1882 / 163 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu wünschen, sowohl an Korn, Größe der Aebren, wie S i i e of ;

Dafselbe war von der Gerste, dem eer s dem A s. S vg Ee “e a weis Hindie 1 Jalivs V Die Bevolke aner und im Jahre 18757 967 000 Ein-

Roggen, Weizen, Gerste und Wien zu sagen. Kartoffeln waren erst günstigen Erfolg zugeben, als auch die Anhänger der ent- | wohner. Die E Berlins hatte \sich demnach von 1830—

versuhêweise mit verschiedenen Arten zum ersten Male ausgesteckt, gegengeseßten Meinung können statistische Zahlen zur Er- | 1860, also etwa in 30 ahren, verdoppelt, und von 1860—1875, ES ft DZ

um zu sehen, welhe Sorte sch dazu am Besten “elaner härtung ihrer Behauptungen ins Feld führen. Es fommt | Also in etwa 15 Jahren, wiederum Mreypen und hat jeßt bereits r é é i { g g c würde. Runkelrüben ftanden gut, ebenso das englise Ray- | nur auf die Gruppirung der Zahlen an. die Cin bueczadl und den Stg ruten. Vergleicht man

gras. Jedochb zeigte sich gerade bei diesen Pflanzen die Er- Lassen wir die ersten Jahre der Wirksamkeit des inwohnerzahl und den Haushaltsetat Berlins mit der Grö E . ? Es ? : scheinung, daß das Unfraut, und namentlich die Vogelmiere, der- | von 1875 außer Betracht, i ‘welden seine nicht leite Hand: so ‘würde Berlin in Betr i Zahl ate Bie A io) zuin Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaats-Anzeiger +*

artig überhand nahm, daß sie den Pflanzenwuchs förmlich verfilzte habung noch eine recht s{wankende war, und sehen wir | einnehmen und im Rangçe hinter dem Grosiberzóatbem L g

und die Kulturen unterdrückte. Fahmänner glaubten dies einem Fehler | das amtli isti ; ; s in der Kulturanl i f iche statistische Material vom 1. April 1878 bis | vor dem Großherzogt i ; 1 ? is S lt daes ltebecsoluea ton Reclcitiat Ca e er facRber | zum 30. März 1881 dur, fo finden wir, das 1878/79—2079, | auf die Höhe Des RRA Se Da O würde ed in Die 2 163. Berlin, Freitag, den 14. Juli 18-2, beseitigen. Als Düngungsmittel wendet Hr. Steffeck ebenfalls Kainit | 1879/80-——2364, 1880/81—1749 Thiere als lungenseuhe- | {on hinter dem Königreih Württemberg folgen und die 5. Stelle ein- e i ges mit Zuhülfenahme billiger Phosphate an, vermeidet aber sorgfältig frank getödtet wurden oder an der Seuche fielen. Diese | nehmen. Wollte man aber dem Etat der städtischen Verwaltung i Deutsches Neich.

die Anwendung von Kalken. Dagegen greift er hier und | s{wankenden Zahlen scheinen niht für einen erheblihen Erfolg | Berlins noch die Ausgaben hiazurecnen, die die gesammte örtliche erlei Mlonmie da, sofern er Ueberfluß an - demselben hat, mit einer | des Geseßes zu sprechen. Erwägt man aber, daß von diesen C Pn Beate Stede s Tele E Universi: —— E S ae deem. T E A E T É ¿O - und Telegraphie, Universi- :

{wachen animalischen Düngung hülfreich in die Kultur ein. Das | Thieren allein auf: die fünf Regierungsbezirke Vots S] 45 í Anlagekapital, welches diese Kultur erforderlih machte, giebt | furt, Posen, Magde Garn N s Merto 2 N tât, staatliche Lehranstalten, Garnison), dann würden ih die Kosten 1. Einfuhr vom Zollauslande. 2. Ausfuhr nah dem Zollauslande (mit und ohne E QILeE nuf ea: s E Marne gu g aber, T ahren 1233, 1655 und 1157 Stück entfallen baitit ergiebt rund 100 Mill Mark belaufen b Led S cln g d Raffi Zuck ti t 1 en erzielten Erträge dieses Kapita on innerbalb 4 i, daß in dem tén übri , , l und demna erlin in der Reihe Bots affinirter Zucker Melasse aller Art | Raffinirter Zucker Melasse aller Art bis 5 Jahre wieder zurück h ; L / e gesamm en übrigen Staate der Verlust an | der Deutschen Staaten, seinem Haushaltset inter T 9 Rohzucker aller Art ck Rohzucker | G RE wäBre hre wieder zurückerstatten, und dann reichen Ueberschuß ge der Seuche während dieser Periode nur 846, 709 und 592 | dem Königreich Bayern stehen E i Boa vie Us Stelle ciunchmer Mer Art und Syrup aller Art hz und Syrup Gewerbe und Handel Stück betrug, mithin sich von Jahr zu Jahr stetig und nicht Entsprechend der rapiden Vergrößerung Berlins mußte auc das Verwaltungs-Bezirke. | s . unerheblich vermindert hat. Leßteres bestätigt auch die Polizei-Präsidium scine Thätigkeit verdoppeln und vervielfahen. Bis | Warnung für Sciffskapitäne. Vergleichung“ der Geldbeträge, welhe in den drei | Um Zahre 1848 bestanden in Berlin nur 20 Polizeireviere, welche rür vos ute Ee alortgerise zu Rouen hat in einem | Jahren von den Provinzial- 2c. Verbänden an Ent- Vai S Reviere vermehrten. In gleicer Scbiffskapitän e E E e es Saale einen | schädigung für die getödteten lungenseuchekranken “Rinder Während der Jahre 1870-1880 wude Lis S ' g Kassee von Santos nah | verausgabt sind. Diese Beträge erreihten 1878/79 | 2545 auf 5236 Perfonen, also auf mehr Sis das Doppelte, Un 0 Ee

Havre gekommen war, wegen Zeichnun ines vordatirt Vou fl ements, obwobl ihin eine böslibe Absicht hierbei nicht | 227 206 H, 1879/80—396 471 6, 1880/81 375 724 16, | Wwenantheil daran hatte ‘die Shußmannschaft, welche si in den } S

zur Last gelegt werden konnte, für alle nactheiligen Folgen verant- | 09Von auf die obigen fünf Regierungsbezirke, oder richtiger | 10 Jahren von 1070 auf 3352 Mann vermehrte. Die Zahl d I uße

wortlich erklärt, welche dur die falsche Datirung Le Fnosements auf die drei Provinzen Brandenburg, Posen und Satsen | der Feuerwehrbeamten hat troß der r R Stadt 1) Provinz Oft L herbeigeführt worden sind. = 205 674 M, 276 543 M und 329 741 M entfallen, so daß die und der Vermehrung der Feuerwehrstationen nur sehr unbe- J f

Die Verurtheilung des Kapitäns hat im konkreten Falle, in | gesammten übrigen Landestheile nur mit 151 582 (4, | deutend zugenommen (1870 736 1880 833), was haupt- J E E auf A des vom 29. November v. J. datirten | 119 928 #6 und 45 983 6, betheiligt sind, mithin mit jedem O H r a mit A: Einführung der Dampfsprigen die 4 s ovember-Berschiffung mehrfach weiter verkauft | Jahre erheblih weniger an Entschädigungsbeträgen aufzu- | worden sind. Ble aube dur Maschinenkraft erseßt 2 7 8

steuerte Rüben- menge.

findlichen

Rübenzucker-Fabriken. freien

der im Betrieb Verkehr.

be unmittelbar auf Niederlagen. unmittelbar in den freien Verkehr auf Niederlagen. unmittelbar in den freien Verkehr. auf Niederlagen. aus dem freien Verkehr. aus Niederlagen unmittelbar aus dem freien Verkehr. aus Niederlagen. unmittelbar dem freien Verkehr. aus Niederlagen

Zahl | unmittelbar

1/92

“e

2 qus

pr

ck|®% in den

= pr Q = S D = pr T2 = pr le s n ije]

S ck R = p ¡T2 15 es Q t pr

bo E O DO E g pak _ck = pr U =

D [e] ck P e)

40 112 1131622 1995

1961416 643 971

3035| 664 679 165

33 821 225

9981 15 0781 861 652 973

9 281 8 809

22 211 13 390 33 251 16 001] 1 711 370 21 445 5 342] 124 632 2079 9 888 272

4 353 958 135 9593| 714715] 3 070074 37

35 151 26 271 10

911 967 193

Provinz Westpreußen . Provinz Brandenburg Provinz Pommern . Provinz Pofen ,

De a A Provinz Sachsen, eins{l. der Fürstlich Schwarzburgi-

T EH E S E L T 14444

14

worden war, während die Verschiffung thatsächlih ers im Dezember bringen hatten. mannschaft, des Nachtwachtcorps und U See E t Let / r 1 INU(0 e, 109wle der vet

erfolgt ist, den gänzlichen Verlust des i V0 i j olae gehabt zlich \ Schiffes für die Rhederei zur Diese Zahlen ergeben, daß unter der Herrschaft des Ge- | dem Einwohnermeldeamt erfolgenden Ab- und Anmeldungen (1880: schen Unterherrschaften Die Schiffskapitäne können nit dringend genug gewarnt arben seßes von 1876 die Lungenseuche bis auf die Provinzen Bran- | 724 755 An- und 590 396 Abmeldungen), sind im Jahre 1880 also Provinz Swleswig-Holstein bei Zeichnung der Konossemente mit größter Umsicht zu Werke zu denburg, Posen und Sachsen sehr erheblih an Ausdehnung A einem Jahre in den Bureaux des Polizeipräsidiums, der Bau-Inspek- O E S gehen, Ce oe auch auf die Genauigkeit des Datums zu | abgenommen hat. Erwägt man ferner, daß in den Provinzen ente fast 2 A und Bezirk8hauptmannschaften und der Polizei- 10) M LoOis ZOUA en oa dit o dias sehen Aw es in der Praxis nur zu häufig als nebensächlih ange- Les und Posen im Jahre 1880/81 der Verlust an Tbat woeD Sh La ( ü )0 756) neue Sachen bearbeitet und er- 11) Provinz Hessen-Nassau E ; indvich si schon auf 226 und 138 Stück vermindert hat, g en, von denen allein auf die Bureaux des Polizeipräsidiums 12) Rheinprovinz :

792 753 Sachen kamen. ; eit der Personen und des Eigenthums Il

983 729 1 329

3 622 747 957 931

D p p J O cen O pi J D s D O 00° o pi Co en P J]

E M L E El I E44

[l E

131 575 2 290 362 2 835 921

68

25 653

866 870 8 052 935

[ckck) o o: O O on D s pi J dD p

Amtlicher Mittheilung aus Konstantinopel zufolge is das | während de selbe i i F in i e | H äh rjelve in dem gleihen Jahre allein in den Re- In Bez ie Si Me 2 Fabrtasdbifte e E S L R gierungsbezirken Magdeburg und Merseburg 793 Stück be- | in Œeclin ‘nlbált de Berit eine Reihe von Daten, die der v Bayern ? trug, und zieht man in Betracht, daß in den leßteren | Justiz-Ministerium herausgegebenen Statistik der preußischen Sivur- 111. Sachsen .

Scbooner aufgetakelte türkishe Segelschiff , \sad“ 2 ; ; ; R | gelschiff „Nev Essad“ ersetzt beiden Bezirken nach der amtlichen Statistik die Zahl der Er- | gerichte pro 1880 entnommen sind, wonach der Sicherheitszustand im N Wurttemberg

Die f. Z. 4) Seitens der ungarischen Regierung gegen | trankungen an der Lungenseuhe 1878/79 25,00 Proz., | Kammergerichtsbezirk Berlin und speziell in der Stadt Berlin ei V. Baden. Rumänien angeordnete Grenzsperre ist neuerdings A 0A 1879/80 44,70 Proz. und 1880/81 48,00 Proz. le verhältnißmäßig günstigerer ist als der Sicerheitszustand in Gin VI. He e gehoben worden, nachdem die in dem rumänischen Bezirke Doljin auf- | liher im ganzen Staate vorgekommenen Erkrankungsfälle übrigen preußishen Ober -Landesgerichtsbezirken. Unter den 14 L, 2 A A getretene Krankheit sich nicht als Rinderpest erwiesen hat. ausmachte, so kommt man zu dem Schluß, daß nur in der | U ßisden Dber - Landesgerichtsbezirken (inkl. Ober - Landes- VIII, Thüri ngen, cins{l. der Großherzoglih Sächsi- Zufolge einer Bekanntmachung des \{wedis{chen Kommerz- | Provinz Sachsen und hier au nur in den Regierungs- gerihtsbezirk Jena) nimmt Berlin (Brandenburg) nach der schen Aemter Allstedt und Oldisleben. . . Kollegiums vom 4. d. M. wird die Stadt Ystad wieder*) den- bezirken Magdeburg und Mersebu die L gtierungs- Zahl seiner Einwohner die 3. Stelle ein, während es na der Zahl Ee E jenigen Städten**) beigezählt, woselb die Einfuhr von Rind- Erfol mit den Mi V0 O6 ungenseuche ohne seiner Verbrehen und Verurtheilten unter den 14 Ober-Landes- X. Braunschweig vieh, Schafen, Ziegen und anderen wiederkäuenden Thieren, ote ] 9 en Viitteln des Geseßes von 1875 bekämpft geritsbezirken die 4., resp. sogar erst die,12, Stelle einnimmt. In E P S Pferden, auf dem Seewege nah Schweden gestattet ist. wurde. E Bezug auf die einzelnen Kategorien der Verbrechen gegen die Perfon : X1I. Elsaß-Lothringen Von der „Allgemeinen Zinsen- und Dividenden- Die Seuchenstatistik für das Jahr 1881/82, also für das | nimmt der Dber-Landesgerichtsbezirk Berlin ein: 1) beim Mord die XTII. Luxemburg . E 2 253 4 720 Tabelle“ welche der Coupons-Kassirer der Berliner Handelsgesell- erste Jahr der Wirksamkeit des Reichs-Seuchengeseßes vom 6. Stelle, 2) beim Todtshlag die 3. Stelle, 3) beim Kindesmord Ueberhaupt 146 899 6 356 49 607 61 501] 186 539| 745 689] 3 694 036 3 797] 8 068 906 2 983] 2326 466| 250 205

aft, Franz Voigt, heraus8giebt, liegen des zweiten Jahrgangs Nr. 2 | 23. Juni 1880, ergiebt keine Aenderung ir ältni die 4. Stelle, 4) bei Körperverleßzung 2 die 7 tell ( gang 2E g in dem Verhältnisse | 5) bei Raub uad Erpressung Le 0) Let Me E Hierzu in den Vormonaten des Jahres 1882 | 12141 509) 729995 62755] 217879 117736] 882112| 860 629/20 866 205| 275 962/69 550 777| 13975] 7028 030| 695 219

Couponsnummer) und Nr. 5 (Dividendennummer), beide datirt vom | der Seuchenverluste Sachsens z die 3. Stell i Vergif l l ) t! , beit t | zu den Verlusten der anderen ; e ae Stelle, 6) bei Vergiftung 12. Juli vor. Es is an dieser Stelle beim Erscheinen früherer Landestheile, nur hat \s{ch auh in Sathsen der gy béi Verbin A die Silllibbelt trl Stel g) z j A Zusammen im Jahre 1882 bis zum Schlusse des Monats Juni | 12141 509| 876894 69111| 267486| 179237] 1068 651| 1606 31824 560 241| 279 75977 619 683) 16958] 9 354496| 945 424

Hefte dieses Sammelwerks auf den Nuten desselben für die inzi t Geschäfts. und Kapitalitenkreise Lligaviesan woiden. - Ca eue Ecitas O ae ina ae On na vie 6. A a 10) Verbrehen wider die persönliche Dazu vom 1. August bis cins{chl. Dezember 1881 |*)50572221| 960 196| 167015| 469485] 554843] 1 847 278| 1 849 562/26 184 411| 517 157|167990698| 578 326[11 383 935| 1089 466 nur, ; ; c | eiheit un i H i : ins ¡ i jp S E i: Ee

Hefte ai aleidue Sorgfalt Die U E v E ca. 145 000 6 gegen das Vorjahr vermindert, was zum At cht vorgekommen sind. o van a A E: Tal gor Zusammen im Betriebsjahre bis zum Schlusse des Monats Juni | 62713 730] 1837 090| 236 126| 736 971| 734080] 2915 929| 3455 880/50 744 652| 796 916/245610381| 595 284/20 738 431| 2034 890 ind, daß das Material in derselben Uebersichtlihkeit angeordnet ift, | Theil als eine Wirkung der strengeren Bestimmungen des | ben durbscnittlid etwa die 4. bis 5. Stelle cin und bei keiner In demselben Zeitraum 1880—1881 | 63 207 974} 2 192 781| 346 328| 639313" 1 114 248| 7273 362| 2435 070157 525 578| 1253 264|219847770| 384 781|14 865 181| 1 323 917 und daß es für alle Kapitalisten, ganz besonders aber für alle Kassen- | Neich8geseßes angesehen werden darf. dieser die Sicherheit der Person bedrohenden und gefährdenden Ver- . Berlin, im Juli 1882 : | E es ist, bie „Allgemeine Zinsen- und Dividen- a Die Ursache der exceptionellen Stellung der Provinz Dos Vietes es Lia T ihm nah der Bevölkerungszahl zukommt. ' de Kaiserliches s\tatistishes Amt. Mies iee A P D Aber are E eiae meise Ly: der S a dortigen Betriebes zukommt “ad 6E e Du L E Rent Betdcker. C S 1 i tion ellen | der Landwirthschaft zu suchen, welche vielen Zukauf von Rind- | 5 A pes i‘ X ih, ergiebt si aus ———————

en Werth der Coupons der Eisenbahnprioritäten, der Staats- vieh und häufigen Wechsel des Rindviehbestandes bedingt ; Zahl be Bertitatte Setne La a O O J *) In der Uebersicht für Monat Dezember 1881 sind bei der Provinz Hannover die in Spalte 3 angegebenen 1038 649 Hundertkilogramm auf 982 939 berichtigt worden.

fonds-, Kreis-, Stadt- und Industrie-Obligationen, sowie die hierauf i Y ; ; T bezüglichen Kündigungen; ergänzend bringt die Dividendennummer dic S E Rie N immer die Pflicht zur Anzeige eines | Bezirk des Landgerichts 1. Berlin an si allein der Gesammtscelen- R

Informationen über Zahlstellen und Dividenden der Eisenbabn- feine allgemeine Beahtung. Die dort in | zahl des Staates gegenüberstellt. Das Verhältni tellt F i; ® B Bank-, Industrie- und Versicherungsaktien. jenvan-, | großem Umfange übliche Jmpfung des Rindviehs gegen die | überall zu Gunsten nicht nur des ganzen Kammergecichtületteks. so Inserate für den: Deutschen RAGE und Königl. | Se entli €V Nun [4 EV | E t Bie „Berl. Bör. Ztg“ weldet aus Kattowiß vom | Lungenseuche hat an dem ungünstigen Stande dieser Seuche | dern au zu Gunsten der Stadt Berlin für sich. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- ° Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des . d. M.: Die Lage des Cisengeshäftes erscheint fortgesezt | in der Provinz bisher nichts zu ändern vermocht. L d ister Tis d S m bie Qüni ide Gn p t E C L L Sach 5. Indnstrielle Etabli Fabrik „Jnvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein giite an: guche Expe on . DteckKbrleie un atersuchungs-Bachen. . fndustrielle Etablis8ements, Fabriken & Vogler, G. L. Danbe & Co., E. Sthlotte,

sehr befriedigend und trägt theilweise einen geradezu animirten Cha- ————— 1 (N. A. Z.) Nachrichten aus Hamburg zufolge ist di des Deutschen Reichs-Anzeigers und Köuigli 2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel. g zusolge if die nach E s ) E gli u. dergl. 6, Verschiedene Bekanntmachungen. Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

rakter. Roheisen wird fest auf 6,70—6,80 X pro 100 ke ge E ' „U e ) kg gehalten : 4 " H j I und geht reichlich an Puddelwerke und Gießereien ab; Walzeisen ist | „, Rio de Janeiro, Juli 1882, Seit einiger Zeit Südgeorgien bestimmte deutswe larexpediti reuß 5 : zu 13,50 M in lebhafter Frage, und man sieht für die nädfte Zeit nch am hiesigen Plate eine Anzahl von Indu A R 4. Juli wohlbehalten in Montevideo A B o sie N BOenl san Staats-Anzeigers: “s 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc, | 7. Literarische Anzeigen. Annoncen-Bureaux. einer abermaligen Erhöhung des Konventionspreises entgegen. Es ist zusammengethan, welche unter verschiedenen Firmen, die sie S. M. Shbift „Moltke“ aufgenommen und ihrem Ziele zugeführt E 5 + E arer e Fe mnn 9. Yumilie-Hncteia j E bailigE n. s. w. von öffentlichen Papieren, . Familien-Nachrichten. eilage,

hier bemerkt worden, daß ein großes Berliner Kohl Zei Zeit ä i ihtaläubiakot werden. Dr. Koh, welcher als Delegirter der de M Kohlenhaus, | von Zeit zu Zeit ändern, auf die Leichtgläubigkeit des handel- | kommission fi na einer ter Missionsstationen D LRRE L

welches bisher der Branche ferngestanden einen 6 ; ; ; ; = - = - ; LZIS 2 E | L : , größeren | treibenden Publikums spekulirend, sich d ä äßi ; P GARt E : ge osten Walzeiseu zu prompter effektiver Lieferung, wie man laubt 4 petultrend, fch durh geshäftsmäßig | giebt, um dort korresvondirende Beob ch i l i 2 (N ief i ü en L Dies n Î L , , 1 abaefaßte i ' r ; Deobachtungen mit den von der : Steckbriefe und Untersuchungs -: Sachen. | Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), abzuliefern. Berlin, | streckung und Nachribt darüber zu den Akten Dieselben werden auf für dan Trport gekauft a Der Begehr na Kesselblechen bleibt Die fie daun lel UZR MEUINNGATEN zu verschaffen suchen, Nordexpeditio n in Cumberlandsund auszuführenden anzu- i f E ( 2 G d O Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), den 13. Juli 1882. | C. 460/80 erfucht. Eschwege, am 7. Juli 1882, | den 27. November 1882, Vormittags 9 Uhr, ein sehr drängender und die Werke können für das laufende Quartal geei nach Smpjang, wenn auch zu Sc(hleuder- | stellen, ist am 7. Juli von Hamburg abgereist, um via London E Tatebatt E „de fr zen Tanf Königliches Amtsgericht I., Abth, 83. Beschreibung: | Königliche Gerichts\{hreiberei: Humburg. vor die Strafkammer bei e E Amtss V E . C « ; gerichte zu Waldenburg in Schlefien zur Hauptver-

keine Bestellungen darauf mehr annehmen. Walzdraht ist außer- preisen versilbern, ohne an die Bezahlung der unvorsichtigen | an seinen Bestimmungsort zu gelangen. | Bieliy geboren, in den Akten U. R1., 599, 80 vom Babee 2 Zahre, Brose Lm Ll, am, BABLE N handl lad i L L , - . B 1, 099, P andlung geladen.

ordentlich gesucht und die Drahtstreken mußten mit Aufwand | Aussender zu denken H Kub. Slira f 5 i : : E i ; of aal c ; alt ( tirn flach, Bart Anflug von ; ihrer ganzen Kraft Tag und Nacht arbeiten, um der Nafra Das Unwesen nahm in l Beit ei L. i hiesigen Königlichen Landgericht I. wegen betrüglihen | Qare ptond, : L R s Not 5 ; Ausbleib deu Wetilh / C ge eßter Zeit einen solhen Umfang (Allg. Corr.) Eine internationale Ausf {188 Schnurrbart, Augenbrauen dunkel, Augen dunkel- | r5g9na Bei unents{huldigtem Ausbleiben werden dieselben d n E 4 : Ausstellung von Bankerutts unter dem 19, Juli 1880 erlassene und y se acwäbaliG M R “nos ( [29206] Ladung. c 9 F x Ole S D fa i, Gatatse | Nacbstehende Personen: Da Ae orialikea Kandrat€ E

zu genügen, welhe in Folge der am 13. eintretenden Zollerböbun an, daß, wie aus einem Artikel der hi i Mi äthschaf aus Polen auftrat. In Stahlsci e reen LHETYVYUNGY / E et der hierorts ersheinenden | Mitteln und Geräthschaften zum Stute und zur Errettun unter dem 4. Oktober 1880 erneuerte Steckbrief wird in Ri Ei Dat R T cs of bit; es stehen E een sind die Aufträge ziemli er- | „Gazeta da Tarde hervorgeht, Polizei und Presse sih ver- | des menschlichen Lebens wurde dieser Tage in dem Lonhouer nochmals erdetierk. Berlin, den 3. Juli 11882, vollständig, Kinn |piß, Gesicht länglich, Gesichts- 1) Der frühere Amts- und Gemeindevorsteher | F 41,55» f ; F j 0p; en aver dem Sernehmen na son für die nähste | anlaßt sahen, dagegen aufzutreten Alexander-Palast eröffnet. Der größte und intere s : Mais ETNCcUeri el at farbe gesund, Sprache deutsch, Kleidung brauner No i S E i Sclesien über die der Anklage zu Grunde liegen- Zeit größerere Ausschreibungen der Oberschlesishen und Ostbahn be- Sh E a o. | Ausfieliun thält Gegenftä größ nd interessanteste Theil der N Königliche Staatéeanwaltschaft am Landgericht I. Stoffanzug Benno Schoeneich aus Altwasser, geboren am | Fj Thatsacen ausgestellten Erklärungen verurtheilt vor, die uns reiliche Arbeit versprechen. Im Kohlengeschäfte | „1 on früher tauhten an diesem Plage von Zeit zu Zeit fab 9 E a egenstände, welche den Scuß gegen Feuers- B : Ee S 31, Dezember 1851 in Groß-Streny, Kreis | erden ist die mit Eintritt der Frachtermäßigung erwartete Lebhaftigkeit noch | Len au], welche ohne genügende Fonds und Sa@hkenntnisse rain Zwet ligt sowie die Rettung aus Wasserêgefahr : Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Wohlau, evangelisch, : ; Waldenburg, den 21. Juni 1882. nit eingetreten, die Preise erbalten sid mübsam auf dem früberen | Und wohl au ohne den ernsilihen Willen, sich dur Thätig- S E e haven. Au euts{land ist auf der Ausftellung stark Eisenbahn-Sekretair Carl Friedrib Reber, geb. | [31904] Steckbriefs-Erneuerung. 2) der Inwohnersohn Carl Reinhold Julius Königlicde Staatsanwaltschaft. Stande und die Gruben sind fortdauernd gezwungen, mit einem keit und Sparsamkeit weiter zu bringen, Waaren vom Aus- Ele Ars / 22. Mai 1845 zu Dresden, welcher flüchtig ist resp. Der im öffentlichen Anzeiger zum Amtsblatt der Knaut, zuleßt in DittersbaÞ, Kreis Walden- Haa. i geößeren Theile ihrer Förderung zu Lager A aaI8 : lande kommen ließe1 d : Gli 4 Ne S : , d ih verborgen hält, soll eine durch vollstreckbares | Königlichen Regierung zu Frankfurt a. O. vom burg, geboren am 29. April 1855 in Lauter- : : ger zu gehen; zweifellos aber zen und s{hließlich ihren Verbindlichkeiten St. Petersburg, 13. Jul j j ; “ntali ; 7 ; is wird sich in 4 bis 6 Wochen au hierin eine Wandlung vollzi h niht nachkamen _ SL g, 13, Juli. (W. T. B.) Dem „Golos*“ 3 Irtheil des vorm. Königlichen Stadtgerichts, De- | 27. Dezember 1867 (Nr. 52) und im Preuß. Central- bah, evangelisch, Sub tio Aufgebote, Vor- i i E ung vouzieyen. Jn letter Zeit sollen wied E : J Ae osfau telegraphirt: e E mit 217 Passagieren von i putation V. für Vergehen, zu Berlin vom 27. No- | Polizei-Blatt erlassene, nastehende Steckbrief : 3) der Arbeiter Robert Knetig, zuleßt in Ditters- E da Ea Ren, u B E N {) confr. „R.-A.* Nr. 143. die Stadt v et \ F wiederum einige dieser Schwindler Zt ti N Een abgegangene ersonenzug ist zwischen den vember 1878 in actis R. 720. 78. rep. erkannte Gegen den unten näher beschriebenen Fabrik- bah, geboren am 30. April 1861 in Langen-| g e g ®) conf. „R.-A.* Nr. 113 de 1882, but : At i jen haben, um, wie es heißt neue Verbin- G lüdckt Fern und L astyjewo der Moskau-Kursker Bahn ver - Gefängnißstrafe von \echs Monaten vollstreckt wer- besißer Moriÿ Joachimsthal, 44 Jahre alt, brüd, Kreis Habelshwert, [31956] Oeffentliche Zustellung. tüll **) conf. „R.-A.* Nr. 13 de 1882. ngen in Ztalien „und Deutschland anzuknüpfen. Bei der R Ç i 39 E Nee verswüttet, Von den 217 Passa- den. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in mosais&en Glaubens, aus Kriesht gebürtig, der Bergmann Fridrid Wilhelm Schober, Die Ehefrau des Ludwig März, Lina, ges, MAler, außerordentlichen Leichtfertigkeit, wie ungeachtet aller War- ge en 1 ur Ma me Fe oder weniger {wer verleßt hervorgezogen ; das Amtsgerichtsgefäugniß des Ergreifungsorts ab- hier ortsangehörig, ist wegen dringenden Ver- geen! in Weisstein, geboren am 25. Dezember | wohnhaft zu Eberstadt, vertreten dur ? ane nungen von vielen Seiten einigermaßen durch ihre Rede- T Quit Wie eit i : : zuliefern. Berlin, den 8. Juli 1882, Königliche dahts der vorsäßlihen Brandstiftung die ge-| 1859 in Neu-Salzbrunn, Dr. Lochmann, klagt gegen ihren Ehemann S fertigkeit und ein äußerlich respektables Wesen repräsentirenden | Kataftrobbe E L e R LOIE mth, neus die porgertrige Ca a E geen Lade Q Beschrei- Ee Haft S, Scin gegenwär=ger : ute Br e ZUAns Thees Seidel, ge- m E SUE ae it pen Sen, LEELE : èeuten Waarenkredite gewährt wer ; z E GN A au-RKursie ayn in Folge einer Unter- ung: Alter 37 Jahre, Größe 162—164 cm, Statur Aufenthalt ist uns unkekannt, weshalb ersucht )oren am 17. Januar 1859 în wasser, evan- | haltsort abwesend, w o Cic o 2 Verlin, 14. Zuli 1882. es wiedernm Gtmin, euer e T N, daß dus SLLRE T ah ndammes dur Regengüsse, so daß der unterseßt, Haare blond, Stirn hoch, Bart kleinen wird, auf ihn zu vigiliren, ihn im Betretungs- gelis, L dem Antrage auf Lösung der Me der S Resultate der Bekämpfung der Lungenseuche Waarensendungen zu veranlassen ringen zu g enlg und von einer hohen Böschung herabstürzte. blonden Schnurbart, Augenbrauen blond, Augen falle festzunehmen und mittelst Transports in der Johann Paul Kafka, Sohn des Glas- | dem Bande nah, unter Verurthei ung e Meta in Preußen seit 1878 Î , Direkt 4 4 j] blaugrau, Nase gewöhnlich Mund gewöhnli, Zähne das hiesige Gerichtsgefängniß einlicfern zu machers Auton Kafka, geboren zu Waldenburg | ten als \{uldigen Theils in die Kosten De Ber L : E R te A Fri drie Wit Le , hat das Ensemble-Gastspiel der defekt, Kinn rund, Gesicht rund, Gesichtsfarbe ge- lassen. __ am 3. Februar 1859, katholis, 3 | streits, und ladet den Beklagten zur münd it ivil Das preußische Seuchengesch vom 25. Juni 1875 ist am „Der Verwaltungsbericht des niglidben Polizei- biSb S L f fübrt G adter in N ürnberg verlängert. Die Í sund, Sprache deuts. Besondere Kennzeidhen : Frankfurt a. O., den 14, Dezember 1867. der Adolf Hermann Paul Klöyel aus Nieder- | handlung des Rechtsstreits vor er G n Dea L April v. J. außer Kraft getreten und dur das Reis: Ady 'Politel Matt g cer in, für die Zahre 1871-1880, welchber von es wi d gd - q e Saeee Didier Dubile Krieg“ L 0-Beine. Su. «aae ay Ünlerzucyungortaer. T U am 5. November 1860 D A Großherzogl. Landgerichts zu Bc eseß vom 2B. Juni 1880, betre ; S ot 2aspar bearbeitet worden, ist nunmehr fertig | 5 ce Be elungen widmen Publikum und ' ———————— nalement: Der p. Joachimsthal ist geboren, evangeli|ch, j L adt au ge Es [S T tollen he e par "De Knd Unter- hergestellt. Das Werk umfaßt 71 Bogen in Quartformat und | ® e e nis E R M [31905] Steibriefs-Erneuernng, 5 Fuß 2 Zoll groß, hat s{warzes Haar, halb- der Carl Hermann Springer aus Ober-Wüste- | den 30. November 1882, „Boumittans S de beider Gesche über die Tilgung mog gesund beg Oen E T on Die Organtiation des polizei-Präsidiums, indem es | kantex Gle ay e M aus ey wird 8 Krolls Der gegea die unverchelithte An. Fehlih, bedeckte Stirn, blonde Augenbraunea, graublaue gera, daselbst geboren am 13. Juni 1859, E E AECE E E renellen g ( I L ! P altung der einzelnen eilungen alle interessanten - nntag zum ersten Male wiederholt. Zur eb, am 28. Juni 1855 zu Wien, wegen Diebstahls Augen, gewöhnlihe Nase und Mund, blonden evangelisch, richte zugela]jenen 2 v viehs weichen im Allgemeinen wenig von einander ab; nur Einzelheiten bringt, unter Vorauéshickung einer generellen Darstel- if a adrung der Oper des Herzogs von Coburg: „Diana von Solange“ (D, R. I. 648/80) unterm 9. September 1880 er- vollen Bart, defekte Zähne, rundes Kinn und | 9) der Arbeiter Ernst Traugott Schwarzer aus | Zum Zwette der Metten Zung wird ermädltigt das Reichsgeseß die Veterinärpolizei, auch die lung der Berliner Polizeiverwaltung. er Intendant des Coburgishen Hoftheaters, Kabinetäratb Bedcker, laffen Stedäbrief wird erneuert. Berlin, den Gesichlsbildung, gesunde Gesichtsfarbe und ist Dll Falkenberg, daselbst am 19. Dezember | diejer Außzao L: Rlage Se toccesfit - 1860 geboren, evangelisch, orbacher,

Tödtung von verdächtigem Vieh anzuordnen, während d In seinem allgemeinen Theil enthält der Bericht ei 1 hier eingetroffen. Juli 1882. Königlide S alt j fet y as D er Bericht eine Darstellun 8. Juli 1882, Königlide Staatsanwaltschaft beim untersetter Gestalt. A A , , way g Landgericht T. Beschreibung: Größe 1 1a 50 bis | wird mit dem Bemerken, daß Joachimtthal im | 10) der Bauersohn Johann Gottlieb Friebe aus | i. V. des Gerichtsschreibers des Großbarzoglichen u

preußische Geseh nur die zwangsweise Tödtun der Größe und Bedeutung Berlins, der wir folgende Daten ent- ; ; y zwangsweif g kranker Thiere f u Im Skating-Rink findet das leßte Sommernachtt-Masken- 55 em, Haare dunkelblond, Augen grau, Nase und | Jahre 1871 si in Amerika aufgehalten haben soll, Dörnhau, geboren am 18, April 1861 in Landger

estattete. Das preuß nehmen: „Die Stadt Berlin hat in den letzten 4 Jahrzehnten i i g preußische Ausführungsgesch vom 12, März | in einer Weise vergrößert, wie man dies uur E übersei ai Sen hay ballfest am 15. d, M. statt. Mund gewöhnli, Zähne Zahnlücken, Kinn oval, | hiermit erneuert. Rudolfêwaldau, Krcis Waldenburg, evangelisch, (319631 Bckanntmachung

1881 stellt die Anordnung der Tödtung verdäch- i Ö

/ | | erlebt hat, die in olge einer plößlichen Entdeckun du i 2 Ñ icht6bil ängli chtâfarb bla G talt rankf urt a. D, den 12. Juli 1882, wetden angeklagt, 2 ;

een Le _ ga dde Ep der Regierungs-Prä- hafte Geschäftsentwickelung binnen verhältni mäßig tf s tee ung S, Se Dialekt. Kdeten G f Der Üntersuchungörihter a, u 1 als Offizier des Beurlaubten standes iw Dur Auéslußurtheil vom «. Jail er, ist der

Erlaß des ‘Ministers "ir ‘Landeidiat Sins Gescbäftölebens rntethctt sich zu Mittelpunkten des Verkehrs- und Kennzeichen: Sommersprossen im Gesicht, am linken beim Königlichen Landgericht. anne LIGE. 00ne- GrLaVSRS - ANÍGRORRIITE Jt Depositensben L e a Königlichen, Houpk- ollamte , Domänen und ntwielt haben, wie in den Goldregionen Amerikas Redacteur: Riedel, Vorderarm in der Höhe der Hand eine Warze. Ea h, H bis 10 ju Éydifu fen üher die Seitens der Vorne:

Forsten vom 22. März 1881 die Gesichtspunkte bezeichnet sind, | Und Australiens und in den Oeldistrikten Pennsvlvaniens, d Berlin —— ; nah welchen sie von der ihnen übertragenen Befugniß Ge- | Berlin, welches im Jahre 1680 nur 9800 Einwohner und Verlag der Expedition (Kessel). Druck: W. Els Stedbriesf. Gegen oen unten beschriebenen | Gegen den Zimmermann Valentin König aus | als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dew. Ein- | Schercschewöki et Comp. zu Gydikuhnen bewirte brauch machen sollen. LIEs erft 142000 Einwohner zählte, hatte 1880 {on über s 5 1 E Steinseter R ina Garl Ludwig, am 1. Januar | Kella, welcher fih verborgen hält, soll cine na | tritte in den Dienst des stehenden Heeres vder der Niederlegung des StaateGulnens Lte Br Ueber die Resultate, welhe mit dem preußischen Gesehe cue gn B t in e Mmerais ; as ql: Jahrhunderts rel Beilagen 1857 zu Gr. Koris geboren, welcher flüchtig ist, ist | vollstreckbarem S Hen Amibgerihts, Se zu frpehen, ohne Srtaurms Was D a ge M Tholer nebst Zinêcoup un er letten i ; ih Ns ; i s Diedbf in | Abth. 11., dahier v h 30 w er- iet verla} C ) pilitarpfuce d E 4g von 1875 gegen die Lungenseuhe erreiht worden sind, gehen | vergrößert, Im Jahre 1830 zählte Berlin 242000 Einwohner, i E, EREnA dee M Dae BP p Men A 187 ver: | tretung ber ES 9 und I des Geloyes vom | tigen Alter sich außerhalb Les Bundezgebiets aufe | Stalapönen, 4. Juli 1802, bängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften | 1. April 1880 erkannte subsidiäre Haftstrafe von | gehalien zu haben, Vergehen gegen §. 140 Königliches Amtsgericht, und in das Untersuchungegefängniß zu Berlin, | 6 Tagen vollstreckt werden, Es wird um Strafvoll- | Nr. 2 und 1 Str-G.-B. 4 :

Summa I.

dD

D Ils N o

N

4

tD Go = D bo I ELET TeH 0 Co

R ELEITTI L

767 533

12 395 241 1499

s J S Co

308

e

411 755 1999

E EPELLA E E L ELE E E L ELEH

| |

m E

———

A eins»

T Tie

T daa A L a9

L ins

S tem 2

p gge E