1903 / 171 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i , Lehner, Major z. D. und Bezirks Am 17. Februar d. J. habe ih in Begleitung von sechs Polizei- Auf einer Landspiye der Insel Pata befindet si ein gerad fein Vorschlag gemaht worden, Rohmaterialien mit Zöllen zu belegen. In der Kirche St. Vinzent und St. Anastasius | borenen namentli im Kindesalter eine sehr viel höhere Sterblichkeit R gs o Malibucg, a der Sclatiinis pn soldaten und unter Mtinzhne des kleinen Kutters nebst farbiger Be- geräumiger, tunnelartiger Durhbruch dur den Fels von F Bla (li i

s O sireise na Truk etwa 60 m al fra dn, # Eta set d A Le wurden gestern spät abends die Präfkordien des Papstes in Seen ans “e G P die Zahl der Lacetklen o i 8 11. Inf. Regts. von der Tann mit den für | saßung mit dem Reichspostda r „Oceana“ eine Dienstreise nah Tru g ondenz mit Deutschland über Tarifmaßregeln gestanden habe, und | der M r f s Hochaltars bei t. Di erbältnis zu den Ghbelihen also noch weiter abnimmt, fo ièbt ntr Ser Ängg amt Ln Inf brei i ritewähaung der | angetreten. Ich ließ M Devet zunächst die Insel Oroluk anlaufen, Erwartungsvoll sehen die Trukleute dem ihnen in nahe Ays, io falls dies zutreffe, die Korrespondenz werde veröffentlicht werden. Der e auer zur Rechten des Hochaltars beigesezt. Die Wand

l : : : L ] . j j S F : sih die Beteiligung der Unehelihen an der Fürsorgeerziehung noch

Pension, der Abschied bewilligt. um dieselbe als berrenlos für den Landesfisfus in Des zu nehmen. Die | sicht mge Eintreffen des hiesigen Negierungsarztes entgegen, Staatssekretär der Kolonien Chamberlain erwiderte, die Regierung E A FOE O g ere va, e Pen, mebr zu ihren Ungunsten. Im Bericht des Ministeriums des ener

E Königlih Sächsische Armee Insel ist gegen 10. ha groß und weist eine Anzahl tragender sowie it den Eingeborenen von Truk kann ‘zur Zeit alles für un, von Canada föônne mit der deutschen nur dur die englishe Regierung H it find seit d gsa M die Behs E do *. | wird der prozentuale Anteil der unchelih Geborenen an der Fúrsorge-

Les Fähnriche x. Ernennun en, Befördecungen mehrere Hundert junger Kokospalmen auf. Der Ertrag mag zur Zeit ny Kräfte überhaupt Erreichbare durhgefübrt werden. iese in Verbindung treten. Es seien allerdings nichtamtliche Verhandlungen eute 1nd jeul dem frühen orgen die Denorden amit erziehung auf mindestens dreimal so hoch wie der der Ehbelichen ge-

T Mee be “im ZVIEG EN B eere 13. Juli. Leim- auf ungefähr eine Tonne, späterhin auf etwa zehn Tonnen zu ver- | für die wirtshaftlihe Entwikelung der Gruppe sehr glüdliche Lage j zwischen Mitgliedern der canadishen Regierung und dem deutschen beschäftigt, auf dem Plage vor der St. Peterskirche Vorkehrungen {äßt. „Unzweifelhaft liegt die Ursahe dafür an der mangelhaften

und big * Fäbnr ‘ur See, in der Königl. Sächs. Armee und zwar anschlagen sein. : muß bei häufigem Besuch nah bare ausgenußt werden Konsul Bopp in Ottowa im Jahre 1901 gepflogen worden, die für die Aufrechterhaltung der Ordnung und die Regelung des | Fürsorge, welhe die Gesellshaft den unehelichen Kindern zu Teil bach, bisher Fähnr. z , gl. - In Truk, dessen zweiter Scekartenname „Hogolu“ den Cin- Eten war während der leßten Tage, als ih dort auf die Ankunft jedoch, soweit ihm bekannt, nit riftli festgelegt worden seien. | Verkehrs zu treffen. Zwei Regimenter Soldaten find unter

Ñ : l ( Le H ! werden läßt, und die Zablen der Fürsorgeerziehung zeigen deutlich, wie as Le E E E vom 11. April 1903 im 15. Inf. | «¿horenen unbekannt ist, veranlaßte mi das bei meinem Eintreffen des Dampfers wartete, dauernd von zahlreihen Ein Die gesamte Korrespondenz sei bereits veröffentliht worden. Im | den Säulengängen des Plaßes aufgestellt, eine Kompagnie steht | schwer die Gesellschaft allein finanziell diefe Nachlässigkeit büßen muß.

1 mid : p G ; D geborenen Y L : rie + i E , Í E ac t s : ; ; 0 E aut gewordene Gerücht, in Tol sei ein Eingeborener getötet und | darunter früher dort nie gesehene Häuptlinge, besuht. Amt: weiteren Verlaufe der Sitzung genehmigte das Haus mit 228 gegen | unter dem Säulengang der Kirche. Karabiniere versehen den Die 895 Zöglinge, mit denen die Unehelichen stärker an der Fürforge- Febr d Fritsh, f in Kuueb, RSt L D Ucbernitis in Guial. naher sein Körper voch verstümmelt worden, vor allem zur Unter- | lihe Anliegen, das Warenlager der Jaluitgesellshaft : j Dienst im M ddt Um 51/2 Uhr begann Icyen die | erziehung betciligt find als die Ebelichen, erfordern bei einem Durch-

iuGung dieser Sach ite fdb ab 4 1 Sab Rrbeitermeld für P die {{ und 118 M die pritle a dex MoriQge, betreffend das Unter- tzictuia Vere ten I ei r L; f uchung dieser Sache; das Gerücht stellte sich aver, wle vor 14 Jahren rbeitermeldungen Jur onape, die on“ am ersten Tage || ichtswesen in der Grafschaft London. » c GOE - c \chnittépflegegeld von nur 200 M eine jährlihe Au2gabe von 179 000 Æ, preuß. Mili. der ied Len E ea die Meldung von dem Totschlage und der Verwundung mehrerer Ein- | meines Dortseins ihren Anfang nahmen, waren die Gründe wet s Eine größere Anzahl von Mitgliedern der französischen G Uge M agg ref r En J. der e E bia die sih mit der Zahl der Zöglinge ban Jahr zu Jahr fieigert.“ Dur AllerböGsten Beshluß. 5. Juli. Braungardt, | seborener, als völlig unbegründet heraus redi i den regen M Maa en A u pen des Sengis Und Der | & U dh ber Lede voribatinatn auf 15000. Nobel ukb |-‘ver M L L A E Ee R Militärbuchhalter im Kriegszahlamt, bei seinem Ausscheiden aus dem In Tol begann ih dann mit der e End der im Vorder- __ Für alle Darlegungen und Anordnungen der Regierung offenbaren Hertenta „r besuchten gestern unter Führung ver- 8 Uhr an er Leiche vorübergingen, auf 15 )00. Nobel- und | der Ueberwiesenen evangelish, 2863 oder 36,8 9/5 fatholist, 37 ober Dienst mit P enfion der Charakter als Rechnungsrat verliehen grunde stehenden Verwaltungs- und wirtschaftlichen Aufgaben. Ins- | die Eingeborenen viel Verständnis und volles Vertrauen. Die deute Depu E entammer vejuchlen geller Gu) 4 Schweizergarden verrichten den Dienst in der Kapelle. 0,5 9/6 Juden und 10 oder 0,1 9/9 Bekenner anderer Religionen. Nach D urS Verfügung des Krieg Eini erin -6. ¿_| befondere bezogen si dieselben auf allgemeine Belehrung der Cin- Flagge weht nicht nur bei den Oberhäuptlingen, fondern wird f schiedener Parlgmentsmitglieder das Ober- und das Unterhaus. Während der gestrigen Feierlichkeiten in der St. Peters- | den leßten Volkszählungsergebnifsen waren in Preußen 63,3 % ter Kreise, Topo Laub Magel charakteris. Topograph, beide eborenen in den Häuptlingéversammlungen, denen ets die meisten | gelegentlih au von anderen Eingeborenen an Land. und in Kanus Sie nahmen dann an einem Mahl im Unterhause teil, dem | firhe wurde der Kardinal Oreglia infolge der Hiße von | Gesamtbevölkerung evangeli, 35,1 9/o katholis, 1,19% Juden und bei der Abteilung für Landesaufnahme, ersterer zum Vermessungs- | tänner der betreffenden Inseln, in Tol wohl 700 bis 800 Köpfe, | als Ergebenheitszeichen geführt. h unter andern auch der Premierminister Balfour, der Staats- | ¿inem Unwohlsein betroffen und mußte sih nach Hause begeben. | 99 ?/o Bekenner anderer Religionen. Die Bevölkerung der beiden dirigenten, leßterer zum etatsmäß. Topographen unterm 1. August beiwohnten; auf die Einteilung der ausgedehnten Infelgruppe Truk hat bereits jet politis und wirtschaftlih gute Anfänge F sekretär der Kolonien Chamberlain, der Präsident des Ae großen christlichen Konfessionen ist demnach ungefähr gleihmäßig an d Q pr Ma : i an a E R l Di a PULEN aufaumelien. N [ner A Zukunft um cinen he, andelsamts Gerald Balfour und der Unterstaatssekretär Lord Asien. der Jan E Poglinge beteiligt. il 2 NA ; r ; œŒœ _LXTT. [mif ebenso vielen erhäuptlingen, die 1 in jedem chinzelnen eutenden ritt naher gebra aben. 2 L Moi | G si t v Nedner E 2 i: ; : ie Erziehung vor der Ueberweisung hatten 5348 Zöglinge (1 E a Ee n E A, Falle dur Bestätigung der einstimmigen Wahl der in Frage kom- Am heutigen Ostersonntage bin ih nach fast achtwöhentlicer de Armuiblt S En O A entreit 00s „Reutershe Bureau“ meldet aus Peking vom | (68,7%/5) ohne Unterbrehung im Slicrahause erhalten, während ministerium zum Geheimen expedierenden Sekretär im Kriegsministerium menden unabhängigen Häuptlinge bestellen konnte, und unter Ver- | Abwesenheit mit dem Neichspostdampfer „Oceana" wieder in Ponagwe E Ey d rf 8 lo d r S 2e r Ait men gestrigen Zage, der Prinz Tsching habe an den ameri- | 2439 Zöglinge (31,3 9%/o) in fremden Familien, öffentlichen, privaten, Klobsche, Nehnungsrat und Militärbuchhalter im Kriegszahlamt, | leihung einer Flagge über die ihnen übertragenen Befugnisse aufklärte; | eingetroffen. hervor und erllärten, es lege “Toi Hrund vor, anzunehmen, | fanishen Gesandten Conger_ ein Schreiben gerichtet, in | kirchlihen Anstalten oder aub zum Teil im Elternhause und zum Teil E ablmstr Fes ch Rechnungsrat und Kassierer im Kriegs- auf die Veranlassung einer Volkszählung, die für die Trukgruppe daß künftig ernste Differenzen zwischen den beiden Ländern dem er die Oeffnung von Städten in der Mandschurei in fremden Familien oder Anstalten erzogen worden sind. 1727 Zög- zahlamt tam Militärbuchhalter Me umann Rechnungsrat, Intend. | inégesamt 13 115 Köpfe ergab; auf die Sammlung geographischen entstehen könnten. für die Fremden ablehne Der Prinz Tsching ver- | linge (22,2%) waren einmaligem oder öfterem Wechsel in der Er- Sekretär von der Intend. X11. (1. K. S.) Armeekorps, zum Kassierer | Featerials; endli auf die Feststellung von Brachland und den Frankreich weise darin auf die Unmöglichkeit, daß China Städte | zchung unterworfen gewesen. „Die allgemeine Statistik bietet hi im Kriegszahlamt, Franke &ntend. Sekretär von der Intend. der Abschluß von Pflanzungsyerträgen zwischen den eingeborenen Landeigen- Oesterreich-Ungarn. : / Os T f x L dts his nicht ca Lai “Besi E fion cond e feine vergleichbaren Zahlen, ¿s ift unzweifelhaft, daß von 3. Div. Nr. 32, zum Militärbuchhalter bei der Pensionszablstelle des tümern und der Jaluit-Gesellschast. Die letzte Aufgabe nahm bei dem O Ï x i _ Der Kardinal Richard ist, dem U B. zufolge, me, : i iu Jos sige seien, jondern von | ver Bevölkerung im Alter vor d 18 Sabren e dn as Kriegszahlamts, Weigelt, Zahlmstr. vom 3. Bat. 1. (Leib-) Gren. Umfange der Lagune, deren nördlihste bewohnte Insel Pis von der süd- Wie die Wiener Blätter melden, ist der Feldmarschall: gestern von dem Minister des Aeußern Delcas}) é empfangen | russischen Truppen beseßt gehalten würden, und auf die Ver- | \chwindend geringer Prozentsag aufßerhalb der eigenen Familien in Regts. Nr. 100, kommandiert zur Dienstleistung bei der Intend. der lichsten des im Süden sich anschließenden Läot- (Noyalist-) Atolls, leutnant a. D. Graf Foseph Waldstein, lebenslängliches worden. wickelungen, die daraus leicht entstehen fönnten. És sei | Anstalten und fremden Familien erzogen wird, demgegenüber is der 3. Div. Nr. 32, zum Intend. Sekretär, unterm 1. August d. Js. Ipis, rund 45 Seemeilen entfernt it, fowie in Anbetracht der großen | Mitglied des Herrenhauses, gestern in Trebitsch ge storben. / möglich, daß man zu einem Kompromiß gelange, indem die | Anteil dieser außerh ; ernannt. ; Zahl von 124 (eins{chl. Lot) auf dem Außenriff und in der Lagune Oeffnung von Tatung-Kao in den Handelsvertrag mit den | (31,3 %/5) ein ganz außergewöhnli:

Rußland außerhalb der henden Minderjährigen

; In der gestrigen Sißung des ungari schen Unterhauses : C A s “mio 2 hie Meer d Zebmgt Varant Jin, zu

iserl arine. gelegenen Inseln und Jnselhen und bei dem steifen Nordostpassat im Präside 9 Pra 9 E 0, 8 g [ch Y rhauses führte Der Großherzog von Mecklenburg-Schwerin 1st | Vereinigten Staaten ausgenommen werde. untersuchen, ob die für die Aufficht 1 die Erziehung der in fremden aise e u N C S, i | | der Präsident Graf Apponyi aus, er habe lange der Versuhun O ( : 2 ( | “ls c e | 1 Ernennungen, _Befördecungen und A A E a l A Sregang At fu die | zpiderstanden, seinen Standpunkt im Unterhause klarzulegen, weil A gestern, wie „W. T. B.“ berichtet, von St. Petersburg nah Familien, untergebracten Ander ge 7 Sinrichtungen ausreichen

Bergen, an Bord S. M. Jacht „Hohenzollern“, | Si A A nipruch; O a le Dell nur U | dadurch verhindert worden wäre, den Vorsiß weiterzuführen, und weil Moskau abgereist. cie Bu „Anstalten, welche fole F nfnehmen, ihrer ‘Aufgabe E t: Bruckmeyer, Oberlt. zur See, Lehrer an dom. 27. e d Mail A B P etoe er in einer so kritischen Zeit seinen Posten niht habe Der Kommandeur des preußischen 2. Gardedragonerregi- E Ss rf arariZali 647 mut ord S. M. Sgulichiffes „Blücher“, zum Kapitänlt, Schumann, abgesc{losse Pn Raven @ lage Bracbland in G öße a im Stich lassen wollen. Jeßt wolle er aber als Patriot ments Kaiserin Alexandra von Nußland Oberst Bartsch von Parlamentarische Nachrichten. 967 A LTtAs C E T i E iche und

Zee vom Stabe S. M. Kanonenbootes „Luchs“, Loewe, 409 A n R B iv A s Teil ¿0E tVon seit zu Patrioten reden. Zunächst müsse er erklären, daß er Sigsfeld wurde gestern in Peterhof von der Kaiserin : : E E, j 1467 weibli E S E E El E männliche und See vom Stabe S. M. Shulschiffes „Stosh“, Falke, Lk. | Wochen in Boarkellun E ERORUA E ‘ih Hiervon entfalten egen | den Ministerpräsidenten Grafen Khuen - Höderváry auf Grund sowie von dem Kaiser zur Abstattung persönlicher Meldung | . Der Kommerzienrat Rösicke, Mitglied des Reichstages CSaleutiattés "M ne Maio N na A Ee e vom Stabe m M. S E A A 140 ha auf Koralleninseln g Diese wurden, als in erster Unis ir e Brogramins untere ass B, R billigte sodann den empfangen Der bisherige Marineattaché bei der deutschen für den 1. Anhalter Wahlkreis (Dessau-Zerbst), ist am 21. d. M. | 5481 \&ulentlafenen = 7243 254linaen ba E O e. Hoffmann (Hans) Obermaschinist von der Marinestation i GofagluTt P RLO 1 A, Rab ANREE N O eg, den der Ministerpräsident zur Entwirrung der Lage vorgeschlagen E P S Ai : : estorben. D190 Le, E 4A ez, zum überzähl. Marineingen., Dr. Grotrian, Marine- M L Sem Juni Bata, Be E habe, und fügte hinzu, Graf Khuen sei einer der verdienstvollsten b Botschaft, Kapitän z. S. Freiherr von Schim melmann | Hit e S Ne, rzt, Ghefarzt des Garn. Lazaretts zu Friedrihsort, zum Marine- boben “Inseln E: nod L ‘unkeollan tes A “R a garishen Staatsmänner. Er könne es niht gelten lassen, daß die wurde gestern von dem Kaiser und sodann von der E ‘Schulbeius zt, Dr. Pietrusky, Marinestabsarzt ven der 2. Torpedo? | ringe “O A L 6 od Kälte Be its dees, 7 Ot Q Erhebung des Banus von Kroatien zum ungarischen Ministerprä- Kaiserin in Abschiedsaudienz empfangen. der Squibe!u@ Marineoberstabsarzt, Dr. Knoke, Marineoberassist. Arzt Dn L C M, meier, n e Hy Ae [uui als eine Anomalie angesehen werde. Der Nedner ging Um die Leistungsfähigkeit der sibirishen Bahn Nr. 32 des E S ry : T „f lo a % / « 4 „A pop J : » ST » o 4 D C ee ls Ï 4 niv j î Ae E - N Bw A 2 Y u ggr A A R e pi „Falfe ! ti N können. Das größte zusammenhängende Stück umfaßt 20 ha. Ih N e EULU der nann Yorderungen ner Armeefrage zu erproben, sollen, wie „La France militaire? berichtet, in | gegecen im Ministeriur ntlichen Arbeiten 18. Juli I 77 114) 4 Mo » 0 J ' , n L - 1 c H L 1 R i b ) Â. p p H rTer s too S 10 ; » j j i î C Z cer « C e eau 2 m A T: “a c - L «Q eo ERg PIIrimea L oS Von ver = erft zu Kiel, Dr. Jadorg, | habe die Eingeborenen überall darauf hingewiesen, mit dem Vertreter ber Und Urte (Us, man 10e U ie vex Srarerung j diesem Jahre zwei Jufanteriebrigaden mit je einer Abteilung | enthält Erlafse des Ministers de ntlihen Arbeiten vom 9. Juli rzt vom Stabe S. M. Flußkanonenbootes „Vorwärts rat e I eren L TLTs ; ; zähligemal vorgeworfen, daß er seinen früher vertretenen Stand eri itfü j T » 0: s i j Bearbei Fleinbak darineobera\sist. Aerzten. Bitterling, überzähl. Marine- der Jaluit-Gesellshaft in Truk formlose Verträge abzus&ließen, die punkt als Oppositioneller ‘aufgegeben habe. Er sei \ich aber i E Artillerie unter Mitführung ihrer Trains nah Ostsibirien be- | 1903, betr. Beschleunigung in Bearbeitung Kleinbahn- vom Stabe S M. fleinen Kreuze1s i Gazelle“ nah Maß nah meinem Wiederkommen ordnungsmäßig zu beurkunden wären. treu geblieben ; er halte an den von Szentibanyi in der Me etaienfere fördert und in Lagern untergebraht werden. Ste sollen | angelegenheiten, und vom 16. Juli 1903, betr. Prüfung der Bauart DCT Lc S J " i ( Le (No nao "O » N Co t 9 d N ( / C 1 s c Î Raordrn urn “A 2 wun AtinfsG sn ; Etats in eine offene Etatsstelle eingerückt. Credner, v D C aven mir, Ene QueE e und zwar | yorgetragenen Forderungen in der Militärfrage fest. Er sei immte im Verein mit den dort stehenden Truppen ihre Uebungen | und NPANEISINOPLNSE Hon R apitän zur See, auf sein Gesuch von der Stellung als Lehrer an gerade Ul en NNEW, wo fe am meision gelte es warn un | der Anschauung gewesen, daß diese Reformen nur stufenweise dur, abhalten. Die dazu bestimmten Truppen werden aus den Bildungsanstalten der Marine, unter Verleihung des Charakters fräftige Leute vis e B tofen Felden: aufe A E Ran 0e e geführt werden könnten. Nur falls seine Forderungen bei der den Militärbezirken Moskau und Kiew genommen, und zwar als Kontreadmiral enthoben. | Stelle die friedliche Täti E vir “fiele ih x Qi Ste l L Wehrgesetreform niht berücksichtigt würden, werde er diese Vorlage sind es die zweiten Brigaden der 31. und 35. Jnfanterie- iei L Abschiedsbewilligungen Bergen, an Bord S. M. Iabt | reten latten. Ein Tolbäuptling Teilen: A C R Ie nit annehmen. Graf Apponyi erklärte weiter, daß er eine diviston. Nach Beendigung der Uebungen werden sie in ihre Statiftik und Volkswirtschaft. e Doe rern ' Is E Der ABMed g der ger Gen Bention gleitung zu betreten, mir ein Händler vor 14 Jahren noch ernstlich | } von E e E A, p finanziellen Garnisonen zurückgebraht. Die Transporte sollen jo ein- Tätigkeit der Landesversiche :

1 a » p p »y 4 5 J G r 4 R A N L S D » » , 4 v0 5 Pio 1e abe - 4 0 C 9 O «de f, g L Ä C l Pre C S L 41 L Se V L L V 4 ck78 Tien ‘Ves E e iltoon berillige: Albinus, Kapitänlt Cn widerriet, hatte, als ih Wochen nah Vertragsabs{luß sein am n Rats Say E ae Ga Aal "Feledensstandes She gerichtet werden, daß weder der Personen- ars setner dai Gebiete de der 2. Marineinsp. unter Verleihung des Charakters als Korv. Strande gelegenes, eiwa 6 ha großes Landstück von neuem besuchte, Was das militärische Strafverfahren an zebe, fo fordere er daß bei noh der Güterverkehr dadur gejtört wird. Nach Mitteilungen Kapitän, Schubert, Marine - Gen. Oberarzt von der Marine- bereits etwa 4 ha geklärt, wobei Bäume bis zu 1,40 m Durchmesser | Fentliher Verhandlung die ungarische Sprache angewendet werde. : versicherungsamts über di station. der Ostsee, unter Verlethung des Charakters als umgebaven woa ea und Gon 200 Us Wo Kokospflänzlinge Bezüglich der Versetzung ungarischer Offiziere nach Ungarn fordere er Ftalien. siherungsanstalten gemacht werden, tit Marine-Gen. Arzt. Bach, Kapitänlt. und Kompagnieführer bei der berü oven o A D war L bel D aNDeTeR. d Ee ein beshleunigtes Tempo. Betreffs des ungarischen Kommandos erklärte Der Kardinal Oreglia hat auf das Beileidstelegramm | die Genehmigung des Reichsverficherungsamt 1. Matrosen - Art. Abteilung, mit der geseylihen Pension und | zuir auch zu ei L D T e Wi Ske \, DY "Sl it Gesellschaft Graf Apponvyi, er habe stets behauptet, dieses sei kein Reservatrecht der Seiner Majestät des Deutschen Kaisers mit einer zur Anlegung von Anstaltsmitteln willigt, Dr. Her 09, Mari oberassist, Busori der RVO Les | in Eten bewegen lassen. Besuche der Station der Zatutt. VeleL\chal | Krone, das der Verfügung der Parlamentsfaktoren entzogen sei; do Depesche geantwortet, die nah einer Meldung des „W. T. B.“ E Ten F--B..S. tigen, willigt. r. Herzog, Martheoberassist. Arzt von der Marinestation \ E 1 Uv sei es ein Irrtum, anzunehmen, daß die Gesetze vom Jahre ; f ots L . i fiheren Zelle nage]ut worden.

5 El f : n DET ie 2Zabl der im Besitze a » Be Sewebre L rer, M SLICYEe Lo U n Uebersetzung, wie folgt, lautet: T a I T. E der Östsee, auf sein Gesuch aus dem aktiven Marinesanitätskorps aus- E Age wt M Ene der Be E id Se 1867 das unaarishe Kommando fesisezten, daß diese geseßliche Vor- in Ueberseyung, wie folgt, , | deren Verwendung in solder Weise geschieden und zu den Marinesanitätsoffizieren der Seewehr 1. Aufs G e | L f d gebots übergetreten. Auf das weitere Gesuch um Bewilligung der

M (2E

E

ra D

(NZ

4

32 cs

2 3

E

A?

Ce d t fs + pa a

F

A vif c Fj : : Jch danke Eurer Majestät für die Beileidskundgebung, die L E E

Les i e A {rift nur mißachtet worden sei, u è es deshalb die Aufgabe der 0 E O LIEE e E D Lir wae Tate nebmiat wurdz, beläuft hd

| diese Angabe als rihtig annehmen zu dürfen. Früber sollen es er- Q e N oi E E E A : B e an das Heilige Kollegium betm Lode des Papstes Leo XIILI. zu T E

j «ph! bi T N »4 o ° O E a 9 1, AO S Ï L c (4 Hl UTIDL C A Zl eiManen E d E Oi, 6 g SE Dia E Es L ref C L, Pension bleibt die Entscheidung vorbehalten. Wesche, Fähnr. zur heblich mehr gewesen sein, sie werden aber ihres guten Mietalls ads jn Dieser Standpunkt den die Obstruktion als RNechtsgrundlage gewählt geruht baben. Die Kardinäle, denen die zwischen Gurer Maje e See von der M rrines{Gule ur Marineres beurlaubt l in letzter ckzclt vielfach zu Erdpidcken, Angelbaken U. verarbeitet. “zu babe sei unhaltbar u Er Kälte Wu Ford E d daß bei wies und dem verewigten Pontifex gepflegten guten Beziehungen wobl be- E N L E h dende M E E G L P G Î »j J “li pf L 7 5 Ç o) D 2 V ' 0 Le v V N V X L 2 c ano S C 1/2 0Yy s s T n einem Auslieferungsbefeh1, tem meines Crachtens Folge geleistet Sd Gen Megiméntern als Dienst- R. Sotmaudosprache dit fannt sind, werden sich stets von denselben Gesinnungen leiten la}en, worden ware, der aber immerbin Mißtrauen erregt batte, lag eine ungari Be Bieäde. me Geltun Seits ta ais E V Dia tem E um die Freundschaft ¿wischen dem Heiligen Stubl und dem Deutschen | Veranlassung um so weniger vor, als nah Ansicht der Europäer in MAT Ege - WELEO, e E E S A O E Reich zu erhalten. Kardinal Vregliia. iht tsi | Truk bei der gegenwärtigen Lage keinerlei Unruhen zu befürchten sind früher oder später verwirkliht werden müsse. Er sei diefer An D Off t N 10“ meldet, die Kardinals R ge arligen Lage leineuel nrue ind. | f T or t du alli teser Forde vim iel der e ¿rvatore Romano“ meldet, die Karl [8- Y D L schauung, wet c in d Ecfülli s k Mittel der E INETLDULDEE 2 N am ides. j T ie Aufforderung ¿um Pflanzen vom T zember 1901, wobei ih chauur 4, wte S n der (irc ilung dieter XForder Ing Cin M ti , /

Ï L

Hi

L

- T

: 20! Si Y Konsolidie der ungarischen Nation erblickde. Diese Konsolidierung konareaation habe gestern morgen zunächst die geeigneten | auf die Möglichkeit der späteren Inanspruchnahme unbepflanzten ronsolidierung der ungar hen Natic n erblickt Diese Kon olidierut L qareg on ya? g «pre g i e A (E g ES Deutsches Reich. Landes für die Bewobner übervölkerter Inseln hingewiesen hatte, ist | U fördern, sei das höchste Interesse der Dynastie und der Nation Anordnungen für die Ueberführung der Lelche Des Min U i i Á« i L U _ “s Ÿ M Y a Ä Us A p L S, y L p: F (F fordere f Io dodh «1h so Msorm % a diee M ; » S M tor - . » D 6 il 2 0 nicht obne Erfolg geblieben. Nah Angabe des deutshen Händlers in R p roe E F, deshalb nicht Ne Berwirklicqung_ pt Papstes nah der St. Petersfirhe getroffen und nh dann Preuszen. Berlin, 23. Juli. | Wola sind allein in wei der elf Lan:shaften dieser Insel ausge- S iecic eit: N „wei Ee Ven grete und a P igen noch mit verschiedenen Angelegenheiten beschäftigt. 2. aA j - : - | ç Lf ; ta 9) D 02 R &Mwterlgiecite ) »orausßcoe J Wileßne 1]edo aus, Dye F ly Cr: Tés 7 B F » ck= thl os Fürß Seine Majestät der Katljer und RKonlg snd in sprohenermaßen aus diesem Grunde 6000 bis 700) Kokoënüsse im Scbwierickeiten Ee N ntg o d mr A E S “a, Der Throna}hijtent des pâpstlihen Stuhles Furst ; S darhietso aid mals c eiter i e wu 0 werd c L s c G Gs D N der vergangenen Naht an Bord der Jacht „Hohenzollern“ Strandgebiete gepflanzt worden denn er sei überzeugt daß j bald der wohl rwogene natior ale Wi Colonna und die Grafen Camillo und Richard j - Ách Ll «i ul Ñ Ï j E D D 1 T - F P ala d, A a. : D 00D Ä , H, ODOLO VC qi ï Cn 1a1lIOngic 428 N po 1 al ies t. Qo P G N) «pl No T) von Molde vor Diger mulen einaetroffen s i Ueberall, aus Riffinfeln U boben ZNn\ein, nnd unge P lani n ¿um Ausdruck elangen werde der Monar x Mot Hindernis Wagen P ecct begaben nch gestern, wie L A RY B. meidet, 1 fi ich beträchtlicher Zahl anzutreffen. Jedoch wurden während der | Weg legen werde. Der Redrer b ora sodann ‘die acacuwirii das Rathaus, um die Urkunde über den Tod des Papstes urzlih abgelaufenen Troclkenzeit in jede1 r ses strilste wobl | T! an erag Tr M antr 06 noi r „t L L e s 4 00S nate mnn nEn Hunderte R Ie y u Den d h ael t E inf o Lage und erklärte, die Obstruktion flôße ibm die größten Leiorgmny zu unter zeichnen ; ne wurden vom Burgermeijter empfangen Punderte von jungen Pflanzen durc ien zerstört, me E 1 E a h Nf E s n Ea i ç E ls ers Moedles x e - G er 13 l äf Dent De Coniali d en Zt ift if ch on von Unacbti mnkeit dîe nunmebr unter Strafe gestellt it Nuf ten etn Graf Apponyvî erörterte dann die Besprechungen des M initter Cr Br 0v1n41a lrat von N om slqandle an den Kardinal ch V L i 4) Ì a ui 4 U L R L L LTL V F I L H E O s Ss 91 6a L 8 s 1 V 9 * I Ï rad nton T Sor Om oRttns n p Á d l d S 1; nos 9s vi don A b e r P » ® a d c B Ï QIIOCN I ali L Â of L L 1d E N i G 3 ureaus , Lindenstraße F hat ich zu der folgenden Bekannt kleinen unbewobnten J1 eln ist auch das Zerstôören von Kokos- | pri ee i d ul es _ p t n N E E O LC agiia cine Beileidsdepe)che. ; N di G nachuna veranlaßt acichen : vflänzlingen zum Cffen 1 der Tagesordnung Dieser Miß | Zee E ee j eEs 7 ian v „e ciutar Cas S Gestern abend um 8 Uhr wurde die Leiche des Papste i A } V4 Ä L L Ï Ä I » - Î G E S s Ds ns j / M van a U F Veh or 4 wr tene T «nl pu (T7 Á L B D M 4 D Q 4 I Es wird dringend gebeten, Beschästigungsgesuche orau”) 1 ebenfalls dera uns Strafandrohung dbe- | Cladèrto daran, d A la da M TbR l E Seeas und Natio nah der Peterskirhe zur öffentlichen Aufbahrun; R os o b u I} 4 | proche n n pinom lle mit einer kurze Vonans innerte daran, daß in dem Berdailinisse wichen Krone und 21a: p her den Verlauf der Ueberführung lieca bs Ÿ IL A on be T In n cinen auc : i urzen, in Cnapt i; E f : e + M hinabaetraaecen. Ueber den Verlauf der CDerTuhrung ca oder deren Befürwortung i aats pr M Dae e 4 Diess | auch das Prestige der Nation gewahrt werden müsse. Völlig Ea g Borieht des M. T 3 4 vor: nur auf \chriftlichem Wege as L, A E evt p ae E y rechlfertigt aber sci es, im vorliegenden Falle von der ultima r [RIERDEL Ls DEL Be Un R A F s ; s ck f j A f m traqung die cinzige, welhe ih überhaupt verhängt habe | zu spreche py Louts Colas ano ms Maals E voti Der Zug | te sich über die mit Wachskerzen erbellten Gänge an das Königliche Statitische Bureau gelangen zu lassen, he vird in kürzester 2Leit in der ganzen Lagune bekannt sein, und wie | zu sprechen, denn niemals E Krone und Negterung deres dur di la Ducale und die Sala Regia, Schweizergard b H e h WSNEIEOS NSIS Cs R E T S A il | aoveoson Gntaeaenkommen wu beweisen. ali y C e Sala VBucc und die Sala Kegia, S@wwelzergarden ( auch lediglich an dieses selbst und nicht an einzelne Beamte : | ra gewünschte allgemeine Wirkung | sen, Catgegenkommen zu beweisen, als jeyt Spine und zur Seite, dur das Spalier der Palastwachen noch i At pr E har ; en Cf d E. A o B z 5 V O Yees z S E E S n zu rihten. Für absehbare Zeit sind jolhe Gesuche übrigens E i , i i Großbritannien und JFrland, Treppe, die zur Kapelle del Sacramento in die St. Petersfirche 1 aushnchtslos iat ige Häuptlinge gibt es in Truk 59, und war îim d Ï V : füb: Voran {ritten die päpstlichen Stallmeister in At3w, Wita, Fesilim, | Wie „W. T. B.“ meldet, sagte der König gestern Ats, DOTaR (Et L E L R dd n Es „e ita, Dc, B, blin E fe x Antwo E eh E llert f " ner “has gewändern mit Fackeln; es folgten die Pônitentiare der t Der Kaiserliche K fondte in Bukarest von Kider y l a; T strift Üdot 6, ang hörig r uin m ES Un worl aus mehrere Alerhoqztdemci E kirche sowie der Sakristan und der Untersakristan der G R ächter ist vom Urlaub auf seinen Posten zurücgekehrt den Stammen Seperc 2wefañ; im Distrikt Fesen 10, angehörig | überreichte Adressen, er sei erfreut, von dem neuerdings Paläste, alle in Chorhemd und Stola, brennende 5 Wächter ist vom Urlaub auf seinen Posten zurückgekehrt unk q Bano Ml iva worercà, Sawfa, im Distrikt chen Volke erwachten Geiste der Hoffnun d Vai : | A hat die Geschäfte der Gesandtschaft wieder übernommen S vam e e At Ca S LUIES iriscchzen Doile erwachien cille ver Yosnung und Unt Händen. Hinter ihnen trugen die Seseitrager di i v a j A I A E S m ATTLTTU Cu istrift Toloas 10, | nehmungslust zu hören, der für die Zukunft verheizungto@ Pônitentiaren und päpstlichen izieren mit dr Der Königliche Gesandte in München Graf von Pour INgegorIg Len ammen Zm0, Lana, r, Nefaw, Fesilim, | sei, Es würde eine Quelle tiefsten Glücks für ihn sein, w= gebene Bahre mit der Leiche talès hat einen ihm Allerhöchst bewilligten Urlaub angetreten, E) BE E E E | seine Regierung mit einer neuen Aera des sozialen Friedens Mitglieder der Familie Pecci % Ä t. A, Ï a E M .ck S 7 \ M mw während Den 2aucr DCET CcIaiSmatuiac ekret ir Der GOandt UnD Des Aufshwungs aut dem (e biete der industrie un »-f T Iâren M lettel. wu C C 1 schaft, Legationsrat Graf von Sch werin die Geschäfte führt m mlobe Handels in Jrland zusammenñkele Unt ted es Geiligen Kolleg Fardinäle O a g g g gp: 4 T O4TCT G E s G ntertekzn tes Heillgen Kollegiums, di ardinaie y rann d unt Ahrmoinit hs Lts C L, puren Bi oe d R onil , r o Lol it L Ld t f j 4 IEE Y 4 Cl Ver zog) brau! | YIVetgnG Pejandti L TLLTA ner der Vauplitnge Mer Pon ul aile und vor jzeon | Im Unterhause fragte gestern Hi 5eralîiuo Van nutelli Hinker den Kardingien von Cramm-Bur aDOrf hal Berlin verlatten onalecn Dceimgacianti t in man, © | nil P rung davon Kenntnis babe. da tie deut Moajordomus, der Ko1 flavemati hall einen Handelssachverf

r Dai U Ian, ü I À at Dei Ogiterlid utte ati Hatior Grat nan n i MCIien Ui TIDIeTI “* Î den Tau Cince Beges n3cch tem Mutter Rumänien Ci K INCTId Tut gic Z7O0LGIaticIi ITOT DOT i L ¡Cn D.

L i

i C x Zaduver Ha Î Tal die Diener des Vapiles unt Pa iiibdcamle, d F b. A D g q h Í L, d _0 L L 1E Ä i T L E Ï «a ù Ï i « Î LUTIK M UCL CTNIGALTG n «51 TCTC Ï ï Ï Ï M Li vas CD Ä «s H 1 t ¡i führt der Botschaftsrat von Boulayell die Geschäfte der ie aanze Insel erftreckt tes iums cine arnaraDhidhe SMeiss m staatósefretà 4 Aeußern Lord y derte x den Zug. Gegen 84 Uhr langle der Zug Vgti hgt y 3 G s E G F I ar Sr [aaiticuIcia C SOGGIIIE L s A CTDIOCTIC, irche an und trat sodann duch DOota)a er Weg Ui tet ien V tamte tert »mw t! (435 G j " uni h Ï

. S , l L'CT An der Tür, wo das 1 itifaniiche Kal bezeichnet 4 CL Ministe Ce | rort antr volluiblla versammncit wai rteilte Vio die erie Aolulioa 4 h

I Ï C Li et i - k S 4 E een MEBEL Ie s und das diplomatiiche Korps. Schwelzergaiden guy : y Í des în der ier lafyng zu Ponapve angelegten zv veranlassen die Regierung cdentaus einen La Î | Sadckden hat Berlin veclassen. Während seiner Abwejsenhe : Regierung ebenfallt S y V

Laut Meldung rde mit dem Präâsidente: Hui j icf a 1 a p E H As d A - f d T P bas e I 2 1009 4 A F AA, und S Y omman darth intrete gestern von Livau nad i VULH 14 \ ICganget u e E E 2e ; 4 r Srwägung | rüber : IEE E Cingänge für das Publikum geiwlose _ - s ter L. $ þÞ d e 9 +4 9 ck tes Ï - Î i N af» aden g A G A aan g G j y = N - „A t ( Des 4 Ô Ï « L Ï Ä ' D g un E 4/1 vles iTOt Ï Ï s ï bis iu k n vor elnem Mita H! s F Â A Ä e 44 s Y #4 tri; Ì ¿(é en ins A Mis 1, G g y a Î - s h Ï h Kreuzerac{chwaders mtreadmiral Grafen von BVaudissin Mrg E wr T A A Tatsache, T E E nt y ! : nicderge!cy! in LUabr î - Ï F v. A Ht Y Y R 49 A A 14, as 71 d D, 9 ä ad f an Bord am 21 i in Chemuls Ip L notnatos nei j l rordct ist der Bau von | das österreichiih-ungarishe Zucer! Ag Fav lle Vittaesän, immten L M4 ù 4‘ _- a Ï i s I 7 T e gy ä «a s rut ut tine Seri alo inan g ¿Gi be Ï Serrite wer A nann v G i h N H M f Ti e - , s Hos r t g n s N RyyGS Los Ï SETRa T WIILYRL J E ZIUGICLIITNEL 1 Y1a i auf der einen, die Kari S. M t Bism geht mit | def des | fell Lb reitweise tenderes Stúuck Land erobert, ónvention ständen, die er A usitell r ha é Ÿ i A, y Varel E © Ï o. Dal g ä e s Ma vj « u Ï Ï Kreuzergeidzwa j y omiIrai )eui n L M An i ner der Bau von ît n die Einfubr von Lud Geistlichkeit I onfignor nan R Baba E E t of ft : = nende Bf ou A atis odo e Na tortta T Hatodale nat ï van apan, nei (Teno) in t ( 1 j ieten T U terf! ! weile (biolution erwiderte, die Anfra @ariliel

f î Ï 7 t” 1 i j 7 L E eira 00 Fus mit ende Fofoëralmen tetitanden el nannten, an der Konvention beteili ¿T tis ? ! Det b Teutsche Kolonien. T flanzungen vertr it ihr Catsteden den fruderen Kriegen; di vention eingegange lerpflicht D a 4-4 # o. os en F e 7 ck F

dd -

ner

c - 116874 / ! Î : elei nadh ali ament n | babe feinea Grund zu der ili bah 1 Ir i s tellt Kon | Mugenblid in Premierminist r Bal t erflôrte in ileren L t Ta Paplteds bie Basillila von S1. P n r dade leine Taformalior iGglid er milden ter : ;

l | der spanis@en K

s É ‘4 Tf « : A, | Tol I T Wi Z TUTINTCiN

yitol acnannt. auf G Aneroitbarometer mit 420 m anzeigte für tie K