1882 / 105 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[29416] Oeffentliche Zustellnung. :

Die Maria Scbilß, Ebefrau Redt, zu Niederham, vertreten durch Rechtsanwalt Heyder, klagt gegen den Franz Redt, Zimmermann, ihren Ehemann, obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Mißhandlung, mit dem Antrage auf Aussprehung der Ehescheidung unter den Parteien und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Meh auf

den 11. Juli 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : l:

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mes, den 29. April 1882.

Megtger, . Gerichts\chrciber des Kaîserlichen Landgerichts.

[2401] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Jacob Brilles zu Treptow a. Rega, vertreten durÞ den Rechtsanwalt Calow daselbst, klagt gegen den Büdner Ferdinand Brende- müßhl, früher zu Behlkow, jeßt unbekannten Aufent- halts, mit dem Antrage,

den Beklagten zur Zahlung von 150 M nebst 69% Zinsen seit dem 1. Oktober 1880 zu ver- urtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären, N und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits auf den 7. Zuli 1882, Mittags 12 Uhr, vos das hiesige Königliche Amtsgericht, T1. Abthei- ung. l A

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemact.

Treptow a. N., den 27. April 1882, : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts :

Dittberner.

[20397] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Bätergesellen Thomschke zu Neu- brandenburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Brunswig zu Neustreliß, klagt gegen den Bäker- gesellen Dscar Thomshke, jeßt unbekannten Auf- enthaltes, wegen Ehescheidung aus dem Grunde bös- licher Verlassung mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihr und ihrem Chemanne bestehenden Ghe und Verurtheilung desselben in die Kosten des Rechtsstreits und ladet den Beklagten zur münd- liwen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Aer des Großherzogl. Landgerichts zu Neu-

reli

a den 10. Zuli 1882, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neustreliß, 1. Mai 1882.

W. Gilmann, als Gerihts\chreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[20395] Oeffentliche Zustellung. Die zum Armenrecte zugelassenen Chefrauen : 1) Amalie Auguste Klaußner, geb. Schmidt in Chemnis, _ / 2) Marie Louise Schneemann, geb. Kuffs, Klavier- lehrerin in Limbach, Beide vertreten durch Rechtsanwalt Höfel in Chemnig, klagen gegen ihre Ehemänner: zu 1) den Weber Ernst Linus Klaußner aus Zscopau, früher in Chemnitk, jeßt unbekann- ten Aufenthalts, : zu 2) den Kaufmann Heinrih Wilhelm Schneemann aus Emmerberg, zuleßt in Limbach, jeßt un- befannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe vom Bande, und laden die Be- Tflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die III. Civilkammer des Königlichen Landgericht zu Chemnitz auf den 11. Juli 1882, Vormittags 9 Uhr. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der „vom Gericht bewilligten“ öfent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klagen be- kannt gemacht.

Chemnis, den 26. April 1882,

Fischer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer 1II. [20400] Oeffentlihe Zustellung.

Der Holzhändler Johann Zierer von Mülhausen klagt im Wechselprozesse gegen den Holzhändler

ypolith Kanneng'eser, Sohn, früher in Neuweg-

embs, jeßt unbekannt wo aufenthaltig, aus zwei Wechseln, beide vom 15, September 1881, mit dem Antrage auf Bezahlung von zusammen 128 A nebst 69/0 Zinsen von 64 M. seit 15. November 1881, von 64 M scit 15, Dezember 1881 und ladet den

[168]

Aufgebot.

Wer auf die nacbezeihneten Hypothekenforderungen und Ansprüche, bei denen die Nafors{bungen na den rechtmäßigen Inhabern fruchtlos geblieben und vom Tage der letzten auf dieselben si beziehenden

andlung an gerechnet 30 Ja ypothekenobjektsbesißzer gemä

Jahre verstrichen find, ein Recht zu haben glaubt, wird zufolge Antrags der S8. 824—836 d, R. C. P.

O. und Art. 123 des hiezu erlassenen bayer.

Ausf.-Ges. zur Anmeldung dahier innerhalb sech8s Monaten, spätestens aber im Aufgebotstermine am Dienstag, den 11. Juli 1882, Vormittags 9 Uhr,

unter dem Rechtsnacbtheile aufgefordert, daß im und Ansprüche für erloschen erklärt und in den Babenhausen, den 30. Dezember 1881.

alle der Unterlassung der Anmeldung jene Forderungen ypothekenbüchern gelöscht würden.

Königliches Amtsgericht. Goß, K. A.-R.

S Besitzer.

S O

Hypothekenbuch, e Band und Seite.

Zeit und Inhalt des Eintrags.

|

2 Engel, Heinrich, in Baben- é

| hausen

3 Reinish, Anton, in Baben- S VIT: hausen

4 Schweighart, Joseph, -in N T,

Babenhausen

| |

hausen

hofen : "Maurus, Johann, in Egg 2 Lacbenmaier, Martin, in|Herret8hofen Herretshofen

hausen Alaer, Joseph Dberschönegg

Mutel, Leopold, in \chöônegg

Ober-

Weiß, Anton, in Oberschönegg i 3\Plösch, Johann Georg, in|Oberroth Oberroth

Nief, Iakob, in Reichau

5|Habres, Johann, in Reichau "

Reichau I., 69 1, 119

Zell, Joseph, in Tafertshofen| . ,

Dopfer, Anton, in Taferts- e hon

S, Joseph, in Taferts- ofen

FaulLaber, Joseph, in Ta-

fertshofen

Würfel (bisher Winkler), Jo- seph, in Flüssen

2\Krausenbeck, Matthias, in Tafertshofen

Zeller, Ludwig, in Taferts- hofen

Bader, Achaz, in Tafertshofen «

IV.,

25\Dreier, Martin, in Weinried|Weinricd I., 179

26|Stiegeler, Joseph, in Weinried s 1,197

1/Ieble, Xaver, in Babenhausen|Babenhausen VI., 3929/5. August 1839.

5\Fackler, Ottmar, in Baben- b D 6\Koch, Xaver, in Greimelts-|Greimeltshofen IL., 751131. März 1827. 400 II., 754/17. Februar 1845,

Bader, Melchior, in Ketters- Kettershausen III., 358/23. Juli 1840. Anton, in|Dberschönegg 1

I, 188/10. Mai 1825.

Zeller, Alois, in Tafertshofen|Tafertshofen 111, 9 e III., 335 IIT, 895 IIT., 359 IV., 147 IIL., 406

IV,, 141

27\Wörz, Alois, in Zaiertshofen|Zaiertshofen III., 272 4 März 1847, 28/Sipp, Konrad, in Klosterbeuern|Klosterbeuern IIT,, 649 |17. November 1830.

108 Fl. Kaufschilling an Levi Löwenstein von Altenstadt.

VI., 3746/6. Oftober 1842. 321 Fl. Kapital des landes-

abwesenden Xaver Engel. 49/6. Oktober 1838. 166 Fl. Kapital an Ignaz Sinner von Babenhausen.

22/7. Juli 1825. 86 Fl. Erbtheil des vermißten Alois Pfeiffer. 131/12. September 1836. Lebensl. Wohnungsrecht

des landesabwesenden Ignaz Faller.

l. Kapital des Johann Christian Gottlieb-Ebner in Ulm.

100 Fl. Darlehen des Hiero- nymus Zech von Pleß.

IL, 368/31. Dezember 1824. Wohnungsrecht für Kaspar,

Marianna und Aegidius Salger. Lebensl. Wohnungsrecht des Franz und Michael Bader.

205/19. September 1830. Wohnungsrecht u. Pfründe,

sowie 30 Fl. Fristen der Wittwe Marianna

Alger.

35 Fl. Vatergut und 23 F. Frist des Xaver Mußtel, sowie das Wohnungs- ret desselben und seiner Geschwister Raphael, Kre8cenz, Josepha, Marianna, Maria Antonia und Franz Joseph Mußtel.

I., 213;19. November 1830. Wohnungsrecht des landes-

I., 149 u. IV,, 211

abwesenden Andreas Weiß.

23. April 1826. 100 Fl. Kapital an Joseph

Schalk, Wirth in Oberroth.

7. August 1841. Wohnungsrecht für Eduard u.

Anna Rief.

22, Juni 1839. 400 Fl. Kapital an Maria

Bainger und ihre Kinder.

2. November 1831. 140 Fl. Kaufscbilling an Abraham Guggenheimer in Hürben.

12. Jänner 1826. 24 Fl. Kaufschilling an Baltes Popp in Oberroth.

5. März 1827. 680 Fl. der Leonhard Gänzle?- \{chen Kinder von Ritisried.

10. Februar 1834, 66 Fl. Muttergut des Matthias Ott.

10. August 1838. 75 Fl. Kapital des Leonhard

Adlsperger von Breitenthal.

30. März 1842, 200 Fl. Kaufschilling an Jo-

bann Goßner und Joseph Kracker von Tiefen- a

25, Jänner 1832. 70 Fl. Kaufschilling an Joachim O und Abraham Guggenheimer in urven.

58 131. Jänner 1825. 40 Fl. Kaufschilling an Bal- V, 07 ITI., 350 N III., 427

thasar Popp in Oberroth. 28, Oktober 1825. 100 Fl. Nest der Abfindungs- a1 Sus 2 1825. 60 Bl Meer

. Jänner 1825. . Kaufschilling an Bal- e Pay t bera

, März 1842, . Kaufschilling der Leibß- und Sparkasse zu Erbach. (GMna My 20. November 1841. Wohnungsrecht des Leon-

hard Solasin.

26. Februar 1848. Belastungsverbot in Sachen Dobler und Bindschedler aus Zürich gegen Joseph Dreier wegen Forderung.

tärz 1. Wohnungsrecht des Balthasar Blösft, seines Weibes und seiner ledigen Kinder.

Das Wohnungsreht für

Anton Endres.

Zur Beglaubigung: Nagengafst, K. Gerichtsschreiber.

[9040] Verkaufs-Anzeige

nebst Edictalladung.

In Sacen des Vorscbuß- und Spar-Verecins Brome, eingetragene Genossenschaft, Gläubigers,

gegen den Sblachter und Abbauer Carl Goedecke daselbst, Schuldner, : wegen Forderung, foll die dem Schuldner gehörige, sub Nr. 113 zu

(2089) Verkaufsanzeige und Aufgebot.

In Sachen der Sparkasse zu Bremervörde, Gläu- bigerin, gegen den Anbauer Hermann Grüthusen zu Mintenburg, Scbuldner, soll der dem Letzteren zu- gehörige Grundbesiß, als:

1) die unter Nr. 16 zu Mintenburg belegene An- baustelle mit einem zu 750 M gegen Feuer- chaden versiherten Wohnhause und den unter Artikel 15 der Grundsteuer - Mutterrolle für

1) 229 M 50 F Kaufgelderres (früher Dar- lehn), verzinslib zu fünf Prozent vom 29, Oktober - 1881, eingetragen für den Aerbürger Ninnemann zu Lippehne auf Grund des Zuschlagsbescheides und der Fauigelderbelegungs-Verhandlung vom 11. Oktober 1881 resp. 29. Oktober 1881, am 28. November 1881.

B. Der Bauer Ernst Abraham, früher in Piter- wiß, jeßt in Schönbrunn,

1) 480 Thaler (1440 4), verzinslich zu 5 Pro- zent an das General-Pupillen-Depositorium des Königlichen Stadtgerichts zu Lippehne aus der Obligation des Gottlieb Teske vom 26. Juni 1830, eingetragen eodem.

Die der Person und dem Aufenthalte nach unbe- fannten Inhaber dieser Hypothekenposten, sowie deren Erben, Cesfionarien, oder die sonst in ihre Rechte eingetreten find, werden aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem auf :

den 14. Juli 1882,

Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsrichter Dr. Jungk, im hiesigen Ge- ribt8gebäude, 1 Treppe, Zimmer Nr. 1, anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Ansprüchen auf die Posten werden ausges{chlo}en und die Posten selbst werden gelöscht werden.

Lippehue, den 8. April 1882.

Königliches Amtsgericht.

[10406] TProclama.

Nach der Anzeige des Mühlenmeisters Ferdinand Raddaß hier, Vormundes der Minorennen Heinrich Carl Otto und Hedwig Wilhelmine Emma Wen- gerowsfki von hier, soll das den Letzteren gehörende Sparkassenbuch Nr. 2529 der hiesigen Kreissparkasse über 500 6. abhanden gekommen sein und hat des- halb der 2c. Raddaß das Aufgebot desselben be- antragt.

Demgemäß werden der Inhaber jenes Spar- Tassenbuh8, sowie alle Diejenigen, welhe Ansprüche an das leßtere geltend machen wollen, aufgefordert, spätestens in dem

am 11, Oktober d. J., Vormittags 12 Uhr, vor dem Amtsrichter Herrn Dr. Sawallish hier- selbst anstehenden Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung des obengenannten Spars- kassenbuchs erfolgen wird.

Bütow, den 17. Februar 1882.

Königliches Amtsgericht. [20398] Königliches Amtsgericht Münhen ]L., Abtheilung A. für Civilsachen,

In Sachen der Aufseherseheleute Peter und Agatha Ertl in München, vertreten vom K. Advo- katen und Rechtsanwalt Kevl dahier gegen Johann Koeniger, vormals Postassistent in München, der- malen unbekannten Aufenthaltes, wird a ae, ur mündlichen Verhandlung über den flägeriscden Antrag auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 47 4 50 4 Hauptsache an Miethzins, Verköstigung, Wäsche, Schadensersaßz und Darlehen nebst 9% Zinsen hieraus vom Tage der Klagszustellung an in die öffentlihe Sißzung des obengenannten Gerichts vom

Montag, 19. Juli 1882, Vormittags 9 Uhr, Sizungszimmer Nr 12, nah erfolgter Bewilli-

gung der öffentlihen Zustellung geladen.

München, den 1. Mai 1882.

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichts\chreiber : Hagenauer.

[19043] Bekanntmachung.

Der Karl Oehler, früher Maurermeister und Bau- unternehmer in Gummersbach, jeßt in Remscheid- Hasten wohnend, Wittwer von Wilhelmine, geb. Hoefel, vertreten durch Rechtsanwalt Klein I., beans tragt die Einweisung in den Besiß des Nachlasses seiner verlebten genannten Ehefrau, was in Gemäß- heit des Artikels 770 B. G. B. hiermit öffentlich bekannt gemacht wird.

Cöln, den 19, Apl 1882,

Königliches Landgericht. 111, Civilkammer. Beglaubigt : Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. au.

[20358] Vermögeusbeschlagnahme. Gegen: 1) Jttel, Alois, geb. den 8./6. 57 zu Col- mar, 2) Merglé, Xaver, geb. den 1./10. 57 zu Colmar, 3) Schelcher, Josef, geb. den 25./1. 57 zu Colmar, 4) Steffan, Martin, geb. den 21./2. 57 zu Colmar, 5) Want, Josef, geb. den 20./1. 57 zu Colmar, 6) Hueber, Ludwig, geb. den 11./3., 57 zu Münster, 7) Schiltknecht, Aloys, geb. den 19./4. 57

Jung des Rechtsstreits

9 . [0412 Oeffentlihe Zustellung.

Nachdem auf den Antrag der Direktion der Nassauischen Landesbank dahier für deren Forderung von 250 Zinsen des hypothekarisch gesicherten Darlehns von 16 625 Gulden und der Kosten die Gebäude des mit unbekanntem Aufenthalte abwesen- den Peter Brühl von hier gepfändet worden, hat das Königliche Amtsgericht, Abtheilung T. zu Wiesbaden die Versteigeruung derselben verfügt und Termin hierzu auf Mittwoch, den 28. Juni d. Zr3., Mittags 12 Uhr, in das hiesige Amts- gerichis8gebäude, Marktstraße 4, Zimmer Nr. 20 be- stimmt. Der Scbuldner wird hiervon mit der Auf- forderung benachrichtigt, die ihm nach Vorschrift in S. 49 und 51 der Nassauischen Erxekutionsordnung zustehenden Rechte wahrzunehmen, widrigenfalls die Zahlungsziele nah gesetzlicher Vorschrift bestimmt und als Gelderheber der Feldgerihts\{chdffe Weil von hier bestimmt werden wird.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird vor- Meeres Auszug des Dekrets vom heutigen bekannt gemacht.

Wiesbaden, den 28. April 1882.

Stemmler,

Gerichtsschreiber des Königliches Amtsgerichts I.

A 7 [224 Oeffentliche Zustellung. E i (ARdan0,

Die ledige Dienstmagd Walburga Jobst von Abs- berg, z. Zt. in Stopfenheim, und die Kuratel ihres am 15. Februar 1880 gebornen Kindes „Johann“ klagen gegen den ledigen Vienstknecht Leonhard Roßmann von Monheim, früher in Stopfenheim, nun unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage,

denselben zur Anerkennung der Vaterschaft zu dem genannten Kinde, zur Einräumung des geseßlich beschränkten Erbrechts in den der- einstigen Nüklaß, zur Zahlung eines jährlichen Alimentationsbeitrags von 85 4 auf die Dauer von 14 Jahren, des Schulgeldes, der allen- fallsigen Kur- und Beerdigungs- und Hand- werkserlernungskosten, sowie zur Kostentragung zu verurtheilen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- in die Sitzung des K. Bayerischen Amtsgerichts Ellingen vom Dienstag, deu 27. Juni l. Js3., Vormittags 9 Uhr. um Zwelke der öffentlihen Zustellung wird ‘dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ellingen, den 3. Mai 1882.

‘Gerichtsschreiberei des K. Bayerischen Amtsgerichts

Cllingen. Lüttich, K. Sekretär.

[2417] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Küpers Hermann Wiebcke Che- frau, Adele, geb. Sowersby, zu Bremen, Klägerin, wider ihren Ehemann, unbekannt wo, Beklagten, wegen Chescheidung, wird Beklagter hierdurh ge- laden, zu dem auf

Montag, den 10. Juli 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem Landgerichte zu Bremen, Civilkammer I1., angeseßten Termine, vertreten durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Recht3anwalt zu erscheinen, zur Verhandlung über den Klageantrag : i da Beklagter an einem Sonnabend im Februar 1882 in seiner Wohnung hier mit cinem fremden Frauenzimmer die Ebe gebrochen habe, die Ebe der Partheien zu \{eiden. : Bremen, aus der Gerichts\chreiberei des Land-

‘gerichts. H. Lampe, Dr.

[20413] Oeffentliche Zustellung. :

Der Gärtner Heinrich Joseph Fischer dahier, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Brück in Wiesbaden, lagt gegen den Gärtner Carl Blunck aus Schöpp- horsterwohld bei Kiel, früher dahier, dermalen mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, wegen rü- ständigen Pacht, sowie für Unterhaltung der Gärt- nerei, mit dem Antrage: auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 151,50 46 nebst 5% Zinsen:

a, von 75 #4 vom 1. August 1882 an,

b, von 76,50 M. seit Zustellung dieser Klage und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Wiesbaden auf Dienstag, den 27. Juni d. J., Morgens 9 Uhr, Haus Marktstraße 4, Zimmer Nr. 22.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Wiesbaden, den 29. April 1882. Stemmler, Gerichts\{hreiber des Königlichen Awtsgerits I,

[20432] Aus3zug.

[20409] _- Bekanntmachung. ;

Auf wiederholten Antrag des Justiz-Naths S&nei-

ger hierselbst, als Vormund des vor länger as

25 Jahren nah Rußland verzogenen und seitdent

vers{ollenen Schäfers Johann Friedrich Wilhelm

Bs aus Camps und als Vertreter der Wittwe

ütow, Wilhelmine, geb. Wegner in Moitzow, werden Hiermit

1) der Schäfer Johann Friedrißh Wilhelm Hartwig,

2) die im Jahre 1851 nachG Amerika aus8ge- wanderten Gebrüder Carl Friedrich und Jo- hann Friedrid Wilhelm Wegner aus Groß-

__ Justin,

sowie auch deren etwa zurückgelassene, unbekannte

Erben und Erbnehmer aufgefordert, ih bei dem

unterzeicbneten Gerichte spätestens in dem auf den

12. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr,

vor dem Amtsgerihts-Ratb Krause im hiesigen Ge-

richtslokfale anberaumten Termine zu melden und zu legitimiren, widrigenfalls der Hartwig und die

Gebrüder Wegner für todt erklärt und deren in

unserer Verwaltung befindlibes Vermögen den ih

legitimirenden Erben ausgehändigt werden wird.

Cammin i./Pomm., den 15. April 1882,

Königliches Amtsgericht.

[20425] Beschluß i in Sachen des Gastwirths Georg Puth zu Fechenheim, Klägers,

gegen die Ghefrau des Konrad Wilhelm Hottes, Johanne Chriftine geb. Buck, von Seckbach, vorber verheirathet gewesen an Konrad Emmel XI. daselbst, jeßt unbe- kannt wo? abwesend, Beklagte, wegen Zinsenforderung.

4E

Die Abheltung des auf den : 23. Mai d. J., Nachmittags 4 Uhr, in das Gemeindehaus zu Seckbah anberaumten T1]. Verkaufs8termins wird verfügt.

Bergen b. Hanau, am 25. April 1882.

Königliches Amt3gericht. (gez.) Goeßmann.

Zwecks öffentlicher Zustellung an die Beklagte be- kannt gemacht. Bergen, wie oben.

Lamprecht, Gerichtéshreiber Königlichen Amt8gerits.

[20419] Bekanntmachung.

Rechtsanwalt Max Fleißner dahier wurde wegen Aufgabe der Zulassung in der Nechtsauwaltsliste des hiesigen Landgerichts gelöscht.

Augsburg, 1. Mai 1882. i

Der K. Landgerichts-Präsident. Köhler.

(20201) Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem Königl. Landgericht Stuttgart zugelassenen Rechtsanwälte ist einge- tragen worden :

Rechtsanwalt H. Steiner in Stuttgart.

Stuttgart, den 2. Mai 1882.

Der Präsident des Königl. Landgerichts : Weinschenk.

Werkáäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[19656] Submission. Die Lieferung der für den Neubau eines Fsolir- und eines Verwaltungsgebäudes keim Garnison- lazareth zu Brandenburg a./H. erforderlichen : dunkelrothen WVerblendsteine ver-

U 4 6900.00 M

und desgleichen Formsteine veran-

I i «009910 © soll in öôffentliher Submission an einen Unter- nehmer vergeben werden.

Zu diesem Zweke ist Termin auf Dienstag, den 9. Mai d. Js., Bormittags 10 Uhr, im Geschäftslokale des unterzeichneten Lazareths an- beraumt worden. i 5 Preisverzeichnisse und Lieferungsbedingungen liegen daselbst, sowie auf dem „Berliner Baumarkt“ in

kaufen. Die näheren Bedingungen und die Gegen-

können dieselben gegen Erstattung der Kopialien ab-

sriftlih bezogen werden. A

frühere bierauf bezügliße Submissionsver-

fahren ift aufgehoben.

Brandenburg a./H., den 28. April 1882. Königliches Garnisonlazareth.

Die unterzeichnete Kommission beabsichtigt, aus- rangirte Bekleidungs- und Ausrüstungs\stücke zu ver-

stände selbst liegen am 12. und 13. d. Mts. in der Zeit von 8 bis 9 Uhr früh in den Diensträumen, Neanderstraße Nr. 4, IT Treppen, zur Ansicht bereit. Schriftlicbe versiegelte Gebote werden daselbst bis ¿um 13. Mai cr., Nachmittags 6 Uhr, entgeaen- genommen. Berlin, den 1. Mai 1882. Die Oekonomic-Kommission der Laud-Gendarmerie.

[20350] Bekanntmathung.

Die Anlieferung von 50000 kg gereinigtem Rüböl foll im Wege der Submission vergeben werden. Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Auf- \hrift „Lieferung von gereinigtem Rübs[“ bis zum 15. Mai cr., Morgens 11 Uhr, bei der Unter- zeichneten einzureichen, woselbst Lieferungsbedingungen eingesehen und auch von da abschriftliß bezogen werden können.

St. Johann, den 1. Mai 1882.

Königliche Bergfaktorci.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. # w. von öffentlichen VBapieren,

[20422]

Bei der am 1. Mai heur. Irs. öffentlich vorge- nommenen fänften Verloosung des 43%%igen An- lehens der Stadt Nürnberg vom Jahre 1871 wurden folgende Nummern gezogen:

Obligationen Litt. A. zu 1400 Fl. oder 800 Thlr.

2400 Nr. 32 76 80. Obligationen Litt. B. zu 700 Fl. oder 400 Tkr. 1209 M : 80 93

\chwarz 77 5 M 185 186.

“roth 153 154. 159 160 {warz 119 E 2795 Obligationen Litt.C. zu 350 Fl. oder 200 Thlr. = 600 4. N \chwarz 20 Á 34 * roth 77 78 79 80. 133 134 135 136. Nr O O H2 ol 983.234 2350236, 245 246 247/248. Ne \{hwarz 85 138 “* roth 837 338 339340. 549 550 551 552.

Nr {warz 207 237 © roth 825 826 827 828. 945 946 947 948, Ne, wan * roth 1029 1030 1031 1032. 200 1037 10398 1039 1040. a * roth 1045 1046 1047 1048. S

Die baare Heimzahlung der gezogenen Obligatio- nen findet vom 1. November 1882 an bei der Käm- mereikasse des unterfertigten Magistrats, bei der Direktion der Diskontogesellschaft in Berlin, end- lih bei dem Bankhause M. A. v. Rothschild u. Söhne zu Frankfurt a./M. statt. i

Von eben diesem Tage an endet die normale 44%/oige Verzinsung der gezogenen Obligationen. Dieselben werden von da an bis zum Tag der Ein- lôsung mit 2 vom Hundert, jedoch nicht über zwei Jahre hinaus verzinst. O

Vom 1. November 1885 an hört somit jedwede Verzinsung der bis dabin etwa noch unerhobenen Kapitalien auf. :

Hierbei wird bemerkt, daß den Inhabern der vor- hin aufgeführten Obligationen die Wiederanlage bei dem neuen 4°%/igen Stadt-Nürnberger Anlehen al pari gestattet wird. :

Nürnberg, den 1. Mai 1882.

Magistrat der k. b. Stadt Nürnberg.

Berlin, Wilh.lmstraße 92, zur Einsicht aus, auch

(Unterschrift.)

[20320]

gezogen worden:

1142 1130 1156 1166 1246 1260 1284 1301 1363 1494 1505 1519 1525 1556 1557 1565

Gewerkschaft des Bergwerks

„„Centrum““, ; Bei der beute stattgefundenen planmäßigen fünften Ausloosung der für das Jahr 1882 zu tilgenden 6°%/cigen Partial-Obligationen des Essener Bergwerks „Centrum“ find folgende Nummern

36 47 48 53 74 120 141 170 178 188 190 225 245 257 318 329 330 393 396 397 399 401 419 435 442 458 478 487 494 501 505 518 520 521 527 540 552 691 668 727 730 759 769 783 791 793 794 808 840 879 881 914 918 933 935 936 952 969 972 989 1004 1014 1034 1038 1042 1111

1566 1567 1568 1572 1603 1638 1639 1659 1702 1723 1756

1364 1383 1390 1410 1436 1450 1456 1467 1478

S. 310 bierdur aufgefordért, unter Einreichung ihres 2urriculam vitae, unter Beifügung ihrer Lehr- und Servirzengnisse, ihrer Approbation, sowie cines Na@weises über ihre BesSästigung na erlangter Approbation binnen 8 Wochen ihre Bewerbung nur zugeben zu Tassen. Gleichzeitig haben die Be- werber aber auch den amtlich beglaubigten Nahweis darüber zu führen, daß sie die zum Ankaufe des Grundftücks, zur Einrichtung der Apotheke und zum Geschäftsbetrieb derselben erforderlihen Geldmittel besißen. Apotheker, welche bereits eine Apotheke besessen haben, dürfen ohne vorher speziell einge- holte Genehmigung des Herrn Ministers der geift- liben, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten zur Bewerbung nicht zugelassen werden. Frank- furi a. O., den 1. Mai 1882. Der Regiernngs- Präsident. J. V.: Staberoh.

[20356] Actien-Gesellschaft für Fabrikation von Eifen- bahnbedarf in Liquidation.

Vermögens-Nathweis per M. A 81, März 1882. Activa: 1) Cautions-Conto bestellte Cautionen wegen Straßen- und Gasanlagen . 2) Hypotheken-Conto i Hypothekenschuldner aus ver- kauften Grundstücken . 3) Inventarien-Conto Werth der vorhandenen Mo- a E 4) Gafsa-Conto baarer Bestand 5) Immobilien-Conto Saldo laut Hauptbucß . 6) Materialien-Conto d da Saldo lt. Haupt-

U

7) Conto-Corrent-Conto Saldo der Debitoren, incl.

Bankguthaben ;

69 142

182 816

760 30

| 4427 32 2 654 31

198 35

251 120

Summa: 511 119

Passiva:

1) Actien-Capital-Conto

Actien - Capital ursprünglich . . 4 4 500 000

darauf sind auf präsentirte Actien abbezahlt 90 % « 4048 920

Saldo laut Hauptbuch

2) Unterstützungsfonds-Conto

noch zu zahlende Dotation

(S auf vorstehende

451 080

2 861 25

| ¿ D LTT 77 Summa: 511 119 02

Zu vorstehendem Ueberschuß von M 57 177,77 tritt der Werth der in der Sc{hlegelstraße noch zu verkaufenden Restparzelle und des großen in Moabit zu verwerthenden Grundstücks von ca. 52 Morgen hinzu, welche Grundstücke noch mit 4 2654,31 zu Buch stehen. Der Werth des Moabiter Grund- sttücks dürfte durch die neue Packhofs-Anlage und die Eröffnung des Criminalgerichts sich nicht unbedeutend gehoben haben. Berlin, den 1. April 1882. Die Liquidatoren der Actien-Gesellschaft für Fabrifation vou Eiseubahnbedarf in Liq. von Unruh. Winterfeldt. Seifert. H. Egells. &Fr. Walt. Der Auffichtsrath. E. A. Lindner.

Vebers{buß Activa .

[20053] ] Bergbau-Actien-Gesellschaft »Borussia““,

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft laden wir hiermit zu der diesjährigen ordent- lichen Generalversammlung auf Dienstag, äen 23. Mai d. J., Nachmittags 4: Uhr, im Hôtel zum „Römischen Kaiser“s (Wenker-Paxmann) hierselbst, ergebenst ein, Tagesordnung: 1) Bericht über das Geschäftsjahr 1881. 2) Bericht der Revisions-Commission und Be- schluss wegen Decharge-Ertheilung. 3) Neuwahl eines Verwaltungsraths-Mitgliedes. 4) Wahl der Rechnungs-Reyvisoren pro 1882. Die Deposition der Actien behuss Ausübung der Berechtigung zur Theilnahme an der General- versammlung (S. 27 des Statuts) muss wenigstens drei Tage vor der Generalverzammlung bei einer der nachbezeichneten Stellen erfolgen :

Brome belegene Abbauerstelle neb Puvebör, nament-

lich den dazu gehörenden Grundstücken, wie solche in

der Grundfteuer-Mutterrolle der Gemarkung Brome

Art. Nr. 91

Kartenblatt 2 Parz. Nr. 501/4 mit 69 a 23 qm Aer im Hermanns\ch{chmiedefelde,

Kartenblatt 2 Parz. Nr. 76 mit 10 a 05 qm Garten in den Krüperwiesen,

Kartenblatt 2 Parz. Nr. 329 mit 21 a 26 qm

_Wiese in der Mars,

Kartenblatt 2 Parz. Nr. 330 mit 3 a 41 qm Hausgarten im Flecken,

Kartenblatt 2 Parz. Nr. 331 Hofraum daselbst,

aufge/ührt find, vangMweile is demn L auf enstag, den 20. Juni d, Z.,

Ó Morgens 10 Uhr,

allhier anberaumten Termine öffentli versteigert

werden.

Durch rechtskräftiges Urtheil der dritten Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Cöln vom 23. März 1882 i} die zwisden Margaretha, ge- borene Hasberg, ohne Geschäft, Ehefrau des Geometers Johann Joseph Breidenbaw, Beide früher zu Noesrath bei Bensberg und jeßt zu Kalk wohnhaft, Klägerin und deren vorbenanntem Ehe- manne, Verklagten, bestandene geseßliche eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, und sind

arteien zur Auseinanderseßzung vor den Notar Sramer zu Cöôln verwiesen worden,

Cöln, den 29. April 1882,

Der Prozeßbevollmächtigte der Klägerin : I. Zimmermann I]. Rechtsanwalt. Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht.

Bau, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

1760 1780 1789 1818 1866 1886 1888 1889 1896 1898 1936 1988 2046 2069 2072 2109 2151 2176 2183 2187 2230 2276 2311 2312 2332 2417 24140 2458 2462 2498 2506 2508 2525 2526 2536 2537 2541 2557 2587 2617 2629 2650 2657 2659 2664 2702 2715 2719 2743 2775 2811 2863 2864 2865 2869 2882 2903 2961 2964 2979 3055 3056 3071 3121 3133 3135 3177 3213 3232 3244 3245 3249 3260 3268 3280 3361 3399 3400 3409 3412 3417 3418 3434 3454 3469 3579 3586 3608 3609 3623 3653 3677 3724 3732 3747 3809 3826 3830 - 3843 3878 3895 3920 3978 3991 4009 4056 4079 4096 4102 4139 4145 4161 4166 4174 4179 4264 4311 4314 4327 4334 4347 4351 4357 4376 4399 4401 4404 4423 4437 4441 4484 4493 4522 4547 4548 4623 4624 4629 4647 4663 4666 4768 4861 4872 4906 4970 4980 4993. Die Auszahlung des Nominalbetrages dieser Obligationen von je 200 Thlr, oder 600 erfolgt vom 2, Januar 1883 ab bei den noch näher zu publizirenden Einlösungsftellen. Zur Einlösung noch nit präsentirt sind: i A L Von \A. Ausloosung, gckündigt per 2. Januar 1879, die Nummern: 3979 3983 4039 4054 4057. Von Ux. Ausloosung, gekündigt per 2. Januar 1880, die Nummern: 160 2198 3111 3968

3994 4003 4020 4027 4028 4066 4630, Von Alx. Ausloosung, gekündigt per 2, Januar 1881, die Nummern: 164 3114 3299 3990 4631 4645, J Von AV. Ausloosung, gekündigt per 2. Januar 1882, die Nummern: 655 911 913 1163 [20428] Gütertrennung. 1164 1520 ao, 9e 1647 1827 1d A 2375 3144 3145 3162 3212 3216 3227 3672

Die Ehefrau Franz Kemp, Magdalena, geb. Bous, 3861 3980 3987 4607 4048 4049 4177 4365 4373 4627 4628 4701 4747.

ohne Geschäft zu Bonn, vertreten durch Rechtsanwalt F

Ba, klagt gegen den früheren Bâermeister, jetzigen 5 Geschäftslofen Franz Kemp zu Bonn, wegen Ner- Verschiedene VBekanntmachnngen. Vom Königlichen Ober-Präsidenten, der Provinz mögensverfalles desselben mit dem Antrage: Königl. Für den Kreis Pr. Eylau ist eine besondere | Brandenburg ist die Aulegun( eiuer neucn Landgericht wolle die zwischen den Parciat bestehende ererdtPerarztenle errichtet, Qualifizirte Bewer- | Apotheke in dem Stadttheil2 Beresinchen hier- ehelihe Gütergemeinschaft De aufgelöst erklären. ber um diese Stelle, mit welcher außer dem etat- | selbst genchmiat und die Ausw des Platzes Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor En Gehalte von 600 M ein Gehaltszushuß | meizew Ermessen überlassen “orden. Qualifizirte der I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu | aus Kreismitteln von 600 M jährlich verbunden ist, , V otheker, welche sid um die Konzession zur An- Bonn i} Termin _ werden aufgefordert, \sih unter Einreichung der ¿r- | legung dieser Apotheke zu bewerben beabsid* gen den 26, Zuni 1882, Vormittags 10 Uhr, forderlihen Zeugnisse und des Lebenslau?-”, gig | werden unter Hinweisung auf die Vorsb""\ten Tee zum 15. Juni er, hier zu melden, #2 uigsberg, Circularverfügung des Königlichen Miy"iteriums der

bestimint. : Klein, den 26, April 1882, Der Regieru”-zs. ' | geiftli L o T, s , Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. In Vertretung: Ko ch, Mern400- Präsident ilen en T R 108 ? O V & n S

Minteuburg eingetragenen Grundftücken in Größe von 69 Ar 12 Qm.,

die unter Artikel 29 der Grundsteuer-Mutter- rolle für Sandborstel eingetragenen Grundstücke in Größe von 2 Hektar 33 Ar 50 Qm,,

Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Sierenz auf Freitag, den 30, Juni 1882, Vormittags 87 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Thiele, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts,

——

LAOSEO) Aufgebot.

Herr Kaufmann Eduard Dorner in Basel hat das Aufgebot eines von Arlés Dufour & Co. in Basel unter dem 1. Oktober 1881 auf Robert Götze in Großenhain gezogenen, von leßterem angenomme- nen, durch Indossament von Arlés Dufour & Co. an Eduard Dorner in Basel übertragenen, und mit des Leßteren Jndossament an die Ordre des Comptoir d'Escompte in Mühlhausen versehe- nen, am 15, November 1881 bei Günther & Ru- dolph in Dresden zahlbaren Wecbsels über 1636 M 75 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf deu 27. September 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Landhauestr. 12, IIL., Zimmer 7, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird,

Dresden, den 22. Februar 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. b. Fran de.

in Berlin bei der Direction der Disconto=- Gesellschaft, „» Magdeburg bei dem Herrn J. J, Meszsmer, Dortmund bei dem Herrn Wilhelm von Born, Marten bei der unterzeichneten Direction. Dortmund, den 29, April 1882, Die Direction.

zu Wettolsheim, 8) Diem, Franz Carl Ludwig, geb. den 22./12, 58 zu Colmar, 9) Faesser, Josef, geb. den 6./9. 58 zu Winzenhcim, 10) Grof, Franz Eon e den L ae 58 zu Colmar, 11) Geiger, Für f 5 ; E beob Zofe! Albert, ge . den 26./4. 58 zu olmar, Lion, uangomeise in bem bey h eendelnen Pav | 12) Leroy, Franz Xaver, geb, den 2/6, 68 zu Dienstag, deu 20. Juni d. Z Colmar, 13) Meyer, Eugen, geb. den 3,/1. 58 zu 10 Uhr Vormittags S DOMAL, 140) Ge raden, geb, s E B. e

; bis Ede ; zu Colmar, wald, Anton, geb. den 15,/3, ! Der anberaumten Termine öffentlich versteigert zu Colmar, 16) Redey, Jacob, geb. den 10/2. 58 Kaufliebhaber werden dazu hiermit geladen. P ard ivav, Fran Cle gev. den Alle, welche an dem vorbezeibneten Grundbesite e pf a Aae Ne 19) GA t omi Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fideikommissa- E a8 s L bs 95/3 58 y L 9) 90) Ste. E rische, Pfand- und sonstige dinglibe Rechte, ins- Si L eb E 25/10. 58. x Münster. Sn Lie le besondere Servituten und Realberechtigungen zu F sef M 4 0s 9 Eg E h ere 29) W b Eo haben vcrmeinen, werden aufgefordert, E im Sobaa 0e Philipp ‘Ludwi os E 9s 30./7 R an obigen Termine anzumelden und die darüber lauten- kh i DE Biene Lz Jos f Ante S F Kaufliebhaber werden damit ael den Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, DT I eq Le N Je] Bon, gev. ( ( ( geladen. daß im Nichtanmeldungsfalle das Necht im Ver- den 16./1, 59 zu Colmar, 24) ERnos Karl, geb.

L M Fr

r Die DeVausbedingungen können in hiesiger Ge- al zum neuen Erwerber der Grundstücke den 3./2. 59 zu Colmar, 25) Schwa anz Rudolf,

E E Lte ; inisse : Den eingesehen tere 0 Rübe, lle verloren gebe. geb. den 4,/12. 59 zu Colmar, 26) Zimber, Franz

rechtlihe, fideifommissarishe, Pfand- und sonstige | Bremervörde, den 1. Mai 1882, Dolch ges. D be 9 1 g d, D) Cs: dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- Se Amtsgericht. I. Dn osef, geb. “den 16./6, 59 zu Winzenbeim, berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- gge.

t 1 ) ft 29) Kauffmann, Franz Josef, geb, den 28,/12, 59 dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die [18110] A b t zu Türkheim, 30) Mcyer, Karl, geb, den 5./8. 59 darüber lautenden Irkunden vorzulegen, unter dem ufge ol, zu Colmar, ift dur Beschluß der Strafkammer des Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht Die nachstehenden Grundstückseigenthümer haben | Kaiserlichen Landgerichts hier vom 21. April 1882 im Verhältniß zum neuen Erwerber des Gt und- Behufs Löschung der unten bezeihneten, angeblich

getilgten Hypothekenposten. deren Aufgebot be-

1 die Beschlagnahme des im Deutschen Reiche befind- stücks verloren gehe. lien Vermögens bis zum Betrage von je 1200 M Zsenhagen, den 8. April 1882, mtrags, A, i r ags Friedri Wilhelm Fürstenberg zu ippehne,

[20421] A u E eis er Schwarzburgischen Landesbauk zu Sondershausen per 30. April 1882, Activa, T e M Wesel : E E onto-Corrent-Saldo . Lombhard-Darlehen . _“ E MpAde s Mibilien s i eingeforderte o des, Sas. « . «e O E o a A 8,963. 29. T 3,922,639. 60.

Passiva, L RA 6 2,500 7. —, 3,021. 75. ¿ 1,369,872. 75. 49 435. 10.

h T4 T.972,629,

mit 6 a 13 qm

65,780. 77. 125,971. 39. 293,529. 17.

1,012,480. 43.

877,110. —.

38,794. 55.

1

Pa

F R b Dg arde P

A R A

P T,

Wfktienkapital Accepte Et H Depositen t Diverse „7

0k dwatarm erat ili arm

E r

d Se

jager verfügt worden. Colmar, den 29, April 1882. Königliches Amtsgericht, Abtheilung 11, Der Kaiserliche 1. Staatsanwalt,

s

Ä

Bracht.

E w_—-- B \ ph M

U lagt co Mi Dee 28 a ad Sis:

Er