1903 / 158 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Unterfuhung des zur Ausfuhr bestimmten Fleisches in Australien.

Die australischen Ausfuhrhändler und namentlih die Regierung f

legen neuerdings Wert darauf, den \{lechten Ruf, den die australische Nahrungsmittelausfubhr früher hatte, zu entkräften. So ift man, wie der deutsche lantwirtschaftlihe Sachverständige für Australien an das Auswärtige Amt berichtet, der Frage der FleilQunter[udung näher getreten ; zwar liegt ein allgemeiner Zwang für diese noch nich vor, aber doch wird s{chon in einzelnen Staaten das auszuführende Fleis, das durch amtlihe Hände geht, einer Erla unter- zogen, und es wird dabei minderwertige und fehlerhafte Ware Qus- gelofien. Die größeren Fleishwerke haben in der Regel einen achverständigen dafür, der angeblih jedes Stück auf seine Brauch- barkeit untersuht, ohne daß damit natürlih eine unbedingte Sicher- heit gegeben sein kann. chr {hon tun die Neuseeländer Werke dafür, indem diese {ih von der Regierung ernannte Inspektoren zur Untersuhung des Fleishes halten. Neuerdings strebt man dahin, die Untersuhung zwangsweise einzuführen. Zur Förde- rung der Ausfuhr hat man dort eine besondere (Sefrierfleis{h- Kommission eingeseßt, der es auch obliegen wird, zu entscheiden) ob der bis jeßt der Umhüllung des Fleishes aufgedruckte Brand in Zu- kunft der Ware selbs gegeben werden soll. Sind auch unter den Schafen Krankheiten seltener .und de den Verzehr weniger bedenklich, so is das etwas anderes bei den Rindern. Lungenseuche, Milzbrand kommen mehrfach vor, die Tuberkulose ist nach amtlihen Berichten in den Werken bei einer {on bis 10 % ausmachenden Anzahl fest- gestellt worden. Ob man bei der Fierlung folhen Fleisches ge- wissenhaft genug vorgeht, entzieht sich der Beobachtung, aber der gute Wille, es zu tun, scheint zu bestehen.

Zuckerproduktion Javas im Jahre 1902 und Ausfichten für 1903.

Aus den in den neuesten Nummern des „Archiev voor do Java-Suikerindustrie“ veröffentlihten Angaben von 177 Fabriken und den E für den Nest der 183 Fabriken, welche in der Campagne 1902 in Betrieb waren, ergeben \sich für die Ausdehnung der Zuderpflanzungen auf Java im Pflanzungsjahr 1901/02 und den Srtrag derselben in der Campagne 1902 folgende Ziffern:

È8 waren im Jahre 1901/02: 104 167 ha brutto oder 92 941 ha netto mit Zuckerrohr bebaut. Davon wurden in der Campdágne 1902 geerntet in kg pro ha:

pro Bruttofläche der

Anpflanzung

pro Nettofläche der Anpflanzung e i

Rende- ment

Haupt- | Sa- zucker | zuer

80242 | 8346 566 | 89990 | 9374 | 635 | 10,77 0/0.

Von den 177 Fabriken, welche Angaben gemacht baben, wurden 857 204 t Hauptzucker und 58 222 t Sackzucker erzeugt, wona \ich die Gesamtproduktion aller Fabriken auf rund 887000 t stellt (2 Sackzudker = 1 Hauptzucker gerehnet). Mehr als 10000 kg Zucker pro ha gewannen 76 Fabriken, und zwar: 18 Fabriken über 11 000 kg, 5 Fabriken über 12000 kg, 5 Fabriken über 13 000 kg und 1 Fabrik über 14 000 kg.

Was die Produktionsleistung der cinzelnen Fabriken betrifft, so betrug dieselbe

O Haupts- | Sat Rohr | zucker zucker | | | j j

in Tonnen:

Von | V ; 620 12 | bis bi 123 K

Non | Von | 2470 | 3090 bis | bis

3090 | 3705

on | Von | 35 | 1850 |

is | bis | 1850 | 2470 |

Bon

! 4940 bis 5560

4 4 6 10 19 25

Fabriken.

26 90

Bon Bon 6175 | 8030 bis bis 6795 8645

Von 3645 bis

9265

Bon | Von Bon 9265 | 9880 | 10 500 bis | bis bis 9889 [10 500 | 12 350

bis

O 17 12 12 2 l 3 1 1 chan i Fabriken. Unter 620 t haf diesmal keine Fabrik produziert _ Für die demnächst beginnende Campagne des laufenden Jahres wird das mit Zuckerrohr bestellte Areal auf 103 008 ha brutto oder 91 269 ha netto berehnet, was gegen das Vorjahr eine Abnabme von 1,7% ergibt, eine seit Jahren ungewohnte Erscheinung. Da gleizeitig die Witterung infolge des späten Einseyens des West- monsuns dem Gedeihen des Zuckerrohrs bisher niht günstig war, so wird vorautsichtlih die kommende Ernte, welche später als sonst be- ginnen wird, die Höbe der vorigen nit erreihen. Au der Verkauf der Ernte vollzieht sih ungewöhnlih langsam, und es ist. bis jetzt kaum die Hälfte derselben verkauft. (Bericht des Kaiserlichen General- Tonsulats in Batavia.)

Wien, 7. Juli. (W. T. B.) Der amtlie Bericht übec den Stand der HVopsenanlagen im Anfang Juli d. J. lautet: In berösterreih ziemlih gut; in Steiermark Mittelernte in Aussitt: in Böhmen lassen kühle Nächte, Ungeziefer und anhaltende Trockenheit ine gute Ernte erwarten, insbesondere ist ia Saaz die Entwickelung stark zurüdgeblieben; ia Mähren litt die Hopfenpflanze stark dur Galizien sind die Aussichten nicht ungünstig.

Dagels{läge; in

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Rußland. Die russische Kommission zur Bekämvfun ovinz Amara in der asiatishen Türkei für vestfrei, Stadte Canton, Swatow und Amoy sowie die Insel Formoia

Theater. Neues Königlihes Operntheater. Unter

Leitung des Direktors Joss Ferenczy. Donnerstag 61. Vorstellung. Voccaccio. Komische Overette in 3 Akten von F. Zell und N. Genée. Musik von Franz von Suppó. Megie: Berthold Glesinger. Diricent: Curt Goldmann. (Fiametta: Fräule‘n Aurelie Nevy, als Gast.) Anfang 74 Uhr.

Freitag: 62. Vorslelluna. Die Fledermaus. Komische Operette in 3 Akten nach Meilbacs und Halóvys „Meveillon*. Bearbeitet von C. Haffner und M. Genée Mosk von Johann Strauß Ee Alma Saccur, vom Stadttbeater tun

reslau, als-Gast.) Anfang 74 Uhr.

Freitag Sonnabend Sonntag

nerótag

8 Uhr

Theater des Westens. Kantstraße 12. Don- nerdiag: Ensemblegasispiel des Berliner Theaters.

¡ ein Abkommen abgeschlossen ist, nah dem letter } 5

| Karachi, | nommen | Türftig ( | schriebene Briefe nah den vorbezeichneten Hafenorten | werden, | mit einer Seeposteinrihtung z der Pestgefabr hat die | dagegen die |

| Alt-Heidelberg. Wilhelm Meyecr-Förster 100 000 Taler.

Alt-Heidelberg 100 000 Talex.

Montag: Alt-Heidelberg.

Thaliatheater. Dredener Straße 72/73. Don- Zum ersten Male des Sächsischen Volkstheaters stadtkomödie in 3 Altena von P. Quensel. Anfang

Freitag: Dieselbe Vorstellung. Anfang 8 Uhr.

Bentraltheater., Donneretag: Pil und Poctet. Anfong 74 Uhr. Freitag: Viet und Voei,

[üs Mg gerl eut erklärt. (Vergl. „Reichsanz.* vom 14. Mai d. F., r. 113.

Persien.

Herkünfte von Bahrein unterliegen in Persien einer zehntägigen Quarantäne.

Aegypten.

Der internationale Gesundheitsrat in Alexandrien hat die für Herkünfte von Broah (British-Indien) angeordneten Quarantänemaßregeln wieder aufgehoben. (Vergl. „Reichs- anz.“ vom 27. April d. J., Nr. 98.)

Verdingungen im Auslande.

7./20. Juli 1903. Artillerietehnische Abteilung des - Kriegs- ministeriums zu Belgrad: Mündliche Verdingung behufs Lieferung von 150 000 kg Kaliumsalpeter und 50 000 kg Schwefel in Stangen zur Oen von Schwarzpul ver. Muster und Bedingungen in der Kanzlei oben genannter Abteilung. Kaution 15 9/0.

Verkehrsanstalten.

Hamburgs Seeschiffahrt im ersten Halbjahr 1903.

Hamburgs Seeschiffsverkehr hat nach den Auéweisen Handelsstatistischen Bureaus während der ersten 6 Monate des laufenden Jahres abermals einen ansehnlihen Fortschritt gemacht. Der Schiffszahl und Tonnage nah steht das Ergebnis des leßten

albjahrs allen anderen in den vorhergehenden Fahren voran. zom 1. Januar bis Ende Juni 1903 kamen 6671 Seeschiffe mit 4390461 Neg.-Tons netto an und gingen 6624 Seeschiffe mit 4 442739 Reg.-Tons netto aus dem Hamburger Hafen ab. Die Zunahme der ankommenden Seeschiffe gegen das vorhergehende Jahr betrug 270 und 71920 Tons, der abgehenden Schiffe 281 und 164 160 Tons. Seit Jahren befindet sh der hamburgishe See- schiffahrtsverkehr in ähnlihem gleihmäßigen Wachstum; 5 Jahre früher (1898) war der Tonnengehalt der ankommenden Schiffe noch um 784 000 und der ausgehenden Schiffe um 860 000 Tons geringer.

Die Zunahme des Schiffsverkehrs fällt im leßten Jahre den Dampfschiffen zu, während bei den Seglern zwar der Zahl nah wieder ein Zuwachs, der Tonnage nah aber nah der außerordentlißhen Zunahme des Jahres 1902 ein Rücks{hlag ein- getreten ist. Gs verkehrten einkommend und ausgehend im “leßten Halbjahre 9085 Dampfer oder 342 mehr als im ersten Halbjahre 1902, während 4210 Segelschiffe in diesem Jahre ein Plus von 201 Schiffen gegen das Vorjahr ausmachen. Der Tonnage nach kamen im leßten Halbjahr auf einkommende Dampfschiffe 3 964012 Tons (gegen das Vorjahr +- 120 685), auf ausgehende Damvfschiffe 4 004 819) (+ 192 610), auf eiukommende Segelschiffe 426 449 (— 48765) "und auf ausgehende Segelschiffe 437 920 Tons (— 28 450).

Die Zahl der mit transatlantishen Häfen verkehrenden Schiffe weist ausgehend eine kleine Zunahme, einkommend dagegen eine kleine Verminderung gegen das Vorjahr auf, der Zuwachs des europäischen Verkehrs übertrifft aber diese Abnahme bedeutend. Es kamen von transatlantischen Häfen im leßten Halbjahr 762, im Vorjahre 807 beladene Schiffe an und gingen 629, im Vorjahre 599 beladene See- schiffe ab. Von europäishen Häfen kamen jedoch im leßten Semester 4025, im Vorjahre erft 3846 beladene Seeschiffe; die Anzahl der aus- gehenden beladenen Seeschiffe in europäischer Fahrt betrug 4311 gegen 4188. Diese Zahlen gestatten natürlich niht ohne weiteres einen Nückshluß auf die Tounage; die Tendenz in der Entwickelung gerade der in atlantisher Fahrt verkehrenden Seeschiffe geht ja dahin, dem einzelnen Fahrzeug eine immer größere Tonnage zu geben, und bei dieser Entwickelung geht die Schiffszahl nicht selten zurück, während die Tonnenzahl erbeblich zunimmt. Au wurden 1903: 9 Damvfer mit 48 836 Tons direkt in Cuxhaven abgefertigt, die nit elbaufwärts

gingen und die in der Hamburger Statistik niht mitgezählt wurden. | Negatta, die beute ibren Anfang nahm, wurden Ernst und Haffner

f

Beaufsichtigung der Schiffahrt durch den Germanischen Lloyd.

Der Germanische Lloyd, die große deutshe Schiffsklassifikations- gesellschaft, hat die Kontrolle der Schiffe au im Jahre 1902 im Auf- trage der Seeberufsgenossenschaft wieder intensiv wahrgenommen. Seine 39 Aufsichtsbeamten (zu ungefähr gleichen Teilen Schiffbau- und Maschinen-

ingenieure und Kapitäne) haben 881 Beßchtigungen (1901: 1024, 1900:

das | ter E S g i | Rockfish in Virginien fand ein | Personenzug

904, 1899: 581) vorgenommen. 203 Untersuchungen betrafen gesamte Schiff, 122 das Inventar, die Ausrüstung und die Unfall- verhütungsvorkehrungen, 376 die Boote und Rettungsgeräte, 54 die Maschinenanlagen, 120 die Dampfrohrleitungen, 4 einzelne Aus- rüstungêgegenstände und 2 die Schraubenwellen. schiffen und 353 Segelschiffen fanden Ueberbolungen statt, u. a.

wurden im Berichtéjahre sämtli&e Emder Fischerfahrzeuge besichtigt. | » e ans B Dem Rauminhalt der Boote, dem Zustand der Schwimmwesten

und Rettungsgürtel wurde besondere Beachtung geschenkt. Neu aus- gearbeitete Unfallverbütungsvorschriften bringen eine ganze Reibe von neuen Sicherheitsvorschriften. Der Vorstand der Seeberufägenossen- schaft legt in dieser Hinsicht besonderen Wert darauf, daß die Unter- juhung und Kontrolle der Seeleute auf Sehvermögen und Farben- blindheit mit erböhter Sorgfalt vorgenommen wird und daß für eine sahgemäße Gesundh-*tspflege auch auf allen ohne Arzt fahrenden Se \hiffen der langen Fahrt ständig Vorsorge

gelirofen n

Bremen, 7. Juli. (W. T. B.) Die biesigen Blätt

er melden, day zwischen der Neihspostverwaltung und

der Dansalinie dic Beförderung Schiffen angelaufenen Golombo, Calcutta, L. A

von Postfrachtstücken ostindischen

nach den von ibren Vafenorten Bombay,

MaGtas und Rangoon zu mäßigen äßen über- hat. Ferner werden mit den Damvfern Gesellschaft

S 1 der Bremen und Hamburg gcwöhnliche und ei

von nâcs befördert Schiffe werden auch versebhea. Die Hansalinie hat infolge dieses Abkommens das Necht erhalten, auf den Damvfercn der ostindishen Linie, welche die deutshe Post an Bord haben,

falls die Absender dies wünschen.

s He

| die Reichepostflagge zu führen.

Schauspiel în 5 Alten Anfang 74 Uhr.

von

tag: Die Böhmin, oder Im herrlichen Spezialitätenvorstellung

in Berlin: Gastspiel Das Alter. Klein-

Verlobt leutnant Max Habetank (Berlin stein, N.-M

baus (Berg: Dievenow Graepel mit Hin

b. Kl.-Bresa).

mit Fel

des j

| die F ührung

Auf 437 Dampf- ;

Nellealliaucetheater. Gastspiel des Bayer waldtheaters „Die Waldler* (3 )P rfonen) Donners- | Ls Jtta aus dem Elend. |

Sommergarten :

C4 ZARE t D O A O M A "S A * 7 T

Familiennachrichten.

Frl. Gertrud Pechstein mit Hrn. Ober- Franfturt a. M.). Verw. Fr. Frieda von Bornstedt, geb. Fleischer, mit Hen. Frhr. Friezuich von Rosenberg (Breiten- Groß-Baberyz b. Sommerau, W.-P ). | Frl. Anna Arndt mit Hrn. Pastor Karl Back. Magösen). MRittergutspächter leutnant d. L, Walther Frey (Jever—Brandschüh

Vereheli cht: Hr. Hauptmann Franz Fleischmann Nora von Randow (Frankfurt a. O), |

Theater und Musik,

Im Neuen Königlihen Operntheater wird m / Suppésche Operette „Boccaccio* wiederholt. Fräulein Aureltt t singt als Gast die Partie der Fiametta. Am Sonnabend kommt ‘Orts in der Unterwelt“ von Jaques Offenbach neu insceniert zur Aufführun

Am Mittwoch, am Vorabende des Allgemeinen De Tonkünstler- und Musikerdelegiertentages, finder del i Architektenhause, Abends 8 Uhr, ein zwangloses Beisammenseiy „® eine vertraulihe Vorbesprehung der Teilnehmer statt. Die aebi E lichen Verhandlungen beginnen am Donnerstag, den 9. mittags 10 Uhr, im Bürgersaale des Berliner Rathauses.

Mannigfaltiges. Berlin, den 8. Juli 1903.

Die vom Deutschen Flottenverein unternommene Sonder, 1903

fahrt zur Ostsee ist, von herrlichstem Wetter begünstigt, zur all gemeinen Zufriedenheit verlaufen. Die 140 Teilnehmer, die aug alley Gegenden des Reichs zusammengeströmt waren, wurden in der alty

r fts. Lübeck aufs herzlihste von den Vertretern des Lübe

andedverbandes, an deren Spiße Admiral Kühne si befand, begrüßt, a einer Rundfahrt durch den Hafen und Besichtigung der Stadt vereiuigh ein Festmahl die Teilnehmer im Natskeller, wobei der Leiter der Sonder, fahrt, Oberleutnant Röper, auf Seine Majestät den Kaiser ein dr, fahes Hurra ausbrachte, während Admiral Kühne den Deutsdey

lottenverein und insonderheit die Anwesenden hochleben ließ

er Aufenthalt in Kiel war dur eine Fahrt in den Kaiser, Wilhelmskanal, Teilnahme an der Regatta, Besichtigung der Uniey, schiffe und Werften, sowie Teilnahme an dem Stapellauf des großen Kreuzers „Noon“ ausgefüllt. Von besonderem Reiz war die Fah von Kiel nah Korsör. Auch die dänische Hauptstadt bot mit ibren vielen Sehenswürdigkeiten mannigfaltige Änregung. Beim Festessm in Kopenhagen wurde auch des ehrwürdigen Herrschers dei dänischen Reichs in einer Rede des Oberleutnants Röper gedadt und ihm ein Huldigungstelegramm zugesandt. Auh in Malmö brate man Seiner Majestät dem König von Schweden die ehrerbietigstn Grüße dar. Dieses Vorgehen fand cinen freudigen Widerkhall hi den anwesenden Einwohnern von Malmö, die mit einem Hoh gj Seine Majestät den Kaiser dankten. Der S{hluß der Sonderfaht war in Saßniß, von wo aus die Mehrzahl der Teilnehmer sich naŸ einigen Tagen in die umliegenden Ostfeebäder begab.

Das Wiener „Fremden-Blatt“ hat drei Hefte eines reid illustrierten , Wegweiser durch die Kurorte und Sommer frischen Oesterreichs“ herausgegeben, die in gedrängter Prospekt form die wihtigsten Merkmale fast aller österreichischen Kurorte u) Sommerfrischen enthalten; auch bat das Blatt in Wien, I. Woll zeile 4 Stephansplay 6, eine Zentralauskunfts\telle für Sommer wohbnungen eingerichtet. Heft T des „Wegweisers“ enthält: Nieder und Dberösterreih; Heft 11: Steiermark, Kärnten, Krain, Küstenlan und Dalmatien; Heft 111: Tirol, Vorarlberg, Salzburg, Böhmer, Mähren, Schlefien und Galizien. Jedes dieser Hefte kann für 504 durch alle Buchhandlungen und Zzitungsverschleißstellen oder gegen Einsendung von 60 „Zin Briefmarken vom „Fremden-Blatt", Win, 1. Wollzeile 4, bezogen werden.

Dresden, 7. Juli. (W. T. B.) In ten Räumen der Deutsda Städteausstellung tagte während der leßten drei Tage bei zahlreider Beteiligung aus allen Teilen Deuts{lands der sechste deutsde Kongreß für Volks- und Jugendspiele. Die Verhandlung gaben vornehmlich den Städten weitgehende Anregungen zur Förte rung der Gesundheit ihrer Bevölkerung.

London, 7. Juli. (W. T. B.) Bei der Henley Royal: die vom Berliner Verein ,Wiking“ entsandt wurden, im Vorla um die Diamond Sculls geschlagen, und zwar Haffner nah glänzende &ahrt um eine Länge von Clouette. Klaus und Ekbrenberg von

| Eer N.-C. „Victoria gewannen im Vorlauf um den Silber | pofal

gegen Goldie und Taylor. Es fand ein heftiger Streit zwischen den deutscken und englishen Ruderern statt, die abwe seln übernahmen. Schließlih siegten die Deutschen mit zwei Langen.

New York, 8. Juli. (W. T. B.) Unweit der Station Zusammenstoß zwischen einen und einem Güterzug statt. 23 Persone:

wurden getötet, darunter mehrere öiterreihis{e Einwanderer.

Nach Schluß der Nedaktion eingegangene Depeschen. 7

Konstantinopel, 7. Juli. (Meldung des „Wiene K. K. Korr. - Bureaus“.) Die maßgebenden diplomatisha Kreise betrachten die jeßige Lage keineswegs als unmittelha Besorgnis erregend. Ecrnstere Verwickelungen könnten abe eintreten, wenn das derzeitige bulgarishe Kabinett abtreten unò national-chauvinistishen Elementen Plaß machen müßte Größere Verwickelungen wären auch durch Reibereien uni den aufeinander erbitterten Grenztruppen möglich; Vorsorg: in dieser Hinsicht sei auf beiden Seiten angezeigt.

Konstantinopel, 8. Juli. (W. T. B.) Die Pfortt teilte der österreihisch-ungarishen und der russische: Botschaft schriftlih mit, daß nah den Berichten des Genera inspektors Hilmi Pascha die Untersuchungen fortlaufend e geben, daz die rev olutionäremazedonisheBewe gung iht Wurzeln in Bulgarien habe. Die Pforte ersucht die Bot schafter, ihre Regierungen zu veranlassen, daß sie einen en! sprehenden Einfluß in Sofia ausüben.

(Fortsehung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilag:.)

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leulnant Erasm Grafen von Platen-Hallermund (Ludwigslust). - Hrn. Frhrn. von der Recke (Obernfelde) Cat Tochter Leutnant Georg Müldner Mülnheim (Hamburg). Hrn. Hauptmann Kan

| Dieterich (St. Avold).

Hr. MRechnungörat Paul Coll

(Breélau). Hr. Regierungssekretäc a. D. Es

Argo (Oppeln).

ra roi R 9 f

Konzert.

Verantwortlicher Nedakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Grpedition (I. V.: Heidrich) in Berlis

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlazb Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sechs Beilagen (etns{licßlih Börsen-Beilage)

Ï Ï Ï ¿ } Ï |

Frl. Frieda und Vber-

Juli, Yy,

zum

Marktort Zuli

Log

Er

Berlin, Mittwoch, den §. Juli

ste Beilage Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten,

Qualität

gering

mittel gut

Gezahlt

er Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster M.

höchster t.

niedrigster

hödhster M.

niedrigster M.

M.

höchster

M

Verkaufte Menge

Doppelzentner

190

T

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis. unbekannt)

Am vorigen Markttage

Dur(h- \chnitts- yteis M.

Durchschnitts, preis für 1 Doppel- zentner

Mh.

Verkaufs-

wert dem

t.

Allenstein z Thorn . Krotoschin ¿ gnin ea Ls Breslau . reiburg i. Schl. . ea R s Neustadt O.-S. Hannover Wo a

Neuß . H A Saargemünd

a ü ün L à S S S

Günzburg . Memmingen Schwabmünchen . Waldsee Wrttbg. .

Allenstein . So a Krotoschin . . Schneidemühl . HRUUE. 25 s Breslau ¿ é Freiburg i. Schl. C Glogau . atis Neustadt O.-S. Hannover

S e Neuy . . i; Schwerin i. M. Saargemünd

L qUTne aaa

Allenstein Thorn Krotofchin Ostrowo i. P. . Znin . E Freiburg i. Schl. . E 2e Neustadt O.-S. Vannover

eas d

Allenstein Thorn Krotoschin Ostrowo i. P. . DEREE : “F Breélau . Freiburg i. Glayh . Glogau 2 Neustadt O.-S. Vannover Goch . Neuß . Trier . » ls Waldsee Wrttbg. . g Schwerin i. M. e «

Sl. .

Bemerkungen. Die verkaufte

13,90

15,25 16,90 13,80 14,40 13,90 13,70 15,00 17,24 14,60

17,00 17,20 16,80 17,20

10,00

12,10 12,00 12,90 11,70 11,80 11,50 12,60 11,90 13,70 15,00

14,00

14,60 13,70

Sroßhandelspreise von Getreide an außerdeutscheu

VBörseupläyen

für die Woche vom 29. Juni bis 4. Juli 1903 nebst entsprehenden Angaben für die Vorwowe. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amt.

1000 kg in Mark.

eise für greifbare Ware,

soweit niht etwas anderes bemerkt.)

« Wien. E Srfter E. ch ungarisGer 1.

ilovakische

71 bis 72 kg das bl fta, 75 bis 76 kg das Ul,

Miga. 72 kg das thu E

71 bis 75

Wotbe 99/6. bis 4./7. 1903

Da- egen ot- woe

113.24 14218 103 02

11661 148.11 104.70 131,94

105.23 128.05 97,74 99,44

110.06 132,28

99,16 10044

84 88! 114 08)

F

86,42 112,74

99 35| 100,0;

123,70| 125,57

13,90

15,25 16,90 14/20 14,60 14,30 13,80 15,10 17,24 14,60

17,00 17,20 16,80 17,20

10,00

12,10 12,00 12,90 12,00 12,00 12,00 12,60 12,00 13,80 15,00

Roggen | Weizen j

j l

Ï

Weizen j

afer

Weizen Berste

a. Produktenbörse j english weiß . .

Weizen.

15,35 16,80 15,70 15,80

»_ 15/80 17,10 17,30 15,00

15,10 14,90 15,00 14,90

15,00 14,10 14,30 15,40

15,50 17,52 17,80 15,80

16,80 18,20 18,40

17,50 17,44 16,90 17,40

No 11,25 12,40 12,30 12,20 13,30 12,40 12,30 12,50 12,70 12,30 14,00 15,32 13,00 12,50 15,00

G erfte. 12,00 f 13,09 1 12,30

| 13,00 12,40

18,00 17,80 17,00 17,64

ggen. 12,50 12,50 12,50 12,40 13,50 12,50 12,40 12,50 12,80 12,50 14,10 15,63 14,30 12,80 15,50

12,00 13,50 13,70 ,90 13,50 3, 13,40 12,30 12,30 16,09

B RLS

—— —— C LO L Go S

G i

R

L) ck t

SS “= N

SSSS

- Lo CO T —_

S C

C 3

a Qr T T t

- -—

O Go O O Go Se Lo O Go G Go

I O Le O BO PO e G D O Go S

E)

Ca3 in C BO a Q T Ed Ld Beritt

Paris.

lieferbare Ware des laufenden Monats j

Antwerpen. L Donau, mittel . E e ab Odessa roter Winter- . Kansas

St. Petersburger

4

amerilanis@er Winter- London.

(Mark Lans).

o U

b. Gazotto avoragos.

englishes Getreide, Mittelpreis aus 196 Marktorten Liverpool. Donau . Eq russischer . Walla Walla roter Winter» t Nord Duluth Nr. 1... Kansas Ne. anitoba Nr. 1

16,80 16,00 15,80 17,30 15,50 15,40 15,40 14,40 15,70 17,80 16,80 18,50

(enthülfter Spelz, Dinukel, Fesen).

18,00 17,80 17,00 17,64

12,50 12,60 12,50 12,40 13,50 12,80 12,80 13,00 12,80 12,60 14,20 15,63 14,30 12,90 15,50

13,00 12,50 13,00 12,50 13,70 13,80 13,80 12,80 12,40 18,00

Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorge

132,16! 202,42

12842 134,09 134.49 138 54 135,30} 134,09! | 38.54 j

106.07

128 67 132.19

135 95 134 £9!

129,87 133,21 115,60;

141,35 141.35 145,09" 142,28 149 55 148.61! 139.25 151,45 139,94 138.31 136,20

40

33

15,83 15,50

15,34 15,67

14,09

17,33 15,68 18,39

14,10

17,33 15/58 18,41

17,61 17,44 16,90 17,33

17,21 17,60 16,80 17,15

12,45 12,31 12,20

12,46 12,30 12,20

12,65 12,30

15,25 13,72

15,35

12,70 12/30

15,25 13,67

15,25

12,30 | 12,80

12,39

11,60

13,29 12,76

13,00

13,30 12,20 14,50 e 30. 6. 12/50 275 7

13,86 E T U Q

Der Durhschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen et

135 96 200,20

127,95 133.86 135,64 138,07 134 83 134.67 137,91

105,16 116,40 127,49

132,76

fommen ift, ein Punkt (.) in den legten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht feh!t

Zafer, engl. weißer Seite, Mel

Chi Weizen, Lieferungêware | S

Neu Yorl roter Winter- Nr. 2 Juli .

|

Buenos Aires. Weizen, Dur@schnittäware, ab Bord Nolario . .

Weizen } Lieferung#ware

Bemerkungen.

1 Imperial Quarter ist für die Weizenneth Produktenbörse = 504 Pfund engl. geredet : für die Gazette a d. h. die aus den Umsäzen an 196 Marktorten des Wuigreihs mittelten Puexiqaittreie ie A Setretde. M A E Quarter Weizen = 480, Hafer = 312, Geräte = 400 Pfund angeseyt. 1 Bushel Weizen = 60 Pfund engl.: 1 Pfund engl. == 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = 2400 kx.

Bei der Umrechnung dex Pretse in Me Sd aus den einzelnen Tagekangaben im „Nethsan wöchentlichen Durchschnitttwechsellkurse an der Grunde gelegt, und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf für London und Liverpool die Kurse auf London, für Chicago

die Kurse auf Neu York, für Odessa und Niga die

Neu York as Ér erdburga, tür Antwerven und Amferdam die auf diese se

Buenos Aires unter Berècksicdtigung