1882 / 148 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 24. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen matt, loco 200,00 bis 213,00, Juni 211,09, pr. Juni - Juli 210,50, pr. September-Oktober 50. en matt, loco 149,00 bis 148,00, pr. Juni 150,00, pr. Junî - Juli 149,00, pr. September-Oktober 144,00. Rübsen pr. Seprember-Oktober 264,00. Rüböl fest, 100 Kilogramm pr, Juni 59 50, pr. September-Oktober 56,70. Spiritus unverändert, loco 45,00, pr. Juni-Juli 45,00, pr. Argust-September 45,90, pr. September-Oktober 46,40. Petroleum pr. September-Oktober 7,60.

Pesen, 24. Juni. (W. T. B.) j

Spiritus loco ohne Fass 43,80, pr. Juni 44.03. pr. August 44,90, pr. September 45,59, per Oktober 45,30. Still.

EBrealau, 26. Juni. (W. T. B) Ï :

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100% per Juni- Juli 45,00, do. per August-Septeimber 46,00, do. per Sept.-Oct. 46.50, Weizen per Juni 216,00. Roggen per Juni 145,00, do, per Juni-Juli 145,00, per September-Oktober 143,00. Rüböl loco per Juni 58,75, per September - Oktober 56,75, per October- November —.—. Zink: Umsatzlos. Wetter: Schön.

Cöln, 24. Juni. T-B)

Ge E N Weizen hiesiger loco 24,75, fremder loco 23 00, pr Juli 21,55, pr. November 20,45. Roggen loco 19,50, pr. Juli 14,85, pr. November 14,75. Hafer loco 16,00. Rüböl loco 32,00. pr. Okwober 29,70.

Bremen, 24. Juni. (W. T. B)_ i :

Petroleum. (Schlussbericht.) Höher. Standard white loco 6,90 bez., pr. Juli 6,95 bez., pr. Angust 7,15 Br.,} pr, September 7,30 Br., pr. Oktober-Dezember 7,55 Br.

Hamburg, 24. Juni. (W. T. B.) i :

Getreidemarkt. Weizen os und auf Termine ruhig. Reggen loco still, auf Termine ruhig.

M Neiadu pr. Juli-August 202,00 Br., 201,00 Gd., pr. Sep- tember-Oktober 199,00 Br., 198,00 Gd. Roggen pr. Juli-Angust 137,00 Br., 136,00 Gd.. pr. September - Oktober 136,00 Br., 135,00 Gd. Hafer flau. Gerste matt. Rüböl bebauptet, loco 60,50, pr. Oktober 6900. Spiritus fest, pr. Juni 37 Br., pr. Juli- Angust 374 Br., pr. August-September 384 Br., pr. September- Oktober 385 Br. Kaffee sehr rubig. Umsatz 2000 Sack. Petroleum fest, Standard white loco 7.00 Br., 6,95 Gd., pr. Juni 7.00 Gd,, pr. Angust-Dezember T “inne Heiss,

em, 24, Juni. Di

mant Weizen pr. Juni-Juli 12,37 Gd., 12,40 Br, pr. Herbst 112,0 Gd., 11,22 Br. Roggen pr. Herbst 8,42 Gd., 8,45 Br. Mais pr. Juni-Juli 8,22 Gd., 8,25 Br.

Pest, 24. Juni, (W. T. B.) :

Produktenmarkt. Weizen loco sehr geschäftslos, auf Termine rubig, pr. Herbst 10,85 Gd., 10,85 Br, Hafer pr. Herbst 6,70 6d., 6,72 Br. Mais pr. Juni-Juli 7,87 Gd., 7,90 Br. Kobl! aps pr. August-September 134. Wetter; Trübe,

Amsterdäam, 24. Juni. (W. T. B.)

Bancazinn 58.

Amsterdam, 24, Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen pr. Nevember

291. Roggen pr. Juni 171, pr. Oktober 172. Autwerpen, 24. Juni. (W. T. B.) A i Petroleummarkt(Schiussbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 173 bez. und Br., pr. Juli 174 Br.,, pr. September 185 Br,, pr. September-Dezember 184 Br. Fest.

Amtwerpem, 24. Juni. (W. T. B.) /

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen fest. Roggen

flau. Hafer behauptet. Gerste rubig.

London, 24. Juni, (W. T.B)

An der Küste angeboten 1 Weizenladung. Wetter:

Schön.

London, 24. Juni. (W. T. B.)

Havannazucker Nr. 12. 24. Träge.

London, 26. Juni. (W. T. B.) i

Die Getreidezufuhren betrugen in der Woche vom 17. bis 23. Juni: Engl. Weizen 2418, fremder 37 448, engl. Gerste 998, fremde 10473, engl. Malzgerste 20873, fremde —, engl. Hafer 164, fremder 90101 Qrts. Engl. Mehl 13820, fremdes 6635 Sack und 1321 Fass.

Glasgow, 24, Juni. (W. T. B.)

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen sich auf 637 100 Tons gegen 565 200 Tons im vorigen Jahre. Zahl der im Betriebe befindlichen Hochöfen 108 gegen 120 im vorigen Jahre.

Liverpo01, 24. Juni. (W. T. B) i

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10 9090 B.. davon für Spekulation nnd Export 2000 B. Amerikaner zu Gunsten der Käufer, anderes unverändert. Middl. amerik. Juni-Juli-Lieferung 625/39, Juli-Anugust-Lieferang 62/32, August-September-Lieferung 653/54, September-Oktober-Lieferung 63/32, Oktober-November- Lieferung 68/64 d,

Paris, 24 Jani. (W. T. B)

Rohzucker 889% loco rubig, 58,50 à 58,75, Weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Juni 66,00, pr. Juli 66,30, pr. Juli-Augnust 66,50, pr. Oktober-Januar 63,25.

Paris, 24. Juni. (W. T. B.)

Produktenmarki. Weizen rubig, per Juni 3150 per Juli 29,30, per Juli-August 29,60, per September-Dezember 27 60. Mehl 9 Márgqnes. rubig, per Juni 62,40, per Juli 62,50, per

Juli-August 62,25, per Sentember-Dezember 99,00, Rübèl

Theater. Victoria - Theater. Dienstag: 3. 60. Male:

Die Königin von Golconda. Ausstattungs- Operette mit Ballets. Halbe Kassenpreise.

Friedrich - Wilhelmstädt.

Auftreten der

nen,

unter Leitung ihres Kapellmeisters Hrn. A. Wiedeke Tyroler Im Theater: Gastspiel des Hrn. G. Herzogl. Hoftheater in Meiningen. Die Schauspiel in 5 Akten v. Wallsée. (Ferdinand:

r. Gustav Kober a. G.) Theater, Bi günstiger Witterung: Beleubtung des Wasser-

behauptet, per Juni 7309, per Juli 73,25, per Juli-Anugast 73,75, 1 per September-Dezember 76,00. Spiritns ruhig, per Juni 58.50, per Juli 58,00, per Juli-Áugust 58,25, per September-Dezem- ber 54,50.

New-York, 24. Juni. (W. T. B.) j :

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 124, do. in New-Orleans 1283. Petroleum in New-York 7 Gd, do. in Philadelphia 71 Gd., rohes Petroleum G6}, do. Pipe line Certificates D. 53 C. Mehl 4 D. 90 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 39 C., do. pr. Juni 1 D. 47} C., do. pr. Juli 1 D. 283 C., dó. pr. August 1 D. 205 C. Mais (old mixed) 81 C. Zucker (fair re- fining Muscovados) 74. Kaffee (Rio-) 9}. Schmalz (MarkeWilcox 123/16, do. Fairbanks 12, do. Robe & Brothers 121/16. Speck (short) clear) 13, Getreidefracht 4.

Berlin, 26. Juni. (Bericht tiber Provisionen von Gebr. Ganse). Butter: Das Geschäst hat sich in der vergangenen Woche wenig geändert. Der Bedarf wac, wie immer um diese Jahreszeit sehr klein und sind die Zufuhren dementsprechend viel zu gross, s0 dass viele Posten stehen bleiben müssen. Auf eine Besserung dürfte vorläufig nicht zu rechnen sein und sind auch heutige Preise nur als nominell zu bezeichnen. Noti- rungen: Feine und feinste mecklenburger, ostpreussische, Vor- pommersche und prignitzer Butter I. Qualitäten 105—110 A, II. Qualitäten 90—100 Æ, feine Amts- und Pächterbutter 90— 100 é, pommersche 80—85 d, VNetzbrücher Niederunger 75— 80 J, preussische, litthauer 75—85 A, bayerische Sennbutter 90—95 A, bayerische Landbutter 75—85 A, schlesische T5— 85 M, böhmische, mährische 75—80 A, galizische 75 --80 6, bayerische Schmelzbutter 100 Æ, Margarinbutter 55—65 je nach Qualität.

Schmalz: Die FHauptspekalationen in Amerika machten weitere Fortschritte und sind amerikanische coot frucht Offerten circa 3 6 höher. Die hiesigen Preise sind noch viel unter Pa- rität, eine weitere Steigerung am hiesigen Platze daher unaus- bleiblich. Heutige Notirungen : Choice steam 67 A6, Wilcox 65 A6, Fairbank 65—647 A, Imperial 644 6. j

S peck nominell, Short-Clear 70 A, Long-Clear 68 M.

Wetterbericht vom 25, Juni 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf 0 Gr. u. d. Meeres- spiegel reduc. in

Millimetor. Mullaghmore T5T Aberdeen .. 760 Christiansund 768 Kopenhagen, 769 Stockholm. . TT2 Haparanda . TTA Petersburg . 768 Moskau 764

Cork, Queens-

t. 758 Breet .... 762 Helder. ..…. 761 Sylt 766 Hamburg .. 766 Swinemünde 769 Nenfahrwass. 770 wolkenlos T Memel... . 769 halb bed. 21

Fata ei 763 2 [bedeckt 15 Münster . «- . 762 1 wolkenlos 21 Karlsruhe. . 763 2 heiter 25 Wiesbaden . 763 1 |wolkenl.*) 22 München .. 766 3 [wolkenlos 18 Leipzig . « ¿ 766 9 [wolkenlos 21 Berlin ..«.. 768 1 |wolkenlos 21 Me e 766 1 wolkenlos 17 Breslau ... 769 ¡C 1 wolkenlos 19 Va 764 3 bedeckt 14 TEIGAG i e 764 1 bedeckt 24 3) ¡Nachts Than.

Temperatnr in 9 Celsius 99 C.=409R.,

4 |Nebe. 10 still Regen 12 wolkenlos 22 wolkenlos 1c wolkenlos 19 ¡wolkenlos 19 [wolkenlos 20 [halb bed. 18

Stationen.

Wind. | Wetter.

i O O O

heiter!) 14 wolkig?) 14 heiter 24 wolkenlos 22 wolkenl.3) 22 wolkenl.4) 22

D Lo H G R 5

l

1) Seegang mässig. ?) Seegang müssig. 4) Nachts starker Thau. *) Thaa.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordret : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jedir Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leisger Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = sgteif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftig.r Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Mit Ausnahme Britanniens und der Nord- und Westküste Frankreichs ist das Wetter tiber Europa trocken. warm und zum grössten Theile wolkenlos, Die Winde wehen fast überall nur s8chwach aus unbestimmter Richtung und sinä seït gestern nur im östlichen Theile der Nordsee ein wenig aufgefrischt, Gewitter

! Eisenbahn“

Wetterbericht vom 26. Juni 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer anf 0 Gr. u. L.Mseeres- spiegse!l reduz. in

Millimeter. Mullaghmore 7E0 Aberdeen , . 762 Christiangund 766 still ¡|wolken!os 24 Kopenkagen. 767 0SO0 2 |wolkenlos 17 Svockholm . 770 |NW 2 wolkenlos 21 Haparanda , 770 N 2 \wolkenlos 21 St.Petersburg 766 NW 1 wolkenlos 20 Möskaut 763 still [wolkenlos 20 Cork, Queens- | |

R. A 758 080 halb bed.!) 14 D 761 SW [Dunst 14 Helder... 764 SW bedeckt 15 Sylt 764 080 [halb bed. 18 Hamburg .. 765 SO 3 wolkig 20 Swinemiindo, 767 SSO {wolkenl. 2) 21 Neufahryrass. 768 N [wolkenlos T Memel, ... 768 ONO halb bed. 20 764 S [wolkenlos 15 Münster . .. 763 NNO bedeckt 3) 16 Karlsrube . . 762 0 Gewitter!) 22 Wiesbaden . 762 No bedeckt?) 20 München .. 766 NO heiter 16 Leipzig ... 765 SSO heiter 21 Bela... . | 766 0 heiter 21 Wien ... “| 766 0 wolkenlos 16 Breslau . 768 SW wolkenlos 19 e Cux - 7A |SW [Regen 14 Triest . 765 ill bedeckt | 923

1) Seegang mässig. 2) Nachts starker Thau. ?) Abends heftige Gewitter, Hagel und Regen. 4) Nachts Gewitter. *) Abends Wetterleuchten,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet ; 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht. 3 == schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Sowohl das Minimum im Westen als das Maximum über der nördlichen Ostsee haben an Intensität abgenommen, weshalb die Winde überall in Earopa nur gchwach wehen. Nur anf den Scillys sind die südlichen Winde etwas aufgefrischt. Die Tempe- ratur im nördlichen Europa ist noch gestiegen, während sich im übrigen Kontinente, namentlich in West- und Süddeutschland, wo zahlreiche Gewitter aufgetreten sind, das Wetter 2twas abgekühlt hat. Auch in Frankreich wurden viele Gewitter beobachtet. Er- heblichere Niederschläge fielen fast nur an den Westküsten unseres Erdtheils, Das Wetter ist über Frankreich und Britannien wolkig bis trübe, sonst meist wolkenlos.

Temperaunr Wetter. jin 9 Celaics

[199 C.=4°R.

4 bedeckt 13 1 \heiter 17

Stationen. Wind.

¡080 NNW

Deutsche Seewarte.

Eisenbahn-Einnahrmen.

Russische Südwestbahn. Im April 1882 1910557 Rub., gegen 1881 +1020 308 Rub. Gesawmteinnahme bis 1. Mai 1882 7061940 Rub.,, gegen, denselben Zeitraum in 1881 4-2 862 049 Rub,

Gener alver san ugen.

Actien-Gosellschaft für öffentliches Fubhrwesen in Liquid. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. Hessische Bank in Liquidation, B¿rlin,

5. Juli:

Gli: dw Gen.-Vers. zu

USsance,.

In Folge neuerlicher motivirter Vorstellung des Verwaltungs- rathes der Prag-Duxer Eisenbahn hat die Wiener Börsen- kammer, wie dieselbe der hbiesigen Sachverständigen-Kommission per Telegramm mitgetheilt hat, Veranlassung genommen, ihren Beschluss betreffend „den Handel in Prior.-Oblig. der Prag-Duxer dabin zu ändern, dass vom 1. Juli d. J. an, der bei Einlösung des Coupons per Juli 1875 auszugebende Restcoupon mitgeliefert werden muss. Indem die Sachverst.-Kommission sich in Bezug auf die hiesige Börse diesem neuen Beschlusse accommo- dirt, wiederholt sie ihre Festsetzung dahin, dass die Prior. Oblig. der Prag-Duxer Eisenbahn vom 1. Juli d. J. an ohne den am 1, Juli 1875 fällig gewesenen Coupon aber mit dem Restcoupon à Fl. 50 Kr. und den Coupons per 1. Januar 1876 u. s, w. an hiesiger Börse gehandelt werden.

3ei Lieferung Russischer Bodenkredit-Pfandbriefe

wurden innerhalb der letzten 24 Stunden nur an der deutschen südlichen Nordseeküste beobachtet. _Dentsche Saeawanrta

mi B r

Geselischaft „Edelweiß“ Kober vom-

Verlore-

Selma Wetekamp (Beneschau). Geboren: Hake (Aurich).

Verehelicht: Hr. Assistenzart Dr. Lagus mit Frl,

Eine Tochter: Hrn. Rechtsanwalt

VI, Serie muss vom 28, d, Mts. ab, falls die Lieferung nur mit Talon geschieht, dem Käuser die 60 Kop. betragende Steuer mit 1.25 M vergütet werden.

Spezialmasse von Profen erkennt das Königliche Amtsgericht zu Jauer durch den Amtsgerichts-Rath

Bede

2. für Recht: 2c.

Nach der Vorstellung

[28744] Oeffentliche Zustellung.

Dienstag: Zum 152. Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Steauke Vorher: Concert.

Mittrooh: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Dienstag: Gastspiel der

Königlich Württembergischen Kammersängerin Frau Marie Schroeder-Hansstaengl u. d. Frau Naumann- Gungl vom Stadt-Theater in Bremen. Die Huge- notten. Oper in 4 Akten von Meyerbecr (mit Ballet). (Margarethe von Valois: Fr. Schroeder- Hanfstaengl. Valentine: Fr. Naumann-Gungl.) Dazu Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Kapelle des Hauses und dem Musikcorps des Il. Garde-Re- giments z. F. Anfang 5, der Vorstellung 64 Uhr, Ende des Concerts 11 Uhr.

Billets sind vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen. Passe-partouts und frei Entrée haben zu dem Gastspiel ohne Ausnahme keine Gültigkeit.

National-Theater, Weinberg8weg 6 und 7.

Dienstag: Im neuen und prachctvoll dekorirten, durch mehr als 20000 Gasflammen feenhbaft er- leuhteten Sommergarten: Großes Ertra-Concert, ausgeführt von dem berühmten Kaiser - Cornet- Quartett Sr. Majestät des Kaisers, bestehend aus den Königl. Kammermusikern Herren Kosleck, Senz, Gerlach und Finfterbusch, sowie cinem Corps Trom- eten, Posaunen, Tuba u. F anteit, der Ersten

iener Damenkapelle unter Leitung der Direktorin Frau M. Stwiepek und der verstärkten Hauskapelle

falls. (Einzig in seiner Art.) Alpenglühen. An- dreas Hofer (Sterbescene). Klänge aus den Alpen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 74 Uhr. Entrée inkl. Theater 75 4.

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Gast- spiel des Frl. Wenck, der Herren H. Wilken und Seydel vom Wallner-Theater. Zum 156. Male: Kyrit-Pyrih, Im prachtvollen Sommergarten : Extra - Concert der Zigeuner-Kapelle, der Kapelle Lebede und der Hauskapelle. Austreten der Sänger- Gesellschaften. Abends: Brillante Illumination durch 20000 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Mittwocb: Erstes großes Volksfest, Ausnahms- weise: Halbe Theaterkassenpreise. Alles Nähere die Ansclhlagsäulen.

Wilhelm-Theater, Chaufsceftraße Nr. 25/26- Dienstag: Der Freischüh. Mittwoch: Der Waffenschmied.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Amunda Egidius mit Hrn. Haupt- mann und Compagniehef Alexander v. Bothmer (Amsterdam—Berlin). Frl. Hedwig Stokze mit Hrn. Regierungsrath Kober (Orbisfelde Potsdam), Frl. Elrika v. Malachowski mit Hrn. Lieutenant d. R. Willy v. Holz (Belgard— Alt-Marrin).

Bonlanden, vertreten dur Dr. Schmal und Gauß hier, klagt

unbekanntem Aufenthalt abwesend von Alimenten für sich und ihre

50 «Z pro Tag berechnet und

Beklagten zur Zahlung von 300 hieraus von Zustellung der Klage

Königliche Amtsgericht dem auf

bestimmten Termine.

Zum Zwedcke der öffentlichen

Stuttgart, den 16. Juni 1882. Bub,

[28753] Verkündet

aci. Schmidt,

Jauer, als Kurator dec Auêzügler

Die Christiane Bestlen, geb. Pfeiffer, zuc Zeit in dur die

mann, Carl Heinrih Bestlen, früher hier, jekt mit

3 Kinder, welche für die Mutter mit 1 4, für jedes der Kinder mit zunäcbst Dauer von 120 Tagen verlangt werden, mit dem Antrage: dur vorläufig vollstreckbares Urtheil den

gerin, zu verpflichten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Stuttgart, Mittwoch, den 18, Oltober 1882, Vormittags 9 Uhr, dicjer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Secrichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts, Stadt.

am 14. Juni 1882.

als beauftragtec Gericbts\s{reiber. Zm Namen des Königs! Auf den Antrag des Justizrathes Winckler zu

daß alle unbekannten Interessenten mit ihren An- sprüchen an die Auszügler Karl Gorlt'she Spezial- masse von Profen, Kaufgelderhebung bei der Zwangs- versteigerung des Grundstücks Grundbu Nr. 49 zu Profen auf die Post Abtheilung T1I. Nr. 5 auszu- \{ließen und die Kosten des Aufgebotsverfahrens, einschließli der Gebühren und Auslagen des Kura- tors, aus dieser Spezialmasse zu entnehmen.

Beke.

Recbtsanwälte gegen ihren Ehe-

, auf RäHung

auf die -— [28756]

Dur Urtel vom heutigen Tage sind alle unbe- kannten Betheiligten mit ihren Anspcüchen an die, in der Subhastation Erben Adam Wahle in Winter- berg gebildete Spezialmasse Quick zu Winterberg ad 30 Thaler gemein Geld und 1 84 „Z Zinsen aus der Urkunde vom 14, Januar 1825 für präklu- dirt erklärt.

Medebach, den 7. Juni 1882,

Königliches Amtsgericht.

nebst 5%/6 Zinsen an, an die Kla-

Stadt, zu

Zustellung wird

[28731] D

Dur Bes{bluß der Strafkammer des Kaiser- lien Landgerichts zu Saargemünd vom 16. Juni 1882 wurde in der Strafsache gegen Josef Porté, Tagner und Schenkwirth in Durchthal, beschuldigt des Vergehens gegen §. 293 Str. G. B., in Ge- mäßheit des §. 332 Str. Pr. O. das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt.

Saargemünd, den 20. Juni 1882,

er Kaiserlihe Erste Staatsanwalt,

Karl Gorclt'schen

Deutscher Reichs-Anzeiger

.

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Biecteljohr.

„Insertionspreis für den Raum eiuer Druckzeile 30 9. |

| i h

M 148,

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

Allerhöhstihrem außerordenilihen und bevoollmähhtigten- Botschafter in Konstantinopel, Grafen von Haßfeldt- Wildenburg, zur Zeit mit der Leitung des Auswärtigen Amtes betraut, die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs von Ftalien Majestät ihm verliehenen Großkreuzes des St. Mauritius- und Lazarus-Ordens zu ertheilen.

Deutsches Neich.

Se, Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem Mitgliede des Kaiserlihen Gesundheits-Amts,

Regierungs-Rath De. Koch, den Charakter als Gzheimer Regierungs-Rath zu verleihen. §

Se. Majestät der Kaiser haben dem Professor Dr. Liebmann zu Straßburg i. E. die Entlassung aus dem ihm übertragenen Amte als Professor in der philosophischen Fakultät der Kaiser - Wilhelms - Universität Straßburg zum 1. Oktober d. F. zu ertheilen geruht.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Großherzoglich badischen Hofrath Professor Dr. Win- delband zu Freiburg i. Bd. zum ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät der Kaiser-Wilhelms Universität Straßburg zu ernennen geruht.

Der ordentliche Professor in der philosophishen Fakultät der Kaiser-Wilhelms-Universität Straßburg, Dr. Weber, ist wee Nachsuchen wegen leidender Gesundheit emeritirt worden.

Geseßt, betreffend die Abänderung des Zolltarif- geseßes vom 15. Juli 1879, Vom 23. Juni 1882. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c, N verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt :

9. L An die Stelle des §. 7 Ziffer 3 des Gesetzes vom 15, Juli 1879, betreffend den Zolltarif des deutshen Zollgebiets 2c. (Reichs-Geseßbl. S. 207), tritt folgende Bestimmung :

Den FJnhabern von Mühlen wird für die Ausfuhr der von ihnen hergestellten Mühlenfabrikate eine Er- leichterung dahin gewährt, daß ihnen der Eingangszoll für eine der Ausfuhr entsprehende Menge des zur Mühle gebrachten ausländischen Getreides nachgelassen wird, Der Ausfuhr der Mühlenfabrikate steht die Niederlegung derselben in eine Zollniederlage unter amtlihem Verschluß gleih. Ueber das hierbei in Rechnung zu stellende Ausbeuteverhältniß trifft der Bundesrath Bestimmung. Das zur Mühle zollamtlih abgefertigte ausländische, sowie au sonstiges Getreide, welches in die der Steuerbehörde zur Lagerung des erstbezeihneten Getreides angemeldeten Näume einge- bracht ist, darf in unverarbeitetem Zustande nur mit Genehmigung der Steuerbehörde veräußert werden. Zuwiderhandlungen hiergegen werden mit einer Geld- strafe bis zu eintausend Viark geahndet.

s. 2. Der Zolltarif zu dem im §. 1 bezeichneten Gesehe wird in nacstehender Weise abgeändert: : 1) Die Anmerkung Nr. 2 zu 6b. ist zu streihen und hinter 6d, zu seßen : Anmerkung zu b, und d. Schmiedbares Eisen in Form von Stäben oder Walzdraht zur Kraßendrahtfabrikation auf Eclaubnißschein unter Kontrole b . 0,50 M für 100 kg. 2) Die Anmerkung zu Fassung: ; Elfenbein- und Perlmutterstücke, vorgearbeitet für Gegenstände der Nr. 20b.1 für 100 kg. 8. 3

Dieses Geseh tritt mit dem 1. Juli 1882 in Kraft. Urkundlih unter Unserer D E Unterschrifi und beigedrucktem Kaiserlichen FFnsiegel. Gegeben Bad Ems, den 23. Juni 1882.) (L. 8.) Wilhelm.

Nr. f20b. 1 erhält folgende

30 M

Berlin, Dienstag,

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung anz 1

für Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe-

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 832, J

Zu Gemäßheit der Bestimmungen des Preisausschreibens, betreffend die Errichtung des Reichstagsgebäudes, vom 2. Fe- bruar d. JF., sind auf Vorschlag der Jury aus der Zahl der zur Konkurrenz zugelassenen Entwürfe diejenigen angekauft worden, welche die nachfolgenden Mottos tragen :

1) Res publica, res populi,

2) Legi, virtuti, patriae.

3) Dem einigen Deutschland.

4) Suum cuique,

5) Rast’ ih, so rost’ ih.

6) Kaiserkrone.

7) (Krone.)

8) Fnnen einig, Außen stark.

__ Durch die Empfehlung der vorstehend bezeihneten Ent- würfe haben dieselben nah der Absicht der Jury weniger als solhe, welhe nähst den preisgekrönten in ihrer Gesammt- [leistung die gestellte Aufgabe am besten gelöst haben, als viel- mehr als solche hervorgehoben werden jollen, welhe in be- stimmten Beziehungen ein besonders werthvolles Material für die Aufstellung eines zur Ausführung bestimmten Bauplanes darbieten. Als Verfasser der Entwürfe sind ermittelt :

1) Otto Wagner in Wien,

2) Eisenlohr u. Weigle in Stuttgart,

3) F. Bluntschli in Zücich,

4) Hallier u. Fitschen in Hamburg,

5) Hugo Stammann u. Gustav Zinnow in Hamburg, 6) Z. Gorgolewski in Berlin,

7) ‘H. Schmieden u. Rud. Speer in Berlin,

8) Hoßfeld u. Hinckeldeyn in Berlin.

Außerdem sind auf Vorschlag der Jury aus den von der Konkurrenz um die Preise ausaeshloïen gebliebenen Ent- würfen die mit nachfolgenden Vioitos versehenen angekauft worden: E 0A i

Bramante. Licht und Schatten.

Als Verfasser des ersteren Entwurfes ist

Freiherr von Ferstel in Wien, als Verfasser des zweiten

: F. Bühlmann in München ermittelt worden,

Berlin, den 27. Juni 1882. Der Staatssekretär des Jnnern, von Boetticher.

BekanntmaMuúiag.

Nach den Ostseebädern Ahlbeck, Heringsdorf und Misdroy Insel Usedom-Wollin —, Putbus und Saßnit Insel Rügen und Dievenow sind während der diesjährigen Badezeit nachstehende Postverbindungen hergestellt :

A. nah Ahlbeck und Heringsdorf:

Für den Reiseverkehr von Swinemünde Bahnhof über Ahblbeck nah Heringsdorf und in entgegengeseßter Richtung ift bei jedem Eisenbahnzuge durch Omnibusverbindung in ausreichender Weise gesorgt.

Für den Brief- 2c. Verkehr bestehen vom 11. Juni ab zwei und vom 1. Juli ab drei Kariolposten, deren Gang, wie folgt, festge-

seßt ist:

11,25 V. 5,15 N.** Abg Ank. 11,55 V.** 3,30 N.* 10,— N * L À 1,20 Fr.

11,45 V. 5,95 N. | Ahblbeck 1140V. 3,15N. 10,20 N. |

12,25 V. 6,05 N. 10,55 N.

12,30 N. 6,10 N.

Zum Ans{luß an die Züge Nr. 56, 58, 52 nah Duherow 6,26N. 7,42V. 11,33V. Ank. Berlin 4,— N. 10,23N. 9,17V. Stettin e 6,44 V, 10,55 V. 7,50 N. 2,57N, 9,—N. 7,52V. ,„ Pasewalk 7,58V. 11,50V. 9,09 N. -—— e Stralsund „, 5—V. 6,05 N, B. nach Misdroy.

1) Von Stettin nach Laagßig (Misdroy) Sonn- und Festtage, tägli L 12 Uhr 30 Min. Mittags. Dauer der Fahrt 3 Stunden;

2) von Swinemünde Bahnhof nach Misdroy über Liebeseel e Ferlonenpost (zwischen Liebescele und Misdroy Kariolpost) um 2 Uhr 39 Min. Nm. (nach Ankunft des um 8 Uhr 45 Min. Vm. von Berlin abgehenden Eisenbahnzuges);

3) von Swinemünde nach Misdroy über Liebeseele Privat- personenfuhrwerk (zwischen Liebescele und Misdroy Kariolpost) aus Swinemünde 6 Uhr früh; i s ¿

4) von Swinemünde nach Misdroy Kariolpost um 3 Uhr 10

Min. früh. C. nach Putbus (Lauterbach{).

__ 1) Von Greifswald na Lauterbach (Putbus) mittels Dampfsciff täglih mit Ausnahme der Sonntage 2 Uhr 30 Min. Nm. (nach An- kunft des um 8 Uhr 45 Min. Vin. von Berlin abgehenden Eisen- bahnzuges), Dauer der Fahrt 2 Stunden; »

Heringsdorf

1,05 Fr. 12,25 Nachts

à

Swinemünde Abg. 10,55 V. 2,30 N.

Bhf. 12,15 Nachts.

Nach Ankunft

der Züge

Nr. 53, 55 u. 59

von Ducherow Abg. 8,45V.5,35N.

| Swinemünde

L Ank.

Mil mit Ausnahme der ampfs{ifffsverbindung; ab Stettin

von Bismarck.

: Im Juli und August Güterpost, **) Nur in den Monaten Juli und August,

E p [1 e FSAZ) Fe | 5 E a M F L it A E

den 27. Juni, Abends.

182.

2) von Stralsund über Samtens Personenpost aus Stralsund- 1 Uhr Nachts (nach Ankunft des um 5 Uhr 35 Min. Nm. 2E Berlin abgehenden Cisenbahnzuges);

3) von Stralsund über Samtens Personenpost bzw. Privat- personenfuhrwerk aus Stralsund 3 Uhr 15 Min. Nm. (nach An- kunft des um 8 Uhr 45 Min. Vm. von Berlin abgehenden Eisen- bahnzuges); die mit dem um 3 Uhr 43 Min. in Stralsund eintref- fenden Zuge 1 der Nordbahn ab Berlin 10 Uhr 7 Min. ankommen- den Reisenden erhalten mittels Nachtransports bis Altefähre Weiter- beförderung und erreichen dort den Anschluß an die um 3 Uhr 15 Min. aus Stralsund abgegangene Post.

Von Stralsund Bahnhof ab findet Personeneinschreibung statt. Das Personengeld für die Fahrt von Stralsund Bahnhof nah Altefähre beträgt aus\{ließlich des Fährgeldes 0,40 4

4) von Milßow nach Putbus um 2 Uhr 40 Min. Nachm. (nah Ankunft des um 8 Uhr 45 Min. Vim. von Berlin abgehenden

Eisenbahnzuges). D. nach Saßnit.

1). Von Stettin nah Saßniß über Swinemünde 12 Uhr Mit- tags vom 25. Juni bis zum 27. August täglih mit Ausnahme der Sonn- und Festtage, vom 29. August bis einscließlich 5. Sep- tember am Dienstag, Donnerstag und Sonnabend, Dauer der Fahrt 8 Stunden; Ï

2) von Stralsund über Sagard (Personenpost bez. Privatpersonen- fuhrwerk) aus Stralsund 12 Uhr 15 Min. Mittags, 3 Uhr 15 Min. Nachm. und um 1 Uhr Nachts. Die mit dem um 3 Uhr 43 Min. in Stralsund eintreffenden Zuge 1 der Nordbahn ab Berlin 10 Uhr

Min. ankommenden Reisenden erhalten mittels Nachtransports bis Altefähre Weiterbeförderung und erreichen dort den Anschluß an die um 3 Uhr 15 Min. aus Stralsund abgegangene Post.

Von Stralsund Bahnhof ab findet im Anschlusse von dem Zuge 31 der Vorpommerschen und von dem Zuge 1 der Berliner Nordbahn direkte Perfoneneinschreibung statt. Das Personengeld für die Fahrt von Stralsund Bahnhof nah Altefähre beträgt aus\{ließ- lih des Fährgeldes 0,40 M

E. nach Dievenow.

Von Cammin (Pomm.) nach Dievenow mittels Dampf e um 6 Uhr 30 Min. Vm., um 10 Uhr 30 Min. Vm., um 2 Uhr 30 Min. Nm. und um 5 Uhr 30 Min. Nm. (um 5 Ühr 30 Min. Nm. nach Ankunft des um 12 Uhr 30 Min. Nm. von Stettin ab- gehenden Dampfschiffs). Fahrzeit 35 Min.

__ Bemerkt wird noch, daß während der Badezeit in den Badeorten Binz (Postverbindung: Botenpost Binz-Putbus und Kariolpost Middelhagen-Putbus), Göhren (Postverbindung: Kariolpost Middel- hagen-Putbus) und Lohme auf Rügen (Botenpost von Nipmerow), in Stubbenkammer (Rügen) (Botenpost von Nipmerow) und in dem Badeorte Deep (Botenpost von Treptow (Rega) Postagenturen in Wirksamkeit sind.

Stettin, den 24. Juni 1882.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. C unio.

Die Nummer 13 des Reichs-Geseßblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 1471 das Gesetz, betreffend die Abänderung des Zolltarifgeseßes vom 15. Juli 1879. Vom 283. Juni 1882; und unter

Nr. 1472 die Zusatakte zur Schiffahrtsakte für die Donau- mündungen. Vom 28, Mai 1881.

Berlin, den 27. Juni 1882.

Kaiserlithes Post-Zeitungsamt. Didden.

Königreich Preufßen. Kriegs-Ministerium.

Durch Verfügung des Kriegs-Ministers vom 22. Juni d. J, ist der Militär-Jntendantur-:Assessor und Vorstand der Jntendantur der 5. Division, Hummel, zur Serpd ter dantur Il, Armee-Corps und der Militär-Fntendantur-Aß}essor von der Corps-JFntendantur 11, Armee-Corps, Keilig, als Vorstand zur Jntendantur der 5, Division verseßt worden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Dem Wasser-Bauinspektor Werner is die durch die Pensionirung des Bauraths S@robiß vakant gewordene Lokal- Baubrarbandila bei der Königlichen Ministerial-Baukommission in Berlin verliehen worden.

Dea m SELL

Nachdem uns nach dem Erlasse der Herren Minister des Jnnern und der Finanzen vom 10. d. die Ausführun des Geseßes vom 20. Mai d. J. (Ges. S. S. 298), betreffend die Fürsorge für die Wittwen und Waisen der unmittelbaren Staatsbeamten für das Ressort der Ministerial-Militär- und Baukommisfion übertragen ist, werden bei unserer Kasse vom 1. Juli d. J. ab die geseßlihen Wittwen- und Waisengeld- beiträge durch Einbehaltung des auf das Quartal resp. den Monat entfallenden Betrages, aus dem Gehalt, dem Warte

gelde oder der Pension erhoben werden, hinsihtlih der Warte-