1882 / 134 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vorname.

\Geburts- tag und | J j | [Meserre - Ver-

[Frühere Trup- pengattung oder Ersatz-

Geburtsort. Civilftellung.

ältniß. __

3, E :&

6. | T

RNößchen Gustav Adolf Emil Rogalli Rohloff Rofsettenstein Markus 27,

(Conrad 28.

ugust Theodor Leopold Hermann Alexander August Albert ranz Emil Richard|12. dolf Julius 9. Schimmel Louis Oskar 15: Schläfke Wilhelm Friedri 29. Hermann S{lehahn Frs Robert 21. Schmidt riedrih Wilhelm|22. Ferdinand Schmidt Friedrich Adolf 15. Schneider

Schreyer

Schulz Schulz

Seuring Siebenkittel

Sierke

Stargardt Hermann

Steinthal JuliusMartin August

0Stiewe Karl Ludwig

Szafranski Iosef Franz

Tietze Karl Georg

Tinney Paul August

Tonnack Eugen Richard

Ullrich Friedrich Wilhelm Albert

Vahl Ernst Friedrich Adolf

Verkrüssy Karl Louis Wilhelm

Vogel Gustav

Voigt Hugo Karl

Vollert Karl

Wagner Gustav Richard Wahl Arnold Wangemann Adalbert

Wellnitz Johann Bernhard

Wengrzyn Iacob

Werner Berau Gustav Wesner aul Richard Georg Marx

ugo B HeinriGEculi Julius Theodor Max [Ferdinand Emil Oskar August

Hermann Louis Leopold

Friedrih Heinrich Martin

Johann Martin

Philipp Friedrich Wilhelm

Sagawe

Schapira Schauer

Schenk Schichter Sill

Adolf Paul A 2L

Karl Ludwig Wilhelm Alexander

August|27.

Joseph 27.

Johann August Ru- dolf

Wiener

9 [Wilhelm Wilke Wilgerodt

Z2\Winter Wischkat Wollstein Wulff Wytki

Zahl

T: Josef . 6. 55 Allenstein Ernst Richard . 9. 49 Potsdam 8, 51 Mehlauken Noîst 4. 52 Uffenheim Rükhardt “Sér a Paul Franz /29. 10. 51 Prenzlau Friedrih| 5. 7, 52.Drofsen

26. 11. s1/Görlig Karl|27. 11. 51 Züllichau

26. 10. 47/Daber, Kreis Naugard 9, 45 2, 51 Posen d

7. 54 Priesit, KreisWitten-|Bäker

erg 9. 48 Rükwitz, Kreis Rup-Kneht

6. 52 Rb 2. 48 /Richnow, Kreis Sol-\Kellner

6. 41 Mühlberg, Kreis Lie-Schlächter

Martin 4. 11. 53|Ingolstadt 5. 48 Pretsch, Kreis Wit-Kaufmann

29, 12. 50/Mefsow, KreisCrossen Knecht 4. 41|Himmelpfort, Kreis|Schneider

Karl Ludwig Friedrich|21. 11. 44 Magdeburg s gs 6. 49 Badewitz, Kreis Leob-Schneider

. 10, 43 Marienwerder

j Ey M Berlin . 12. 47\Zirchow, Kreis Stolp Knecht ._ 7. 51|Bomst

. 1, 54Glogau

. 2. 08\Torgau

. 12. 55/Tempelhof . 2. 57\Angern, Kreis Wol-|Musikus

. 2. 56\Richtenberg , 1. 48|/Berlin

. 4. 50 Striegau . 8, 53\Seyde, Kreis Schwei-|Musiker

. 10. 44/Peglow, KreisSaaßig|Schieferdecker . 10. 53|Berlin

7. 58 Neustadt W.-Pr. . 9. 53'Berlin Fabrikant . 4. 58\Harmelsdorf, K

. 4. 52/Sciern, Kreis Pleß . 12, 56\Letschin, Kreis Lebus|Schmied . 4, Sö|Landsberg

. 10, 50|Gleiwißz

. 4. 47|Blenke

. 1. 56|Spandau

. 5, 03|Berlin

. 11, 50|Gaesfkendorf, Kreis . 3. 46\Königsberg i. Pr. . 1, 49/B . 12. 46/Neu-Brandenburg . 10. 58|Groß-Lesewitz, Kreis|Zimmergeselle

22. 4. 54[Massow, Kreis Nau-Schlosser

| Grenadier Kanonier Garde-Husar Dragoner Ersf.-Res. T.Kl. Garde-Füfsil. Trainsoldat

Musetier Ers.-Res. T.Kl.

Kaufmann Knecht Commis Kaufmann Mechaniker Kaufmann Sattler

Redacteur Schuhmacher

S Grenadier

Berlin Arbeiter Huf ar Slofser renadier Musketier

Füsilier

Grenadier Garde-Gren.

Arbeits\oldat IT. Klasse Füsilier Musketier

Ers\.-Res,1.Kl, Infanterist

in f Tischler

din

benwerda Steinhauer

tenberg

Templin Tischler x Füsilier Matrose

Pionier

Husar

Ers\.-Res. 1. Kl. Kanonier

Ers.-Ref. I.K!. Hülfs-Hoboist

Kanonier Musketier

Trompeter

{chüß Seefahrer

Zimmermann Privat-Sekretär

Schuhmacher Kaufmann Schreiber Bildhauer

mirstedt Brauer Tischler Lakirer

niß _|Dragoner Kanonier Garde-Pionier Kanonier net Ers.-Res. T. Kl.

Garde-FÜsil. Pionier Reitknecht Garde-Füsil.

Kaufmann Qa Schmied anonier Kaufmann Commis

Kaufmann Schlosser

Kreis

Deutsch-Crone Schneider

Qul ar _\Grs.-Res.T.Kl. Pionier Tischler Musketier Lederarbeiter Füsilier Cigarrenmacher Ï

Ers.-Res. T.Kl.

Grenadier

Diener Mohrungen

reslau

Marienburg

gard

welWe sämmtlih in Berlin ihren leßten bekannten deutschen Wohn- oder Aufenthaltsort gehabt haben, deren jeßiger Verbleib aber nicht bekannt ist, werden Diejenigen, welche in der Rubrik 7 nah ihrer früheren Truppengattung bezeichnet sind, beschuldigt, als beurlaubte Reservisten resp. als Wehrmänner der Land- oder der Seewehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein; Diejenigen dagegen, die in der Nubrik 7 als Er-

saß-Reservisten bezeihnet sind, werden beschuldigt, als Ersaßreservisten I,

ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Mil des S. 360 3 des Reichs-Straf-Gesezbuhs. Zur alle vorgenannten Personen zum 11,

t Klasse ausgewandert zu sein, itär-Behörde Anzeige gemacht zu haben. Uebertretung Hauptverhandlung über vorstehende Anklage werden

eptember 1882, Vormittags 97 Uhr, vor das Königliche

Amtsgericht I, Abtheilung 93, in Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12, Zimmer 10, parterre, hierdurch öffentlich vorgeladen, unter der Warnung, daß bei unents{uldigtem Ausbleiben sie auf Grund der gemäß

8. 492 der Strafprozeßordnung von den Militär-Ko

ntrolbehörden ausgestellten Erklärungen über die an-

zunehmende Auswanderung werden verurtheilt werden.

Berlin, den 13. April 1882. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 93.

Beglaubigt: Sch{leußner, Gerichtsschreiber.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- lavbungen u, dergl.

[19945] Oeffentliche Zustellung.

Der Carl Dupont, Inhaber einer Leinenhandlung und Wäscbefabrik zu Crefeld, vertreten durch Rechts- anwalt Matthias, klagt gegen den Architekten W. F. Koentzen, früher in Crefeld, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Zahlung von atund- ahtig Mark sechs Pfennig und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Crefeld auf

den 14, Juli 1882, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Becker, c. Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26200] Oeffentliche Zustellung. i

Der Sattlermeister Heinri Krug zu Ihrings- bausen klagt gegen den Heinrich Windeknecht von Ihrings8hausen, jeßt unbckannten Aufenthaltsortes wegen Kosten aus der Prozeßsache Krug gegen Winde- knecht K. 1442 des vorhinnigen Kurfürstl. Justiz- Amtes 111. zu Cassel mit dem Antrage auf Verur- theilung des Beklagten zur Zahlung von 28 A 40 4 und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Poaeridt zu Cassel, Abtheilung 3, auf den 24, Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr,

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage b qut gemacht.

rode, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26202] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Cigarrenmachers Kügler, Emilie, geb. Baumgarten, in Naumburg a. S., vertreten durch den Justiz-Rath Nebe daselbst, klagt gegen ibren z. Z. in unbekannter Abwesenheit lebenden Chemann, den Cigarrenmacher August Kügler mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che zu trennen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Naum- burg a. S.

auf den 24, Oktober 1882, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Naumburg a. S., den 2. Juni 1882.

Rats ch, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [26203] Klage- Auszug.

Die Anna Dantin, ohne ewerbe, Chefrau des Zimmermanns Nikolaus Guieppe, Beide zu Haucon- court wohnhaft, klagt gegen ihren genannten Ehe- mann wegen Vermögensverfalls desselben mit dem Antrage, Gütertrennung zwischen Parteien auszu- sprehen, Zur Verhandlung des Rechtsstreits ist die öffentlibe Sißung der I, Civilklammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey vom 26. Septem- ber 1882, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Gemäß Ausf. Ges. vom 8. Juli 1879 bekannt gemacht.

Mey, den 30. Mai 1882, L

Der ARANE E Beretket eiger.

[26198] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Henriette Enke, as Fleischmann in Gera, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Smidt in Gera, gegen ihren Ehemann, den Ee August Wilhelm Rudolf Enke aus

dorf, vormals hier, zuleßt in Amerika, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen eschei- dung, ladet Klägerin den Beklagten auf Grund des rechtsfkräftigen Urtheils vom 14. März 1882 zu dem zur Ableistung des der Klägerin zuerkannten Eides auf den 3. Oktober 1882, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Termine vor die Civilkammer I. des gemeinschaftlichen Landgerichts Gera, mit der Auffor- derung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ;

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladungs\chrift bekannt gemacht.

Gera, den 7. Juni 1882.

Niekler, : Gerichtsschreiber des Laien Landgerichts, i. V.

[26201] Oeffentliche Zustellung.

Heinrich Reuße zu Gutendorf, vertreten dur Herrn Rechtsanwalt Dr. Schmidt zu Weimar , klagt gegen den Landwirth Theodor Just, früher zu Klett- bach, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts , aus Bürg- \chafts\chein vom 25. Juni 1881 über die für ein dem Beklagten vom Spar- und Vorschuß-Verein für Kranichfeld und Umgegend, eingetr. Gen., zu Kranichfeld gewährtes Darlehn geleistete Bürgschaft mit dem Antrage auf Verurtherlung des Beklagten zur Zahlung von 260 4. 45 4 nebst 59/9 Zinsen seit Zustellung dieser Klage und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor E S Sächsishe Amtseriht zu Viesel-

ah au den 18. September 1882, Vormittags 93 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Vieselbach, den 6. Juni 1882, *-

A. Lainhos,

Gerichtsschreiber des Großherzogl. Sächsischen

Amtsgerichts.

[26199] - Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Karl Lehning von Büdingen, als legitimirter Erheber des Steig|chillings der Heinrich Appel Eheleute von Rinderbügen, klagt gegen den Johann Georg Lohrey von da, zur Zeit unbekannt wo? in Amerika abwesend, und ed Ehefrau Charlotte, geborne Müller zu Rinderbügen wegen eines am 2. Januar l. J. fällig gewesenen Steig- \{illingsziels im Betrage von 171 (A 43 H nebst 99/0 Zinsen vom 2. Januar 1882 und wegen weiterer 5 9/0 Binfen von 1200 4. vom 19. Februar 1881 und ladet den beklagtishen Ehemann mit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Gr. Amtsgeriht Büdingen auf den 26. Juli 1882, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage A gangs

eil, Hülfsgerichts\{chr. des Gr. Amtsgerihts Büdingen. [26212] Aufgebot,

Auf Antrag des Kaiserlich russischen Telegraphen- Werkstattvorstehers Hermann Marzillger aus Kiew und der Frau Oekonom Eleonore Gaertner, geborene Marzillger, aus Wolzig, wird der Landwirth Fried- rich Ludwig Marzillger, Söhn des Lehnsguts- besißers Fricdrich Wilhelm Marzillger aus Wolzig,

welcher im Jahre 1846 bei den Garde-Ulanen zu Berlin diente, damals desertirte und seit

,_ diefer Zeit verschollen ist, hierdurch aufgefordert, sih spätestens im Aufg ebots- termine :

den 30. März 1883, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte an Gerichtsstelle zu Len, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Storkow, den 6. Mai 1882.

Königliches Amtsgericht.

I Aufgebot.

Die unverehelihte Anna Christine Nieckhoff zu Wittenburg hat das Aufgebot beantragt wegen des von dem unterzeichneten Amtsgericht ausgestellten Hypothekenscheins d. d. Wittenburg, den 13. Juli 1880, über die für den Ackerbürger Wilhelm Somann zu Hagenow, als Vormund der Büdner Albrecht Somann-Warsow'er Minorennen, in Fol. 9A, des Grund- und Hypothekenbuchs der canonfreien Erbpachthufe Nr. X11. zu Bobzin ein- getragene Capitalforderung von 3000 4, welche ihr auéweislich der von ihr überreichten nacstehend be- zeichneten Papiere, nämlih des Erhebungsconsenses des Großherzoglichen Amtsgerichtes Hagenow, d. d, 24. Januar 1882, und der Cessionsacte des Büdner Bosecke und des Fuhrmannes Somann Ano, als Vormünder Büdner Albrecht Somann-Warsow'er Minorennen, d. d, Hagenow, den 31, Januar 1882, cedirt ist, da der gedabte Hypothekenschein ihr ver- loren gegangen sein soll.

Demgemäß wird ein Aufgebotstermin anberaumt

auf

Mittwoch, den 20. Dezember 1882,

: Mittags 12 Ühr, und wird der Inhaber des Hypothekenscheins auf- if eng spätestens in diesem Termine seine Rechte bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden und den PoporvetenlHein vorzulegen, widrigenfalls dessen

raftloserklärung erfolgen wird.

Wittenburg, den 1. Juni 1882, Großherzogliches Amtsgericht. Beglaubigt:

Schumpelick, Gerichtsschreiber. [28192] Aufgebot. Folgende Personen : 1) die verwittwete Margarethe Mehnert, geb. Laban, zu Magdeburg, 2) der Schlosser Wilhelm Ebeling zu Sudenburg, 3) der Dachdeckermeister Carl Raute zu Magde-

burg, haben das Aufgebot folgender angebli abhanden gerommener Sparkassenbüther der Sparkasse der tadt e onrgt 1) des Sparkassenbubs Nr. 91 110A. über 100 4 auf den Schüler Max Mehnert lautend, 2) des Sparkassenbus Nr. 57 444A. über 79 M 8 „4 auf den Schüler Christian Ns lautend, 3) des Sparkassenbuhs Nr. 39 330B. über 70 auf den Conducteur Karl Raute lautend,

beantragt. Die Inhaber der oben bezeichneten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 1. März 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Domplatz 9, Zim- mer 1, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- e die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Magdeburg, den 23. Mai 1882.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV a.

[26208] Bekanntmachung.

Das über die auf dem Grundstück Niostoy Nr. 1 Abthl. TIL. Nr. 1 für die Geschwister Anna Gotts liebe und Caroline Bartikowski eingetragenen 50 Thlr. 69 Groschen gebildete Dokument ist verloren gegangen. Auf Antrag des Eigenthümers des ver- hafteten Grundstücks wird der unbekannte Inhaber desselben ersucht, spätestens im Termin, den 16. De- gener 1882, 11 Uhr V. M,., dieses Dokument

ei dem unterzeihneten Amtsgericht unter Anmeldung seiner daran haftenden Ansprüche einzureichen, widri- genfalls er mit leßtern präkludirt und die gedacte Urkunde für kraftlos erklärt werden wird. Soldau, den 1. Juni 1882. Königliches Amtsgericht. Gamradt.

[26220] Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend die von dem Rechnungsrath Carl Ludwig Homuth zu Pyritz beantragte Todess erklärung seines Sohnes, des Wagenbauer Paul hard Homuth, geboren zu Arnswalde am 9. Juli

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Pyritz durch den Amtsgerichtsrath Lerche für Recht: daß der am 9. Juli 1844 zu Arnswalde, geborene Wagenbauer Paul Gerhard Homuth, Sohn des Rechnungsraths Carl Ludwig Homuth zu Pyriß für todt zu erklären und die Kosten des Verfahrens aus seinem Nachlasse zu entnehmen. Pyrit, den 29. April 1882. Königliches Amtsgericht.

[26209] Verkündet am 1. Juni 1882,

Boodstein,

Gerichtsschreiber. Pu Namen des Königs!

Auf den Antrag des Rechtsanwalts v. Werthern hier als Kurator der Nicolaus Chmielewski' schen Spezialmasse erkennt das Königliche Amtsgericht zu Schubin durch den Amtsrichter Conrad für Recht:

daß dem Ziegeleibesiter Nicolaus Chmielewski zu Schubin seine Rechte an der über die Post Abtheilung 111. Nr. 9 des Grundstücks Schubin Nr. 213 gebildeten Spezialmasse von 41 M vorzubehalten,

alle übrigen unbekannten Interessenten mit ihren Ansprüchen an diese Spezialmasse auszu- \{ließen, und die Kosten des Verfahrens aus der Masse selbst zu entnehmen.

Von Rechts Wegen. Conrad. [26196]

In der Zwangsvollstreckungs\sahe der Braun- e aoveelGen Hypothekenbank zu Braun- chweig, Klägerin,

wider den Halbspänner Heinrih Oppermann zu Engeln- stedt, Beklagten, wegen Hypothekforderung,

werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Aus\ch{lusses hier anzumelden.

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf

den 1. August 1882 vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der“Ersteher hiermit vor geladen werden.

Salder, den 1. Juni 1882.

Herzogliches Amtsgericht. Kunze. [26205] i i

Nr. 7005. Das Gr. Amtsgericht hierselbst hat unterm Heutigen verfügt: Nachdem Karolina Spindler, ledig, von Sulzbach auf die diesseitige

Aufforderung vom 5, Mai 1881 Nr. 4694 O nicht

gemeldet hat, wird dieselbe für verschollen erklärt und ihr Vermögen ihren nächsten Verwandten 1) Faustin Spindler Wittwe, geb. Müller, von Sulzba, 2) Paulina Hippler, geb. Spindler, Ehefrau des Ne Hippler in Billigheim, in fürsorglihen Besitz gegeben.

Mosbach, den 3. Juni 1882,

Der Gerichtsschreiber des Großh. bad. Amtsgerichts : Heber. [26207] Im Namen des Königs!

In der Kaerstenshen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Rathenow durch den Amtsrichter von Hamm

unter dem 6. Juni 1882 für Recht: 1) der Kaufmann Gottlob Adolf Kaersten aus Rathenow wird für todt erklärt, 2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus dem Nachlaß desselben zu entnehmen. Von Rechts Wegen. gez. v. Hamm.

[26179] Ne Rtns Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nach- laßgläubiger und Vermächtnißnehmer des am 11, No- vember 1879 zu S Quoe verstorbenen Maurers Jo- hannes Engelhardt i} beendigt. Gieboldchausen, den 5. Juni 1882, Königliches Amtsgericht, I. Eichel. [26185] Auf Antrag des Malers Ferdinand Thomas hie- BrR ist die Herzogli Braunschweigische Leihhaus- andes\{uldvershreibung Ser. 1. Litt, e. Nr. 9764 über 300 K dur Aus\chlußurtheil vom 6, Mai cr. für kraftlos erklärt. Helmstedt, den 5. Juni 1882, Herzoglibes Amtsgericht. Kruse.

[26219] Bürgerliche Rechtspflege. Oeffentliche Zustellung.

Nr. 5536. Landwirth Fidel Haselwander von Urberg klagt gegen Adolf Haselwander von da, z.{Zt. an unbekaunten Orten abwesend, auf Ertheilung des Pfandstrihs für eine Erbgleich- stellungsgeldforderung des Beklagten im Betrage von 127 Gulden 9 Kreuzer, eingetragen im Pfandbuche der Gemeinde Urberg Band V. Seite 71 Nr. 29, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten, den genannten, auf den Liegenschaften des Klägers ruhenden Eintrag im Pfandbuche zu Urberg streichen zu lassen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Gr. Amts- gerichts St. Blasien auf

Samstag, den 16. September l. J., Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Züästellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. St. Blasien, den 31. Mai 1882.

Erb, Gerichts\{chreiber des Großh. bad. Amtsgerichts.

[26206] Bekanntmachung. : Durch heute verkündetes Urtheil des unterfertig- ten Gerichts sind für kraftlos erklärt die Hypotheken- urkunden: : 1) zur Post Grundbuch Garbeck Band IV. Blatt 11 Aktheilung III. Nr. 3: Eine unbestimmte Kaution für die am 19. Ofkto- ber 1838 geborne Antoinette Heller zu Garbeck wegen ihrer Pflichttheils-Ansprühe aus dem Nachlasse ihres im April 1842 verstorbenen Vaters Hermann Heller, sowie wegen ihrer Erb- ansprüche auf den Nachlaß ihrer Schwester Theresia zu Garbeck, eingetragen aus der Ur- kunde vom 5, Oktober 1847 ex decr. vom 6. Dezember 1847 ; __ 2) zur Post Grundbuch Endorf Band I. Blatt 25 Abtheilung III. Nr. 5: Einhundert Thaler Cour. Abfindung der An- gela Pott, Ehefrau Josef Bödefeld, für deren nachgelassene Kinder : a. Anna Maria, b, Kaspar, c. Iosef, d. Ludwig Bbdefeld, zufolge gerichtlicher Verhandlung vom 11. Zuni N eingetragen ex decr. vom 18. Februar 184

Ferner ist Auss{lußurtheil erlassen betreffs fol- gender Hypothekenposten :

1) Grundbuch Stockum Band Ik. Blatt 38 Ab- theilung TIII : S

Nr. 1. Eine Bürgschaft für die Alimenten- forderung von 49 Thlr. Cour. nebst 59/9 Zinsen und Kosten des unehelichen Kindes der Maria Schulte, Namens Maria Catharina, eingetragen zufolge gerichtlicher Verhandlung vom 8. Juni 1833, ex decr. vom 22. Oftober 1846.

Nr. 5. Zehn Thaler 5 Sgr. 1 Pf. Man- datariengebühren und 11 Sgr. Kosten für den Iustizrath Greve zu Arnsberg aus dem rechts- kräftigen Mandate vom 17, Dezember 1846, eingetragen ex decr. vom 29, Suli 1847. :

2) Grundbuch Garbeck, Band 5 Blatt 3 Abthei- Aung TII. Nr. 11 :

11, 46 Thlr, 4 Sgr. 7 Pf. Cour. aus der Schuld- und Pfandverschreibung des Besitzers Johann Köllner, gt. Mühling, zu Garbeck vom 4. Juni 1829 nebst 5% Zinsen und Kosten für die Schützenbrüderschaft in Garbeck, eingetragen ex decr, vom 31. August 1836.

Balve, 15, Mai 1882. ; Königliches Amtsgericht.

26171 j Dr] Fürstliche Oberförster Wilhelm Becker zu Goerbersdorf, Kreis Waldenburg, klagt gegen die Erben und Erbeserben des Grundstücksbesitßzers Ernst Gottlicb S&röter zu Langwaltersdorf, und zwar: a. den Häusler und Holzschläger Carl Schröter, b. den Hausbesißzer und Schmiedemeister Wilhelm Schröter, L c. die verw. Beyer, Anna Rosine, geb. Schröter, ad a,, b., c. in Langwalter8dorf,

. den minderjährigen August Finger,

. den minderjährigen Heinrich Finger,

. die minderjährige Anna Finger,

. die minderjährige Caroline Finger, : vertreten durch ihren Vater, den Tagearbeiter Finger, us in Waldenburg, jeßiger Auf- enthalt unbekannt,

. den Knecht Heinrih Wieland zu Donnerau,

i, den Kutscher Wilhelm Wieland zu Ober-

Salzbrunn, - :

. die unverehßelihte Louise Wieland in Lang-

waltersdorf, /

1. die verehelichte Herdler, Auguste, geb. Wieland,

in Reimswaldau, : m. den Todtengräber Johann Gottlieb Walter, ulezt in Ober-Wüstegiersdorf, jetziger Aufent- alt unbekannt, 4 wegen 64 # 80 H rückständiger Zinsen pro 1. April 1889 bis 1, April 1882 von der für ihn auf den Grundstücken Nr. 115 und 173 Langwalters- dorf eingetragenen Hypothek von 180 Thlr. = 540 M, mit dem Antrage, -die beklagten, Erben zu verurtheilen, an den Kläger nah Kräften des Nach- [asses 64 A 80 S Zinsen zu zahlen und die Kosten des Prozesses zu tragen, das Urtbeil auch für vor- läufig vollstre@bar zu erklären, und ladet die Be- klagten, insbesondere den Tagearbeiter Finger, Ehe- mann der Christiane Finger, geb. Schröter, zuleht in Waldenburg, und den Todtengräber Johann Gottlieb Walter, zuleßt in Ober-Wüstegierödorf, zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Friedland b. W. auf den 19. September 1882, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine. Ref

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Friedland b. W., den 1. Juni 1882,

Sannig Gerichts\{reiberc des Königlichen Amtsgerichts.

[26197] In Sachen des Bauermeisters Hillemann in illerse, Klägers, gegen den Arbeiter Wilhelm Gie-

eler daselbst, Beklagten, wegen Forderung, soll auf ntrag des Klägers das in der Grundsteuermutter-

blatt 4, Parzelle 72 mit 38 Ar 27 [JMeter ver- zeichnete, in der Feldmark von Hillerse belegene Grundstück, soweit es dem Beklagten gehört, näm- lich das westlihste Fünftel desselben mit 7 Ar M [DMeter, im Wege der Zwangsvollstreckung in em auf

an gewöhnlicher Gerichtsstelle hieselbst angeseßten Termine öffentlich meistbietend verkauft werden.

Grundstücke Eigenthums-, fideikommifsarische, Rechte, insbesondere auch Servituten und Meal- berechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, die- selben in dem angeseßten Verkaufstermine melden, widrigenfalls für den sich nicht Meldenden das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber ver- loren geht.

[5207]

Vereinsbank hier werden die Inhaber folgender an- gs verloren gegangener Wechsel

o lle von Hillerse unter Artikel Nr. 84, Karten-

Mittwoch, den 20, September 1882, Morgens 10 Uhr

Zugleichß werden Alle, welhe an dem gedachten Näher- , lehnrechtliche, und andere dingliche

Pfand-

anzu-

Northeim, den 5. Juni 1882. Königliches Amtsgericht. Traumann.

Aufgebot.

Auf den Antrag der Aktiengesellshaft Königsberger

i: p. Königsberg i./Pr. p. 12, Septbr, Königsberg i./Pr. den 12. Suni 1879, ; Für Mark 500 R. W. Drei Monate nach dato zahlen Sie für a Prima Wechsel an die Ordre von uns felbst, die Summe von Mark Fünfhundert R. W. den Werth in uns selbst und stellen ihn auf Rech-

nung laut Bericht

Herrn Oscar Stuhr Mneck & Laudien, in Glashütte Eintracht.

Nr. 473. zahlbar in Königsberg i./Pr. bei Mueck & Laudien.

in dorso. | 12/6 79. |12/6 79. |

Oscar Stuhr.

A. 0,15. | A. 0,15, | M. & L.| M. & L

Mueck & Laudien. ____ (Sechszehn dur{hstrichene Zeilen.) Sür uns an die Ordxe der Königsberger Ver- einsbank. Ohne Obligo. Mueck & Laudien.

2. per 28. August 1879. Königsberg i./Pr. den 28, Mai 1879. : Für Mark 6940 R. W., Drei Monate a dato zahlen Sie für diesen Prima Wechsel an die Ordre eigener die Summe von Sechs Tausend Neunhundert & Vierzig Mark den Werth erhalten und stellen ihn auf Rechnung . . . Bericht Mueck & Laudien,

Herrn Oscar Stuhr

in Königsberg Königsberg i./Pr. zahlbar bei Mück

& Laudien.

in dorso.

28. Mai 1879, | M. 0,45, | 0. St. | Mück & Laudien, Für uns an die Ordre den Werth Königsberg i./Pr. 18 Gebrüder Schlimm. Für uns an die Ordre der Königsberger Ver- einsbank, Ohne Obligo. Gebrüder Schlimm.

3. p. Königsberg i./Pr. p. 12, August. G.G.B.13313. Königsberg i./Pr., den 12, Mai 1879. A Für Mk. 582,40 R. W.

Drei Monate a dato zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von mir felbst die Summe von Fünfhundert zwei & achtzig Mark & 40 Pf. R. W. Den Werth an uns selbst und stellen es auf Rechnung laut Bericht. Herrn Oscar Stuhr Mueck & Laudien, in Glashütte Ein- tracht.

No, 4692, zahlbar in Königskerg i. Pr. bei Mueck & Landien, 16621. in dors0o. 13, 5. 7T | 6. 0,30. M, & L, | Ordre der Genossenschaftlichen Grund Credit-Bank. Für die Provinz Preussen. Mneck & Landien, (Zehn durchstrichene Zeilen.) Für uns an die Ordre der Königsberger Ver- einsbank, Ohne Obligo. Genossenschaftliche Grund-Credit-Bank. Für die Provinz Preussen. H, Popp. G. Papendieck.

Königsberg i./Pr. 19, October. Königsberg 19, Juli 1879, Für 600 R. M. Drei Monate a dato zahlen Sie für die- fen Prima-Wechsel an die Ordre von uns selbst die Summe von Mark Sechshundert R. M., den Werth in uns selb und ftellen es in Rechnung laut Bericht. Herrn Oscar Stuhr Mueck & Laudien, 4796 in Glashtitte Eintracht zahlbar in Königsberg i./Pr. bei Mueck & Lanudien, Rückseite. R M. & L. bc L E l Ordre der Genossenschaftlichen Grund- Credit-Bank für die Provinz Preussen. Mneck & Landien. (Vier durch{strihene Zeilen.) Für uns an die Ordre der Königsberger Vereins-

ank. Ohne Obligo. Genossenschaftliche Grund-Credit-Bank für die Provinz Preussen.

28, Mai 79, Á. 0,15, 0, St.

4. 3,00. 0. St.

| 28. Mai 79. |

ima-Wechsel. Kauffmann.

F

Angenommen von Oscar Stuhr.

E.

4800

5

G.G.B.13942. T D: Ks Drei Monate a dato zahlen Sie für

Ohne

E O

-Wechsel.* * Oscar Stuhr.

R V

1mAa

Pr

bank. Ohne

Prima-Weehsel Oscar Stuhr.

A

Für Werth

Für

8,

ps |

Prima-W echseel | Oscar Stuhr

ma- Wechsel!

Oscar Stuhr

.

4799.

H. Popp. G, Papendieck.

S ohne Bericht. Herrn Oscar Stuhr in Glashütte Eintracht

Für uns an die Ordre der Königsberger Ver- einsbank.

Genossenschaftliche Grund-Credit-Bank

(A

No. 4748. in Glashütte Eintracht

Ordre der Genossenschaftlichen Grund-

Für uns an die Ordre der Königsberger Vereins-

T Königsberg i./Pr., den 24, Juni 1879,

diesen Prima-Wechsel an die Ordre von uns selb die Summe von Fünfzehnbundert acht & sechzig Mark & 35 Pf. R. W. den Werth in uns selbst und stellen es auf Rechnung ohne Bericht.

124 in Glashütte Eintracht. Nr. 475

einsbank Werth in Rechnung

KVB.

144134 Nr. 4789,

[il ch0 d

p. Königsberg i./Pr. p. 25, October, ! Königsberg, den 25. Juli 1879. Für Mk. 2600 R. M.

diesen Prima-Wechsel an die Ordre von mir selbs die Summe von Mark Zwei- tausend sechsbundert R. M., den Werth in mir selbst und stellen es in Rechnung

Mueck & Laudien.

zahlbar in Königsberg in Pr. bei Mueck & Laudien. __ Rückseite. D O M. L. | M. 1,50. | Ordre der Genossenschaftlichen Grund-Credit-Bank für die Provinz Preussen,. Mueck & Lanudien.

Obligo.

für die Provinz Preussgen. H. Popp. G. Papendieck.

p. 19. Septbr. Königsberg i./Pr. den 19. Juni 1879. Für M 1518,50 R. W. Drei Monate a dato zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von uns selbst die Summe von Fünfzehn- hundert achtzehn Mark & 50 Pf. R. W. den Werth in uns selbs und stellen es auf Rechnung ohne Bericht. errn Oscar Stuhr Mueck & Laudien. zahlbar in Königsberg in Pr. bei Mueck & Laudien. in dorso. 19,/6, 79. k. 0,90 M. & L,

Credit-Bank Für die Provinz Preussen Mueck & Laudien. (Vier dur{strichene Zeilen.)

Obligo,

Genossenschaftliche Grund-Credit-

Bank für die Provinz Preussen. H. Popp. G, Papendieck.

p. 24. September c. Für Mrk, 1568,35 R. W. / Drei Monate nach dato zahlen Sie für

Herrn Oscar Stuhr Mueck & Landien.

6 zahlbar in Königsberg i./Pr. bei Mueck & Laudien in dorso.

26./6. 79. | é. 0,90. | M, & L. | uns an die Ordre des Herrn Theodor Förster in Rechnung Mueck & Laudien. mich an die Ordre der Königsberger Ver-

Theodor Förster.

p. Königsberg i./Pr. p. 2. Octbr.

Königsberg, den 2. Juli 1879. Für Mrk. 3200 R, W.

Drei Monate nah dato zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von uns selbs, die Summe von Dreitausend zweihundert Mark R. W. Den Werth in uns elbst und stellen es auf Rechnung ohne Be- richt.

Herrn Oscar Stuhr Mueck & Landien in Glashütte Eintracht. zahlbar in Königsberg i./Pr. bei Mueck & Lanudien. in dors0o. [M &L] T TO, | A 2,00.| Für uns an die Ordre d. Herren J, Simon Wve Söhne Werth erhalten Mueck & Laudien. Für uns an die Ordre der Königsberger Vereinsbank Ohne Obligo. J, Simon Wve Söhne,

p. 1, October 1879.

Königsberg, den 21. Juli 1879. Für Mark 855,50 R.

Am 1. October 1879 zablen Sie für die- len Prima - Wesel an die Ordre von uns elbst die Summe von Acht- hundert fünf & fünfzig Mark auch 50 Pf. R. W., den Werth in uns selbs und stellen ihn auf Rechnung laut Bericht.

Herrn Osear Stuhr Mueck & Lanudien, in Glashtitte Eintracht zahlbar in Königsberg i./Pr. bei Mueck & Landien,. in dorso. 21./7. 79 F & L, ÁÁ 0,50,

Ordre der Königsberger Vereinsbank

Prima-Wechsel | T4 Oscar Stuhr

No. 4770.

p. Königsberg i. Pr. p. 3. October.

Königsberg i./Pr., den 3. Juli 79, Für Mrk. 1475,10 R. W.

“4 S w

Drei Monate na dato zahlen Sie für

diesen Prima-Wechsel an die Ordre von uns selbst die Summe von Vier- zehn hundert fünf und siebzig Mark 10 Pf. : R. W. den Werth in uns selbst u. stellen es auf Rechnung laut Bericht. Herrn Oscar Stuhr Mueck & Laudien, in Glashütte Eintracht zahlbar in Königsberg i./Pr. bei Mueck & Laudien. in dorso. | M. & L.| [K 3./7.79/ | A 1,00 | Mueck & Laudien. Ordre der Königsberger Vereins-Bank Werth erhalten Albert Barkowski.

M p.ck8, October 1879. Königsberg i, Pr., den 8, Juli 1879. Für Mark 11300 D. W.

Drei Monate a dato zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Vrdre von uns selbs die Summe on Mark Eilftausgend dreihundert D, W. den Werth in uns selbst und ES stellen es in Rechnung Bericht.

Herrn Oscar Stuhr Mueck & Laudier. in Glashütte „Eintracht“ zahlbar in Königsberg i/Pr. bei Mneck & Lanudien. in dorso.

M. &L. | M. & L S T O B O M. 3,00. | A6 3,00 Ordre der Königsberger Vereins-Bank Werth erhalten Mueck & Laudien. (Drei durstrichene Zeilen.)

12. Königsberg i/Pr., den 9. Juli 1879. Für Mrk. 1195,90 R. W.

Drei Monate a dato zahlen Sie für die- fen Prima-Wechsel an die Ordre von uns selbst die Summe von Eilfhundert fünf & neunzig Mark & 90 Pf. R. W. den Werth in uns selbst und stellen es auf Rechnung laut Bericht.

Herrn Oscar Stuhr in Glashütte Eintracht No, zahlbar in Königsberg in Pr. bei Mueck & Laudien,

in dorso.

9./7. 79.

|KŸB/ | 5958.

Mueck & Laudien.

Mueck & Laudien. Ordre der Königsberger Vereins-Bank Albert Barkowski. hierdurch aufgefordert, ihre Rechte auf diese Wesel spätestens im Aufgebotstermine (u. E den 16. September 1882, VM. 10: Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer 19) anzu- melden und die Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. # Königsberg i./Pr., den 2. Januar 1882, Königliches Amtsgericht VIL. [26184] Bekanntmachung.

Auf den Antrag der verehelichten) Stanislawa Hoffmann im Beistande ihres Chemannes Franz Hoffmann zu Nekla erfolgt hiermit das eigenes der im Grundbuche des Grundstücks Nekla ol Nr. 25 in Abtheilung IlI. Nr. 1 für Anton und Jose alias Josephat Lukowski eingetragenen 180 Thaler r des über diese Post gebildeten Hypotheken-

riefes,

Der Lettere befleht aus dem Auszuge aus dem Hypothekenbuch, dem Nebenexemplar des Vertrages vom 28, Oftober 1853, sowie der Erbbescheinigung vom 30. Dezember 1852 und einem Ingrossations- vermerk. :

Es werden Alle, die an die genannte Post An- sprüche zu haben glauben, sowie auch der Inhaber des obigen Hypothekenbriefs aufgefordert, spätestens in dem auf

S deu 25. September 1882, ormittags 10} Uhr, auf dem hiesigen Gericht, Zimmer Nr. 1, anberaum- ten Termine ihre Ansprüche anzumelden, beziehungs- weise die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls sie mit den Ansprüchen werden ausgeschlossen „und die Ur- kunde wird für kraftlos erklärt werden, Pudewitz, den 2. Juni 1882, Königliches Amtsgericht. 261951 Aufgebot. j Z l Auf Anirag E ie sollen die Grundstücke der Oberförsterei Melsungen Heinaer Wald Bl, 1 Nr. 1e Schild-Holzung 9 ha 88 a 48 qm, 3,77 Thl. R. E., ild-Holzung

Heinaer Wald Bl. 1 Nr. 14/3 76 a 06 qw, 0,30 Thl. R. E.,

auf den Namen des Fiskus im Grundbuche einge- tragen werden. Alle sonstigen ewaigen Deren werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens im Aufgebotstermine ch am 26. Zuli 1882, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeibneten Amtsgerichte anzumelden, widrigenfalls nah Erlaß des Aussclußurtheils der Fiskus als Eigenthümer in dem Grundbuche etragen werden wird, und Derjenige {hm obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welcher im redlichen Glauben an die CIEEEE des Grundbuchs das Grunds sstück erworben hat, niht mehr geltend machen kann, auch sein Vorzugsrecht egenmter Denjenigen, deren Rechte bis zum Erlaß Aus\{lußurtheils ange- meldet und demnächst eus R agen sind, verliert.

Melsungen, 24. Mai 1882. Königliches Amtsgericht. ernhard

Muebl & Landien.

eds

dieer N tif inie s Er D E E S Üa Di Ra

rit Er euie “mt a dir n E N

E P E 7

Sai

uenit

terie let =-Getiig A nl

4pm,

it ae 1d