1925 / 226 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zur Anmeldung des Aulbesites von

Gemä dustriesól

bom 16. i 195 F

R.

S. 117 fordern wia die Alibestyer.

enber 4 % igeu Teilf 1904 auf idre bangeu vom Fahre L ihre

Eer Für die die S R R S

tes des Gerußrechis innerhalb einer Frist von @inem onat seit dem Grscheinen dieser Aufforderung im Deut- Î zeiger bei un8 oder bei der 3- und Privat-Bauk Aktieu- gesellschaft in Hamburg anzumelden. Der Anmeldung sind Mantel der Sthuldverschreibungen odex der Nachweis

E E eres B Inbaber von d

prag e Sihulbverida

bungen vorx dem 1. Juli 1920 E

Bbligationengläubi s lieb E m8 iger géblieben

Alk U Tei

Si zpern fahon gleich ‘die Inhaber ‘von

B 1 sf dem

weibungen, die des Aufwertungsgesehßes 1. Juli 1920 erworben anzusehen S ga wei8mittel für den besi sind binnen einer Frist von zwoi Monaten seit n ie Da e Aufforderung im Mei cen L auneiden, hem fellschaft8b ätdern E,

1. Hambur er N ten, . E E nbe: 1 5% Hamburg, |, ckamburgtscher Corre pondent, DHam- September 1925, 3, Berliner Börsen-Zeitung, Berlin, am tember 1 a. Dee ug, Stettin, am 26. Gep-

Stettin, den 26. September 1925. Bommerscher Fndustrie-Berein auf Aktien.

[70873] Aufforderung zur Anmeldung ‘des Mlibesihes von ¿P 99 des Aufwertung emä es Wertun “t A A li 1925 rg R G 1 unserer "u Jahre 1:920 E, ihre ungen, Für ‘die die Borre( besißes in Anspru

genommen werden,

Vermeidung ‘des Verlustes des Ge- | Kußrechts innerhalb æxiner Frist von |

Einem Monat seit dem di

anjtigez bel dex u Deutslhen Mei A

nzeiger bei der a Lg E Hamburg, Bergstr. 27

ne den.

Der Anmeldung sind dîe Mäntel der | i

Schuldvexschretbungen vder der Nath- weis ihrer Hinterlegun beizufügen. Altbesißer {ind bie D

cknommen Tmeidung des Verlu

na§- |;

ordexn wir die Altbesizer i

igen ‘Anleihe vom | ihxe

huldverschrei- | des ‘Alt-

jh - 39 des

fordern wir Altbesiver 414 % igen Anleihe vom 1909 E ihre reg rag reibungen, ür die die Vorrechte des

rispruh

innerhalb einer it E einem seit dem Sg eere ¿im ‘Deitséhen izeuger be

Bee gg tun Bank Filiale Bielefeld,

‘Biel feld, oder bei Filiale Bielefeld, Bielefeld,

an

d Der Umnelvung M E Mäntel der] bei dei Schu ver U Nathwei

„1 threr leer Hes Znbaber

Alibesiber Find die er von Séhuld-. | vem,

der

ens

1E uli 1990 er-

\ reibungen vor

DbL mali faden stehen nei die I

A 8geseizes 1920 ecworben anzusehen sind. Beweismittel für ©en den Geiäcinen dite Unisjenbern m einen r ng im n Nei Feiger einzureidhen. Die ie ael ist in llschaftsblà

sind

25, , 1925. Bielefeld, den 26. September 1925,

| E. Gundlach Aktiengesellschast.

Der Vorstand.

[74853; Auffo j dur 4 des Al

Soite Sir een d wir : nte 22. eiber uusever 4

8 von e

nen 3 eiben, Vermeidung des einec Frist pon d A Dios at seit dem fen

inen Ff i bei der Deutschen m (ns

idhSanzeiger Filiale Braunschw melden

abex von | sr

Sthuldvexrfhreibungen, ‘die ihre Sthuld- | worben 1

vershreïbungen vor dem 1. Juli 1920 erworben häben und die bis zur An- meldung L ene ger

Den Altbe ; Bbaber v ge g Es E

dswertungdge] 8 als vor ! L Di L Juli 1920 E, dus fehen Tind.

Beweismittel für den Altbesiy sind Hinnen einer Frist von zwei Monaten p dem Erslheinen ‘dieser ‘Aufforderung

Deutschèn Reichsanzeiger engu-

reihen. ist in den nath-

ehen glei die

Die run

schenden ‘esellscha labllttern erschienen: tj “7 ner Anzeiger, Dresden, am. éptenmber 1925,

B Hantbungticher Co Corvéspondent am

BURBAL, ben 6, V Septeniber 1926. Metallwerke Aktien-Gefellshaft

vorm. Lucktau & en. P. Seifert. Pa pra

des Auweat reibungen, die 1920

| sur

eblieben |

Sage Mika dieser Aufforde Neich s a finn t in a nadftehe: eabéa|

Gelelliasiäblätie ftéblättern saner Börsen s am26. Skp-

2. Berliner Börsen-Zeitung am'26. Sbp- Herford, den 26. September 1925. S. Elsbach & Go. Aktiengesellschaft.

Ver Vorstand. Auffo

S teobli es,

ie Aufforderung dur 2 und des Alibesiges von ' Gems P §29 des Auswertumg

e An (7 S Dn om 16. Zuli 19% S

. 117 fordern wir e Alibesiger |

unserer 4% igen Anleihe cat 1902 ne ihre Sehuldvene ungen, für die ‘Vorrechte ag Bens Alt-

K: in ‘Anspru genommen rag mona Ap Verlustes des Genuß: gts inne innerhalb einer Frist von œinem dem Chen dieser Auf-

tderung gere Deutschen “der Deutschen Vereinöban F, Gran Anméld1 sind die j ung die Mäntel der E oder der Nachweis rer D e Bo sind d of Bu von Sthuld- eri ebun, e E c Tui ldver- en vor i L er- aco en und die bis zur Anmeldung Obligationsgläubiger geblieben find. Den Mktbesibern ' gileih ‘die Jnhaber ‘von Schuldverschreibungen, die gemäß 8 38 des AufwertungLgeseßes vor dem L. Juli 1920 erworben anzusehen 5 Beweismittel für den Al sind B einer E von E: cene Erscheinen dieser D E Neith8áà der Deutschen u v Fafireliben, orderung ft in den na sichenben BES erschienen: M rank

eitun 25.

2. Krankfurber Nachriblen em B B 2 i onats. A

i E E E Aktiengesellshaft Hellerhof.

‘Der Vorstand.

Ee bei

e 1920

rae a r, Wefall am | de

gg Semi S de erium pet | de

S 1 R : | Mom e m wir bie bie eibe vem

Ee 1920 ui, S ldver-

in Ansprus oe

genommen werden, won ln des uftes des Genuß- Monat seit bem Ccichernen dicier Auf: on inen sowverms im Beutscben Rei Meicdanzeiger bei

u der Weherälgbener Bank Nasmussen O., mmanditge\., A}

n

lebe der den Gotdit- [S E Staßfurt s

poldshall,

E Ó sind dle Mäntel der |des er

Oren oder ‘der Nathweis | 1

Äliboliber sd d sind die ie Jus ‘von Schuld- verschreibungen, Z{huldver- cis L N vor E L S er-

uli 1 und bis zur Anmeldung Obligationäglänbiger geblieben find. Den tbesibern ftehen gleih die Inhaber von |de Se ‘hreibungen die gemäß 5 38 des |- Auswertungsgesehzes als vor 1. Juli erworben anzusehen POT ett Beweismittel für den (ana sind binnen einer Frist ‘von zwei Mon soit m euen ‘dieser / im Deutschen Meith8amzeiger œingureichen, Die+ Aufforderung ist in den na@- fliehen Gesells chafi8b âttern gen: na Zeitung am 25. Sep- T

tember 1925. Staßfurt, den 25. September 1925.

Brauerei Gebr. Niemann,

Ed. Holzmann, Dr. Nosenthal.

fwertun tqe|_ m

vom 16. Juli 1925 nS: -Bl. 1 S. 117) unserer Jahre L S [2A des Ben due

dieser Da

der Direction der Disconto-Gesellschaft | Fri is

er R die fis Zur as

schreibungen, die gemäß d 38 des alb vor dem 1. Juli 11

Frist von zwei Monaten seit:

den ‘nah

L ib uf ie | bier den Se Prov 1on n 1 fn |

Er--

Ju en fu nei Mecoben seit séen Rei

roy einer it von zwei

derung nmeldung des Altbesißes von/

des:

bei! ibrer Hinerlegung beigusie

chers- vers

2 Wsferolehente Anzeiger am 25. Sop- |

En

der Liquidation erworben haben, G OUREE

at | 4% % igen Anleihe ‘vom e 3920

auf, ihre Shuld iesihos n A die Vorrechte des * enommen werden, zur

E va des bon einem

Ce

unserer Uschaftskasse in “Berlin NW. S7 Reucblensir, 10/17,

Berlin oder E e in in o

Schaaffhauseu” Bankverein O in Köln aiten M

J mer nen E

E es

R T! Der T A L000 ee ngen vor dem 1. - Juli | e haken und die bis zur Anmeldu

tee ieben fk.

stehen die Inhaber von verschreibungen, die gemäß § 8 B des gôgesches als ‘vor dem 1. Juli 1920 erworben an de find, glei.

Beweism für den Alibesiß find binnen einer Frist von zwéi Monaten ‘vom ‘Erscheinen dieser Aufforderung im D Reis Aengeiger ab einzurxethen.

ung ‘darüber, ot eweiBmittel ausreichend Ibsstt getro fen Vorr des Alt-

N

E un uur von-uns ; ums Rer

be e Z Si lamelbetelle

altern und an-' c obengenann

an?-

L ven Seba

Verlin, den

Vamag-Meguin Aktien- geleMigatt

‘Aufforderung nmeldu des Altbesizes von g onen.

[70961

s Verlustes des s,

einer Frist von cinem 2 Fi n | inen dieser o im Deut-

2, Albrechtöftraße

2B, dem Bankhause E. der s Mare Bank, tial

der E S

tadt d Nationalbank, | itgeselltäaf auf Möfien

h Diwction pat R p orn & Breslau,

dem S E Bron N elo B in

Filiale

E Berlin,

der : Berlizer E u ortyi ues r, rlin,

Berlin, j;

der Dresdner Ba oder

an e Ra Anmeldung N die

der

Hinterl beizu E tal

fiber find P EEZ t die ihre Juli 1920 eo

Engen vor dem men l nbige ae: sind. Den

E ¿8 binnen einer Tritt R vei M E ag s efibes E L hen e En Anrechnung gebracht.

Peten Mes Gi e

A ‘he

l ee 1 gg dem fen Reichöanzeie a

S altern Le Anmeldettoller eck erfolat;

Die E V den stehenden Blättern tescenen: E

g ao zur Did ibnittel Für n Ultbes A fd geg er alls wird die übliche Provision In in der Sthlesis

am in der Her Breslauer Zeitw Juitung, Breslau, am

pbtember 1 in der Berliner Börsen, eitung, Berlin,

m 25. September in dem Berliner Tageblatt, Berlin, am tentber 1925. Gde den 26. Septomber 1925,

Elektrizitätswerk Schlefien, Aktiengesell

ere Aeesihe® von

(p falgerm der Berlin-An- nbau - Actien » Gesell- zu Berlin, deren Vermögen wir 1m

s 1924 als Ganzes unter Ausschluß

eni e A tun

E qus S Aufwer ae I die Alibest er unserer

D ermeidung des:

8 i einer onat seit dem Er»: ; feinen i diéser i Frorderang im Deutschen

oder bei der Verliner Handels-Gesell- / fen] 1 des

Us eb Zinsschein- 1 bogen der der atuveis ne E Law Lea erzeichnis in |

ist. von Schutt. | Li Schuldverschret-

Obli»

soweit En n Tbei

B: ree Direction der Disconto- Geselfchaft, | nomm : Nationalbank, f Mkt

po Schenffbausen'shen Bankverein,

usb

A oes Breslau,

[2s

Monat seit dem

Schuldvers ee A

in] val

Bad

s 14

en en Nei

4

bungen, ibes in Aas: pru

zur :

Le

N im

bungen vor dem 1. Zu aben und die bis zur gór Auenclbung g ti

ubiger g ai ie en leich die eit 2e DD ter ven von

die gemäß §

des S REE f Bua auf, ihre ir die die | Fre Tei Alb die Er big d lustes dos einer ipon einem n | Quer Fu

Teséeinen N

die die ‘Bocnechte des nommen werden, rlustes des Ge- Frist ‘von einem :

dieser Auf- |

eidhSangeiger :

Bauk Lüne-

beizu

die E

ungen,

Hilger.

E die

l Are Filiale der Deutscheu Bauk, | Es: angumesden.

Der Aumeldung sind die Mäntel der ebungen e der Nathweis interl, egung ißer G Die. er von S uld-

rsŸhret-.

erworben

wie ‘vor, Leingu-

esell chaft.

Ls E sebes ‘vom f i d e

Altbesi

ee Bingen, | wen

rmeidun

Gem § 29 des

vom 16. S. 117 unserer

Verlu | einer

1. der Magdeburg, 2. dem Ba

‘Magdeburg, 3. dem

4. dex Dar Komman

Altbefiber

Lu

ex ‘von im | gemäß L 38 vor dem sehen sind.

binnen iner

1m ‘Deuts E

qebe enden‘ chenden

Preu am 26.

4

tember L Septe

Heßler.

Beuel in“

Beweismittel

Magdeburg, den Der

Aufforde zur Anmeldung e Alibefites vou!

igationen.

D des des An Mr ems wir E

Arußvethis

oder

auf F. A. Neubauer in & | wotben

U haut Zut N tädter und

ttgesellschaft

in “uis

a P a ‘Anmeldung find ‘die Mäntel der Schuldvers reibun en oder der ‘Na

weis ihver HinteL] gung

nd

die l

S

n E Frist von zwei

ist in

Reithsanzei: r han “rag: mber inseiger,

A, Magdeburgifce das Zeitung 26. September 1926. \

Vorftand. Wolff.

ch0 Mlibesther ; vanfenthal in 4 Ligen Anleihe L fn

900 und 1901 auf, “ihre i

D, [En des Ulibasises in

des von œinem

Für die die Bor-: Seonelbuns ba

Erhe dieser vfies A , Dentihen Reil Magdeburger Stani

in

ui faTant,

s Aktien

ügen. er von

Schuldverschrei un uy “vie Shuld- ved fern rang v damer vor S V erworben

18 L E er

Juli 1920

die is zur Anmel-

sieben eih ‘die

der Grebrengen, die

esehes als

ufwer L. Buri 1920 D teen anzu-

fig sind naten /

seit dem Erscheinen dieser Aufforderung. n ‘Reith8sanzeiger

fovderung eUshaftsb ättecn Gi:

einzu- den nadhs-.

und , Berlin,

2. Berliner Bbcsenzeitung ‘am. Sep-| tembexr 1925, 3, Berliner Tageblait am 26. Sep-|

Schidae.

: |vom 18. Bl ris 3 i seit dem- S. 117 fordern wir die A Crscheinen dieser Aaiffotderung im Deut»

r NMeichbanzeiger,

Lüneburg, dem 24. Siena 1925. : rger Wa eiche J. Börféling Actien-

' [71068

\ Schaldverschn n oder ihver reien bellen, I

/ am

aager vom Ln E 9.

und ae auŸ noH fn D Mp die an

S Vol É Feld, am 1925 t Kölnischen Zeitu Köln, am 17.4

erfolgt if g Crefeld, den 23, September 1925 | Crefelder Baumwoll - « Spinnere

A.-G. A. W. Shütte.

2/282 A

jn ris des 38 | ur meln es Altbesites va

Gemäß § 39 des Mituecna

uli 1926 R,

Anleihe

unserer 5 ‘¿igen vom Schuldverschrei

1989 auf, ihre \fr die die Rechte des Altbesihes 3 i spruch genommen werden, zur Ve Jdung des Verlustes des Genußreh

/ nacians æinevy Frist von einem a et bei uns

mden Änmeldung sud die Mäntel

| Sre pin on: wr pindicg Don oder der Naim

Altbesißer sind die Inhaber

reibungen, die ihre

ibungen vor dem 1. Juli 19% r Tar U die E ¿ur Ammell ames

Alo lter en gie d 4 die Mie A Ie U Ta

Schu

q. Gei ie S 4

li 1920 erworben anzusehen find.

idmitiel He ‘den E inß

Vi t Dentschen einen L ete

Morea Altbesißes vot

„enf 1% Wed

S. 17 Mara wir die Altbesi fordern R A

Iunserer 4% %igen | Bud die r L des n Anspruch

minen werden,

E eie und zwar N 1—13 200 bei e Frankenthal,

Stuttgart tr, A B 39 600 bei rik Heilbronn in Heilbronk

im | Dey Anmélhung sid di e „Mint 4

e ria S C , die ihre ver|schreïibung v: 1. L 1920 wo L aoras n die bis Obli on Ewe geblieben 25 Alibe ern stehen ge. die Jn Schu L die ms T erbungögesebes als E 1. Juli 1920 erworben angu en Find aweidmittol für den \ binnen einer Frist von zwei Monaten zem Erscheinen dieser Aufforderung then Reich8anzeiger einge

Zuiferfabrik Frantentha Waghäusel, Vaden, den

An n La 23, ia E udcberfa Stu

J September 19 pa a. N., Sei Throm.

„A a i dieser E

| binnen einer Feist von zwei

44 % igen Anleihe vom Jahre 1 }auf, ihre Schuldverschreibungen, e die “die Vorrechte des- Altbesil es in Auspras en werden, zur : stes des Genußrects innerhalb einer “Frist von einem

| d, der

j peishreibungen, die S “Ungen vor dem 1. J k: haben und die bis zur À

“Wesißern

f, E ufwertungôge eßes a 8 bor

P ne einer Frist von zwei Monaten feit

i bn Gel ellGaftöblüttecn erschienen:

Ke. 226.

1, Un Unterfuhu

Verlosung 2c. von Wertpapiere

dit k fono "Deut ische Kolonialgesellschaften.

Vote e, "luste u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. H Verpachtungen, Bexvingungen 2c.

esellschaften auf Attien, Aktiengesellschaften

Dritte Beilage n Deutschen RNeich8Zanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Sonnabend, den 26. September

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis fe den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,05 Neichsmark freibleibend.

6. Erwerbs- und Wirtschafts

7. Niederlassung 2c. von Ne

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausivëise.

10: Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

1925

enossen|chaften. Rechtsanwäl [ten.

M Befristete Anzeigen müssen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “D

5, Kommanditgesell auf Aktien, Aktien-

sellschaften und Deutsche

Kolonialgefellschaften.

Aufforderung ur 2 0 imetdung der Alkbesißes von j Z"S 89 ded Aufmortuns A : ä 39 des Auswertungsgese cs Gemaß 7.71926 O RG-B S. 11 E hein wir die diltbesiber Meri | s gigen Teilschuldverschreibungen | vom Jahre 1912 auf, ihre Shuld- | (F pteibungen, für die die Vorrechte des Alibesißes in Anspruch genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genuß- dts, innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Erscheinen dieser Auf- forderung im Deutschen Meichsanzeiger si unserer ellschaft, Berlin W.8 | Pehrenstraße 50/52, anzumelden. Oer Anmeldung ‘sind die Mäntel der | E lerenuig b oder der Nachweis hr

1

rer Hinterlegung beizufügen.

“Altbesizer sind die Inhaber von Gduldverschreibungen, die ihre Schuld- \asreibungen . vor dem 1. Juli 1920 énvorben haben und die bis zur An- meldung Obli qa ationengläubiger Gen snd, Den Allbesivern stehen . gleich die

| Zuhaber von Schuldverschreibungen, Le

genäß Ÿ A des Aufwertunasgesehes als wt dem 1, Juli 1920 erworben an- * zusehan find

Yeweismittel für / den Altbesiß sind [1 Monaten sit dem Erscheinen dieser Aufforderung

in Deutschen Reichsanzeiger bei uns |de

“timurêichen. erlin, den 25. September 1925,

Actien-Bauverein „Paffage“.

Goldmann, B. Reihe,

[71952]

| Aheinisch-Westfälische Spreng-.

-\toff-Actien-Gefellschaft, Köln.

Aufforderung :

zur Anmeldung des Altbesißes von Jndustrieobligationen.

“Gemäß § 39 des Auinecatngtene

| ven 16, Juli 1925

fordern wix die. Altbesißer ute. Îs

Vermeidung des

onat seit dem Er- M: dieser Aufforderung im Deutschen fiidanzeiger bei:

l, unserer Gesellschaft in Köln, Zeppelinstraße 1—3, 2, dem Bankhause Sal. Oppenheim

jr. &- Cie., Köln d, dem A. Schaaffhausen' scheu Bankverein in Kölu, Berlin und onn,

| 4, den Bankhause A. Levy, Köln,

dder Direction der Disconto-Ge- el in Berlin, Frankfurt a. M. Bremen,

Norddeutsche Vank Hambur

l. dem Bankhause M. M «& Co,, Hamburg, -

in

¿ Warburg

] B / 4I Anmeldung sind die Mäntel ter

N wersBreman e es Nachweis Hinterleg un beizufü Alidesiber sind die Inha er von Schuld: Schuldverschrei- uli 1920 erworben nmeldung “Obli- tütionengläubiger qe lieben sind. Den Alt- steben gleich: die ier von uld zNes chréibungen, die tbei em 1920 erworben ar en sind eid für de [tbesib sind Erschéinen dieser - Auffdrderung îm nen Reichsanzeiger E en. forderung ist in den nachstehen-

ec Börsen-Courier*am 17. 9.

L 2, Berliner Börsen-Zeitung am 17. 9, } 3, Kölni 7 E ne

Zeitung am 17, 9 1925, e Volkézeitung am i. 9. 1925, Kölner Tageblatt am 17. 9. 1925,

10. Berqw.-Ztg., Essen, am 18. 9

/ D Da eTvOrier Nachrichten am 18. 9. a -Westf, Ztg., Essen, am 18. 9,

d

Frantfurter Zeitung am 18. 9. 1925, L Nische Zeitung, Berlin, am 18, 9;

Kön, den 24, Sipleinber 1925, Der Vorstand.

[71685 zur

Aufforderung nmeldung des Altbesißes von & D 9 bes Aufwertun máà s Aufwertu ebes “a4 16. Sli 1925 R E Bi s S. 117 Diderts wir ar Altbesiber unserer : 4%igen Anleihe vom Jahre 1909, 4%igen Anleihe vom Jahre 1911, 5%igen Anleihe vom Jahre 1913, 5%igen Anleihe vom Jahre 1914 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspruch genen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Gerußrechts, innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Grscheinen dieser Aufforderung im Deut- hen Reichsanzeiger bei 1. unserer Hauptniederlassung. in Wies- baden, Hildastraße 8, oder 2. der Bayr. Dapothelen und Wechsel- bank up: früher Bayr. Dis- fonto- & Wachselbank, F RGBUrA, für Anleihe 1909 und 1911 , und , der Deutschen Effekten- und Wechsel- bank, Frankfurt am Main, für An- leihe 1913/14 anzumelden, Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibung oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen. Altbesißer sind ‘die Inhaber von Schuldverschreibungen, ihre Schuld- verschreibungen vor dem 1. Juli 1920 er- worben haben und die bis zur Anmeldung Obligationengläubiger geblieben sind. Den Altbesibern stehen gleich die Inhaber va O, die gemäß S 3 Aufwertungsgesebes als vor vén 1. “Qui 1920 erworben anzusehen sind. Beweismittel für den Altbesiß sind binnen leer Frist von zwei. Monaten seit m Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Neichsanzeiger einzureichen. Die Aufforderung ist in den nach- stehenden, für Bekanntmachung, betr. unsere Anleihen, bestimmten Blättern er- schienen: 1, Ne ge Abendzeitung m 19. 2, Neue Badische 6 rode , Mann- heim, am 18. 1925, N 3. Franffurter Zeitung, ‘Frankfurt am ain, am 18. 1925 Wiesbaden, 23, * Sebiouber 1925,

Gesellschaft sür Linde's Eismaschinen A-G.

Der Vorftand.

s

{71931] Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von JIndustrieobligationeiu. Gemäß §8 39 des Aufwertung Bs vom 16, Juli 1925 NGBl. 1 “ordern wir die Altbesiher E e 41¿%igen Schuldverschreibungen vom Jahre 1911 auf, ihre Schuldverschreibungen, ür die die Vorrechte des Altbesibes in Anspruch

genommen werden, zur Vermeidung des

Verlustes des Genußrechts innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Gr- scheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger bei

S C der Ant Gele Bas

erlin

der Dresdner Bank, Berlin,

‘dem Schweizerischen Bankverein, Basel,

t E izerishen Bankgesellschaft,

üri sowie deren Zweigniederlassungen anzu- melden. Der Mina sind die Mäntel und Bogen der Schuldverschreibungen oder der Nachweis threr Hinterlegung beizufügen. Altbesiber au die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die ihre Schuldverschrei- bungén vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Ob- ligationengläubiger sind. Den - Alt- besikern stehen gleih die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß s Aufwertungsgeseßes als vor dem , Juli 1920 erworben anausehen sind. "* Havelömitiel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten [eît dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Die Anmeldung der Vorrechte des Alt- besißes ist provisionsfrei, soweit sie an den Schaltern der Anmeldestellen oige! andernfalls wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht. Die Auftorde den Gesellschaftéblättern erschienen: 1. Berliner Börsen - Courier 23, September 1925,

9, Berliner Börsen - Zeitung 23. September 1925,

3. Basler Nachrichten am 23. Sep- tember 1925,

4. Neue Zürcher oblina am 24: Sep- tember 1925.

Berlin, 25, Sepbember 19295.

Aktiengesellschaft für Gas-, Wasser-und Elektricitäts-Anlagen Zilesh. Biörkegren,

am

_am

runa ist in den- nastehen- |

[71929] Augsburger Kammgarn- - Spinnerei in Augsburg.

Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes von Jundustrieobligationen,

__ Kündigung des Aufwertungs- betrages und Ablösung des Genuß- rechtes.

Gemäß § 39 des a e bom 16. Juli 1925 1 S. 11 fordern wir die eber der A stehend aufgeführten Anleihen :

1. unserer 4 27 Teilschuldverschrei-

bungen von 1899 und

2, unserer 414 ?2 Teilschuldver- schreibungen vou 1919,

auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesibes in Anspruch genommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genußrechts . innerhalb einer Frist von einem Monat seit dem Gr- scheinen dieser Aufforderung im Deutschen Me: bei:

1, der Bayerischen Hypotheken- e Wechsel-Bank Augsburg, soweit 4 2 Teilschuldverschreibungen von 1899

2. der Bayerischen Vereinsbank, Darm- städter und National - Bank sowie Deutschen Bank, Filialen Augsburg, soweit 414 % Teilschuldverschreibun- gen von 1919 in Frage kommen,

3. oder für beide Gattungen hon Teil- \chuldverschreibungen bei. un)}erer Ge- tellschaft felbst

anzumelden. :

Der Anmelduna sind die Mäntel der Schuldverschreibungen nebst Zins- und Erneuerungsscheinen - oder der Nachweis ihrer Hinterlegung beizufügen, -

Altbesiber snd die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die thre Schuldverschrei- bungen vor dem 1. Juli 1920 erworben haben und die bis zur Anmeldung Obliga- tionengläubtger axblieben sind. n Alt- belgern stehen gleih die Inhaber von

ldverschreibungen, die gemä des Aluéwerlikadactelc als vor: dem 1. Juli 1920 erwoxben anzusehen sind. Beweismittel . für den Altbesiß sind

binnen einex Frist von vei Monaten sett

dem Erscheinen dieser Aufforderung im Deutschen Reichsanzeiger einzureichen. Die

endgültige Entscheidung E ob einge- reichte Beweismittel ausreichend sind, er- folat nicht durh die Anmeldestelle (Ban?), sondern unter unserer aus\s{ließlihen

| Verantwortlichkeit durch uns.

Die Aufforderung ist in den nachstehen- h Gesellschaftsblättern erschienen: in den Augsburger Neueste Nach- rihten am W. September 1925 in den Münchener Neueste Nach- richten am 2. September 1926,

3. in der München-Augsburger Abend- __ zeitung am 28. September 1925, 4. in der Bayerischen, Staatszeitung am September 1925.

Gleichzeitig kündigen wir gemäß §8 36 und 2% Abs, 2 des Aufwertungsgeseßes unter Wahrung der Frist von drei naten den Aufwertungsbetrag sämt- licher noch aus\tehender Teilschuldverschrei- bungen aum 31, Dezember 1925.

Ferner erklären wir uns gemäß 43 Abs. 3 des Aufwertungsgeseßes bereit, die den Altbesibern obiger Teilschuldverschrei- bungen zustehenden Genußrechte durch Zahlung des Nennbetrags abzulösen.

Wir zahlen bei Einreichung bis zum 31. Dezember 1925:

1, für die noch ausstehenden 4 % Teil-

\huldvershreibungen von 1899 RM 152,80 für 46 1000

2.

,— Nenn- wert für Ablösung des Auswertungs- betrags, einschl. 1685 % Zinsen für

11925;

NM 100 für 746 1000,— Nenn- wert für Ablösung des Genußrehts bei nachgewiesenen Altbesib,

, für die noch ausstehenden 44 % T Rave r aen von 1919 geb en wir die Ablösungsbeträge be-

nnt, sobald die noch ausstehenden Ausführungebastumungen der Reich3- regierung zwecks Festseßung des Goldmarkbetrages der Obligationen eraanger sind.

Die Einlösung obiger Teilschuldver- | De {chreibungen erfolgt gegen Einreichung der Stüclle nebst Zins- lud N, lau {einen bei den oben aufgeführten Banken sowie bei unserer Gesellschaftskasse."

Die Anmelduna der Vorrechte des Alt- besibes und die Einlósung der Stücke ist provisionsfrei, soweit sie an den Schaltern der Anmeldebanken erfolgt; andérnfalls wird die übliche Provision in Anrehnung gebracht.

Obligationen, die bis zum 30. Dezember A nit eingelóst wurden, werden ab

l, SFanuar 1926 nicht mehr ‘verzinst,

* Augsburg, den 8. Sepßtember 1925. Augsburger Kammgarn-Spinuerei,

Wiedemann,

M Aufforverung

zur Anmeldung des Altbesißes von Industricobl NReS. Gemäß § 39 as ens Fioves vom 16. Juli 1925, R

fordern wir die E E ix 4 Anleihe von 1920 quf, ihre Schuld- verschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesibes in Anspruch enommen werden, zur Vermeidung des Verlustes des Genuß- rechts bis zum 30. Oktober 1925 (einschließlich)

bei unserec S NEs in Bruchsal, bei der Deutschen Bank in Berlin,

bei der Commerz- und Privatbank in

Berlin

anzumelden. Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen nebst einem der Nummernfolge nach geordneten Verzeichnis in doppelter Ausfertigung oder der Nach- weis ihrer Hinterlegung beizufügen,

Altbesißer sind die Inhaber von Schuld- verschreibungen, die thre Schuldver- schreibungen vor dem 1, Juli 1920 er- worben haben und die bis zur Anmeldung Obligationengläubiger geblieben sind. Den Altbesibern stehen gleich die Inhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß § 38 des Auswertungsgeseßes als vor c 1, Juli 1920 erworben GUs en find

Beroetsmittel für den Altbesih sind bis zum 30. November 1925 einzureichen.

Die Anmeldung der Vorrechte des Alt- befies ist Voten e soweit sie an den

Schaltern der Anmeldestellen erfolgt; andernfalls wird seitens der Banken die R Provision in Anrechnung gebracht.

Die Eulen darüber, ob ein-

gereihte Beweismittel ausreichend sind, erfolgt nicht dur die als Anmeldestellen fungierenden Banken, sondern unserer aus\chließlihen Verantwortlichkeik durch uns.

Die Aufforderung ist in den nach- stehenden ae an am 21. Sep- ember d. I. e cue ienen:

1. Berliner Bn eitung,

2 Berliner Börsen-Courier. Bruchsal, den 2A. September 1925. Deutsche Eisenbahusigualwerke

Altienge sen ast vorm. Schnabel «& Hemiiíng, Stahmer, Zimmer- nianu & Buchloh.

[71901 Aufforderung zux Äumeldung des Altbesißes von Judust rieobligationen.

Gemäß § B le User gge ees bor vom 16. Zuli S. 117 E wir die Altbesißer unserer

4 °/, igen Auleihe vom Jahre

1898 und 4 G igen Auleihe vom Jahre

auf, thre “Schuldvers reibungen, - für die die Vorrechte des ibe es in Anspruch uammen werden, zur rmeidung des Perlustes des Genußrechts innerhalb einer rist-‘von einem Monat seit dem Gc- epa dieser Oas im Deutschen E óaniger 2 dér QVarmstä Bilde und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berlin oder O ilialen in Breslau oder in E erg i Sl dem Bankhau Abraham lesinger, Berlim, Jägerstr. dem Bankhause Marcus Nelken & So hn Berlin oder Breslau, dem Schlesischen Bankverein Filiale der Deutschen Bank, Breslau, dec Deutschen A ies Hirschberg, Hirschberg f, anzumelden.

r Anmeldung did die Mäntel der Shuldverschreibungen oder der Nachweis ihrer Hin Bea beizufügen

Altbesißer sind die Jui T von SBuld- verschreibungen, die hre Schuldver- {reibungen vor dem 1. Juli 1920 er- worben haben und die bis zur Anmeldung | 6 O E eblieben A Den |' Altbesizern stehen gleich die Jnhabec von C E die gemäß § 38 des Auswertungsgeseßes als vor dem 1, Juli 1920 erworben anzusehen sind.

Beweismittel für den Alibesiß sind Gin einer Frist von zwei Monaken \eit dem Ie dieser Auffocderung im

Deutschen Reichsanzeiger einzureichen.

F empfiehlt si, a er den Mänteln

Mi eint Mitta jen. orderung is in den nach- “o E a Blâtten, erschienen: er e Bio en-Courier am 21. Sep-

Berliner Börsen-Zeitung am 21. Sep- tember 1925,

Silesige S. Breslau, am

Bote aus Sh Riesengebirge Hir berg i. am 22 Sept. 1928

Ca Codorfi 'engeb., den 24.Sep- tember 1925,

Schlesische Cellulose- und Papier- (1

sahriten Atengeieihat

unter F

[71849] Aufforderung zur Anmeldung des Altbefißes von Judustrieobligationen.

Gemäß Î 39 des „AuswertungLgelegen vom 16. Juli 1925 S. 117 fordern wir die Altbesißer unferer 1s igen rioritáäts- auleihe vom Jahre 1905 auf, ihre Schuldverschreibungen, für die die Vore- rechte des Altbesißes. in Anspruch ge- nommen werden, zur Vermeioung des Verlustes des Genußrechts, innerhalb einer Frist von einem Monat seit den Erscheinen dieser Aufforderung imt Deutschen P bei der Com- merz- und rivat-Bank Afktien- gesellschaft in Hamburg, anzumelden. Der Anmeldung sind die Mäntel der Schuldverschreibungen oder der Nach- weis ihrer Hinterlegung beizufügen.

Altbesiver sind die Jnhaber von Schuldverschreibungen, die ihre Schuld- verschreibungen vor dem 1. Fuli 1920 erworben haben und die bis zur Anmel- dung Obligationengläubiger geblieben sind. Den Altbesivern Mreit gleich die JFnhaber von Schuldverschreibungen, die gemäß § 38 des Aufwertungsgesebes als vor dem 1, Juli 1920 erworben anzu sehen sind.

Betwveismittel für den Altbesit sind binnen einer Frist von zwei Monateit seit dem Ex En dieser Aufforderung im Deutshen Reichsanzeiger einzu- reitet.

Die ‘Aufforderung ist in den nas

R Gesellschaftsblättern erschienen:

1. Hamburger Nachrichten am 20. Seps

tember 1925,

2. Hamburgische Correspondent 90. September 1925,

3. Berliner Börsen - Courier

19, September 1925,

4. n Börsen -

September 1925.

SimDGeT, den 23. September 1925. Alfred Gutmann Actiengesellschast

für Maschinenbau. Der Vorstand. i

ant ant

Zeitung am

(71880) - Aufforderung zur Anmeldung des Altbesißes voit Jndustrieobligationen.

Gem R 39 des e l 1

vom 16. Juli 1925 E 117 fordern wir die Altbesibßer na eue auf lge en, E 414 % igen Anlethe von 1900, 4% % igen Anleihe von 1907 (vor« n ag lian Tilsit A. G. an 2 414 % igen Anleihe von 1908, 414 % igen Anleibe bon 1919 auf, hre Schuldverschreibungen, für die die Vorrechte des Altbesißes in Anspru nommen werden, zur rmeldung de rlustes des enußrechts, inner einer Frist von einem onat seit n Erscheinen dieser Aufforderung im Deuts- hen Reichsanzeiger în Mannheim bei der Süddeutschen Es haft A. G., in Berlin bei der Direction der Disa. conto-Gesellf E bei der Berliner Handels-Ge wen pes in Frankfurt a. M. bei dem . Ladenburg, bei der Direction der Discontd- Gesellschaft Filiale Frankfurt a. M. anzumelden. er Aa sind die Mäntel und Bogen der E ga 20 pater oder det Nachweis ird bie Inbab beizufügen. Altbesiber sind die Erber von Schulds. verschretbungen, E 5 Qui Scchuldverfchreis bungen vor dem Juli 1 erworben baben und “ais bis zur Anmeldung Obligationengläubiger geblieben find. Den Oer stehen gleih die Inhaber von Schuldverschreibungen, die emäß 8 38 x Aufwertung8ge ees als vor dem uli 1920 erworben anguseben sind. ismittel für den Altbesiß sind binnen einer Frist von zwei Monaten seit dem Erscheinen . dieser Aufforderung im Deutschen Reich8anzeiger einzureien Die Anmeldung der Vorrechte des Alt- besibes ist provisionsfrei, Pat sie an den Scaltern der Anmeldestellen erfolgt; anderenfalls wird die übliche Provision in Ans gebracht. ifffforderun in den nahe stehenden

ift sell\ck aeléttem erscienen: “Berliner Börsen-Zeitung am 21. 9. 1925, 9, Berliner Börsen-Couvier am 21. 9. Sas Tfurter Zeit 21. 9. rankfurter Zeitung am 925, d. frank Badische Landes-Zeitu 0 am 21. 9, 1925, 5. Neue Mannheimer Zeitung Mann- heimer Generalanzeiger am 19. 9. 1925.

E -Waldhof, im September

Zellstoffsabrit Waldhof.