1903 / 160 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verdingungen im Auslande. 8. August 12 Uhr.

9% der Zushlagssumme. 1 Näheres in spani

von 1 Peseta.

Spanien.

und an Ort und Stelle.

17. Juli, Mittags.

Ausführung jon F 3C00 Fr. Eingesd

20. Juli, 3 Uhr.

Dirmude (Westflandern) :

das Los.

An

Belgien.

Ministère de la guerre in Brüffel: Lieferung von 110000 m ungebleihter Leinwand für Infanterte- beinkleider. 11 Lose zu je 10 000 m. Sicherheitsleistung 400 Fr. für

asterungsarbeiten. riebene

Fagd,

95 200 Fr.

ngebote zum 15. Juli: Maison communale in ODoftkerke-lez- Bau einer Straße von Oostkerke nah

Lottenburg. 33 607 Fr. Sicherheitsleistung 1000 Fr. Eingeschriebene Angebote zum 17. Juli

29. Juli, 11 Uhr.

Namwetlung

der in der Zeit vom 1. April 1902 bis 31. März 1903

Magistrat (Ayuntamiento) in Corufía: Bau eines Teiles des Rathauses daselbst. - Voranschlag 249 911,60 t Y Sicherheitsleistung vorläufig 12 495,58 Pesetas; endgültig 0 ebote auf \spanishem Stempelpapier cher Sprache beim „Reichsanzeiger“

Gouvernement provincial in Mons:

Sicherheitsleistung

im preußischen Staat ausgegebenen Jagdscheine.

Bezeichnung des Verwaltungsbezirks

| Laufende Nummer

Jah-

re8-

Ta- ge8s

Jagd- scheine

Betrag | Un-

der | ent-

gelt- lich

Abgabe

M

pad

2.

2] Doppel-Ausfertigungen

8.

| Regierungsbezirk li Königsberg . . 2 Gumbinnen . .

3! Danzig

4 Marienwerder . . . 5! Stadtkreis Berlin und

| Charlottenburg .

| Regierungsbezirk : otsdam

Frankfurt

) Stralsund

ofen »

2 Bromberg Breslau Liegnitz

5' Oppeln Magdeburg . Merseburg Erfurt

9 Schleswig Hannover

Hildesheim . .

2 Lümeburg Stade .

Charlottenburg . .

e r randenburg Da. A L L L b e

Pommern Mai pn Doe

Slesien

m Ani Aen .

>&lertrzi g e ù be è p

ur Terr

o - è Ie . Danauover pas aa 6 wi rh pn: A 1 . "A fn, HANag Ÿ +4 P è vLCIRLANE

A -

- Ü Deer Cüuert

iziammer

pak b N R i DO G3 O L: H

[4] S C15 3 E la pk pur D 00 i i i O O C

p

b d J

J] 3 t O O O0 R S S5

O O O O U s S

78 221 53 971 30 024 61 715

45 893

109 999 88 258 60 407 47 508 21 744 73 984 48 834 82 059 80 320} 61 643

121 859

106 805 28 871

154 059 40 297 39 484 63 033 42 337 38 534 23 026 72 494 36 953 86 348 51 345 51 374 39 914

103 574 d 560| 36 719 35 675

5 5 4

| Schrebervereine in Leipzig, die

| um die förperlihe Erziehung zu fördern?“

| erteilungen für Schanfkwirtschatten zu sein, denn in

| sonders au im | Ihrigen keine Sommerfrische und Ferienreise zu bieten vermögen!

Verkehrsansftalten. 3

Verkehr deutscher Schiffe in ausländischen Häfen während des Jahres 1902.

Eingang Aus

ahl Raum- Darunter Zahl Darunter

er gehali Schiffein der - in Schiffe Megistertoóns Ladung Schiffe Ladung

353 165 273 165 353 346 17 10 528 Tf 15 2.900 5 J 344 544 ¿ 181 171 40 567 30 22 85 174 82 68 245

usgang

606 452 272 5 893 ° 9 63 600 » 64 Ñ 1599 1 1 1 220 1 1 43 519 29 29 59 744 28 2 189 932 65 64 1 694 1 1 826 769 i 699 j 33

A L Dedeagats<h . . Modoito 28 (Jalcutta 66 Moulmein . . . 1 Pons a 0DE affi 33 Gabun 26 Limón 46

24 274 33 36 392 26 i ä 46 Säo Luiz do

Maranhäo . . 16 10 16 x Puerto Cabello. 35 35 35 35.

(Nah den Shiffslisten ‘der Kaiserlichen Konsulate.)

28 845

Theater und Musik.

Im Neuen Königlichen Operntheater wird am Sonn- abend „Orpheus in der Unterwelt“ neu insceniert gegeben; am Sonn- tag wird diese Operette wiederholt.

Mannigfaltiges. Berlin, den 10. Juli 1903.

Unter den Veranstaltungen, die wie ein Kranz von Festtagen die Städteaus\tellung zu Dresden s{<müd>en, ist der Kongreß für Volks- und Jugendspiele niht nur eine der fruchtbarsten, sondern wohl diejenige, der aus allen Teilen der Bevölkerung die un- gekünsteltste und wärmste Teilnahme entgegengebraht wird; haben doch die Urheber der Spielbewegung, der „Zentralaus\{<huß für deutsche Volks8- und Ne es sich zur Aufgabe gestellt, das Stadtvolk, das junge wie das alte, das männliche wie das weibliche, wieder mehr hinaus ins Freie zu Spiel und Lust zu führen. Um den Stadtver- waltungen ans Herz zu legen, was fie auf diesem Gebiete noch zu leisten haben, gleichzeitig aber au< um einem maßgebenden Kreis zeigen zu können, was bereits von dem ersteren geleistet worden ift, lud der Oberbürgermeister von Dresden den 6. Kongreß nah der sächsishén Hauptstadt ein.

Ein Vorspiel zu seiner Tagung bildete am Sonntag, den 5. Iuli, ein großartig ausgestaltetes, eht modernes Volksfest, das alliährlih in Dresden abgehalten wird, die Darbietung der vaterländischen Fest- spiele. In unabsehbarem Zuge bewegten {ich die etwa 4—5000 Spieler, nah Vereinen gegliedert, unter den Klängen der Musik nah den Elb- wiesen. 16 Turn-, 13 Spiel-, 10 Shwimm-, 3 Nudervereine, 10 Schülerspiezlabteilungen und rund 2400 Knaben und Mädchen, die an den Spielen des Gemeinnüßigen Vereins regelmäßig \ich beteiligen, nahmen ihre Reviere ein, um die vieltausendköpfige Menge der Zu- schauer mit ihren Vorführungen im Turnen, Ball-, Bewegungs- und Laufspielen, Fe<hten, Radfahren, Shwimmen, RNudern zu erfreuen.

Taas darauf ward der ERYFEL Do seinem Vorsitzenden, Frei- herrn von Schen>kendorff, eröffnet. anz besonders warm begrüßte ihn Dresdens Oberbürgermeister Beutler ; au< das \sächsishe Kultus- ministerium und das preußische Ministerium für Handel und Getverbe, leßteres durÞ den Geheimen Oberregierungsrat Dr. ließen den Kongreß zu seinen Bestrebungen beglü>wünschen. Etwa 500 Teilnehmer waren zu verzeihnen. Wenn es nun au<h der Lehbrershaft zum Nubhm gereiht, daß sie etwa der Teilnehmer stellte, so ist dur< die geringe Beschi>kung aus anderen

Kreisen do< auch angedeutet, daß heute die Bewegung leider no< ;

Von | knüpfte daran die Hoffnung, daß re<ht viele deutsche \ftädtishe Gemein-

nidt in erwünshtem Maße Wurzel im Volke gefaßt hat. großen Vereinen waren nur wenige vertreten, z. B. der Verband der Berliner Turngemeinde. Dagegen waren u. a. etwa 10 Aerite, leider nur 1 Geistlicher, aber, was ret boffnungévoll erscheint, 18 Mitglieder \tädtisher Vertretungen und mehrere bobe Regierungsbeamte erschienen.

Gebeimer Medizinalrat, Professor Dr. Waldeyver - Berlin, der

Erste Vorsigende des Zentralausshusses des Vereins für Volköbygiene, |

bielt einen Vortrag über „die anatomischen Verbältnisse des Brustkorbes“.

| Dieser Köperteil, der ja Lungen und Herz birgt, bedarf einer ganz syste- | matischen Ausbildung, um bei der \sigenden und mehr die Hände als die | | Arme und Schultern anstrengenden Berufsarbeit niht der Verkrümmung

anheimzufallen. Das Thema „Was können Städteverwaltungen tun,

besprach Dr. Kerschen- steiner, Stadtshulrat in München, in 1ündender Weise. Seine vielen Anregungen \{öpfte er aus der eigenen Erfahrung und Be- tâtigung îin Bayerns Hauptstadt, die betreffs Anlegung von Spiel- plágen, von Volks- und Schulbädern Hervorragendes geleistet hat. Jn der Diskussion wurde von cinem DresdnerStadtverordneten neben der Frage „Was haben die Stadtverwaltungen zu tun?* die andere Frage aufgeworfen: „Was haben sie zu unterlassen?* und dahin beantwortet: Hauptsächlich weniger freigebig mit Konzessions- diesen wird die jugendliche Spiellust ersti>t und die Spielkraft entnervt!

Am Dienstag erörterte Dr. med. S<hmidt-Bonn „die beste Avéêgestaltung öffentlicher Echolungsstätten für Jugend und Volk“. Spielpläge und Volksgärten mit ausgedehnten Rasenplätzen, städtische Waldparîs, ausgestattet mit billigen nah den Grundsätzen des öffent- lien Interesses geleiteten Wirtschaften, sollen für die Pes, be-

Interesse solcher geschaffen werden, die si und den

_—

E R "R E R R T E P TET

Um aber der Belehrung dur<h das Ohr auch die dur< dás Auge folgen zu lassen, wurden Musterübuttgen vorgenommen : \eitens einer -, eswig-holsteiner Schülerspielriege ein Schlagballspiel ohne Ein, shenker nah Dr. Schnellschen Regeln, ferner dur< Dresdener Schüler Schwimmvorführungen, eins<ließli< der in Dresden als Vorbereitung zum eigentlichen wimmen s ührten TroFÆens<wimmübungen in einer Turnhalle und in einem Knabenbade unter Leitung des Ober,

s E Me: L H A i um nahmen no< auf eine Einladun es Verei hin zablreihe Kon A A

» Volkswohl“ mitglieder an einer Heidefahrt s{ulpflihtiger und vorschulpflihtiger Kinder teil. In der \{önen Jahreszeit befördert der genannte Verein wöchentli<h zweimal (in den Ferien dreimal) etwa 1500 bis 1600 Kinder seiner Mitglieder auf Schiffen und der elektrishen Bahn hinaus in den Heide, park, wo fie in zwölf Spielrevieren, umweht von der würzigen Waldluft, ihrem fkindlihen Frohsinn und ihrer Sehnsuht na< Bewegungsfreiheit unter freundlicher Aufsicht und Anleitung von Seminaristen, Lehrern und Kindergärtnerinnen die Beoel schießen lassen können. Eine Probe der fonntäglih erscallenden inderhôre und eine Aufführung S IT Darsteller im Natur- theater des Heideparks beschlossen die Festlichkeit.

Alle Vorträge des Kongresses hetonten und alle Vorstellungen verkörperten mehr den Begriff des Jugendspiels als den des Volks.

spiels. Die Alten leiteten und berieten, die Jungen turnten, f\vielten und sangen.

Glay, 10. Juli. (W. T. B.)

Die Neisse steigt i ihr Wasserstand beträgt bereits 2,90 m. shnell;

Schweidnitz, 10. Juli. (W. T. B.) Infolge des seit 24 Stunden anhaltenden strömenden Regens find die Weistriß und ihre Nebenflüsse ans den Ufern getreten. Sie über \{<wemmen Wiesen und Gärten und führen Balken und Bretter mit, Der Wasserstand der Weistriß beträgt 1,50 m.

* Oppeln, 10. Juli. (W. T. B.) Die „Oppelner Nahrichten® melden: Das diesjährige Dderhohwasser wird {limmer als daz vorjährige. Aus Deutsch - Rasselwiy wird rapides Steigen der Hoßenplotz gemeldet. Sie stand 2,75 m hoch und steigt {nell noh weiter. Viele Felder sind überflutet.

Goslar, 9. Juli. (W. T. 9 Heute vormittag entgleiste vor der Einfahrt in den hiesigen Bahnhof die Lokomotive eines Güterzuges, legte \fih quer über das Gleise und s\perrte die: Stree, so daß die Züge von Paula na< Goslar mit mehrstündiger Ver- \pätung über Vienenburg geleitet werden mußten. Die Verkehrs,

\tôörung dürfte no<h heute beseitigt werden. Vom Zugpersonal wurde niemand verleßt.

München, 9. Juli. (W. T. B.) Die Hauptversamm- lung der Pensionsanstalt .deutsher Journal sten und Schriftsteller wurde heute vormittag mit einem Festakt zur Erinnerung an das zehnjährige Bestehen der Pensionsanstalt ein- geleitet. Zahlreihe Mitglieder waren von auswärts dazu einge- troffen. Nachdem die beiden Obmänner der Anstalt, Ritter von Schmädel und Redakteur Prager, die glü>li<he Entwi>elung der Pensionsanstalt in ihrem ersten Jahrzehnt geschildert hatten, gab der Minister des Innern Freiherr Dr. von Feilitz\{, der bei der Gründung vor zehn Jahren den Ehrenvorsit geführt hatte, seiner Freude darüber Ausdru>, daß sich die Organisation der Pensionsanstalt in vollftem Umfange seit ihrer Gründung bewährt habe ; bei dem mühe- vollen Beruf der Journalisten, der eine frühere Abspannung als

Post, |

! dem Auffichtsrat und dem Vorstand

manche andere Berufsarten herbeiführe, sei eine \sol<he Fürsorge für die Zukunft der einzelnen doppelt freudig zu begrüßen. Der Mini1ter \spra<h gleichfalls seine Freude darüber aus, daß der Gedanke aufgetaucht sei, im Laufe des' nächsten Jahrzehnts der Pensions- anstalt eine Witwen- und Waisenversicherung anzugliedern. Nechtsörat Woelzl überbrahte außer den Glü>kwünschen der Stadt München eine Adresse der beiden Gemeindekollegien, wona< die Stadt

| München der Pensfionsanstalt anläßlih ihres zehnjährigen Jubiläums

Y 20/4

2000 A überreiht als Zeihen der Anerkennung für die mannig fachen Verdienste, die \sih die deutshen Journalisten um die wirt- \haftlihe Hebung des Vaterlandes erworben bätten. Der Redner

wesen diesem Beispiel folgen würden. Direktor Wenzel-Berlin sprah den Dank der auswärtigen Mitglieder der Pensionsanstalt gegenüber in München aus. Dr. Georg Hirth brachte ein Hoch auf Seine Königliche Hoheit den Prinzregenten und auf Seine Mjestät den Kaiser aus. Auf die geschäftliche Sitzung folgte ein Festmahl im Künstlerhause. a

Seine Königliche Hoheit der Prinzregent Luitpold richtete an den Staatsminister Freiherrn von Feilißs< nachstehendes Hand- schreiben :

Mein lieber Staatsminister Dr. Freiherr von Feilißs{h! J finde mih bewogen, der im Jahre 1893 in München gegründeten Pensionsanstalt deutsher Journalisten und Schriftsteller aus Anlaß threr dabier tagenden zehnjährigen Jubiläums-Hauptversammlung den Betrag von 5000 M zuzuwenden. Ich ersuhe Sie, biervon die Vor stands\chaft unter dem Ausdru>e meiner besten Wünsche für das weiter Gedeihen der Anstalt in Kenntnis zu sehen.

Vardö, 9. Juli. (W. T. B.) Die Zieglershe Polar- expedition ist heute von Archangelsk, wo Hunde an Bord genommen wurden, hier eingetroffen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

M 160.

Ei

Marktort

Erste Beilage

Berlin, Freitag, den 10. Juli

Verichte von deutschen Fruchtmärkten,

Qualität

gering

mittel gut Verkaufte

Gezahlte preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster h.

| höchster

nifbrigster M.

hödster t.

niedrigster M.

hödhster M.

Doppelzentner M.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

1903.

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) ee übers{<lägli<her S hig verkauft D o oppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen Markttage

Durch- \hnitts- preis

Dur(hschnitts-

preis _für

1 Doppel- zentner

M.

dem

O S 4G

S

O

e -

ps o: G 000-0

Bemerkungkèn. Ein liegender Strih (—) in den Spa

L A E a i S E R

Landsberg a. W. . Breslau . / HirlGberg i. Sl. O 6 e +9 Gde » « «s Ge e Me a as Döbeln . ; 5 Langenau i. Wrttbg. MUaIE ee Château-Salins .

Kaufbeuren . Weißenhorn . . Langenau i. Wrttbg.

Landsberg a. W. . Kottbus . us Wongrowiß . D 26 e Hirschberg i. Schl, UTOIIOE <6 6 Göttingen . Geldern .

Neuß . Döbeln . a 2e 6 Château-Salins . Glogau .

$. Wee

Landsberg a. W. . Breslau e 6s Hirsdbera i. Schl. E s Göttingen Es E. < ù Château-Salins

Landsberg a. W. . E E Wongrowiy . Breslau . . . Hirschherg i. Schl. E e a @ Göttingen

Geldern .

6 90 Döbeln . p G Langenau i. Wttbg. . Nastatt Gs Chüteau-Salins

Glogau

Die verkaufte

enge

en

16,00 13,80 14,30

16,10 14/60

-

—-——— R o L m f O VSBSS

[2]

—__ Ur

111111

wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufêwert auf

W 15,00

14,60 15,20 s 16,70 15,80 15,20 18,00 18,00 18,20

(enthülfter Spelz, Dinukel, Féseun). 17,20 17,20 17,60

18,20 | No

13,05 11,70 12,40 12,80

14,00 15,20 13,00 12,70 14,55 14,50

eizen. 17,00 15,10 16,10 14,70 15,60 16,70 16,80 15,40

16,00 14,20 14,30

17,00 15,50 ¿ 16,10 3 14,80 1 700 15,60 i 16,90 80 16,80 40 15,60 ¿ E 11

14,30

14,50 15,20 16,40 15,80 15,00 18,00 18,00 18,00

Kernen

16,40 14/60

14 122 247

17,60 18/00

ggen, 12,80 13,15 11,80 12,50 12,90 12,80 14,30 15,20 14,30 12,80 14,55

12,80 13,15 12,00 12,80 13,30 12,90 14,30 15,50 14,30 13,00 14,75

13,05 11/50 12,20 12,50

14,00 14,90 13,00 12,60 14,25 14,40 12,60

- ce S j 1350 | 13,50 12,20 | 13,50 13,80 a | 1430 14,30 11,20 od 14,40

14,00 ,320 | 1430 15,00 3,00 j -—

Hafer. | 1460 14,80 12,49 13,00 13,50 12,60 14,30 14,00 12,10 13,80

14,70

14,60 14,80 12,60 13,20 13,60 12,80 14,30 14,50 13,10 14,00

14,60 12,10 12,50 13,30 13,90 13,50 13,60 15,00

| 16,00 16,00

14,80 13,20 13,20

j

15,25 14,65

16,50 15,75

18,00 18,00

17,07 17,60 18,04

13,12 11/60

12,65 12,85

15,05 14,00

14,55 12,60

.

® a, do, goto, dodo, DODD, 2 N N N50 a5

13,02 11,10

14,25

14,47 12,20 13,33 12,70

217 610 786 2 540 845 1 005

30 169

14,08 | 12,58

15,00 440 | 25.6. 15/40 525 | 2.7.

13,30

79 13,20 7.7.

volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den legten se<s Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

Nah der Wochenübersi betrugen (+ und im Verglei

Aktiva: Metallbestand

Bestand an kurs- fähigem deutschen Gelde und an G inBarren oder aus- ländis das Kilogr. fein zu 2784 M berechnet)

Bestand an Neichs- kassensheinen . .

Bestand an anderer Banken

Bestand an Wechseln

Bestand an Lombard- forderungen

Handel und Gewerbe.

n

(der E) |

old n Münzen,

885 652 000 (4- 1 393 000)

27 283 009 | (— 428000)

Noten | 9 928 000 (+ 1 935 000) 929 483 000 !

99 861 000 (— 91 786 000)

(—102 004 000)\(

t der Reichsbank vom zur Vorwoche):

1908 | e

| | 991 931 000 |

7. Juli

1901 E A

911 148 000

(+ 933 000)|(+ 14 563 000)

26 275 000 | (— 675 000)

7 751 000 |

(— 1 787 000)! 827 449 000 | 69 733 000)

24 481 000 (— 364 000)

12 359 000 (+ 2 311 000) 993 717 000 (— 63 737 000)

78 897 000 (— 2 753 000)

106,5 Mill. Mark; die beiden Anlagen betragen zusammen 1029,2 Mill. Mark gegen 907,1 Mill. Mark im Vorjahr. Die täglih fälligen Verbindlichkeiten, die im vorigen Ausweis in den beiden lezten Vergleihsjahren ungefähr die gleihe Höhe aufwiesen, baben in der lezten Vergleichswoche um 79,8 Mill. Mark gegen 52,9 Mill. Mark im Vorjahr abgenommen.

(Aus den im Reihsamt des Innern zusammengestellten eNachrichten für Handel und Industrie“.) Bedarf an landwirtshaftlihen Maschinen in Trans8- daikalien.

Die Nathfrage nah landwirtschaftlichen Maschinen ist im Trans- baikalgebiet in diesem Jahre infolge der günstigen Grnteauksichten be- sonders rege. An den Anlegeplägen der Dampfer find Maschinen reihlih zur Stelle und werden {nell an die Bauern abgesezt. Die Zahl der Firmen, die mit landwirtshaftlichen Maschinen Handel treiben, mehrt fi, und die alten Firmen erweitern ihre Lagerräume.

(St. Petersburger Zeitung.)

Geschäftslage für Porzellan und Glaswaren in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Na Angaden von Jmportcuren ift die geschäftliche Lage für

dürfte wohl no< zunehmen. Je Glaswaren hat die Einfuhr ugenommen, da die inländishen Fabrikanten, die in den ten Jahren wenig verdient haben und höhere Arbeitslöhne zahlen müssen, ihre Preise erhöht baben. Jn (epreßtem Glas können die Fabrikanten des Auslandes jedo< niht konkurrieren, da in Europa bartes Glas verarbeitet wird, in der Union jedo< die Verarbeitung von weihem Glas mit Bleimishung eine leihtere und \{nellere, daher auch billigere Fabrikation erten:

Falls niht unvorhergesehene gnisse eintreten und die Ernten erträglih ausfallen, find die Aussichten e Fortdauer guter Geschäfte günstig. (Mach der New Yorker Handels-Zeitung.)

Entde>ung von Petroleum in Alaska.

Die vor einiger Zeit in Alaska entde>ten Petroleumquellen scheinen nit nur von ziemlicher Ausdehnung zu sein, sondern auh Del von guter Qualität zu liefern. Die Petroleumfelder liegen an der Mündung des Copper River in der Nähe der Controller Bay, wo {ocn in früheren Jahren kleine Ausbisse von Petroleum gefunden waren. Beim Graben eines Brunnens in dieser Gegend ties man in einer Tiefe von 265 Fuß auf die ölhaltige Sand- F ens eringe Slésiand Ferner wurde nicht weit

ozentgehalt mit ganz g Ferner don der ersigenannten Stelle Del welches in un

Zustande gutes Schmieröl erschien, einen hohen punkt batte und au< nur wenig teerigen Rü>stand bei der rung binterlicß.

Der Oeldistrikt Alaskas ist jeyt von californishen und anderen Petroleumfachmännern durchforsht worden. N bedeutenden Fläche des Petrolcumfeldes ließen sih Ansiedler nieder. nod in bNeT Baron mehrere Lid und i un runnen gegraben, so no< dor nn des nächsten Jahres achten über die Ausdchnung wie

wonnen werden kann. (Nah Thes Engineering Mining J

Porzellan- und Glaswaren in den Vereinigten Staaten don Amerika egenwärtig ret befriedigend, und das diesjährige Geschäft liefert besere Resultate als das vorjährige. r Umsa umfang» reicher, und die Importordres für das Herditgeidäft find größer ais in irgend einem früheren Jahre ausgefallen. Eine Ginwirkung der Str gung auf das Geschäft hat tuch, abgesehen dom Detaildandel in vereinzelten Pläyen, nicht gezeigt, und follten die Ardeiterschwäerig- keiten anhalten, so Wanten sid idre Folee» für den Groß» handel mit Porzellan 2. erst nah Ablieferung der in den Anfangs» monaten des Jadres destelltea Waren für den Herdit zeigen. Wit der Herstellung feinerer Porzellanwaren beginnt man in den Ver- cinigten Staaten, mit Hilfe ausländicden Nohdmaterials, Versache in Z rôßerem Umfange anzustellen. Die Haupttätigkeit der inländhen 96 211 000) (— 63 946 000)}(— 46 580 000) |} Industrie richtet id jedod auf den Wettdewerd gegen englche JIrdenwaren, an deren Stelle dader aud immer meder das line Produkt tritt Deut und öiterreidiide Porz Lanwaren dilden den größten Teil des JTmperts und wen idre Pexularität an ° dauernd zu bedauprten. Der Juport von doutsher uud diderreidEdnr die sonstigen Pasfiva | 24 495 000 Cenanan ist etwa so groß wie der aws allen Uri | (O 644 000)| (— 812 000)| (— 357 000) | L e Die Wethsel- und Lombardanlage zeigt in [1 Woche eine der Suport, de» Abnahme von 193,8 Mill, Mark gegen eine vorjährige Abnahme von

Bestand an Effekten d “fien (orfiden

2 281 000 (— 9 549 000)

104 946 000 (— 572 000)|(— 14 734 000)

4 464 000 (— 273 000)

88 022 000 (4- 14 516 000)! Passiva: |

das Grundkapital 150 000 000

unverändert) der Reservefonds . Ó 47 587 000 44 639 000 40 500 000 der

(unverändert) | (unverändert) | (unverändert) Betrag der ume. laufenden Noten .

1 338 354 000 | 1 345 715 000 | 1 328 390 000 ( die sonstigen t ub igen Bd | tin, L 22 444 000 / 19 815 000

Sonntag: 100 0060 Taler. Montag: Alt-Heidelberg.

Tienttaga: 8 000 Taler. Mitte od Alt-Heidelberg

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Helli Behrens mit Hrn. NRegierungs- assessor und Leutnant d. R. Dr. Alfred Scbuly (Gelsenkirchen) Frl. Helene Sholy mit Hrn Mülitärintendantursekretär Oskar Höh (Arasdorf i. M Breslau)

Verehelicht Hr: Oberleutnant Siegfried von Saldern mit Gräfia Sophie von der Schulen- burg (Grünthal). Hr. Gaupitann MNicharb

(Groß-Lichterfelde) Hr. Stud. Henning Schuly! (Potsdam Dr. Lehrer und Organist ex Heinrich Feyer (Freiburg i. Schl.) Freiin Lot von Wangenheim (Norderney)

s Ï

Neues Löniglihes Operntheater. later Leitung des Direktors Aolé Ferencw. Sonnabend: 63 elung Orpheus in der Unierwelt, Buclesle Oper in 4 Bildern von Hector Cremiesux Murk von I. Cêenbath Seri tolt Glefin zer Dirigent: Gurt Goltmann. Anfang 74 Uhr

Sonntag: $4. Borttellung Orpheus in der Uaterwell, Buclesle Dper in 4 Bildern von Packos Geemieoz. Most von Z. Cflenbah, Ua- an

4,74 Ubr G Borftteleng

150 000 000 (unverändert)

Thaliatheater. Dresdener Straße 72/73. Sonn- abend: Zum ersien Male in Berlin: Gastspiel tes Etsen Bolfstbeaters. Das Alter, Klein- latt! omètie en von iuentel.

S Ubr P Aasang des (Coudres mit e Irmgard von Spalding

Sonntag: Dieselbe Vorstellung, Anfang s Uhr. (Spanktau) Hr rlehrer Rudolf Meyer mil Die Geisha. (Früu- Frl. Mogdalena Niem (Kempen |, P. Wer-

nigerote). Bellealliancetheater, Gasisplel des Bayer- Gine Tochter: Hrn, Leutnant Karl

Geboren j 0 44 von Lattorff (Yangfuhr) trn. Landrat Steyhan mas Die Walbler* (30 Personen), Sonn- van Galas d E Hrn, Apot - eRE Tee T9 M E E E TDy> (Lüdeniy) Hrn, Justlzrat Neumann Sbezialitätenvorstellung 9 (Berlin) n. Juslizrat Madelung (Krotoschin) G Geltorhen ar von Komefe (Thunow),

Hr. Ziviliageniear und Fabrifbesiyer Otto Schulz

150 000 000 (unverändert)

Hege

Verantwortlicher Redakteur Dr, Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (A. V.: Heidrich) in Berlis

Dru> det Norddeutschen Buchdru>erel und Verlaeb Anstalt, Berlin 8W.,, Wilhelmstraße Nr. 22. Sieben Beilagen (eins{ließli< Börsen-Beilage),

und elue besondere Bellage, betressend de Bericht über deu Verlauf deutschen 28 þolarexpeditlion.

Errithtung einer internationalen Handelskammer in Kairo.

(Nath einem Bericht des Om Handelsiaderitändigen

Tus U ten wid da Gründung ciner iatrrnationalen Handel a ro eldet. Das Progranm dieser neuen Einrihtung t in der General»

versammlung vom 9. Mai d. I. ven dem Ddo des

riferishen Komitecs Leroux, Vorsizendem der |

ontas lein Saccur, als Salt)

$13 182 000 | 584 444 000 52 921 000)|(— 20 858 000)

486 308 000 | (— 79 802 000)(

Theater des Weslens. Kantliraße 12. Sonn- bed: Setliemblegeiriel des Berliner Theaters

E E n D E reie Stena T4 Uhr PE

ändern zusammen, und troy des hoden Zolles nabme degriffen. Ju seinen Porzellanwaren ift sonders aus Deutschland und Ortterreicd, andauernd

cin greder und