1882 / 113 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rermchrung, wie Deutschland sie bat Meine Herren! Au diesem nden man age daß dass be ch verth uere ondern nu chr 8 M d d h Gebiete auf dem Gebiete der ribtigen MBirth\caftspolitif E 2 b Y S \ el ni t i 0 9 . Ly » D d das auf den taat i e p \ r \ itt t i it i i i ä H 1 , . 2rDe dann

gut gemackt werden müssen, was der Einzelne bei der Einführun S einen Gewinn übert i i des Monopols der Gesammtheit etwa zum Opfer bringen O In gemacht habe. Was E D Resolution politischen F S E abaelehnt werden. Namens seiner Nba. i a Fs Fortschrittspartei j z s Freunde und Nam D E) ; Der Abg. Frhr. von Hammersiein erklärte, es sei in der | Ersparnisse allerdings, nit T6 bein Militär wer e habe er zu erkiären, daß Vie von bee Sek Zcereln igung I w c i t è B c i f a g tär, {8partei ge-

von Hammerstein dankbar, daß | gebe eine Grenze dessen, was si da E us ¡a en

die Vorlage zu stimmen ents{lofen sei. Er sti j E s y . imme nid orfclbe dies N : G Di e Ti MInvpol zu, N ang weil anv N ien Gerl gas el Did f Ie d von demsfelben | lassen müsse, und cine weitere K s er dreitägigen Debatte keinen Grund ge ; pee viel Licht in diese Sache gebracht. | nich! E E e KommissionsLeratl ä f F ; pel geiaee habe Gr freue J rob daa Que! nad i | Voten aue Sommersein ss also bas Monopol ine | erben. Mi sage, die.‘ ‘famwi ionen 1e „M 113. Berlin, Montag, den 15. Mai / unor verloren habe. Er habe keinen Grund L ine weitere Steigerung der Militäraus- E ag, Die Kommissionsberathu: it y der izn hätte überzeugen können, daß es ei rund gehört, | gaben nah Ablauf des Septcnnats. (Wi araus- } endlih einmal Ruhe für die Tabadckindustrie i ung solle Hu , Dc ein besseres Mittel | Ja wob E Sepktennats. (Widerspruch r:Œts.) | Wie äußerlih sei | ; adindustrie im Lande schaffen. ¿4 F5 j Beve, e Sen zu schaffen, die das Neich Es: Auch oed S 1 Ne Abhängigkeit von der parlament in S O S 20G cia Auffassung, 1879 habe men On Neichstags- Angelegenheiten. diese ihren Zweck erfüllen und ni{t mindestens sehr an Werth | insofern nur ein \s{einbares, als die Mitleistung der Arbeitgeber zu N Nede cs Abg. von Vollmar habe ihn nit von durGfüh 1d threm Vewilligungsrecht ohne die Monopol- Steuerer60h! e eruhigung aus der Zustimmung zur : verlieren soll. Dem Interesse der Verleßten aber durch vor- | den Krankenkassen zwar nur ein Drittel betragen , dieses Drittel aber er Absicht abgebraht, sür das Monopol einzutreten, tro rojuyrung. Dieselb2z hänge in der That weszutlih zusam- mis a8 JUng versprochen, jeßt folle von cinem neuen Kom- Entwurf eines Gesetzes, \chußweise Zahlung der Entschädigung vor ihrer definitiven Fest- | zu allen in Kranheitsfällen zu gewährenden und nicht etwa nur zu den, e so Lens, den sie offenbar auf die lin Pliilee D Une gNligln Erhöhung der Offizier: | in Deutschland E N Eg SEgee, Wer habe denn betreffend die Unfallversich erung der Arbeiter. die EE a ctietnae u f G e hlter Bet ige nit f ften b E ibeciea Ucterstühangen leistet 1 de G E E Seite de auses i : die linke älter. 4 intscheiden L 15 ftaTa W : - t ê c »erhaupvt ießt * 2 Dio 2 O i tedereinziehung zu Unre ezahlter Beträge nicht selten dur ährenden Unterstüßungen geleistet werden joll. shrede ihn E e E os Wort „Tozialistifch daß die Tabattseuerfruns L O Cn Een, li:ge im ganzen Neg lerund Ufa E allgemeine Unruhe (Schluß) die Zahlungêunfähigkeit der Empfänger unmöglih gemacht werden Daneben bilden die für die ersten dreizehn Wochen zu ge- , eide sehr wohl zwischen | gefunden habe; danit seien alle die weiter: e Abs{luß | dieselbe bannen könnte, so müßte m Cre Kominifsion : e . würde. Dazu kommt, daß die zentrale Verwaltung außer Stande | währenden Entschädigungen, wenn auch dur, ihre Uebernahme auf ave ; veiteren Erwägungen nach / je man dieselbe in Permanenz Ucber die Nothwendigkeit, die Haftpflicht durch den Zwang zur | ist, diejenige Kontrole auszuüben, deren sie zum Schuße gegen dle, die Krankenkassen die Mehrzahl aller Entschädigungsfälle àus der b Unfallversicherung ausscheidet, dob wegen der Geringsügigkeit ‘der ein-

Sozialismus und Sozi i i

zialismu: zialdemokratie, und die Bezeichnung | di i t lte

:ti! Le : i ) ieser Nich ; ; L: erklären. Wi ieses i s ; | : : iu Ric

antisoziatistil® foi E Len O E O s A E EnB L ein Menschenalter abgeschlossen. Das wolle Die Wurzel dieses Regierungssystems sei das Ver- Versicherung der Arbeiter gegen alle Unfälle mit geseßlih limitirten | gerade in den Fällen der Erwerbsunfähigkeit von kurzer Dauer be- hu ‘tung für ein Menschenalter abgest sen. Das wolk Entschädigungen zu erseßen, besteht gegenwärtig auh im Reichstag | sonders große Gefahr der Simulation bedarf. Nur die Organe | zelnen Beträge nur einen verhältnißmäßig geringen Theil der ge-

jebigen Stunde der Verhandlungen nicht leicht i i TNE ; âhlte ifi itagli Stimme sür das Monopol zu erheben, g i Pee kurz [tionen Kimm E E g A er oft in Reso- 8 1 sich Aa Die 'Abstirncnua R besse esnung des 4 J id in jeinen Reden dargelegt. | und Detailverhandlungen ni ebe vorbei Cg C LOITgen h D i R N ? d ; li l S 18 A i ( gen nicht - S2. Ey

den Standpunkt dcs Theiles seiner Freunde darlegen, der für | Gleihwohl sei er dem Abg

F Be:

die liberale, individualistisch j halten des Kanzlers. So sei dli i : e Anschauung, die nothwendi R P än 3 s. So sei man endli vor die Fr: - : i : ; ; d, hwendig zur | Ablehnung des Monopols selbsi. Die Thronrede sage, man U entge es, daß der Kanzler ein Projekt Alice. N faum noch eine Meinungsverschicdenheit, nachdem au der in der | weniger umfangreicer Verbände sind vermöge ihres unmittelbaren sammten in Folge von Unfällen zu leistenden Entschädigungen. , man } allen Widerst è, um | leßten Session unter dem 10, Januar d. I. vom Abgeordneten | Interesses an dem Ergebnisse der Verwaltung und dur die Möglich- i“ I den für E Monate August, September, Oktober, ovember 1881 angestellten Grhebungen, welche fich auf 93554 ge-

Zerstörung der organischen Gesellschastseinri j ¿ aftseinrichtungen führe d t R O A L 1, ebenso destruktiv sei wie di ; afi )re, und | sei über die höhere Einnahme aus A ritand dagegen aussihts Z L | sei wie die Sozialdemokratie. Der Staats- | nur nicht über die Se Das O Le err aa es noch einen feibEatiarn M E machen, oder gebe y Dr. Buhl und Genossen eingebrachte Geseßentwurf (Drucksachen Nr. 66), | keit, in jedem einzelnen Falle selbst an Ort und Stelle zu prüfen, d e vielleicht in der ußer demjenigen des h obwohl der Form nach an der Grundlage des Hastpflichtgesezes vom | gecignet, die Geschäfte mit derjenigen Schnelligkeit und Sicherheit Selgente Betriebe mit 1957 548 Arbeitern erstreckten, ergiebt sich Folgendes:

sozialismus sei ja gerade der Gegens Sozi frati Benin Bi E vegenjaÿ zur Sozialdemokratie, | angenehmen Lage A t Wm Kanzlers. Darum bitte e e 2 i ¡3 j V ese sche ja zur Verwirklichung ihrer Jdeen die Zer: S E ean ta Sia E ria: Session mit einer | abzulehnen, und die A s Kommission ohue Umschweife 7 Suni 1871 festhaltend, dod dur Aufnahme der Vorschriften über | zu erledigen, dur welche gleichzeitig das Interesse der Gntschädigungs- eshäftigen; das wolle seine Partei ab- D ge in zweiter Lesung zu verwerfen. die „Sicherheitsbestellung“ (S9. 9 ffffl.) N SNEt aar N R de und der Verwaltung gewahrt wird. Unter diesen Um- Es wurden in Folge Unfalls szwang in Aussicht genommen hat. So- | ständen und da die Fälle der vorübergehenden Grwerbsunfähigkeit, A. getödtet

störung aller staatlihen Einri : Zinrihtungen voraus, Daher ließen | \{uei i i i , YE netben en Cos 0 Qu : E er bg. 21 ; E i tin au ale Kngaben de8, Ahg. van Boluer, mie fle ten | bemühen! ee wied nis wert negebait:, Ble Mr tue U | s, Hood, der, daró ite schménihe Veraulasiaca ve E C O C N ichen wollten, gleihgültig. Vn- it Es : Zegeven . Vle Nede Des Abg. | hind o t A il „f{chmerziihe Beranlassung vec- ern aber der vezelMnele L ecleBent ? R seien dessen Ausführungen allerdings gewesen, a 4A oen E Und nett gewesen, viel runder und netter elbe die Alabn N S erscheinen, erklären i A Vene i sicherungspflicht noch eine civilrectliche Verpflichtung des Unternehmers der einzelnen Entschädigungsbeträge niht mit einem so erheblichen C. vorübergehend erwerbsunfähig ) auch durch das, was derselbe vershwiegen habe. Der der Centr M ârungen. Diese ede beweise, daß die Wähler | nicht in urss S0 g tellung der nationalliberalen Partei zum Schadensersaße begründen will (S. 8), widerspricht er Er E Risiko verbunden find, daß es niht von kleineren Kreisen getragen Aufs Jahr berechnet ergeben sich: umspartei in diesen Di ) fählichen Zusammenhang mit der politischen S tellung bet wt E Me L liaih R O E A es den Anforderungen einer rationellen Drgani- A. T mit töôdtlichem Ausgange. . 1986 - H Bedenken, daß dadurch die das Verhältniß zwischen Arvellgevern ation am meisten entsprechen, wenn die Unfallversicherung auf die B. Unfälle mit nachfolgender dauernder Erwerbsunfähigkeit . T6880 o

662 Arbeiter

twurf neben der allgemeinen Ver- | wenn auch bei weitem die zahlreichsten, do bei der Geringfügigkeit B. dauernd erwerbsunfähig 560 - ¿e 20302 s

Abg. von Vollmar habe zur großen Heiterkei } a Sai | großen Heiterkeit der Heru erstär 6 die Ma agen ebenso wenig Spaß | derse : der Linken unt ; Bn érven auf | verständen, wie die Wähler der Forlscrittspartei x erselben gebracht habe, seine Partei würde feder Regi n : E runde ermit e Betrieben auch den | au) die Wähler der E A und daß | das Monopol A N würde Jeder Regierung Arbeitern verbitternden Streitigkeiten, deren Beseitigung als cin we- | bei Todesfällen und in Fällen dauernder Erwerbzunfähigkeit zu O nit von dem Bankbetrieb, k E habe derselbe aber | Frage zu diplomatischen Lwede “6 it wollten, daß diese | von dem, was dex bg. von et gerade tas Gegentheil | sentlicher Vorzug der beabsichtigten neuen Regelung angesehen werden | [eistende Fürsorge beschränkt und die Erledigung aller Fälle blos C. Unfälle mit nachfolgender vorüber- mono l ges Ét E a ein Wort von einem NReichsbank- selbst in der Nichtung d Mied venußt werde, und wäre es Die Abgg A Hammerstem gesagt habe. 4 muß, nicht vermindert, sondern in hohem Maße vermehrt werden | vorübergehender Erwerbsunfühigkeit den Krankenkassen überroiesen gehender Erwerbëunfähigkeit . . . 85056 E B, Es sei ja bekannt, daß, seit Lassalle die | der Abg. Windthorst g der Ürchenpolitishen Geseße. Jndem | zur Gejschäftsord agdzinski und Meier (Bremen) konstatirten 4 würden. Auch der in diesem Gesckentwurf vorgesehenen Verweisung | würde, dem steht indessen der Umstand entgegen, daß zahlreiche Fälle Für die Fälle unter C sind 549859 oder für das Jahr Sozialdemokratie niemals das eigentliche Börsenkapital ange- | de liber le N orst, diese Erklärung abgegeben habe, von | komme \ i i, Soronung, daß sie nit zum Worte ge- J der Versicherungspflichtigen auf die Benußung von Privatversicherung9- } vorkommen, in denen nit von vornherein feststeht, ob die Erwerbs- | 1649 577 Krankentage ermittelt. n habe. (Heiterkeit links.) Er gönne der Linken E vis sei N bein Sus wisje er, daß bieselbe ebenso denke Ueber de 5 L ; i M anstalten kann nicht zugestimmt werden. Es ist vielmehr mit der Bes unfähigkeit eine dauernde oder nur vorübgehende sein wird, daß dem- Diese bilden, da fe auch die Unfälle mit einer längeren als Heiterkeit bei dem Gedanken an die Verstaatlicl des Ryrnß- E iCjent Haufe eine entschiedene Mehrheit gesichert | L en Äntrag auf Verweisung der Vorl 4 gründung des früheren Entwurfs und mit der Mehrheit des Reichs- | nach irgend eine Zeitgrenze festgestellt werden muß, mit welcher in | dreizehnwöcigen Erwerbsunfähigkeit umfassen, das Maximum dessen, db : jung des Groß: | gegen jede Ste j Y gesichert, auch | Antrages Ausfeld ; Y E rlage und des 1 i; j \ 8 ta C7 2 i ; grundbesißes ; che es dazu komme, müßten die Sozialbemokr Vot Ben Ie euererhöhung in dieser Legislaturperiode, und es de auf ussfeld an éine Kommission von 28 Mitalied E tags an dem Grund}aße festzuhalten, daß die Einführung des geseß- | jedem Falle der Erwerbsunfähigkeit die Unfallversicherung die weitere | was nah dem Entwurf den Krankenkassen zur Last fallen kann. erst alle zivilisirten Staaten und ihre Ord Aa sci wichtig, doß das auch formulirt zum Ausdruck ko wurde auf Antrag der Abgg. Nohland und Ge1 E d lichen Versicherungszwanges auch die Herstellung öffentlicher unter | Entschädigung übernehmen muß. Für diese Begrenzung eignet sich | Allerdings fehlen darunter diejenigen Krankentage, welche auf die in Es handele sich beim Monopol einf onung zersiören. | Alle Parteien, die eine gewisse &ontinuität ¡C omme, } abgestimmt. Derselbe wurde mit 162 ge; n. namentlich d staatlicher Leitung stehender und eine unbedingte Sicherheit der Er- | der Zeitraum von dreizehn Wochen {on insofern, als die meisten | Folge Unfalls invalide Gewordenen innerhalb der ersten 13 Wochen allgemeines Jnuteresse dem Ei e um die Frage, od ein | seien eigentli verpflichtet einer ‘sol O wollten, | angenommen. « gezen 121 Elimmen 2 füllung der übernommenen Verpflichtungen bietender Veran- | Krankenkassen {hon jeßt die Krankenunterstüzung für diesen Zeit- | nah dem Unfall zu rechnen sind. Dafür bilden indeß die mit in niht. Wer diese Notl Zinzelinteresse vorzuziehen sei oder | stimmen. Jm Jahre 1879 habe è N efolution zuzu- Hierauf vertagt2 si d Ÿ staltungen fordere, und daß auch die Zulassung privater An- | raum gewähren. Daneken lehrt die Erfahrung, daß unter denjenigen | Anrechnung gebrachten Krankentage, welche über die 13 Wotben hinaus- : eje Nothwendinkeit bestreite, der müsse jede | liberalen und die K abe bas Centrum, die National: | 1 Uhr E as Haus um 5 Uhr auf Montag D stalten neben der geseglich zu regelnden öffentlichen Veranstal- | Fällen, in welchen die Erwerbsunfähigkeit länger als dreizehn Wochen | gehen, ohne daß Invalidität als Folge des Unfalls eintritt ein j d die Konservativen übreinstimmend erflärt, daß . 4 tung {hon an der bis jeyt - noch nicht gelösten Aufgabe scheitern | dauert, nur noch verhältnißmäßig wenige sind, in denen die Erwerbs- S eier Bes Bo Urvetio ; 5 Í nit dieser Be- ird der Lohn für 300 Arbeitstage zu 750 A und demnach die

Steuer als einen Eingriff in di i n die Privatrehte ansehen j R i | h Es | der Taback Ruhe finden solle. Nun habe zwar der Unter- muß, die Verhältnisse der Privatversiherungsanjtalten durch | unfähigkeit nicht zu einer dauernden wird, so daß also 1 gesetzliche Normativbestimmungen so zu regeln, daß einerseits | grenzung den Anforderungen einer rationellen Organisation nahezu Krankenunterstützung einschließli der Heilungskosten für 300 Kranken- tage zu 500 M angenommen, so ergiebt fich für die Krankenkassen eine

sei shon an das Exproprialti j : ;

uteresse Ce A leeln Uet Ls fi E das im Staatssekrelär von Mayr versucht, dies anders darzustell S E i

Privatbesiß statuirt habe, und eine Reihe von Veloatat in den wie cs damals von Seiten der Regierung gemeint fei Der | : E A die erforderliche unbedingte Sicherheit der Versicherten erreicht wird, | vollständig genügt wird.

zeistöre andere Betriebe und zwar ohne jede Entsc onopolen Ubg. Hobrecht sei aber in dieser Hinsicht ein kÉlassischerer Zeuge Literarische Neuigkeiten und periodi e und andererseits den Versicherungsanstalten die Möglichkeit einer Der bei der Berathung des früheren Gesetzentwurfs gegen die | Gesammtbelastung von 2732500 #.

jede Pferdebahn mache so“ und so viele Droschk i{chablgung; | denn verfelbe habe damals etwas zu sagen gel E D C s i isheSchriften, 4 freien und individualisirenden Geschäfteführung, welche als der | damals beabsichtigte Ueberweisung der Entschädigung für die vier Dagegen ergiebt sh als Gesammtlast, welche nah dem Geseß- ele Droschkenkutscher brod- | von Mayr nicht. Der Abg. Hobrecht gen geyadt, und Herr n] Ie wirthschafilihe Jahrbücher. Heft 2 und 3 4 wesentlihste Vorzug derselben angesehen wird, gewahrt bleibt. Dazu | ersten Wochen an die Krankenkassen erhobene Einwand, daß nicht alle | entwurf dur die Unfallversicherung nach, Eintritt des Bceharrungs- g. Hodrecht, der in der Komniission | 299 t: Ueber die Einwirkung verschiedener Gase ulD D, = Privatversicherungsanstalten mit der- | unter das Unfallversicherungsgeseß fallenden Arbeiter Mitglieder von | zustandes zu decken sein wird, na der in dem Ergänzungsheft zum i venn die Kranken- | Bande L111 der „Statistik des Deutschen Reichs“ angestellten Be-

los; jede Bahnlinie, die ein il t ) e vorher bli Sta i i id i liegen lasse, trage zum Ruin derselben Va E habe E die Tabackvorlage damals vertr¿ten habe Sti estofforvpulgafes auf Pflanzenzellen. Von Dr. ‘W, Det D s j t H) 4 , - 7 t t zl z ° n o E G V 1 4 4 » 0 P RNDEE hp s: 2D ed E O 4 arti 3ef f i i Fwangeverbdung des alten Viehhofes iy Berlin zu Gunsten U a A C O es eine berechtigte Forde- A E Dar —Fandwirthschaftliche Reiseskizzen L L wärtigen Gesetzentwurf erfahren soll, wie sich weiter unten N versicherung der Arbeiter im » f 4 'y . : rel c R: R . - I g G i 5 5 f i: q ic ES : E A : : L j “Ab er J i j i Berlins vernichtet Mobben fa B Einri 1e nzen im Norden lichkeit eines Fortbestehens Bitbe r Be M s e |} Bemerkungen zur Denkschrift S A Q. S pPelsdorf. E L E a e ee Minvecuna l A6 as Vevindi aber, daß die jeßt beabsichtigte Regelun 13 798 a8) L e E E s dae ih wos N ne E f mia E licteit cínos Jortbeslehens ha fie vie Segen t ; jriedi detteffend «Die s s t L L H welche der im vorigen Jahre eingebrachte Geseßentwurf durch die Be- zu ciner die Leistungsfähigkeit gefährdenden Belastung der Reikane 161/2 Prozent auf die Krankenkassen und mit 11 Prozent auf die interessen, ohne daß die Herre pon der linken Seite dagégen | ring habs diese Vis C Sn0re 18D ancenatu ae a With Pen in den Vercinigten Staaten von Nordan:erikg / - \chlüsse des Reichstags ersahren hat, liegt in der Beseitigung der | kassen und zu einer Verschlehterung der durch das Haftpflichtgesez | zu diesen 2/3 der Beiträge leistenden Arbeiter, wobei unbeachtet nteresse beim Mon ; , gemeinues | sich dadurch verpflichtet, für ei L n Wilh. Züngst in Poppelédorf, Die s{ädlihen Bestandthei] j Beibülfe des Reichs. Es wird jedoch an derselben auch na wieder- | geschaffenen Lage der Arbeiter ühren werde, erweist fich bei näherer | bleibt, daß die Arbeitgeber zu den gesammten Krankenkassen-Unter- \ opol vorliege, oder wer andere ® , ine absehbare Zeit in den Be- | des Hüttenrauchs i- und |liten und ihre a : : | jeiner Befrietigung angeben könne, andere Miltel zu | steuerungsverhältnissen nichts zu ändern V E O L 'SGlailiaiin O Rer Kupfer-, Blei- und Zinklhütten und ihre holter Erwägung aus den in der Begründung des früheren Entwurfs | Betrachtung als unbegründet. i stügunges unt nis Gs Bur J, U E Pn Gt iuns aonter Us ae ee andere Mittel zu | flenerungverhültnössen nic. zu untern un sei gesagt Besei qu D on Prof, Dr. Moriß Freytag. Chemische Unter: i dargelegten Gründen festgehalten werden müssen. G8 liegt in dieser Zunächst ist hervorzuheben, daß die Krankenkassen schon jeßt in Drittel beitragen. : | / edürfnißleugnetcn, leugneten | höhere Besteuerung einführ v l onopol, würde eine von De E S Wachsthum der Maispflanze unter Mitwirkun Beihülfe ein billiges Aequivalent für die aus der Regelung der Unfall- | allen Fällen einer durch Unfall herbeigeführten Erwerbsunfähigkeit Hiernach wird dur die veränderte Bestimmung über den Gegen- E E E fo r. E: von Raumer. Von“ Dr. N. Hotnberger. (Mit Tafel versicherung sh ergebende Erleichterung der öffentlichen Armenlast, | ihren Mitgliedern dieselbe Unterstüßung zu gewähren haben, welche stand der Versicherung und die Aufbringung der VPersicherungsbeiträge Lase dessen Uebernahme auf das Reich um so gerectfertigter ist, als jene | in allen übrigen Keankheitsfällen zu leisten ist, und daß zahlreiche | eine außerordenttiche Geswäftenereufawnng eia

es nur aus politishen Gründen. Die Fortschrittspartei bestreite jeßigen Eitrage aus den Taba II.—XY.,) ) (5 ) La a nicht e . s\{ließlih im Interesse der Industrie, | Krankenkassen nah “ihren Statuten in den Fällen der ersteren Art | ohne unbillige Belastung der Arbeiter erreict. dem gänzlichen Wegfall der Beiträge der Arbeiter fällt

das Bedürsniß, nur weil sie j j

Ur glaube, daß si bedeutende Er- | ks; C , Ó begnügen Sti ore A

sparungen an den jezigen Ausgaben würden machen lassen ip E Nach seiner Ueberzeugung liege die Sache so e a 8 rit w is) enshaftlibes Centralblatt. Heft 5. Jys A Regelung auf eine niht au 3 1 ; as Monopol jet nicht bewilligt, so werde überhaupt vit alt: Vriginal-Artikel: Die Gründung eines deutschen Reibsforft ì sondern wesentlich auch zur NIHerung Mao Ieoe On {paar die Unterstützung Ee Rücksicht auf die n Feas More Ma A ie ia Mid Tad Seieiieiitwautrf

ck Betriebe hinausläuft, und demnach eine | Karenzzeit und für eine längere Dauer als in allen übrigen Fälleú | an ie sonst unvermeidlihe in dem früheren Geseßentwur] vor-

gesehene Eintheilung der Arbeiter in Klassen nach der Lohnhöhe,

könne nur das Militärbud i j get gemeint sein, un ; / reins. Von Di S ee are | E E sein, und wenn er den | daraus. Das Monopolprojekt allerdings werde niht ver- vereins, Von Direktor ürst in Aschaffenburg. Gegen die Grün- s Belastung der industriellen Be t - ng cines deutswen Reichsforstvereins. j titverwendung öffentlicher Mittel wenigstens so lange geboten er- | zu leisten haben. Ein Ersatz dieser Leistungen kann ihnen nur in den s rie Bemess d Reich l fenden Zus ' j owie die Bemessung des aus Reichsmitteln zu leistenden Zuf nie me

Abg. Mayer von der Volks i j

; el partei nur als eine off zi ; eh N

Spezies desselben Genus, wie die F Pa enherzigere | s{hwinden, dasür würden die C vGâ ; esth Von C. Braza. Di j

so wisse seine Partei ja e San auffasse, | Württemberger seien {on 1871 e e P, Die Ege Ole Bedeutung der lex gsalica, Von Peetor B E scheinen läßt, bis durch die Erfahrung nagewiesen sein wird, daß | ohnehin anerkanntermaßen nur einen minimalen Prozentsaß ausmachenden |

habe und brauche, die Herr A ag die Deuts&land | Kaum seien sie in das Neich eingetret s nopol gewesen. von S BECA Zur Geschichte der Durforstungen. Von Dr. Carl M jene Belastung von der Industrie ohne Gefährdung ihres Bestandes, | haftpflichtigen Fällen und nur dann zu Theil werden, wenn sie sich in ihren nach Maßgabe der in der untersten Lohnklasse verdienten

anderes Bild machten S Arm der Linken sih ein ganz gische Regierung im Bundbésrätb s als die württember- A ohenzoll. Ober-Forstrath in Sigmaringen. —— Mit- i ibrer Entwickelungsfähigkeit und namentlich auch ihrer Konkurrenz- | Statuten die Abtretung des dem Arbeiter aus dem Hasftpslichtgeseße er- | hinweg. Die Gründe, welche diefe Aenderung wünschenswerth

Gott sei Dank s E 4 rmee sei ihnen zu exklusiv; | pols beantragt habe; er ab ) die Einführung des Mono- 1852 "Aeortf Ie Jlevtsion des bayerischen Forstgesetzes vom 28, Mär D fähigkeit auf dem internationalen Markt getragen werden kann. Wenn | wachsenden Entschädigungsanspruls zum Betrage der geleisteten | machen, find zum Theil {on bei der Berathung des früheren Ent-

pfänglich Di gegen demokratische Tendenzen sei sie unem- | diesen Antrag gef} roh ha e selbst im Fahre 1871 über D b Ta Ee Nachweisungen aus der badischen Forst: @ dagegen in den bisherigen Verhandlungen mehrfach geltend gemacht |} Unterstüßungen vorbehalten haben. Aucb diese Möglichkeit cincs Er- | wurfs berührt und haben ih bei weiterer Prüfung als durchs{chlagend G: ie Herren wollten die zweijährige Dienstzeit, |tembe fa g ge)p en. Zehn Jahre lang habe die würt- la n L 00.8 Li erarishe Berichte: Nr. 16. Naturgeseßliche Grund- N ist, daß die Industrie niht nur 1m Stande, sondern auch bereit sci, | saßes fällt nach §. 4 des Gesetzes vom 7. Juni 1871 in allen den- erwiesen. ; ; O

seine Partei aber glaube, daß nur eine dreijährige Shulung émbvergijche Legieruug schon das Monopolprojekt gehegt, und E e =Oaid- und Ackerbaues, I Von Dr, Ernst Ebermayer t die gesammte, aus der Unfallversicherung erwachsende Last aus eigenen | jenigen Fällen hinweg, in welchen der Arbeitgeber mindestens ein Die verschiedene Behandlung der Arbeiter, je nachdem fie einer

L ung | gepflegt, aber beunruhigt habe das Niemand s o. ö, Professor an der Universität München. Nr. 17. Sammlung t Mitteln zu tragen, so stehen der leßteren Annahme unzweideutige | Drittel der Krankenkassenbeiträge für die von ihm beschäftigten Ar- | nieduigeren oder höheren Lohnklasse angehören, würde bei der nah

ea Kundgebungen entgegen, welche gerade aus einigen der bedeutendsten | beiter aus eigenen Mitteln leistct. Diese Fâlle werden aber in Zu- | der Natur der Sache mchr oder minder willkürlihen Abgrenzung

den strammen Geist erze ( ; y L uge ; +7 : H 10+ rf 4 st erzeugen könne, den die Armee nicht nur Tabacindustrielen, 0 s\chreckhaft seien die E A Le forstlihen Rechenaufgabea. Herausgegeben von Otto Groth 4 A Landsleute | Lehrer an der Forstsbule zu Groß-Schönebeck. Nr. 18, Lebrmittt íIndustriezweige bis auf die neueste Zeit unverändert für die Noth- | kunft die Regel bilden, da nach den Bestimmungen des Gesetzentwurfs, | der Klassen gegeneinander vielfachen nlaß zur Unzufricdenheit geben, Bie i Arbeiter, die Unternehmer aller | zumal bei derselben Lohnhöhe unter versbiedenen örtlichen und son-

gegen die Feinde nach Außen, sondern brauche. Die Herren ! H Di auch nah JFnnen | des Abg. von Wöllwartk ic : 1, Reden S L h ste Z j 1 e direkten O e N partei wollten die in- | gung sei erst ankommen “n "Fürst L UTRT: geaen ars das tecbnologische, Gewerbe-Museum in Wien. —- / wendigkeit der Mitbetheiligung öffentlicher Mittel sich ausgesprocen | betreffend die Krankenverficherung der | i llc l ersel hnhö er versie? en 01 Ablauf des Septennats die R ‘gern, aus Furcht, daß bei | Projekt angenommen habe; ‘von dem. A i8narck das Lee N bei Polygonisirungen und ihre Bedeutung in ; haben, während die Möglichkeit, die ganze Last ohne ernstliche Ge- | unter das Unfallversicherungsgesey fallenden Betriebe verpflichtet sein | stigen Verhältnissen die Leistungsfähigkeit eine sehr verschiedene sein betreffs der Erhöhun D egierung „weniger abhängig | die Sache eine ganz andere Gestalt ugenbli® an habe K K. Doi T Ea Don S. Stlesinger, ord. Professor an der L4 fährdung zu übernehmen, mindestens für diejenigen Industriezweige | sollen, die Krankenversicherungébeiträge threr Arbeiter zu einem Drittel | kann, und die Ungleichheit der Belastung, welche an den Grenzen der S anbaren Ge, d er Präsenzstärke sein könne. | Negierung würde vas Mo 1 „gewonnen. Keine andere | 3otani? für Forstmä Deodenluitur in Wien. Nr. 20, Döbners bis heute noch nit nachgewiesen ist, in denen, wie beispielsweise in } aus eigenen Mitteln zu zahlen. Diese allgemeine Durhführung der Klafsen zwischen Arbeitern mit fast gleichen Lohnsäßen eintreten würde, Ale anderen Genée bes Monopols Hütten wenigliens das | bringen Ünnen, wenn es nit Fürst Biömart selb tas | Gee fe Fur Recisertiqung, - Vom Bhersbrir Brin a | der Kolen- und Giseniabuscie cia fehr erheblider Til dee ror | Paraniepun (der, Aubiigter i den Ran n "fond; | iligtelt niet eatpredend sein mürde, Fast nos gewitbtiger fund e EL nerTannt un 1 : E F F&Urit BVismarck felbs á E C vIEMSTETULgung. zom Oberförster Brüninas ia f uftionsfoften tin Ärveitslohnen belteht, Z welche bis jeßt, abgesehen von den Knapp]castskaltten, nur IPporadi]c Billigleit n nt\prechend Jein wUrde. n gew ger ini Fraktionspolitik gegen dasselbe stimmen. ors obredt b Ua der hier die große Autorität sciner Person B R s N. Entgegnung auf vorstehende Netfertigung R f, 4 Abgesehen von diescn in der nothwendigen Rüksichtnahme auf | nach ortsstatutariswer Negelung und Ÿ vielen Fällen nit in der | die Bedenken, welche si aus den mit der Handhabung der auf die Mea was Vorausseßung des Monopols N dtlelve es e F AbLeb Noch aussihtsloser werde ‘die Sache big D E E Eg nalveranderungen aus Preußen. Biele / das Zierenle der Industrie beruhenten Ci ngi tee Pete: E me un jeßt vorgesebenen Höbe Rae bringt für die Can R E S atr icrengs Me (Beinen verenen perhorreszire auch ni 4 j erfoigier Ubleynung, wen ; E ° zember 1581, Personalveränderungen in E Ÿ cadtet bleiben, daß die Gewährung eines Zuschu)jes zu den Kosten | weg eine so erhebliche Kräftigung mit sich, dadurch aub die für | Schwierigkeiten ergeven. YUr jeden Arbeiter, dessen Lohn mk ein willigung, so E. E ven Mo opoigedanten und die De: | tikel der Provinziab-Correspondeite. U bekannten Ar- im ch und IV, Quartal 1881, Personalien S L 4 der Unfallversiherung aus Reichsmitteln in hohem Maße geeignet er- | die neue Regelung vorgesehene Erhöhung ihrer Leistungen , während des gamen Jahres unverändert bleibender ist, würde am , londern derselbe sei nur da: | des Reichskanzlers gehandelt und zu ¿be Le LEL Von der Eile i d ten Zah Sacbsen. Markt-Brennholzpreise der Stadt Kárls- : \ceint, die sozialpolitishe Wirksamkeit des zu erlassenden Gesetzes zu | welhe übrigens auch unabhängig von dem aus der Regelung | Schlusse jeder 2 eitragsperiode (Quartal) auf dem Wege umständlicher zugegeben habe, daß ein «Fahr uhe im Jahre 1880, Burckbardt-Denkmal. Müncbener uben Î verstärken, weil in demselben am unmittelbarsten und in der dem | der Unfallversicherung sih ergebenden Bedürfnisse im PJuter- | Berechnung festgestellt werden müssen, ob er nah Maßgabe des im TERES S 4 er- | Laufe des Quartals bezogenen Lohnes überhaupt, ob er mit einem

gegen, weil zur Zeit keine Majorität best i ; s ehe, mit der die Ne- | Au A i Uu U i E T ub üb S | A ; K l E U Sr ì U n lben am unt Î In der d e! | eru ' 1 f er die Sache vielleicht entscheiden fönne. Gia deutsb-böhmishes Forstlerikon. Abwehr der Hagel scläge Arbeiter verständlicbsten Weise die Fürsorge des Reichs für die Ver- | ese einer wirklich ausreibenden Krankenunterstüßung Á j ( e hau 1 l ita forderlich geworden sein würde, hinlänglich aufgewogen wird, so daß Drittel oder mit der Hälfte zu den Beiträgen heranzuziehen sei. Dabei würde es, da dieser Feststellung, wenn sie überhaupt ausführbar

gierung gehen könne. Er verstehe den Sch : C i merz der National- | das gl A Db tête 7 Onne, Allerdings E Qi : J glaube er selbst, die Reaktion habe Eile, sie - | dur Bewaldung. Ueber die Verwerthung dec Torsstreu. A besserung seiner Lage zum Ausdruck gelangt. s D : - i ge Entwurf an der Gewährung der | also von einer aus der beabsichtigten Regelung der Unfallversicherung ststel D ; s nur der Durcschnitt des im Laufe der Beitragsperiode

liberalen darüber, daß sie ni Regi er ; niht mehr Regierungspartei sei L ; is

ei seien j : 4 musse bi tr ; ; R

L seien, | Tage zählen, denn ihre Tage seien gezählt ! i: Das Schiff. Ne, 110. Inhalt: Fluß; s{leppdampfer vi Wenn hiernach der gegenwärti der âl ) Ï e! ( i |

j N Beihülfe aus Reichsmitteln in einer etwas modifizirten ¿5orm fest- | erwachsenden höheren Belastung der Krankenkassen nicht die Rede + mg va e au G L ee en

für den Tag bezogenen Lohnes zu Grunde gelegt werden lönntke, vor-

ehr wohl; sie würden es hoffentli tz: ; s L dba. Windthorst habe t Ente ge meve 2 Definiti Der | mifsionsberathung sei seine Partei jezt am Sig K Be- Ge HZloßverkebr auf dem Rhein 1881, Der Brand der „Golden : über das gegeben, was derselbe unter Reich und St E A rathung noch weniger geneigt, wo die Verwerfun Y fesist-h L E y _auj dem Milsissippi. Vereine. Wasserbau. at Schbiffff- 2 bält, so weist derselbe in cinigen anderen Punkten mchr oder weniger | sein kann. : : i l ] deren Kompetenz verstehe. Der Abg Windth Slaat, und | Die Verhandlungen hätten seiner Partei auch bi “Noi E Gericht Swiffahrtsbetriev. Flößerei. Unfälle. Polizei und d crbeblide AbweiWungen von dem früheren Entwurfe auf. Dahin ge- Ebensowenig wird aber auch eine Vers{lechterung der Lage der kommen, daß von zwei Arbeitern mit dem gleichen Jahresverdienst dadur, daß derselbe den Einzelstaaten di orst lege aber | wendigkeit fkommissarisher Berathun nicht le Noth- Literatu S Personalien, Geschäft3beribte Patentwesen. i bören zunächst die veränderte Bestimmung über den Gegenstand der | Arbeiter gegenüber der durch das Haftpflichtgeseß geschaffenen an- | der eine für das ganze Jahr, der andere nur für cin Quartal mit des Reiches vorenthalte, dieselben weit ie finanzielle ülfe führt; um die Angaben des Unter-Staätssek näher ge- 22 Soil. Briefkasten. Course. Wasserstand. Fahrtiefen 1e Versicherung und damit im Zusammenhange die Aufbringung der | genommen werden fönnen, da an die Stelle eines auf sehr wenige | Beiträgen belastet würde. Dieselben Scbwierigkeiten würden si für weit cher den Einheitsstaat L ave il cher lahm, und führe zu widerlegen, würde doch cine Kommissi E LEN Mayr “Fllulxtxte Berltzueri E 7 2 Versicherungsbeiträge. Während nah dem Gesetzentwurf vom verge Fâlle beschränkten unter allen Umständen höchst unsicberen Anspruchs | die Feststellung desjenigen Betrages ergeben, welchen das Reich von pol geschehen könnte. E h ite als dies durch das Mono- | namentlih seien dessen Ausfüh sion nicht nôthig sein, | —. Jubalt: Die To, bte E r Wochenschrift „Der Bär“ Nr. 32. Jahre der den Gegenstand der Versicherung bildende Scadenser]aß auf volle Ents{ädigung für die durch Unfall herbeigeführte vorüber- dem Gesammtbetrage der für jeden einzelnen Betrieb zu leistenden Reichseinnal ie, Er halte also eine Vermehrung der | ohne Bestand gegenüber Vittbeil bezüglih Frankreichs burische G bid octer der Gießerin (Anna Sydow), eine branden- h „im Falle der Verleßung in den vom Beginn der fünften Woche na | gehende Erwerbsunfähigkeit die, sichere Anwartschaft auf eine aus- | Beiträge zu übernehmen hätte. Eine Beseitigun dieser Schwierig- men für eine nationale Nothwendigkeit, und so | Bart gegenüber den Wiittheilungen der Abgg. Dr. | auf eir E S eN( er a: vou Vékar Schwebel (Fortseßung). „Was wir K Eintritt des Unfalls entstehenden Kosten des Heilverfahrens und in | nahmelos in allen Fällen cintretende, wenn au hinter dem vollen keiten is nur dadurch möglich, daß entweder alle Arbeiter mit oleichen E rth und Freiherr von Stauffenberg. Die Vilanz der uf einer Stadtbahnfahrt hauen“, von Emil Dominik mit Sllustra- 2 ciner von demselben Zeitpunkte ab zu gewährenden Rente bestehen | Schadensersay zurückbleibende, so do ausreihende Unterstüßung | Beiträgen belastet, oder alle Arbeiter gänzlih von Beiträgen befreit x Di a 2 sollte, wird dur den gegenwärtigen Gesetzentwurf der Zeitpunkt, von | treten wird. werden. Die verbündeten Regierungen haben sich für das Leßtere ä eise für die Beihülfe des Reichs statt

lange niht andere Mitt iedi

i el zur Befriedigun T i

würden, trete er für das Mon ‘Jrieolgung vorgeshlagen | Tabackmanufaktur sei allerdi , E tionen von H. Lüders u. A. Drittes Kapitel:

! : opol ein. l allerdings dem Lan 1 Uit Mrs c Ties tapitel : Handelt vo ? 2 s é 0B NY De: 0 ° e ea 0 -

Dic Diobefien words tonopot in ge gelegt worden; zugleich habe Sr S S desausschuß vor- | Villetverkäuferinnen, vom Bahnhof Friedrichstraße und ag Maoce N den F welchem ab die Kosten des Heilverfahrens und die Rente zu gewähren Auch gegenüber den Vors{lägen des vorjährigen Geseßentwurss entscheiden zu müssen und folgew / en. [s Mitantragsteller | gebeten, daß Niemand davon etwas Le U sid aber aus: nd Tg Mee Gründung Berlins und der Begründung kee Mavfbcoe s sind, bis zum Beginn der vierzehnten Woche nah Eintritt des Un- | wird im Ganzen eine Verschleterung der Lage des Arbeiters nit | der Form eines Zuschusses zu den Versicherungsbeiträgen diejenige

le Deffentlichkeit iiversität, vom Gropiusshen Diorama und dem Meblhause, von ia falls hinausgeshoben und damit die Unterstüyung der dur Unfall | herbeigeführt werben, Nach s ersen P batte der Es der dzrettm RSEna t Os Theils der Entschädigungen in Vorschlag Ï Arbeiter na Ablauf der ersten vier Wochen na Eintritt des Un- | zu bringen sollen geglauv1.

E ® rin e d in den 9 c f ) tj ) i 4 J g 1 1 h dlungen des Landesaus\chusses les I chloß onbijou un sein in Bewohnerinnen, erzählt endlich etwas A N erlehten a c ersten ize n nf ü e o) A d D e Gr i i i i

Hagen) das Wort. Er wolle auf d icht ei : as Monopol nicht eingehen j ( man, daß di ih g e L ; Fri d 7 k ren e y : L / , daß die Veröffentlichung gegen das Jnstitut selbst sich von einem rusfisben Besuh und von einer Königlichen Favorite und sicherung ausgeschieden und den Krankenkassen überwiesen. falls neben den Heilungé veld j Diese Abänderung ersceint aus praktischen Rücksichten dringend | soweit derselbe 2000 & im Jahre nicht überstieg, zu erwarten, dagegen | den Versicherungsbeiträgen aus der moralischen irkung derselben i hergeleitet werden, verlieren dadur erheblich an Bedeutung, daß

ondern nur zum Antrage Ausfeld \ das Monopol selbs sei er nur i prehen. Jn Bezug auf | wenden und dessen Ansek i r B {ließt mit der Ankunf s / Ee r nur im Zweifel, ob dasselbe mi Ansehen untergraben würde, Die Fabrikate eyt mit der Aalunft am Babnhofe „Börse“ an der „Neuen Pro- Y Gu Stimmenmehrheit im Verhältnisse von 4: e Ée per Manufaktur fänden dabei je länger, desto weniger An- Menane die vormals die „Alte Kommandantenstraße“ e rg oe s wünschenswerth. Das Risiko, welches für die Unfallversicherung aus | aber, sofern sein Arbeitäverdienst 750 4A im Jahre überstieg, min- ; : | : 5 ; 1 abgelehnt werden würde. Aufrichtige Freunde für das- bur Und Diejenigen, die in der freiwilligen Konimission ee en Prinz Wilhelm sehen im Jahre 1806 mit ibrem Er- L den Entschädigungen in Fällen dauernder Erwerbsunfähigkeit und in | destens cin Drittel der Versicherungbbeiträge zu leisten. jeder Arbeiter in seinem Krankenversicherungsbeitrage zuglei einen, z urch die Güte des Ÿ | ) elbrück dem Durchmarsh des Regiments Königin-Dragoner ed Todesfällen erwächst, ist so erheblib, daß es nur von größeren Kreisen r Nach dem egenen Entwurf ggen Me DAtRge Un Ar- In Ny nur genen Sens zut Unsaliyerpdermg MODE s

eiter für die Unfallversicherung ganz in Wegfall kommen und dagegen Vie wesen e Abweichung des gegenwärtigen von dem fruhere

selbe gebe es hier im Hause k / j ; G aum 50 l i rn. von Griesheim jene F ü i 5 A 1

von 397 Abgeordneten. | prüft hätten, ließen si nicht noch E R deb Ul ge- [u (Nt Fllusivation). —- Moderner Akerglaube. Die Zuckerdüte 14 getragen werden kann. Die Unfallversicherung fordert daher unter d pesent Y V

: hinein ulanfang Die Rache der Forstkandidaten Näthsel. A allen Umständen eine Organisation, welche möglichst große Kreise von | die Unterstützung für die ersten drcizehn Wochen mit der Hälste des Entwurf licgt in der veränderten drm B Orgamieen der Quer

: egierungen der vom Reichs-

Bei der Abstimmung könnten di j ; e Monopolfreunde es viellei ä anf 90 Si vielleicht | wählen, Nachdem die Engqu issi 79 mi i i af 80 Stim en bringen. "Besonders Con Fat, ful | wählen. Nachdem die En quetetonmission von 1879 mit 11 E DARe Brief- und Fragekasten. Jnscrate, f versicerungspflibtigen Betrieben zur gemeinsamen Uebernahme des Lohnes neben Erstattung der Heilungskosten von der Krankenkasse, zu | versicherung. Obwohl die verbündeten Reg vie jb de tonservalien onders von Interesse fei es, gegen 3 Stimmen das Monop: abg jabe, sei eine erneute I u D er Höhe. 111, Band, 2, Heft Mai 1882 (zu beziehen ‘ü Risikos vereinigt. Eine rationelle Verwaltung dieser Organisation | welcher der Arbeiter zwei Drittel der Beiträge zu leisten hat, erfolgen, | tag beschlossenen Errichtung von Landesversicherungsanstalten nicht zu- cttetgingen e hes oen nut ieser Frage ausein- | Kommissi téberathun big. as Monopol sei dem deutschen on em Deutschen Literatur-Comptoir, Berlin, Straußbergerstr. 43). a8 aber ist nur mögli, wenn sie in die Hand eines zentralen, das | und die von der vierzehnten Woche an von der Unfallversicherung zu | zustimmen vermochten, so haben fie doch auch an der Zentralisirung ' (Dir Bade ded sal n Wogen j alle me je uu róthig. Das 1opol fei dem eutschen Snhalt: Hermann Lingg (München), Die Buren Merseritr. Bete J Interesse der Gesammtheit der Betheiligten vertretenden Organs | leistende Entschädigung, neben dem Ersay der Heilungskosten, zwei | der gesammten Ugsaßveriuherung in einer Reichsversicherungt8anstalt o ausgearbeitet, als ob bie Reg dcallier (Paris), Dame Carcas. B, Aubs (Paris), Die Edicte des 4 ome f g lcimüßige Beha diu Se Ens der Eutsdiquag, Drittel des Arbeitäverdienstes, soweit derselbe 1209 nit über- | nie eo es E e k nate Sicherheit, durch die Bilig: Ÿ wenn cine gleidmäßige Behandlung der Entschädigungsbereck welche die leytere du re unbe rheit, -

listishe Ansichten empfänglicher ; i: eworden sei, sonde il fi ; ierun ; flar die Verwandtschaft des Proj , jondern weil sie | allein LEYaUB wäre \ ganz | Trajanus Decius. Th on S j L R O ; : ; roijekt 7 L auf das Volk resp. au S : i ° omas von Szana (Budapest), i : zten | steigt, betragen. Die hierin liegende nit erhebliche Minderung der | Projekts mit dem So- tretung sei keinerlei cksicht E LUp Qui Reichsk “t Didter Vajda. Vajda János (Budapest) Jm Be cie gungarishe J und die Rüdäsicht auf die möglichst niedrige A er Versiche- Entschädigung wird zum Theil {on dadur aufgewogen, da die | keit und Einheitlihkeit der Verwaltung und namentlih. dur d anzler Ce Pattia (Charlottenburg), Die Rose und ihre Kultur. Nenadovic 4 rungsbeiträge in gleicher Weise gesichert sein sollen, nicht lokalen | Unterstüßung des Verletzten in den ersten Wochen der Erw-rbsunfähig- | Vertheilung des Risikos auf die Gesammtheit aller der Unfallver-

zialièmus gekennzeihnet habe. Gerade das d jeft beruhe auf sozialiftischer as deutsche Pro- | verlange eben eine Quittung a1 i je), di ie Do Bere “rg om Anschauungen. Die Fran: | t age über das Verwendung gan e iu Me wie im Land- e, die Erdsholle, Saher-Masoch (Leipzig), Frau von F Organen überlassen werden, welbe naturgemäß weniger das Interesse | keit in einer die Verhältnisse des Arbeiters berüdsihtigenden Weise, cherung unterliegenden Betriebe bietet, stehen auf der anderen Seite eung dur das Moncool G nicht die Vertheue- | eine Kommissionsberatbun L bei Er verlange man Serber tats Hermann Bang VNopenagen), Ein Fragment. Otto À der Gesammtheit als die ihnen örtlih nahe liegenden Fnteressen | nämlich obne vorgängiges, die Auszahlung der Unterstützung ver- | Nachtheile gegenüber, welche sih bei nochmaliger Grwügung 8 so T ,„ und rethtfertigten es damit, | Und der leßte Zwet Mais (erl le veim Berwendungsgeseh. Gebe en (rom), Das Victor-Emanuel-Denkmal, Revue des geistigen 58 vertreten. Andererseits ift cine für cinen großen Bezirk bestimmte zentrale | zögerndes Verfahren zur Feststellung der Entschädigung und in wöcent- | erbeblih herauéstellten, daß es rathsam erschien, eine andere rgani- rlangens sei eine Diskreditirung ens, Alfred von Mensi (München), München. Chronik der ele- f Verwaltungsstelle wenig geeignet, die Fälle vorübergehender Erwerbsun- | lien Raten erfolgt, vollständig aber durch die cintretende Minderung | sation zu wählen. / Sie kann bei der großen Zabl | der Beiträge ausgeglichen. Allerdings ist es die große Mehrzahl aller Die Regelung des VersiWeru eshafts mit etwa 100 000 Be- 006 Ar eiter beshäftigt (ad, e Ein- re

tee

Bt cha S HET AR p: Me ML rc atn B - E I T T M En

, inóbesondere de3 7 kommt, daß die Zulassung der, d r j jenigen Organisation, welche die Unfallversicherung dur den gegen- | Krankenkassen seien, wird seine Erledigung finden, 1 [ im Sinne des darüber vorgelegten Geseiz- | rechnung die Summe von 13 796 872 M.

daß eine hohe Besteuerun g U in anderer Form nicht | des j ch parlamentarishen Systems. Wenn das Haus Kom- ganten Welt, Olivier de Jalin (Paris), Der Salon, 5 fähigkeit von kurzer Dauer zu erledigen. 4 [ dieser Fälle und da sie nit an Ort und Stelle thätig werden kann, Polle, welche na den Bestimmungen des Eatwurfs den Kranken- eten, q njeló E ck als Sea b Tlafen, die vi ß rselben in die Gesadreniiahen, e vierma

erreichen lasse. Umgekehrt empfehle man hi ier das M onopol, | missionsberathung beschließe, so werde ja auch die Fort- : 4 die Feststellung des Entshädigungéanspruchs und seiner Höbe nit in | kassen zur auss{ließlihen Erledigung rp ie und ors wee do Ee ied “tri de Prüfung der Beitragk nun zu zwei Dritteln von den Arbeitern | feden eb vorzunehmen ng A n Ar der in

wenigen Tagen bewirken, während die wn Lage der meisten | na die Entschädigung \{einbar Arbeiter eine sofortige Gewährung der Unterstüyung fordert, wenn | selbst aufgebraht werden soll. Das leytere Verhältniß ist aber | Feststellung der Entschädigungen, welche felbst bei uésiht ges