1903 / 165 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f iifon. Uebungen im fünstgeschichtlichen O eiu: Elegie und Jambus der, Griechen. philippishe Reden. Kultur und Literatur zeit. Plautus' Amphitruo E inucius Feli oloaisdes Projemmar). Minucius Felix (Philologische r : Foeppel: "ois 0 tik der englishen Sprache Il: Konsonantism"% und Formen- O Seite der englischen Literatur Un, n J hundert. Fm Seminar : Ausgerählte 5apitel der historischen Syntarx der englischen Sprache. JacobZthal: Geschichte der Musik vom 16. bis zum 18. grun en: Le in der E ition. Lei des akademischen Sesangvereins. LeuU- Komposition Leitung de \ i Hig-Beta Cin. ührung und Lektüre. Päli, Lektüre. Nordbuddhistische Sans rit- de (Mahavastu UA.). Keil: Lateinische Formenlehre. Phoenissen (Philologishes Seminar). Große Inschrift von (Institut füx Altertuméswissenshaft). Meinecke: Çu1 opâisc cite im Zeitalter der Reaktion und Revolution (1815—1850). Veber den preußishen und österreiwishen Staat

d oiog T E LANEY- Nibelungenlico. Die Kiedec der Edda.

mann : Sansfrit, 11. Kursus (leichtere Texte).

der absoluten Monarchie. Seminar

ite. Syahn: Deutsche Geschichte in der Neuzeit, IT. Teil [MONe 1713). L A bungen im Seminar für neuere Geschichte. Baeumker: Emvpyirishe Psychologie. Geschichte der Aesthetik. Fm Seminar: Descartes’ Meditationes de prima philos ph Euting: Palmyrenische Inschriften. Wiegand: Theoretische Archivkunde. Landauer: Mtidrasch Nabba zu. den Klageliedern. Spiegelberg: Aegyptische Grammatif. Hieratische Texte des neuen Reichs. Demotische Inschriften. Koptische Graminatik. NAegypten und das Alte Testament. Horn: Grammatik des Sansfrit, Lautlehre. Pehbleroî. Türkish. Leitshuh: Geschichte der Baukunfi, Mal. Skulptur in Elsaß-Lothringen. Einführung in die Kunstg des Mittelalters. Die deutsche Malerei im 19. Jahrhundert. Kunstgeshihtliche Uebungen. Bl och: Geschichte des Clsasses seit 1789. Historishe Uebungen. Ludwig: Deutsche Geschichte im Zeitalter dec Reformation. Pólaczek: Niederländische Malerei. Nom in der Renaissance. Kunstgeschichtliche Uebungen. berg: Reden aus Thukydides. Stilistische Nebungen. Holß mann: Allgemeine Geschichte im Zeitalter der Gegenreformation, Richelieus und Cromwells (1555—1660). Rudolph : Geographie von Amerika. Geographishes Seminar für Anfänger. Fried-

länder: Assyrisch: Lektüre historischer Texte. Syrisch : Karsus für Anfänger. Arabisch, 11. Kurjus. Arabisch; Saadia’s Kit&b al-imfnût wa'l i’tigüdàt. Gillot: La littérature au XVIIle sidcle. Romanishes Seminar. Kursus für Studenten le Fakultäten. Bartoli: Retttalteultye Den im e iur

nische Sprachfunde. La letteratura drammatica ino a E oie at Ftalienische Elementargrammatik und leichte Neber- setzungsübungen. Williams: Englische Landeskunde. A Neu- englishe Uebungen. Grammatische Uebungen für Studenten al

Fakultäten.

Mathematische und naturwissenschaftliche Fakultät. Benecke: Geologie (Ueberblick über das Gesamtgebiet). logische und paläontologisce Uebungen. Neye: Analytisce Geo- metrie des Raums (Neuere Methoden). Mathematischc. Theorie der Elastizität fester Körper. Uebungen des mat jen n G nars. Bücking: Mineralogie. Kristallographische und minera- logische Uebungen für Anfänger. Mineralogische und petrographi! »e Arbeiten für Vorgeshrittene. Goett e: Zoologie (11. Teil, Wirbel- ' ] Leitung von Ärbeiten Babnbestim-

tiere). Entwickelungsgeschichte der Tiere.

Geübterer im zoologi1chen Institut. B eder: mung der Planeten, Kometen und Meeteore. der höheren Geodäsie. Seminaristische

quium). Astronomische Beobachtungen an

der Sternwarte. Graf zu Solms-Laubach:

Bekanntmachung.

46 des Kommupalabgabengeseßes vom 14. Juli 9) wird zur öffentlichen Kenntnis en Steuerjahre zu den Kom- inertrag aus dem der preußishen Strecke Salz- weit dabei dieEisenbahngesell- n Betracht kommt, .79 450 6.

die Landeskultur und für Schul- und Wohlfahrtszwecke sind Summen eingestellt.

einer Meldung des Führers der Grenzexpedition, Ha Schulße und Sergeant Expeditionsgütern Hauptmann Glauning nah Garua nah Yola zurückgekehrt. Oberarzt Dr. messungsarbeiten l Breitenbestimmungen find zum Anzahl Längenbe der englis fundheitszustand

Gemäß §8 erhebliche [ 1893 (Geseßsammlung- Seite 15 der im laufend bare Re

der Augusteer-

Yola-Tschadsee- Seminar).

sind Leutnant ri d. 55, mit eingetroffen.

uptmanns Glaunin Waldmann am 28. in Yola

gebracht, - daß munalabgaben N Betriebsjahre 1902 bezügli bergen—Landesgrenze, haft Almelo-Salzbergen i

den 14. Juli 19083. E Der Königliche Eisenbahnkommissar. Pannenberg.

sämtlichen lee Vistorisher zternommenen 13tägigen

Am 14. April ijt in Garua der Expedition getreten. ei Yola ist

Expedition 28 5 beträgt. Mit den Ver- bereits begonnen worden. Abschluß gebracht und eine Das Verhältnis zu sion ist das denkbar beste. Der Ge- zur Expedition

l stimmungen ausgeführt. chen Kommi

gehörigen Abgereist:

im Ministerium der geistlichen, nheiten, Wirklihe Geheime t Urlaub.

der Ministerialdirektor Unterrichts- und Medizinalangelege ÖefterveitheUngarn. Oberregierungsrat Dr. Förster, m i | : Gestern nahmittag fcnd, wie dem „W. T in der Stefanskirche zu Wien die Neichsfinanzministers v wohnten dec /Oberhof Vertreter des Kaisers, fe Ministerpräsident von 1 Wlassics und Lang, die Generalität und | der herzegowinishen Jnfanterieregimenter bei. wurde am Abend nach Budapest übergeführt. n Unterhause erklärte gestern der Minister- f cine Anfrage bezüglich seiner en in der Armeefrage: er fich den Standpunkt der früheren Regierung zu die Rechte der ungarischen 1; die Regierung werde - bemüht sein, die i zu fördern, soweit dies r politishen Ueberzeugung tatur der Wehrorganisation

. B.“ berichtet wird, Leiche des Der Trauerfeier Prinz zu Liechtenstein als rner der Erzherzog Rainer, der die ungarischen Minister Öffizierdeputationen Die Leiche

Einsegnung der on Kallay

Nichtamtliches. Deutsches Rei ch. Preußen. Berlin, 16. U L Seine Majestät der Kaiser und König find

wie „W. T. B.“ meldet, an Bord der Jacht „Hohen ' von Bergen in Molde eingetroffen.

Vergleichende

Kober, Methnewî.

Im ungarische präsident Graf Khuen-: Stellungna Er wiederhole, daß eigen mache. Vi Sprache angeta] i darauf bezüglichen Bestrebungen der Nation en der Nation entspreche, mit de ei und der 9 1 Dec Abg. Hollo rief dazwischen : Kinderbewahranstalt.“ ) ini Finige der Fragesteller haben gesagt, daß 1e, befriedigende Antwort erhielten, die Damit haben sie sih auf

Jedervary au hme zu den nationalen Forderung

Man könne nicht sagen. daß

den Interess der Negterun nicht zuwiderlaufe. eine politische

Der Nachweisung über die auf den größ Eisenbahnen (aus)

eren deutschen chließlich der bayerischen) Dauer des Winterfahrplans (Oktober 1902— fahrplanmäßigen beförderung vorgeïommenen Ver} zu entnehmen :

Anzahl der in Vergleichung gezogenen Bahn-

vereinbar j

Ministerpräsi falls fie keine truftion fortsetzen würden. Mir stehen

April 1903)

Personen- pätungen ist folgendes Fein anderes Terrai Wille nach der Verfassung eigentlih zur

Minorität. oppositionellen i \chrecke er vor der ultima ratio nicht zurü,

Erfolg habe, werde er fogar als Folgeübel den Blut erstarrt die Aufstellung ( dies nicht die Gesinnung der Natio

dercn Gesammtlänge Ende April 1903 Forderur.gen davon zweigleisig . Befördert wurden Schnellzüge Personenzüge gemischte Züge .

Geleistet wurden:

43 567 K c : t 13 067 km, und falls diese keinen Absolutismus

oppositioneller Seite üdcklicherwet]e 1 Revolution,

\clhen Alternative höre. 4 . 1 805 564 hematischen Semi- 1 000 525.

verfafsunasnäßtgen

ver verfassungsmäßigen Obstruktion gestört roorden it

zur Geltung Majorität und au auf

ung, die dur)

im Tages- hierbei auf im ganzen die Mitwirkung derjenigen, ie G lage zu einer Verständigung im Veri (Der Abgeordnete Veszi rief: D

durhschnitt Instrumenten

Amerika.

Aus Washington meldet das „Reutershe Bureau“, es verlaute, daß am 14. d. M. eine Besprechung über die Man- d\hureiangelegenheit zwishen dem Staatssekretär Hay und dem russishen Geschäftsträger Hansen stattgefunden habe, die einen durhaus befriedigenden Verlauf gann habe. Es werde eine baldige Erledigung der die Mandschureihäfen betreffenden Fragen erwartet. Dem japanischen Gesandten, der im Auswärtigen Amt vorgesprochen und sich über die Besprehung erkundigt habe, sei erklärt worden, die Politik des Staatssckretärs in der Mandschureiangelegenheit sei lediglih darauf gerichtet, dort offene Häfen für die ganze Welt zu erlangen.

Die jüdische Petition, beireffend die Vorgänge in Kischenew, ist gestern in Washington eingegangen. Der Staatssekretär Hay telegraphierte an die Botschast der Ver- einigten Staaten in St. Petersburg über das Mittel, das an- zuwenden sei, um die Petition zur Kenntnis des Kaisers Nikolaus zu bringen.

Asien.

Dem „Neuterschen Bureau“ wird aus Port Arthur vom 14. d. M. über Tschifu gemeldet, daß die Beratung russischer Diplomaten am 12. d. M. beendet worden und der leßte Sonderzug mit Teilnehmern an der Beratung am 13. d. M. nah Moskau abgegangen sei. Es werde zugegeben, daß die Möglichkeit eines Krieges erörtert worden jei, zugleih aber erklärt, daß dies nicht der Gegenstand der Beratung gewesen sei. Es zeige sich deutli, daß jeit der Ankunft des Kriegs- ministers Kuropatkin Rußlands kriegsmäßige V ctne im Wachsen s und daß die Absicht bestehe, mehr Truppen in die Mand\schurei zu bringen. Unternehmer in Port Arthur hätten in der vorigen Woche Aufträge erhalten zur fofortigen Beschaffung von Baumaterialien zur Errichtung von Baracken für 20 000 Mann, die aus Charbin abgehen sollten. Beamte, die an der Beratung teilgenommen, erklärten, der Wider- stand Rußlands gegen die Oeffnung der mandschurischen Pläße für den fremden Handel habe nicht scinen Grund in der Gegnerschaft gegen die Anwesenheit von Fremden, sondern darin, daß fremde Konsuln in Städten, die tatsählih unter rcussisher K»ntrolle ständen, bei der chinesishen Regierung beglaubigt werden und die Kaufleute, die sie verträten, die Nechte der Exterritorialen genießen sollten. Ein solcher Zustand würde sicherlih große Reibungen zur Folge haben, wie es in Niutschwang der Fall gewesen sei.

Nr. 28 der „Veröffentlichungen des Kaiferlihen Ge- fundheitsamts" vom 15. Juli hat folgenden Inhalt: Perfonal- nachrihten. Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. Zeitweilige Maßiregeln gegen Pest. Sterblichkeit in Preußen, 1901.

Medizinalwesen in Sachsen, 1901. Sanitätsberiht des Oefster- reihishen Küstenlants, 1898/1900. (Gesetzgebuna usw. (Preußen.) Badeorte. Kreisarztgebühren bei Nevisionen von Drogenhandlungen.

Aufentbalts. und Uebernachtunasräume 2c. Trichinenschauer.

eg.-Bez, Bromberg.) Schwefeläther. (Mecklenburg-Schwerin.) fe (Sachsen-Weimar.) Scblachtvieh- und Fleishbeschau

Aus Mangel an NRohbaumwolle haben bereits englische, fran- zösische, österreihishe und russishe Spinnereien die Arbeit teilweise eingestellt, und auch die deutshe Textilindustrie, die heute etwa eine Million Arbeiter ernährt und einen jährlichen Produktionswert von rund 800 Millionen Mark \{aft, ist zu Arbeitseinshränkungen ge- zwungen.

Begünstigt durch den seit 1889 um 60 9/9 gesteigerten Selbst verbrauch Amerikas und dur den Rückgang der amerikanischen Pro- duktion um 12 9% gegen den Durchschnitts8ernteertrag der letzten zehn Fahre, hat eine wilde Spekulation des Baumwollmarktes fi be- mächtigt und die Preise um mehr als 50 9% in den leßten Monaten in die Höhe getrieben. Die deutshe Textilindustrie allein bezahlte diese Hausse mit etwa 69 Millionen Mark, die unserem National- vermögen verloren gingen. Dabei bezeichnen Fachleute die noch immer kfritise Marktlage nur als ein Vorspiel zu einem den Welthandels8- artikel Baumwolle monopolisierenden Trust.

Im Hinbkick auf die brohende Baumwollnot mit ihren volks- wirtschaftlihen und sozialen Gefahren, auf die Karl Supf in seiner Schrift „Zur Baumwollfrage“ bereits im Frühjahr 1900 hinwies, gewinnen die von dem Kolonialwirtschaftlihen Komitee im Dezember 1900 in den deutshen Kolonien und die im Jahre 1902 von den Engländern und Franzosen in ihren Kolonien eingeleiteten Baumwollkulturunternehmungen erhöhte Bedeutung. Eine einkeit- lihe Organisation dieser Unternehmungen erroartet das Komitee von der von ihm angeregten europäischen Baumwollkonferenz, welche emann Schußmaßregeln gegen künftige Baumwollnotstände bes zwet.

In seinem Bericht vom März 1902 fäßte das Kolonialwirt- \haftliße Komitee die Ergebnisse des ersten Versuchsjahres der Baumwollerpedition nah Togo, wie folgt, zusammen: In dieser Kolonie sind für Baumwollbau geeignete Gebiete in Größe der Baumwollanbaufläche Aegyptens vorhanden, die flimatishen und Bodenverhältnisse sind für den Baumwollbau günstig, die ver- hältnismäßig dite Bevölkerung hat die Kultur willig auf- genommen, die Togobaumwolle is in Qualität mindestens der Marke amerikanis middling galeich und hbinsihtlih ihrer Aus- giebigkeit verbesserungsfähig, und die Rentabilität einer Baumwoll- eingeborenenkultur ersheint gesichert, sobald eine Verbilligung des Land- und Seetransports durch Verwendung von Zugvieh und den Bau einer Eisenbahn bezw. durch Verringerung des Volumens der Ballen erreicht ift.

Di

e Kalkulation des ersten Versuchsjahres 1901 stellte id für einen Ballen Baumwolle im Gewicht von 500 Pfund loko Bremen, exkl. der Kosten für Geschäftsführuxg und Amortisation : 1800 Pfund unentkerate Baumwolle = 500 Pfund entkernte Baumwolle, per 3 Pfund unentkerntc Baumwolle 25 F)... 150,— M Ginnen mit Menschenkraft . . E 20,— Preften utt Vene A 4 5, Transport auf Wagen, gezogen durch Eingeborene nah Lome (110 km) . E E BVerschiffungsspesen Fracht bis Bremen S E Verschiedene Unkosten, Landungé&\pesen, Seeversicherung 2c.

29D,— M.

Erlös bei dem Marktpreis im März 1902 von 43 „ß per E Pfund = für einen Ballen à 500 Pfund. . . , « 215,

Mindestwert von 1300 Pfund Baumwollsaat als Saatgut ober zur Delbéreituna B a aa os a 40,

"

Zusammen . . 225,— M.

*) Als Grundpreis der Baumwolle ift der den Eingeborenen

bezablte Einkaufspreis: 25 «Z für 3 Pfund unentkernte Baumwolle angenommen.

) In Amerika beträgt der Durchschnittêwert für Baumwoll-

faat 10 Dollar für 1000 kg = rund 27 4 für 1300 Pfund.

wollbörse in Bremen, durch die Handelskammer in Manchester und dur den Vorsitzenden der Vereinigung sächsisher Spinnereibesiger, Direktor Stark in Chemniß als guter Ersaß für ägyptishe Baum- wolle bewertet.

Den Kommunen Bagamoyo, Dar-es-Salâwm, Kilwa, Lindi, Morogoro, Pangani, Rufiyt, Tanga, Joie den Pflanzern C. Zschaeßs, Muhesa und P. Devers bei Dar-es-Saläm gewährt das Komitee cine Prággie für jeden binnen Jahresfrist ordnungsgemäß mit Baumwolle epflanzten Hektar im Betrage von 150 M (bis zum Höchstbetrag von 3000 6) und verpflichtet si ferner, jedes erzeugte Quantum Baum- wolle zum Preise von 25 K per Pfund entkernte Baumwolle in Qualität der amerikanischen Baumwolle und 35 H per Pfund ent- kernte Baumwolle in Qualität der ägyptishen Baumwolle frei Küste abzunehmen. Gin-Maschinen und Ballenpressen sowie größere Mengen der drei besten Arten ägyptisher Saat sind den Kommunen und Pflanzern kostenfrei zur Merflezata gestellt.

Die in Muanza am Victoria Nyanza von Wiegand betriebenen Baumrwollbauversuche gewinnen dadurh an Bedeutung, daß in diesem Gebiet Vieh vorhanden und der Transport der Baumwolle nah Deutschland dur eine bequeme Dhauverbindung nach Port Florence und voa da dur) die Ugandabahn über Mombassa erfolgen kann.

__ Außerdem hat das Komitee den ostafrikanishen Pflanzer und Kaufmann C. Weydig im Oktober 1992 nah den Südstaaten der Union zwecks Studium der Baumwollkultur, des Baumwollhandels und der Trans8portverhältnisse entsendet. Derselbe hat die wichtigeren Bavmwollfultur- und Handelszentren, u. a. Memphis, Atlanta, Tuskegee, New Orleans, San Antonio, Charleston und Galveston, besucht und wird voraussichtlich im Herbst d. J. na Osiafrika zurüd- kehren, um die gesamelten Erfahrungen im Interesse der Kolonie zu vertwerten.

Wie die Wörmann-Linie für Togo, \o haben die Deutsche Ostafrika-Linie und Wm. D’Swald u. Co. für Deutsh-Ostafrika die vorläufige frachtfreie Beförderung von Baumwolle nach Deutsch- land übernommen.

__ Für eine wirtschaftliche G1kundung der Interefsengebiete einer Eisenbahn Kilwa—Nyassasee, die der Heranziehung des Ver- fehrs aus den zentralafrifanischen Seengebieten und zugleih der För- derung der Baumwollfultur im Süden der Kolonie dienen soll, bat das Komitce die ecforderlihen Mittel aufgebraht. Die Ausführung ist für April 1904 vorgesehen.

3) Im Küstengebiet von Kamerun ist Baumwolle aus

Ecuadorsaat probeweise kultiviert, das Produkt ist den besten nord- amerikanischen Sorten gleihbewertet.. Im Hinterlande Kameruns (Tschadseegebiet) stellte die Erpedition des Oberst Pavel (1902) große Baumwollfelder fest, deren Produkt vorläufig für den eigenen Ge- brauch der Eingeborenen Verwendung findet. Die Ausfuhr von Baumwolle aus diesem Gebiet auf dem Niger-Benus is niht aus- geschlossen. : 4) Aus dem Norden Deutsh-Südwestafrikas (Okahandja) stammende Baumtoollproben find der feinen Seca Islandbaumwolle (1 bis 1,70 Æ per è kg) gleihbewertet. Der Stapel zeigt cine erstaunlihe Länge und Feinheit. Eine Probe von im Dutjogebiet gewahsener Baumwolle ist der Chinabaumwolle ähnli, aber von längereim Stapel und üter middling ameritanishe Baumwolle be- wertet. Aus dem Süden Deutsh-Südwestafrikas (Warmbad) stammende Baumwolle zeigt wieder eine der Sea Island ähnliche Qualität.

5) Die Baumwollkultur um Smyrna und îin anderen Küstengebieten Kleinasiens is nah den Ermittelungen des Erxperten des Komitees Dr. Endlih ausbreitungsfähig. Die heutige Produktion beträgt über 100 000 Ballen. Zwecks Hebung der Pro- duftion hat das Komitee Interessenten aufaefordert, deutshe Baum- wollunternehmungen zu begründen, die sich aber der unsicheren politishen Verßältnisse wegen lediglich auf die Förderung der Kultu

durch die dortige Bevölkerung und auf den Aufkauf von Baumwolle beschränken sollen. Ein deutsches Syndikat zur Förterung der Baum- 4 4 enl 2 po hat das Komitee im Frübjahr 1902 nah Aufbringung neuer | wollkultur in fleir asiatishen Gebieten ift e Sie ut mng ; Der Aba. Kossuth erklärte, daß er das Rräsidium der Vartei nd B. ischbe)hau. : (Lippe. ) Entlschädigungen bei Milzbrand. - - | Mittel in Höhe von rund 300 000 aus kolonialen und industriellen | Auch über die Baumwollkultur in Rusfsis{- Asien find Er- Wer 20g. « 1 GEs Ea S ee S ce T atvdA inc Geflügelolera. (Cuba.) Gelbfieber. (Neu-Süd- | Kreisen feine Baumwollunternehmungen dur Einveztehung von angestellt, die im allgemeinen die Erfahrungen în anderen nicderlege; ebenjo erklärten die Bizeprahdenten E ales.) Zabnarzte. Gang der Tierseuchben in den Niederlanden, | Deutsh-Ostafrika, Kamerun, Deutsh-Südwestafrika und Kleinasien | Ländern bestätigen, nämli, daß die Baumwollkultur besonders vor- Uebungen und Untersuhurgen im Laboratorium des Ph rnia- —— _— 1 N Oma thi ihren Rücktritt. j GBlelchzelllg E A lg 1. Vierteljahr. Zeitweilige Maßregeln gegen Tierseuchen. | auf eine breitere Grundlage gestellt als Kleinkultur betrieben wird. Bekanntlih wird die Baum- ¿eutischen Instituts. Pharmakognostisches Praktikum. Weber: S gegen das | ihren Verzicht auf die Stellen im KRus]chusse, 1 C Preuß. Reg.-Bez. Posen, Oénabrück, Koblenz; Böhmen, ian L ber die Ergebnisse seiner Baumwollunternehmungen | wollkultur in Turkestan und Transkaukasien durch Regierungsgelder, Differential- und Integralrehnung. FTheorte_ ter elliptischen E Zorjahr alé J 1x nabhâng nneyatten. veden, Aegypten.) Verhandlungen von ge}eßgebenden [902/03 berichtet das Komitee auf Grund der Feslstellungen und | durch Cie: nen, Bewässerungsanlagen, Versuchsftationen usw. ge Funktionen. Uebungen des mathematishen Vberjeminar®. Sie würde enselben dem Präsdent des terhaujes törper]chasten, Vereinen, Kongrejjen uw. | 101 l Z A e. Baumwollkultur in Russisch-Afien deckt heute schon 3 B raun: Ecperinentalphysik, 11. Teil (Akustik, Wärme, Elektrizität Fs E c Kossuth begründete seincn Rücktritt Prüfungsanftalt die Zwecke der Wasserversorgung 2c Ver- l) Die Ausbreitung der Baumwollkultur als Eingeborencnkultur in | des Gesamtbedarfs der russischen Tertilindustrie. Physikalische Uebungen. Wissenschaftlice physikalische All l e E : I mon er V der Vartei damit, daß cine Anzahl MVält nischtes Deutshes Reich.) Prüfungen in Gesundheitspflege auf go hat Fortschritte gemact, insbesondere durch die Ansiedelung amerî- 6) Die deutshen Kolonialbaum- Phyfsikalisches FKollogquium. Mose: Chemische Technologi der und zwar : E L on d DeLuug, Lee Are, E E Abt y Navigationsshulen, 1900/02. ( Schweiz.) Po ken und Diphtherie, | Ba! ; : eis 5 von | wolle wurde von M:talloïdé. Unterjsuhung und Reinigung des Wahsers. durch Abwarten verjpateter An i O E E A 902 Mexiko.) Gesundheitéverbältnisse in Veracruz, 1902. | Daumw: lmärkten mit Auffkauf- und Ginstationen, dur Feststellung einer | genommen. Vie bedeu ' tel Thiele: Experimentalchemie, anorganischer Teil. Chemisch R i Sli | 12 | Einstellung der Vbstrutlion, nit deacque, he On N schenklifte. Wochentabe über die erbefàä in deutscher größeren Ausgiebigfkeit der Eingeborenenbaum olle (500 Pfund entfernte | Süddeutshlants baben die Quali der Uebungen und Untersubungen im Ladvoratortum. _Kol- | durch Vorkommnisse bei den ve 4 truktion werde damit vegrundei, 9a em Beg 1 mi us durchs@nittlih 1600 Pfund, gegen durchs{chniulih | C loguium über organishe Chemie Roth: Algebraishe Analyh spätetcen Züg g

1 7 v Y x "o nto Ma T s M 7 D 4, 1! A T tei s Auskant anltungen in Krankenhäusern deut!che l Di unentkernte Baumwolle im Vorjabre), dur Verbilligun( 1 s as einn AOHN ot ¡ LUCI L i (i i Li LC A

On d L À L LLLIUCAT 66 VLA

Bon en R

Ermutigt durch die Ergebnisse der Baumwollkulturversuche 1901 . . , . - f f 4 0 es Mah l4 3 S T S 9 r Î 0 E s wt , T s i i Die Kossuthpartei hielt gestern eine Besprehung ab ehr. (Anhalt.) Viehseuchenentshädigungen Schlachtvieh- | în Lc Untersuchungen für Anfänger. - Anleitung zu botanishen Unter- Ble R 0] A z Ì

1A/ H M d «H t . ) A

D N R Fern lnss 8T,i 09 DRiAAN 5 Ç orn A hot No 1‘. suchungen für Borgeschritten+. - & châ Ls Ph irmakoganoste. T ori- Von Den fahrpianmaäßigen H ugen mut Ber} nenvefovrbderung Ï u 9 H. Ì }

| j j V: Sh - x 0 T i | wabren Exlerx - Zustandes.) Braunschweig.) Medizinalgeset. (Sachscn-Coburg-Gotha ) Milch- vhvten. Pflanzengeographie. Anleitung zu mikroskovishen | 2ugkilometer [142 962 984 674 393 D 451. | : :

4 G Q noi o Gom on vtinnen hen n YerIDC pr 7 kologie (für Pharmazeuten). Pharmakognostishe Demonstrationen. haben 1ch ver}pätet :

(Preußen.) Versuhs- und | Kalkulationen seiner Exverten, wie folgt:

aus den verschiedenen n 0H DY Ì 5 wal Ino Nr Ar T T Tran nen gezogenen Baumwolle ciner gründlihen Prüfung unterzogen, Ta 1. a. dahin führte, daß di ogobaumwolle eine bôhere Wertstufe

remer Baumwollbörse ursprünglih

j

und Determinanten. gy Geometrie d( Jiaum | Î Y ie |

Î

öbnlice Differenli Cobn: Einleitung n

ports infol F «i ; d : : Ny rhonrto D : 4 S Y s I r T0 D I í Of í L L theoretishe vi. Qi C es B, i

Seetra! 8} J - 4,

A

1 M y L

Î L

ing der Baumwollunternehmungen îin den näcbsten olgende Programm aufgestellt : Die ( ( weiten Y i bre l Cinhbeitliche janijation der Baumwolleingeborenenkulturen, de : n An eut N l inen allen Baumw U ( Dund 10T0 remen, erlu, un Teoritaltionen Baumwollmärkte und Tranôsportbver- Manon p af (s cuQung Tedniic widtigrr Y Cr d11 0 301 A C1 der 1 |Mast rung und UÄmortilatton paitni in 0go und U utih-WVitasrika und Einleitung einer 1 Lanicnt Ci L L LU 4/1 A V R 8 c: d 4411 Ï L L L G " s ü s ° @ Ä È A T N 1A M ry 10 rnte y? 1 nt . M mals 4 1t n in 1D j 1 f p Pflanzenftoffe. I islicenu 41 r neueren Wel c der gesirigen Situng de interyaujes ncuic, : L : vate eat ata : g dr eg E E L ' n vat Deutsh-Südwestafrika Ritronomie. - weisung zu den cinfachtten i lendarck@Wen HKcanungen | E E M utol Lou (1it die Ansragat A Fs Baumwollproduttion, Veredelung der GA T L 64S 7 # z a Y j von S Îdlinge Ve vollko Un Í de : : : E Ä DOn s U Ingen, chckCTDL ommnung DCT 1 und Berbilligung von Land- und Scee- n GSeneralbev :

fei

Abhaltung von 1 Kolonicen. dur kostenfreie Ballenvrefsen, Geldprärmnien.

l zur

] ï n rant ey ut iür ei q j furt | ) Ing De Der DaumtwouiunleTtneDmung i Kletins- G a y D Le di dad Ï e G a 4 4 Ly 7 tr A »Â 1 4 7 E Tay Y E M «C - ÿ . . Ì s 1 o Ï S P »4 i Premiermtini Balfour crmwiderle c L ; i l K L UTIG r da Uni n rOCIieTI n n Cn, I 1; wert von 10 i umnmrelltazt [ 2 G i b mCcI a Qu e A j @ Ï , ck B 1% 8 Va a b s Y s y Y Y - N G s S as B ( 00 . y , Ï t Det q n - De Ea A L ar Lad 6 Ï r A s n anat hr n nen j " Ï g i, i - Î z . nt g iten te «brr l v 1A 1te: ICrIvai l 3 CTA Ï : Ä Ï Li v IOBYG Le B ol ( iÞte 1 einem Î Î . i Ir y E G b 4A Ta UTNHIAL L 1 AFTLLTGI G Le L Ï Le f Î Det ti el Bereitut n CTOQITI u h K Lr Ñ L Ï i «L UOi umiein Be U! De! miici ret Lng i 11 ck On L Ï 1 GJOI L ( T T u Tannctm nncT t di E iCDDA Ï L IDLUTICN an 4 auci TOCIIi 2DCT Ï Lien, j Mun 1 p 4A A Ï ; Î LLCIGi c Ln Ï L c Dent | ci z g g g al Vrafktifum für Anfä u j nabn ist i billigu: ransborts der Baumwolle na A T ULL L L LARER ! Ï mnen Î Î A . D Ï 1210/4 L A600 . s 11 h otto hi E L 4 Erlenmeve a Hod Lu x i, D M f: n Der Premier: J Ci l un ot rTiatung aco l weier 11 N 0% 08 W Ci v L L L Y L Y B 9 I i A4, f r ï *i Ï A Ï T1 Meri Li I , «C PTTSTY I Ï

6 Y V. L î "A Ï n un t , T T e s 14 Ÿ Ï a L Ui N n D ê. b Ae «Ai enne F Ï v A Ant 4 P L E Ie q Ù - : 41 . 47 is A B A h Ï {4 Ini L LUtun, à | Ua T C A I Ï «C1OT i e q l j

1440 16 ° L L

r s v D V ü 154 K K # Ï \ Ï Ï L Ï . y b“ i b.B an m. Ï Y & f T T halten r U n mt 9 T L 17 L V « Ta La L V Ï Ä E s A 4A, 14, A Gei 9 D D ta oma s ì ur bob demaeacnüber dervor, m der @Segentia / l n uvailen n nd an mt n ï Lf El Belt : } E ordert, alé loide dem Komilee zur Bersugung il E oan it vi v4 q s Q z aan G t. n G An Ï y TTIT ren y n A6 «pi A n n c ui ss ai L a ù V L 1 LLTICTI L A Ï D a its L ICALLT Ä Ï D D o vg T4 9 0 Þi nit î Ct y Oen ITIL L ï L à ù N m L L Ï _ L L T Ä Mi L L Ï «Ai I L L utter - 1e ! Ci no DC „A Ï j A K A an MAA «f; miod Ï F y 7

idet ic dader an das

n und induf

ving Afsociation“ n Cotonniòre Coloniale* vorläufig i in | den Ballen à 5 fund berechnet, betrug dubifinbalt der Ballen | eine balbe Million Francs zur Verfügung stehen und außerdem weit- of j : nacmittaa it f T | g D J NCIDCI U Y E Len Quit U Ï chn 17 Ÿ bre V Ï Lau Î s iem zt D Ä Sg [P s T} beologischen Fakultät zu halten tifan, um gemeinsam mi appoi en Papi! n Sp ¿ sin

Unterstützung seitens ihrer Regierungen zuges ter Universität Deutsche Kolonien.

F oriter

n Kolonien und g

16A Li polit@er Be-

mwollversorgung Deutschlands aus d Ï V s «f e i n 7. e s «ph Ÿ aer Ardeit an ernt aumwol | aumwc iter, nament in Vet Î ) nicrcengedi n? S m A af # s . L eds Dis L ai 4 ff A de. Ÿ g - L A Î s Ï F al 607 s Ï Î fn r â Ï » TUT CLI O 14 144 E: s l s A netacr Lt s t Ï Att 1 Hentudi R ' 1 Q 7 HACIOCT Fi - L L Au L U K N

4 F n «e A6 Fs ieten Ui von größter bar H

i 7 T d ac + attorei ( i l t irctin deu O0 16 deutsche Volk G dieser volkêrwi l A E 15 "n ¿n festgestellt: der NUC 05 lation r Maur bat der Baugewerksinnun ht Ferderungei ch6 in bescheidenem Umfange, mit dem Aufkau Baumwo! he 1 u Ï Ÿ q Ï Ï d p « { n T tx L L L . L L L î zu Ï f in Nr. 12 vom 16. 2 O l Fs Di

u î in u 4 M L L L L 2%

M

e e L

[fêrvirtschaftiichen Auf- ' J e Heidei y j C ' in, und bei Bewilligung von Mitteln zur Abwcbr er K: i idt wacnommen; Atmung, Puls 1 Tempctati unterbreitet ; die Arbeitnehmer sini alle der Iiichtbewilligung ent- | è Deutsche Tocogefellshaft ift iun Lau leses Jahres begründet, | unit ¡umwollaotstände und der dadurh bedingten velfswirt- Kommunalver bi in Deutih-Ditafrifa i 18 j af (Atmuna 30 A iperatur ; {Mlofsen, die Arbeit nicderzuicger n Borausfi nes Maurer- | wel&e si neden allgemeinem Faltoretvetrier Baumwollaufkauf schaftlichen und sozialen Gefahren nicht versagen. ommu I Ï L L Z Í : I Î ' Ï A L LIT VRTT E b z Ties A s 7 “0 “4 2 H a _ | NRechnunasi g Dana schliezen in Einnahme un Rossoni (azzoni. poni ireils haden mehrere größer i einiger Zeil | ge\chaä\st widmen wird. Königreich Pren sen. | (us s e dos f ihaftsplan für Tanga mi Aupic E d ustand deg tuog unneorändet e OTNRAUET ge geen, die h an der Lehnbewegung der organtsierten , Zur möglichsten Sicherstellung der FUEUNE g0gA ée tan 2 | 1Sqai nes y G Heute früh war der Zußand ve 1 9 URDCL U, aurer nici delcliigen entsendet das Komitce nunmehr eine pflanzenpathologi! ck ç go 1 eg hei n : aerub “11 j L U Rupien, der fur anq 6 1 A io y ing veröftentld Mestaf sind f aber d f S Seine Majestät der König haben Allergnádigii geruni D Di F Du j A pa e o T t 46 100 R ies. Ten i acsichende Bulletin ist heute vornuttag verofenn nah Weslafrika; arch sind Versuche angestellt üder das Ste é Saatenstand in Ungara. R, a Gonifo la Sácbura den Titel | 38500 Rupien, der sür Dagamoys mit I A Sein ans von Baumwollsaat | Nach tem Bericht des ungarisGen Ackerbauministeriums war dem Bürgermeister Denile in Yaröurg G I A D ad im mit 78 7600 Rupien, der für Nufiyi j ' 4 if S if 5 l wi i Obei ür ermeider zu veiicihen für Darz-cs aiam mi (0 (0 Rupien, der D ¿ Nacht verbrachte der Papst wenig rubig und ohne S Land- und Forsftwirtschaft. Die Trassierungsaubeiten ciner Eisenbabn Lome—Palime | wie de Wiener Ztg aus Budapest gemeldet wird, das j L ail hen : L D e. an an h Mumien g î ¿C LL L + «L s L g it g A «A 4 « F Ï c a c Ï - _ „Ober ac à mit 33 830 Rupien, der für Kiln a mit ( 1 #00 Rupiei “n Allaemeinbefinden ift kein? Aenderung eingetreten, jet (P Deuts&-koloniale Baumwollunternehmu zur Aufs{hlichurg der Vaumwollgedbiete auch im Innern der Kolonie | erste Drittel tes Monats Juoli für die Saaten im allgemeinen 5 L für Lindi mit 49 180 Rupien, der für ail ¡ 0 Seis N imun infolge NVermedrung der f i d, Á e L n 4 nd um Mai d J zum Abdichi uk gebracht z Ministerium für Handel und Gewerbe. 20 100 Rupien, der für Mrogoro mit z i » A j Buls 88 D aveeatun 363 Atmung A Noch ift die dur den Sezessionskrieg G N E s ps Y A H F f P E ¿ 5 E L La n Der bisgh r auftrags veise beschäftigte Gewerbeinipeltions G anacnbura mit 23570 Rupien ie Vaupiecannaymc h Mazzoni. La L V 11 è 4E ck 4 uf ‘.

4

afte d e j A günstiz. Stellenweise herrschte Hiye und Trockenbeit und begann die veranlaßte Baumwoll 2) Die Baumwollkulturversuche in Deutsch-Ostafrika, name Vegetation unter der Hiye zu leiden, worauf Tüblcs Wetter mit 60 er Jahre mit ihren verhecrenden Wirkungen, ihrem un] n | li in den Küsiendistrikllen Tanga, Mouhesa, Dar- ¿m Kilwa | Regen folate. Im \väteren Verlaufe waren die Nicderilläge is ifif 4 gaß in Magdeburg t zum Komgac ilden bei allen Kommunen die Anteil i DCT 4 nt xiterelend und ibtem Milliardenverlust nicht vergessen, und schon | und în den Gedieten des toria Nvanza und Nyafsasces haben | reihlih, daß Befürchtungen wegen Lagerns der Halmfrüchte cb- een Tr-cküonsassistenten ernannt worden. Züttensteuer, die Hauptausgabeposten fast über ie Aus Montenegro. oht dem baumwollabhängigen Europa eine ncue Baumwollnot, | günstige Resultate erzielt. ¿ in den nördlichen wal! tdwinde wirktea jedo wotltuend. In einzelnen Geger.:den E E O Senda am tür entliche Verkehrscinrichtun en (Straßer Der Erbprinz Danilo ist, nah einer Meldung 0 gerufen durch tas fort jeyt wachsende Mißverdältais zeishen Küstendistrikten aus ä s gezogene Baumwolle, b rihteten Sturm uad Gewitter Schaden an. Verscbiedene Schwamm- IVENSUNGE! y Gy A Ed L E i C . E 4 j R T er el A Oa Un M, R! “42 y4- Ï d D Ï „aé. 414 . s 4 ee Vas f be 2h C ays D w A e - Brúden, Brunnen; Straßenbeleuchztung, Reinigung Auch für W. T. B.*, geftern von Cetinze in das Ausland abge: rodultioa und Weltverbrauch etwa 1000 Pfund zur Autfuhr gelangten, ift durch die Bremer Bau pilze, insbesondere Koft und Brand, sowie verschicteze Warmigailuagen

r rx l D L T

A