1925 / 224 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[68642] erforderlihen Beweismkttel sind der An- ] [70839 Aufforderung [69027] Aufforderung t [70906] Aufforderung z2 Aufforderung 1 [70967] c [7085 Bekanntmachuug. [70867] Aufforderung [70868] Aufforderung

Gemäß $ 39 des ine, inabgejeyed meldung beizufügen oder binnen einer | zur Anmeldung des Altbesißzes von |zur Anmeldung des Altbesißes von |zur Anmeldung des Altbesigeg E 2 meldung des Altbesizes von | Betr. fünfprozentige Iupothebarise) N20 $ 39 des Aufwertungsgefebes von | zur Anmeldung des Altbesißes von | zur Anmeldung des Altbesizes von vom 16. Juli 1925 werden hierdurh die] weiteren Frist von einem Monat nach- Jndustricobligationen. Industrieobligationen. Zndustrieobligationen, FNOURERE O P LHaELSREN, geficherte Anleihe der Aktiengesell: | 16. Juli 1925 R.G.-Bl. 1 S. 117 Industricobligationen. JIndusftrieobligationen. Gläubiger unserer 4 igen Teil- | zureichen. Gemäß $ 39 des lsipertanadgesches Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes | Gemäß Ae des Aufwertungg Gemäß 8_39, V EERTETUN ene lehast F. van der Wal & Co,, fordern wir die Altbesißer unserer | Gemäß $ 39 des Mee itabgesehes Gemäß $ 39 des fusvertmareahes (ulvBELs reibungen vom Jahre | Diefe Aufforderun che gleichzeitig äm 16. Juli 1925 (R.-G.-Bl. 1 S..117) |vom 16. 7. 1925 (R.-G.-Bl. 1 S. 117) |vom 16. Jubi 1 R-GHA vom 16. Juli 2 O Al bei n M in Oldenburg, vom |4:4 % igen Schuldver hreibungeun |vom 16. Juli 1925 R.-G.-Bl. 1 | vom 16. Juli 1925 R.-G.-Bl. 1 1909, wel<e für n die Vorrechte des | in den Genossen haft n Mitteilungen | fordern wir die Altbesißer unserer fordern wir die Altbesißer unserer S. 117 fordern ir die Altbe, Mi Seite 117) Poren e ti 2s en Er Gemäß & Januar 1909, vom Jahre 1906 auf, ihre Schuld-|S. 117 fordern wir die Altbesißer |S. 117 fordern wir die Altbesizer Altbesißes in Anspruch nehmen, zur Ver- (ür SEUAD olstein, Kiel und im [424 % igen Anleihe vom Jahre 1911 |4 % igen Anleihe vom Jahre 1911 | unserer nachstehend aufgeführten Anl; M unserer #4 904 aon Gas de v O S 99 des ciafwerbungsgesehes verschre!bungen, für die die Vorrechte des | unserer 4 14 s igen Anleihe vom |der nachstehend aufgeführten Anleihen: meidung des Verlustes des Genußrechts | Landw. Wochenblatt, Kiel. auf, thre Schuldverschreibungen, für die | auf, idre Salbvershreibungen, für die] 1. 42 % ige vom Jahre 1912 "Wi jom Jahre 19 di auf, gie F Altbe . Juli 1925 werden hierdur< die | Alkbesißes in Anspruch genommen werden, | Jahre 1905 auf, ihre Schuldverschrei, | 1. 4 9 Anleihe der Holsten-Brauerei aufgefordert, innerhalb einer Frist von| Kiel, den 15. September 1925. die Vorrechte des Altbesißes in Anspru | die Vorrechte des Altbesibes in Anspruch | 2. 4.4 %ige vom Jahre 1920 reibungen, für die die Es (A s nf siber von Teilschuldverschreibungen | zur Vermeidung des Verlustes des Genuß- | bungen, für die die Vorrehte des Alt- in Altona vom Jahre 1896, einem Monat vom Tage dieser Bekannt- Schlesw. -Holst landw. Haupt- nommen werden, zur Vermeidung des | genommen werden, zur Vermeidung des | auf, ihre Schul: (reibungen, fir A glltbesibes 1n Anspru o Ge n, die vorgedahten Anleihe, für die sie rets spätestens innerhalb einer Frist von |besißes in Anspruch Wogen werden, | 2. 424 % Anleihe der Holsten-Brauerei machung U M Priihe bei L R genossenschaft e 6 m. b, Ÿ., Kiel Le des Genußrets - a E i des Genußrechts ; innertalh die Vorrechte des Altbesißes in Anspr, qur Vermei einer Frist “in E S die esihes beanspruchen, Auf s Ga, seit s AxsGernen A zur Es 2 Ane des Ge- 4 in a aue S E j idmeten nossen anzumelden. ie o O: V) 9) + l einer Frist von einem onat sei m [einer Frist von einem onat seit dem | genommen . werden, zur rmei 4 {s inn | | , l I HLIZLDELI, D Ussordevung vei uns oder dei dem Bank- | nußre<ts, innerhalb einer Frist von einem . 414 % Anleihe der Holsten-Brauere E E Erscheinen dieser Aufforderung im Deut- | Erscheinen dieser Mglgtderung im Deut- Verlustes des Genußrechts, zung 4 Fiat seit dem Erscheinen dieser Auf- | Verlustes ihres Vorrehts innerhalb der baue Hardy & Co. G. m. b. H., Berlin, |Monat seit dem Erscheinen dieser Auf- in Altona vom Fahre 1920,

hen Reichsanzeiger bei uns anzumelden. Se Reichsanzeiger bei 4.

s s \ rrn Hermann [einex Frist von einem Monat #4, im Deutschen Reichsanzeiger | Frist eines Monats seit dem Erscheinen | anzumelden. forderung im Deutschen Reichsanzeiger bei 4 % Anleihe des Bürgerlichen Brau- (71271) Gewerkschaft Michel in Großkayna. Der Anmeldung sind die Mantel der | Schoof, Helmstedt, Shó N E e R

“n ; ; forderuns ld dieser Aufford i i ; E ; : q

öninger Str. 2, |Erscheinen dieser Aufforderung im ; uns anzumelden. / n eler forderung im Deutschen eihs-| Altbesißer sind diejenigen Inhaker, die | der Commerz- und Privat-Bank AE- auses in Hamburg vom Jahre

Aufforderung zur Anmeldung des Altbefizes von Judustrieobligationen. | Schuldverschreibungen oder der Nachweis | anzumelden. schen E, 1m: M Fer Anmeldung d. Be. Manie] dee Rate E ai oder dem Treuhänder, | ihre i uldversretbungen vor dem |tiengesellschaft Filiale Dresden in T, 9 9 Dos Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes vom 16. Juli 1925 RGB|. 1 S. 117 [ ihrer Hinterlegung beizufügen. r Anmeldung sind die Mäntel der | bei unserer sellschaftêtaje Stuldvershrei n er der ua ite Boifü 4s „in Oldenburg, | 1. Juli 1920 erworben haben und bis jur Dresden (nur Seestraße 21), angu- | 5, 414 Anleihe des Bürgerlichen fordern wir die Altbesißer unserer nachstehend aufgeführten Anleihen: Le E sind Fe nbater v9 M [d-» ee liver@reidungen (oker der Nachweis E s g 4 oder : fheer Hin be Gauis utdherse Wer shuldvers{reibun Pn E Teil- Spra s S l der A fins La en, Ati d L d d Brauhauses in. Hamburg vom

z o i j ; î rshreibungen, die thre SchuldWrschrei- | ihrer Hinterlegung beizufügen. i der ereinsbayt, die N : ; ; ; j i ; DeS SUNVELLUNZSGEIeCBE D U D Dle Lane UN Jahre 1920, : Gera r Me roblagna (rader bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben | Altbesißer sind die Inbaber von Schuld- München uyd deren Filial ingen, die E Len N ANOE Tei E die Aer unserer | als Altbesißer anzusehen sind. Die er- | Bogen der Schuldverschreibungen oder der | 6. LOL Anleihe des Brauhaus Ham- 2. der Handdarlehnsscheine der Gewerkschaft Michel in Großkayna vom | haben und die bis zur Anmeldung | verschreibungen, die thre Schuldverschrei-| oder por dem 1. Zu ' Anmelduna Obligations, | dem 1. Juli 1990, e e jolhe vor | forderlihen Beweismittel sind der An- | Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen. monia A.-G. (vorm. W. F. Witter) ahre 1919 Obligationengläubiger geblieben sind. Den | bungen vor dem 1. 7. 1920 erworben | bei der Berliner Handels: M die bis Ur eben find. Mono: Merten ph Best A und bis zur | meldung beizufügen oder binnen einer | _Altbesißer sind die Jnhaber von in Hamburg vom Jahre 1

auf, ihre Schuldverschreibungen, für welhe die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch S stehen gleich die Inhaber von LEM und die bis zur Anmeldung schaft in Berlin, oder läubiger E J hab, BER Se Dinklage, 99 Sn 100 weiteren Frist von einem Monat nach- | Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- | auf, ihre Schuldverschreibungen, für die genommen werden zur Vermeidung des Verlustes des Genußre<ts innerhalb | Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 | Obligationsgläubiger geblieben O. Den | bei dem Vankhause Anton Koh, „M stehen gleich D n ß & 38 E Auf E emoer . gureichen. verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- | die Vorrechte des Altbesizes in Anspruch einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen | des Un ener G ee enn | Abpern 1evèn 10h dik Iaber bag reer frebunge, s (8 vo dem 1. Juli 1920 F. van der Wal & Co., Triebes, den 21. September 1925, [worben haben und die bis zur Anmeldung | genommen werden, zur Vermeidung des Reichéane E E A E S Ac: M E P für Lithopencsobettation. | Alibelbere fee Mei U Anft ven | Berufs des Genug his innersalb

; i eweismitlel für den enß nd des Auswertungsgeseßes als vor m | Schauttdver|reibung n Zinsche, Mi erivorvein e, E e . y . j i Ehen gieih die „SnHhader von ] ein i Î nat seit de : A Ln sar Unsopor Vocwailunanlielie «ite Dante i i E L. Z. 1990 E bogen oder Nachweis ihrer s Beweismittel für den Alibesiß sind Der Vorstand. SchlvversGwBuncen, die gemäß $ 38 Crsibeinen L Aulsordeenag, im

a. d. Saale, Dorotheenstraße Nr. 17, oder binnen einer Frist von zwei Monaten seit 20 erworben anzusehen sind. t wen Hinterla E ; ; ; : / E S l bei unserer Emissionsbank, der Darnistäbier und Nationalbank, Kommandit- | dem Erscheinen dieser Aufforderung im | Beweismittel für den Altbesiß sind | beizufügen, wobei ein der Nummer, M timmen ciner Frist von zwei Monaten seit [70864] Ausforderung des Aufwertungsgeseßes als vor dem | Deutschen Reichsanzeiger

4 D E 3 2: ; ; ien. bi t ; j n seit | nah geordnetes Verzeichnis in do, M dem Erscheinen dieser Aufforderung im / [70850] Aufforderung 1 gesellschaft auf Aktien, Filiale Mülheim a. d. Ruhr, sowie M der O Biseibaee aier Gnoien T na E O eit T Be e Ausertiaung niltaul loser P doppelt eutschen Reichsanzeiger einzureichen. zur Aietvahg des Altbesißzes vou | zur Anmeldung des Altbesizes von weismittel für den Altbesiß sind Aktiengesellshaft in Hamburg E entrale dieser Bank in Berlin oder deren sämtlichen übrigen Filialen 23. September -1925. / Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. S ener gnd de Inhaber Die Ala L E Ce Gemid "D ees M: sgesches| G N Le en, f E einer ads v N seit | anzumelden.

, 2 f L S / s . s i ntt ; ach- | Schuldverschreibungen, die ihre: M itung ers<uenen: E . Dep: | ! Y VUNIPETrLUngSge)eBe emäß d des uswertungsgeseßes | dem Gri|cheinen iesev ufforderung im y i ie Mäntel d mes ih Sale segen tet der Sfufbversuzibungen ader der Na | Geolreidehans-Gesellsc<aft |1 o, Weh breiten au 124 [erungen zee fen 1 24 10 F ade 1099, More oos (2m e Sa Hs O B vom I u 10 MBA P E Bo, When cic, | o ment od dis Mäntel d u Stbefiger find die Fnhaber von Schulbnerhreibungen, zie ihre Siutbrer. | mit beschränkter Haftung, | 195 eRenn: euie |Bbligatenäaläubner aide, 12 M gemere sie die verein, Bellwegs: [unsrer 4/4 % igen Untoihe Von | nact" aue Wel en nserer | Do a erung i, i Dreshner Au, | wels ihrer Pinterlegung deigufügen. ¡Me ugen vor dem N 1920 008 haben e n bis Es Aeu —— i i Vorsfelder Bote, E Altbesißern stehen glei die Inhaber wi gemeinden Os ahre 1920 auf, ihre Schuldverschrei-| 1, 4%ige Anleihe von 1896/1903/ | erschienen. i Séuldverséreibungen, de ihre Schuld- igationsgläubiger geblieben sind. Den Altbesißern stehen gleich die Aae n [70033] Aufforderung Neuhaldenslebener Wochenblatt Schuldverschreibungen, die gemäß $ g Meyer. Dr. Fischer. aen für die die Vorrechte des Alt- 1905, i : Dresden, den 22, September 1925. verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 1020 erworben anziehen fd es Ausweriumgageseßes a8 vor dem 1 Juli | Jue Anmesbung dea Alhbesites von | 4: Aserzeitung Vis (des Ausmwertungögesebes als 1 6] Aufforderung u C E * T obe vol IdnO! Dresdener erworben Haben und die bis gur Un tat / ; ; ; „A / e , Gifhorner Tageszeitung, * gzult 1920 erworben angusehen su, | Aumeldung des Altbesißes von e O L E NILES WES Sons E s, o - ew [meldung Obligationengläubiger e- sit dem Giselnen tiefer ufonerino im Doutsen Veksbanzeiger engureien: vom 10. Zuli 1925“ HGGt T S Ur | $ Gnilegenen Keeitane gor la Big bin f 0, U e, Fudnfrie-bgattone n e L c n 0e n Lege arnteihe von 1920, \Nhmaschinenzwirn-Fabrik, | lten "ius Dey "Alleletn fh „S, 22. 1925. ford ir die Altbesiker der na: Dbisfelder Generalanzeiger, ner T „¿-(onaien f Gemaß S s Aufwertungsgeseßes | ford M Mo: : E 02 VMTHhosthog in Mer er Vorstand. Wilh. Eiselt jx. [gleich die Fnhaber von Schuldverschrei- B Bowertiven Miel, in Grofßkayna. e A brt M eaBer R Weferlinger Anzeiger, Lon E Een Ee Aufforderun 1M om 16. Juli 1925 (R.-G.-Bl. 1 S. 117) 1 Va Rasle set G S E E R A #- | bungen, die gemäß $ 38 des Auf- i 1. 4 % Teilschuldverschreibungen 9. Zsenhagener Kreisblatt. Die “Entscheidung. daziber, i fordern wir die Altbesiber unserer Schöneberg, Geneststr. 5, oder ie: Verlustes des Genußredts innerbalb einer Va a ibes vo eLtRtgEge eyes O, Dae u 1 Q von 1899, ; Ga E I edovaia Joe S ereihten Beweismittel ausreiden a e T e E Ee Ne 2, der Kasse unserer es niederlassung Frist von einem Monat seit dem Er- Andustrieobligatioren @ A “Batrelsneittel tir Va (ltbesit sind 171270) Gewerkschaft Leonhardt in Großkayna. pon Ag oveeschrezbmngen| Strauß De, Tanger mann, [fon uur dus, unsere Gesel (4 ir he die Vorrechte des Alibesihes in An: | g, (ee Limburger Sir, %, oder | {eigen dieser Aufforderung im Deutsden | Gemäß $ 99 des Aufweriungzgcsebes | binnen einer Frist von zivei tonaten Aufforderung zur Anmeldung des Altbefißes von Judustrieobligationen, | auf, ihre Schuldverschreibungen, für die Dr. Mittag. Flügel. 8 Die Anméldura der Vorrechte da spruch genommen werden, zur Vermeidung Zweigniederlassung München, Dritt dem Bankhaus Leopold Seligmann, e B : 1929 E R,-G. Bl. T |seit dem Erscheinen dieser A Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes vom 16. Juli 1925 NGBl. 1 S. 117 | die Vorrechte des. Altbesißes in Anspruch besi ft ifi orrecte des W des Verlustes des Genußrechtes innerhalb Ludwig-Str. 5 q Kobl d R ‘ordern wir die Altbesiger |im Deutschen Reichsanzeiger . eing fordern wir die Altbesißzer unserer na<stehend aufgeführten Anleihe: enommen werden s g M N——————— e i E, soweit e U einer Frist von einem Monat seit dem fin R É der “Darmstädi nd Nationalbank unserer 5 %igen Prioritätsanleihe | reichen. S i 5% ige Anleihe der Gewerkschaft Leonhardt in Grofkayna Verluste des Genudrein e RAARE A L e u Mett ero E (rsheinen dieser Aufforderung im Der Anmeldung sind die Mäntel di Ser N MTIONaan., | vom Jahre 1895 auf, ihre Shuld-| Die Aufforderung ist in den nath- | (früher in Köln) vom Jahre Frist von einem Monat seit dem (E- : genannten Bankhäufer die ibe 1 S t e E 6 cis 08, | S&ultverscreibungen oder ber Nachweis | der Direction ter Disconto-Gesellschaft, | L (bungen, fir Ye die Vorrechte des | stehenden Gesellschaf 1sblättern erschienen: getan neden dur Vecmestuns ed: Dacofles- de Genre unechl von | fe Senne t neter” Gaeel | (9e KommanHitgesell- (Bn i dunzdnnna gti D aao O R a u R T E zue Vermo dun Ho Mee tes Ge: | - Ler f | : 2, : : : : 4 : j j î î ie Aufforderung it in 4 Nnmel b G denBer ind die Jnhaber von Schuld-| er Gelellshaktskasse odhts, i alb ei j j S ie i dent am s Brilon einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen [Maa raNe ti „Mieten mae, 4 {aften auf E siebenten Gesellswasteblättern an 16 S L e nad a Mere ao reibungen, Ke Que: Suldvers rei- Bi A be O Ur S À A s pf dne n R e Las 2 E er Tes ent a : : 1 e i chienen: T E r dem 1, Ju ; Di d. der j; j 4, ei bBangei ; S rsomn s i bei unserer Gewerkshaft, und zwar unserer Verwaltungsstelle in Halle | Schuldverschreibungen oder der Nachweis gefellshasten und eutsche B bes “Bepliner Börsen-Zeitun ¡ un beizufügen. S haben und die bis is A Nen Schuldverschreibungen oder der Nachweis s 0 Den Reichsanzeiger j 8, Berliner a 28 Courier a. d. Saale, Dorotheenstraße Nr. 17, oder ihrer Hinterlegung beizufügen K lonial esells<haften in dem -, Berliner Wrsen-C 9, Altbesiher sind die Inhaber von Schuld-. Obligationénaläuti eblieben fi g ihrer Hinterlegung beizufügen M A. 2 17. September 1925, bei unserer Emissionsbank, der Darmstädter und Nationalbank, Kommandit- | Altbesiber sind die Inhaber von S uld- 0 g S in ba Münchner Neueste Natribia nee e E R O: Altbesibern steher eid bie n ban Altbesiber sind die Inhaber von uld- O e S e N es x Tae De an A G Bentrale dieser Bank in Berlin oder deren sämilihen übrigen Filialen | bungen vor dem 1. Juli 190 eemorben | Verluft brr Wee pee | e nehen-Moosach, den 2°, Ez oon haben und die bis zur Anmeldung | S#ldberschreibungen, die gemäß $ 38 verschreibungen, die hre Schuldverschrei» |ihror Hinterlegung beiusim. | ltona, den 21. September 1985. » cit entrale dieser Bank in Berlin oder deren sämtlichen übrigen Filialen Le R e, S velba Len V nd. ausschließt Aron ü wel us ber 1925. Obligationsgläubiger geblieben sind. Den eis ¡f Togo inübgesepes als vor dem A lab S f A Mime Oelan ltbesißer e die Inhaber von H lsten-Brauerei s Der Anmeldung sind die Mäntel der Shulbverschreibungen oder der Nähweis | gationenglutiger geblieben find, Den Alt abteilung 2. E Ütesibern tehen gleich die Inhaber von | Beweismittel für den At ind tionengläubiger aeblieben find. Den Alt- C E a vie / ihrer Hinterlegung beizufügen. 1ßern stehen gleih die Inhaber von s è ( : | binnen einer Fri i | ;+| besißern stehen gleih die Jnhaber von |, aben Und Ho Li Anmeldu h Altbesizer “ind die Inhaber von Schuldverschreibungen, die ihre S<huld- | Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 : Der Vorstand. Auswertungêgeseßes als vor dem 1, Juli o Etsen M aon p Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 aa und die i [69994] Aufforderung : verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung | des Aufwertungsgeseßes als vor dem | [70806] Aufforderung 1920 erworben anzusehen sind. «y | Deutschen Reichsanzei L ¡hes des Aufwertungsgeseßes als vor dem | 5 e Er L abe zur Anmeldung des Altbesißes von Obligationengläubiger geblieben sind. Den Altbesißern stehen gleich die Inhaber von | 1. Juli 1920 A anzusehen sind zur Anmeldung des Altbesizes von i Beweismittel für den Altbesiß (mögl. Als Beweis tel F E: 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind E Se B Jndustrieobligationen. Stbulbvetchräibungen die emäß & 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli 1920 * Deweismittel für den Altbesiß sind Jndustrieobligationen. [70433] Aufforderung Schlußnoten über den Kauf dev Papiere) ent ispielw h für den Altbesib * Beweismittel für den Altibesiß sind Schuldver schreibungen, Me (Ema E Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes erworben anzusehen sind. E i binnen einer Frist von wei Monaten jeit| Gemiß $ #9 des Aufwerkungsgesebes | zur Anmeldung des Altbesites n im diner einer Frist bon zwei Monaten | gung iner "Binierlecuteoitell "L | binnen einer Frist von vei Monaten seit | 1 cl sog ngSgesepes als vor dem | eh ili 1929 (R-G-Bl. 1 S. 1H Beweismittel für den Altbesiß \ind binnen einer Frist von zwei Monaten seit | dem Erscheinen dieser Aufforderung im en 1 f A 4 Sag Be die Mibesi I E atioues seit dem Erscheinen dieser Aufforderung mehr t die Bestätigung dieser Hinter- dem Grscheinen dieser Aufforderung im | " Beweismittel für den Alibesiz sind | fordern wir die Altbesiver unserer

. Juli 1920 erworben anzusehen sind. bei dex Commerz- und Privat-Bank

M NDP E! N S P

Wagner. Keil.

j j 9 : i / / ; ; : j L < esu im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. g C MNeich8anzeiager einzure : Í : i i 4%, 6 ihe v Fahre H A E e b ppa O Se Die Aufforderung ift in de nacbschen: unserer nachstehend aufgeführten Anleihen: Lo L ul 1925 E V Die Aufforderung ist auch in der Frank- Jequags telle E s eldung beizufügen, L Gefen i ana s Sentember e U L lu eranaglen fett on E s is r E, eplem in G den Gesellshaftsblättern erschienen: 1. 4% % ige Anleihe vom Jahre |S. 117 .— fordern wir die Altbesq futter Zeitung am 25, September 1925 its NEBEVM, Ven Ba: Se J. in den nacstohenden Gesellschasts- | 21 „Erscheinen dieser Aufforderung im uf, ihre Schuldverschreibungen, für die E uer R411 Es | 1. Gießener Anzeiger in Gießen, Nr. 218 19083, unserer nachstelenden u 1—3 aufgeführa ‘shienen, a i : blättern erschienen: : T dameigar nue den, die Vorrechte des Altbesibes in Anspruch Wagner. N “am 17, Sept. 15, ‘2. 5% ige Anleihe vom Jahre | Anleihen: s : Í j Schweinfurt, den 25, Septbr. 1925. i: Aktiengesellschaft 1. Berliner Börsen - Courier, Berlin, Ge erun burger Btsen: genommen werden, zur Vermeidung des 200 Gewerkschaft Gute Hoffnung in Großkayna 9, MölnisGe aan Köln, Nr. 688, 4 ore Schulbberkebeeibungen Fir vie 1. Ls Es gesicherte Anl Yutsche Gelatine-Fabriken. Mix & Genest Telephon- und 7 Tae Ug unn Ben hall (Hamburgisher Correspondent) Nerlufes Des E zum Aufforderung zur Anmeldung des Altbesizes von nduftrieobligationen, 3. Frankfurter Zeitung in Frankfurt | die Vorrechte des A in Anspru | 9. 414 Z Anleihe vom Jahre 1912, M [70959] Aufforderung Telegraphen- Werke. Koblenz, den 15. September 1925. E Gn Mühren 9, .den| in Stuttgart, Gemäß $ 39 des Aufwertungsgeseßes vom 16. Juli 192% RGBL. 1 a. M., Nr. 693, am 17. Sept. 1925, | genommen werden, zur Vermeidung des| 3. 414 Anleihe vom Jahre 1919 zur Anmeldung des Altbesißes von Kubiershky. NRosmer. ; Coblenzer 22 September 1925 j : bei der Württembergischen Ver- S. 117 ir di : f fin: Gießen, den 18, September 1925, | Verlustes des Genußrehts innerhalb einer | auf, ihre Schuldverschreibungen, für l Judustrieobligationen. Osuna-Rochela Plantagen-Gesell- einsbank Filiale der Deutschen fordern wir die Altbe sißer unserer na<stehend aufgeführten Anleihen : / s ß A ard Gem} & 39 des Aufwertunasgeseßes Str enb ahn-Gesells< aft \ chela P gen-Ges Bank "Term i R G Bl 1 | (70446) Bekanntmachung. j Ber - ; E t A 10g, bei der Württembergishen Ver-

; ; ; Frist von einem nad seit dem Er- | die des 1. der 5% igen Anleihe der Gewerkschaft Gute Hoffnung in Großkayna | Gewerkschaft Gießener Braun- es dieser Aufforderung im Deutschen Ar G arate e A Vermeidung M dem 16. Juli 1925 Der Vorftand,

(früher in Köln) vom Jahre 1912, steinbdergwerke vorm. Fernie. eichsanzeiger bei uns anzumelden. Nerlustes des Genußre<ts, inn S. 117 fordern wir die Altbesißer der A Spe omo A, Helm. Dr. v. Haebler. einsbank Filiale der Deutschen

2. der Handdarlehnsscheine der Gewerkschaft Gute Hoffnung in Großkayna De : ( L s j / h t i - é S r Anmeldung sind die Mäntel der | einer Frist von einem Monat seit i nstehend aufgeführten Anleihen der ehe- c {708511 ¿Aufforderung Bank, Abteilung Bankanstalt, Ln A O L] Auffordecung Schuldverschreibungen oder der Nachweis Gee dieser Aufforderung im Du wnaligen Heddernheimer Kupferwerk und zur nit Med S CHdes von | zur Aumeldung des Altbesißes von | [70855] Aufforderung ; E, M S Sauen

auf, ihre Schuldverschreibungen, für wel<e die Vorrehte des Altbesizes in Anspruch ; : E f ] ; ; h / ; : ] : ur Anmeldung des Altbesitzes vou | ihrer Hinterlegung beizufügen. zeiger bei: Süddeutsche Kabelwerke Aktiengesellschaft: ; Judustrieobligationen. m i fon cen Monat jet dem Tedes Veste asaterno im Bruden| g, fee ee e | ves fee (u Me bey Zut: gte Padlwecratie n G Ag, Snfribe vom 0 18. | gang Hl ie Wen ageetee| et Mrde etvenmtgege | "Vega o | Bef” Koieltins BesbanE ; ; emä es Aufwertungsgese Dreb! 14 Hre Schutdver- l L ode E E i s -G - vom 16. Juli ordern wir die . 39 des Aufwertungs es ; : i ie d unserer Gewerkschaft, und zwar unserer Verwaltungöstelle in Halle | vom 16. Juli, 1925 NGBl. 1'S. 117 | reibungen vor dem 1. Juli 1920 er-| 9, die e Mitteldeutschen Crt 2. 4 %" Anleihe vom 31, 12. S M 2 Wri wir die Altbesil ä besißer unserer 4/4 %igen Anleihe vom po 16. Juli 1925 NGBl L T7 & Cie, a. d. Saale, Dorotheenstraße Nr. 17, oder fordern wir die Altbesißer unserer worben haben und die bis zur Anmeldung in Berlin oder | 1910, unserer 44 igen Anleihe vom Jahre | Bthre 1920 auf, ihre Schuldverschrei- | fordern wir die Altbesiber unserer i 1n Nenn x fei unserer Gmissiongbank, der Darmsdier und Nationalbank, Kommandit, | 4 % Obligation elbe vom Jahre | (A hein lichen glei die Idar von | ® bei gder Mitieltgu iden Crt e 4“ Anseibe vom A A2 A0 | 1809 aus, ihre Schuldverschreibungen, ungen, fie die die Borrecile des Alt. | 45e prozentigen Anleihe vom Zahre | ei der Weisen Bank, Gesen. ; in R: : Ï ehen j „die Fnha j 0 .…_M. oder U}, i bungen, ür die di ; in | besißes in Anspruch genommen werden, zur uf, ihre uldverschreibungen, 1 f entral dieser Bank ia Belle obet oen Gil Laie vet Der | quf, ihre SthuldversGreibungen, für die | Shuldberschreibungen, die gemäß $ 38 des | 4 boi n Wrutshen Bunk in Les die Vorrechte des Altbesibes in Anspruch [nspru genommen werden, zur Vere | Vermeidung des- Verlustos des Genuß für die die Vorrechte des Altbesibes in| t, rfurt a, M g die Vorrechte des R A: in Anspruch | Aufwertungsgeseßes als vor dem 1. Juli o j 29 nommen werden, zur Vermeidung des meidung des Verlustes des Genu re<ts re<ts, innerhalb - einer Frist von einem | Anspruh genommen werden, zur Ver- bei D A GR Bank” Filiale Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nach- | genommen werden, zur Vermeidung des 1920 erworben anzusehen sind. i . bei der Darmstädter und Nation êtlustes des Genußrehts innerhalb einer innerhalb einer Frist von einem Monat | Monat seit dem Erscheinen dieser, Auf- | meidung des Verlustes des Genußrehts F ankfurt : weis ihrer Hinterlegung beizufügen 9 Berlustes des Genußrehts innerhalk- ciner | , Beweismittel für den „Altbesiß sind bank in Berlin oder i rist von einem Monat seit dem Er- seit dem Erscheinen dieser Aufforderung forderung im Deutschen Reichsanzeiger | innerhalb einer Frist von einem Monat be: s D M en Vereinsbank Altbesiver id R Snlabee von Sbbulbbrricbreibunges, bie idre Siutbber: grist von einem Monat seit Dem, (Fr- E Cen iei G f Gin E . bei der Firma Gebrüder Sulzbad if Ma ager C uNA en, eh im Deutshen Reichsanzeiger bei S m Yai in Westeregeln, | seit Hen Se dieser Nor ng E E amberg 4 ¿ E i Srscheinen d zeiger bei anzumelden. ' 2 N ez. Magdeburg, 2 l | ei eiger bei: : [Are unges läubi nes e ba n R n pen 4 ea Reichsanzeiger A A [A Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. j S S Dacffbansen' sen 8E Anmeldung sind die Mäntel der Schuld- M M esellsdcft A Aan bei der Mitteldeutshen Creditbank, 1, Dresdner Bank Filia e ffel Cassel, | bei r Gesellschaftskasse L Dn d“ ige geblie zu ind. 8 i esigern e en gleih die Inhaber | “er Hildesheimer Bank in Hildesheim Zuckerfabrik Rastenburg “O R bershreibungen oder der Nachweis ihrer | 5 bei Brfevet Gesellschaftskasse in Berlin, : : 2. Dresdner Bank in Frankfurt a. M., |Mnzume a a a cus E Peel nngew pie gemaß 8 es Aufwertungsgeseßes als vor dem A Aktiengesellschaft in Rastenburg, | g bei der Vereinsbank in Hambu Pinterlequng beizufügen. Wir empfehlew| Altenbura, anzumelden bei der Direction der Disconto-Gesell- rankfurt a. M, Sibatin “fe ri sin L a mte Ma P Beweiömittel für den Altbesig sind bi iner Frist von 2 Monaten seit | Unserer Gesellschaftskasse in Helmstedt S UPHSAN Ene anzumelden. : "Altbaze Bogen gleich mitzuliefern, Der Anmeldung sind die Mäntel der | , aft, Verlim, | Nati 3. Dresdner Bank Filiale Hannover, | Fer Hinterlegung beizufügen dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen, ‘n Jan En, Pbiná firb did Mititel id N E fives x Anmeldung sind die Mile i besser Hnd Me S gber U men mit Couponbogen e ee URBE und National- ion, “Alibesiker stnd die nbaber von Teil- Halle a. d. S,., den 22. September 1925. Zi h iko reh bee S&ulbr de a “Aub ftri, bli 10 QRES on Men oder der E \hreBinaen vor bom. 1: ‘Juli 1920 er- | oder der Nachweis ihrer Hinterlegung bei det Mitteldeutschen Creditbank, | "Der Anmeldun sind die Mäntel der | huldverschreibungen, die ihre Schuld- Gewerkschaft Gute Hoffnung in Großkayna. h al vor M ul E f el Gèmál S 29 bes Mkver sehes | rer Hinterlegung bein en n Cu worben haben und die bis zur Amneldung | beizufügen. Frankfurt a. M "| Stuldverschreibungen oder der Nadweis | verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- Wagner. Keil. On A ummernfolge nah ge- máß $ 39 de ufwer ungoae ehe Altbesißer sind die Inhaber ini Obligationenaläubi E Altbesißer sind die Fnhabex von bei der Süddeutschen Diskonto-Gesell- |+ ; beizufitae worben haben und die bis zur Anmeldung zeichnis in doppelter Aus- | vom 16, Juli 1925 R.-G.-Bl, 1 verschreibungen, die ihre Schuldvers Altbes; giäubiger geblieben sind, Den Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- L DEL SQUDDEUTIQEN Monts ihrer Hinterlegung beizufügen. _ |Obligationengläubiger geblieben sind. Den fertigung oder der Nachweis der Hinter- |S. 117 fordern wir die Altbesiber | bungen vor dem 1. Juli 1920 eret ésibern stehen gleih die Inhaber von v ib vor dem 1. Juli 1920 schaft A.-G., Mannheim, Altbesiber sind die Inhaber von Schuld» Altbesikern {teh seid die Inhaber von [71274] i il- 4 s d die bi Anmel Shuldverschreibungen, die gemäß & 38 des | Vershreibungen vor dem 1. Juli - | anzumelden. i L verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- Ne ridaribainan bie cas Gewerkschaft Vesta in Großkayna, Ua unten u Jahre 1901 a Vie Siinlbre, En Und Deo N N Auswertungögeseßes als vor dem 1. Juli | erworben haben und die bis zur An- | Der Anmelduna find die Mäntel der A vor bem 1, Juli 1920 erworben Sen E cl8 e ten L ‘Juli

A ldverschreibungen beizufügen. ihre Vbligati läubiger geblieben sind, M j Obsltagti Fi ; d | dem, i Aufforderung zur Anmeldung des Altbesitzes von Judustricobligationen, | |uldverschreibungen beizufüger : N ae An Oen U ger, L nbaber 0 199 erworben anzusehen sind. meldung Obligationengläubiger 96- | Schuldverschreibungen oder der Nachweis | haben und die bis zur Anmeldung Obli- j S 117 fordern wir die Allbesigee nserer nAifteßeid VasCaUn i Anlebens 1 SuldoertAräitongee Vie Pre Sul libesthes 1a pries E S C die 2 N 1 ta ciner Fa den Mel n blieben find. Den Alibe ldverichie ee L TLEQnA, A be E St&uld gationenala diger E en or A Alt- R E E N besi sind : n, : i Jesu 1E schreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- | zur Vermeidung des Verlustes des Genuß- nasgesebes a Î (ner Frist von zwei Monaten seit |, “Di s 7 DeNBer nd die SNhaber von SQUP- | beltBern Jhehen gleich die aber von |,. , M ei Monaten seit 1, der ° %% igen Anleihe der Gewerkschaft Vesta in Großkayna (früher Ui aben Und die bis: zux Anmelduna [x erbobt ; ; des AufwertungsgejePe sehen sind. U dem Erscheinen dieser Aufforderung im | bungen, die gemäß $ 38 des Auf- | yershreibungen, die hre Schuldverschrei- Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 | binnen einer Frist von zwei Monaten sei in Köln) vom Jahre 1914, : P Hn eel et A A ae L et Oris i, “Auf- | © e, ay esis s Be schen Reichsangeiger einzureichen. MEN Ug agegen als vor n 1. Juli bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben | des Aufwertungsgesehes als vor dem O Os M 2. der Handdarlehns|<eine der Gewerkschaft Vesta in Großkayna vom | Kstbesißern stehen gleich die Inhaber von | forderung im Deutschen Reichsanzeiger | binnen einer Frist von zwei Monaien g Mais kann auf jede Weise g “Basbriann el aalen (Itb si sind haben und die bis zur Anmeldung Dbliga- | 1. Juli 1920 erworben an Ren ges Die Anmeldun der Vorrechte des Alt- Jahre 1919 | | O Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 | bei unserer Gesellschäft in Grünstadt, | dom Erscheinen dieser Aufforde! M inübesonueo go oggiteit sollen Urkunden, | nen einer Frist von zwei Monaten | tiMnenaläubiger geblieben sind. Den Alt- | |Deweismittel für den ltbesib sind | „De if eise et fe a auf, ihre Shuldvershreibungen, für welche die Vorrechte des Altbesißes in Anspru | S: AlufverUndödefehet al Lde hein V Oa ' Zem r Rei h8anzeiger bei den” s sondere von Banken, Sparkassen, Ge- | binnen einer Frist von z pet gl besibern stehen aleih die Inhaber von | binnen einer Frist von zwei Monaten seit den Schaltern der Anmeldestellen erfolgt; enommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrehts innerhalb einer | 1 Juli 1920 erworben anzusehen sind Der Anmeldung sind die Mäntel der aaen Stell “Pindurei M senschaften oder Behörden ausgestellte | seit dem Erscheinen dieser Aufforderung | Shuldverschreibungen, die gemäß $ 38 | dem Erscheinen dieser Aufforderung im anb falls wird di “übliche Provision in frift von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen " Bovaiemltel für den Altbesiß sind | Shuldverschreibungen oder der Nachweis genannten edu U: c, 06 0E a iernberzeichnisse als Beweismittel im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. | 946 Aufwertungsgesees als. .vor - dem Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Anrec< hs eb vatbi ! eih8anzeiger : rer ee SUR en Ste eel i e ad) Die Entscheidung sind wendet werden. Die Beweismittel, | Wix erklären uns bereit, die no< im | 1 Jyli 1920 erworben anzusehen sind. Die Anmeldung ist provisionsfrei, wenn | "Fn Entstheidung L R A bei unserer Gewerks<aft, und zwar unserer Verwaltungsstelle in Halle | dem Erscheinen dieser Aufforderung im | Altbesiber sind die Inhaber von Schuld- Folgt nicht dur< die als 2 gründe î f 1GAR iee Zan, Varaghinna | x | j E R “der Anme , a. d. Saale, Dorotheenstraße Nr. 17, der Deutschen Reichsanzeiger einzureichen verschreibungen, die 1hre' uldver- | x08 den Banken, [0 d ade "9 26s Antrags angeführten Tat- | dungen Jon les D Schuldverschrei- binnen einer Frist bon awei Zonen 1e era, andernfalls wird die übliche Pro- erfolgt ni<ht dur< die Anmeldestellen bei are l Allien e ee Me A e Mh Aufforderung ist in den nacstchen- | schreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- | (ungern n cliehlichen E e in dem e andue | Lon A S ‘einzutbsen, Ein | Ln E M O ion a Aneitnung Fro rnabme oder | sondern unter unserer ausschließlichen ejells<hast au ten, Ftltale Mulheim a. d. Nuhr, sowie bei der : Tát i Ï j b S Bt Qu ; y | hm, soweit moglich, beizu- U E ; x Z utichen 2 vanzeiger ein: HEN, lte Gnlcheidung Uber Annahme oder * Po; Zentrale dieser Bank in Berlin oder deren sämtlichen übrigen Filialen den See E Duuvia Sbliantimoen Ui E AeIAgAd fit E E mng ist in tet, M gen (0 26 der Verordnung zur Durch- | ZU lag für Altbesiß an N ge | Die Aufforderung ist in den nahstehen- | Ablehnung der eingehenden Anträgè er- L den. nab- anzumelden. L ; erstenbergshe Zeitung, Hildesheim, | Altbesibern stehen glei die R von | 5, De E ftöblättern am 4. M iffentlic b esebes über die Ablösung | währt, weil bei E U dle G t den Gesellschaftsblätiern A S folgt unter unserer aus\{ließlihen Ver- stehenden Gesellschaftsblättern am 22. Sep- Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nachweis am 21. September 1925, Schuldverschreibungen, die gemäß $ 38 Pee Ee rsc<ienen: i À Anleihen.) S dation unserer Gesellschaft be Ünnen 1. Magdeburgische Zeitung am 17. Sep- | antwortlichkeit lediglih dur uns, tember 192% erscienen: : ihrer Hinterlegung beizufügen. O 2. Hildesheimshe Zeitung, Korna>ersche | des Aufwertungsgeseßes als vor dem ember li Bör en-Zeitung, stehende ufforderung 4 in den nah- e keine Berücksichtigung fin be “Ae tember 19%. , Courl H De A orderung ist in den nacstehen- | 1 in der Berliner en-Zeitung, Altbesißer sind die Inhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- eitung, M am 22. Sep- | 1. Juli 1920 erworben anzusehen sind. 2: Bee Borsen: ourier. 1 Fen pOesellschafteb ättern erschienen: ie Aufforderun A shiónen: 2. Berliner Börsen - Courier, am | den Gesellschaftstlättern erschienen: ‘tim Berliner Börsen-Courier, verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung tember A eweismittel für den Altbesiß sind 2. Ber e Stani, R me furter Zeitung am 18. Sep- | stehenden Me tsblattiern t di für 17. September 1925, 18. Sep- 1. Casseler Tageblatt am 17. Sep-| 3 in der Frankfurter Feitung, Obligationengläubiger geblieben find. Den Altbesißern stehen gleih die Inhaber| Die Entscheidung darüber, ob ein- | binnen einer Frist von zwei Monaten seit L R r Fachri hen. 19% 2, Nèls Be i He E t vom d. D ena, T i: eme O 18. Sep . im Schwäbischen Merkur, Ae en a gent 8 38 des Aufwertungsgeseßes als vor dem A E E S Aden n Bn Einen dieser un im] ‘Grube Jlfe, den 24. e gus, Spie 198 ea n Sapieinber d. J zweites Blatt, | 4 Nou Bedische Lanbdeszeitung, Mann- S a ua O in An Zeu latt - ult 1920 erworben anzusehen ind. i i: erfolgt ni ur< die Anmeldestelle, son- en Reichsanzeiger einzureichen. / a rankfu : ; R naciger Nr. 486) D 19%. s | . 1m Slultgarler Neuen Lagblall. Beweismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten | dern unter unserer aus\{kießlihen Ver-| Gr nftadt, den 25. September Ilse, Berg R a. Main, den 16. Sep-| 2. O Sika d F, Seite 13. E E Septbr. 1926. % ad E Ie Aa 10 L ETEE Schramberg, im September 192%. Bad Salzschlirf, 21. September 1925. | Gebrüder Funghans A.-G.-

1929. seit dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. antwortlihkeit dur<h uns. Pfälzische Chamotte- und Thon ¿ esellschaft Met i Sry Biber 1926 Jeln e Halle a, d. S., den 22. September 1925. Helmstedt, den 22. September 1925. | H Actienge}® (lbank und Metallurgische| Altenburg, am 14. Sepem | Consolidirte Alkaliwerke. s i Actiengesellschaft Chromo. I L A, B Was e R L Suder sehe 1 Br Ale Der aer ete: werke(Gchisser und Kircher) A. G. wicht Gesellschast Aktiengesellschast, | Der Vorstand, Otto Lingke. Gbeling Bedlh usen. Aktiengesellschaft Vad Salzschlirf Erwin Junghans,

anzumelden,

n seit | ihrer Hinterlegung beizufügen. gereihte Beweismittel auer stefela aus denen #6 die Richtigkeit der zur Be- | Umlauf befindlihen S jarzah res} Beweismittel für den Altbesiß \ind | sie an den Swhaltern der Anmeldestellen aeteidie Beweismittel ausreichend sind,