1882 / 153 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 20. Juni. (W. T. B.) i Getreidewarkt. Weizen matt, loco 198,00 bis 213,C0, . Juni 211,00, pr. Juni- Juli 210.00, pr. September-Oktober Br0,00. Roggen flau, lcco 145,00 bis 150,00, pr. Juni 150,00, pr. Juni - Juli 146,50, pr. September-Oktober 141.50. Bühbsen pr. September-Oktober 264.00. Rübö] unverändert, 100 Kilogramm pr. Juni 59.50, pr. September-Oktober 56,70, Spiritus matt, loco 46.009, pr. Juni-Jnli 45.50, pr. August-September 46,20, pr. September-Oktober 46,70, Petroleum pr. September-Oktober 7,45.

Posen, 30. Juni. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 44,30, pr. Jnui 4459. pr. Angust 45.20, or. September 45,70, per Oktober 45,40, Flan.

Cöln, 30. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesziger loco 25,00, fremder loco 93.00, pr. Juli 21,50, pr. November 20,39, Boggeu loco 19,50, pr. Jali 14,70, pr. November 14,55. Hafer loco 16,00. Rüböl loco 32,50. pr. Oktober 29.89.

remen, 30. Juni. (W. T. B)

Petroleum. (Schlassbericht.) Rubig. Standard white loco 6.99, pr. Juli 6,90, pr. Angust 7,10, pr. September 7,25, pr. OKktober-Dezember 7,45. Alles Brief. amburg, 30. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen lcco unverändert, anf Termine

Reggen loco unverändert, auf Termine flau.

Weizen pr. Juli-August 202,09 Br., 201,00 Gd., pr. Sep- tembezr-Oktober 199,00 Br., 198,00 G4. Roggen pr. Juli-August 137,00 Br. 136,00 Gd. pr. September - Oktober 136,00 Br. 135.00 G4. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco 60,50, pr. Oktober $9,00. Spiritus niedriger, pr. Juni —, pr. Juli- Angust 373 Br., pr. Augnust-September 38} Br., pr. September- Oktober 38s Br. Kaffee matt. Umsatz gering. Petroleum fest, Standard white loco 7,00 Br., 6,95 Gd., pr. Juni 6,95 Gd., pr. Auguat-Dezember 7.40 Gd, Wetter: Schön.

Wien, 20. Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Juni-Juli 11,95 Gä., 12.09 Br, pr. Herbst 10,73 Gd., 10,75 Br. Roggen pr. Herbst 7,90 Gd., 7,95 Br. Mais pr. Juni-Jali 8,00 Gd., 8,05 Br.

T est, 30. Juni. (W. T. B.) E

Produktenmarkt. Weizen loco matt, suf Termine weichend, pr. Ferbst 10,20 Gd., 10,22 Br. FWafer pr. Herbst 6,30 Gd., 6,32 Br. Mais pr. Juni-Juli 7,45 Gd, 7,50 Br. Kohlraps pr. August- September 133. Wetter: Schön.

Amsteräam, 30, Juni. (W. T. B.) ;

Getreidemarkt. (Schlussbericht), Weizen aut Termine nieâriger, pr. November 286. Roggen loco niedriger, auf Termine unverändert, per Juni 168, pr. Oktober 169, Raps pr. Herbst 35S Fi. Rüböl loco 35, per Herbst 33}.

Amsteräam, 30, Juni. (W. T. B.)

Bancazinn 959}.

Antwerpen, 30. Juni. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen still. rubig. Hafer unverändert. Gerste träge.

Antwerpen, 30, Juni. (W. T. B)

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes. Type weiss, loco 172 Br., pr. Jnli 173 Br., pr. September 183 Br., pr. Sep- tember-Dezember 18% Br. Ruhig.

Eondon, 30, Juni, (W. T. B.)

flau.

Roggen

An der Küste angeboten 16 Weizenladungen, -— Wetter: Kühler. Havannazucker Nr. 12, 24. Stetig.

London, 30. Juni. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufnhren seit letztem Montag: Weizen 62,350, Gerste 16,310, Hafer

59,970 Qrts. : Fremder Weizen rubig, fest, angekommene Ladungen fest. Mais, Preise zu Gunsten der Verkänfer, Anderes rubig.

Liverpeol, 30. Juni. (W. T. B)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 12 000 B.. davon für Snokulotion und Export 3000 B. Amerikaner stetig, Surats fest. Middl, amerik. Juni-Lieferung 63, Juni-Juli-Lieferang 6}, Juli-Angust-Liefernng 67, August-September-Lieferung 629/32, Sep- tember-Lieferung 61/32 d,

Liverpool, 39, Juni (W. T. B,)

Getreidemarkt. Weizen 1 d. niedriger. Mehl unverändert. Mais 1d, höher. Wetter: Schön.

Liverpool, 30. Juni. (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 70000 B. (v. W. 114 009 B.), desgl. von amerikanischen 42 000B. (y.W, 62000 B ), desgl. für Spekulation 120090 B. (v.W. 20 000 B.), desgl. für Export 8000 B. (v. W. 10 000 B.), desgl. für wirkl. Kons. 50 000 B. (v. W, 84 000 B.), desgl. unmittelbar ex Schiff 4000 B. (v. W. 9900 B.), Wirklicher Export 9000 B. (v. W. 12000 B.), Import der Woche 48009 B. (v. W. 38000 B.), davon amerikanische 33000 B. (v, W. 15000 B), Vorrath 884000 B. (v. W 900 000 B.), davon amerikanische 523 000 B. (v. W. 531000 B.), schwimmend n. Grossbritannien 285000 B. (v. W. 401000 B.), davon amerikanische 62 000 B. (v. W, 72000 B.).

De E Hrn

Yictoria-Theater. Sonntag: Zum 65.

Adolph Klein vom K. K. Hofburgtheater in Wien und des Hrn. Gustav Kober vom - Herzogl.

GIasgow, 30. Juni. (W. T. B.)

Roheisen. (Schluss.) Mixed nuzbers warrazts 48 sh. 9d.

Manchester, 30. Juni. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8, 20r Water Micholls 92, 30r Water Clayton 103, 32 r Mock Townuhead 104, 407 Unie Mayoll 10, 40r Medio Wüilkinson 114, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 103, 49r Double Weston 11%, €Or Double courante Qual. 15, Printers 16/16 34/59 87 pfd. 96. Fest.

Paris, 30 Juni. (W. T. B) 5 3

Rohzucker 88° loco behanptet, 58,50 à 58,75. Weeiasaor Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Küogr. pr. Juni 65.80, pr. Jali 66,10, pr. Jali-Angast 66,30, pr. Oktober-Jauuar 63,50.

Paris, 30, Juni. (W. T. B} A

Produktenmurkt. Weizen träge, per Juni 31,09. per Inli 29,00, per Juli-Angadt 28,75, per September-Dezember 27,50. Mehl 9 Marques, träge, per Juni 62,19, per Juli 62,25, per Juli-Auguet 62,00, per September-Dezember 59,00. Rüböl rubig, per Juni 73,75, per Juli 73,50, per Juli-August 73,75, per September-Dezember 76,00. Spiritus weichend, per Juni B per Juli 58,00, per Juli-August 58,00, per Sepvember-Dezem-

ber 54,50 St. Petersburg, 30. Jani. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 75,00, pr. August 72,00.

Weizen loco 15,30. Roggen loco 9,75. Hafer loco 5,10. Hanf loco 34,00. Leinsaat (9 Pud) loco 14,25. Wetter: Kühl. New-York, 30, Juni. (W. T. B.) : Waarenbericht. Baumwolle in New-York 123, do. in New-Orleans 125, Petroleum in New-York 74 Gd., do. in Philadelphia 74 Gd., rohes Petroleum 6}, do. Pipe line Certificates D, 53 C. Mebl 4 D. 90 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 35 C., do. pr. Juli 1 D. 283 C., do. pr. August 1 D. 19# C., do.

Ausweis über den Verkehr aur dem Berliner" Schinchtviehmarkt des stäätischen Central-Vieh- hofs vom 30. Juni 1882. Auftrieb und Marktpreize (nach Schlachtgewicht). i E

Rinder. Auftrieb 302 Stück, (Durchsckhnittspreis für 100 kg) : I. Qaalität -—- 46, II. Qualität 6, IIT. Qualität 72—84 d, IV. Qualität 60-—66 Æ ; :

Schweine. Auftrieb 365 Sttick. (Daurchschnittepreis für 109 Eg): ecklenburger resp, Pommern H, Bakony Landschweine: a. gute 104—106 M, b. geringere 1(00—102 Æ, Russen 90—94 M, Serben :

Kälber. Auftrieb 608 Stück. (Durchechuittspreis für 1 kg) I, Qualität 0,92—1,00 , IT. Qualität 0,76—0,84 6

Schafe. Auftrieb 188 Stück. (Durchschuittspreis für 1 kg): I. Qualität 4, I. Qualität 0,74—0,90 A, III. Qualität A

USsance,.

Gotthardbahn-Aktien sind vom 1. Juli ab nur als vollch gezahlt zu notiren mit Dividendenschein No. 8, Zinsen 4/9 vom: L, Jali,

Warschau-Wiener Eisenb.-Aktien werden vom 1. Juli: excl. Superdividende pro 1881 gehandelt. E

Amsterdam-Rotterd. Eisenb.-Aktien. Uebereinstim-- mend mit der Amsterdamer Usance bleibt Coupon No. 7 (Abschl. Divid. pro 1882) an den Stücken bis derselbe bezahlt wird. Da- her Zinsrechnung (jetzt 1. Januar, 1. Juli) zu ändern in 1. Januar.

Turnau-Prager Eisenb.-Aktien werden von heute ab- excl. Dividende pro 1881 gehandelt.

Wetterbericht vom 1. Juli 1882, 8 Ubr Morgens.

pr. - Septbr. 1 D. 184 C. Mais (old mixed) 81} C. Zucker (fair re- Baromoïor auf Temperatur fining Muscovados) 7/16. Kaffee (Rio-) 95, Schmalz (MarkeWilcox) | Stationen. 5g E S, Wind. Watter. lin ° Celsins 124, do. Fairbanks 124, do, Rohe & Brothers 123. Speck (short P litten. (59 C.=4°R, 2 93 5 h + cle SW-KOTK, 30. Jani. (W. T. B) Mollaghmore| 764 still bedeckt | 14 Baumwollenwochenbericht, Zufuhren in allen Unions- Aberdeen n 765 8 j E bed.1) 5 häfen 9090 B. Ausfuhr nach Grossbritannien 32 090 B., Ausfahr | Christiansund E NO ó ie j A nach dem Kontinent 15 900 B., Vorrath 306 006 B. Kopenhagen. 764 0 7 E T 17 New-York, 29. Juni. (W. T. B.) Stockholm. D A S Visible Supply an Weizen 10 600 003 Bushel, do. do. an Mais P OA 754 N M 8 200 000 Bushel. . t Petersburg T5T NW L wolkenlos | / Moskau ... 757 080 ] \wolkenlos 12 Cork, Queens- ¡ Zuckerbericht der Magdeburger Iörse, 30. Juni. O 766 W 2 Nebel?) 14 (Magdeb. Ztg.) Rohzucker. Die weichende Tendenz des Marktes | Breît .... 765 N 2 Danst3) 14 am Schluss der vergangenen Woche übertrug sich auch auf das | Helder... 762 NW 1 wolkig 15 dieswöchentliche Geschäft, und mussten Preise für Kornzucker, | Sylt ..... 764 ONO 3 |wolkenlos | 15 wovon wieder mehrere Restläger zum Verkanf kamen, sguccessive | Famburg .. 763 0 3 Regen“) 12 50 per Centner nachgeben. Ebenso erfahren die Werthe für | Swinemünde, 763 NO 4 /halb bed. | 14 Nachprodukte, die fortgesetzt wenig beachtet sind, einen Rück- | Neufahrwass. 764 080 1 halb bed.) 15 schlag von 25—50 4. Umsatz zusammen 25000 Ctr. Die heute (Ende | Memel... 762 N 2 wolkenlos | E Juni) in erster Hand sich befindlichen Vorräthe .von Kornzucker be- | Paris... .. 764 N 2 bedeckt | 12 tragen nur noch ca. 50 000 Ctr. gegen 100 000 Ctr. gleichzeitig im | Münster. ., 762 SW 1 bedeckt | 14 Vorjahre. Raffinirte Zucker. Das Geschäft in raifinirter | Karlsruhe . . 761 SW 1 Regens) | 16 Waare gewann auch während der letzten acht Tage nicht an Leb- | Wiesbaden . 760 NW 3 |wolkig) | 16 haftigkeit; das Angebot war zur Deckung des laufenden Bedarfs | Minchen 761 N 1 Regen | 14 vollständig ausreichend, und erfahren die vorwöchentlichen Noti- | Leipzig ... 761 N 92 |halb bed. | S Fd rungen keine Veränderung. Verkauft wurden 8090 Brode und | Berlin .... 761 NO 9 wolkig | 15 3000 Ctr. gemahlene Zucker, von Broden fanden wiederum mehrere | Wien „,..,. 753 still Regen | 16 Partien für Exportzwecke Nehmer. Melasse, bessere Qualität, | Breelau ... 762 NO 9 [bedeckt | 14 zur Entzuckerung geeignet, 42—43 ° Bé, excl, Tonne 4,50—5 N Md 763 [N ian E geringere Qualität, nur zu Bz:ennereizwecken passend, 42—439 Bé. Niaza ; 756 0NO halb bed 99 excl. Tonne 3,50 —4,10 - T MeBE i al 758 still bedeckt | 25 Krystallzucker, I., über 98 % M. per 509 kg, h ¿ do. M 086 S do. 1) See rubig. 2?) Seegang leicht. 3) See ruhig. ‘) Nachm. Kornzucker, excl, von 97 °% Ñ do. Regen, *) Nachts wenig Regen. $) Abends Gewitter. 7) Nachm. do, A a 090 7 32,00-=-33,00 do. Gewitter. i : do, R 00. 810029200 do, Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Grappen geordnets do, 5 » 94, 830,30—30,90 do, 1) Nordeuropa, 2) Kiüstenzone von Iriand bis Ostpreassen, 3) Mittel» do. » 889 Rendem. -—,— z do. auropa südlich dieser Zone, 4) Sideuropa. Innerhalb jeder Gruppe Nachprodukte, 88—94 24,00—27,50 do. ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Bei Posten aus erster Hand:

Ra‘finade, fein, excl, Fass M. per 50 kg,

do. fein, w d do, Melis, ffein, d 40 00—40,25 ,„ do. do. mittel Ï 39,50—39,75 do. do, ordinär ü Ü do, Würfelzncker, I., incl. Kiste 4 do. do, T, Ó 40,50 ú do. Gem. Raffinade, T. incl. Fass M do, do. IE, s 39.00—39.,75 do,

Gem. Melis, L, 38,00—38,50 do. do. I 7 s —— L do, Farin s 32,50—36,00 do,

Die Asltesten der Kanfmannschaft.

Subhastationez, Æufgebote, Vor- ladungen 11, dergl.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 == steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witternng.

Zei gleichwüssig vertheiltem, von Nordwest nach Siidost lang- sam abnehmendem Luftdrucke sind über Nordecentraleuropa schwache östliche Winde mit geringerer Bewölkung eingetreten, während im Süden leichte Luftströmung ans variabler Richtung mit Reuzenwetter herrscht Den Bewölkungsverhültnissen ent- sprechend sind die Aenderungen der Temperatur unregelmäss1g, in Deutschland liegt dieselbe fast überall unter der normalen. In Südwestdeutschland fanden gestern Nachmittag Gewitter statt, wie es scheint, nord-südwärts fortschreitend. In Friedrichshafen fielen 34 mm Regen. Dentsche Seewarte.

[29787] Fericnsadhe. E Von Seiten des Registrators a. D. Christ. Klause

und letzten Male: Dic Königin von Golconda, Halbe Kassenpreise.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater.

Sonntag: Zum 157, Male: Der lustige Krieg. Drerette in 3 Akten. Mußk von I. Strauß. Vorher : Concert.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonntag: Drittlebtes Gastspiel der Könialid Württembergischen Kammer- \sängerin Frau Maric S{roeder-Hanfstaengl. Lucia von Lammermoor. Oper în 3 Akten von Donizetti. (Miß Lucia: Frau Hanffstaengl.) Dazu: Großes Doppel-Concert, Abends bei brillanter Be- leubtung des Sommergartens, ausgeführt von der Kapelle des Hauscs und dem Musikcorp3s des 2. Garde-Regiments z. F. Anfang 4, der Vor- stellung 64, Ende des Concerts 11 Uhr.

Montag: Gastspiel der Frau Naumann-Gungl.

idelio. (Leonore: Frau Naumann-Gunagl.) Großes Doppel-Concert. Anfang 5, der Vorst, 64, Ende des Concerts 11 Uhr.

Dienstag : Vorletites Gastspiel der Könial. Würt- temberag. Kammersänaerin Frau Marie Scrocder- Hanfslaengal. Zum Besten des Pensionsfonds des Vereins Berliner Presse: Der Barbicr von Se- villa. Abonnementét-Billels à ad, 9 M an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen.

National-Theater, Weinbergêwea 6 und 7. Sonntag: Im neu und prachtvoll dekorirten, dur mehr als 20000 Gaosflammen feenhaft ecleucbteten Sommergarten: Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Ecsten Wiener Damenkapelle unter Leitung der

Direktorin Frau Marie S&ievck aus Wien und ter !

verstärkten Hauskapelle unter Leitung ihres Kapell- meisters Hen. A. Wiedelse Auftreten der Tyroler

Hof-Theater in Meiningen: Nathan der Weise. Dramatiscbes Gedicht in 5 Akten von Lessing. (Nathan: Hr. Ad. Klein a. G. Krlosterbruder: Hr. G. Kober a. G.) - Nach der Vorstellung bei günstiger Mitterung: Brillante Erleuchtung des Wasserfalls. Klänge aus den Alpen. Andreas Hofer (Sterbe- scene). Alpenglüben. Anfang des Concerts 5 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée inkl. Theater 50 $. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Sonntag: Auf all- gemeines Verlangen: Neu einstudirt: Die relegir- ten Studenten. Lustspiel in 4 Akten von R. Be- nedir. (Kconau, Stadtrath: Hr. Julius Wisbeck als Gast.)

Montag: Zum ersten Male: Moderne Jdeen. Lustspiel in 4 Akten von Oskar Walter. Im pracbt- vollen Sommergarten tägli: Großes Ertra-Con- cert, ausgeführt von der eten ungarischen Zigeuner- Kapelle Pitys Sándor und den Kopellen Lebede und Löser. Auftreten der Tyroler Concertsängergesell- \{haft Josef Pitzinger jun. aus dem Pusterthal in Tyrol, der Wiener Duettsänger Herren Shmut und Kater und des Steyrishen Terzetts Frls. Cassati. Abends: Brillantce Illumination durch 20000 Gaéflammen. Anfang des Concerts 44 Uhr, der Vor- stellung 7 Uhr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Alice Mueller-Wainwright mit Hrn. Premier-Lieutenant Johannes Busse (Zwickau). Frl. Maria Magdalena Tamms mit Hrn. Seconde-Lieutenant und Bezirké- Adjutant Michaelis (Stralsund).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Strafanstalts- Inspektor Max v. Hartung (Halle a. S.). Hrn. Scconde-Lieutenant Poser (Neisse). Hrn. Lieutenant Graf VBerystorf (Cassel). Eine

q s h Tocbter: Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef |

v. Sydow (Westhusen).

Geselishaft „Edelweik“ (alte Rainer-Gesellshaft). | Gestorben: Hrn Rechtsanwalt Kallenbach Tochter

Asftreten der schroister

uäbilden Sina» d Ÿ

Rommer.

L cl ôgzel 3 Gee Im Theater: Gaftspicl des

| |

Martha (Mosenbera). Hr. Seconde-Lieutenant Calixt v Zaftlodi {Bad Goecrberêsdorf).

[29782] Aufgebot.

Der Bäcker W. Becker zu Tondern, als Bevoll- mäcbtigter des Johannes Becker aus Iburg, zur Zeit in Nord-Amerika, hat das Aufgebot der über zwei- hundert Thaler zu Lasten des Cigarrenarbeiters Franz Nnton Hebemann zu Osnabrück und zu Gunsten des Schneidermeisters Joscph Becker zu Osnabrück am 27. Mai 1870 ausgestellten, gerichtlih beg!aubigten und mit dem Eintragungüvermeck einer Hypothek für diese Schuld in das Hypothekenbuch der Stadt Osnabrück, Abtheiluna 1, Band 4, pagina 258, aub Nr. 2, vom 28. Mai 1870 versehenen Urkunde beantragt. Der Inhaker der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 6, Jaunar 1883, Vormitiags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Justizgebäude, parterre, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine seine Recbte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wi- drigenfalls die Kraftloëerkläcrung der Urkunde er- folgen wird.

Osuabrück, den 26. Juni 1882

Königliches Amtsgericht, Abtbeilung VI. Meyer.

907g das Aufgebot. Die Gebrüder Lallement, Spediteur in Met, haben das Aufgebot cincs durch das Hauptzollamt ausgefertigten, sub Nr. 12/77 des dortigen Registers Fol, 10 eingetragenen Niederlaaecscbeines über ein Faß Wermuthwein, gezeichnet M. I, 1195, brutto 568 kg mit der Eingangédefklaration Ne. 696 vom 19, Juli 1881 beantragt. Der Jababer der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 28, Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- lunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung der Urkunde erfolgen wird. Mes, den 24, Juni 1882. Das Kaiserlibe Amttgericht. Fries.

in Göttingen ist ein Aufgebots8verfahren in Betreff sciner für den Magistrat der Stadt Göttingen dur Hypothckbestellung an seinem in der Stadt Göt- tingen, Kurzestraße Nr. 6, belegenen Wohnhause errihteten und jeßt abhanden gekommenen Cautions- urkunden vom 12. September 1845 und 23. Juni 1849 beantragt.

Nachdem der genannte Registrator Klause den gesetzlid vorgeschriebenen Eid geleistet hat, ift ge- rihts\citig dicsem Antrage Statt gegeben, und werden die Besitzer dieser Obligationen aufgefordert, sich bis zum

Donnerstag, 28. September 1882, Morgens 10 Uhr, : auf biesigem Amtsgerichte zu melden, widrigenfalls die gedadten Urkunden für ungültig und wirkungs- los und die bestellten Hypotheken für erloschen erklärt werden sollen.

Göttingen, den 26. Juni 1882.

Königlibes Amtgericht I]. Baumann.

[29790] Auszug.

Aufgebot, betreffend die Todeserklärung des Kauf- manns Ferdinand Zöllner, geboren in Meiningen den 21. April 1839, als Sohn des Musikdirektors Andreas Zöllner und sciner Ehefrau, Emilie, geb. Oberländer, im Jahre 1858 nach Nordamerika ge- reist, welher im Jahre 1860 zuleßt Nachricht von si gegeben kat ;

Aufgebotstermin

am 1, September 1883, Vormittags 11 Uhr,

Termin zur Eröffnung eines Auss{lußurtheils am $8, September 1888, Vormittags 11 Uhr,

Meiningen, den 21, Juni 1882,

Der Gerichtsschreiber des Herzoalichen Amtsgerichts, Abtbeilung 11. Fr. Heublein,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

5%

Das Abonnement beträgt 4 46 60 S für das Vierteljahr.

| Insertionspreis sür den Raum eiter Üczeikzeile 30 S.

V2 Hebe

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Staats-Minister Bitter den Rothen Adler-Orden erster Klasse mit Eichenlaub zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Alergnädigst geruht: den nachbenannten Personen im Ressort des Ministeriums für Handel und Gewerbe die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Jnsignien zu er- theilen, und zwar:

des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse:

dem Kaiserlich russishen Vize-Konsul von Bremen

zu Kiel; des Konthurkreuzes des Königlih spanischen Ordens JFsadbella's der Katholischen: dem Kaufmann und Königlih spanishen Vize-Konsul Schneekloth zu Kiel; des Kaiserlich türkishen Medschidje-Drdens vierter Klasse: dem Banguier und Kaiserlich türkishen Konsul Z wicker zu Berlin ; des Ritterkreuzes des Ordens der Königlich italienishen Krone: dem Königlich italienishen Konsul Hoesch zu Dort- mund; sowie des Ritterkreuzes des Königlich griehischen Er- [lóöser-Ordens: dem Banquier und Königlich belgischen Konsul Go ld- berger zu Berlin.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aler- gnädigst geruht : den Direktor dec Königlih:n Münzstätten Conrad hier- selbst zum nichtständigen Mitglied des Kaiserlih.n Patent- amts zu ernennen.

VBeltanntmaGuüLn 0

Den Patentgesuchen, welche sich auf Webschüßeneinrich- tungen beziehen, ist stets eine Ausführung der zur Patentirung vorgelegten Anordnung beizufügen, Das eingesandte. Probe- stück verbleibt im Falle der Patenterthzeilung beim Patentamt.

Berlin, den 3. Juli 1882.

Der Vorsitzende des Kaiserlihen Patentamts. Stüve.

Das in Sunderland neu erbaute, mit einer Maschine von 160 Pferdestärken versehene eiserne Shraubendampfschiff „Prinz Leopold“ von 1183,35 Registertons Ladungsfähig- keit hat dur den Uebergang in das aus\scließlihe Eigen- thum der deutshen Dampfschiffahrts-Gesellschaft „Anglia“ zu Hamburg das Recht zur Führung der deutshen Fl1gge er- langt. Dem bezeihneten Schiffe, für welches die Eigen- thümerin Hamburg zum Heimathähafen gewählt hat, ist am 20. v. M. vom Kaiserlichen Konsulat zu Sunderland ein Flaggenattest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem seitherigen Finanz-Minister Bitter, unter Be- lassung des Titels und Ranges eines Staats-Ministers, die nachge)uhte Dienstentlassung zu en, sowie

den Staatssekretär des Reichsshaßamts, Wirklichen Ge-

heimen Rath Scholz zum Staats- und Finanz-Minister zu ernennen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

die Polizei-Assessoren Gent in Danzig und Lutter- korth in Potsdam zu Polizei-Räthen zu ernennen ;

dem Landgerichts-Direktor Pahlke in Elbing bei seiner Verseßung in den Ruhestand den Charakter als Geheimer Justiz-Rath,

dem Sanitäts:Rath Dr. med, August Gustav Sieg- E nd in Berlin den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath, un

dem Polizei-Sekretär Romanowski zu

Berlin den Charakier als Rehnungs-Rath zu verleihen.

Berlin, Montag,

| |

| H j j

Priviltum wegen eventueller Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihescheine der Stadt Orb bis zum Be- trage von 115000 A Reichswährung.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

_ Nachdem von der Vertretung der Stadtgemeinde Orb in ihren Sitzungen vom 15, Februar 1882 bes{lossen worden ist, zur Deckung der jeßt vorhandenen Gemeindeshulden mit höheren Zinssäßen und zur Bestreitung der entstehenden Kosten und Bildung eines eisernen Kassenstocks sür die Stadtkasse ein Darlehn von 115 000 Reichsmark aus dem NReichs-Invalidenfonds zu entnehmen, wollen Wir auf den An- trag der gedachten Gemeindevertretung,

zu diesem Zwecke auf Bett anges der Verwaltung ves Reichs- Invalidenfonds bezw. dessen Rechtsnacfolgers auf jeden In- haber lautende, mit Zinsscheinen versehene, sowohl Seitens der Gläubiger, als auch Seitens der Schuldnerin unkündbare Anleihescheine îin einem Gesammtnennbetrage, welcher dem noch nicht getilgten Betragë der Schuld gleichkommt, also höcbstens im Betrage von 115 000 #4 ausstellen zu dürfen, da si hiergegen weder im Interesse der Gläubiger noch der i Schuldnerin etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des $8, 2 des Geseßes vom 17. Juni 1833 zur Ausstel- lung von Anleihescheinen der Stadt Drb zum Betrage von höchstens 115 000 4, in Buchstaben: Einhundertfünfzehntausend Mark Reichs- währung, welche in Abschnitten von 2000, 1000, 500 und 200 M nah der Bestimmung des Darleihers bezw. dessen Rechtsnachfolgers über die Zahl der Schuldscheine jeder dieser Gattungen nah dem an- liegenden Muster auszufertigen, mit vier Prozent jährlich zu verzinsen und nach der durch das Loos zu béstimmenden Folgeordnung vom Jahre der Ausgabe der Anleihés{&äne ab mit jährlich mindestens Einem und höchstens Fünf vont Rh des Nennwerths der ursprünglichen Kapitalshuld untex Zuwachs der Zinsen von den ge- tilgten Schuldbeträgen zu tilgen sd} durch gegenwärtiges Privilegium Unsere landesherrlihe Genehmigun@ mit der rechtlichen Wirkung ertheilen, daß ein jeder Inh&{WSbtefer Apleihescheine die daraus hervorgehenden Rechte geltend zu “macben b&ligt ist, ohne zu dem Nachweise der Uebertragung des Eigenthums verpflichtet zu sein. Zur Leitung der Geschäfte, welhe die Ausstellung, Verzinsung und Tilgung der Anleibescheine betreffen, werden die Stadtbehörden eine Schuldentilgungs-Kommission wählen, welche für die Befolgung der Bestimmungen des gegenwärtigen Pcivilegiums verantwortlich und von Unserer Regieruug zu Cassel in Eid und Pflicht zu nehmen ist. Dieselbe soll aus drei Mitgliedern bestehen, von denen eines aus dem Magistrat, eines aus den Gemeindebevollmächtigten und eines aus der Bürgerschaft zu erwählen ist. Der Bürgermeister oder dessen Stellvertreter führt den Vorsitz in der Schuldentilgungs-Kommission. Durch vorstehendes Privilegium, welchbes Wir vorbehaltlich der Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staates nicht

übernommen. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel. Gegeben Berlin, den 12. Juni 1882. (L. 8.) Wilhelm.

von Puttkamer. Bitter.

Provinz Hessen-Nassau. Regierungsbezirk Cassel. Anleihbeschein der Stadt Orb erste Ausgabe. L S

L S Mark Reichswährung. Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 12. Juni 1882 (Amtsblatt der Königlichen Regierung L. „Mt Wri N ile, Ia E 15 E es P

a E S E D

und Gefez-Samm-

Auf Grund des unterm 25. Februar 1882 genehmigten Beschlusses des Magistrats und der Gemeindcbevollmäcbtigten vom 15. Februar 1882 wegen Aufnahme einer Schuld von 115 000 aus dem Reichs- Invalidenfonds bekennen \sich die Unterzeichneten Namens der Stadt Orb durch diese, für jeden Inhaber gültige, sowobl Seitens des Gläubigers, als auch Seilens des Schuldners unkündbare Ver- {reibung zu einer Darlehnsschuld von ...…... 4 Reichswährung, welche an die Stadt Orb baar gezahlt worden und mit 4% jährli zu verzinsen ist.

Die Rüdzahlung der ganzen Schuld von 115000 K erfolgt vora Jahre 1882 ab aus einem zu diesem Behufe gebildeten Til- gungsstock von Einem Prozent des Nennwerths des ursprünglichen Schuldkapitals jährli, unter Zuwachs der Zinsen von den ge- tilgten Sc{uldbeträgen. Der Stadt Orb bleibt jedod das Recht vorbehalten, den Tilgungsstock durch größere Ausloosungen um böhstens Fünf vom Hundert des Nennwerths des ursprünglichen Schuldkapitals für jedes Jahr zu verstärken. Die durch die ver- Pee Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungs- tode zu.

Die jährlichen Tilgungsbeträge werden auf 500 bezw. 200 M abgerundet.

Die Folgeordnung der Einlösung der S{uldverschreibungen wird durch das Loos bestimmt.

Die Auäloosung ersolgt vom Jahre 18... ab im Monat Mai . . . jedes Jahres, die Auszahlung des Nennwerths der aus- geloosten Stücke an dem auf die SENEins folgenden ersten No- vember. Die ausgeloosten Schuldverschreibungen werden unter Be- zeihnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rützablung erfolgen soll, öffentlich be- kannt gemaht. Diese Bekanntmacbung erfolgt spätestens sechs, drei, —_ und einen Monat vor dem Fälligkeitstermine in dem „Deutschen

eihs- und Königlih Preußischen Staats - Anzeiger“, oder dem an dessen Stelle tretenden Organ, dem „Amtsblatt“ der Königlichen Regierung zu Cassel oder dem an dessen Stelle tretenden

/ für Berlin außer den Post - Avftalten auch die Expe- h

den 3. Juli, Abends.

Preußischer Staats-Anzeiger.

* g i ziellen

4 A ch2 A m Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung auz |

| dition: SW, Wilhelmstraße Nr. 32. m

12.

Organ, in je einem in Orb und in Frankfurt a./M. erscheinenden öffentlichen Blatte.

Sollte eines dieser Blätter eingehen, so wird von der Ver- tretung der Stadt Orb mit Genehmigung der Königlichen MRe- gierung zu Caffel ein anderes Blatt bestimmt, und die Veränderung in dem „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bekannt gemacht.

Durch die vorbezeichneten Blätter erfolgen auch die sonstigen diese Anleihe betreffenden Bekanntmachungen, insbesondere die Be- zeichnung der Einlösestellen für die Zinsscheine und die ausgeloosten Schuldverschreibungen.

Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu entrichten ist, wird es in halbjährlihen Terminen, am ersten Mai und am ersten November jeden Jahres von heute an gerechnet, mit vier Pro- zent jährlich in Reichsmünze verzinst.

Der Zinsenlauf der ausgeloosten Schuldverschreibungen endigt an dem für die Einlösung bestimmten Tage.

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der ausgegebenen Zinsscheine, beziehungsweise dieser Schuldverschreibung in Orb bei der Stadtkasse, und in Berlin und Frankfurt a./M. bei den in den vorbezeichneten Blättern bekannt ge- machten Einlöfestellen, und zwar auch in der nah dem Eintritt des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. ü

Mit der zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten Schuldver- chreibung sind auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fällig- kfeitstermine zurüczuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapitale abgezogen. Die durch Ausloosung zur Rü- zahlung bestimmten Kapitalbeträge, welhe innerhalb dreißig Iahren nach dem Rücßzahlungstermine nicht erhoben werden, sowie die innerhalb vier Jahren, vom Ablaufe des Kalenderjahres der Fälligkeit an gerechnet, nicht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten der Stadt Orb.

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener und vernich- teter Schuldverschreibungen erfolgt nah Vorschrift der 88. 838 und ff. der Civilprozeßordnung für das Deutsche Reich vom 30. Januar 1877 R. G. Ll. S. 83 beziehungsweise nah $. 20 des Aus- dp n8dgelepes zur Dguiseg Civilprozeßordnung vom -24. März 1879 Geseß-S. S. 281. j

Zinsscheine können weder aufgeboten, no6 für kraftlos er- flärt werden. Doch soll Demjenigen, welcher den Verlust von Zins- \cheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei der städtischen Verwaltung zu Orb anmeldet und den stattgehabten Besitz der Zinsscheine durch Vorzeigung der Schuldverschreibung, oder sonst in glaubhafter Weise darthut, nach Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis dahin niht vorgekommenen Zins- scheine gegen Quittung ausgezahlt werden.

Mit dieser Schuldverschreibung sind zehn halbjährige Zinsscheine Mein Ce Wu ausgegeben; die ferneren Zins- scheine werden für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reibe von Zinsscheinen erfolgt bei den mit der Bin ena ung betrauten Stellen gegen Ablieferung der, der älteren Zinsscheinreihe beigedruckten Anweisung. Beim Verluste der An- weisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe an den Inhaber der Schuldverschreibung, sofern deren Vorzeigung rechtzeitig geschehen ift.

Zur Sicherheit der bierdurch eingegangenen Verpflichtungen haftet die Stadt Orb mit ihrem gesammten gegenwärtigen und zukünftigen Vermögen und mit ihrer Steuerkraft.

R P O.

Der Bürgermeister. Die Schuldentilgungs-Kommission. (Eigenhändige Unterschriften.) Eingetragen im Kontrolbuch Blatt .… ..…. Der Stadtkämmerer. (Eigenhändige Unterschrift.)

Provinz Hessen-Nassau. Regierungsbezirk Cassel.

Tes (1...) ‘B N TOeEAn (.. te Serie) zu dem Anleibescein der Stadt Orb

de Ausgabé. Vulabe «M. Wer. i Mark Reichswährung zu vier Prozent Zinsen über . . att „2 VDE Der Inhaber diescs Zinsscheines empfängt gegen dessen Rückgabe S und späterhin die Zinsen des vorbenannten Anleihes(heines für das Halbjahr vom ... ten ........ bis T mit (in Buchstaben) Mark... R bei der Stadtkasse zu Orb und bei den bekannt gemachten Einlösestellen in

Berlin und Frankfurt a./M. n E T Der Bürgermeister. Die Schuldentilgungs-Kommission. (Facsimile.) Eingetragen im Kontrolbuch Blatt ..... Der Stadtkämmerer. (Eigenbäudige Unterschrift.) Dieser Zinsschein ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht innerhalb vier Jahren nah der Fälligkeit, vom Schluß des betreffen- den Kalenderjahres an gerechnet, erhoben wird.

Provinz Hessen-Nassau. Regierungsbezirk Cassel. Anweisung zum Anleibeshein der Stadt Orb . . . te Ausgabe, Buchstabe . Nr. . . über . . . Mark Reichswährung.

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rückgabe zu dem Anleibeschein d . . . Buchstabe R E Neichöwährung m vier Prozent Zinsen die . . . te Reihe Zinsscheine

I 1. ¿Wi

d S

für die fünf Jahre vom . . . ten der Stadtiaiie zu Orb uud bei den mit der Zinsenzahlung betrauten Stellen in Berlin und Frankfurt a. M., sofern dagegen tens des