1882 / 148 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[28936] im Bureau der Bau-Inspektion hier anberaumt, wo _ E‘senbahn-Direktiousbezirk Berlin. auch Bedingungen und Zeichnungen zur Einsicht Die Auéführung sämmtlicher Arbeiten und Liefe- | ausliegen und Formulare zu Submissionsofferten rungen (exkl. Dachdeckerarbeiten) zum Bau einer | gegen Erstattung der Schreibgebühren bezegen werden massiven Retirade auf Haltestelle Liebêgen soll im | können. Bu Metten E L Sibata Gg an, den 23 umi E, ur Eröffnung der erten ist Termin auf önigliche Eisenbahn-Bau-Inspektion. Freitag, den 7. Juli 1882, Vormittags 11 Uhr, | N S Zusp

[28967] Rechte Oder-Ufer-Eisenbahn-Gesellschaft. Bei der diesjährigen (erstmaligen) Ausloosung 4tprozentiger Prioritäts-Obligationen unserer Gesellschaft sind nacstehende Nummern gezogen worden : à 300 A Nr. 270 766 943 1043 1140 1245 1721 2170 2318 2876 2882 2924 3066 3072 3086 3170 3171 3835 3893 4002 4203 4262 4373 4514 4676 5029 5090 5262 5309 5546 5648 5740 5781 6009 6165 6233 6254 6351 7184 7339 7733 7761 7809 7842 7880 8025 8240 9255 9632 9793. à 500 Æ. Nr. 10105 10154 10368 10680 11096 11167 11587 11591 12198 12379 12419 12431 12495 12507 12716 12728 12771 12831 13063 13100 13564 14018 14259 14352 14357 14502 14603 15081 15232 15868 16168 16227 16307 16461 17115 17409 17448 17481 18087 18255 18694 18944 19179 19403 19443 19962 20120 20179 20720 20844 20855 21070 21089 21263 22354 22591 22753 23159 23226 23318 23476 23650 23652 23852 24173 24380 24651 24779 25051 25555 25882 25904 26073 26393 26395 26611 26751 27032 27064 27118 27170 27493 27625 27647 27747 27856 27888 27926 27932 27976 28231 28660 28743 28865 28964. à 1000 Nr. 29131 29162 29175 29397 29674 29974 30230 30387 30471 30596 30798 31078 31288 31769 31906. à 5000 (Nr. 32498 32500 32635 33002 33017 33044 33082, : Gegen lane der Obligationen nebst dazu gehörigen noch laufenden Zins-Coupons Serie 11. Nr. 3 bis inkl. 10 und Talons erfolgt die Auszahlung des Nennwerthes gegen Quittung : vom 2. Januar 1883 ab a. bei unserer Haupt-Kasse hierselbst, Berlinerstr. Nr. 76, von 9—12 Uhr Vorm,., b. bei der Direktion der Disconto-Gesellschaft in Berlin, Behrenstr. Nr. 43/44, c. bei dem Bankhause Jacob Landau in Berlin, Wilhelmstr. 70b., : d, bei dem Bankhause M. A. v. Rothschild & Söhne in Frankfurt am Main, in den gewöhnlichen Geschäftsstunden, bei den auswärtigen Zahlstellen bis zum 13. Februar 1883. Der Nennwerth etwa fehlender Coupons wird von der Valuta in Abzug gebracht, und ist der Betrag in der bezüglichen Quittung ersichtlich zu machen. Breslau, den 20. März 1882, Direktion.

[29056

Warschau-Bromberger Eisenbahn- Gesellschaft.

1. Juli d. J. fällige Zinscoupon Nr. 19 der Warschau-Bromb uimafkti Eöômmt vom 1. Juli d. F. ab zur Eínlösung: y S Sa

in Warschau: bei ver Hauptkasse der Gesellschaft,

in St. Petersburg: bei der Filiale der Warschauer Handelsbauk oder bei G. Sterly & Sohn, \ch S oder bei Herren

in Berlin : bei der Filiale der Mitteldeutschen Credit-Bank oder der Direktion i der Disconto-Gesellschaft, in Breslau: beim Sthlesishen Bankverein, in Frankfurt a./M.: bei Herren J. Weiller Söhne, in Dresden: bei der Dresdener Bank, in SrINNig: bei der Leipziger Disconto-Gesellschaft, in Amsterdam: bei Herren Lippmann, Rosenthal & Cie., in Brüssel: bei Herren M Söhne, in London: bei Herren N. M. Rothschild and Sons, in Krakau: bei der Galizishen Bank für Handel und Judustrie. Den einzulösenden Coupons muß ein geordnetes Nummerverzeichniß beigelegt sein. Gleichzeitig werden die im Jahre 1881 vnd früher ausgeloosten Warschau - Bromberger Aktien

zum Nominalwerthe ausgezahlt und contorm §. 42 der Gesellschastsstatuten für jede derselben ein Genuß- Ihein ausgehändigt werden.

Warschau, den 23. Juni 1882.

Der Verwaltungsrath.

e Warschau-Wiener Eiseubahn- Gesellschaft.

Die von der 24. ordentlichen Generalversammlung auf Drei Rubel Kop. für jede St s aktie der Warschau-Wiener Eisenbahngesellschaft für das Betriebsjahr 1881 fest csebte Dividende M vom E: cr. an, abzüglih der bereits erhobenen Abschlags-Dividende von 1 Rb. 50 Kop. per Aktie zu

en: in Warschau bei der Hauptkasse der Gesellschaft, in St. Petersburg: bei der Filiale der Warschauer Haudel3bank oder hei Herren G. Stcrky & Sohn;

in Berlin vei der Filiale der Mitteldeutschea Credit-Bank, oder bei der Direction

i der Disconto-Gesellschaft ;

in Breslau: beim Sthlesishen Bankverein ;

in Frankfurt a. M.: bei Herren F: Weiller Söhne;

in Dresden: bei der Dresdencr Bank;

in Leipzig: bei der Leipziger Disconto-Gesellschaft ;

in Amsterdam: bei Herren Lippmann, Rosenthal & Cie. ;

in Brüssel : bei Ds Brugmann Söhne;

in London: bei Herren N. M. ai, ld and Sous;

Gl n Arran: bei Ne Parasen Ds h yar E ag iat

eihzeitig kommen die im ober vorigen Jahres ausgeloosten Aktien, wofür den Inhabern

Genußscheine ausgehändigt werden, bei denselben Häusern zur Auszahlung, ' E

Den ecinzulösenden Coupons muß ein arithmetisch geordnetes Nummernverzeichniß beigelegt Warschau, den 22. Juni 1882,

Der Verwaltungsrath.

werden.

a Warschau-Wiener Eisenbahn- Gesellschaft.

Der Verwaltungsrath beehrt sich zu benachrichtigen, daß die Einlö 9 G das 1. Semester 1882 von den Obligationen : Es die Einlösung des Zinscoupons für

Ü Serie I à 100 u. 500 Th 111, IV., V. Serie u, 50 alcr, und VI, Serie à M 300, 1500 u. 3000. den, auf den Coupons verzeichneten Valuten vom 1, Juli 1882 ab bei folgenden Zablftellen statt-

nden wird: in Warschau: bei der PaupEnse der Gesellschaft ; e

in St. Petersburg: bei der Filiale der Warschauer delsbank, G. Sterky & chne rshauer Handelsbauk, oder bei Herren

in Berlin : bei der Filiale der Mitteldeutschen Credit-Bank, oder bei ver

Direction der Disconto-Gesellschaft ;

in Breslau: beim Schlesischen Banukvcrein ;

in Fraukfurt a. M.: bei Herren J. Weiller Söhne ;

in Dresden: bei der Dresdener Bank;

in Leipzig : bei der Leipziger E SEIEA:

in Amsterdam: bei Herren Lippmann, Rosenthal & Cie.;

in Brüssel : bei en Brugmann Söhne;

in London : bei Herren N. M. Roth Mo and Sons;

Die Coupons fut milie cites acithuctilé grotbreten ud Miersries L n e nes arithme eordneten und unterschr -

zecichnisses zur ita me zu präsentiren. N N Ee

Gleich werden die obenangeführten Kassen und Handelshäuser die in den Vorjahr g, e f Gesell chafis-Obligationen Die Gir 0A) Les Veo U, VA, SWéceit in ven meien Biatt

Warschau, den 22. Juni 1882,

[27763]

Breslau-Warschauer Eisenbahn- Gesellschaft.

Die Zakblung dec Dividende pro 1881 mit 12 M A Stück der diesseitigen Stamm - Prioritäts- ctien erfolgt vom 20. Juni cr. ab:

1) en der Gesellscha\ts - Hauptkasse hierselbst, owie

2) in Berlin: bei Gebr. Guttentag, Bank- geschäft, Französischestraße 1 und bei Born & Busse, Bankgeschäft, Behrenstraße 31,

3) in Breslau: bei der Breslauer Diskonto- bank, Friedenthal & Co. und bei Gebr. Guttentag, Bankgeschäft,

und ne gegen Einlieferung des Dividendenscheins pro ; t

Die Dividendenscheine sind mit doppeltem Nummerverzeichniß, in der Reihenfolge geordnet, einzureichen.

ine Geldsendung resp. Rücksendung der abge-

stempelten Dividendenscheine per Post kann nur auf vorherige Rückgabe des Duplicatverzeich- e und auf Kosten der betreffenden Empfänger erfolgen. Poln. Wartenberg, den 15. Juni 1882. Direction.

[28910] __ Bekanntmachung.

__ Nachdem in Gemäßheit des Amortisationsplans über die Anclamer Kreis-Obligationen 1. Emis- sion am 14. d. M. folgende Obligationen :

Litt. A. Nr. 9 und 40 über je 500 Thaler ausgeloost sind, werden dieselben hiermit zum 1. Ja- nuar 1883 gekündigt.

„Der Nennwerth dieser Obligationen i} mit den fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und der nit fälligen Zinëcoupons von Weihnach- ten dieses Jahres ab auf der Kreis-Kommunalkasse hierselbst in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung der aus8geloosten Obligationen hört mit ult. Dezember d. J. auf. Anclam, den 23. Iuni 1882. Namens des Kreisaus\cchusses Anclamer Kreises. von Oerhten, Landrath.

[28933]

Einnahme. | «A 4

An Prämie vom Jahre 1880 M. 623ó1. 97,

jähr. Ver- sicher. au früh. Jahr. „, 4030. 35.

| | do, für mehr- |

32 do. von im Jahre 1881 auf

S Eee gezeichnet.

114179928, 46207789.38. | 1 „ÔŸ abReafssecur. undStornos

88989188,

An Insel s

Zuschuß aus dem Re- servefond . . ;

16910

24655 und durch

dect .

« Unkosten

Antheile

Agio.

277138 03! Der Reservefond betru

Die Sicherheit des Vereins betrug. Altona, den 26. April 1882.

Guftav Wall. C. Sievekin

Revidirt und mit den Büchern s Ver Altona, den 12. Juni 16A

E. Thier. Altona, den 15. Juni 1882,

G. Dibbern. G. H. Sieveking,

Otto Meyer.

Bilanz-Sxtraet Fener-Assecuranz-Vereins in Altona vom Jahre 181,

&Für 197 Schäden sind bezahlt, als: 5 im Großherzogthum Baden M 633. 80. 15 Königreich Bayern und

1 Staate Bremen. . 4 Königreih Dänemark 3 » Staate

a in der Provinz Hannover - 9 im KönigreihWürttemberg 1 erzogthum Lauenburg in der Drt Schleswig- 95190740. , 38300.18. [169489 | 3 im Herzogthum Anhalt-

104 in den alten Provinzen ‘des Nette Provenue M

ver“icherung ge-

Für unabgemachte Schäden pro 1881 ausgeseßt

- dur Rückversicherung und diverse Compagnien erseßt. . , | » Prämien- Antheile pro 1882 . K 61306. 67. 18 do 1883—

nach Abzug der darauf haftenden Kosten und der auf Rückversicherung entfallenden Prämien-

Provision und Courtage, “Unkosten der Agen- | ten, Organisations-, Administrations- ai stige Kosten h Lea 6

M. H. R. Drews. s. n T Mi, C

[20916] Kündigung der 5°/cigen SchuldversgreBungen der Stadt Ems vom 1. März 1872.

Der Gemeinderath der Stadt Ems hat bes{lossen das durch Ausgabe von Partial-Obligationen bei der: Deutschen Vereinsbank zu Frankfurt a. M. aufge- nommene Anlehen der Stadt Ems vom 1. März 1872 im Betrage von 120,000 Thalern = 360,000 4 am 1. Oktober des laufenden Jahres ganz abzutra- gen und weiter bestimmt, daß für die Partial-Obli- gationen, deren Zinsabschnitte am 1. März d. J. abgelaufen sind, die dritte Serie Zinscoupons für die Zeit vom 1. September 1882 bis 1. März 1887 nicht mehr ausgegeben, sondern die Zinsen pro 1. März bis 1. Oktober d. J. auf den einzureicheno den Talons berechnet und für die 7 Monate bereits am 1. September d. J. gegen Quittung, mit welcher die Talons zu versehen sind, ausgezahlt wer- den sollen. E ee

Demgemäß werden die sämmtlichen, bis dahin noch nit ausgeloosten Schuldverschreibungen dieser Anleihe auf den 1. Oktober des laufenden

ahres gekündigt und findet von da an eine weitere

erzinsung derselben nicht mehr statt.

Die Inhaber der zur Rückzahlung gekündigten Schuldverschreibungen haben die Kapitalbeträge an 1, Oktober d. J. gegen Einlieferung der Obliga- tionen und die Zinsen pro 1. März bis 1. Oftober d. I, am 1. September d. J. gegen Rüdlgabe der mit Quittung über die_ erfolgte Zinszahlung ver-* sehenen Talons bei der Stadtkasse zu Ems oder der Kasse der Deutschen Vereinsbank zu E a./M. odex bei der Kasse der Baseler Handelsbank in: Basel in Empfang zu nehmen.

achdem auf den Talons, welche bis spätestens. zum 25. Juli c. an eine der genannten Kassen. einzusenden sind, die Zinsberechnung vermerkt sein wird, werden dem betreffenden Inhaber die Talons- sofort wieder zugestellt. /

Sodann mache ih noch darauf aufmerksam, daß: die in den Jahren 1880 und 1881 ausgeloosten Schuldverschreibungen Nr. 190 über 400 Thaler = 1200 4 resp. Nr. 3 und 8 über 890 Thaler = 2400 M noh nit eingelöst sind und daher noch zur: Einlösung zu gelangen haben.

Ems, den 23. Juni 1882.

Der Bürgermeister. Spangenberg.

Ausgabe. Mah

in der Rheinpfalz . Pa 10,

94431. 18.

85, —. 3372. 85. 3326. 75. 2338. —.

260. 10.

25923. 76.

c 440. —: Königreichs Preußen 42173. 95. 85.

. 6 116205. 49,

Hamburg

ess.- Naff.

olstein

Dessau .

Rück-

. y 38226. 65. 838311. 65.

durch vorstehende Schäden veranlaßt A 9711. 37.

2666. —.

1886 incl. . 5003. 81.

66310 48

on-

N 9387880

„A 9/54 277438 03-

ult. Dezember 1881: 4A 344083, 03,

ult. Dezember 1881: A 1622067, 83,

Die administrirende Direction :

Gustav Mourier. M. F. Claren.

eins übereinstimmend befunden :

C, Gerdt,

Revisoren. Die Ober-Direction :

. t, Vorsitzender.

ubbers. C Uar, Gahyen.

V. Lankenau,. cdt Jr. D

[28932]

Bil

Activa.

A J j Société commerciale de l‘Océanie N Papeetea , . . . « « « « «1 1017 330/68) M E e è o 6 191/18 inne u. Verlust- | Conto 1880 . . M675 368, 54 | ab Gewinn d. Jahres | i S G U R. CORATON

16501 Hamburg, den 31, Dezember 1881,

Der Verwaltungsrath.

anz

der Société commereiale de l’Océanie

für das 6. Geschäftsjahr, abgeshlossen am 31. Dezemb Vorgelegt in der ordentlichen Generalversammlung de Atti fe am 24. Juni 1882,

Passíva.

[M |S . [1150 000/— 000/—

Aktien-Kapital-Conto: 230 Aktien à M 5000 Diverse Creditorcs

Société commerciale de l'’Océanie. Joh. Chr, Thomsen.

Vierte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

Berlin, Dienstag, den 27. Juni

M2 948.

schen Staats-Anzeiger.

12.

e R Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel8-

register nimmt an: die Königliche Expedition 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

2, Suhastationen, Aufgebote, Vorladungen

Deffentlicher Anzeiger.

. Industrielle Etablissements, Fabriken

und Grosshandel,

Inserate nchmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Jnvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte,

Kaufbriefs sowie unbeschränkte Mutation auf den

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Köuiglich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

u. dergl. : 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc, 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. 8. W. von öffentlichen Papieren.

5

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Läiterarische Anzeigen, 8, Theater-Anzeigen. | In der Börs en- | Familien-Nachrichten. beilage,

Steckckbriefe und Untersuchungs-Sachen,

[28452] ; :

Gegen den etwa 35 Jahre alten Arbeiter Julius Czervon aus Russish Polen, zuleßt in Wismar wohnhaft gewesen, welcher sh am 2. Juni 1881 von Wismar zunächst nah Güstrow entfernt hat, ist der gerichtliche Haftbefehl erlassen. Ich ersuche um Vigilanz, Verhaftung und Ablieferung in die Gejängnisse des hiesigen Landgerichts. Czervon ist 1,58 1a groß, ist bartlos, hat dunkelblondes Haar, blaue Augen, gesunde Zähne, vorstehende Backen- fnochen und am Zeigefinger der linken Hand 2 Narben. (L. 30./81.) ,

Schwerin i. M., den 20. Juni 1882.

Der Erste Staatsanwalt. Hifssenig.

Oeffentliche Ladung. Nachbenannte Personen : 1) Hermann Albert Beindieck aus Dortmund, ge- boren den 18. April 1859 daselbst ; 2) Heinrich Ar- thur Balbiauo aus Dortmund, geboren den 4. August 1859 daselbst; 3) Kaufmann Siegmund Baruch aus Dortmund, geboren den 16. Juli 1859 daselbst; 4) Hermann Ludwig Iosef Carl Dieterich aus Dort- mund, geboren den 5. Juli 1859 daselbst; 5) Ernst Wilhelm Ender aus Dortmund, geboren den 4. No- vember 1859 daselbst; 6) Christian Carl Groptc aus Dortmund, geboren den 2. Mai 1859 daselbit ; 7) Wilhelm Hermann Glaum aus Dortmund, ge- boren den 5. April 1859 daselbst; 8) Carl Hart- manu aus Dortmund, geboren den 10. Juli 1859 daselbst; 9) Carl Klappmann aus Dortmund, ge- boren den 26. Juni 1859 daselbt; 10) Franz Hein- rich Nagel aus Dortmund, geboren den 3. Mai 1859 daselbst; 11) Carl Hermann Heinrih Prinz aus Dortmund, geboren den 31. März 1859 daselbst; 12) Heinrich Peters, gnt. Wemphoff aus Dort- mund, geboren den 17. September 1859 daselbst ; 13) Carl Reiter aus Dortmund, geboren den 10. Juni 1859 daselbst; 14) Heinrih Thiemann aus Dortmund, geboren den 16. Januar 1859 daselbst ; 15) Wilhelm Theodor Thöle aus Dortmund, ge- boren den 2. August 1859 daselbst; 16) Wilhelm Carl Julius Ullmann aus Dortmund, geboren den 6. Mai 1859 daselbst ; 17) August Volz aus Dort- mund, geboren den 6. September 1859 daselbst ; 18) SFohann Wilhelm Heinrich Werthmann aus Dort- mund, geboren den 2. April 1859 daselbft ; 19) Peter Paul Krumbath aus Dortmund, geboren den 13. No- vember 1859 daselbst ; 20) Albert Ludwig Are Me aus Dortmund, geboren den 22. Oktober 1859 daselbst, werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Absidt, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß da3 Bundesgebiet verlassen oder nah erreichtem militärpflichtigen Alter sich außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben. Vergehen gegen §. 149 Abs. 1 Nr. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden auf den 11. August 1882, Vormittags 11 Uhr, "vor oie Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Dortmund zur Hauptverhand- lung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landraths- Amt zu Dortmund über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. Zugletch ist durch Beschluß der Strafkammer des Königlichen Land-

erihts zu Dortmund vom 9. Juni 1882 auf

rund des §. 140 Straf - Geseßz-Buchs und des 8, 326 der Strafprozeß-Ordnung das im Deutschen Reiche befindliche Vermögeu der Angeklagten mit Beschlag belegt worden, was mit dem Be- merken hierdurch öffentlich bekannt gemacht wird, daß Verfügungen derselben über das Vermögen der Staatskasse gegenüber niciig A Dortmund, den 12, Juni 1882. Körigliche Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

(289971) Oeffentlihe Zustellung.

Der Anselm Bodenheimer 11. von Biblis, ver- treten dur Rechtsanwalt Lauteren in Darmstadt, flagt geaen den unbekannt wo abwesenden Daniel Keller, Sohn von Aron Keller von Lampertheim, wegen Solennisirung eines Kaufvertrags bezüglich der in der Gemarkung Lampertheim gelegenen Im- mobilien Flur 24 Nr. 66 und 72 mit dem Antrage, den Beklagten \{uldig zu erkennen zur Solenni- firung des Immobilieaverkaufs, insbesondere zur Er- richtung der Kaufnotul und des Kaufbriefs in der

eseblih erforderliden Weise mitzuwirken, die Ur- unden zu unterschreiben, auch den Kaufbrief auszu- quittiren, resp. in die unbeschränkte Mutation auf den Kläger zu willigen, widrigenfalls von Amtswegen Errichtung der Kaufnotul und Ausfertigung des

Kläger verfügt und seine Unterschriften gerichtlich supplirt würden, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- Me Amtsgerichts zu Lorsch auf erna, den 28, September 1882, ormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lorsch, den 24, Juni 1882,

L Braun, Gerichts\s{reiber des Großherzoglihen Amtsgerichts,

[902 Oeffentliche Zustellung.

Die Pflegschaft der 19 Jahre alten ledigen Wal- burga Âde in Sontheim a./Br. (Pfleger Andreas Benz, Polizeidiener daselbst) und die Pflegschaft des von dieser Walburga Ade am 29. November 1881 geborenen Kindes, Katharine (Pfleger Joh. Leonh. Mack, Zimmermann in Sontheim a./Br.), beide Pflegschaften vertreten durh Rechtsanwalt Freisleben in Heidenheim, klagen gegen den entwichenen Jakob Schäfer, ledigen volljährigen Schäfer von Bergen- weiler wegen RispeliGen aus unehelicher Schwänge- rung der Walhurga Ade mit dem Antrag, es wolle erkannt werden, der Beklagte sei {uldig: 1) der Pflegschaft der Walburga Ade für Tauf- und Kind- bettkosten 35 H zu bezahlen, 2) der Pflegschaft des Kindes der Walburga Ade vom 29. November 1881 an bis dieses Kind \ih selbst ernähren kann, jeden- falls bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre desselben, an jährlichen Alimenten 100 4, in halbjährlich voraus zu entrichtenden Raten von 50 46 tro. 99. November und 29. Mai zu bezahlen, die son verfallenen Raten aber sofort zu entrichten; und es wolle das Urtheil bezüglich der verfallenen Alimente, sowie der Tauf- und Kindbettkosten, und der von dem Beklagten zu erseßenden Prozeßkosten, für vor- ¡äufig vollstreckbar erklärt werden. Der klägerische - Nertreter ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht A a./Br. auf den vom Amtsgericht be- timmten Termin: Samstag, den 12. August 1882, Vormittags 11 Uhr. ;

Heidenheim a./Br., den 22. Juni 1882.

Gerichtsschreiber Enßle.

(29011] Oeffentliche Zustellung.

Die Hebamme Wanda Winter, geborene Kuchler, zu Gutehoffnung, vertreten durch den Rechtsanwalt Brunsch, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Wirth Carl Winter, früher in Gutehoffnung, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des König- lichen Landgerichts zu Ostrowo auf den 8, November 1882, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ;

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug -der Klage bekannt gemacht.

Morkows ki,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[28972] Oeffentliche Zustellung.

Die Elisabeth Zimmer, ohne Stand, Ehefrau des Aterers Stephan Müller, zu Bergroeiler wohnend, vertreten durch Rechtsanwalt Simons, klagt gegen ihren Ehemann Stephan Müller, Ackerer, früher zu Bergweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage:

die zwischen Parteien bestandene cheliche Güter- gemeinschaft für aufgelöst zu erklären, für den Fall, daß Klägerin nicht verzichtet, deren Thei- lung in zwei Hälften zu verordnen, Parteien zur Liquidation vor Notar zu verweisen und dem Verklagten die Kosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur m ndlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken auf den 20. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saarbrüdcken, den 23. Juni 1882. : L Augrés, i; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[24270] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurermeister f tel zu Templin ver- treten durch den Justizrath Fizau klagt gegen den Oberförster Otto Arnim, unbekannten Aufent- halts, wegen rückständiger Zinsen eines Hypotheken- fapitals von 370 A 9 S zu 5 % seit 1. Juni 1877 mit dem Antrage auf Zahlung von 55 50 F und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Templin auf

den 20, September 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Templin, den 18. Mai 1882.

We p hal Gerichtsschreiber des öniglichen Amtsgerichts,

[29007] Oeffentlihe Zustellung. Die zum Armenreck(te zugelassenen Ehefrauen : 1) Emilie Reithelt, geb. Hager, in Chemniy,

2) Auguste Friederike Stark, geb. Kämpf, in

Ellefeld, 3) Auguste Wilhelmine Päßler, geb. Schmidt, in Chemniy, \ämmtlih vertreten durh Recbtsanwalt Hösel in Chemniß, klagen gegen ihre Ehemänner und zwar : zu 1) den Gießerei-Former Rudolf Robert Reichelt aus Dobrilugk, [raner in Chemnitz, jeßt un- bekannten Aufenthalts,

in Gablenz kei Chemniß, jeßt unbekannten Aufenthalts, : zu 3) den Bäcker Ernst Hermann Päßler aus Altstadt-Waldenburg, früher in Reichenbrand, zuleßt in Thierbah bei Penig, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe vom Bande und laden die Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Ill. Civilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Chemnitz auf den. 21, November 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der vom Gericht bewilligten öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- fannt gemacht. Chemuiz, den 23. Juni 1882. : Act. Fischer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Civilkammer 1II.

[29004]

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Auszug ciner Klageschrift.

J'amens des Adam Gauch, Schuster und Aerer,. in Alsenz wobnhaft, klagt Rechtsanwalt Kaercher dahier bei der Civilkammer des K. Landgerichts Kaiserslautern wegen Forderung gegen den früher in Alsenz wohnhasftei., z. B ohne bekannten Aufenthalts- ort abwesenden Steinhauer Jacob Nieß mit dem Antrage, den Beklagten zu verurth«ilen, an Kläger für baares Darlehen und zur Entlastung des Be- flagten bezahlte Gelder, sowie für gereihte Kost und Logis und entstandene Kosten den Gesammtbetrag

vom Tage der Klage an und die Prozeßkosten zu bezahlen, und ladet den Bcklagten mit der Auffor- derung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelasse- nen Rechtsanwalt zu bestellen, in die zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites bestimmte öffentliche Sitzung beregter Kammer vom 8, November 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zwecks öffentlicher Zustellung an den Beklagten ergeht. gegenwärtige Bekanntmachung. Aktenzeichen A. 309/1882.

Kaiserslautern, 23. Juni 1882.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts ;

Walt, Kgl. Sekretär.

(2901) Bekanntmachung.

Durch Urtel des Amtsrichters Beneke vom 14, Iuni cr. sind:

a, die Hypothekenurkunde über die im Grundbuch von Rashkow Nr. 20 Abtheilung 1II. Nr. 3 für den Kaufmann Arcn Raszkow zu Raschkow eingetragenen 96 Thlr. 1 Sgr. 2 Pf. und

. die Hypothekenurkunde über die im Grundbuch von Daniszyn Nr. 38 Abtheilung 111, Nr. 25 für die Geschwister Cegla eingetragenen 375 Thlr.,

sowie durch Urtel desselben vom 17. Juni cr.

, die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche ron Massenau Nr. 13 Abtheilung 111. Nr. 8 für Stanislaus v. Wunster eingetragene For- derung von 4 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf

für fraftlos erklärt. Ostrowo, den 17. Juni 1882. Königliches Amtsgericht

5 z [29013] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Gerichts vom 4, Mai cr. sind die im Aufgebotstermine den 4, Mai er. ausgebliebenen unbekannten Eigenthumé- prätendenten mit thren Rechten und Ansprüchen auf das Grundstück Flur 6 Nr. 142 der Steuergemeinde Wambel—Cörne, früher der Wittwe Dietrich Frenking gent. Röttgersmann in Brackel gehörig, ausges{losien,

Dortmund, den 10. Juni 1882,

Königliches Amtsgericht. [28714]

Zwecks Auflösung der für den am 17. November 1808 zu Vehlböcken geborenen, in Neukloster wohn- haft gewesenen, von dort im Mai 1850 nach Ame- rifkfa Aae und seit 1856 verschollenen Glaser Moriy Heinrich Schipper hier bestehenden Abwesenheitskuratel wird derselbe, nawdem er sein 70. Lebensjahr bereits vollendet haben würde, hier- durch geladen, in dem auf

Mt, den 27. Februar 1883, ormittags 11 Uhr, angeseßten Termin vor uns zu erscheinen oder bis dahin Nachricht von si zu geben, widrigenfalls er für todt erklärt und sein Vermögen seinen Erben ausgeantwortet werden wird. abei werden, nachdem als solhe seine Erben ermittelt sind: 1) seine Tochter, die am 23. Dezember 1833 zu eukloster geborene Schneiderfrau Caroline Amalie Sophia Maria Bauer, geb. Schip- er, welhe im Jahre 1856 ebenfalls nah merika ausgewandert ist 2) (en Sohn, der am 2. Mai 1837 geborene ärtner Heinrih Joachim Bernhard Schip- per ju Neulkloster, alle Diejenigen, wélche nähere oder gleih nahe Erb- rechte zu haben vermeinen, hierdur aufgefordert, solhe in dem oben angesetzten Termine darzulegen

zu 2) den Schuhmacher Va Hermann Stark aus Falkenstein, früher in Ellefeld, zuletzt

und die Beweismittel dafür zu produziren, unter dem Nachtheile, daß den aktenmäßigen und den

von 614 4 80 4 § nebst Zinsen hieraus zu 5 9/0 N

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen-Bureaux. K

weiter sich legitimirenden Erben das bisher unter cura befindlihe Vermögen ausgehändigt werden, die sih nach der Präklusion meldenden näheren oder gleich nahen Erben aber alle Handlungen und Dispositionen derjenigen, welche in die Erbschaft getreten, anzuerkennen und zu übernehmen schuldig sein sollen.

Warin, den 15. Juni 1882.

Großherzogliches Amtsgeriht. Zur Beglaubigung: E. Guth, Gerichtsdiätar.

[290221 Bekanntmachung.

Die unbekannten Berechtigten nachstehender Hypo- thekenforderungen bez. Inhaber der darüber gebilde- ten Dokumente:

1) 33 Thlr. 28 Sgr. 7 Pf. nebst 5%/ Zinsen, eingetragen Abthl. 111. Nr. 17 des früher der Hen- riette Grigat gehörigen Grundstücks Gr. Laszeninken Nr 56 für Wilhelmine Adler ex obligatione vom 6. Januar 1831;

2) 100 Thlr., subingrossirt für den Präcentor Lavpibler in Saalau in Abthl. II1. Nr. 3 des der Frau Amalie Hagen gehörigen Grundstücks Siemoh- nen Nr. 18;

3) 100 Thlr. nebst 6 °/ am 1. Februar jeden Jahres fälligen Zinsen, Darlehnsforderung des Präcentors Wilhelm Laupichler in Saalau, einge- tragen in Abth. 111. Nr. 5 von Siemohnen Nr. 18 aus der gerichtlichen Urkunde vom 6. Februar 1871 zufolge Verfügung von demselben Tage und Üüber- tragen auf Siemohnen Nr. 15 Abth. T1. Nr. 5;

4) 125 Thlr. mit 59/9 verzinslich, eingetragen für Martin Kuprat in Abth. 111. Nr. 2 des dem Be- sitzer Heinrich Jahns gehörigen Grundstücks Gaidszen

10S 5) 26 Thlr. 25 Sgr. 2665/7834 Pf. mütterliche Grb- gelder des Gottlicb Buttgereit, zu 59% vom 19. No- vember 1838 ab verzinslib, eingetragen Abth. III. Nr. 2 des dem Besißer Gottlieb Kuehn gehörigen Grundstücks Gr. Laszeninken Nr. 31 und im Grund- buche von Gr. Laszeninken Nr. 204 aus dem CErb- f: 19, November __, 2 rezesse vom #3 Dezember Dezember 1838 zufolge Verfü- gung vom 19. Februar 1839; 4

6) 57 Thlr. 15 Sgr. Kaufgelderrest nebst 5% Zinsen seit dem 1. April 1838, eingetragen für den Schneider Gottfried Dannat und dessen Ehefrau, geb. Bewer, auf Grand des Kontrakts vom 15. März 1833 gemäß Verfügung vom 26. August ejusd, in Abthl, 111. Nr. 5 des dem Präcentor Struck ge- hörigen Grundstücks Abehlishken Nr. 48; :

7) 300 Thlr. nebs 69/9 Zinsen, eingetragen im Grundbuche von Insterburg Nr. 396 Abthl. TIlI. Nr. 3 für den Partikulier Eduard Porsch, und sub- ingrossirt am 22. August 1873, für den Steuer- fontroleur Gottlieb Böttcher ;

8) 100 Thlr. mit 5°%/ vom 26. Mai 1844 ab verzinslich, eingetragen für den Köllmer Gottlieb Meyer zu Alt-Eichhorn laut Obligation vom 1. Juli 1844 ex decr. vom 25, Suli ejusd. im Grundbucbe von Swainen Nr. 9 Abthl. 111. Nr. 15;

9) 25 Thlr. väterlider Erbtheil des Ernst Emanuel Kümmel mit 5 9/6 verzinslich, eingetragen im Grundbue von Padrojen Nr. 15 Abthl. 11]. Nr. 1 auf Grund des Theilungsrezesses vom 22. Juli 1830 gemäß Verfügung vom 5. März 1831;

10) die Verpflichtung, 240 Thlr. nebst 59/6 Zinsen seit dem 1. Mêrz 1860 zum Depositorium des Königl. Kreisgerichts zu Insterburg zur anzulegenden Bartschat-Nolde-Petrullatschen Streitmasse zu zahlen, eingetragen im Grundbuche des dem Besißer August Willuweit gehörigen Grundstücks Antargen Nr. 10 Abtbl. 111. Nr. 21 auf Grund des rechtskräftigen Erkenntnisses vom 2. Mai 1861 und der Requisition des Prozeßrichters vom 22, Januar 1862;

11) 58 Thlr. 12 Sg-. seit dem 1. April 1857 verzinslihe Forderung ver Martin und Henriette, geb. Both-Moyßkusschen Eheleute in Pabbeln ein- getragen im Grundbuche des dem Besißer Michael Naudszus gehörigen Grundstücks Pabbeln Nr. 24 Abthl. 111. Nr. 3 auf Grund des Kaufvertrags vom e Ln 1857, zufolge Verfügung vom 7. Mai

12) 48 Thlr. 7 Sgr. 13/13 Gi , zu 59% verzins- lier Vatererbtheil für die ¿\hwister Susanne und Wilhelm Bolz mit je 16 Thlr. 2 Sgr. e A9: und Großpatererbtheil für die Geschwister

nna Maria und Anna Catharina Bolz mit je 8 Thlr. 1 Sar. 1%/26 Pfg., eingetragen in den Grundbüchern von Gr. Franzdorf Nr. 31 und Nr. 30 Abthl. 111. Nr. 4 und übertragen in die Grundbücer der den Besitzern Julius Urbuteit, Fer- dinand Froese und Ferdinand Kreßter ehörigen Grunbstücke Gr. Franzdorf Nr. 102, 103, 104 Abthl. 111. Nr. 1 auf Grund des Bolzschen Re- zesses vom 24. Februar 1832 ex decr, vom 19. Juni 1834;

13) 20 Thlr., mit 5% verzinsliche Vatererbtheile der 6 Geschwister Gottfried, Henriette, Carl Wil- belm, Gottlieb Carl, Carl August und Ferdinand Balzereit mit je 3 Thír. 10 Sgr. eingetragen im Grundbuche des früher der T Grigat ge- bôrigen Grundstücks Gro aszeninken Nr. 56 Abtbl. 111. Nr. 2 aus dem Rezeß vom 30, Dezember 1847 ex deer. vom 11. Mai 1851;

sind durch Urtheil des unterzeihneten Amts- gerichts vom 14. Juni 1882 mit ihren Ansprüchen auf diese Posten Ee en und die darüber ge- bildeten Dokumente für kraftlos erklärt. Jnsterburg, dea 16, Juni 1882.

Königliches Amtsgericht.

s Me s E E T R O S