1882 / 142 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2) Die Steuereinziehung nah den Steuerbeträgen.

Deffentlicher Anzeiger. n tam a

5, Indastrielle Etablissements, Fabriken „Znvalideudauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein

2. Subbastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshbandel. & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Séhlotte

; v5 ior L Lz i Forcckielens Dakanntmackungen. Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

. Verküänfe, Verpachtungen, Submissionen etc.| 7. Literarische eigen. UTreaUr«

4, Verleosung, Amortisation, Zinszahlung | 8, Theater-Anzeigen, Is der Börsen- Aunoncen-B nz u. s. w. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachrichten. beilage. W

M Inserate für den Deutshen Reichs- und Königl. | Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt anz: die Königliche Exvedition des Dentschen Reichs-Anzeigers und föniglih Preußischen Staats-Anzeigers:

Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. a! 4

A. Gemeindesteuern. 1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

____ Stevereinziehungs-Soll

___ (eins{l. der Reste aus dem Vorjahre). wirkli aufgefommen

Hausfteue | | ein{s{l.

Nachtwaht-| Gemeinde- | Summe

geld und | Miethsteuer |Einkommen- | dieser

Sub- | steuer?) } Steuern X, steuer

: : Davon sind 3 2 E niedergeschlagen (als unbeitreibli abgeseßt) __ am _ Jahres\{luß als Rest verblieben)

Gemeinde-

Einkommensteuer iee Hausfteuer| Mieth- :

Steuern 2. ! steuer

| Gemeinde- Hausftener| Mieth- Ein- kommen- steuer

S Gemeinde- Summe Hausésteuer| Mieth- “Ein G

dieser f Steuern 2c. steuer | *9mmen-

S

Summe dieser Subhaftationen, Aufgebote, Vor- [27892] Oeffentliche Zustellung. Steuern d g verwan Ge Betat, L Die Chefrau des Kartonagearbeiters Simon

9787 2 Daniel Hunger, Margarethe, geb. Burck, zu Frank- 27871] Oeffentliche Bustellung. furt a. Main, vertreten durch Rechtsanwalt Dr.

A Der Gutsbesißer Laurent de Musiel zu Schloß | Speyer daselbst, klagt gegen ihren Ehemann Simon 18. Thorn bei Nennig, vertreten dur Rechtsanwalt | Daniel Hunger, früher hier wohnhaft, jeßt mit Rothschild, klagt gegen die Erben und Rechtsnach- unbekanntem Aufenthaltsorte abwesend, aus Ghe- folger der zu Grünmühle, Gemeinde Nohn, verlebten | scheidung wegen Ruins der Familie durch fort- Ehe- und Aersleute Johann Reinig, Müller und | geseßten regellosen Lebenswandel desselben, mit dem Catharina Stein, als deren Kinder: Antrage, die Che der Streittheile dem Bande nach a. die Großjährigen : zu trennen, den Beklagten für den s{uldigen Theil 1) Iohann Reinig, zu crklären und ihn in alle ihn als solche treffenden 2) Susanna Reinig, Nachtheile zu verurtheilen, und ladet den Beklagten 3) Jacob Reinig, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor Hatt 1A s 4) Eva Reinig, alle Müllersleute, früher zu | die erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts Grundbuchs von Sudenburg für die Wittwe Nr. 11264 über 11 # 67 S, dem Grünmühle, dermalen ohne bekannten Wohn- | zu Frankfurt a. Main auf Ungnad, Marie Johanne, geb. Duchstein, zu minderjähriaen Johannes Pusch hier, S und Aufenthaltsort, den 31. Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr, Sudenburg; : ¿ Nr. 16003 über 11 M 11 4, der Frau . die Minderjährigen: 1) Maria, 2) Anna und | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | 5) a. 200 Thaler Darlehn nebst 5 9/4 Zinsen, ein- Medizinalassessor Pusch hier, / 3) Mathias Reinig, alle ohne Stand, vertreten richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ; getragen aus der Schuldurkunde vom 7. April Nr. 14792 über 74 4 40 3, dem Hülfs- dur ihren Vormund, den großjährigen Bruder | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird 1862 Abth. 111. Nr. 11 Band 18 Blatt hautboisten Franz Zörner hier, Johann Reinig vorgenannt, wegen Auflösung | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 1022 des Grundbuchs von Magdeburg für | gehörig, eines Immobiliarverkaufs und Auflösung eines Fraukfurt a. Main, den 13. Juni 1882. den Privatmann Johann Daniel August | für kraftlos erklärt. L ; Pachtvertrages, Werth 8250 M, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Grunert zu Magdeburg, i Zugleich werden alle Diejenigen, welche sich bis mit dem Antrage: . 300 Thaler Darlehn nebs 5/9 Zinsen, | zum Schlusse des Aufgebotstermins und zur Er- Das Königliche Landgericht wolle den zwischen ebenda eingetragen cus der Schuldurkunde | theilung dieses Erkenntnisses niht gemeldet, mit dem Kläger und dem Autor der Verklagten vom 14. Juli 1865 Abth. ITIT. Nr. 14 für | ihren etwaigen Ansprüchen an den Urkunden und

term 14. Juni 1874 vor dem Königlichen j : die Wittwe Dürre, Caroline, geb. Gleichner, Werthpapieren ausges{lofsen.

Notar de a Fontaine zu Trier errichteten : O effentliche Zustellung __ zu Magdeburg; ; j 2) Es werden: E

Kaufakt, und den zwischen denselben Parteien | Die Ehefrau Anna Schmidt, geb. Gilyau, zu 500 Thaler Gold Darlehn nebst 5% Zinsen, 1) der Maurer Friedrih Kilian aus Alten,

unterm 24. Juni 1874 zu Scheuerhof ge- A L A E A ran cingara aus Ave n 24. De- 2) e E n On von Dessau, v4; Tate ali d tünschner, vertreten durch die Hehi8anwälle Dres. e 1833 er Cession vom 6. Februar 3) der Tischler Eduard Burghausen aus Hins-

thätigten Privat-Pachtvertrag, bezüglich der R. L V Obverbeluler, fast gegen iben Ebe: zember un si F 3) s ghaus H

; & T h Gels P 4 1837 Abth. 111. Nr. 4 Band 6 Blatt 344 des dorf, nachbezeichneten Immobilien, für aufgelöst mann Charles Sidney Schmidt, unbekannten Auf- Grundbuchs von Magdeburg für den Glashänd- hierdurch für todt erklärt und ist den legiti-

ler Johann Horn zu Magdeburg. mirten nächsten geseßlihen Erben derselben das

1E On ge! Ma . Juni 1882. Vermögen derselben auszuantworten und den-

Hypotheken und Privilegien an den Kläger e ß, unter Vorbehalt der Rechte der fägerin wgdeburg, den 9 Unt 18 ; ( ) : D ASA Ä a, B Rech K - K liches Amtsgericht. Abtheilung IV. a. elben auf Verlangen Erbberechtigungs\chein zu

herauszugeben, die Kosten den Verklagten zur ) fite vie vergangene Zeit, Beklagter ec ER önigliche gerich h g \ f 91 chtigungs\ch{ z

3,55 Last legen. O ; 4 ertheilen. : i Âf uni werde, der Klägerin für sich und ihr Kind | 197 i Alle Diejenigen, welche sich nicht gemeldet, wer- 320 atn Mud l Aa P wöchentlich pränumerando zu zahlende Alimente | [2/906] Bekanntmachung. dea mit etwaigen Ansprüchen auf Erbschaft oder 1,17 1) Die auf dem Gemeindebanne von Nohn ge- von 20 „f per Woche zu zahlen, E Durch Auss\{lußurtheil des unterzeichneten Gc- | Vermächtnisse ausgeschlossen. 1,89 legene Grünmühle, Wohnhaus, Mahlmühle 2) daß Beklagter verurtheilt werde, zur Sicherung | richts vom 7. Juni d. J. sind: Von Rechts 0,73 und Stall, Flur 2 Nr. 13 mit uänliegendem S ein Kapital von 20000 4 | 1) bie Auhabex e E A È f atftot Dessau, E as De e E ; 1 “und ei r zu Yinkertegen, . 9 Thlr. müttecliher Erbtheil des Christo erzogl. Anhalt. Amtsgericht. 3,20 Hausgarten, Nr. 12 und einem der Mühle 3) daß Beklagter in die Kosten des Verfahrens a Bafis g A 8g

2) der Kaufvertrag vom 2. Oktober 1871 als | [27913] ¡ Schuldurkunde über noch 3600 46 rückständige In dem am 27. Mai d. J. vor dem unterzeichck Kaufgelder, eingetragen Abth. II1. Nr. 24 Band | neten Herzoglichen Amtsgericht zu Dessau angestan- 29 Blatt 1722 des Grundbuhes von Magde- | denen Ausgebotstermin sind nachstehende Ausschluß- burg für den Lohndiener Albert Müller hier ; urtheile verkündet: die Schuldurkunde vom 20. September 1855| Es werden folgende Werthpapiere: über 200 Thaler Darlehn, eingetragen Abth. 11. | 1) die Einlagebücher der städtishen Kreissparkasse Nr. 1 Band 4 Artikel 175 des Grundbuchs von zu Dessau,

ODchtmersleben für den Halbspänner Christoph Nr. 6920 über 69 4. 44 4, dem mino- Helmeckte zu Ochtmers[eben ; rennen Ernst Pusch Hier,

der Erbvergleich vom 10. Juli und 13. August tr. 6921 über 37 M. 46 S, dem minder- 1865 als Schuldurkunde über 300 Thaler Dar- jährigen Max Pusch hier,

lehn und 40 Thaler jährliche Rente, eingetragen Nr. 6567 über 34 4 24 4, dem minder- Abth. TIT. Nr. 3 Band 3 Blatt 172 des jährigen Walter Pusch hier,

levations-

steuer Abgang

Ausfall A, M M e M. M M. 6. 7, B. O E Ee G “s 1366 404| 3573814 14880218 i 1381 354| 3 855 273 S 5 236 627 / U —= 1433 321| 5 044 394 E 6477715] 2654 972 7265) 1516 593| 4382455| 854107] 6753155] 3108 1571 7756) | 8118 563| 1589 498| 4 572 107| 1 367 468] 7 529 073 916 3695536 [10777 585] 1701 538 5 009 213| 3426 360/10 137 111 827 5034484 [13054921] 1849 703| 5 937 470 4760 073!12 547 246| 1 689 6 782 762 [16 517 536] 2 118 379 7 342299 6 317 731/15 778 409| 1404 7286 561 [18 927 004/ 2 634138| 8 784 561| 6 784 440/18 203 139} 18368 8 991 902 ¡22 106 691/ 3 309 979/ 9 407 858 7 987 649/20 705 486] 1453 6 907 347 120 956 644] 3 665 692! 9 943 943 6 123 060/19 732 695] 1735 8424337 122696275] 3951 182| 9 903 750 7 747 49621 602 428! 1792 10279817 24159931] 3819232 9 695 278| 9 562 290/23 076 800| 2 173 10132846 23786 304/ 3776 099| 9 548 225| 9 438 90622 763 230| 1 829 10035 847 23 699 854/ 3736 687| 9 599 246 9 501 721/22 837 654| 1647

E S Aa N

3 929 564 1867 4167 437 äu 1868 5 405 2891) 1869 4 682 550 1870 4 943 193 1871 5 366 088 1872 6 164 462 1873 2 | 7 604 232 1874 9001 309 1875 9 771 922 1876 : 10 362 295 1877 10 305 111 1. April 1878/79 é 10 052 824 « 1879/80 9 872 552 1880/81 9 917516

1) Aus den Jahren vor 1866 sind entsprechende

166 211 3 170 238 159 185 144 170 169 779 215 236 121 973 117 273 157 729 170 155 302 590 322 421 326 363

167 949 170 611 161 839 177 701 250 212] 13181 403 822| 13 596 354 6851 4583 426 476] 10 759 586 3991 3628 695 188] 31 435 881 378] 19575 798 978| 13923 1007048] 5885

17 559 15 470 12 780 10 689

189 539 141 926 201 710 155 925 201 307 141 639 105 019 144 660

59 019 193 909 115 761

78 940

31 183

207 098 157 396 214 490 254 810 339 278 236 652 152 990 312 651 137 466 706 017 342 571 294 869

76 083

50 308

42 233

30 423 79 517 187 759 231 023 307 799 427 302 523 580 577 053 474 835 30 l 43 937 972 7661| 2978 14 29 298 844 | 225 204 | 294 272 819 9671 8157 19 126

In Prozent des Steuereinztehun gs-Solls betragen: Nachweisungen nicht zu b ie wirst L : A 7 - : E 2) Die C Zu- die wirklich aufgekommenen Summen bei die niederges{chlagenen Summen bei die am Jahres\{luß als Rest verbliebenen

D Paus zur Klafsen- und Einkommen- | der | Summen bei

e A / : 5 E | A Bs diesen der der C T O diesen der | Lor E dief

: 29 “/0, 10(1: 413 °/0, Yaus|teuer| Mieth- in- E, intomraensteuer i einde- tejen

1872 bis 1874: 662 9%, 1875 : 80 9/%, 20, steuer | kommen- Una, E M O N A Ein- | Steuern

„, 1876: 60%, 1877: 80/0, seitdem 100%, 2 | steuer Abgang | Ausfan | ammen} 2c. steuer | kommen- [zusammen

Art E Höhe 4 verbliebenen Reste ist die 1. 6. 7 8 9 | 10 11 2 13 14 15. steuer er Sleuercinziehung von wesentli in- Ta - : Í . : . j L 6,

ß Ö J n ejentlihem Ein 1866 98,54 90,95 92,36 j 793 | 16 | 17. 18.

a 2 7 3,20 133 7,853 ? 110) Am Sare 1868 farb cine Grböhung def 1 N BA[ = [Me 08 | 8 A h 5) Vom 1. Zuli 1869 ab erhoben. 1870 99/12 O 8700 E M 070 18 18 6) Vom 1. April 1870 ab erhoben. 1871 09/16 93/35 9272 9406 1872 99,66 | 96,32 | 94/55 | 9611 1873 99,43 | 96/56 | 93/14 | 9553 1874 99,81 | 97,59 | 93/11 | 9617 1875 99,02 | 96,25 | 8875 | 9366 1876 9942 | 95,96 | 88/65 | 9416

202 006 39015 33 033 14 650

3 746 491

[27889] Landgericht Hamburg.

Censwait E e E A enthalts, wegen Alimentenforderung, mit dem An-

E

- -

Des S

- -

[I T VOUIRI

_

-

Li

Wegen.

_ -

-

SSOS SSSSS Ga OooHr5N D

D A En S 00 O N D

Do O i i bo a 5 D

- -

3) Die Steuereinziehung bei der Staats - Klassen- und Gemeinde -

1877 99/61 | 9619 1. April 1878/79

99,79 96,44 99,87 96,72

91,96 93,02 93,15

95,18 95,52 95,70

99,74

96,79

94,68 96,36

DOS O R RR

-

-_

-

SSS RRB

B, Staats-Klassensteuer.1)

1.00 E A M

Steuer- einziehungs- Soll.

U 2,

wirklich

aufgekommen

M 3,

Davon sind niederges chlagen

Abgang

M 4. |

| Ausfall | | |

A 9,

in Rest geblieben

M. 6.

1. Januar 1877

31. März 1778

1. April 1878/79 1. April 1879/80 1. April 1880/81

3 970 166 4 283 792

4 831 098

3728185 3 600 580 3418 628

1875 1876

1, Januar 1877

31, März 1878

1. April 1878/79 1. April 1879/80 1. April 1880/81

j 1) Die Erhebung der Staats- übertragen.

3179735 3441 616

4 129 498

3210 747 3139112 3 029 144

80,09 80,34

85,48

86,93 87,18 88,61

341 427 627 734

653 781

131885 | 121 094 99 812

14,65 13,53

3/36

3,17 n

357 596 322 805 i 277 654 Diese Zahlen in Prezent des Skouereimziehungs - Solls,

9,16 8,97 8,11

449 004 214 442

47 819 27 957 17 569 12018

11,31 5,01

0,99

0,74 0,49 0,35

Klassensteuer wurte vom 1. Januar 1878 ab der Stadt

nach den Stufen der ersteren.

Die Zwangsoollstreckungen nach den Steuerposten (Fällen) für die Jahre 1876 unt 1877.

T: O bt ba

Co H A ©9 C5 CS i O s C D O

_

Einkommensteuer

_-

O0 D Om

S

bi Co R Do E SESSDE

1/63 1/30 0/31 0/21 0,18

gegenüber gelegenen 17 m langen und 4 m 30 cm tiefen Stall zwischen dem Wege und dem Walde des Klägers, :

2) Wiese zwischen der Mühle und dem Scheide- wald, Flur 2 Nr. 280/14 und Nr. 14,

3) Oberhalb der Mühle Wiese 50 m lang von der Hausthüre ab zu messen zwischen dem Mühlen- teih und Erben Hein von Butwaag,

4) drei Parzellen Ackerland, auf Bonnerflucht, Flur 1 Nr. 1207, 1209 und 1213 wie diejelben an den Müller Sünnen verpahtet waren und rechts vom Wege von der Blechmühle nah Trinsdorf gelegen sind,

5) die Ei enibambanspéte an den Parzellen Ded- land, lur 1 Nr. 1177, 1197/17 und 1200 in Hoserufkaul, und den Wiesenparzellen in der

Salz, Flur 1 Nr. 1142, 1149 und 1150. II. Die gemäß Aft vom 24. Juni 1874 gepachte-

ten Immobilien sind H ende: : Z Bann Nohn, Aderstück, das Mühblenstück ge- nannt, gelegen zwischen dem Graben der Bonner- wiese und dem Wege nah Trinsdorf, ca. 10 Mor- gen haltend E

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des

Königlichen Landgerichts zu Trier auf den 6. No-

vember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf-

forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwält zu bestellen. : um Zwecke der ent den Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht,

Trier, den 15. Juni 1882.

Der Gerichts\{hreiber des D Landgerichts.

roß.

(27894) Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Dieling aus Nienburg, zur Zeit in Bremen, vertreten durch den Rechtsanwalt Pr. O, Müller hierselbst, klagt gegen ihren (Ehemann, den Maurer Dieling, früher in Nienburg, jeßiger Auf- enthaltsort unbekannt, wegen Ehescheidung mit dem Antrage auf Trennung der Ebe und Erklärung des Beklagten für den {huldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rects- streits ror die zweite Civilkammer des Königlichen

verurtheilt werde, E und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor die dritte Civilklammer |

des Landgerichts zu Hamburg auf den 1. November 1882, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte Sale Anwalt zu bestellen. j : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 16. Juni 1882. A. W. Wegener, Gerichts\{reiber des Landgerichts zu Hamburg, Civilkammer IlI.

LESO00) Aufgebot.

Der Landrichter Dr. Rosen zu Detmold, als Man- datar des Heinrich Lender in Beckworth in Kalifor- nien, hat das Aufgebot der unter dem gerichtlichen Kaufkontrakte vom 5. Dezember 1874 befindlichen Hypothekenurkunde vom 5. Februar 1875 über einen für die Frau Bürgermeister Lender zu Horn auf verschiedene Grundgüter des Rathsbeisißers Heinrich Schierenberg daselbst ingrossirten Kaufgelderrest zu 6600 Æ, welhe am 13. Juli 1877 nach Löschung von 600 # im Restbetrage von 6000 K auf den Namen des Bere Lender umgescrieben ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 27. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte anberaumten Auf-

ebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Horn, den 15. Juni 1882.

Fürstliches Amtsgericht. gez. Cordemann. Beglaubigt: Giese, Gerichtsschreiber.

LSTOON Aufgebot.

Der Bâäermeister Heinri Doppelfeld zu Mül- heim a. Rhein hat das Aufgebot der angebli ver- loren gegangenen, von der Lebensversicherungs-Aktien-

9 Thlr. mütterliher Erbtheil des David

Ballnus, :

eingetragen im Grundbuche von Bittehnen Uszbitschen Band 11. Blatt 30 in II1. Ab- theilung unter Nr. 1 bezw. 2 auf Grund des Ede Ballnus’s{en Theilungsrezesses vom 14. Januar gemäß Verfügung vom 20. No- vember 1829, übertragen auf Blatt 42 Band II. desselben Grundbuchs, Abtheilung 11]. Nr. 13 bezw. 14, am 2. November 1880,

. 75 Thlr. 7 Sgr. 2 Pf. Erbtheil des Ensies Sculmistrat, eingetragen im Grundbuche von Weszeninken Band I. Blatt 14 in 111, Ab- theilung unter Nr. 1 auf Grund des Erb- theilungvertrags vom 14. Oktober 1812 ge- mäß Verfügung vom 10. März 1825, über- tragen Gl Blatt 6 Band I. desselben Grund- bus, Abtheilung 111. Nr. 2 gemäß Ver- fügung vom 15. März 1872,

j n la Ansprüchen cuf diese Posten ausge\{lof\- en, un 2) [Agende Hyyothckendokumente und Grundschuld-

riefe :

a. das Dokument über den im Grundbuche Sziebarten Band I. Blatt 2 in 111. Abthei- lung unter Nr. 8 eingetragenen väterlichen Erbtheil des Ansas Awiszus von 80 Thlr.,

das Dokument über den im Grundbuche von Sziebarten Band I. Blatt 2 in 11]. Ab- theilung unter Nr. 11 cingetragenen väter- lichen Erbtheil der Anna Awiszus von 8) Thlr.,

. das Dokument über den im Grundbuche von Popelken Band I. Blatt 6 in 111. Abthei- lung unter Nr. 2 eingetragenen väterlichen E der Ennusze Urbschat von 314 Thlr.

gr.,

. der Grundsculdbrief über die im Grundbuche von Sziebarten Band 11. Blatt 26 in 111. Abtheilung unter Nr. 8 für den Fabrikbesizer Alexander Rosenbaum in Zoeçcershof am 26, Oktober 1876 eingetragene Grundschuld von 900

für kraftlos erklärt worden.

Raguit, den 14. Juni 1882, Königliches Amtsgericht.

Zur Beglaubigung: Schumann, Registrator, i. V. des Gerichts\chreibers. [27900]

Dur rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz, vom 17. Mai 1882 ist die zwischen den früher zu Soest, jeßt zu Coblenz wohnenden Cheleuten Simon Spiegel, früher Banquier, jeßt ohne Geschäft, und Sophie, geb. Mendel, bestandene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Coblenz, den 15. Juni 1882,

Heinnidcke, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[27891]

Die zu Mannheim wohnende ge\{äftslose Gertrud, geborene Rheinbold, Ehefrau Jean König, vertreten beim Kgl. Oberlandesgerichte zu Cöln durch den Rechtsanwalt Emil Schmit, erhebt gegen ihren Ehemann, den Metzger Jean König, früher zu Mül- heim a. Rh., giebt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, Berufung von dem Urtheile "des K. Landgerichts zu Cöln vom 15. April 1882 mit dem Antrage: Kgl. Oberlandesgeribt wolle unter Abänderung dieses Urtheils die zwischen Parteien bestehende Ebe scheiden, dem Berufungsbeklagten die Kosten beider Instanzen zur Last legen, und ladet den Berufungsbeklagten zu dem auf den 4. Oktober 1882, Nachmittags 4 Uhr, vor dem I. Civile senat des Kgl. Oberlandesgerihts zu Cöln anbe- raumten Verhandlungstermine mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. H55

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Berufung bekannt gemacht.

Cöln, ten 17, Juni 1882. j

Königliches Oberlandesgeriht, T. Civilsenat.

[27908]

Dur Urtheil Königlichen Amtsgerichts hier vom 5, Juni d. J. ist auf Löschung des auf dem Grund- vermögen des Schmieds Friedri Eiring in Zün- tersba im G. W. u. Hypoth. Bu Bd. I. Fol. 147 bezw. Grundbu Bd. T, Art. 19 Abth. 111. Nr. 2

für Su8mann Het zu Züntersbab aus Immission y 5 L Gi „Bekannimahung. Gui Len e E Hroeiragenen LHUSeNO von E r, ur rechtskräftiges Urtbeil der er1ten Civilkam- L, gr, i. erkannt worden, s S f u Nen Fe E H s Im Jahre 1877 mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | Sibilla Doppelfeld, gebornen Dahl, zu Mülheim | mer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 15. Schwarzeufels, Béi 5. Juni 1882, gie Perjonen _____ Darunter in der Klassensteuer-Stufe Darunter in der Klafsenfteuer E richte zugelassenen Anwalt zu befteleIn 600 Thaler Preuß. Courant, zahlbar nah dem Tode | Mai 1882 if die zwishen den Ehelcuten Carl Königliches Amtsgericht. und Im Ganzen | | 5 J P Ie Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | der Leiteren, versichert hat, beantragt. Der In- | Fuchs, Maler und Anstreicher, und Elisabeth, geb. E Zwangsvollstreckunossachen. 1 D 3 | 4 m Ganzen 1 9 | Auszug der Klage bekannt gemacht, haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | Frembgen, zu Honnef bestandene echelide Güterge- | [27910] Ï | | | 12 3 4 | Verden in V, den 14. Juni 1882. dem auf meinschaft für aufgelöst erklärt worden. Dur Aus\{lußurtheil des hiesigen Gerichts de s 2. 8, | 4, | 5 j G | 7 8 - C 2 : o, \| yÿ 11, j guali der zur ur bg Veranlaatca") 355 992] 102397| 96856| 58 905 idt

D l den 22. Januar 1883, Vormittags 11 Uhr, | Boun, den 17. Juni 1882, 6. Juni cr. ist das Hypothekendokument, gebildet G Ten e | | Gerichts\{hreibergeh. des Königlichen Landgerichts. Bes 4 unterzeihneten Gcrithte, Zimmer Gat Y Klein, s aus dem lotarun Naueperoage uon 2A Zanvat “erl Y. : ) 3 226) | 1 Go Op erihtss{hreiber des Königlichen Landgerichts, 1867, dem Hypothekenshein vom 24. Januar von Lib! bur E D e 393 8371 104367] 131486] 77694) 839033| 41257 4174 603 137 278, 169 072 90 427 40 139 27883 j anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte aazu- A LEEE E 21d. Mnteoanmatvectmert von demselben Tage, auf Stellung zur Exekution und Mahnung. . . 976 902] 70288 90 ¿ 90427| 40 180) [27883] Oeffentliche Zustellung. melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | [27895] Klage-Auszug. Grund dessen im Grundbuche von Minden Band 2 95 980 A 332 7 158 55 128 28239] 32853 323 315 89 139| 108 064 62 298 929 324 Der Kaufmann Julius Oppenheimer hier, klagt | Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Vollstreckuna der Exekution d n Lis ele o | ; Die zum Armenre{hte admittirte, zu Aachen woh- | Lilatt 1582 Rubrica 111. Ne, 1 für den Kaufmann Feudtlose Bollfireding der Epekution 0 oe durch Pfändung 91 655 747 | ‘Soi 5200, 4806 27 3 4957| 7915| 5993| 3323 egen Margarethe Link, Inhaberin eines Frauen- | Stettin, den 13. Juni 1882, nende Ehefrau des Ackterers Servaz Schmi, Maria | Gustav Vogeler bierselbst und demräst für dessen G4 297471 8336361 16839) 7534! 3899| 192396) 43182 4690 221360 7483 fleider-Magazins und deren Ehemann Fricdri Link, Das Königliche Amtsgericht.

uf i Catharina, geborene Cornetz, Tagelöhnerin, vertreten | Cessionar, Fruchthändler Kuhlmann hierselbst, Auf 100 zur Klassensteuer Veranlagte überhaupt bezw. in der betreffenden Steuerstufe kommen Fälle : Schreiner, Beide Luer D mon jetzt a durch Rechtsanwalt Wachendorf, klagt gegen ihren | 3200 Thaler eingetragen sind, für kraftlos erklärt. E. 110, 101,9 135,8 131,9 114,6! 64,7 130,9 121,2] 156,8! 159,6! 161,8! unbekanntem Aufenthalt abwesend, aus Kauf, mit | [27912] Bekanntmachung. | | die Beklagten und zwar die Ehefrau als Handele- | Durch das am 6. Juni 1882 verlündete Aus-

genannten Ehemann, mit dem Antrage: Minden, den 8. Juni 1882, | dem Antrage: dur vorläufig vollstreckbares Urtheil

L 77, 68,6 93,4 93,6! 82,9) | - x ü û 27

der Bollstreckung der Exekution durch Siegelung bezw j ; M , 91G 89,2 78,7) 104,6 9 i n an r Hälfte zur lußurtheil sind die nachstehenden Hypotheken- lihe Gütergemeinshast für aufgelöst erklären, | [27911]

Are 1 t 2E, | E ari s den 65 n an den ie zu ver- e Bonten für erloscben A die Gütertrennung autsprehen, Parteien zum Die gerichtliche Schuld- und Pfandversczreibung lichten und ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- | 1) a. der Rcivertea vom 12. April, 14, Juni ees der Auseinandersetuung und Feststellung | vom 7. Juni 1850, ausgestellt vom Handelsmann andlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- und 31. Dezember 1844 als Stammdokument ihrer Vermögensre{te vor Notar Cornely | Haune Bachracþ 111. zu Neukiren zu Gunsten dec

Stell Exekutio geriht zu Stuttgart, Stadt, zu dem ae über ursprünglich 1400 Thaler Gold rück- verweisen und dem Verklagten die Kosten zur | Wittwe des Moses Sinsheimer, Hännben, geb. Beile andt Ferien D S o o s G vis 70,3 67,3! 68,7! 70,9 T2,A4| 79 / | i @ Samstag, den 14, Oktober 1882, ständige Kaufgelder, jet gültig über 790 Last legen.“ 4 Feist, von Gemünden, dermalen zu Gelnhausen über ä dg der Exekution QurH Siegelung bezw. durch Pfändung . 6,4 49! 57! 74 83 Ce 68,1 64,9 66,7] 73,1! Vormittags 9 Uhr Thaler, eingetragen Abih 111, Nr. 2 Band | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlicben Ver- | eine Abrebnungéshuld von 841 Thaler, wird für ruhtlose Vollstreckung der o-a ee 5 23,3 985! 256! 217 19/3! Tf gn 3,6, 4,9) ' 8,3) bestimmten Termin. E 25 Blatt 1473 des Grundbuches von Magde- | handlung des Rechtsstreits vor di: I. Civilkammer | kraftlos erklärt. 6; , , y 26,1 31,5! 28,4! | 18,6! de Zweckte der öffentlichen Zustellung wird burg für den Partikulier Samuel Koerner | hiesigen Königlichen Landgerichts auf A 15, Juni 1882.

Landgerichts zu Verden i./Hannover gesellswaft „Germania“ zu Stettin unter dem 16. [27903] auf den 7, November 1882, Vormittags | Oktober 1865 ausgestellten Police Nr. 125 456, 1 durch welche die gedabte Gesellschaft dex enu ü

63 763

Der Zwangsvollstredung überhaupt Darunter:

„Königliches Landgericht wolle die zwischen der Königliches Amtsgericht. der Stellung zur Exekution und Mahnung

Klägerin und dem Verklagten bestehende ehe-

E E E, 7A 2 7 j der btlosen Vollstreckung der Exekution 25,7 l 247 28A 221 61 a4 44 M: | 126

Bon 100 zur Zwangsvollstreckung überwiesenen Steuerposten überhaupt bezw. in feder Steuerstufe wurden erledigt dur:

,

diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. in Groß-Salze; Montag, den 6. November 1882, E Amtsg. iht.

tuttgart, den 20. Mai/13, Juni 1882, . derselbe Kaufvertrag als Zweigdoknment vom 3, März 1845 über die anderweiten 790 Thaler, ebenda eingetragen für den Partikulier Samuel Koerner in Groß-Saljze;

ittags 9 Uhr. liner. U) Wird veröffentlicht:

Aathen, den 16. Juni 1882, Thomas, Assistent, Lucas, Gerichte] reiber,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

1) Außerdem zur Gemeindesteuer veranlagt Staats-Ei Det gte Staats-Einkommensteuer-Zahler , furistishe Pecsonen, Forensen, außerhalt w de : : e Steuer vierteljährlich, und zwar die Staats-Klassen- mit der Gemeinde-Cinkommenstzuer gemeinsGatlit ecke V Sitte uf ibta Electr La im Durchschnitt 4 Steuerposten.

Bub, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Stadt.