1882 / 110 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tonnen. Bunt und hellfarbig , 198,00— 218,00—228,00, pr. Mai Transit 209,59, 209,00, Roggen unverändert, loco inländ. Fr.

Mai Transit 132,00, do.

Joco 129 00. Erbsen Ioco 126,00—137,09. Liter °/ leco 42,00. Stettin, 9. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. r. Mai 220,00, pr. Mai- Juni 219,59, 7,50. Roggen pr. Mai - Jum 148,50, pr. September - Oktober 256,00. pr. Mai

pr.

September 48,40, Petroleum pr. Mai 7,10. Posen, 9. Mai. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 45,10, pr. Mai 45,60,

pr. Juli 46,79, pr. August 47,30. Rubig. Breslau, 10. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt.

Juni 46,10. do.

47,590, Weizen per Mai

216,00. Roggen per Mai-Juni 140,00, per

September-Oktober

§5,90. Zink: Umsatzlos. Cöln, 9. Mai. (W. T, B.) Getreidemarkt.

loce 19,50, pr. Mai 15,55, pr. Juli Dae loco 16,00. Rüböl loco 30,50,

" Bremen, 9, Mai. (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht) fester. Standard whfte loco pr. Jui 7,15, pr. August 7,30, pr. September-

6,95, pr. Juni 7,05, Dezember 7,60, Alles Brief,

Hamburg, 9, Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco und auf Roggen loco flan, aut Termine ruhig.

Weizen pr.

141,00 Br., 140,00 Gd., Pr. 139,00 Gd. Hafer still. Gerste

August 39 Br., Oktober 393. Br.

fest, Standard white loco 7,10 Br.. 7,00

7,10 Gd. pr. Angust-Dezember 7,60 Gd. Wetter: Feiter.

Wien, 9. Mai. (W. T. B) Getreidemarkt. Br.. pr. Herbst 10,95 G4., 10,97 Br. 7,95 Br. Mais pr. Msi-Juni 7.55 Gd., 7,57 Pest, 9. Mai. (W. T. B.) troduktenmarkt. pr. Herbst 10,65 Gd, 10,70 Br, 6,65 Br. Mais pr. Mai-Jnni (259 By, 7,28 pr. Angust-September 13. Wetter: Stürmisch. Armsterdam, 9, Mai, (W. T. B.) Bancazinn 59, Amsterdanm, 9, Mai. (W. T. B) Getreidemarkt Roggen pr. Mai 175, pr. Oktober 173. Antwerpen, 9, Mai. C T B)

Br.

287,

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weieg, loco 17 bez., 175 Br, pr. Juni 174 Br., pr. September 184 Br., pr.

September-Dezember 187 Br. Rubig. ima R

mehr oder weniger anusgewachsen 206,00, hellbunt 210,00—217,00, hochbuat nund glasig pr. Mai-Juni Transit 120 Pfd. 143,00— 145.00, poln. oder russ. Transit 129,00—133,00. Roggen pr. pr. Mai-Jani Transit 132,00. Kleine Gerste loco 129,90. Grosse Gerste loco 138,00—140,00. Hafer

Spiritus pr. 10,060

Weizen ruhig, ioco 210,00 bis September - Oktober rubig, loco 150,00 bis 153,00, pr. Mai 151,59, pr. September-Oktober 144,00. Rübö] unverändert, 56,70, pr. September-OKktober 55,20. Spiritus loco 45.00, pr. ¿sai-Juni 46,20, pr. Juli-Anugust 47,6U,

Spititus per 100 Liter 100 9% per Mai- per Juni-Juli 46,50, do. per Angust-September per Mai 140,00,

143. per Mai 56,50, per Mai-Juni 56,00, per September - Oktober Wetter: Veränderlich.

Weizen hiesiger loco 24,00, fremder loco 22,50, pr. Mai 22,25, pr. Juli 21,70, pr. November 20,65. 2 14,80, pr. November 14,75, pr. Mai 29,80, pr. Oktober

Juli-August 207,00 Br., 206,00 Gd., tember-Oktober 203,00 Br., 202,00 G4. Roggen pr. 3 Septemter - Oktober 140,00 Br., matt, Rüböl unverändert, 57,00, pr. Mai £6,50, Spiritns rubig, pr. Mai 38} Br., pr. August-September 391 Br., Kaffee rubig, Umsatz 2000 Sack.

Weizen pr. Mai-Tani 12,12 G49.. 1215 Vaïer pr. Mai-Juni 7,90 Gd,

Weizen loco und“ anf Termine flau Hafer pr. Herbst 6,60 G4d.,,

(Sechlussbericht). Weizen pr. November

Antwerpen, 9. Mai.

unverändert. London, 9, Mai

Liverpool, 9 Mai. Spskulation n. Export 2000 B.

221.00, ber-Lieferung 611/16 d. GIaAsg ew, 9. Mai. Rühbsen 100 Kilogr. rubig Pr. August-

Fianchester, 9. Mai.

pr. Juni 46,10, | Qual, 14%. Printers 16/16 34/50 84

Paris, 9. Mai,

Paris, 9. Mai. Produktenmarkt.

Co, Rüböl loco Mehl 9 Marques, rabig, Per

Mai 69,25, per Juni Boggen

Produktenmarkt.

New-W ora, 9. Mai. Waarenbericht. New-Orleans 129. Petroleum Philadelphia 7} Gd., rohes D, 73 c.

Termine rubig. Mehl 5 D. 15 C, pr. Sep- Juli- August

loco pr. Juli- pr. September- Petrolenm Gd, pr. Mai

11% C. Getreidefracht, 4.

des Kaffeemarktes : Fest. Durchschnittliche Tageszufuhr amerika 42 000, do.

141 000 Sack.

Oberschlesiscue

Gd. Kohlravs | (+ 532 170 Mt.)

1882 52939 M. (4+ 433

April 1882 611513 M (+ 2400232 M. (+4 35 652 M.) Niederschlesische Zweig

E. T. BO Getreidemarkt. (Schinssbericht.) Weizen still. Hafer rohig. Gerste behauptet. M. L. B)

Án der Küste angeboten 3 Weizenlaänngen. Wetter. Havaunazucker Nr. 19. 25, (W. T. B) Banmwolle (SchInssbericht). Umsatz 10 000 B., davon für

verändert. Middl. amerikanische rung 68/64, August-September-Lieferung 651/64,

Micholls 94, 30r Water Clayton (

Talg loco 75,00, pr. August —,—. Weizen loco 15,75, Roggen loco 10,50. Hafer loco 5,30. loco 34,50, Leinsaat (9 Pud) loco 14,25. Wetter: Kühl. (W. T. B.)

Baunwolle in New-York 1218/16, do. in

Petroleum 64,

46} C., do. pr. Mai 1 D. 40g C., do. pr. Joni 1 D. 457 C., do. pr. Juli 1 D. 31 C., Mais (old mixed) 83 C. Zucker (fair retining Muscovados) 73. Kaffee (Bio-) 9%, Schmalz do. Fairbanks 117, do. Rohe & Brothers 118. Speck (short clear)

Rio de Janeire, 8, Mai. Wechselcours auf London 213, do. auf Paris 442. Tendens Preis für good first 3600 à 3750. 10 099 Sack. Ausfuhr nach Nord- nach dem do. nach dem Mittelmeer 8000,

Eisenbahn-Einxzahmen. Eisenbahn, Hauptbahn. 3073 952 4. (+ 330 118 M), bis ult. April 1882 Oberschlesische ] A6), bis ult. April 1882 218602 M (+ 13739 M). Breslan-Posen - (Glogauer Eisenbahn, 30260 J), bis ult. Breslau-Mittenwalder und bahn. (+ 53 086 6), bis ult. April 1882 2 Stargard-Posener Eisenbahn. (— 12183 A), bis ult. April 1882 911 230 A (+ 51 734 H). Posen-Creuzburger Eiscubahn. (4+ 9891 A), seit Antang 1882 + 43 902 M

Roggen

Pracht- Träge.

City, Aotien-Baugesellsohaft. Ord.

Berin.

Angermünde-Schwedter Eisenbahn. Ord. Gen.-Vers. zu Schwedt a. 0.

GeneralversammIlongen. Gen.-Vers. zu

Amerikanische stetig, Snurats un- Mai-Liefernng 63, Juni-Juli-Liefe- September-Okto- ; Stationen.

Mullaghmore Aberdeen . Christiansnnd Kopenhagen Stockholm. , Haparanda . Moskau ... Cork, Queens- On e. ch

Mai 68,30, pr. Juni 69,00, Brest

Helder. .., Sylt Hamburg . Swinemünde Neufahrwass. Memel . .

per Mai 30,10, per

Juli-August 70,75, per Sep- matt, per Mai 62,50, per per September-Dezember 57,50. (W. T. B.)

Münster . . , Karlsruhe. , Wiesbaden , München Leipzig ., Ben. Me Breslau „.. Ile d'Aix ., I S

Hanf

in New-York 74 Gd, do. in do. Pipe line Certiñcates Winterweizen loco 1 D.

Rother

(Marke Wilcox) 112, Regen,

(W. T. B.) europa südlich

Vorrath von KaíŒe in Rio

Im April 1882 12 405 619 M

bildet, unter Zweigbahn. April

April 1882 April 1882 621170 A 299 582 M (+ 197866 M). April 1882 92389296 M.

jetzt ostwärts

lagert über Binnenlande. Im

April 1882 148317 M

| Barometer auf |0 Gr. u. d. Moeres- [8piegel redue. in (W. T. B.) | Roheisen. Mixed numbers warrants 47 sh. 1} d. bis 47 sh. 3 d. C. L D

i2r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 77, 20r Water F, 832 r Mock Townnead 97, 40r Miule Mayoll 95, 40x Medio Wüikinson 113, 36r Warpcops Quag- lität Rowland 101, 49r Double Weeton 107, 6Or Double courante vid, 942, Fest.

(W. T. B)

Robzucker 889 loco behauptet, 60,25 à 60,50. Weisser Zncker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. pr. Juli-August 69,30, pr. Oktober-Januar 63,25,

(W. T. B.) Weizen ruhig, Juni 29,75, per Juli-August 28,60, per September-Dezember 27,50, Mai 62,75, per Juni 62,80, per Juli- August 61,90, per Oer omen Er 59,00. Rüböl ruhig, per 69,75, per tember-Dezember 73,00, Spiritus Juni 62,50, per Juli-Augnust 61,50, St. Petersburg, 9. Mai,

1) Seegang leicht. ?) Nachmittags Regen. Nachts stürmisch, 6) Gestern Regen,

Anmerkung, 1) Nordenropa,

Gruppe ist die Richtung

Skala sür die Windetärke: 1 = Kanal und Nordeurcpa 32000, | 3 = schwach, 4 = mäBgsÌg, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 12 = Orkan,

Anf der Südseite Nordost gich entfernt, deren Einfluss schwache bis frische südwestliche Winde bei Regenwetter nnd meisv steigender Temperatur L europas mit stellenweise starken nordwestlichen Winden und auf- klarendem, kühlerem Wetter steht noch unter dem Einflusse der Depression, welche gestern Bsorgen über Ostpreussen lag und 5 nach dem Innern Rnusslants verschwindet. biet hohen Luftdrucks mit ruhiger, vielfach heiterer Witterung Südbritannien, Frankreich Die Temperatur liegt in Deutschland überall unter der normalen, im Osten bis zu 6 Grad.

Wetterbericht vom 10. Mai 1882,

8 Ubr Morgens.

[Temperatur ¡in 9 Celsins [59 C.—40R. wolkig 10 wolkenlos 11 bedeckt |Dunst, bedeckt halb bed. halb bed,

Wind. Wetter.

Millimeter. il. |8W 768 W 761 0S0 767 NW 766 NNO 767 R) T54 SS0

N A O S

772 TTZ 768 766 770

WSVy S0

S VW SW SW 769 WNW 765 NW 761 [N

774 |SW 770 |SSW T74 S W T2 NW 773 NW 771 W 770 WNW 770 SS V 769 NW 7732 0

765 |NO

wolkig1) wolkenlos bedeckt Regen bedeckt wolkig2) bedeckt 3) bedeckt4) wolkig bedeckt heiter bedeckt) wolkig wolkig) halb bed.7) bedeckt wolkig

wolkenlos | bedeckt

| ai V R000 o0o0000

|

M Ar Co I DD U Uo D LD, O D U CN Ls s BD

|

[S TSO)

3) Nachmittags, | Nachts Regen. %) Gestern 7) Gestern Regen.

Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet :

‘) Nachmittags,

2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel-

diesex Zone, 4) Südeuropa.

Innerhalb jedâcr von West nach Ost

eingehalten.

leiser Zug, 2 = leicht, 5 = frisch, = stark, 7 == steif, Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = hestig x

Uebersicht der Witterung.

der Depression im Nordwesten, welche nach hat sich eine sekundäre Depression ge-

im nordwestlichen Centraleuropa

herrschen. Die Osthälfte Central-

Ein Ge-

und dem westdentschen

Theater.

Königliche Schauspiele, Donnerstag: Opern- haus. 119, Vorstellung. Zum 1. Male: Alfonso und Esitrella. Nomantische Oper in 3 Akten von Franz Schubert. Textlich und musikalisch bearbeitet von J. N. Fuchs. Ballet von Paul Taglioni. In Su ge]eßt vom Direktor von Stranßt. Anfang

Uhr.

Schauspielhaus. 126. Vorstellung. Strohhalm. Schauspiel in 5 Akten von Franz Hedberg. Nach dem s{chwedischen Original-Manuskript übersetzt von Emil F In Scene geseßt vom Direktor Deetz.

J. Jonas. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Opernhaus, 120, Vorstellung. Nobert der Teufel. Oper in 5 Abtheilungen, nach dem Französischen von Scribe und Delavigne, übertragen von Th. Hell. Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul Taglioni. (Jsabella: Fr. v, Wurzbad-Grofsi aus Wien als Gast, Frl. Kopyka, Robert : Hr. Sylva, von ter großen Oper in Paris, als Gast, Hr. Fricke.) Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. 127. Vorstellung. Harold. Trauerspiel in 5 Akten von Ernst v. Wildenbruch. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner-Theater. Donnerstag: 11, Ensemble- Gastspiel der Mitglieder des Königl. Theaters amn (Gârtnerplaz in Müncben. Zum vorleßten Male: Johannisfeuer, oder : Der Gamsfköuig.

Victoria-Theater,. Direktion: Emil Hahn.

Donnerstag: Die schöne Melusine. Große Feerie mit Gesang und Ballets in 15 Bildern.

Friedrich - Wilke!mstädt, Theater. (Sommerbühne.) Donnerstag : Zum 111. Male: Der 1Uustige Krieg. Overette in 3 Akten. Musik von J. Strauß.

Freitag: Der lustige Krieg. /

(Winterbühne.) Donnerstag: 19, Gastspiel des Herzogl. Meininaischen Hoftheaters: Wallensteins Lager. Die Piccolomini.

Sreitag: Wallensteins Tod. Anfang 6} Ubr.

Residenz-Theater. Direktion: E. Neumann. Donnerstag: Flattersucht. Lustspiel in 3 Akten von V. Sardou. Deutih von Förster. (Camilla: &rl. Clara Ungar als Gast.)

Krolls Theater. Donnerstag: Der Waffen- schmied. Oper in 3 Akten von Lortzing. Vor und na der Vorstellung, Abends bei brillanter Beleuch-

tung des Sommergartens Großes Concert. Anfang 54 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

National-Theater, Weinbergösweg 6 und 7. Donnerstag : Eröffnung des neu und prachtvoll dekorirten Sommergartens, Vor, während und nah der Vorftellung : Großes Doppel-Concert, autzeführt von der Kapelle des 4. Garde-Regts, z. F, unter Leitung des Königl. Musikdireltors G. RofLergfund

der verstärkten Hauskapelle A. Wiedeke,

er Tyroler Ges. Edelweiß. Brillaute Beleuchtung des ganzeu Etablissements. Im Theater: Blinde- fuh. Lustspiel in 3 Akten von Kneisel. Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 74 Uhr. Ende 11 Uhr. Entrée inkl. Theater 50 5.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Ttalienische Oper (Central-Skating-Rink), Donnerstag: 33. Abonnements - Vorftellung. A1 Barbiere di Seviglia.

Freitag: 84. Abonnements-Vorstellung. Erman. Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Gast- spiel des Hrn. Emil Thomas und Frau Betty Thomas-Damhofer: Auf Berlangen: So sind sie Alle! Posse mit Gesang in 3 Akten von Mann- städt und Weller.

Freitag: Dieselbe Vorstellung. Im glänzend renovirten Sommergarten täglich vor, während und nah der Vorstellung: Doppel-Concert, ausgeführt von den Kapellen des Königl. Eisenbahn-Regiments und des Königl. Kadetten-Corps, unter Leitung der Königl, Musikmeister Herren Lebede und Herold. Abends brillante Illumination des Gartens. Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr.

Wilhelm-Theater, Chausseestraße Nr. 25/26, Donnerstag: Ensemble - Gastspiel der Damen Frl. Fritzi Krauß, Frl. Leithner, Frl. Kronau, Fr. Woll- rabe, der Herren Door, Brinkmann, van Hell und Rohrbeck. um 12, Male: „Der Galeeren- \sklave“. Volksstück mit Musik von Bartley Campbell,

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Maria Serbin mit Hrn, Dr. Fer- dinand Par (Breslau). Frl. Jenny S{leicber mit Hrn, Baumeister Adolph Hoeschele (Aacben Zella St. Bl.). Frl. Marie Mueller mit Hrn, Lieutenant Frhrn. v. Dobeneck (Berlin).

Verehelicht: Hr. Regierungsrath Dr. Carl Roscher mit Frl Frieda v. Weidenbacb (Augöburg). Hr. Kapitän-Licutenant Erich v. Sperling mit Frl. Martha v. Schmieden (Möglin bei Wriezen a. O.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberlehrer Dr, W. Doehle (Straßburg i. E.). Hrn. Gensd'armerie- Hauptmann Haack (Landôberg a. W.).

Gestorben: Verw. Frau Bau-Jnspektor Caroline Fries, geb. Hanel (Alt-Neichenau bei Freiburg in Scblesien),

[21294]

Auf den Antrag des Uhrmacers Herm. Amelung, der Ghefrau des Sclofsers Krebs, Wilhelmine, geb, Düker, und des Rentners, früheren Lohgerbermeisters Carl Schuhart hierselbst, ift in der Gerichtssitung vom 20. d, Mts. erkannt worden, die gerichtliche Obligation vom 8. Februar 1866, laut welcher der Knocenbauermeister Carl Philipp Wilhelm Ame- lung gegen Verpfändung des Nr. 1381 an der Kücbenstraße gelegenen Hauses sammt dein dazu ge- hörigen, an der Jöddenstraße Nr. 1375 gelegenen

__ Dentsche Seewarte, L

Hinterhause und Übrigen Zubehör dem Uhrmacher erm. Amelung 3000 Thlr. nebst 4% Zinsen und tosten \{uldet, j der gerichtliche Verlaßschein vom 20.September 1867,

laut dessen die Ebefrau des Badstubenbesitzers

Bodler gegen Verpfändung dcs Nr. 140 an der

Kannengießerstraße gelegenen Hauses und Hofes ihren

Kindern erster Ehe, Johannes Carl Friedrih Otto,

Theodore Elisabeth, Helene Mathilde Ernestine

Düker und der Ehefrau des Swlofsers Krebs, Wils-

helmine, geb. Düker, 800 Thlr. nebft 4 % Zinsen

\chuldet, die gerichtliche Obligation vom 7. November 1861,

laut welcher der Hökerwaarenhändler Carl Brennecke

und dessen Ebefrau, Gertrud Auguste, gebr. Busch,

gegen Verpfändung des an der Langenstraße Nr. 907

gelegenen Hauses und Hofes sammt Zubehör dem

Lobgerbermeister Carl Schubart 300, jeßt nur noch

200 Thlr. nebst 4/9 Zinsen \culden,

werden für kraftlos erklärt. Braunschweig, den 27, April 1882. Herzogliches Amtsgericht. 1X. L. Rabert.

[21295] Im Namen des Königs!

In der Aufgebotssache, betreffend Todeterk lärung des Müllers Ernst Friedri Kiel bei Nr. 35 Gett- mold, erkennt das Könitaliche Amtsgericht zu Lübbecke durch den Amtsrichter Düdcker

für Recht: 1) der Müller Ernst Friedrih Kiel aus Gettumold wird für todt erklärt, 2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens Antragstellerin zu tragen. Lübbeckec, den 6, Mai 1882. Königliches Amtsgreicbt.

hat die

[21453]

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des Erlöses der am 29. Dezember 1881 auf Ansteben des Civilingenieurs Georg Leloutre zu Paris als Glôubiger, gegen :

I. Maurer Jobannes Neymund zu Gunstett, sowie II, die Erben dessen verstorbener Ehefrau Barbara Mehl, nämli{:

1) Philipp Nevmund,

2) Katharina Reymund,

3) Barbara Rermund,

4) Maurer Josef Reymund, sämmtlih in Amerika, obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

5) Josefine Neymund und

; 6) Magdalena RNeymund,

Beide leßtere minderjährig, vertreten durch ibren vor- genannten Vater als gesetzlichen Vormund, Solidar- chuldner, durch den Versteigerung8beamten, Notar Hüttlinger zu Wörth a. S. vorgenommenen Zwangs- versteigerung ist der Theilungsplan auf der Gerichts- {reiberei des Kaiserlicen AÄmtêgerichts dabier offen gelegt und Termin zur Erklärung über denselben auf Freitag, den 23, Juni 1882, L Vormittags 9 Uhr, im Geschäftslokale des Amtsgerichts hierselbst be- stimmt.

Zugleich werden die vorgenannten Schuldner:

1) Philipp Reymund, 2) Katharina Neymund 3) Barbara Reymund, 4) Josef Reymund,

aufgefordert, von dem Theilungsplan Einsicht zu nehmen, demnächst in dem Termine behufs Erk‘àä- rung über den Theilungsplan zu erscheinen und spätestens in diesem Termine bei Vermeidung des Aus\{lusses etwaige Widersprüche gegen den Plan zu erheben. Wörth a./S., den 22, April 1882. Kaiserliches Amtsgericht.

gez. Heller.

Beglaubigt :

Krause, Amtsgerichts\chreiber.

,

[21428] : Bekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aurgebot der Nac- laßgläubiger und Vermäcbtnißnehmer des ant 29. März 1881 in Petersdorf verstorbenen Gast- wirths Heinrich Ziegert ist dur Zurücknahme des Antrages erledigt und wird eingestellt.

Hermsdorf u. K., den 9. Mai 1882,

Königliches Amtsgericht.

2Vochen-NAusweise der deutschen Zettelbanken.

Wothen-Ucbersicht

der Bayerischen Noteubank

vom 6, Mai 1882,

Activa. Metallbestand e e Bestand an Reichskassens{einen Noten anderer Banken . 2,768,000 C 36,039,000 Lombard-Forderungen , 2,428,000 Effekten 5 941,000 sonstigen Aktiven . 1,164,000 FPassîva,

Das Grundkapital Der Reservefonds , a Der Betrag der umlaufenden Noten Die sonstigen, tägli fälligen Ver- Dn A Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlickeiten e 90,000 Die sonstigen Passiva S 2,351,000 Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln . A 1,719,419, 08,

München, den 9, Mai 18892.

Bayerische Notenbank, Die Direktion.

[21481]

M

30,999 000 29.000

7,500,000 643,009 62,614,000

1,170,000

177] Vad Bertrich,

das milde Carlsbad , 1 Meile von der Mosel- dampfsciffstation Alf u. Mosel-isenba nstation Bullay, erôffnet die Saison am 15, Mai.

Nähere Auskunft ertheilen der K. Bade-Jnspektor Major z. D. Forsiner u, ter Kgl, Kreisphysikus Dr. Cüppers,:

Warschau

T A 6

f

leguug der ihnen verliehenen fremdherrlichen Ordens-Insignien zu ertheilen, und war: ( E des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens

gegenwärtig Hülfsarbeiter im Ministerium des Jnnern ;

stabe der Armee- und kommandirt bei der Botschaft in Paris ;

Commandeur-Jnsignien des Königlih portu- au ischen Mita en Ordens Unserer l

norwegischen zu Messina;

des Königlich nied erländis G belangreihe Kri

“Regiment, Richard Bér

L c )s-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Post - Anstalten auh die Expe-

Das Abonnement beträgt 4 4 50 für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum riner Drukzrile 30 S.

4

6 Majestät der König haben Allergnädigst geruht: 0 na@&benannten Personen die Erlaubniß. zur An-

dritter Klasse: iva L ieux und Chef der 1. Betrieb8abtheilung der E Biber Cisenbahn Oswald Schöne zu Warschau;

| ‘Krone-dritter Klasse: / dem Landrath des Kreises Waldenburg, Dr. von Bitter,

des Commandeurkreuzes des“Ordens der Königlich italienishen Krone: dem Major von Villaume, aggregirt dem General-

ieben rauen zur Empfängniß von Villa Vigçosa: ‘dem Kommerzien-Rath Héinrich Landau? zu Coblenz ; ibes Ritterkreuzes des-Königlih-norwegishen f 5 f Ordens ded heiligen E L R é und -ehêmaligen Königli wedi E ann zj ulius Klostermann

Ehrenzeihens „für sverrihtungen“: \ ; ¿ier im 2. Garde-Feld-Artillerie- „Guido Hosfmafin zu A E U nt Gar Danebrog 7A pa Bai a A A E i dem Königlih dänishen General - Konsul Fulius Rudolph zu Stettin; : des Ritterkreuzes des Königlich griechischen Erlöser-Ordens : “E ier: Lieutenant von Hülsen, à la suite de Dns ee emt und e ca dai des Großen Generalstabes ; : : der Königlich serbishen goldenen Medaille mit DEL NLONe: d s Divisional-Jnspektor und Vertreter der internationa- len ‘Eisenvahn.Schlafwagen-Gesellschaft zu Wien, Paul Eduard Traugott Wendt daselbst; sowie es G - und Devotions-Ritterkreuzes des vf E e Maltefer-Dev eus: i dem früheren Major im 1. Garde-Ulanen-Regiment,

ochus von Rochow zu Potsdam, und | E U Rittergutsbesißer und Seconde-Lieutenant der Reserve des Leib: Kürassier-Regiments (Schlesischen) Nr. 1, Grafen Ludwig von Strahwiß auf Scräbsdorf im Kreise Frankenstein.

dem vormaligen riger nent, Alt é 2 y

Deutsches Neich.

8. Plenarsißung des Reichstages, Freitag, den 12. Mai 1882, Vormittags 11 Uhr. Tagesordnung: A Fortsezung der ersten Berathung des Entwurfs eines Gesetzes, betreffend das Reichstabackmonopol in Verbindung mit dem Antrage der Abgeordneten Ausseld und Genossen.

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Eisenbahn-Direktor Gustav Ie aus zu Cöln

um Ober-Regierungs-Rath zu ernennen, und T: / dem Eisenbahn-Direktor Bieter, Mitglied der König- lichen Eisenbahn- Direktion (linksrheinishe) zu Cöln, den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen.

El eginum wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender An - leihesheine der Stadt Düsseldorf im Betrage von

2000000 M, vom 17, April 1882,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem die Vertretung der Stadtgemeinde Düsseldorf in ihrer Sigung vom 10. Mätz 1881 beslossen hat, die zur Ausführung dringend erforderlicher, außerordentliher gemeinnütziger Unterneh-

De i a. Kanalbauten, E b. Neupflasterung von Straßen,

af kur ns der ; e einer Arbe Tebichten Gemeindevertretung

versehene, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihescheine

da fdb. hiergegen weder im Reat tan Ordens der EU exten r D ae wn Os

ich ü eihishén Orden d eßes vom 17. S A Q ron e cATi , in Betage von .2 000

welche in folgenden Abschnitten :

legenden A 0/ /

T dem féstgestellten Tilgungsplan mittelst Verloosung oder Ankaufs jährl 18 j italbetrages der ausgegebenen nebst den Zinsen der E aaleibesSeint 2 tilgen find, dur gegenwärtiges Privile- gium Unsere landesherrlihe Genehmigung ertheilen. Die Ertheilung erfolgt mit der rechtlichen Wirkung, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihescheine die daraus hervorgegangenen Re(bte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nachweise der Uebertragung des Eigenthums

verpflichtet zu sein.

ilen, wird aver Anbihesgeine eine Gewährleistung Seitens des Staates nicht über-

P rkundlich unter Unleree

es

182.

Ee j tarschulen : E a e E anleibe nothwendigen Rats zu beschaffen, wollen Wir auf den

zu diesem Zwecke auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen

‘Betr 2 000 000 Æ auséstellen zu dürfen, E Ou eresse der Gläubiger, noch der efunden hat, in Gemäßheit des 8. 2 uni 1833 zur Ausstellung von [nleihescheinen M, in Buchstaben Zwei Millionen Mark,

500 000 M zu 2000 1 000 000 A. zu 1000 Æ. 7%:000 000 M zu 500 M zusammen’ 2000000 N aen auszufertigen, mi! 49% jährlich zu ver-

ih vom 1. Juli 1882 ab zit wenigstens Einem

ilegium, welches Wir vorbehaltlich der L vorltedentes, BON Für die Befriedigung der Inhaber der

FSltegenhändigen Unterschrift und i Königlichen Insiegel. E Deicben Betlin, den I7. Aptil (E. 8.) Zug! «h für den Finanz-Minister: 1 \vÞn Pu??tamer.

8

¿ Ele a M

j : 1 N Y . LA inprovinz. Regierungsbezirk Düsseldorf. MYEERE Düsseldorfer TEtato E Buchstabe . . . (Stadtwappen) N... Ausgefertigt a Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 17. April 1882 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf vom Stü. . . und Gesez-Sammlung für 1882 Seite .….

laufende Nr. . . .) Anleihescbein

über ta Mark Reichswährung. A Auf Grund des von der Königlichen Regierung zu Dusletdorf genehmigten Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung zu F 0 dorf vom 10 März 1881 beurkundet und bekennt Et nas des meindevertretung der Stadt Düsseldorf, daß der Inhaber e Anleihescheins den Betrag von . . . Mark Gwrg, Cen Empfang hiermit bescheinigt wird, von der hiesigen Staî tgeme ne als ein Darlehn zu fordern hat. Dieses Kapital bildet einen ' der in Höhe von 2000000 K Reichswährung aufgenommenen 4 - ‘i

Be Verzinsung dieses Kapitals erfolgt mit Vier vom Hundert und die Tilgung der Anleihe mit Einem Prozent des e 8 der ausgegebenen Anleihescheine unter Hinzurechnung der ee en Zinsen nah Maßgabe der Allerhöchst genehmigten, nachstehend abge Bedingungen. : E i 7 RT die Sigwerheit des Kapitals und der Zinsen Baer e Stadt Düsseldorf mit ihrem gesammten Vermögen und mit ihrer

Steuerkraft. Düsseldorf, den .

R Siegel der Stadt Düsseldorf ———

Hierzu ist Zinsschein-Reihe I.

ausgereicht. L is Gd

Eingetragen Kontrolbuch Seite...

: N. N. (Eigenbändig !) Kontrolbeamter.

Der Ober-Bürgermeister.

(Eigenhändige Namens-Unterschrift.) Nr. 1 bis 20 nebst Anweisung

Bedingungen | zu einer von der Stadtgemeinde Düsseldorf aufzunehmenden Anleihe von 20/0000 K Reichswährung.

Ober-Bürgermeister und die Stadtverordnetenversammlung von Démelvorf haben beschlossen, zu den in dem landesherrlichen Privilegium vom 17. April 1882 angegebenen Zwecken eine Anleihe von 2000000 Æ Reichswährung aufzunehmen, welhe mit 4% jährli verzinslib, von Seiten des Gläubigers unkündbar is und vom 1. Juli 1882 ab regeimeig mit Eins vom Hundert des Nenn- werths der ausgegebenen Anleihescheine, unter Hinzurechnung der vas die fortshreitende Tilgung ersparten Zinsen, nach einem von per Staatsbehörde genehmigten Tilgungsplane mittelst Verloosung g er Ankaufs der Anleihescheine getilgt wird. Der Stadtgemeinde t das Recht zu, jederzeit die ganze Anleihe oder einen größeren el derselben aufzuklüindigen und nah Ablauf einer dreimonatlichen Frif zurückzuzahlen. S 2

ertigung der Anleihescheine erfolgt in Stücken von 9000 A, 1000 s 500 M Reichswährung. Die Zinsen wOE mit jährliþ Vier vom Hundert am 2, Januar und 1. Jul gegen Rückgabe der andgTferTgnen halbjährlichen Zinsscheine dur ie S in Düsseldorf gezablt. f tet * ls ‘Die Arleileideicn werden Zinsscheine für einen zehnjährigen

Düsseldorf gegen Ablieferung der den älteren A sofern niht rechtzeitig von dem In \cheins Widerspruch erhoben wird.

; ; ins\{ei olgt bei der Stadtkasse zu Die Ausfertigung neuer Zinsscheine erf Binéscheinen beigefügten aber des Anleihe-

Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der

neuen Zinsscheine auf rechtzeitige Vorzeigung an den Inhaber des Anleihbe\ceines.

Alle Bekannimachungen, welche die Anleihe betreffen, namentli

auch die Bekanntmachung der durch das Loos gezogenen oder ge- Tündigten

Elen hat, geschehen durch den Deutschen Neichs- und Königlich

tadt - Anleihescheine, welche in Zeiträumen von zwei a einem Monat vor dem Zahlungstermine zu n Staats-Anzeiger oder das an dessen Stelle tretende

E die Kölnische Zeitung und durch die Düsseldorfer

eitung, Etwaige mit Genehmigung der Regierung zu Düsseldorf N nbe Veränderungen werden im Reichs-Anzeiger bekannt

gemächt.

Mit dem Tage, an welch{ch 1ach diesen Bekanntmachungen unter Einhaltung der A ien p ungern das Kapital zurück- ist, hôrt die Verzinsung desselben auf. ; A Ae dlung des Kapitals find mit den Stadt-Anleihe- scheinen auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeits» termine A. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Be- m Kapitale abgezogen. i / 2 “e Der Slvliotb tas der ausgeloosten Stadt-Anlcihescheine verfällt zu Gunsten der Stadt, wenn die Einlösung niht bianen 30 Jahren nah dem Fälligkeitstermine erfolgt. Die Zinsscheine verjähren zu Gunsten der Stadt nit Ablauf des vierten Kalenderjahres nah dem Jahre ihrer Fälligkeit. Das Aufgebot oder die Kraftloserklärung der- selben ist unstatthaft; doch soll e den Fall, daß der Verlust der Zinsscheine vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei der Ge- meindeverwaltung angemeldet und der stattgehabte Besiß der Zins- scheine durch Vorzeigung der Anleihescheine oder fonst in glaubhafter Weise dargethan wird, nah Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemeldeten uns olt FAER nicht vorgekommenen Zinsscheine ittung ausgezahlt werden. / iat ry Aufgebot e die Kraftloserklärung verlorener oder vernich- teter Stadt-Anleihescheine erfolgt nah Vorschrift der S8: 838 u. # der Civilprozeßordnung für das Deutsche Reich vom 30. Januar 1877 (Reiché-Gefes latt S. 83) beziehungsweise nach §. 20 des ei rungs8geseßes zur Deutschen Civilprozcßzcknuüg vom 24. März 1579 (Geseß-Sammlung S. 281). Für die Sicherheit der CAR Wee wie für die pünktlihe und unverkürzte Zahlung der Zinsen haftet die Stadtgemeinde mit ihrem ganzen Vermögen und ihrer ganzen Steuerkraft. d is . ten

ü f, den . ai s Rig tis Der Ober-Bürgermeister. (Unterschrift durch Facsimile.)

Regierungsbezirk Düsseldorf.

Düsseldorfer Stadt-Anleibe Reihe . . . Nr... von 1882 à 4 9%,

E Zins\chein- Stempel der Stadt Düsseldorf.

Rheinprovinz. cl S!» E

Erster 2c.) Ge 0), iti

Buchstabe Nr. . E Mark.

aber dieses Zins\cheines empfängt gegen dessen Rückgabe am L j D 18 ., an halbjährlihen Zinsen aus der Stadtkasse zu Düsseldorf E (in Buchstaben) . ee Mark. .- Düffeldorf, den . . ten . B : Der Ober-Bürgermeister. (Unterschrift durch Facsimile.) N. N. (eigenhändig) Kontrolbeamter. Dieser Zinsschein verjährt am . : ungültig, wenn die Vorderseite durchkreuzt ist.

zum Anleiheschein. s E

Regierungsbezirk Düsseldorf, o, Zinsschein- Stempel der Stadt Düsseldorf. ———I”

über

Rheinprovinz.

Anleibeschein der

Avweisung zum Buchstabe Nr

Stadt Düsseldorf

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rückgabe N ins\{heinen für die zehn Jahre vom . . ten Reihe von Zins\{ f ti der Stadtfas ju difel- f, sofern nicht rechtzeitig von dem als solchen \sich ausweisen E E Anleihescheines dagegen Widerspruch erhoben ift. Düsseldorf, den . . ten y 19 Der Ober-Bürgermeister. (Unterschrift dur Facsimile.) N. N. (Ggenpeneg) Kontrolbeamter.

Staats-Ministerium.

rund des §. 18 des Regulativs vom 29. Mai 1879 ur Araeahenna des Gesezes über die Befähigung für den öheren Verwaltungsdienst vom 11. März 1879 ist zum fstell- vertretenden Mitgliede der Prüfungskommission für höhere Verwaltungsbeamte, an Stelle des von diesem Amte entbun- denen Regierungs-Präfidenten Studt in q der Ge- heime Regierungs-Rath und vortragende Rath im Ministerium

Zeitraum und eine Anweisung zur Erneuerung der Zinsscheine bei-

mungen, als:

gegeben.

des Jnnern Nöll ernannt worden.