1882 / 153 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[2998 Kölnishe Privatbank [29983] 5 V iedene Bekaun . A es 30. Juni 1252 Ueberf-gt der Provinzial-Aktien-Bauk 29847 S E Activa. E es Großherzogthums Posen [ SOE 97 il SC 7 1 Metallbestand K 739,900 am 30: Juni 1882. Hie Sngvcie D E E 20S au So R S (99,00 Activa: Metallbestand # 687,615, Reichs- | der eingegangenen „Ostdeutschen Zeitung“ das „Po- Ea tensweine «a 12,000 | rassenscheine Æ 1535. Noten anderer Es sener Tageblatt* in Posen als statutenmäßiges Pu- T V ¿2280 T 5 e Weselbestand E im EN t L Wechsel GNE00A. Lombardforde- Ds der diesseitigen Gesellshaft ge- [29996] e) e s » O2, rungen 1,599,150. Sonstige Aktiva M 534,285. : ; Ï i ¿ Soinbard-Forderungen « 339,800 | Passiva: Grundfapital & 3,000,000. Reserve: | Breslau, den 26. Juni 1882. Status ultimo Juni 1882. M Activa " 976000 | f2nd8 A 750,000. Umlaufende Noten Æ 2,035,590. Der Aufsichtsrath Activa Baeia |e idianige Teroinblichfeiten 316985. | der Posen-Creuzburger Eisenbahn- | a4 una authaven bei do” ; gs crbindlich- t | Mrebeapital G I E M Hans feiten #6 1944775. “Sonstige Passiva 4. 34,980. Gesellschaft. Hi EMaptatells “On E 4 \ Umlaufende Noten L °. 1,68 4090 S 593 435. ege 6 im Inlande zahlbare Wechsel Dr. Honigmanu. Auswärtige Wechsel N Z 15,683,188. 01 M Fg ih [S ige Verbindlichkeiten . SLLSOO Ske Sa E Fonds und Actien é » 1,927,561. 45 N m e èündigungsfrist gebundene 30088 Effekten des Reservefonds . » 2,999,834. 83 ti erbindlichkeiten E A800 —— [ s Allgemeine Darlehen gegen Unterpfand . 20,505,632. 41 N Sonstige Passiva . : 13,000 D f. B f Berliner Omnibus-Aktien-Gesellschaft. Conto-Corrente mit Hiesigen j L i Danziger Privat-Actien-Bank. | 1881. 1882, per Saldo e, 4958119, 89 s Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen | [29886] Status am 30. Juni 1882, Einnahme Auswärtige Correspondenten h im Inlande zahlbaren Wechseln 4 426,300. —. Activa. pro Monat Ss 00 per Saldo . 5,092,302. 13. N : : ——— J Mere i; L 2 M. 606,915 Den bin. M. 1 8,002, 40 A. t. 138,371, 30 H. Bank-Gebäude E L E » 800,000. lia A eiw8s-Kassenscheine é 800 f SSÄ T Leipziger Kasseuverein. Noten anderer Banken 238,600 | Pro Tag u. ital- Passiva. 5 f 2 ; o Wagen .. M 37, 04 S. M 41. 93 pital Conto M 45,000,090, o Geschäfts-Uecbersicht vom 30, Juni 1882, Wechselbestand . « 6,562,854 E j Ra : 90 S. | Rogervefónda 3,000,000. S 29992 Activa. Lombardforderungen ¿e T87:700 Die Direktion. Dalorédèva-Cduta n PROCCOA, E : etalibestand G 1,012,732, | Œfecten-Bestand « 560,430 e Interims-Abschreibe-Conto . y 1,000,000. J Bestand an m gEea E g aB Ee | Sonstige Activa Paten « 1,003,852 [29993] Beamten-Pensions- und Unter- N ° Sorftige Nelsenbestände * 135780 25 | Grundkapital S M6, 3,000,000 LŒibecker ant. R * ; Bestand an Wechseln . . . , , 3,979/975. 70 | Reservefonds. . ai e OOOOO Status am 30. Juni 1882 Giro-Conten. 1137710L 58 Ÿ é Lombardforderungen ,; 1,480,153. 05 | Umlaufende Noten .. .. , , , 1,750,900 e : Diverse per Saldo » "829/292. 02 / O O Sonstige tägli fällige Verbindlich- A Activa, Tratien . 10413434. 60- Ù z scnstigen Activen . A E L B assabestand . , M 947,548. 47. | Divi A » 210,204, s JOUBA Passiva, C M9 Berzinslicbe Depositen-Kapitalin . , 2,905,620 | Wechselbestand A an 994 375. 59. DIRdeA a Ol 24 267 E h Das Grundkapital Ae V 3,000,000. __ | Sonstige Passiva e 667,028 E A ZTENN nterpsand » 1,182,341. 24. Wamburg, den 30. Juni 1882. E V S ate 8 O 05 | Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- Anzwärtigs ind Uoitas De E Die Direction. H Die fonfti Gre atfenden Noten y 2,942,500, ter begebenen, im Inlande fälligen bito r / Tonstigen tägli fälligen Ver- Wechseln M 30068 1L0Tes O 98,580. 97. ——— h bindlichkeiten (Giro-Creditoren) 1,244118; 40 S | j ; Passiyva, : h Vie A cine. Kündigungsfrist ge- L AOA M 1,200,000. —. | [29932] Ausweis j Die [orffiges Das. ; 0 M O e, MnObeN Bei der Bank belegte Gellor » 870546. 10. | OIdenburgischen Landesbauk [ Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel : cr Magdeburger Privatbank. Accepte gegen Unterpfand D208 181 S N Lancesban , U M 434,073. 25. E Activa. Diverse Kreditores . » 372,060. 52. per 18 E j e Direction des Leipziger Kassenvereins, | Metallbestand . R G ——=— / E ; E DOMNUer an R ° 1,815 E. E 4836888; e Ei G , 7 Co O i 9 / ä . . . . . . » [1 . e ' Status der Chemnißer Stadtbank | Wett anderer Banken * 46263714) Monats-Uebersicht D Na IO i in Chemniy Lombard-Forderungen . J 1.062030 vom 30. Juni 1882. Diskontirte verlooste Effekten ,, _63130., E Î [29987] am 30. Zuni 1882 Get h 73/817 (Gemüäss Art. 34. alin. 2 des Statuts.) Konto-Korrent-Saldo i » 4573216. 36. h Activa fes Sonstige Activa . A y 21,418 | a. Erworbene unkündbare Le : » 7415602. 10, j Cassa 2 l P assiva. hypothekarische und Ren- N Ae f Gere Ot daa S 97000. —. j Metallbestand M 187 510. 92 Grundkapital . i, M 83,000,000 ten-Forderungen . . ... M. 104,627 961 21 S e 4 Reichskassen- PRP S Reservefonds S Ÿ 600,000 | b. Erworbene , kündbare : Aktienkapitals A » 1800000. A H seine 6 600. Special-Reservefonds . R 5,714 hypothekarische Forde- Diveras : 2 96376, 24. j Noten anderer C Umlaufende Noten e CEOD M S 2 G 068700, M. 19988877. 33. : Bai, 4900. Sonstige tägli< fällige Verbind- c. Ausgegebene unkündbare E N Passiyva, M Sonstige Kafsex- , . lichkeiten Ce C S s 3,748 Ad » 103,744,009. , Aktienkapital M. 3000000. —.. ; bestände . 31,519. 91 D " (69,100 | d. Ausgegebene kündbare Deposiîiten : : e 24 A0 Kan an 1 MOMIE Dassia a o) g 240,289 Pfandbriefe. . A M882 100, Regierungsgelder | E 2,766,647. 76. e i an Atl S, Jap: 90, Juni: 180 “_| 0nd | Guthaben , n I S L Cn enen, tum Inlande zahlbaren L . öffentl, K Ab. B LIL ; Lombardforderungen O] S... ooo) Deutscho Grunderedit-Bank. | ci gen’ 0004142, 11 Soustige Activen * A L 992 489. 3L Magdeburg, den 30. Juni 1882, v. Holtzendorff. Landsky. R. Frieboes, | Privaten . ._»_12701323, 83, __ assîva. M 16305465, 94, __ | [30012] nin. “r: ort Hor ; : g j Zin- Grundkapital... M 510,000 Nheinish-Westfälishe Rüversicherungs- Actien-Gesellschaft Mies iee L 3100. Betrag der umlaufenden Noten c 504,000. ik; 31 Uhr Sten Actionäre O zu einer auf den 29, Juli dieses Jahres, Nachmittags | Reservefonds . a A L 289306. 49. Sonstige Legi fällige Ver- | bierdu : 6 ddt ane zu M.-Gladbah anberaumten außerordentlichen Generalversammlung | Diverse . Ñ 391004. 90. E GRdl iten e 80,727, 19. E : : Tagesordnung M 19988877, 33. bundeneBe Cal rit iges 9 154.900. Antrag des Vorstandes und Verwaltungsrathes der Gesellschaft auf: S Sonstige Passiven . . L N 71268. 71 E Aenderung der S. 4 und 5 des Statuts dur Herabsetzung des Grundkavitals." 99846 z Weiter begebene und zum Incasso gesandte, Aa Auf Grund des $8. 45 des Statuts wird darauf hingewiesen, daß, um über obige Anträge [29849] Actien-Gesellschaft

k

a wad, Att li

Inlande zahlbare Wesel 815,990. —. Wochen-Uckbersicht

der Württembergishen Notenbank

vom 30, Juni 1882.

[29984]

Activa. A 9,166,358 36 Bestand an Reichskassenscheinen . , 28,145|— anNoten anderer Banken , 2,353,400’ e an Wecbseln « « e 118,232,543 26 e an Lombardforderungen . , 735,900'— e an Effekten . L 5 511,026 02 e an sonstigen Aktiven . Ï 808,262 65

Passiva.

Das Grundkapital M

Der Reservefonds . L

Der Betrag der umlaufenden E a e ais, L

Die sonstigen tägli fälligen Ver- bindlichkeiten . E S

Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten .

Die sonstigen aisven i

im Inlande zablbaren Wecbseln K 1,408,110. 44

Commerz-Bankin Lühbee Status am 30. Juni 1882.

g Activa,

E e o»: d 406166 Raichskassenscheine , R 5,135, Noten anderer Banken . , o VAXOOO Sonstige Kassenbestände . D 9,358, Wechselbestand , , » 4,763,502, Lombardforderungen » 170,484, Effecten , L 635.008. Effecten des Reservefonds a 63,500, Täglich füllige Guthaben . » 358.969: Sonstigs Activa , » 856,867,

Passiíva.

Grundecapital « 6 2,400,000, Reaervefonda . , O 63,547, Banknoten im Umlauf . 894.600,

Sonatige täglich fällige Verbind- E e An eine Kündignngsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten . . g 2,626,855, E iy 54,714,

« 1,207,226.

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel, , M D202, (

9,000,000 438,739 55

21,491,800 275,840 62 100,000|—

ven. . . . » | 029,956|13 Eventuelle Verbindlicbkeiten aus weiterbegebenen,

Lk.

64

06 38 80 81 97 06

abgegebenen Stimmen, oder eine handen sein muß. M.-Gladbach, den 1.

Majorität, die mehr als die Hälfte des

Juli 1882.

Bes{luß fassen zu können, in der Generalversammlung wenigstens eine Majorität von drei Vierteln der Grundkapitals repräsentirt, vor -

für Eiseuindustrie und Brückenbau vorm. : I. C. Harkort in Duisburg, Bilanz pro 31, Dezember 1881.

s

Nheinisch-Westfälische Rü>versicherungs-Acticn-Gesellschaft, Activa. M S M j Der Vorstand. i Die Direction. Grund- u. Boden-Conto| . , |.| 995 393/41 ör. Klauser. W. Kley. E. Schneider. Gebäude-Conto é 25 043/52| 912 914/41 á Eme Bano e 71162/82/ 652311 ¡76 SGicion erâthe- und Werkzeug- | [29995] Monats - Uebersicht gGonto c e i 50 846/05) 471 533/75 9 s (oblllen-, Fuhrwerk8- der Oldeuburgischeu Spar: uud Leih-Bank und Sciffs-Conto. .|__ 2242/29) 24 261/44 pro fl, Juli 2, Ab :, Abs{reibungen u. [29 Ae Activa. A A Passiva. ¿i  Instandhbaltungskosten . D. a u 149 294/68 S 415 916 39 |} Actien-Kapital 4 3000000, hierauf A | 1290712009 Wesel A 4 489 833 08 cingezahlt 40 % . I 1300000 [E p o v E 202 492/66 Darlehen gegen Hypothek 2472985 31 | Einlagen : Cassabestände . e ooo Un 15 018/87 Darlehen gegen Unterpfand i 401030 25 Bestand am Sdo l eo Fo 8479/10 Conto-Corrent- Debitoren | 10054 632 09 gar un Iunt Grundschuldbrief | 450 000/00 Becien E Aa ed 9 1 890 444 17 a M. 16 891 993 97 Krankenkassen-Conto. | 11 444/70 Nersbledene T ebitoren 6 252 942 06 Neue Einlagen De S | « | 1060 236/93 Bank-Gebäude in Olden- . im Monat Juni Gewinne u. Verlustconto : | burg und Brake. . , 137 000 Pas v 04871076 Generalkosten, Reisen,

Bank-Inventar .

7 330 25

A 17 535 634 72 Rü>tzablungen im Monat Juni 1882 . m 402 807 98

Bestand am 30. Juni 1882 4 Davon steben ca. 92,50 9% auf balb- | jährige Kündigung à 4 %/,.) L oa age Conto-Corrent-Creditoren

———————

17 132 826 74

492 085 79 788 631 60

[29846]

enthält in der ganzen Flasche 2 Gm,, testes Mittel gegen alle Haruconcremente und Epilepsie, Hypochondrie c sammensettung äußerst an

an Woblgeschmad>.

Zubereitet y Preis Pr. Kisten von 6/1 oder

und Fabrik versehen.

Sämmtliche Lithion - Ch gegen Nachahmung

Reservefo

| 21122113 60

* . M 5 Lithion-Champagner balben Flasche 1 Gm. Lithinm-Benzoat, bestes und bewährs- Uratabscheidungen, somit gegen Güecht, Steinleiden,

in der

Der den Leidende

unter Hülfe und Anerkennung med.

ganze Flasche M 5, pr. halbe Flasche M 3, ab Würzburg. Versendung in an aufwärts, gegen Nachnahme. j ampagner find auf Stopfen und Etiquetten mit der eingetragenen

12/2 Flascben geshütiten Fabrikmarke

Champagnerfabrik ,

der

F. Joses Lang, Würzbnrg. F“ Wiederverkäufer entspre<henden Rabatt, “g

Berschiedene Creditoren

regend, die gesunkenen Lebenskräfte wieder hebend und fördernd, und verliert n jt (Vergleiche Pharmac. Centralh, und Plarmac. Central-Auzeiger.) : s

1 248 569 47

nds-CGonto 960 000

| 21 122 113 60

e Verlust-Saldo pro 1880

Salaire, Unfall, Feuer- versicherung, Betriebs- unkosten, Gasanstalt, Provisionen, Steuern | R U 127 666/96 Abschreibungen u. In- ftandhaltungsfkosten 276 961/61 361 051/89 84 090125 56 008/62 28 081/63 44 355/90

Î

|

j

149 294/68

Ï

Bruttogewinn pro 1881 | Reingewinn pro 1881 . | Ab: Hypotbeken-Zinsen | Ï

16 274/27

| 671 066/62 E E Actien-Capital , , | « | 2 250 000/00 Grundschuld-Conto . D 450 000/00

Hvpotheken-Conto 1 120 172/49 j

n sonst fast verbotene Wein wirkt in dieser Zue-

Sachverständigen.

dieselben allein verfcrtigenden unterzeichneten

Marienkeller“

Reservefonds-Conto S 0 Creditoren E e 4 p | Dividenden-Conto . d |

Ab: Amortisation pro | E. : 1103 551/11 290 283/51 577 178/00

54 (00 | 1 4671 066/62

16 621138

Duisburg, den 1. Juni 1882, Die Direction: Otto Offergeld. Vorstehende Bilanz pro 1881 haben wir mit den

uns von der Direction vorgelegten Büchern ver- gliben und mit denselben übereinstimmend befunden.

Duisburg, den 8. Juni 1882, E. Ko <. Ful. Bergmann.

E S T E hi i N A

Gen

D I T

M L A

K 2

a

Siv ei

el

gor bia 2e

E

eger ter

M 153.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 3. Juli

eat”

1882.

J K Inserate für den Deutschen Neichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeigcr und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und fiöniglich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. M

1, Steckbriefe und Unteréuchungs-Sachen. 2, Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s, w. von öffentlichen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger. 7

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshande!l.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

In der Börsen-

“#8

Inserate nehmen an: die Annoncen-Exrpeditionen des „Juvalideudank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Bogler, G. L. Daube & Co., E. SŸ{hlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen-Bureaux. 3

8. Theater-Anzeigen. |

9. Familien-Nachrichten. beilage, M

Subhastationen, Aufgebote, Vors ladungen u. vergl.

[29808] ‘“Oeffentlihe Zustellung.

In Chesachen der Friederike Auguste Baumann, geb. Neumann, in Leipzig, Klägerin, gegen den Kell- ner Friedrih Hermann Baumann aus Werms- dorf, zuleßt in Leipzig, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagten, is zur Eidesleistung und Fort- seßung der mündlihen Verhandlung Termin auf

den 28. Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr, vor der ersten Civilkammer des Königlichen Land- gerichts hierselb bestimmt worden, wozu Beklagter geladen wird. E i :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies “ebeis D 029 Juni 1882

e , den 29. Juni 2, j

Der Beichtsfcreiber des Königlichen Landgerichts :

Dölling.

[29803] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Juweliers Jacob Winter, Sidonia, geb. Gerhardt, zu Hanau, vertreten dur< Rechts- anwalt Manns daselbst, klagt gegen den unbekannt wo? abwesenden Schreinermeister Ernst Marquard Gerhardt von Hanau, auf Grund des wegen Ge- fährdung ihrer Hypothekforderung von 1800 (. aus Schuldverschreibung vom 21, Januar 1878 in den Akten des Königlichen Amtsgerichts Abth. IT. hier, G. 70 und G. 71/81 angelegten Arrests, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung der Kosten des Arrestverfahrens mit 46 1. 80 und ladet den Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hanau, Abth. Ik. auf

den 30, Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hanau, 29. Juni 1882.

Reccius, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[29809] Oeffentliche Zustellung.

In Ehbesachen der Johanne Marie Koch, geb. Wagner, in Lindenau, Klägerin, gegen den Roh- produktenhändler Carl FriedriÞ Koch, zuleßt in Lindenau, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, ist zur Cidesleistung und Fortsetzung der mündlichen Verhandlung Termin auf

den 28. Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr, vor der ersten Civilkammer des Königlichen Land- gerichts hierselbst bestimmt worden, wozu Beklagter geladen wird. . .

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Leipzig, den 29. Juni 1882,

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts : Dölling.

[39817] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Dittmann & Brix, Eisengießerei zu Flensburg, vertreten durd decn Mecbtsanwalt Stemann, klagt gegen die Herren E. Techow und Carl Gülic, früber Inhaber der Flensburger Pferdebahn, zuleßt in Flensburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung von 977 MÆMA $8 «4 für gelieferte diverse Arbeiten mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zablung von 977,08 M nebst 69/0 p. a. Zinsen vom Tage der lezten Bekanntmacbung angerechnet an die klägeriscbe Firma und ladet die Beklazten zur mündlichen Ver- handlung des Recbtsöstreits vor die 11. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Flensburg

auf Sonnabend, den 18, November 1882,

. Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

e u Pahren, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(29804) Oeffentliche Zustellung,

Der Landwirth Ludwig Schulte Hermann zu Bövinghausen bei Castrop, vertreten dur den Recbtéanwalt Weyland zu Bochum, klagt gegen den Emil Pflitsh, früher zu Langendreer, jeut obne be- fannten Aufenthaltsort, wegen Darlehnsforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 3000 M nebst 4179/5 Zinsen seit 2. April 1878 bis 15. Juli 1880 und 5% Zinsen seit: 15, Juli 1880 bei Vermeidung der Zwangsver- steigerung der Parzellen Flur 11, 389/3, 293/3/4, 583/2 der Steuergemeinde Langendreer nebst Ge- bäuden und ladet den Beklagten zur müntlicven Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Civile fammer des Königlichen Landgerichts zu Essen auf den 14, Oktober 1882, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum ¿ der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Essen, den 27. Juni 1882

LWillhelmi,

(279810) Oeffentliche Zustellung.

Der Waldarbeiter Gustav Dippe zu Friedrichs- brunn, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Roeder zu Halberstadt, klagt gegen seine Ehefrau, Auguste, geb. Schilling, zur Zeit in unbekannter Abwesenheit, wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Chescheidung, und ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halbet-

stadt

auf den 20. November 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halberstadt, den 26. Juni 1882.

Nieschel, Assistent, :

Gerichts\{hrciber des Königlichen Landgerichts.

[29798] Verkaufs - Anzeige nebst

Ediktalladung.

In Sachen 1) des Holzhändlers Petri in Verden, vertreten

dur< Herrn Rechtsanwalt Dr. Müller daselbft, 2) Cigarrenfabrikanten W. Bartmer in Verden, 3) Tischlers Schenk daselbst, Gläubiger, gegen den Ackerbürger Johann Strat- maun zu Verden, Schuldner, jollen die dem Letzteren gehörigen Immobilien, bestehend aus dem Wohnhause Nr. 7 an der Stienchenstraße in Verden belegen, sowie aus den unter Art. 420 der Grund- steuer-Mutterrolle der Stadt Verden aufgeführten Akergrundstü>ken zur Größe von insgesammt 97 ar 11 qm, zwang8weise in dem dazu auf Montag, den 18. September d, J.,

Morgens 10 Uhr,

allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert werden. Kaufliebhaber- werden damit geladen. Die Kaufbedingungen liegen auf hiesiger Gerichts- {reiberei zur Einsicht aus. Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- re<tlihe, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dinglidbe Rechte, insbesondere Servituten und Realberecbtigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Verden, den 19. Juni 1882.

Königliches Amtsgericht, Abth. I. Hartmann.

[297%] Verkauf und Aufgebot.

E In Sachen ver Sparkasse der Gemeinden Klagerin,

des Amts Einbe>,

wider i den Brinksiter Wilhelm S<hwerdtfeger (Masi) in Sievershausen, Beklagten,

wegen Forderung, sollen auf Antrag der Klägerin die na<stehenden Grundstücke des Beklagten im Wege der Zwangs- vollstre>ung Donnerstag, 12. Oktober d. J., Morgens 10 Uhr,

vor hiesigem Gerichte verkauft werden, wozu \ih Kaufliebhaber einfinden wollen. | : Eigenthums-, Näher-, lehnre<tlihe, fideikom-

missarishe, Pfand- und sonstige dinglibe Recbte insbesondere Servituten und Realbere<tigungen sind im obigen Termine anzumelden und zu beschei- nigen, widrigenfalls diese Rechte im Verhältniß zum neuen Erwerber verloren gehen. Einbe>, am 10. Juni 1882. Königliches Amtsagericht, Abth. 1.

Meire. Verzeichniß der Grundstü>e des Beklagten Wilbelm S{werdt- feger (Maschi) 1) Brinksitzerstelle Nr. 2A. mit Zubehör in

Sievershausen, insbesondere mit a. Hofraum 1 a 28 qm Bl. 11, Parz. 19, b. Wobnhaus und Stall, 2) Ader auf dem Berge 26 a 20 qm Bl.1, Parz. 2,

3) Ader daselbst N o 0 4) Aer im Hegebush 37,88 , „3, 21, mt 07.0. M , 46 6) Ader in der Herren-

breite m. Mk L

in der Sievershauser Gemarkung, Art. 3 der Grund- steuermutterrolle.

En Verkauss-Anzeige nebst Edictalladung.

Gerichtëschreiber des Königlichen Landgerichts.

der Grundsteuermutterrolle von Prepow, Kartenbl. 1

49 50 51 44 Parz. Nr. 96 C 96 96 und 30 aufgeführten 26 ha 25 a 84 qm großen Grundstücken nebst darauf be- findliher 64 m br., 114 m hoher hollündischen Winvomühle nebst Zubehör, zwangsweise in dem dazu auf Donnerstag, den 19. Oktober 1882, Morgens 11 Uhr, i allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert werden, Kaufliebhaber werden damit geladen. i Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, [ehn- re<tlihe, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- bere<tigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recbt im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstü>s verloren gehe. Dannenberg, den 26. Juni 1882. Königliches Amtsgerict, Abtheilung IT gez. Wilhelm.

Brehm, / Gerichts\creiber Königlichen Amtsgerichts. [29799]

D .

Spezial-Konkurs-Proklam. Nachdem über das dem Eduard Julius Heinrich Meyer gehörige, in Ottensen an der Eulenstraße belegene und im Ottensener Schuld- und Pfand- Peotolole Vol, VIIL Fol 202 geg. be» \hriebene Erbe auf Grund des vollstre>baren Zah- lungsbefehls des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung IIIb. hier vom 10, Juni 1882 und in Folge Antrags des flägerishen Sachwalters, Rechtsanwalts Sieveking bier, die Zwangsvollstrekung im Wege des Spezial-Konkurses erkannt worden ist, so werden Alle und Jede, welche an dieses Erbe aus irgend einem re<tli<hen Grunde Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, mit alleiniger Aus- nahme der protokollirten Gläubiger, hierdur< bei Vermeidung der Aus\{ließung von dieser Masse aufgefordert, solche binnen 6 Wochen nach der lekzten Bekanntmachung: dieses Proklams und spätestens am 28. August 1882, Mittags 12 Uhr, als dem peremtorishen Angabetermine, im unter- zeichneten Amtsgerichte, Auêwärtige unter gehöriger Profkuraturbestellung, anzumelden und eine Abschrift der Anmeldung beizufügen. Zum öffentlihen Verkaufe des beregten Erbes ist Termin auf den 4. September 1882 anberaumt worden, an wel<em Tage, Vormittags 11 Uhr, die Kaufliebhaber sich im hiesigen Amts- gerichte, Zimmer Nr. 24, einfinden wollen. Die Verkaufsbedingungen können 14 Tage vor dem Termine in der Gerichts\{reiberei des unter- zeichneten Amtsgerichts, Zimmer Nr. 25, eingesehen werden. Altona, den 28. Juni 1882,

Königliches Amtsgericht.

[29788] Aufgebot.

Auf Antrag der Herzogliben Kammer, Direktion der Domainen zu Braunschweig, welche dur be- züglihe Bescheinigung des biesigen Stadtmagistrats vom 22. v. MVits,, glaubhaft gemacht hat, daß sie das Eigenthum 1) des în hiesiger Stadt südli des Amtsägerichts- gehöftes belegenen sogenannten Plaugartens zu 29 Ar 60 Qu.-Meter, 2) der an der Ostseite dieses Plangartens zwischen diesem und dem am Plane belegenen Garten- grundstü>e des Kaufmanns A. Richelmann be- findlihen mit einer massiven Mauer bebauten Area zu 14 Qu.-Meter erworben habe, werden alle Diejenigen, wle cin

Abibeilung V.

bierdur< öffentlih aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte späteftens in dem auf Sonnabend, den 28. Oktober 1882, Morgens 10 Uhr, an hiesiger Gerichttstelle anberaumten

[29783]

Recht an diesen Grundstü>ken zu haben vermeinen,

j Augebots- termine anzumelden und zwar unter dem Recbtänacb-

In Sachen des Kaufmanns Moritz Samuel und

theile, daß na< Ablauf dieser Frist die Herzogliche Kammer, Direktion der Domainen, als Eigenthümerin diefer Grundstücke im Grundbuche cingetragen werden wird, und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, sein Ret gegen einen Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grund- buchs die Grundstü>e erworben hat, nit mehr geltend maten kann. Gandersheim, den 27. Juni 1882. Herzogliches Amtégericbt. (gez.) 9. Wegmann. Zur Beglaubigung: Bremer, Gerichtsschreiber.

Lte Aufgebot. Der am 10. Juni 1852 zu Roebel, Kreis Marg- graborva, geborene geg Nitsch, der vor etwa

im Terminszimmer Nr. 7 zu melden, widrigenfalls derselbe wird für todt erklärt werden.

Bartenstein, den 23. Juni 1882, Königliches Amtsgericht. Ik.

Bekanntmachung.

Bei der Vertheilung der Kaufgelder des in der nothwendigen Subhastation verkauften, der ver- ehelihten Reststellenbesißer Pauline Püschel, geb. Erxner, früher verwittweten Hoffmann gehörig ge- wesenen Grundstücks Hyp. Nr. 54 Steinseiffen, sind die in der Abtheilung 111. unter Nr. 10 und 14 für den früheren Stellenbesizer August Büttner zu Steinseiffen, jeßt Bauergutsbesißzer in Voigtsdorf, und die minorenne Christiane Hartmann zu Stein- sciffen, jeßt verehelichte Hausbesißzer und Gerichts- mann Ende zu Krummhübel eingetragen gewesenen Forderungen von 300 Thlr. und 400 Thlr. inkl. Zinsen, mit zusammen 2192 Æ 15 H zur Hebung gelangt und am 27. März 1882 zu einer Spezial- masse genommen worden, weil s< Niemand mit Ansprüchen an diese Realforderungen gemeldet hat. Die Gläubiger von diesen Forderungen, August Vüttner und Christiane Ende, es, Harimann, baben zwar in den gerihtliden Verhandlungen vom 31, Mai und 19. Juni 1882, über den Empfang der für sie eingetragen gewesenen Forderungen von 300 Thlr. und 400 Thlr. gerichtlich quittirt, jedoch ange- geben, daß die über die Posten gebildeten Hypo- theken-Jnstrumente verloren gegangen seien. Es werden deshalb auf Antrag des den unbe- kannten Betheiligten zum Pfleger bestellten Amts- gerihts-Sekretär Gebhardt hierselbst alle Diejenigen, wel<he an die bezeihnete Spezialmasse Ansprüche geltend machen wollen, aufgefordert, dieselben \päte- stens in dem am 23. Oktober 1882, Vormittags 10} Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 1, anstehenden Termine bei dem unterzeichneten Gericht zur Ver- meidung der Aus\<ließung anzumelden. Schmiedeberg, den 24. Juni 1882.

Königliches Amtsgericht. T.

[29801]

Der Swlossermeister Wilhelm Ehardt hier, ver- treten dur< den „Rechtsanwalt Friedländer hier, klagt gegen die Ehefrau Buchhändler Kampendonk, geborene Goldschmidt, früher bier Oberwallstrafe wohnhaft, jeßt{ unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenforderung, beantragt :

„Die Verklagte zur Zahlung von 204 A 48 „3 nebst 59/0 Zinsen seit 27. Januar 1881 und der Kosten zu verurtheilen, aub das ergebende Ur- theil für vorläufig vollftre>bar zu erflären“, und ladet dieselbe zur Verhandlung der Sacbe vor das hiesige Amtsgericht 19 a., Zimmer Nr. 12, auf den 18. September d. ZJ., Morgens 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Bielefeld, den 27. Juni 1882,

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtagerichts IV. a. Freitag.

[29791]

Die Königliche Regierung zu Cassel (Abth. für

direkte Steuern, Domänen und Forsten), als Ver-

treterin des Königlih Preußischen Forstfiskus, bat

das Aufgebot des in der Gemarkung von Mengs-

berg belegenen Grundftü>s Kbl. 2 Parz. 1 (Holzung

die Bucbseite 645 ha 20 a 17 qm);

der A>ermann Johannes Siebert T. von Schönau

hat das Aufgebot folgender, in der Gemarkung von

Schönau belegenen Grundstü>e :

1) Kbl. A. 1. Parz. 33 (Ader über der Kirdbe = 1 a 11 qm),

2 ° « 34 (desgl. = 60 qm), 3) s o e 35 (dedal. = C qm), D s e 959 (= 1} Ruthen), enthalten

in den Stü>ten neuer Bezeichnung: Kbl, A. Il. Parz. 201/57 (Garten im Dorfe == 35 a 84 qm), D Ô » 202/65 (Hofraum im Dorfe = 6a 1 qm), 2093/66 (Hausgarten im Dorfe = 2a 24 qm),

5) einer bisher nit katastrirten Fläche von 51 qm, cnthalten in Kbl. B. 1IL Parz. 593/503 (Ader, der Hainbergsa>ker = 70 a 56 qm)

beantragt.

Demgemäß werden alle diejenigen Personen, welche

Recbte an jenem Grundvermögen zu haben ver- meinen, aufgefordeut, solhe spätestens im Termine

vom 23. August 1882, Vormittags 114 Uhr, anzumelden, widrigenfalls das Eigenthum der An- tragsteller an jenem Grundbesitze festgestellt werden soll, und der die ihm obliegende Anmeldung unter- lassende Berechtigte nicht nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, welher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das obenerwähnte Grund- vermögen erwirbt, niht mehr geltend machen kann, sondern au< ein Vorzugêredt gegenüber Denjenigen, deren Rechte auf Grund erfolgter Anmeldung einge- trogen werden, ‘verliert. reysa, den 22. Juni 1882, Königlibes Amtsgericht. Denie,

des Gerichtövollziehers Mever zu Dannenberg, | 30 Jahren îin der Stadt Rhein gelebt hat und vor Gläubiger, etwa D Jahren als Schneidergeselle in die Fremde Ï gegen gewandert und seitdem verschollen ist, wird auf An- den Müller Friedri Mever zu Pepe, als In- | trag seiner Schwester, der Fleischermeisterwittwe baber der väterlichen Gewalt über seinen Sohn | Louise May, geborene Nits< aus Marggrabowa Adolf Mever zu Prepow, Schuldner, biemit aufgefordert, sih bei dem unterzcicneten Í , wegn orderung, Amtsgerichte scriftli< oder persönlich spätestens in soll die dem ininderjährigen Adolf Mever zu dem Termine gehörige Abbauerstelle Nr. 5, bestehend aus den in! den 11, April 1883, Vormittags 10 Uhr,