1882 / 108 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

ferde-Verkauf. Am Freitag, den 12. Mai c., Vormittags 11 Ubr, sollen auf dem Kasernenhofe des Garde- Train-Bataillons in Berlin, Waldemar- straße 65, zwei ausrangirte Dienstpferde öffentli meistbietend verkauft werden. Kommando des Garde-Train-Bataillous.

Brennholz-Verkauf. Königlihe Oberförflerei Crossen. Mittwoch, den 17. Mai cr., Vorm. von 10 Uhr ab, sollen im Rathhaus zu Crossen a./Oder 1) aus dem Schubbez. Rädniß, Schlag Fal: 55a, 8 rm Eichen Kloben, 677 rm Kief.

loben, 76 rm do. Knüppel I., Tot. u. Dur{hfor- stung Jag. 50b., 52a., 60 u. 62b. ca. 300 rm

ief. Kloben; 2) Schußbez. Bindow, Schlag Jag. 13b., 52 rm Erlen Knüppel I.,, Tot. ca. 70 rm Kief. Kloben; 3) Schußbez. Eichberg, Swlag Jag. 120 a., 1331 rm Kief. Kloben, 200 rm do. Knüppel 1., Tot. u. Durcforst. Jag. 93 a., 105 ab., ca. 280 rm Kief. Kloben; 4) Schußbez. Mefsow, Schlag Jag. 109f, u. 125a., 931 rm Kief. Kloben, 119 rm do. Knüppel LT., Tot. u. Durchforst. Jag. 98, 113 a. ca. 50 rm Kief. Kloben unter den im Termin be-

kannt zu machenden Bedingungen öffentlich meifst-"

bietend verkauft werden. Forsth. Güntersberg, den 4. Mai 1882, Der Königl. Oberförster.

Brennholz - Verkauf. Königl. Oberförsterei Crossen. Sonnabend, den 20. Mai cr., Vorm. vom 10 Uhr ab, sollen im Schmidt’ schen Gasthaus zu Rampitz: 1) Aus dem Schußbez. Meldensee, Schlag Jag. 163e. u. 166, 794 rm Kief. Kloben, 240 rm do. Knüppel T, sowie Kief. Stock und Reisig, Tot. u. Durchforst. Jagen 154Þb., 189, 195b., 196b., ca. 65 rm Kief. Kloben, 80 rm do. Knüppel T. u. II, 2400 rm do. Reisig I. u. Ill. Kl; 2) Schutßbez. Rampiß, Scchlag Jag. 145be. u. 146b., 520 rm Kief. Kloben, 73 rm do. Knüppel I., sowie Kief. Stock uud Reisig, Durchforst. Jag. 156ab.,, 157ae.,, 158a, 185a., ca. 30 rm Kief. Kloben, 9 rm do. Knüppel L., 355 rm do. Reisig II. U. III. Kl., unter den im Termin bekann1l zu machenden Bedingungen öffentlih meistbietend ver- kauft werden. Forsth. Güntersberg, den 4. Mai 1882, Der Königl. Oberförster.

[21150] Bergish-Märkische Eisenbahn. /

In der hiesigen Haupt-Werkstätte stehen 175 Stück alte Wagenrädersäße und zwar:

131 Speichen- und 44 Scheibenrädersäße, welche im Wege der öffentlichen Submission an den Meist- bietenden verkauft werden sollen.

Offerten mit der Aufschrift „Ankauf alter Nädersätße“ find bis zum 25. Mai cr, Vormittags

[21047] Einnahme.

11 Uhr, portofrei und versiegelt an den Unter- zeichneten einzureicben. Von demselben können auch die Verkaufs-Bedin- gingen gegen Erstattung der Kopialien ad 50 4 ezogen werden. Witten, den 6. Mai 1882. Der Königliche Eisenbahn-Maschinen- nspektor. iedrick.

[21148] Bekanntmathung. Es soll die kontraktliche Lieferung von 13 000 kg Rüböl und 3 000 kg Maschinenöl (Baumöl) im Wege der öffentlihen Submission an den Mindestfordernden vergeben werden, und ift zu diesem Behufe ein Termin auf s Freitag, den 2. Juni 1882, Vormittags 11 Uhr, im voridbia der unterzeichneten Direktion anberaumt worden. Lieferungslustige werden ersucht, ihre bez. Offerten portofrei und mit der Aufschrift E „Submission auf die Lieferung von Rüböl resp. Maschinenöl“ | versehen, bis zum Beginn des Termins an die unter- zeichnete Direktion einzureichen. : Lieferungsbedingungen und Musterofferte liegen im diesseitigen Büreau zur Einsicht aus, können auch gegen Kopialien abschriftlich bezogen werden. Erfurt, den 6. Mai 1882. Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

[21151] Bekanntmachung. Der Bedarf von ungefähr 2000 cbm fiehnen Klobenholz, 1700 , Votf, 400 Ctr. Braunkohlen, für die unterzeichnete Anstalt pro 1. Juli d. J. bis Ende Juni 1883 zur direkten Einlieferung nach Bedarf soll durch Submission beschafft werden. Versiegelte Offerten werden bis zum 24. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegen genommen und in Gegenwart der etwa erschienenen Submit- tenten eröffnet, Es können jedoch -nur diejenigen Submittenten berücksichtigt werden, welche die im Geschäftsziminer der Anstalt ausgelegten Bedingun- gen eingesehen und unterschrieben haben, oder die- selben als maßgebend in ihren Offerten anerkennen. Die Preisforderungen sind beim Holz und Torf mit und ohne Anfuhr 2c. in die verschiedenen Auf- bewahrungsräume getrennt und bei den Kohlen pro Centner anzugeben. Potsdam, den 4, Mai 1882,

Königliches großes Militär-Waisenhaus.

ult. 1881.

1) Prämien-Einnahme: a. Lebens-Versicherung . . b. Sterbekassen-Versicherung . c. Ausfteuer-Versicherung . d. Renten-Versicherung. S E 4 3) Diverse Einnahmen

Activa.

3 Kassen-Bestand 2) Hypotheken

4 Fffecten “e B 4) Darlehen auf Policen . C 6) Gestundete (erst 1882 L E 4 8) Guthaben bei Agenten. 9) Ausf\tehende Zinsen . L 15 Guthaben bei Banquiers . 11) Diverse Debitoren .

12) Grundstüdcke

fällige) Prämienraten

1 Halle a. S., den 31. Dezember 1881,

. |__76 025/11

1959 918 30

M. B

1509 473 54 207 048/54 9238 079 36

[s

a. bereits bezahlt b. noch zu zahlen

2 030 626/55 |[—| 47675081 |—| 112 844/34 | | |

sicherung: a. bereits bezahlt b, noch zu zahlen

Lebzeiten: | a. bereits bezahlt | b, noch zu zahlen |

l j

a, bereits bezahlt b. noch zu zahlen

1

6) Prämien-Reserve . 7) Bezahlte Renten .

10) Verwaltungskosten . 11) Agenten-Provisionen 12) 13) Verluste bei Agenten 14) Ueberschuß .

gleichungs-Fonds .

z-Conto

ult. 1881,

M. P

22 538/48] 1) Prämien-Ueberträge

8 905 084 73} 2) Prämien-Reserven . 1 933/—]| 3) Schäden- Reserve:

927 48410 a,

1 280'—

689 497 43 b,

14 817 40

75 784 89 c,

74 852 24

144 804 05 d,

217 26682 4) Nükversicherungs-Prämien .

883 879 16] 5) Prämien-Rückgewähr .

Vorjahre E, 8) Ausgleihungs-Fonds .

10) Beamten- Pensions-Kasse . 11) Cautionen E 12) 13)

D 2 4 Tantième des Verwaltungsratbs .

15) Uebersbüfse der Vorjahre aus 1881 zugeschrieben

Verschiedene Bekanntmachungen. [21200]

Ordentliche Generalversammlung der Lü- becker Maschinenbau-Gesellshaft am 26. Mai 1882, Vormittags 11 Uhr, in dem Direktions- gebäude auf der Fabrik in Lübeck.

Tagesordnung. 1) Erstattung des Jahresberichts der Direktion und Vorlegung der Bilanz. 2) Bericht der Revisoren. 3) Wahl der Revisoren für das laufende Ge- \chäâftsjahr.

Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung sind nur iclentgen Aktionäre berechtigt, welche bis zum 25, Mai, Abends 6 Uhr, ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse deponirt haben oder die Nieder- legung derselben bei folgenden Stellen:

in Frankfurt a. M. bei den Herren von Er- langer & Söhne, Oldenburg der Oldenburgischen Landesbank, Berliu - Lübe

den Herren Platho & Wolff, der Lübecker Bank E Bescheinigung nachweisen (8. 27 der Sta- uten). ded den Á M s Att AvE er p. t. Borsitende de U raths : F. von Warnstedt.

L IN Mengeder Bergwerks-Actien-Gesellschaft.

Die diesjährige inbet ordentliche Generalversammlung nde Samstag, den 3. Juni a. €-., Nachmittags 6 Uhr, zu Dortmund im Verwaltungsgebäude der Dort- mund-Enscheder Eisenbahn, Holländische

Nr. 19, statt. : Tagesordnung: : 1) Geschäftsbericht des Vorstandes und Vorlegung der Bilanz Þpro 1881, 2) Wahlen zum Verwaltungsrath.

Die Aktionäre werden zu dieser Generalversamm- lung unter Hinweis auf 8. 26 des Statuts mit dem Bemerken eingeladen, daß die daselbst vorgeschriebene Deposition der Aktien bezw. Quittungsbogen bis spätestens den 26. Mai cr. bei |

der Direktion der Disconto-Gesellschaft in Berlin oder den Herren Sal, Oppenheim jun. & Co. in Köln erfolgen kann, Mengede, den 8. Mai 1882.

1) Ausgaben für Sterbefälle, Lebens-Versicherung :

2) Ausgaben für Sterbefälle, Sterbekassen-Ver- 3) Ausgaben für Versicherungen mit Fälligkeit bei

4) Versicherungen nah Tab. XII. .u. XITII.:

5) Nückversicherungs-Prämien

8) Zurückgekaufte Policen 9) Zurückgewährte Prämien .

Wertb-Abschreibungen .

Davon: 15°%% von 337454 # 94 5 zum Aus-

Tantième für den Verwaltungsrath Zur Vertheilung an die Versicherten .

Lebens-Versicherung aus 1879/80. Lebens- Versicherung aus 1881. ., , , Sterbekassen-Versicherung aus 1879/80. Sterbekassen-Versicherung aus 1881 . Versicherung mit Fälligkeit bei Lebzeiten Bersicherung mit Fälligkeit bei Lebzeiten aus 1881 Versicherung nach Tab. XIII. aus 1881

6) Nicht abgehobene Dividenden der Vorjabre . . . . () Aufgesbobene Dividenden auf Sterbekassen - Versich. der

9) Hypotheken (Haus der Gesellschaft in Berlin)

14) Diéspositions-Fonds des Verwaltungsraths

Die Direktion.

Gewinn- und Verlust-Conto

Ausgabe. M. |

554 684 14 153 200/—

M.

707 884

. | 156 594/48 2 213/60

158 808

91 010/25

6 174/26 10 443/97 783 275/44 38 244/76

pad D S I

129 495/44 207 592/12 142 164/35 6 948/13 725 82 337 454/94

I Ie S|] 1]

50 618/24

10 826/59 276 010 11

Passiíva.

76 291/31 9 801 708 08

l

aus 1879/80

167 061/30 3 556/97 582/10

64 726|—

I IIS| S!

171 735/02 235 531/48 30 000'— 21 695/14 28 200/— 281/25

10 826/59 2 940/94

E T T

, 1 1068 772/01 . |__276010 11| 1 344 782/12

11 959 918/30

Die Direction der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungs-Gesellshast „Täuna““.

Auf Grund des Ergebnisses der von uns veranlaßten calculatoriscben Prüfung der Bücher der Gesellshaft und der

E. Hartmann.

Jahresrechnung, auf Grund

unserer materiellen Prüfung dek ganzen Geschäftsführung in 1881, sowie auf Grund der übrigen uns vorgelegten Revisions-Arbeiten wird die Richtigkeit des

vorstebenden Rechnungs-Abs{lusses hiermit bestätigt und bescheinigt,

eit des Abschlusses richtig vorhanden waren. Halle

er Verwaltungsrath der Lebens -,

V, Voss, W., Ulrich.

daß die im Abschlusse aufgeführten a. S., den 14, April 1882.

Heinrich Huth. Dr. B. Jaeger.

ypotheken, Effecten, Wesel und Baarbestände zur

Pensions- und Leibrenten- Versicherungs - Gesellshaft „Täuma““.

R. Riedel,

C. Bartels.

Straße

[21147]

Deutsche Lebens -, Pensions - uns Renten-Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Potsdam.

Versicherungsbestand Ende April E i s a E SGARGEZTIAO Im Jahre 1881

stieg die Prämien-Einnahme auf 1 694 910,10 Zinsen-Einnahme s 155 953,81

Gesammt-Einnahme , 1 887 086,18

das Gesammt-Vermögen , 5 661 550,51

Der Prämienreserve wurden 4 555 874,79 zu- gese so daß dieselbe Ende 1881 M 4 834 347,39

eträgt.

Für Sterbefälle wurden # 511 330,79 ausges zahlt und im Ganzen in den Jahren 1869 bis 1881 M. 3 920 489,06.

Der Ueberschuß für 1881 erreicht die Höhe von 6. 90 754,41 gegen M 87 625,13 im Vorjahre.

Das Vermögen der Aùstalt ist theils in Hy- potheken mit pupillarischer Sicherheit, theils in ersten Staatspapicren angelegt. Die Werth- papiere sind bei der Reichsbank in Berlin deponirt.

Der Rechenschaftsberiht für 1881 wird in den nächsten Tagen zur Ausgabe gelangen.

Versicherte Beamte erhalten Kautions-Darlehne unter den coulantesten Bedingungen. Versicherung gegen Die Gefahren des Kriegs- und Seedienstes ist zulässig.

Darlehen auf Hypotheken mit pupillarischer Sicherheit werden jederzeit gegeben. -

„Statuten, Prospekte, Antragsformulare sind bei sämmtlichen Agenten des Instituts zu haben. Jede gewünschte Auskunft in Versicherungsangelegenheiten wird von den Agenten und von der Direktion bereit- willigft ertheilt.

Potsdam, im Mai 1882.

Die Direktion.

[21963] Bergbau-Actien-Gesellschaft

Pluto zu Essen.

Bilanz pr. 81. Dezember 1881. Activa. M 5 Berechtsame 1086 000. 2) Grandstücke, Schacht Thies. , 1689227, 3) Bauten, do. . 2212 434. 4) Maschinen, Pumpen u, Dampf- kessel, Schacht Thies . e B28/0TD, 5) Mobilien n. Utensilien,SchachtThies 153 106. 6) Schacht Wilhelm. . 2123 905, 7) Cassenbestand 14 587. 8) Wechselbestand 6 778. 9) Effecten . A 6 400. 10) Materialienbestände . 32 528, 11) Kohlenbestände 1 320. 12) Diverse Debitoren 301 224.

6 435 489. . 2 400000.

Passiva. 1) Stamm-Actien I. Emission 2) Prioritäts-Stamm-Actien . ¿ 750 000. 3) Stamm-Actien II, Emission . . 1264 400. 4) Partial-Obligationen I, Emissïon 8300 000. 5) Partial-Obligationen II, Emission 720 600. 6) Restzinsen pro 1881 der Partial- Obligationen beider Emissionen 31 266, 7) Nichterhobene Dividende n. Zin- sen früherer Jahre . 6 805. 9) Reservefond . 441 440. 9) Delcrederefonds 24 472. 10) Diversze Creditoren . s 496 505, 11) Gewin- und Verlust-Conto : Betriebs - Ueber- schüsse pro 1881 171 099. Miethen - Ueber- schüsse pro 1881 16024, 187 124. Daraus entnommen : Für Grund- u. S Wasser-Ent- schädigung pp. 11 740. 35 Für Abschrei- bungen, Ver- zinsungen pp. 166 383, 80 Für fixirte Mi- nimal - Tan- tième des Verwaltungs- raths und des

Directors .. 9000. 187 124, 15

6 435 489. 05

Der Verwaltungsrath der Gesellschaft besteht aus den Herren:

Dr. G. Natorp in Essen als Vorsitzender, Rentner E, Stöcker in Mühlheim a. d, Rubr als stellyvertretender Vorsitzender, Geheimer Finanzrath F. W. Wolf in Braun- s0hweig, Maschinendireotor H. Kirohweger in Han- nover, Bergrath C. Barth auf der Zeohe Pluto als wirkliche und den Herren : Commerzionrath P, J. Püngeler in Burt- s0heid bei Aaohen Ingenieur Richard Bichhoff in Essen als stellvertretende Mitglieder.

Die Anszahlung der am 1. Juli d. J, und 1, bezw. 2, Januar künftigen Jahres fällig werdenden Zinsen unserer beiden Anleihen erfolgt von den vorbenannten Terminen ab mit 18 & pro Coupon:

bei unserer Gesellschaftskass0 auf Zeche Pluto bei Wanne,

bei dem A, Sohaaffhausen'socheon Bankverein zu Cöln,

bei der Aachener Disconto-Gesellschaft zu Aaohon,

bei der Vereinsbank zu Hannover

bei dem Herrn N. S. Nathalion Nachfolger zu Braunsochweig

bei dem Herrn David Daniel zu Celle

bei der Mitteldeutschen Creditbank Filiale Berlin,

bei den Herren Zuokschwerdt & Beucohel zu Magdeburg,

bei der Essener Credit-Anstalt zu Essen,

bei der Bergisoh - Märkischen Bank zu Elberfeld,

EsSSeh, den 2. Mai 1882, Der Verwaltungsrath.

graue Stoffmügte.

A¿ 108,

(P CSC N T

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 9. Mai

45 Æ SFnferate für den Deutschen Reichs- und Köntgl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels3-

register nimmt an: vie Königliche Exvedition . Steckbriefe und Untersachungs-Sachen,

des Dentschen Reichs-Anzeigers und Köuiglih Prenßischen Staats-Anzeigers: Berlin 3W,, Wilhelm-Straße Nr. 32,

. Snbhastationen, Aufgebots, u. dergl.

. Verkänfe, Verpachtungen, Subraiasionen etc.

. Verloozang, Amortisation, Zinszahlung

5E u. 8. w. von öffentlichen Papieren.

S ecsfentliher Anzeiger.

Vorladungen

va MEVESURIREZ 2ER O A L

162,

| 5, Industrielle Etablizsements, Fabriken | und Grosghandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literariache Anzeigen.

3, Theater-Anzeigen, | Ta der Börsen- | 9, Familien-Nachrichten. | beilage. E

M

Interate nehmen an: die Anaoncen-Expeditionen de3 „Fuvalitenvank“, Nudolf Mosse, Haasensteiu & Vogler, S. L. Daube & Co., E. Sÿhlotte Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunouceu-Bureaux. U

‘SteÆXbriefe 220d Untersuchungs-Sachen.

[21095] Steckbrief. :

Die unten beschriebenen, 1) Schuhmacher Heinrich Aegor Kükenshöhner aus Brackwede, 2)

igarren}ortirer Richard Robert Reinhold Kunst aus Breslau, 3) der Malergeselle Heinrich Fer- dinand Alexander Leschnig dahier, sind, nachdem sie wegen Landstreicherei und Bettelns festgenommen waren, entwichen. Es wird ersucht, dieselben fest- zunehmen, in das nächste Gefängniß abzuliefern, und Nachricht hierher gelangen zu lassen. Neuhaus a. d. O., den 5. Mai 1882. Königliches Amtsgericht. Beschreibung 1) des Kükenshöhner: Alter 22 Jahre, Größe 1,70 m bis 1,75 m, Statur \{lank, Haare hellblond, Stirn hoh, Bart kleiner blonder Schnurrbart, Augenbrauen blond, Augen blaugrau, Nafe und Mund gewöhnlich, Zähne gesund, Kinn rund, Gesicht rund, Gesichtsfarbe gesund, Sprache hohdeutsch. Besondere Kennzeichen fehlen. 2) des Kunst: Alter 21 Jahre, Größe 1,62—1,65 m, Statur \{lank, Haare dunkel, Stirn hoh, Augen- brauen dunkel, Augen dunkelgrau, Nase und Mund gewöhnlich, Zähne unvollständig, Kinn pi, Bart fehlt, Gesicht länglich, Gesichtsfarbe blei, spricht hochdeutsch. Besondere Kennzeichen Narbe auf der Bake. 3) des Leschnig: Alter 28 Jahre, Größe 1,70-—-1,75 m, Statur \{chlank, Haare \{chmußtzigblond, Stirn niedrig, Augenbrauen blond, Augen blaugrau, Nase und Mund gewöhnlich, Zähne gesund, Bart fehlt, Gesicht rund, Gesichtsfarbe gesund. Besondere Kennzeichen: niedrige Stirn, finsterer Blick. Klei- dung bei der Entweichung : Jeder Gefangenkleidung, rau englis{ch-lederne Jacke, 1 desgl. Hose, 1 desgl. Weste, 1 blau und weiß gepunktes Halstuh, 1 Paar Hosenträger, 1 weißes Hemd. Kükenshöhner: {hwarze Tuchmüte, Kunst: \hwarzer Hut, Leschnig: Es ift jedoch anzunehmen, daß die Entwichenen inzwischen sich andere Kleidungs- stücke verschafft haben.

Suvhastationen, Aufgebote, Bor- iadungen 3. deral.

Verkaufsanzeige nebst Edictalladung.

In Sachen der Liquidatoren des Vorscbußvereins zu Wittingen, eingetragene Genossenschaft, Kauf- mann Nathan und Geometer Wienecke daselbst, Gläubiger,

gegen den Schlosser Chr. Blume in Wittingen, Schuldner,

\oll die dem Schuldner gehörige, sub Nr. 213 zu Wittingen belegene Abbauerstele nebs Zubehör, namentlich den dazu gehörenden Grundstücken, wie solche in der Grundsteuer-Mutterrolle der Gemarkung Wittingen sub Artikel Nr. 236 aufgeführt sind mit:

40 a 44 qm Aker im Steinhaufenackter, Karten-

blatt 5, Parzellen Nr. 153/72, Aer im Klosterkamp, Kartenblatt 8, Parzellen Nr. 17, Wiese im Stöckener Teiche hinter der Nachtweide, aufgeführt in der Grundsteuer - Mutterrolle der Ge- markung Stöcken, Art. Nr. 19, Kartenbl. 2, Parzelle Nr. 172, zwangsweise in dem auf Dienstag, den 20. Juui 1882, Morgens 10 Uhr, allhier anberaumten Termine öffentlich versteigert werden. i _ Die Kaufbedingungen können in hiesiger Gerichts- schreiberei eingesehen werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welcbe daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideikommifsarishe, Pfand- und sonstige dinglide Rechte, insbesondere Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, werden auf- gefordert, f\elbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmelbvungsfalle das Ret im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grund- ffücks verloren gehe.

Zsenhagen, den 26. April 1882.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung T1. Bracht.

[21123]

[21158]

Verkaufsanzeige und Aufgebot. In Zwangsvollstreckungssachen des Dr. med. Krusewitz zu Neubaus E Oste, Gläubigers, wider den Anbauer Johann Schult jun. zu Estorf, Schuldner, i soll die dem Schuldner gehörige, in Estorf unter der Haus-Nummer 45 belegene Anbauerstelle, be- stehend aus 1) einem Wohnhause, j 2) 67 a 80 qm Aer Kbl. 2, Parz. 101, N 3) 7 a 28 qm Hausgarten daselbst, Kbl. 2, Parz. 102, ; 4) 11 a 19 qm Hofraum daselbst, Kbl. 2, Parz. 103, j 5) 1 ha 58 a 36 qm Weide „das hohe Moor“, Kbl. 7, Parz. 116, in dem am Sonnabend, den 1. uns d, Z., : Nachmittags 3 Uhr, im Holthusen'schen Son in Estorf anstehenden Termine öffentlich versteigert werden, zu welchem Käufer mit dem Bemerken eingeladen werden, daß

im Dorfe,

bei annehmbarem Gebote sofort der Zuschlag ertheilt werden soll. i

Alle, welhe an der zu versteigernden Stelle Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fideikommissa- rische, Pfand- und andere Se Rechte, insbe- sondere auch Servituten und Mealberechtigungen zu haben vermeinen , werden aufgefordert, solhe im obigen Termine anzumelden und die darüber lauten- den Urkunden vorzulegen, unter dem RNechtsnachtheile, daß für den sih nicht Meldenden im Verhältnisse u neuen Erwerber der Stelle das Recht verloren geht.

Stade, den 5. Mai 1882.

Königliches Amtsgericht. T. v. Zwehl.

Verkaufsanzeige nebst Edictalladung. |

In Sachen der Spars-, Leih- und Vorschußkasse des Amtsbezirks Dannenberg, Gläubigerin,

gegen den Köthner Heinrih Wilhelm Friedrich Ahrens zu Tripkau, Schuldner, sollen die zur bisherigen Kleinkothe Haus Nr. 32 zu Tripkau gehörigen, im Grundbuche von Tripykau Band I. Blatt Nr. 31 eingetragenen Grundstücke in S von 2 ha 79 a 23 qm und zum Grund- steuer-Reinertrage von 118/100 Thlr., welche im Eigenthum des Schuldners stehen, zwangsweise in dem dazu auf Donnerstag, den 29. Juni 1882, / Mittags 12 Uhr, allhier anberaumten Termine öffentlich versteigert werden,

Kaufliebhaber werden dazu mit dem Bemerken geladen, daß die Kaufbedingungen auf hiesiger Ge- rihts\chreiberei in den Sprechstunden zur Einsicht ausliegen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideiklommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige irn obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Neuhaus a. E., den 4, Mai 1882,

Königliches Amtsgericht. (gez.) Swart. Beglaubigt: Werther, Justizanwärter, Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerichts Neuhaus a. E.

O Verkaufsanzeige nebst Ediktalladung.

In Sachen der Liquidatoren des Vorschuß-Vereins Wittingen, eingetragene Genossenschaft, Kaufmann Nathan und Geometer Wienecke daselbst, Gläubiger,

gegen den Schuhmacher August Drangmeister, allda, Schuldner, soll die dem Schuldner gehörige, sub Nr. 28 zu Wittingen belegene Abbauerstelle nebst Zubehör, namentlich dem dazu gehörenden Grund- stücke, wie solches in der Grundsteuer-Mutterrolle der Gemarkung Wittingen Art. Nr. 255, Karten- blatt 9, Parzellen Nr. 215 mit 68 Qu.-Meter Hof- raum in der Stadt aufgeführt ist, zwangsweise in dem dazu auf Dienstag, den 27, Juni d. J., Morgens 10 Uhr,

allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

DieVerkaufsbedingungen können in hiesiger Gerichts- schreiberei eingesehen werden.

Alle, welhe daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtlie, fidcikommissarishe, Pfand- und sonstige dinglizde Rechte, insbesondere Servituten und Realbere{tigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Zsenhagen, den 28, April 1882.

Königliches Amtsgericht, Abth. Il. Bracht.

[21103]

[21126]

Nacbstehende

Verkaufsanzeige nebst Aufgebot K. 25/82,

In Sachen, betr. den ZPrangvertaul der dem Gastwirth, jepigen Kohlenhändler Wilhelm Otto hieselbst gehörigen, im Grundbuche für Linden Band 111, Blatt 92 HeIGrteBenen Anbauerstelle Karten- blatt 19 Parzelle Nr. 100/37 Areal 2 ar 31 qm belegen an der Pie lenstraße Nr. 33 zu Linden, jor diese Anbauerstelle auf Antrag des Brauerei- esizers Robert Vollbraht in Vlotho zwangsweise in dem dazu auf Mittwoch, den 14, Juni d. Zs., Morgens 11 Uhr, im Justizgebäude, Zimmer ir. 138, 11. Etage Eingang Volgersweg an- beraumten Termine öffentlich versteigert werden. Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welhe daran Eigenthums-, Näher-, lw rechtlihe, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige

dinglide Rechte, insbesondere Servituten und Real-

berechtigungen zu haben vermeinen, werden auf- gefordert, selbige im obigen Termine anzumelden, und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Hannover, den 22. April 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung IV.

A gez, Erdmann. wird in Folge gerichtlicher Anordnung dem Schuldner, E enthalt unbekannt ift, damit öffentlich zu- gestellt.

Hannover, den 3. Mai 1882.

e Buhrose, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Subhastations-Proclam und (21179 Verkaufss-Anzeige.

Nachdem auf Antrag des Konkursverwalters im Konkurse über den Nachlaß des weil. Gerbers Wil- helm Schmidt in Vormstegen auf Hinzuziehung der Immobilien zur Konkursmasse der Verkauf des in Vormstegen belegenen, Artikel 808 der Grundsteuer- mutterrolle aufgeführten Grundstücks cum. pert., \o- wie der im Liether und Esinger Moor belegenen Moorflagen, verfügt worden ist, werden mit Aus- nahme der protokollirten Kreditoren, Alle und Jede, insbesondere die Hebungsbeamten und Einnehmer des Distrikts, aufgefordert, ihre Ansprüche und For- derungen hierselbst anzumelden, auch etwaige Pro- testationen gegen den Verkauf geltend zu machen und zwar spätestens in dem auf

Dienstag, den 13. Juni 1882, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, widrigenfalls der Verkauf vollzogen und das Grundstück dem Meist- bietenden anspruwsfrei zugeschlagen wird.

Termin zum öffentlichen Verkauf der gedachten

Grundstücke cum. pert. wird auf Dienstag, den 27. Juni 1882, Vormittags 11 Uhr, im Lokal des Gastwirths Carl Kelting Großes p in Elmshorn anberaumt, und sind die erkaufsbedingungen 8 Tage vor dem Termin auf der hiesigen Gerichtsschreiberei und bei dem Masse- verwalter, Büreaugehülfen Michaelsen in Elmshorn, cinzusehen. Ó Elmshorn, den 1. Mai 1882, Königliches Amtsgericht. gez. Stahl. Veröffentlicht : Wild, Gerichtsschreiber. [21038]

In der Zwangsvollstreckungssahe des Maurers Heinrih Brünig zu Ippensen, jeßt dessen Erben, Kläger, wider den Anbauer Friedrich Steinhoff daselbst, Beklagten, wegen Hypothekkapitals,

werden Diejenigen, welche kraft eines dinglichen oder sonstigen Rechts auf vorzugsweise Befriedigung aus dem Erlöse des am 1. Mai 1882 an unter- zeichnetem Amtsgerichte versteigerten Grundstück8 des Beklagten Anspruch machen zu können glauben, hierdurch aufgefordert, binnen zwei Wochen ihre An- sprüche mit Angabe des Betrages an Kapital, Zin- sen, Kosten und sonstigen Nebenforderungen, des Grundes der B sowie des beanspruchten Ranges, zugleich unter Vorlegung der Beweisurkun- den, soweit solche niht bereits im Versteigerungs- termine überreicht sind, unter dem Rechtsnactheile hier anzumelden, daß Forderungen betheiligter Gläu- biger nach den Vollstreckung8akten werden berechnet, anderweite Ansprüche aber bei Aufstellung des Ver- theilungsplans unberücksichtigt bleiben werden.

Zur Erklärung über den aufzustellenden Verthei- lungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf

den 30, Juni 1882,

Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher unter dem Rechtsnachtheil des Aus\{lu}ses mit ihren Einwen- dungen gegen den aufgestellten oder im Termine gerichtigten Vertheilungsplan und dessen Ausführung hiermit vorgeladen werden.

Während der leßten Woche vor dem anberaumten Termine wird der Theilungsplan auf der Gerichts- {reiberei zur Einsicht niedergelegt werden.

Greene, den 2, Mai 1882,

Herzogliches Amtsgericht. G, Müller.

[21131] Bekanntmathung.

Dur unser heutiges Aus\{luß-Urtheil ist die den Jacob Diehl'shen Eheleuten zu Niederdorfelden von den Eheleuten Schubjude Hers Griebenau von Kesselstadt errichtete, am 2. Juli 1805 Bd. 2 Nr. 2193 der hiefigen Bücherthaler Hupatgerenbuther eingetragene, Bd. 4 S, 64 der Kesselstädter Währ- s{aftsprotokolle von Herz Herzberg 11. anderweit übernommene Schuld- und Pfandverschreibung über 400 Gulden mit 5 9/9 verzinslihes Darlehn, ‘welches die Grundstücke PM., M. 108, M. 109, Flur Kesselstadt, haften, und welhe Forderung demnächst auf die Erben der am 5. Januar 1880 verstorbènen Wittwe, Landwirth Philipp Jacob Eberhard, Su- sanne Clisabeth geb. Eberhard zu Kesselstadt, ver- erbt sein soll, für kraftlos erklärt.

Hanau, den 17, April 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. Brockhoff.

für

[21135]

Geschehen Amtsgericht Achim, Abtheilung II., am 4. Mai 1882, in Otterstedt im Grube’"schen Wirthshause, Nachmittags 3 Uhr.

räs. Amtsgerihts-Rath von Hahn. Amtgerichts-Sekretär Sergel.

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des dem Anbauer Christian Heitmann in Otterstedt ge- D Wohnhauses Haus Nr. 73 mit Zu- ehör, war durch WVerkaufsanzeige und Aufgebot vom 24. Januar 1882 Termin zum Verkaufe der Heit- mann’schen Immobilien auf heute hier anberaumt.

Wie die zu den Akten genommenen Dokumente

ergaben, war dieser Termin in gehöriger Weise ver- öffentlicht. Nach erfolgtem Aufruf erschienen :

C

2. o jE, 2.

Als fonst weitere Anmeldungen nicht erfolgten, ift nah vorgelesenem und genehmigtem Protokolle fol- gender Aus\ch{lußbescheid gerichts\eitig erlassen und sofort öffentlih verkündet: Alle Diejenigen, welhe dem Aufgebot vom 24. Januar 1882 zuwider dingliche Rechte 2c. an den darin benanntea Immobilien bis heute nicht angemeldet haben, werden, dem angedrohten Präju- dize gemäß, dieser Rechte dem neuen Erwerber gegen- über damit für verlustig erkannt.

2. 1 C

Zur Beglaubigung:

gez. von Hahn. Sergel.

/ Ausgefertigt. Achim, den 4. Mai 1882. Der Gerichts\chreiber : Sergel, A.-G.-Sekr. [21136] : In der Gottfried Schefflershen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Samter für

Recht :

Das über die auf Ottorowo Nr. 23, Ab- theilung 11II. Nr. 7, eingetragenen Forderungen der Geschwister Wilhelm Hermann und Doro- thea Pauline Kirschke gebildete, noch über 383 Thlr. 9 Sgr. 53/6 Pf. lautende Hypo- thekendokument, sowie das über die auf Otto- rowo Nr. 13, Abtheilung III. Nr. 2, eingetragene und von dort auf das Grundstück Ottorowo Nr. 22 und sodann auf das Grundstück Otto- rowo Nr. 33 übertragene Forderung des Franz Osowski in Höhe von 111 Thlr. 13 Sgr. nebst Zinsen gebildete Hypothekendokument,

werden für kraftlos erklärt. Samter, den 4. Mai 1882. Königliches Amtsgericht [21104] Aufgebot.

Der Thongrubenbesißzer Siebert Göbel hier hat das Aufgebot der Schuld- und Pfandverschreibung vom 3. September 1870, wonach der Röhrenfabri- kant Johannes Noll und dessen Ebefrau Anna Elisabeth, geb. Fahrenbach, von hier, den Empfang eines Darlehens von 500 Thalern von der Ehefrau des Schreiners Ferdinand Koch, Konradine, geb. Heydolf, hier anerkannt und zu Gunsten der Letzteren die Grundstücke:

A. 452 ca. 1/16 Acker Rth. ein Wohnhaus mit Stallung und Holz- \{oppen vor dem Thore,

Garten unter der Stadt, an der Landstraße, Wiese bei der : Wigtelmühle, verpfändet haben, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. Juli 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Großalmerode, den 20. April 1882, Königliches Amtsgericht.

N Aufgebot. Der Fabrikant Josef Hofmann zu Wien hat das Aufgebot folgender i 1 g

ca. 1/3 A. 452 { 9/16

ca. 1/16 A. 451 3/16

a, d. d, Effen, den 1. Februar 1882, zahlbar am 1, Mai 1882, ausgestellt von J. Oberembt zu Essen an die Ordre von Joh. Gleiß zu Hön- trop, domizilirt beim Aussteller zu Essen, über 275 M 95 A,

. d, d, Effen, den 1. Februar 1882, ausgestellt von C. Voigtländer zu Essen an die Ordre von August Kinne zu Essen, zahlbar am 1. Mai 1882 beim Bezogenen, über 86 M 25 „Z,

welche von dem Kaufmann Gustav Rosenbaum zu - Dortmund am 7. Februar 1882 dem Antragsteller ugesandt, bei E aber abhanden gekommen nd, beantragt. Der Inhaber der Wesel wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 15. November 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 52, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumel- den und die Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die

Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Essen, den 3. April 1882.

Königliches Amtsgericht.