1903 / 157 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

verstorbenen Kaufmanns Johannes Reyßer“ von | Auf Antrag von 1) Elisabeth Orth; geb- Arnold, | [29408 Aufgebot. F gg t [Landgerichts ‘zu ‘Freiberg au 9. b F ; E ri - Pu pla,

Entringen, mit ein Vecindgen von 107 [Whw. von Konrad. Ord, 1. o 2) Anna’ Orth, < Nafide j die an bli aus Sthwäbish-Ambera lager j tus igt. ui werden; von“ den ao ved diefer Auszug eis Klage bekunnt getinadt. 1903 0 Votin ta M u Fen H gas Ter lage n E Uo ite puflelung häuslihe Gemeinschaft mit der Klägerin wieder her- 4) Georg el-Kohler von Kuppingen, er, | ledig un gewerblos, beide in in “wohnhaft, | stammendé / Anna Set É é f E ¿nur insoweit L M verlañgen, als fi Berlin, den 29. Juni 1903. forderung, einen bei diesem Gerichte’ zugelassenèn | diese Klage unter Entbehrli Feil E ung/ über | zustellen. Die Klägerin ladet den Beklagten“ zur

geb. das. am 2. März 1826, von dort aus im Jahre | wird der am 23. Februar 1871 zu Oggetsheim, als | Balthasar Rottmann, Sergeanten im 9. Bayerischen | Befriedigung der nicht ausges offenen Gläubi Beer, Gerichtsschreiber Rehtsanwält zu bestellen. Zum Zwe>e der / öffent- | versuhs bie öFentli ehrlichkeitserklärung des Sühne- | mündlichen Verhandlung des, Rechtsstreits vor die

1853 im-Tedigen Stande nah Amerika ausgewandert | Sohn des Konrad Orth IT. 7d E geborene JIo--|: Gbepeprlegerdregiments zu Bischweiler i. Els. am | noch ein Ueberschuß ergibt. Auch- haftet ihnen A des Königlichen Landaeri®bts 1. 17. Zivilkammer. | lihen Zustellun vie öffentliche Sißung der I. Zivilkammer

av Ader mrats sollen Sohn des im Jahre 1846 | hann Arnold Orth, Meßger, zuleßt in E 9!-SFuni 1901 verstorben ist, werden die unbekannten | Erbe nah der Teilung des Nachlasses für tber

verstorbenen e 2E 624A

; | t dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts g wird dieser Auszug der Klage | des K. Landgerichts München ‘T vom Freita y j PONIgHIGeR ZAnDgericzIs, Zu : : : : ge g, den | Elberfeld auf den 9. Nov 1903, - Georg Michael Kohler und der | wohnhaft und seit 1890 vershoUen, aufgefordert, | Erben derselben aufgefordert, ihre Grbrehte am | seinem Erbteil entsprechenden Teil der V, [29366] Oeffeutiiche Zustellu bekannt gémächt. f den ember 1903, Vor Anna Maria ‘geb. Widmaier von Kuppingen, welchem

: ug. : ! 30. Oktober 1903, Vormittags 9 Uh pi f i Erbt: 1tsp: é, ; S : ; ; : , Ihr, be- | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderu b Widm ) bei dem Kal. Amtsgerichte Ludwigshafen a. Rh. | Nachlasse spätestens bis zum L. Oktober 1908 | keit, Für die Gläubiger aus Pflichtteilörecte Md eni E o, Maurer Bertha M Satt ee: Mee V Freiberg, am 25. Jnt 1008 | Bortnctero ie wird Beklagter dur den klägerischen | dein gedahten Gerichte ugelafenen Anmelt zu be- von einem Konrad Kohler von Oberjesingen her eine |-und zwar spätestens in dem untenbezeichneten Auf- | bei dem unterzeichneten Nachlaßgetichte anzumelden. | mächtnissen und Muflagen sowie für die Gläubi 4 eßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Hercher in [29369] O E f : he: mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig | stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird Erbschaft angefallen ist, ¡gebotstermine zu melden, wivri eñfalls sehte Todes- | Die ‘Anieldung hat dié Größe /des behaupteten Erb- | denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wen det, Brolio Alexandrinenstraße 88, klagt gegen ihren Ehe- | Der Kut eie Aen: Rechts 2 diesseitigem K. Landgerichte zugelassenen | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 5) Margarethe aeb. Löhmann, Ehefrau des Jo- | erklärung erfolgen wird. Als-Aufgebotstermin wird | teils sowie den Grund der Berufung zur Erbschaft | sich nit melden, nur der Rechtsnachteil ein 1h mann, den Maurer Karl Wilhelm Lehmann früher (Lausit 7 Ier ae Joachim zu vlo bei Forst E T ¿u bestellen. ‘Der klägerishe Anwalt | Elberfeld, den 1. Juli 1903. hannes Bock, Waldschüßensohn von Oberjesingen, | bestimmt Montag, 21. März 1904, Vorm. | zu enthalten; etwaige Beweisstü>ke sind in Urschrift | jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlassez d in Charlottenburg, Sophie-Charlottenstr. 85 bei Diar Sin t Guben fla E e Ick Sa E 1 Dio Gie ju erkennen: : Müller, spâteren „Farmers in oa, City, Staat Iowa, | 9 Uhr, im Sißungssaale für Zivilsachen des Kgl. | oder in Abschrift beizufügen. Erben, welche si nit | für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Va in den Akten 1. R. 311. 02 auf Grund des $ 1568 | Joachim eoae Bob frühe A heit bei des Beklagten E Bicte citôteile wird aus Verschulden | als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ordamerifa, geb. in Vberjesingen am 22. Juni | Amtsgerichts dahier. Zugleich. werden ale welche meme „Pben Ju U, daß E elsaß-lothrin- | bindlichkeit haftet. : j B.G.-B,, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien Serode ‘am Harz, ießt linbefanntei Aufenthalts I Der Bek adte bak, die Koften des Retsstreits | “A. Oeffentliche Zustellung. 1831, Tochter des im Jahre ‘1880 verstorbenen | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu | gische Fiskus als Erbe fes gestellt wird. Neuenbürg, den 27. Juni 1903. bestehende Baud der Ebe zu trennen, den Beklagten | auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage, | ¿u tragen Fe E i 4 f es Rechtsstreits | Der Schiffer Bernhard Lau aus Trappönen, Prozeß- porte Be O Tia: T Se e f (A ici a O tótermine U elta Vaiaia idi E E für den allein e Teil zu erklären und ihm auch | zu erkennen: Die Che der Parteien wird geschieden; | München, am 4. Juli 10. Fevotlmäcigier: Justizrat Ostermeyer in Tilsit, , geb. r, ert) E E S O er Drauer. die Kosten des Verfahrens zur Last zu legen. Die | die Beklagte trägt die Schuld an der Scheidung, | Gerichtsschreiberei | Jer i agt gegen die Scifferfrau Anna Lau, geb. 1854 im ledigen Stande nah Amerika verreist, | Anzeige zu machen. 99406 Bekanntmachun Veröffentlicht dur: Hilfsgerichts\chreiber Hieb, Klägerin ladet den Beklagte i 20 DeOE uld an der Scheidung. reiberei des K. Landgerichts München T. | Galwos ouis O a 5 j / _verreist, ; i gerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | Der Kl Vet ' * alwo8zus, früher in Alt-Lubönen, jeßt unbekannten legtmals urfundlih von Jowa City aus im Jahre Ludwigshafen a. N gden, ä Juli 1908. [ n L Nar gi Rue (Gemein poBig: [29417] Oeffentliche Bekannt Bbfcaitiiawiens: l handlung des Rechtsstreits vor die erte Sees L 4 U dls v ee V T e Hartmann, K. Obersekretär. Aufenthalts, auf Grund böslicher Verlassung auf At gemerDe 'Orfo t ‘Staat Jo CIG_ De bst 1897 er Sekretär des Kal. Amtsgerichts: Heist. fleth) der Sehlachter Claus Haar ‘verstorben. Ér | In ihrem am 15. Juni 1900 errichteten des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin SW. 11, | kammer des Königlichen Landgerichts in Guben auf [ F b : erstellung der häuslichen Gemeinschaft. Kläger t rBoe V8 her ; S "Ci PNRR Kinter | [28829] Beschluß. hat ein Testament hinterlassen, in wel<hem zunächst | 3. April 1903 eröffneten Testamente hat die Vitn, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 33, auf den 31, Ok- | den D. November 1903, Vormittags 9: Uhr, | nze der Ehescheitslngsfahe der Ehefrau Alma | (adet Beklagte zur mündlichen Verhandlung, des gel or at von we s in owa Cily e B A Aufgebot. seine Ebefrau Catharina, geborene Mever, zur Erbin | Amalie Begrow die Frau Lina Wagner ite tober 19083, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- oe ker, geb. Zschirpe; zu Gera, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsstreits vor die III. Zivilkammer des Königlichen van 6 i Ren “Erbschaft fal n f er | Der Aterer Jakob Be>er in Burgalben hat be- | eingeseßt is und in welchem weiter bestimmt ist, daß | Kamps, hierselbst bedacht. , forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke Nechtsanwalt Justizrat Dr. Sturm hier, gegen ihren | Landgerichts in Tilfit auf den 31, Oktober 1903, von Oberjesingen her eine Erbf alk angefallen ist, | ntraat: den Verschollenen Theobald Geier, Sohn | nah dem Ableben der Ehefrau Haar der Nachlaß | Berlin, den 29. Juni 1903. Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Chemann, den Schlosser Franz Voelker, früher zu Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen sind auf Antrag füx-tot-zu ertlären. Sie werden von Peter, über 100 Jahre alt, von Burgalben, | des Schlachters Haar auf diejenigen Personen über- Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 95 Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Klage bekannt gemacht. 4 Weißenfels, jetzt unbekannten Aufenthalts, ist Termin bei gedachtem Gericht zugelassenen Anwalt zu be- au Cre E É O Ube über ¿. Zt. ohne bekannten Wohn: und Aufenthaltsort | gehen soll, welche bei Schlachter Haars Tode dessen | [99414] Sala Adi | gemacht. 4 Guben, den 1. Juli 1903. e des der Klägerin dur< das rehts- A Zwe>s öffentlicher Zustellung wird dieser J E ani f L N S ieine "Ælassèn At, n tot zu erklären. Es ergeht deshalb A E A de Pn, E ee Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Ger fh ? O SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, den 2. Juli L Bp Horn, i 4 E M O o A H Go Mie h Aa O Fa Ln ale) Delibe Aubtunit ber Leben bher l U eTeung, Ain Gi i Í Haar kein Testamen dn \âtte. Frau Haar vom: 1. Juli 1903 ist eri : / / als Gericht8\hreiber des Königlichen Landgerichts. | sowie zur d Li N n Eide , ; urs j ; , estens im Auf- | jeßt auch gestorben. Alle diejenigen Personen, welche 100. Prillwißt, 7 C emnächstigen Luterung des gedachten / j eorg, M E erteilen wissen, ergeht ebaldieemin A cteen M 1 Auf : l Berwnbi des Sia fers Haar E die an qul) der am d Mat 1828 geborene Kossath Chri Gerichtsschreiber des Königlien Landgerichts 11. |“ Die (Ehefrau bes früheren Uisblers, Lhigen Died] Bitte e L E S E 29374) Peti Ee Landgerichts. l, : * | klärung erfolgen wird, essen Nachlasse zu haben glauben, werden aufge- , 28800 Oeffentli ; i Stot ; 2M 4 O 4 DIblTammer des f 12291 effentliche Zustellung. termine dem S Ee bk: orto 2) i a L welche Auskunft über Leben oder Tod | fordert, sih spätestens as 26. August 1903 Jana Ua, : Fn ps geborene Heiz ( Die E Eee D ed Aecbtöanrcalt Ua i Fonia ichen Landgerichts zu Naumburg a. S. an-} Die Frau Eleonore Heil, geb. He, in Frank- va E L Mocantbarich s des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens | bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden. ir tot érttäct E tho : 1) Marie Martha Kaup, geb. Rent, in | Linden, klagt gegen ihren Ebema L d früh 7 jerguint. Die Klägerin. lavez ben BeNaaien zu dieseni þ furt co: M, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt [29407] K. Amtsgericht Heilbronn. im Aufgebotstermin am Mittwoch, den 30. März Freiburg a. E., 30. Juni 1903. T op Ee : 2 N ag ist bei ersteren Weistropp, ' Tis Pier Giae Diener a De au fb eren Somine mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Dr. Jung daselbst, hat gegen den Paul Ernst Eduard Aufgebot. : 1904, Vormittags 9 Uhr, dem Gerichte An- Königliches Amtsgericht. T. G a ; tr fiellt ei leßterem der 31, D 2) Lina Ida Cröner, geb. Kühne, in Dresden Hannover jeßt unbekannten Aufenth E u U N achten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Heil, unbekannten Aufenthalts, auf Feststellung des A S A e us “Coba +4 R zeige zu machen. h ; [29405] G s a der ls e L A 3) Ida Alma Langer, geb. Maune, in Drésben; -| dée 8 1665 -Ab\. 1 und E Lea Bür “érlideit Mo P öffentlichen Zustellung wird dies Ba o a S ate geklagt. Der e Todesèrklärung de ristian und de f 30. i 1903. : D E L A i ; | 18 B l j N GUS E e 2 : : te wird zur mündliche riebrih Walter, geb. 30. November 1813 bezw. Waldfischbach e Amit! as a E storben Grund- Königliches Amtsgericht. N decn D geb. Calmes, Händlerin in U bolt: n En Pra M e au „Naumburg a. S,, den 20. Juni 1903. MNechts\treits vor die erste Zivilkammer des Wönice 2. Mai 1825 zu Abstatt als Söhne der f Bauern- (gez.) Krafft, K. Oberamtsrichter. 6E alias W R LAE "Fr En Jnt uus, | 799410] Todeserklärun 5) Helene Clara Jahn, geb. Funke, in Leitelshain | Beklagten für den {huldigen T il erflà uns A Firpiragtarnc 0A Aehle, | lihen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den iere 1847 - na Aniééito, “etttet: 1888 nad ( A A SN R Be Dan Vätestens im Tecmin den 1 Oktobee | Nr. 9277. Mit Ausschlu urteil vom - 90, Jul bei Sena : die Kosten des Rechtöstreits auferlegen. Die Klägerin | E g e Men Vander. | Tis wegen geladen, Zum Zwe> der dfenlliben ersterer na merita, Leßterer „na Waldfishbach, den 3. Juli 1903. 903. 1 N 1903 hat das Gr. Amtsgericht zu Eppingen 6) Ida Pauline Emilie Lehmer, geb. Böhm, in | ladet den Beklagte indlihen V dl [29368] SBefauntmachun "egen gezaden. Zum Zwede der öffentlichen Australien förmlich ausgewandert und beide längst K. Amtsgerichts\<hreiberei. 1903, Vormittags 12 Uhr, bei dem unter- | dto. e «0 zu Zppingen dit Konradsthal in Schles, / / lagten zur mündlichen Verhandlung Sn: Sacbén- d L t B ,_| Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht. verschollen, in zulässiger Weise beantragt. Die Ver- (L. 8.) Münch, K, Sekretär. zeichneten Nahlaßgericht, Zimmer Nr. 11, ihre Nechte d Ap Vau A e Mat erfannt : Reu 7) Wilbelmine Seibie Emma Geneuß, geb. Kloß ce E vor die sechste Zivilkammer des Nütnbera, Klägerin L Therese Bauer it Frankfurt a. M., den 1. Juli 1903. \chollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem S an dem Nachlaß der Pobans alias Pobanßschen i erschollenen Personen: i! n Quaas ) , g oß, | Königlichen Landgerichts in Hannover auf den Deitler “bi ' gerecyreanwa* } Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts auf den 30. April 1904 Vormittags 11 Uhr, | [28820] Aufgebot. Eheleute anzumelden, widrigenfalls festgestellt wird, | 1) die am 29. September 1809 zu SchluhterM u g E i 3 : 2. November 19083, Vormittags 10 Uhr, | Dll, „hier, gegen deren Ehemann Alois Bauer 99378 S7 P L ta Arte obolätermine, zu meldén, wide e | “Der Daubenhauer Georg Anton Klein in Merz- | daß ein anderer Erbe als der Fiskus nicht vor- geb. Magareta Unser, ) Marie'Helene Böhme, geb. Mißbach, in Dresden, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | Von. Raindorf, zuleßt in Nürnberg, nun unbekannten [29378] Oeffentliche Zustellung. s iee 2 N r | E L Me O M albér bat dea Matocis geftalit: AeMtemer Iosef | handen 2) der am 9. Februar 1811 zu S<luchtern gd 9) Amalie Auguste Berthold, geb. Drosche, in | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wurde Die Sofie Hofmann, zur Zeit in Sandberg bei lche Auskunft üb Leben oder Tod ter Verschollenen | Klein, geboren am 12. Januar 1828 zu Merzalben, | Kulm, den 1. Juli, 1903. Johann Konrad Uuser, Potshappel, der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | die öffentliche Zustellung bewilligt, und ist zur Ver- | Gsfingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wee Zu A Maher es N ren ulatt daselbt wol 4, B ube Fitannten Königliches Amtszericht. a eet Um e Mai 1812 zu Sc(luchtern ge Dae Frida Gerber, geb. Grimmer, in age bekannt gemacht. El uns N QUEAAe agt He ente Ea Ba deden a Tit und Tie et ; Lt E : Æ “P ¿ ; J E T isabetha Unser, v den-PLiauen, annover, den 29. Juni 1903. tßung der I. Zivilkammer des K. Landgerichts | ; thren,Ebemann —, früher sens R M I: E Se M A Ae boitrecfabtena Ale rot ju 2A ede [29395] , Aufforderung. 4) der am 21. Januar 1814 zu Schluchtern g 11) Emma Martha Hoffmann, geb. Beutlich, in | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Nürnberg vom Donnerstag, den 12. November | [" Atelmannsfelden, z. Z. mit unbekanntem Aufent- “Den Juli 1903. Es ergeht deshalb die Aufforderung: Am 20. Mai 1903 ist zu Ronsdorf der am | Franz Anton Unser, Dresden, ————

: i 1903, Vormittags 81 Uhr, Sitzungssaal Nr. 62 halt abwesend, mit dem Antrage, zu erkennen: Der ; i L : 28. August 1837 zu Côln Severinskloster Nr. 7 ge- ) 7 12) Auguste Pauline Klose, geb. Heiber, i i [29380] Oeffentliche Zustellung. bestimmt, wozu K 1 i | Beklagte ist schuldig, an die Klägeri i Stv, Amtôriiter Hummel. 1) an den Verschollenen, si ‘spätestens im Auf- | borene Ftice dien Mörs E Da A 9) der am 18. März 1816 zu Schluchtemn gi 1h A aufe Ln G Male, L Dee 1 Stelezen, Die Losfrau Mauie Backschewiß aus Löblauken bet it d A Flaggpartes eir Dolagren gelben 1903 46 E in a tiven Mat E

: SuE “D E ER I gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- ( Drs gestorben. ein | Josef Unser, Anna Emilie Großmann, geb. Süß, in Dresden, | „7 Laedinebl piefh ¿Gti Pa cite M E E LAD trag von 50:6 :tre Mone [28826] Aufgebot. erklärung erfolgen wird i ; Erbe des Nachlasses bisher nit ermittelt ist, werden | werden für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Tod vertreten dur< zu 1-—6 Rechtsanwalt Merkel, zu Per it E eet : Prozeß evollmäcgter : Rechts- | K. Landgerichte Nürnberg zugelassenen Rechtsanwalt A s Cle E da do t K ree vaten

Landwirt Friedrich Fischer in Rudelsdorf hat be- | 2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod diejenigen, die Erbre<te an den Nachlaß zu haben | wird der 31. Dezember 1897, Nachmittags 12 1M 7—13 Rechtsanwalt G. Müller, beide “in Dreéden, Ehen heat: r in Insterburg, lagt gegen ibren.} zu bestellen. Klägerischer Anwalt wird beantragen, | zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu

antragt, seinen Ende der 1880er Jahre ausgewanderten Y s S ana im | Alauben, aufgefordert, diese Rechte bis zum | festgestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen te als Prozeßbevollmächtigte, Shemann, den Arbeiter Johann Backschewitz, un- | zu erkennen: tragen. Das Urteil ist bezüglih der verfallenen ! L en | des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im | 135. S ber 1903 bei ; V ahrens fallen : bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ie E Streitstei i j Beträ l ie Klägeri und seitdem verschollenen Bruder Ernst Gottlieb j 3. + September ei dem unterzeihneten | Nachlasse zur Last. klagen je gegen den anderen Ehegatten, dessen : ht! bur O er Dehauptung, da I. Die Ebe der Streitsteile wird geschieden. Oeirage vorrfusig vollstreCvar, DIE Nee Jade Aufgebotstermin am Mittwoch, den 23. März ad ; j e j totitaer Auf ib N : Beklagter sie im November 1899 böslich verl : ägt di hei B : indli Fischer, am 5. August 1858 als Sohn des Conrad | 1904, Vormittags 9 U dem Geriht A Gericht anzumelden, widrigenfalls die Fesistellung | Eppingen, den 30. Juni 1903. jeziger Aufenthalt unbekannt ift, nämlih zu: * Detklagler sie im ZNovember 1899 bosUH verlasien, Mit 11. Beklagter trägt die Shuld an der Scheidung. | den, Seflagfen ur mündlichen Verhantlung des isher und dessen Ehefrau Auguste geb. Weida in | zeige zu Ben, NE e T " | erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts: 1) den Handarbeiter Bernhard Otto Kaupsch, zu- | dem Antrage auf Trennung dex Che und den Beklagten | 111. Beklagter hat die Streitskosten zu tragen. Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Königlichen delhausen geboren und zuleßt wohnhaft daselbst, Taldfischbach den 30. Juni 1903 preußische Fiskus niht vorhanden ist. Der reine | $ (L. 8.)2, y Mahlbacher. i / legt in Zehren bei Meißen, für den schuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet Nürnberg, den 4. Juli 1903. Landgerichts in Ellwangen auf Dienstag, den S real. Der’ beléibitote Merstbellcne a Amtsgericht . Nachlaß beträgt ungefähr 100 K LES ! T: 2) den früheren Schänkwirt Julius Arno Cröner, den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. 6, Oktober 1903, Vormittags 9 Uhr, mit wird aufgefordert, h spätestens in dem auf Mitt- Krafft, K. Oberamtsricht Ronsdorf, den 1. Juli 1903 [ ] j : zulegt in Dresden, streits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Reiß, er en Ra O n: C Ee L 10! (iblaal 2008, Boruitaes | Der CLEA Se iMA E er Königliches Amtsgericht „Dur AubsWlußurteil hes unterzeiäbnen F H den Scbänkwirt Friedrih Theodor Langer, zu: | 1905, Vormitiags 10 Uhr. mit der Act fal: Obersekretär. dienten Zusieltunz white eser Nucnus e Klee wo, den 10. Februar 1904, Vormittags | Der Gleichlaut wird bei nigt i “ai r id om 1, 3 ist der am 17. Septemb eßt in Dresden, ] - Vormittag r, mit der Auf- | 99365] Oeffentliche Zustell öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage . Juli 1903. i | ; / 54 hierselbst geborene Julius Carl Friedr n S ifi forderung, einen bei de 9 ine 1b, von Villi jeyt i beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls K. Amtsgerihtsshreiberci. Der Gerichtsvollzieher a. D. Carl Nopp in Cöln Beschlow. für tot erflärt. Als Todesiag is d lebt Fn Geroaces Johann: Bapéisi:Buas, zu Anwalt zu bestellen. ey Dove: des ‘öffentlichen g Marotine Qr gee Dn, vere Dingen, seht ia F Emivatgen, bei 4. Juli 1903 E E U Mee Cor It Asten A, n: S S Seen hat als Pfleger des Nachlasses des am 28. Detember | 31. Dezember 1890, 11 Ühr 59 Minuten N 5) den Glasergesellen Friedri Moriß Mar Jahn, | Zustellung wird dieser Äuszug der Klage bekannt ge- D U ette ale Ra h S ndepoevoL, __ Kanzleirat Schiefer des Nachl L) n i n Gle Es “Us Ri a ¿ : Re ärle hier, kla egen t Dts Hroi “ali ( ; erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | [28819] _ Aufgebot, Gustav Nöhrdanz das Rusgabotwverfahren jur Ans: A o À vage e 1. Juli 1903 zuteye U Toeden, j en ia Cts kee D Sus tos ibren Ebemann Wilhelm Bär, früher in Bondorf, | Serihtsshreiber_ des Königlichen Landgerichts. m Siltboeabauses “tei er i TOOL A E E Die B Senken gy ha s{ließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Diese Wöniglidhes Amtsgericht nit k D Auiav Robert Reinhard Lehmer, | Buer nrg, den Ste A G jeßt mit unbekanntem Aufenthalt in | [29027] Bekanntmachung. ldburghauseu, den 1. Juli 1903. agt: r S , Franz, | efor E Es he nigliches Amtsgericht. n Dresden-Löbtau, A Le at ih LS R Eb | egypten abwesend, auf Ehescheidung w ösli n S er Vo | über Rei erjoglihes Amtsgericht. Abt. 111. Arbèiter, geb. 15. Dezember 1803, 2) Stephan, | werden daher aufgeforderk, ihre Forderungen gegen | [99419 7) den Zimmermann Friedri< August Moriy | __ Serichtss{reiber des Königlichen Landgerichts. Bafens, und ladet wie bei Mag: Sig au] P big m vern arg a Mg s ram h : | : werden daher aufgefordert, ibre Forderungen gegen | g G AOG | y iederholt den Beklagten zur | Andreas, illeg. der Apollonia Reichhart von Neubur [29396] Bekannt achun Andreas, Arbeiter, geb. 24. April 1824, zuleyt in | (ober 1903, Vormittags 1k Uhr vor dem Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerid Geneufß, pen in Dresden, [29373] Oeffentliche Zustellung einer Klage. mündlihen Verhandlung des Rechtstreits vor die f a. d. K, Köchin hier, Galleriestr. 20 IV r Scvioiden Rae A Amtsgericht Relbeim Fei O “hahe R TONESAO für tot zu erflären. Cs ergeht unterzcihneten Geri<t anberaumten * Aufgebots: vom 1. Juli 1903 sind die drei Sons Namen 1 M den Mearkthelfer Mar Johann Böhme, zuletzt R ban e Ba ae Dele DeeTte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu RNavens- | dur den Vormund Thomas Reichhart in t

d ° n L Ae ias eshalb die Au erung E j termine a den. Die Nacblaßaläubiae „o | unbekannten Kinder aus der e des Daniel Wid n resden, i Vie, Auguste geb. Piatt, zu Karlöruhe, ProzeybevoUl- | burg auf Donnerêtag, den 24. September }| dieser dur<h die Kindsmutter : ; osef, i che pur v boi L heramlr ichter T Ey 1) an die Verschollenen, sih spätestens im Auf- sich nicht p dg fönnen er 7 - B Me R mit der in den Jahren 1865—1868 in Komier 9) den Schuhmacher Friedri<h August Berthold, | mächtigter : Rehtsanwalt D. Weil, klagt gegen ihren | 1903, Vormittags 9 Uhr, mit der welaberkalien Fuhrwerksbesiter j früber in, n ei won Mga stehendes Aufgebot erlassen: Die Buhbaltersehefrau | gebotstermin zu melten, widrigenfalls die Todes- | or den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilère<ten, Ver- | verstorbenen Karoline Schulz, zuleßt wohnhaft zuleßt in Potschappel, genannten Ebemann Wilbelm Diey, Schieferde>er, | Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | bekannten Aufenthalts, wegen Untêrbaltsgewäh E pay SRSEN O O E De erklärung exioigen wee ft über Leben oder Tod mächtnissen und Auflagen berüdsichtigt ¿u werden, von | Komierowke, für tot erklärt. Als Todestag ist gs Ms Ie Paul Otto Gerber, zuleßt in | früher zu e: auf E des $ 1567 B.-G.-Bs. | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der | hat das Kgl. Amtsgericht München 11 die fentlides

tragt, der l y os G BE 2) an alle, weldze Auskunft über Leven oder 20 s elo iee tf amel Mitth a A 31. Dezember 1899, Nachmittags 12 Uhr, festgeîtt Vresden-Mikten, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Kläzerin | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der K ustellun er Klage vom 22. Juni i illi Kelbam E aaa e Huvicen og Bea Aufgebotütermin a "Mitt d. be 6. März A Deicaligaug hat ibt anderiflateto MenTigE Zempelburg, den 2. Juli 1908. J a den Schlosser Johann August Hoffmann, | ladet den „Beklagten zur mündlichen Verhandlung bekannt ak imer Barij e: egt, Hamer: Zu E A E E A ah De L e Jur Tot Der genannte Ver- | Aufgebotstermine am Mittwoch, den 16. März | 54 ein Ueberschuß ergibt. A N P Königliches Amtsgeri zuleßt in Dresden des Rechtsstreits vor die 1V. Zivilkammer des Groß- | Ravensb den 2. Juli 190 4. Oktob im Si

sus f f â p) g ï S a no< ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Königliches Amtsgericht. E A E L ! 5 E T S S L: ob avensburg, den 2. Juli 1903. 24. Oktober 19083, Vorm. 9 Uhr, im Sitzungs- LNeene N E Lm au PEA E Uan 9 Uhr, dem Gerichte Anzeige Erbe na der Teilung des Nacblasses nur für E [29416] —— uleti gen SQULMaRET Heinrih Hermann Klose, nat 3 Mawres vg A eleg ama Ä Do d Landgerichtssekretär E>ardt, saalé Nr. 11 1, Au, Mariahilfplat Nr. 17 pÂa a an i M uc 9041, i i / i Gr Oi y A VEE 4 T E, 498 4 z Ma i 5 es den. Löb i; . 3, r , , F p a t T, vori 33 of Ch N ay E E m BELLF mittags S} Uhr, bei dem hiesigen Gerichte anbe- P Waldfischbach, den 30. Juni 1903. seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlich Jn der Aufgebotssache der Oberpfarrec Wendtig 13) den Kaufmann Fohannes Franz Paul Grof. | mit der Aufforderung, einea bei dem gedachten Ge: 06) OefcatiAs F Klagspartei wird im Termin beantragen, zu erkennen. raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | F, Amtsgericht. (gez.) Krafft, K. Oberamtsrichter. leit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsre(ten, | Erbèn, Frau Pastor Neumann in Nabischau, manu, zuletzt in Dresden S ron | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen i Zum Zwede LCerO) Oeffentliche „Zusteuung. A Der Brtlas e ift ult rey «e - 0d A: aim ip! vnrag R An alle, welhe | Der Gleichlaut wird bescheinigt. g e Untagen louoae Tur Mee Mruviges, Pastor Knappe in Kunzendorf und Frau Ya zu 1 und 4 auf Grund von $$ 1565, 1567 3. 2, | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der ie Evefrau es SrgerE E P Dunkel, | 720 4 rüdständice Alitn ite für die Zeit

L T, uen E Versollenen L a A era daa S, ult 1908. denen die rben unbeschräu zaf en, tritt, wenn sie | Wendt in Hoyerswerta, ist dur das Königl 1568 B N L I 0900, 1900 23. 2, lage bekannt bts E ung ird T | 1 (argarcihe ac Bôöltcher, in F cestedt, rozeßbevoll- j D, C en 2 ui a E + mente Ur die Zet vom Ca KOUTOR a1d0 Die Kaffee vitens Wa R N a ioccridtesHreiberei: s< nit melden, nur der Rechtsnachteil ein, baß | Amtsgericht zu Posen dur< Urteil vom 30. E J O ReS auf Grund von $8 1567 3. 2 Van E vos E Et 1908 mächtigter: Re{tsanwalt Ubbelohde in Stade, klagt 26. arg Arg“ bis 26. Juni 1903 nebst 49/5 Zinsen O Aufgebotétermine f he i Anzeige E aaes. 8) MicO D Seede. jeder Erbe ihnen nah det Teilung des Nachlasses 1903 der 4 prozentige Posener Pfandbrief Serie 1 1568 B. G 'B. N Üi . (L. S.) - (Unterschrift) , gegen thren genannten Ehemann, unbekannten Auf- g eit Klagézustellung, E E s

Seis (Vaverul, deni, Zuli 1903. nur tür den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Nr. 7262 über 300 A (Dreibundert Mark) wu 5, 6, 7 10 11, 13 auf Grund vo 2 1567 | Gerichtsschreiber des Großherz e lichen Landgerichts enthalts, früher in Harburg, unter der Behauptung, ». für dic Zeit vom 20. ZUni 1903 _bis zum

Br i en 4. Juli 20 df Aufgebot E Verbimnifeit afte 2 gen, LEAN S 2 us I L 3a rund von $ 1567 9 a chre Me, S ua Landgerichts. daß Dellagiee sie oli verlafsen habe, mit dem de L Devendhagee des Ses einen Pprtien,

er Gerichtsschreiber : Nr. 11 553, Der Weinhändler Adalbert Würten- n, den 1. Juli 1903. osen, den 1. Juli 1903. “nl Srund von $ 1568 : “J gl ef l fostenpflichtig für dea s>uldigen Teil zu. erklüren, | Unter: itrag zu 120 4, die Hälfte der Kleidungs,

0A = Dex Gericht Vreiber: 2E: 44 Bi Der E Ses Fönialîches Amtgericht. V 7. Pos Könlaliches Arntagericht. Ÿ O 2 auf Gend von $ 1568 B. G.-B., E In der Klagesache der Taglöhnertehefrau Magda- | kostenpflichtig für den {huldigen Teil zu ac Unterbaltsbeitrag zu 120 4, die Hälfte der Kleidungs-,

aaten E Karl Vaschnagel, zuleyt wohnhaft in Bechtersbobl, | (59402 T a46 i Í J j ¿ ni dem À ntrage, die Che zu scheiden. Sie | lena Moser in Vilsbiburg, vertreten dur< Rechts- | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | der allenfallsigen Kur- und Leichenkosten sowie des “Die Ehefrau des S ge. M Muanfts | für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird (29402) e E d Máa, Le Qt, | LORLOI _ Bekanntmachung. ; aden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung | anwalt Fischer in Landéhut, gegen den Taglöhner | Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivil- Schulgeldes zu bezahlen.

Die Ehefrau des Steueraufsehers Boneß, Auguste | ufgefordert, ih spätestens in dem auf Mittwoch L Be Oi errevtior Emil Richard Müller in Lim- | Dur Ausshlußurteil des unterzeichneten Geri des Rechtsstreits voc die 10. Zivilklammer des | Stephan Moser, zuleßt in Vilsbiburg, nun unbe- | kammer des Königlichen Landgerichts in Stade auf | 11. Derselbe habe die Streitskosten zu tragen geb. Hardt, in Stettin, vertreten durh den Rechts- | en 10 Februar 1904, Vormittags 9 Uhr, bach hat al Verwalter des Nachlasses des am 14. Mai | vom heutigen Tage sind die 4°/gigen Pfandt Königlichen Landgerichts Dresden zu dem auf den | kannten Aufenthalts, nicht vertreten, wegen Ebe- | den 30 November 1903 ‘Vormitt gs 9 Uh 111. Das Urteil wird für vorläufig vollstre>bar anwalt Köppel in Belgard, hat beantragt, den ver- | r dem Gr. Bad Amtsgericht, 11, dabier anberaumten 1903 in Krevzeiche verstorbenen Handschubfabrikanten | der Preußischen Hypotbeken- Aktien: Bank zu B 14, November 19083, Vorux 9 Uhr, an- | scheidung, ladet der Vertreter der Klägerin den Be- | mit der Aufforderung einen bei Pas eat Ge: erklärt. ; i schollenen Johann Friedrich _ Wilhelm Hardt, Aufgebotstermine zu anelden widri nfalls die Todes- Friedri Hermann Brunner das Aufgebot der Nach- a. Serie XVI Nr. 10244 über 500 M, beraumten Termine mit der Aufforderung, je einen | klagten Stephan Moser zur mündlichen Verhandlung | richte uelaf 1 ‘An [t best [l N E München, den 1. Juli 1903 Sohn 0 Mat R Du, De La ge erklärung erfolgen wird “An alle, welche Auskunft | labgläubiger beantragt. Demgemäß L ge die- | b, Serie XVI Nr. 10398 über 300 M G Fem Prozeß ere zugelassenen Rechtéanwalt zu | des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des K. | der d E haleliang wied diefer Unkeng des Der geshäftsl. Kal, Sekretär: Lettner ciner Ebefrau Luise geb. Rabenhorst zuleit wohnhaft | iger Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | feigen, denen eine Forderung an den Nachlaß des | für kraftlos erklärt worden estellen. Dieser Auszug der Klagen und Schrift- | Landgerichts Landshut in die öffentliche Sitzung vom | Klage Mid : : 1 “ibe Ati Ï P “e - a L Le et i pas G d SEF E L 9) V L den. _— 2 O g a A dp DS S E h S E e annt ge é 2938: i :

A M C Terra, [Fe Le u rar er vermögen, ergeht M, Ea spätestens im grie B UDES bierdurc aulgetorder,, Vort ride a Zun T Abteil s Mes iiE Zwecke der öffentlichen Zustellung be- Mittwoch, den 28, Oktober 1903, eni: aue L D E 1903. (E me S e E | y s \ * | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. ihre Forderungen I N R TLNLE Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 52 ini gemachl. i tags 9 Uhr, Sizungssaal Nr. 4/0, mit der Auf» | Der GeriHtäschreiber des Königlichen La ichts. irgen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanw M N I S U, den ne Eni erinn: | Waldohut, den 3, Zuli 1908 n e UEET Borrwiacas S tbe: | 10818) Dresden, den 1. Juli A | forderung , ‘cinen beim Prezebgeridte jugelaficaen | [29986], Oeffentiice Jute. | in Binzen, ogt wegen den Lebriser Baron j » vor det De ane c is. y j j , y VE 14 u g 4 4 : 1002 L berihtés><reiber K. Landg i Y ( eir N é gin E Y S EOBLBLIYE A 0 A E E E E En LLYEEEE beraumten Auf gebotstermine zu melden, widrigenfalls Der S Gr. Bad Amtsgerichts anberaumt wird, anzumelden; die Nacblakaläubiger. | . Durch Ausshlußurteil vom 16. Juni 1903 is (29375) Oeffentli E ua i E E E E Bum Die Frau Louise Schuffert, geborene Umlauf, in } Miranda, früher in Bingen wohnhaft gewesen, die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche E R welche sih nicht melden, können, unbeschadet des | über die auf dem in Wriezen gelegenen, 1m L Die Frau Lina Grünewal Wal us diese Ladung öffentlich bekannt gemacht. g wir? | Glbing, Prozeßbevollmächtigter Rechtéanwalt Lewin- } z. Z. unbekannten Aufentbalts, unter der Behauptung, : , können E „Dei a) F y j Lina Grünewald, geb. Walther, zu Arn- | d g öffentlich bekannt gemacht. ] ) ) C z 3 Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu | [29390] Ausgebot. Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- buh des Kgl. Amtéegerihts Wriezen unter D : att h h Se gu & ani sohn in Elbing, bat gegen ihren Ebemann, den | daß ihr Beklagter aus Warenlieferung den Betra

3 | | c<ts, Verb i d D s A E YO S BRS 2 Ar aotfund stadt, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Hülsemann | Landshut, am 3. Juli 1903. Rei ü i | : | ' f

teilen vermö bt die Aufford spätest Der Emil L » M a hat be den | teilêre N nif 9 >. | Bl. Nr. 281 verzeichneten Grundstü> in Abteil S * Eo Reisenden Hugo Sechuffert, früher îin Langfuhr, | von 8 K 45 «4 \{ulde L E 5 ze erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | Der Emil Lottré zu Worms hat beantragt, den | teilörehten, Vermächtnissen und Auflagen berü | Dr. 15 eingetragene ® ‘800 Talern adi daselbst, klagt gegen den Holzbildhauer Philipp | Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Landesbut. | zuleyt in Elbing, jeßt unbekannte entbalis, auf | Beklagten zu verurteilen, an Klägerin 88 6 #5 3 im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | verschollenen Gärtner Martin Lottr&é, geboren am | sichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit | 7 15 eingetragene Post von Talern 6 Grünewald, zuleyt in Erfurt, jet unbekannt ab Der Kgl. Okerfekretär: (L. 8.) Hubmann Grund der Bebäupiu q, dah Bellagter h durch | Acht und achtzig Mark fünf und vier ; Pfer üg

Körlin a. Pers., den 30. Juni 1903, 10. Mai 1851 zu Lörch, zuleyt wohnhast in Wies- | Befriedigung verlangen, als sh nah Befriedigung | Öyvothekendokument sür kraftlos erklärt. wes i idung, mit dem Antrage, die | (28805) entliche Zustellun starfe Trunkenheit aufer slande getcht bat, f und | nebst 4°/9 Zinsen vom Klagetage an zu zablen, se

g S G esend, wegen Ehescheidung, mit dem Ant d 2880 f y Königliches Amtsgericht. baden, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- | der niht ausges<lossenen Gläubiger no< ein Ueber- Wriezen, den 17. Juni 1903, ¡wischen den Parteien bestehende Ebe h änzlido u Dad Seide T Hale 4 a ndhren, und dal e Vie Klägerin | wie die Kosten des Rechtestreits zu tragen und das Le inialibes Amtégerid baden, für tot zu erflären. Der bezeichnete Ver, | det nicht audgesGlossenen Gläubiger nos ein Über, Königliches Amtsgericht. E d O s o gán) G zu n ne, Frau Da Fi! der, geb. Zänfker, in Steinach, | seine Ebefrau zu ernädbren, und daß er die Klägerin | wie die Kosten des Nechtéstreits zu tragen und das

Das Kal. Amtägericht Ludwigshafen a. Nh. hat | auf den 5. Februar 1903, Vormittags 1A Uhr, | Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu | ¡9g Ma dus Me a t n_ {huldigen | S.-M., Prozeßbevollmächtigter: Vechtsanwalt, Justiz- | im November 1900 böslich verlassen habe, Klage er- ergebende Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- beute folgendes Ausaebet aria e s Ins 2 vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 102, | enthalten. Urkundliche Beweisstü>ke sind ia Urschrift O oe GENenttuye ZUGeStRK, [m bd Recbtostreits —e m3 ta Aa E E des | rat Dr. Dartentein in Mciningen, klagt gegén ibren | hoben mit dem Antrage, die Ghe zu scheiden und | klären. Die Mägerin ladet den Beklagten zur

Auf Antrag des. David Effler, Schuhmacher in | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | oder in Abschrift beizufügen. ma Tronteur Zobann Ludwig a d Gub Beklagten zur mündliden V Sediblane L L be a Sag, ages S Eu ' T Tes | ripeellen, So Elngnca de: Berccileeccectn s | Decbbcccatie Ctk ia Dice a H Dañnsiadt, wird der am 1. März 1817 zu Dannstadt | falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, Limbach, den 30. Juni 1903. Ra en L O e bare Prozeibi streits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen 4 E Go, mit der ntra: bee arien ten P teien iy Klägecin bon Bekl R E d en dau D, Movom ber 190: A Dee tags D Ube. geborene Maurer Johann Jakob Effler von dort, | welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- Königliches Amtsgericht. mächtigter : Rechtsanwalt A. W. Prager in L erihts zu Erfuri auf den 11, November 1903, | am 22. August 1887 vor tem St d aut g Ri dol- V dlung des Rechtsstreits vor F cite Zivil: | Zum Zwecke der ffentlichen Zuftellung wird dicier

. J. 1843 schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | L : R a . W. Prager in Z i Wo 22. August 1887 vor tem Standesamt zu Rudol- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- |} Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Li 1 Dns nd Tara, artet zut | sann V Sailer N E etotiemite La | 0 quo E h ten ta tee | Pte S gor! ut D] Pl Tem atadee Wte mee Udali t | nie Gbr Be nte Bu De: | anBE, Crb TvEL Poatuta S Ube | "'Viieen, a5 Bal 1 Kgl. Amttgerichte Ludwigshafen a. Nh. zu melden, | Gericht Anzeige zu machen. bat als Nacblaßoerwalter in der Nachlaßsache des | früher - in Berlin, Barniwstr. 15, jetzt unbes bestellen. Zum Zwe>e der ate en Ÿ L g E fp y e ae y und zwar spätestens in dem nachsiehend bestimmten Wiesbaden, den 1. Juli 1903. T 2 : , n 9 R. 2 4 î

á ormittags 10 Uhr, Bingen, den 3. Iuli 1903. entlichen Zustellung | klägten zur mündlichen Verhandlung des Rechts. | mit der Aufforderung, einen bei dem geda Be 3 î 8, den L Juli 12 20. Dezembe j 34. R. 293. 03, auf wird à i | Le Que LG E, G Se, F rees, Aufgebolstermine, widrigenfalls seine Todeserklärung Königliches Ämtgerickt. 10, am 20. Dezember 1902 in Kalmbah verstorbenen | Aufenthalts, in den Alten 34. R. 223. 03, auf ® dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. s

1s vor die erfle Zivilkammer des Landgerichts | richte zugelasscnen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts : Scblossermeisters Friedri Schanz das Aufgebots- | der Behauptung, daß die Beklagte Ehebruch Erfurt, den 2. Juli 1903. zu Meiningen auf ienstaa, den 10. No- | der öffentlichen Zustell f, T Faanos E I E ° erf wirt. Als Aufgebotstermin wird bestimmt } [29409] Befannutmachung. verfahren zum Zwe>e der AasGleßung von Nachlaß- | habe, mit tem Antrage: Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | vember 1903, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- | Klage Mvat gemacht. i E u er Auszug der D 4A j Oeffentliche Zustellung, ontag, 1, März 1904, Vormittags | Der am 18: Dezember 1856 in Neuhosen, Be- | gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden | 1) die Ehe der Parteien zu trennen un? [2173] Oeffentliche Zustellung. forderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zu-| Elbing, den 30. Juni 1903. be “Umá>tiater amer beta [Ger in Fun 9 Uher, im Sihungösaale für Zivilsachen des Kal. | zirköäamts Pfarrkirchen, geborene Johann Bürk | daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß | zusprechen, daß die Beklagte an der Scheidung Christiane Wilhelmine verehel. Schubert gelafenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der Naleszinski votmacgeagter : Progeiigent DeteN n AARIE A le Auf Eee Lee M Zugl S Ver (Rammelsberger) ist Erbe îa ter Nachlaksache seines | des verstorbenen Schlossermeisters Fr. Schanz | die Schuld trägt

Die " j | i : éb. Flath, in Olbernhau, Bergaasse 129 Prozeß: fentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage Gerichtsschreiber des Könialichen Landgerichts. geaen den Kaufmann Pei Boaden ny an, ju erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens Jahre 158 euer R Andreas Birk und soll im | spätesiens in dem auf den 22. September 1903, 2) der Beklagten die Kosten des Nechtéstreitt bevolla ähtigte: Wechtsatiwälte Steyer und Blüher | bekannt gemacht. df Kont ndgerih jevt obne bekannten Aufenthaltsort, unter der Be-

s Nordamerika ausgewandert sein. | Ngchmittags 8 Uhr, vor dem unterzeichneten | zulegen igt den tinsteinfabrik. | Meiningen, den 2. Juli 1903. [29371] Oeffentliche Zustellung. uptung, daß Beklagter dem Kläger für entstandene in werpen den Aufgebotstermine dem Gerichte An- | Johann Birk wird hiermit aufgefordert, scinen der- Gericht anderaumten Aufgebotstermine diesem er Kläger ladet die Beklagte zur mün S, E Et A i Badwig Pari, 1 Tur. N Den Eren „2A l Lu

j Die Ebefrau des gewerblosen / i arbeiter Friedri Adolf Schubert, zuletzt in Zöblit, verichtsschreiber des Landgerichts. Karoline, geb Mei in M s age, agten kosten zeitigen Aufenthaltsort dem unterfertigten Nachlaß- Fecht anzumelden. Die Anmeldung hat die | Verhandlung des Rechtsstreits vor die i} t u ten Aufentbalts # 77 nutmachun ¿cbtigter ReGtsanwalt K ia Elberte ne: 1 E a Dorláasa vol bar n

Do â. E A 2 N 1208, geribie oter dem Nacblaswfleger Alois BnS, Angabe des Gegensiandes und des Grundes der | Zivilkammer des Königlichen Lan ts 1 in ajung auf Ofund Von 8 157 say böalider Ver An Sidi Per B orucereibesi degattin E módlaiet Medbtsanwalt Krav ia Wberfefd, fat riger f nhviE N f nebst 49) r des Kal. Amtsgerichts: Heist. auer in Haselbach, Gemeinde Schönau 11, be- forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstüke | Neues Gerichtsgebäude, Grunerstr,, 11. S l Gescybues mit dem Antrage auf S&zitung | Franzioka Fischer in Mad , Klâg g , 1e nfundvierz ar t 4% A ann mac E fannt zu geben. E ad in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die | Zimmer 13, auf den UL, November 1 der Ehe vom Bande. Die Kl dem

a: a. Rh. . Juli y beute folgendes :

J

Me „aus, Vlistteilorelen, Vermähtnissen bestellen. Zum Zwé>e bér“ öffentlithen ‘Zustellung

/ Ï n, vertreten | ohne befaniten Aufenthalt, unter der Behauptu der Klage zu zablen. f ) n ladet den Be- | dur Rechtsanwalt Dr. Mößmer 11. hier, gegen den | daß der Beklagte seit A e Nachlaßgläubiger, welche sich nicht melden, können, | Vormittags Uk Uhr, mit der Aufforderuns flagten ündl Verbandl p is M rustorf, en M i a u zur mündlichen handlung des R

mün et

Jahren von der Kl

Z den dliden Var atel indesbaret bes Rechts, vor den Verbindlich» | bei deni gedachten Gerichte zugelassenen Ar 1s ves die gocide Diner L Mdniei Eer S m «4 (réger in | weggegangen sei und (f im Lande umbertreibe, mit } Rechtsstreits vor das Kön o Ag Fn

agten, | tem Antrage, den agten zu verurteilen, die * auf Freitag, den 18, September