1882 / 108 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

12632 14234 16214 16269 16610 16618 16754 17726 17945 18341 18476 18594 à 75 4, m. den 1. April 1879: Litt. A. Nr. 1872 6388 13652 20423 20870 25989 26676 28058 à 3000 Æ, Litt. B. Nr. 4682 à 1500 Æ, Litt. C. Nr. 893 982 1998 4906 8612 9388 9877 10006 10227 11113 11652 12177 13579 13832 15683 16226 17103 .19474 20778 23044 24242 à 300 M, Ltt. D. Nr. 59 587 1844 2779 5877 5887 6511 6805 7217 8302 10283 11519 13145 14582 16186 16759 17678 18792 à 75 4, m. den 1. Oktober 1879 : Litt. A. Nr. 2154 7861 8790 14252 15025 22438 26197 à 3000 Æ, Litt. B. Nr. 97 5084 à 1500 Æ, Litt. C. Nr. 4186 4493 4684 5296 5837 7287 7445 8184 8789 8901 14354 14722 15764 15808

18577 19335 20281 21396 22631 23892 24763 26131

18596 19514 20296 21889 22930 23977 24866 26135

18098 19179 20150 20603 22423 23709 24513 26020

18395 19289 20170 20855 22528 23842 24538 26084

17983 19132 20148 20367 22048 23144 24125 25716

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

2 108, Berlin, Dienstag, den 9. Mai 12.

F Deffentlicher Anzeiger. i

5, Indusízielle Etablizssements, Fabriken und Grosshandel, 6, Verschiedene Bekanntmachungen.

17736 17786 18837 19073 19620 20140 20345 20365 21924 21969 23077 23102 23998 24110 25117 25429 26181 26273 26274 26306 26488 26686 26951 27160 27230 27611 27905 28018 28118 28153 28386 28481 28482 28491 28685 28746. 48 Stüd Litt. B. à 1500 A Nr. 85 506 557 627 652 809 833 1157 1309 1465 1697 1989 2031 2144 2218 2680 2795 2976 3143 3450 3622 3772 3867 3997 4009 4218 4476 4625 4815 5052 5125 5200

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. Wochen-Uebersicht

der Neichs-:Bank vom 6. Mai 1882. Activa.

1) Metallbestand (der Beftand an coursfähigem deutshen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländischen Münzen, das Pfund ein zu 1392 Mark berechnet). .

2) Bestand an Reichskafsenscheinen .

3) e an Noten anderer Banken

021286] Cölnische Privatbauk.

Uebersicht vom 6. Mai 1882.

Metallbestand Activa.

eta s s e 0

Reichs-Cafsensheine . . . . . . ,

Noten anderer M Ed

Wechselbestand .

Lombard-Forderungen

Effecten E

Sonstige Activa . S Passîíva.

G E

Reservefonds i ¿2s

Umlaufende L ¿ Täglich fällige Verbindlichkeiten .

[21274] 883,100 14,000 261,000 7,870,100 349,200

453,000

3,000,000 750/000 2,406,380 428,800

d.

P25 Inserate nehmen anz die Aunnoncen-Expeditionen des „Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Æ [Inf erate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel3- egister nimmt an: die Königliche Expedition des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich

562,100,000 M.

38,729,000 15,306,000

1. Steckbriefe und Untersnchungs-Sachén. 2, Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen u. dergl.

9932 5601 5864 5939 6044 6073 6083 6418 6484 6487 6572 6686 6694 6858 6887 6952. 185 Stück Litt. C. à 300 A Nr. 319 452 456 813 821 823 1066 1403 1559 1775 2042 2628 2632 2789 2801 2922 2964 2998 3065 3259 3393 3731 4219 4235 4404 4827 4976 5045 5132 9185 5393 5519 5562 5608 5673 5834 6189 6338 6438 6538 6571 6602 6701 6776 7346 7392 7746 7994 8249 8257 8334 9302 9563 9846 10011 10073 10262 10338 10355 10482 10581 10672 10876 11398 11568 11595 12121 12323 12437 12550 12652 12792 12860 12973 13264 13370 13423 13614 13734 13940 13993 14035 14250 14311 14404 14451 14452 14711 14748 14819 14915 14950 14976 15065 15470 15555 15830 15940 16173 16304 16359 16532 16793 16892 17068 17079 17087 17256 17363 17419 17532 17874 17944 18038 18171 18224 18370 18512 18629 18767 18876 18909 18963 18967 19019 19055 19080 19239 19386 19576 19869 19977 19998 20072 20324 20399 20694 20801 20980 21052 21262 21551 21748 21775 21811 22021 22074 22076 22125 22327 22345 22500 22571 22664 22680 22769 22848 22850 22918 23019 23035 23062 23095 23110 23151 23179 23304 23347 23406 23452 23480 23644 23683 23740 23989 24402 24624 24688 24819 24853 24856 25140 25176 25211 25494. 142 Stüd Litt. D. à 75 M Nr. 101 345 474 490 569 649 927 1068 1176 1280 1346 1379 1529 1709 1756 1926 2268

16236 16266 17056 17969 20487 20528 20773 23545 à 300 M, Litt. D. Nr. 588 1429 1727 1939 3135 3419 4288 5122 5289 5502 5741 6101 6477 7882 7883 9667 10770 10895 10936 11360 11938 13025 13098 14214414514 14583 15254 16370 17411 17489 18067 18497 18577 19272 à 75 M, 0. den 1. April 1880. Litt. A. Nr. 796 8265 9421 10637 16301 17808 19962 20711 20742 22239 22538 22580 25078 à 3000 A Litt. B. Nr. 266 5628 6300 à 1500 M Litt. C. Nr. 393 2914 3755 3778 7579 9559 9657 9833 10077 10099 10209 10254 12869 13372 13540 15252 16091 16848 17248 21190 21292 21951 22276 22815 23670 23982 24001 24010 24252 24467 à 300 M Litt. D, Nr. 1018 1609 1884 2895 31928 3642 7611 7819 8509 9898 10266 10422 10631 10753 12443 12968 13149 13361 14179 14752 15125 18134 18340 18736 19089 à 75 46. Als abhanden gekommen angemeldet: Litt. D. Nr. 549 à 75 # Die aus- geloosten Rentenbriefe verjähren nach 8. 44 des Ren- tenbank-Geseßzes vom 2. März 1850 binnen 10 Jahren. Hierbei wird zugleich darauf aufmerksam gemacht, daß die die Liste aller gekündigten resp. noch rückständigen Rentenbriefe enthaltende Nummer der allgemeinen Verloosungs-Tabelle von der Redaktion des Deutschen Reichs- und Königlich - Preußischen Staats-Anzeigers für 25 H jederzeit bezogen werden kann, Breslau, den 6. Mai 1882, Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Schlesien.

342/375/000 46,915/000 16,063,000 32,792,000

120,000,000 17,724,000

734,815,000

172,381,000 815,000

an Effecten . O, an sonstigen Activen . . Passiva.

8) Das Grundkapital 9) Der Reservefonds . 10) Der Betrag der 11) Die Tonfti “a lis f A ie sonstigen täg älligen Ver- inb Sa R A 12) Die sonstigen Passiva Berlin, den 9. Mai 1882. Reichsbauk-Direktorium. v. Dechend. Boese. v. Rotth. Gallenkamp. Herrmann. Koch. v. Koenen.

4 « an Wechseln. 8 « an Lombardforderungen . D

umlaufenden

[21253] Uebersicht der Provinzial-Aktien-Bauk des Großherzogthums Posen i am 6. Mai 1882,

Activa: Metallteftand M 534,336, Reichs- l'afsensceine M. 80909, Noten anderer Banken «fé. 36,300. Wechsel A 4,741,930. Lombardforde- rungen H. 1,338,650, Sonstige Aktiva 4 604,615,

Passiva: Grundfapital 6 3,000,000. Reserve- fonds 750,000. Umlaufende Noten 4 1,518,000. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten 4 205,543. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- feiten A 1,542,300. Sonstige Passiva 4 132,828,

An eine Kündigungsfrist gebundene

Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva .

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln 701,400. —.

Staud der Frankfurter Bank

[21258] am 7. Mai 1882.

Activa. Cafsa-Bestand : Metall... M 3,564,600.—. Reichs - Kafsen- 220,800.—.

ae

Noten anderer

Banken . . 1,209,200. Guthaben bei der Reichsbank . Wechsel-Bestand . Vorschüsse gegen Unterpfänder . Eigene Effecten. Effecten des Reserve-Fonds . Sonsttge Activa 467,400 Darlehen an den Staat (Art. 76 der

Stat E e L744 300 ; Passiva.

Eingezahltes Actien-Capital . A 17,142,900 Reserve-Fonds . v e O, CO8:000

3,061,000

M 4,994,600 1,094,000 21/556,000 5,968,000 1,064/000 3/753,000

13,000 f

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4, Verloosung, Amertisation, Zinszahlung u. 8. W, von öffentlichen Papieren.

7. Literarische Anzeigen. Tun der Börszen-

8, Theater-Ánzeigen. |

Annoneen-Bureaux. E

| 9, Familien-Nachrichten. beilage,

Steekbriefe nnd Untersuchungs - Sachen.

[21154] Strafvollstreckungsersuchen.

Gegen den Kaufmanu Hermann Gußmanu aus Stolp, dessen Aufenthaltsort zur Zeit unbekannt ist, soll eine durch in zweiter Instanz bestätigtes Urtheil des Königlichen Schöffengerichts zu Stolp vom 18. Juli 1881 wegen Beleidigung ‘rechtskräftig erkannte Strafe von 6 Monaten Gefängniß voll- streckt werden. Es wird ersucht, diese Strafe im Betretungsfalle zu vollstrecken.

Stolp, den 29. April 1882.

Königliches Amtsgericht. TV.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Verkaufs-Anzeige nebst Aufgebot.

In Sachen des Rentiers Johann Hinrich Tiede- mann in Wasjermühle, als Vormundes für die minderjährigen Kinder weil. Arbeitsmanns Johann Meyer in Högden, Gläubigers,

gegen

[21098]

Von den Johann Pajunkschen Erben ist der Besiß des ganzen Grundstücks auf die Hedwige, verehelichte

Chceiot, zu Roschowißzdorf, übergegangen, welche dasselbe in ihrem am 24. Oktober 1872 publizirten Testamente der Catharina, verehelihten Gastwirth Negatsch, „geborene Chciot, zu Przewoß und der Julianna, verehelihten Drechsler Euton Wieczorek, geborene Chciot, zu Bauerwitz, zum gemeinschafst- lichen Eigenthum vermacht hat. Nachdem die Ca- tharina Negatsch und Julianna Wieczorek bereits als Eigenthümer der übrigen Miteigenthumsantheile im Grundbuche eingetragen sind, haben sie das Auf- gebot des noch für Theresie Pajunk eingetragenen Miteigenthums beantragt, um bezüglich dieses An- theils ihre Eintragung im Grundbuche zu erlangen. Das Grundstück ist in der Feldmark Lohnau, Cosfeler Kreises, gelegen und nach Inhalt des Grund- buches 4 Morgen 682 Qu.-Nuthen oder 1 ha 9 a 30 qm groß. : Demgemäß werden alle, welche Eigenthums- ansprüche an den vorbezeihneten Theresie Pajunk- sen Antheil des Grundstücks geltend machen wollen, aufgefordert, spätestens in dem am 14, Juli 1882, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte im Zitnmer Nr. 23

[21176] Oeffentlihe Zustellung.

Der Rittergutsbesißer von Wiedebach-Nostiz zu Beitsch, vertreten durch den Rechtsanwalt Franz zu Guben, klagt gegen den Kaufmann Albert Homuth, früher zu Guben, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus dem Kaufvertrage vom 27. Ofkto- ber 1880, Inhalts dessen die Handelsgesellschaft Schönberg u. Homuth zu Guben vom Kläger eine Parzelle stehenden Holzes zur Abholzung für einen Kaufpreis von 22 000 4. kaufte, mit dem Antrage, den Beklagten als früheren Mitinhaber der jeßt aufgelösten Handelsgesellschaft Schönberg & Homuth zu Guben zu verurtheilen, dem Kläger 6045 M 45 H nebst 5 %% Verzugszinsen von 5975 M 45 S scit dem 1. a 1882 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits ein\s{ließlich des Arrest- verfahrens, zu tragen und ladet den Beklagten zur wündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die le Civilfkammer des Königlichen Landgerichts zu

uben auf den 29. September 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird

[21177] Der Kaufmann Simon Palm zu

treten

Hoyerswerda,

Oeffentliche BOBeNABE, Bamberg, ver- durch den Rechtsanwalt von Hern zu

flagt gegen den Brauereipächter

Gustav Michel, zuleßt in Groß-Kmehlen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus Waarenlieferungen mit

dem

und

handlung des MRechts\treits vor die

Antrage:

den Beklagten zur Zahlung von 625 H. nebst 5 9% Zinsen seit 25. Juli 1879 an Kläger zu verurtheilen

mündlichen Ver-

Beklagten zur erste Civil-

ladet den

kammer des Königlichen Landgerichts zu Goerlitz

auf den 26. September 1882, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bèi dem gedachten Ge- richte zugelasseney Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Goerliß, den 5. Mai 1882.

Riedel,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[21179] Die ledige Handschuhmacherin

D ilhelmine Ziegler

Bankscheine im Umlauf... ., Täglich fällige Verbindlichkeiten . . , An eine Kündigungsfrist gebundene

Verbindlichkeiten C

: Sonstige Passiva . . Ucbersficht Noch nit zur Einlösung Guldennoten (Schuldscheine

Die noch nit fälligen, zum Incafso gegebenen in- ländischen Wechsel betragen 44. 1,184,976. 35, Die Direction der Frankfurier Bauk, (gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

Leipziger Kassenverein.

Geschäfts-Uebersiht vom 7. Mai 1882,

ee Activa. eaen A M 1,016,593.

Bestand an Reichskassensbeinen. „, 10745. - »_Noten anderer Banken 579,300. Sonstige Käassenbestände 22,188.

9,397,900 4,601,300

4,890,700 |

S 76,200 elangte ) 141,000

dahier und deren Vater Johann Ziegler, Handschuh-

macher daselbst, als Vormund über das außereheliché

Kind der Ersteren Namens „Hans“ haben zum Kgk.

Amtsgerichte Augsburg gegen den Schneidergehülfen

Franz Gbecle von Donauwörth wegen Anerkennung

der Vaterschaft und Forderung von Alimenten Klage

erhoben mit dem Antrage, auszusprechen:

1) Franz Eberle sei schuldig, die Vaterschaft zu dem von Wilhelmine Ziegler am 20, Mai 1881

geborenen Kinde „Hans“ anzuerkennen,

2) derselbe habe für dieses Kind bis zu dessen zu- rückgelegtem vierzehnten Lebensjahre einen jähr- lichen in monatlichen Raten von 12 #. voraus- zahlbaren Ernährungsbeitrag von 144 4, sowie während der gleichen Zeit jährlich die Hälfte der Kleidungs- und etwaigen Krankheits- und Beerdigungskosten zu entrichten,

3) Franz Eberle habe ferner an die Kindsmutter Wilhelmine Ziegler eine Kindbettkoftenent- schädigung von 30 46 zu leisten,

4) ves es werde für vorläufig vollstreckbar erklärt.

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Guben, den 2. Mai 1882.

j Wesenfeld, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21110] Oeffentlihe Zustellung.

Der Salomon Zivy, Nentner und Eigenthümer, in Neubreisach wohnend, vertreten durch Rechtsan- walt Abt, klagt gegen den Martin Baß, Ackerer zu Pet 2) Anna Marie Roth, Wittwe von JIo- ann Baß in Appenwetier, 3) Ludwig Baß, Akerer, früher in Appenweier, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage auf Auflösung eines zwischen seinen Cedenten Josef Ruetsh und Catharina Baß in Appenweier, und den Beklagten am 10. September 1869 abgeschlossenen Immobiliar- Kaufvertrags wegen Nichtzahlung des Kaufpreises und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Abth. I. der Civil- des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar auf den 23 September 1882,

den Tischlermeister Johann Peter Griem8mann und dessen Ehefrau, Catharina Maria, geb. Baas, in Ostermoor, Schuldner, wegen Forderung, soll die den Schuldnern gehörige Wohnstelle Nr. 330 zu Högden, bestehend aus Wohnhaus und den unter Art. 303 der G. St. M. R. von Wingst auf Kart. Bl. 8, Parz. 156/42, 91—94 inkl. verzeicneten Grundstüken von insgesammt 1 ha 80 a 06 qm Größe, zwangsweise in dem dazu auf Dienstag, den 27. Juni 1882, Nachmitiags 5 Uhr, in der Gooßschen Gastwirthschaft zu Högden anberaumten cinzigen Termine öffentlich versteigert werden. Kaufliebhaber werden damit geladen. Die Ver- faufsbedingungen sind vom 1. Juni d. J. an auf der Gerichtsschreiberei zu erfahren. ; Alle, welche an der genannten Wohnstelle Eigen- thums-, Näher-, lehnrechtliche, fideiklommissarische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Realberechtigungen zu haben ver- meinen, werden aufgefordert, selbige bis zum

[21249] Bergisch-Märkische Eisenbahn. Nachdem uns von dem Herrn Minister der öfent- lichen Arbeiten und dem Herrn Finanz-Minister auf Grund des Gefeßes vom 28. März d. Is., betref- fend den weireren Erwerb von Privateisenbahnen für den Staat (Geseß-Sammlung Seite 21) der Auf- trag ertheilt worden ist, die in Gemäßheit des §, 5 des Vertrages vom 7. Dezember 1881, betreffend den Uebergang des Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Unter- nehmens auf den Staat, vorzunehmende Abstempe- lung der Aktien auf die zu gewährende feste Rente von 59% zur Ausführung zu bringen, werden die Jn- haber von Aktien der Bergish-Märkischen Eisen- bahn-Gesellshaft hiermit aufgefordert, ihre Aktien bei unserer Hauptkasse Hierselbst zur Abstempelung einzureichen. Da eine Ausgabe von neuen Dividen- dencoupons-Bogen nicht erfolgt, so sind lediglich die Aktien ohne Talons und Dividendenscheine einzuliefern. -Den Aktien ist ein arithmetisch geord- netes Nummerverzeihniß beizufügen.

Gleichzeitig machen wit darauf aufmerksam, daß

2328 2407 2442 2455 2547 2607 2794 3120 3149 9489 3679 3851 3901 3954 3978 4183 4395 4638 4849 4976 5053 5092 59200 5248 5420 5792 5824 9948 6115 6145 6300 6778 6821 6981 6985 7206 7273 7415 7570 7629 7837 7966 8010 8139 8343 8693 8957 9003 9069 9237 9292 9388 9720 9810 9968 10219 10514 10528 10762 10767 10855 11077 11420 11509 11551 11659 11697 11707 12005 12013 12109 12226 12279 12457 12621 12684 12778 13033 13507 13585 13687 13754 13778 13788 13905 14270 14383 14492 14704 14814 15151 15342 15343 15836 16079 16163 16343 16350 16354 16397 16589 16863 17027 17052 17155 17305 17738 17764 17956 18044 18291 18329 18330 18500 18596 18644 18929 18958 19305 19407 19426 19481 19504 19912 19942. 407 Stüdck Litt. E. à 30 Æ Nr. 21633 bis inkl. Nr. 22039. Unter Kündigung der vorstehend bezeichneten Nenten- briefe zum 1. Oktober 1882 werden die Inhaber derselben aufgefordert, gegen Zurücklieferung der Rentenbriefe in coursfähigem Zustande nebst den

anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden, widrigenfalls sie mit denselben werden aus- geschlossen und ihnen deshalb ein ewiges Still- schweigen wird auferlegt werden, außerdem auch auf weiteren Antrag die Catharina Negatsh und die Julianna Wieczorek als Eigenthümer des aufge- botenen Grundstücksantheils werden eingetragen werden.

Cosel, den 3. Mai 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

gez. May.

[21102] Oeffentliche Ladung. ; Nachdem der Tuchmacher Conrad Hain, Heinrichs Sohn, die Eintragung des auf seinen Namen ka- tastrirten, in der Gemarkung von Frankenberg und Roeddenau belegenen Grundeigenthums, als: Gemarkung Frankenberg :

Bl. 64 Nr. 2 Acker hinterm Kall . 25 a 06 qm

4 " x " . 24 95 i" e 72 „79 Wiese, Längexbach .

Weiter begebene im Fnland lb W A UBROS g Inlande zahlbare echsel Die Direktion.

[21254]

der Magdeburger Privatbank.

Activa. Metallbestand . M. 622 164 Reichs-Kassenscheine 25,909 Noten anderer Banken 155,000 M C 4,434,867 Lombard-Forderungen 1,000,130 C 73,817 Sonstige Activa . 220,864

Grundkapital. . 3,000,000 Reservefonds . . . 600,000 Special-Reservefond 5,714 Umlaufende Noten . 1,621,800

Passiva.

14 „90 -, | kammer

dazu gehörigen Talons so wie gegen Quittung den Nennwerth vom 1. Oktober 1882 ab, mit Aus\c{luß der Sonn- und Festtage, bei unserer Kasse Sand- straße Nr. 10 hierselbst in den Vormittagsstun- den von 9 bis 1 Uhr baar in Empfang zu nehmen. Auêwärtigen Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen ist es gestattet, leßz- tere dur die Post, eamte und unter Bei- fügung einer vorschriftêmäßigen Quittung, an un- ere Kasse einzusenden, worauf die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. Vom 1. Oktober 1882 ab findet eine weitere Verzinsung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nicht statt. Zugleich wird hiermit bekannt gemacht, daß von den früher ver- loosten Rentenbriefen der Provinz S{lesien, seit deren Fälligkeit bereits zwei Jahre und darüber ver- flossen, folgende zur Einlösung bei der Nentenbank- Kasse noch nicht präsentirt worden sind, und zwar aus den Fälligkeits-Terminen: a. den 1. April 1873: Litt. C, Nr. 18264 à 309 A, b. den 1. April 1874: Litt. D. Nr. 638 à 75 4, e. den 1. Oftober 1874: Litt. E. Nr. 21341 à 30 4, d. den 1. April 1875: Litt. A. Nr. 10026 11589 16615 25174 à 3000 Æ, Litt. B. Nr. 4115 4467 à 1500 ÁÁ, Litt. C. Nr. 1768 4710 9644 18326 à 300 Æ, Litt. D. Nr. 1337 3726 4099 11757 à 75 4, ©€. den 1. Oktober 1875: Litt. B. Nr. 2067 à 1500 #4, Litt. C. Nr. 4469 10593 11121 12263 22790 à 300 A, Litt. D. Nr. 2747 7988 9826 10512 11672 17410 17484 17683 à 75 M, s. den 1. April 1876: Litt. A. Nr. 26189 à 3000 Á, Litt. B. Nr. 3865 à 1500 Æ, Litt. C. Nr. 9295 12640 13582 14694 15976 18896 21096 à 300 M, ‘Litt, D. Nr. 1993 4916 5090 6274 7873 11390 12426 12651 16325 à 75 i, &. den 1. Oktober 1876: Litt. A. Nr. 3222 27018 27200 à 3000 Æ, Litt. B. Nr. 1864 6576 à 1500 M, Litt. C. Nr. 2919 3761 5221 14009 19223 22282 22796 à 300 A, Litt. D. Nr. 2937 4467 5609 5947 9445 10426 13782 14312 15326 16537 16620 17841 18048 18230 à 75 Á, h. den 1. April 1877: Litt. A. Nr. 8175 9763 19317 22690 24849 à 3000 Æ, Litt. B. Nr. 2003 4005 4138 à 1500 M, Litt. C. Nr. 10 483 841 3452 3551 4083 8505 11201 12636 13258 20537 21247 23521 à 300 M, Litt, D. Nr. 1569 1964 2323 3635 3704 11580 12453 12942 14988 15990 17721 17967 à 75 Æ, L. den 1, Oktober 1877: Litt. A. Nr. 20283 à 3000 M, Litt. B. Ne. 248 3797 à 1500 M, Litt. C, Ner. 392 1216 5162 6428 9257 11278 12305 14432 15091 16699 16761 17342 22226 23066 à 300 A, Litt. D. Nc. 1163 1457 2134 2419 2768 4020 4571 4866 4892 4929 6266 T7354 7881 9474 10401 10794 13620 14507 à 75 M, K. den 1. April 1878: Litt. A. Nr. 13725 23918 26875 à 3000 MÆM, Litt. B. Nr. 6660 à 1500 M, Titt. C. Nr. 1073 2607 2859 3837 6224 6327 7257 9558 9590 9832 9839 10438 11293 13790 14193 16407 18432 20026 22167 22712 23216 23883 24036 à 300 Æ, Litt. D, Nr. 1399 2233 2741 6267 6696 8859 9796 10371 10885 11029 11662 12094 15702 16422 17149 17827 18431 à 75 Æ, I den 1. Oktober 1878: Litt, A. Nr. 19848 20714 22681 23191 24269 25540 à 3000 M, Litt. C. Nr. 7603 8649 9039 11152 18140 198342 20157 21708 22639 24229 24235 24250 à 300 M, Litt. D, Nr. 677 1435 1572 2627 7936 9223 9230 9924 10089 12515 12526

die Abstempelung der Aktien keine Vorbedingung für den spätestens am 2. Januar 1883 beginnenden Um- tausch der Aktien in Staats\chuldverschreibungen bildet, so daß demnächst also au die nicht abge- stempelten Aktien zum Umtausche zugelassen werden. Elberfeld, den 6. Mai 1882, Königliche Eisenbahn-Direktion.

[21152]

A. Shhaaffhausensher Bankverein.

Dividenden- Zahlung.

Durch Beschluß der Generalverjammlung vom heutigen Tage ist die Dividende unserer Actien Litt. B. für das Geschäftsjahr 1881 auf

32% oder M 15,75. per Actie festgeseßt.

Diese Dividende kann von heute ab gegen Aus- lieferung des Coupons Nr. 33 und Einreiung eines unterschriebenen Verzeichnisses an unserer Kasse oder bei den Herren Delbrück, Leo u. Co. in Berlin erhoben werden.

Die Verzeichnisse, worin die Coupons nah fort- laufenden Nummern aufzuführen sind, werden bei den vorgenannten Zahlstellen unentgeltliß ver- abreicht.

Cöln, 6. Mai 1882,

Die Dircktion.

[21113] Oelheimer Petroleum-Fndustrie-

Gesellshaft Adolf M. Mohr. Diejenigen Herren Actionaire der Oelheimer Petroleum - Judustrie - Gesel\shaft Adolf M. Mohr, welche die durch unsere Bekanntmacbung vom 22. Februar d. J. per 15, April eingeforderte Einzahlung von 75 Æ per Actie noch nit geleistet haben, werden hierdurch unter Hinweis auf §8. 5 der Statuten aufgefordert, die rückständigen Beträge nebst 6/0 Zinsen davon vom 15. April cr. ab bis spätestens zum 10. Juni cr. an der Casse der Vereinsbank hierselbst einzuzahlen. Die Einreichung beliebe man auf arithmetisch geordneten Nummern- Verzeichnissen zu bewirken, wozu Formulare an der Casse der Vereinsbank zu haben sind. Berlin, den 8. Mai 1882, Der Aufsichtsrath. Sternberg.

Warstein-Lippstadter _ Gisenbahn.

Unter Bezugnahme auf den §. 12 und Hinweis auf §. 13 des Statuts unserer Gesellsbnht Fus wir die Aktionäre auf, die zweite Einzahlung von 209%, = 100 M pro Aktie am 10, Fun er. bei der Kasse unserer Gesellschaft, Firma Gabriel uud Bergenthal in Warstein, zu leisten.

Lippstadt, den 2, Mai 1882,

Der Vorstand der Warstein-Lippstadter Eisenbahn- Gesellschaft.

Haumann,

Sonstige täglih fällige Verbind-

G U G 14,076 Depositen . 1,016,840 Se D s 185,804 Event. Verbindlichkeiten aus weiter

begebenen, im Inlande zahlbaren

Wechseln R S den 6./7, Mai 1882,

Magdeburg, [21259] Vebersicht der

Hannoverschen Bank VOIn 7. Mai 1882,

Activa. R b

142,687

2,004,763. 17,430. 591,200. 13,977,894, 660,645, 706,586. 7,912,295,

12,000,000. 1,019,699, 4,631,600. 4,802,473.

2,211,938, 1,205,103,

Metallbestand . Reichskassenscheine . Noten anderer Banken . Wed Lombardforderungen . Effecten . s Sonstige Activa

Passiva. Grundecapital M Bee

Umlaufende Noten . . . ., Sonstige täglich fällige Verbind- l A An Kündignngsfrist gebundene Verbindlichkeiten . . . . «

Sonstige Passiva . é

Event. Verbindlichkeiten ans wei- ter begebenen im Inlande zahl- iten Wei oe

Bie Direction.

M 1,045,762.

[21257] Bank für Süddeutschland.

Stand am 7. Mañï 1882.

4,864,208 70 15,465'—

Activa. f Casse:

1) Metallbestand

2) Reichscassenscheine ... | 3) Noten anderer Banken. .| 135,400|—

Gesammter Cassenbestand | 5,015,073 70 | Bestand an Wechseln . [20,173,243 80 IIL| Lombardforderungen 731,940 '—- | Eigene Effecten 4,670,208 /53 L E a T .| Sonstige Activa 1,076,839 68 32,100,465 50 Passiva. } Actiencapital 15,672,300|— | Reservefonds 1,647,822 07 .| Immobilien -Amortisationsfonds und Reserve filr Unkosten| 101,819'20 | Mark-Noten in Umlanf . , . ,113,915,700/— „] Nicht präsentirte Noten in alter

Währung 98,275 71 4 Täglich fällige Guthaben . . 238,890 85

4 Diverse Passiva . |__ 425,657 67

32,100,465 50 Eventnelle Verbindlichkeiten aus zum Incass0 gegebenen, im Inland zahlbaren Wechseln

Bestand an Wechseln AAeT 4,298,481. E Lombardforderungen 1,401,658, e e C H 83,206, Ï « sonstigen Activen . 746,847.

Passiva. Das Grundkapital M ; eé. 3,000,000. Der Reservefonds . E e TOLIDO: Der Betragder umlaufenden Noten ,„ 2,831,500. Die fonstigen täglich fälligen Ver- bindlichkeiten (Giro-Creditoren) 1,555,361. 508,587, ch

Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten. . , t e A 81,777. 45 Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel : f. 289,960, 80.

Die sonstigen FKssben i e Die Dircetion des Leipziger Kasseuvereins.

Verschiedene Bekanntmachungen. [21296]

Die Pfarrstelle zu Alt - Nuppin,

deren jeßiger Inhaber zum 1. Oktober c. nah neuem Recht emeritirt wird, soll durch Gemeinde- wahl wieder bescht werden. Einkommen 5113 K Gottesdienst mit Predigt alle Sonn- und Festtage in mater und in filia, zu welcher leßteren 5 ländliche Ortschaften gehören. Meldungen sind bis zum 18. d, Mts. zu richten an den Unterzeichneten Alt-Ruppin, den 4, Mai 1882, Gemeinde-Kirchenrath.

[21276] Mengeder Bergwerks-Actien- Gesellschaft.

__In Folge Beschlusses unseres Verwaltungsraths fordern wir unsere Actionaire unter Bezugnahme auf die S8. 7, 8 und 9 des Statuts hiermit auf, eine weitere Einzahlung von 26/10 Prozent des Actien- fapitals gleid 15 Mark 60 Pf. pro Actie per 15. Juni cr. bei ° der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin oder An DER Sal. Oppenheim jun. & Co. in n, gegen Quittung auf dem vorzulegenden Quittungs- bogen zu leisten. Mengede, den 8. Mai 1882, Die Direction.

Das Amt eines Kreisthierarztcs für den Kreis Husum ist und zwar zunächst kommissarish jf Sefevan, Jährliches Gehalt 600 A ohne Pen-

onsberechtigung. Bewerbungen sind binnen 2 Monaten bei uns einzureihen, Schleswig, den 26. April 1882. Königliche Regierung, Abthei- lung des Juneru. Hans sen.

Die mit einem Gehalt von 600 M dotirte Kreiswundarztstelle des Kreises Belgard ist erledigt. Qualifizirte Medizinalpersonen werden auf- gefordert, ih um dieselbe unter Einreichung ihrer Atteste und des Lebenslaufes binnen 6 Wothen bei mir zu bewerben. Cocslin, den 2, Mai 1882. Der Regierungs - Präsident, In Vertretungs Hausfsonville.

é 1,272,418, 42.

obigen Termine anzumelden und die

lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwar- nen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks | "

verloren gehe.

Der demnächstige wird

Aus\{lußbe\scheid öffentlicht. | Neuhaus a. d. O., den 26. April 1882. Königliches Amtsgericht. Gülle.

[21175 L : Zwangsversteigerungs-Anzeige und

Ausgebot.

In Sachen, betreffend den Konkurs über das Ver-

mögen

1) der Firma H. Schildt & Co. in Freiburg, 2) über das Vermögen des Fabrikanten Heinrich

Schildt daselbft,

darüber

nur durch Aushang an der hiesigen Gerichtstafel ver-

Gemarkung Röddenau : Bl.

18 „95 Wiese bei der rothen Brücke .

O l - 21 „- 27 Aer am rothen Stoß 13

025

hat, so werden alle diejenigen Personen,

3 Nr. 12 Aer am Längerbach . 12 a 59 qm

unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesißzes in das Grund- buch von Frankenberg und Roeddenau E

welche

Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Klage bekannt gemacht. : Der Landgerichts-Secretair :

Jän,

Das Kgl. Amtsgericht Augsburg hat zur Ver-

dem gedachten

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Beklagten Ludwig Baß wird dieser Auszug der

handlung über diese Klage Termin auf:

Freitag, den 23. Juni d. Js., Vormittags 8 Uhr, im Sitzungssaal Nr. IL,

bestimmt, wozu der Beklagte Franz Eberle bei Un- bekanntheit seines dermaligen Aufenthaltes im Wege

öffentliher Zustellung, welhe vom obenbezeichneten Gerichte durch Beschluß vom Heutigen bewilligt wurde, hiemit geladen wird.

Rechte an jenem Grundvermögen zu haben ver- meinen, aufgefordert, solche bis zum 21. Juui 1882, Vormittags 11 Uhr, bei der unterzeichneten Behörde anzumelden, widrigen- falls nach Ablauf dieser Frist der bisherige Be- sitzer als Eigenthümer in “dem Grundbuch ein- getragen werden wird und der die ihm oblie- gende Anmeldung unterlassende Berechtigte nicht nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das oben erwähnte Grundvermögen erwirbt, nicht mehr geltend macben kann, sondern auch ein Vorzugsrecht egenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb dec oben geseßten Frist erfolgten Anmel-

[21076] Oeffentliche Zustellung. ; Die Firma S. Franck zu Bonn klagt gegen die Louise Schmitz, früher Inhaberin einer Pension zu Bonn, jeßt nach London abgemeldet, jedoch ohne Angabe der Wohnung, wegen käuflih gelieferter Waaren, mit dem Antrage: die Beklagte zur Zah- lung von 100 #4 nebst Zinsen zu 5 °/9 vom Klage- tage und in die Kosten zu verurtheilen, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Abtheil. des Königlichen Amts- gerichts zu Bonn auf

den 11, Juli 1882, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser

[21105] der unverehelihten Henriette Wischnewski und des

Augsburg, den 20. April 1882, Der Gerichts\chreiber : Wurm, Secretair.

Oeffentliche Zustellung.

In Sachen

Vormundes ihres unehelichen Kindes, Tagelöhners Ludwig Wischnewski in Leba, Kläger, vertreten durch den Rechtsanwalt Nemitz hier, gegen den früheren Hausknecht August Klotz von hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Entschädigung aus der Sc{chwängerung, ist nach Beendigung der Beweis-

3) über das Vermögen des Fabrikanten August

dung eingetragen sind, verliert.

Schildt daselbst,

sollen auf Antrag des Konkursverwalters folgende

Immobilien: f a, das zur Masse 1

der North-British-Mercantile rungs-Gesellschaft zu 15,870 M,

. das zur Masse 2 gehörige, am hiesigen Hafen unter Nr. 92 belegene Wohnhaus des Heinrich Schildt nebst Stall, versichert in der Bremen-

Verdenschen Brandkasse zu 12,550 M,

, das zur Masse 3 gehörige, im Flecken belegene Wohnhaus Nr. 87 des August Scbildt mit Nebengebäude und Scheune unter 87 a., ver- sichert bei der unter a. bezeihneten Gesellschaft

zu 10,300 M, an ordentlicher Gerichtsstelle am Sonnabend, den 24. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, öffentliß gegen Meistgebot versteigert werden.

Zugleich werden Alle, welhe an den vorbezeih-

ehöôrige, am hiesigen Hafen auf Grund und Boden der Schallen-Inter- essentenschaft belegene, bisher zur Eisengießerei benutzte Fabrikgebäude Nr. 91 nebst dem da- binter liegenden Lagershoppen und sonstigem Zubehör, namentlich den mit dem Fabrik-Ge- bände verbundenen Maschinen, versichert bei Feuerversiche-

Frankenberg, am 27. April 1882, Könialibes Amtsgericht. Calaminus.

[21 106] Oeffentliche Zustellung.

des Klägers am 29. März 1881

burg i. Pommern auf

Auszug der Klage bekannt gemacht. D Lauenburg i. Pomm., den 2. Mai 1882, VBarts,

[21108] Oeffentliche Zustellung

Der Eigenthümer Hermann Topel und dessen Ehefrau zu Pobloy vertreten durch den Rechts- anwalt Nemitz hier klagen gegen den Eigenthü- mersohn Rudolph Anton Skibbe zu Amerika, unbe- fannten Aufenthalts, aus einem von der Ehefrau zur Reise nach Amerika erhaltenen Darlehn von 120 Æ, mit dem Antrage auf Zahlung von 120 M nebst 5% Zinsen vom Tage der Zustellung der Klage, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Lauen-

den 22, Juni 1882, Vormittags 10 Uhr. ZumsZwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

ühl, vertreten

neten Immobilien Eigenthums-, Näher-, fideikom- missarische, Pfand-, und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten und MRealberechti- ungen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche Rechte unter Vorlegung der Urkunden spätestens im vorgedachbten Termine anzumelden, widri- gensans dieselben im Verhältniß zum neuen Erwer- er der Grundstücke für verloren erkannt werden.

Freiburg i, H., 4, Mai 1882. Königliches Amtsgericht. 11,

von Borries.

[21172] Aufgebot. .

Als Miteigenthümer des Grundstücks Nr. 166 (fruber 17), Lohnau, ist im Grundbuche noch die am 27, Januar 1845 verstorbene Wittwe Theresie

Josef Burkhard in L

Nr. 2923. hier,

durch Rechtsanwalt Bumiller flagt

lung zur Zablung von 400 M 37 4

E zur n streits vor die 1 gerihts zu Offenburg auf

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der

diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Offenburg, den 5. Mai 1882,

Reis.

gegen Schuster Ignaß Grumer in Appenweier aus Waa- renkauf desselben mit dem Antrage auf Verurthei- nebst 69% Zins vom Klagzustellungstage und ladet den Be- mündlichen Verhandlung des Rechts- Civilkammer Ta. des Gr. Land-

Dienstag, den 11. Juli d. J., Vorm. ¿9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

öffentlihen Zustellung wird

Die Gerichts)chreiberei des Großh. Bad. Landgerichts :

Auszug der Klage bekannt gemacht. Vogel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21112] Oeffentliche Zustellung.

des Königlichen Landgerichts zu Heilbronn auf Dienstag, den 7. November 1882, Nachmittags 3 Uhr,

ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

gesetzt. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Heilbroun, den 3, Mai 1882.

Hevyd, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

[21173] Der scit der S{laht bei Wörth 1870 verschollene Soldat Heinrich Christian Wilhelm Sehneider aus Trügleben

aus Trügleben auszuantworten. Gotha, den 14, April 1882, Herzogl. S. Amtsgericht. VIL, (gez.) Walther. Zur Beglaubigung : Rür scher, als Gerichtsschreiber.

aufnahme zur mündlichen Verhandlung Termin auf

Die Ebefrau des Bauern Christian Dorrmann in Affaltrach, Magdalene, geb. Grün, zu Breßfeld, vertreten durch Rechtsanwalt S{loß in Heilbronn, flagt gegen ihren erwähnten Ebemann, der mit un- | [ bekanntem Aufenthaltsort abwesend ist, wegen bös- liher Verlassung mit dem Antrage auf Trennung ihrer am 7. Februar 1878 in Brefeld eingegangenen Ebe und ladet den Bellagten zur mündlichen Ver- handlung des Recbtsstreits vor die Civilkammer

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Die Einlafsungsfrist ift auf zwei Monate fest-

wird

vor dem Königlichen Amtsgerichte hierfelbst bes zu welchem der Beklagte hierdurch geladen wird.

21128]

Catharina, geb. Freisfeld, Aufgebot des auf den Namen der genannten Ehe- frau Catharina Freisfeld stellten Sparkassenbuches Münster, beantragt.

spätestens im

den 30. Juni 1882, Mittags 12 Uhr, timmt,

Die Akten sind eingegangen. E

Lauenburg i./Pom., den 4. Mai 1882, Barts,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Aufgebot. Die Eheleute Küster Heinri Overmann und zu Wolbeck haben das unter Nr. 32 452 ausge- der Sparkasse der Stadt Betrag von 700 M,

lautend über den

Dasselbe ift angeblih am 16. Dezember 1881 ge-

\stohlen worden.

Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, Aufgebotstermine den

3, Juli cr., Vormittags 10 Uhr,

bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 43, seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Münster, den 25. April 1882.

6, August

ist im Aufgebotsverfahren dur Urtheil vom 13, April 1882 für todt erklärt und bes{lossen worden, dessen Vermögen unter Aus\s{luß anderer etwa vorhandener Erben seiner Mutter, Martha Elisabethe Schneider

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I1V.

21137 ( In V Gottfried Poeplow's{en Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Samter für Recht :

Die über die auf Karolin Nr. 29, Abtheilung T1. Nr. 6 und 11, eingetragenen Forderungen des Gast- wirths Valentin Jandy und des Sc{miedemeisters Constantin Sikorsfi, zu Samter, über 33 K und das Recht auf Kostenersaß im Höcbstbetrage von 5 4 und bezw. über 37 M 15 \ nebst 5%/z Zinsen seit dem 10. Mai 1879 und 2 M 30 «F Kosten lau- tenden Hvpothekendokumente werden für kraftlos erklärt.

Samter, den 4, Mai 1882,

Pajunk eingetragen, welche diesen Grundstücksantheil nah ihrem Ehemanne Johann Pajunk ererbt hat.

Königliches Amtsgericht.