1882 / 151 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 29. Juni. (W. T. B) Jnli-August 62,10, per September-Dezember 59,10. Rüböl

Getreidemarkt. Weizen rubig, loco 198,00 his 213,00, | ruhig, per Juni 73,75, Jer Juli 73,50, per Juli-August 73,753, pr. Juni 311,00, pr. Juni- Juli 212,00, pr. September-Oktober | per September-Dezember 76,00. Spiritus weichend, per Juni 59,00, 201,50. Boggenu rabig, loco 145,00 bis 151,00, pr. Juni 151,50, per Juli 58,50, per Juli-Angust 58,50, per September-Dezem- pr. Juni - Juli 148,50, pr. September-Oktober 144,00. Rübsen er 54,75. pr. September-Oktober 3,00. Rüböl behauptet, 100 Kilogramm New-YorK, 29, Juni. (W. T. B.) pr. Juni 59,50, pr. September-Oktober 56,50. Spiritus rubig, Waarenbericht. Baumwolle in New-York 125, do. in oco 46,50, pr. Juni-Juli 45.80, pr. Anugnust-September 46,60, pr. | New-Orleans 122. Petroleum in New-York Gd., do. in September-Oktober 47,00. Petroleum pr. September-OKktober 7,45. | Philadelphia 74 Gd., rohes Petroleum 6}, do. Pipe line Certificates

Bremen, 29. Juni, L, E D) D. 53 C. Mehl 4 D. 90 C. Rother Winterweizen loco 1 D.

Petroleum. (Schlussbericht.) Fester. Standard white loco | 42 C., do. pr. Juni 1 D. 49} C., do. pr. Juli 1 D. 29 C., do. 6.90, pr. Jali 6,90, pr. August 7,10, pr. September 7,25, pr. | pr. August 1 D. 204 C. Mais (old mized) 82 C. Zneker (fair re- Oktober-Dezember 7,45. Alles Brief. fining Muscovados) 74. Kaffee (Rio-} 9}. Schmalz (MarkeWilcox)

Hamburg, 29, Juni. (W. T. B.) 121/16, do. Fairbanks 1234, do. Rohe & Brothers 121, Speck (short

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine | clear) 135. Getreidefracht 33, rubig. Roggen loco unverändert, auf Termine rubig.

Weizen pr. Juli-August 202,00 Br., 201,00 Gd., tember-Oktober 199,00 Br., 198,00 G4. Roggen pr. Juli-August 137,00 Br., 136,00 Gd. pr. September - Oktober 136,00 Br., 135,09 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl ruhig, loco 60,50, pr. Oktober 59,00. Spiritus still, pr. Juni 372 Br., pr. Juli- August 38 Br.. pr. Augnst-September 381 Br., pr. September- Oktober 384 Br. Kaffee rubig. Umsatz gering. Petroleum still, Standard white loco 7,00 Br., 6,90 Gd., pr. Juni 6.90 Gd., pr. August-Dezember 7,40 Gd. Wetter: Schön.

Amsterdam, 29. Juni. (W. T. B)

Bancazinn 59.

(W. T. B.)

Amsterdam, 29, Juni. (Scblussbericht). Weizen pr. Nevember

16—# M Raps noch immer ohne Handel, man taxirt: hiesiíge trockene Waare 28 Æ, hochfein böhmischer Raps 29—t Rüböl im Detail sehr knapp.

—--- D

GeneralversammIlungen. Unfall-Versicherungs-Genossenschaft zu Chemnitz. Ord. Gen.-Vers. zun Chemnitz.

Berliner Commerz- und Wechselbank in Liquid, Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. . Usanmee.

Die amtliche Notirung der jungen Rheinischen Aktien hört morgen auf, dieselben sind bei Rückvergütung von 62% Zinsen vom Tage des Verkaufs bis zum 1. Januar 1883 den alten Aktien gleich zu achten.

13. Juli: A

S R

Wetterbericht vom 30. Juni 1882, 8 Uhr Morgens. | Baromster auf 0 Gr. u. d.Moares- spiegel reduz. in Millimetoer. 766 CNO 1 767 N 1 [wolkig 766 NNO 4 heiter 760 |O0NO 2 |Regen 764 NO 2 halb bed. T61 NW 4 wolkig 10 759 N 1 wolkig 10 750 N E Been Q halb bed,1) Dunst2) [wolkig bedeckt bedeckt bedeckt ®) [Regen (bedeckt 1 bedeckt

pr. Sep- Berlin, 29. Juni. (Wochenbericht über Eisen, Kohlen

und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei hier.] In der beendeten Woche war besgerer Umsatz, denn feststehend ist, dass unsere Fabriken gut beschäftigt sind; ob mit grossem Verdienst gearbeitet wird, ist freilich eine offene Frage; die Preise sind stetig und theils besser. Roheisen: Die Märkte in Glasgow und in Middlesbrough haben feste Tendenz und höbere Notirungen; hier tritt mehr Kauflust aúf und scheint die Spekulation anch eingreifen zu wollen; es gelten gute und beste Marken schottisches Roheisen 7,90 à 8,45, englisches 6,70 à 6,90 und deutsches Giessereieisen 8,20 à 8,55. Eisenbahn- s8chienen zum Verwalzen 7,50 à 7,60, Walzeisen 16,09 Grundpreis, Kupfer fest, englisches und amerikanisches 145,00 à 147.00, Mansfelder 146,00 à 147,00, Zinn stetig, Banka 205,00 à 206,00, prima engl. Lammzinn 203,00 à 204,00. Zink unverändert, schlesischer Hüttenzink 35,00 à 35,50. Blei fest, 29,50 à 30,00. Kohlen und Koks rubig, englische Schmiedekohlen bis 57,0, E bis 63,00 pro 40 bl., Schmelzkoks 2,40 à 2,60 pro 100 kg.

Frankfsert a. M., 29, Juni. (Getreide- und Pro- duktenbericht von Joseph Strauss) Die verflossene

Temperatay in 9 Celains 509 C,=42R,

18 15 12 15 13

Stationen. Wind. Wetter.

Mullaghmore Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen. Stockholm . . Vaparanda . St Petersburg Moskau ...

Cork, Queens- IONO Dreb Helder. ... Sylt FEamburg Swinemünde. Neufahrwass. Memel, ..,

heiter

Getreidemarkt 289, Roggen pr. Juni 170, pr. Oktober 172.

Antwerpen, 29. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) unverändert. Hafer rubig. Gerste still.

AmtwerpPpen, 29. Juni. (W. T. B)

Petroleummarkt (Schlussbericht), Baffinirtes, Type weiss, loco 17} bez. und Br., pr. Juli 173 Br., pr. September 182 Br., pr. September-Dezember 182 Br. Fest,

London, 29. Juni. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 29 Weizenladungen. Wetter: Warm. Havannazucker Nr. 12. 24. Ruhig.

Liverpool, 29. Juni. (W. T. B.)

L U

Weizen belebt. Roggen 767

766 0

764

761 W W

762 760 761 0 761

764 N

14 13 12 13 14 17 13 16

il

T

O O DI I t 4 O dOD

E L

Baumwolle (Schlussbericht), Umzatz 14000 B., davon für Spekulation und Export 3000 B. Amerikaner steigend, Surats fest. Middl. amerik, Juli-Angust-Lieferung 63, Angust-September- Lieferung 6%, September-Oktober-Lieferung 62/39, September- Lieferung 61/16, Dezember-Januar-Lieferung 6/16 d. i

Spätere Meldung: Amerikaner und Surats 1/16 d. höher,

Liverpeel, 29. Juni. (W. T. B.) (Offizielle Notirungen.)

Upland good ordinary 6}, Upland low middl. 611/16, Upland middl, 63, Mobile middl. 65, Orleans good ordinary 67/16, Orleans low middl. 65, Orleans middl. 71/16, Orleans middl. fair 78/16, Pernam fair 75/16, Maceio fair 75/16, Maranham fair 73, Egyptian brown middI. 63, Egyptian brown fair 8%, Egyptian brown good fair 9, Egyptian white fair 8, Egyptian white good fair 84, Dhollerah good midd1. 34, Dhollerah middl. fair 4%, Dhollerah fair 47/16, Dhollerah good fair 415/16, Dhollerah good 5%, Omra fair 49/16, Omra good fair 51/16, Omra. good 57/16, Scinde fair 38, Bengal fair 38, Bengai good fair 315/16, Madras Tinnevelly fair 51/16, Madras Tinnevelly good fair 5%, Madras Western fair 47/16, Madras Western good fair 415/16.

EBradsord, 29, Juni. (W. T. B)

Wolle unverändert, Verkäufer fester, Käufer zurückhaltend, wollene Garne unverändert, iür Botanygarne ziemliche Nachfrage, wollene Stoffe matt,

Glasgow, 29. Juni. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 48 sh. 10 d. bis 49 sh,

Paris, 29 Juni, (W. T. B.) Rohzucker 889% loco rubig, 58,50-à 58,75. Weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 “Kilogr. pr. Juni 65.75, pr. Juli 66,00, pr. Juli-Angust 66 25, pr. Oktober- Januar 63,50.

Paris, 29. Juni. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen ruhig, per Juni 33,09, per Juli 29,40, per Juli-Augast 29,00, per September-Dezember 27,60.

2x d

Meh] 9_ Marques, ruhig, per Juni 62.30. per Juli 62.50, per

Mae

Theater.

Victoria-Theater. Sonnabend: Zum 64. und vorletzten Male: Die Königin von Golconda.

von R. Benedir.

Wisbeck als Gast.) Montag: Zum ersten Male:

Lustspiel in 4 Akten von Oskar Walter. Im pracht-

Woche hat zwar keinen allgemeinen Umschwung im Getreide- geschäft gebracht, doch war Neigung zur Besserung in manchen Artikeln vorherrschend, und insbesondere hat Weizen in Folge des uassen Wetters ein festeres Ansehen genommen. Anf die Getreidepreise fängt das regnerische Wetter an einigen Einfluss zu üben. Weizen ab Umgegend hat die zuletzt erwähnte bessere Haltung vollkommen behauptet und sich selbst noch etwas weiter hefestigt, hauptsächlich auf Grund der spekulativen Be- trachtungen und der leeren Speicher bei Landwirthen und Händ- lern; wirklicher Wetterauer, zu sgehr unregelmässigen Preisen gehandelt, 263—} M, fremde Waare in feinen Qualitäten gchwach vertreten und die Mittel- und ordinären Sorten sind 8chwer unterzubringen; wir würden gerne verkanfen: fein böh- mischen zu 25}—}# A, braunschweiger und Sonstigen norddentschen zu 247—25t M, geringen russischen zu 204—21% M. Tendenz schwankend. Roggen war sehr fest, und bei mehr Nackfrage sind die Preise 20—2ó „S gestiegen; wir notiren französischen 19 , Dominial Parität Berlin 16.20—30 4, russizche Sorten 16—18 Gerste ohne Handel, Course nominell, hochfein 185—19 S, mittel 17—18 Æ, gering 14—15 . Hafer in fester Haltung; durch beträchtlichen Abzug scheint das Gros des flottanten Materials absorbirt worden zu sein. Prima 17—} M, hochfein über Cours, mittel mit Geruch 15—}4 M, russischer 153—} M. Hülsenfrüchte ohne Handel; werden hie und da gefragt; 20 S laut Notiz, Für Mehl hat sich, s0 Klein überall die Läger geworden sind und s0 rege der Verbrauch, die vielfach vorausgesetzte Wertherhöhnng doch nicht eingestellt. Hiesiges feines Milchbrod- und Brodmehl im Verband 70 é. bezahlt, Norddeutsches 00 (Verbesserungsbrod- mehl) 33 6 Cours, die seitherigen forcirten Verkäufe aus Nord- deutschland haben aufgehört und scheint das Mehlgeschäft wieder in ein solides Geleise zu kommen. Ordinäre Sorten kaum ge- nannt, Roggenmehl 0/1 22 M ab Berlin stramm gehalten, Per September-Oktober lieferbar nach Börsen-Usance 20,40 M

Roggen- und Weizenkleie ruhiger. Bunter Ma is still,

(Kronau, Stadtrath: Hr. Julius Moderne Jdeen.

nur Wicken |}

Kah hier, klagt gegen ihren dem Aufenthalte nah | [29623]

unbekannten Chemann, den ehemaligen Feldwebel, Bodenmeister und Kanzlisten Otto Friedrich Julius Müller, zuleßt in Berlin, wegen böslicher Verlas-

Áünster, Karlsruhe . Wiesbaden . München .. Leipzig ... Berlin ... . | Wien i Breslan ...

Ile d’Aix 764 NNW Triest S 761 still Regen 22

1) Seegang leicht. 2?) See rubig. 3) Abends Gewitter, wenig Regen. 4) Mittags Donner, *) Vormittags Regen. 6) Nachm. Ge-

764 764 0 763 SW

764

763 WSW 762 |WNW 762 | 763 W

still wolkenl. 4) 1 wolkig 19 1 wolkig) 16 still bedeckt 17 3 heitex®) 18 2 |\bedackt 14 still wolkig 16 2 bedeckt, 16 4 bedeckt 16

16

witter mit Regen.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet; 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3} Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Bei sehr gleichmässig vertheiltem, meist langsam abnehmen- dem Luftdrucke und im Allgemeinen wenig veränderter Tempe- ratur herrscht über Europa allenthalben schwache Lustbewegung, über Britannien und Frankreich aus nördlicher, über Südskandi- navien nund an der ostdentschen Küste ans östlicher, in Deutsch- land neben vielfachen Windstillen aus vorwiegend westlicher Richtung. Eine flache Depression, vom Skagerrak kommend, er- streckt sich etwa von Kopenhagen bis Thorn. an der ostdeutschen Küste trübes Wetter, stellenweize Regen verursachend. In Cen- tral-Frankreich, sowie in dem Striche Utrecht-Leipzig und an der Odermündnung fanden gestern Nachmittag zahlreiche Gewitter statt.

Deutsche Seewarte.

Aufgebot. Der Rechtsanwalt Herr Dr. Foesser dahier als gerichtlich bestellter Pfleger in der Nacblaßsache des

E D ppe E E N

Halbe Kassenpreise.

Friedrich - Milbelmstädt. Theater,

Sonnabend: Zum 156. Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß. Vorher: Concert. È

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonnabend und Sonntag:

Gastspiel der Königlih Württembergischen Kammer- fängerin Frau Marie Schroeder-Hanfstaengl.

Sonnabend: Auf vielseitiges Verlangen: Norma. Oper in 3 Akten von Bellini. (Norma: Frau Hanfstaengl.) Dazu: Großes Doppel-Concert, Abends bei brillanter Beleubtung des Sommergartens, ausgeführt von der Kapelle des Hauses und dem Musikcorps des 2, Garde-Feldartillerie-Regiments. B 5, der Vorstellung 64, Ende des Concerts

1 E,

Sonntag: Lucia von Lammermoor. Billets sind vorher zu haben an der Kasse und den bekann- ten Verkaufsftellen. Passepartout und Frei-Entrée baben zu dem Gastspiel ohne Ausnahme keine Gültigkeit.

Nationual-Theater, Weinbergsweg 6 und 7.

Sonnabend: Im neu und prachtvoll dekorirten, durch mehr als 20000 Gasflammen feenhaft erleuchteten Sommergarten : Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Ersten Wiener Damenkapelle unter Leitung der Direktorin Rus Marie Schiepek aus Wien und der

verstärkten Hauskapelle unter Leitung ihres Kapell- meisters Hrn. A, Wiedeke. Auftreten der Tyroler Gesellsschafst „Edelweiß“ (alte Rainer-Gesellschaft). Erstes Auftreten der \{chwäbishen Singvögel 3 Ge- \{wister Rommer. Im Theater: Gastspiel des Hrn. Gustav Kober. Die Verlorenen. Schauspiel în 5 Akten von Wallsée. (Ferdinand: Hr. Gustav Kober a. G.) Nach der Vorstellung bei günstiger Witterung: Brillante Erleubtung des Wasserfalls, Klänge aus den Alpen. Andreas Hofer (Sterbe- scene), Alpenglühen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Borstellung 74 Uhr. Entrée inkl. Theater 50 4.

Soxntag: Erstes Gastspiel dés Hrn Adolph Klein vom K. K. Hofburgtheater in Wien und des Hrn. G, Kober vom Herzogl. Meiningenschen Hof-Theater: Nathan der Weise.

—-—--

Belle-Alliance-Theater, Sonnabend u. Sonn-

aag: Auf allgemeines Verlangen: Neu einstudirt: Die relegirten Studenten, Lustsyjel in 4 Akten

vollen Sommergarten täglih: Großes Extra-Con- cert, ausgeführt von der ehten ungarischen Zigeuner- Kapelle Pitys Sándor und den Kopellen Lebede und Löser. Auftreten der Tyroler Concertsängergesell- schaft Josef Pibinger jun. aus dem Pusterthal in Tyrol, der Wiener Duettsänger Herren Schmuyhz und Kater und des Steyrischen Terzetts Frls, Cafsati. Abends: Brillante Jllumination durch 20 000 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vor- stellung 7 Uhr.

Wilhelm-Theater. Chaufseestraße Nr. 25/26. Sonnabend: Der Wildschüh. Anfang 7x Uhr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Bertha Christ mit Hrn. Pastor Paul Nürmberger (Urschkau).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungs-Bau- meifter Barkhausen (Hannover). Hrn. Premier- Lieutenant und Regiments-Adjutant v. Strub- berg (Coblenz). Eine Tochter: Hrn. Haupt- mann Brennecke (Posen).

Gestorben: Hr Oberst z. D. Alexander v, Both (Hanau). Hr. Major z. D. Wilhelm v. d. Groeben (Berlin). Hr. General-Lieutenant z. D. Reinhold v. Briesen (Wiesbaden).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

(36% Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Bernhard Springer von Lange- wiejen klagt gegen den Böttcher Carl Huck von hier auf Erstattung von für denselben verlegter Kosten von zusammen 299 # 60 S mit dem Antrage

auf Verurtheilung desselben zur Zahlung dieser

299 M 60 S nebst 5% Zinsen seit dem 1. Ja-

nuar d. J. und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Fürstl. Schwarzb. Amtsgericht zu Gehren auf

den 19. September 1882, M Dans 10 Uhr.

Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Gehren, den 21. Juni 1882,

Der Gerichtsschreiber des Fürstl, Amtsgerichts :

Goldschmidt.

[29618] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau üller, Ida Auguste Emma, geb. Weiß, zu Breslau, vertreten durch den Nechtsanwalt

sung, mit dem Antrage auf Ehescheidung : die Che der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären und fostenlästig zu verurtheilen, an die Klägerin den 4, Theil seines Vermögens als Eheschei- dungsstrafe herauszugeben, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 23. November 1882, Nachmittags 1 Uhr, zit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ; A Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 19. Juni 1882, Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

EEONII Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Bernhard Springer von Lange- wiesen klagt gegen den Böttcher Carl Huck von hier wegen Rückzahlung einer Darlehnsforderung von 300 c. ann. mit dem Antrage:

auf Verurtheilung desselben zur Zahlung dieser

300 M nebst 5% Zinsen seit dem 10. Februar

080, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Fürstlibe Amts- geriht zu Gehren auf

den 19. September 1882, Vormittags 10 Uhr. e

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gehren, den 21. Juni 1882.

Der Gerichtsschreiber des Fürstl. Amtsgerichts.

Goldschmidt.

[29628] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsfirma Schulze u. Söhne in Greiz flagt gegen den Kaufmann August Campen aus Otterndorf wegen käuflich gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 76 M 45 &S nebst 6 9% Zinsen seit 8. Januar 1882 und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1. zu Otterndorf auf

SORRIEaE, den 16. November 1882, ormittags 10 Uhr.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Appel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Johann Adam Theodor Hoffmann und dessen Ehe- frau Anna Margaretha, geb. Jung, hat das Aufs gebot des angebli abhanden gekommenen Legscheins des hiesigen Rechnei-Amts vom 20. Januar 1845 Nr. 9345 C. 11 über fünf Frankfurter Wasser- leitung8obligationen von je 100 F[., welce an dem genannten Tage von dem verstorbenen hiesigen Advo- faten Dr. Weßtel als Testamentserekutor der Johann Adam Theodor Hoffmannscben Eheleute zur Siche- rung eines dem Johann Christoph Werner vermachs ten Legats von 500 F1. bei dem Rechneiamte hinter- legt worden sind, beantragt. Der Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 7. März 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeicbneten Gerichte, Gr. Kornmarkt Nr. 12, Zimmer Nr. 16, anberaumten Aufgebots- termine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Frankfurt a. M., den 24. Juni 1882. Königliches Amtsgericht, Abth. 1V.

9002: E LAOE Aufgebot.

Auf Antrag der Landwirthe Johann Carl Lösing in Mark und Engelhardus Lösfing in Mark werden alle Diejenigen, welche Eigenthumsansprüche auf den Vol. IV. Fol. 1 Grundbubs Oberledinger Bogtei registrirten, zu Mitling, Mark und Steen- felderfehn En H zu haben vermeinen, aufe gefordert, dieselben spätestens in dem auf

Freitag, den 22. September 1882,

Morgens 10 Uhr, angeseßten Termine bei dem unterzeineten Gericht anzumelden, widrigenfalls die Ausbleibenden mit ihren Eigenthumsansprüchen werden ausgeschlossen werden, auch auf Grund des zu erlassenden Aus- [Puahur Sell mit der Berichtigung des Besikttitels ür die Antragsteller im Grundbuche verfahren wer- den wird.

Leer, den 20, Juni 1882,

Königliches Amtsgericht. I. v. Nordhein.,

(29863) Sekanntmachung.

Durch Aus\ch{lußurtheil vom 24, Juni d. J. isr das HyvorgeStBe ument über 100 Thaler für den Kossäthen Christian Schulz zu Stoïzenhagen, auf dem Grundstück Frauendorf Nr. 21 Abtheilung 11]. Nr. 1 eingetragen, für kraftlos erklärt.

Stettin, den 26. Juni 1882,

Königliches Amtsgericht,