1882 / 151 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E R S IE S EINNE

TPosen, 28. Juni. (W. T. B)

Spiritus loco ohne Fass 44.7") ge. Süni 45.00, pr, Angna 45,80, pr. September 46,30, pr e Oktober 46,09. Fes. V Cöln, 28. Juni. (W. L. B.)

Getreidemarkt Weizen hiesiger loca 25,00, srem ter loco 23,00, pr. Jwli 21.75 pr. November 20,70. Roggen loce 19,50, pr.

Juli 19,09, pr. Y vember 14,95. Hater loco 16,00. Rüböl loco 32,00, pr. Okte’ er 29,80.

Bree, 28. Juni, (W. T. B.) :

Pet colenm. {Schlussbericht.) Rubig. Standard white loco 6.89, gr, Juli 6,85, pr. Anguat 7,05, pr. September Okt‘yber-Dezember 7,45. Alles Brief.

Hambur e, 28. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine 3osgen loco unverändert, auf Termine fest.

Weizen pr. JTuli-4ugust 202,00 Br., 201,00 G4, tember-Oktober 199,00 Br., 198,00 Gd. Roggen pr. Juli-Angnust 137,00 Br., 136,00 Gd. pr. September - Oktober 136,00 Br., 135,00 Gd. Hafer un1 Gerste unverändert. Rüböl rubig, loco 60,50, pr. Oktober $9,090. Spiritus höher, pr. Juni 374 Br. pr. Juli- August. 38 Br.,, pr. August-September 384 Br., pr. September- Oktober 384 Br. Kaffee rubig. Umsatz gering. Petroleum rubig, Standard white loco 6,95 Br.. 6,85 Gd., pr. Juni 6 95 Gd,, pr. Augnst-Dezember 7.40 Gd. Wetter: Bedeckt.

Wien, 28. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Juni-Juli 12,05 Gd, 12.15 Br, pr. Herbst 10,92 Gd., 10,95 Br. Roggen pr. Herbst 8,10 Gd. 8,15 Br. Mais pr. Juni-Juli 8,15 Gd., 8,20 Br.

Pest, 28. Juni. (W. T. B.)

troduktenmarkt. Weizen loco und auf Termine flan, pr. Herbst 10,45 Gd., 10,47 Br. Hafer pr. Herbst 6,55 Gd., 6,57 Br. Mais pr. Juni-Juli 7,70 Gd., 7,75 Br. Kohl:aps pr. Augnst- September 133. Wetter: Schön.

fest. pr. Sep-

Amesterdäam, 28, Juni, (W. T. B)

Bancazinn ó81,

A 1E8Stex än, 28, Juni. (W. T, B) : : Getreidemarkt. (Schlussbericht), Weizen aut Termine

unverändert, pr. November 290. Roggen loco und auf Termine unve»ändetrt, per Juni 172, pr. Oktober 173. Raps pr. Herbst 396 Fl. Rüböl loco 343, per Herbst 33},

Antwerpen, 28, Juni. (W. T. B) l i

Petroleummarkt (Schlussbericht), BRaffinirtes, Type weigs, Ioco 173 bez. und Br., pr. Juli 174 Br., vr. September 181 Br.,, pr. September-Dezember 187 Br. Weichend,

Loudon, 28, Juni. (W., T. B.)

An der Küste angeboten 22 Weizenladungen. Wetter: Warm. Havannazucker Nr. 12. 24, Stetig.

London, 28. Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufnhren seit letztem Montag: Weizen 33,550, Gerste 15,820, Hafer

43,880 Qrts. i : Sämmtliche Getreidearten ruhig zn letzten Preisen.

Liverpool, 28, Juni. (W. T. B.) Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 12 000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikaner unverändert, Sur-

rats stetig. Middl. amerik. Juli-Angust-Lieferung 68/16, Angust- September-Lieferung 665/54, September-Oktober-Lieferung 647/54 d.

GIlas&@w, 28. Juni. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 49 sh. 3 d. bis 48 gh, T E

Hull, 27. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Für Weizen gute Nachfrage, 6 d. höher. Wetter: Trübe.

Leith, 28. Jani. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen zu höheren Preisen gehalten, Käufer sehr zurückhbaltend. Mehl 6 d. theurer. Andere Artikel sclileppend. x

Paris, 28. Jani. (W. T. B)

Rohzuckèr 889% loco rubig, 58,25 à 58,50. Weisser Zucker ruhig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Juni 65.75, pr. Juli 66,10, pr. Juli-August 66,30, pr. Oktober-Januar 63,50.

Paris, 28. Juni. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen ruhig, per Jani 32 50, per Juli 29,40, per Juli-Augnust 29,10, per September-Dezember 27,50. Mehl 9 Marques, rubig, per Juni 62,25, per Juli 62,40, per Juli-August 82,10, per September-Dezember 9909, Rüböl rubig, per Juni 73,75, per Juli 73,50, per Juli-August T3,75, per September-Dezember 75,75. Spiritus steizend, per Juni 60,00, per Juli 59,25, per Juli-Anugusí 59,00, per September-TDezem- ber 55,00.

New-YorK, 28, Juni.

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 125, 000 New-Orleans 123, Petroleum in New-York 75 Gd do, D Philadelphia 7} Gd., rohes Petroleum 64, do. Pipe line Certificates D, 53 C. Mebl 4 D, 90 C. Rother Winterweizen loco 1 D; 4E O a0 E U D A C do: L D 2E C do! pr. Angust 1 D. 20% C, Mais (old mixed) 82 C, Zucker (fair re- fining Muscovados) 7}. Kaffee (Rio-) 94, Schmalz (3sarke Wilcox 127/16, do. Fairbanks 12}, do. Rohe & Brothers 125/16, Speck (short) clear) 133. Getreidefracht 4.

(W. T. B.)

Berlin, 29, Juni. Die Marktpreise des Kartofel-Spiritus per 10 000 % nach Tralles (100 Liter à 100%), frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 23. Juni 1882 é. 46,7-46,1-

O O 45,9 [46,2 26 3.2 » 26. » O s S ohne Fass, » Sn "n » 6,5 ”y 28, Y y y 4G a 47

Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

Wetterbericht vom 29. Juni 1882.

8 Uhr Morgens.

6) Nachm., Nac 1) Nordeuropa, ist die Richtun

Skala 3 = schwach,

und Süddeutsct das Wetter

Anmerkung: Die St

europa südlich dieser Zone, 4

8 = stürmisch, 9 = Sturia, 10 = Sturm, 12 = Orkan.

Bei sehr ungleichmüssigen V die Temperatur fast überall geringer geworden,

wärmer,

hts etwas Regen, 7) Früh etwas Regen.

Barometer auf [Temperatur

Stationen, [irn Lieu. Wind. Wetter. [in ° Celgins

M Mil!imeter. | [99 C.=4* R, Mullaghmore | 76 l|oNo 1 bedeckt 14 Aberdeen .. 766 NNW 1 wolkig 14 Christiansnnd 764 [NO 4 Nebel 13 Koperhagen. 760 | still wolkig 16 Stcckholm . , 761 |NNO 4 Regen 1E Haparanda 766 [N 2 wolkenlos I St Petersburg 759 |NNO 2 bedeckt 9 Moa. 73 [S0 1 bedeckt 18

Cork, Queens- | Pas. E S 767 (880 3 Nebel!) 13 Be 767 |SSW 1 bedeckt 15 Mole 765 |W 1 bedeckt 14 E e 761 WNW 3 heiter?) 16 Hamburg . , 763 WNW 4 "halb bed. 16 Swinemünde. 761 WSW 2 bedeckt 16 Neufabrrrazsa, 760 WNW 3 [bedeckt 3) 17 Memel, ,.. TOT |[W 3 bedeckt) 18 A 769 NNO 1 bedeckt 15 Münster 765 W 1 bedeckt) 15 Karlsruhe . 767 SW 3 bedeckt 18 Wiesbaden . 766 NW 1 bedeckt L München 768 still bedeckt, 17 Leipzig ... 765 WSW 4 bedeckt) 15 Bel 762 |SSW 1 [Regen 14 Wien al 766 |W 2 bedeckt 17 Breslau .. 4 764 W 4 bedeckt?) 16 E 766 |ONO 3 bedeckt 18 Nizza a 761 0 1 wolkenlos 24 R T65 | still wolkenlos 29

1) Seegang mässig. 2) Nachm. Gewitter. 3) Abends ent--

ferntes Gewitter mit Regen. #) Nachts feiner Regen, *) Dunstig,

ationen gind in 4 Gruppen geordnet:

2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel-

g von West nach Ost eingehalten.

) Südeuropa. Iunerhalb jeder Gruppe

r die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 == leicht

4 = mässig, 5 = frisch, Uebersicht der Witterung.

land,

In

6 = stark, 7 = steiß starker Sturm, 11 = heftig=-x

eränderungen im Luftdrucke ist Nur in Mittel- sowie im grössten Theile Oesterreichs ist aber in ganz Enuropa, mit Ansaahme der nördlichen Ostsecküsten vorwiegend wolkig bis trübe. deutschland und

West-

in der östlichen Ostsee kamen im Laufe des gestrigen Tages mehrfach Niederschläge vor, während Gewitter nur aus Keitum und Neufahrwasser gemeldet werden,

Deutache Seewarte.

Theaters,

Victoria-Theater. Freitag: Zum 63. Male:

A N 0 Lieutenant Die Königin von Golcouda. Halbe Kassenpreise.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater, Freitag: Benefiz für Hrn. Guthery: Der Bojar. Hierauf: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten.

Verehelicht:

Musik von À. Strauß. ; Geboren: Sonnabend: Der lustige Krieg. Vorher: Woncert.

KroIls Theater. Freitag: Gastspiel der Frau | „„ feld).

Naumann-Gungl vom Stadttheater in Bremen:

Familien-$achrichten: Verlobt: Frl. Helene v. Roy mit Hrn. Premier- Freiherrn (Wierzbiczany—Berlin)., Hr. Lieutenant Ernst v. d. Osten mit Frl. Elisabeth v. Braunschweig (Stolp). Hr. Hauptmann und Compagnie-Chef Thilo von Trotha mit Frl. Marie v. Fumetti (Metz).

Cin Sohn: Adjutant Horst v. Niebelshüß (Sprottau). Hrn. L. v. Hirschfeld (Konstantinopel). Etne E Tocter: Hrn.

Gestorben: Hrn Nemonte-Depot-Inspektor Pascbke

Beklagten neben S 5 a. Tauf- und Kindbettkosten mit

Tragung der

Kurt von Stblichting

' 14. Lebensjahre desselben Hrn. Lieutenant und N bg

streits vor das

Landrath Georg Keßler (Gers- hingen auf

Antrage, dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil den Prozeßkosten zur

25 2 f,

b. jährlihen Alimenten im Betrage von 70 M, zahlbar am Geburtstage des Kindes 13. S ey- tember bis das Kind sich selbst zu ernähren im Stande ift, jedenfalls bis zum zurückgelegten

an die Kläger zu verpflichten, und laden den Be- klagten zur mündliben Verhandlung des Recbts- Königliche Aintsgeriht zu Spai-

Mittwoch, den 11. Oktober 1882,

E i E : Vormittags 11 Uhr Sohn Walter (Leisken bei Bartenstein). Hr. Dao E Da E Fidelio. Oper in 3 Akten von Beethoven. Konsul Heinrih Kribben (Madrid). Hrn. qr ui anes E DEMAng wird dieser (Leonore: Frau Naumann-Gungl.) Dazu: Großes | Hauptmann und Comv úc-Chef Otto Taubert | “Bug der Klage bekannt gemacht, U / : c Hauptmann 1 ompag! e} YBiio Laube Den 26. uni 1882 Doppel-Concert, Abends bei brillanter BVeleucbtung Tochter Ilse (Frankfurt g. O) en 20, 002, des Sommergartens, ausgeführt von der Kapelle

Find,

des Hauses und dem Musikcorps des 2. Garde- Regiments zu Fuß. Anfang 5, der Vorstellung 6, Ende 11 Uhr.

Sonnabend: Gastspiel der Königlib Württem- bergischen Kammersängerin Frau Marie Scbroeder- Hanfstaengl. Auf vielseitiges Verlangen: Norma, Billets siyd vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen. D

Tj

E j j u Bornstedt, r Scbmutz Natienal-Theater. Weinbergöweg 6 und 7. Mui Freitag: Im neuen und prachtvoll dekorirten, dur mehr als 20000 Gasflammen feenhaft erleucbteten Sommergarten: Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Ersten Wiener Damentkapelle unter Leitung der Direktorin Frau Marie Scbiepck aus Wien und der | des verstärkten Hauskapelle unter Leitung ihres Kapell- | und meisters Hrn. A. Wiedeke. Auftreten der Tyroler Gesellschaft „Edelweiß" (alte Nainer-Gesellschaft). Im Theater: Gastspiel des Hrn. Gustav Kober. Die Verlorenen. Schauspiel in 5 Akten von Wallsée. (Ferdinand: Hr. Gustav Kober a. G.) Nab der Vorstellung bei günstiger Witterung: Brillante Erleuchtung des Wasserfalls. Alpenalüben. Klänge aus den Alpen. Audreas Hofer (Sterbe- scene). Anfang des Concecrts 6 Uhr, der Vor- stellung 74 Uhr. Entrée inkl. Theater 50 A.

Sonnabend: Erstes Auftreten der \{<wäbis<en Singvögel 3 Gescbwister Rommer.

Sonntag: Erstes Gastspiel des Hrn Adolph Klein vom K. K. Hofburgtheater in Wien.

laden den

bandlung des

Belle-Alliance-Theater. Freitag: Letztes Gastspiel des Frl. Wen>, der Herren Wilken und Scvdel vom Wallner-Theater. Zum 159, und letzten Male: Kyriz-Pyriß. Im pracbtvollen Sommer-

b orcne K od,

Subhastationen, Aufgebote, Vor- E ladungen u. dergl.

(6 Oeffentlihe Zustellung.

Die unverehelih und der Vormund des außerchel. Kindes derselben, Namens Bertha Lina, Berginvalide Friedrich Voigt, vertreten zu Querfurt, macbergesellen Raab, früber in RNothenschirmbach, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen Ansprüchen aus außerchelider Shwängeruzg aus dem bedingten Urtheil des Königl. Amtsgerichts zu Querfurt vom 11. Januar 1882, mit dem Autrage auf Leistung der Klägerin in demselben auferlegten Eides, Beklagten zur Rechtsstreits vor das Amtsgericbt zu Querfurt auf den 27. September 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacbt.

Gerichtéscreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(2) Oeffentliche Zustellung.

Vice Frau Christiane Pferner, geborene Koch, in Gotha, vertreten dur< den Rechtsanwalt Jacobs I1. in Gotha, klagt gegen ihren Ehemann, den Maurer August Pfcrner von Gotha, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung aus böslicher Ver- lassung, mit dem Antrage, daß die zwischen August Pferner und dessen Ebefrau Christiane Pferner, ge- bestehende Ebe zu klagte für den {uldigen Theil zu eracbten und ver- bunden sei, die Kosten des Recbtsstreits zu tragen,

[29424]

A bd f : über die Spezialthecilung te Auguste Wiesener, gen. Voigt, G ;

Rechtsanwalt gegen den S<{uh-

dur<h den klagen

alle unbekannten Pfandgläubiger

Einwirkungen und Re<te in B Ver- Königliche

mündlichen

und mit der Verwarnung daß jeder Dritte

Kraya, bleibt.

[29422]

trennen, der Be-

1 i y el tember 1859 zu Kasan, garten: Großes Triple-Concert, auêgeführt von den | und ladet den Beklagten zur wündlicen 2) den Wilhelm Heinrich 3 Musikcorvs: des 3. Garde-Grenadier-Regiments Verbandlung des Rechtöstreits vor die 11. Civil- Nahmdorf, geboren den (Königin Elisabeth), des Königlichen Eisenbahn- kammer des Herzogl. S. Landgerichts zu Gotha Pattensen,

Regiments und der Hauskapelle, unter „Leitung der | auf den 11. November 1882, Vormittags 9 Uhr, 3) den Kellner Heinri Königlichen Musikdirektoren Herren Ruscheweyh und

Lebede und des Kapellmeisters Hrn. Löser. Ertra- Concert der e<ten Zigeuner-Kapelle Pitys Sändor. Auftreten der Sänger-Gesellsaften, Abends: Brillante Jllumination dur< 20 000 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Ubr, der Vorstellung 7 Ubr.

Sonnabend: Neu einsludirt: Die relegirten Studenten. (Gast: Hr. Julius Wisbe>.) Erstes Auftreten der Tyroler Sängergefells{haft Pitzinger (3 Damen und 3 Herren im Nationalkoftüm).

[ 29458 ]

MFithelm-Theater. Gb ufsceftrañe Nr. 25/26,

Feenag! Der Barbier von Sevilla. Anfang {4 Ubr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gotha, den 27, Juni 1882. Referendar Perlet, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

Oeffentlihe Zuftellung.

Die ledige Anna Maria Guldi von Aldingen und Genoffen klagen gegen d.n ledigen Johanncs Link, Nadlers-Sohn von Aldingen, bisber dort wohnhaft, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika, wegen Ansprüchen aus uncheliher Sbwängerung, mit dem

Wettbergen,

vom 20. Juni 1882 verfügt, daß S8, 480, 325, 326 Str. Pr. O. - die Angeschuldigten Spaichingen.

Angeschuldigten mit Beschlag I 20, /B3.

Hannover, den 24, Juni 1882.

Lodemann.

In der Untersucbungssache wider: : 1) den Gâärtnergehülfen Carl Heinrich Albert Schneeberg, geboren den 2./14, Sep-

Friedrich 12, Mai 1860 zu

E Friedrich Möller, geboren den 4. September 1861 zu

Gerichtsschreiber des Königl. Württ. Amtsgerichts.

Zur Publikation und zugleich zur Vollziehung des 1 der Gemeinheiten des Dorfes Bra>kede, Amts Ble>kede, statt Plans ents- worfenen und von Königlicher General-Kommission zu Hannover genehmigten Rezesses ist Lermin auf

Montag, den 14. August d. Js.,

Morgens 10 Ühr, im Jenss{en Wirthshause zu Brackede angeseßt, in welchem zu erscheinen, außer den bekannten Intercssenten und der

Grundherrschaft, und diejenigen

dritten Personen, welchen aus irgend einem Grunde

ziehung auf die

Ausführung dieser Theilung zustehen, öffentlich und zwar bei Strafe des Ausschlusses mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die planmäßige Ausführung vorgeladen werden :

, welcher seine Necbte in dem Termine niht wahrnimmt, es si selbst beizu- messen hat, wenn deren Sicherstellung unter-

Der Rezeß kann vor dem Termine bei dem mit- unterzeichneten Dekonomie-Kommissionsrathe zu Lüne- burg cingeschen, au können Abschriften davon auf Kosten deëjenigen, der \olcbes verlangt, ertheilt werden.

Ble>ede und Lüneburg, den 16. Juni 1882.

Die Theilungs-Kommission. v. Harling. G. Honig,

August

Ludolf

Christian

wegen Vergehens gegen $. 140 Nr. 1 “Str. G. B, hat die Strafkammer 11.b, des Königlichen Land- geridts zu Hannover dur< anliegenden Beschluß

auf Grund der

zur De>kung der möglicherweise höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens das im Deutschen Neiche befindliche Vermögen der

treffenden

belegt. IV.

Königlicbe Staatsanwaltschaft.

[29421] Jn der Strafsache qegen

tember 1859 zu Kasan, 2) den Wilhelm Heinrich

Pattensen,

3) den Kellner Heinrih Friedrich Möller, geboren den 4. Septe! zu Wettbergen,

wird, : da die Angeschuldigten des

der Strafprozeßordnung

treffenden höchsten Geldstrafe

belegt. : Hannover, den 20. Juni 1882,

(gez.) Busse, JZscnbart. Sto Schröder,

[29444] Durch recht kräftiges Urtheil des Ks1 geri<hts zu Saarbrü>en, [.

r

daselbst bisher bestandene eheliche

hann verwiesen worden. Saarbrüd>en, den 27. Juni 18892. An der Mahr,

[29443]

2944? Die Ehefrau d bus, Maria Henriette, geb. Gendriscb,

des Konkurscs über das Vermögen des

vember 1882, Morgens 9 Uhr. Düsseldorf, den 26. Juni 1882,

[29243]

Von der Eutin-Lübe>er mit der Einlösung des Coupons Nr. 1 tionen beauftragt, brinoen wir zur 1882 ab: B

in Oldenburg an unserer Casse

in Lübe> bei der Commerzbank,

eingelöst werden. : Oldenburg (Großb.), den 27. Juni 1

Gi A Friedrih L Nahmdorf, geboren den 12, Mai 1860 zu

1) den Gärtnergehülfen Carl Heinrih August

Albert Schneeberg, geboren den 2./14. Sep-

Ludolf

Christian

nber

wegen Verleßung der Wehrpflicht,

j Vergehens 8. 140 Absatz 1 Nt: 1-des Strafgeselzbuchs be- \chuldigt sind, auf Grund der 88, 480, 325, 326

lh.

igl.

Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

ol

«

1861

gegen

zur De>kung der die Angeschuldigten möglicherweise und der Kosten des Verfahrens, das im Dcutschen Reiche befindliche Vermögen der Angeschuldigten mit Beschlag

Königliches Landgericbt, Strafkammer II. a.

Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

ay Lande

Civilkammer, vom 9, Zuni 1882, ist die zwischen der Catharina Baum- gertner, Ehefrau des Handel8mannes Conrad Haab zu St. Johann und dem genannten Conrad Haab (Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, und sind Parteien zum der Auseinandersetzung vor Notar Eglinger zu St. Jos

v p E > I ee

des Gerbereibesitzers August Ker-

ne (Bes

{äft zu Rheindahlen, bat gegen 1) ibren genannten daselbst wohnenden Ebemann, und 2) den Verwalter

genannten

S : Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

de

August Kerbusch, den Recbtsanwalt Eugen Kirch zu M.-Gladbacb, bei der 2, Civilkammer des K. Land- geri<ts zu Düsseldorf Klage auf Gütertrennung er hoben; hierzu ist Verhandlungêtermin am 10, Ng9-

Eisenbahn-Gesellscaft

r 4%

Eutin-Lübe>er Eisenbahn-Prioritäts-Obliga-

öffentlichen

882,

Kunde, daß die fraglihen Coupons vom 1. Juli und bei der Oldenburgischen

Spar- & Lcih-Bank,

in Frankfurt a./M. bei den Herren vou Er-

langer & Söhne, in Schwerin bei der Me>klenburgischen Bank

Oldenburgische Landesbank.

Deutscher Reichs

und

-Anzeiger

öóniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

R ——— As ————————————————————————————————

Das Abonnemeut beträgt 4 A 50 für das Vierteljahr.

¿Insertionspreis für den Raum einer Deu>zeile 30 S

—————————————————————

I I

M 151,

Berlin, Freitag,

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe- |

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Münzmeister Lo08 zu Berlin den Rothen Adler- Drden dritter Klasse mit der Schleife; dem Kanzlei-Rath und Konsistorial-Sekretär Schmidt zu Stettin den Rothen Adler- Orden vierter Klasse ; dem Ober-Lazareth-Jnspektor, Rechnungs- Rath Rösler bei dem Garnison-Lazareth zu Spandau und dem Fürstlich Sayn-Wittgenstein-Hohensteinschen Forstinspektor Staudinger zu Saßmannshausen im Kreise Wittgenstein den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie den evan- gelischen Lehrern Odening und Ferdinand Müller zu Halberstadt und dem evangelischen Ersten Lehrer, Kantor und Küster Konrad Müller zu Langenstein im Kreise Halber- stadt den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nahbenannten Personen im Ressort des Ministeriums für Handel und Gewerbe die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Jnsignien zu er- theilen, und zwar: Des Ehren-Großkomthurkreuzes des Großherzog- lih oldenburgishen Haus- und Verdienst-Ordens

des Herzogs Peter Friedrich Ludwig:

dem Banquier Baron Ludwig von Erlanger zu

Frankfurt a. M. ;

des Ritterkreuzes erster Klasse des sächsishen Albrehts-Ordens: dem Verlagsbuhhändler Adolph Enslin zu Berlin.

Königlich

Deutsches Neich.

BelanmtmaäachuUung.

Es wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß die der Privat-Lehr- und Erziehungs-Anstalt des Pr. Julius Körner zu Leipzig (Verzeichniß zur diesseitigen Bekauntmachung vom 19. April 1882, Centralblatt S. 195, 111. 3) provisori ertheilte Genehmigung zur Ausstellung wissenschaftliher Be- fähigungszeugnisse für den cinjährig-freiwilligen Militärdienst zurü>gezogen worden ist.

Berlin, den 26. Juni 1882,

Der Reichskanzler. «In Vertretung : E,

Königreich Preußen,

Se. Maiesiät der König haben Allergnädigft geruht :

den Landgerichts-Rath Pape in Düsseldorf zum Ober- Landesgerichts: Rath in Cöln, und

den bisherigen Bibliothekar der Paulinischen bei der Königlichlichen Akademie in Münster Dr. zum Bibliothekar der Königlichen Greifswald. zu ernennen ; sowie

dem Kreissekretär Preß in Drossen und

dem Gerichtsschreiber, Sekretär Tieß in Coerlin den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Bibliothek r Ständer Universitätsbibliothek in

Verona,

eine Abänderung von Amtsgerichhtsbezirken betreffend. Vom 21. Juni 1882. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von

Preußen 2c. : i verordnen auf Grund des $8. 21 des Ausführungsgeseßes vom 24, April 1878 zum Deutschen Gerichtsverfassungsgeseße vom 27. Januar 1877 (Gese-Samml. S. 230), was folgt :

N E

Unter Abänderung der Verordnung, betreffend die Bil- dung der Amtsgerichtsbezirke, vom 5. Zuli 1879 (Gesetz: Samml. S. 393) werden zugelegt : i

1) der Amtsbezirk Seubersdorf im Kreise Mohrungen dem Amtsgerichte zu Liebstadt ;

2) der Amtsbezirk Guszianka im Kreise Sensburg dem Amtsgerichte zu Nikolaiken ; E

3) der Amtsbezirk Rupkalwen im Kreise Heydekrug dem Amtsgerichte zu Heydekrug; 7 s

4) die Amtsbezirke Forstamt Trappönen, Dorf Trappönen, Schillehnen, Schmalleningken, Forstamt Antschwenten, Wisch: will, Jura, Szugken, Weszeningken, Galbrasten mit Aus\{luß des Gemeindebezirks Aszen, sowie der Gutsbezirk Aszolienen aus dem Amtsbezirke Naudszen, sämmtlih im Kreise Ragnit, dem Amtsgerichte zu Wischwill;

5) die Gemeindebezirke Oxhöft und Oblusch, sowie der Gutsbezirk Oblusch, sämmtlih aus dem Amtsbezirke Orxhöft im Kreise Neustadt, dem Amtsgerichte zu Neustadt ;

6) der Gemeindebezirk und dec Gutsbezirk Pogutken aus dew Amtsbezirke Pogutkèn im Kreise Berent dem Amtsgerichte zu Schöne;

7) der Amtsbezirk Wapliß im Kreise Stuhm dem Amts- gerichte zu Christburg ;

8) der Amtsbezirk Nielub im Kreise Thorn dem Amts- gerichte zu Briesen ;

9) der Amtsbezirk Schönwalde (früher Mühlenbe>er Forst) im Kreise Nieder-Barnim dem Amtsgerichte Berlin Il. ;

10) der Amtsbezirk Selbelang im Kreise Westhavelland dem Amtsgerichte zu Nauen ;

11) der Gemeindebezirk Brenkenhofsbru< aus dem Amts- bezirke Gottshimmerbru<h und der Amtsbezirk Wugarten, beide aus dem Kreise Friedeberg N. M,, dem Amtsgerichte zu Friedeberg N. M.;

12) der Gutsbezirk Alt-Gaul und der Gemeindebezirk Neu-Gaul aus dem Amtsbezirke Alt-Ranft im Kreise Ober- Barnim dem Amtsgerichte zu Wriezen ;

13) die Amtsbezirke Birkholz, Friedrihsdorf und Wuster- wiß im Kreise Dramburg dem Amtsgerichte zu Falkenburg ;

14) der Gutsbezirk Klein-Ristow aus dem Amtsbezirke Wendish-Bu>kow im Kreise Schlawe dem Amtsgerichte zu Pollnow ;

15) die Gemeindebezirke Groß-Gansen und Klein:-Gansen, sowie die Gutsbezirke Groß:Gansen, Goschen und Klein- Gansen mit Friedrichsthal aus dem Amtsbezirke Muttrin im Kreise Stolp dem Amtsgerichte zu Stolp;

16) die Gemoindebezirke Pakoroko, Dombrowka-Golina (Vorderharte), Bonczylas und „Zzart7ys mit Frahziskowo Abbau aus den: Polizeidistrikte Bojarowo, die Geraeinde- bezirke Sarbinowo und Przyborowo aus dem Polizeidistrikte Görcen, sämmtlih im Kreise Kröven, dem Amtsgerichte zu Bojanowo ;

17) der Gemeindebezirk Kutschina (Kuczyna) aus dem Polizeidistrikte Kröben im Kreise Kröben dem Amtsgerichte zu Rawitsch;

18) der Gemeindebezirk Ludom-Hauland und der Guts- bezirk Orlowo aus dem Polizeidistrikte Polajewo im Kreise Obornik dem Amtsgerichte zu Obornik ;

19) die Gemeindebezirke Buchwalde, Klein - Priebus, Podrosche und Werde> aus dem Amtsbezirke Muskau 1. im Kreise Rothenburg a. N. dem Amtsgerichte zu Priebus ;

20) der Gutsbezirk Neuvorwerk im Kreise Oels, früher zum Amtsbezirke Stronn, jeßt zum Amtsbezirke Wabnitz ge- hörig, dem Amtsgerichte zu Bernstadt ;

21) der Amtsbezirk Jeroltshüß im Kreise Creuzburg dem Amtsgerichte zu Constadt ;

22) der Gemeindebezirk Massow im Kreise Oppeln, früher zum Amtsbezirke Lugnian, jeßt zum Amtsbezirke Königshuld gehörig, dem Amtsgerichte zu Oppeln ;

23) die Gemeindebezirke Schleesen und Naderkau aus dem Amtsbezirke Radis im Kreise Wittenberg dem Amtsgerichte zu Gräfenhainchen ;

24) der Gemeindebezirk Sylbiß aus dem Amtsbezirke Brachwitz im Saalkreise dem Amtsgerichte zu Halle a. S. ;

25) der Gemeindebezirk Klein-Germersleben aus dem Amtsbezirke Groß-Germersleben im Kreise Wanzleben dem Amtégerichte zu Wanzleben ;

26) der Amtsbezirk Förderstedt im Kreise Calbe a. S. dem Amtsgerichte zu Staßfurt;

27) der Gemeindebezirk Ei>kendorf aus dem Amtsbezirke Ei>endorf, sowie die Amtsbezirke Gnadau und Frohse, sämmt- lih im Kreise Calbe a. S., dem Amtsgerichte zu Schönebe> ;

28) der Amtsbezirk Welsleben im Kreise Wanzleben dem Amtsgerichte zu Groß-Salze ;

29) die Amtsbezirke Ferhland und Hohenbellin im Kreise Jerichow 11. dem Amtsgerichte zu cerichow;

30) der Gemeindebezirk Uelvesbüll im Kreise Eiderstedt dem Amtsgerichte zu Tönning;

31) der Gemeindebezirk Welt im Kreise Eiderstedt dem Amtsgerichte zu Garding;

32) der Gemeindebezirk Meensen aus dem Amte Rein- hausen im Kreise Göttingen dem Amtsgerihte zu Münden;

33) der Weserstrom im ganzen Bezirke des Amtes Lehe dem Amtsgerichte zu Geestemünde ;

34) der Gemeindebezirk Heven aus dem Amte Blanken- stein im Kreise Bohum dem Amtsgerichte zu Witten;

35) die Gemeindebezirke Hamm und Fläsheim, bec erstere aus dem Amte Marl, der leßtere aus dem Amte Datteln, beide im Kreise Recklinghausen , dem Amtsgerichte zu Haltern ;

36) der Gemeindebezirk Gauselfingen aus dem Ober- Amtsbezirke Hechingen, dem Amtsgerichte zu Gammertingen.

8. 2,

In der im 8, 1 bezeihneten Verordnung ist bei der Be- stimmung des Bezirks des Amtsgerichts zu Ujest statt „Ge- meindebezirk Schironowiß“ zu seßen „Gemeindebezirk Schiro- nowiß v, R,“

8. 3.

_— L! L bitser Verordnung tritt am 15. September 1882 in Kraft.

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschri und beigedru>tem Königlichen Fnsiegel. B

Gegeben Bad Ems, den 21. Juni 1882,

(L. S.) Wilhelm. von Puttkamer. von Kameke. Maybach. Bitter. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler. Privilegium wegen eventueller Ausfertigung auf den Inhaber

lautender Anleihescheine des Kreises Krotoschin bis zum Betrage von 480000 M( Reichswährung.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem von den Kreisständen des Kreises Krotoschin unterm 17. März 1882 beschlossen worden ist, zur Rückzahlung des noch nicht getilgten Betrages des auf Grund des Kreistagsbes<hlusses vom 7. Dezember 1871, von Uns am 7. Dezember 1872 genehmigt, bebufs Betheiligung an dem Bau der Dels-Gnesener Eisenbahn bei der Provinzial - Hülfskasse zu Posen aufgenommenen Darlehns von 570 020 M

ein Darlehn von 480 000 Reichsmark aus dem Reichs-Inva- lidenfonds zu entnehmen, wollen Wir auf den Antrag der gedachten Kreisvertretung zu diesem Zwe>ke auf Verlangen der Verwaltung des Reichs- Invalidenfonds bez. dessen Rechtsnachfolgers auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, fowohl Seitens der Gläu- biger, als au< Seitens des Schuldners unkündbare Anleihe- [heine in einem Gesammt-Nennbetrage, welcher dem no< nit getilgten Betrage der Schuld gleihkommt, also höchstens im Betrage von 480 000 (6 ausstellen zu dürfen, da si bier- gegen weder im Interesse der Gläubiger, no< des Schuldners eiwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des $. 2 des Gesetzes vom 17. Juni 1833 zur Aus- stellung von Anleihescheinen zum Betrage von höchstens 480 000 M, in Bu(staben : »Vierhundertachtzigtausend Mark“ Reichswährung, welche in Abschnitten von 2000, 1000, 500 und 200 M nach der Bestimmung des Darleihers bezw. dessen Recbtsnachfolgers über die Zahl der Anleibescheine jeder dieser Gattungen nab dem anliegen- den Muster auszufertigen , mit Vier Prozent jährli< zu verzinsen und nach der durch das Loos zu bestimmenden Folge »rdnung vom Jahre der Ausgabe der Anleibescheine ab mit jährlih mindestens Zwei und höchstens Sieben vom Hundert des Nennwerths der ur- sprünglichen Kapitalshuld unter Zuwachs der Zinsen von den getilg- ten Scbuldbeträgen zu tilgen sind, dur gegenwärtiges Privilegium Unsere landesberrlice Genehmigung mit der re<tlichen Wirkung er- theilen, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihescheine die daraus ber- vorgehenden Rechte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nac- weise der Uebertragung des Eigenthums vervflichtet zu fein.

Dur vorstehendes Privilegium, wel<es Wir vorbehaltlib der Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staaks nicht übernommen.

Urkundlib unter Unserer Höcbsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Insiegel

Gegeben Berlin, den 12, Juni 1882. (L. 8.) Wilhelm. von Puttkamer. Bitter. Provinz Posen. Regierungsbezirk Posen. AnletibesBetn des Kreises Krotoschin . .te Ausgabe. Buchstabe . . . . Nr über Mark Reichswährung. Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 1882 (Amtsblatt der Königlichen Regieruna zu Posen

Ausgefertigt in 6) Ct, m 13, «Junt

vom . . ten... .. 18... Nr... . Seite... und Gesez-Samm- Ung für 18, . Nr. ., Seile .. « Ude. Ne. J a Sand d Allerhö} genehmigten

Bescblusses der Kreisstände des Kreises Krotoschin vom 1882 wegen Aufnahme einer Scbuld von 480 000 & aus dem Reichs- Invalidenfonds bekennt \i< die unterzeicnete Kreisftändishe Kom- mission Namens des Kreises Krotoschin dur diese für jeden Inhaber gültige, sowobl Seitens des Gläubigers als au< Seitens des Schuldners unkündbare Verschreibung zu einer Darlebns\{uld von . + « + . Mark Reichswährung, welche an den Kreis Krotoschin baar gezahlt worden und mit Vier Prozeut jährli zu verzinsen ift.

Die Rückzahlung der ganzen Schuld von 480 000 M erfolgt vom Jahre 1882 ab aus einem zu diesem Behuf gebildeten Tilgungssto> von wenigstens Zwei Prozent des Nennwerths des ursprüngliden Scbuld- kapitals jährli, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Scbuld- beträgen. Dem Kreise Krotoschin bleibt jedoch das Recht vorbehalten, den Tilgungésto> dur größere Ausloosungen um höchstens Fünf vom Hun- dert des Nennwerths des ursprünglihen Scbuldkavitals für jedes Jahr zu verstärken, Die dur< die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungssto> zu.

Die jährlihen Tilgungsbeträge werden auf 500 beziehungsweise 200 M abgerundet.

Die Folgeordnung der Einlösung der Schuldverschreibungen wird dur das Loos bestimmt. Í -

Die Ausloosung erfolgt vom Jahre 18 , . ab im Monat Juni jedes Jahres, die Auszahlung des Nennwerths der ausgelooîten Stü>e an dem auf die Ausloosung folgenden 2, Januar. j

Die ausgeloosten Anleihescheine werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem.

17, März