1903 / 174 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

unterzeiwneten Geriht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Tiegenhof, den 17. Juli 1903. Königliches Amtsgericht.

34929] Oeffentliche Bekauntmachung. l ey Kal. Amtsgeriht Waldmohr hat heute fol- gendes Aufgebot erlassen : A

Simon Wagner, Fabrikarbeiter, in Klausen wohn- haft, hat beantragt, den Jakob Stumpf, geb. am 91. Mai 1826 zu Glan-Münchweiler, S. v. Michael, Leinenweber, und Elisabetha geb. Donauer, welcher

seit dem Jahre 1876 verschollen ist, für tot zu er- klären. Indem dieser Antrag zugelassen wird, ergeht die Aufforderung : A L

1) an den vershollenen Jakob Stumpf, spätestens in dem auf Mittwoch, den 183. April 1904, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaale des K. Amtsgerichts Waldmokhr bestimmten Aufgebotstermine ih zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird,

2) an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Waldmohr, den 24. Juli 1903. /

Der Gerichtsschreiber: Hudlett, Kgl. Sekretär.

[34592] Berichtigung.

In unserm in Nr. 167 der zweiten Beilage ver- öffentlihten Aufgebot vom 8. Juni 1903 muß es unter Ziffer 5 statt Krumstadt heißen Crumstadt und dann ist am Schlusse der zweiten Ziffer 1 zu lesen: erfolgen wird, statt erfolgen und. Großherzogliches Amtsgericht Gernsheim (Hessen).

[34556] Erbenaufruf.

Nr. 3198. J. Köhl Ehefrau Lisette geb. Meng von ‘NRichen ist mit Wirkung vom 31. Dezember 1888 dur< Aus\{lußurteil Gr. Amtsgerichts Eps- pingen vom 17. November 1902 Nr. 15 761 für tot erklärt worden. Etwaige erbberehtigte Personen werden aufgefordert, ihre Erbansprühe unter Be- gründung derselben binnen 6 Wochen beim unter- zeihneten Nachlaßgeriht anzumelden

Eppingen, den 22. Juli 1903.

Gr. Notariat I.

S<{midt.

[34539] Aufgebot. Der Rechtsanwalt Hermann Posner zu Berlin, Wilhelmstr. 48, hat als Nachlaßpfleger der am 27. Dezember 1902 in Berlin verstorbenen Korsett- händlerin Christine Schäfer, geb. Krenn, das Auf- ebotsverfahren zum Zwe>e der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen Schäfer spätestens in dem auf den 14. Dezember 1903, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Kloster- raße 77178, L. Rr,„-- Zimmer 6/7, aän- beraumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumekden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundlihe Beweisstücke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welhe si< niht melden, können, unbeshadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- re<ten, Vermächhtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als \si< na< Befriedigung der niht ausges{lossenen Gläubiger no< ein Ueber- {uß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur das Aufgebot nicht betroffen. Berlin, den 13. Juli 1903. Königliches Amtsgericht 1.

[34926] Aufgebot.

Der zu Styrum wohnende Ludolf Kewer hat als Erbe und Testamentévollstre>er des am 25. April 1903 in Rheinberg verstorbenen Notars und Ge- beimen Justizrats Johann Josef Kewer das Auf- gebotsverfahren zum Zwe>ke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Notars und Geheimen Justizrats Johann Josef Kewer spätestens in dem auf den 4. November 1903, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht an- zumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welde si< nicht melden, können, unbeschadet des Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- reten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nux. insoweit Befriedigung verlangen, als sich na< Befriedigung der nicht aus- geschlossenen Gläubiger no< ein Uebers{uß ergibt. Muh baftet ibnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den scinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen iowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich niht melden, nur der NRecbtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilunga des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Nheinberg (Rhld.), den 20. Juli 1903.

Königliches Amtsgericht.

Abt. 82.

[34536]

Dur Auts&lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 6. Juli 1903 ist der über die im Grundbuche von Salwey Band 1 Blatt 51 în Abt. 3 unter Nr. 11 für die Familienstifstung des Pastors Schümen zu Endorf eingetragene Darlehnsforderung von £0 Tir. nebt 59/4 Zinsen gebildete Hypotheken- brief für kraftlos erflärt.

Meschede, 14. Juli 1903

Königliches Amtsgericht. (345%)

Durch Aussc{blußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 6. Mai 1903 ifi der úüder die im Grundbuche von Ramsösbe> Band 3 Blatt 47 Abt. 3 unter Nr. 2 für die Firma Dey & Co. zu Koblenz eingetragene Forderung von 15s Tle “28 Sgr. 6 A nebst 69°, Zinsen seit L März 1856 und 14 Tlr. 13 Sgr. 9 A gebildete Hypothekenbrief für kraftlos erklärt.

Meschede, 16. Mai 1903

Königliches Amtsgerichi.

[34551]Oeffentliche Zustellung. R.265.03. Z.-K.20.

Die Frau Frieda Krankemann; geborene Hoth, in Berlin, (Bernburger Str. 18, bei Knoeffler, Prozeß- bevollmächtigter : Rehtsanwalt Dr. Katz, hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Friseur Wilbelm Kraunke- mann, enthalts, unter der Behauptung, daß derselbe sie böslih verlassen hat, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die zwanzigste ta g des König- hen Landgerichts 1 in Berlirk, Neues Gerichts- gebäude, Grunerstraße, 11. Sto>kwerk, Zimmer 27, auf den D. Dezember 1903, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 20. Juli 1903.

Dowaldt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericht®* T. Zivilkammer 20.

[34552] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Maler Lemmer, Anna Susanne Ottilie eborene Hoch, Berlin, Strelißer Straße 20 bei

alke, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Grö- ning, Berlin> Friedrichstraße 138, klagt gegen ihren Ehemann, den Maler Lemmer, unbekaunten Auf- enthalts, früber zu Spandau im Untersuchungs- gefängnis, auf Chescheidung in den Akten 7. R. 139. 03, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsftreits vor die siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 zu Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 40, auf den 183. November 1903, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, SW. 11, Halleshes Ufer 29/31, den

22 U L905 Kessel, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I1.

[34555] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Bergmanns Wilhelm Hense, Lina geb. Heiße, in Bittermark, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Fredigmann, Dortmund, klagt gegen ihren Ehemann, früher in Bittermark, jet unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits «vor die vierte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Dortmund, Zimmer Nr. 50, auf den 29. Oktober 1903, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke. der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dortmund, den 18. Juli 1903.

Borgmann, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [34544] Oeffentliche Zustellung. 1) Der Johann Kiefer, Hauvtlehrer in Scheidt, als Pfleger der \tandeslosen Margareta Barbara Kempf zu Goffontaine,

2) die Witwe Iohann Kempf, ohne Stand zu Goffontaine,

Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt, Justizrat Dr. Brüggemann hier, klagen gegen den Jakob Hurth, Hüttenarbeiter, früher zu Wehrden a. Saar, unter der Behauptung, daß Beklagter ohne Grund unmittelbar vor dem Ebeabs{luß, na<hdem das Aufs- gebot erfolat war, das Verlöbnis mit der Klägerin zu 1 bra< und daß die Kläger außer ärztlichen Be- handlungskosten, Schäden bezüglih ihres Vermögens dur Anschaffungen und Maßnahmen erlitten haben, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig dur vorläufig vollstre>bares Erkenntnis zu verurteilen, den Klägern allen Schaden zu ersetzen, den sie dur<h in Erwartung der Ehe gemachte Satzlbuingen und Maßnahmen erlitten baben, die ihr Vermögen und ibre Erwerbsstellung betreffen, demgemäß an die» selben 295 A mit Zinsen seit dem Klagetage zu zablen. Die Kläger laden den Beklagten zur mlnd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königs» lie Amtsgeriht zu Saarbrü>ken auf Samäêtag, den 17. Oktober 1903, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 35. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug oer Klage bekannt gemacht.

Saarbrücken, den 14. Juli 1908.

Müller,

Gerichts\s{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [33322] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Martin Keßler, Magdalena geb. Loß- mann, zu Neunkirchen, als Vormünderin der minder- jährigen Karoline Keßler und als grieege Ver- treterin ibrer Tochter Karoline Keßler, klagt gegen den Peter Nikolaus, Bergmann aus Neunkirchen, jeßt ohne bekannten Wobhn- und Aufenthaltéort, unter der Behauptung, daß 2c. Nikolaus der Vater des unehelichen Kindes Karoline Keßler sci, mit dem Antrage: den 2c. Nikolaus zu verurteilen

1) der Kindeëmutter als den gewöhnlichen Betrag der Koîten der Entbindung und des Unterhalts für die ersten sechs Wochen nah der Entbindung 80 M,

2) dem Kinde von sciner Geburt an bis zur Vol- lendung seines 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus am Erflen jedes Kalendervierteljahres fällige Geldrente von vierteljiährlih 45 M, und war die rückländigen Beträge sofort, zu zablen und das Urteil für vorläufig vollstre>dar zu erklären Die Klägerin ladet den Beklagten zur möndlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Neunkirchen auf den 30. September 1903, Vormittags 9 Uhr. Zum Zrwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Neunkirchen, den 13. Juli 1903

Steitens

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtitgerichts.

[34553] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Neumann & Mendel in Essen a. d. Ruhr, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwälte Dr. Auerbach und Dr. Cobden in Cöln, klagt gegen die Händiérin Antonie Veek, früher in Cöln, jet ohne bekannten Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagte tem Adolf Fischer durh notariellen Vertrag vom 6. März 1397 ihr Warenlager in B.-Gladbach zur Sicherheit für cine von diciem als Geschättsführer der Beklagten hinterlegie Kaution verpfändet hat und Flcher durch notariellen Vertrag vom 23. Avril 1897 diese Forderung in Höhe von 696,63 A nebsi

früher in Berlin, jeßt unbekannten Auf-

5 9/6 Zinsen seit 6. März 1897 an Klägerin abge- treten hat, mit dem Antrage: 1) festzustellen, daß die dur notariellen Vertrag vom 28. April 1897 an die Klägerin abgetretene Forderung des Adolf Fischer gegen die Beklagte aus seiner Geschäftsverbindung bezügli ihrer Zweigniederlassung in Berg.-Gladbach, zu deren Sicherstellung dem Adolf Fischer das Waren- lager der Beklagten in B.-Gladkach dur notariellen Nertrag vom 6. März 1897 verpfändet worden ift, in Höhe von 666,68 M. nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 6. März 1897 begründet ist; 2) die Beklagte zu ver- urteilen, a. entweder an die Klägerin in ihrer Eigen- schaft als Rechtsnachfolgerin des Adolf Fischer 666,68 «6. nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 6. März 1897 zu zahlen, b. oder in die Auszahlung des am 4. Dk- tober 1897 vom Kgl Amts8geriht Bensberg bei der Kal. Regierungshauptkasse in Cöln hinterlegten Be- trages von 666,68 4 nebst Hinterlegungszinsen zu willigen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste}Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts in Cöln auf den 6. No- vember 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Cöln, den 21. Juli 1903. Mülders, Aktuar, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[34554] Oeffentliche Zustellung.

Die Evangelishe Pfarr - Witwen- und Walsenkasse in Hanau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt C. Gberhard daselbit, klagt aegen

1) den Maurer Heinrih Wegner,

B dessen Ehefrau Elisabeth Wegner, geb. Nech,

3) den Tagelöhner Ludwig Bähr,

4) dessen Ehefrau Anna Marie Bähr, geb. Nech,

5) die ledige Fabrikarbeiterin Amalie Nech, \ämtlih zu Hanau,

6) Laurenz Rech,

7) Karl Anton Rech, zu 6 und 7 mit unbekanntem Aufenthaltsort ab- wesend, unter der Behauptung, daß fie den Eltern der Beklagten zu 1, 3 und 5, Ehefrau Wegner, Ehe- frau Bähr und Amalie Rech, nämlich den Eheleuten Schweinehirt Adam Re< und Ludgardis Rech in Oberrodenba<h als Gesamtshuldner zwei Darlehen von 600 M4. und 309 4 laut Schuldurkunden vom 24. Dezember 1881 und 9. November 1892 gegeben, daß die Eheleute Adam Rech verstorben und von den Beklagten beerbt worden seien und daß die Darlehen in Art. 82 des Grundbu<s von Obercodenbach ein- getragen seien, mit dem Antrage,

I. die Beklagten zu 1, 3, 5, 6 und 7, Ehefrau Wegner, Ehefrau Bähr, Amalie Rech, Laurenz Nech und Karl Anton Rech, zu verurteilen, an die Klägerin 909 M und 20 4 nebst 4509/9 Zinsen aus 900 M seit 17. Juni 1902 zu zahlen,

IT. diese Beklagten weiterhin zu verurteilen, fi< zur Befriedigung der Klägerin wegen ihrer zu T vor- stehend bezeihneten Forderung die Zwangsversteige- rung und Zwangsverwaltung des nachverzeichneten Grundeigentums gefallen zu lassen, und zwar

a. wegen des Teilbetrags von 600 A und 20 4 nebst 4X3 9/9 Zinsen aus 600 Æ seit 17. Juni 1902 des in Artikel 82 des Grundbu<hs von Oberroden- bah auf. den Namen der Eheleute Adam Rech und Ludgardis geb. Hum eingetraacnen Grundeigentums:

E. 443: 1 a 31 qm im Dorfe Haus Nr. 13}, a. Wohnhaus mit Stallung und Hofraum, und des in Artikel 94 des Grundbuchs von Oberroden- bah auf den Namen der genannten Ehefrau Nech eingetragenen Grundeigentums: C. 978: a 30 qm Garten, die Seliggarten, D. 52: 5 a 73 qm Aer, die Bâume Gewann, 1. 287: a 70 qm Ader, die Naingartenstüc>ke, D. 269: Ga 44 qm Ader, am Kunzni>elfeld, F. 51: 1 a 13 qm Wiese, die Burg- garten, F. 729: 6 a 89 qm Ader am Weinwege, J. 185: 4 a 14 qm Ader auf der Hainbuche, sowie das in Artikel 36 des Grundbu<s von Oberodenbach auf den Namen des Ehemanns Nech eingetragenen Grundeigentums D. 146 Land auf der Dreispige 7 a 56 qm, D. 147 Land auf der Dreispiße 5 a 41 qm,

b. wegen des Teilbetrags von 300 K nebst 4} 9% Zinsen feit 17. Juni 1902 des in Artikel 36 des Grundbuchs von Oberrodenbah auf den Namen des Adam Rech eingetragenen Grundeigentums: C. die Unterpfublwicse, Wiese, 2 a 09 qm, C. 315 Bowländer, Garten, a 51 qm, F. 683 Kroßtzenburger Wege, A>er, 9 a 15 qm, F. 678 am Kroßenburger Wege, Ader, 4 a 30 qm, A. 208 im Mittelgewann, Aer, 6 a 60 qm, F. 52 die Berg- garten, Wiese, 1 a 15 qm, F. 328 im Wingert, A>er, 3 a 20 qm, F. 346 im Wingert, Ader, la 97 qm, F. 795 am Weinwege, Aer, 4 a 30 qm,

111. die Beklagten zu 2 und 4, Ebemann Wegner und Ebemann Bähr, zu verurteilen, wegen der Schuld zu 1 beziehentlih 11 die Zwangsvollftre>ung in das eingedrahte Gut ihrer Edefrauen, insbesondere in das unter 11 verzeichnete Grundeigentum zu dulden,

IV. die Beklagten in die Kosten des RNechtsftreits zu verurteilen,

V, das Urteil flären, eventuell gc

f A f

T S Arin

4 C Kiag rin Tre

313 die am

für vorläufig vollftre>dar zu ers gen Sicherbeitsleistung. ladet die Beklagten zu 6 und 7 zur mündliden Verbandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivi Königlichen Landgerichts in Hanau art den 20, November 1903, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte gelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht Hanau, den 18. Juli 1903 avp, Assitecat. Gerichteschrciber des Könial

[34546] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Fr. Svyhren zu Bremerdhaven, Prozck bevollmächtigter : Rebtsanwalt Dr. Brüel in Geeste- münde, klagt gegen den Koblenbändler und Landwirt Fr, DHoberg, srüher in Lehe, jeyt unbekannten Aufenthalis, unter der Behauptung, daß Beklagter ibr für fäuflih geliefert erhaltene Koblen 2c 165 M s{ulde und sich verpflichtet habe, diese Schuld vom 1. Mai 1903 an mit 5 9/4 zu verzinsen mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagien zur Zablung von 1635 H nebst 5% Zinsen seit dem 1. Mai 1903 an die Klägerin und svar durh gegen Sicherbeitsleistung vorläufig voll- tre>bares Urteil. Die Klägerin ladet den Bellagten zur münt lichen Verbantlung des Rechtsfireits vor tas Königliche Amtsgericht in Lebe auf den V5. Septbr.

9) mdgeri Ha.

19083, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lehe, den 20. Juli 1903.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [34545] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Pandelbgei ei Ges in Firma A. Walter & Sohn in Riesa klagt gegen den Bäermeister Bruno Reichel, früher in Dresden-N., Frieden- straße, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte Acceptant der beiden Wechsel vom 1. Februar 1902 über 286 M 65 und 288 M. 30 S, fällig am 10. Mai und 25. Mai 1902, fei, mit den Anträgen auf

a. Cu 125/03 den Beklagten zu verurteilen, der Klägerin 286 #6 65 F nebit 69% Zinsen seit dem 13. Mai 1902 sowie 54 10 $ Wechselunkosten und

b. Cu 126/03 den Beklagten zu verurteilen, der Klägerin 288 M. 30 4 Z nebst 69/6 Zinsen seit dem 26. Mai 1902 sowie 5 4. 10 4 Z Wechselunkosten

zu bezahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeri@t zu Riesa auf den 29. September 19083, Vormittags 9 Uhr.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts Riesa, am 23. Jult 1903.

[34547] Oeffentliche Zustellung.

Der Fahrradhändler Emil Ebelin zu Nufach klagt gegen den Wagner Ludwig Heyberger, früher zu Hattstatt, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- halts8ort, unter der Behauptung, daß dieser ihm als Nest auf den Kaufpreis eines am 1. März 1903 käuflich erhaltenen a 90 A und für Reise- spesen zwe>s Verfolgung des Beklagten nah Frank rei 15 M \<ulde, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 105 A nebst 49/0 Zinsen vom Klagetage an. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechts\treits vor das Kaiserliche Amts- geriht zu Nufah auf Mittwoch, den 21. Ofk- tober 1903, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwelke der öoffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Rufach, den 22. Juli 1903.

(Li. S.) Ehvet, Gerichts\chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[34548] Oeffentliche Zustellung.

Der ‘Kaufmann Adolph Levy zu Hattstatt klagt gegen den Wagner Ludwig Heyberger, jeßt ohne ekannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher zu Hattstatt, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für ein am 22. Juni 1902 käuflih erhaltenes Kleid 22 MÆ. \<ulde, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 22 nebst 4 9/6 Sinsen seit dem Klagetage. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\streits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Nufach auf Mittwoch, den 21. Oktober 19083, Vormittags Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bes kannt gemacht.

Rufach, den 22. Juli 1903.

(L. S.) Ehret, Gerichts\{hreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

9) Unf Versicherung.

Keine.

4) | Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

5) Verlosung 2. von Wert- papieren.

Die BekanntmacGungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\<{ließli< in Unterabteilung 2.

[34609] 3!/,°/% Anleihe derStadt Helsingfors vom Fahre 1898.

Die Einlösung der am 1A. August cr. fälligen gezogenen Anleihen und Coupons erfolgt in Finnland : bei der Stadthauptkaffe in Helsingfors, bei der Finlandobauk in Helfingfors und deren Filialen, den Förening&banken i Finland Helsingfors und deren Filialen, in Stockholm: bei der Akticbolaget Stockholms Haudels banufk, in Hamburg : bei der Vercinébauk in Hamburg, in Berlin: bei den Herren Nobert Warschauer & Co., und ¡war in Deutschland zum Kurse von B Neichs- mark per 100 finnische Mark. [34610]

4 °/% Anleihe der Stadt Helsingfors vom Fahre 1900.

Die Einlösung der am P. August cr. fälligen gezogeneu Auleihen und Coupons erfolgt in Fiunland : bei der Stadthauptkasse in Delsingfors, bei der Finlandsbauk in Helsingfors und deren Filialen, bei den Föreningsöbaunken i Finland ia Helsingfors und deren Filialen, in Stockholm : bei E Aktiebolaget Sto>fholms DHandels- uf, in Hamburg: bei der Vereinsbank in Hamburg, bei den Herren M. M. Warburg & Co., in Berlin: bei den Herren Nobert Warschauer >& Cso.,

b ci

und war in Deotshland zum Kurse von A Neichs- mark ir 100 fiunische Mark.

M 174.

1. Untersuchungssachen.

2 e e Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 27. Juli

Öffentlicher Anzeiger.

1903.

6. Kommanditgesells<haften auf Aktien und Aktiengesells{<. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bankausweise.

[34457]

5) Verlosung 2. von Wertpapieren. Moskauer 4°/, Stadtanleihe von 1903.

Der Umtausch der Interimsscheine der SCTi€ 39 in definitive Stücke findet von jeßt ab

in Berlin bei der Nationalbank für Deutshland und * bei den Herren Robert Warshauer & Co.

Die Interimsscheine sind mit arithmetish geordnetem, doppelt ausgefertigtem Nummernverzeichnis

statt.

einzureichen.

6) Kommanditgesellschasten auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden \ich ausf{ließli< in Unterabteilung 2.

Druck- & Verlags: Akt. Ges. vorm. Dölter [33886] i/Liquid. Emmendingen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir zu der am 18. August ds. Js., Nachm. 33 Uhr, im Geschäftsbureau stattfindenden Generalver- sammlung höfl. ein. i

Tagesorduung: 1) Vorlage der S{hlußbilanz mit Gewinn- und Verlustre<hnung durch den Liqui- dator. 2) Entlastung des Liquidators und des Auf- sichtsrats.

Emmendingen, den 21. Juli 1903.

Der Auffichtsrat. [34102] : E

Mit Rücksicht auf die in das Handelsregister ein- getragene Liquidatiou der Gesellschaft werden die- jenigen Gläubiger derselben, welche si<h_ bisher niht gemeldet hatten, gemäß $ 297 des Handels- gesezbuchs aufgefordert, ihre An)prüche anzumelden.

Brandenburg a. H., den 22. Juli 1903.

Brandenburger Mühlen-Gesellschaft

Aug. Ludw. Knönagel & Co. in Liqu. Carl Weinstein. F. Richter.

[34590] Bekauntmachung.

Durch Beschluß der Generalver]jammlung unserer Herren Aktionäre vom 20. d. Mts. in Berlin wurden

die Herren : h S Joseph Mülheim

Direktor a. Rhein und Bergassessor W. Oswald in Koblenz zu Mitgliedern des Auffichtsrats unserer Gesell- \haft gewählt. i Gelsenkirhen-Bulmke, den 24. Juli 1903.

Actiengesellschaft für Kohlendestillation.

[34454] Dortmunder Verkaufs-Verein für Ziegelei-Fabrikate Actiengesellschaft, Dortmund.

Vir beebren uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Dienstag, den 11, August dss. J., Nachmittags 5 Uhr, im Hotel Middendorf, Brückstraße 10, bier stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung mit Hinweis auf nachfolgende Tageëordnung erg. einzuladen.

Tagcesorduung : L 1) BesWlußfassung über die vom Vorstand gegen a. Dortmunder Thonwerke G. m. b. H., hier, b. Wwe Wilh. Polscher, hier c. Actien-Gesell\haft Dortmunder Bürger- lihes Brauhaus, hier verbänaten Konventionalstrafen.

2) Mitteilungen, Prozeß Hôtter betreffend,

und Beschlußfassung darüber.

Dortmund, den 24. Juli 1903

Der Auffichtsrat.

ZJuls. Brand,

| M Aufforderung. E,

„„Bergbräu““ Aktiengesellschaft i. Liq. in Löbtau.

Nachdem vom Königl. Amts Liquidation unserer Gesellschaft ist, fordern wir gemäß $ 297 des Hani die Gläubiger unserer Gesellschaft auf sprüche anzumelden

Löbtau, 23. Juli 1903

Der Liquidator: H, Angermann 34852]

Steinkohlenbauverein Gottes Segen zu Lugau.

Die Inhaber der Stammaktien, der Prioritäts- aktien und der Stammaktien 111. Emission des über- schriebenen Vercins werden hiermit zu einer außer- ordentlichen Generalversammlung , welche Sonnabend, den 15, August d. J., Mittags 12% Uhx, Anmeldung von #12 Ühr ab, im „Restaurant zum Waldschlößhen“ Höblteih bei Delöniy i. E. abgehalten werden soll, statutengemäß eingeladen

Durchánek in

do

n 4 r <«OTN A

1.07) D ij

F. T H

eridt ret oe 5 L

oen worden Det

Tagesordnung : 1) Antrag auf Ankauf von Steinkoblenfkeldern 2) Beschlußfassung üder die Beschaffung der nôtigen Geldmittel durh Erhöhung des Aktien- kavitals sowie über Aenderung von $ 4 der Statuten und üder die dierdur® etwa weiter notwendig werdenden Statutenänderungen Lugau, den 25. Juli 1903 Der Vorstand des Steinkohlenbauvercins

[34591] f

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zur ordentlichen diesjährigen Generalversamm- lung am 21. August 1903, Nachmittags 4 Uhr, nah Berlin, Behrenstr. 62/63, eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz, Beschlußfassung über Gewinnverteilung sowie Erteilung der Entlastung.

Diejenigen Aktionäre, die sih an der Generalver- sammlung beteiligen wollen, werden ersucht, ihre Aktien nebst cinem doppelten Verzeichnis bis zum 15. August einschl. bei Herrn S. Bleichröder, Berlin, Behrenstr. 62/63, zu hinterlegen.

Berlin, den 25. Juli 1903.

Der Aufsichtsrat

der Vereinigten Splauer und Dommißscher Thonwerke, Aki.-Ges.

[34139] Conrad Deines Junior Actien - Gesellschaft Hanau.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu einer Donnerstag, den 17. September ds. Jahres, Nachmittags 3 Uhr, in unserem Geschäftslokale stattfindenden außerordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Gegenstände der Tagesordnung :

1) Abänderungen der 88 28 und 34 des Statuts für das zweite Geschäftsjahr.

2) Genehmigung der Bilanz. Erteilung der Entlastung und Beschlußfassung über die Ge- winnverwendung für das erste und zweite Geschäftsjahr.

Hanau, den 21. Juli 1903.

Der Vorstand.

H. C. Deines. A. Deines.

G 9 * r (34620) Spinnerei Colmar.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der am Mittwoch, den 12. August a. c., um 9 Uhr Vormittags, stattfindenden ordentlichen General- versammlung im Bureau des Herrn Notar Kübler in Colmar, Bruatstraße 3, eingeladen.

Tagesorduung : 1) Vorlegung des Rechnungsabschlufses, Bericht der Direktion und des Aufsichtsrats.

-—

9) Entlastung der Direktion und des Auffichts- rats. Die Htrren Aktionäre, sammlung beiwohnen wollen, Statuten ibre Aktien am Sihe der Gesellschaft oder bei Herrn Notar Kübler bis zum 10, August gegen Empfangsscheine zu hinterlegen. Der Vorstand der Spinuerci Colmar. Em. Nieder.

wel<he der Generalver-

[34709]

Am Mittwoch, deu 26, August 1903, Nachmittags 4 Uhr, findet zu Mülhausen im linken Seitensaal der Börse, Erdgeschoß, die ordent- liche Generalversammlung der Aktionäre unserer Gesellschaft statt.

| | |

Gottes Segen gu Lugau. E. Müller M. Kloôden

Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht des Borstants

2) Bericht des Aufsichtörats

3) Genebmigung der Jahresbilanz und Ent-

lastung des Vorstands und des Aufsichtêrats

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens den 22. August 1903, 6 Uhr Abends, bei der Gesellschaftskasse oder bei der Bank vou Elsaß und Lothriugen hier oder bei Herrn F. E. Scherrer in Basel zu dinterlegen.

Mülhausen, den 25. Juli 1903

Elsässische Glühlicht-Aktiengesellschast.

Der Präsident des Auffichtsrats: Peter Sblumberger

Stettiner Rüwersicherungs-Actien-Gesellschaft.

An Stelle des wegen andauernder Kränklichkeit aus dem Vorstande ausgeschiedenen Direktors Herrn E. Bürkner ist Herr Direktor K. Walter in den Vorstand getreten. Stellvertreter des Direktors ift Herr E. Haase.

Stettin, den 24. Juli 1903.

Die Direktion. Walter. Bekanntmachung. Mitglied des Auffichtörats unserer Ge-

j 344i F)

[34608 Das

sellschaft

Herr Kommerzienrat Manfred Cahn

ift durh Tod aus demselben ausgeschieden

Verlin, den 25. Juli 1903 Maschinenfabrik für Mühlenbau

vormals C. G. W. Kapler Aktien-

gesellschast.

Herm Neitdelt

haben na< $ 21 der |

[34853] Landshuter Kunstmühle C. A. Meyer's Nachfolger A.-G.

Einladung zur 5. ordentl. Generalversammlung auf Montag, den 10. August a. cr., Nach- mittags 37 Uhr, im Hotel Tresler zu München.

j Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats, Bilanz und Rechnungsablage, Entlastung des Borstands und des Aufsichtsrats.

2) Gewinnverteilung.

3) Ergänzung8wahl des Aufsichtsrats.

Landshut, den 25. Juli 1903.

Für den Aufsichtsrat : Kommerzienrat Leinfelder, Vorsißender.

[34411] Bekanntmachung.

Gemäß $ 272 Abs. 4 H --G.-B. machen wir hier- durch bekannt, daß der Hofbesißer Ehler in Wenken- dorf gegen die Fehmarnshe Bank, vertreten durch ihren Borstand und Aufsichtsrat, Klage erhoben hat mit dem Antrage, den Beschluß der General- versammlung der Fehmarnshen Bank vom 23. Juni 1903 über die Verteilung des Gewinns für das Jahr 1902/1903, insoweit dadur die Tantieme des Borstands auf einen höheren Betrag als 856 480 festgeseßt ist, für nichtig zu erklären. Der Termin zur mündlihen Verhandlung über diese Klage steht vor der 3. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Kiel am 25. September, Vormittags 1A Uhr, an.

Burg a. F., 24. Juli 1903.

Fehmarnsche Vank.

Der Vorstand.

[34408] Nach der in der Generalversammlung am 9. Juni d. F. erfolgten Neuwahl und nah Konstiruierung des Auffichtsrats besteht derselbe aus den Herren: Geheimer Kommerzienrat, Konsul Th. Menz, Dresden, Vorsitzender, Bankier Paul Richard Freyberg, Leipzig, ftell- vertr. Vorsitzender, Fabrikbesißer Hermann Borchers, Goslar, Magdeburg, WWendessen,

Bergwerksbesizer Gerhard Korte, Fabrikdirektor Dr. phil. Pfeiffer, Fabrifdirektor Hermann Nae>ke, Weferlingen, Bankdirektor Emil Wittenberg, Berlin, Ingenieur Ad. Wittenberg, Göttingen.

Schladen, 20. Juli 1903.

F. Dippe, Maschinenfabrik, Aktiengesellschaft

F. Doerk. [34707]

Außerordentliche Generalversammlung der Schle@swig-Holsteinschen Kokswerke Act. Ges. Rade bei Rendsburg am Sonnabend, den S, August 1903, Nachwittags 4 Uhr, im Hotel „Flensburger Hof“ in Flensburg.

Nachtrag zur Tagesordnung : 5) Beschlußfassung über die beantragte Abände- rung des $ 5 der Statuten, wie folgt:

Die Ausgabe neuer Aktien zum Nennwert und cinem den Nennwert übersteigenden Betrage ift statthaft.

Der Vorstand.

| 4708] : l . Mechanishe Baumwollzwirnerei Kempten vorm. Gebruceder Denzler.

Die vierzehnte ordentliche Generalversamm- lung findet Donnerêtag, 20. August 1903, Vormittags 10 Uhr, im Fabrikkontor statt, wozu die Herren Aktionäre geziemend eingeladen werden.

Tagesordnung :

1) Berichterstattung der Direktion und des

sichtôrats 2) Vorlage des RNechnungsabschlufses prò 1902

1903 und Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns 3) Erteilung der Decharge an Auffichtörat Direktion. Kempten, 25. Juli 190 Wilb. Chapuis

Auf-

und

[34456] Allgemeine Ketriebs- Aktien-Gesellschaft

für Motorfahrzeuge Köln, Poststraße Nr. 26.

Nachdem in Ausführung des Generalversammlungs- besblufsses vom 10. Juni 1903 we>s Durchführung der bescblossenen Zusammenlegung unserer Aktien im Verhältnisse 5 : 2 die Aktionäre aufgefordert worden sind, ibre Aktien bei den näher bezcihneten Stellen inzureichen, aben sämtliche Aktieninbader dieser Aufforderung dis zu der mit dem 15. Juli 1903 ab laufenden Frist entsprochen, mit Ausnadme von zebn Aftien Nr. 301—310, bisber nicht eingereiht

«A d abgestempelt worder è ergeht nunmehr an die Indader dieser zehn Aktien in Gemäßheit des & 290 H.-G.-B. dle er- neute Aufforderung, dicie Aktien bis (pätestens zum L, November 1903 mit Dividendenscheinen d Talons bei unserer Kasse |i oder bei der Westdeutschen Bauk vormals Jonas Cahn in Boun mit vollzogenem Nummernverzeichnis bezw. Zeichnungs- scheinen, welche bei den genannten Stellen zur Ver- tfôgung lehen, zum Zweeke der Zusammenlegun und Abstempelung einzureichen unter der ausdrü>- lichen Androhung, dah nah fruchtlosem Verlaufe auch dieser Frist die nicht cingereichten Aktien für kraftlos werten erflärt werden Cölu, den 24. Juli 1903

Cölu, Poststraße Nr. 2,

Der Vorftand.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[34618]

Am 11. August, Nachmittags 3 Uhr, findet im Geschäftslokale des Großherzogl. Notariats TIT in Mannheim, Lit. B. 4, 3, die ordentliche Generalversammlung der Brown, Boveri & Cie. Aktiengesellschaft ftatt, wozu wir unsere Aktionäre gebührend einladen.

R! Vorlage des Berichts von Vorstand und Auf- fichtsrat. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlust-

rechnung. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. Verteilung des Reingewinns.

Juli 1903.

Maunheim, den 27.

Brown, Boveri & Cie. Aktiengesellschaft. [34413]

Boden-Gesellschaft Heidenau A.-G.

in Heidenau.

Aufforderung zur Einzahlung auf Aktien.

Die außerordentlihe Generalversammlung unserer Gesellshast vom 13. Juli. 1903 hat beschlossen, eine Einzahlung von 10% = #& 100,— auf jede Aktie einzufordern und diejenigen Aktien, auf welche diese Zuzahlung geleistet wird, als Vorzugsaktien ab- zustempeln, welche mit 6 0/9 Vorzugsdividende, ohne das Necht auf Nachzahlung, ausgestattet sind und inr Falle der Liquit tion mit dem Nominalbetrage vor den Stammaktien befriedigt werden sollen. _ Die Frist zur Einzahlung ift bis 31. August 1903 festgeseßt und fordern wir daher unsere Aktionäre auf, ihre Aktien mit laufenden Dividendenscheinen und Erneuerungs\cheinen späteftens bis 31. August 1903 einschließli} beim Dresdner Banuk- verein in Dresden einzureichen und gleichzeitig den Betrag von A 100 für jede Aktie, abzüglich 49% Zinsen vom Zahltage bis 31. August 1903, daselbst einzuzahlen. Die Aktien werden, mit dem Stempel- aufdru> „Vorzugsaktie“ versehen, alsbald wieder zurückgegeben.

Heidenau, 22

22. Juli 1903. _ Der Vorstand. Schimek Neumann.

[34584] „Bergbräu“ Aktiengesellschaft i. Lig. in Löbtau.

Die vierte ordentliche Generalversammlun unserer Aktionäre soll Sonnabend, den 15. A 1903, Nachm. 4 Uhr, im Speisesaale des Hot „Stadt Gotha“, Dresden, Schloßstraße 11, ab- gehalten werden.

Tagesordnung :

1) Vorlegung der Liquidation Eröffnungsbilanz.

2) Aufhebung des Generalversammlungsbeschlusses vom 10. August 1899 betreffs Erhöhung des Aktienkapitals um A 20 000,—.

3) Ermächtigung des Liquidators zur Abgabe aller in Bezug bierauf gewünschten Erklärungen beim Königl. Handelsgericht.

Zur Teilnahme iît jeder bere<tigt, der des die Präsenzliste führenden Notar vor Beginn der Verhandlung |jeine oder mehrere Aktien vorweistk. Depositenscheine über bei der Gesellschaft, bei einer deutschen Gerichtsbehörde, bei cinem Notar oder bei tem Bankhause Eduard Rocksch Nach- folger i/Liq. in Dreêsden * niedergelegten Aktien bere<tigen denjenigen ten Namen sie ausgestellt sind, ebenfalls zur Teilnahme an der Generalversamm- luna. Jede Aktie gewährt eine S ne Die Bilanz und in e liegen vom 25. Juli cr. bei dem Bankhause Eduard Ro>\<h Nachfolger i/Ug., Dresden, zur Einsicht der

M4; Aa ion

auf dor vak k L

Lr. T S % L Gewinne und

Löbtau, 22. Juli 1903 „„Bergbräu“ Aktiengesellschaft i Lig. H. Angermann [$4585]

LBayrisch-Krauhaus zu Dresden-Plauen i'Lig. Die neunundzwanzigfte ordentliche General- versammlung unserer Aktionäre soll Sonnabend, den 15. August 1903, Nachm. ¿4 Uhr, im Speisesaale des Hotels „Stadt Gotha“, Dresden, traße 11, abgehalten werden. Tagesordnung : der Schlußiliquidationtdilanz sowie Verlustrebnung. Berichti des

_— A D

i ng üder Beendigung dation und Löschung der Firma Ermächtigung der Liquidatoren, ctwa vom Königl. Handelsgericht no< gewünshten Er-

A L klärungen zu Punkt 2 der Tagesordnung ad-

tugeden

4) Wahl zum Aufsihtórat Zur Teilnahme ift jeder deredtigt, der des die Präsenzliste führenden Notar vor Beginn der Verhandlung cine oder mehrere Aktien vorweist. Devositenscheine über dei der Gesellschaft, dei ciner deutschen Gerichtsöbehörde, dei cinem Notar oder bei dem Bankhause Eduard Noth Nach folger i/Lig. in Dreóden niedergelegten Aktien berechtigen denjenigen, auf dessen Namen fic a

sind, ebenfalls zur Teilnahme an der General

lung. Jede Aktie gewährt cine Stimme. Bilanz und Gewinn+- und Verlustrechnung

der

Ligui-

vom 25. Auguîi a. cr. dei dem —— Rol\h Nachfolger i/Agq. in Dresden zu der Aktionäre aus.

Dresden-Plauen, den 22. Juli 1908

Bayrisch-Brauhaus zu Dresden- Plauen i'Lg.

O. Angermann. Arno Stdurig.

Bruno Brabandti