1882 / 147 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ee A

Stettin, 23. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen fest, loto 198.09 bis 213.C0, . Juni 211,09, pr. Juni- Juli 210,50, pr. September-Oktober $92.00. Roggen fest, loco 149,00 bis 148,00, pr. Juni 150,00, pr. Juni - Juli 148,50, pr. September-Oktober 145.50. RBübsen pr. September-Oktober 261,00. Rüböl rubig, 109 Kilogramm pr. Jnni 6900, pr. September-Oktober 56,20. Spiritus fest, loco 44.90, Pr. Juni-Juli 45,10, pr. Anagust-September 46,20, pr. FREGE Olttadar 46,69, Petroleum pr. September - Oktober FPosen, 23. Juni. (W. T. B) Spiritus loco ohne Fass 43,80, pr. Juni 44.19. pr. Augnst 45,00. nr. September 45,60, per Oktober 45,490, Behauptet.

Cöln, 23. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 24,75, fremder loco 23.00, pr. Zuli 21,50, pr. November 20,45. Roggen loco 19,50, pr. Juli 14,85, pr. November 14,80. Hater loco 16,00. Rüböl loco 32,00. pr. Oktober 29.70.

Bremen, 23. Juni. (W. T. B)

Petroleum. (Schlussbericht.) Besser. Standard white loco 6,80 à 6,85 Käufer, pr. Juli 6,85 à 6,90 Käuter, pr. Angnust 7,10 Br., pr. September 7,25 Br., pr. Oktober-Dezember 7,50 Br.

Hamburg, 23. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig. Roggen loco unverändert, auf Termine ruhig.

Weizen pr. Jnli-Angust 202,00 Br., 201,00 Gd... pr. Sep- tember-Oktober 199,00 Br., 198,00 Gd. Roggen pr. Juli-August 137,00 Br., 136,00 Gd.. pr. September - Oktober 136,00 Br., 135,90 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco 60,50, pr. Oktober 59.00. Spiritus fest, pr. Juni 36 Br., pr. Juli- August 373 Br., pr. Anugust-September 384 Br., pr. September- Oktober 384 Br. Kaffee rubig. Umsatz 3090 Sack. Petroleum fest, Standard white loco 7,C0 Br., 6,90 Gd., pr. Juni 7.00 64d., pr. Augnust-Dezewber 7.45 Gd. Wetter: Gewitterluft.

Wien, 23. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Juni-Juli 1240 Gd., 12.45 Br, pr. Herbst 11,18 Gd., 11,20 Br. Roggen pr. Herbst 8,42 G4, 8,45 Br. Mais pr. Juni-Juli 8,17 Gd., 8,20 Br.

Pest, 23. Juni. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco und auf Termine fest, pr. Herbst 10.82 Gd., 10,85 Br. Hafer pr. Ferbst 6,70 Gd., 6,02 Br. Mais pr. Juni-Juli 7,90 Gd., 7,92 Br. Kohlraps pr, August-September 14. Prachtwetter.

Amsterdam, 23. Juni. (W. T. B.)

Bancazinn $58,

Amsterdam, 23, Joni, (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen aut Termine niedriger, pr. November 290. Roggen loco und auf Termine unverändert, , pr. Oktober 172, Rüböl loco 343, per Herbst 337.

Antwerpen, 23. Juni. (W. T. B.)

Petroleummarkt (Schlussbericht), Raffinirtes, "Type weiss, locs 17 bez. und Br, pr. Juli 172 Br., pr. September 183 Br., pr. September-Dezember 185 bez. u. Br. Fest.

Antwerpen, 23. Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen fest. Roggen flau. Hafer steigend. Gerste rubig.

London, 23, Juni. (W. T. B)

An der Küste angeboten 2 Weizenladungen. Wetter: Unbeständig.

London, 23. Juni. (W. T. B)

Havannazucker Nr. 12, 24, Träge,

London, 23. Juni. (W. T, B.)

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren geit letztem Montag: Weizen 31,270, Gerzte 9510, Hafer 88,730 Qrts.

Fremder Weizen und angekommene Weizenladungen stetig, Mell träge, Hafer { sh, billiger, Gerste und Mais fest, theurer, Erbsen anziehend, Bohnen, 1 sh, theurer.

Liverpool, 23, Juni. (W. T. B.)

Banmwolle (Schlussbericht). Umsatz 15 000 B., davon fir Spekulation und Export 3000 B. Fest. Middl. amerik. Juli- August-Lieferung 627/39, August-September-Lieferung 67, Septem- ber-Lieferung 629/22, September-Oktober-Lieferung 6}, Oktober- Norember-Lieferung 617/32 d,

Liverpool, 23, Juni. (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 114 009 B. (v. W. 78 000 B.), desgl. von amerikanischen 62 000B. (v.W. 42000 B), desgl. für Spekulation 20 000 B. (v.W. 10 000 B.), desgl. für Export 10 000 B. (v. W. 10 000 B.), desgl. für wirkl. Kons. $4 000 Bi Cy, W. 58 000 B.), desgl. unmittelbar ‘ex Schiff 9000 B. (V, M. 12 000 B.), Wirklicher Export 12 000 B. (v. W. 14 000 B.), Import der Woche 38000 B. (v. W, 54000 B.), davon amerikanische 15 000 B. (v. W. 32 000 B.), Vorrath 900 000 B. (v. W 967 000 B.), davon amerikanische 534 000 B. (v. W. 586 000 2), 8chwimmend n. Grossbritannien 401000 B. (v. W. 28069 D.) davon amerikanische 72 000 B. (v. W. 71 000 B):

Manchester, 23, Juni. (W, T. B.)

12r Water Armitage 7}, 12r Water Taylor 8, 2?0r Water Mi20lls 94, 30r Water Clayton 101, 32 r Mock Townhead 101, 407 Mnie Mayoll 10, 40r Medio Wilkinson 113, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 10%, 40r Double Weston 11%, EOr Donble courante Qual, 15, Printers 18/18 3/59 8} pfd, 96. Anziehend.

Glasgow, 23. Juni. (W. T. B.)

Paris, 23 Juni. (W. T. B.) Rohzneker 889% loco ruhig, 58,75 à 59,09. Weisser Zucker

Juli-Angust €6.75, pr. Oktober-Japuar 63,25.

Paris, 23. Juni. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest, per Juni 32,00 per Juli 29,25, per Juli-Augast 29,C0, per September-Dezember 27,60. Mehl 9 Marques, fest, per Juni 62,50, per Juli 62,60, per Juli-Áugust 62,50, per September-Dezember 99,30. Rüböl fest, per Juni 72,75, per Juli 73,00, per Juli-August 73,50, per September-Dezember 76,00. Spiritus matt, per Juni 58,25, par E 98,00, per Juli-August 58,00, per September-Dezem-

er 54,50.

St. Petersburg, 23. Jani. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 75,00, pr. Angust 72,00. Weizen loco 14,90. Roggen loco 9,75. Hafer loco 5,10, Hanf loco 34,00. Leinsaat (9 Pud) loco 14,00. Wetter: Warm.

New-YorK, 22, Juni. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 10 200 000 Bushel, do. do. an Mais 9 400 000 Bushel.

New-York, 23, Juni. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 125/16, do. in New-Orleans 122, Petroleum in New-York 7&4 Gd, do. zin Philadelphia 7} Gd., rohes Petrolenm 6}, do. Pipe line Certificates D. 53 C. Mebl 4 D. 90 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 39 C., do. pr. Juni 1 D. 45 C, do. pr. Juli 1 D, 275 C. do. pr. August 1 D. 194 C. Mais (old mixed) 80% C, Zucker (fair re- fining Muscovados) 7}. Kaffee (Rio-) 9}. Schmalz (Marke Wilcox 123, do. Fairbanks 12, do. Rohe & Brothers 12. Speck (short) clear) 121, Getreidefracht 4.

New-York, 23. Juni. (W. T. B.)

Baumwollenwochenbericht. Zufabhren in allen Unions- häfen 14000 B. Ausfuhr nach Grossbritannien 20 0C0 B., Ausfuhr nach dem Kontinent 24 900 B., Vorrath 358 006 B.

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 23. Juni. (Magdeb. Ztg.) Rohzucker. Die bei Beginn der Woche offerirten Partien guter Kornzucker fanden zu vorwöchentlichen Preisen an inländische Raffinerien noch Nehmer, während später eingehende Offerten weniger beachtet wurden und 30—40 billiger erlassen werden mussten, um Käufer zu finden. Geringere Marken blieben fast völlig vernachlässigt. Nachprodukte erlitten in Folge flauerer Auslandsberichte ebenfalls eine weitere erhebliche Einbusse in den Preisen, die sgich auf 80—100 „4 beziffert. Umsatz zusammen 25000 Ctr. Raffinirte Zucker. Unser Markt bewahrte auch während dieser Berichtswoche die bisher geschilderte ruhige Hal- tung; Käufer blieben zum grössten Theil mit Abschlüssen zurück- haltend und stellten sich in den letzten Tagen die Notirungen von Brod- und gemahlenen Zuckern um ca. 50 zu deren Gun- sten. Die Umsätze betragen 18 090 Brode und 3500 Ctr. gemahlene Zmcker, von denen mehrere Posten zum Export gehandelt wurden. Melasse, bessere Qualität, zur Entzuckerung geeignet, 42—43 0 Bé., excl, Tonne 4,50—5 #, geringere Qualität, nur zu Bren- nereizweckeu passend, 42—439 Bé, excl. Tonne 3,50—4,10 4.

Krystallzucker, 1., über 98 % Ut. per 50 kg,

do. Me 08. do. Kornzucker, excl, von 97 °%/% —— Ó do, do. Ñ n 96 ,„ 33,00—33,50 do, d n 95, 32,00—32,50 do. : A 0E 0000 =+31,30 do, do. 889 Rendem. —,— 5 do, Nachprodukte, 88—94 24,00—28,00 do. Bei Posten aus erster Hand:

Raffinade, ffein? excl. Fass é. per 50 kg, do. fein, i“ » 0. Melis, fein, s 40 00—40,25 do. do, mittel 4 39,75 do. do. ordinär A do, Würfelzucker, I, incl, Kiste e do. do, II,, Ï 40,50 do. Gem. Raffinade, I. incl. Fass do. do. L, 39,00—39, 75 do, Gem. Melis, L, 39,00 —38,50 do. do, 1, do. Farin 32,00—36,00 do,

Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

m S L 4 Wi

Ausweis über den Verkehr aus dem Berliner SchIachtviehmarkt des städtischen Central-Viek- hoss vom 23. Juni 1882. Auftrieb und Marktpreize (nach Schlachtgewicht),

Rinder. Auftrieb 246 Stück, (Durchschnittspreis für 100 kg) : I. Qualität —,— H, II. Qualität —,— S, I. Qualität 76— 80 Æ., IV. Qualität 66—72 M

Schweine. Auftrieb 171 Stück. 100 kg): Mecklenburger resp. Pommern 104 M, Bakony ——, Tandschweine: a. gute 1023 #, b. geringere 100 MÆ,

(Durchschnittspreis fFiir

Russen —,— #, Serben M

an n

Wo dh en-Aus w eis der Deutschen Zettelbanken vom 7. Zuni 1882, (Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

Gegen

G Le Kasse. Vor- | woche.

Wechsel.

Gegen die Lombard- die

Vor- | forderun- woche. Ns

| Gegen | Gegen

Täglich | Gegen Noten- die

° fällige De 11 Vor- | Umlauf. | Vor- Verbind-| Vor- sa woche. woche. s[lihkeiten. woche.

Roheisen. (Schluss.) Mixed numbers warraats 48 sh. 10 d.

| matt, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Juni 66.30, pr. Jnli 66,50, pr.

VBerbind-

t Kälber. Schafe.

Auftrieb 714 Stflek. (Durchschnittspreis für 1 kg):

I, Qualität 0,88—1,00 Æ, IL Qualität 0,70—0,80

Auftrieb 318 Stück. (Durchschunittspreis fürl kg):

I. Qualität —,— M, IL Qualität 0,76—0,92 ¿Æ

Berlin,

am

22. Juni. Die Marktpreise des Kartofel-Spiritus

per 10 000 % nach Tralles (100 Liter à 1009/0), frei hier ins Hans geliefert, waren auf hiesigem Platze

16. Juni 1882 M 45

19, 49, ohne Fass.

“R 2 46 “: EA s 22 = T

9 R E 1

Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

Bahnen, Im

Königlich

10. Juli:

Leipziger Féuer-Versicherungs-Anstalt. Gen.-Vers. zu Leipzig.

Eisenbahn-Einnahmen.

Schleswig - Holstoinisohe Eisenbahnen. a. Altona-Kiel er Bahn. Im Mai 1882 596 351 M (+ 43 655 A); in den ersten 9 Monaten 1882 gegen 1881 4-144440 A b. Schl esWwigsche

Mai 1882 255221 M. (+4 14285 A); in den ersten

5 Monaten 1882 gegen 1881 445493, c. Kreis Olden- burger Bahn. Marschbahn. den ersten 5 Monaten 1882 gegen 1881 + 24898 A e. West- bolsteinische Bahn. in den ersten 5 Monaten 1882 gegen 1881 + 28520

Im Mai 1882 5183 d. Im Mai 1882 60315 A

Holsteinische (+ 2153 M); in

Im Mai 1882 28873 A (+ 3164 M); Bayerische Staats-Babhn Im Mai 1882 6 741 941 t,

gegen 1881 4-480 703 M, bis ult. Mai 1882 29 967 454 b, gegen denselben Zeitraum in 1881 + 861 780

Generalversammlungen. Ordentl.

Stationen.

Mullaghmore Aberdeen . . Christiansund Kopenhagen. Stockholm. . Haparanda , Moskau ..,

Cork, Queens- O. ¿s Be Helder. . ., Sylt Hamburg , , Swinemünds, Neufahrwaas. Memel, ...

Münster . ,, Karlsruhe . Wiesbaden . München Leipzig «. Born. «s Mil ¿2 Breslau .. De QAIX Na 4

1) Nordeuropa,

Skala 3 = schwach,

hälfte Europas

Zerbi Gegen ihkeiten| die uf Kün-| Vor-

E a4 Die 5 altpreußishen Banken Die 3 säcsis<hen Banken Lie 4 norddeuts{en Banken Amte S

¿e Bayerische Notenbank Die 3 süddeutschen Banken .

4 080'— 53 27 481|— 697 9859—_— 444 9280+ 1 000 39 892+ 2504 18 839 1 439

639 653|— 4469| 325 734|— 8 843 28 754+ 146 53 143|— 330 98 147|+ 275 20953 783 34 827/4- 153 93 463/— 797

40 899/— 2 182f 709 676|— 5 529| 186 360 6 278 7314— 145 9 509+ 176 5 150 40 4060 2219| 43547|— 1 674 4313-4 246

10 874 061 11319— 540 11319|+ 904 95990— 336 8565+ 285 4 741+ 13 2113— 1711 63470+ 311 1457— 438 2 347 131 44174/— 2489 1036— 147

digung. | woche.

8 106 7 856'— 23 051+ 5052 + 98S 294+

Summa .

Theater.

Tictoria - Theater. Sonntag: Die | keine Gültigkeit.

Königin von Golconda. mit Ballets. : 61, Montag: Dieselbe Vorstellung. x

Friedrich - Wilhelmstädt.

Operette in 3 Akten. Musik von J. Strau Borher: Von 5—7 Ubr Concert. Montag : Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater, Sonntag: Gastspiel der

Königlid Württembergishen Kammersängerin Frau Sonntag: Im Marie Sbroeder-Hanfstaengl. Zum leßten Male : | dur< mehr als

Margarethe. Oper in 4 Akten von Gounod (mit | leubteten Sommergarten: Großes Doppel-Concert,

Dal ) Dazu: ausgeführt von der Ersten Wiener Damenkapelle Grcßfes Doppel-Concert, ausgeführt von der Kapelle | unter Leitung der Direktorin Frau Marie Schiepek

Ballet). (Margarethe: Fr. Hanífstaengl.)

dcs Hauses und dem Musikcorps des 11, Garde-Re- | aus Wien und

Ende des Concerts 11 Ubr.

73 080— TIOl 575 O31 10 179 A | frei Entré baben

Ausf a Ouortt, | „, Montag: Das Nachtlager in Granada. Dazu: Ausstattungs-Operette | Großes Doppel-Concert. Anfang 5, der Vorstellung | spiel in 1 Akt von G. Silesius. Ende des Concerts 11 Ubr. . Dienstag: Gastspiel der Königli< Württembergi- Theat \{en Kammersängcrin Frau Marie Schroeder-Hanf- | Ra der Vorstellung kei günstiger Witterung: L CAaler. | ftaengl und der Frau Naumann-Gungl, vom Stadt- | Brillante Erleucbtung des Wasserf Sonntag: Zum 150, Male: Der lustige Krieg. Theater in Bremen. Die Hugenotten.

1. Abonnementsbillets à Did, 9 K an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen.

National-Theater, Weinbergsweg 6 und 7.

73 197|— 3 1221 890260 9460| 2143/6 5 740]

zu dem Gastspiel obne Ausnahme

Montag: Ertra-Vors

tagefsen. Lustspiel in 1 Aft von

seiner Art.) Klänge aus den ofer (Sterbescene).,

heater 50 4. Sonntag Anfa

Vorstellung 74 Uhr.

Verlorenen.

Belle-A!liance-Theater,

neu und prachtvoll dekorirten, 20 000 Gasflammen feenhaft er-

der verstärkten Hauskapelle unter Aufführung.) Zum 154, Male:

gimeats z. F. Anfang 4, der Vorstellung 64 Uhr, | Leitung ihres Kapellmeisters Hrn. A. Wiedeke. Auf- | Jm e Sommergartea :

den bekannten Verkazuféftellen.

Die Verlorcnen, (No- |

Alpenglüben.

44 457 +-

vität.) Schauspiel in 5 Akten v. Wallsée, (Ferdinand Demmer: Hr. Gustav Kober a. G.) E tellung. Sie wceint. Lust-

Das erste Mit- K. Görlitz. Die

illerthaler. Liederspiel in 1 Akt von Neämüller.

alls, (Einzig în Alpen. Andreas Entrée inkl. ng des Concerts

5 Uhr. Montag Anfang des Concerts 6 Uhr, der Dienstag: Gastspiel des Hrn. Gustav Kober. Die

Sonntag: Gast-

spiel des Frl. Wen>, der Herren H. Wilken und Seydel vom Wallner-Theater. (Lebte Sonntags-

yriß - Pyrih. Extra - Concert,

f, C E j L treten der Tyroler Gesellshaft „Edelweiß“ (alte ausgeführt von der eten ungarishen National- Billets sind vorher zu haben an der Kasse und Rainer Gesellschaft).

3 Im Theater: Gastspiel des | Zigeuner-Kapelle im National-Kostüm, unter Leitung Passe-partouts und | Hrn. Gustav Kober. i

res Kapellmeisters Hrn. Pityo Szandör aus Lipto

0 Gr. n. d.Maores- 8piegal reduz. in

1) Seegang müssig. 1) Nachts Thau. *) Morgens Gewitter. Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Grupzen geordnet;

Wetterbericht vom 24. Juni 1882,

8 Uhr Morgens.

barometer auf Temperatur

Wind. | Wetter. |iu 9 Celsiag (99 C.=49K, [wolkig | 12 heiter | 14 halb bed. | 24 wolkenlos 15 wolkenlos 20 heiter 19 [wolkenlos 15 bedeckt 1) 12 [bedeckt *) 14 bedeckt 16 heiter 20 wolkig 21 |wolkenl. 3) |wolkenl, 4) [wolkenlos Regen Regen heiter heiter®) [wolkenlos wolkenlos [wolkenlos | Sl wolkenlos 19 [wolkenlos 20 bedeckt 15 heiter 19

Millimetor.

755 S0 762 8 765 |SSO 768 | C2 0 770 SW 765 N

H O E A Aen

756 SSO 759 SSW 763 0 764 080 766 080 767 769 768 7864 763 764 763 766 765 766 765 NW

768 0S0

7623 080

764 [080

N c [B

I D O R D O R O U R A

D o

?) Seegang müssig, 3) Nachts Nebel.

2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel-

europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

r die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

9 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witt erung,

Das westlich von Irland lagernde Minimum ist mit fast un- veränderter Tiefe stationär geblieben und verursacht anf 8s einer Ostseite nur mässige Südwinde bei stellenweise regnerischem, vorwiegend wolkigem Wetter.

j Dagegen sind in der ganzen Ost- die Winde vielfach bis zur völligen Stille abge-

flaut unter Eintritt wolkenloser und sebr warmer Witterung. An

der deutschen Westgrenze wurden gestern und in der Nacht mehr- fach Gewitter beobachtet,

Dentsche Seewarte,

St,. Mikols und der Kapellen Lebede (Königl, Eisen- bahn-Regts.) und Löser (Hauskapelle),. “Auftreten der Sänger-Gesellshaften. Brillante Illumination dur< 20000 Gaéflammen. Anfang des Concerts 45 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Montag: Kyrit-Pyritz.

Mittwoch: Erstes großes Volksfest,

Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl. Melly v. Glasow mit Hrn. Premier-Lieutenant d. R. Waldemar v. Glasow (Partheinen—Lokehnen). Frl. Anna Mad>en- rodt mit Hrn. Kreishauptmann Thon (Aacen— Wöttingerode am Harz). Frl. Polly Prebn mit Hrn. Lieutenant Ochme (Elisenhbof bei Münche- berg— Posen).

Verehelibt: Hr. Lieutenant Waldemar v. Jena mit Frl. Carola v. Sydow (Breslau).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Kluge (Torgau). Hrn. Amtsrichter Julius Goerdeler (Carthaus), Eine Tocbter: Hrn. Premier-Lieutenant und Brigade-Adjutant Arel v. Woedtke (Schloß Riedo in Hessen).

Gestorben: Hr. Ober-Postkommissar a. D. Franz v. Mot (Cassel). Frau Direktor Agathe Frens- berg, geb. Her (Saargemünd).

Der Scneider Karl Friedrid Christian Ferdi- nand Barnewihz, geboren zu Schollene, Kreis Je- rihow, am 14, März 1840, zuleßt in Günthers- dorf, hiesigen Kreises, aufhaltsam, ift wegen uner- laubten Auswanderns als Wehrmann der Landwehr dur< Urtheil des Königlichen Schöffengerichts bier- selbst vom 5, Mai 1882 rechtskräftig zu 30 A event. einer Woche Haft verurtheilt. Es wird ersucht, an dem 2c. Barnewitß im Betretungsfalle die Strafe zu vollstre>en und uns zu den Akten D. 9/82, Nabricht zu geben. Grünberg, den 3. Juni 1882, König- liches Amtsgericht, V,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Ei —— Das Abonnemeut beträgt 4 4 50 S | für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S.

| | G E

| 1 | 1

P)

M 147.

Berlin, Montag,

den 26. Juni, Abends.

Alle Post-Anstalten uechmen KLestellung an; | ¡ für Berlin außer den Post - Anstalten anch die Expe- |

dition: SW, Wilhelmstraße Nr. 32. j

ISwZ2,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Gymnasial-Direktor Dr. Köhler zu Emmerich im Kreise Rees und dem Stadtgerihts-Sekretär z. D., Kanzlei- Rath Bensieg zu Berlin, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Postdirektor Jahn zu Bremerhaven den König- lihen Kronen-Orden dritter Klasse; sowie dem vormaligen Bürgermeister Braun zu He>holzhausen im Oberlahnkreise das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Kabinets-Sekretär Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, von demn Knesebe>, sowie dem Stabs- und Bataillons-Arzt Dr. Kris<h beim 2, Thüringischen Jnfanterie- Regiment Nr. 32 die Erlaubniß zur Anlegung des ihnen ver- liehenen Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglih sa<sen- ernestinishen Haus-Ordens zu ertheilen.

Deutsches Neich. 7]

K N t E E e Na 1 e e

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des M Allergnidialt geru —— dem Rechtsanwalt beim Ober-L indesgeriht Grim in Colmar den Charakter als Kaiserliher Justiz-Rath zu ver- leihen.

“Jn Gemäßheit des Preisausschreibens, betreffend die Er- rihtung des Reichstagsgebäudes, vom 2. Februar d. F: Md die eingegangenen Konkurrenzentwürfe von der dazu berufenen Jury der Beurtheilung unterzogen worden. ; Die Jury hat ihre Entscheidung dahin abgegeben, daß den zwei Entwürfen mit dem Motto % Für Staat und Stadt und voluntas regum labia justa je ein Erster Preis ; den drei Entwürfen mit dem Motto Barbarossa, Einheit und A

r p é e T T > (f N

je ein Zweiter Preis ; den fünf Entwürfen mit dem Motto Salus populi suprema lex, Suscipere et tenere, Vaterland, Deutschland und Endlich je ein Dritter Preis zuerkannt wird. . Nach Oeffnung der mit diesen Mottos versehenen, ge- [{hlossenen Couverts sind als Verfasser der Entwürfe erkannt : Friedrih Thiersh in München, | Motto: voluntas regum labia justa; Paul Wallot in Frankfurt a. M., Motto: Für Staat und Stadt; Cremer und Wolffenstein in Berlin, Motto : Barbarossa; Kayser und von Großheim in Berlin, Motto: Einheit; Heinrich Seeling in Berlin, Motto: A; : Busse und Franz Schwechten in Berlin, Motto: Deutschland ; i s Herrmann Ende und Wilhelm Bö>mann in Berlin, Motto : Endlich; E. Giese und P. Weidner in Dresden, Motto : Salus populi suprema lex; L. Schupmann in Berlin, Motto: Vaterland; Hubert Stier in Hannover, Motto: Zuscipere et tenere, Die Architekten Busse und Franz Shwechten haben auf einen Geldpreis verzichtet. Der Ankauf einiger anderer Entwürfe auf Grund der Bestimmungen des Preisausschreibens bleibt vorbehalten. Berlin, den 25. Juni 1882. Der Staatssekretär des Jnnern. von Boetticher.

In Gemäßheit des Preisausschreibens, betreffend die Errichtung des Reichstagsgebäudes, vom 2. Februar d. J. werden die eingegangenen Konkurrenzentwlirfe, nachdem die Jury nunmehr ihre Entscheidung etroffen hat, in dem Kunst- ausstellungsgedäude am Cantianplah hierselbst vom 28. Juni bis zum 31. Zuli d. J. öffentlih ausgestellt sein. Die Aus-

stelungsräume sind täglih von 10 Uhr Morgens bis 7 Uhr Nachmittags, an den Sonntagen von 11 Uhr Morgens bis 3 Uhr Nachmittags geöffnet. Vom 20. Zuli ab muß die Schließung eines Theiles der Räume vorbehalten bleiben. Der Eintritt ist unentgeltli<. Berlin, den 25. Juni 1882. Der Staatssekretär des Jnnern. von Boetticher.

BekanntmäGUKt q

Werthbriefe im Verkehr mit Spanien, Portugal Und den portugiesishen Kolonien.

Zum 1. Juli tritt Spanien, eins<hließli<h der Balearen und der canarischen Inseln, dem Pariser Uebereinkommen vom 1. Juni 1878, betreffend den Austausch von Werthbriefen im internationalen Verkehr, bei. Vom gleichen Zeitpunkt wird der Meistbetrag der Werthangabe bei Werthbriefén nah Spanien auf 8000 46 erhöht. Die Taxe seßt sih zusammen aus dem Porto und der festen Gebühr für einen Einschreibbrief von gleihem Gewicht und Bestimmungs- ort, sowie aus einer Versicherungsgebühr von 20 H für je 160 6 Die Werthbriefe sind nah allen bedeutenderen Orten Spaniens zulässig; über die Namen diesex Orte wird auf Wunsch bei den Postanstalten Auskunft ertheilt. «Fn Folge des Beitritts von Spanien zu dem gedachten Uebereinkommen ermäßigt sih die Versiherungsgebühr für Werthbriefe nah Portugal mit Einschluß von Madeira und den Azoren auf 20 „S für je 160 1, für Werthbriefe nah den Portu- giesishen Kolonien, Santiago (Kap Verdische nseln), San Thomé (Guineo-Jnseln) und Loanda ( ngola) auf 28 Z für je 160 4 Die Versicherungsgebühr kommt bei Werthbriefen na< Portugal und den portugiesisG2n Kolonien ebenfalls neben dem Porto und der festen Gebühr für einen Einschreibbrief von gleihem Gewicht und Bestimmungsort in Ansaß.

Berlin W., den 21. Juni 1882.

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

Anmeldung zum Anschluß an die hiesige Stadt- Fernsprecheinrihtung.

Unter Bezugnahme auf die Bekanntmachung vom 24. März d. J. mache ih nochmals darauf aufmerksam, daß die An- meldung derjenigen Anschlüsse an die hiesige Stadt-Fernsprech- einrihtung, deren Ausführung no<h im Laufe dieses cFFahres gewünscht wird, bis spätestens den 1. Fuli erwartet werden muß. Die nah dieser Frist eingehenden Anträge würden nur dann Berücksichtigung finden können, wenn die einzurihtenden Fernspre<stellen in der Nähe der bestehenden Fernsprechlinien belegen und an den Eer Gestängen zufällig no< überzählige Drähte vorhanden find. Berlin C., den 23, Juni 1882. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Geheime Postrath Schiffmann.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Polizei-Sekretär Bauerhahn zu Berlin und dem Kreis-Sekretär Franz Adolf Cramer zu Eisleben den Cha- rakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Finanz-Ministerium.

Die Ziehung der 3. Klasse 166. Königlih preußischer Klassen - Lotterie wird am 4. Juli d. Z,, Morgens 8 Uhr, im Ziehungssaale des Lotteriegebäudes ihren Anfang nehmen.

Die Erneuerungsloose, sowie die Freiloose zu dieser Klasse sind nah den 88. 5, 6 und 13 des Lotterieplans, unter Vorlegung der bezüglihen Loose aus der 2. Klasse, bis zum 30. Juni d. J., Abends 6 Uhr, bei Verlust des Anrecht s einzulösen.

Berlin, den 26. gguni 1882. ,

Königliche General-Lotterie-Direktion.

Ministerium der geistilihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Die Beförderung des ordentlihen Lehrers Fran >e an dem Realprogymnasium zu Gardelegen zum Oberlehrer ist genehmigt worden.

Dem ordentlichen Lehrer Dr. Brügmann am Real: gymnasium zu Stralsund ist das Prädikat Oberlehrer beigelegt worden.

Minisierium der öffentlihen Arbeiten.

Dem Kreis-Bauinspektor Jhne zu Königsberg i. Pr. ist die dortselbst neu errichtete Kreis-Baubeamtenstelle für den landräthlichen Kreis Fischhausen, dem Kreis-Bauinspektor Siebert zu Königsberg die bisher von dem <2. Jhne ver- waltete Lokal-Baubeamienstelle für den Stadtkreis Königsberg und dem bisherigen te<hnishen Hülfsarbeiter bei der Re- gierung in Königsberg, Bauinspektor Rauch die seither von dem 2. Siebert verwaltete Lokal-Baubeamtenstelle für den land- räthlichen Kreis Königsberg übertragen worden.

Abgereist: der Königlihe Ober-Berghauptmann und Ministerial-Direktor Dr, Serlo nah Bad Veynhausen.

BektanntmacGuna

Entgegen den Bestimmungen über die Organisation der Staats- Cisenbahnverwaltung werden no< häufig Beschwerden des Publikums über Bescheide und Anordnungen der Königlichen Eisenbahn-Betriebs- ämter statt bei der diesen vorgesetzten Königlichen Eisenbahn-Direktion als Berufungsinstanz, bei dem Herrn Minister der öffentlichen Arbeiten, und ebenso Anträge, welche an die Betriebsämter zu richten sind, bei der Direktion angebracht.

Zur Vermeidung der mit der Umgehung der zuständigen Be- hörde verbundenen Verzögerungen und Nachtheile machen wir auf Folgendes aufmerksam :

I, Der vorbezeichneten Königlichen Eisenbahn-Direktion sind die mit allen Befugnissen und Pflichten einer öffentli&en Behörde aus- gestatteten Königlichen Eisenbahn-Betriebsämter zu a. Berlin (für die Stre>ke Berg SIneidema gt; b. Bromberg (für die Stre>ken Schneidemühl-Thorn, Bromberg-Dirschau, Laskowißz - Jablonowo) ; e. Danzig (für hie Stre>en Dirschau-Königsberg und Dirschau- Danzig - Neufahrwässer); d, Königsberg i. Pr. (für die Stre>en Königs - Eydtkuhnen, Tilsit - Memel und Insterburg - Prostken)z e. Schneidemühl (für die Stre>ken Scneidemühl-Konitz-Dirschau, Posen- Neustettin und Schneidemühl- Dt. Krone); f. Stettin (für die Stre>ken Stargard i. P.-Danzig und Belgard - Kolberg) ; g. Stolp (für die Stre>en Wangerin-Konit, Neustettin-Belgard, Neustettin-Stolpmünde und Zollbrü>k-NRügenwalde); b. Thorn (für die Stre>ken Thorn-Insterburg, Thorn-Ottlotshin und Thorn-Culm- see) unterstellt.

Diesen Eisenbahn-Betriebsämtern liegt die Erledigung aller Geschäfte der laufenden Bau- und Betriebs8verwaltung innerhalb ihres Geschäftsbezirks ob, soweit dieselbe nit der Direktion oder dem Herrn Minister der öffentlihen Arbeiten vorbehalten ist.

Demgemäß find bei den Betriebsämtern anzubringen:

1) Anfragen und Anträge betreffend, die Beamten des Stations-, Erpeditions-, Bahnbewachungs-, Telegraphen- und Fahrdienstes, die Beamten der den Betriebsämtern unterstellten Bureaux und die Arbeiter des Bahn- und Betriebsdienstes ;

2) Anfragen, Anträge und Beshwerden in Bezug auf den Stations-, Güter-, Billet- und Gepä>k-Erpeditionsdienst, sowie das Telegraphen- und Restaurationswesen ;

3) Anträge auf Erstattung von Personen-Fahrgeld, Entschädi- gung aus dem Gepä>-, Vieh- und Güterverkehr wegen Mankos, Verluste, Beschädigungen oder Ueberschreitung der Lieferfrist und auf Erlaß oder Erstattung von Wagenstrafmiethen, Standgeld, Lager- geld oder Konventionalstrafe, sowie Depeschengebühren.

Diese Anträge sind an das Betriebsamt, in dessen Bezirk die Bestimmungsstation liegt, zu rihten, wenn unsere Verwaltung Empfangsbahn ist, dagegen an das Betriebsamt, in dessen Bezirk die Abgangsstation liegt, wenn unsere Verwaltung Verfandtbahn ift, endli<h wenn unsere Verwaltung reglementsmäßig als Transitbahn in Anspruch genommen wird, an das Betriebsamt, in dessen Bezirk die Sendung auf diesseitige Stre>en übergegangen ist.

Ausgeschlossen find jedo< sämmtliche Beschwerden und Rekla- mationen aus den internationalen Verkehren, d. i. mit Rußland, Oesterreib-Ungarn, Belgien, Holland, Frankrei.

4) Anträge auf Geftelung von Ertrazügen innerhalb des Bezirks eines Betriebsamts sowie auf Fahrpreisermäßigungen für Reisen größerer Gesellschaften im Bereid der ganzen preußischen Staats- eisenbahnverwaltung. Diese Anträge sind an das der Abgangs- station vorgesetzte Betriebsamt zu richten ; l L

5) Anträge auf Schadenersat 2c. auf Grund des Haftpflicht-

ejches;

; *6) Anträge auf Grundentshädigung bezw. Vergütungen für Wirthschaftsershwernisse 2c. Betreffs der im Betriebe befindlicben Bahnstrecken. _ L

IT, Dagegen find an die unterzeibenete Königliche Eisens- bahn-Direktion, zu deren Geschäftskreis die generelle und gleich- mäßige Regelung des Dienstes für alle Zweige der Verwaltung inner- halb des ganzen Direktionsbezirks gehört, instanzmäßig zu richten:

1) Berufungen (Beschwerden) gegen Verfügungen und Anord- nungen der oben genannten Eisenbahn-Betriebsämter ;

2) Anfragen und Anträge in Bezug auf die Beamten und Arbeiter, welche im Centralbureau der Direktion, im Bureau der biefigen Eisenbahn- Telegraphen- Inspektion und bei der Verwaltung der Eisenbahn-Haupt-Werkstätten zu Berlin, Bromberg, Dirschau, Königsberg und Ponarth beschäftigt werden 2

3) Anträge auf Abänderung der Fahrpläne, sowie auf Abänderung der Tarife im Personen- und Güterverkehr, und auf Gestellung von Exrtrazügen über einen Betriebsamtsbezirk oder den Direktionsbezirk hinaus ; A

4) alle Beschwerden und Reklamationen über unrichtige An- wendung und Auslegung der Tarife sowie über Instradirungsfehler und alle übrigen Beschwerden bezw. Reklamationen aus den inter- nationalen Verkehren; ,

5) Anträge bezügli der noþ im Bau begriffenen Bahns stre>en des Direktionsbezirks,