1882 / 135 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 9. Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen fest, loco 200,00 bis 213,00,

. Juni 215,00, pr. Juni - Joli 213,00, pr. September-Oktober 199,50. Roggen unverändert, loco 140,00 bis 145,00, pr. Juni 142,59, pr. Juni - Juli 142,00, pr. September-Oktober 141.50. pr. September-Oktober 255.00. Rüböl behauptet, pr. Juni 59,00, pr. September-Oktober 55,50. Spiritus unveräudert, jaco 43.00, pr. Juni-Jali 43,60, pr. August-September 45,20, pr. September-Oktober 45,69. Petroleum pr. September-Oktober D.

Posen, 9. Juni. (W. T. B)

Spiritus loco ohne Fass 42,60; pr. Joni 43.19. pr. Angust 44,60, pr. September 45,10, per Oktober 44.70. Fest.

Breslan, 10, Juni. (W. T. B) Getreidemarkt.

Cöln, 9. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 24,00, fremder loco 23.00, pr. Juli 21.30, pr. November 20,20. Roggen loco 19,50, pr. Juli 14,35, pr. November 14,45, Hafer loco 16,50. Rüböl loco

31,20. pr. Oktober 29,30. Bremen, 9. Juni. (W. T. B)

Petroleum. (Schlnussbericht.) Fest. Standard white loco 6,90 Br., pr. Jali 7,00 Br., pr. Ángust 7,15 Br., pr. Septem-

ber 7,25 bez., pr. Oktober- Dezember 7,45 bez. amburg, 9, Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt.

Roggen oco flau, auf Termine rubig.

Weizen pr. Juli-4ugust 203,009 Br., 202,00 Gd., pr. Sep- Roggen pr. Juli-August

tember-Oktober 199,00 Br., 198,00 Gd.

Augnust-Dezermber 7,50 Gd. Wetter: Bedeckt. Wien, 9, Juni. (W. T. B) Getreidemarkt.

8.10 Br. Mais pr. Juni-Juli $00 Gd., 8,15 Br. Pest, 9. Juni. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, auf Termine rubig, pr. Herbst 10,67 Gd., 10,70 Br. Hafer pr. Herbst 6,75 bez. Mais pr. Juni-Juli 7,75 Gd., 7,80 Br. Wetter: Regen.

Amsterdan, 9, Juni, (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen aut '"Lermine Unverändert, pr. November 279. Roggen loco höber, auf Termine Raps pr. Herbst 352, pr. Frübjahr 350 FL Rüböl loco 334, per Herbst 322,

unverändert, per Juni —, pr. Oktober 169,

Armsterdam, 9. Juni. (W. T. B.) Bancazinn 583. Amnmtwerpen, 9. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen steigend. Roggen rubig. Hafer vernachlässigt. Gerste unverändert.

Antwerpen, 9, Juni. (W. T. B)

Spiritus per 100 Liter 190 % per Juni- Juli 44,30, do. per Angnusi-September 45,80, do. 46,00, Weizen per Juni 214,00. Roggen per Juni 138,00, do. per Jnuni-Juli 138,00, per September-Oktober 140,00. EBübö! loco par Juni 58,50, per September - Oktober 55,25, per October- November 55.50. Zink: Umsatzlos. Wetter: Veränderlich.

Weizen loco und anf Termine ruhig,

Weizen pr. Juni-Juli 12,10 Gdâ., 12,15 Br.. pr. Herbst 11,00 Gd., 11,05 Br. Hafer pr. Juni-Juli 8,05 Qd.,

schwimmend n. Grossbritannien

Rübsen 100 Kilegramm

Paris, 9. Juni. (W. T. rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr.

per Sept.-Oct. Mehl 9 Marques, behauptet, per per Juni 73,50, per Juli 74,00, tember-Dezember 76,25.

Produktenmarkt. Talg

New-Orleans 123, Petroleum

pr. August 1 D. 21 C. fining Mugscovados) 74.

clear) 12}. Getreidefracht 2.

9 900 000 Bushel.

(Magdeb. Ztg.) Rohzncker.

fanden,

6500 Ctr. gemahlene Zucker und

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffnirtes, Type weiss, do, u O6 loco 175 bez., 174 Br., pr. Juli 173 Br., pr. September 181 Br., do. O0

pr. September-Dezember 18% bez., 184 Br. Fest,

London, 9. Juni. (W. T. B.)

Án der Küste angeboten 21 Weizenladungen. Wetter:

Regnerisch, London, 9. Juni. (W. T. B) Havannazucker Nr. 12. 244. Stetig, träge. London, 9. Juni. (W. T. B)

do, B 08,

Nachprodukte, 88—94 , Raffinade, fein, excl. Fass do. fein, t

Melis, fein,

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Fremde Zufuhren seit do. mittel »

letztem Montag: Weizen 45 920, Gerste 13 800, Hafer 56 490 Qrts. Sämmtliche Getreidearten ruhig, unverändert.

Weizenladungen eber stetiger.

LAverpeol, 9. Juni. (W. T, B) Getreidemarkt.

Liverps6al, 9. Juni. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlnssbericht), Umsatz 15 0C0 B., davon für Spekulation und Export 3000 B. Amerikaner fest, Surats stetig. Middl. amerikanische Juni-Juli-Lieferung 61/16, August-September-

Lieferung 649/64 d. Liverpool, 9, Juni. (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 94 000 B. (v. W., 47 000 B.), desgl. von amerikanischen 55 000B. (v.W. 31000 B J; desgl. für Spekn!ation 11 000 B. (v. W. 2000 B.), desgl. für Export 14 000 B. (v. W. 7000 B.), desgl. für wirkl. Kons. 69 000 B. (y. W. 38 000 B.), desgl. unmittelbar ex Schiff 10 000 Bi M. 10000 B.), Wirklicher Export 11 000 B. (v. W. 14 000 B.), Import der Woche 55 000 B. (v. W, 106 000 B.), davon amerikanische 34000 B. (v. W. 63000 B.), Vorrath 998 000 B. (v. W.

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern-

haus. Mit aufgehobenem Abonnement. Auf Aller- böcbsten Befehl: Sardanapal. Großes Ballet in 4 Akten und 6 Bildern von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 8 Uhr. Den Abonnenten bleiben ihre Billets am Tage der Vorstellung bis 12 Uhr Vormittags reservirt. Die Oper und das Schauspiel haben Ferien.

Victoria-Theater. Sonntag und Montag:

Die Königin von Golconda. Ausftattungs-Ope- rette mit Ballets.

Friedrich - Wilheimstädt, Theater.

Sonntag: Zum 136, Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß.

Montag: Dieselbe Vorstellung. Vorher: Garten- Concert.

Residenz-Theater, Sonntag: 16. Gastspiel

des Hrn. Carl Mittell v. Thalia-Theater in Hamburg. Auf Verlangen: Der Veilchenfresser. Lustspiel in 4 Akten von G. v. Moser.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater, Sonntag: Festvorstellung

zur Tauffcier des jüngstgeborenen Urenkels Sr. Maj. d. Kaisers Wilhelm. Gastspiel der Königl. Würt- temberg. Kammersängerin Frau Marie Scbroeder- Hanfstaengl. Norma. Oper in 3 Akten von Bellini. (Norma: Fr, Hanfstaengl ) Dazu im festlich deko- rirten Sommergarten, Abends bei außergewöhnlich brillanter Jllumination desselben: Großes Doppel- Goncert, ausgef. v. d, Kapelle des Hauses u. dem Musikcorps d. 2. Garde-Regiments zu Fuß, unter Leitung der Musikdirektoren J, C. Engel, G. Lehn- hardt und Meinberg. Anfang 4, der Vorstellung 6, Ende des Concerts 11 Ubr. Passepartouts

Rother fremder Weizen stetig, weisser 1d. billiger. Mehl matt. Mais 2 d. billiger. Wetter: Regnerisch.

do, ordinär Angekommene

»

do. Cs Gem. Melis, L,

do. Iss Farin

Die Aeltesten der

hoss vom 9. Juni 1882. Schlachtgewicht),

IV. Qualität 64—72 A. Schweine. Austrieb 2613

und freie Entrées haben zu d. Gastspiel ohne Aus- nabme keine Gültigkeit.

Montag: Großes Doppel-Concert (Abends bei

brillant. Beleubtung des Sommergartens). Anfang 5, Ende 11 Uhr. Dazu: Die Stumme von Por- tici, Oper in 5 Aften von Auber (mit Ballet). Anf. der Vorstellung 64 Uhr. Abonnementsbillets à Dhd. 9 K an der Kasse und den bekannten Ver- kaufsstellen. . Dienstag: Gastspiel der Königl, Württembergi- schen Kammersängerin Frau Marie Shroeder- Vanfstaengl. Billets sind vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen.

National-Theater. Weinbergsweg 6 und 7.

Sonntag und Montag: Im prachtvollen Sommer- garten: Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Gersten Wiener Damenkapelle unter Leitung der Direktorin Frau Marie Scipek aus Wien und der verstärkten Hauskapelle unter Leitung des Kapell- meisters Hrn. A. Wiedeke, Auftreten der Tyroler Gesellschast „Edelweiß“ (5 Herren, 3 Damen). Im Theater: Gastspiel der Hamburger Naturschau- spieler. Hamburger Leiden. Schwank in 5 Akten von Dr. Stinde. Nach der Vorstellung: Klänge aus den Alpen. Andreas Hofer. Alpenglühen. Brillante Erleuchtung des ganzen Etablissements dur< mehr als 20000 Flammen. Beleuchtung des Wasserfalls. Dienstag: Concert und Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Sonntag: Zur

Feier der Taufe des Urenkels Sr. Majestät des Kai- sers: Großes Gartenfest. Extra-Concert, ausgeführt von dem Musik-Corps des Königlichen Eisenbahn- Regiments unter Leitung des Königlichen Musik- meisters Hrn. Lebede, und der Hauskapelle unter Leitung des Kapellmeisters Hrn. G, Löser. Auftreten der Wiener Duettisten Herren S<{muß und Kater, des Steyr. Terzetts Geschwister Cossati, des Afri- faniswen Concertsängers Mr. Bodel und der Tyroler

Sänger-Gesellshaft Engelhardt. Abends : Brillante

1 033 000 B.), davon amerikanische 606 000 B. (e. W. 632 000 B.),

davon amerikanische 70 000 B. (v. W. 89 000 B.).

Mancehester, 9. Juni. (W. T. B.)

i2r Water Armitage 7}, 12r Water Taylor 8, 2Xr Water Kicholls 93, 39r Water Clayton 101, 32 r Mock Townbead 10%. 46r Mule Mayoll 10, 40r Medio Wilkinson 114, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 104, 49r Donble Weston 114, EOr Double courante Qual. 143, Printers 1/16 34/59 84 pfd. 96. Stramm.

B

Juli-August 68,60, pr. Oktober Januar 63,50.

Paris, 9. Juni. (W. T. B.)

Proàuktenmarkt. Weizen behanptet, per Juni $0.30. per Juli 29,10, per Juli-Angust 28,75,

Juli-Angust 62,10, per September-Dezember 59,00. Rüböl ruhig,

Spiritus raobig, per Juni 59,75, per Juli 59,75, per Juli-August 59,75, per September-Dezember 95,29. St, Petersburg, 9, Juni. (W. T. B.)

Weizen loco 14,€0. Boggen Iloco 9,75. loco 34,60, Leinsaat (9 Pud) loco 14,00. Wetter: Warm. r New-York, 9, Juni. (W.

Philadelphia 74 Gd., rohes Petroleum 64, do. Pipe line Certißecates D. 54 C. Mehl 5 D. 00 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 455 C., do, pr. Juni 1 D. 47 C. Mais (old mixed) 78 C. Zucker (fair re-

Kaffee (Rio-) 9}. Schmalz (Marke Wilcox) 137,00 Br., 136,00 Gd., pr. September - Oktober 136,00 Br., | 113, do. Fairbanks 113, do. Rohe & Brothers 112,

135,00 Gd. Fafer still, Gerste rubig. Rüböl fest, loco 98,50, pr. Oktober 58,00. Spiritus still, pr. Juni 355 Br, pr. Juli- August 364 Br., pr. Angust-September 374 Br., pr. September- Oktober 38 Br. Kaffee matt. Unosaiz 2000 Sack. Petrcleum rubig, Standard white loco 7,05 Br, 695 Gd., pr. Juni 7.00 (d., pr.

New-York, 9. Juni, (W.

häfen 15000 B, Ausfuhr. nach Grossbritannien 23 000 B., Ausfabr nach dem Kontinent 11 000 B., Vorrath 429 006 B. New-York, 8. Juni. (W.T. B.) Visible Supply an Weizen 9 600 009 Bushel, do. do. an Mais

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 9. Juni. Wesentliche Veränderungen sind am Rohzueckermarkte nicht eiugetreten; von effektiver Waare kamen mehrere Restposten zum Verkauf, von denen die geringe- B ren Qualitäten zu unveränderten Preisen, die besseren beliekten D Raffineria-Sorten aber mit einem Avance bis zu 20 - Nehmer Umsatz 53 000 Ctr. Raffinirte Zucker. Die Lage unseres Geschäfts erfuhr auch im Laufe dieser 8 Tage Keine Veränderung; die Tendenz des Marktes blieb eine rnhige nund es machte sich bisber noch kein regerer Begehr nach raffinirter Waare geltend, Zu vorwöchentlichen Preisen fanden 8000 Brode,

Melasse 4,20—4,70 S, 42—439 Bé. excl. Tonne. Krystallzucker, T., über 98% —--

do, I 00 Kornzucker, excl., von 97 °/% do.

do, 889 Rendem. 31,50

Bei Posten aus erster Hand:

Würfelzucker, I, incl ‘Kiste —- II

0. M Gem. Raffinade, I. incl. Fass

Ausweis liber den Verkekr auf deus IReriirner Selilacktviehmarkt des stüätischen Central-TVfel-

Rinder. Anftrieb 253 Stick. (Durchschnittepreis für 100 kg) : I. Qualität M, II. Qualität 6, III. Qualität 74—84 M.

100 kg): Mecklenburger resp. Pommern 102—106 M, Bakony M, Landschweine: a. gute 102—104 M, b. geringere 88— 100 M. Russen 88—96 M, Serben M_

Kälber. 326 000 B. (v. W. 356 0C0 B.), Schafe.

(+75 599 M).

3216 647 A (+ 203 865 M46),

Anftrieb 1153 Stück. (Durchechnittspreis für 1 Eg) L Qualität 1,16,—1,24 Æ, IL Qualität 0,96—1,08 Auftrieb 191 Stück, (Durchechnittspreis für 1kg)- I. Qualität 1,04—1,14 4, IT. Qualität 0,88—1,00 M

Eisenbahn-Einnahmern.

Obersohlesische Eisenbahn. a. Hauptbahn. Im Mai 1882 bis ult. Mai 1882 15 792 528 M. (+ 708309 M) b. Oberschlesische Zweigbahn. Mai

) 1882 56890 Æ (+ 4209 M), bis ult. Mai 1882 280493 Ab. Rohzucker 889 loco fest, 60,75 à 61,00. Weisser Zucker

c. Breslau-Posen- Glogauer Eisenbahn.

Juni 67,60, pr. Juli 68,30, pr. | Mai 1882 994918 A (+ 2176 #Æ), bis ult. Mai 1882

per September-Dezember 27,60. Juni 62,40, per Juli 62.25, per

per Juli-August 74,50. per Sep- | (+ 9712 A6.

loco 75,00, pr. Angust 73,00. Hafer loco 5,10, Hanf (+ 3132 FL)

T. B.) Ostrau-Friedländer Eisenbahn. Waarenbericht. Baumwolle in New-York 121, do. in

(— 4388 FL). 26. Juni:

in New-York 75 Gd, do. in

do. pr. Juli 1 D. 291 C., do.

Aussig-Teplitzer Eisenbahn, (— 35 552 FL), bis ult. Mai 1882 1211 315 Fl, (— 89 414 FL) Kaiïser Ferdinand-Nordbahn, (+ 92 979 Fl.) Mährisoh-

301571 M (—9028 A) d. Breslau-Mittelwalder nund Niederschlesische Zweigbahn. Mai 1882 633805 A (+ 58028 M), bis ult. Mai 1882 2 918 714 6 (+ 136 468 i.) e. Stargard- (— 15005 A), bis ult. Mai 1882 1 164905 Æ (— 63674 M). Oberlausitzer Bisonbahn,

Posener Eisenbahn. Mai 1882 233078 Im Mai 1882 249074 FL Im Mai 1882 2092 342 Ft

Sohlesîísohe Nordbahn.

Generalversammluncgen.

Aachener und Burischeider Pferde - Eisenbahn- Gesellsohaft, Ord. Gen.-Vers. zu Aachen.

Speck (short

T. B.) Stationen, Grua Meeres. Wind. Baumwollenwochenbericht. Zaufabren in allen Unions-

spiegel reduc. in

Wetterbericht vom 10. Juni 1882,

8 Uhr Morgens.

Barometer auf

Millimeter. 59 C.=4’R

Mullaghmore Aberdeen . Christiansnund! Kopenhagen, Stockholm. , Haparanda . St. Petersbrg. Cork, Queens-

town...

Helder. ... Sylt Hamburg . Swinemünde Nenfaurwass. Meme! . .

O N Münster . ., Karlsruhe, . Wiesbaden , München .. do. Leipzig ... do. Berlin .

do. Me do. Breslan .,

500 Ctr. Würfelzucker Nehmer.

#6. per 50 kg, Z do.

33,30—33,90 32,30—32,90 31,30—32,00

S 2B SS

760 N 754 N 754 NO0 746 NW 753 SO 759 0 758 S880

wolkig 12 bedeckt 11 halb bed. 8 Regen 12 bedeckt 13 Regen 6 Nebe!: 12

i bO M A D DN

760 N

758 NNW 745 S TA7 SW 748 SW 747 WSW 747 S 748 SO 754 SW 749 8SW T54 SW 752 SW 757 NW 751 SW 748 SW 754 W 751 S

halb bed.1) 14 bedeckt?) 13 bedeckt L108 halb bed.3) 14 bedeckt 14 wolkig) 15 wolkig 17

Regen 16

13

bedeckt) 11 Regent) 12 wolkig?) 13 Regen 11 bedeckts®) 13 wolkig 14 halb bed, 15 bedeckt 14

25,00-—30,00 do, Ile d’Aix TÉIeSb

40,50—40,75 40,00—40/25

1) Nordeuropa,

41,25—41,50 europa sdlich

39,50—40,25

10 Ne Cbe E 755 [80

Regen 19

i M U UIDO O S M Ha N S} O DD US O A j f Q

1) Seegang mässig. 2) Seegang mässig. 3) Nachts starker Regen. 4) Früh Regen. Gewitter. 7) Gestern oft starker Regen. 8) Nachts etwas Regen.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet s

s) Gestern Regen. 86) Nachmittags

2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jedtr

Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten. Skala für die Windstärke: 1 = leisger Zug, 2 = leicht,

39,00 / 3 = schwach, 4 = müssig, 5 = frisch, 6 == stark, 7 = strif,

33,50—36,50 Kaufmannsechaft.

Anftrieb und Marktpreise (nach

Stück. (Durchschnittspreis für | im äussersten

Gewitter.

Illumination durch 20000 Gasflammen, Im Theater :

Gastspiel der Herren H. Wilken und Sevdel und Frl. Wend vom Wallner-Theater. Zum 140. Male: Kyritz-Pyriß. Anfang des Concerts 43 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Montag: Extra-Dopypel-Concert der Musikcorps Ruscheweyh und Lebede. Anfang 6 Uhr.

Wilhelm-Theater, Ghausseestras;e Nr. 25/26.

Sonntag: Ensemble - Gastspiel der Damen Frl. Kronau, Frl. Savary, Fr. Treptow, der Herren Door, van Hell, Brinkmann, Winds und Robrbe>. Der Todtschläger (L’'As8s0mmoir). Volféftüd in 5 Akten (9 Bildern) na< Emile Zola’'s Roman von Busnach und Octave Gastineau, deuts<h von Carl Saar. Anfang 74 Uhr.

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Adelheid v. Steuben mit Hrn. Reg.- Assessor Walter v. T¡shoppe (Hildesheim).

[26333]

8 == stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan,

Uebersicht der Witterung.

Die Depression, welche gestern über der westlichen Nordsee lag, ist mit wenig veränderter Tiefe ostwörts nach der Südküste Schwedens fortgeschritten, während über Westbritannien der Luft- druck sehr rasch zugenommen hat. Bei schwachen bis frischen meist síidwestlichen Winden ist über Centraleuropa das Wetter wolkig bis trübe. Ueber ganz Britannien, Frankxzeich, Central- europa und Oesterreich-Ungarn fielen gestern theilweise erheb- liche Niederschläge. In Deutschland, ausser im Nordosten und

Nordwesten, liegt dia Temperatur allenthalben

unter der normalen. Magdeburg und Karlsruhe hatten gestern

: Dentsche Seewarta. Verehelicht: Hr. Oberförster-Candidat C. Stein-

hof mit Frl. H. v. Halem (Uslar—Winnefeld). Gestorben: Hr. Professor Dr. phil, Anton Edzardi

(Leipzig). Verw. Frau Pastor Richter, geb.

Keuffel (Quedlinburg). Hr. Steuerrath ‘a. D.

Clemens Josef Lenné (Koblenz). Hr. General

der Infanterie und General-Adjutant Bernhard __von Kessel (Potsdam).

Berichtigung. In Sachen, betreffend #den Konkurs der Gläubiger des Brauereibesitzers Conrad Bott zu Adelebsen, steht der in dem Aufgebot und der Verkaufsanzeige vom 7. d. M. Nr. 133 d: DL; I, Beil., J.-Nr. 26 108 angesetzte Ver- faufêtermin ni<t auf Sonnabend, den 22. Juli 1882, sondern auf « [26348]

Sonnabend, den 29, Juli 1882, Morgens 10 Uhr, auf dem Rathskeller zu Adelebsen an. Uslar, den 8. Juni 1882.

Königliches Amtsgericht. Niemeyer.

Landschaft der Provinz Sachsen.

Der Verwaltungêrath des landschaftlichen Kreditverbandes der Provinz S i r L f dsa andes Provinz Sacsen beehrt \i<{ hier- dur, die Mitglieder des Verbandes zu der im S. 13 des Statuts vorgeschriebenen ordentlihen General»

Versammlung auf

den 29, Juni d. F.,

Vormittags 11 Uhr,

na< Halle a./S, in das Hotel zur Bote Babn, gr. Steinstraße 55/57, ergebenst einzuladen. ; agesordnung: 1) Bericht des Verwaltungsraths über das Geschäftsjahr 1881, 2) Proposition der Central-Landschafts-Direktion, betreffend die Abänderung des Statuts ber Central-Landschaft für die Preußisben Staaten dur folgende Zusátze: zu $. 8, Der Central-Landschafts-Direktion bleibt die art beste überlassen, ob und

beziehungêweise von welchem Zeitpunkte ab auch landscha

mit einem geringeren jährliben lehnsnehmers auszugeben sind,

tlide Central-P fandbriefe

Zinésaße als vier Prozent nah der Wahl des Dar-

zu Z. 15. Im Falle der Ausreichung landschaftliher Centralbriefe mit einem gerin geren jâhrlihen Zinssatze als vier Prozent darf der Courédifferenz-Zushuß 10 Prozeat ihres

Nennwerthes nicht übersteigen. Halle a./S., den 9. Juni 1882.

Stengel—Stafßfurt, Vorsiyender des Verwaltungs-Nathbs,

Im Mai 188 59139

«

Im Mai 1882 99 378 FL Im Mai 1882 21501 Fl.

Temperatug Wetter. jin 9 Celsine

zu verleihen.

Deutscher Reichs-Anzeiger

2 j Das Abonnement beträgt 4 «6 59 4 [9 für das Vierteljahr.

J

usertionapreis für den Raum einer Drudzeile Z9 S.

2 H BeDe

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Direltor der gynäkologischen Klinik, Professor Dr. Schröder zu Berlin, den Nothen Adler-Orden dritter Klasse

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Leibarzt Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, Geheimen Sanitäts-Rath Dr. Velten, sowie dem Kabinets- Sekretär Jhrer Majestät, von dem Knesebe>, die Erlaub- niß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Fnsignien zu ertheilen, und zwar Ersterem des Kon:thurkreuzes des Großherzoglich- sähsishen Haus-Ordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken, Letterem des Ritterkreuzes erster Abtheilung desselben Ordens.

Deutsches Neich.

Dem Fabrikanten Karl Alfred René in Stettin ist Namens des Reiches das Exequatur als Konsul . der Republik Ecuador ertheilt worden.

Einrichtung einer Postagentur in Groß-Ziethen.

Am 15. Juni d. J. tritt in dein Orte Groß-Ziethen bei Berlin eine Postagentur mit Fernsprechbetrieb in Wirksamkeit, welche si< mit der Annahme von Postsendungen aller Art und von Telegrammen befassen wird. : :

Die ie E U 148 den Verkehr mit dem Publikum werden, wie- folgt, festgeseßt :

a, an Wochentagen: von 8 Uhr Vormittags bîs

12 Uhr Mittags und von 3 bis 7 Uhr Nachmittags ;

b. an Sonntagen: von 8 bis 9 Uhr Vormittags und von 5 bis 7 Uhr Nachmittags ; :

c. an Festtagen, die ni<ht auf einen Sonntag fallen: von 8 bis 9 Uhr Vormittags, von 11 bis 12 Uhr Vormittags und von 5 bis 7 Uhr Nach- mittags.

Außerdem wird die Postagentur für den Fernsprech- betrieb an Sonntagen von 11 bis 12 Uhr Vornittags ge- öffnet sein.

Berlin C., den 9. Juni 1882.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Postrath : Sch iffmann.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den als Konservator der Kunstdenkmäler und vortragender Rath im Ministerium der geistlichen, Unterrichte- und Medizinal- Angelegenheiten angestellten Geheimen Regierungs-Nath von Dehn-Rotfelser zum außero:dentlichen Mitglied der Akademie des Bauwesens zu ernennen; und

den Kreis - Vauinspektoren Schüler in Paderborn, Queisner in Brombera, Foel\<e in Belgard, Boetel in Mersebura, Nachtigall in Düren, Graeve in Czarnikau, Schulz in Verden, Kröhnke in Meldorf, Scheepers in Weßlar, Weinert in Grünberg und Bertram in Verden sowie dem Wasser-Bauinspektor Paul Müller in Wesel den Charakter als Baurath zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den bisherigen Pfarrer Dr. theol. Leo Redner in Danzig zum Domherrn bei der Kathedralkirhe des Bisthums Culm zu Pelplin, und

den Pfarrer, Dekan Wilhelm Karl Held zu Runkel zum Dekan im Bezirk Runkel, den Pfarrer Johannes Matthäus Heinrich Wilhelm Müller zu Grenzhausen zum Dekan im Bezirk Selters, den Pfarrer Karl Michel zu Weilburg zum Dekan des Bezirks Weilburg, sämmtlich im Regierungsbezirk Wiesbaden, zu ernennen.

Berlin, den 12. Juni 1882.

Gestern Nachmittag um 2 Uhr Hat im Neuen Palais bei Potsdam die Taufe des am 6. Mai d. J. geborenen Prinzen, Sohnes Jhrer Königlichen Hoheiten des Prinzen und der Frau Prinzessin Wilhelm von Preußen, dur<h den Ober-Hofprediger, General-Superinten- denten der Kurmark, Ober-Konsistorial-Rath D. Koegel stalt- gefunden. :

Der junge Prinz hat in der heiligen Taufe die Namen

hal Friedri<h Wilhelm Victor August Ernst erhalten.

Von den Allerhöhsten und Höchsten Taufpathen waren

anwesend:

Se. Majestät der Kaiser und König,

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin,

er Staats-Anzeiger.

H t

E, Pee i f T AZR: Be F er il Dee S A er s

Berlin, Montag,

LA DITR U TVR I CZR C A

Se. Majestät der König von Sawhfen,

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz,

Jhre Kaiserliche und Königliche Hoheit die Kronprinzessin,

Se. Kaiserliche L der Kronprinz von Oesterreich,

Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Sachsen,

Se. Königliche Hoheit der Prinz Heinrich,

Die Königliche Hoheit die Prinze sin Victoria,

e. Königliche Hoheit der Prinz Friedri Carl,

Jhre Königliche Hoheit die Prinzessin Friedrich Carl,

Se. Königliche Hoheit der Prinz Albrecht,

hre Königliche Hoheit die eun Albrecht,

Se. Hoheit der Herzog von Sa sen:-Coburg-Gotha,

Se. Hoheit der Erbprinz von Sachsên-Meiningen,

i _Jhre Königliche Hoheit die Erbprinzessin von Sacsen- einingen, G (ftc Hoheit der Herzog Ernst Günther zu Sc<hleswig- olstein, : hre Hoheii die Herzogin Muiter F Swhle3wig- Holstein,

Shre Durchlaucht - die Prinzessin Käroline Mathilde zu Schleswig-Holstein, ) E /

Se. Königliche Hoheit der Prinz Christian zu Schleswig- Holstein;

abwesend: i 0E Jrl Jhre Majestät die Königin von Großbritannien und cFrland,

Se. Majestät der Kaiser von Rußland,

Se. Majestät der Kaiser von Oesterreich,

Se. Majestät der König von Ztalien,

Se. Majestät der König der Belgier,

Se. Königliche Hoheit der Prinz-von Wales

Se. Königliche Hoheit der Groß erzog von Baden,

hre Königliche Hoheit die Groß d*zogin von Baden,

Se. Königliche Hoheît der Prinz“ Karl, I i H a Durchlaucht die Prinzessin Amalie zu S{hles wig?

olstein,

Jhre Königlihe Hoheit die Prinzessin Christian zu Schles- wig-Holstein, 7 : j; H (dne Durchlaucht die Prinzessin Pauline zu S<hleswig-

olstein,

Se. Durchlaucht der Fürst zu Hohenlohe: Langenburg.

Nach Beendigung der Taufhandlung fand eine Defilir- Cour der geladenen Taufzeugen vor Jhrer Königlichen Hoheit der Frau Prinzessin Wilhelm und demnähst im Marmor- saale Galatafel statt.

Berlin, den 12, Juni 1882.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz Erzherzog Rudolf von Oesterreich und

Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Sachsen sind am Sonnabend Abend hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen.

Finanz-Ministerium.

BDetanntmaGUn g.

Auf Anordnung des Herrn Finanz-Ministers wird behufs Ausführung des Geseßes vom 20. Mai d. F., betreffend die Fürsorge für die Wittwen und Waisen der unmittelbaren Staatsbeamten (Ges. Samml. S. 298) für die Jnteressenten der Königlichen Allgemeinen Wittwen - Verpflegungsanstalt Folgendes bekannt gemacht:

1) Mitglieder unserer Anstalt, welche auf Grund des neuen Gefeßes Witiwen- und Waisengeldbeiträge an die Staatskasse leisten, sind berechtigt, nah ihrer Wahl aus der Anstalt auszuscheiden, oder in derselben zu verbleiben. Die- selben können auch in der Anstalt verbleiben und die bisherige Versicherungssumme herabsetzen.

Anträge auf Ausscheiden oder auf Herabseßung der Ver- siherungssumme sind uur für den 1. April oder 1. Oktober jeden Jahres zulässig. Dieselben sind unter Beilegung des Rezeptionsscheines an unsere Adresse zu rihten und mit cinem begleitenden Schreiben derjenigen Behörde (in der Regel der vorgeseßten Provinzialbehörde) einzureichen, welcher von dem Departementéchef die Ausführung des Gesehes übertragen ist. Warktegeldempfänger und Pensionäre können diese Anträge der die Bezüge zahlendèn Kasse zur Weiterdeförderung über-

eben.

x Die zuständigen Behörden werden die Anträge na< nä- hercr Anweisung des Herrn Finanz: Ministers mit der nöthi- gen Bescheinigung versehen an uns einreichen. i

2) Die ursprünglich festgeseßten Beiträge müssen bis zum Ablaufe desjenigen mit dem 1. April oder 1. Oktober be- ginnenden Halbjahrs bezahlt werden, in welchem der ad 1 erwähnte \<ristlihe Antrag über den Austritt oder die Pensionsermäßigung an uns gelangt. Dagegen bleiben den betreffenden Mitgliedern gegenüber au< die Verpflichtungen unserer Anstalt bis zu dem gedachten Zeitpunkte in Krast.

3) Eine Vergütung für den erfolgten Austritt oder die

erfolgte Pensionsermäßigung ist in Sai 22 unseres Neglements ® Luise

vom 28, Dezember 1775 n keinem Falle statthaft,

R [<4 Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; ;

K | Trt | für Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe- |

dition: SW. Wilßelmstraße Nr. 32.

1882.

4) Beim Austritt aus der Anstalt wird na< Erfüllung der zu 1 und 2 gedachten Bedingungen die Pensionsver- sicherung in den diesseitigen Büchern gelöscht.

5) Bei einer Herabseßung der Versiherungssumme unter denselben Voraussezungen wird selbstverständlih au der halbjährlihe Beitrag verhältnißmäßig ermäßigt. Bezüglich des verbleibenden Versicherungsbetrages, der in Markbeträgen bestehen muß, die dur 75 ohne Rest theilbar sind, bleiben die erworbenen Rechte gewahrt. Der Herabseßungsvermerk wird von uns auf den Rezeptionsschein geseßt, der demnächst zurüdgesandt wird.

Berlin, den 9. Juni 1882.

General-Direktion der Königlichen allgemeinen Wittwen: Verpflegungs-Anstalt. Dr. Rüdorff.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Lektor der englishen Sprache bei der Universität zue Verlin A. S. Napier ist zum außerordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät der Universität zu Göttingen er- nannt worden,

Königliche Akademie der Kün sfte.

Der bisherige Hülfsarbeiter bei der Königlichen Kunst- s{hule Carl Schreib is zum Juspektor an derselben er- nannt worden.

Ministerium für Landwirthshaft, Domänen und Forsten.

Der Oberförster Wißmann zu Böddeken im Regierungs=- bezirk Minden ist auf die dur< den Tod des Oberförstzrs Clausius erledigte Oberförsterstelle zu Sprakensehl in der Provinz Hannover, der Oberförster Osten dorff zu Oschers- leben auf die dur< Pensionirung des Oberförsters Frömbling erledigte Oberförsterstele zu Friedeburg in der Provinz Hannover und der Oberförster von Seelstrang zu Langer- wehe auf die Oberförsterstelle Shermk2 mit dem Amtssiße zu Oschersleben im Negierungsbezirk Magdeburg verseßt worden.

Abgereist: Se. Excellenz der General-Jntendant der Königlichen Schauspiele von Hülsen nah Cassel und Wies- baden.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preufen. Berlin, 12. Juni. Jhre Majestät die Kaiserin und Königin empfing am Sonnabend Se. Kaiserliche Hoheit den Kronprinz Erzherzog Rudolph bei Seiner Ankunft im Königlichen Schlosse. 2:

Das Souper fand bei Sr. Majestät dem Könige von Sachsen statt. e 27 D

Gestern Vorwittag wohnte Jhre Majestät die Kaiserin dem Gottesdienste in der Kapelle des Augusta-Hospitals bei.

Im Königlichen Palais findet heute ein größeres Diner statt.

Das heute ausgegebene Bulletin über das Befinden Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Carl lautet: Se. Königliche Hoheit der Prinz Carl vertragen den neuen Verband zur Zufriedenheit. Schliefen die Naht. Nur EmO “B erige i (1 A en 12. Juni, E aues 9 Valentini. Ro>wiß. Krause.

Nach Becndigung der Cour, welche fich an die gestern im Neuen Palais gefeierte Tau fe ans{loß, begaben Sich die. Allerhöchsten und Höchsten Herrschaften zum Diner, das im Marmorsaale eingenommen wurde. Die mit prachtvollen Blumen geshmüd>te Galatafel war in einem offenen Viere> aufgebaut ; in der Mitte derselben prangte der kostbare, mächtige Humpen, den die Provinz Sa&hsen Jhren Königliwen Hoheiten den Prinzen und der Prinzessin Wilhelm zu Höchstderen Hochzeit dargebracht hatte. : Sra tajefiát der Kaiser und König hatten die roße Generalsuniform und das Band des Königlich säh= sischen Militär-St. Heinrichs-Ordens angelegt. Zur Rechten Sr. Kaiserlichen Majestät placinten Sih Jhre Ka serlihe und Königliche Hoheit die Kronprinzessin, Se. Kaiserlithe Hoheit der Krorpring von Déterreih, Jhre E Hoheit die

Prins-ssin Friedrih Carl, Se. Hoheit der Herzog von Same Coburg-Gotha. Jhre Duesilauäkt die - nzessin

Sophiz zu Schleswig - Holstein, Se. Königliche Hoheit dex Prinz Heinrich, “Vhre Hoheiten der Erbprinz

R O V S N

S

test Ia N Ih R