1903 / 157 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mittags 9 Uhr. um Zwecke der öffentlichen Zliebung wird dies Auszug der Klage bekannt

g .

Kirn, den 27. Juni 1903. - Königliches Amtsgericht.

29387] Oeffeutliche Zustellung einer Klage.

i Nr. 05s. Der Eisenbahngehilfe Franz Gödtler zu Freiburg i. B., Prozeßbevollmächtigter: Nechts- tTonfulent Robert Bodemer in Offenburg, klagt gegen den Georg Trost, Reisender, früher zu Eschelbach, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger aus Kauf eines Phonographen vom Mai 1901 den Betrag von 9% 4 \chulde, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung des T zur Zahlung von 95 M. nebst 49/9 Zins vom Klag- zustellungstage an. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Großherzoglihe Amtsgeriht zu Sinsheim auf Donnerstag, den 29, Oktober 19083, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Es wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. |

Sinsheim, den 4. Juli 1903.

M der, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. [29382] Oeffentliche Zustellung.

Der Picktupoener Darlehnskassenverein, E. G. m. u. H. zu Picktupoènen —-= Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt M«cyer in Tilsit —- klagt gegen

1) den früheren Besißer Jons Dilba, früher zu Gudden, jeßt unbekannten Aufenthalts,

2) die Frau Maricke Dilba, geb. Weitschies, zu Gudden, * i

unter der Behauptung, daß die Beklagten aus der Schuldurkunde vom 2. April 1901 über ein an diesem Tage empfangenes Darlehn von 100 Æ ver- pflichtet seien, 50 4 Nestforderung nebst 2,01 M rückständiger Zinsen bis zum 31. Dezember 1902 und 5X 9/9 laufender Zinsen seit dem 1. Januar 1903 zu zahlen, mit dem Antrage: i:

1) die Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 52,01 M. nebst 509/06 Zinsen von 50 M. seit dem 1. Januar 1903 zu zahlen, 84

2) den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen, A

3) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Tilsit auf den 18S. September 1903, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tilsit, den 27. Juni 1903.

Brombeis, Gerichts\{hreiber des Königl. Amtsgerichts.

[29381] Oeffentliche Zustellung. Der Eigenkätner Franz Danielowski in Heiligen- felde hat die öôffentlide Zustellung' nachstehender Willenserklärung beantragt : Heilsberg, den 22. Juni 1903.

Den Tischler Iosef Danielowski, früher wohn- haft in Heiligenfelde, jeßt unbekannten Aufenthalts, fordere ich hiermit zur Entgegennahme der Auf- lassung des Grundstücks Heiligenfeite Nr. 27 aus dem notariellen Kaufvertrage vom 4. Juli 1902 binnen einer Frist vou 2 Wochen mit der Er-

[28275] «

|

flärung auf, daß ih nach dem Ablaufe dieser Frist die Erfüllung des Vertrages ablehne. Franz Dantelowski. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellun stehende Willenserklärung bekannt gemacht. Heilsberg, den 30. Juni 1903. Zehrmann, Gerichtsschreiber g A Amtsgerichts.

wird vor-

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine. 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

Keine.

T “e A:AEU BRIEE

5) Verlosung 2c. von Wert: papieren.

Die Ee über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[29453] Bekanntmachung.

Bei der Auslosung des zur Rückzahlung be- stimmten Betrags von dem Anlehen der Stadt Langen aus dem Jahr 1896 sind die Schuldver- schreibungen:

Lit. A. Nr. 155 über 1000 ,

Lit. C. Nr. 54 über 200 M,

Lit. ©. Nr. 71 über 200 M,

Lit. C. Nr. 79 über 200 M. zur Rückzahlung auf den 1. Oktober d. J. ge- zogen worden. “ntt Tus e

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken benachrichtigt, daß die besagten Kapitalbeträge gegen Nückgabe der Obligationen und der dazu gehörigen, nah dem 1. Oktober d. I. fälligen Zinsscheine nah ihrer Wahl entweder

a. in Langen bei der Stadtkasse,

b. in Fraufkfurt a. M. bei der Deutschen

Genosseuschaftsbauk von Sörgel, Parri- sius «& Co.

erhoben werden können. Langen (Hessen), den 2. Juli 1903. Großh. Bürgermeisterei. Metzger.

[29451] Berichtigung.

Die Bekanntmachung vom 1./7. Nr. 152 Vierte Beilage, betr. Auslosung von Prioritätsauleihe vom Jahre 1894, muß es richtig heißen :

Oelsnißer Bergbau-Gewerkschaft Oelsnih i/E.

(anstatt Gesellschaft) und bei rückständigen Aus- losungen richtig Nr. 2014, anstatt 2104.

Gotthardbahngefellschaft.

Die in der Generalversammlung der Aktionäre vom 29. dies für das Jahr 1902 auf 6,80 9% festgeseßte Dividende wird vou heute an sowohl an unserer Hauptkasse in Luzern als hei unseren übrigen gewohnten Zahlstellen in der Schweiz, Deutschland und Jtalien mit Fr. 34,— per Aktie (in Deutshland zum ungefähren Tageskurse der Schweizerfranken) gegen Ablieferung des betreffenden

Coupons s\pesenfrei ausbezablt.

Die Coupons müssen mit Nummernverzeihnissen eingereiht werden,

den Zahlstellen bezogen werden können. Luzern, den 30. Juni 1903.

zu welhen For.nulare bei

Die Direktion.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Alktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wert- papieren befinden fich ausschließlich in Unterabteilung 2.

[29427] Bekauntmachung der

Bergwecks-Actiengesellschaft Kliesenbach.

Die außerordentliche Generalversammlung ter Berga werks-Aktiengesellshaft Bliesenbah vom 29 Juni a. c hat besclossen, daß die Aktionäre der Gesellschaft durch Bekanntmachungen in den Gesellschaftsblättern auf zufordern find, innerhalb einer vom Auffichtérat zu bestimmenden 14tägigen Frist, unter Einreichung ibrer Aktien, sich zur Zahlung von 150 M für jede ecingereihte Aktie bereit zu erklären und gleich zeitig diese Einzablung zu leisten den zu- zuzablenden 150 „A werden 4°/% Zinsen vom Tage der Zablung bis zum 31. Dezcmber 1903 bei der Zuzahlung în Abzug aebracht.

Die zuzablenden Aktionäre erbalten für jede Zu- zäblung von 150 M einen auf Namen lautenden, dur Indossament übertragbaren Gewinnanteil- schein. Die Gewinnanteilscheine verleihen keinerlei Aktionärreebte, insbesondere au kein Stimmrecht in den Generalversammlungen der Gesellschaft

Auf den Gewinnanteilscheia werden aus dem bilanz- mäßigen Reingewinn ohne Verpflichtung der Gesell- haft zu Nachzablungen in späteren Jabren für die pa vom 1. Januar 1904 ab jährlih vor jeder

ividendenablung an die Aktionäre bis zu 6 M bezablt. Der vierte Teil des alsdann verbleibenden jährlichen Reingewinns wird zur Tilgung von mitteis Auslosung zu bestimmenden Gewinnanteilscheinen dur Zahlung von je 150 M verwendet. Hierbei sich ergebende Brucbteile von 150 „K werden reserviert und dienen zer Verstärkung von nächstfolgenden Tilgungen von Gewinnanteilscheinen.

ie Auslosung von Sewinnanteilscheinen findet brlih in oder nah der über die Gewinnverteilung ichließenden Generalversammlung unter Aufnahme eines notariellen Protokolles über den Hergang ftatt m Falle der Auflösung der Gesellshaft wird der Deckung sämtli Aktien wm Nennbetrage eiwa verbleidende Teil des Gesellschastsvermögens gleihmäßi Tülgunga der alstann noch bvor- Fandenan Wewinnanteilicheine bis zum Betrage von je 150 M für jeden Gewinnantieilschein verwendet.

Bekanntmachungen prote Gewinnanteil-

{cheine erfolgen in den Geseilshaftsblättern.

N «50

Diejenigen Aktien, deren Besitzer die Zuzablung von je 150 M leisten, werden Vorzugsaktien und erbalten aus dem Reingewinn, nahdem 6 F auf den Gewinnanteilschein bezahlt find und '/, des ver- bleibenden Reingewinns zur Einlöfung von Gewinn- anteilsheinen ausgeschieden ist, für die Zeit vom 1. Januar 1904 ab jährlich bis 60/9 Borzugs- divitende. Wird în einem Jahre diese Vorzugs- dividende nicht oder niht voll bezahlt, so wird der Feblbetrag in den nä&sten Jahren nachgezahlt, ehe cine Vorzugsdividentæ für das letztvorbe angene Jahr bezahlt wird. Die etwaigen Dividendenrückstände auf die Vorzugsaktien kommen auf den Dividenden- schein desjenigen Jahres zur Auszablung, für welches eine Zahlung von Rückständen durch die General- versammlung beschlossen wird.

Die Stammaktien erhalten, und war ohne Nab- zablungsverpflihtung der Gesellschaft, eine Dividende bis zu 4% erst, nachdem auf die Vorzugsaktien die etwaigen Dividendenrückstände sowie 69/4 für das letztvergangene Jahr bezahlt sind.

Bezüglih des event. verbleibenden Gewinnresles stehen jeder Vorzugsaktie und jeder Stammalktie gleiche Rechte zu.

Bei Auflösung der Gesellschaft genießen die Vorzugs- aktien bezüglih der Rückzablung des Nennbetrages Vorrang vor den Stammasktien.

Die dur’ Zuzablung eingehenden Beträge sollen richt dem gesetzlichen Reservefonds zugeführt, sondern zur Beseitigung der Unterbilänz und zu außerordent- lichen Abschreibungen verwendet werden sowie ferner zur Deckung der durh die Ausführung der General- versammlungsbeschlüsse vom 29. Juni 1903 entstehenden Koîten.

Die Durchführung der Beschlüsse ist davon ab- bängig, daß auf mindestens 60/6 des Aktienkapitals die Zuzablung innerhalb dieser Frist Yeleistet wird.

Die Stempelkosten gehen zu Lasten der zuzablenden Aktionäre.

Demaemäß fordern wir die Aktionäre unserer Gesellschaft hierdurch auf, innerhalb der vom Aufsichts- rat beftimmten Frist vom 8. bis 22. Juli a. c.

cinschlicßlich d dem Bankhause C. G.

in Düsseldorf bei Trinkaus, bei der Bergisch-Märkischen Bank, Elberfeld bei der Bergisch-Märkischen

Bank,

Cöln bei der E E Bank,

Fraufkfurt a. . bei dem Bankhause von Erlanger & Söhne,

Berlin bei dem Bankhause C. Schlesinger- Trier & Co.

während der üblichen Geschäftsstunden e Aktien mit laufenden Dividendenscheinen und Talons sowie für jede Aktie 150 4 bar abzüglih 49/9 Zinsen vom Tage der g a bis zum 31. Dezember 1903 und zuzüglich Effektenstempel 1,20 Æ für jeden Gewinnanteilshein und Schlußscheinstempel 2/16 °/oo unter Angabe der Nummern mit der Erklärung ein- aren daß sie auf jede Aktie einen Gewinn- anteilshein gemäß Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 29. Juni 1903 übernehmen.

Die Erklärungen nebst Nummerverzeichnissen sind in duplo auszufertigen. Formulare hierzu können von jeder Einzahlungsstelle bezogen werden.

Die Einceider “ihaltea von der Einzahlun s\telle Empfangsbescheinigungen über die eingereichten Aktien und geleisteten Zuzahlungen. Nach Durchführung der Beschlüsse werden die als Vorzugsaktien ab- gestempelten Aktien und die Gewinnanteilscheine gegen Rückgabe der Empfangsbescheinigungen nebst vollzogenen Quittungsformularen nach näherer Be- fanntmaung des Vorstands ausgehändigt. Im Falle des Scheiterns der Durchführung werden die eingereihten Aktien nebst Zuzahlung zurückgegeben.

Die Generalversammlungsbeshlüsse vom 29. Juni 1903 in ihrem ganzen Wortlaut find von den Ein- zahlungsstellen zu beziehen. :

Engelsfkirchen, den 4. Juli 1903.

Der Vorstand der Bergwerks-Actiengesellschaft Bliesenbach. H. Gust. W. NRoeygel. [29464]

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonuabend, den 25. Juli cr., Mittags 11S Uhr, in Kamenz i. Sa., im Bureau des Herrn Rechtsanwalts Kori stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage resp. Genehmigung des Geschäfts- berihts und der Bilanz per 30. Juni 1903, fowie Erteilung der Decharge an die Mit- glieder des Aufsichtsrats und des Vorstands.

2) Beschlußfassung „über Liguidation der Gesell-

chaft. e 3) Wahl der Liquidatoren.

Die Deponierung der Aktien zwecks Teilnahme an der Generalversammlung hat nah § 24 der Statuten in der darin vorgesehenen Weise bis Mittags 12 Uhr des 23. Juli cr. bei der Gesellschafts- fasse, Berlin, Wilhelmstraße 46/47, zu erfolgen.

Berlin, den 4. Juli 1903.

Skaskaer Kohlenwerke &

VBrikettfabriken. H. Leschke. O. Utecht.

_ Wir bringen hierdurch zur Kenntnis, daß das Mitglied unseres Auffichtsrats Herr Ferdinand Jordan-de Rouville verstorben ist. Frankfurt a. M., den 4. Juli 1903. [29431] Direktiou

der Deutschen Vereinsbank.

[29462] Maschinenfabrik vorm. Georg Dorst, A.G. Oberlind S. M.

Hierdurch beehren wir uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Montag, den 3. August 1903, Abends S Uhr, im Krugs- Hotel zu Sonneberg stattfindenden 12. ordentlichen Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Tagesorduung : 1) Vortrag des Geschäftsberichts und der Bilanz pro 1902/3. 2) Festseßung der Dividende pro 1902/3. 3) Entlaitung des Vorstandes. 4) Neuwabl eines Aufsichtératsmitgliedes.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, werden ersucht, ibre Aktien bis spätestens den 20. Juli cr. bei unserer Gesellschaftskasse in Oberlind oder bei dem Bankhaus Hermann Lobe in Sonneberg zu binterlegen.

Sonneberg, den 6. Juli 1903.

Der Auffichtsrat. Max Ortelli

[29432]

Gemäß § XV1T1 unseres wir hiermit :

1) Herr Franz Emil Kübne ist aus dem Vor- stande unserer Gesellschaft ausgeschieden und seine Befugnis, unsere Firma zu zeichnen, erloschen.

2) Das seitherige audere Vorstandsmitglied, Karl Wilhelm Posselt ist staude ernannt œwordena, Firma allein zu zeichnen.

3) Dem seitherigen Bevollmäthtigten, Herrn ge Tetzner ist Prokura und Herrn Otto Jahn Voll- macht ertcilt wordea, dergestalt, daß beide gemeinsam berechtigt sein sollen, unsere Firma zu zeichnen

Furth, den 1. Juli 1905.

Der Ausfsichts#xat der

Baumwollspinnerei und Warperei Furth (vormals H. C. Müller).

Friedrih Carl Müller, Vorsizender.

[29429]

Bei der heute vorgenommenen ersten notariellen Auslosung von Nom. M 11000 unserer 441°, mit 103%, rüdckzablbdaren Teilschuld- verschreibungen wurden folgende Nummern ge- zogacn :

Nr. 22 92 109 116 wu M 1000 —.,

Nr. 199 230 256 280 323 363 401 464 498 536 560 564 665 710 zu M 500 —,

Dieselben gelangen vom D. Januar 1904 ab, an weldhem Tage deren Verzinsung aufhört, mit „i 1030 Van IDivene 4 515 pto Stúck außer bei unserer sellschaftskasse bei dem Bankhause

Gebr. Arnhold in Dresden oder bei der Bergisch ärfischen Bank in Düsseldorf zur Auszahlung. : Düsseldorf, den 4. Juli 1903. Actiengesellschaft Adlerbrauerei vorm. Rudolph Dorst.

Statuts veröffentlichen

Herr zum alleinigen Vor- mit der Maßgabe, unsere

Der Vorftand. Rud. Dorst.

[29426] 4 proz. Toilsulbversnebtwngen

Ostfriefischen Actien-Brauerei in Aurich.

Bei der zweiten, in Gegenwart eines Königl. Notars heute vorgenommenen Verlosung sind folgende Nummern gezogen :

37 69 79 96 108 131 u. 149 à 1000 M,

164 176 201 267 280 290 295 u. 296 à 500 «

Wir kündigen hiermit die auf diesen Teilshulds verschreibungen verbrieften Kapitalbeträge von zu- sammen Æ 11 000,— pr. L. Oktober d. J., und erfolgt von diesem Tage ab die Rückzahlung der- selben nebst 30/6 Aufgeld gegen Einlieferung der ausgelosten Stücke nebst Zinsscheinen und Zinsschein: anweisungen i

bei den bekannten Bankhäusern und bei der Gesellschaftskasse in Aurich.

Die Beträge étwa fehlender Zinsscheine werden am Kapital gekürzt.

Die Verzinsung der ausgelosten Stücke hört am 1. Oktober d. J. auf.

Restanten der ersten Auslosung: Nr. 273.

Aurich, den 1. Juli 1903.

Ofifriesishe Actien- Brauerei.

H. Meyer. Friedr. Janssen.

[29424] Weiszthaler Actien-Spinnerei.

Bei der am 27. Juni d. I. erfolgten notariellen Auslosung von 36 Stük Schuldscheinen unserer 41 prozentigen hypothekarishen Anleihe vom 22. Fe- bruar 1887 sind folgende Nummern gezogen worden :

5 80: 113/1883 142 147/169 177 216: 228 241 258 344 360 392 408 410 422 488 507 508 531 533 553 614 732 738 749 774 777 826 84b 876 894 922 965.

Die Rückzahlung dieser ausgelosten Schuldscheine erfolgt mit je #4 500,— gegen Nückgabe der Stüde nebst Talons und Coupons Nr. 35 bis 40 vom 31. Dezember 1903 ab:

bei der Dresdner Vank in Berlin und Dresden,

bei der Allgemeinen Deutschen Credit: Unstalt in Leipzig und Dresden und

in unserem Kontor in Mittweida.

Die Verzinsung dieser ausgelosten Schuldscheine bört mit’ dem 31. Dezember 1903 auf. Der Betrag etwa fehlender Coupons wird von dem auszuzahlenden Kapitale gekürzt.

Von der Auslosung des Jahres 1902 sind:

Nr. 149 359 noch nicht zur Einlösung vorgekommen.

Wiederholt weisen wir darauf hin, daß zu dem Schuldscheine Nr. 376 der neue Couponbogen mit Zinscoupons vom 1. Juli 1897 ab noch uicht erhoben worden ist.

Weifßthal bei Mittweida, den 4. Juli 1903.

Weißthaler Actien-Spiunerei.

Hater.

[29430]

Elektrishe Straßenbahn Breslau.

Bei der heute im Beisein eines Notars ftatt- gehabten planmäßigen Auslosung unserer 4°/gigen Obligationen der 11. Serie sind nachstehende 38 Nummern gezogen worden:

1007 1026 1094 1120 1153 1222 1269 1280 1289 1305 1308 1396 1448 1450 1463 1550 1590 1599 1624 1633 1656 1662 1685 1699-1708 1714 1730 1750 1773 1800 1805 1810 1823 1837 1844 1855 1895 1993.

Die Verzinsung dieser Obligationen endet mit dem 31. Dezember 1903; dieselben werden vom 2. Jauuar 1904 ab zum Betrage von 1039/5 bei

der , Gesellschaftskasse in Gräbschen Breslau,

dem Bankhause E. Heimann und | in

der Breslauer Wechslerbank | Breslau,

der Berliner Handelsgesell - schaft

der Deutschen Bauk

der Nationalbauk für Deutsch- land und |

dem Bankhause Delbrück, Leo & Co. )

gegen Einlieferung ter Stücke nebst Talons und den na dem NRüczablungstage fälligen Coupons ein- gelöst. Der Wert fehlender Coupons wird vom Kapitalbetrage gekürzt.

Aus früheren Verlosungen sind bisher zur Ein- lösung uocch uicht vorgelegt worden :

Nr. 204 der Serie 1, fällig scit 1. Juli 1900,

Nr. 99 u 334 der Serie 1, fällig seit 1. Juli 1902.

Gräbschen bei Breslau, den 1. Juli 1903.

-„ Die Direktionu.

bei

in Berlin

[29466

Zuckerfabrik Prausi Akt. Ges.

Die Herren Aktionäre der Zuckerfabrik Praust Akt. Ges. werden hiermit zu der am Dounerêtag, den 13, August 1903, Nachmittags 54 Uhr, im Kucksschen Gasthause zu Praust stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein- geladen.

Tagesordnung : : 1) Vorlage der Bilanz, der Gerwoinn- und Verlusl- rechnung, des Geschästsberichts des Vorstands nebît den Bemerkungen des Auffichtörats. 2) Bericht der Yechnungörevisoren über das ab- gelaufene Geschäftsjahr 3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Jabretbilanz und der Gewinnverteilung. 4) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtörats 5) Wahl von 2 turnusmäßig und 1 durch Kranl- beit ausscheidenden Mitgliedern des Auf- sihtôrats. Wabl von 3 Rechnungsrevisoren für das nächste Geschäftsjahr

Gemäß § 14, Abs. 3 des Gesellschaftsvertrags muß jeder Aktionär, der an der Generalversammlun teilnebmen und das Stimmrecht in ihr ausüben wikl, seine Teilnahme bis zum 10. August cx. beim Vorfiand anmelden. Eigentümer von auf den Jn- haber lautenden Aktien (Lit. B.) müssen fich in der

lversammlung durh Vorzeigung der Aktien legitimieren. Vraufst, ten 7. Juli 1903. Zudeferfabrik , Aktien-Gesellschaft.

i Der Vors Fechner.

6)

M 157.

ersuhungssachen. é es A Verlust- und Fundsachen 3. Unfall- und VFnvaliditäts- 2c. Versi erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2... h, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Alktiengesellsh.

Meisel“ Danziger Dampfschissahrt und Seebad-Actien-Gesellshhaft.

Die für die Einlieferung der Aktien unserer Gesellschast zweck8s Zusammenlegung laut Be- {luß der Generalversammlungen vom 7. Februar resp. 6. März d. Is. gestellte Frist wird hiermit bis

15. August d. Js. verlängert.

Mir bitten unsere Herren Aktionäre um möglichst

yünktlihe Einlieferung der Aktien. Dane f D alias Dampfschiffahrt e / / uud Secbad-Actien-Gesellschaft.

F. Waechker. Emil Berenz.

9020 : - l hdem die Auflösung der Königsberger gemein- nüßzigen N or Baugesellschaft durch die außerordent- lihe Generalversammlung vom 2%. Juni 1903 be- {lossen ist, werden die Gläubiger dieser Gesell- {aft in Gemäßheit des § 297 des Reichshandels- geseßbuhs hierdurh aufgefordert, ihre Ansprüche an- umelden. i '

/ Königsberg i. Pr., den 3. Juli 1903.

Königsberger gemeinnühige Actien-Kau-Gesellschaft

in Liquidation. Schröter.

(29423] Aus dem Auffichtsrat ist

R. Curjel.

[28645]

ustellungen u. dergl.

| Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den 7. Juli

[29465]

Zwickauer Maschinenfabrik.

Die geehrten Aktionäre der Aktien-Gesellschaft Zwickauer Maschinenfabrik werden zu der Freitag, den 31. Juli d. J.- Mittags 12 Uhr, in Schönfelders Restaurant, Reichenbacher Straße, in Zroickau ‘stattfindenden einunddreißigsten ordent- lichen Generalversammlung mit dem Bemerken eingeladen, daß die Anmeldung durch Vorzeigung der Aktien oder der Hinterlegungssheine um 11} Uhr, die Verhandlung aber um 12 Uhr beginnt.

Die Hinterlegung der Aktien kann erfolgen:

bei der Gesellschaftskasse,

bei de] Herren Hentschel & Schulz in Zwickau oder

bei dem Dresdner Bankverein in Dresden.

Tagesordnuug :

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr 1902/1903.

2) Beschlußfassung - über die Genehmigung der Jahresbilanz und über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats.

3) Neuwahl eines Aufsichtsratsmitgliedes an Stelle des satzungsgemäß ausscheidenden Herrn Direktor Hermann Stiehler.

Der Geschäftsbericht liegt vom 15. Juli d. J. ab im Kontor der Gesellshaft zur Einsichtnahme aus. Gedruckte Berichte werden den Aktionären auf Ver- langen zugestellt.

Zwickau, den 6. Jult 1903.

Zwickauer Maschinenfabrik. Der Vorstand. Foos. ® Küntscher.

Westendbaugesellschaft Karl8ruhe A.-G.

err Gustav Bayer, Architekt dabier, am 28. Mai 1903 ausgetreten. Der Vorstand.

Ferd. Doldt.

X. Nehnungsabschluß pro 1902

der Süddeutshen Rückversiherungs-Aktien-Gesellshaft in Münthen.

Summarische Vilanz.

Gewinn- und Verlustkonto.

M. 6 000 000 2854110

2 466 651 282 224

Aktiva. g Solawechsel der Aktionäre Effekten : Hypotheken und sonstige zinstragende Anlagen .….

Wechsel im Portefeuille .

Konto für Beteiligung am „Atlas“, Lebens-, Militär- dienst- u. Renten-Ver- siherungs - Akt. -Ges. in Wien

Gutbaben bei Banken

Stückzinsen

teur (abgeschrieben) iverse Debitoren . . . .

Kassabestand

Verlusi *)

1 247 664|— 104 317) 19 604/68

it |— 3 512 040/41 3 775188 _1875 753 16

___ Passiv Aktienkapital Vorsichtsreserve (für die end-

fige Abwidlelung des

ranz. Unfallgesch.) . . râmienreserve

adenreserve Nicht erhobene Dividende . Beamtenpensionsfonds 6 Viverse Kreditoren . . .

Verlust

18 366 141171

*) Dem Verlustvortrag aus 1902 von

M 4

1 875 753,16 steht nah erfolgter Genehmi- gung der Aktienkapitalêreduk- lion von § auf § Millionen Mark in 1903 durch die am 27. Juni 1903 stattfindende Peneralversammlun ein

uhgewinn gegenüber von

A 750 000,—

Prov

9 Retro so daß hiernach zur Bildung fol- gender Fonds a cines dite ne D reservefonds Ÿ

ervefonds

rei fer Verfügung

500 000,— 374 246,84

2 750 000,— 2 750 000,—

der General-

dient e 1903.

durch Beschl vom 27. J

Der Vorstand. L. Fissenewect.

Feuerbranche: ämienreserve aus 1901 , .. chadenreserve aus 1901 . .. Prämieneinnahme Transportbranche : rämienreserve aus 1901 . „. Schadenreserve aus 1901 . . Prämieneinnahme Lebensbranche: rämienreserve aus 1901 . .. enr orve E NReservezinseneinnahme Prâämieneinnahme Unfall- und Nebenbranchen : rämienreserve aus 1901 , .. Schadenreserve aus 1901 , .. | Prâmieneinnahme zuzügl. Retro- zessionsprämienstorni . Kursgewinn auf Effekten . . .. Aktienübertragungskosten L Zinsen und sonstige Einnahmen

Verlustvortrag aus 1901 . . . Fenerbrancze: Retrozessionsprämien Provisionen und Gewinnanteile netto

Be feneserte - netto Präm

Trautportbranche : Provisionen, Gourtag

u. Agenturunkosten netto . . Bezablte Schäden netto

Eee denreserve Lebensbranhe :

den

Ul- und Nebenbranchen : ovisionen und Gewinnanteile netto .

Vezablte Sédüden netto . Prdmienreserv es

reserve Surgveciusi Abschreibung auf

fallgesch.)

Einnahmen. M L M. 3 564 783/40 1 167 000! 15 437 842/0620 169 625

350 000|— 200 000|— 2 373 710/77 2 923 710 | | 439 451186 30 803}! 17 935/01 499 856128

988 046/15

|

292 162/2 | 350 977/49 .| 185 023|36] 828 163/05 A 31 333/70 390|—

127 491/67 1875 753/16

74 097/54 5 279 01817 |

| L | l

erve erve

nen, Courtagen, Rabatte

3 15271583

sionsprämien | nen und Gewinnanteile j

| 945 060192

j Ap

209 609/97

erve

O fremde Daluten é 17 880/75 weifelhafte For- E e L 626 88504 erve (für die endgültige Ï lung des franz. Un- | 523 748;— [26 944 §513.96

(Nachdruck wird nicht honoriert.)

Öffentlicher Anzeiger.

echt8anwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

29361 l ti 00

Immobilienkonto Bauterrainkonto Gartenkonto

Baukonto

Kassakonto . .

Mobilar- und Utensilienkonto Konto der Debitoren

Mh

61 899 140 373 1201

16 283 23 183

347 647 Gewinn- und Verlustkonto.

Debet. GET S

- Vilanz pro 31

17 9902

A 80 720/50} Aktienkapitalkonto 5 996/04

Nt etentonto onto der Kreditoren

M. An Saldo, Unkosten u. Abschreibungen . |34 371

34 371 Aachen, den 13. Juni 1903.

[29050] Aktiva.

A 337 762/49 126 37770

109 443/65 224 193/50 13 423/85 54 253/79

Lahrtatage

chnigeltrocknungsanlage .

Effekten, Steuerscheine und Kasse

M eoteäte etrieb8vorräte Guthaben bei Verschiedenen

865 454/98 Barum, 1. Juli 1903.

Einnahmen auf Einnahmen auf Vortrag aus 1901/2

Per div. Pächte »„ « Einnahmen Bilanzkonto

6. Kommanditgesellschaften auf Aftien und Aktiengesellsch.

7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofse s 8. Niederlassun U als dh f} n\chaften

9. Bankausweise.

Zoologischer Garten für Aachen und Burtscheid». Actien-Gesellschaft. . Dezember 1902.

Passiva. (li20CGER

347 647/92 Kredit.

M#Æ S 8 100/15 3 088/11 23 183/64

34 371/90

Der Vorstand.

Bilanzkonto und Gewinn- und Verlustrechnung þro 1902

1 12408 z g /3. Vassiva. M.

Aktienkapital

Anleihe weg. Schnitzeltroknung

Neservefonds

Guthaben der Aktionäre für Gewinnanteile auf Vehberrüben

Schuldige Abgaben auf Zucker

Getviun- und Verlustrechnung.

insenkonto . . ,

ab Ausgaben für Rüben und Betriebsunkosten

4 Bruttogewinn

Der Vorstand der Actien-Zuckerfabrik zu Barum.

Ferd. Bartels.

A. Peltefuß.

At Í G. Klauenberg. leihzeitig wird bekannt gegeben, daß an Stelle der a

Ferd. Johns.

uckerkonto . . MÆ. 1 028 840,04 478,70 1 421,42

é 1 030 740,16

848 431,76 |

M. 381 750 125 000

63 156

99 911 97 729

182 308/40 865 454/98

E. Müller. eschiedenen Auffichtsratëêmitglieder,

Herren G. Wilkens, Barum, und Oberamtmann Kuntzen, Gebhardsbagen, die Herren W. Salge, Kramme,

und Aug. Strube, Lobmachtersen, gewählt sind. [29051]

Lederwerke vorm. Mayer, Michel & Deuinger, Mainz.

I. Grundstüdcke i IL. Gebäude (XVIII der Passiva) 111. Maschinen und Geräte (X!X

VII. Feuerversiherungsprämie . . , VIIL Wertpapiere

IX. Wertpapierezinsen

X. Debitoren

E

Debitorenverluste während des Bilanzjahres Dee E Ino (verfallene Prämien Reparaturenkonto Steuernkonto

andlungsunkostenkonto

O i 20% s piy 6.0 60 rbeitslohn- und Gehaltekonto i Beitrag zur Lederindustrieberufêgenossenschaft Beitrag zur Arbeiterkrankenkasse ... Beitrag - zur Jnvaliden- und Altersver-

sicherung Beitrag zur Pensionükasse der Arbeiter . . Zuweisung zum Amortisationsfonds sür Ge-

Zuweisung ‘um Amortisaticnsfonds für Ma- \hinen und Geräte

2150 561 (03

1 154 994/17 3234 017/86 987 378193 4 183/58) XVII. Liquidationskonto

5 271160 31 50375 212155 1153 299/89 —— 8 880 940179 Gewinn- und Verlustrechnung des Bilanzjahres 1902/1903.

Vilanz am ckU. Februar 19083.

X1. Aktienkapital X11. Vertragsmäßige Darlehen . XTT. Feuttantionzs der Arbeiter . X1V. Witwen- und Waisenkasse . XV. Kreditoren X V1. Reservefonds

XVIIL. Amortisationsfonds für Ge- bäude X1X. Amortisationsfonds für Maschinen und Geräte

Kursgewinn auf Wertpapiere .

Wertpapierezinsenkonto

Meietekonto

Mebrerlòôs auf Warenkonto .

Saldo des Geländeverkaufs- konto

Ausgleich durch Reservefonds .

5 872!

4 9257:

Passiva.

1514 02777 191 000/92 119 292/84 733 498/52

15 786/24 1133/84

673 898/41 632 302/25

——

| 8 880 940/79

96 5641/20 207 593/18

1017 753177

Vorstehende Bilanz und Gewinn- und, “Zzerlustrechnung für das Bilanzjahr 1902/1903 ijt von

befunden worden.

d richti RY v tin es 4. Juli 1903.

Der A Lauteren, Vorsizender Die Generalversammlung der Aktionäre vom 4. ui bericht genehmigend de Kenntnis genommen und Entlastung die Geschäftsführung und den Rechn anzjahr 1907/1903 einstimmig erteilt. amv’ ¡ung beschloß, die

abschluß für das B Die Generalv Absay b der Statuten wie ‘olgt

Series, die Er zuändern :

gliedern Beke (2

Fd. d nehmen zu

Deni

wol wählte die Des wide fie

die Herren

. Albert Chemifer in Mainz, E ZNLIT M un Regierungsrat

Mainz, den 4. Zuli 1903.

Der Dr. Miel.

im Gartenfeld auferlegt wur ‘alversammlung beschloß alsdann, daß der

ammlung den

ufsichtêrat.

1903 bat den vorgetragenen Geshäfts-

ungs-

Das I und [ll zu vers{melzen und in § 22 den P 2e anae S R L R E R R r nalsicuer für , vom 28. 9

vember 1872 den Grw-ebhgee La G erl E

a. D. in Cöln,

P A Miel.

d big But fred fünf Mit- Kommerzienrat Clemens Lauteren erkläcte, eine Neuwahl

Nt mir an, statutengemäß auss{heidenden Herrn Dr. Albert; Geheimer Keuuorgonras Stephan C Michel, Rentner in Mo”,

Negicrv.ngocat « D. De. Cöôla. Der t nunmehr aus den : Lm cfebt nunmed: e s den Derr Ll MNentuer in Mains

er {u Miu», Vorfiyender,