1903 / 165 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der ferneren Maßgabe, daß die zu ihrer Wiederausfuhr gewährte Frist pon drei Monaten nach dem Ermessen des Zollkollektors höchstens um weitere drei Monate verlängert werden darf, wenn thm vor Ablauf der ursprünglichen Frist ein diesbezügliches |chriftlihes Gesuch

zugeht. S Z 221. Wenn in einem ag der gesamte abges{äßte Wert der eingeführten Muster 2000 Dollar übersteigen sollte, fo kann ein von dem Eigentümer nach feinem Belieben bis zu diesem Wertbetrage ausgefuhter Teil der Muster unter den Bedingungen des vorher- en A dieses Geseßes angemeldet werden, während Für den übrigbleibenden Teil der Muster die darauf ruhenden gesecßz- mea Zölle ohne irgend welhe spätere Erstattung gezahlt werden müssen. § 222. Bevor Muster gemäß dem vorhergehenden Paragraphen dieses Gesetzes zur Anmeldung zugelassen werden, haben Hie Zoll- Follektoren außer der für die Anmeldung von ausländishen Waren vorgeschriebenen eidlihen Ver iherung eine mit den Forderungen und Bedingungen des § 220 vollständig übereinstimmende eidlihe Er- En Cini g . Um die im § 220 dieses Geseßes vorgesehene Rükzahlung zu fihetn, müssen die Muster zur Feststellung ihrer Identität und zweds Ausfertigung der den Eigentümer zum Empfang der zurück- zuzahlenden Zölle berechtigenden Schriftstücke mindestens fünf Werk- tage vor ihrer Wiederausfuhr dem Zollamt vorgeführt werden.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 15. d. M. gestellt 18 352, nicht s zeitig gestellt keine Wagen. yl geste nit ret

In Oberschlesien sind am 14. d. M. gestellt 5540 : zeitig gestellt 94 Wagen. N geste , nicht recht

Ueber die im Jahre 1902 bewirkten Wertpapieremisstonen an der Berliner Börse teilt der Jahresbericht der Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin mit, daß von der Berliner Zulassungs- stelle im Jahre 1902 zum Handel und zur Notierung zugelassen

wurden : Jnländif

nländishe Papiere: Staatsanleihen P y A H O U S und Kreisanleihen . .,

C O Ante C L E Aktien von Transport- und industr. Untern. U PO C fand DTIe e R 809 018 300 Schuldverschreibungen industrieller Gesellschaften 154 197 800

M2 205 893 300.

Dollars 46 014 000 Nubel 448 590 200 österr. Kronen 1 486 470 000 Finn. Mark 8 000 000 Francs 8 000 000

. . Osterr. Kronen 12 C00 000 Aktien anderer ausl. Unter-

R. s 4% Dsterr. Gulden 1 500 000. Metau bemerkt der Bericht, es dürfe namentlich hinsihtliG der aus- ändischen Werte niht außer aht gelassen werden, daß davon nur ein Teil in Berlin, der Rest an anderen Börsen des În- und Aus- Iandes Unterkunft finde. Die erfolgte Zulassung zum Handel bedeute nit, daß das betreffende Papier tatsächlih in seinem ganzen Betrage in den Handel gebracht sei. Auch daß ein großer Teil der angeführten Beträge niht wirkliche Neuemissionen, sondern nur den zugelassenen Betrag der aus Zusammenlegungen und Konvertierungen hervor- gegangenen älteren Cffekten darstelle, hebt der Bericht zur Vermeidung unrichtiger Schlüsse hervor.

_— Die Jute-Spinnerei u. Weberei Hamburg-Harburg in Harburg a. d. Elbe teilt mit, daß sie am 15. d. M. von einem Brandschaden in dem Vorbereitungsraum ihrer Spinnerei betroffen wurde. Nach 1} stündiger Tätigkeit gelang cs, den Brand zu löschen. Der Schaden ist durch Versicherung gedeckt, und der Betrieb des Werkes soll heute wieder in vollem Umfange aufgenommen werden.

Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einnahmen der ODesterreihish-Ungarischen Staatsbahn (österreichishes Ney) vom 1. bis 10. Juli 1561 062 Kronen (40 563 Kronen weniger als i. V.), die der Oesterreihishen Südbahn vom 1. bis 10. Juli 2 885 720 Kronen (151 933 Kronen weniger als i. V.).

Wien, 16. Juli. (W. T. B.) Das „Fremdenblatt* meldet: Die Verhandlungen der galizischen Rohölindustriellen über die Errichtung. einer Aktienge]ellshaft „Petrolea*“ haben zu einem befriedigenden Ende geführt, nachdem die aufgetauchten Seme rigreiten beseitigt worden sind und die beiden Potoker Gesellschaften bedingungslos ihren Beitritt erklärt baben. Ein provisorishes Komitee der „Petrolea“ is bereits konstituiert und wird seine Tätigkeit sofort aufnehmen. Das Zustandekommen der gros bedeutet, dem „Fremdenblatt“ zufolge, die einheitliche

egelung der galizis{hen Rohölproduktion. Der Gründung der pra, werden Verhandlungen über die Organisation der Petroleumraffinerien folgen.

New York, 15. Juli. (Meldung des „Reuterschen Buraus*.) Da der überaus große Rückgang der Kurse an der biesigen Fond s- bôrse Beunruhigung hervorgerufen hat, unterzog ein Aus\chuß der leitenden Bankkreise in den leßten Tagen die geschäftlichen Ver- hältnisse annähernd aller Finanzinstitute New Vorks einer Prüfung und fand dieselben, wie verlautet, gut. i :

New York, 15. Juli. (W. T. B.) Die Union-Pacifics- Bahn hat beute, indem sie von der ihr erteilten Vollmacht Gebrauch machte, 10 Millionen Dollars anderthalbjährige fünfprozentige Noten

m Kurse von 98} ausgegeben, deren Erlös für die erbesserungen der Bahnanlagen der mit ihr in Verbindu: Eisenbahngesellshaften verwendet werden soll.

auch die Southern Pacific-Bahn.

im Betrage von . 6. 951 000 000 e e TOO 067:200 » ‘132600000 L1O8:051.200 » 264 458 800

Ausländische Papiere: Festverzinslihe Werte .

Aktien ausl. Banken

notwendigen 1g stebenden

Unter leßteren befindet

Kursberichte von den Fondsmärkten.

Hamburg, 15. Juli. (W. T. B.) Gold in Barren: das R Nr 57 Silber i arren: das Kiloaramm r ua fa 7e, Ge 2784 Od., Silber in Barren: das Kilogramm Wien, 16. Juli, Vorm. 10 Ubr 50 Min Kreditaktien 739,00, Oesterr. Kreditaktien 662,7 », Fran1osen 670,00 Lombarden 82,50, Elbetalbahn 419,50, Oesterreichische Papierrente 100,55, 49/9 Ungarische Goldrente 120,70, Oesterreichische Kronen- anleihe 100,65, Üngarische Kronenanleibe 9940, Marknoten 117,41 Bankverein 484,00, Länderbank 411,00, Buschtehrader Lit. B. ——. Beo eun S T E „—, Alpine Montan 370,50. ondon, 159. Juli. (W. T. B.) (S@&bluß.) 220/, (4. 92/4, Playdidskont 22%, Silber 24} 0a beide Ses aris, 15. Juli. (W. T. B.) (S@{luß.) 98, 7 Suezfanalaktien 3865. adrid, 15. Juli. (W. T. B.) Wesel auf Paris 37,20. Lissabon, 15. Juli. (W. T. B.) Goldagio l y New York, 15. Juli. (Sc{luß.) (W. T. B) Schon bei inn des heutigen Verkehrs fanden in großem Maße Glattstellungen slatk. Nachfrage von interessierter Seite, die der rückläufigen Be- wegung Einhalt tun sollte, veranlaßte weitere sehr belangreiche Ver- saufträge, die sih ohne Unterschied auf alle Märkte erstreckten. ureeventionölüuse in den Hauptspekulationswerten brachten iwar eine ftige Erbolun doch erfolgte später auf Verkäufe in Stain cine abermalige Abshwächung. Abgesehen davon, daß die Spekulation aus allen Umsahygebieten der Börse als Abgeber auftrat, liefen au

(W. T. B.) Ungar.

r ,

39%, Franz. Rente

und Boston in großem Umfange Verkaufsaufträge ein. Der Verkehr bei Börsenschluß war außerordentli erregt, die Tendenz nicht einheit- li, da sih einige Papiere auf Deckungen erholten, andere Wert- gutungen dagegen weiter nahgaben. Afktienumsaß 1210 000 Stü.

eld auf 24 Stunden Durhschnittszinsrate 3, do. Zinsrate für [eßtes Darlehn des Tages 2x, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84,35, Cable Transfers 4,86,95, Silber, Commercial Bars 532. Tendenz

für Geld: Leicht. 15. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf

Nio de Janeiro, London 121/s. : Buenos Aires, 15. Juli. (W. T. B.) Goldagio 127,27.

Kursberichte von den Warenmärkten.

Produktenmarkt. Berlin, den 16. Juli 1903. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, Normal- gewicht 755 g 168,75-—168,50 Abnahme im laufenden Monat, do. 162 E r Dr 163 Denen do. G O Ab- nahme im ober, do. 163,50—163, nahme im Dezember mit 2 da oder M Matt. / O

oggen, Normalgewiht 712 g 132—131,50 Abnahme im Sey- tember, do. 133—132,75 Abnahme bu Oktober, do. 134 90—134 25 bis 134,50 Abnahme im- Dezember mit 1,50 „4 Mehr- oder Minder- wert. Matt.

Hafer, pommerscher, märkischer, mecklenburger, posener, ep lcger feiner 152—163, pommerscher, märkis{ burger, preußischer, posener, {chlesis{her mittel 139—151, i nd märkischer, mecklenburger, preußischer, posener, \{hlesisher geringer 128—138, rufsisher 127—137, Normalgewicht 450 g 129 Abnahme im Dezember mit 2 46 Mehr- oder Minderwert. Ünverändert.

Mais, La Plata 124—126 frei Wagen, amerik. Mixed 132 —133 frei Wagen, abfallende Sorten 112—115 frei Wagen, ohne Angabe der Provenienz 121 Abnahme im laufenden Monat, do. 115,50 bis 115,25 Abnahme im September. Matter.

Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 20,00—22,00. Rubig.

Roggenmehl (p. 100 kg) Nr. 0 u. 1 16,70—19,20. Nuhig.

Rübôl (p. 100 kg) mit Faß 46,60 Brief Abnahme im laufenden Monat, do. 47,10—46,90 Abnahme im Oktober, do. 47,00

Brief Abnahme im November, do. 47,30 Brief Abnahme im QDe- zember. Matter.

preußischer, er, medcklen-

Berlin, 15. Juli. Marktpreise nah Ermittelungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sortef) 16,50 A; 16,46 Weizen, Mittelsortef) 16,42 M4; 16,38 4 Weizen, geringe Sorte) 16,34 Æ; 16,30 A Noggen, gute Sortef) 13,15 4; 13,13 A Roggen, Mittelsorte}) 13,11 4; 13,09 # Roggen, geringe Sorte) 13,07 M; 13,05 (4 Futtergerste, gute Sorte*) 14,20 M; 13,70 M Futtergerste, Mittelsorte*) 13,60 A; 13,20 A Gs geringe Sorte*) 13,10 4; 12,70 Hafer, gute

orte**) 16,40 A; 15,20 \& Hafer, Mittelsorte**) 15,10 X 13,90 A Hafer, geringe Sorte**) 13,80 (; 12,70 Nichtstroh 4,00 A; 3,66 M; Heu 6,20 M; 4,20 M Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 4; 25,00 A Speisebohnen, weiße 50,00 M; 29,00 4 Linsen 60,00 /; 20,00 A Kartoffeln neue 10,00 M ; 6,00 & MNRindfleisch von der Keule 1 kg 1,80 (A; 1,20 A dito Bauchfleish 1 kg 1,40 X; 1,00 X Schweinefleisch 1 kg 1,60 M; 1,10 Æ Ralbfleish 1 kg 1,80 X; 1,20 A Hammel- fleisch 1 kg 1,80 Æ; 1,20 A Butter 1 kg 2,40 MÆ.; 2,00 A Eier 60 Stück 4,00 ; 2,40 A Karpfen 1 kg 2,00 X; —,— M Aale 1 kg 2,80 4; 1,20 A Zander 1 Eo 9,00 M; 120 MA Hechte 1 kg 2,40 ; 1,20 A Barsche 1 kg 1,80 A; 0,80 A Stleie 1 kg 2,60 M4; 1,00 Bleie 1 kg 1,40 X; 0,70 K A Aren Sue Uo M; 3,00 M6 j

) Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn, klamm und G Í **) Frei Wagen und a Babn. ÿ E

Berlin, 15. Juli. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Die Lage des Marktes bleibt unverändert fest, die Abnahme der Zufuhren und die gute Nachfrage nach feinen, haltbaren Qualitäten bewirkten eine weitere Steigerung der Preise. Die frischen Einlieferungen feiner Butter wurden \{lank geräumt, in Landbutter bleibt das Geschäft jedoch immer noch s{wach. Die heutigen Noties- rungen find: Hof- und Genofsenschaftsbutter 1 a. Qualität 103 bis 105 t, Hof- und Genossenschaftsbutter 11a. Qualität 100 bis 103 46 Schmalz: Die Berichtswoche begann mit einem erneuten Rück- gang der Schmalzpreise, erst die gestrige Börse brate einen Still- stand. Die Baisseengagements sind groß; der Konsum fängt langsam an, fih zu heben. ie beutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 46 H#, amerikanishes Tafelschmalz (Borussia) 47 4, Berliner Stadtshmalz (Krone) 47,50 , Berliner Bratenschmalz (Kornblume) 91 M in Tierces, bis 54 &. Speck: Die Na(frage ist {wach. Magdeburg, 16. Juli. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- zucker 8809/9 ohne Sack 8,90 —9,20, Nachprodukte - 750/46 ohne Sack —,—. Stimmung: Stetig. Brotraffinade 1. o. Krystallzucker 1. mit Sack 29,45*).

29,45*). Gemablene Melis mit Sack 28,95*). Stimmung RNoh- zucker 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Juli 15,95 Gd. 16,10 Br., bez., August 16,15 Gd,, 16,25 Br., 16,25 bez. Of- tober-Dezember 17,50 Gd., 17,60 Br., f bez, Sanuar-März 17,85 @d., 17,90 Br., —,— bez, Mai 18,15 Gd. 18.20 Br. 18,25 bez. Fest, Schluß ruhiger. : *) Bei Abnahme von 200 Ztr.

C ôln, 15. Juli. (W.T. B.) Rüböl loko 51,50, ver Oktober 51,00. _ Bremen, 15. Juli. (W. T. B.) (Sc{hlußbericht.) Sch{mal1. Stetig. Loko, Tubs und Firkins 38}, Doppeleimer 39, \{wimmend Aprillieferung Tubs und Firkins , Doppeleimer Sped. Ruhig. Short loko A, Short clear Aprilabladung extra lang Kaffee. Ruhig. Baumwolle. Rubig. Uvpland middl. loko 62 A. : Hamburg, 14. Juli. (W. T. (W. T. B.)

Standard white loko 7,45. Hamburg, 16. Juli. beriht.) Good average Santos Juli 244 Gd 24} Gd Dezemder 254 Gd, März 26 Gd. RNukbia Zuder- markt. (Anfangöberiht.) Rübenrobzuudcker 1 Produkt Basis 88 0/4 Rendement neue Usance frei an Damburg Juli 16,05 August 16,15, Oktober 17,55, Dezember 17,55, Mârz 18,00 Mai 1820. Alte Ernte rubig, neue feft. s Budapest, 15. Juli. (W. T. B.) Koblraps August 11,40 Gd 11,50 Br. j s London, 15. Juli. (W. T. 9 h. 3 d. Verkäufer. Rubig. Wert. Stetig

Faß 29,80*). Gemablene Raffinade mit Sack

Petroleum still,

M ah 4 OTT

B) 986 JFavazudcker Rübenrobzucker loko 7 \b London, 15. Juli,

C (W. T. (Schluß 563, für 3 Monat 56.

Liverpool, 15. Juli. (W. T. B.) Baumwolle. 10 000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Stetig. Amerikanishe good ordinary Lieferungen : 6,04—6,05, Juli-August 6,03

loko 10} d.

B.) Chile-Kuvfer

Umsati: Tendenz : | Stetig. Juli L 6,04, August-September 6,01—6,02 September-Oktober 5,60—5,61, Oktober-November 5.25 No- vember-Dezember 5,17, Dezember-Januar 5,12—5,13 Januar-Fe- bruar 5,11, Februar-März 5,10—5,11, März-April 5,106 d

Glasgow, 15. Juli. (W. T. B.) (S&luß.) Robeisen. Mixed numbers warrants ftetig, 52h. 3 d. Middlesborough 46 h. 4} d.

Verkäufer.

Paris, 15. Juli. (W. T. B.) (S&bluß.) RNobuuck rubig, 89% neue Kondition 214—21}. Weißer Zucker rubig, Nr. 3 für 100 kg Juli 259 üs August 254, Oftober-Januar 965 L Januar-April 274. E N

(W. T. B.)

Amsterdam, 15. Juli,

E Oa 9,25,

von Chicago, von Plätzen im mittleren Westen sowie von Philadelphia

Java - Kaffee good

Antwerpen, 15. Juli. niertes Type weiß loko August 214 Br., do.

(W. T. B.) Petroleum. 21 bez. Br., do. : Juli 21

t 2 : ia August 89,75. September 214 Br Fest Schmalz.

New York, 15. Juli. (W. T. B.) (Sw{luß.) Baum. wollepreis in New York 12,20, do. für Lieferung S 10,36 do. für Lieferung November 9,56, Baumwollepreis in New Orleans 125/s, Petroleum Standard white in New York 8,55, do. do. in Phis ladelphia 8,50, do. Refined (in Cases) 10,50, do. Credit Balances at Dil City 1,50, Schmalz Western steam 8,05, do. Nohe u. Brothers 8,05, C T s Liverpool 12, Kaffee fair Rio Nr. 7 53/,, do. Rio Nr. 7 August 3,70, do. do. Oktober 3,90, Zulker 31), Zinn 26,90—27,15, Kupfer 13,62—13,75. i

Raff, Br., R A

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Sch1 - viehmarkt vom 15. Juli 1903. Zum Verkauf standen: 264 Ret 2396 Kälber, 2279 Schafe, 10203 Schweine. Marktpreise nah den Ermittelungen der Preisfestseßungskommission. Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlahtgewiht in Mark (bezw. für 1 PEO M Ffg,): S Bei

ei Rindern waren maßge ise, d i zes wegen uit feistellen : 2 . e Preise, des geringen Umsates [Iber: einste Mastkälber (VollmilGmast) und beste Saug- E E e N M; 2) E Der qus gute S auctt le 63 M; geringe Saugkälber 53 bis M; 4 genährte Kälber (Frefser) bis M E

Scha fe: 1) Mastlämmer und jüngere 2) ältere Masthammel 68 bis 71 4; 3) Schafe (Merzschafe) 61 bis 66 A; 4 Î bis e, pro 100 Pfund Lebendgewicht

Schweine: Man zahlte ür 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20 9/6 Tara-Abzug: 1) volfleischige, kernige Schweine feinerer Nassen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im ewicht n O R Me 51 es S M; A: über 280 Pfund lebend _—— M; eischige weine 48 bis 50 M; i 44 bis 47 ; Sauen und Eber 43 bis 45 M E

Masthammel 73 bis 75 4;

mäßig genährte Hammel und

olsteiner Niederungs\cafe bis M

R ———— E

Wetterbericht vom 16. Juli 1903, 8 Uhr Vormittags.

| | | | j | | | | | |

|

c

Barometerst. | a.0° u.Meeres- |

Wind- stärke, Wind- richtung

Name der Beobachtungs-

station Wetter

niveau reduz. | in Celsius.

Temperatur

Wide.

Stornoway .

Blacksod

Valentia . .

Roche Point .

M Bill. olyhead .

Shields

Salo

Isle d’Aix

Cherbourg

Paris

Blissingen

E

Christiansund .

Bodoe . ,

Skudesnaes .

Skagen

Kopenhagen .

Karlstad

Stockholm

Wisby .

Haparanda

Borkum

Keitum

Vamburg .

Swinemünde ;

Nügenwaldermünde

Neufahrwasser

Memel

E

St. Petersburg

Münster (Weitf.)

Hannover .

Berlin i

Chemniy .

Breslau

PViey P B

Frankfurt a. M.

Karlsrube

München . T

N

rag aa O

E c «c Ra

Lemberg E

E ¿4 A

Triest 762,7

Florenz

| 7631 Nom Nizza

J

d us ‘r: d

5\bededckt 3|Negen ? wolkig : wolkig 4 bededckt 3|Regen Negen [Windstille |Negen [SW 4\bededckt 3|bedeckt 3|\bedeckt 2'halb bededckt 2|bededt 1l/halb bedeckt 6'wolkig 6'bededt 4'wolkenlos WSW 2wolkenlos ONO 1|bedeckt 2balb bedeckt 2\wolkenlos 2\wolkenlos 2|bedeckt 2\wolkenlos 4\Negen 7 3\wolkenlos 761,7 1l\wolkig (61,5 N 1 wolkenlos 760,8 _ 2hhalb bedeckt 759,6 5 2\halb bedeckt 758,0 l\halb bedeckt 757,3 l|beiter 199,4 l|wolfenlos 760,6 2\wolkenlos 761,6 1 eiter 1 1

N N en

en

ck ck Ma DO

No f o

enen en - n M r G I I D D M Do

———————— ——— l

1 n E t P I G o

J i J] N O

Ga

O)

m D I O S E T ck ck bo O DO 00

.- _

§ t

x] c h SA) V ch4 = G L 5 T

(wW/

Si N

"n en —_

L

è t

22)

G O - e] - r

NNO

-—

U) W W

mi «J J J O J I P ASYSBZSFY

3e C (Y O

-_ E (760, 760,8

S)

QGLVE

4

ch7 S

00112 O] M0 E C i C N N P n Eo bo p P i n

b 761,9 halb bedeckt 761,9 balb bededckt Zlbeiter l\wolkenlos D 2'Dunít indftille |wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos è wolkenlos wolkenlos 1iwolkenlos

2 (C ck— p.

760,2 759 4 761,3 7639 762,9 !S

761,6

e _-

a t

(O

J

——t—s———————————————————————————

—_ o O K

- = S

i F Cr

-—

dz Lei Li L:

1858 20 6 19.2 19,2 209,0 214 20 6

j anm Südosteuropa, In Deutschland der Küste it

(FICSI E)

"O F (62,9

Gin Maximum von über 763 mm liegt über i Dis Ÿ As » P

ein Minimum von unter 751 mm vor dem Kanal ist das Wetter rubig, wärmer und meist beiter ; Regen gefallen.

Fortdauer wahrscheinlich. Deutsche Seewarte.

an

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenballonaufstieg vom 16. Juli 1903, 9 bis 12 Ubr Vormittags: Station 40 m

200 m ! 500 m 11000 m

13,1 |

t. d

[2010 m

A 1 L E O

1500 wm 190 17,9 13.2 58 60 E / O) () SSO I WSW |WSW|WSW . Geschw 18 2,8 28 37 o 1 RS i Dunstia Bei 700 m Höhe Temperaturzunahme von 13,0 auf 13,8 0, Früh Morgens zogen Cirruswolken {nell aus NNW,

mps

ordinary 26. Bancazinn 74}.

2 A G.

. Untersuchungssachen.

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staaksanzeiger.

Berlin, Donners

ELEE E ay guten Sefitinon s tut Öffentlicher Auzeiger.

tag, den 16. Juli

T A

2

6 7 8 9 10

1) Untersuchungssachen.

[32068] / | i:

Der hinter den Bankier Frit Thiele, geboren am 12. Dezember 1858 zu Berlin, in den Akten J. V. C. 469. 99 unterm 3. Mai 1899 erlassene Steckbrief wird hiermit erneuert.

Berlin, den 10. Juli 1903. i Der Erste Staatsanwalt beim Kgl. Landgericht T. [32184] Stecefbriefserledigung.

Der hinter dem Reisenden Hermann Fritsch aus Beuthen O.-S. in Nr. 32 sub Nr. 88 641 des öffent- lihen Anzeigers zum Deutschen Reichsanzeiger und Königl. Preußischen Staatsanzeiger erlassene Stedck- brief vom 28. Januar 1903 ist erledigt. 5. M3 10/03. A

Beuthen O.-S., den 14. Juli 1903.

Der Erste Staatsanwalt. [32182] Beschluß. / A

Nachgenannte Musketiere des Infanterieregiments Nr. 6d: :

1) Emil Ritzenthaler der 1. Kompagnie, geboren am 14. April 1880 zu Sontheim (Elsaß), :

2) Karl Ioseph Nachbauer der 12. Kompagnte, gten am 9. August 1880 zu Storkensauen, Kreis

hann (Elsaß), e s

werden hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Cöln, den 11. Juli 1903. A

Königliches Gericht der 15. Division.

[32181] i i : A In der UntersuhungssaGe wider den Füsilier Nichard Konieczny, 10. Kompagnie Grenadier- regiments 4, geboren 10. September 1881 zu Köpenick, Kreis Teltow, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der §§ 69 ff. M.-St.-G.-Bs, sowie der LL 356, 360 M.-St.-G.-O. der Beschuldigte hier- dur für fahnenflüchtig erklärt. Insterburg, den 13. Juli 1903. _ Königliches Gericht der 2. Division. [32066] Beschlaguahnmeverfügung. _ Fn der Untersuhung8sache gegen den Heizer Armand Ritter der 2. Kompagnie 1. Werftdivision bezw. S. M. S. „Freya", wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der & 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt. Kiel, den 11. Juli 1903. Gericht der I. Marineinspektion. Der Gerichtsherr: E L 209. 2 Freydt, Gerichtsassefsor. Thi ele, Kontreadmiral. __ [32069] Verfügung. i : Die im Avril 1902 unter Nr. 5861 im Neichs- anzeiger veröffentlichte Fahnenfluchtserflärung gegen den Infant. Otto Heinrih Spengler, 4. L Infant. Regts. wird hiemit zurückgenommen. (Z 362 Abs. 3 M.-St.-G.-O.)

Augsburg, Neuulm, K. B. Gericht der 2 Der Gerichtshberr : von Reichlîin Generalleutnant. [32183] Beschluß. Der Beschluß Straffammer des Kaiserlichen Landgerichts Straßburg i. E. vom 29. April 1902, publiziert in Nr. 103 11. Beilage des Neichsanzeigers vom 2. Mai 1902 und in Nr. 406 ter Straßburger Post vom 1. Mai 1902, betr. Vermögensbe\chlag- nahme, wird, fon er das Vermögen des früheren Angeklagten Karl Rockweiler, Seemann aus VBrel- sah, betrifft, wegen Fortfalls der Boraussezungen für die Vermögendbeshlagnahme aufgeboben Wilhelmshaven, den 10. Juli 1903. Kaiserliches Gericht der 11. Marineinspektion

13. Juli 1903.

A Division

vision, Abzweigung Neunlm.

Dr. Steidle, Kriecasgerichtsrat.

it

Li n Eil d E E TEF E R P E R

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund-

sachen, Zustellungen u. dergl.

[31711] _Aufgedbot. mgeblid abbanden

targard-Küfstriner Eisen In vor dem umnterzei@uneten ; 1904, Nachmittags 124 Uhr, anl gebotstermin seine Rechte anzumelden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloser folgen wird Soldin, den 10. Juli 190 Königliches Amtsgericht.

[32010] Aufgebot.

besizer Gottlieb Wegener zu Rosen- L

Gebeimer Baurat

getragene Eigentümer des Grundstücks Strykowo Nr. 77 zum Zweck der Auss{ließung der unbekannten Hypothekengläubiger der im Grundbuch von Strykowo Blatt Nr. 77 in Abt. lt unter Nr. 1. 1/8 einge- tragenen 1 Æ 76 - (ciner Mark 76 Pfg.) mit 59/0 verzinslichen Darlehnêforderung der Marianna Mayza zu Nactaw, von welcher Post in der Tadeus Frgckowiakshen Subhastationssache eines Teils des Grundstücks Strykowo Blatt Nr. 24 den früheren Rechtsanwalt Bertheim in Berlin 1,76 # (eine Mark 76 Pfg.) überwiesen sind, und unter Nr. 12 eingetragenen Post von 1 Tir. 16 Sgr. (einem Taler 16 Silbergroschen) nebft den Kosten der Ein- tragung, Kostenforderung des Handelsmanns Abraham Hirsch in Zakrzewo-Hauland, das Aufgebot beantragt.

te unbekannten P s dieser Forde- rungen werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, September 1903, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Sapiehaplaßz Nr. 9, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebots- termin ihre Rechte anzumelden, widriaenals bei unterbliebener Anmeldung ihre Ausschließung mit ihren Rechten erfolgen wtrd. Posen, den 7. Juli 1903.

Königliches Amtsgericht.

[32020] Aufgebot.

Der Eisenbahns{hlosser Anton Konze zu Paderborn hat das Aufgebot der in der Gemarkung Paderborn „auf dem Greiteler“ belegenen, unter Artikel 980 der Grundfsteuermutterrolle des Gemeindezirks Paderborn eingetragenen Gartengrundstücke Flur 5 Nr. 54 von 63 qm Größe und Flur 5 Nr. 58 von 2 a 47 qm Größe beantragt. Alle diejenigen, welche das Eigentumsrecht an den vorgenannten Grund- tüden in Anspruch nehmen, werden aufgefordert, thr Recht spätestens in dem auf den 23. September 19083, Vorm. 117 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihrem Rechte auf die aufge- botenen Grundstücke ausges{chlossen werden. Vaderborn, den 3. Juli 1903

Königliches Amtsgericht. [32016] Aufgebot. Auf Antrag des Lokalrichters Julius Heinrich Schmidt in Freiberg ist von dem unterzeichneten Amtsgericht das Aufgebotsverfahren eingeleitet worden zum Zwecke der Todeserklärung des am 23. Sep- tember 1815 in Werdau als Sohn des in Adorf am 10. März 1849 gestorbenen Seifensieders Johann Heinrich Hertel und der ebenda am 2. Juli 1837 gestorbenen Wilhelmine Auguste Hertel, geb. Blank- meister, gebocenen und annehmbar zuleßt in Adorf i. V. wohnhaft gewesenen Robert Ferdinand Hertel, von dessen Leben seit über 5 Jahren keine Nachricht eingegangen ift. Als Aufgebotstermin wird der 1. Februar 1904, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Der Verschollene wird hiermit aufge- fordert, si spätestens im Aufgebotêtermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich ergeht an alle, die über Leben oder Tod des Berschollenen Auskunft zu erteilen vermögen, Aufforderung, davon spätestens im Aufzebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen Adorf, den 10. Juli 1903.

Königliches Amtsgericht

[31033]

Auf Antrag 1) der Berlin W. 50, Passauer Straße Nr. 24 9) des Rechtsanwalts Siegmund Breslau, als Pfleger des Nachlasses der am 13 S tember 1902 zu Breülau verstorbenen verehelih Böttcher Louise Frei, geb. Wende, und zugleich alt Vertreter der unbekannten Erben derselben

L

die 1)

Frau Matbilde Mackutb, geb. Dorn, in Henschel in (De | Danielsen, gel

Mayulinso

Bruder Heinrih Padelt eine Postkarte aus Italien (anscheinend aus Nom) \{rieb, verschollen, i 4 ter am 27. Dezember 1896 zu Schwoitsch, Kreis Breslau, geborene Karl Avgust Kostroczewo FKFostrzewo), Sohn des JInwohners PVêichael ostroczewo (Kostrzewoo) und seiner Ehefrau Christiane géb. Kerstein, zuleßt wohnhaft in Schwoitsh. Von dort ist er auf Wanderschaft gegangen. Die leßte Nachricht von ihm ist vom 14. Dezember 1880, wo er l Ea atgreno im Krankenhaufe in Fürstenwalde efand, 5) der am 31. März 1825 in Gabit, Kreis Breskau, aeborene Johann Gottfried Kattge, Sohn des Grbsaß Johann Gottfried Katte und seiner Ebefrau Eva Rosina geb. Gatter. Derselbe soll in den 1860er Jahren als Strafgefangener in dem Zuchihause an der Shweidnigzer Straße in Breslau gestorben sein Aus einer späteren Zeit find Nach- richten von ihm nicht eingegangen, : aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine am 10. Februar 1904, Vormittags [A Uhe, bei dem unterzeichneten Geriht, Schweidnißer Stadt. graben Nr. 4, im Zimmer Nr. 89 im 11. Sto, zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle diejenigen, welhe Aus- kunft über Leben oder Tod der Beri@éllenen zu er- teilen vermögen, aufgefordert, jpätestens im Auf- gebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Breslau, den 3. Juli 1903. Königliches Amts8gericht. [32015] K. W. Amtsgericht Hall. Aufgebot. Der Georg Kupfer, Köbler in Erkenbrechtshausen, Gde. Triensbah, O.-A. Crailsheim, hat als Ab- wesenheitspfleger beantragt, die verschollenen Kinder des verstorbenen FriedriÞh Stußz, Wagners in Thüngerthal: : | 1) den Johann Georg Stutz, geb. den 13. Juni 1834, 2) den Georg Leonhard Stutz, geb. den 23. Ok- tober 1836, : 3) den Johann Friedrißh Stut, geb. den 2. April 1841, D V.

Z. 1 in Ens[lingen, zuletzt wohnhaft, :

sämtlich im Jahre 1865 förmlich nach Amerika ausgewandert und seitdem verschollen, für tot zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden auf- gefordert, sich spätestens in dem auf Montag, den 25. Januar 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots-

3 in Thüngenthal

über Leben oder Tod 3 1 | vermögen, ergeht - die Aufforderung, spätestens im

Gy

[32013]

. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsch. . Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. '

. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Bankausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

der Verschollenen zu erteilen

Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Jarotschiu, den 9. Juli 1903 Königlibes Amtsgericht. Aufgebot. Der Arbeiter August Neubauer zu Unterberg, ver-

treien durch den Rechtsanwalt En in Neuenburg, hat beantraat, den verschollenen Arbeiter Heinrich Julius Neubauer, geboren am 14. März 1854 zu Kl.-Ünterberg, Kreis Ses, Nd ausgewandert, zuleßt wohnhaft in Sprindt, Kreis Schweg, für tot zu erklären. \hollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den D, Juni 1904, Vormittags A0 Uhr, vor dem unterzeihueten Gericht anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird.

1881 nach Lmcrifa

Der bezeichnete Ber-

An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. 3 F. 13/03.

Neueuburg, den 30. Juni 1903.

Königliches Amtsgericht. [32079] K. Amtsgericht Stuttgart-Stadt. Aufgebot.

Karl Nägele, geboren am 8. Juli 1835 in Stutt- gart, Sohn des verstorbenen Georg Friedri Nägele, gewes. Industrielehrers hier und der f Louise geb. Seyfried, nach Amerika gereist und seit dem Jahre 1867 verschollen, wird zufolge Aufgebotéantrags seines Neffen Emil Eberhardt, Kaufmanns hier, hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf Mitt- woch, den 30, März 1904, Vormittags 11 Uhr, bei dem K. Amtsgericht Stuttgart-Stadt bestimmten Aufgebotstermine fich zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgt. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 13. Jult 1903.

Oberlandes8aeribtsrat Landauer. [32080] K. Amtsgericht Stuttgart-Stadt. Aufgebot.

Gottlieb Friedrih Zimmermann, geboren am 27. März 1842 zu Heslah, Sohn des verstorbenen Christian Karl Zimmermann, gewes. Weingärtners in Heslab, und der verstorbenen Luise Regine geb. Schicehauf daselbst, Ende der 185er Jahre von

termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Hall, den 11. Juli 1903. K. Amtsgericht. Landgerichtsrat Fr ommann.

Aufgebot.

Es hat beantragt, für tot zu erflären :

die Ehefrau Marie Jacobs, geb. Ahrens, Jyehoe, Felds{hmiede Nr. 81, ihren Stiefbruder, verschollenen Seemann Herrmann Carl Chri Ahrens, geboren am 9. November 1843 in J leßter inländisher Wobnsiy Itzehoe,

2) der Arbeiter Claus Witt îin Altona, gr Fischerstr. 21, seinen Bruder, den verschollenen S mann Johann Witt, geboren an ] in Neuenkirchen bei Wohnsitz Neuenkircben,

3) die Witwe Wiebke D Sude, ibren den

oren zu Bölkenderg G 7. Juli 1856, leßter inländisher Wohnsitz bei Jhzehoe

[32014]

7 hp h Ao ZPeHoe,

ielsen Sohn,

an verscholl Leo

Y

verwitweten Frau Hausbesitzer geb. Nidcke, în Ir. 3, es Arbeiters rc als Abwesenhbeitéspfleger Kostroczewo, 5) der verebelichten Shuhmacher Ottilie | get Galinófv, im Beistande ihres des Schubmachers Carl Dietrich in Breslau straße 78, vertreten durch den Zustizrat V in Breslau,

werden folgent

Franz S

T7 ck «nt zu Sch{hwoit

-chGmiedege?ellen

Î doe L

»renen

e Personen

Friedrih Christian vember 1851 zu Repten Heinri Mackuth

als Sobn des MNevierjäger seiner Ebefrau ut Klein-Gandau, Kt t, wo er in der Dampfziegelei vo & Co. tâtig war. Am

P Os E E renen M

v Tod I L «4 L L i Breslau, wohnda T 1 TTTT PDringSdeun

vember 1891 verunglsü nannten Ziegelei und seiner Gesundheit am 23 Josef-Krankenhaus in Seit sciner Entlassung bruar 1892 ift er verschollen,

9) der am 22. März 1846 als Sc

Meffer kte er wurde November 1891 in Breslau au

St

Die Witwe Regierunas- und SFakob Neumann in Cassel, Carthäuserstraßze vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Moriy in hat Inhaber gesellschaft antragt spätestens in

«U

Aktie Nr. 13239

lautenden der

dem

anberaumten Aufgebotätermine seine Rechte Kraftloserklärung dec Urkunde erfolgen wird. Bonn, den 10. Juli 1903 i Königliches Amtsgeribt. Abt. 10. [32017] Aufgebot. Die Wirt Jakob und Franziska, geb Nowakschen Eheleute u Strykowo ha

ubek

Nr. 1, Bonn, | verebelicht das Aufgebot der verloren gegangenen, au? den Aktien- „Bonner Bateansialt* über 100 Tlr. be- |

T ben als ein-

gewclen mit der am 13 1902 in Breélau verstorbenen Louise Frei, geb. Wend

Seit dem 16. Juli 1878, an welhem Tage

| schollen,

j) der UÜhrmachergehilfe Maximilian (M Padelt, geboren am 20. Juni 1862 zu Breslau a S des Bürgers und Pfefferküchlers Bertho

LICTL L | Padelt und seiner Ehefrau Pauline geb. Nie

Breslau. Ging im Jahre 1879 auf Wanderschaft, | Verschollene wird aufgefordert y 6. April 1852 zu seinen Eltern, welche | auf den 5, April 1904, Vormittags ® oe, 4 ute Ï die Todesbse j

An alle, wele Auskunft |

febdrte am | damals ihren Wohnsitz in Breslau hatten, | ging dann wieder auf Wanderschaft und ist seit de

A, Ï | 19, April 1885, an welhem Tage er an

Y 4 Pi G f 17 e Breslau, Brandenburger

l) der ehemalige Forsftaufseher Max Heinrich

Mackuth, geboren am 12. No-

Rosalie ge-

im Betriede der ge zur Wiederberitellung | bi, Fudoterlonis dgs | zu melden, widrigenfa die Todeserklärung fgenommen

zus dieser Anstalt am 1. f

da des Ein liegers Wilbelm Frei und der Anna Rofina geborenen | | Grus{ke geborene Bötther Franz Wilhelm Frei, |

S | September |

er aus der gemeinschaftlichen Wohnung in Breslau, wo Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | er seinen Wohnsiy hatte, entfernt hat, ist er ve auf ten 20, Februar 1904, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | ani | melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | Sohn

If Iz

zurü

scinen

Die bezeichnetenVerschollenen spätestens in auf Sonnabeud, | 1904, Vormittags

| zeichneten Gerichle

melden, widrigenfalls ihre »deserflärung wird. An alle, wele Auskunft üder | Tod der Verschollenen zu en ver

| die Aufforderung, späteftens i 7 | dem Gericht Auzeige zu machen

Itechoe, den 3.- Juli 1903 Königliches Amtsgericht Aufgebot. Mitwe Nikolaus Schavann, Niedermorschrveiler hat beantra Ad Iakob Bohler [

+ Gi

werden bem

Î

| [32019] | Die

4 1 Bobler, in | vers{ollenen | Inlande wohndhaf in Niedermors@n r, U | tot zu erklären. Der bezeichnete BVerscholl wir | aufgefordert, sich spätestens in

, | 1, April 1904, Vormittags 9

. | unterzeihneten Gericht an

Prt

,.

ott r . 4

u

a h

vor der

r

beraumten A | wird. An alle, welde Auskunft üder 1 Tod des Verschollenen zu erteilen vermö | die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstc . | Geriht Anzeige zu machen Mülhausen, den 9 Juli 190 Kaiserliches Amtsgericht (gei) Lüteler Beglaubigt

Der Gerichtsschreiber: (1, 8.) Cherbourt | [32018 Aufgebot. T, f Der Kaufmann Stanislaus Michal”iervicz in | hat als Pfleger der abwesenden Ai.i.l ) } beantragt, die vershollene ls | dorene Aniela Szymanska, zuleyt wohnhaft id | Zerkow, von wo aus fie 1860 nad in | gewandert ist, für tot zu erklären

nh Ih :

d eun in lens n

2. | vor

Gericht anberaumten widrigenfalis

dem unterzeichneten m | gebotstermine zu melden, ! erflârung erfolgen wird

den 19, Mär O Uhr, vor dem unter-

aus VISLCTININ Ul

11 dem Be

seinein lcten Wohnsiß Stuttgart Heslach aus in die Fremde gegangen und seit Anfang der 1860er Jahre vers&ollen, wird zufolge zugelafienen Antrags seiner Schwester Regine Schleehauf, Weingärtnerswitwe in Heslach, hiemit aufgefordert, spätestens in demn auf Mittwoch, deu 30. März 1904, Vor- mittags UL Uhr, bestimmten Aufgebotstermin sich zu melden, widrigenfalls scine Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, er- geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin rit Anzeige zu machen.

Sly 9 « 13. Juli 1903

V M

T,

Bor BA

3

d k

1 u? Aen Ï vas 4 D , n

ata r nine DOTLOICTIHIII

Gnesen 1! Swimansfa etwa im Jahre 1840 ge- in |

linerifa aus Die bezeichnete ¿tet dem

Oberlandesgerihtsrat Landauer. Nukfgebot.

verschollenen

in Heinrih Breidert, geboren 14. Juni

34 zu Langen, Sobn des Johann Valcntin

Breidert und dessen Ebefrau. Elisabethe Margarelhe b. Nodenbäuser, von Langen, ergebt auf Antrag

Pflegers Adolf Werner 111. von Langen, WBilbel:2n Gaußmann, geboren 31

Johann Heinrich

zu Burkbards, Sobn del Philippine geb.

und dessen Ebefrau t au? Antrag (GBe- und Adam

2A 32078}

Bezüglich des

S

Mai

kmann 1. unt rau,

Werner, von Langen

j «Cé N p 5 p Q

\{wister Adam Jackel Wtu S hrweiter Ghefr

| C Ci i Ä

N N uffordet S T R L

erach der zu Langen au zu Egelsbach rung an die bezeihneten Verschollenen, tens in dem auf Mittwoch, 3. Februar Vora. C0 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- eraumten Aufgebotstermin zu melden, anderne jen wir Alle, die Aus- Verschollenen erteilen i spätestens im Aufge richt Anzeige w machen. Alle, an den Nachlaß Ver- i lênnen glauben, werden aufge- ebenfalls bis zum Aufgebotstermin widrigenfalls den bekannten Erben auf obne Rückfit etwaige un- erteilt, und das für die Verschollenen rinôgen ausgchändigt werden wird i, Juli 1903. Großiberzozlides Amtogeriht Langen | Bekanntmachung. m 2W. Mai 1902 verstarb dadier der verw. L ier Gduard Herold, Sodn des ausgewanderten dlers Johann Michael Heroid und k Auguste geb. Thierold von Gefrees detsclben kommen mangels eigener Abkömm- Abkömmlinge seiner verlebten Eltern în Die Erben väterlicherseits sind nt voll- Der Vater des Erblassers, Ichann acboren am 5. Januar 1%!1 zu wurde mit Aoss{lußaorieil des K. Amts- is Berneck vom 16. Juni 1903 mit der Wir- zom b. Januar 1881 für tot erklärt. Als reffen mlinge und somit als Miterbea des Erblafers tuard Herold wurden bisber ermittelt sciue Kwrebs- | finder: Eduard Herold, Anna Dôrzapî, geb Herold, | und Otto Gerold. Etwa vorhandene weitere Abe | kfômmlinge des für tot erklärten Johann Micha-l | Herold , werden hiermit: aufgefordert, das ihnen zu- | stebende Erbrecht innerhald sechs Wochen hiers | amts anzumelden. Bayreuth, un J) US 1903.

(L. S.) E

Î f Ï |

Pl äruno erfol eri

Iun P En A o 00 DCT

é ard ort L L L L L

der V

quf