1903 / 153 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S am B u Lz Es E a. R

Bestimmungsland.

W=W = nahme Seziangabe zul: N Nath:

57) Großbritannien u. Jrlaud a. über Hamburg óvd. Bremen b. über Belgien od. Niederl.

58) Guadeloupe. . . .

59) Guatemala üb. Hamburg dir.

60) Honduras (Republik) . . .

61) Hongkong üb. Bremen dir. GDOE O a e

62) Japan eîns{l. Formosa(Insel)

63) Jtalien m. S. Marino . . me a

65) Karolinen, Marianen, alau-Juseln . . autschou (Schußzgebiet) Kongostaat .. . Korea (japan. Postanst.) . C 7 Lagos mit Nigeria . “ara ¿ N

A R a Madagaskar m. Nossi-Bs . Madeira üb. Hamb. o. Brem. Malta. über Oesterreich Marocco über Hamburg . Marshall-Juselu Martinique . …. . . . Mauritius über Frankreich . Mexiko . N S Montenegro . . . Mozambique (Portug.) . Natal mit Zululand . Neu-Caledonien . . ._, Neue Hebriden mit Banks- u. Santa Cruz-Inseln .

86) Neu-Fundlaud . .

87) Nicaragua (

88) Niederlande . . ..

89) Niederl. Antillen Surinam)

| | mrtototo| mr

eal

90) Niederl. Guyaua (Surinam 91) Niederl. Judienüb.Niederlan dir. m. deutschen Postd. . 92) Norwegen ü.Dänem.u.Schwed. bex Hamburg... 93) Obo (Franz. Somaliküste) . 94) Oesterreich - Ungarn mit Bet a c : 95) Oranjefluf;-Kolonie . 96 Sa anay : S L 97) Perfien üb. Bremen od. Hamb. E O I e 99) Philippinen (Nur n. Manila)

Moa MmeImMmÄÚIMcaÓIEÁÓÁen Cd E E S E T Pr Pr Fs D S1 08 0 94 4 O2 07 09 09 04 4 Da da 05 0 4 0a 93 02 M2 02 02 09 04 04 04 93 34 08 05 94 03 02 92 04 04 08 02 09 92 02 02 04 94 09

"E oon L | | ol Iro l om Do

Vorbemerkungen.

übrigen Verkehre Pf. gebühren sind im voraus zu entrichten.

2) Unterscheidung3zeichen, Bindestrihe und striche, zur “D pl von Zahlen benuyt, gelten als je 1 BZiffer.

den übrigen P:

x dringende Telegramme (D), Dringend, bd. \. solche, welhe bei der Beförderung und Bestellung den Vorrang vor attelegrammen haben, kommt die dreifahe Gebühr eines gewöhnlihen Telegramms zur Erhebung. Nach welchen Ländern dringende Telegramme zulässig sind, ist im Tarife durch „(D)“ angedeutet.

4) Für das vorauszubezahlende Antworts telegramm (RP),

Telegramms von 10 Wörtern berechnet.

vorangegangenen Telegramms.

5) Für die Vergleichung eines Telegramms (TC), Vergleihung, ist ein Viertel der Gebühr für das gewöhnliche

Telegramm von gleicher Wortzahl zu entrichten.

6) Für die telegraphische Empfangsanzeige (PC), Empfang3anzeige, ist die Geblihr eines auf demselben Wege zu befördernden gewöhnlichen Telegramms von 10 Wörtern zu entrichten; für eine briefliche Empfangsanzeige (PCP), Empfangs-

anzeige mittels Post, sind 40 Pf. im voraus zu entrichten. die Gebühr auf 20 Pf

Europäischer Vorschrifteubereich:

1) Die Länge eines Taxwortes in offener Sprache ist auf 15 Buchstaben oder 6 Hifsern fest Als Mindestbetrag für ein gewöhnlihes Telegramm werden erhoben: (Für Stadttelegramme beträgt die Worttaxe 8 Pf., die Mind Durch 5 nicht teilbare Pfennigbeträge sind bis au Verkehre mit dem Auslande mehrere Beförderung8wege fich darbieten, sind die Gebührensähe für den billigsten und gebräuchlihsten Weg berechnet. Die Säye für andere Wege sind bei den Telegraphenanstalten f erfragen.

ostrophe werden n

Wird eine dringende Antwort verlangt, so ist (RPD) zu segen. vorausbezahlt werden, so ist dies besonders anzugeben, z. B. (BP 16). Die Vorausbezahlung darf die Gebühr eines Telegramm3 beliebiger Art von 80 Wörtern für denselben Weg nicht übershreiten, ausgenommen im Falle des Verlangens der Wiederholung eines

g" E M U. A R

Bemerkungen.

Bestimmungskand.

„PA X

Wt Se . N = Nah nahme zul. E = Eilbestellung zul.

f

“(e 25x u

5 nag best, Orten. bes s D E; N d. Höbe, 28) W .Bestimm. . Höhe. bis 400 A 59) Kosten für Beförd. Colon-Panama v. Empf. zu zahlen. 61) W bis 2400 A 62) W bis 800 M; N bis 800 M4; E. 63) W bis 800 A; N bis 800 A 64) W b. 8000 A nah Duala ú. Victoria; N b. 800 (n. best. Ort. 66) Nach T\ angfoun u. Tsingtau. W bis 10000 4; N bis 800 M 67) Taxe gilt nur f. Beförd. bis Boma; Kosten für Beförd. ab Boma vom Empf. zu

tragen, 68) Nur n. best. Ort. W bis 800 46; N bis 800 M; Æ. 69) W bis 2400 Æ 70) Nur n. best. Ort. W n. Lagos b. 1000 Æ, n. and. Ort. b. 2400 M | Bei Pak. n. Nord-Nigeria Beförd. ab Land-Haf. auf Gefahr u. Kost. des I 71) Nur nach best. Ort. W bis 400. nach Monrovia. 72) Für den sog. Grenzverkehr bes. Taxe. W unbegrenzt; Nb. 800 4; E. Dringende Pakete zulässig. 73) Pakete n.Madagaskar müssen in Diségo-Suarez,Majunga,Ste.Marie oder Tamatave, n.Nossi-Bs im Aus- 1d, 1f.o.e.| [chifff.-Hafen abgenommen werden. d. 74) W bis 400 A; N bis 400 1d., 15} n. best. Ort.; E na Postorten. Ld 75) W bis 800 76) Nur n. best. “T Ort. N bis 800 A; W bis 8000 A n. best. Ort. 78) W bis 400 4 | 79) W bis 400 Æ (üb. Engl. bis 2400 6). 80) Nur nach best. Orten.

oto Fa S2” D pa

W ref

Z

V5 V5 D D T5 DO DO O5 I I S V5 DI O D C5 DD DI Uo DD Lo G5 D DI V D o | 5 O DO O A DO O O H DO U DI DA B S 059

R

D ui A ©

Ss Ss - o

—_ e

Tite

Pn s

r Peri

o do L T R pu —ERLeRT

.

pl

Deo Ph VBT) W bis 800 t; N bis 800

d {4 82) Nur n. best. Ort. W u. N bis h 4/400 A 86) W bi8 2400 A 87) Kosten ÿ

| bo 5 00 C10 00 Co t bO O DD 5 t LD s D | A Go (0D DD C C beni pan C0 0 DD 5 5 O DO O

.h.o.f.[ vom Empf. zu zahlen. 88) W bis ‘o.f.| 800 6; N bis 800 6; E. 89) W bis 400 M

90) Wbis 400,46. 92) W unbegrenzt; N b. 800 A 93) Nur n. Diibouti. W bis 400 M

è 94) Bei Send. m. Bargeld nur

d.e. o.f.42 Zoll-JInh.-Erkl. erf. W unbe-

d. renzt; N bis 800 (6; E. Dringende 1d., 15.| Pakete mit Fishlaich zulässig. 1d, 1E O8) E. 100) a. W b. 400 &; N b. 2d., 1f.| 400 Æ nach best. Ort.; E nur nah Postort. þ. E nur nach Postort.

D i i G3 I C

5

S | U DIID

für Beförderung Colon-Panama ||

100) Portugal: a. über Hamburg M) H b. über Frankreich u. Spanien 101) Port. Kol.i.West-Afr.(\.a.Nr.2 S C E 103) Rhodefia (Nord-Osft-, Nord- e E) 5 104) Rumänien . . . 105) Rußland (europäishes) . . 106) Salvador über Hamburg . 107) Samoa üb. Bremen dir. 108) Sarawak (Borneo) 109) St. Helena. . . . 110) St. Pierre u. Miquelon 2) See S e 2 S A 113) Senegal u. Franz. Sudan A) S. a s 115) Seychellen . 117) Siam direkt m. deuts. Postd.

mol ommt] | o

117) Sierra Leone. . . 118) Spanien mit Balearen, Canar. Inseln (f. a. Nr. 2) 119) Straits-Settlements a. direkt m. deutsch. Postd. b. über England . . 4 A ooo Togo . Tonkin 123) Transvaal... . 124) Tripolis (Afr.) üb. Oesterr. 125) Türkei: a. Adrianopel, Constantinopel : üb. Numän. od. üb. Hambur üb. Triest (Werts. üb. 400.46) . Beirut, Jaffa, Jerusalem, Smyrna: über Triest .. üb.Triest (Werts. üb. 8000 46) Uber Mum üb.Hamb.dir. m.deutsch.Postd . 1) Oesterr.Postämt.)ü.Rumän. über Triest 2) Agent. d. Oesterr. Lloyd?) d. Scutari (Alban) P Dan) e. Stat. d. Orientbahn . . . f. Türk. Postanst. a. in Euroya b. in Asien . 129) Tunis über Frankreih .

120 121 122

mICTANIAEEN L CAIANTIANIANTINANANNS Io pr pr pr Pr PT Pr Fr Pr Pr br R R R 04 04 d M4 04 65 da 94 04 S3 04 da 4 D404 D4 09 O4 04 M

[F 4

127) Uruguay. . .

205) Wenezuela . «4 129) Verein. Staaten v.Amerika a) d. Verm. d. Postv. d. Verein. St. b) d. Verm. v. Spediteuren. . . 130) Zanzibar über Frankreih .

dot A El 14

DO HDD 00 As rhn u Un

1,30 bis

L

F. Tele

eseßt.

m Verkehre mit Großbritannien und Irland 80 Pf, im per 80 Pf.) Die Telegramm- solche zu erhöhen. Soweit im

t gezählt; Punkte, Kommas, Bindestriche und Bruch-

Antwort bezahlt, wird die Gebühr eines gewöhnlichen Soll eine andere Wortzahl

Für briefliche Empfangsanzeigen des inneren Verkehrs ermäßigt fich

| Außereuropäischer Vorschriftenbereich:

gramme.

Gebühr vom Empfänger eingezogen. (MP) bezeihneten Ländern zulässig.

Dieselbe vorauszubezahlen (RXP), Antwort und Bote bezahlt.

eingezogen. 10) Die Gebühr für jede einzelne Vervielf für je 100 Wörter oder einen Teil derselben 40 Pf.

Telegramme unzulässig. zuschreiben.

gleichbedeutenden Ausdrlickte in französisher Sprahe geseht deutshe Sprache gebräuchlich ist.

Außereuropäischer Vorschriftenbereich:

101) Nur n. best. Ort. W u. N bis 4004 n. best. Ort. 102) W bis 400 6; N bis 400 6

103) Nur nach best. Orten.

104) W bis 400 A; N bis 400 A

105) W bis 40000 A Finnland

#. auch unter Nr. 47. Port Arthur und

Wladiwostock dur Vermittl. d. deuts. Post-

L] amts in Shanghai. Taxe wie n. Shanghai. «f Kosten ab Shanghai v. Empf. zu zahlen.

106) Kosten Gmf. zu Job olon-

Panama vom Empf. zu zahlen.

j 107) Beförd. ab Apia f ache d. . 0.1.4 Empf. N b.800A 108)W bis2400.,4 „7.4 109) W bis 1000 A

119 W unbegrenzt N b. 800 (A

bk j 0 I D C pak prt D D I pk park

112) W unbegrenzt; N b.800 4; E. «f 113) W bis 400,6 n. best. Ort. Für P n. d. Frz. Sudan nur n. est.Ort.—6 Fr. Gebühren f. Beförd.

v. Aus\chiff.-Hafen bis z. Best.-Ort v. -\.] Empf. zu tragen. 114) Nah Belgrad fu. Schabaßt Taxe 1 4, sonst 14620Pf. W bis 400; N bis 40046 115) W bis 400 6 116) Nur n. best. Ort. E. 117) W bis 1000 A; E n. d.Geb.

«\.] v. Freetown. 118) Posipak. n. Balearen .T.| werden nur bi3 Barcelona, nach Canar. Jnseln nur bis Cadiz befördert, von wo Benachrichtigung d. Empf. erfolgt. Wegen Las Palmas (Gran Canaria) u. S. Cruz de Teneriffa (Teneriffa) \. auch unter Nr. 2.

119) b. W bis 1000 121) N bis 800 6 122) W bis 400 M; N bis 400 Æ 123) Auch n. Bremersdorpy A 124) Nur n. Bengasi u.

ripolis. W b. 800.6; Nb. 800

125) WegenOst-Rumelien \.Nr.24.

a,, b, c, W über Triest unbegrenzt, über Hamburg bis 1000 4, über Rumänien b. 400 4; N b. 800 6 n. v. bth. P.-Ä., b. 400 #4 n. d. öst. P.-A. Postpak. n. Adria- nopel, Janina, Scutari in Albanien werd. nur b, Constant., Prevesa od. S. Quaranta u, S. Giov. di Medua beförd., wo Abnahme zu erf, hat. d. Beförd. bis z. Bestimm.-Ort. In d. Aufschrift „Buroau dos posts italien“ hinzufüg. W bis 800 4; N bis 800 M f. Nur n. best. Orten. W bis 400 4

h) Caiffa, Candia, Canea, Cavalla, Darda- nellen, Dede-Agatsch, Durazzo, Gallipoli, Jneboli, Janina, Kerassunde, Lagos, Misz tilene, Prevesa, Retimo, Rhodus, Rodosto, Salonich, Samsun, San Giovanni di Medua, Santi Quaranta, Scio (Chios), Scutari in Albanien, Trapezunt, Tschesme, Valona, Vathi.

?) Alexandrette, Lattakieh, Mersina, Parga, Rizeh, Sajada, Salahora, Tripoli (Syrien).

126) W bis 400 Æ&; N bis 400

129) a. Auch n. Hawai u.Porto Rico. b. Nur Festiand d. Ver. St. Wbis 2400 M; Nbis 800 M

ESLS| LS| SSS| SSS S | Do Do V5 5 U D V O O D I D V DO D

G5 O DO a O |

=ck O

80 20 60 60 80 80

p bi D O5 pi C S Go Lamani

G D N

40 40

40 40 80 40 80 40 60 60 20 80 20 80 40

Go S i D D i i i pi i i bi n f U P U P D D

11401 2 3170

2.14.0. 6; bes. Best.

Für dringende Telegramme erhöht sich dieser Vetrag auf 90 Pf. wird, alle Aufshriften eingerechnet, als ein einziges Telegramm taxiert. Jm Verkehre mit Amerika sind zu vervielsältigende

2/80] 3 |1d., 2f. 130) W bis 400 M

7) Für die Nachsendung tines Telegramms auf Verlangen des Absenders (F3), Nachzusenden, wird die volle 8) Dffen zu bestellende Telegramme (R0) unv eigenhändig zu bestellende Telegramme (MP) find nach ben mit (B0) oder

9) Jm Verkehr innerhalb Deutschlands kann die Vergütung für Weiterbeförderung burch Eilboten (X?), Eilbote bezahlt, ohne Rücksicht auf die Entfernung mit 40 Pf. für jedes Telegramm durch den Aufgeber vorausbezahlt werden. ebühr hat der Aufgeber eines Telegramms3 mit bezahlter Antwort für die etwa gewünschte Eilbestelung des Antwortötelegramms Wenn das Eilbotenlohn sowohl fir das Ursprungstelegramm als auch flir das Antwortstelegramm vorausbezahlt werden soll, hat der Vermerk (XP) (RXP) zu lauten. Findet die Vorau8bezahlung nicht statt, so werden die wirklich erwachsenden Auslagen vom Empfänger, odor falls dieser nicht zu ermitteln ist oder die Zahlung verweigert, vom Aufgeber Die Kosten für die Weiterbeförderung der I im Auslande hat in der Regel der Empfänger zu tragen. ltigung eines gewöhnlihen Telegramms (TMx), x Aufschriften, beträgt

Das Telegramm

11) Die Zeichen (D) (RP) (TC) usw. (vgl. 8 bis 10) zählen als je 1 Wort und find vor der Aufschrift in Klammern nieder - Wenn diese vereinbarten Zeichen in den bezüglihen Telegrammen nicht zur Anwendung kommen, so müssen hierfitr die

werden, sofern in dem betreffenden Bestimmungslande nicht die

12) Eine Quittung über entri®tete Gebühren wird gegen Zahlung von 29 Pf. erteilt. 13) Für jedes Telegramm, welches einem Telegrammbesteller oder Landbriefträger zur Beförderung an die Telegraphenanstalt mitgegeben wird, kommen 10 Pf. zur Erhebung.

Aufßereuropäischer | Vorschriftenbereich:

Eisenbahnbetriebskontrolleur

F dritter Klasse,

Deutschland (1) (RO) (MP)

Afrika, Westk.: (D) (RO); [(MP}) ausgen. Canar. Inf\.]: Canarishe Inseln Dahomey Elfenbeinküste Französis{-Congo Franzöfis{h-Guinea. . .. 4AM 50 4 bis ranzöfish-Sudan und Senegal ort.-Westafrika, u. z.: Angola: Loanda mit Loanda verbundene Anstalten sowie Quinzao, Quissol u. Zaire Benguella mit Benguella verbundene Anstalten . Mossamedes mit Mofsamedes verbundene Anstalten Guinea: Bissau und Bolama rincipe San Thomé Togo(viaEmden, Vigo,Eastern Kabel, Kotonou) übrige Länder #. 11. Hauptspalte. Algerien und Tunis (1)) (RO) (MP) . . Azoren (1)) (RO) (MP}) Belgien (1)) (RO) (MP) Bosnien-Herzegowina (1)) (RO) (MP) . Bulgarienu, Oftrumelien (D) (RO) (MPÞ) Dänemark (1)) (RO) (MP); f. (XP) 75 Pf. zu entrichten Fraukreich mit Andorra und Monaco (D) (RO) (MP) Gibraltar (1) (RO) (MP) Griechenlaud (1)) (RO) (MP) Großbritannien und Jrlaud Jtalien (1)) (RO) (MP) Luxemburg (1)) (R0) (MP) Malta (0) Marocco: Tanger (D) (RO) Montenegro (1)) Niederlaude(1)(KO)(M P f. XP)80 Pf. z.entr. Nortvegen (1)) (RO) (MP) Oesterreich-Ungarn mit Lichtenstein (D) (RO) (MP) Portugal (1)) (RO) (MP) MNumänuien (1)) (RO) (MP) Rußland (1)) (M?) europ. u. laukasishes den (1)) (RO) (MP) eiz (RO) (MP) Serbien (1)) (RO) (MP en und die fpanis Besitzungen an Gas ONe O i )) (RO) # (D) (RO) P ‘Türkei

[áutgen. * Ofirumelien aarien Gniiind con Medine edt (n Seba (D) (30)

Afrika, Süd- [(RO) (MP) ausgen. engl. Kol.] : Brit. Mittelafrika (Nyassaland), Nordrhodesia Cap-Kol. Natal, Oranjcfluß-Kol., Transv. Deutsh-Südwestafrika [(D) via Madeira

od. Teneriffa], Südrhodesia

Afrika, Oftküste [(K0) (A?), ausgen. engl. Kol.) : Dt.-Ostafrifa [(D), ausgen. n. Bismarckburg u. Ujiji]:

Bismarckburg, Ujiji übrige Anstalten Madagasfar Portugiesish-Ostafrika: Lourenço Marques od.DelagoaBay(Ort)@0), MozambiquecOr9M) übrige Anstalten . . . 2 H 70 Pf. bis Zanzibar,Mombafsa,Seychellen, Mauritius, Insel Rodriguez, Cocos-Keeling-Inseln Uebrige Anstalt. a. d. Ostküste 2,46 65 Pf. bis Afrika, Westküste: Ascension u. St. Helena, Insel Bathburft Goldküste: Accra, Sekondi übrige Anstalten

Cap Verdische Juselu (D) (RO) (MP) St. Vincent, Insel San Thiago, Infel Ceylon (via Bushire) (RO) (MP) Chile (ausgen. Punta Arenas s. Argent. Rep.) (RO) | China (via Emden, Vigo) (D) (RO) MP}: Macau (Macao) übrige Anstalten Cochinchina (via Emden, Vigo, Moulmein) (1)) (RO) (MP) Columbien, Republik (via Emden, Azoren) (RO): Buenaventura übrige Anstalten Corea (via Wladiwostock, Nagasaki) (D) (RO) (MP): Chemulpo, Fufan, Sóoul übrige Anstalten Costa Rica (via Emden, Azoren) (RO) . Ecuador (via Emden, Azoren) (R0) .…. Egypten: (D) | Alexandrien L, Region | übrige Anstalten IL. Region 111. Region

Kamerun (D) (RO) (MP) Nigeria : Bonny, Braß, Lagos übrige Anstalten Sierra Leone übrige Länder \. 1. Hauptspalte. Annam (ris Emden, Vigo, Moulmein) (D) (R0) (M?) Arabien [ausgen. Mascat (Muscat) \. Pers. Golf] (D) (RO) (MP): Aden, Perim . Hedjaz [ausgen. Medina (Médinó) \. Türkei] emen Argentinische Nepublik «n. Punta Arenas in Chile [(D) (MP) via Madeira] (RO) Australien (ria Enden, Vigo, Madras, Singapore) Fidji Inseln Neu-Caledonien Neu-Seeland (MP) Neu-Süd-Wales, Südaustralien (D) (MP), Tasmania (1)), Westaustralien (D) . „. Norfolk, Insel Queensland (RO) (MP) Victoria (D) (RO) (MP) Birma (via Bushire) (RO0) (MP) Bolivien (RO) Borneo, Nord- (Brit. )(via Emden, Vigo, Madras, Singapore) y beige An : Labuan

e Anstalten . . Brafilien [()(MP\i(via Madeira] übrige Anstalten 4M 10 P: big Britisch-Indien (ria Bushire) (RO) (MP Cambodja (via Emden, Vigo, Moulmein (D)) (RO) (MP)

-

B Pu P

ambuco]

A

ck D

- R L 8

—— l e

O L U U IO Us U A US

Souakim (via Suez) Fannuing, Insel (via Emden, Azoren, Vancouver) Guatemala (via Emden, Azoren) (KO): San Josá übrige Anstalten Guyana, Brit.- (via Emden, Azoren) (RO) Guyaua, Frz.- (via Emden, Azoren) (RO) Guyana, Niederl.- (via@Œmden, Azoren )(RO) Hawai: Honolulu auf Oabu (via Emden, Azoren, Commercial Pacific) onduras (via Emden, Azoren) (RO) .. fthmus vou Pauama (via Emden, Azoren) (RO) Japan mit Einschluß der Insel Formosa (via Wladiwostock, Nagasaki) (D) (RO) . Madeira (1)) (RO) (MP) Malacca, Halbinsel (via Emden, Vigo, Madras) (D) (RO) (MP) Mexico (via Emden, Azoren) (RO): Coatzacoalcos, Mexico (Stadt), Tampico u. Vera Cruz (Stadt) übcige Anstalten 1 Á 60 Pf. bis Nicaragua (via Emden, Azoren) (RO): San Juan del Sur übrige Anstalten Niederl. - Jndien (via Emden, Vigo, Madras, Singapore) (D) (RO) (MP): J übrige Inseln . „. s Paraguay (RO) 0

Penang, Insel via Emden, Vigo, Madras) (D) (RO) (MP) 0.6000

Perfien (D): Bushire übrige Anstalten Pers. Golf u. Mascat (Muscat) in Arabien (RKO) (MP) Peru (RO) Philippinen Juselu (via Emden, Vigo) (D) nur nah Bacolod, Cebu, JIloilo, Manila] (RO) (MP):

Negros, Panay und Cebu

Rußland, asiatishes (D) (MP):

I, Region, westl. v. Meridian v. Werkhns- Oudinsk

11. Region, öftlih von demselben

Die russishen Anstalten in der Man- dschurei u. auf der Halbinsel Kvau- toung (via europ. Rußl., Khabarovsk)

Bokhara

Salvador (viaEmden, Azoren) (RO): Libertad

übrige Anstalten

Siam (via Emden, Vigo, Moulmein)(D)(RO)

Singapore (via Emden, Vigo, Madras)

(D) (RO) (MP) Tonkin (via Emden, Vigo, Moulmetn) (D) (RO) (MP})

Uruguay (RO)

Venezuela (via Emden, Azoren) (RO): Bar- celona, Carupano, Cuman n uerote, Maracaibo, Port la Mar, Puerto Cabello

übrige Anstalten

Verein. Staat. v. Amerika, Brit.-Ame- rifa, St. Pierre u. Miquelon, sowie Bahama, Bermuda und Turks Juselun (via Emden, Azoren) (ny:

New York (Stadt), Brooklyn, sowie sämtl. im Verz. d. f. d. internation. Verk. geöffn. Anst.mit [New York City] bezeichnet. Anst.

Uebrige Orte 1A % Pf, bis

Westindien (via Emden, Azoren) (RO0}):

Cuba: Havana

übrige Anstalten

Curaçao

Guadeloupe

Haïti, Republik: Cap Haïtien, Möle St. Nicolas und Port au Prince .…. .««

übrige Anstalten

Trinidad, Insel . Uebrige ou

Verlag der Königlichen Gxpedition des Deutschen Reichsanzeigers und Kgl. Preuß. Staatsanzeigers (Scholz). Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Bäckermeister

Deutscher

Königlich Preußi

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 6

50 „4,

Alle Postauftalten nehmen Besteilung au; für KLerlin außer

den Postanstalten und ZJeitungsspediteureu für Se

auch die Expedition 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32. 8 Be J | Einzelne Nummern kosten 25 i / M 11

——————————

M 153.

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deut ¿ Ernennungen 2c. AAES DRO,

Bekanntmachung, betreffend di E Sa Li j t

Südd Gu Dex Uddeutschen Boden

Inhaber.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihunaen lannige Pecsotalveränbeeun ens :

Erlaß, betreffend die Behandlung von Geschäftsra i Gewerbesteuerveranlagung. s E Lt Bekanntmachung, betreffend die

209. Königli preußischen Klassenlotterie.

Aue von Schuldver- reditbank in München

Standeserhöhungen und

Ziehung der 1. Klasse der

lbstabholer

A

R O E Insertionspreis für den Raum üter B Inserate nimmt an: rukzeile 30 „.

die Königliche i des Deutschen Reihsanzeigers Ion

und Königlich Prenßischen Staatsanzeigers Berlin S8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Donner

Bee zu DAAN b mann zu ase A em Schußmannswä@

des JlÜlgenieiten Ehrenze

den Gendarmcrieobs Vi und Teglaff zu Nohrbâch,! zu Markolsheim im Kreis&@ weiler, Adam zu Gk Walter Il. zu Kur gendarmen Boh meistern Karl Müller N L, s T etupinann Dizer r n Wiskow, beidé zu Den Bi

Stef, Michel drt E gut 4A Bildhauern Anato meßen Peter Altmäaye i Dany, dem Maurer Anto (D Albert Speyser, sämtli zeichen zu verleihen.

M Schneider zu Erstei ¿nen Gendarmen Mink

[ndrès

in Barß, nb vem as Allgemeine Ehren

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

s ui Qoerstieutkglit a. | es Landwehrbezirks Danzig," und dem Gcheimen Re Keul zu Schöneberg bei Berlin, bisher “it cia den Noten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, dem Vorsitzenden des Vorstands der Nordöstlichen Eisen- Anhaltishen egenoflenschaft und Direktor der Berlin- t en Maschinenbauaktiengesells i z Wilmersdorf bei Berlin, R E Blum gu

LULDOLTLUICIGDe S0 L EBLIILLL HTSUEND

D

O P PP ST zut Nienburg, dem 2 ranz Jaegers zu Essen a. d. Ruhr und dem Tisenbahnsekretär Wilhelm Beh N ¿u Hannover den Noten Adlerorden vierter Klasse,

ei dem Geheimen tir ats 3a Widdecke zu Stegliß, bisher eim Oberverwaltungsgericht, den Königlichen Kronenorden

i dem Depotvizefeldwebel a. D. Lennarßg, bisher beim Artilleriedepot in Wilhelmshaven, das Kreuz der Inhaber des Koniglichen Hausordens von Hohenzollern, fowie Z dem bisherigen Mitgliede des städtishen Orchesters in Ma deburg Heinrich V Y dem Obermaschinisten Friedri ch Fühler bei der Berliner Feuerwehr, meister a. D. Anton Buchmann zu Tarnowiß, dem Eisenbahn- weichensteller 4. E Yermann Kleinschrodt zu ZJmielin im Kreise Pleß, dem Eijenbahnbremser a. D. Julius S paniol zu Nuda im Kreise Zabrze, den Bahnmwärtern a. D. Karl jaertig zu Lissok im Kreise Kosel und Julius Grzegor u Orzesche im Kreise Pleß, dem Werkfähr (I Reons pie, dem Werkführer Emil Leon- ardt, dem Zeugshmied Julius Bredereck, beide zu (agdeburg, dem Webermeister Christoph Dorandt, dem uchmacher RERELO Donath, beide zu Kalbe a. S, dem „Klaus von Busch, dem Färbereibesiter ermann Jünemann, dem Buchbinder de Be TS nann und dem Rentner August Steudel sämtlich zu Stade, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

dem Eisenbahnwagen-

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : ets O NenEn des Landesausschusses von Elsaß- ( ringen aunez zu Saargemünd die Königliche Krone um Roten Adlerorden zweiter lasse mit Eichenlaub, boten A CTTRDID ce Tornow zu Meß den p BMerorden dritter Klasse mit der Schleif ' óniglichen Krone, Schleife und der dem Polizeipräsidenten Dall[l m Direktor der Universitäts- und

E i f i i F de anl N den Roten Adlerorden dritter Klasse em . Kreisdirektor Dr. Sievekin zu Nappoltsweile M Kreisdirektor Dr. Böhmer zu Sahteritind, ke E r Rechnungsrat Tutt zu Mey, dem Polizeiinspektor ¿er zu Straßburg i. E. und dem Fabrikbesißer Huber Zoargemünd den Roten Adlerorden vierter Klasse, i “ddof Dr. Benzler pu Meh den Stern zum Bezirkopräsi gf asse, j L prâfidenten rinzen zu ohenl ' naa füeft u Colmar i. E. und dere Beni Generalvikar Karst zu M igli onenorden zweiter Klasse, R G 1920 R d dem Direktor der Domschule St. Arnulf, heuer Doiardin “tig ustlärat Hamm und dem Tâmtli E onenorden dritter Klasse, E ee O A

Bürgermeister und Apotheker Séchuster zu Bitsch

y Bürgermeister aquin u Kurzel i è ; ingenieur bel der p rzel im Landkreise Meß lôfe Lebegott

u Straßburg i. E. und

tandesbibliothek, Professor

Ehrengeneral-

/

,

di ftiengesellshaft Siemens und zu Straßburg i. C , dem Architekten

D. Haacke, bisher Kommandeur technungsrat Reichsschaßamt,

dem Vorsigenden des Vorstands der

DeuXts| ¿ei ch. Seine Majestät dest be __ die Wirklichen Adü im Neichsmarineamt- NEÆ Admiralitätsräten und F die Marincbaufüh De Neumann (Otto} gi

[l ergnädigst geruht :

Der Marinestabszahlmeister a. D. Solf ist zum Geheimen cxpedierenden Sekretär und Kalkulator bei der 9entral- verwaltung des Schußzgebiets Kiautschou ernannt worden.

- E

Bekanntmachung,

Ausgabe von Schuldverschreibungen der

deutshen Bodenkreditbank in München auf Inhaber betreffend.

Der Süddeutschen Bodenkreditbank in wurde die Genehmigung erteilt, daß sie anstatt der mit Ministerialen!shließung vom 6. Dezember 1902 zur Emission genchmigten Serie L I (56) 31/zprozentiger verlosbarer H Yyp0o- thekenpfandbriefe auf den Jnhaber zu 20 Millionen Mark einen gleichen Betrag von 3/2 prozentigen Pfandbriefen bei welchen jedoch die Verlosung und Kündigung 10 Jahre vom Emisfionsdatum an ausgeschlossen ist und deren Nück- zahlung nach Ablauf dieses Zeitraumes innerhalb längstens 50 Jahren im Wege der Kündi ung mit vierteljähriger Frist oder im Wege freihändigen Nückaufs erfolgt, in den Verkehr bringe. gin G Die Stüeinteilung der n Serie 56 ift wi e eie Gl G g der neuen Serie 56 ist wie die der i 600 Stüd Lit. F zu 5000 M A! G. Q Ü 24, M

5 800 C o E o O 9000 - e O 33 000 Stück mit zusammen München, den 28, Zuni 1903. Königlich bayerishes Staatsministerium d

Dr. Freiherr von Feiliß\ch.

S Ü d- Den

München

3 000 000 M, o 5 200 000 c 5 800 000 « = 3500 000 1 600 000 N 900 000

w 20 000 000 M

22 Innern.

Königreich Preußen.

S ei Haas jestät der König haben Allergnädigst geruht: auf Grund des S 28 des Landes un: y ese i 30. Juli 1883 (Geseß amml S. D E E Oberregierungsrat Erxleben in Stralsund zum Stellvertreter des Regierungspräsidenten im Bezirksaus\chusse zu Stralsund, abgeschén vom Vorsitz, ' 5 C _den Ober- und Geheimen Regierungsrat Dr. Mejer in wie zum Stellvertreter des Regierun spräfidenten im

Bez rksausschusse zu Cassel, abgeschen vom orsiß, den Oberregierüngsrat Dr. von Lieres und Wilkau - Danzig zum Stel vertreter des Regierungspräsidenten im Bezirksauss\ zu Danzig, abgesehen vom Vorsit

den Regierungsrat f reiherrn von Rössing in Breslau mgs vie LOrPOD ersten Mitgliedes des Bezirksausschusses

den Regierungsrat Dr. Fölshe in Berlin zum Stell

eher zu Meß, dem Architekten und Bauunternehmer

vertreter des zweiten Mitgliedes der ersten Abteilung des

Bunsemeyer zu Geb- N Kreise Forbach und Ea reise Meß, dem Fuß-

ner zu Bitsch MMaädtischen Feuerwehrzeug- | zu Straßburg

O stwal d, dem Schuß-

Fendt, den Stein- Cólestin hotographen

vortragenden Näte [bath zu Gehcimen

1 n 2, Juli, Abends.

dem Polizeikommissar Kronenorden vierter

j Müller zu Meg das Kreuz

n s

[

E. í die Wi f) h

n Ï

halter Steffen aus Marienwerder

Marienwer

aber der Ertrag unter Hinzurehnuno der für [häftsräume zu entrichtenden Miete zu und entsprehende Anordnungen lassen nah dem Anlage- und Betriébskapital treffen.

Betracht kommenden Gemei geben.

1903.

den Regierungsassessor Dr. von Conta “i i um Stellvertreter des zweiter itglièdes hes Beirat, schusses A Wiesbaden, * d en Mitgliedes des Bezirksaus- en NAeglerungsrat von Usedom in Potsda - Sea ie S Mitgliedes des R S

i e Dauer i Bezirksaus{usses R ihres Hauptamts am Sitze des den Negierungsassessor Dr. Büttner in Potsdam zum

iveit Os ; N E : M A) gene des dortigen Bezirksausschusses auf Lebenszeit

m

Isa! der König haben Allergnädigst geruht: , den Keglerungsrat Grimmer in - regtierungsrat zu ernennen, sowie E

dem Rendanten Beyrodt vom Militär-Mädchenwaisen-

verlie, Schloß Prebsch den Charakter als Rechnungsrat zu

Finanzministerium.

Die mit unserer Auffassung im Einklan C tel Î - [preGung des Oberverwaltungsgerichts, bnd C ale h werbesteuerveranlagung von der Betriebseinnahme abzugsfähigen Betriebskosten wohl dic von dem Gewerbetreibenden ür Fe gemieteten geshäftlihen Räume zu entrichtende lele, niht aber der Mietswert der ihm selbst ehörigen geschäftlihen Näume gehört, hat in den Kreisen er Gewerbetreibenden zu Klagen in der Nichtuna gefü Tis its air vin Beh L E s

J L S

q Räume micten. Um dieser von

keit empfundenen Art 1ynen als Ungleichmäßig-

| der Besteuerun Il von Gewerbetreibenden und Los eivce C Petitionen an das Haus der Abgeordneten gerichtet worden welche eine Abänderung des Gewerbesteuergesezes vom 24 Juni 1891 in der Richtung bezweckten, daß mie die Miete für ge- mietete Räume, so die Hypothekenzinsen für die dem Gewerbe- L raden, eprenden Grundstü e, in denen er seine Ge- aftsr | einn i Í

banara L at, von der Betriebseinnahme in Abzug zu | Eine solhe Aenderung des Gewerb indes schon um deswillen nicht in zu entrichtende Miete und die Hy ohne weiteres einander gleichgestellt werden können. Wo indessen aus der dem Gewerbesteuergeseßze durchaus ents |prehenden Auslegung desselben durch das Oberverwaltungs- gericht Härten entstehen, haben die Gemeinden es in der Hand, diesen durch eine autonome Ordnung der Gemeindebestcuerung des Gewerbebetriebs gemäß § 29 des Kommunalabgabegesetzes abzuhelfen. “Veispiclôweise fann, Jofern mcht überhaupt ein anderer Maß- stab gewählt wird, der Besteuerung der Ertrag - nah Abzug wie der Miete für gemietete, so auch des Mietswerts der - Gewerbetreibenden eigentümlich gehörigen Geschäftsräume oder genmictete Ge- zu Grunde gelegt werden, n bei einer Besteuerung

c csteuergeseßzes kann &rage kommen, weil die pothetenzinsen feineswegs

Ew. Hochwohlgeboren ersuchen wir, hiervon den in

nden Jhres Bezirks Kenntnis zu

Berlin, den 18. Juni 1903. _ Dr : s . ck Der Finanzminister. Der Minister des Jnnern. Jn V ertretung: Jn Vertretung: S Dombois. von Bischoffshausen. g D a An sämtlihe Herren Regiecrungspräsidenten, mit Aus-

nahme desjenigen von Sigmaringen und den Herrn Lverpräsidenten von Berlin

Verse t sind die Rentmeister bei Königlichen Kreiskaßen : Schröder von Kosten nah Delißsch,

Helbing von Strasburg Westpr. nach Bunzlau.

Die Versezung des Nentmeisters Becker von

: s Re1 î on Marienb

ah Danzig wird zurückgenommen ini S

Zu Rentmeistern bei Königlichen Kreiskaßen fi

¿ i n Kreistafjen sind ernannt: in Ortelsburg der Kreissekretär Thomet aus Fischhausen,

in Strasburg Westpr. der Regierungshauptkasfenbuch-

F

in Konihß der Regierungssekretär von Bröcker aus

F

in Kosten der Regierungshauptka]senduchhaltcr Kummeh

aus Gumbinnen,

D

in Ohlau der Regierungssekretär Gebhardt aus Minden.

Bei der Preußischen Zentralgenossenschaftskaf „R è ) a he u d iâtar Fränkel zum Buchhalter ernannt ay P

Bezirksausschusses zu Berlin,

———

egenüber denjenigen liege, die zum Zwecke ihres Betriebs

E Mt P R N 7M Me Pas 1 var 1) A A Pr R U Pi are e e