925, 9,50 RM Protestkosten und M ume den. : i E Handelsgesellschaft zu df a4 eilung, Ferdì- nachstehend bezeichneten Anleihen: Alibesiber sind die Inbabsr vor Shuld- spätestens im Autgebotötermine dem Gericht Fbriilua enriette geh geb. Gariow, EEOLINAE S d ats r E [ Der E Danibura Lnbén: 1,25 RM Wehselspesen. Zur mündlichen D R Cob I, Wlserér E D rede A P die gei ee Mobbbeutsehen Vank in| a R E T eine aus O Ce die ihre Schuldverschrei-

i : mburg, Spaldingstraße , vertreten | forderung, E Es l its wird 1/2 % : j ; elden. Ver U i t S ; U N ult Buchen, den 29. August 1926. durch Rechtsanwalt Lwenthal, Hamburg, | Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als | allee 82 bei Heinfon, vertreten pes Sah u des Mes O 17 M uf, diejenigen Schuldverschreibungen, die | Sbuldverschreibungen nebst Zinsschein- Ne « | 2. 5 %ige Obligationsanleihe aus | habea und die bis zue Anmeldung Obliga, ' Bo Aoiaceeibt flagt gegen ihren Ehemann, den Ober- Togebeuo m gten vertreten zu lassen. ae aace s E S Ga auf den 27. Oktober 1925, Vor. s Et E A S E E ee rer BRNE vie Herren L, Behrens « j deum Jahre 1912 tionenaläubiger arblieben sind. Den Alk: e i i / . 309. 25. : nann, E LLA in ununterbrochene: , E: : : f, i j ir Bi i é t flewgen Ddo Aug en Oa eo amburg, fl. Theaterstr. 8, gurzeit un- | mittags 9 Uhr, geladen Die Cv M gn) gehabt haben, zur Vermeidung des | Nummernfolge nah geordnetes Verzeichnis | bei der Commerg- u, Privat-Bank | die Vorcechte des Altbelites in Anspru SclalversGreitnttgen, Ls E:

[69779] Aufgebot. zurzeit unbekannten Aufenthalts, aus| Berlin, den 18. September 1925. Lon nnten Aufenthalts, aus einem Ver- | lassungsfrist ist auf 2 Wochen bestimmt A Perlustes des enusrecchts innerhalb einer | in doppelter Ausfertigung mitzuliefern ist. Aktiengesellschaft, genommen werden, zur Vermeidung des | des Auswertungsgesetes als vor dem

Der Polüzeibetriebtassistent Josef 1567 B. G.-B, mit dem Antrage auf (gez.) Hartrath, n Stettin, den 9. September 192%. ; ; ; ; ; ; } i c Lena g Í ; ; j tragsverhältnis, mit dem Antrage, - die ett, Ç ; Frist von einem Monat \eit Altbesiber sind die Fnhaber von Schuld- | bei der Darmstädter u. National- 200 : inn in Ee Bete, bena mene Erdon er Wn ie S B L | Dage Went Ds dend E Tant F Sens M den VESE pan nf (i, H: | B augem Bef a: Be Mde | o Pi d Spn atat L |, Save n Lad n d Ci ne nse E anzeiger “bei unserer châfts it- i dem 1, „Zuli L720 erworben i Me i leser ng î « | binnen ei j i : Karl Endlein, zulegt wobnbaft in | pambuen, Zivilkammer 11 (Hivilfustiz | Kangleihilfsarbeiter, als Gerihteshreiber. | 12. März 1925 zu zahlen fowie einen | [69808] Oeffentliche Zustellung. [F nien E M) | Lgben und die bis zur Anmeldung Obliga: | bei der Deutschen Bank Filiale | [Gen Reicbdenzeiter bes der Gesu ie, | bein Ersten: ron, Mei Monaten fei Belwk:Iova 4 ben Veieintitea- Siñglen ite U ipekin Vat au bed 25 N e L U EA “| Wechiel über 700 .# herauszugeben, der | Die Firma Bar\{ - & Holzbreder, Der Anmeldung sind die Mäntel der | tionengläubiger geblieben sind. Den Alt- Hamburg, ¿ kasse unseres Hauptbüros in Dessau, | Deutschen Reichsanzeiger ein: veiien, Die von Nordamerika, geboren am 11. Zuli Leuibee 1925 ‘Vormittags 94 ‘uhr, E Sa Jubel. R die uri d ¿u R N Co a RES E D ean, Der der Nachweis S ert ruh T De T 28 uns Dresdner. Vank in. Ham- Matin 29/30, anzumelden. ou Entscheiduna darüber, ob dies Einderciebtau , h : s : Z 5 aufzuerlegen, _ nota a rte ächtigter: Nechtsanwa Mrer Pinterlegung beizufügen. ; i MTel , Die ¿ , y s nm i î int s ld- ismitt iG i nid n I m G mit E ed ein A a Spiegelglaeversicherungs Aktiengesellschaft. | klägerishe Sicherheitsleistung für vor- Ar Steitin: flagt gegen Hern M Leweismittel für den . Alibesib find | des_ Auswertungsgeseßes als vor ‘dem | bei der Vereinsbank in Hamburg, verschrebünmen ober Ter Nadaeie e eide rue D E E: ies für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- bestellen N U Franz Groß in Berlin SW. 68, Schüpyen- | läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger | Wilhelm Günther, früher in Winter F binnen tines Tun von zwei Monaten seit | 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. bei den Herren M. M. Warburg | Hinterlegung beizufügen, wobei es si | sellschaft. Me schollene wird aufgefordert, si spätestens ® Hambur den 18. September 1925. | traße 38, Proze bevollmächtigter: Rechts- | [adet die Beklagte zur mündlichen Ver- | felde, jeßt unbekannten Aufenthalte, af F Ccsheinen dieser Aufforderung im Neichs- | , Beweismittel für den Altbesiß sind «& Co.; empfiehlt, ein der Nummernfolge nad Die Anmelduna des Vorrechts des Alt- in dem auf den 6 April 1926, Vor: | Der Geri ti iber des Landgerichts * anwalt r. Leß in Berlin N. 58, | handlung des Rechtsstreits vor das Land- ablung von 188,90 RM nebst 18% eiger einzureichen. binnen einer Frist von wei Monaten.seit j in Verlin: geordnetes Verzeichnis in doppelter Aus- | besibes is provisionsfrei, soweit {ie an 2 , Cr Ger TeEL DED 7 G * {Sc{bönhaujer Allee 136, klagt gegen den | gericht in Hamburg, Zivilkammer 1 10e Ano von 63 RM [eit 11. Jui ie Aufforderung ist in nachstehenden dem Grscheinen dieser Aufforderung ‘im | bei der Verliner Handels-Gesell- | fertigung mitzuliefern Schaltern der Anmeldestellen erfolat

mittags 10 Uhr, vor dem unter- ; Eigentümer Tobi üher “in Göth » ; R eit h Deutschen Reichsanzeiger eingureiche schaft siber sind die i jeibneten Geriht, Zimmer Nr. 11, an- | 169798] Oeffentliche Zustellung, igentümer Tobisson, früher “in Göthe- | justizgebäude, Sievekingplaz), auf den | 1925, 22,90 RM seit 13. Juni 1% ilungen ebenfalls erschienen: i E SLELOSANFELCNET CIngurelchen, : , : Altbesiber sind die Inhaber a Stud Anderenfalls wird - seitens des obenge- / Die E Carla Auguste Ebel, geb. | borg (Schweden), jeßt unbekannten Auf- | 25. ber 1925, Vormittags } fei 1, Siuttgarter Neues Tagblatt HN ana darüber, 2 die ein-} bei der Commerz- und Privat- |y i ie y Finstitu ie übli e Ehefrau Carla Auguste g ( 25. November V ge 79 RM seit 19. Juni 1925, 24 RM \ G agbla in | reiten lômttiel ‘quöreidiend- find Bank Aktiengeje a, aen, B A ee ronen Bankinstituts die übliche Pro-

beraumten Aufgebotstermine zu melden, ; / ari ; z Genschow, vertreten durch Rechtsanwalt | enthalts, auf Grund von sieben Ver- | 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen ¿uflid) gelieterlt tuttgart am 17. Sept. 1925, : t widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen ch 4 Uh g 20. Februar 192% für fäuflid g 2, Württemberger eitung in Stuit- | kann nur dur unsere Gewerkschaft selbft | bei der Darmftädter u. National: | haben und die bis zur Anmeldung Ob- | - Die Aftten A in öm Dresdner

; n ülleborn, flagt gegen ihren Ehemann | sicherungsverträgen der Klägerin mit dem | dem genannten Gerichte zugelassenen An- d von 171,90’ NM aus den i Leben T Tad O AeriWollerei Heinri Julius Carl Martin Ebel aus | Antrage auf Zahlung von 471 H (in | walt zu bestellen. Wechsel vom 2. Juni 1925. Zur münd gart am 17. i s werden. bank, Komm.-Ges, a. A,, Ver- | ligationengläubiger geblieben sind. Den | Anzeiger am 18. 9. 192 erschienen. erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | 2 1567 Ziff. 2 B. G.-B. mit dem An- | Buchstaben: Vierhunderteinundsiebzig | Hamburg, den 16. September 1925. | lien Verbandlung des Rechtsstreits wind Stuttgart, den 16. September 1925. bef ie Anmeldung der Vorrechte des Alt- lin W. S8, Behrenstr, 68/69 Altbesikern stehen aleih die Inhaber von resden, den 17. September 1925. pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | !rage, die Fbe der Parteien au scheiden Mart) men L een eder ues | _ Der Geritöschreiber bes Landgerichts. | der Beklagte, vor das Amisgeridt f 6iutigarter Zeitungsverlag | po i provisiontfrei, soweit M E Ene Schiekler SculwerscGreibüngen Die R 9E A e Nei a S DUERTIE nzeige zu machen. und den Dellagien für den ¡Guidigen I F (69799 Stettin auf den 8. Dezember 1959, O. m. b. H., Stutt ‘Gn; i | ; i ‘r : es Aufwertungsgeseßes als vor dem | Paul Reißhauer. Otto H, Knoop. Teil zu erklären. Klägerin - ladet den | Rechtsstreits wird der Beklagte vor das G E, i; , Die Ein . U) Veo F) U gart. andernfalls wird seitens des oben ge- bei der Deutschen Bank, 1. Suli 1920 erw ; Montabaur, den 7A A eder 1925. Beklagten jur mündli den Verbandlung Amtsgericht Berlin - Mitte Abteilung Ee lagt: die tige Spa in n cut d ain befin 11 0) Anfforveruna Ls Vie üblihe Provision E A (7 pr rine der Disconto- „Beweismittel für ten Alibesis sind N S (ad Al e is aud des s\treits v s ri f in Berlin, Neue Friedrich- | ? , x L 1925. j N : E s binnen einer Frist v: Ï a i 2 Quidverscreibungen der (69784] Aufgebot. ua ivilkaiimer 8 ( iviljustiz- straße 15, Zimmer 159/161, 11. Stock, auf | in Coesfeld, Klägerin, Prozeßbevollmäch- m | A J « ret E ; Uer, Atesiles FON ie Aufforderung ist in den nah-| bei der Dresdner Bank; dem. Erscheinen diese fon 4 Deutsch:Oftafrikanifchen Gesellschaft Theobald Schaumann, - Taglöhner in e Sievetingplat), G. Men o! E 1925, Vormittags as Ee E Au Dr, eon Gerichtsschreiber des Amtsgeridts. Gemäß § 39 des Aufwertungögesebes benen Beier Been, erschienen: boi E E äi D Me eir Gu TE ien, ao “deu : | «A. N tt ; : ti i 7 ezember a ormitta r, ge aden. é f es —— : y E O, A / ; v G y M ¿ nai- le UTTOTDEerung i an . d. . n dru Le pié Tovesertläruag ved Adaien 914 übr, mit der Aufforderung, einen bei | Berlin, den 17. ¿September 19W. genen Meg Lte RheTaE B [igaaa, Oefegttige Zusteluns h sondern wir die lite anfec 17 i O don e er ces S E De a. A,, Filiale E in den nachstehenden Aeitüñiden e Mk e ee Eee von 4 - 7 j î Z , Er L , „C01 2 d d "L y e G g .‘ ., . C a . SFohannes, geb. 18. Dezember 1862 in | dem gedahten Gerichte zugelassenen An- | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts früher in Coesfeld, später in Bis weiler | Werke in Stuttgart, vertreten dur R 1 «igen Anleihe vom Jahre 1913 Dienstag, den 29. September 195. | ei” ter Doutshen “Vank Filiale Rus R A Genu €06 hes dufvertung dit t Bl. 1

mingen als Sohn der S , [walt zu bestellen. Berlin-Mitte. Abt. 174. ; | uf, ibre Sckail : ee ; x C n L Ce e E See eit Blagttn, Bin, 169701) Oeffentliche Bufieltng, (Webern arte Gutmann, tlehlgee Jr tage gut” minen Berhandtans e Lusenhati comclad mie nen fan n e bt Geiasgnils (pers eite ooo) dussoereuna - | bo fer Déeéner Bank ix Front, | Allgemeine Gas- | 1968 af hr Sbutneritreion: nah Nordamerika auégewandert und länaft | \Henko, E e Berlin Mödern: E O ee 07, Prozeß: E di E au Zee Ee R nett ne Din e dieser Aufforderung im Deutschen zur Y twcldung L Altbesitzes von furt a. She: a Nh. t S Aktien-Gesellschaft. Mi Ora TiE ai H AEERE in L ben Una, Ns Ne 121, Klägerin und Beruúfungs- | bevollmächtigte : Rechtsanwälte Dr. Lion- | den 20, November 1925, Vormittags daraus vom 1. Mai 1925 an zu beiatlo fel tier Gvubenvaeft nb in: Berl Gems N des 'feswveriuna ehes | bei dem "A. Schaaffhausen'schen He d. meidung des Verlustes | des Genu rets

ägerin, Prozeßbevollmächtigter TL. Jn- | Levy und Dr, Zwirner in Bréslau, klagt | 9 Uhr, mit der, Aufforderung, einen bei | und die Kosten zu tragen, das Urtei W. 62, Kurfürstenstr P ertin | vom 16. Juli 1925 RGBl. 1 S. 117 Bankverein A.-G. [69761] Vekanntm fue T innerhalb einer Frist von einem Monat

beraumt auf Donnerstag, den 15. April | anz: Justizrat Dr. Martinius in N egen den Spediteur Wilhelm Rofen- i l An: itleistung vos C : i j i

926, | j z: Justizrat Dr. Martinius in Naum- | gegen ) dem gedachten Gerichte zugelassenen An: | nötigenfalls gegen Sicherheitslei miumelden. fordern wir die Altbesi t anzumelden. Gemä 39 des Aufw seit dem Erscheinen dieser Aufforderun

E R T die Ee d a burg a. S, , Tagt , gegen ihren Ehe- | berg, irüher in Beuthen, a S., unter | walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- | |äufig vollstreckbar, und ladet G D Ter Amlbund sind die Mäntel der | igen Anleihe vom Jahres 1912 Der Anmeldung. sind die Mäntel und | vom 167° 192 (R-C R 0ègese S im eten eih8anzeiger bei unserer

Vermeidung der Todeserklärung spätestens | egt in Schfeudih, iet undekannten Auf: | Handelsge!ellidhaftSpebitions-und Handels | ler, stungen er nog Der lagten zur mündlihen Ter Y 0 goberschreibungen ober der Nachweis | auf, ihre Schuldverschreibungen, für bie | Bönen der Séfuldvorscreibungen oder | fordern wir die Altbefiger unserer | Geselfcaft anzumel : è ' i Í f E l : e e o rer Hint ¡es ie Vorvechte des Altbesißes in er Nachweis ihrer Hinterlegung bei- en le eldung find die Mônte

E M Potter t M N enthalts, Beklagten undBerufungsbeklagten, E Imexport 8 Kön oe DL E Der Gerichts)chreiber des_ Landgerichts. | Landgerichts zu Stuttgart auf N Abesibe: f L Schuld, | genommen Reben u 1 Z S Sd eia A bee Ne d n fol E Tons nleihe vom Fahre Sthuldverschreibungen oder: der Na, Dibeis

Verschollenen Auskunjt geben können, späte- | U! Ehe\ceidung und hat L das Urteil | deren alleinvertretungsberectigter Gesell- 69806] O liche Zustell den 30, November 1925, Vorm ‘n i Eihreibungen, die ihre Schuldverschrei- | Verlustes des Genußrehts innerhalb einer | nah geordnetes Verzeichnis in doppelter | auf, ihre Schuldverschreibungen, für die ihrer Hinterlegung beizufügen.

stens bis zu dem genannten Termin dem Bei a Sa vom 16. Januar 1929 Be: Waren geliefert bte mit ven Vateige : Der ) Sergtnvalide & eintih Derridx in Ae r Aufforde hretvall 1 jen vor dem 1. Juli 1920 erworben | Frist von einom Monat seit dem Er- Aron mitzuliefern ist. die Vorrechte des Altbesi es in nspru S i is die Inhaber von

Gericht Anzeige zu machen. rutung eingelegt. Termin zur mündlichen | auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare | Oberhau)en, Schlägelstr. 42, klagt gegen diejem Gerichte zuge tio und die bis zur dle: ad Sah a einen veser Aufforderung im Deutschen E Seiden Me “De eann iérlustes des Geru TAELE (e V leh verschreibungen vor bem 1 Süli 1996

z ; venaláubi ir Anm

Rottweil a. N., den 9. September 1925. | erhandlung über die Berufung ist vor | Verurteilung der Beklagten zur Zahlung | den Händler Martin de Zoete, früher E den 17. September 192% sten aebliehen sind nhaen, Due | bei unserer Kasse in Lehrte, oder verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 |an unsere Bekanntmahung vom | etworben haben und die bis zur An- schrei bei der Deutschen Bank, Berlin W. 8, | erworben haben und die bis zur An- | 19. August 1925, innerhalb einer Frist | meldung OÖbligationengläubiger setehen

y e

„Amtsgericht dem 6. Zivilsenate des Oberlandes- | von 13 522,80 RM nebst 18% Zinsen | in Oberhausen, Schlägelstr. 42, iegt andgerid!®. n steh ¿ - | vo / ; 2 Der Gerichtsschreiber des Lands rshreibun di Ï 69783 erichts in Naumburg (Saale) auf | seit dem 22. Dezember 1924 bei Ver- | unbekannten Aufenthalts, unter der Be- _— big gen, die gemäß § 38 N S i : é j i ( ( Auf Antrag der Frau Helene Schweitzer, s Ber cE IOLL, Baoastiaaa meidung der Zwangsvollstreckung wegen | hauptung, daß der Beklagte ihm die E L ui lge nadgesebes als vor dem Mee Bankhause Moosbake & Linde- ladet Fee dieser Aufforbectn seit dem SELEN E Ser oie S en Pes en geborenen Vollmann, in Herschelswaldau | 10 Uhr, bestimmt. Der Beklagte wêèrd | eines Betrages in Höhe von 12 000 GM, | Miete für August \chulde und zum Ersaß j voll Doveiömittel fi, n anzusehen sind. mann, Halbèrstabi Inhaber von Sbuldvers Aatibinaen dis | Rei f PBigellnagew eo Kas eu hen emäß § 38 des Auswertunagaesetes als wird die Nachlaßverwaltung über den | zu dem Termine geladen und darauf hin: | die Goldmark gerehnet = !/5799 kg | der Kosten der Wiederinstandseßung der 4. Verlosung K. binnen einer Frist L Mpelis ind anzumelden, Der Anmeldung sind die | gemäß § 38 des Aufwertunasgesebes als | Gesells f an umeld A O bor dem 1, Juli 1920 envorben anzu- Nachlaß des am 6. August 1925 ver- | gewiesen, daß er \sich dur einen bei dem | Feingold, gemäß § 2 der Verordnung vom | vom Beklagten stark beschädigten Wohnun ° n ben Erscheinen diese Auf Monaten seit Schuldverschreibungen nebst Zins\chein- | vor dem 1, Juli 1920 erworben anzu- | Der nmeldun ind die Sculd- | sehen sind. 4 storbenen Bergwerks- und Gutsbesiuers | Oberlandesgeriht zugelassenen Rechts- | 17. April 1924 in. das zu Breélau, | verpflichtet sei, mit dem Antrag au Wertpapiere Deutschen Reiddarat forderung im bogen oder der Nachweis ihrer Hinter- | sehen sind. verschreibungen Uh u Nachw Sre Beweismittel für den Altbesiß sind Dr Herbert Schweitzer in Herschels- | anwalt als Bevollmächtigten vertreten lassen | Zobtenstraße 23, belegene, im Grundbuche Zahlung von einhundert Reichsmark 70023] tei Die gleiche Auffor as einzureichen. its Ddn B O r Beweismittel für den Alibesiß sind | Alibesites en: B ei 8 Miel eits Sti Vene Doe Metan waldau angeordnet. Zum Nachlaßverwalter | muß. Die Ladung wird zum Zwecke der | des Amtsgerichts Breslau von Breslau | 75 Rpfg. nebst 10 0/ Zinsen seit dem b 0) Westfälische Fohienwerian Viejenigen, en wi a ernen Q) an | Nummernfolge nah geordnetes V ih- | binnen einer Frist vo i Monaten | spätestens i Monc Dres seit dem Erscheinen diefer Aufforder Strb in uma Sit betanntgem laus E h jeidnete G sid Die Kli c ladet der Kosten des Rechisstr is Bur münd E nitt e En ugerpreit 28 ablt dem "13. Februar 4 24 | nis in doppelter Ausfertigung mitzu- eit dem Erscheinen dieser Aufforderung ieser BekanntmaHung beizub din im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen, : f , e un é e Klagerin ladet | der Kosien de e etis. - ittli Tze geza e «T i taôr ol | : , î / è L Vlmtegeriht Bunzlau, 19. 9. 1925 Naumburg (Saale), den 17. Sep- den Bella ten zue mündlichen p ina de E D E E e wesifälisthen, ettièrdertoble wee fen Einreichng e Schu versehrei: Alibestfer sind die Inhaber von Schuld- "Die Aufforderung "f im Deutséen Schuldver reibun E dn ihre “Stüde ftebenben Gefellküafisblätten S ditt E ember j ung des Rechtsstreits vor die 4. Kämmer | de | , hier, | Unterlage für die 5 9/o Westfäl! E “verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- | Reichsanzeiger als alleiniaem Gesell- | vorx dem 1. Juli 1920 erw b . Berkiner örsen - Courier am P eL Auss{lußurteil vom 14. Juli | Der Gerichtsschreiber d. Oberlandesgerichts. E e L T a g: I a e ine erigen E O M / hee forderung f in den nach- E la E ns ul n Fan eas und in folgenden Blättern mo E zie "Anmeldung Obligationen: 2 Bere U O: geit 1925 ist der Hypothekenbrief vom 4. Juni | [69805] Oeffentliche Zustellung. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde: | Oberhausen, den 15 eptember 1925, | Tonne, berene il bis M 1 valleshe ren erschienen : | D L tr Anme An Mi er]ienen: : gläubiger geblieben sind. y x en - Aeltlung ani i i cid Kurt Naub, vertreten dur gs 9 Uhr, rdes , : ‘115. der Monate April E Zeitung am 2 t. 1925, | Hionengläubiger geblieben sind, Den Alt- | 1, im Hamburgischen Correspondenten | Den Altbesißern stehen glei die Jn- 16. September 1925. Bam C Bis 108 i U 1 fle dea den Begifat, Sagenbfiforg, i Ani: tandes "Yami ‘di Pegfrncle | Gerte fee Koreocians, | 127 ¡Dm en Senden Yb J ugictten d Sp 18 | Setne de Zu D 25, Sbfenber S erbe |fabes dan Spulperctunen, die | ® (raf Btima am 18, Sat G » , Pr., klagt en den Arbeiter arr ; am 1, L. Un 9, ‘e, Kurfürstenstr, 112, ; R E ú i gema es Auswertung®ge|eßes als Sfni j Ten Ne IA N E EeTN C Don 28004, Frlforib Altenberg, 0: t En E Mde taa Os R Reh ar tegug tikel Sih N: R le miertragéf / Vewertschast Ech W C af Sie aug Ba ha S d 2, im erliner Bérsen-Courier am bor dent 1. 7. 1920 erworb c ie useben 4 Kölnische Heituna am 16. Seps verzinslich zu 44 %, auf Antrag des | Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, |54 6, 16/2 | er Wächter (Lohnkutscher m avon ohser Werke, | Haveismittel fi Al i l Ce endausgabe), } Ind. Verli j ü d d Urteil des Amtsgerichts : R e E E Specht in Osnabrück, Pottgraben 15, Pro- | von 10 9%/. y "1 ismittel für den Alibesiß sind| 3. in der Frankfurter Zeitung am | Altenburg, den 19. September 1925. erlin, den 19, September 1925, «Apt eters Fu Mai in Gotha für kraftlos DON E N hu E 2 G O [69795] Oeffentliche Zustellung. | zeßbevollmähtigte: Rechtsanwälte Han Direktion dre westfalt Unzendorf N, L. A einer Frist von zwei Monaten seit _ 22. September 1925 (Abendausgabe). | Altenburger Land - Kraftwerke Deutsch-Dstafrikanische Gotha, den 18. September 1925, auégeurteilte Betrag von 150 000 000 | Der Kaufmann Isaak Rosenberg in | mersen und Klußmann in Osnabrüd, | Landesbauk Les Ti, Der Grubenvorstand Dey E Ne E Aufforderung im | Hamburg, den 22. September 1925. | Aktien-Gesellschaft. : Thür. Amtsgericht. 2. Papiermark vierteljährlih zum Unterhalt | Bad Homburg v. d. H., Kißleffstraße 7, 1 klagt gegen den Kaufmann Wilhelm Y eu eih8angeiger einzureichen, Dex Vorstand. BePsqe, Gesellschast.