1882 / 164 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M M up m

E I T Me? TUTe =- F

Regierungs8- bezw. anddrostei-Bezirke und Provinzen.

Dur 26) Regierungs-Bezirk Mürster .

Minim

Minden Marim

Minim

Durbfcnitt

Minimum

Maximum

Durcbschnitt

Tr x

Prozent einer Mittelernte:

D

| Raps und Rübsen

| |

E E

Eine Mittelernte wird angenommen für den Hektar bei:

t——

| |

zu Kilogramm:

ck| Kartoffeln

nitt um

um um

um

82

97]

40

85 125]

50

88] 123

50!

B S E

I T 161 | | | | n A 1190| 9977| 1100| 1600| 1700| 1600| 12000 1200 920 950| 900| 6800| 1000| 1409| 1350| 1289| 1003| 10763| 1092 1600| 1630| 1970| 1580| 10830 1220 1000| 1100 | 800/| 9020| 780 1413| 1227 | 1022| 9975| 1350 1800| 1680} | 1280, 16060| 1600| 1100| 900! __600/ 6700| 1200|

T] | 1183) 1300 6

XE. Provinz Westfalen Maxim

4 | f | Arnsberg . E e ¿ s { Marin

Minimum

29) Regierungs-Bezirk Caffel .

Durcbscónitt

um 33 39! : 130) ; 75!

Durchschnitt : 3 M Maximum I L2T 125|

Minimu1nn 43! G 70 60 Durchschnitt ; 107 96|

30) E i | rium 130

Minim1

140 um 3 96 80|

8Ó| 125) pi 76! 100 40, 92! 180; T2

116 65 113 225 70

1335) 1306| 1358| 1072 T0338 T5, 1800 1680 | 1600 16000| 1600! 900) 600 6700 M | 1263| 1939 1103| 9959| 1137| 1550| 1800) 1600 12167] 1400| 763| 763 | 500| 4500| 625 1248 1220| 987| 9543| 958 1725| 1600 | 1350 12000] 1200 1000| 1000| 800 5825| 767

Durcbschnitt O2 96

XLE. Provinz See | Marimum i 130

Minim:

32) Düsseldorf. Köln

Trier

Minimu Aachen .

Minimu X1TEL. Provinz Rheinland . | M Minimu

Dur\{ Marimu Minimu

XXEV. 36) Provinz HSoßenzollern .

: : Durchschnitt 119 85 C 31) Regierungs-Bezirk E (M j D

(arimum 140 100 123 Minimum 70 O Durschnitt 108 105 91 Marimum 138 S LOO Minimum ) 75 j 98 70 Durchschnitt 107 93 95 Marimum 20) 126 190 S Minimum | 95 50 80 Durchschnitt 190 95 91 Marimum 110 O O

Durchschnitt

140

unm 70 60

m 90 L 8 | 109 100 97 8)

Maximum 130 120 Tas B 67|

m 95 S 76

Durchschnitt 109| 90 94 91 Naxrimum 140 O2 60

m 70 90) 70 65

nitt 101 L A m O m S0). 00 O) 57 30]

84 180 40

99 116 70 102 12 67 106 127 99 91 113 70 99 130| H 99 131) 67 65) 83) 40}

101 225 65

102 140 80 108 144 89 110 140 80 94 118 75 106 120

89 104

144 T5

74 80! 65]

1256} 1230 1045| 9751 1048] 172%| 1800 1600| 12167| 1400| 76 63 500] 4500| 695

1389| 1600 1271| 11535| 1091| 2000| 2030 1600) 14100| 1800| 1083] 1200 900| 8000| 800 1375| 1524 1249| 10830| 1999| 1600| 2000 9716| 20900 2000| 1000| 800 1000| 6000| 1000 1303| 1508 1116| 7638| 9343| 1600| 2000 1640| 13333| 1300 1000| 945 775) 5200| 1000| 1250| 1443| 1 1187| 9962| 1019| 1643| 1836 1680} 13000| 1320| 900| 1000 1000| 3600| 600| 1248| 1715 1414 9255| 1250| 1500| 2650| 9: 1800| 12000| 1500| 869| 1200| 800 1200| 13131 1558 1247 9844 1399 2000| 9650 1800 20000 92000 869| 800 775) 3600 600

UITO 1861

1090| 1305| 1540| 1140 1042|

5300|

|

1579, 8976

| 1417; 1750| 10270' 1260| 960 1344| 7433!

Inserate für ben Deutschen Reichs- und Königl. | Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handelg- eegister nimmt an: die Königliche Exvediticu des Deutschea Reihs-Anzeigers und Königlich Prenßischen Ätoats-Anzeigers: Berlin 8,, Wilhelm-Straße Nr. 832,

. Subhastat;

. Verkäufe,

B, dergl. 6,

Verlooaung, Axnortisation, Zäinäzahlung L U. 8. W. von öffentlichen Papieren,

ionen, Anfgebote, Vorladungen) und Grogshandgal,

5, Industrielle Etablissemezts,

Verpachtungen, Submisziouen ete. 7, Literarische Anzeigen, \ In der Börzen-

5, Theater-Anzeigen, 9, Familien-Nachrichten

effentlihzer Anzeiger.

Steckbriofe urd Unterzuchungs-Sachen.

Fabriken

Verschiedene Bekanntmachnngor,

beilags.

125)

e

Interate nehmen an: die Anñoncen-Exveditionen des „Juvalivenvauk“, Rudolf Mosse, Haasenfstein & Vogler, G. L. Daube & Co, E. Shlotte Büttucr & Winter, sowie alle übrigen größeren Annouceu-Bureaux,

3

Steekbbriefe und Untersuchungs - Sachen. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 89. In der Strafsache, gegen der Cigarrenmacher Kalles __ wegen Beleidigung hat das Königliche Schöffengericht zu Berlin am 3. Juli 1882 für Recht erkannt: daß der Angeklagte, Cigarrenmacher Johann Adolf ÑKalles, am 7. März 1859 zu Schwarzwaldau, Kreis Landeshut, geboren, der öffentlichen Beleidigung

Stebriefs-Erle

erledigt.

ersucht, denselben z geribtsgefängniß zu liefern.

míît drei Monaten Gefängniß zu bestrafen, dem Be- leidigten, Reichskanzler Fürsten v. Bismarck, auch die Befugr.iß zuzusprechen, binnen vier Wochen nach beschrittener Rechtskraft des Erkenntnisses den Er- kenntnißtenor dur einmalige Insertion im Neichs- und Staats-Anzeiger, sowie durch vierzehntägigen Aushang an Gerichtsstelle bekannt zu machen. i , Von Rechts Wegen.

Die Richtigkeit der Abschrift der Urtheilsformel wird beglaubigt und die Vollstreckbarkeit des Urtheils bescheinigt.

Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.),

den 8. Iuli 1882. Naudé,

[31974] Erneuerte Stra

hiermit erneuert. Königliche

wirth Matthias L

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. und Soldat gewesen E? fängniß; strafe wegen

Steckbrief, Gegen den unten beschriebenen | vollstreckt werden Tischlergesellen Adolf Sck&hönwälder, am 26. Ja- Sein gegenwärtige nuar 1862 zu Sorau geboren, weler fich verborgen Ich ers bält, ift die UntersubungsHaft wegen Diebstahls in den Akten 84G. 1821 82, J. IV. a. 343. 82 ver- hängt. Es wird ersucht, denselben ¿u verhaftea und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), abzuliefern.

“Alt-Moabit Nr. 11/ Alte ages Amtsgeri b . 84, [31975] er 2) Jahre, Größe 1 , Statur mittel, Offene Haare helblond, Augenbrauen blond, Augen blau, Mila eerafvoll

“Nase. gewöhnli, Mund gewöhnlich, Zähne voll- ftändig, Kinn rund, Gesicht oval, Gesichtsfarbe ge- -Aund, etwas blaß, Sprache deuts.

132116) Steckbrief. Gegen deæ unten beschriebenen Col- Forteur Max Freudenberg, geboren azu 23. Fevruar 1852 zu Magdeburg, welther flücbtig if resp. fi ver- borgen bält, ift in den Akten J. I. E. 223. 82 die Unter- ruadohast wegen Untershlagung verhängt. Es wird rsubt, denselben ¡u verhaften und in das Uvtersuhungs- gefängniß zu Berlin NW., Alt-Moabit 11/12, ak- zuliefern, Berlin, den 7. Zuli 1882. Königliche Sluaatsanwaltschaft beim Landgericht 1. Beschrei- bung: Alter 30 Zahre, Größe ca. 1 m 65 ecm, Statar unterseßt, Haare dunkelblond, Stira oval, Bart dunkelblonder Schnurrbart, Augenbrauen blond, Augen grau, Nase lang, jüdisch, Mund aufgeworfene Lippen, Zähne vollständig, Kinn gewöhnli, Gesicht längli, Gesichtsfarbe btaun, Sprache deuts. | 1879 wegen Ve rij ne e graue gestreiftem Gehrodck, cégleiden Hose un este, roßen warzez Gründerhut bekleidet gewesen. E E

abzuliefern.

Königlicbe

dur Erkenntniß de gerihts Sorau vom legung der Wehrpfli 30 Tagen Gefängniß

[31976]

Emil Oskar Kittlau

atn 19, April 1855, Tetlaff, geboren am

unbekannt. Œs wird u

Karl Theodor Ludwtg Grazinsfi aus Berlin unter dem 13, Mai 1882

] Potsdam, den 11. Juli Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgericht. „Steckbricf. Gegen den Studenten Kemeny aus Budapest, welcher flüchtig ift, ist die Untersuchungs- haft wegen Majestätsbeleidigung verhängt.

: S Waldenburg, den 11. Juli 1882. s{uldig und deshalb unter Auferlegung der Kosten | liche Staatsanwalt satt, e Aw

le von mir unter dem 24. Oktober 1881 binter den Maurer Eduard Wilhelm Hugo Dreier aus Triebel erlassene Strafvollstreckungs-Requisition wird Guben, den 8. Juli 1889.

[32114 i Offene Strafvollstreckungs-Requisition. An dem frühercn Kaufmann, jeyigen Schanuk-

am 1, Juli 1836 in Pasewalk, mosais{, verheirathet , soll eine viermonatlice Ge-

ÿ er]ucbe, den 2c, Loewe behufs Strafvollstreckung an die näcbste Gerichtsbehörde, welche mir hiervon zu den Akten Nr. 200/79 8. Nachricht geben wolle,

Gubcu, den 8, Juli 1882,

walde, geboren daselbst am 9. September 1853, ist

wartige Aufenthalt des Genannten ift nit bekannt. Es wird um Vollftreckung der Straf

hierher zu den Akten 8 329/75 ersut. den 8, Juli 1882. Königliche Staatsanwaltschaft.

Offene Strafvollsireck L N Militärpflichtinan 1) Tenugs Requisition. Die

2) Gustav Julius Gotthold Offermann, geboren

Sommerfeld, sind durch Erkenntniß des früheren Königlichen Kreisgerihts Sorau vom 14, E

rleßung der Wehrvfli f Geldstrafe eventl. 1 T er Wehrpflicht je zu 150 4

er gegenwärtige Aufenthalt der Genannten f

digung. Der hinter den Kellner ersucht. Staatsanwaltschaft.

erlassene Steckbrief ist 1882, Der

Gegen den Zimmerma

1 Es wird u verhaften und in das Amts- Waldenburg i. Schl, abzu-

König-

tretung der 88. 9 und :

strekung und Nachricht C. 460/80 erfudt.

fvollstreckungs - Requisition.

[28728] Ladu Nachftehende Personen:

1859 zu Kostrzyn, mojaisch

Staatsanwaltschaft. haltsam,

Kostrzyn aufhaltsam,

oewe aus Garz a. O,., geboren ( aufhaltsam,

wiederholter einfacer Hehlerei

r Aufenthalt ift unbekannt.

Gwiazdowo aufbaltsam,

Z Nekla aufhaltsam, Staatsanwaltschaft. 7

in Nekla aufhaltsam, streckungs-Requisition. Der ann August Helbig aus Schön- Nekla aufhaltsam,

s früheren Königlichen Kreis- 9) der Einwohnersohn T

24. Dezember 1875 wegen Ver- cht mit 150 A Geldstrafe ev. bestraft worden. Der gegen- 10) der Knechbt Adalber am 16. April 1859 in Rey e und Nacbricht | letzt in Revymundowo aufba

Guben,

12) der Tagelöhner ; ren am 2. Januar 1859 in ashinenbauer Nudolf leßt in Rujsce aufbaltsam, Ss, geboren am 24, Mai 1854, 13) der Nataifobn Josep am 2. Februar 1859 in St in Stroszki aufhaltsam, 14) der Händler Joseph Inli 1859 in aufbaltsam,

15) der S{uhmacer A agen Haft verurtheilt worden. | am E

Reymundowo ade

3) Garl Gottlieb Reinhold 2. März 1858, sämmtli aus

Februar

Pudewitz aufbaltsam,

m Vollstreckung dieser Stra

6) der Kutschersobn Andreas 9. November 1859 in Nekia,

und um Nachricht zu den Akten Guben, den 8. Juli 1882.

) unn Valentin König aus Kella, welcher fich verborgen hält, foll e vollstreckbarem Strafbefehl Abth. 11., dahier vom 6. August 1880 w

30, 5

1. April 1880 erkannte subsidiä 6 Tagen vollstreckt werden. Es wird um Stra fvoll-

niglichen Amts

des Geseßes vom

S DOOTS Königliche

leßt in Bednary aufhaltsam,

18) der Knecht Carl

zuleßt in Golun Hauland aufbaltsam,

re Haftstrafe von zuleßt in Usarzewo Colonie aufhaltsam,

darüber zu

ung.

, zuletzt in Kostrzyn auf-

4) der Wirthssohn Gottfried Nob boren am 3. Oktober 1859 zu Briesen, zuleßt in Briesen aufbaltsam, 9) der Valentin Grzegulczyf, geboren am 26. November 1859 in Gwiazdowo, katholis, zuletzt in

homas

mundor

ltsam,

h Nwiecinsfi, geboren roszfi, katholis, zuletzt

, Rieß, geboren am 12. Pudewis, mosaisch, zuletzt in Posen

on Kr

(O9 ersucht. Eschwege, am 7, Komgliche Gerichts\chreiberei :

boren am 12, Vezember 1859 in Reymundowo, ka- tholisch, zuleßt in Reymund

ohn Anton Joiwiá

( esinsfki, geboren . Juni 1859 in Pudewig, katholis, zuletzt in

den

1) der Isidor Benjamin, geboren am L,

2) der Johann Bobtista Jgnasiak, geboren am 15, Juni 1859 zu Kosirzyn, katholis, zuletzt .in

3) der Commis Leib Nadel, geboren am 1. Ja- nuar 1859 zu Kostrzyn, mosaisch, zuleßt in Kostrzyn

ert Hoedt, ge- evangelisch,

Nowak, geboren am latholis, zuletzt in

() der Tagelöhnersohn Martin Rychtanek, am 2, November 1859 in Nekla, katholisch,

q der Einliegersohn Ignaÿ Solacck, geboren am 31. Januar 1859 in Nekla, katholis, zuletzt in

owo aufhaltsam, t Paradowski, geboren vo, fatholisch, zu-

11) der Joseph Ratajczak, geboren am nuar 1859 in Reymundowo,

e| 16) der Arbeiter Ludwig Theodor Kowalsfkíî, ge-

den Akten Juli 1882, Humburg.

geboren zuletzt

ei 2. Ja- katholis, zuleßt in

sfi, gebo- Rujsce, katholis, zute 34)

Kocanowo aufhaltsam,

zuleßt in Promno aufhaltsam, 22) der Wirthsf\ohn

zuleßt in Tuczno aufhaltsam,

in Wenglewo aufhaltsam, 29) der Einliegersobn Woiciech zuleßt in Bagrowo aufhaltsam

,

wald aufbaltsam,

aufhaltsam,

boren am 5. zuleßt in Janowo aufhaltsam,

zuleßt in Karolewo aufbaltsam, legt in Karolewo aufhaltsam,

Malagórka aufbaltsam,

zuleßt in Murzynowo kirc{lich aufbaltsam,

33) der Tagelöhner Stephan Staszak, geboren am 25, Dezember 1859 in Myvstki, Kreis Schroda, fatholis, zuleßt in Mystki aufhaltsam,

der Tagelöhnersohn Johann Pilaczynski, geboren am 16, Dezember 189 in Poswiontno, ka- tholisch, zuleßt in Poswiontno aufbaltsam,

35) der Knecht Valentin Kazmierczak, geboren am 16, Januar 1859 in Numiejki adlig, katholis, zule zt in Wyslawice aufhaltsam,

n April 1869 1 giadalbert Domzal, geboren am v. April 1859 in Zielnik, katholis x zt i Zielnik aufbaltsam, holish, zuletzt in 37) der Michael Matuszak, geboren am 17. Sep- tember 1859 in Brodowo, katholis, zuleßt in Bro- dowo aufbaltsam,

boren am 28. Juli 1859 in Bednary, katholis, zu-

17) der Joseph Jozwiak, geboren am 6. März

1859 in Glemboie, zuleßt in Berkowo aufhaltsam. r Knechk Carl Ferdinand Lüdke, geboren

na | am 4. März 1859 in Golun Hauland, evangelisch,

G R (

e L 19) der Landwirthssohn Carl Otto Börke, qe-

c: boren am 10. August 1859 in Jankowo, evangeli,

__20) der Arbeiter Carl Emil Schulz, geboren am 27. Juni 1859 in Kocanowo, evangelisch, zuleßt in

21) der Cinliegersohn Iohann August Steuer, geboren am 7. Juni 1859 "in Promno, evangeli,

_Emil Leonhard Manthcy, ch x, [ geboren am. 20, August 1859 in Promno Hauland, Zuli | evangelis{, zuleßt in Promno Hauland aufhaltsam,

23) der Einliegersohn Valentin Wesolowski, ge- boren am 10, Januar 1859 in Tuczno, tatholisch,

24) der Landwirth Andreas Malkotwiak, geboren am 30, VDfktober 1859 in Wenglewo, katholis, zuletzt

Pindras, ge- boren am 9. April 1859 in Bagrowo, fatholis,

26) der Alexander Karpinski, geboren am 28, April 1859 in Buchwald, katholisch, zuleßt in Buch-

27) der Anton Zakubczak, geboren am 7. Januar 1859 in Gonsiorowo, fatholisch, zuleßt in Gonsiorowo

28) der Tagelöhnersohn Thomas Jagielski, ge- Dezember 1859 in Janowo, katholis,

29) der Tagelöhnersohn Stanislaus Cebulsfi, geboren am 26, April 1859 in Karolewo, katholis,

30) der Tagelöhnersohn Michael Nowicki, geboren am 30. August 1859 in Karolewo, katholis, zu-

31) der Adam Sobkowski, geboren am 29, De- zember 1859 in Malagórka, katholis, zuleßt in

32) der Knechbt Martin Szumigata, geboren am 22, Oktober 1859 in Murzynowo fehl. katholis,

38) der Iohann Zydorczyk, geboren am 2. Juni 1859 in Czarne piatfowe, fatholisch, zuletzt in Czarne piatkowe aufhaltsam,

39) der Caéper Grzegorzewsfi, geboren am 28. Dezember 1859 in Nadziejewo, katholisch, zuleßt in Nadziejewo aufhaltsam,

40) der Lorenz Nowicki, geboren am 1. August 1859 in Nadziejewo, katholis, zuleßt in Nadziejewo aufhaltsam,

11) der Valentin Stempniak, geboren am 25. De- zember 1859 in Nadziejewo, katholis, zuletzt in Nadziejewo aufhaltsam,_ J : :

42) der Joseph Radojewski, geboren am 15. März 1859 in Pigsczlowo, katholis, zuleßt in Pieczkowo aufhaltsam,

43) der Michael Nybicki, geboren am 4. September 1859 in Slachcin, katholis, zuleßt in Slachcin aufhaltfam, E

44) der Iohann Jasfula, geboren am 2. Juni 1859 in Sulencin, katholis, zuleßt in Sulencin aufbaltsam, S

As A Anton Nysiak, geboren am 8. Mai 1859 in Sulencin, katholis, zuleßt in Sulencin auf- haltsam, : i:

46) der Anton Dropikowskfi, geboren am 21. De- zember ais U Winnagora, katholisch, zuletzt in Schroda aufhaltsam,

e der Johann Oftrowski, geboren am 6. De-

zember 1859 L S fatholisch, zuleßt in innagora aufhaltsam, :

18) fee Michael Kasprzak, geboren am 27. August

1859 in Zrenica, katholis, zuleßt in Zrenica auf-

haltsam, : :

49) der Tagelöhnersohn Johann Kotodziejczak geboren am 16. November 1859 in Hummer, katho- lis, zuleßt in Nadziejewo aufhaltsam, j

50) der Anton Malinski, geboren am 19. Mai 1859 in Piglowice, katholis, zuleßt in Piglowice

ufbaltsam, E : h Bb Tagelöhnersohn Anton Roj, geb. am 29. Mai

1859 in Kijewo, katholisch, zuleßt in Kijewo auf-

altsam, e :

0 der Einliegersohn Wojciech Hyzewicz, geb. am 10 April 1859 in Schrodka, katholisch, zuleßt in Schrodka aufhaltsam, :

53) ber Tagelöhnersohn Stanislaus Matnszak, geb. am 8. Mai O kfatholis, zu- leßt in Wyszakowo aufhaltsam, :

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige, in der Ab- sicht, sih dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Reichsgebiet verlassen, oder nach erreichtem mili- tärpflichtigen Alter sich außerhalb des Meichégebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen §. 140 Abs. 1 Nr. 1 St.-G.-B. Dieselben werden auf

den 21. August 1882, Vormittags 9 Uhr, vor die zweite Strafkammer des Königlichen Land» gerichts zu Posen zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach 8. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landrath als Civil-Vorsitzenden der Ersatz-Kommission zu Schroda Über die der An- klage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten

Erklärung verurtheilt werden, Durch Beschluß der

I. Strafkammer des Königlichen Landgerichts hier- felbst von L SUNnE USS2 Ut auf Grund des S. 140 des Straf-Geseß-Buchs und §. 326 der Straf-Prozeß-Ordnung das im See Reiche befindliche Vermögen der Angeïtlagten mit Beschlag belegt worden, was hiermit mit dem Bes merken öffentlich bekannt gemacht wird, daß Ver- fügungen über dasselbe der Staatskasse gegenüber

nichtig sind. j

Voten, den 20. Juni 1882. :

Königliche Staatsanwaltschaft.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor-

ladungen u. dergl,

32124 Oeffentliche Zustellung. P Dee fab, Kiewenfon von Ulm, vertreten durch den Prozeßbevollmäcbhtigten Vürgermeister Gbert da- selbst, klagt gegen den z. Zt. an unbekannten Orten abwesenden Rudolf Lang von Ulm, als Rechtsnach- folger der Virgil Lang Ebefrau, Katharina, geb. Reiß, von da, aus einem am 16. Juni 1853 empfan- genen Darlehen von 100 Fl. = 171 4 43 -Z nebst D 9%) Zins vom 16. Juni 1879, wofür ein der Virgil Lang Ehefrau gehörendes, auf Gemarkung Ulm lie- gendes Grundstück von 1 Vrtl. Acker im Schießfeld verpfändet wurde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, daß er den Betrag von 171 43 S nebst 5% Zins von 16, Juni 1879 zu bezahlen oder aber von dem Unterpfand abzutreten habe, sowie das Urtheil für vorläufig vollstrelbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amts-

riht zu Oberkirch auf

E Dienstag, den 24. Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr. . Zum Zwecke der öffentliwen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Schneider, i Gerichtsschreiber des Großherzoglicen Amtsgerichts.

[32122 Oeffentliche Zustellung.

Der Besitzer August Wiesian zu Czyskowo, ver- treten durch den Recbts8anwalt Knirim, klagt gegen den Besißer August Boeck, früher daselbst, jeßt in Amerika, unbekannten Aufenthalts, wegen Löschung der auf dem Grundstück Czyskowo, Blatt 15, Ab- theilung III, Nr. 2 eingetragenen Kaution von 650 M, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtbeilen, das Grundftück des Klägers Czyskowo, Blatt 15, von der daselbst Abtheilung 111. Nr. 2 eingetragenen Kaution von 650 A zu befreien und dieselbe zur Löschung zu bringen und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Civillammer des Königlichen Landgerichts zu Konitz auf den 11. Zanuar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E:

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Konitz, den 10. Iuli 1882,

Scoenborn, : Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[32119] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentier Gustav Schenk in Ruhla, vertreten durch den Justizrath Helmershausen zu Meiningen, klagt gegen 1) Valtin Brecht, unbekannten Aufent- halts, 2) dessen Ebefrau Katherine Brecht zu Gum-

vom 30. März 1882 mit dem Antrage, die Be- klagten zur Zahlung von 300 Æ nebst 69/5 Zinsen vom 30. Juni d. I. ab, Ersaß von 13 A 20 S und 2 #4 10 .„ durchweg als sclidarisch verhaftet, sowie in die Streitkosten zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Mitbeklagten Valtin Brecht zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Her- zoglicbe Amtsgericht T zu Salzungen auf den 31. August 1882, Vormittags 104 Uhr, Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Salzungen, den S Iu 1882, erda,

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. [32121] Oeffentliche Zustellung. L Der Kausmann Abraham Rosenthal zu Czarnikau, vertreten durch den Recbtëanwalt Potomski zu Mo- gafen, klagt gegen den chemaligen Wirth Theodor Bannasz, früher zu Tarnowko , jetzt zu Amerika, aus dem Erkenntnisse des ehemaligen Kreisgerichts zu Nogasen, vom 11. Juli 1873, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 309 M. nebst 6/9 Zinsen seit dem 15. August 1871 und 15 M. Kostea und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsftreits vor das Königliche Amts- gericht zu Obornik auf den 31. Oktober 1882, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, Obornik, den 12, Juli 1882,

Boe, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[32120] Oeffentliche Zustellung. 1 Die Fabrik für Montirungs- und Ausrüstungs- stücke M. Reich zu Königsberg i. Pr. und Danzig, vertreten durch die Netsanwälte Grolp und Ferber bier, klagt gegen den Königlichen Hauptmann im Ostpreuß. Fuß - Artillerie - Negiment Nr. 1 Kelch, früher zu Danzig, Wallplatz 5, jeßt seinem Aufent- halte nach unbekannt, wegen Restkaufgeldes für Kleidungs- und Ausêrüstuxgêgegenstände mit dem Antrage auf Zahlung von 1182 46 85 ,Z nebst 5/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung _des Nechtêstreits vor die 111. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Danzig auf den 6. Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richt zugelassenen Anwalt zu bestellen. i: Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Danzig, den 30. Juni 1882,

Wolff, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18155] Aufgebot.

Der Major a. D. Seidelmann, hier, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen privile- girten Pfandbriefs der Central-Landschaft für die Preußischen Staaten Nr. 022953 über 1000 M beantragt. Der Inhaber des vorbezeichneten Pfand- briefs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21, Februar 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Jüdenstr. 8, 1 Treppe, Zimmer 21, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und den Pfandbrief vorzu- legen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden wird. Berlin, den 2. Juli 1880. Königliches Amtsgericht T. Beyer, Gerichts\chreiber.

[22285] Aufgebot. i: Der Aergehülfe Carl Blume zu Lebndorf hat das Aufgebot der Obligation vom 11. Juni 1857, laut welcher das im Grundbuche von Lehndorf Band I. Blatt 98 eingetragene Grundftück, Plan Nr. 50 im Uetzenkampe zu 1 Morgen 42 Nth. wegen einec Hypothek zu 1600 Thlr. = 4800 Mark der unverchelihten Johanne Henriette Wilhelmine Lindemann hieselbst verpfändet ist, beantragt. E Der Inhaber der Urkunde und alle, welce auf die Hypothek AnspruÞh machen, werden aufgefordert, spätestens in dem auf is ven 27. November 1882, Vorzuittags 10 Uhr, l vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Hypothek- urkunde dem Eigenthümer gegenüber für kraftlos erklärt, die Hypothek aber gelöst werden wird. Braunschweig, den 9, Mai 1882, : Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen. Kulemann.

[16667] Aufgebot.

Der Schäfer FriedriÞ Gustav Thurm aus Culm hat das Aufgebot des auf Johann Gottlob Thurm in Culm lautenden Schuldbucs der Fürstl. Spar- kasse zu Gera, Nr. 44 870 mit einem Guthaben von 1433 M 7 S exkl. Zinsen beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Freitag, den 20, Oktober 1882,

Bormittags 11 Uhr, :

vor dem unterzeichneten Gerichte, Landhaus, 2 Lrep-

pen, Zimmer Nr. 6, anberaumten Aufgebotstermine

seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen,

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ürkunde erfolgen wird.

Gera, den 20. März 1882,

Fürstlibes Amtsgericht. Mün ch. [31992] Aufgebot. Ÿ

Der Rechtéanwalt Poetsh zu Krotos{in als Vor- mund nachstehender abwesenden, ihrem Aufenthalte nah unbekannten Personen : i

a, des Martin Schweitzer, eincs Sohnes der bereits

verstorbenen zu Hellefeld hiesigen Kreises wohn- haft gewesenen Jobann und Martha, geb. Dreher, Schweißershen Eheleute, geboren zu Hellefeld am 27. August 1822, . der Anna Marie Schweitzer, einer Tochter der- sclben Eltern, geboren zu Hellefeld am 12. Sep- tember 1812, e, der Anna Catharina Schweitzer, einer Toter derselben Eltern, geboren zu Hellefeld am 3. Ja- nuar 1817,

bat die Todeserklärung derselben beantragt.

in die Fremde gegangen sein, ohne bisher Nachricht von sib gegeben zu haben. L

Das Vermögen der Gesbwister Shwciter beträgt | zogen werden. je 112 Æ und das des Johann Leopold 189 t. welckes thnen aus der bierselb verwalteten Catha- rina Etterschen Nachlaßmasse V. 57/80 zuacfallen ift.

Schweiter und der Johann Leopold, sowie deren Rechtsnachfolger hiermit zu dem

Eltern, geboren zu Hellefeld am 24. September | [3 1829

. des Iohann Leopold, eines Sohnes der bereits haft gewesenen Michael und Christine, gebore- nen Dreher Leopold\schen Eheleute, geboren zu Hellefeld am 1. Oktober 1825,

Die ad a, bis d, kenannten Personen sind vor

länger als 30 Jahren mit ihren Eltern na Ruß- | be [land ausgewandert, ohne daß seitdem Nacrichten | sp Uber ihren Aufenthalt bekannt geworden find.

Der Johann Leopold foll vor länger als 20 Jahren | m

Es werden die vorgedachten vier Geschwister

am 28. April 1883, Vormittags 11 Uhr, Hz

vor dem Amtsgericts-Rath Kasel im Zimmer Nr. 5 | e.

anstehenden Termine unter dem Verwarnen vorge- | d. Taden, daß die Verschollenen selb#t für todt crklärt, ibr Nachlaß dem landesherrlichen Fiskus zu feiner Disposition verabfolgt werden wird, und die na ge- ebener Präklusion sich erst meldenden Erben alle feine Handlungen anzuerkennen und zu übernehmen \chuldig, von ihm weder Rechnungslegung noch Ersaß der gehobenen Nußungen zu fordern berechtigt, sondern sich lediglih mit dem, was alsdann noch von der Erbschaft vorhanden, zu begnügen verbunden fein | v ollen.

| Krotoschin, den 4, Juli 1882.

[32177] Bekanntmachung. - Dur rechtskräftiges Urtheil der T. Civilkammer | b des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 20. | p Juni 1882 ift die zwischen den Eheleuten Hauderer Hermann Josef Dung und Elisabeth, geb. Eel, zul®L

r

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. i: [23792] Auszug, Aufgebot, betreffend die Todeserklärung des Iohann Christlieb Reulohn, geboren in Sülzfeld am 15, Januar 1839 als Sohn des Johann Georg Neulohn und seiner Ehefrau Dorothea Barbara, | u geb, Stöhrer, im Jahre 1859 nach Amerika aus- gewandert, welcher im Jahre 1860 zuleßt Nachricht | 1 von si gegeben hat. Aufgebotstermin am

13. Juni 1883,

26. Juni 1883, Meiningen, 2, Mai 1882. : Herzogliches Amtsgericht, Abtheilung Ik. Bernhards. S S E D A 0 [82115] In der Strafsache A gegen x den Schauspieldirektor Franz Bergmann ohne Domizil und unbekannten Aufenthals wegen unbe- fugter Aufführung von Dramen wird auf Grund des §. 326 der Strafprozeßordnung,

fammer des Königlichen Landgerichts zu Neu- Ruppin vom 7. Iuli 1882 der unbefugten vor- säßliben Aufführung dramatischer Ei 8 Fällen für \{uldig befnnden und mit ciner Geldstrafe von (80) achtzig Mark, welcher im Unvermögenéfalle cine Gefängnißstrafe von at Tagen substituirt ist, bestraft und zur Tras gung der Kosten des Strafverfahrens verurtheilt worden ist, e f zur Deckéung der erkannten Geldstrafe von achtzig 1 Mark und der Kosten des Verfahrens das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen des Angeklagten mit Beschlag belegt. Neu-Ruppin, den 7. Juli 1882. Königliches Landgericht, Strafkammer.

Verkäufe, Verpachtungen, Subvnmrjsioucn 2c,

Bekanntmachung. Die Lieferung von ca. 40 Tonnen schicnen aus Fluß;staßl soll im mission vergeben werden. Offerten mit der Aufsc{rift : „Submission auf Eiscnbahnschienen“ sind an die Betriebs-Abthei- lung der Königlichen Militär-Eisenbaßhn in Sböne-

Tal, a L

Eifcnbahn- P Nov Ls 0 La Wege VEL CUDs

mittags 11 Uhr, cinzureien. Die Lieferungébe- dingungen siad an genannter Stelle einzuschen resv. gegcn Kopialien zu beziehen. Offerten, welche nicht mit obiger Aufschrift versehen oder unfrankirt sind, werden nit berücksichtigt. y Sdchoencberg, den 12. Juli 1882.

[30457] Bekanntmachung. G E Die Lieferung des Bedarfs an Brot, Viktualien, è Fourage, Bivakbolz und Stroh für die Truvpen des 5, Armce-Corps während der diesjährigen Detachements - Uebungen, Divisions- und Corvs- Manöver in der Zeit vom 21. August bis inkl, 12, Septemkber cr. soll im Wege der öffentlichen Submission eventl. Lizitation verdungen werden, und haben wir zu diesem Bchufe einen Termin auf Donnerstag, den 20. d. Mts.,, Vormittags 10 Uhr, in unserem Büreau anberaumt. Lieferungäunternehmer, welche, soweit sie nicht als zuverlässig bereits bekannt, ihre Qualifikation dur ein ortspolizeiliches Attest neuesten Datums im Ter- min nachzuweisen vermögen, werden hierdurch auf- gefordert, ihre Offerten \{riftli, versiegelt und mit der Aufschrift : „Manöver-Lieferung für das 5. Armec- Corps“ versehen, bis zu dem gedachten Termine porko- frei an uns einzusenden, resp. vor Beginn deffelben persönli oder dur einen gehörig legitimirten Ve- vollmächtigten zu übergeben. Wegen der eventl. an die Submission anzuschließenden Lizitation wird persêônlides Erscheinen empfohlen. Die Lieferungs- bedingungen sind bei den Proviant- Aemtern bier, in Breélau und Glogau, sowie in unserem Bürcau zur Einsicht ausgelegt. Posen, den 4. Juli 1882.

pelstedt wegen Wechselforderung aus einem Wesel

d. des Wilhelm Schweitzer, eines Sohnes derselben

Königliche Juteudantur 5, Armec-Corps,

ruug von Lokomotiven resp.

[319661

Kopfsteinen soll

1968] Oberschlesische Eisenbahn. Submission auf Lieferung der für die Heizpcriode

1882/83 erforderliben 120000 kg präparirten Holz- verstorbenen, zu Hellefeld hiesigen Kreises wohn- | koblen zur Coupéecheizung, und zwar:

28 000 kg mit Brennzeit von 4 Stunden, 33000 5 9 ¿B " 59000 ¿ D É

Die Offerten sind bis zu dem auf Donnerstag,

den 5. August d. J., Vormittags 11 Uhr, an-

raumten Termine jrankirt, versiegelt und mit ent- rechender Aufschrift versehen an das diesseitige

Materialienbureau hierselbst einzureichen. Die Sub-

issionévedingungen liegen im vorbezeichneten Bureau

zur Einsicht aus, fönnen au von dort gegen Er- stattung der Kopialien von 50 „5 unfrankirt be-

Breslau, den 12. Iuli 1882. Königliche Direktion.

Subu:ission. Es follen die Anfertigung und Liefe-

rung von 1. 5 Stück Normal-Güterzug-Lokomotiven, II, a. 80 Stü offenen Güterwagen obne Bremse,

20 Stück offenen Güterwagen mit Bremse, 92 Stüc® bedeckten Güterwagen ohne Bremfe, ö Stück bedeckten Güterwagen mit Bremse, e.

10 Stück Gepäckwagen, f. 19 Stü Plateauwagen, ITT. a. 320 Stück Wagenacsen aus Flußstabl mit Speichen, Rädern und Reifen, b, 45 Stük Wagen- acbsen aus Flußstahl mit Gußstahlseibenrädern, c. 50 Stü Tragfedern für Gepäckwagen, d. 650 Stück Tragfedern für Güterwagen, e. 700 Stü Spiral- federn für Buffer, f. 180 Stück Spiralfedern für Zugapparate im Wege der öffentlichen Submission

ergeben werden. Die Lieferungébedingungen nebst

Zeichuungen liegen bei dem diesseitigen Bureau-Vor- steher, Cisenbahn-Sefretär Kratert, ; Königliches Amtsgericht. Einsicht aus und können von demselben gegen Ein- sendung von je 2 M. für die Lokomotiven, Wagen oder Achsen und Federn auf desfallsige Anforderung

hierselb zur

ezogen werden. Offerten sind versclofsen und ortofrei mit der Aufschrift: „Offerte auf Liefe- _ Wagen resp. (chsen und Federn“ zu dem auf Dienstag, ven

- - La T , A . A L Königswinter bestandene eheliche Gütergemeinschaft | 25. Juli 1882, Bormittags 40 Uhr, anberaum- für aufgelöst erklärt worden. ten Submiffionétermin an das diesseitige maschinen- Bonn, den 12, Juli 1882. tecnische Bureau einzusenden, welches cuf mündliche Klein oder schriftliche Anfrage auch jede erforderliche Aus- kunft ertheilen wird.

Magdcburg, den 13. Jult 882. Königliche Eisenbahn-Direktion. Bekanntmachung. : Die Herstellung der beim hiesigen neuen Infanterie-

Kaserncinent erforderlichen Trauf-, Trottoir-, Hof-,

nd Straßendammpflasterungen mit iron hricks resp. in drei getrennten Loosen ¿u 5344,29 M. resp. 16 212,95 4 und 7661,72 1. im

Wege der öffentlichen Submission

Dounerstag, den 27. d. Mtsx., Vormittags 11 Uhr,

Termin zur Eröffnung eines Auss{lußurtheils am | im Geschäftszimmer der unterzeichneten Verwaltung Münz-Kaserne, Große JIohannisstraße Nr. 82 verdungen werden.

Die Bedingungen, Koftenans{läge und Zeichnun-

gen liegen ebendaselbst während der Dienststunden

ur Einsicht aus. a Altona, den 13. Juki 1882.

[31496]

KLönigliehe Eiscunbahn- Direktion Elberfeld, Die Ueferung von rot. 2369 ebm cicener Weichen-

of G c 5 0 5y r in P nio aothotl 4 Nt 595 I da der Angeklagte dur Urtheil der Straf- s{wellen foll in 10 Loose getheilt, im Wege der öffentliden Submission verdungen werden. rungsbedingungen sind gegen Zahlung von 1 A von dem Kanzleivorsteher Pelz bierselbst zu beziehen.

Liefe-

Offeiten sind versiegelt mit der Aufscrift: ( „Abtheilung Alx. C. Offerte auf Licfe- rung von Weichenschwellen“

bis zum 1. August cr. frankirt an uns einzusenden.

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten findet

am folgenden Tage, Vormittags 11 Uhr, in Gegen-

vart der etwa erscbienenen Submittenten Elberfeld, den 6. Iuli 1882,

Berlovsnng, Nmortisation, Zinszahlung u. \. w. von öfentiichen Papieren.

16472]

Bei der am 17. Februar cr. stattgebabten Ans-

loosung von Anleihescheinen der Stadt Wollin, 11, Nusgabe, sind folgende Nummern: Bucbstabe A. 131967 ö itär-Ei Nr. 62, 77 nd 92 zu je 500 M 31 igliche Militär-Eisenbahzu. Nr. 62, (7, 91 und 92 zu le oVV « ogen, N i werden diese Scheine den Inhabern zur Rüctzahlung am 1. Oktober 1882 hiermit gekündigt.

aeczogen, und

Die Auszahlung geschiebßt auf der biefigen Stadt-

bauptkafse gegen Rückgabe deé Anlcihesc ins und

der Zinsscheine Reibe 1. Nr. 3 bis 10 nebst An A T tio L A Tritt

weisung zur Erlangung der zweiten Ziaésceinreibe.

Etwa fehlende Coupons werden von dem Betrage

berg bei Berlin bis zum 26. Juli cr., Vor- | des Anleihesceins in Abzug gebracht.

Wollin, den 23. März 1882, Der Magistrat. [27361] Bekanntmachung, betreffend die Verloosung von Schuldver- schreibungen der Korporation der Berliner Kaufmannschaft Ser. I. und l.

Bei der am 9. Juni cr. bewirkten Verloosung der am 2. Januar 1883 zu tilgenden Sculdver- {reibungen der Korporation der Berliner Í î haft Ser. I. und I1, sind folgende Nummern ge- zogen worden : E A. S&uldverschrcibungen zu 500 Thlr. A

Ser. I. Nr. 127 136 142 192 197 224 249 256 299 314 338 352 391, 13 Stück = 63500 Tblr. = 19 500 A E

Ser. 11. Nr. 456 520, 2 Stüdck 3000 M

B, Schuldverschreibungen zu 100 Thir.

Ser. 1. Nr. 72 250 266 293 298 321 322. 342 371 406 : 850 932 975 991 1021 1042 1104 1117 1183 1201 1294 1317 1318 1323 1381 1433 1451 1566 1646 1661 1670 1671 1692 1710 1851 1874 1884 1909 1919 1926 1951 1971 1973 2122 2176 2185 2208 2928 2302 2377 2434 2481 2551 2560 2672 2712 2811 2892 2967, 68 Stüd = 6800 Thlr. = 2A ) A

Er IL Nr. 3124 3148 3257 3279 3284 3323 3363 3400 3441 3518 3545 35%8 3611 3953 674 3698 3706 3734 3793 ! 3854, 21 Stück = 2100 Thlr. = 6300 M :

Dieselben werden decn Besitzern mit der Auf- forderung gekündigt, decn Kapitalbetrag vom 2. Za- nuar 1883 ab gegen Quittung und Rückgabe der

f T1, = 1000 R DLT,