1882 / 130 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Regierungsbezirk Königsberg seltener. Aus St Petersb d i ii

ry u : l : urg wurden Die am 3. Juni in Dortmund stattgehabte Generalversammlun und di i init ñ

Dies unt, Buref ver inie obesjlle an Blasius gemieet | Um 1300009 d “dura Antnefe! tre Pelet: Leb Meitruna | dane iy Namen ter Staalte gerung und feiert: die “e S B

er Keuchusten zeigte \sih in Hamburg, Cöln, London, öfter. | Obligationen“ bes{lof} n Frioritals-Stamm-Aktien oder | dienste des Malers, des Baumeisters, d i d |

Auch entzündl sse de ' , , ôfter. igationen“ beschlossen. Durch Erweiterung des W i i Der Künstler Lettte 1d f zündlihe Prozesse der lemmngdornane wurden allgemein | wurde das Unternehmen von einer Miethezahlung entlastet Der A ne E die Siadt Erfo isen. üs S vat it 5 E F O :

bäufiger Todesursae. Darmkatarrhe der Kinder bedingt beson- itti iorità P ders in Königsberg, München, Augsburg, Berlin, vielfach L E sfälle, CORDRA zu emittirenden Prioritäts-Stamm-Aktien wurde eine Vor- | Abend fand vor den Ministern, die sich bes Ses Heute ä G S wes L s Poden wurden namentlich in Wien, Prau "Cet d [e zugêdividende von 44% zugesichert. Die Generalversammlung, in | gierungs-Präsidenten von Kamp zu einer Soîïrée bei dem Re- 2e Cos) r ¿s Wars Ben, E , Brüssel, | welcher 1265 Stimmen vertreten waren, genehmigt di - [8 versammelt hatten, ein Fadelzug de Z g g E ) g Pari arschau, St. Petersburg, bäufig Todesveranlassung. Aus | dende von 2/0 und wählte die nah dem Turnus ausfheiventen Mit, Stadi ner ry vf U Ur dul ScNOE erbéht Die un M R H js s N d n E ' E y i 0 : A n ote die

deutshen Städten kamen 8 Poen-Todesfälle zur Meldung, davon glieder wieder. ; ; Ini festlihe Stimmung. M 30 H Berlin L Dienstag, den 6. Juni 12. E Pur

entfallen 3 auf Beuthen, 2 auf Coblenz, je 1 auf Köni öni i B zom f , [ L: gsberg, Hof, Königsberg i. h i. (W Die B Straßburg. Einzelne Todesfälle wurden auch aus Genf und éeiobbcinuahma B Man, Pi GC n ‘Südbahn bis Mai Hildeshei ildesheim,

Christiania berichtet. D i ; ; ; g Z i oann 2 E erst J Hälfte s Arril 4 E ages in Rio de Janeiro Fru s a ber Auna: im Personenverkehr jährige Nos ada E Es "Do c G pláGt in di Lanent Æ F F Ls Æ # Die Kaffeeproduktion Brasiliens. (Stat Corr.) | 9000 M. z1 eyr 340609 H, an Extraordinarien | jn einer " g r i in diejem Jahre M : 7 : ( odu 1 Brasiliens. (Stat. f: M, zusammen 447 350 M: E 1 einer Pracht und Fülle, wie seit lange nit, ; 1 e -

f pen Getebunoey, de ber Vie ili Kein angs | 2017 0 mde det be "enn Mee dati? | Ve f chigen Subetn aniesetier Sine aof tes Hege Y |Fuseate fi der Drafiden Neis, und Kng + | Dyterate nehmen an: de Cononcen-evctonen de auf unserem Welttheil im Jahre 01859 auf Ta Me jahres 206093 M ;* vom 1. Januar bis ult. Mai 1882 im rüh Li in Fe gehegte große Besorgniß eines Eingehens des be, Preuß. T t pas vi as i lihe Exv diti s L, Steckbriefe und Unterzuchunge-Sachen. 5, Industriclle Etabliasements, Fabriken „Zuvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenftein , 1874 auf 450, | Ganzen 1872565 M gegen 1210393 A im Jahre 1881, mithin Mea entons aurnehr voltitandig gehoben. is A neutiöken Reichs Aci aus Königlih 2. Subbastationen, Anfgebote, Vorladnngen und Grosgzhaudol. z & Vogler, G. L. Daube & carl E. SOED es e ; ß, Verschiedere Betauntmachungenu, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

1878 auf 590, gegenwärtig ab ä illi \ i M geg g aber ungefähr auf 650 Millionen | mehr gge den entsprecenden Zeitraum des Vorjahres 662 172 4 A radford, 5. Juni. (W. T. B.) Wolle nominell unver- Prenßishen Staats-Anzeigers: 3. Verküufe, Verpachtungen, Submiesionen ete.| 7. Literarizche Auzeigen, Annuoucen-Bureaux,

Unter den Produktionsländern nimmt Brasilien dessen jährli änd illi f Ertrag auf fast 300 Millionen Kilogramm gestieren e jahrliher | ândert, eher williger; für neue Wolle trat Nachfrage ein, fremde ; ; ; ; L j; Berliu SW., Wilhelm-Straße Nr. 22. 4, Verlsosang, AmortisatiorR, Zinszahlung 2 Theater-Anzeigen, \| Ie der Bérzen- Sale ejn, Fat (oe einem Jabrbunbecie wat he der ascha | ere "adafend, Glase unverändert, e n M ns, m, von Vfontlichen Papieren, | 9, Vailion Nackrickton. | boilago. M E i: „D J onventgarten in der Nähe rs-Zinjstalten. euzt|ckwe erwaltungs-Blatt. Nr. 36. J j E: i ; S S a B I0E ERHE HTU 55 von Rio de Janeiro vertreten, während heute Bra ilieu fast die ; : ¿ Kommunalbesteuerun ; , Ar, 00, Inhalt: , b S Ey z der klägerischen Eidesleistung und mündlichen Ver- | gegen das Spezialkonkurs-Verfahren glauben erheben | [25529] aller Konsumenten der Erde mit seinen Kaffecbohner, ea Mus für 1882 inc Bed 2e von Alber E C n, ber Sommerausgabe Marschroute fe Keiegverbältnlse, Bedi Fe ahnen. L Guppans E Ä a D Le uta handlung Les Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer | zu können, insbesondere die Hebungsbeamten und | In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung im leßtverflossenen Jahrzehnte hat die Kaffeeproduktion, abgesehen | Das billige Buch (1 M) fan fei s A in Berlin erschienen. (Neklamations-) Frist betr. Heranziehung aa V L inspruds- E BE 2 g’ des Landgerichts zu Hamburg (Nathhaus) Einnehmer wegen rückständiger Steuern und Ab- | der dem Büdner Schroeder bis dahin gehörigen von geringen Schwankungen, stetig zugenommen; denn es wurde der | besonders empfohlen werden Ohne V est die Ueverfitlihkell wegen Kreisabgaben. Streitigkeiten über Gemeind aste Le [25282] Oeffentliche Zustellung. auf den 30. September 1882, gaben, allein die protokfollirten Gläubiger wegen | Büdnerei Nr. 12 zu Marnit, hat das Großherzog- jährliche Ernteertrag geschäßt: im Jahre {nell und leiht darin zurect n N ren N sich ein Jeder | heim Gemeinde- (Guts-) Vorsteher und Bescheid dessel Despmerde L Vormittags 9 Uhr, der eingetragenen Forderungen ausgenommen, hie- | liche Amtsgeribt zur Abnahme der Rechnung des 187/79 auf B R kg ISTE/TT auf 236 700000 ke | unten nah oben Lesen bei hen Nüdtouren erspart if Neu auf culeung der Klage, Unterstüßungswohnsißz der “elbftstindis M e Wittwe des weiland Proprietairs T. A. | Mit der E “e E gedahten Ge- A befehligt, solhe Ansprüche spätestens in“ dem u L a E " f (C, 207978000 enommen ist ei Nt : © } lebenden Chefrau. A ) h " ; “m | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. j auf den owie zur Vornahme der Berthe 1872/73 156 055 000 , 1877/78 234 402 000 A 'Eisenbe ta L Auf der | wohnsißes. gs A Ra 0 e sun Rohlfs- zu Sande, jet zu Ellenserdamm, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese 7. August 1882, Mittags 12 ‘Uhr, Freitag, ven 30. Junius 1882, 1873/74 162113000, 1878/79 , 258 654 000 , einzelnen Bahnstrecken die betreffende ‘Sellenza E sind bei den | Gasfabrikation bezüglichen Werkverdingungsverträge. Steen hre Gläubigerin, Ladung bekannt gemacht. anberaumten Aufgebotstermin hieselbst, Limmer A Morgens 10 Uhr, L: l n Seikenzahlen des Tertes sowie stellung bei Beleidigung des Magistrats. Un E Âbe Ga0s ; d j O Er f des Tischler- Hamburg, 3. Juni 1882. Nr. 11, anzumelden, Auswärtige unter Bestellung | bestimmt. Der Theilungsplan und die Rechnung / geoUr ie Grregung die EDER Ver, WENIREY WyEITat “DES AFNLET Sclieckau, eines hiesigen Vertreters, bei Strafe des Aus\c{lusses | des Sequesters werden vom 20. Juni 1882 an zur

1874/75 210 091 000 1879/80 286 961 000 diejeni G i i ä 53 Sch Ñ V G L it Me : I u, y jenigen Grenzftationen, auf welchen eine Gepärevision stattfindet, Ó ärms i ch Mit der Kaffeekultur wurden in Brasilien im Jahre 1879 noch | hervorgehoben. sion stattfinde ruhestörenden Lärms. Strafbare Benußung verbotener Straßen. meisters J. G. Pels hier, uldner Gerichtsschreiber des Landgerichts, von dieser Masse und des pfandfreien Verkaufs des | Einsicht der Betheiligten auf der Gerichtsschreiberei

nabebei 700 00) Sklaven beschäftigt. Ob \ih jedo für dieselbe in Plymouth, 5. Iunt Entwendu i ; Mi Fl e Ne E : : ftigt. jedod E WTB ng von Feldfrüchten; Miete auf d lde. j e 2, 11 ivi ü i i E 1 A lenben Delreua der leßleren, die voraussihtlich | dampfer „Les\ E ist bic t Hamburger Post- des Schlachtzwanges in der Stadt Berlin, E Wiedercinfgk nbrung Jol O Bleie Ne Dielen e R Giorllammer 11. S, i i Serra, E 27. Mai 1882 okng E A, e u auch 00 e E in E E Emden. Roonstraße hier belegene Haus mit Zubehör zwangs- Gu bitüds “6 S E B E M i E e in ausreichender eilungen für die öffentlihen Feuerversihe- ise am [25539] Oeffentliche Zustellung. : Termin auf de1 erihts\{reiber des Großherzogl. Mecklenburg- enge werden gewinnen lassen, ist eine Frage, die bereits jeßt leb- Lf er stalten. Nr. 9. Inhalt: Neue Organisation des s v ajenstag, den 11. Juli d. J., Der Diedrich König zu Dortmund, vertreten durch | ‘7 e ‘Angust ass, Mittags 12 Uhr E lntgeorichts, 6 Morgens 107 Uhr, den Commissionâr n O zu Castrop, klagt tin Königlichen Gerichtsgebäude hieselbst, Zimmer S

haft das Interesse der Plantagenbesitzer in Anspruch nimmt un Sroher :

N : : zogthum Sachsen-Weimar-Cisenah vom

Verlín, 6. Juni 1882, 24. Dezember 1881. Die Feuerpolizei und Feuerwehrordnung in vor hiesigem Gerichte verkauft werden. gegen den Ziegler Johann Poeth, früher zu Castrop, Nr. 11, anberaumt, und werden Kaufliebhaber hierzu Kaiserlihes Landgericht Straßburg 1 E l î n

W Kunft, Wissenschaft und Literatur. s Tirol. Shleswig-Holsteinsche provinzialständishe B fentlichen Zustell d bek Aufenthal Ameri! U Me Pal facritito Van Mauer er morgen beginnenden „Berli E : ; 5 provinzialständishe Brandversiche- / um Zwecke der öffentlichen Zustellung an den | jeßt unbekannten Aufenthalts in Amerika, wegen Lena siècle conservé à la Biblioth. Roy. de Stockbolm A T eine Generalversammlung der Berliner Sti Pf e 1889, N Dees des Provinzial-Landtags vom 20. T gfterben Hinrich Pels, dessen jeyiger Aufenthaltsort | erhaltener Fruhtwaaren, auégelegter Fracht-Vorlage O danbeindnan sind 14 Tage vor dem [29506] ; HULINY- NordensKkiöld, 4. Stockh. 1882. Nach der Vorrede des Heraus: | voraus. Dieselbe fand im evangelischen Verei ou rl6 ‘randversicherungs-Verein preußischer Forstbeamten. unbefannt ist, wird dies bekannt gemacht. und Protestkosten, mit dem Antrage auf kostenfällige | [eteren Termin in uns Boten Marte Anloliells Ae Bageo, S gebers, des berühmten Nordpolfah ; straße 106) ftatt 1 néhause (Oranien- | Feuerlöschwesen, Feuershäden und Feuerversicherung im G 9 lmshaven, den 2. Juni 1882 Verurtheil desselben zur Zählung von 1490 A1 e Ee Botenzimmer Nr. 7, Peter Alfred Saural, Zahnarzt, zu Straßburg woh- Ausgabe nur 200 Eremp: polfahrers, sind „von der vorliegenden S: 6) statt und war fehr zahlrei besuht. Der Vorsißende | thum Braunschweig. Bestimmungen, betreffend L C etIOge O E E R En, O E arateacridto (L e e, (C SvaldIb uredeewalier Ger Rentier d, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Petri, klagt 4 remp:are und von diesen 2 Expl. auf Pergament er Berliner Stadtmission, Hofprediger Stöcker spra das Ei ; | Ünterstütbunask 7 C gen, vetreffend die Errichtung ciner Die Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. | 82 nebst 6 °/9 Zinsen von 160 4 seit 5. Januar | 948,nussen Ningstr. 55, einzusehen He E E 7 z 7 gedrudckt. Die Herstellung erfolgte zu Stockholm im lithographischen | gebet und bemerkte alsdann: das Werk der Berliner St dtmifston Familien in 6 afse für beim Feuerlöshdienst Verunglückte und deren | Steimer. 1882, von 240 G seit 16. Februar 1882 und von | “Fiel, ven 1. Juni 1882. 5 gegen ihren genannten Ghemann wegen Gütertren- Institut des Generalstabes und läßt in keiner Beziehung etw habe Fortschritte gemacht. Es seien Ert E mission R N Provinz Schleswig-Holstein. Verwaltungsergebnisse E ——— 1054 #4 32 S scit 1. März 1882 und ladet den n i taTtd 08 R E nung mit dem Antrage: ; wünschen übrig.“ Das Werk, dessen Original laut einer Zuschrift dem Gebiete der Stadtmission thätig; da. fee Monar e P s 4 Brandassekuranz-Anftalt des Kantons Appenzell a. Rh, [25489] i tell Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts: Wr Ñ N Golde Le i Eo volle Bag Qi die Se E des Direktors hee Palifer National-Bibliotber Me L E | Quoñe felen, fo sel vine deA Lt Unterfätueg S A L M h W B d Ueberversicherung in einer holländishen Gemeinde. j 7 Oeffentliche Zuste ung. streits vor das Königliche Amtsgericht zu Castrop auf 3 “R Aofentliht: C denParteien aussprechen, dieselben zur Auseinander- sid im Besiß Königs Fran Y von Sranftels betand, enthalt ten. [ Büirher Berlins. deitb wünschen Ns A i s Do e der Thierfeuchen, Der Carl Lang, Kaufmann, in Colmar wohnend, | den 19. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr. Sukstorf, seßung ihrer Vermögensverhältnisse vor Herrn außerordentlich werthvollen Text der Reisen des berühmten Venetia- | Thätigkeit entwickelten die Missionare in den Gefan ciéhanstalt © | halt: Wi Y let pet [waftlihe Presse Nr. 43, In- | vertreten dur Rechtsanwalt Helbig daselbst, klagt | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Gerichtsschreiber Notar Allonas in Strayburg perwetjen unduen V Ub Wie Ven S A, Stargardt n eie cite Diese Arbeit sei eite ‘Aeins, vonn t: SaE V A BA Dur Flag d er N gegen Hagel ? Von Güßzlaff. gegen 1) die Victorine Wisler, Wittwe Cäsar Früh, | Auszug der Klage bekannt gemacht. ridtsfd ; Beklagten die Kosten des Verfahrens zur Last In Rosto fand am 2. Juni die sechste Versammlung des | gefangenen sowohl als auch die der Veructbcilten +. Beust, B ing Prof. Dy” Be ek H Le Boraussagung des Wetters. 11. Von in eigenem Namen wegen der zwischen ihr und ihrem | Castrop, den 2. Juni 1882. R : legen. a j c ; Alien Melenbuv at e, N O fi Dur@sänitt Won (0 mebreren Seiten 6 Di e Ar a A erlin, (Mit Abbildungen.) Correspondenzen. verstorbenen Manne bestaudenen Gütergemeinschaft, Sudhoff, / [25503] ,_ Aufgebot. : „Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreites sée war von mebr als 40 Mitalierern des Aue e Meden, | liner Stadhifsion iur Sinns, einer” bettangos fir, Mie S Paten tlift dl eswig-Holstein. Versammlungen. Personalien. / sowie als Vormünderin ihrer minderjährigen Kinder: Gerichts\ch{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Der am 26. März 1826 geborene Johann Michael | ist Termin bestimmt 7 burgischen Aerztevereins besuht. Geh. Medizinal-Rath Professor | irke, sei unwahr. zazn, " / E von Merinos U Ae aus Srasol Neuer birelae Import E L a U S Wirths. und Kleinpfenquer- und na/maligen 9 f, vor dem Kaiserlichen Landgerite Dr. Th, Thierfelder spra zunbcbst übe: erfte A : E nts S Ie ans iumantes aus Spanien. Arbeiterverhältnisse im ; osef Früh, alle in Sulzinatt wohnhaft; 2) Ignaz L äs L Wirths- und Kleinpfengner- und nacmaligen 9 Uhr, vor dem Kaiserlichen Landgerichte Alsdann gab Professor Dr. Schatz instruktive gynäkologische Demon- Der im Jahre 1 j 024 Landwirthscaftliche Lehe, Centralvereins. Zur Auswanderung. Weissenhorn, Gastwirth zu Sulz, in seiner Cigen- | [25533] Oëffentlihe Zustellung, , | Müllerseheleute Johann Conrad und Philippine zu Straßburg, L. Civilfammer. i; strationen. Darauf hielt Professor Dr. von Zehender einen inter- hielt n M ta S gegründete Verein junger Kaufleute Miscellen: A of Lehranstalten. Aus ‘dem Rechtsgebiet. schaft als Dativ-Vormund der bei ihm domizilirten | Die Krämerfrau Johanne Caroline Walter zu | Jakobine Sofie Bauer dahier, ist am 5. Juni 1852| Ja Gemäßheit des §. 4 des Ausführungs-Gefeßes essanten Vortrag über Farbenblindheit, Redner meinte, das von | in sei ien Aga o end unter Borsig des Direktors J. Goldshmidt | üben oder M | offeldüngungsversuche. Reinigung des aus Runkel- minderjährigen Hortense Nifacher, Tochter des Iosef | Groß-Wierfewiß hat gegen ihren Ehemann, den | von Bremen nah Newyork abgereist und ist seit | vom 8. Juli 1879 wird dieser Auszug hiermit be- dem zu Untersuchenden selb auszuführende Sorten 2 E I A en 2 eretnsraumen (Nosenthalerstraße 38) seine Gene- fer U f F “4 assen gewonnenen Alkohols. Handel und Verkehr: Risacher, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- | früheren Müller Adolf Walter, A in Große dem 25. April 1856 über sein Leben keine Nachricht | kannt gemacht. aca proben, die in den verschiedensten Nüancen gefärbt seien, | die ¿can H ab. Dem erstatteten Geschäftsbericht zufolge beträgt Fische "B N waaren. Gemüse und Früchte. Wild; Geflügel und ort, und der verstorbenen Françoise Früh; 3) August | Wiersewiß, Guhrauer Kreises, jeßt unbekannten Auf- | vorhanden. L Straßburg, den 2. Juni 182. gewähre die einfahste und zuverlässigste Methode, um das Farbe- edt unter G nt C P 1781. Die Stellenvermittelung wird | ‘Nr I U ; ; Frúh, Schreiner, früher in Paris, jegt ohne bekann- | enthalts, wegen böswilliger Verlassung die Anbe- | Auf den von dem Pfleger desselben, Kommissionär De Ra Es: Unterscheidungsvermögen zu prüfen. Beachtenswerth erscheint au | vins geleitet R e pes Borstandes von besoldeten Beamten des Ver- | material. -— Di alte Ueber die Benußung des Torfs als Streu- ten Wohn- und Aufenthaltsort ; 4) Eheleute Benoit | raumung eines Sühnetermins beanfragf, und ladet | Christian Heinri Geyer dahier, mit Genebmigung N die Bemerkuna des Vortragenden, daß Farbenblindbeit erblich if nid Bs s A, Jahre 1881 wurden von 1573 Bewerbern 410 stein. D Ge »orausfagung des Wetters. Von Prof. Dr. Börn- Gardié, Schullehrer, und A in Aya-Tekan | den Beklagien zum Sühnetermin vor das König- des Vormundschaftsgerihts und im Einverständniß Ge Viben 4. B. wieberbolt normallWRee Lagen UndB O U p 1222 2 akanzen waren in demselben Jahre angemeldet. Die Motübenti U, emüse- und Obstbau in der Umgegend von Cöln. (Ulgier); 5) Eheleute Johann Baptist Straumann liche Amtsgericht zu Herrnstadt auf mit den nächsten geseßliwen Erben des Verschollenen [25507] Kaiserliches Landgeridht Straßbur Vaters Knaben, die an Farbenblindheit litten, geboren, während die unterbalte ailen und Lehrlinge Seitens des Vereins räparirte wasscrbit eform der Subhastationsordnung. Chemisch und Hortense Früh, Beide in Kavsersberg, mit dem | den 20, September 1882, Vormittags 9 Uhr. | gestellten Antrag, Leßteren für todt zu erklären, er- | 1299 ci L Auszu | B Augen der geborenen Mädhen normal waren. Ueberhaupt laborirt das | von ingesammt 341 Sul gr un vergangenen Wintersemester | Grubbern i "Frübiafs und gegen Mäusefraß geshütßte Pläne. Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 3527 M. Bum Zwedcke der böfentlihen Zustellung wird | geht hiermit die Aufforderung: ; : In Sachen der Louise Clarisse Julie, geborene männlide Geschlecht weit mehr an Farbenblindheit (fast 59%) als | Mule a s El Schülern besucht. Jn dieser Fortbildungs- wohnsiz u 7 rühjahre. Mastfutter an Kühe. Ünterstütungs- nebst 6% Zinsen vom 31. Dezember 1878, und zwar | dieser Auszug des Antrages bekannt gemacht. 1) an den Verschollenen, spätestens in dem auf D \ ) e S das weibliche, Der letzte Redner, der Prof. der Chirurgie Dr. Made- | und Fran Sf B N ementar- fowie Handelswissenschaften, Englisch eh, C 7 die sub 1 und 2 genannten Minorennen zu je 1/s, Herrustadt, den 19. Mai 1882, Freitag, den 20. Mai 1883, Martin Simon, mit diesem in Straßburg wohnend burg erörterte die moderne Wundbehandlung. Demnächst ward fol- | Aelteste ‘Roll P 2G gelehrt. , Der Umstand, daß Seitens des Äcletiten, N Ten ¿3. Nr. 22, Inhalt: Nach den und die Beklagten su 3, 4 und 5 zu je 1/5, und E E Newe, 9 ; Bormittags 9 Uhr, Sitzungssaal 4, Klägerin, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr, Mayer, gende Vereinbarung zur „Bekämpfung des Geheimmittelschwindels F tbildu ollegiums der Berliner Kaufmannscaft ebenfalls cine t ge D a internationaler Kongreß für Wohlfahrtseinrich- ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Gerichis]cchreiber des Königlichen Amiägeridts. dahter anberaumten, Aufgebotstermine persönli en thr ‘genan ten Eh man Beklagten, nicht ver- in den Apotheken“ mit dem mecklenburgischen Bezirk des deutschen fat L E für höhere Handelswissenschaft gegründet wurde, 1877 bis 1880 q E in dem Dresdener Bezirk in den Jahren Rechtsstreits vor die Abthlg. I, der Civilka:nmer des E N PRE E oder sriftlich bei Gerit sich zu melden, widri- E E N I E E Apothekervereins geschlossen. y Baker L U HEEURA der Theilnahme am Unterricht, der für Mit- Bek 980, Das Steinbrecherelend im Elbsandsteingebirge. Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. E. auf den | r95515 Belatcitmadu genfalls er für todt erklärt werden würde, , : Gütertren a. Die Aerzte haben zu kuriren, die Apotheker haben die Arzneien Gere Fel 'ezw. deren Lehrlinge unentgeltli, für Nichtmitglieder gegen Zur Ne âmpfung jugendlicher Ausartungen. Der Arbeitsmarkt. 20. Oftober 1882, Bormittags 9 Uhr, mit der | l Die A beiteri ‘Soha us Doro 4 Womas 40 | 2M E hat das Kaif liche L dge ibt, L Ci lf i anzufertigen. | thek A eringes Honorar ertheilt wird, verursacht. Die Biblio- Offi a Ne Jagd-Zeitung. Jagen 36. ——ch DUPald t Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- atit 97 Sanuar 1882 u Pence ira S aeptben gebotstermin wahrzunehmen, 5 Strafibirea Lee 'Beibiuk vom 9 Mai 1882 die b. Die Aerzte verpflichten \ich, ihren Patienten keine Geheim- | befuct D Be durch\chnittli von 700 Mitgliedern 1883, s Wb eu chen Jagdklub. Hühnerhund-Prüfungssuchen gelassenen Anwalt zu bestellen. Der vèleis Nachlaß derselben beträgt iy » s “a 3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des Es G crteten Tanne Güter, emein für mittel’ zu empfehlen; die Apotheker keinerlei Gebctuenitie R besu. z E iothek umfaßt 6029 Werke aller Ark. Die | ies M Jagdgewehre. Eine Parforcejagd in Australien. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Be- Nächster Erbe ist Ci en Erdblaferin Hie Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung zt Velöst Elze di Pai e R T keinerlei marktschreierishe Anzeigen von Gebeimmittel 1e A A gli für Je ermann unentgeltlih geöffnete, Rosenthalerstraße 38 S&1 intges uver _Wildpflege (Fortseßung). Eine Pürscfahrt klagten ad 3 wird dieser Auszug der Klage bekannt fei ed A fenthalt ch bek te Eisen- hierüber bei Geribt zu machen. gulge P ertiart, b jde c N N i ay legung Namen oder ibrer Firma zu decker, elegene Lesehalle enthält 46 Zeitungen des In- und Auslandes Im (Schluß). Luchsjagden (Schluß). Die Jagdpfeife (mit Abbil- gemacht. einem Hay «lfenthaile nach unvelannle Sten Nürnberg, den 31. Mai 1882. ihrer Vermögensrechte vor den Notar Schmiß in c. Die Begünstigung von Droguenhandlungen durch Aerzte ift Winterhalbjahr 1880/81 wurden 45 Vorträge gehalten. An Mit- | Ungen). Fischen und Angeln. Jagdtase Der Jagdhund Der Landgerichts-Sekretär : bahnarbeiter Carl Friedri Thomas. n Königliches Amtsgericht. Straßburg verwiesen und den Beklagten in die als dem öffentlichen Interesse widersprechend, in Vebereinstin e ist, | glieder wurden im Jahre 1881 6093 4 77 -5, an Wittwen und Der Ursprung des Hundes. Jagdtashe. Jagdpacht. Zwinger- Jansen. as F Ly A Lei) E Me Dee, (L. 8.) Fleischmann. Noten N Nrn pen Sf s Ia: Bescbluse I R Sleritoocoelns vou T9 Tung Waisen von verstorbenen Mitgliedern 2651 4 32 „8 Unterstüzung Nachrichten. Hundemarkt, Anzeigen. i 3 D M M wandte hiermit zur Anmeldung ihrer Ansprüche bei Zur Beglaubigung: In Gemäßheit des §. 6 des Ausführungsgeseßes mit allen zu Gebote stehenden Mitteln zu bekämpfen , | gewährt. Der bewilligte Unterstütßungsetat betrug 10 509 6 37 My D Fo rftlihe Bl atter. 6. Hest: Juni. Inhalt: I. Aufsätze. [25531] : aáin erie nes E N Me R mung Die Gerichtsschreiberci des K. Amtsgerichts. ay S En E u E E E d Æ Zur prechen Durchführung dieser Grundsäße und zur Be- i c as L ante itglieder, mi, Der 000 e ae S E, aid ie eubvaldfrage. Vom Kal. Forst- : 2 Oeffentliche Zustellung. ais N Au Nai 1889 Der E Kgl. Sekretär : ta gans , den 1. Juni 1822 ampsung des Geheimmittelshwindels überhaupt ift zunächst i _ ‘arzt, wurden 4771 # 7 S, für Beerdigune | R», 0 r, BUr Vislussion Über die Altersklassen-Zerreißung. Die offene Handelsgesellschaft Tiedemann & Comp. * ORGIA R O itdacel acer, Ber Landderibts-Sekretär : auer eines Jahres eine Kommission zu e. E uen Ui g a 6 E §, an fonditionslose Mitglieder 1055 e ofe a l Dil Ein Beitrag zur Rüsselkäferfrage. burg, zu Osnabrück, vertreten durch die Anwälte Wellen- Bals herab: 7 ada R 2 T O D und Apotheker in gleicher Anzahl VeLietten find, i ie Stellenvermittelung 2679 M 40 S verausgabt. Das gler, Forstmeister a. D. JUger und Zoolog. Vom Ober-Forst- kamp und Dr. Klußmann, flagt gegen den Gerd h L 925510] O tliche Bek t G ; e, Der Kommis t ini ; E Vermögen der Hauptstiftung betr 31, D 9 59: meister Grunert. 11. Büchera itthei ) ü L Í “i (Die Riga: Wt Sine, be Le L ommission ist in erster Linie von beiden Vereinen das 94 A der der Witlivan: g d Wt am . Dezember 1881 192 593 Charles Darwin + n Di mgen, 111. Mittheilungen. Pepmeyer, früher genannt Colon Burlage, geb. Pep- Die Regina, geborene Schneider, Chefrau des ventionsfällen ie RUREI Deine Lee persontithen Kontra- | Gesammtvermögen des Vereins 226 060 Dg R Bet De pas en 2c. rsistatiftit, Klima, Sew uben, meyer, in Talge, jeyt unbekannten Aufenthalts, | [25505] Aufgebot, Krämers Heinrich Weiland, zu Wehr wohnend, ver- | [25508] Kaiserliches Landgeriht Straßburg. shäftlihen Verhältnisse die Abstellung der Kontraventionen zu ver: | en Bankfirma Gebr. Sciff wurden ; laß eines zu ver- | Inbiläums, 1009 4 der

Fischer, Ehefrau des Mühlfteinhändlers Johann

Einige Bemerkungen 2c. Forststatistik: Kli j i } inna ili x Á Ai Se : Klima, Gewitter, Be- wegen Forderung aus einem Vertrage wegen An- | Die Ehefrau des Z eßers Dupont, Emilie Rechtsanwalt Bremi A 23 er | Ae | Ml s gen ? j ( zen - Vie Chefrau des Zinngieyers Vupont, Smilte, | treten durch den Rechtsanwalt Bremig, hat gegen uszug. ¿ ay such h ll iealiche R& Unterstü sFasse 1881, aus Anlaß eines Star a nee erte Arbeiten auf dem Gebiete der kaufs von Kartoffeln, mit dem Antrage auf Ver- | geb. Peter, verwittwete Lange, Insel Nr. 7 hieselbst, | ihren genannten Ehemann die Gütertrennungsflage In Sacen der Eva Îsrael, Ehefrau Heinrich Ven, gegebenen Falls aber ohne jeglide Rücksihtnahme unter Be- Seit einiger Zeit wird nterstüßungskasse des Vereins überwiesen. flanzen. Studien üb de Ne ung des Froftes auf immergrüne urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 1600 Æ | hat für si und als Vormünderin ihres Sohnes | erhoben und ist zur mündlichen Verhandlung des | Lehmann zu Oberbram, Klägerin, vertreten dur "erner het Vie fommisien S tegen M, verfolgen, | gewrt, Der Umfland, daß von 1273" Vaeechec "erf bung | Chemisde Studien über dos Planenttcle “L Uer bie U ten Beklagien zue milden Verbaädlung "des | Äusgebt n non 0 | Pér Landgeridio zu Coblenz Termin f ® | gegen sren genann : L Kommission eingehend zu prüfen, ob die T A , de 73 Bewerbern nur 410 | p bas / Pfl ett, Ueber die Ein- en Beklagten zur mündliwen Verhandlung des | Aufgebo ichen L ihts zu Coblenz Termin auf gen ihre ten Ebemann Heinri Leh- rey age rag 2 mig M zur Verfolgung me obigen Ste ea fe E binet Ver E eagirt Geib konn- Uebee Aitieuns bes Sa, Sil bum de Ag 7 Rechtsstreits vor die Ppette Nes des König- Augs S Police Nr. 4454 der Sparkasse - Ver- d s 6 Bitober 1882, Voraittagg 0 Uhr u B E ies in Be- : i) hier Lüclen zeigen oder durch Nichtanwen- | [tief d „BorliBende, Vireltor Goldsbmidt, | di irk L / n S ofe durch Grde. Ueber lien Landgerichts zu Osnabrück auf sidberungen der Kapital-Versicherungsanstalt zu | anberaumt. : klagten, nicht vertreten, dung der bestehenden Geseße von Seite der zuständigen Bebörden die lige R eute den Beweis, daß sowohl die wissenscaft- Erie Fr der B die Vegetation. Die Holzhändler- den 20. Oltober 1882, Vormittags 10 Uhr, Hannover, welche unter dem 11. Mai 1872 von | Coblenz, den 1. Juni 1882. hat das Kaiserliche Landgericht, I. Civilkammer, zu )e Vorbildung als auch. die beruflide Ausb in, le Themata für die diesjährige Versammlung mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten der genannten Anstalt für den verstorbenen 2 "Stroh, Straßburg dur Urtheil vom 22. Mai 1882 für

Verfolgung der Ziele der Kommission erschwert werden ild en ELICY sollte, nach | [ungsgehülfen i vot : lidung der Hand- | deutscher F Bf is i M vorher eingeholter Zustimmung der Vereinsvorstlände betr ungsgehülfen im Allgemeinen noch sehr viel zu wünschen übrig eutsher Forstleute in Coburg. Nachweisung der bis Ende Gericht Anwalt zu bestell i E i ib önigli E : G orstände betreffenden Orts | Ursache dieses Uebelstandes ift die von viele Prinzlpalen betciebene d. I. bei der Kgl. Forstkasse zu Potsdam eingegangenen Beiträge Zum Zwäte der dffentlichen Zustellung wird dieser weiser Christian Lange zu Hannover unter bag e S “G8 mird di anle aulgeloroden: bie Paricien

im Namen der beiden Vereine vorstellig zu werden i S 4 2 2 . 4 C s T ass 7 E J p C t Gewerbe und Handel. S Be Ta UB dung X e den, Solche Prinzipale betraten den Sacbs vg S eitemia ea Berichtigungen. Personalien (Preußen, Auszug der Klage bekannt gemacht. Zahlung eines erstmaligen Beitrages von | [25497] und ihrem Ehemanne ausgesprochen, die Parteien Dem Geschäftsbericht der Direktion der Dortmu nd-Gronau- | und beuten denselb af Dies gar unentgeltlihe Arbeitskraft Sllustrirte Berli Wo ch j 5 A &romme, ¿ 25 Thaler Seitens desselben, durch Nach- Verkaufs-Anzeige nebst Ediktalladung. werden behufs Auseinandersetzung ihrer An- Enscheder Eisenbahngesellschaft für d L ENNON E en nab dieser Richtung hin aus, ohne \ih Jnbalt: Die )erltnerWochenschrift „Der Bär“ Nr. 36. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. zahlungen auf insgesammt 675 #4 vermehrt In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung der sprüche vor den Notar Wolf in Oberbram 1881 entnehmen wir Folgendes : Es fursirten im Sab T NZTFOMAHr lis Net Zukunft des jungen Mannes, noch um seine mora- ita b Gef Tochter der Gießerin (Anna Sydow), eine branden- s s ausgestellt ist, f deiù Gerichtsvogt a. D. S@röder in Osterholz ge- verwiesen, der Beklagte wird zu den Kosten des mischte Züge und 2 Güterzüge, und sind während di fes J Roeg & ge- Le t Führung 2c. im Mindesten zu bekümmern. Dies erzeugt das zur Weschihte dee s von Oskar Schwebel (Fortseßung). Beiträge [25534] Landgericht Hamburg. beantragt. In Stattgebung dieses Antrags wird | hörigen Brinkköthnerstele Nr. 10 in Osterholz- Rechtsstreits verurtheilt. i haupt 2061 Züge mit 286 039 See Fable Bares über- Fg eNATNEE Anwachsen des kaufmännischen Proletariats. Pflicht | ?! D ei s der Berliner Feuerwehr von Hermann Vogt (Scluß). Oeffentliche Zustellnng. der Inhaber der bezeichneten Urkunde aufgefordert, Heidkamp nebst Zubehör soll auf Antrag des Gast- Dieser Auszug wird in Gemäßheit des §8. 6 des 270 067 Tour- und 38790 Mette ge ( ren, 8 wurden olcher Prinzipale wäre es wenigstens, dafür zu sorgen, daß sein Il ger F iusthurm in Spandau von Dr, Otto Kuntemüller (mit Emma Caroline Henriette Metzendorf, geb. Erbst, | spätestens in dem auf wirths H. Tietjen in Osterholz die dem 2c. Schröder | Ausführungsgesezes vom 8. Juli 1879 bierdur be- 347 647 Personen befördert, ferner 599 431 O gegeben und darauf Feriona! dem Vereine beitritt und seine Lehrlinge ganz besonders den H ustration), Büste der Gräfin Lichtenau (mit Porträt). Zum zu Hamburg, vertreten durh Dr. Josepbson, klagt Mittwoch, den 20. September 1882 hörige, oben erwähnte Brinkköthnerstelle, bestehend | kannt gemacht L inkl. Vieh und Fabrzeuge befördert “Die Gee B eere sortbildungs-Unterricht genießen, ait ris Hygieneauséstellungsgebäudes (mit Jllustration). Einige gegen Heinrich Hinrih Meyendorf, früher zu Ham- Vormittags 11 Uhr, h —Y dei aut dein Heidekampe belegenen Wohnhause | Straßburg, den 1. Juni 1882. betrug: E MIOTIE A Tas au Felleltte Fragen. Die erste elektrishe Straßen- urg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Cheschei- | vor dem unterzeichneten Gerichte im Justizgebäude, | nebst Stallgebäude und einem daneben liegenden Ver Landgerichts-Sekretär : a. aus dem Personenverkehr . . , , . , , 18178505 M düte Lei Sünlenktga: L O Kanonenschüsse, Zuer- dung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen Hallerstraße Nr. 1, Yunmer Nr. 87, anberaumten | Garten von 14 a 49 qm Größe, beschrieben in der Leue. D: aus dem Guterverlehr . ... , 823 824.76 Erfurt, 3. Juni. Unsere Stadt beging heute die Feier der | Inserate 9e reßkalender. Brief- und Fragekasten. den Parteten A Ehe vom Bande, wegen | Aufgebotstermin scine Rechte anzumelden und die Ur- | Grundsteuermutterrolle von Osterholz unter Artikel ee E c. aus den Extraordinarien * * 98510579 * | Bollendung des neuen Rathhauses. Jn dem v lee Politische W j c böslicher Verlassung abseiten des Beklagten, und | kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | 106, zwangsweise in dem dazu auf [25524] ; d ese oro e A I. | Janssen mit neuen großen Watdnemliden aus Erfurt con Peter (I 44 L e ohenschrift. Nr. 12. Inhalt: Dr, Klöppel ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | der Urkunde erfolgen wird. s Donnerstag, den 20. Juli d. Z E Edictalla ung. Die Einnahmen steigerten si von Jaht Summa 1290 715,60 M ges{müdckten Festsaale hatten si 150 dersonen- ais L Si igte S Stulratb See aen: _— Bähr (Cassel): Die Unfallversicherung. Rechtsstreits vor die 11. Civilklammer des Land- Hannover, den 26. Mai 1882. Morgens R d eis Auf Antrag der Königlichen Eisenbahndir ection im Jahre 1877 577 286,89 Æ, in 1878 T4 946.00 r: S tacig Ebi am, Unter den Ehrengästen bemerkte Un die ßischen Sculen. G Der -Paanovetiee Cette "BA Jal E gy Pg er er 1882 RAUNANNE, NITIMIN E, LILIeng 15, allhier anberaumten Termine öffentli versteigert | (linkorheincsBe) 5 T Wilbelm Ernst Aust Rabel ch Q O 95, y gw ' i Siaats- 5 4 è X e “has o y Zulie t Ó 3 i 830 Die Gei in Bet R M, in 1881 129071560 M. Präsidenten R van Tatibammer, LoR a E von Fehler, den Ober- orm, Die „Nordd, Allg. 3tg.“ über den Sozialismus des Cen- u Vormittaas 93 Uhr, s L eet weden, cbtuber werden damit geladen y Cem VopaEE S Ebefeas e a 2 R (inkl 5474 13 acta MueR „etragen 1 296 189,73 Á | Direktor Greiff, den Direktor der Nationalgalerie” Ra englisde Fab Ln in Thüringen. Bojanowski, das mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Thiele, Alle, welcbe daten Sinentbrange Näher-, lebn- ahrt, in Grothe, aus der Parzelle 13 Karten- aben! 653 665,01 M; es verblieb vie ny 1880) die Aus- | General-Direktor der Museen Schöne, Professor Janssen u. A. Den A E richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts. rechtlibe, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige | blatt 1 in Grothe 78 a 88 qm fäuflich erworben 642 524,72 M, von welem flossen: a in den R ein Uebers{huß von | ersten Toast auf Se. Majestät den Kaiser brate der Staats Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser ————— dinglide Rechte, insbesondere Servituten und Real- | hat, werden Alle, welche an dem vorbezeichneten b. in den Erneuerungsfonds 163 190,44 A G eTonns 18 000 M, Minister von Puttkamer aus, indem er in beredten Worten ( f : S Auszug der Klage bekannt gemacht, : beretigungen zu haben vermeinen, werden auf- | Grundftück_ Eigenthums-, Näher-, lehnrehtlithe, mithin reinen Ueberschuß 461 334,28 M peiammen 181 190,44 M, Deutschlands Geschick, das aus den Saalbildern und E furt Vamburs, L, Junt 1Las. R Spezialkonkurs- aco tdtrs selbige im obigen Termine anzumelden | fideikommissarishe, Pfand- und andere dinglite wendet: 1) zur Zahlung ciner Dividende v telelven wurden ver- | Geschichte spreche und auf die Wiedervereinigung des Reiches Redacteur: Riedel. Scliedckau, h und die darüber lautenden Urkunden rorzulegen, | Rechte, insbesondere auch Servituten und Real- fapital von 18 000 000 X = 360 000 v"t gon /o auf das Aktien- | als Krönung des jahrtausendelangen Geschihtswandels Féuttes Berlin: Gerichts\{reiber des Landgerichts, und Verkaufs-Anzeige. unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle | berehtigungen zu haben vermeinen, hierdurh aufge- ba nfteuer 0230 M T7 S 3 Sar jur Zahlung an Eisen: Der Dber-Bürüermeister von „Breslau gab hierauf einen Ab rif Es Verlag der Expedition (Kessel). Druck: W. Elsner. Civilkammer 11. Auf Antrag der Königlichen Steuerkasse in Kiel | das Ret im Verhältniß zum neuen Erwerber des | fordert, d aben d A a ( eit Erfurts, C Gin ; : E vi üdftä ä über di uds . + De Dro 188 angoraty p B f F Mawr mg. s Froanzungsfonds für dic Ziele der Stantveegieruas e Va “eve, vie Ste VUnN| Beilagen 25535] Laudgericht Hamburg. wirs Sanet: La Me S IEOnen 78e E VOsterholz, erloree 1882, bei diesen Jerit aápamélden, britanien sie Zahr 1882 | auf, nit blos mit Worten, sondern auch mit Thaten die Staats- (eins{ließlid 2 Börsen-Beilagen), Oeffentliche Zustellung. 789 in der Hafenstcaße Nr. 13 und 15 belegenen Königliches Amibgerwys, Abtheilung 1. ee A a0 E A L Erwerber ez. Meyer. rlusti Sani s

28 503 M. 51 A, Der ofalverkehr bat na d Be i . . ° ünstig entwickelt, daß eine Erweiterung des s ericht ih so | regierung, welche die Stadt durch Entsendung hoher Würden- | außerde , Der Geschäftsmann Heinrich Kreimeyer, zu Ham- | Grundstücke „Hotel zum Kronprinzen“ der Spezial- 0 Vewéiièrungs- und Umbautèn wotbwentig Op und mehrere e e. e: ne R zu eben, "Der ahn Diretiie uañe zum Fahrplan E ui ehen Sisen- burg, vertreten dur Mee! Dr. S Menge, comnre oge E die Beschlagnahme mit Zwangs- Ausgefertigt : “A SRALRWES De T l LEES e anw i E S . ( i i , | verwaltung ve 0 / 8gericht. AORENES De eb Plodte, S h Aufenthalts: wegen Ebo- “Daher “verden Alle, welche Ansprüche ding- Gerichts\hreiber Königlichen Amtsgerichts, Brandenburg. {eitung und ladet die Beklagte zur Beiwohnung lier Art gegen dieses Grundstück oder Einspruch