1882 / 133 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[26058] Ä na. Wohnhauses mit Zubehör nebst, „Pinsen blätter Nr. 15 uud Nr. 17 Pudlis{ki eingetragene ] [26036] 96176 Oeffeniliche Zustellung. 26169 Oeffentliche Zustcllung. Unruh zu Sommerfeld, vom 5. August 1817, 3) | Kommissarius über den eigenthümlichen Besitz eines , Oefffenihe Zustellung, o: Verzugszinsen und bedungenen Hebgebübren, Aerstüke in der Größe von 11 a 70 qm und In Sacen des Ackermanns Gotthold Raschorn, PRES C Caroline Fribberife Müller, l e Se Mle ellt E Merzig klagt | Testament des Haideaufsehers Christian Novf zu | diéponiblen Vermêgens von 80000 (4, sowie über gro dk i dur die Rechtéanwälte D Levi und 2) weitere Zinsen bieraus zu 5% vom 19. Ja- | bezw. 46 a 20 qm von den Wirth Johann und | des Ackermanns Heinrich Palm jun., Beide in Tim- eborene Ankermann, zu Woronesch in Rußland, im | gegen Luzia Flerhinger, Wittwe des verlebten | Lieskau, vom 25. April 1818, 4) Testament der | seine landwirthscaftlide und sonstige Qualifikation haft, vertreten in M e G E G T, Bb nuar 1882 an, Catharina Musielakschen __ Eheleuten erworben. menrode, und des Altvaters Carl Rammelsberg in Beistande ihres Ehemannes Scuhmachers Johann | Nicolaus Serres, ohne Stand, früber in Bes, | Frau Margarethe Sophie, verw. Professor Freiberg, | auszuweisen. Dr. Carlebach e Ende ag Bidelb \ Weg bm, 3) die Koftenliquidation vorbehalten. Leßtere hatten diese Grundstücke durch Vertrag vom | Wienrode wegen Aufgebots einer Urkunde über Müller, vertreten dur den Justizrath von Mafsen- | dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- | geb. Heinsius und der Frau Theodore Charlotte, Zu dem auf Montag, den 10. Zuli d. Js., S as D L nth s Vena Die Zahlung hat zu erfolgen innerhalb zwei | 1. März 1867 von’ der Wittwe Hedwig Musielak 7650 Thlr. Gold vom Jahre 1823 ist in dem Ter- bad flagt gegen den Hcinrih Julius Lange, dessen ort, in eigenem Namen und als Vormünderin ihrer | verw. Jacobi, geb. Heinsius zu Sorau, vom 25. | Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißungszimmer DIItIta, E etannten F aen t , E F * | Wodten ron Erschcinen gegenwärtiger Aufforderung gekauft und übergeben erhalten, welbe dieselken hin- | mine vom 2. Juni c. nachstehendes Aus\{lußurtheil : oufenthaltéort unbekannt ist, und Genossen aus den | mit ihrem genannten Chemanne erzeugten noch | Juni 1819, 9) Testament des Kaufmanns Christian | hierselbst anberaumten Vietunastermine laden wir lösung einer M IRN er oeRauR a0 em im Gerichtsblatte _und dem „Deutschen Reichs- | wiederum durch Erbrezeß nach ihrem Ehemann Die Urkunde, laut welcher die Vorbesiter der Testamenten vom 18. Mai 1878 und 21. Januar | minderjährigen Kinder Nicolaus, Margaretha, Michel | Gottlieb Krüger zu Sorau, vom 28. Juni 1822, | Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß der E, das T E le die Cr, Loe Anzeiger“, widrigenfalls Requirent Baer auf Grund | Caëper Musielak vom 3, Oktober 1866 erworben auf Blankenburger Flur in den fünfschwadigen 1879, mit dem Antrage anzuerkennen, daß dec bei | und Jacob Herres wegen gelieferter Scbreiner- | 6) Testament des Tuchmachermeisters Johann Ben- Entwurf zum Pachtvertrage und die Lizitations- Notar ra A in vlae E v E Gen “dro: der fünften Bedingung in „obigem . Kaufakte die hatte. s s Theilungen unter 1018 1., I, IIT. belegenen dem am 24. Januar 1879 in Zinten erfolgten Tode | arbeiten, mit dem Antrage auf Verurtheilung der | jamin Jahnel und feiner Ebefrau Anna Nosire, | regeln sowobl in unserer Domänen-Kontrole, als soweit diefe e auf fo gen E ¿Ww N, be Ét Wiederveräußerung des Hauses 2c. mittelst einfacer __Bét tem Grundftück Szymanowo Blatt 15 t Grundftüde der Antragsteller diese für 1650 Thlr. des Eigenthümers Gottfried Ankermann vorhandene Beklagten zur Zahlung von 309 M nebst 50/9 | geb. Richter zu Sommerfeld, vom 27. August 1824, | bein Domänenpächter Gremse in Günzerode, welcber Gau - “angs S T par en? | vertragslösender öffentlicher Versteigerung in den | jedo noch die Wittwe Hedwig Mufielak bei Blatt Gold rückständiger Pacbtgelder für den vom Nachlaß resp. der Erlös dafür, lediglih der Klägerin | Zinsen seit Zusteliung dieser Klage, und ladet die Be- | 7) Testament der Wittwe Anna Marie Bruel, geb. | die Besichtigung der Domäne na zuvoriger Mel- 1) Sektion D. Nr. 300, F ur E tr, | Formen des oben allegirten Art 202 des Ausfüh- | 17 der Casper Musielak und seine Chefrau Hedwig Gutsbesißer Friedri Dieck in Zöschen erpach- und ibrer - Schwester Johanna Louise Cziesla, geb. klagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts- | Henob zu Sommerfeld, vom 25. Oktober 1824 dung bei ihm gestatten wird, cingesehen werden 114 Klafter ober der Kapelle neben der nas isen rungêgesetes vornehmen laffen wird, nämli von: | als Eigenthümer eingetragen, von denen die leßtere teten Zehnten im Quedlinburger Felde pro Ankermann, zustehe, ferner darin zu willigen, daß | streits vor das Königliche Amtisgeriht zu Perl auf | 8) Testament des Kaufmanns Heinri Wilbelm | können. : i a Pfarrei und Selbstgut ; 2) Sektion D. Nr. 380, | Plan Nr. 1940, 4 Dezimalen oder etwa 13/10 Are | am 39. Dezember 1874, Caéëpecr Musielak bereits 1823 verpfändet hatten, und welche Verpfän- | der bei dem Königliden Amtsgericht zu Zinten in Donnerstag, den 21, September 1882 Hünigen zu Sorau, vom 15. Mal 1825. Die Inter- Erfurt, den 22. Mai 1882 Flur 14 Nr. 572, Z e Klafter NUEEN. een Grundfläche mit einem Wohnbause sammt Stall | am 29. August 1852 verstorben ift. dung im Grundbuwe von Blankenburg Band V. Ankermann’\{en Nawthlaßsahe N. K. 187/79 Bormittags 9 Uhr. ; esfenten werden aufgefordert, die Publikation dieser / Königliche Regicrung Selbftgut und Jo ann Arnold, R eee und Hofraum, gelegen im Orte Leimen neben Franz Auf den Antrag der oben genannten Volk2bank zu Seite 644, 662 und 676 eingetragen ist, wird entworfene Theilungsplan vom 20. Dezember 1880 Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer | Testamente binnen 6 Monaten bci uns nachzusucen. Abtheilung für direkte Steuern wegen Nichterfüllung der „Bedingungen für aufge öst Heim und Nicolaus Cronauer, mit allem reLXtlichen | Krocken werden zum Zwecke der Eintragung der für fraftlos erklärt und sell die eingetragene geändert werde, und ladet den Beklagten zu 1 zur münd- | Auszug der Klage betannt gemacht. i Sorau N. L,, den 3. Iuni 1882, Konigliches Domänen und Forsten und den Kläger als Eigenthümer diefer beiden Zubehör. : CigentbumêreWte derselben alle Diejenigen, welche Hypothek im Grundbuche gelöscht werden. lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite | Perl, den 6. Juni 1882. Amtsgericht. Abtheilung IL H Hennig ; Grundstücke erklären und den Beklagten in die Waldfishbach, den 2, Juni 1882, : Eigenthumsrecte gegen die oben bezeihneten Grund- Von Nets Wegen. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Brauns- Henfer : A A E Kosten verurtheilen, und ladet den Veklagten zur Der Geribts\cchreiber des K. Amtsgerickts. stücke Pudlischki Blatt 15 und 17 geltend machen gez. Nibbentrop. berg auf Gerichs\{reiber des Königlichen Amizgerichts. [26159] Bekanntmachung. [25980] Erweiterungsbau mündlichen Verhandlung des Es E Me Ball, wollen, aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte \pâ- | abgegeben und fofort verkündet worden, den 23. November 1882, Vormittags 10 Uhx, E In dec Civilprozeßsache : des Lantwchr - Kauals zu Berlin. E Civilkammer des Großherzogl. Landgerichts K. Sekretär. lestens in dem Blankenburg, den 2, Junt 1882, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- | [26173] Oeffentliche Zustellung. der Kaiharina Keith, Ehefrau des S{lofsers Submission. auf den 28 Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr, | [9cg16 7 G Ra Le, September 1882, Bormittags 11 Uhr, Herzoglices Amtsgericht. richte zugelassenen Anwakt zu bestellen. / Der Besißer Gottlieb Sieg aus Ellerbruch, Jakob Hegener in Uerzig, Kreis Wittlich, wohnhaft, | Die Lieferung von ca. 3000 To. Portland-Cement it der A1 fo decuna. cinen bet La ien Ge; [26010] Dessentliche Zusiellung. an ordentlicher Gerichtsftelle vor dem Amtsgerichts- Ribben trop. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser klagt gegen die Geschwister Wilhelmine Ida Bertha | Klägerin, zur Ausführung des Rerctements des linken Ufers richt 7 “laffenen N alt zu bestellen E Die Geschwister Marx, Martha, Josef, Eugen rath Bratke anstehenden Termine anzumelden und R E ORLSA ra Auszug der Klage bekannt gemacht. Rosalie und Emma Caroline Grochau zu Eller- gegen des Landmehr-Kanals von der Bellealliancebrücke ri L h Öffentlichen ® N wi e Mate Sis g Aa verivelen bs aen zu bescheinigen, widrigenfalls sie mit denselben aus- tachstehendes Aus\ch{lußurtheil: S Dreyer, ; bru, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, als Mit- | ihren genannten GChemann Jakob Hegener, Schlosser | bis zur Lichtensteinbrüce, soll in öffentliber Sub- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht Pfleger, den Buchdtucereibesiter Ludwig Schirmer geschloffen und die „Antragstellerin Bolksbank U | [26031] Im Namen des Königs! Gerichtêshreiber des Königlichen Landgerichts. erben der Tisclermeister Ludwig und Auguste | in Uerzig, Beklagten, misston vergeben werden. teser Auszug \ N g : A biete verteilen bitte Ten Neat A 2 Gigenthlunerin dieser Grundstlücke auf | Jn der Rexin’\en Aufgebotssache YIII. F. 69/81 Grochau'shen Eheleute zu Ellerbrub, aus einem i: , wegen Gütertrennung, y Die Bedingungen können im Bureau des Unter- Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Koh ebendaselbst, klagen V its den 96 M N wird. erkennt das Königl. Amtsgericht zu Danzig dur 96178] Oeffentliche Zustellung. gegen die Frau Auguste Grochau erlaffenen rets- | hat die Is. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zeichneten, Wartenburgstraße 8. 1, in den Dienst- ° / d , éi atuiliu), Kani lis 5 A E den Amtsgericbtsrath Aßmann [ Die Lakirerfrau Auguste Grohndorf geb. Wisbar kräftigen Konlumazial - Erfenntnisse der früheren | zu Trier Termin anberaumt auf stunden von 9 bis 3 Uhx, cingeschen und Abschrift di ‘chelidte Gerbermcister Scroll, A : ömgliches Amtsgericht. für Necht : e A L : L Ei, Königlichen Kreisgerihts-Kommission Schoeneck, mit Donnerstag, den 12. Oktober 1882, derselben gegen Erstattung der Kopialien bezogen [26019] Oeffentliche Zustellung. oe Be late E E e O A SPE T E 1) dem Hofbesiger August Dyck zu Scharfenberg E E dem Antrage auf Zahlung von 56 4 90 4 nebst Bormittags 9 Uhr, werden. „Die minderjährige Theresia Regina Kleemann zu Sóle f E T, WEBT In | [95985] In der Strafsache werden seine Rechte auf die auf Stüblau zu Inster 1E bad E b, a 'AufentÇ 8. 9 °/o Zinsen von 46 4 90 3 seit 13. November | zur Verhandlung über den Antrag der Klägerin, Borschriftêmäßige Offerten find versiegelt, mit Bruchhausen, vertreten durd ihren Vormund Kauf- A ; E i : gegen Blatt 3 Abtheilung [IITl. Nr. 3 ) ; Lairer Louis Grohndorf, unbekannten Aufentha it | 1878, und ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- | dabi chend: ntsprech {chrif sehen und portofrei bt j ) 1509 é und Z t dem Antrage: T G L T, zufolge Ver R Saa V GEhebrucch2 ; gien z hen V Ing : entsprebender Aufschrift versehen und portofrei bis mann Adam Sroeder daselbst, klagt gegen den wegen Zu s und Zinsen mik dem Antrage: | Ludwig Meßtlieres, geboren am 5. Februar 1860 zu it O Mat 1897 Fr wegen böslider Verlassung und Ehebruchs, mit ing des Necbtsftreits vor das Canal, gr2io Volle Cos Q ie wissen | Mg C ; ; Bierbrauer Norbert Menge früber zu Arnsberg Die Beklagte als Eigenthümerin des Grund- : Bitschweile : fügung vom 11, Mai 1827 für den Andreas dem Antrage unter des Beklagten Verurtheilung in bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- „Wolle Königliches Landgericht die zwischen Montag, den 19, Zuni cr., Vormittags 11 My ln le Aufcntéolts O stücks Nr. 94, Swlegel, und zu persönlicher Vilschweiler, Dyck eingetragene Protestation de conservando : die Prozeßkosten die Ehe zwischen den Parteien zu | geribt zu Schoeneck auf Parteien bestehende gesetzliche Gütergemeinschaft Uhr, an den Unterzeichneten einzusenden, zu welcher

: L wegen Fahnenfluht, hat die Straskammer des loco et de nihil intabulando tw iner F den 183 i 1882 ait i h ie Partei n m i it di öffnung in Gegentvart d -fchie- } : 1 E : U N egen Fay E, O ) 1 : 1 c egen einer For- R A : : en 13. Zuli 1882, Borralttags 11 Uhr. für aufgelöst und die Parteien von nun an in eit die Eröffnung in Gegentvart der etwa erscbie- der Vaterschaft und Alimentation, mit dem Antrage Dung zur Zahlung von 1500 Æ nebst 5% Kaiserlichen Landgerichts in Mülhausen in der Sißung derung von 500 Thal 5 x trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Zum werte der öffentlicten Auficline Gütern getrennt ee die Parteien zur E S ctattfinden wird. E

" \ LCPORN inse î / ; r 7 1h : = 1590 M vor: ; B X ; ; den Beklagten für den Vater der Klägzcrin zu er- insen seit dem 1. Zanuar 1881 an Kläger vom 25, April 1882 bel ce Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur | (L 91,72 Gr. hl 0 : Le : j E S Hêren ins e solhen mit Kosten zu orutiéten zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicer- | daß das Berinögen des Lubivin netictes e en der Pers dd thal mündlichen Verhandlung des Rectsftreits vor die S R ende s E E R E 4 E n Viloe Bi insvcfttor : zur Alimentation derselben bis zu ihrem zurük- ana für vorläufig vollstreckbar zu obgenannt bis zum Betrage der ihn mög- nach unbekannten Rechtsnachfolger Les e G Lai des Königlichen Landgerichts i. V. Gerichtsschreiber bes Königlichen Amtsgerichts. ta die Kosten zur Last U E M E A E gelegten 14. Lebenéjahre und event. wenn fie dann Slite lden de Beklagte 4 liderweise treffenden Geldstrafe von 3000 K O Andreas Dyck werden mit ihren An- y zu Ins “A den 23. Oktober 1882, Trier, den 3. Juni 1882.

wegen körperlicher oder geistiger Gebrechen {ih selbst O ur mündlihen Ver- | 1nd der Kosten, zusammen bis zum Betrage von id ie bezeihn j D i ] 96172 O i D ibt8\ch{rei ) önigli Landgericbts: zu ‘ernähren außer Stande fein sollte, aud noch | handlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des | 3200 f, mit Beschlag belegt sci und alis O A V Npothetenpost aude Vormittags 10 Uhr, O ie Salomo A A E

weiter, fo lange die Unfähigkeit andauert, jährli | Königlichen Landgerichts zu Glaß auf die auszugsweise einmalige Bekanntmachung di N ; mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- Sembiß hat ven 9% Ut, di Neubau Blumenberg-Eilsleben. Die Lieferun 180 6 4 pièrtellübrigen Raten praenumerando | den 16. November 1882, Vormittags 9 Uhr, Beschlusses im Deutsbal Neid upt ouna dieses p T N un Wegen. 2 richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. O L O “ntrag geftellt, die abwesenden q der Steine zu circa 5800 qn Polygonal-Kopfsteine zu Händen thres Vormundes zu zahlen, sowie das | mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zu- | gez. Are. gez, Dr. H oppe. gez. Dr. Goldenring. Verkündet den 20. Mai 1882 Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser 1) Theodor Ferdinand Oskar Franz Verkäufe, Verpactungen, pflaster auf den Bahnhöfen Geoß- und Klein-Wanz- Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und | gelassenen Rechtsanwalt zu ihrem Vertreter zu be- _ E Ke uth E Auszug der Klage bekannt gemacht. 5) Catbinka Marie 1 Submissionen 2e. leben und Seehausen, Kreis Wanzleben, soll einzeln Iadet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | stellen. ° [25986] In der Strafsache V : Jnsterburg, 5. Junt 1882. : an '

; j äs ; G R dtuder des Um Fahre 185: 9 i Rabe 5 oder im Ganzen an geeignete Untecnehmer ver- des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu | Dieser Auszug der Klage wird der Beklagten | gegen August Enderllu, geboren den 17. Juni 1860 wird E Lo Gerichtss@reiber. i i Gngelbrecht, ; Paten E L U O Bekanntmachung. dungen werden. Berschloffene und äußerlich als solche. T O ber 1882, Vormittags 9 Uh On a 1882 zu Schlierbach, Sohn O und Therese Herzog, | Danzig, den 30. Mat 1869" ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Salomo und dessen Ebefrau Sobanna Amalie ge- e beiden im Kreise Schubín belegenen, zu cincr R E. O E S Aas, en &0. Seplemser 15882, Bormittags Lr, N E N C ; : wegen Falhnenflucht, Grzecgorzewsfkt S borne Arndt, für todt zu erklären. f Pachtung vereinigten Domüänen-Bortuerke Gon- den 4%. Unt cer, Bo-mitiags 1: jr, 1m Zum N der E Lng wird diefer | Der Gerichtsschreiber des Königlichen- Landgerichts. hat die Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts | Gerichtsschreiber des S S T. [26177] Oeffentliche Zustellung. “Dieselben M die von ihnen etwa zurückgelassenen | \awa und Bergen follen am 17. Juli cr., Vor- Büreau des S at P 5R Auszug der Klage ae S : in Mülhausen in der Sizung vom 2. Mai 1882 A i Der Pferdcknecht August Gruhn zu Scnellwalde, | und unbekannten Ecben werden daher aufgefordert, mittags 10 Uhr, im Sibungsfaale des hicsigen | straße 1. I, abzugeben. eas fr 9A Pa a Arnsberg, den "Bleb ; [26012] Aufgebot. e A Saa Angust Enderlin | [26029] Jm Namen des Königs! vertreten durch den Rechtsanwalt Großjohann in | sich spätestens in dem. Ca) Lur Negiermas Mel De pa en Departements lande weis, T E Hag , DC d Î H T (n o) aon ; G6 n S883 egterungs-I ecimann auf 18 Jahre, j R O é ì O2. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. N ne A, O Niet u Q N zum i400 der ibn möglicherweise j Wies Ln Feb des I Derimann Wolfram Euer a a e s Ae C An An 1883 bis Johannis 1901, öffentlich Der Baurath: Sfalweit. S OITTENoUTg a7 das Ausgevot beantragt wegen des | treffenden Geldstrafe von 3000 4 und der Kosten, | !n Lieo|GUß, betreffend das Aufgebot zweier Hypo- ‘annt ist, w Fhebrud8. öslicher Verla ine riftli er mündli idrigen- | Und meistbietend vewpachtet werden. S [26025] Oeffentliche Zustêllung. von dem unterzeichneten Amtsgericht ausgestellten zusammen bis I A von 3200 «; mit Be theken-Urkunden, erkennt das Königl, Amtaaeriot a N E T E s falls N fr ibt ette gee E Qualifizirte Pachtbewerber werden zu diesem | [26181] Bekanntmachung, In Cheprozeßsachen der Marie Louise Schneider, Hypothekensheins d. d. Wittenburg, den 13. Juli schlag belegt sci und zugleich die auszugsweise | Ziegenrück dur den Amtsrihter Meyer für Net: Beklagte zur mündliden Verhandlung des Nechts- | Strelno, den 5. Iuni 1882 : Termine unter nahfolgenden Bemerkungen geladen : Die bei dem Umbau eines Pferdestalls im Ar- geb. Frenzel in Dorffcbellenberg, vertreten dur | 1880, über die für den Aerbürger Wilhelm | einmalige Bekanntmachung diefes Beschlusses im | Die Hypothekendokumente i fireits vor die erste Cluilkannmer des Köuiglichen Söntalias Amtsgericht. 1) Das Domänen-Vorwerk Gonsawa ist von der tillerie-Kafernement hierselbst erforderlichen Arbeiten O Lea erin, gegen E e agetow, N E der Büdner A Reichs-Anzeiger verfügt. i G E L e A l Mona im Landgerichts zu Braunsberg auf Zur Beglaubigung: ive Ae O me nâcste Gisenbahn- und Materialienlieferungen, veranschlagt zu 5275,66 4, Pu Zen Teht ol baft i H d il b N 9 A omann E A A inorennen, in | gez. A reß. gez. Dr. Hoppe. gez. Dr. Goldenring. N Ba Gta Xe us auf dem Haufe den 27. November 1882, Vormittags 10 Uhr, D mczyúski, tation (Brom »erg-Inowraz aw-Gnesener Eisenbahn) sollen im Zusammenhange an cinen General-Unter-- He o I A M bie atze, L Crbvabibuee n E in E Zer ra60dE Belzig Eben tür Sen GUA L ¿0 Ubk, mit der SNUNVEUnA, Gen N s gedachten Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, e adt I N E9 iee nzu n E aa bien g pons Miettir , , » \ C / . . s 1919 9114 . t s E b C V: 214 L r f ri z - In L mte rae tou erme adm C Ei ODE / Z o ) erg 90 Kilomete ¡1s F M E handlung im crsten Termine antrags8gemäß vertagt getragene Capitalforderung von 3009 M, welcke ihr Die Hypothekenurkunde über die für Johann Pi- in Liebshüß die Summe von 30 Thlr. ein- E P offenen Be wird dieser | [26165] Aufgebot fernt und mit diesen Städten durch Chausseen ver- 10 Uhr E Gesäftslatal dg Nitérzciäanin worden war, auf Antrag der Klägerin anderweit als | autweislich der von ihr überreiten nastehend be- | chulek, früher zu Sacran, jeßt zu Paulusgrube, auf getragen ist, Auézug der Klage bekannt gemacht, Auf den Antrag ter Gemeinde Wolfshagen ist zur | bunden. (Nheinftraße 25) Termin angeseßt, in welchem die Verhandlungstermin L zeichneten Papiere, nämlich des Erhebungsconsenses | dem Grundstück Nr. 100 Sacran in Abtheilung Il. « vom 21/22, Februar 1851, wonach daselbst s Deer; Anmeldung von Cigenthums- und sonstigen An- Das Vorwerk enthält mit Einschluß des Gon- rectzeitig eingegangenen Offerten im Biisci erschie- der dritte E Ube Vormittags as S R E Ste S bar L R L tulaige Sens des nd C E an I Een Siu Gerichtss{reiber des Königlichen Landgcrichts. sprücben an eine 3 a Os qui große, ¿wiswen den P A e de E A E E S werden sonen. Hosten- : E ° - i ' 2 a lers V . September 1879 cin- 1E DYPOT) . 12 . J No. ass, S - Vos, Und Di eie „O0 L h schlag, n id Vedingu! iegen in obi- bestimmt worden, und ladet Klägerin den Beklagten, | Bosecke und des Fuhrmarnes Somann zu Hagenow, | getragenen Kaufgelderrückstänte von 1089 M 67 s 6 Pfg. eingetragen steht, : i etne Terralifiite Lai auf ee U O0 S gem Lobal 0 Gas bereit. E dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ist, zu | als Vormünder Büdner Albrecht Somann-Warsow'er | und 138 M. 52 A, bestehend aus dem Zuschlags- | werden für kraftlos erklärt. [26174] ; Oeffentliäje Zustellung, den 27. Juli d. J. Ade. » « « « + 120,8698 Wiesbaden, den 8. Juni 1882. diesem Termine behufs mündlicher Verhandlung des | Minorennen, d. d. Hagenow, den 31. Januar 1882, | urtheile vom 10. Februar 1879 der Kaufgelderbele- | Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last. Der Kaufmann Faßmany, Felniger Inhaber der Morgens 9 Uhr, A, +4 180000 Fönigliche Garnison-Verwaltung Rechtsstreits vor das Königliche Landgericht Chem- | cedirt ist, da der gedachte Hypothekenschein ihr ver- gung8verhandlung vom 22. April 1879, und dem „_… Von Rechts Wegen. Handlung Franz Neuenborns Nacfolger zu Stolp, vor unterzeiGnetem Amtsgerichte angeseßt, zu welchem D S s N S ie nig, Civilkammer I, mit der wiederholten Auf- | [oren gegangen sein soll. ypothekenbriefe vom 3, Januar 1820 ist durch das | Hiegenrück, den 5. Juni 1882, perirelen dur den Rechtsanwalt Arie zu Stolp, | alle Diejenigen, welce ein Ret an der gedachten Wasser. . . . . . 145,2560 Verloo Nmeortisati Au forderung, einen bei dem aeren Gerichte zuge- | Demgemäß wird ein Aufgebotstermin anberaumt | heut verkündete Urtheil des unterzeichneten Gerichts Königlicbes Amtsgericht. klagt gegen den Kaufmann Adolf Rink, früher zu Terrainfläce zu haben vermeinen, unter Androhung O 0,6210 ; d oor, Znortifation, lassenen Rechtsanwalt zu bestellen. auf für kraftlos erklärt worden. ———— Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen | cer geseßlichen Rehtsnactheile damit öffentlich ge- Wege, Gärten 2c... . . 2,7570 Zinszahlung u. f. tv. von offentlichen

Zum Zwecke der vom Gericht bewilligten öfent- Mittwoch, den 20. Dezember 1882 Cosel, den 2. Juni 1889 [26037] Jm Namen des Königs! Nüczahlung des Darlehns aus dem Anerkenntniß | po iv. : 306,4578 ha Papiere. : ; U S E] / l, den 2, T 92, : 260: ; des $ ! i 4 G : ° | Taden werden. : : Summa 306,4578 ha, lichen Zustellung der Ladung wird dies hiermit be- O E L E eraus R h Königliches Amber Abtheilung V. Auf den Antrag des Wirths Andreas Pokrywkx R Les: Been n In Uge au) ep Lutter a./Bbge., den 26. Mai 1882, el 2E Domänen-Borwerk Bergen liegt von der | [26138] Bekanntmachuna. i i E TuA M all Ee N EL Me e. May. zu Winiary erkennt das Königliche Antsgeric 0500). Asen Fett 7 a Herzogl. Braunschw.-Lüneb. Amtsgericht. Sta n 44 Kilometer, v Stadt Znin 3, P icf-Amt, Chemniß, den 6. Juni 1882. gefordert, spätestens in diesem Termine seire Ret H E oa Abtheilun I burt den Aa E C nebst 5% Zinsen seit dem Tage der Klagebehän- Herzogl. Braunschw.-Lüneb. Amtsgericht nesen tlometer, von der S Znin Berliner Pfaudbrief-Amt

, ) ; ! Î U : . 2 E Bause. von der Kreisstadt S{ubin 23 und von Bromber Die am 1. Juli 1882 fälligen Zinécouvons er 4 Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts, bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden und den | [26013] Wiener digung an Kläger und ladet gden Beklagten zur Ea: ai lie 4ò5 Kilometer nte und ist mit diefen Städten 41 und 9% Sine: Dent O N Civilkammer III. Hypothekenschein vorzulegen, widrigenfalls dessen Durch Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen für Ret: mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das [26175] ebenfalls durch Chausseen verbunden. Die nächste vom 15. Zuni 1882 ab,

Act. Fischer. Kraftloserklärung erfolgen wird. Landgerichts zu Meß vom 24. Mai 1882 ist die Das Hypotbeken-Dokument über die im Grund Königliche Amtsgericht zu Stettin, Züunmer 44, auf Der Holzhändler M. Bukofzer in Scbenkendorf | Eisenbahnstation für Vergen is *fengarte er ittags 9 bis Ubr serer Ka A V He E LaND( 9j Z s 2 as -D C x o c Holzl M. L ; t ) sür Bergen is Hopfengarten (der | Vormittags von 9 bis 1 Ubr, an unserer Kasse, 6024 O ia tell Wittenburg, den 1. Zuni 1882, : durch Beschluß der Strafkammer vom 11. Februar buche des Grundstückls Winiary Nr. 10 in Ab- E R Bu SSL 1E Na ais hat gegen die Zeitpäcbterfrau Anna Gennat, früber Posen-Jnowrazlaw-Bromdöerger Cifenbahn), welecs | Eicbhornstraße 9 Und bet ben Bankhäutee [2 T A effentl je Zuste ung. Großherzoglices Amtsgericht. 1882 verfügte Beschlagnahme des Vermögens theisung 1II. Nr. 5 für den am 7. Juni 1843 ge- A A der Kl T t bl Sa Ung wird dieser | Fi Carlsêrode, auf Zahlung von 25,40 M als Kauf- | von Bergen 27 Kilometer entfernt liegt. Eine | Jacquier und Securius, An der Stadtbabn 3/4 und Die Tislersrau Wilhelmine Sassadeck, geb. Beglaubigt : j des der Entziehung von der Wehrpflicht angeklagten borenen Anton Remlein eingetragene Mutter- uézug der Ktage be n gemacht. preis für am 23. März 1882 aus seiner Handlung Chausseeverbindung zwischen Bergen und Hopfen- | Jacob Landau, Wilhelmstr. 70v., cingelöft. Jeder Laude, zu Bischofswerder, vertreten durch den Recht 8- Schumpelick, Gerichts\chreiber. Karl Viktor Job von Borny, geboren den 14. Juni erbtheilsforderung von 372 Thlr. 10 Sgr. 2 Pf. Gericht iber des V3 oli Amtsgerits entnommenes Holz geklagt und die Beklagte zur | garten wird gegenwärtig hergestellt. Interessent hat bei Einlösung der Coupons cin Vere anwalt Nauen in Rosenberg W./Pr., klagt gegen L 1860, aufgehoben worden, nadem der Genannte nebst fünf Prozent Zinsen wird für kraftlos Verichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts, Verhandlung über den Rechtsstreit vor das König- | Das Vorwerk Bergen entbält : zeichniß derselben, nab den versbiedenen Sorten ge- ihren Ehemann, den Tischlermeister Friedrih August [26055] Bekanntmachung, als der ihm zur Last gelegten strafbaren Handlung erklärt. S SE E TE E? Du lide Amtsgericht Mehlauken geladen und hat das Hof- und Baustellen. . . 1,6620 ha ordnet und mit Auswerfung des Geldbetrages, der Sassadek, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt Im Hypothekenbube für Baiersdorf Bd. T. niht überführt am 4, April 1882 freigesprochen Dr. Wiener. [26170] Oeffentliche Zustellung Letztere einen Termin auf i E QOIO 5 Kasse vori S ist, qwegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage | S. 403 sind auf den Plan Nr 204a., 204b, einge- | worden ist. ————— Der Y Gas 2 E ‘den 16, Oktober c,, Vormittags 9 Uhr, E B Berlin, 6. Juni 1882. flagien für ten alleinsbulvigen Thel nund de, Der | tragen: 9 96 751 F. 434 @, | Meß, den 5. Juni 1882. [26019] Rehtspolizcisacen. feld, vertreten durch bie Meter Wu Sommer- | bestimmt. Wiesen . . . . . . «4108800 , Das Berliner Pfandbrief-Amt, Beil L Ie en a. Cu agen 1 bei und Luv den unter dem 26. Oktober 1826 751 Fl. 43x Kr. Ler Erste Staatsanwalt. Die Verschollenheitserklärung des Fabian Dinser Mean E Guben “rlagt tewra pt Ub Ls Er Mechlauken, den 3. Juni 1882. N e O Gesentiut streits vor ‘die L, Civilkammer des. Köni lben p N Gr 208 Cr: lhr racständige Zinsen 7a 9035 E von Kappel betr. Reinhold Eibenstcin ' En U Sonmerfellt, Lat Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts : Unland als Wege, Garten c. 6,7740 Z cis piie nd r B Magi g g /o, Len cs Kal. Landgerichts Hollfeld [26035] i A i l Nr. 7010. Als die muthmaßliden Erben des unbekannten Aufentbalts uit dem notariell bealau- Toussaint. Summa 333,9810 ha. Bekanntmachung, betreffend die Auslsosung ten Zig tigbes 1988, Vormittags 41 uhe, | laut Suldistrumenls vom J 19" | Spi, de fler de fr den Kaufmann Philip | merbllenta acker? die Ged r Gen de bigen Roufveiage ‘voni 31, Mir, 180) ou | og) Ag ae vero Pa men 6404088 hs, | HohentollernsGer Nentenbriefe, Bei der am mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | dann unter dem gleihen Datum: s Nr. 3 eingetragenen 80 Thlr. Darlehn nebst Zinsen Es ge. Emminger, 1 Kappel, ferner dessen der Beklagte dem Kläger seinen Antheil an dem | (010 Í Ne on ‘des ‘Föni s! s R geringste PaWbtgeld beträgt rlih für ser Rent bricre 6 hufs N Pen T Of: richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. 600 Fl. der Demoiselle Shlupper zu Bayreuth ist heute für kraftlos erklä. én | Mutter Cölestine, geb. Grüßer, sowie seine 7 Ge- Grundstüde Sommerfeld Band V1]. B. Nr. 291 Auf d Lf 4 Des L ch e neisters und 5000 are ae 14 000 d, die Padtfaution = i ber d. J f d fol er e va eri I den : Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser laut Wechsels vom 4. September 1809. Lauenburg i. Pomm., den 2. Juni 1882 swister Mecbtbild (ledig), Franz, Luitgard, Domi- verkauft hat, mit dem Antrage, runde erg Trag des ZuGmacwermeisters und | 5000 «A und das von den Pacbtbewerbern naczu- | tober d. J. sin folgen e (ummern gezogen worden : Ha VEE ND E i. Pe o, 2, Iu 882, nifus, Balbine Dinser in Kappel un elenc n S : : A, Grundbesißers Franz Hühnert in Tilsit, überm Teich, | weisende Vermögen = 90 000 A Litt. A. à 500 Fl. =— 857 414 4, 49 Stü: eun der lane becznnt gemacht. g Da, die Nacforscbungen nah den rechtmäßigen Königliches Amtsgericht. Maria Dinser in e als Und Helena und a D gg ecueibellen, aren bezeichneten erkennt das Königlide Amtsgericht zu Tilsit, dur 1) Zur Übernahme der Pachtung ist persönliche | 220 361 864 919 966 998 1276 2018 2081 2096 ng, den 2, M E Ner ie Auf die Focke es Ohieden und [26030] Villingen, 3. Juni 1882. des Klägers, Kosten aufzalafsen 40er, aus Jene, | den Amtsgerichts-Rath Tiburtius Qualifikation erforderli. Diese, sowie das Ver- | 2137 2202 2489 2708 2785 2952 2963 2973 3052 5 Ler, : die, bezüglichen i Amtsgeri T © E ür Ret: 3ge ine Bescbeiniauna über die g 3146 3293 3468 3488 3520 3532 3588 3641 4267 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Handlung mehr als dreißig Zahre verstrihen sind, | In Sacen, betreffend das Aufgebot der Post E Wr E Sen Ce isigten T C Ver- 1) die unbekannten Berechtigten werden mit ihren Laufende MiCiat P Ert ras 4629 4805 5110 5472 5899 6394 6332 7076 7101 26047 fi lo ergebt auf Grund des Art. 123 Z. 3 des A. G. Abtb. 111. Nr. 3 auf 16 Seeger und des darüber R d n R E E sf ericht vor Sub Slbillammer Ansprüchen auf die im Grundbuch des Grund- Staats-Einkommensteuer sind unserem Kommissarius | 7186 7293 7451 7467 7544 7604 7605 7827 8654 [260 M Oeffent dje Zustellung ¿ R. C. P. O. bezw. $. 82 des Hypothekengesetzes | gebildeten Hypotheken-Instruments, S es Königlichen Landgerichts zu Gu E stücks Tilfit Nr. 500 ia Abtheilung 111. Nr. 1 vor der Zulassung zum Bieten nachzuweisen : 8988 9021 9058, Litt. B. à 100 Fl. = 171 A m Art. 17 Absay E 202 “i bayerischen | dem Antrage des Besißers der bezeichneten Plannum- | hat das Amtsgericht zu Schmiegel am 25, Mai Beschluß, auf den an geg 1882, für den Ubrmacher Johann Fricdrid Mallwitz 5) Licitations- und Pactbedingungen fönnen in | 43 -\, 8 Stüd: 238 371 1193 1252 1348 1446 f A eungdgeseßes zur he A . und K. 4 mern, des Mehgermeisters Georg Steinmeß in Baiers- | 1882 crkannt, : x Auf Antrag der Königlichen Staatsanwalt- mit der Auf orm ttags 04 d hr, « z aus dem Kaufvertrage vom 18, April 1803 unserer Domänen-Registratur eingesehen, die speziellen | 1564 1580, Litt. C. à 25 Gl. = 42.4 86 J, au z nsu R ai ik r erfugung 2e gl. | dorf, entsprechend, an Diejenigen, welce ein Ret | daß das über die Post Abth. 111. Nr. 3 auf dem | {aft hierselbst vom 17. Mai 1882 und in rit Ee Le Lb a Ma E bel ler gedachten Ge- gemäß Dekret vom 31. Mai 1803 zu 6% Zin- Pachtbedingungen auch gegen Einziehung der Ko- | 5 Stück: 135 519 817 929 1212. Die vorkezeich- mtsgerihts Wa eas (Pfalz) vom 20. Mai auf die obenerwähnten 751 Fl, 431 Kr., 88 Fl, | Blatte 16 des Grundbuhs von Seeger gebildete | Folge Requisitionsshreibens des Könialichen Gerichts Bu zuge il agd nwall zu estellen. T tb sen eingetragene Post von 333 Thlr. 30 Gr. pialien dur Postnahnahme mitgetheilt werden. neten Rentenbriefe werden den Inhabern zum 1, Ofk- l R 20x Kr. und 600 Fl. zu haben glauben, hiermit die Hypotheken-Instrument für kraftlos zu erklären, die | der 16, Division zu Trier vom 6. Mai 1882, wo- diet r A Zwe Ms e iGen Zustellung wir rüdständigen Kaufgeldern ausges{lo}sen. Bromberg, den 3, Juni 1882, tober d, Is. hierdurch mit der Aufforderung ge- Zah nugöaufsor erung. öffentlide Aufforderung, ihre „Ansprüche innerhalb | Kosten des Aufgebots aber von „dem Antragsteller | nah der Musketier Jodocus Colligs der 2. Gom- “Gi b uézug der Klage ea gemat. 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Königliche Regierung fündigt, den Kapitalbetrag derselben von dem ge- inri B E i ses Monaten , spätestens im Aufgebotstermin, | Casimir Woëny zu Seeger einzuziehen. pagnie 7. Rheinischen Infanterie - Regiments ALER, von 0, Us 100%, Antragsteller auferlegt. Abtheilung für direkte Steuer, Domänen | nannten Tage ab gegen Quittung und Nükgabe der einr aer, Handelsmann, in Rodalben wohn- | welcher S Von Rechts Wegen. Nr. 69, geboren am 12. August 1856 zu Polch ; n Wesenfeld, ) ; Tilsit, den 26, Mai 1882, und Forsten : Rentenbriefe in couréfähigem Zustande also, aft, als Cessionär der Che- und Tagnersleute Mittwoch, 7. Februar 1883, früh 9 Uhr, ——— Kreis Mayen, katholis, Maurer, entwichen Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ¿ Königliches Amtsgericht. 111 a E wenn dieselben außer Cours gesett waren, na vor- Georg DLEEes und BTay aretha Broedel von | im amtsgeritlichen Sipungssaale abgehalten wer- | [26032] Jm Namen des Königs! und gegen denselben wegen Fahnenflut die E E E L E L A E As heriger Wiederincoursfetzung bei der hiesigen König- TOmeB, zufolge Hausverkaufs mit Cession vor dem | den wird, bei dem unterfertigten Gerichte anzumel- Auf den Antrag der Besitzerin Wittwe Anna Kontumacial-Untersubung anhängig ist, wird das [26168] Oeffentliche Zustellun f

gl. Notär Cuny in Waldfishbach vom 5. April | den, widri enfalls die Forderungen für erloschen er- | Szymkowikß aus Preußen, Eigenthümerin des | im Deutschen Reiche befindlid i Ö iy i Kaiserli i i ört die weitere Verzinsun : : n, f T VIY L ¿f )Umerin je Vermögen des Der Kaufmann Eduard Lönne zu ‘ippstadt, ver- | Dur Urtheil des Kaiserlichen Landgerits Mül- 1. Oftober d. Js. hört die weitere Verzinsung der 1875, in vonstrecvarex Aubserligung vorliegend, Härt n m Hotlhekenbuhe gelöst würden. Grunksftüs Preußen Nr. 5, erkennt das Königliche | genannten Jodocus Colligs zur Deckung der bialelben treten durch den Rechtsanwalt y Harßewinkel in } hausen i, E. vom 7. Juni 1882 ift zwischen Judith" | Die Königliche Domäne Günzcrode, im Kreise ausgeloosten Rentenbriefe auf, und es müssen mit dees , Er A Se Dun 1 Ant / Amtsgeriht zu Soldau, dur den Amtsrichter Dostever Weise treffenden höcsten ( ‘rafe und Wiedenbrück, klagt gegen den Bierbrauer Hubert | geborene Blo, obne Gewerbe in Pfastatt, und ihrem | Nordhaufen, von der Kreisstadt und Eisenbahnstation denselben die nicht mehr fällig werdenden Zins- ohannes Kleber, Maurer, und dessen Chefra E "M Tel sgericht. Gamradt Kosten kis zum Betrage von 3100 A, iz Buchstaben : Lappmann, unbekannten Aufenthaltsorts, wegen des Ebemanne Gabriel Haas, Handelsmann, ebenfalls | Nordhausen 11 Kilometer entfernt, mit einem Areal coupons Serie 111. Nr. 12—16 nebst Talons un- Foha Tie Sr ee pee R S an Tite Heils v gx el, da das Aufgebotsverfahren nah 8, 103 der Dreitausend einhundert Mark gegen denselben für Kaufpreises für Kleidungéstücke, mit dem Antrage | in Pfastatt, die Gütertrennung ausgesprochen worden. | von 318,2329 Hectaren, worunter 258,9508 Hectare | entgeltlich zurüdckgelicfert werden, wOTgenans der ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts6 í E L R teretentdt, G Grundbuchordnung zulässig ist den Fiélus mit Peshlag belegt, L auf Verurtheilung des Beïîlagten zur Zalblung von Mülhausen i. E,, den 7. Juni 1882. Ader, 22,0113 Hectare Wiese, 36,2471 Hectare Betrag der fehlenden Coupons vom Kapital zurück- abwesend, Solide Gun or rlangen, G E A für Necht : wt Dieser A, ist nur dur den Deutschen Reichs 132 Mark 55 Pf. und fünf Prozent Zinsen seit Der Landgerichts-Sekretär : Anger und 1,0237 Hectare Hof- und Baustelle, | zubehalten sein würde. Die Einlösung der Renten- Auf Anstehen des Gläubigers Heinri B Gi 9 (b etrelâr: das über die auf dem Grundstück Preußen | Anzeiger zu veröffentlichen. 1. August 1881, und ladet den Beklagten zur münd- Stahl. owie die volle Jagdnußung auf dem Domänen- | briefe kann au vermittelt deren frankfirter Einsen- geht hiermit an besagte Eheleute Joha n 8 Kl fue E Bs Nr. 5 Abtheilung 11I, Nr, 1 für den Kauf- Coblenz, den 26. Mai 1882, lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das König- A Jai Areal, foll auf die 18 Jahre von Johannis 1883 dung durch die Post an die hiesige Königliche Lan- und Anna Maria Enkler abwesend “g L E 95990 Bekannt mann Rappoport in Gilgenburg eingetragenen Königliches Landgericht, 11 Strafkammer. lide Amtsgerichts zu Rheda auf Bei dem unterzeihneten Gerichte sind nachbe- | bis dahin 1901 meistbietend verpachtet werden. deskasse erfolgen, und ist in diesem Falle eine von G ‘Auffo 6 O [ a ] Vert e A L AARnS- Das 132 M 70 4 gebildete Dokument wird für gez. Schorn. Remelé, Haa. den 16, September 1882, Vormitta s 10 Uhr. | nannte Testamente uneröffnet über 56 Jahre ver- | Das Pachtgelder-Minimum ift auf 13000 K, die | dem Inhaber auszustellende, über den Empfang dér au Baer zu bezgl or erung: B ues e as n 3. Januar 1882 hat die kraftlos und a e daran etwa „haftenden An- „, Beglaubigt : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | wahrt: 1) Testament des Leinwebers Johann Gott- | Pachtkaution auf 4300 4 und der Werth des Viebe | in Zahlen und Buchstaben auszudrückenden Valuta 1) ie P Ba en: » ari és olks an U (go en eingetragene ¡Genossen schaft, sprüche werden für erlo)chen erklärt. Coblenz, den 31, Mai 1882, dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, fried Erdmann Schöne und seiner Ehefrau Mariane | und Wirthschafts-Jnventars, mit welchem die Pacbt- | lautende Quittung beizufügen. Die Uedbersen- 4 fd [ne jon 70S “bb ° i E Ee N rbitüge e zn Pudlishki Blatt 16 | Soldau, den 24, April 1882, Dahmen, i: Heller, Kanzleirath, “rg geb. Leimer zu Sommerfeld, vom 30. | stücke zu zu halten sind, auf 60000 M festgesetzt. | dung des Kapitals erfolgt dann ebenfalls dur u. iidigen ‘pestkaufpreis de na S erle PEN L n e au Lowe: andere aus diesem Königliches Amtsgericht. I, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts, ai 1814, 2) Testament der Frau Hauptiñann Wer si beim Bieten betheiligen will, hat si | die Post auf Gefahr und Kostcn des Emvfän ers, neten, von obigen Cedenten wordenen rundilge avgesrievene und auf die Grundbuc- (Unterschrift) ————— Wilhelmine Helene Charlotte von Lepell, geb, von | mögli vor dem Termine bei dem Lizitations- 1 Gleichzeitig werden die Inhaber der in früheren

E F C A T t O Ge E M C Et Rer DET U R T

Eisenbahn - Direktions - Bezixk Magdeburg,

[26160] Gütertrenuung. [23441] Bekanntma un liben Landeskasse in Empfang zu nehmen. Mit dem .*