1882 / 112 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verschiedene Bekanntmachungen,

20762 s [ Die a Meitalieder des Vercins der Schlesischen Malteser-Ritter

werdcn hierdurch eingeladen, \sih zu der im §. 10

des Vereins-Statuts vorgeschriebenen, auf Montag, den 22. d. M., Vormittags 10 Uhr, im Hause des Herra Grafen Hans Ulrich Schaffgotsch Zu Breslan, Schweidnizer Stadtgraven 22,

von mir anberaumten ordentlichen Generalversammlung

[17478]

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

A2 B22. Berlin, Sonnabend, deu 13. Mai 1882, Deffentlichex Anzeiger. Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen äl

[20355]

Gollhardbahnu.

Einladung zur Generalversammlung.

Die Herren Aktionäre der Gotthardbahn, beziehungsweise die Regierungen der Schweizerischen Kantone, welche si zur Verabreichung von Subventionen für die Gotthardbahn-Unternehmung verpflichtet

haben, werden anmit zu der zehnten ordentlichen Generalversammlung, wae

Samstags, den 20. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr, im Regierungsgebäude in Luzern statt- finden wird, cingeladen.

Die Verhandlungs3gegenstände sind:

K M Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel3-

circa 500 Nummern

j e E D n f q V0 L 1

P A I i

74

imme ema E R gr e

as

“1 ps - Tenn

Sire er v L

ea

A erei maren D,

ck32 v

m Bt

rrercifete “9 Rad F e

E 6d O C D D A Ä E Ti et E E E

T E

Na

L s Í R z 7 i: L Î L : 5 ees E „ÎUvalidendauk“, Rudolf Mosse HSaasenstein einfinden zu wollen. „ür HAaus-una 1) Vorlage des zehnten Geschäftsberites der Direktion und des Verwaltungsrathes sowie der register nimmt an: die Königliche Exvedition 1. Steckbriefe und Untersachunzg-Sachen, 5. Industrielle Eiablissements, Fabriken Ju # t Die Tagesorduung, welche den Herren Mit- ee Sre n Jahresrechnungen, umfassend das Jahr 1881, ea Deutshea Reih E Me As 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel. & Vogler, G. L. Daube & Co., E, Sthlotte Miledera nes le agg jugeren wird, Len außer ubedggeea p 5 2) Crfaßwahl von 3 Mitgliedern des Verwaltungsrathes an Stelle der verstorbenen Herren Preußischen Staats-Anzeigers: u. dergl. 6. Verschiedene Bekanntmachungen. Vüttuer & Wiuter, sowie alle übrigen größeren einigen geschäftlihen Mittheilungen un nträgen : : Bt é

Tndnstrie, : für Hand. u,Kraftbetrieb.

Feuer- u. Gartenspritzen,

1) Einführung neuer Mitglieder.

2) Allgemeiner Geschäftsberiht des Vorstandes.

3) Bericht des Vorstandes über die Verwaltung der Freiberrlich von Jacobi’ schen Grbschafts- masse und Anträge desselben wegen Errich-

tung eines Krankenhauses zu Nieder-Kunzen-

dor bei Freiburg i. Schl. aus den Mitteln der gedachten Erbschaft. _ S

4) Die Rechnungsleaung des Schakmeisters und der Delegirten für die Vereinékrankenbäuser zu Trebnitz und Rybnik, sowie der Delegirten für Kunzendorf und Schweidnitz für das Jahr

Hydraulisehe Widder. Aeusserst niedrige Preise

Fabrikation im Grossen. = NTeuneit! = Garvens?

1881 behufs Ertheilung der Decharge. E z

5) Bewilligung des Etats pro 1883. S 22 É

Schloß Falkenberg, den 4. Mai 1882. A2 S F É2

Griedrich Graf Prashma. S228 Sf

Sn És

Ee ; eg : i s és A És Die Kreiswundarzt-Stelle des Kreiscs Neisse, A Z

mit welcher ein etatsmäßiges Gehalt von jährlich 600 M verbunden, ist zur Erledigung gekommen und foll deshalb anderweit beseßt werden. Bewerber um diese Stelle wollen sich unter Einreichung ihres Lebenélaufs, der Approbation, des Nachweises über die erworbene Qualifikation als Dr. med. und des

HANNOVER.

Borlin, in Wien

ähigkeitszeugnisses zur Verwaltung einer Physikats- Antwerpen, telle binnen 4 Wochen bei mir melden. Oppeln, N

Auskunft,

den 9, Mai 1882. Arns Regierungs-Präsident. N i Wid ann ita, 120335] 5 7am Ra

Gemäß & 11 unseres Statuts bringen wir hierdurch zur öffentlichen Kenntniß, sihtsrath unserer gltedern besteht :

1) General-Direktor Listemann hier, als Vorsitzenden, 2) Stadtrath August Kalkow hier, als Stellvertreter des Vorsitzenden, 3) Fabrikbesizer Louis Banck in Nothensee, 4) Justizrath Blo hier, Comnerzienra h Freise in Neustadt b./Magdeburg,

6) Kaufmann Lösener in Hamburg, 7 Oberdirektor W. C. Schmidt hier,

8) Commerzienrath Schucider hier,

9) Stadtrath Schönstedt hier,

10) Stadtrath Voigtel hier. Magdeburg, den 1. Mai 1882.

Magdeburger Bau- und Credit-Bank.

Der Vorstand: A. Marcks. A. Favrean.

[21819] Vermögens-Bilanz sür das Jahr 1881,

Abessinier- Brunnen. H

Für Fabrikat erster Clem vermöge

Skänderpumpe d

von belicbiger A Form u. Grösse, N

gantes

Grosse Stabilität, ole, Aussehen,

5 Commandit-Gesellsebast f, Pumpen- i & Maschinenfabrikation W. Garyvens.

y Aweigniederlazzungen und Magazine É

Ÿ Mauerstrasse 61/62. Waliflsebgasse 1L. N

auf Anfragen,

E T e E E I E S T Pre ret d

[19612]

| b j daß der Auf- esellschaft bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung aus Fo bes Mit-

anberaumt.

Activa. M Passíva. T 1) Baukonto: / Dea a. Erwerbspreis der Braunschw. 2) 42 9% Prioritäts-Obligationen .

Bahnen . . 83 187 699 M 3) Amortisirte 41 0/9 do. : b. Erweiterungen . 9531550 , 4) 4 °/6 Prioritäts-Oblig. 11. Em. c. Neubauten 8784882 , | 101504131 2 Erneuerungsfonds .., 2) Magazinbestände . ¿ 880 898 | 6) Reservefonds . E ebitoren : 7) Konto der Annuitäten: a. Vorschüsse . 65 705 M. a. Restbetrag der Annuität b. Debitoren . . 1042681 1108 386 a) 48 139 803 M 4) ypotheken . E 355 628 b, Amortisation 2047896 , 5) Effekten: 8) Verwendungen des Meservefonds Braunschw.Leihhaus-Obligationen, für Erweiterungen. , , ,, Nominalwerth . 438 000 M 9) Subvention der Stadt Einbeck Nach dem Course v. zum Baue der Salzderhelden- 31, Dezember 1881 ; Einbecker Bahn. . . 130 000 M 4t 9/ 10) Verschiedene Kreditoren Bergisch - Märk. 11) Brutto-Ueberscbuß der Betriebs- Prior.-Obligat. . 133789 , Rechnung nach Abzug des für 2 577 000 A 4% Erneuerungen und Erweiterungen diverse Priorit.- verwendeten Betrags Obligat., Reichs- von 1433490 A 3517 169 A anleihe e, . . 2687352 , 3159 141 eins{l. des Be- Oa enbetand 24 564 trags also : 4950659 ,

nah Abzug d. Erlös- ses f. Altmetalle von 239 817 A . 4710 842 Y Davon ab: a, prioritätözinfen b. Rente für d. Bahn- höfe Helmstedt und

chöningen , , 9 900 . Amortisation der

457 829 M.

o

44°%/o Prior.-Anl. , 103 800 Í d. Staatésteuern . . 21325 Í e, Annuität . . 2 625 000 f. Garantiezinsen . 45 009 &. Dotation des Er-

neuerungéfonds inklus.. 17317 M für Vienenburg- E 9817 h, Dotation des Re- servefonds

138200 , U Bleibt UebersDuß Summa Passiva

Summa Aktiva 107057 745 Leannfchweig. den 5 g Len, igise reition der Braunschweigischen Eisenbahn- Il 0

F. W. Wolf. Scheffler Gesellschaft

I I

[17701]

Baumeistern n, Hausbesivern x.

Be ergebene Anzeige, daß die Herren I. G. Braumüller & Sohn in Berlin, Zimmerstr,

3 egierungs- u, , Behörden angeordneten alleinig patentirten u. me rfach prämiirten Dr. L Bera di

Niederlage des dur div. Verfügungen höchster Ministerial-, R

Gegen Schwamm 2c.

Antimerulion

halten und zu den ligsen Detail- u. Engros-Preisen abgeben. bem.-Fabr, Gustav Schallehn, Magdeburg.

D“ Da, wo das yAntimernlion“ beim Nenm- oder Reparatur-Bau nach V hrift an- rant wird, ist das Erscheinen od, die Wiederkehr des Schwammes völlig mre le]

ath n, Anskunft, anch zur Anlage von EisKellereien Cte., gratis,

M 36 000 000

Dr. K, Stehlin und Sulger-Stähelin, sowie des zurücgetretenen Herrn Regierungsraths S{nyder (Art. 43 der Statuten).

3) Wahl des Präsidenten des Verwaltungsrathes an Stelle des seligen Herrn Dr. K, Stehlin (Art. 44 der Statuten). : 4) Wahl der Rechnungsprüfungskommission (Art. 31 der Statuten). Die Herren Aktionäre, welche dieser Versammlung beiwohnen oder fih durch andere Aktionäre in

derselben vertreten lassen wollen, haben dem Bureau der Rechnungsrevision in Luzern bis spätestens den 18. Mai d. J. persönlich oder auf brieflidem Wege ihre Aktientitel oder einen gehörig beglaubigten, mit cinem genauen Nummeruverzeihuisse versehenen Ausweis über den Besiß derselben vorzulegen, worauf ihnen die Stimmkarten, welce zuglei als Eintrittskarten. dienen, werden eingehändigt, beziehungs-

weise zugestellt werden. Nach Ablauf der genanuten Frist werden keine Stimmkarten mchr verabfolgt.

Den Tit. Regierungen der subventionirenden Kantone werden wir ihre Stimmkarten zu-

kommen lassen.

Die unter Ziffer 1 der Trakianden erwähnte Vorlage wird den Tit. Regierungen der subven-

tionirenden Kantone direkt zugestellt werden und den Herren Aktionären vom 13, Mai d. Js. an in deutscher und französisher Ausgabe bei der Hauptkasse der Gesellschaft in Luzern, der Schweiz. Kredit- anstalt in Zürich, der Basler Handelsbank und den Bankhäusezn Bischoff zu St. Alban und R. Kauf- mak in Basel, * ver Berner Handelsba in Bern, der Aaugauischen Bank in Aarau, der Bank in Winterthur, der Bank in Schaffhausen, der Banca Cantonale Ticinese in Bellinzona, der Banca della Svizzera IÎtalizna in Lombard, Odier U. Cie. in Genf, ferner bei der Direktion der Discontogesell\{chaft in Berlin, dem Bank- hause S. Oppenheim jun. u, Cie, und dem A. Schaaffhausen'shen Bankverein in Cöln, dem Bankhause M. A. von Noth|ild und Söhne und der Filiale der Bank für Handel und Industrie in Frankfurt a./M., endlich bei der Nationalbank des Königreiches Italien in Nom, Florenz, Turin, Genua, Mailand, Venedig, Neapel und Livorno zur Verfügung stehen.

Lugano, dem Bankhause Purry u. Cie. in Neuenburg, dem Bankhause

Luzern, den 14. April 1882, Namens des Verwaltungsrathes der Gotthardbahn : Der Vicepräsideut: H. Rieter. Der Sckretär: Schweizer,

Deutscher Lloyd

Transport - Versicherungs - Actien - Gesellschaft

in Berlin.

Die nach §. 31 unserer Statuten alljährlih abzuhaltende „Drdentliche Genue-

ralversammlung“ der Actionaire wird hierdurch auf:

Dienstag, den 23, Mai Nachmittags 2 Uhr,

in den Bureaux der Gesellschaft, Oranienburgerstraße Nr. 16 hier,

Tagesordnung. :

1) Entgegennahme des Geschäftsberichtes und der Bilanz, für das Jahr 1881, sowie des hierauf bezüglichen Berichtes der Revisions-Commission,

2) Beschlußfaffung über die zu ertheilende Dividende und die dem Aufsihtsrathe und Vor- tande zu ertheilende Decharge,

3) Wahl von Aussichtsrath-Mitglicdern,

4) Wahl der Revisions-Commission für das Jahr 1882.

Berlin XF., den 28, April 1882,

Deutscher Lloyd Transport-Versicherungs-Actien-Gesellschaft in Berlin. Der Vorsitzende des Aufsichtsrathes. Der Vorstand. BauendakBhl. Ernst Schrader.

90 187 699

[18645]

[13783]

107 032 748

[3845]

21822 ; 1 Bl N Bilanz am Zl. Dezember 1881. 2 AOREL C E 9 Aktien-We{sel , N 1,200,000|— ||/ 1) Aktien-Kavital . i 1,500,090 2) Kassa-Bestand 20,162/18//| 2) Kapital-Reserve. 300,000 3) Hypotheken E 198,000/—}}| 3) Scaden- und Prämien-Reserve . 170,100 4) Darlehne gegen Unterpfand. 980,000/—}| 4) Dividende pro 1880 . . , , 1,200 5 Inventar . A E 2,000|—||; do. Do 10 u L, 48,000 g Ei R ortefeulile zu.) fd 28,326/27!}| 5) Tantièmen . A 6,017 28 onds zum Geldcours v. 31./12, 81 66,285 —|]| 6) Dividenden-Aus leihungs-Fonds . 6,733/72 5) Suio v. Debitoren u. Creditoren 137,277/55)|| y T n j 2,032,051|—|| | 2,032,051|—

Fortuna, Allgemeine Bersicherungs-Actien-Gesellshaft.

Soolbad Wittekind bei Halle af.

eröffnet am 15, Mai seine Sool, Mutterlangen- :e. :e, Bäder, die Triukcuren seiner Quelle, aller Ti eerunnen und Ziegenmglfe. Romantische Lag curgemüye Nestauration. Badearzt Sanitätsrath Dr, C. Graefe. Lager von ahtem Wittekind-M - laugen-Salz und Brunnen (mit Schußmarke) halten in Berlin die V “qn

Dr, M. Selma, Lampe, Kauffmann & omp. J, G. Deanaaie & Sohn. Logis 2c. durch die

e, angenehmer, billiger Aufenthalt, vorzügliche

erren J. F. Heyl & Comp. oh. Gerold.

Bade-Directiou,

Auszug aus k. k, Hofrath Dr. Löschner's Schrift ;

4,

4

Saidschitzer Bitterwasser

als wahre und reinste Bittersalzquelle von keinem anderen soge- nannten Bitterwasser übertroffen, ist ein mäehtiges Arzneimittel in elner groasen, leider böchst traurig folgenreichon Reihs von Krankheiten _— bol Langwierigen Unterleibsleiden Hämorrhoidal-Beschwerden, U ‘hondrie und HUysterie, gichtischen Ablagerungen, Skropheln, urmkrankheiten ete. und hat den Vorzug, zufolge seiner L

wöogs atlirmizchen Einwirkung, auch don zartoston

lchaton Dioenats zu loiston.

M.F.L, „Industrie-Direction in Bilin (Böhmen).

on Mineralwasser-Handlungen. -

Ginas- Organlesmen dio tref-

dl

Sriechvioclie Weine 1 Scobestiote

mit 12 ganzen Flaschen in 12 ausgewählten Soclen von Cepfhiafonia, Corinth, Satras un3 Santorin

voroendet Flaschen un Mioten frei «u 19 Mark J. F. MENZER, Neckargemünd, g A B

f H E e e / 4 it

v 8

A

vei M É E B R R E! Marin

Lin

Æ

Ä Í

Berlin 8W,, Wilhelm-Straße Nr. 32,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissicnen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

Uu. s. w. von öffentlichen Papieren.

7. Literarische Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen, | In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. | beilage. M.

Annonceun-Bureaux. %

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen,

21848]

l Stectbriefserledigung. Der in den Akten rotder Michalsky J. 111. B. 321. 81. *unter dem 24. Februar 1882 gegen den Photographen- gehülfen Wilhelm E Ci am 1. Niärz 1854 zu Bartnich geboren, erlassene Steckbrief ist erledigt. Berlin, den 9. Mai 1882, Königliche Staats- anwaltschaft beim Landgericht I.

[21835] Auszug. Vorladung des Angeklagten. DöswLadungsurkunde des --Herrn Amtsanwalts am Kgl. Amtsgerichte Greding vom Heutigen wird Christian Wittmann, Metzger und Reservist des 1. Infant. Regts., zuleßt wohnhaft in Aue, nun unbekannten Aufenthalts, vorgeladen zum Erscheinen

am Mittwoch, ven 28, Juni 1882, Vormittags §8 Uhr, bei dem Kgl. Amtsgerichte Greding, damit daselbst wegen der Beschuldigung, ohne Erlaubniß nach Amerika ausgewandert zu sein, zur Hauptverhandlung gegen ihn geschritten werde.

Zugleich wird bemerkt, daß im Falle unentscul- digten Ausbleibens die Verurtheilung auf Grund der nah §. 472 der R.-Str.-Pr.-O. vom Kgl. Land- wehr-Bezirk8-Kommando Gunzenhausen ausgestellten Erklärung erfolgen wird und Wittmann durch einen Vertheidiger oder einen Angehörigen sih vertreten lassen, sowie die Ladung von Zeugen oder die Herbei- schaffung anderer Beweismittel bei dem Kgl, Ober- amtérihter in Greding beantragen, auch Zeugen selbst zur Verhandlung mitbringen oder unmittelbar laden lassen kann.

Greding, den 10. Mai 1882,

Der Gerichtsschreiber am Kgl. Amtsgerichte Greding Tischendörffer, K. Sekr. [21847]

Ladung. Gegen die Wehrpflichtigen : 1) Goit- lieb Honscha aus Brinige, geboren den 5. Mai 1858, zulegt ebendaselbst wohnhaft, 2) Carl Honscha aus Neu Wundschüy, geboren den 18, Mai 1858, ¿uleßt ebendaselbst wohnhaft, 3) Johann Terasa aus Kreuzburg, geboren den 14. September 1858, zuleßt ebendajelbsstt wohnhaft, 4) Alois Alexander Ludwig Nagel aus Kreuzburg, geboren den 10. No- vember 1858, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 5) Chri- stian Miscchoë aus Schiroslawitz, geboren den 29. Juni 1858, zulegt ebendaselbst wohnhaft, 6) Gottlieb Nadatoski aus Rosen, geboren den 18. September 1858, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 7) Gottlieb Bogucrx aus Baumgarten, geboren den 24. Februar 1858, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 8) Johann Schrciver aus Kuhnau, geboren den 7. September 1858, tee ebendaselbst wohnhaft, 9) August Heinrih Emil Pohl aus Costau, geboren den 17. Februar 1858, zuleyt ebendaselbst wohnhaft, 10) Chrij\tian Krexa aus Deutsch Würbitz, geboren den 27. März 1558, zuletzt ebendaselbst wohnhaft, 11) Carl Drobek aus Wilmösdorf, geboren den 31. März 1858, zuletzt ebendaselbst wohnhaft, ist durch Beschluß der Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Oppeln vom 13. März 1882 das Hauptverfahren eröffnet worden, weil dieselben hin- reichend verdächtig erscheinen : als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen oder nach erreichtem militärpflihtigen Alter sich außer- halb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben. Vergeben gegen §8. 140 Nr. 1 Reichs\trafgesezbuch, Termin zur Hauptverhandlung ift auf den 10. Zuli 1882, Mittags 12 Uhr, vor der Strafkammer des König- lihen Amtsgerichts Kreuzburg anberaumt. Zu diesem Termin werden die vorgenannten Personen unter der Verwarnung geladen, daß bei ibrem unents{huldigten Ausbleiben ihre Verurtheilung auf Grund der nach 8. 472 Reichôflrafprozeßordnung ausgestellten Erklä- rung des Civilvorsitenden der Ersatz - Kommission des Kreuzburger Kreises vom 4. Januar 1882 er- folgen wird. St. A. 2787." U.2 21/82. Kreuzburg O./S,, den 24. April 1882, Der Erste Staatsanwalt.

Tuvvastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

C 5 A fu , (218%? Subhastationspatent.

Das dem Kaufmann Martin Friedrih Heise früher zu Gramzow, jeßt in Amerika mit un- bekanntem Wohnort gehörige, zu Frederädorf be- legene, im Grundbuch von Fredersdorf Band 111. Blatt Nr. 77 verzeichnete Grundstück, bestehend aus Hofraum, Wohnhaus, Stall und!49 Ar 46 OQuadrat- meter Aker, am Wege nah Gramzow, nebst Zu- behör soll den 6. November 1882, Vormittags 10 Uhr,

an biefiger Gerichtsftelle, Zimmer 5 im Wege der nothwendigen Subhastation Schulden halber öffentli an den Meistbietenden versteigert A das Urtheil über die Ertheilung des us{lag

den 8. November 1882, Mittags 12 Uhr,

„_ an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer 5, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grunde euer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt-

lähenmaß von im Ganzen 63 Ar 80 Quadrat- meter, eins{ließlid 14 Ar 40 Quadratmeter Hauf-

raum, mit einem Reinertrag von 26,13 & und zur *f

Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nutungswerth von 90 M veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grunbuchblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserer Gerichtsschreiberei Abtheilung I. einzusehen, :

Alle Diejenigen, welche Eigenthum „oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nit eingetragene Real- rechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Verraeidung des Aus\ch{lu}ses spätestens bis zum Erlaß des Zuschlagsurtheils anzumelden. Der Bietungstermin ist auf sechs Monate heraus- gerückt worden, weil sich der Schuldner mit un- bekanntem Autenthaltsort in Amerika aufhält (S. 15 der Subhastations-Ordnung.)

Angermünde, den 2, Mai 1889,

Königliches Amtsgericht.

[21868]

Verïaufs - Anzeige nebst Edictalladung.

In Sachen ; : der Firma Harjes & Herkloz in Bremen, Gläu- bigerin,

de den Köthner Wilhelm Duetsh in Wulsdorf, Schuldners, : ; aid der dem Letzteren gehörige Grundbesitz, nämli:

Die unter Haus Nr. 206 in der Gemeinde Wuls- dorf belegene, dem Schuldner zugehörige Köthner- stelle mit alem dazu gehörigem Grundbesitz und Allem, was mit diesem an Baulichkeiten und sonstigen als unbewegliches Vermögen zu betrachten- den Gegenständen verbunden ist.

Die vorgedachte Köthnerstelle besteht:

1) aus einem Grundstück, genannt die Ahnthöbe,

in der Grundsteuer-Mutterrolle des Gemeinde- bezirks Wulsdorf, verzeichnet unter Artil'el Nr. 176

Î 23 236 Kartenblatt 3 Parzelle N und 16 enthaltend

an Flächeninhalt: a. als Hofraum §8 a 52 qm, b. als Acker 29 a 77 qw, c. als Aer 67 qm. e Auf diesem Grundstück | befindet \ich ein massiv erbautes einstöckiges Wohnhaus nebst einem Stallgebäude ; _ 2) aus einem zur Zeit als Grünland benußten Grundstü, genannt der Appels, Kartenblatt. 9 C

Parzelle in der Grundsteuer - Muttecrolle

des Gemeindebezirks Wulsdorf verzeicnet. Dieses Grundstü liegt südlich von Wulsdorf, öftlih an der Bremer Landstraße und wird begrenzt im Süden von Carsten Beeken und im Norden und Often von Donati?'s Grundstüdck;

3) aus einem nit näher, als hier geschieht, zu bezeihnenden, in der Gemarkung Wulsdorf auf dem fog. Haidlande belegenen Stück Aerland von 2 Morgen 52 Qu.-Rth. 5

Dieses Grundftück wird begrenzt westlich von Carsten Börger und östlich von Christoph Gebcke Grundstü;

4) aus einem nit näher zu bezeichnenden, in der Gemarkung Wulsdorf belegenen Stück Ater- land, genannt die Moorhöfe, 3 Himptsaat haltend, welches begrenzt wird im esten von dem CEisenbahndamme, im Süden von Carsten Willers und im Norden von Claus Seebeck Grundstück ;

5) aus einem in der Nähe des vorgedachten Grund- stücks belegenen Theil Ackerland, etwa 3 Himpt- saat baltend, begrenzt nördli von Heinrich Platte, südlich von Puckhage's Grundstück;:

6) aus einem etwa 1 Himptsaat haltenden Torf- moortheil auf dem Scheepmoor der Gemarkung Wulsdorf, begrenzt im Süden von Heinrich Bischoff, im Norden von Honne Gissel Grundstück,

¡wangsweise in dem dazu auf

Montag, den 26, Juui 1882, Nachmittags 4 Uhr, Z

in Wulsdorf im Oblandt'schen Gasthause anbe-

raumten Termine öffentlich versteigert werden,

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welhe daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtlihe, fideikommissarishe, Pfand- und loniBge dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gebe,

Geestemünde, den 26. April 1882,

Königliches L L N Abiheilung I, e en se.

[21867]

ee eM Die Bürgerslätte Köhne Nr. 222 hier, deren Taxat bier eingesehen werden kann, und wozu außer einem Wohnhause, ve chert mit 5000 M, eine Wiese zu 4 Mt, 5,33[]R., sowie ca. 6 S{ffl. Garten und Ackerland gehören, soll im Wege der Zwangsvollstreckung am

Dounerstag, den 13. Jnli d. „M

: Morgens 11 Uhr, an hiesiger Gerichtéstelle öffentli meiftbietend ver- auft werden,

Der Zuschlag crfolgt bei einem F des Taxats über- steigenden Gebote.

Die Kaufbedingungen liegen 4 Wochen vor obigem Termine, in welchem dingliche Rechte an ‘die ge- dachte Stätte und Ansprüche auf abgesonderte Be- friedigung aus den Kaufgeldern bei Meidung des Verlufis dem neuen Erwerber gegenüber bezw. des Auss{lu}ses von der Masse anzumelden sind, in der Gerichtsschreiberei I. hierf. zur Einsicht aus.

Blomberg, den 6. Mai 1882. |

Sürstlihes Amtsgericht. Abth. T. Brandes.

[21885] Im Namen des Königs!

In der Aufgebotssache F. Nr. 2/81 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Halbau durch den Amts8- rihter Bastian

für Necht :

I, 1) der verehel, Handelsmann und Weber Schulz, Johanne Marie, geb. Strempel, aus Ober- Hartmannsdorf, der verehel. Gärtner Böhmer, Grnestine, geb. Strempel, ebendaber, der verehel. Bauer Lehmann, Beate, geb. Strem- pel, aus Wolfsdorf, für sih sowie für die verehel. Handelsmann Irrgang, Bertha, geb. Joachim, in Mellendorf, den beiden Ge- \{wistern Wilhelm und Martha Joacbim in Seedorf und der verehel. Bauer Michael, Clementine, geb, Engel, verw. gew. Strempel, aus Zedel, werden ihre Ansprüche auf die Spezialmasse, welche aus der bei der Sub- bastation des Bauergutes Nr. 18 Cunau zur Hebung gelangten Hypothek von 200 Thlrn. Abtheilung 111. Nr. 7 gebildet worden ist, als Grbeserben des eingetragenen Gläubigers Cine Heinrih Strempel aus Cunau vorbe-

alten,

2) die unbekannten Betheiligten werden mit ihren Ansprüchen auf dieselbe auêgesch{lossen, 3) die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus der Spezialmasse vorweg zu entnehmen.

IT, 1) die Rechtsnacfolger des Grafen Erdmann von Kospoth auf Halbau werden mit ihren An- sprüchen auf die für diefen auf dem Grund- buchblatte des dem Gasfthofsbesißer Carl Ger- ber in Halbau gehörigen Ackers Nr. 156 da- selbst Abtheilung 111. Nr. 2 aus der Schuld- urkunde vom 29. Januar 1839 und zufolge Verfügung von demselben Tage eingetragenen Hypothek von 200 Thlrn. ausgeschlossen,

2) die Kosten des Aufgebotéverfahrens werden dem Antragsteller Gerber auferlegt. Königliches Amtsgericht. gez. Bastian. Verkündet am 28. März 1882.

gez. Sch midt,

Gerichtsscreiber. A Vorstehendes Urtheil wird bicrdurch ausgefertigt. Halbau, den 3. April 1882.

Smidt, i

Geriehts\shreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21874] Aus\{lußurtheil. 5 i

Das unterzeihucte Amtögeriht hat am 5. Mai 1882 erkannt: ; ;

I. alle Diejenigen, wele auf nachfolgend bezeich- nete Hypothekenposten Ansprüche haben, werden mit ihren Rechten ausges{lossen, nämli:

a, auf Nr. 29 Pawellau des Herrmann und Hein- rich Munder, Abtheilung 111. Nr. 6, 144 Thaler oder 180 Thaler \{lesis{ch, für Mathes Rudnik,

b, auf Nr, 20 Pershüt des Curt von Scheliha, Abtheilung 111. Nr. 8, 142 Thaler 11 Sgr.

ür die Wittwe Varlara Gludbe goboGudel,

c. auf Nr. 26 Schebitz des Wilhelm Zeufke, Ab- theilung 111. Nr. 3, 150 Thaler für Gottlieb Teubner, L

d. auf Nr. 11 Raschen des August Tircke, Ab- theilung T1], Nr. 6, 300 Thaler für Jacob Scheller,

II, die nachbenannten Hypotheken-Urkunden wer-

den für kraftlos erklärt: :

a, auf Nr. 144 DeutsW-Hammer der Carl und Johanna Barts{s{en (Perschel) Gheleute, Ab- theilung I1I. Nr. 9, über 54 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf. rechtskräftige Forderung des Kaufmann Frit Fuchs zu Militsch, aus dem Mandate vom 19. Juni 1861, 2

b, auf Nr. 20 Pollentschine der Carl und Cbristiane Goldmannschen Ebeleute, Abtheilung 111, Nr. 5, 100 Thaler Kaufgelder für Christian Jander

L E aus dem Vertrage vom - 6. Mai 1864,

Trebniy, den 5, Mai 1882. ;

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. [21876] i

Dur Urtheil vom 29. April 1882 i} auf Antrag des Bandmachers Heinri Hübner zu Neurode die

ypothekenurkunde vom 24, Juni 1868 über die,

ür denselben auf dem Grundstücke Nr. 47 Neurode Abtheilung 111. Nr. 2 eingetragenen 40 Thaler Rest- faufgelder für kraftlos erklärt.

Neurode, den 1. Mai 1882, :

Königliches Amtsgericht. 111,

[21879] Bekanntmathnng.

Das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Ver- mächtnißnehmer des am 18. Juni 1881 verstorbenen PELUnEnE und Hausbesitzers Heinrih Haude aus C ist durch Eclaß des Aus\{lußurtheils

endet.

Waldenburg i. Schl,, den 9, Mai 1882,

018%] Bekanntmachung.

Rechtsanwalt Gewinner in Bayreuth hat unterm

24. April e. Namens des Oekonomen Johann

Meyer, Hs.-Nr. 16 in Kaltenthal, gegen den Oefko-

nomen Johann Meyer, Hs.-Nr. 24 von dort, nun

unbekannten Aufenthaltes, wegen Anfhebung eines

Tauschvertrages bei der Civilkammer des kgl. Land-

gerihts dahier Klage eingereiht, welche den Antrag

enthält, Urtheil dahin zu erlassen:

1) der zwischen den Streitstheilen am 1. März 1882 abgeschlossene notarielle Tauschvertrag

wird aufgehoben,

2) der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreites zu tragen,

sowie die Vorladung des Beklagten zum Verhand-

lungstermine mit der Aufforderung, einen beim

Prozeßgerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Dieses wird dem Beklagten, Oekonomen Johann

Meyer von Kaltenthal, dessen Aufenthalt z. Zt. un-

bekannt ist, mit dem Bemerken bekannt gegeben,

daß Termin zur mündlichen Verhandlung der

Sache auf

Dienstag, den 31. Oktober l. Jrs,

Vormittags 9 Uhr,

dahier anberaumt ist.

Bayreuth, den 11, Mai 1882. Gerichtsschreiberei des kgl. Landgerichts.

Hoepfel, k. Obersekretär.

[21851]

Nach heute erlafsenem, seinem ganzen Inhalte nach durch M an die Gerichtstafel bekannt ge- machten Proclam finden zur Zwangsversteigerung der Diehnschen Erbpachthufe Nr. 1V. zu Dümmexr- üdck mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Reguli- rung der Verkaufsbedingungen am .

Mittwoch, den 2. August 1882, Vormittags 10 Uhr, 2) zum Ueberbot am Mittwoch, den 23. August 1882, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- ftüd und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Mittwoch, den 2. August 1882, Vormittags 9 Uhr,

im Zimmer Nr. 5, Scöffengerichtssaal, des hiesigen

Amtsgerichtsgebäudes statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. Juli 1882 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Se- quester bestellten F Schulzen Beckmann ¿u Dümmer, welcher auflicebhabern na vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Wittenburg, den 8. Mai 1882.

Großherzoglich Meclenburg-S{hwerins\ckes Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichts\{1 eiber : Schumpelick.

[21842] Aufgebot.

Auf Antrag der Herzoglichen Leihbhausanstalt in Blankenburg werden nachbezeicnete, für die Antrag- stellerin als Gläubigerin ausgefertigte und abhanden gekommene Original-Schuld- und Pfandverschrci- bungen, als:

1) vom 17. März 1826 über 210 Thlr.,

2) vom 3. September 1833 über 100 Thlr., welche Kapitale im Grundbuche von Hasscl- felde Band I. Blatt 270 bei den Grund-

E f e E E f dessen Ebefrau Christiane, geb. Heydedcke, als Hypotheken eingetragen stehen,

und

3) vom 24. Januar 1838, konfirmirt am 12. März 1838 über 200 Thlr., welche von den sub 1 und 2 gedadten Schuldkapitalen von dem Waldarbeiter Christoph Riee in Hafssel- felde übernommen und auf dessen Grundstücke im Grundbuche von Paffelseïde Band 11. Blatt 522 als Hypothek eingetragen sind,

aufgeboten und die unbekannten Inhaber derselben

aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. November d. Zs., Morgeus 10 Uhr,

vor unterzeichnetem Gerichte anberaumten Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzu legen, widrigenfalls diese den Eigcnthümern der ver- pfändeten Grundstücke gegenüber für kraftlos werden erklärt werden.

Hasselfelde, den 10, Mai 1882

Herzogliches Amtsgericht. tz. Voges. Beglaubigt : ). Zapprun, Kanilist f. d. Gerichtsschreiber Herzoglichen Ämtsgerichts,

[21875] Anss{lußurtheil. Der Hypothekenshein rom 15, April 1858 mit Cessionsnachtrag vom 2. November 1864, demzufolge enriette, verehel. Beck, geb, Weiz, zu Swlot- eim, der Wittwe Karoline Smidt daselbst cin Darlehn von 300 Thalern s{uldet, wird biermit für kraftlos erklärt und es ift die betreffende Hypo- thek im Hypothekenbuch zu löschen. Séhlotheim, den 3, Mai 1882. Fürstl. Schwarzb, Amtsgericht. gez. Vau. Zur Beglaubigung: A. Stardcke,

Königliches Amtsgericht.

Gerichttsrcider,