1882 / 125 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[24595] Bekanntmachung.

Domäâänen-Verpachtung. Die Domäne Vichof bei Labiau mit dem Nebenvorwerke Werderhof, . zusammen 476,51 ha groß, soll auf 18 Jahre von Johannis 1883 ab im ege des öffentliden Meistgebots verpachtet werden. Zu diesem Zwecke ist ein Bietungstermin auf: __den 15. Jus d. Zs., Vormittags 12 Uhr, im Zimmer Nr. 186 des neuen Regierungsgebäudes (nördliber Flügel 2 pen vor unserem Kom- missarius, Herrn Regierungs-Afsefsor Teßlaff, anbe- rae orene Be y b Ver mindeste Betrag des jährlichen Pachtzinses, mit wel<em das Angebot zu erfolgen as ist le 16 000 Æ, die Pacbtkaution, welche von den drei Meistbietenden im Bietungstermine hinterlegt wer- den muß, auf 5300 M festgeseßt worden, Die Pachtbewerber mussen vor dem Bietungstermine den Nachweis eines verfügbaren Vermögens von 84 000 Mh, fowie den Nachweis ihrer landwirthschaftlichen Be- fähigung führen. Karte und Vermessungs-Negister, sowie die Ver- pachtungs-Bedingungen und die Bietungsregeln kön- nen in unserer Registratur, sowie auf der Domäne Viehof eingesehen werden, auc wird Abschrift der leßteren gegen Erstattung der Schreibgebühren auf Wunsch übersandt werden. agte den A Ain A : önigliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Zur öffentlihen Versteigerung des baufälligen Garnison-Waschansialts-Gebäudes hierselbst auf den Abbruch wird Termin auf [24589]

Donnerstag, den 15. Juni cr.,

Vormittags 9 Uhr,

und zur Verdingung der Uebernahme und Aus- führung

a. der Grd- und Maurerarbeiten ein-

\{ließlid Materiallieferung, ver-

ans{lagt auf I as a O I E:

- der Zimmerarbeiten einschließli Materiallieferung, veran|\<lagt auf 5667,52

[24603] Submission. Die Lieferung von 10000 kg Stangenshwefel für das Artillerie- 10000 kg Stangenschwefel für das Artill e Stangenschwefel für das illerie- Lieferungslustige wollen ihre mit ent E ; Depot Glogau, Aufschrift versehenen Offerten bis zum 15, Zuni soll in öffentlicher Submission vergeben werden. d. Z., Nachmittags 3 Uhr, einsenden, zu welcher V N S ileitbiéts 10 Uh E, Mes in Gegenwart der etwa erschienenen s S r, i i ion ers im diesseitigen Büreau anberazit Dan enten in der hiesigen Restauration eröffnet le Abgabe der Gebote darf nur auf \<{riftli<e Die Bedingungen und die Zeicn Éó f t « | Offerten erfolgen, die mit der Aufschrift : hier eingesehen, a s er Raciatien L vet Slosserarbeiten s Ä e L vel tie EE auf E A esa in Abt L, O E AEG ex Kopialien . l S ; z verschlossen, Þo , bis i L ; c e. der Anstreicherarbeiten , e S einzureichen sind. i M «Me w0a Terzüls V elle See ta es 77: fas S aegli<sbe>.

zum Bau eines neuen Waschanstalts-Gebäudes im | Die Lieferungs-Bedingungen liegen i ü De Bie nee L E Lmselhen sar Sinedt aus, werden auc E Be A L , ,„ 1w QUreau der unter- Frftattung der Kopialie 5 i A Pi D, e zeichneten Verwaltung, woselbst au< die Bedingun- | getheilt. g opialien (50 Pfg.) abschriftlih mit gen, Kostenanshlag und Zeichnungen zur Einsicht Neisse, den 26. Mai 1882.

ausliegen, anberaumt. ie- Globen, den 26 Mai 1889. E DERos,

Königliche Garnison-Verwaltung.

¡Die Lieferung und Montirung der Eisenkonstruk- tionen für einen zweiten Neubau über die Elbbrü>e bei Wittenberge, bestehend in einer Eisenkonstruktion von 41 m und 11 Eisenkonstruktionen von je 55 m Sypannweite, mit dem Gesammtgewicht von rund 1400 Tonnen S<{miedewalzeisen, 50 Tonnen Guß-

[24592] Bekanutmachung. ie Lieferung von drei Feuerrohrdampfkesseln für

die Königliche Steinkohleagrube Heinitz foll vergeben werden.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

182, Anzeiger î + Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des

A Jir tai 1 p spre

Berlin, Mittwoch, den 31. Mai

Deffentlicher

1, Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen. 5 E Mia t oichs- i s 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosskandel. des Dentschen Reich N IEIEIE nud H u. dergl. 6, Verschiedene Bekanntmachungen. Preußischen Staats-Anzeigers: 3. Verkäufe, Verpachtangen, Submissionen etc. | 7. Literarische Anzeigen. Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloozung, Amortisation, Zinszahlung | 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- | 4 2 u. 8, Ww. von öffentlichen Papieren, 9. Familien-Nachrichten. beilage, i D

Verkaufs-Anzeige nebst Edictalladung.

In Dans noarecuaorlawen wider

den Zimmermeister Cl. Fr. Brinkmann zu Leer, soll der dem Leyteren gehörige, Vol. IIT. Fol. 11 Hypothekenbu<hs der Westergasse registrirte, an der Heisfelderstraße Hieselbst belegene Grundbesitz, be- stehend aus cinem an dem Heerwege von Leer nach Bollinghaufen belegenen Garten, gebildet aus den Ae>tern Nr. 248, 249, 250, 251, 252, 253, 254 und | wegen Forderung, l / 255 der Kampschen Karte der Leerer Westergasse e auf Antrag der Gläubiger die dem Schuldner aus\<ließli< derjenigen Bestandtheile, welche an | gehörende Anbauerstelle Haus Nr. 12 in Großen- Herm. Cornelius Poclmann und L. D. Bode ver- | wede, bestehend aus: : kauft worden und den darauf errichteten Baulich- 1) einem von Fachwerk erbauten, mit Stroh ge- keiten, de>ten Wohnhause, enthaltend 2 Stuben, in dem dazu auf 2 Kammern, eine Hausdiele nebst Boden-

Sonnabend, den 9. S: ptember 1882, raum und Stallung für Vieb, Größe

Bormittags 11 Uhr, ca. 9 Mitr. lang und ca. 8 Mix. breit,

allhier ankeraumten Termine offentlich versteigert versichert angeblih zu 700 (6 in der Bremen- werden. Verden’schen O

Kaufliebhaber werden damit geladen. i un :

Alle, welche daran Eigenhums-, Näher-, kehn- den sonstigen unter Artikel Nr. 20 der rechtliche, fideikommissarishe, Pfand- und fonstige Grundsteuer-Mutterrolle des Gemeindebezirks dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Neal- Großenwede eingetragenen Grundstücken, als: berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufge- Kartenblatt 4 Parzelle 8, fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und ¿ Z i die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das

¿ 12D

o —————

}

oui s arin G 2b" Vi da i

Inserate für den Deutschen Neichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

u f register nimmt an: die Königliche Expedition Z Pfer, G. L Sam & Le D R

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Auunoncen-Bureaux.

. Industrielle Etablissements, Fabriken

__ Verlos‘xn6, Amortisation, Zinszabhlvug u. \ w. von öffentlichen Papieren.

ODeffentlihe Kündigung

[24635] e

Pommerschen Landschaft.

Auf den Antrag der betreffenden Gutsbesiger wer- den den Inhabern folgende Pfandbriefe nis L zum 2, Januar 1883 Ca Dig? und A ° gegen Umtausch von Pommerschen Kurant- A gleichen Betrages a Zins-

S E E E E R S E E m M R E

[24560] Bekanntmachung. Durch Ausf<lußurtheil des Königlihen Amts8ge- rihts Rathenow vom 24, Mai 1882 ist diejenige, angebli<h verloren gegangene Urkunde, „welche über die auf dem Grundstücke Band I. Blatt 4 Seite 49 des Grundbuchs von Kie Abth. 111. Nr. 15 für die Geschwister Schroeder a. Marie Sophie Emilie b. Caroline Sophie Auguste, i c. Erie Bib O Feiederite Elisabeth, d, Friedri ilhelm Otto, i Shuldner, eingetragene Post von 4 mal 50 Thaler gebildet ift und aus dem Rezesse vom 27. November 1861 und dem Hypothekenbubsauszuge vom 3. Januar 1862 bestanden hat, für kraftlos erflärt. Rathenotv, den 25. Mai 1882.

Königliches Amtsgericht, TIL[.

[24580] Bekanntmachung. Die dur< Rechtsanwalt Zurhellen vertretene, zum Armenrechte zuzelassene Auguste Hold zu Elber- feld, Chefrau des Kleidermachers August Tielmann daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Land- gerihte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem An- trage: die zwischen ihr und ihrem genannten Che- manne bestehende ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirîung vom Lage der- Klagebechändigung für 9 aufgelöst zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung 10 ist Termin auf den #20. September cr., Vor- 97137 mittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der I. Civil- U, kammer -des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld

E

Königliche Eisenbahn - Direktion (re<ht3- [24581 rheinische), Submission. Die in den Bear i vorräthigen abgängigen Materialien sollen verkauft werden. Bedingungen und Submissionsverzeichniß können von unterzeichneter Dienststelle (Trankgasse 13 hierselb) gegen Franko-Einsendung von 0,50 M. bezogen werden. Die Offerten sind frankirt, ver- cisen, Stahlguy und Gußstahl, foll in zwei Loosen {lossen und mit der Aufschrift „Offerte auf An- in öffentliher Submission vergeben werden. Die fauf abgängiger Werkstatts-Materialien“ ver- Ausführung muß theilweise in diesem Jahre, theil- | schen bis zum 12, Juni cr., Abends, uns einzu- weise im Jahre 1883 erfolgen. reichen. Die Eröffnung der eingegangenen Offerten | une Offerten - Formulare und Bedingungen können | findet in Gegenwart etwa erschienener Submitten- | sämmtliche alte 3; resp. 32% ige Pfandbriefe gegen Cinsendung von 1 #, die Zeichnungen der | ten am 13. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, Trank- | 1) vom Gute Dammhof, Kreis Greifenberg, Eisenkonstruktion gegen Einsendung von 12 M vom gasse 13 hierselbst, statt. - Cölu, den 25, Mai 1882. 3 i y s f diesseitigen bautechnis<hen Büreau bezogen werden. Materialien-Büreau, N Offerten sind mit der Aufschrift „Submission | S N : auf die Cisenkonstrultionen für die Elbbrüge | [24193] ; N bei Wittenberge“ bis zum 20. Juni d. J, Königliche Eisenbahn-Direktion Elberfeld. 6) y Vormittags 10 Uhr, versiegelt an die Königliche Die Anfertigung und Lieferung von 1500 Tonnen | \) »- Cisenbahn-Direktion Magdeburg einzureichen, in Querschwellen „aus Slußeisen soll in zwei gleiche | B- g deren Geschäftslokal die Oeffnung der O an Loose getheilt im Wege der öffentlichen Submission dem bezeichneten Termine stattfindet. verdungen werden. Lieferungsbedingungen nebst Magdeburg, den 25. Mai 1882. Zeichnungen „liegen im Materialien-Bureau hier- Königliche Eisenbahn-Direktion. selbft zur Einsicht auf, Éönnen au vom Kanzlei- Vorsteher Pelz hier gegen Einsendung von 1 4 [24596] Bekanntmachung. 90__ bezogen werden, , Die Lieferung von 150 Stü> Lagerde>en für die | Offerten sind versiegelt, frankirt und mit der hiesige Strafanstalt soll im Submissionswege aus- | Aufschrift : gegeben werden. Hierzu ist Termin auf Moutag, | , Offerte auf Lieferung von Eisenschwellen den 17. Juli cr., Vorm. 10 Uhr, anberaumt, | bis zu dem auf Freitag, den 9, Juni 1882, Vor- wozu versiegelte Offerten nebst Waarenproben jedoh | mittags 11 Uhr, anberaumten

Stectbriefe nnd Untersuchungs - Sachen,

Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Com- mis Max Albert Oscar Steinhauf} wegen Theilnahme am s{<weren Diebstahl in den Akten U. R. I. 9014. 80 unter dem 10. März 1881 erlassene Ste>brief wird zurückgenommen. Berlin, den 96, Mai 1882. Königliches Landgericht 1. Der Unter- suhungsrichter: Joh.

Verkaufsbekanntmacung und E Aufgebot.

In Sachen 1) des Kaufmanns H. Gathmann in Fintel, 2) der Firma Aug. Nöders in Schneverdingen, Gläubiger,

e: * DAPI: Du P HSESEN A E DN N 0 D td4

wider : den Anbauer und Gastwirth Fr. Tsdter in Großenwede,

[24599] , Bekanntmachung. Es sollen im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden: 1) Lieferung von Geschirr- und Stall-Sachen für den Corpsbrüdentrain, 2) Lieferung von 14 Knaggenbalken und 14 Streckbalken und 3) Abputarbeiten am __wodellhause. Die Bedingungen nebst Kostenanschlägen find in der Kaserne des Bataillons, ehemaliges Lazareth- gebäude, Stube Nr. 1, tägli<h von 9 bis 12 Uhr Vormittags, einzusehen und versiegelte, getrennte Offerten mit der Aufschrift : „Submission auf Lieferung von Geschirr- und Stall-Sachen, resp. Lieferung von Knaggenbalken 2c., Ab- ußarbeiten am ehemaligen Festungsmodell- ause“, bis Freitag, deu 9. Juni c., Vormit- tags 11 Uhr, daselbst einzureichen. Berlin, den 27. Mai 1882.

24521 [ S Adéter, Gegen der Drahtbinder Stephan Schüszte> aus Petrowiz in Ungarn, 25 Jahre alt, welcher sih verborgen hält, ist die Untersuchungs- " : haft wegen Uebertretung des Gesetzes vom 3, Juli 1876 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu ver- Vi haften und in das Gerichtégefängniß zu Stolp ab-

U trocse, e zuliefern. Stolp, den 23, Mai 1882, Königliches

« hemmen -, » Bütow, Schöffengericht. E. 9/82. egen Baarzahlung des Nominal-Betrages ; / C

folgende 43 %/ige Pfandbriefe 5 E ¿

1) des Departements Anklam: [24527] Steekbricf. : à 38000 9344 9345 9346 9348 9355 9359 Gegen den Tuchmather L T aus Pôß- 9360 9364 9365 9366 9367 9370 9371 9372 9373 ne>, 33 Jahre alt, welcher flüchtig ist, ist die Unter- 9375 9376 9377 9378 9380 9523 9524 9526 9527 suchungshaft wegen Unterschlagung verhängt. Es

wird ersucht, denselben zu verhaften und in das

11193 11606 11608 11610 11616 116 s i 17 11618 Landgerichtsgefängniß zu Rudolstadt abzuliefern.

11636 11639 11641 11646 11652 11653 11654 Rudolstadt 11655 11656 11657 11957 11958 11961 11962 Rudolstadt, den 19, Mai 1882. Die Staats- anwaltschaft am Landgericht. Kir<ner.

11963 11966 11972 11986 11987 11988 11989 11992 11993 11994 11997 11998 12000 12001

Dorphagen,

Wildenhagen ab. HZoldectow be.,

« HZolde>ow dl.,

u " r

ehemaligen Festungs- Lauenburg,

12002 12004 12006

Kommando des Garde-Pionier-Bataillous.

24600] Bekanntmachung. Es soll die kontrafktliche Lieferung der im Etats- jahre 1882/83 erforderlichen : 3000 m Paleinwand, 1800 kg Werg im Wege der öffentlihen Submission an den Mindestfordernden vêrgeben werden, und ist zu diesem Behufe ein Termin auf Montag, den 26. Juni cr., R Vormittags 117 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Direktion anberaumt worden. Lieferungslustige werden ersucht, ihre bez. Offerten portofrei und mit der Aufschrift: „Submission auf die Lieferung von Padleinwand resp. Werg“ versehen, bis zum Beginn des Termins an die unter- zeichnete Direktion einzureichen. i Lieferungsbedingungen und Musterofferte liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht aus, können au< gegen Entrichtung der Kopialien abschriftlich bezogen werden. Erfurt, den 27. Mai 1882. Königliche Direktion der Gewchrfabrik,

Submission. Für die Werft sollen „Muttern eiserne, roh bearbeitet 2c.“ beschafft werden. Ge- \{lossene Offerten mit der Aufscrifft : „Submission auf Muttern eiserne, roh bearbeitet“ sind zu dem am 3. Juni 1882, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Büreau „anstehenden Termine einzureichen. Bedin- gungen liegen in der Werftregistratur aus und sind [ür 1 H zu beziehen, „au bei dem allgemeinen Submissions - Anzeiger in Stuttgart einzusehen. Kiel, den 27. Mai 1882, Kaiserliche Werft. Ver- waltungs-Abtheilung.

[24598] Submission

auf Lieferung von 205 m gußeisernen Hauptgesimsen nebst Konsolen (ca. 28 000 kg) zum Stationsge- bäude auf Bahnhof Northeim.

Eröffnung der Offerten am 12. Juni cr. bei der unterzeichneten Behörde, deren Bureau-Vorsteher Ulrich Bedingungen und Zeicnungen 2c. gegen 1% oe ais von 0,75 Æ auf Anforderung über- endet,

Cassel, den 24. Mai 1882,

Königliches Eiseubahn-Betriebs-Amt., (Hannover-Cassel,)

[24591] Ostfriesishe Küstenbahn.

Die Anlieferung und Aufbringung von fkiefernen Brükenhölzern und eichenen Brü>kenboblen für die eisernen Ueberbauten der Ostfriesishen Küstenbahn und zwar:

Loos I, (Emden-Norden)

mit 30,17 Cubikmeter Hölzer,

20,29 Quadratmeter Bohlen,

Loos 11. (Norden-Wittmund-Landesgrenze)

mit 39,75 Cubikmeter Hölzer,

167,60 Quadratmeter Bohlen, soll am 14. Juni d, Js. im Ganzen oder getheilt öffentlich verdungen werden, d

Bedingungen 2c. find von dem unterzeichneten | ö Betriebs-Amte gegen postfreie Einsendung von 1K zu beziehen,

Angebote sind postfrei, versiegelt und mit der Auf- {rift :

„BVerdin / für die Oftfriesische Küste pn” bis zum obigen Tage Nachmittags 45 Uhr an uns einzureihen, wo dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Anbieter eröffnet werden.

Münster i. W., den 25, Mai 1882,

Königliches Eisenbahn-Betricbs-Amt

Wohn- und Wirthschaftsgeb Inventar, soll auf 18 pachtet werden. Wir haben dazu Termin auf

Dienstag, den 27. Juni d. Js., vou Vormittags 10 Uhr bis 121 Uh in unserem im hiesigen Behördenhause befindlichen Sißungszimmer anbe a Mt i i ini Beceiken- cin bis e Seoane U Zut Ta zimmer anberaumt und laden Pachtlustige mit

Reue Vadter E dieselbe selb zu bewohne tejer Vedingung, und Crtheilung der Erlaubniß, dieselbe mit einem ern i if c Diaz Mate bewirt schaften R bi \ einem andern im Umkreise von 3 Meilen in unserer Kanzlei

bezogen werden.

Ein jeder Pachtbewerber hat \i< vor dem Verpachtungstermine über seine landwirth\{aftlice

Befähigung und über seine Bermögensverhältnisse bei uns auszuweisen und zur Sicherheit seines Gebots

eine Kaution von 2000 M zu hinterlegen.

nux bis zum 15. Juli Abends angenommen werden. In den Offerten, welhe in Gegenwart der ctwa erschienenen Submittenten eröffnet werden, muß die Angabe des Preises ohne Brucbpfennige und der Vermerk, daß Submittent die Lieferungsbedingungen kennt und mit denselben einverstanden ist, enthalten sein. Offecten, welche dies nit enthalten, sowie solche ohne Probe, und die später als vorgeschrieben eingehen, sind ungültig, auch find Nachgebote unzu- lässig. Die Strafanstalt behält si< no< das Recht vor, sämmtliche Gebote abzulehnen, falls keins der- selben für annehmbar befunden werden sollte. Die Lieferungsbedingungen liegen im hiesigen Betriebs- | f bureau zur Einsibt aus und müssen von den am Ort vorhandenen Submittenten unterschrieben werden. Nach außerhalb können folche geaen Erstattung der

abschriftlich mitgetheilt werden. Mewe, den 26. Mai ‘1882.

Termine, in welchem die Cröffnung der Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten stattfinden wird, einzureichen.

[24597] vom 1. Juli und den einsehen oder Einsendung event. inkl. Bestellgeld von 75 Offerten sind uns bis zum Selbstkosten, die per Postvorschuß diesseits erhoben, einzusenden.

Submissions-

Elberfeld, den 25. Mai 1882,

Die Bahnhofs-Restauratiou zu Gusow, soll m d. Is. verpachtet werden. ZJnterefsenten tönnen die Submissionsbedin ungen Vertragsentwurf quf unserem Bureau erhalten dieselben gegen frankirte

rei zugesendet. : Die den vorgeschriebenen Bedingungen entsprechenden

12. Juni d. Js., Vormittags 12 Uhr,

Berlin, den 27, Mai 1882, Königliches Eisenbahn-Betriebs-Amt.

Königliche Strafanstalts-Direktion.

(Eisenbahn-Direktious-Bezirk Bromberg.)

[22488]

Herzogl. Anhalt.

Die Herzogliche Landes-Domäne Nadisl

stedt belegen, mit

ha 5958 qm . OUDE 149 100

f n O e L000

L I

[l l

usgeb

Zur Uebernahme der Pachtung wird der Na

80 000 M erfordert.

Desau, den 12, Mai 1882, Herzogl, Anhalt. Fi d>erma

1 ha 0468 qm = 4 Morgen 18 L 2 3405 m 9 L 30 201 8168 790 o 79 6 6738 = 926 Í 25 5 7532 = 922 d 96 14 7052 57 4 107 23 3748 = 91 s 99 D R 3 8 L 96 257 ha 8898 qm = 1010 Morgen 10 []

Wohn- und Wirthschaftsgebäuden, einer Brennerei, dem

fffentlih segen das Meistgebot verpactet werden. ir haben dazu Termin auf Montag, den 26,

em Verpachtungstermine über seine landwirth\chaftli<e

nisse bei uns auszuweisen und zur Sicherung seines Geb

120 000 ¿O2 Pebernahnte der Pachtung wird der Nachweis eines eigenen disponiblen Ve

Dessau, den 12, Mai 1882,

(Münsfter-Emden).

Dománenverpachtung.

5 Morgen S R. Hof und Baustellen, O0

583 S A s 30 L 153 u q E " 110 u 158 ha On ge E Morgen 176 (R. Summa Areal,

auden, dem Inventar an Aussaat, Düngung und Pflugarten und dem Baum- Zahre, von Johannis 1883 bis dahin 1901 öffentli gegen das Meistaobot L

rend der Dienjtstunden eingesehen, bezw

iat: F Herzogliche Landes-Domaine Opperode, bei der Stadt und Eisenbahnstation

*] Herzoglich Anhaltische Domainen-Verpachtung. allenstedt

em Bauminventar und einer Fiscbereinußzung, soll auf 18 Jahre, von Johannis 1883 bis dabin 1901

] E uni d. JZ,, i in unserem, im hiesigen l ebördenboe e intiSee Dem Cabn rate 249 Ui,

mit dem Bemerken ein, daß die P

i achtbedingungen in un von Brü>enhölzern ey bez. gegen Erlegung von 3 4 Gebü O au beziehen sind.

Herzogli Anhaltische Finanz-Direktion. A>ermann.

eben, bei der Stadt und Eisenbahnstation Ballen-

Gärten, Acker Nübenboden —, Wiesen, Remise,

10 bis 117 Uhr, unter der Bedingung, daß der n, und von 113 Uhr bis 12} Uhr, mit Wei ote gelangen wird. Die Pathtbedingungen können gegen Erlegung von 3 G Gebühren

<weis eines eigenen disponiblen Vermögens von

nanz-Direktion. nn.

Ruthen Hof und Baustelle, h » Gârten, U Ae>er, meist Rübenboden, Wiese, d Plantage, bepflanzte Hutung, raume Hutung, L Unland, Ruthen Summa, Inventar an Ausfaat, Düngung und Pflugarten,

zungézimmer anberaumt, und laden Pahtlustige pa Kanzlei während der Dienftetu da dai ind. Ein jeder Pachtbewerber hat \i< vor Befähigung und über feine Vermögensverhält- ots eine Caution von 2000 M zu hinterlegen. rmögens von

20118 20455 21554 21672 21732 21738 23566 23567 23568 24740 24786 24998 25009

R L eg Arens sollten, Jo wird dann die Pfandbriefs-Valuta au Gefahr und Kosten der Sat im Lands C oeio E erzinsung der ni<ht abgehobenen Valuten d

ad B. erwähnten R S efe, leßtere mögen ein- ge erlei oder nicht, mit dem Tage der F

cit auf.

12007 12008 12009 12910 12017 12021 12023 12024 12033 12034 12037 12142 12144 12146 12151 12158 12162 12565 12566 12577. 12579 12583 13417 13422 13435 13437 13438 13439 13440 13441 13446 13447 13448 13483 16236 16237 16238 16239 16240 16241 16242 16243 16244 16245 16246 16248 16250 O 16255 16256 16257 16271 16279 162829 à 1500 4183 4185 4190 11230 14701. à 300 Æ 11235 11247 11252 11289

16462,

2) des Departements S :

à S M. 26s e

à M. 66 6777 6790 6791 6800 6818 6906 6907 6908 6910 6979 7518 7519 7520 9074 9258 10971 10974 11058 11380 12230 12306 12307 12310 12334 12335 12336 12419 12430 12431 12435 12437 12438 12439 12449 12451 12778 12841 12846 12847 12848 18003 18053 18054 18055 18061 18785 18786 18887 18889 18890 19384 19406 19416 19544 19550 19556 19567 19568 19569 19575 19860 19861 19865 21555 21610 21615 21616 22573 22898 22916 22936 23570 23571 23765 23891 25580 26278.

12011 12014 12016 12025 12026 12029

13496

à 75 A 16319,

Sämmtliche Pfandbriefe sind spätestens am ge-

nannten Tage in kursfähiger Beschaffenheit mit den dazu gehörigen Zinskupons Serie 1X, eins{ließlih 20 und Talons, und zwar:

Nr. 14 bis

die Pfandbriefe ad A., welhe in Gemä it der Bestimmung des $, 265 ad 1 des pa dirten Pommerschen Landschafts-Reglements vom 26. Oktober 1857 im Hypothekenbuche á lu G, von deut Gütern: ad 1 nel. um Depositorio der Königlichen aub as Ae C 4 Feen zu S a. N,, ad 6 un um Depositorio der Königlichen Landschasts-Departenon ti E Stolp i. Pomm. A

unfrankirt, dagegen die sämmtlichen Pfandbriefe ad B. zum Depositorio der unterzeichneten General-Landschafts3-Direction frankirt,

von den Inhabern gegen Empfang von Deposital- scheinen einzuliefern,

Sollten die ad A. zum Umtausch gekündigten

Pfandbriefe nit spätestens bis zum 2. Januar 1883 zum Depositorio der genannten Landschafts Departe- ments-Directionen eingereiht sein, so werden die be- stimmten Ersatz-Pfandbriefe Talons auf Gefahr und Kosten der säumigen Jn-

nebst Kupons und

aber im landschaftlichen Depositorio zurü>behalten nd afservirt werden,

Wenn aber die ad W. Behufs Baarzahlun es Nominal-Betrages gekündigten Pfandbrie e bis niht eingereiht sein

werden, au hört jede

ällig-

Wird mit einem

gekündigten Pfandbriefe der

dazu gehörige Talon nicht eingeliefert, so wird da- dur< die Ausreichung des Deckungs-Pfandbriefes resp. die Zahlung des Kapital-Betrages nicht \suspen- dirt, da die Kündigung neue Kupons-Serie für den Pfandbrief nicht mehr ausgereibt wird, der Talon Ge re<htli< seine Wir- fung verliert; der Inhaber a

etwaigen Mißbrauch des Talons verantwortlich.

den Effekt hat, daß eine

er bleibt für einen

Stettin, den 30, Mai 1882.

Königl. Prenß, Pommer General - Lands fs Direction.

von Köller,

Subhastationen, Aufgebote, Bor- ladungen 1% èergl.

Verkaufsanzeige nebst Edictalladung.

In Sachen es Auktionators Buitjer in Leer, Gläubigers, gegen die Eheleute Wolberius J. Tuitjer und Gosche, geb. Pl, zu Warsingsfehn, Schuldner, sollen die den Letzteren gehörigen, Band I. Blatt Nr. 28 und Vol. II. Fol. 17 Grundbu<s von Warsingsfehn registrirten Grundstü>ke, bestehend aus: A. ciner Wiese, Blatt 2 Parz. 16 Flurbu<3 War- singsfehn, Grundsteuermutterrolle Nr. 380, groß 3 ha 84 ar 66 qm, Meinertrag 94/1089 Thlr., B. einem mit einem Wohnhause lfd. Nr. 324 der Gebäudesteuerrolle bebautes Kolonat Grundsteuermutterrolle Nr. 240, groß 1 ha 97 ar 78 qm, Nußungs8werth 120 M, Reiñ- ertrag 1342/100 Thlr., zwangsweise in dem dazu auf Moutag, den 11. September 1882, Bormittags 117 Uhr, n de Buhr'’scheu Wirthshause zu Warsings- chn anberaumten Termine öffentlich versteigert werden. Kaufliiebhaber werden damit geladen. Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- re<tlibe, fideikfommifsarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige ita obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe. Leer, den 23. Mai 1882. i Königliches Amtsgericht. I. von Nordheim.

[24582

12458) Oeffentliche Zustellung.

Der Kirchenvorstand der reformirten Kircben- gemeinde zu Hannover, vertreten dur< den Rech- nungsrath a. D. Hederih hierselbst, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Colshorn hier Élagt gegen den Bildhauer Johannes Strüver un- bekannten Aufenthalts, aus den Obligationen vo:n 21. Juni und 10. Oktober 1878 bezw. aus den Cessionen vom 1. Juli 1881 über 12000 bezw. 4000 A verzinslih zu 59%/% eingetragen auf dem dem Beklagten gehörigen, im Hypothekenbuche für Emmerberg sub Nr. 508 beschriebenen, bierselbst Sexrtrostr. 10 belegenen Gruadstü>ke mit dem An- trage, den Beklagten mittelst vorläufig vollstre>baren Urtheils kostenpflichtig {uldig zu erkennen, daß er

1) dem Kläger die am 1, April 1882 fällig ge-

wordenen Zinsen auf die 16 000 H vom 2, Ja- nuar 1882 an zum Betrage von 180 X zahle,

2) das Grundstü> Sextrostr. 10 bierselbst, im

Hypothekenbuche für Emmerberg sub Nr. 508 beschrieben, zum Zwe>e der Subhastation herausgebe, damit Kläger sid dadur< wegen seiner Forderung zu 1 nebst Kosten befriedige, vorbehältlih der Befugniß, des Beklagten solcbe Subhastation dur< Zahlung von Zinsen und Kosten abzuwenden, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts- geri ht M Dae Abtheilung 18, neues Justiz gebäude, Cingang Volgeréweg Zimmer 88 I. auf den 7. Juli 1882, Vormittags 11 Uhr,

Zum Zwe Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hanuover. den 22, Mai 1882.

Steffen, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe. Leer, den 24. Mai 1882. Königliches Amtsgericht. Abthcilunz T. v. Nordheim.

577 Oeffentliche Zuslellung.

Der Altenahrer Darlehnskassenverein, eingetragene Genossenschaft, zu Altenahr domizilirt, in seiner Eigenschaft als Cessionar des Mathias Joseph MWinnen, Schmied zu Altenahr und Consorten, ver- treten dur< Nechtskonsulent Kaufmann hierselbst, lagt gegen 1) Iohann Nußbaum, früher Kauf- mann zu Altenahr, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltéort, 2) den Joseph Raths, Schreiner zu Altenahr, j wegen Auflösung cines Kaufvertrages mit dem Antrage: A Königliches Amtsgericbt wolle den in der außerge- rihtlihen Theilung8sache des Mathias Winnen, Sclmied zu Altenahr, und Conforten durch Ver- steigerungéprotokoll des Notars Heß zu Ahrweiler vom - einundzwanzigsten November ceintausendacht- hundertdreiundsiebenzig zwischen Mathias Winnen, Schmied zu Altenahr, und Consorten als Verkäufir und dem Beklagten Nußbaum als Ankäufer gethä- tigten Kaufvertrag, wonach Nußbaum eine in der Gemeinde Altenahr auf dem kleinen Hagen gelegene, im Kataster unter Flur drei, Nummer eintausent- zweihundertunddreizehn, getheilt dur<h zweihundert- rierundsiebenzig und eintaufendeinhundertsiebenund- neunzig, getheilt dur< zweihundertsebsundsiebenzig eingetragene Parzelle Holzung und Acderland, groß zwölf Ar vierunddreißig Meter, neben Johann Josevb Winnen und Hubert Herrig angesteigert hat, für aufgelöst erklären, demnach den Beklagten Raths, in dessen Besitz fich die questionirte Parzelle jetzt be- findet, zur sofortigen Abtretung des vorbezeichneten Grundstücks verurtheilen, eventuell den Kläger ermächtigen, auf Kosten des Beklagten sich in den Besiy desselben zu seßen, dem Kläger Schadens- ersatansprühe vorbehalten, den Beklagten die Kosten zur Last legen, das zu erlassende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu crklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandluna des Rechts- streits vor tas Königliche Amtsgeriht zu Ahr- weiler auf den

8, Juli achtzehuhundertzweiundachtzig,

Bormittags ueuu Uhr.

Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung an den Beklagten Nußbaum wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Voget, L Gerichtsschreiber des Königlichen Amtszerichts.

T LEA

[14524] Anfgebot.

Der Rechtéanwalt Laumann hat Namens des Kassirers und Prokuristen H. Kars{ zu Münster das Aufgebot eines zu Müyster i. W,, wahrshein- lih unter dem 14. März 1881, vom Heinr. Schür- mann an eigene Ordre ausgestellten Prima-Wecsels3 über 300 Mark N. W., gezogen auf B. Gehbltom- holte in Senden, zahlbar am 14. Juni 1881 in Münster bei Herrn Adolf S{medding Söhne, an- genommen von Bd. Gehltomholte, versehen mit dem Blanko-Indossemente des Ausstellers beantragt. Be- sagter Wesel ist angeblich von genanntem Heinri Kars<h Ende März v. Is. dur< die Post an den Brennereibesitzer Palz, gt. Stegehaus, zu Senden ge- \<id>t, daselbft aber ni<ht angekommen, sondern ver- loren gegangen.

Es wird dahcr der Inhaber des gedachten Wechsels

98/36,

99/59

100/58,

78/46,

80/50,

á 5 180/94,

von zusammen 10 ha 56 a 40 qm mit einem Nein-

ertrage von 14#8/190 Thlr., in dem dazu, wenn an-

nehmbar geboten wird, allhier anberaumten eiuzi-

gen Verkaufstermine am

&reitag, den 14. Juli d. Js.,

Morgens 10 Uhr,

öfentli<h meiftbictend verkauft werden und werden

Kaufliebhaber dazu hiermit geladen.

Die Verkaufsbedingungen und der Auszug aus der

Grundfieuermutterrolle können auf hiesiger Gerichts-

schreiberei eingeschen und abschriftliÞ erbeten

werden.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an den

vorbezeichneten Immobilien Eigenthums-, Näher-,

lehnretlide, fideikommissarishe, Pfand- _ und

sonstige dingli®e Rechte, insbesondere au Servi-

tuten und Realberechtigungen zu haben vermeinen,

aufgefordert, selbige im obigen Termine anzumel-

den und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen

unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle

das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber der

Stelle verloren geht.

Soltau, den 19, Mai 1882. Königliches Amtsgericht. IT.

F. Kroseberg.

S dos L 2 T

[24569] Beschluß. (Au8zug.) Die erste Gläubigerversammlung in dem Konkurs83- verfahren über den Nachlaß des wailand Kam- machers Louis Heiden zu Schwerin und über das Vermögen feiner Wittwe Christiane, geb. Martens, welche auf Mittwocb, den 7. Juni 1882, Mittags 12 Uhr, Zimmer Nr. 16, dur<h den Eröffnungsbeschluß vom 15 Mai 1882 angeseßt ist, wird auf Antrag des Konkursverwalters, Nechtsanwalt Schwerdtfeger au<h berufen, um zu bescbließen : é 1) über den Verkauf des Heiden's{en Waaren- lagers im Ganzen, / 2) über die Anfehtung des von dem wailand Kammacher Heiden unterm 14. März 1882 vor- genommenen Verkaufs des Grundstü>ks Nr. 554 A. an seinen Schwiegervater, Sattler Martens hieselbft, über die Anfechtung der angeblich unterm 8. Fe- bruar 1881 ‘von dem wailand-Kammacher Heiden vorgenommenen Cession der Lebensversicherungs- polizen Nr. 1466 A. und 904A. der Med>len- burgischen Lebensversicherungs- und Sparbank hieselbst, sowie der Lebensversicherungspolize Nr. 45695 der Germania zu Stettin an seinen Schwiegervater, Sattler Martens hieselbst. Schwerin, den 26, Mai 1882, Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber, Aktuar F. Meyer.

[24573] Bekanntmathung.

Die dur< Rechtsanwalt Altenberg vertretene, zum Armenrecbte zugelassene geschäftélose Emma, e: Tragbar, zu Elberfeld, Ehefrau des Metzgers Wil- helm Mur«zann daselbst, bat gegen diesen

erboben mit dem Antrage: die zwischen ihr

ura ders, seine Rechte auf denselben spätestens in dem au den 14. Oktober 1882, Vormitiags 11 V,hr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmer 39, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden und den Wed*-f yor- zulegen, widrigenfalls derselbe füx "los erklärt werden wird.

Münster, den 14. März 1882,

beim S2niglichen Landgerichte zu Elberfeld i he

und ihrem genannten Ehemanne bestehende gesetzliche Sitergemorushait mit Wirkung vom Tage der Klagezustellung für aufgelöst zu ériiaren. Zur münd- liden Verhandlung ift Lèrmin auf den 27. Sep- teuiber er, Vormiitags 9 Uhr, im Sigung®- saale der I. Civilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Elberfeld ¿aberaumt.

anberaumt.

Schuster,

Gerichtsschreiber der I. C.-K. des Königl. Landgerichts. [24627]

Aufgebot von Nachlaßgläubigern und Vermächtnißnehmern. Am 7. März d. J. ist hierselbst der Restaurateur

und Gastwirth Joachim Stropp verstorben und hat als alleinige Erben, na<hdem die Wittwe Marie, geb. Kackstein, der F S hat, seine \se<8 \ämmtlih no< minderjä

Marie, Hermann, Friedri, Otto und Ernst, ver- treten durch den

mann Hoffmann hier, hinterlassen. 1 hat die Erbschaft Namens seiner Kuranden mit der Rechtswohlthat des Inventars und des Gesetzes an-

rigen Kinder Wilhelm, Vormund Klempnermeister Her- Der Vormund

getreten und na< Niederlegung eines vorschrifts8- mäßigen Nachlaßverzeichnisses das Aufgebot der Nachlaßgläubiger beantragt. 2

Auf diesen Antrag werden deshalb die sämmt-

lihen Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des verstorbenen Gastwirths Joachim Stropp aufgefor- dert, ihre Ansprüche und Rechte an den Nachlaß,

mögen dieselben re<tshängig sein oder nit, vor oder in dem hierdur< vor dem unterzeichneten Amts8- gerichte, Zimmer Nr. 7, auf den 29. September 1882, Vormittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, spätestens aber bis zum Erlaß des Aussclufurtheils anzumelden, wi- drigenfalls sie gegen die genannten Benefizialerben ihre Ansprüche nur no< insoweit geltend machen können, als der Nablaß mit Aus\<{luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldetea Ansprüche nicht ershöpft wird. 2 . In der Anmeldung eines Anspruchs ift der Ge- genstand und Grund desselben anzugeben, au sind die urkundlihen Beweiéstüc>ke oder cine Abschrift derselben beizufügen. Die Einsicht des behufs Erhaltung der Rechts« wohlthat bei den Nachlaßakten Stropp Nr. 18 82 niedergelegten Nachlaßverzeichnisses ist den Bethei- ligten gestattet. i Perleberg, den 22. Mai 1882. Königliches Amtsgericht.

Verschiedene Bekanntmachungen. (243301) a i Oberlausitzer Eisenbahn-Gesellschaft. Kohlfurt-Falkeuberg. K Die Herren Aktionäre der Oberlaujsißer-Eisenbahn- gesellshaft werden hierdur< zu der Freitag, den 30. Juni a. c., Bormittags Punkt 10 Uhr, im Stationsgebäude zu Ruhland abzuhaltenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung : H

1) Bericht des Aufsichtêrathes und der Direktion über die Lage des Geschäftes. i

2) Vorlage der Jahresre<nung und Ertheilung der Decharge für Geschäfts- und Rechnungs- führung an Aufsichtsrath und Direk:ion.

3) Eventuelle Besblußfassung über bis spätestens 9. Juni von Aktionären bei vem Aufsichts- rathe angemeldeten Anträge.

4) Erneuerte Feststellung der de», Aufsichisrath2« mitgliedern zu gewährend- n Tantième für die näcsten 5 Jahre na®, $, 21 des Statutes.

5) Ergänzungêwabl i”, den Kufsichtsrath für ein durh das Loos b-ziehentlih ein dur den

, Tod ausge\{ie®,cnes Mitglied,

Die nah Z. 14 de- Statuten vorgesehene Deposition von Aktien ay außer bei einer Behörde au bei unserer H“ uptkasse zu Cottbus stattfinden und hat der DO'ositenschein die Anzabl sowohl der deponirten R als der Stamm-Prioritäts-Aktien nachzu-

en.

Cottbus, am 27. Mai 1882,

Der Aufsichtä-" Ih:

———————

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V.

Schuster, Gerichtsschreiber der L. C.-K. des Königl, Landgerichts.

Otto Zieihérr vov 2gel>, Vorsitzender,