1882 / 162 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 12. Juli, (W. T. B.)

Getreidewarkt. Weizen steigend, loco 202,00 bis 222,0, pr. Juli 223,009, pr. Juli-Augast 220,00, pr. September-Oktober 207,00. Boggen steigenä, loco 146,00 bis 154.00, pr. Juli 155,50, pr. Juli-Angust 151,509. pr. September-Oktober 14700. Rübsen pr. September-Oktober 27400. Büböl steigend, 100 Kilogramm per. Juli 5820. pr. September-Oktober 57,70. Spiritus fest, loco 47.00, pr. Juli- August 46,70, pr. August-September 47,60, pr, September-Oktober 48.09. Paetrolenm pr. Juli 7,15.

Posen, 12. Juli. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 46,00, pr. Juli 46,09, pr. Augusi 46.29, pr. September 46,90, per Oktober 46,70, Höher.

Cöln, 12. Juli. (W. T. B.

Getreidemarkt. Weizen hieziger loco 25,50, fremder loco 23,99, pr. Juli 22,45, pr. November 21,10. Roggen loco 19,00, pr. Jali 15,45, pr. November 15,10, Hafer loco 15,50. Rüböl loco 32,50. pr. Oktober 30,40.

Bremen, 12. Juli. (W. T. B.) :

Petroleum (Schlussbericht) rubig. Standard white loco 7,05, pr. August 7,15, pr. September 7,30, pr. Oktober- Dezember 7,50. Alles bez.

Hamburg, 12, Jali, (W. T. B) :

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine fester. Roggen loco unverändert, auf Termine besser.

Weizen pr. Juli-August 202,00 Br., 201,00 Gd., pr. Sep- tember-OEtober 198,00 Br., 197,00 Gd. Roggen pr. Juli-Angust 138,00 Br., 137,00 Gd. pr. September - Oktober 138,00 Br., 137,90 Gd. Fafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco 60,50, pr. Oktober 5950, Spiritus fest, pr. Juli 39 Br., pr. Augnst- September 40 Br., pr. September-Oktober 40} Br., pr. Oktober- Novbr. 40} Br. Kaffee rubig. Umsatz 2500 Sack. Petroleum bebanptet, Standard white loco 7,05 Br., 7,00 Gd., pr. Juli 7,05 Gd, pr. Angust-Dezember 7.40 Gd. Wetter: Veränderlich.

Wien, 12. Juli. (W. T. B) j

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 10,75 Gd., 10,77 Br., pr. Frübjabr 11,00 Gd., 11,05 wr. Roggen pr. Herbst 7,95 Gd., 8,00 Br. HFafer pr. Herbst 6,74 Gd, 6,76 Br. Mais pr. Juli- August 8,10 Gd., 8,15 Br.

Pest, 12. Juli. (W. T. B) /

Produktenmarkt. Weizen loco geschäftslos, anf Termine sich befestigend, pr. Frübjabr 10,45 Gd., 10,50 Br. Hafer pr, Herbst 6,30 Gd., 6,32 Br. Mais pr. Juli-August 7,85 Gd, 7,90 Br. Koblraps pr. August-September 141, Prachtwetter.

Amsterdam, 12. Juli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen aut Termine böber, pr. November 295. Roggen loco höher, auf Ter- mine unverändert, per Oktober 181. Raps pr. Herbst 356 FI. Rüböl loco 35, per Herbst 332, pr. Mai 34.

Amsterdanm, 12. Juli, (W. T. B)

Bancazinn 63},

Antwerpen, 12. Juli. (W. T. B.)

Petroleummarkt(Schlussbericht). Raffinirtes, Type weisa, leco 175 bez. und Br., pr. August 174 Br., pr. September 184 Br., pr. September-Dezember 187 Br. Ruhig.

London, 12. Juli, (W. T. B.)

An der Küste angeboten 12 Weizenladungen Schön, Havannazucker Nr. 12 24, Ruhig.

London, 12, Juli, (V. T, B.)

Getreidemarkt. (Sechlussbericht.)

-— Wetter :

Fremde Zufuhren

seit letztem Montag: Weizen 23170, Gerste 760, Hafer 37 550 Qrts.

Fremder Weizen } sh. theurer, wenig belebt, angekommene Ladungen fest, ruhiger. Mehl fest. Mais #4 sh., Hafer und Mahl- gerste t—+# sh, thenrer.

Liverpool, 12 Jali. (W. T. B)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikanische ruhig, Snrrats unveränder4. Middl. amerikanische Juli-Angust-Lieferung 6/6, Anugust-September-Lieterung 68/16, September-Liefernng 663/64, Sepiember-Oktober-Lieferung 68/16, Oktober - November- Lieterung 69/64, November-Dezember-Lieterung 637/64 d,

Glasgow, 12. Juli. (W. T. B.) /

Roheisen. Mixed numbers waxrants 49 sh. 6 d. bis 50 sh.

Paris, 12. Juli: (W. T. B)

Rohzucker 889% loco rubig, 59,75 à 60,10. Weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Juli 66,00. pr. August 66,30, pr. September 65,00, pr. Oktober-Januar 63,60.

Paris, 12. Juli. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen weichend, per Juli 29.60, per August 28.90, per September-Oktober 28 10, per September-De- zember 27,90. Mehl 9 Marques, weichend, per Juli 62,00, per August 62,25, per September-Oktober 60,25. per September- Dezember 59,60. Rüböl weichend, per Juli 74,50, per Angnst 75,29, per September-Dezember 77,00, per Jannar-April-77,50. Spiritus ruhig. per Jnli 59.50, per August 59,25, per September- Dezember 54,75, per Januar-April 54,75.

New-YorkK, 12, Juli. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 13, do, in New-Orleans 123. Petroleum in New-York 8} Gd, do. in Philadelphia 74 Gd., rohes Petroleum 63, do. Pipe line Certificates D, 56 C. Mehl 5 D, 25 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 34 C., do. pr. Juli 1 D. 283 C., do. pr. August 1 D. 23% C, do. pr. Septbr. 1 D, 234 C. Mais (old mixed) 87 C. Zneker (fair re- ning Muscovados) 7}. Kaffee (Rio-) 9s, Schmalz (Marke Wilcox) 135/16, do. Fairbauks 13}, do. Rohe & Brothers 137/16. Speck (short clear) nominell. Getreidefracht 4.

Berlin, 7. Juli. Die Marktpreise des Rartoffel-Spiritus per 10 000 %/% nach Tralles (100 Liter à 1099/6), frei bier ins Haus geliefert, waren auf biesigem Platze

am 7. Juli 1882 M6 47,5 8. Juli » y 47,6-47,3-47,6 10s S p LCBATIT S S 40 12 S » 488-48 7 18. A » n 48,7-48,6 Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

Eisenbahn-Einnahmen.

Lübook-Büchener und Lübeok-Hamburger Eisenbahn. Im

Juni 1582 331913 M (— 15330 M), seit 1, Januar 1882 1793 820 M. (+ 169 939 M).

Necklenburgische Friedrich - Franz - Eisonbabn, Im Juni 1882 375 713 6 (— 27543 A6), seit 1. Januar 1882 2 233 163 M (— 141 698 A6).

GeneralversammIlnnzeon. 27. Juli: Meoklenburgische Strassen - Eisenbahn - Aotien- _____ Gosellschaft, Ausserord. Gen -Vers. zu Rostock.

ohne Fazs.

2L22.2

Theater.

Friedrich - Wilkelwstädt. Theater, Breitag: Zum 169, Male: Der lustige Krieg.

Gestorben: Hr. Hauptmann a. D. Fedor v. Müller (N. Sohland). Frau Pastor Therese Liebau, geb. Strube (Halberstadt). Helene Lenz, geb. Grubit (Berlin).

Vpcrette in 3 Akten. Musik von J. Strauß. Vor- her: Concert. 5 Ls Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

K. K. Hof-Opernsängers Hrn. Carl Sommer. Un- s dine. Oper in 4 Akten von Lortzing (mit Ballet). 1882 (Kübleborn: Hr. Sommer.) Dazu: Großes Doppel- | Berlin, den Concert, Abends bei brillanter Beleuchtung des Sommergartens, ausgeführt von der Kapelle des Haufes und dem Musik-Corps des Il. Garde- SECIGUS zu Fuß. Anfang 5, der Vorstellung 675 Uhr.

Sonnabend: Gastspiel der Königl. Bayer. Hof- operfängerin Frau Marie Basta. Zum 1. Male: Diaua von Solange. Billets sind vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen.

National-Theater, Weinberg8weg 6 und 7.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbriefs-Erlediguug. Der gegen den Handels- mann Gottfried Ferdinand Dümke aus Rirdorf wegen Verbrechens gegen die Sittlichkeit unter dem 20, April 1882 erlassene und unter dem 26. Juni

Steckbrief wird zurückgenommen. 8. Juli 18893; gericht 11. Der Untersuchungsrihter.

erneuerte

Der in der ersten Beilage Nr. 147 vom 27. Juli 1877 im Deffentlichen Anzeiger, und in der Börsen- beilage Nr. 286 vom 4. Dezember 1877 unter dem 18, Juli 1877 resp. 12. November 1877 binter den daselbst benannten Militairpflihtigen Roithner, Bader, Spittler, Laugen, Herzog, Mosig, Fnchs, Hertha erlassene i L Eon, Schweidniß, den

er Erste Staatsanwalt. 11)

zur Einsicht ausliegen. Wand3bek, den 5. Juli 1882.

Königliches Land- | [31779]

Streckbrief wird hiermit zurück- 12 Juli 18880.

3 Regenscbirme, 12)

Freitag: Im neu und prachtvoll dekorirten, dur mehr als 20000 Gasflammen feenhaft erleuteten Sornmergarten: Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Wiener Damenkapelle Marie Schiepek (letzter Abend) und der verstärkten Hauskapelle d. Hrn, A. Wiedeke, Auftreten der s{wäbishen Singvögel drei Gesbwister Rommer und der Tyroler Gesellschaft „Gdelweiß“ (alte Rainer Gesellschaft). Im Theater: Die Brautshau. Nach der Vorstellung bei gün- stiger Witterung: Brillante Erleubtung des Wasser- alls, Klänge aus den Alpen. Andreas Hofer (Sterbe- scene). Alpenglühen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorftellung 74 Uhr. Entrée inkl, Theater 50 4,

[31785]

Belle-Alliance-Theater, Freitag: Zum 6. Male: Onkel Grog. Luslspiel in 3 Akten von G. v. Mofer. (Gast: Hr. Niedt vom Wallner- Theater.) Im prachtvollen Sommergarten: Erstes Monstre - Concert, ausgeführt von 3 Musikcorps: 1) des 3, Garde-Grenadier-Regmts. (Königin Elisa- beth), 2) des Königl. Eisenbahn-Redmts. und 3) die Hauskapelle, unter Leitung der Königl. Musikdirek- toren Herren Rusheweyh und Lebede und des Kapell- meisters Herrn Loeser. Auftreten der 3 Sänger- gefellshaften. Abends: Brillante Jllumination dur 20 000 Gaeflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Zonnabennd: Zweite Sommer-Naht im Belle- Alliance-Tbeater. Doppel - Concert u. \. w. Im Theater: Onkel Grog. Anf. 6 Uhr.

Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl, Louise v. Waldow mit Hrn. Adolf v. Vüloro (Frankfurt a. O. Friedrishof). Verehelicht: Hr. Premier-Lieutenant Carl Ede- ling mit Frl, Frieda Hoffmann (Johannaberg). Hr. Wilhelm Reicbsgraf Finck von Fincken- stein mit Frl. Margarethe Freiin von Eckardstein

(Prôößtze! ). Geboren: Hrn. Amtsrichter F. ), Oldenti veran). Hrn. Dr. Scbede

i Hrn, Werner v. Blumenthal

genthin). Fine Tobter: Hrn. Wirkl.

a. RNat® Mihelet v. Frantzius (Marienböbe bei

p Pru. Lieutenant Lebmann (Brieg). | solde bei Prn. Heurtmann uud Compagniecbef Georg Giese (Görlitz),

[31816]

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- tuch, ladungen u. dergl.

Oeffentliche Zustellung.

Die Creêscentia Sontheimer, Ebefrau des Küfers August Sontheimer, zu Wurza, Rechtsanwalt Mezler in Ravensburg, klagt gegen den Sattler Philipp Menz, früher zu Oberesiendorf, jeßt unbekanuten Aufenthaltsorts, wegen Eingriffs in ihr Eigenthum durch Pfändung ihrer Fahrniß- gegenstände, mit dem Antrage auf Aufhebung der Pfändung rücksihtlid der im Zwangsvollstreckungs- protokoll als noch bringens der Klägerin spezifizirt aufgeführten und zu 496 M 60 „F gewertheten Gegenstände und Ent- lassung dieser Gegenstände aus dem Pfandverband, mit und ladet den Beklagten zur mündliden Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Navenéburg auf

Donnerstag, den 19, Oktober 1882, _ Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke diejer Auszug der Klage bekannt aemacht.

Ravensburg, den 11. Juli 1882,

SekretärzRMemshardt,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentlicher Pfandverkauf.

In Sachen des Maurers J. H. F. Rowoldt in Wandsbek, Klägers, wider die Wittwe Hoppe und Kin- der daselbst, Bellagte, wegen \{uldiger 600 A nebst 44 %% Zinsen und Kosten wird auf Anhalten des Klägers behufs Zwangsvollstreckung das der Be- klagten gehörige, îin Wandsbek anIder Holstenstraße belegene und im Wandsbeker Schuld- und Pfand- protokoll Tom. Il, Fol, 823 verzecinete Grundstück

am Montag, den 18, September 1882, Vormittags 104 Uhr,

im unterzeihneten Amtéêgerichte, Abtheilung I, meist- bietend anspruchsfrei verkauft werden. Zwecke werden Alle, mit Ausnahme der protokollirten

läubiger, wel benanntes Grundftück haben, hierdurch aufgefordert, Vermeidung binnen 6 Wochen macung an gerechnet, hieselbft anzumelden. Der

vertreten durch

31) 1 Damentasche,

in natura vorhandenen Beis 36 gefunden in den

Marken des neuen

bei dem unterzecineten Gericbte

der öôffentliwen Zustellung wird

ges{lossen wird.

[31789] Na heute erlassenem,

Hauses mit

Zu diesem dinglide Ansprübe an vor-

des Verlustes perielven 2) zum Ueberbot am

vom Tage der letzten Bekannt-

Königliches Amtsgericht T.

Aufgebot.

Auf Antrag der Finder werden die Verlierer oder Eigenthümer folgender in den Jahren 1881 und 1882 zu Magdeburg gefundenen Sacben:

1) 1 Herrenkapotte von groben geauem Tuche, 2) 1 blaßrothe,* elfenbeinerne Broscbe, 3) 1 gol- dener Siegelring mit bläulihem Stein, 4) 1 goldener Trauring mit den Buchstaben 6G. 8., E a i R 9) 1 Visitenkartenetui mit Karten, 6) 1 rothes gestricktes Tuch, 7) 1 Brille, 8) div. Handschuhe, 9) 1 geflochtene Tasche, 10) 3 Portemonnaies,

Tuch, 13) 1 Täschchen aus Stroh mit Taschen- 14) 1 fammetene Swleife, Taschentücher, 16) 1 s{warzer Federkasten, 17) 3 Sonnenschirme, 18) 1 Stickerei auf \{warzer Seide, 19) 50 Stück Cigarren in einer Kiste, 20) 1 Fäâwer, 21) 1 Patet Cigarren, 22) 1 s{mutziges Malerhemd, 23) 1 Stück blaue Ta- pete, 24) 1 wollenes Frauentuch, 25) 1 Puls- wärmer, 26) 1 wollenes Shwaltu, 27) 3 Stöcke, 28) diverse Schlüssel, 29) 1 großes Umsclage- tuch und 1 leere Flasce, 30) 1 Pack Roßhaare, 32) 1 Damenkragen, 33) 1 Kindertäschchen, 34) 1 Strickzeug, 35) 1 Ge- sangbu, 36) 1 silbernes Fünfmarkstück (ad 5— Waggons der hiesigen Straßeneisenbahn), 37) 1 ledernes Portemonnaie Konsumvereins zu Magdeburg, 38) 1 Kopfnadel mit vergoldetem Knopf, 39) 1 Brille mit ledernem Futteral, 40) 1 bellgrauer Mannsstoffrock, aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermine den 16, September 1882, Vormittags 11 Uhr,

Domplatz Nr. 9, Zimmer Nr. 1, ihre Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls ihnen nur der Anspruch auf Herausgabe des durch den Fund erlangten und zur Zeit der Erbebung des Anspruchs bei dem Finder noch vorhandenen Vor- theils vorbehalten, jedes weitere Ret aber aus-

Magdeburg, den 24, Juni 1882. Königliches Amtsgericht, Abth. 1V a.

seinem ganzen Inhalte nah durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemachtem Proclam finden zur Zwangsversteigerung des dem Holzhändler Lacks von dier zugeschriebenen, allhier an der Neustadt unter Nr. 1006 belegenen rit Hintergebäuden, Ställen, Hofplatz und Garten, sowie des damit vereinigten, an der Wil- helmstraße belegenen Thorweges Nr. 1066B. Termine 1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Reguli- rung der Verkaufsbedingungen am Sonnabend, den 30, September 1882, Vormittags 11 Uhr,

Sonnabend, den 21, Oktober 1882, Vormittags 11 Uhr,

Wetterbericht vom 13. Juli 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf 0 Gr. n. d. Meeres- spieagel reduc. in

Millimeter.

Mullagbmore 749 8 Aberdeen .. T54 SSO Christiansund 750 W Kopenbagen. T55 NW Stockholm . . 751 [E Cork, Queens-

town... 753 SSW Diet «es 761 SSW Heldér. . .. 760 W Sylt 755 WNW Hamburg .. 759 WSW Swinemünde LIE NW Neufahrwass. 755 g Memel... 754 SSW bedeckt) 18

5 4 1 3 4 4 9 3 Paris .. «s 764 S 1 [wolkenlos 13 Münster . .. 762 W 2 |wolkig®) 13 4 0 3 0 3 3 3 4

Temperatur Wetter. |in ® Celsins 59 C.=49R

bedeckt 16 bedeckt 14 bedeckt 14 [wolkig 16 [wolkenlos 19

Stationen. Wind.

Regen 14 bedeckt!) 14 Nebel 16 wolkig 16 wolkig?) 15 wolkig 17 Regen?) 17

Karlsruhe . . 765 SW wolkig®) 15 Wiesbaden . 763 NW (heiter?) 14 München .. 765 W bedeckt 12 Leipzig ... 761 NW 'lialb bed.8) 16 Berlin ..., 758 NW ¡bedeckt?) 15 Adi E 759 NW [bedeckt 14 Breslau ….. 759 [W |wolKig19) 16

Ile d'Aix 763 80 wolkenlos 15 Na 758 |NO wolkenlos 24 Triest ..….,. 759 | still [heiter 20

) See mässig bewegt. 2?) Gestern Nachmittags Regen. 9) Nachts Regen. 4) Seegang leicht. s) Gestern Nachmittags Gewitter. ®©) Gestern Regen. 7) Gestern Nachmittags 3 Uhr Gewitter und Regen, 8) Nachts Regen. 9) Gestern Vormittags und heute früh Regen. 1%) Nachts Regen,

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalh jedir Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = stcif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftig er Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Eine neue Depression naht im Westen der britischen Inseln vom Ocean her, während diejenige, welche gestern Morgen an der nordwestdeutschen Grenze lag, sich ausgeglichen hat. Unter dem Einflusse der ersteren wehen bei trübem, regnerischem Wetter über Britannien stellenweise starke südwestliche Winde. Ueber Centraleuropa haben nach Eintritt nordwestlicher Luftströmung, welche durch Wechselwirkung des Depressionsgebietes fiber Skandinavien und desfhohen Luftdrucks in der Alpengegend bedingt wird, die Bewölkung, Niederschläge und meist anch die Tempe- ratur abgenommen, dagegen im ‘nordöstlichen Deutschland hertscht jetzt Regeuwetter. Ueber Nord- und Westmitteldeutschland fanden gestern vielfach Gewitter statt.

__ Dentsche Seewarte 1 2 P Tr,

bloße Einspruch gegen den Verkauf, ohne daß 3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- gleichzeitig die Befriedigung des Klägers wegen Frau Prediger | der eingeklagten 600 4,1 Zinsen und KostenFänach- gewiesen wird, wird eine Berücksichtigung nicht finden. Die Verkaufsbedingungen werden 14 Tage vor dem Termine auf der Gerichtsschreiberei und bei dem Sequester, Rechtsanwalt Jonas von hier, statt.

stück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am Sonnabend, den 30. September 1882, Vormittags 11 Uhr, z im Zimmer Nr. 8 des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. Sep- tember d. J. an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Herrn Rechtsanwalt I. A. Martens hieselbst, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grund- ück8 mit Zubehör gestatten wird.

Wismar, den 11. JIuli 1882,

Großherzoglich Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber: H. Renn, Act.-Geh.

[31819]

Auf den Antrag des Friedri Koch zu Kersen er- kennt das Königliche Amtsgeriht zu Hess. Oldens- dorf für Recbt :

Die im General-Währschafts- und Hypotheken- Buche von Zersen Bd. 11. Bl. 86 auf der Colonie Nr. 32 haftenden Pfandrecbte:

a, wegen der Abfindung von 30 Thlrn. für Christian Ludwig Wellhausen in Hülsede, b, wegen der geseßlichen Abfindung für Caroline Charlotte und Friedrih Wilhelm Wellhausen, werden für erloschen erklärt.

Hess. Oldeudorf, 7. Juli 1882,

Königlibes Amtsgericht. v. Winckler.!

rothes gestriktes 15) div.

Verkäufe, Verpachtungen, Subntissionen 2c.

[31603] Bekanntmachung.

Am Donnerstag, den 20, d, Mts,, Vor- mittags 9 Uhr, jollen auf unserem Packhofe nach- stehend aufgeführte Gegenstände gegen glei baare Zahlung öffentlih meistbietend verkauft werden :

1 Kiste Hoblglas br. 19 kg, 1 Sack Kautsc{uck- Schläuche br. 12 kg, 1 Paket Hutgestelle zu Damen- hüten br. 0,75 kg, 1 Kiste künstlibe Blumen br. 5,85 kg, 1 Collo in Leinen, enth. ein Gewehr br. 4 kg, 1 Kiste Cigarettenpapier br. 81,50 ke, 2 Kisten Zuckerwerk br. 17 kg, 2 Kisten Riechwasser br. 58 kg, 1 Kiste Mascbinentheile br. 122 ke, 1 Kiste wohl- riehende Essenzen br. 22 kg, 1 Kiste Messingblech{ und Eisenwaare br. 6,50 kg, 1 Kiste und 1 Collo in Leinen, enth. baumwoll. Leibwäsche br. 65,50 kg, 41 Kisten Gewürzsurrogate br. 343 kg, 2 Fässer Wein br. 417,50 kg, 1 fas Wein br. 193 kg, 1 Faß Wein br. 34 kg, 2 Fässer Wein br. 417 kg, 1 Kiste mit französishem Weißwein in Clasen br. 42,50 kg, 1 Kiste desgl. br. 62 kg, 1 Kiste, enth. Schaumwein in Flaschen br. 30,50 kg, 1 Kiste Olivenöl br. 68,50 kg, 14 Kisten eingemactes Obst br. 495 kg, 7 Kisten eingemahte Austern br. 128,50 kg, 1 Kiste Porzellan br. 150 kg, 1 Faß Wein br. 56 kg, 9 Kisten Wein in Flascen br. 776,50 kgæ, 1 Kiste, enth. Wein und Rum in Flascben br. 96,50 kg, 1 Kisle Parfümerien br, 13 kg, 1 Kiste Kleider br. 17 kg, 1 Kiste Weißbiergläser br. 235,50 kg, 1 Kiste “Strohbhüte br. 50,50 kg, 5 Fässer wollene Mützen br. 193 kg.

Berlin, den 7. Juli 1882, Y

Königliches Haupt-Steuer-Amt für ausländische Gegenstände,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

óniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

e i Das Abonnement beträgt 4 A 50 S N für das Vierteljahr.

S

i Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. |

M 2 K

| |

2 163,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Dirigenten des Landkrankenhauses zu Bettenhausen bei Cassel, Sanitäts-Rath Dr. med. Rosenkranz und dem prafktishen Arzt, Wundarzt und Geburtshelfer Dr. med. Püllen zu Wevelinghoven im Kreise Grevenbroich, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Landrath, Geheimen Regierungs-Rath Ferno zu Swinemünde, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; sowie dem evangelishen Schul- lehrer Weinrich zu Heiligensee im Kreise Bunzlau, und dem Förster Lahmann zu Wölpe im Kreise Nienburg, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigsi geruyt :

dem Königlih bayerishen Oberst - Lieutenant Baur, Artillerieoffizier vom Plaß der Festung Ulm, und dem Königlich bayerishen Bezirksamtmann von Fis cher zu Ulm den König- liher Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der Köni g haben Allergnädigst geruht :

dem Overst- Lieutenant Freiherrn von Boenigk im 3, Hessishen Jnfanterie-Regiment Nr. 83 die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs der Niederlande Majestät ihm

verliehenen nafsauishen Haus-Ordens vom goldenen Löwen dritter Klasse zu ertheilen.

Deutsches Neich.

, Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reiches den Kaufmann George Vanderspar zum Vize- Konsul in Point de Galle zu ernennen geruht.

__ Durch Austausch von Erklärungen zwischen dem Kaiser- lihen Minister-Residenten in Mexiko und der mexikanischen Regierung ist vereinbart worden, daß die Wirkungen der mexikanischerseits erfolgten Kündigung (Reichs-Anzeiger 1881 Nr. 237) des Handel s- und Schi ffahrtsvertrages zwishen Deutschland und den Vereinigten Staaten von Mexiko vom 28, August 1869 dergestalt hinausgeschoben werden, daß der Vertrag bis zum 31, Dezem- ber 1882 in Kraft bleibt,

Bekauntmachung,

betreffend die Ausgabe neuer gestempelter Wechselblankets.

Vom 10. Juli 1882,

Nach Aufräumung der Bestände an den einzelnen Sorten

der nach Maßgabe der Bekanntmachung vom 13. Juni 1879 (Reichs-Geseßbl. S, 153) hergestellten gestempelten Wechsel- blankets weiden neue derartige Blankets debitirt werden. Dieselben lauten über die gleichen Steuerbeträge wie die früheren Blankets, und werden bei den mit dem Debit von Preise Fempelmaterialien betrauten Postanstalten zu dem e empetvelrages, auf welchen fie lauten, r-

kauf Fepellt weryen. s | Ey E Der mit Arabesken in violetter Farbe umgebene Stempel- aufdruck der neuen Blankets entspricht, abgesehen von dem in demselben fehlenden Vordruck für den Kassationsvermerk, dem Muster der Get der Bekanntmachung vom 22. November 1881 (Reihs-Ge evbl. S. 271) hergestellten Wechselstempel-

marken. der Bekanntmahung vom 13. Dezember 1869

Die in (Bundes:Gesehbl. S. 695) enthaltenen Anordnungen über

den Debüt der gestempelten Wecselblankets sowie über das Verfahren bei Erstattung verdorbener Blankets finden auf die neuen gestempelten Blankets ebenmäßig Anwendung.

Neben den neuen dürfen auch die nah den bisherigen Vorschriften hergestellten gestempelten Wechselblankets zur Entrichtung der Wechselstempelsteuer verwendet werden,

Berlin, den 10. Juli 1882.

r Reichskanzler. Jn Vertretung: Burchard.

Bekanntmachung.

,_ Am 15, d. M. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn- Direktion zu Elberfeld die zwischen den Stationen Caterndera

und Bismarck belegene Haltestelle Schalke für d ; verkehr eröffnet V f Ÿ für den Personen

Berlin, den 13. Juli 1882. In Vertretung des E 1 77 des Reichs-Eisenbahnamts : rte,

Berlin, Freitag,

j T S S | Wi D r R G O M J ¿4

A

Bekanntmachung.

Monate Juli und August d.

A. Nah Föhr (Wyk):

1) von Husum nah Föhr mittels des Damyfscchi es „Wyk- Se am 15, 18., 20, 22, 24, 25, 27., 29, S O e O 7. 10,, 12,, 15, 17, 19, 21, 22, 24, 26, 29, und 31. August.

An den sämmtlichen Tagen, mit Ausnahme des 27. Juli und 10. August ist Wyk bei Benußung des Eisenbahnzuges 6 Ühr früh aus Hamburg an demselben Tage zu erreihen. Dauer der Ueber- O e D b Föb

Uber Dagebüll na öhr: a. von Flensburg na Dagebüll Personenpost täglich 11 Ühr 30 Min. Ao as a kunft des 5 Uhr 59 Min. Nm. aus Hamburg abfahrenden Eisenbahn- zuges), in Dagebüll 7 Uhr 5 Min. früh;

b. von Tondern über Deezbüll nah Dagebüll Privat-Personen- P täglich 12 Uhr 45 Min. Nm. (nach Ankunft des 6 Uhr rüh von Hamburg abfahrenden Eisenbahnzuges), in Deezbüll 3 Uhr 45 Min. Nm. Die Weiterfahrt von Deezbüll richtet su nach dem ande des Ai aus Dagebüll, Von Dagebüll zweimal täglih mittels Fährschiffes. Abgang „vom Eintritt der Fluth ab- hängig. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 17 Stunden.

B. Nach Sylt (Keitum, Westerland) über Hoyer:

Von Tondern nach Hoyer: a. Personenpost tägli 12 Uhr 40 Min. Nm. (nach Ankunft des 6 Uhr früh von Hamburg ab- fahrenden Eisenbahnzuges), in Hoyer 2 Uhr 10 Min. Nm., mit Aus- nahme des 15, und 31. Juli, 14. und 29. Auguft, an welchen Tagen die Personenpost bereits um 12 Uhr 30 Min. Nm. aus Tondern abgelassen wird und {on um 2 Uhr Nm. in Hoyer eintrifft ;

b. Post mittels Privat-Personenfubrwer?s tägli 7 Uhr 30 Min. früh (nach Ankunft der um 11 Uhr 39 Min. Nm. aus Flensburg abgehenden Personenpost), in Hoyer 9 Uhr 30 Min. Vm. ;

c. mittels befonderen vat - Personenfuhrwerks von Tondern nach Hoyer an denjenigen Tagen, an welchen das Dampfschiff von Ee nach Sylt vor Ankunft ‘der unter a. und: b. aufgeführten Be- örderungsmittel abfährt. Der Abgang dieses Perfonenfuhrwerks richtet fi _nach dem Abgange des Sciffes von Hoyer.

Von Hoyer nach Sylt tägli mittels des Dampfschifes „Ger- mania“, Der Abgang des Schiffes ist vom Eintritt der Fluth ab- bängig. An den Tagen 15. bis 24., 31. Juli, 1. bis T, 14; bis 22. 29. bis 31. August ist Sylt bei der Abfaßrt mit dem Eisenbahnzuge 6 Uhr früh aus Hamburg an demselben Tage zu erreichen. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 2 Stunden.

Kiel, den 12, Juli 1882.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Husadel.

Die Nummer 16 des Reichs-Geseßblatts, welche von heute

ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Mr. 1476 den Konsularvertrag zwischen dem Deutschen

BUO und Griechenland. Vom 26. November 1881; und unter

Nr. 1477 die Bekanntmachung, betreffend die Ausgabe neuer gestempelter Wechselblankets. Vom 10. Juli 1882.

Berlin, den 14. Juli 1882,

Kaiserliches Post-Zeitungsamt. idden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Ober-Landesgerihts-Rath Paul in Posen in gleicher Gan an das Ober-Landesgericht in Breslau zu ver- eßen, un

die Landgerichts-Räthe Dr. Meisner in Thorn, Dür- feld in Görliß und Viet in Breslau zu Ober-Landes- gerihts-Räthen ;

den Landgerichts - Rath Harder in Braunsberg zum Landgerichts-Direktor in Elbing und den Gerichts - Assessor Ebhardt zum Amtsrichter zu er- nennen ; sowie dem Kreisgerihts-Sekretär z. D. Reyher aus Halle a. S. den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Berlin, den 14, Juli 1882.

Jhre Königliche Hoheit die Frau Großher ogin- Mutter von Mecklenburg-Schwerin ist von Casfel gestern Abend hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen.

Justiz-Ministerium.

Die Rechtsanwälte, Justizrath Franz Arndts, Heinrich Winterfeld und Otto Hentig hierselbst sind zu Notaren im Bezirk des Kammergerihts mit Anweisung ihres er ses in Berlin

der Rechtsanwalt Willenbücher zu Wehlau vom 15. Juli L a ab zum Notar im Bezirk des Ober-Landes-

erihts zu Königsberg Pr. mit Anweisung sei ße Labiau, gsberg P g seines Wohnsißes

Alle Post-Anstalten uehmen Bestellung an; n

für Berlin außer den Poû - Anftalten auch die Expe- |

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 832.

den 14. Juli, Abends.

Die Postverbindungen nach den Badeorten auf den Infeln Föhr (Wyk) und Sylt (Keitum, n) gestalten \ich S E

1882.

A TRT i R U X G D „der Rechtsanwalt Glaeser in Lüben zum Notar im

Bezirk des Ober-Lande3gerichts zu Breslau mit Anweisung

feines Wohnsitzes in Lüben,

der Rechtsanwalt Luk s zu Muskau zum Notar im Be-

zirk des Ober: Landesgerichts zu Breslau, mit Anweisung

seines Wohnsißes in Muskau,

___ der Rechtsanwalt Nehring zu Oschersleben zum Notar

im Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Naumburg a. S. mit

Anweisung seines Wohnsißes in Oschersleben, und

der Rechtsanwalt Mangold zu Geestemünde zum Notar

im Bezirk des Landgerichts zu Verden, mit Anweisung seines

Wohnsißes in Geestemünde, ernannt worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Domänen-Pächter Herschner zu Buchholz bei

Alt-Landsberg im Regierungsbezirk Potsdam ist der Charakter als Königlicher Ober-Amtmann beigelegt worden.

n der heutigen Handelsregister-:Beilage wird Nr. 28 der Zei enregister-Bekanntmachungen veröffentlicht,

Nichtamkliches. Deutsches Reich.

, Preußen. Berlin, 14. Zuli. Se. Majestät der Kaiser fuhren, wie „W. T. B.“ heute von der Mainau meldet, gestern nah dem Diner mit der Großherzoglihen Fa- milie im besten Wohlsein zu Schiff nah Meersburg und kehr- ten am Abend nah der Mainau zurü.

,_— Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten die Kronprinzlichen Herrschaften trafen gestern gegen 10 Uhr zu einem mehrstündigen Aufenthalt in Berlin ein.

__ Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz be- sihtigte kurz nah 10 Uhr die Fabrik der Kommandit-Gesell-. schaft auf Aktien: Ludwig Loewe u, Co. für Werkzeug- Und Maschinenbau in der Hollmannstraße. Jn der Begleitung Sx, N B und Königlichen Hoheit des Kronprinzen be- fanden jih der Chef der Abtheilung für die Artillerieange- legenheiten im Kriegs-Ministerium Oberst-Lieutenant Müller sowie die Herren des Stabes der 4. Armee-Jnspektion.

Demnächst nahm Se. Kaiserliche und Königliche Fevait der Abi im Palais die Meldung des Kaiserlih König- lih österreichi hen Hauptmann des Generalstabes Makowiczka sowie einigèzr anderen Offiziere entgegen und ertheilte dem neu ernannten Staatssekretär des Reichs-Schaßzamts Burchard sowie im Verein mit Zhrer Kaiserlichen und Königlichen Ne der Frau Kronprinzessin dem Finanz-Minister Scholz

udienz. Jhre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten die Kron-

prinzlihen Herrschaften kehrten mit dem 1 Uhr-Zug nah dem Neuen Palais zurück.

Eine Vertragsurkunde enthielt unmittelbar vor den Unterschriften die Angabe des Orts der Vertragsschließung und des Jahres 1875, wogegen für den Monat und den Tag unausgefüllte Lüden gelassen waren, und zwar nah Bekundung des kfonzipirenden Rechtsanwalts auf Verlangen des Verkäufers, weil derselbe nit sofort den Vertragsstempel habe verwenden wollen. Die Gerichte erster und zweiter Jnstanz hatten jene Lüdcke für einflußlos auf das Zu andefommen des Vertrages gehalten, und das Igr ree ist dieser An- siht in einem Erkenntniß vom 25. Mai d. J. beigetreten ; „nirgends in den Miiesen ist die Angabe des Monats und Tages der Vertragsschließung für eine an s wesentlihe Vor- bedingung für die Verbindlichkeit des den ertrag fixirenden Sghriftsticks erklärt. Zuzugeben ist nur, daß je nah den Um- ständen des Falles die genaue Angabe der Zeit des Abschlusses von Bedeutung sein kann.“

Der Königlich württembergische Gesandte am hiesigen Allerhöhsten Hofe, Geheimer Legations - Rath und Kammer- herr von Baur - Breitenfeld, hat einen ihm von seiner Regierung bewilligten längeren Urlaub angetreten,

Der hiesige Hanseatische Minister-Resident Dr. Krüger, hat einen mehrwöchentlihen Urlaub angetreten. Während seiner Abwesenheit von Berlin werden die Geschäfte der

Panseatshen Mission dur die Königlich bayerische Gesandt- chaft mit versehen.

Der Regierungs: und Landes-Oekonomie-Nath Becher, früher bei dem Königlichen Provinzial -Sculkollegium zu Magdeburg, ist als Spezialkommissarius in das ort der Königlichen General-Kommission zu Cassel übernommen, und ist ihm die daselbst neu errichtete Spezialkommission V1, übers

tragen.